Schauplatz des Allahu Akbar-Angriffs in Brüssel am 25.8.2017
Print Friendly, PDF & Email

Beinahe zeitgleich gestern Abend gab es in Brüssel und London Messerattacken. Am Freitagabend gegen 20.15 Uhr griff ein 30-jähriger Somalier, unter Allahu-Akbar-Geplärr, Soldaten am Boulevard Emile Jacqmain in der Innenstadt von Brüssel mit einer „großen Stichwaffe“ an.

Die Soldaten waren, laut Angaben des örtlichen Bürgermeister Philippe Close, zu dritt unterwegs gewesen. Zwei davon wurden bei dem Angriff verletzt. Es bestehe aber keine Lebensgefahr, heißt es.

Die attackierten Militärs fackelten nicht lange, sondern eröffneten das Feuer auf den somalische Dschihadisten und neutralisierten ihn. Er erlag später im Krankenhaus seinen Schußverletzungen. Die Tat wird von den Behörden als Terrorakt gewertet.

Szenerie in Brüssel; Polizisten kümmern sich um den getroffenen Täter:

https://www.youtube.com/watch?v=9g8Endc6Pe8

Seit dem islamischen Terroranschlag am 22. März 2016 in Brüssel, bei dem 35 Menschen ermordet und rund 300 verletzt wurden, sind die belgischen Sicherheitsbehörden in erhöhter Alarmbereitschaft. Soldaten in der Stadt sind daher nicht ungewöhnlich. Das Militär patrouilliert wie in Krisengebieten u.a. an öffentlichen Plätzen und an neuralgischen Punkten wie der U-Bahn.

Auch in London Angriff mit einer großen Stichwaffe


In London wurden gegen 20.35 zwei Polizisten vor dem Buckingham Palast von einem Angreifer mit einem „großen Messer“(Zeugen sprechen von einem „Schwert“) attackiert, nachdem sie ihn festnehmen wollten. Der Angreifer soll etwa 20 Jahre alt sein.

Die Polizisten wurden auf ihn aufmerksam, weil er sein Auto am Kreisverkehr vor dem Buckingham-Palast, nahe einem Polizeifahrzeug abgestellt haben soll und mit einer großen Stichwaffe hantierte. Der Mann widersetze sich einer Festnahme und attackierte die Beamten mit der Waffe. Zwei Polizisten sollen leicht verletzt worden sein. Der Täter wurde festgenommen. Bisher konnte die Londoner Polizei sich noch nicht zum Wort „Terror“ durchringen.

84 KOMMENTARE

  1. Vielleicht könnte man ja mal einen Mohamedmettigel Wettbewerb veranstalten. Als Zeichen der Toleranz.

  2. Gut, daß ich gestern Abend früh ins Bett gegangen bin, so konnte ich wenigstens ruhig schlafen.

    Es ist jedoch so, daß man schon morgens angespannt in den PC schaut, weil man jedes Mal mit neuen Gräueltaten überrascht wird.

  3. Gehirnerweichte Schreiberlinge haben sich auf die absurde Formel geeinigt:

    „das ist der Preis unserer Freiheit.“

    Außer ein paar Patrioten scheint das niemand zu hinterfragen.

  4. Immer wieder Freitags kommt die Erinnerung . Achso nee , heutzutage der Terrormoslem .
    Schubidubischub !

  5. Brennpunkt WIEN (U-Bahnstation Margaretengürtel)
    Durchschnittlich zehn Polizeieinsätze pro Tag

    Allein 71 Einsätze der Wiener Polizeisondereinheit WEGA (Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung) fanden dort im Jahr 2016 statt, wie eine Anfragebeantwortung von Innenminister Wolfgang Sobotka an FPÖ-Bundesrat Hans-Jörg Jenewein zeigt. Insgesamt 3.706 Polizeieinsätze fanden an diesem sicherheitspolizeilich neuralgischen Punkt statt, das heißt im Schnitt rund zehn Polizeieinsätze pro Tag im Durchschnitt.

  6. laut „Krone.at“ handelt es sich bei diesem Islamisten von Brüssel um einen Somalier,der einen belgischen Pass besitzt!

  7. Das hat eben davon, wenn man Hinz und Kunz ins Land lässt, dass habt ihr gewollt, dass habt ihr auch dann bekommen. Das Traurige an der ganzen Sache ist, dass es immer den „kleinen Mann“ trifft. Merkel und ihre Handlanger werden vom Krieg auf den Straßen sicherlich nicht betroffen sein.

