Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | In der jetzt veröffentlichten seriösen wissenschaftlichen Studie der Universität Leipzig und der Hamburg Media School wurden rund 35.000 Zeitungsartikel der vier großen Leitmedien Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine, Welt und Bild sowie von 85 Regionalzeitungen untersucht. Auf knapp 200 Seiten wird der sogenannten „Qualitäts“-Presse eine manipulative und unkritische Berichterstattung während der Flüchtlingsflutung nachgewiesen: Nur sechs Prozent aller Artikel seien authentisch recherchiert, 83 Prozent beleuchteten das Flüchtlingsthema sehr bis eher positiv und prägten damit das Leitbild der Willkommenskultur mit. In dem Bericht der Deutschen Welle über die Studie könnten einige Formulierungen aus einem PI-Artikel stammen:

Die Medien sind Schuld, sie haben das Thema Flüchtlinge 2015/16 volkspädagogisch im Sinne Angela Merkels begleitet. Und sie haben ihr Kerngeschäft, distanziert komplexe Entwicklungen zu erklären, nicht wahrgenommen. Stattdessen haben sie Regierungspolitik betrieben und dem Volk die Willkommenskultur geradezu verordnet.

Dogmatische Volkserziehung statt objektive Berichterstattung

Anzeige

Zwei Jahre nach der verhängnisvollen Öffnung der Schleusen werden somit alle Warnungen von AfD, Pegida sowie der alternativen unabhängigen Internet-Informationsmedien bestätigt. Der Begriff „Lügenmedien“ bekommt dadurch eine nachträgliche wissenschaftliche Bestätigung. Während Deutschland von hunderttausenden mohammedanischen tickenden Zeitbomben geflutet wurde, lieferten die Mainstream-Medien linksideologisch geprägte Propaganda und dogmatische Volkserziehung statt objektiver Berichterstattung, die sich kritisch mit den brandgefährlichen Vorgängen auseinandersetzt. Zudem wurden die von der verordneten Meinung abweichenden Politiker der AfD aus den Artikeln fast komplett ausgeschlossen:

43 Prozent aller in dem Untersuchungszeitraum zu Wort gekommenen Akteure waren der Studie zufolge Vertreter der Bundesregierung, der Ministerien, der Parteien. Grüne Politiker durften sich doppelt so häufig zum Thema via Zeitungsbericht äußern wie Politiker der Linken. Die AfD, inzwischen in zahlreichen Parlamenten vertreten, kam praktisch nicht vor (0,1 Prozent).

Politik und Presse im „geschlossenen Kommunikationsraum“

Die Studien-Autoren sprechen von einer „ausgeprägten Dominanz der politischen Elite“, die mit Hilfe der Medien (in diesem Fall der Printmedien) das Thema beherrschen. Und zwar ganz eindeutig im Sinne der beiden Koalitionsparteien. Kritische Distanz wird in der Hälfte der untersuchten Beiträge nicht durchgehalten. Schlimmer noch: Politik und Medien hätten sich beim Thema Flüchtlinge in genau dem „geschlossenen Kommunikationsraum“ bewegt, „den viele Ausgegrenzte in ihren Kommentaren mit ‚Mainstream‘ und ‚Systempresse‘ etikettieren“.

Aufs Ganze gesehen haben die untersuchten Zeitungen zu 83 Prozent sehr bis eher positiv über das Flüchtlingsthema berichtet und damit das Leitbild der Willkommenskultur mitgeprägt. Über Bedenkenträger und deren Argumente wurde nur am Rande berichtet.

Neben der Deutschen Welle beschäftigt sich auch Die Welt als Betroffene mit der Studie, die keine TV-Medien und Wochenzeitungen berücksichtigte:

Nicht nur hätten sich die „sogenannten Mainstreammedien“ geschlossen hinter Angela Merkels Flüchtlingspolitik versammelt, sie hätten auch „Losungen der politischen Elite“ unkritisch übernommen und eine „euphemistisch-persuasive Diktion“ des Begriffs der Willkommenskultur verbreitet, so die Studie.

Auf diese Weise sei „Willkommenskultur zu einer Art Zauberwort verklärt“ worden, „mit dem freiwillig von den Bürgern zu erbringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnten“.

