News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte

schlafwandlerin-leyen-verschenkt-fregatteVerteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) unterstellt nicht direkt die ganze Bundeswehr der EUdSSR. Das ist die gute Nachricht! Die schlechte ist die: Seit Anfang der Woche haben die Fregatte „Schleswig-Holstein“ und der Tender „Werra“ neben der Seenotrettung eine zweite Aufgabe. Sie sind dem Befehl des italienischen Konteradmirals Andrea Gueglio unterstellt, dem Kommandeur der EU-Militäroperation, und gehören nun zu einem künftig etwa 1000 Soldaten zählenden Einsatzverband, der mehrere Schiffe, U-Boote, Flugzeuge, Helikopter und Drohnen aus 14 EU-Nationen zur Verfügung hat. Nichts gegen eine Militäroperation. Wobei sich natürlich jeder kaputt lacht, der von Militäroperation im Zusammenhang mit der EU hört. Es ist auch klar, dass von der Leyen das nicht selbst befehligen kann. Aber wir haben doch sicher noch Admiräle. Oder haben wir nicht? Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Die Deutschen müssen ständig die Welt retten, denn aus allen Richtungen droht der Weltuntergang. Jede Partei, jede Sekte und jeder Aktivist droht den Bürgern mit einem baldigen Desaster. Als erste entdeckten die Schamanen und Medizinmänner die Angst der Unwissenden als Werkzeug zum Machterhalt. In der modernen Zeit war der Weltuntergang zunächst ein Monopol der Grünen, aber nun haben auch die bürgerlichen Parteien dieses unwiderstehliche Machtinstrument entdeckt. Über die Deutschen ergießt sich eine Flut von Weltuntergangs-Szenarien und der Satz „koste es was es wolle“ ist zum Markenzeichen deutscher Politik geworden. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

philaeErinnern Sie sich noch, als vor ein paar Wochen im November 2014 die Sonde Philae der europäischen Rosetta-Mission nach zehn Jahren Flug auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko landete, aber nicht richtig zum Stehen kam, weiterhumpelte und hinter einem Stein im Schatten den Sendebetrieb einstellte. 1,4 Milliarden Euro fast gänzlich umsonst verbraten. Denn die Sonde hatte nur Solarbatterien an Bord und nicht die bei der NASA üblichen RTGs (radio isotope thermal generators), die man auch „Atombatterien“ nennen könnte. Der Verdacht liegt nahe, dass aus politischen Gründen politkorrekte Solartechnik herhalten mußte, und das ging dann für 1,4 Milliarden Euro in die Hose. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Windpark-AltentreptowWer nach Holland reist, bewundert gern die schönen alten Windmühlen, die sich noch in menschlich fassbaren Dimensionen harmonisch in die Landschaft einfügen. Wer aber die amokläufigen deutschen Windparks mit den weißen Riesenquirlen vielerorts sieht, den überkommt angesichts des Ökowahnsinns das kalte Grausen. In Mecklenburg stehen die Windräder so dicht wie kaum woanders in Deutschland. Nun will ein Investor sogar für Windkraft gesperrte Gebiete zubauen und sich dafür die Genehmigung erkaufen. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

In der aktuellen WELTWOCHE 11/14 steht ein Interview mit dem Greenpeace-Gründer Patrick Moore (auf dem Foto mit dem gelben Schal vor vier Wochen bei einer Mahnwache vor der Greenpeace-Zentrale in Hamburg). Er wirft Greenpeace Verbrechen gegen die Menschlichkeit und eine Menge Lügen vor. Wir bringen das Interview in voller Länge: Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Seit Jahren reden Linksgrüne und Regierung uns ein, wir sollten doch nach Möglichkeit CO2-neutral heizen und auf erneuerbare Energien umstellen, und dazu zählen sie auch Pelletheizungen. Die werden mit Holzmehlpresslingen bestückt, die zu Beginn ihrer Einführung aus Abfallprodukten der Holzindustrie hergestellt wurden. Die Marktpreise für die Pellets liegen bei der selben Energieausnutzung bis heute unterhalb der Marktpreise fossiler Energieträger. Darüber hinaus schuf die Regierung finanzielle Anreize zum Bau von Pelletheizungen mit Fördergeldern bis zu 5000 Euro pro Anlage. Aber wie das bei ideologischen Schnellschüssen so ist, gehen diese oft nach hinten los. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Anders LevermannEs ist eine wissenschaftliche Sensation ersten Ranges! Die Forscher um Anders Levermann (Foto) vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung machen eine klare Vorhersage, wie hoch der Meeresspiegel in 2.000 Jahren, also im Jahre 4013, sein wird: exakt 8 Meter höher! Wir sollten also so langsam die Deiche erhöhen, empfiehlt die ZEIT, das Leib- und Magenblatt der grünroten Intelligenzia. Schade, daß in Potsdam der Wasserspiegel nicht heute bereits um acht Meter höher ist, dann müßten wir den pseudo-wissenschaftlichen Senf von dort nicht mehr hören. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Eine neue, auf Satellitenbeobachtungen basierende Studie, die kürzlich weltweit von der australischen Wissenschafts-Agentur CSIRO veröffentlicht worden ist, wird wahrscheinlich in Kreisen der globalen Erwärmungs-Alarmisten durch CO2 Aufsehen erregen. Der Studie zufolge hat der Anstieg des atmosphärischen CO2-Gehaltes während der letzten drei Jahrzehnte signifikant zur Ergrünung unseres Planeten beigetragen. (Weiter auf eike-klima-energie.eu)