  8. und wie immer werden wir auch diesmal mit aller Kraft nichts tun , wir warten geduldig auf den nächsten Angriff um zu beweisen , wie tapfer wir sind. —
    Wenn wir den Untergang so lieben , warum schicken wir dann noch Soldaten in muslimische Länder?

  9. Gestern Abend fragte ich mich schon warum noch kein islamischer Anschlag verübt worden ist. Schließlich ist ja Freitag und nach dem Besuch in der Moschee sind die Musels ja schließlich immer auf 180.
    Dieser islamische Terror ist schon Teil unseres Alltags geworden, so traurig es auch klingt.
    Mal ehrlich gibt es jemand der keinen Terroranschlag zumindest am Freitag erwartet?
    Die belgischen Polizisten haben absolut professionell gehandelt.
    Immer schön zwischen die Augen und gut is….

  10. …und immer die ewig gleiche Antwort, „man könne ja sowieso nichts machen bzw. ändern. Ich könnte im Strahl kotzen. Wenn sich schon 15 jährige Schüler Gedanken machen, wohin sie später auswandern werden, dann kommen düstere Zeiten auf uns zu.

  11. OT
    Etwas Positives; so schmeckt das Frühstück gleich besser:

    Der Focus zetert: TABUBRUCH.
    Das hört sich gut an…..

    Sachsen-Anhalt mit Poggenburg zeigt, wie´s geht!

    „Linksextremismus in Sachsen-Anhalt:

    AfD bringt mit Hilfe der CDU Kommission auf den Weg

    ………

    AfD-Fraktionschef André Poggenburg sagte: „Wir wollen nicht nur jüngste Gewaltexzesse aufklären, es geht auch darum, wie eng das linke Netz gespannt ist zwischen der sogenannten Zivilgesellschaft und der militanten Antifa.“ Es solle geklärt werden, „inwieweit zivilgesellschaftliche Vereine linksradikale oder linksextremistische Tarn- und Vorfeldorganisationen“ sind. Es gehe auch um die Verwendung von Steuermitteln, sagte Poggenburg.

    Die Einrichtung einer Enquete-Kommission ist ein in der Verfassung verankertes Minderheitenrecht. Die Kommission soll ihre Arbeit zum Jahresbeginn 2018 aufnehmen und bis zum Ende der Legislaturperiode arbeiten. “

    http://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/landespolitik/linksextremismus-in-sachsen-anhalt-afd-bringt-mit-hilfe-der-cdu-kommission-auf-den-weg-28220274

  12. „Beinahe zeitgleich gestern Abend gab es in Brüssel und London Messerattacken. Am Freitagabend gegen 20.15 Uhr griff ein 30-jähriger Somalier, unter Allahu-Akbar-Geplärr, Soldaten am Boulevard Emile Jacqmain in der Innenstadt von Brüssel mit einer „großen Stichwaffe“ an.
    (…)
    Die attackierten Militärs fackelten nicht lange, sondern eröffneten das Feuer auf den somalische Dschihadisten und neutralisierten ihn.“

    War das notwenidg? Fragen!…
    (…)
    „In London……..
    Bisher konnte die Londoner Polizei sich noch nicht zum Wort „Terror“ durchringen.“

    Das führt nur zu Verwerfungen.

  13. Syrer kippt Landsmann einen Eimer Schmutzwasser ins Bett

    Ein 20-jähriger Syrer und bekennender Moslem hatte dabei einen Eimer Schmutzwasser in das Bett eines 48-jährigen Syrers geschüttet, der sich zu seinem christlichen Glauben bekennt. Als Motivation für diese Tat, nannte der 20-Jährige das sein Mitbewohner ein schmutziger Mensch sein würde und deshalb die Schmutzwasserattacke verdient hatte.