Der Leiter der Studie, Professor Michael Haller, glaubt, dass eine „Sinn- und Strukturkrise“ die Medienbranche erfasst habe. „Große Teile der Journalisten haben ihre Berufsrolle verkannt und die aufklärerische Funktion ihrer Medien vernachlässigt.“

In dem Welt-Artikel, der bisher auf stattliche 760 Kommentaren kommt, tauchen auch die bezeichnenden Begriffe „versagt“ und „Gutmensch-Sentimentalität“ auf. In dem darin eingebetteten Video sind unter anderem Pegida-Proteste zu sehen. Ob diese Studie nun dazu beiträgt, dass die Mainstream-Medien eine längst überfällige selbstkritische Kurskorrektur vornehmen, wird weiter höchst aufmerksam zu beobachten sein.

206 KOMMENTARE

  1. Angie, Angie
    When will those clouds all disappear?
    Where will it lead us from here?
    Remember all those nights we cried
    You can’t say we never tried!

    All the dreams we held so close
    Seem to all go up in smoke
    Let me whisper in your ear
    Angie, Angie
    Where will it lead us from here?

    Oh, Angie, don’t you weep
    All your lies still taste sweet
    I hate that sadness in your eyes
    But, Angie, Angie
    Ain’t it TIME to say GOODBYE!

    Everywhere I look, I see your eyes
    There ain’t a woman that comes close to you
    Angie, Angie dry your tears
    Can you please share our fears
    With you we doubt we will survive
    Please understand
    We are simply trying to stay alive!

  2. Jeder Mensch mit 3 funktionierenden Gehirnzellen hatte dies doch selbst gemerkt.

    Schließlich gehören diese versifften Scheißhauszeitungen zum Großteil den Altparteien selbst über ARD und ZDF brauchen wir gar nicht zu reden.

    Das „Kotz dir das Frühstück wieder raus Magazin“ ist dabei bei weitem das widerlichste Gehirnwäscheinstrument des Merkel-Regimes überhaupt. Nordkorea ist ein Waisenhaus gegenüber dem Multi-Kulti-Moma, welches selbst zur Freude der Ayatollahs eine iranische Lesbe zum Besten gibt.

  3. Die Flüchtlingskrise erinnert mich an einen billigen Zombiefilm.
    Einzelne wenige eher harmlos,aber in Millionenstärke auftretend
    eine immense Gefahr für Staaten und Kontinente!!
    Oder wie die ZEiT schreibt : -1.Satz unterm Bild-
    “Der Zombie(Flüchtling) ist überall, in Fernsehserien, in Filmen etc. Wäre es nicht so pietätlos, müsste man sagen: Er ist nicht totzukriegen.“

    http://www.zeit.de/2016/23/zombie-filme-spiele-serien

  4. Pegida und AfD wurden verteufelt und kriminalisiert, Muslemterroristen und Sozialschmarotzer zu Rettern des Abendlandes stilisiert. Die Lügen- und Hetzpresse trifft genauso viel Schuld wie die Altparteien am drohenden Untergang Deutschlands. Sollte sich das Blatt doch noch einmal wenden lassen, müssen besonders für verantwortliche Journalisten härteste Strafen folgen! Das kann dann nicht mit Bewährung oder Berufsverbot getan sein. Denn diese Leute vom Schlage eines Augstein, Prantl, Wagner usw. haben sich schwerster Vergehen schuldig gemacht, haben Blut an den Händen. Denn jeder Mord, jede Vergewaltigung, jeder Anschlag und jeder durch Scmarotzer verbrauchte Euro geht auch auf deren Konto.

  5. Natürlich haben die Medien nur Regierungspropaganda gemacht. Kritik an Merkel habe ich dort noch nie gesehen.

  6. Vorsicht! Ich hab diese Studie auch auf der Platte aber noch nicht eine Zeile davon gelesen, werde ich heute Abend nachholen, aber was mir hier gleich übel aufstieß war die Zuschreibung „seriös“ – ey, aus solchen Ecken kommt immer nur Dreck, ob einem das ausnahmsweise mal in den Kram passt oder nicht!

  7. Dreckige Schmierfinkende der linksgrün-pädophilen Lügenpresse sind auch Mörder, Räuber und Vergewaltiger, denn sie haben diesen islamischen Terror auf unseren Straßen wohlwollend befürwortet!

    Boykottiert die linksgrün-pädophile Lügenpresse, damit deren Auflagen weiter sinken und die dreckigen Schmierfinkenden auf Hartz IV neben ihren Schützlingen wohnen müssen!

    Linksgrün-pädophile Schmierfinkende raus aus dem arischen Rotweingürtel rein in die Präkariatspuffer!