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Die Entwicklungshilfe-Redaktion der ZEIT will den Armen dieser Welt Öfen bringen, denn die kochen bei offenem Feuer und da steigt „schwarzer Kohlenstoff“ in die Atmosphäre, der das Klima ähnlich stark aufheizt wie Kohlendioxid. Wenn drei Milliarden Menschen über dem offenen Feuer kochen, sind auch die übrigen vier Milliarden betroffen. Es liegt jetzt im Eigeninteresse der Reichen, Öfen zu den Armen zu bringen. Anscheinend meinen die ZEIT-Experten mit „schwarzem Kohlenstof“ Ruß? Also bitte spenden. Öfen müssen her, auch wenn nicht einmal die Leser dieser verrußten Intelligenzzeitung mehr an derartige Rezepte zur Weltrettung glauben.


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Wir hören häufig, dass die Welt, wie wir sie kennen, aufhören wird zu existieren, in der Regel durch einen Zusammenbruch des Ökosystems. Über 40 Jahre, nachdem der Club of Rome „Die Grenzen des Wachstums“ veröffentlichte, die Mutter aller apokalyptischen Prognosen, halten sich die grundlegenden Vorstellungen des Berichts weiterhin hartnäckig. Doch hat die Zeit viele Feststellungen als falsch entlarvt. „Die Grenzen des Wachstums“ warnte die Menschheit 1972, sie stehe kurz vor einer Katastrophe. Doch obwohl wir seitdem mehrere Paniken auf den Finanzmärkten erlebt haben, gab es keinen echten Mangel und keine wirklichen Produktionszusammenbrüche. Stattdessen übersteigen die Ressourcen, die durch den menschlichen Einfallsreichtum geschaffen wurden, bei Weitem den menschlichen Verbrauch. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Erfolg für grüne Deindustrialisierer aller Parteien: Wegen des Gegenwinds, der dem US-Unternehmen Monsanto entgegenschlägt, will dieses seine gentechnischen Aktivitäten in Europa weitgehend einstellen. Jene machen allerdings ohnehin nur ein relativ kleiner Teil seines Geschäfts aus. Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Bundesumweltminister Peter Altmaier, l., und der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth.Danke! Sie haben allen kritischen Bürgern einen unschätzbaren Dienst erwiesen. Als Laie weiß man ja kaum noch, welchen Publikationen man trauen darf: der sog. „Hockeyschläger“ wird mittlerweile als widerlegt, ja teilweise sogar als Fälschung bezeichnet und Al Gore mutierte auch schon vom Säulenheiligen der Weltretter-Elite zum ansonsten so typischen geldscheffelnden „hässlichen Ami“.

(Von le waldsterben) Read more


Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen oder zu löschen. Das betrifft auch Kommentare, die zu sehr vom Thema des Beitrags abweichen (OT). Kommentatoren, die gegen unsere Policy verstoßen, werden gesperrt oder unter Moderation gestellt. Wir bitten unsere Leser, entsprechende Kommentare dem PI-Team zu melden. Kommentare, die mehr als zwei Links enthalten, gehen automatisch in Moderation. Unterstützen Sie die Arbeit von PI.

Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 48 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. Kein OT bei den ersten 10 Kommentaren!

Suche...


Die Botschaft des Kalifen
Bestell-Hotline: 06421-15188