    Der 48-Jährige wollte auf eine Anzeige verzichten, weil das der Gott des 20-Jährigen schon regeln wird. Anders sah das die Mallersdorfer Polizei, weil im Zuge der Ermittlungen zudem noch bekannt wurde, dass der 20-Jährige auch mit einem Messer auf den 48-Jährigen losgehen wollte.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/straubing/regionales/Syrer-kippt-Landsmann-einen-Eimer-Schmutzwasser-ins-Bett;art1169,466231

  14. Buntland wird immer bunter:

    –Kressbronn (Baden-Würtemberg): Südländer-Quartett tritt auf vorbeifahrendes Auto ein – Heckscheibe mit Schlagring zerschlagen

    –Gießen: 16-jähriger, algerischer „Flüchtling“ schlägt Scheibe von BMW ein und durchsucht Innenraum

    –Leipzig (Sachsen): Polizeibekannter Marokkaner attackiert am Bahnhof Wachmann mit abgebrochener Flasche

    Kreis Wesel (NRW): Nigerianer stiehlt in Supermarkt, bedroht Verkäufer und verletzt fünf Polizisten

    Gestern wurde im verschlafenen Osnabrück eine junge Frau am hellichten Tag sexuell attackiert.
    Sie saß vor dem Staddtheater!!

  15. Zwei der Messerfachkräfte von Finnland waren eine Zeitlang in Bramsche bei Osnabrück!

    Vorbestraft, verschiedene Alias-Namen.

    Eigentlich gar nicht mehr erwähnenswert.

  16. Es gibt immer noch Leute, die nicht reiss aus nehmen, wenn sie nachts von Arabern und Negern angesprochen werden.

    Karlsruhe (ots) – Eine böse Überraschung erlebte ein 29jähriger Mann am Samstagmorgen gegen 03.00 Uhr. Nachdem er in der Innenstadt von zwei Männern angesprochen worden war, sie wollten ihn mit nach Hause nehmen, um ihm zu helfen, da es ihm offensichtlich nicht gut gehen würde, ging er gutgläubig mit. Plötzlich wurden die Männer im Bereich der Waldhornstraße 61/Evang. Simeonskirche aggressiv. Einer der Männer drückte den Geschädigten gegen die Kirchenwand und schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht, während der zweite Räuber ihm ein Messer an den Hals hielt. Die Männer forderten die Herausgabe seines Rucksacks. Nach dem sie diesen an sich genommen hatten, gingen sie Richtung Kapellenstraße zu Fuß flüchtig. Im Rucksack befand sich Bargeld im zweistelligen Bereich, ein schwarzes IPhone5 und die Kreditkarte des Opfers. Die Täter werden wie folgt beschrieben: TV1: Ca. 19 Jahre alt, arabisches Aussehen, dunkle Haare, ca. 176 cm groß, bekleidet mit rotem T-Shirt, mit Messer bewaffnet TV 2: Ca. 19 Jahre, ca. 180 cm, Schwarzafrikaner, bekleidet mit dunkelblauem Fußballtrikot Paris Saint German, schwarze Basecap Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst des PP Karlsruhe unter Tel. 0721-939 5555 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3718622

  17. Wie man seelenruhig zusehen kann, wie das eigene Land vor die Hunde geht, fällt mir nur sehr schwer zu begreifen. Damit wir uns nicht missverstehen, ich erwarte nicht gleich eine Revolution, aber eine Art öffentlichen Wutausbruches schon. Zwar wäre eine Revolution genau das richtige und zwar europaweit, aber das wäre ja schon wieder zu viel verlangt. Deutschland und Europa sehen immer mehr wie der Orient und Afrika aus, und die Mehrheit lässt es anscheinend kalt. Diese Art von Selbstaufgabe und Desinteresse kann ich nicht verstehen, mir blutet jeden Tag das Herz wenn ich auf die Straße gehe und laufe meist mit geballter Faust in der Tasche herum.

  18. Mal was Positives aus dem anderen Deutschland:

    In Österreich sind im Oktober die Nationalratswahlen; alles sieht nach einer Koalition
    aus FPÖ/SPÖ aus!
    Dann ist dort Schluß mit Multikulti!

  19. Hier schrieb ein User „Wir müssen wieder hassen lernen“. Absolut richtig, sehe ich genauso. Mit Nächstenliebe gegenüber Barbaren und Primaten muss endlich Schluss sein. Hass? Ja, aber richtig!

  20. Die Verursacher dieses Terrors wurden gestern in einem deutschen Landtag erfrischend benannt und entlarvt:

    https://youtu.be/kRoC7JmK05M

    Klasse Rede! Ich wünsche mir wesentlich mehr von dieser Sorte Politikern in Germanistan…

  21. Immer wenn es so einen Allahu Jodler erwischt hat, sofort mit Schweinegülle bedecken. Das geht auch, wenn er noch lebt. Pack blödes.