    2020 – Kölner Dom wird Umvolker-Beck-Moschee

  8. Merkel wäre längst weg vom Fenster wenn die Medien sie nicht hofieren würden. Die Medien sind gleichgeschaltet, was gesendet oder geschrieben wird bestimmen die Macher in Berlin, die Medien sind in der DDR oder Nord Korea Bericherstattung angekommen. Schöne Farbenfrohe Bilder mit Murksel, treffen mit den mächtigen dieser Welt, sollen uns über den Zustand Deutschlands hinweg täuschen. Die Macher beschäftigen ganze Stäbe von Leuten die uns die Unwahrheiten prässentieren. Jedes geschriebene und gesendete Wort muss hinterfragt werden, damit überhaupt eine Wahrheitsfindung als ergebnis zustande kommt. Ich persönlich glaube den Medien nicht mehr, aber auch gar nichts mehr.

  9. Stummes Nicken. Könnte man so zur Hymne der Deutschen erheben, solange die Alte sich weiter bemüht,
    den ehemaligen Klassenfeind mit dessen ausdrücklicher (oder stummer) Billigung in den Abgrund taumeln zu lassen.

  10. Und aktuell versagen die „Qualitäts“-Medien schon wieder: Kein Wort nirgends über den Online-Pranger, den die Heinrich-Böll-Stiftung für Unbotmäßige errichtet hat, die sich dem feministischem Gender-Diktat widersetzen (agentin.org). Da müssen dann wieder Online-Leute wie Gudrun Eussner ran, die zuckersüß darum bittet, auch an den Femi-Pranger gestellt zu werden:

    Ich meine, mich hinreichend dafür qualifiziert zu haben. Wenn Sie bitte einen Blick werfen wollen auf meine Artikel zu „Gender“? Das müßte reichen. Ich bitte um wohlwollende Prüfung. Doktorin Gudrun Eussner, Magistra artium.

    http://eussner.blogspot.de/2017/07/agentin-online-lexikon-zum-anti.html

    So soll es sein, wir sollten die Herr- bzw. Damschaften so lange auslachen, bis sie nur noch mit schamroten Ohren durch die Gegend laufen. Jan Fleischhauer hat ja schonmal einen guten Anfang gemacht, indem er „Jetzt bleibt mir nur, öffentlich zu machen, dass ich unter dem Namen @marga_owski seit langem eine zweite journalistische Existenz führe“ twitterte:

    https://twitter.com/janfleischhauer/status/887379710153543680?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.tichyseinblick.de%2Fkolumnen%2Falexander-wallasch-heute%2Fheinrich-boell-stiftung-live-aus-der-normannenstrasse%2F

    PS: PI sollte das Thema ein zweites Mal aufgreifen, der vulgäre Pirinçci-Artikel kann doch nicht alles gewesen sein.

  11. OT:
    Die Armenierin Jaklin Chatschadorian, Ex-CDU-Politikerin aus Köln und nun aufgrund des Durchwinkens der „Ehe für Alle“ aus der CDU ausgetreten, mit einem bemerkenswerten Vortrag zu Zeiten, als sie noch in der CDU war und dort als Integrationsexpertin gehandelt wurde:

    https://www.youtube.com/watch?v=F8yC75sGD5Y

    Obwohl CDU-Kongress, attackiert sie da auch die beiden Islamisierungsagentinnen in der NRW-CDU Serap Güler und Cemile Giousouf, beide gehätschelt und protegiert von Merkel-Jünger und Islam-Freund Laschet.

    Und hier – absolut lesenswert – ihr offener Brief an die CDU zur Begründung ihres Parteiaustritts, abgedruckt auf der Achse des Guten:

    http://www.achgut.com/artikel/jaklin_chatschadorian_ich_bin_raus

    Das sind Leute, mit denen die AfD unbedingt Kontakt aufnehmen und die sie zumindest als Referenten für Tagungen und Symposien gewinnen sollte. Die wissen so viel mehr über den Islam als die vielen treudoofen Deutschen. Ich habe das Gefühl, Jaklin Chatschadorian ist in vielem noch klarer und entschiedener als Necla Kelek. Klar, sie ist christliche Armenierin und keine Muslimin.

  12. Das ist keine arg neue Erkenntnis:

    Darum benennt man sie ja auch berechtigter Weise
    -L ü g e n p r e s s s e-

    Daran hat sich bis heute nichts geändert!

  13. Auch damit wird Politik gemacht:
    Fakenews Produzenten aus aller Welt in die allgemeine Berichterstattung einpflegen, als seien es seriöse Quellen . Lachen oder heulen?
    Aktuell gerade auf N24 Ticker :

    Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (hüstel):
    Syrien greift trotz Waffenruhe an

  14. Und? Sind die jetzt alle in Luft aufgelöst…oder hat da der Teufel sein Ziel nicht doch erreicht?
    Warum über faule Eier diskutieren, wenn die die faule Henne immer noch bestimmt, was passiert. Es endet im Bürgerkrieg.