    Ausserdem sieht man daran, wie dumm die Moslems sind. Die sollten mal von der R.A.F. lernen. Wenn die Bürger schreddern, ist das doch dem Ferkel wurst. Besser mal die Oberen angehen. Dann geht was. Das was die jetzt veranstalten führt zu nichts. Die toten sind beklagenswert, aber dem System drissegal.

  22. Kein Schokopudding—Asylheim anzünden.
    Keine Zigaretten—Menschen anzünden.
    „Somalier wollte Mitbewohner verbrennen, weil sie keine Zigaretten für ihn hatten…“ (ORF at)

  23. Nicht nur auf der Straße, auch im Klassenzimmer wird es nicht nur für Schüler sondern auch für Lehrer immer gefährlicher:

    „Vorfall im Klassenraum
    Schülerin würgt und schlägt Lehrerin

    Immer häufiger werden Schüler gegen Lehrer ausfallend oder gewalttätig. Betroffen sind alle Schulformen, verdichtet treten diese Probleme jedoch in Brennpunktschulen auf. Jetzt sind am Amtsgericht Hannover zwei krasse Fälle verhandelt worden, bei denen Jugendliche zu Arreststrafen verurteilt wurden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Schuelerin-wuergt-und-schlaegt-Lehrerin-im-Klassenraum

  24. @manfred84:

    ohne Ihre erfrischenden Kommentare hätte ich heute wieder meine Deutschland-Depression bekommen!

  25. Bitte gehen Sie am Wahlabend zur Stimmauszählung in Ihr Wahllokal!
    Dieses Recht ist gesetzlich verbrieft.
    Es wird wieder einmal mit massiven Wahlfälschungen zulasten der AfD gerechnet!
    Werden Sie Zeuge: Anzeige erstatten!

  26. Sie haben was sie haben wollten:
    Bei den 72, 74, 76+x Huris im Paradies zu sein. Mich würde auch interessieren, ob so einer Dschihadist fähig ist, all die Namen seiner Huris, sich zu merken. Oder müssen sie nummerierte Trikots tragen, dass der Dschihadist im Paradies nicht die Übersicht verliert?

    Manche behaupten, dass Dschihadist, nur ein anderes Wort für A-Loch bedeutet.

    Euer antiislamischer Antiaktivist

  27. Von ARD über BILD (fast alle Medien) bis ZDF huldigen die ganzen Werbeabteilungen der Regierung wie in der DDR und Nordkorea zur Zeit (bis zu den Wahlen) den Leistungen der aktuellen Regierung. Alle Migranten werden als lernfähige und süsse Jungs dargestellt. Motto: welch eine tolle Bereicherung bekommen wir mit diesem Gehirnschatz! Der ganze Apparat läuft wie geschmiert. Das ist das einzige was Dorothea Merkel kann! Die Medien sind letztendlich fast alle in „Abhängigkeit“ von der Regierung und berichten entsprechend. Gleichgeschaltet! Vor jedem Journalisten muß man einen Bogen machen, auch privat!

  28. @ Multi-Kulti-Freund 26. August 2017 at 08:02
    ——————————————————————–

    Hab mir das Video angesehen. Wenn man solche Schlaftabletten-Reden gut findet, dann wird das nicht mehr mit Deutschland. Wenn hier nicht bald ein paar Redner auftreten, die RICHTIG den Mund aufmachen, so wie es mal ganz früher war, dann wars das mit unserem Land. (Was ich leider befürchte.)

  29. Hoffentlich haben die tödlichen Kugeln vorher intensiv in Schweineblut gebadet oder sind in Blutwurst abgekocht worden.

  30. P.S: Das neue deutsche Pay Pal heißt Pay direkt. Die suchen dringend Umsatz! Ich glaubte bis diese Woche noch an Pay Pal. Das ist vorbei. Ich hatte Bedenken, dass die deutschen Banken noch mehr FILTERN wie die US-Banken (Pay Pal). Das Wasser sucht sich immer neue Wege!

  31. Wieder zwei Einzelfälle. Wer hätte das gedacht! (Im Ernst, wer hätte das noch vor ein paar Jahren gedacht, außer von den Hell- und Weitsichtigen. Aber nun sind sie halt da, die Merkel-Menschen.)

    Die MSM quälen sich und die Leser wieder einmal, da sie von vermutlichem Terror fabulieren. Vermutlich ist da wenig, und die psychische Erkrankung und das falsche Koranverständnis werden wieder zur Monstranz.

    Die doofen Europäer müssen begreifen, dass ihre demokratischen, göttlichen Führer sie nicht schützen können, auch nicht schützen wollen. Europa ist ihr Schlachthaus, in dem mehr die Kehle durchgeschnitten wird als nur dem sozialen Nationalstaat.

    Das große Blutfest geschieht im Namen der globalen Gerechtigkeit und totalen Toleranz, und wer sich und seine Liebsten nicht schlachten lassen will, ist ein mieses Nazi-Schwein und gehört darum erst recht totgeschlagen.

  32. im Rahmen seiner Arschlochideologie hat er sich ja sogar fast anständig verhalten und sich kein Softtarget ausgesucht sondern Soldaten die sich wehren können, muss man ihm ja direkt hoch anrechnen…

  33. wir in Europa können uns schon an die Zustände gewöhnen, wie in Afghanistan, Irak, Nigeria usw.
    – Straßensperren/Checkpoints
    – schwer bewaffnete in den Straßen – Panzerfahrzeuge
    – jede Veranstaltung wird zum Hochsicherheits-Event
    – Merkel-Legos überall
    – geht man in die Stadt, weiß man nicht, ob man wieder zurückkommt
    – beim Kapfhamer Volksfest wird es ein Hochsicherheits-Fest werden

    Aber Deutschland wird ja verändern, und das ist ja toll, gell, KGE

  34. Das könnte auch einige PI-NEWS Leser betreffen:

    https://einprozent.de/blog/linksextremismus/paukenschlag-innenministerium-verbietet-indymedia/2137

    Dem Symbol eine Wirkung verleihen: Zivilklage!

    Obgleich die Folgen des linksunten-Verbotes für die linksextreme Szene weniger dramatisch sind, als das kollektive Aufheulen seitens der Antifa vermuten lässt, haben hunderte von den kriminellen Aktivitäten der Seitenbetreiber geschädigte Patrioten nun einen Grund zu hoffen: Wir lassen die (noch!) anonymen Hintermänner der Seite nicht ungeschoren davonkommen!

    Bisher fühlten sich die Opfer sogenannter Outings häufig alleingelassen – Polizei und Justiz machten ihnen wenig Hoffnung auf die Ergreifung der Täter, unzählige Anzeigen wurden eingestellt und intime Informationen verblieben widerrechtlich im Netz. Mit der Feststellung seitens des Innenministeriums, dass es sich bei dem Betreiberkollektiv der Seite um einen Verein handelt, ist nun allerdings eine vielversprechende Möglichkeit zur Durchsetzung rechtlicher Konsequenzen gegeben.

    In den nächsten Tagen werden wir daher eine eigene Sonderseite einrichten, unter welcher sich Geschädigte melden können. Wir werden gemeinsam gegen die Betreiber der Seite vorgehen!

    Ihre Persönlichkeitsrechte wurden durch Veröffentlichungen auf linksunten.indymedia.org verletzt? Man hat versucht, Ihre Existenz durch Schmähartikel oder Lügen zu zerstören? Es wurde zu Gewalt gegen Ihr Eigentum, Ihre Familie oder gegen Sie selbst aufgerufen? Wir werden in den nächsten Tagen alle nötigen Informationen zusammengetragen haben, um gegen die Betreiber vorzugehen!

  35. int 26. August 2017 at 07:42
    […]
    „In London……..
    Bisher konnte die Londoner Polizei sich noch nicht zum Wort „Terror“ durchringen.“
    Das führt nur zu Verwerfungen.

    Großbritannien ist faktisch bankrott und hängt finanziell am Tropf der Golfstaaten.
    Außerdem ist Großbritannien inzwischen das, was man ausgerechnet dort früher gerne über Russland sagte:
    Ein Entwicklungsland mit einer zu großen Armee und Atomwaffen.

  36. @ lisa 26. August 2017 at 07:33

    laut „Krone.at“ handelt es sich bei diesem Islamisten von Brüssel um einen Somalier,der einen belgischen Pass besitzt!

    Das war kein „Islamist“, das ist der Sprachgebrauch des System, um zu suggerieren, dass einige wenige „Außerirdische“ eine friedliche Religion missbrauchen würden. Es war schlicht und einfach ein Moslem einer bestimmten, fortgeschrittenen Radikalisierungsstufe. Die Radikalisierung ist im Islam bereits inkludiert, die große Mehrheit der „friedlichen Moslems“ begegnet solchen „Islamisten“ mit allergrößtem Respekt, denn die gelten als die wahren Moslems und tun das im Sinne Allahs, was sich die „Friedlichen“ nicht (oder noch nicht) trauen.