  15. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Ministerpräsident Orban:
    .
    „Flüchtlinge klopfen nicht an die Tür, sie schlagen sie ein“
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    .
    .
    Das sind Invasoren.. Wir werden überrannt und unsere Länder und Gesellschaften zerstört..

  16. Die Qualitätsmedien schreiben von einem Totalversagen:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vw-bmw-daimler-kartellvorwuerfe-belasten-autoindustrie-schwer-15117721.html

    allerdings in der Autoindustrie. Zum Totalversagen der Medien, das den Bürger nun jährlich Dutzende von Milliarden und eine desolate Sicherheitslage kostet, schweigen die Lohnschreiber verschämt. Die FAZ meint, sie wäre von den Schlechten, nicht die Schlechteste gewesen („Er attestiert der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ im Vergleich zu anderen überregionalen Tageszeitungen eine kritischere Haltung“), und vergisst, dass eine kritische Haltung zu sozialistischer Misswirtschaft nicht vom Spiegel und der SZ, sondern, zumindest damals noch, von der FAZ erwartet wurde.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/fluechtlingskrise-so-berichteten-die-medien-15115172.html

    Jeder PEGIDA-Redner hat wohl objektiver berichtet als die FAZ, die bereits wieder die infantil lachende Kanzlerin präsentiert, während ihr von der Wirtschaftelite Zucker in den Allerwertesten geblasen wird.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/f-a-z-elite-panel-merkel-bei-chefs-beliebt-15116601.html

  17. Einen Fehler hat dieser Artikel auch. Die Flüchtlingskrise ist nicht beendet. Es kommen laufend Flüchtlinge rein und der Nachzug erfolgt auch. Neben dem Urlaub durch diese Vögel in ihren Heimatländer.
    Es ist so…. wie kann man es vergleichen…. als wenn die Hausbank bisher zehnmal am Tag überfallen worden ist, nun aber nur noch dreimal am Tag ein Überall stattfindet und die Presse nicht mehr von einer Überfallkrise spricht.

  18. .
    Die Presse
    ist längst Teil des
    Minderheitenterrors, der
    Deutschland im Schwitzkasten
    hat, der sich als ‚Eliten’projekt versteht,
    welches sich die Entdeutschung
    Deutschlands auf die Fahnen
    geschrieben hat und den
    alten linken Traum vom
    globalen, rasselosen
    Einheitsmenschen
    ohne Identität
    und Tradition
    träumt.
    .

  19. OT

    28-Jähriger wurde heute in der Eriagstraße von einem Unbekannten mit einem Messer verletzt, als er sich weigerte, ihm Geld zu geben

    (ty) Ein 28-jähriger Mann aus Bamberg wurde in der Nacht auf heute bei einer tätlichen Auseinandersetzung in der Eriagstraße von einem bisher unbekannten Täter vermutlich mit einem Messer an beiden Händen verletzt. Der 28-Jährige besuchte das „HipHop am See“-Festival in der Eriagstraße und begab sich gegen 4.30 Uhr zu Fuß in Richtung Auwaldsee. Auf dem Weg dorthin wurde er von einem Mann in englischer Sprache nach Geld gefragt. Als der Bamberger sich auf kein Gespräch einlassen wollte, kam es zwischen den beiden Männern zu einem Streit, in dessen Verlauf der unbekannte Täter dem 28-Jährigen vermutlich mit einem Messer Stich- und Schnittverletzungen an beiden Händen zufügte. Da sich der Verletzte erst noch zu seinem Zeltplatz begab und von dort mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht wurde, erfuhr die Polizei erst zwei Stunden später von der Tat. Der Täter konnte lediglich als Mann mit schwarzer Hautfarbe und einem roten T-Shirt beschrieben werden. Er war mit einem Fahrrad unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ingolstadt unter (0841) 9343-2222 zu melden.

    Quelle:
    http://ingolstadt-today.de/lesen–mit-dem-messer-attackiert%5B38930%5D.html

    p-town

  20. Daraus schließe ich, das über 90% der Bevölkerung über weniger als 3 Gehirnzellen verfügen.

  21. Ich sehe es eher so, dass die Schreckensraute genau wusste, dass 99 % deutscher Schreibknechte linksdurchseucht und pro Fickling eingestellt sind und genau deswegen nichts unternommen hat, um keine Negativpresse von dem roten Schreibungeziefer zu erhalten.

  22. Herrlicher Vergleich. Gestatten Sie, dass ich diesen gewissermaßen zum Privatgebrauch plagiiere?

  23. Wenn die verlogenen Dre..smedien ehrlich über die Asylanteninvasion und die tagtäglichen Verbrechen durch „Flüchtlinge“ berichten würden, oder über die Gesetzesbrüche der Alt-Parteien, wäre das ganze Alt-Parteiensystem längst weg vom Fenster. Man sieht doch an der Wiedergeburt der Parteileiche FDP zu was die Lügenpresse fähig ist. Die AfD haben die mal eben locker halbiert, und die FDP verdreifacht.

  24. Sag ich schon immer, Dreck, und Dreck gehört weg. Die Heinis von den Zeitungen sind alle gekauft. Menschen ohne Ehrgefühl – alles Loser ! Schon ekelerregend diese Blätter anzufassen geschweige dafür auch noch Geld zu bezahlen.
    Alle Ähnlichkeiten mit Lebenden und Verstorbenen sind deshalb rein zufällig und nicht beabsichtigt.

  25. Der ideologische Anspruch der heutigen Herrschaftsstruktur unterscheidet sich kaum noch von der Erziehungsdiktatur des DDR-Sozialismus. Gleiches Prinzip, nur andere Themen.

  26. das ist ja bekannt. Merkel wollte keinen „unschönen Bilder“ an den Grenzen. Und die linke Ungezieferpresse hätte diese gerne geliefert.

  27. In einem anderen Strang wurde auf Tagesschau24 verlinkt, wo die Studie ebenfalls Thema ist.
    Natürlich mit einem Relativierungsversuch, der aber im Kommentarbereich sofort auseinandergenommen wurde.
    In den Kommentaren ausschliesslich nur Saueres.
    Ist man dort gar nicht gewohnt.
    Bis die Herrschaften den Hahn zudrehten und meinten, nun sei aber auch alles darüber kommentiert worden, Klappe zu.
    Köstlich !

  28. Wühlmaus

    Die CDU ist auch nur noch eine Moslem-/Islamisierungspartei wie die SPD, mit dem Schwerpunkt Türkisierung Deutschlands.

  29. Diese Presse hat doch höchstens das Ansehen von Zigeunern.
    Und wer als Presse lügt, sollte vom Markt genommen werden.

  30. Die Auflagen der Zeitungen gehen zurück. Ansonsten wöre diese sogenannte Studie nie entstanden. Diese Realität der schwindender Auflagezahlen erst hat diese Typen der sogenannten Journalisten erst zur Raison gebracht. Denen steht das Wasser bis zum Hals. Wie auch von Insidern der schreibenden Zunft bestätigen.
    Dennoch sind die Leserinnen und Leser der alternativen Medien, so die auch die hiesigen. gut beraten, ihre vielleicht noch vorhandenen Abos zu kündigen oder diese Blätter ihres Mißtrauens nicht mehr zu kaufen.

  31. OT:
    Die haben gar nicht vor, diesen ganzen Flüchtlingsirrsinn zu stoppen!
    Und auch von Rückführungen spricht niemand mehr.

    Steinmeier hat heute in einem Interview gesagt, dass „die Integration Jahrzehnte dauern könnte“! Von Rückführung oder Abschiebung kein einziges Wort, selbst jetzt nicht, kurz bevor in Syrien wieder Frieden herrscht und der Fluchtgrund dann nicht mehr vorhanden ist und der Wideraufbau beginnt.

    Da wird sogar pauschal von „Neuankömmlingen“ geredet, was impliziert, dass die für immer hier bleiben werden.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frank-walter-steinmeier-integration-von-fluechtlingen-koennte-jahrzehnte-beanspruchen-a-1159309.html

    Wer also glaubt, dass die daran arbeiten, das alles zu stoppen, irrt und fällt auf ein Theaterstück herein, das aufgeführt wird.

    Nach den Wahlen werden die alle nach DE durchwinken lassen, auch der Familiennachzug setzt ein und Merkel wird wieder etwas von „Auch der Limes konnte die Völkerwanderung nicht stoppen“, reden und nett winken!