  37. Bin gespannt one es heute wieder Schweigeminuten in der Bundesliga gibt .
    Ab wieviel Islam Terror Töten gibt es Schweigeminuten?

  38. „manfred84
    26. August 2017 at 07:54
    WIR MÜSSEN WIEDER HASSEN LERNEN!!!“

    Wenn das mal kein Hatespeech ist…

    Nein. „Wir“ müssen nich Hassen lernen. „Wir“ müssend endlich rational denken und handeln.

    Wir – d.h. der winzige Teil der Deutschen, die noch nicht komplett verblödet sind – müssen endlich AKTIV werden. In allen Bereichen, mit allen Mitteln.

    Und selbst passiv kann man jede Menge bewirken. Nämlich spenden. An IB & Co.
    Gibt genug Organisationen und Leute, die sich für uns den Arsch aufreißen und mittlerweile sogar ihr Leben riskieren.
    Stürzenberger ist auch einer. Oder die altetnativen Kanäle, youtuber, etc..

    Jeder kann was machen.

    Aber nur, wenn mehr Leute AKTIV werden, wird sich etwas ändern.

    Die weit absolute Mehrheit der Bevölkerung, auch wenn sie nach wie vor völlig irrational und gegen ihre eigenen Intetessen wählt (mal von wahrscheinlicher Wahlmanipulation abgesehen) ist unserer Seite deutlich näher, als den Linksfaschisten.

    Da geht noch viel mehr.

  39. manfred84
    Sie verhalten sich heute wie Frau Högl. 🙂
    Kommen noch ernst gemeinte Beiträge?
    Mann muss nicht immer etwas schreiben!

  40. Krank und abartig, wie die linken Psychos z.B. auf Facebook auch weiterhin ihre islamistischen „Freunde“ in Schutz nehmen! Merke: Nicht der Terror ist pervers, sondern die „rechte“ Hetze danach! Leute, welche die Anschläge kritisieren, werden zu Hitler-Verehrern und Holocaust-Sympathisanten stilisiert oder als geisteskrank dargestellt, während andere Linke schon gar keinen Hehl mehr daraus machen, wie großartig sie den islamistischen Terror doch finden! Vor allem die deutsche Vergangenheit darf bei jeder Gelegenheit als Alibi herhalten und gilt als Freibrief für den von Moslems und Linken verursachten Mord und Totschlag!

  41. an manfred84
    Als Österreicherin und Patriotin wehre ich mich auf das heftigste dagegen, meine Heimat als zweits und – unterschwellig womöglich minderes Deutschland bezeichnen zu lassen.
    Falls Sie es nicht mitbekommen haben, wir sind seit 45 wieder ein eigenständiger Staat.
    Genauso würden sich Schweizer dagegen verwahren, wenn wir Österreicher ihr Land als zweites Österreich bezeichnen würden, bloß weil Teile davon einmal habsburgisch waren.
    Unterlassen Sie das bitte in Zukunft, denn Sie verärgern nur unnötig uns Patrioten.

  42. an die Wühlmaus
    sehr gut. auch ich ärgere mich immer wieder über das Wort Islamismus.
    Das ist nur ein Beschwichtigungs- und Schönfärberwort, um den „heiligen“ Islam aus der Schusslinie zu nehmen und zu beschwichtigen.
    Gelten lassen würde ich vielleicht noch Radikalislam. Aber auch das ist nur ein Hilfswort.

  43. Die islamische Satans-„Religion“ ist allgegenwärtig und mit ihr der – fast – sichere Tod.

    Jeder Politiker, der dies auch heute noch wegheuchelt und verniedlicht, sowie sich nicht dem ungehinderten Zustrom der Islamisten in unsere Länder konsequent entgegenstemmt, ist ein Volksverräter und unmittelbar verantwortlich für jedes einzelne Opfer dieses brutalen Steinzeit-„Ideologie“.

    Und noch was: Wer weiterhin behauptet, diese Steinzeit-Ideologie genieße den Schutz des Art. 4 GG lügt offen, dreist und bösartig, denn diese „Religion“ und ihre „Dogmen“ sind – offensichtlich und für jeden noch nicht komplett Totalverblödeten unschwer erkennbar – in wesentlichen Punkten ein Angriff auf unsere verfassungsmäßige Ordnung.