  32. @ 18_1968 23. Juli 2017 at 15:26:

    Das hamwer gerne: Kein Wort gelesen, aber wissen, dass die Studie unseriös ist. Hier ist die Studie, „Die ,Flüchtlingskrise‘ in den Medien“:

    https://www.otto-brenner-stiftung.de/fileadmin/user_data/stiftung/Aktuelles/AH93/AH_93_Haller_Web.pdf

    Und hier ist ein Interview mit Studienleiter Michael Haller: „…haben einen internen Diskurs mit der Politik in Berlin geführt und dabei die Bevölkerung vergessen“:

    http://www.deutschlandfunk.de/journalismus-studie-die-ueberregionalen-medien-haben-die.2907.de.html?dram:article_id=391573

  33. Immer das Gleiche:

    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    Einbrecher … Asylant/Ausländer
    .
    war zudem zur Abschiebung ausgeschrieben…
    .
    Terrorist… Asylant/Ausländer
    .
    war zudem zur Abschiebung ausgeschrieben…
    .
    Vergewaltiger… Asylant/Ausländer
    .
    war zudem zur Abschiebung ausgeschrieben…
    .
    Sozialbetrüger … Asylant/Ausländer
    .
    war zudem zur Abschiebung ausgeschrieben…

    Räuber und Schläger … Asylant/Ausländer
    .
    war zudem zur Abschiebung ausgeschrieben…
    .
    Drogendealer … Asylant/Ausländer
    .
    war zudem zur Abschiebung ausgeschrieben…
    .
    Was stimmt hier nicht mehr in diesem Land?

    Alle ausländischen Verbrecher laufen frei rum,..

    Deutschland das Verbrecherparadies..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Autodieb gefasst

    Besitzer sieht anderen Mann in seinem Auto – und stellt ihn

    Berlin. Ein Autobesitzer hat in Berlin einen mutmaßlichen Dieb selbst dingfest gemacht und der Polizei übergeben. Er parkte seinen Wagen am Samstag in der Straße Am Carlsgarten im Stadtteil Karlshorst, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Als der 36-Jährige später mit einem 49 Jahre alten Bekannten zurückkehrte, saß ein 31-Jähriger auf dem Fahrersitz.

    Die beiden Männer hielten den Täter fest, bis die Polizei kam. Er wurde bereits wegen eines Drogenvergehens per Haftbefehl gesucht und war zudem zur Abschiebung ausgeschrieben.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article211336405/Autobesitzer-uebergibt-mutmasslichen-Dieb-der-Polizei.html

  34. Wer hat denn das Sagen bei den genannten Medien, speziell ARD und ZDF ??? Die herrschenden Parteien; wer denn sonst! Jahreseinkommen A. Merkel: ca. 300 TDM für einen bestimmt harten Job. Dagegen Claus Kleber/ZDF: ca. 600 TDM; nur für das Vorlesen von DPA – Meldungen??? Wer glaubt denn sowas?!?! Da muß doch mehr kommen! Schon des öfteren hat man diesen Herrn sich drehen und winden sehen, wenn er gemerkt hat, daß das was man ihm aufgetragen hatte zu verkünden, nicht mit den Realitäten übereinstimmt. Das hat jeder im Volke sehen können, wenn er es nur wollte. Das Schimpfwort von der Lügenpresse ist mehr als gerechtfertigt, eher untertrieben; und hat sich beim G 20 Krieg in Hamburg bestätigt. Verharmlosen, Abwiegeln, Leugnen, Realitätsverweigerung – und natürlich: Keinerlei personelle Konsequenzen.

  35. Nicht die Medien haben Regierungspolitik betrieben, sondern Merkel hat die Politk betrieben, die die Medien von ihr gefordert haben. Für Merkel war (und ist) es ganz einfach: Das was Grundtenor der Medien ist, ist am Ende auch die Meinung der Wähler, wegen der Propagandawirkung. Da muss man sich gar nicht erst die Mühe machen und die Wähler selbst nach ihrer Meinung fragen. Das galt für die Verschleuderung des Volksvermögens im Zuge der Eurorettung, für den Ausstieg aus der Kernenergie und die damit verbundene Energiekostenexplosion nach Fukushima und auch für die Preisgabe Deutschlands zur Besiedlung aus dem arabischen und afrikanischen Raum.

    Mit dem Siegeszugs des Internets und dem damit verbundenen Niedergang des gut bezahlten Journalismus, sitzen in den Redakationsstuben praktisch nur noch junge Leute ohne eine eigene mit der Realität im Einklang befindlichen Meinung und altlinke Weltverbesserer denen ihr Einkommen egal ist, solange sie ihrem religiösem Eifer nach One World, No Borders, No Nations nachgehen können. Somit betreibt Frau Merkel die Politik, die diesen Leuten gefällt. Jetzt muss man nur noch die abweichenden Meinungen der freien neuen Medien im Netz wegzensieren und alles ist wieder in bester Ordnung.

  36. Matthias Matussek hat sich vom Marxisten zum Konservativen entwickelt.
    Wer Zeit zum Lesen hat, dem lege ich einen längeren Artikel über seinen Lebenslauf ans Herz. Da er in den Medien arbeitet, bekommt man einen interessanten Einblick wie diese Fuzzies größtenteils Links gestrickt sind

    68er:Matthias Matussek Wie ich von links nach rechts gelangte

    Besonders Interessant ist seine Episode bei der Welt. Wegen seiner Konservativen Ansichten wurde er dort innerhalb kürzester Zeit gefeuert.

  37. Der folgende Kommentar deckt sich mit meiner persönlichen Erfahrungen:


    Am 22. Juli 2017 um 10:51 von Sisyphos3
    einseitige Berichterstattung

    selbstverständlich
    nach Aussage der Medien hat sich die Hilfsbereitschaft hierzulande überschlagen
    keiner hat hinterfragt war skeptisch
    .
    also mein Eindruck war anders
    im Bekannten oder Freundeskreis …klar vielleicht sind die alle „rechtslastig“
    – fühle ich mich deshalb dort wohl
    aber auch bei Kollegen … die sind nicht von mir rausgesucht worden
    waren die wenigsten so begeistert
    und wenn man zufällig Gespräche mitbekam, in Cafe/Restaurant ….
    ganz zu schweigen wenn man in Threads unterwegs war …. die Anschuldigungen die man dabei erfuhr, wenn man teilweise das Wort „Wirtschaftsflüchling“ in Erwägung zog gar Statistiken heranzog

    *http://meta.tagesschau.de/id/125472/studie-kritisiert-berichterstattung-zur-fluechtlingskrise

  38. Neben Fakenews nun auch Brüller-News :

    Martin Schulz warnt vor erneutem Flüchtlingszustrom

  39. OT

    Weiterleitung

    REALITÄT in DEUTSCHLAND:

    Nahverkehrszug im Rheintal: ca 30 Leute in diesem Waggon, ca 10 Deutsche, 12 Ausänder (davon 8 Neger), 8 Invasoren (Gutmenschdepp_Innen nennen die: „Flüchtlinge“).

    Zahlen geschätzt, nach Augenschein.

    Die acht Invasoren (einer davon nur noch drei Zähen im Mund, obwohl erst ca 20 Jahre alt) sitzen beieinander, einer spuckt einer völlig verhüllten Islam-Mumie ins Rest-Gesicht, schweigen im ganze Waggon.
    Schaffner.
    Die acht Invasoren können den Zug nicht ausreichend bezahlen, Stress mit dem Schaffner. Die Deutschen schauen den Schaffner böse an – der von allen Seiten Stress bekommt.
    Ein deutscher Unterschicht-Junge kann ebenfalls nicht ordentlich bezahlen. Nerverei.

    Derweil Niederwald-Denkmal, es schaut Germania von der anderen Rheinseite herüber – ohne Worte…

  40. Klasse, diesen Strang meinte ich weiter oben.
    Andere Kommentare dort auch ungewöhnlich gut.

  41. Auf die BRD-Hetzmedien ist Verlass. Wie sagte Gorbatschow so treffend, die deutsche Medienlandschaft ist „die bösartigste überhaupt“.

    Aber jetzt haben die BRD-Politiker/“Eliten“ mit ihrer Anti-Trump-Hetze den Bogen überspannt.

    Kartellvorwürfe an Autobranche
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/vw-bmw-daimler-kartellvorwuerfe-belasten-autoindustrie-schwer-15117721.html

    Wenn das stimmt, wenn es wirklich Preisabsprachen usw. gab, dann kann sie die Autoindustrie und ganz Deutschland warm anziehen. Denn in den USA wird das ganz übel ausgehen, erst recht dann, wenn sich Trump jetzt auch noch diskret einmischt um sich bei den Deutschen für die Hetze und den Hass den man ihm hier entgegenbringt zu bedanken. Unsere bescheuerten Politiker hetzen ja noch immer gegen Trump. Das wird die Industrie Milliarden kosten, sogar kurzfristige Importverbote sind möglich. Für Daimler, BMW und Audi sind die USA der wichtigste Markt, das wird nicht lustig. Trump wird den Deutschen dann die Quittung für ihre Dämlichkeit präsentieren, da bin ich mir sicher.

  42. Sehr schön, endlich.
    Auf PI nix Neues. Da hier alles dokumentiert ist, ist auch die PI-Dokumentation von Gründung an, sind auch die Jahre der endgültigen Merkel-Flut ab 2015 (und jeder erbärmliche Jubelartikel der Presse) hier astrein dokumentiert.