    Deshalb sind nicht diejenigen „Hetzer“, die auf diese Tatsache (!!) hinweisen, und diese Vorgänge kritisieren, sondern all diejenigen, die diese OFFENSICHTLICHEN (!) Tatsachen leugnen (!)

  44. „Der Täter wurde festgenommen. Bisher konnte die Londoner Polizei sich noch nicht zum Wort ‚Terror‘ durchringen.“

    🙁 …weil multi-kulti Londons OB ein islamischer Taqiyya-Großmeister, der Pakistaner Sadiq Khan ist. Die Linken u. Fake-Londoner aus Islamistan wählten diesen heimtückischen Muselmann, von dem der Muslimbruderschafter Aiman Mazyek dauernd schwärmt.

    APROPOS MISTSTÜCK,
    ÄH MULADI MAZYEK
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    Aiman A. Mazyek?
    Verifizierter Account
    @aimanMazyek Vor 15 Stunden
    Aiman A. Mazyek hat
    Frank Hennemann(FDP-WÄHLER) retweetet
    Das ist alles aushaltbar. Drastisch perfide &schlimm finde ich deren(AfD) „marketing“ Terroranschläge für Wahlkampf instrumentalisieren
    Frank Hennemann? @1966Skywalker 13 Std.Vor 13 Stunden

    +++ UPDATE +++Nach diesem TWEET(Ich schiß mit einem Scheißhaufenbild auf AfD-Plakate bzw. die AfD!) wurde ich bei der AfD Deutschland gesperrt . So geht es bei denen. Wer unbequem ist(Wer herumscheißt!), wird MUNDTOT gemacht:
    https://twitter.com/1966Skywalker/status/901131915968860160

    Aiman A. Mazyek?Verifizierter Account
    @aimanMazyek Vor 36 Minuten
    ➡ #MeineStimmeZählt -Mazyek:“Muslime müssen sich mehr einmischen und Parteien sich mehr kümmern“ Interview @MDRAktuell

  45. Dasy Zusammenleben muß, lt. Ötze, täglich neu auisgehandelt werden !

    Jawoll !!

    Auch neue Kommunikationsformen !
    Etwa die :

    Allahu Akbar !
    Bum, bum …
    Ali fällt um

  46. wien1529 26. August 2017 at 10:19
    an die Wühlmaus
    sehr gut. auch ich ärgere mich immer wieder über das Wort Islamismus.
    Das ist nur ein Beschwichtigungs- und Schönfärberwort, um den „heiligen“ Islam aus der Schusslinie zu nehmen und zu beschwichtigen.
    Gelten lassen würde ich vielleicht noch Radikalislam. Aber auch das ist nur ein Hilfswort.

    Ich nenne „Islamismus“ (westliche Erfindung) gelebten Islam.

  47. 😛 ISLAM IST FRIEDEN

    KLORAN – Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen
    18,27 Verlies, was dir von dem Buche deines Herrn(Allah) offenbart wurde. Da ist keiner, der Seine(Allah) Worte verändern könnte/Dessen(Allah) Worte unveränderlich sind:
    33,60 Wenn die Heuchler und diejenigen, in deren Herzen Krankheit ist/Wankelmütigen, und die, welche Gerüchte in der Stadt verbreiten, nicht (von ihrem Tun) ablassen, dann werden Wir(Allah; Pluralis Majestatis) dich sicher gegen sie anspornen, dann werden sie nur noch für kurze Zeit in ihr deine Nachbarn sein.
    33,61 Verflucht seien sie! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet/umgebracht/getötet werden.
    33,62 So geschah der Wille Allahs im Falle derer, die vordem hingingen/mit früheren Generationen; und du wirst in Allahs Willen nie einen Wandel finden.

  48. Auf der Strecke zwischen Betzdorf und Daaden
    Zugbegleiterin brutal attackiert
    Betzdorf. 31-Jährige wurde durch Messer und Schläge verletzt. Zwei aggressive Schwarzfahrer hatten Notbremse gezogen.

    sz – Zu einer Messerattacke auf eine Zugbegleiterin ist es am Donnerstagabend auf der Strecke der Daadetalbahn gekommen. Die 31-Jährige wurde dabei verletzt, gegen die Täter ist Haftbefehl erlassen worden.

    Gegen 20.10 Uhr hatte sich der 64-jährige Triebwagenführer der Daadetalbahn telefonisch bei der Polizei in Betzdorf gemeldet und die Beamten darüber informiert, dass sich zwei Schwarzfahrer, ein Mann und eine Frau, in der Bahn zwischen Daaden und Betzdorf sehr aggressiv verhalten würden und einen großen Hund dabei hätten. Die beiden Personen sollten nach Eintreffen der Bahn in Betzdorf überprüft werden. Doch bevor der Zug im Bahnhof einrollte, wurde nach Angaben der Polizei die Notbremse gezogen – so versuchten die beiden Verdächtigen zu flüchten.

    Die 31-jährige Zugbegleiterin wollte dies noch verhindern und stellte sich in den Weg. Daraufhin zog die 30-jährige Schwarzfahrerin ein Messer und attackierte damit die Bahnangestellte. Sie wurde durch die Angreiferin zu Boden geworfen und an Hand und Fuß mit dem Messer verletzt. Der 26-jährige Begleiter der Angreiferin öffnete zwischenzeitlich die Ausstiegstür. Die am Boden liegende Zugbegleiterin wurde von ihm noch mehrfach ins Gesicht geschlagen, wodurch sie weitere Verletzungen erlitt und ihre Brille beschädigt wurde. Anschließend flüchteten die brutalen Schläger.

    Durch Beamte der Schutzpolizei Betzdorf konnten beide Täter aber gestellt und vorläufig festgenommen werden. Da die 30-Jährige weiterhin aggressiv war und Widerstand leistete, mussten ihr Handschellen angelegt werden. Nach der Festnahme erfolgten mehrfach Beleidigungen gegenüber den Polizisten. Da beide Personen alkoholisiert waren und ein Drogenkonsum nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden auf richterliche Anordnung Blutproben angeordnet. Gegen das Paar wurde durch einen Haftrichter Haftbefehl erlassen.

    Die Zugbegleiterin musste in einem Krankhaus ihre Verletzungen ambulant behandeln lassen. Der Hund wurde in einer Tierklinik untergebracht.

    http://www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/siegener-zeitung/Zugbegleiterin-brutal-attackiert–5c098d44-eadb-44b6-b015-24c234381016-ds

  49. Also ich könnt schwören, dass ich heute Morgen in den Nachrichten den Bürgermeister der Stadt in Belgien gehört habe, wie er sagt, dass sei kein Akt des Terrors sondern ein „Einzelfall“ gewesen.

  50. ————————————————————————————————————————-

    Dem Afghanen Knigge beizubringen ist wie einer Kuh Cha Cha Cha beibringen. Uwe Junge AfD.

    https://www.youtube.com/watch?v=XDIDwTI7uOA

    ————————————————————————————————————————-

  51. @ColonelBurton
    Der Brüsseler Bürgermeister sagte, es sei die Tat eines Einzeltäters gewesen. Woher er das so schnell weiß? Warum der Täter, der der Polizei wegen mehrerer Akte des Vandalismus und Gewalttätigkeit bekannt ist, mit einer Einbürgerung bedacht wurde, bleibt auch unklar. Dass man ihm, nachdem das (vermutlich überflüssige) Asylverfahren über 4 Jahre verschleppt wurde, einen Aufenthaltstitel geben musste, klingt noch verständlich. Aber Einbürgerung?

  52. …eine alte Politikerweisheit: „Die Dummen können sich nur durch Terror an der Macht halten“.

    Wie man durch ständigen Terror ‚herrscht‘- anstatt eine politische Idee zur Basis zu haben, zeigt dieser Beitrag über die Azteken:
    https://www.youtube.com/watch?v=8dYFGICVaM0
    Mal so als Kontrastprogramm- wirkt erstmal archaisch, ist aber bis heute gültig, wie das geht, denn es ist immer wieder dasselbe: man vergeht sich gnadenlos arrogant und boshaft an den Friedliebenden und schickt sie in Angst und Terror, um ihre ‚Unterwerfung‘ zu erzwingen. Man kämpft dabei nicht einfach ‚um Macht‘, sondern ganz konkret gegen das Leben selbst.
    Früher oder später kollabiert so ein Terrorssystem, denn ‚das Leben siegt immer über die Lüge‘.
    Was mich immer wieder so traurig berührt, das sind die Verlogenheit und die Sinnlosigkeit dessen, was man Terror nennt. Soetwas entspringt immer kranken Hirnen. Es ist kein ‚höherer Sinn‘ dahinter, nur heiße Luft.

  53. Mein Dank gilt den britischen Soldaten, die vorbildlich gehandelt haben. Den beiden Verwundeten wünsche ich baldige Genesung.

Comments are closed.