    :))

  43. ## Deutsche Zeitungen betrieben in „Flüchtlings“-Krise Regierungspolitik##
    Warum steht da „betrieben“.
    Warum steht da etwas über „Zeitungen“, wo doch die Öffentlichen TV-Anstalten dabei fleißig mitmachen?
    Sie betreiben die Lügenberichterstattung weiter, Hand in Hand mit dem Unterdrücken von wichtigen Fakten. Ich kann nirgendwo bei den deutschen Medien ein Umdenken bei ihrer Berichterstattung über „Flüchtlinge“ feststellen, welche damit beginnen muss:

    BK Merkel schließe sofort die deutschen Grenzen! Kontrolliert diese.

    Nehmt von jedem anerkannten Asylanten die Fingerabdrücke und eine DNA-Probe und speichert diese in einer Datenbank. Wer von denen straffällig wird kann so schneller überführt werden. Die anderen müssen draußen bleiben

    Grundsätzlich alle Geldleistungen sofort streichen. Ein Taschengeld von 50 € pro Person reicht.

    Versorgt die Menschen mit gesunder Nahrung, Kleidung für alle Jahreszeiten, eine Behausung und der kostenlosen Heilfürsorge. Wohltaten für Menschen die Deutschland immerhin vor Krieg, Hunger, Tot, Verfolgung und Vergewaltigungen rettet.

    Wenn das passiert und in den Medien stehen würde, dann würde es uns alle nicht überraschen wie wenige sich dann über tausende Kilometer in Richtung Deutschland auf den Weg machen.

    Wie viele von denen dann den Rückweg antreten oder versuchen in andere Länder auszuweichen.

  44. scho gehört

    OT,-….Meldung vom 22.07.2017 – 14:21 Uhr

    Auseinandersetzung zwischen Deutschen und Asylbewerbern in Sondershausen

    -Deutsche und Asylbewerber gehen in Sondershausen aufeinander los, – Polizei kann nur mit Verstärkung und dem Einsatz von Pfefferspray die aggressiven Gruppen voneinander trennen. Mit gezogenen Messern und Bierflaschen gingen Deutsche und Asylbewerber am Freitagabend in Sondershausen aufeinander los. Ob es dabei einen politischen Hintergrund gibt, ist bislang unklar. Die Polizei ermittelt gegen die beiden aggressiven Gruppen wegen Landfriedensbruch.Begonnen hatte der Streit zwischen zwei deutschen und drei ausländischen Tatverdächtigen im Bereich eines Supermarktes. Es blieb jedoch nicht bei Worten, es flogen auch die Fäuste. Wie die Polizei mitteilt, wurde jeweils eine Person der beiden Gruppen bei dem Aufeinandertreffen verletzt. Wer den Streit angefangen, ist unklar.Flaschenwürfe und Beleidigungen in der Innenstadt von Sondershausen. Etwa 90 Minuten später trafen in der Innenstadt, vor der Galerie „Am Schlossberg“ und der Hauptstraße, erneut die beiden Gruppen aufeinander, teilt die Polizei mit. Bereits im Vorfeld erteilte die Polizei einer Gruppierung von zehn bis zwölf ausländischen Bürgern einen Platzverweis, um ein erneutes Aufeinandertreffen zu vermeiden. Die Asylbewerbergruppe erschien jedoch kurze Zeit später wieder im Bereich der Hauptstraße.Nachdem eine Gruppe von etwa 15 bis 20 alkoholisierten deutschen Mitbürgern, die sich Höhe Schlossgalerie aufhielten, diese erblickten, kam es zu lautstarken verbalen Auseinandersetzungen. Beide Gruppierungen gingen aufeinander zu, vereinzelt kam es laut Polizei zu Flaschenwürfen aus der Gruppe der Deutschen.Polizei kann Gruppen nur mit Gewalt trennenUnter Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray gelang es den eingesetzten Polizeibeamten beide Gruppierungen auseinanderzuhalten. Bei einem deutschen sowie einem ausländischen Tatverdächtigen wurde jeweils ein Messer wahrgenommen, welches aber nicht bei den Handlungen zum Einsatz kam. Ein Messer konnte sichergestellt werden. Zum Verbleib des anderen Messers gibt es derzeit keinen Hinweis.Polizei ermittelt wegen LandfriedensbruchIm Rahmen dieser Auseinandersetzung wurden keine Personen verletzt. Die Polizeiinspektion Kyffhäuser gelang es nur mit Unterstützung der Einsatzkräfte aus dem Unstrut-Hainich-Kreis, Nordhausen und Beamten der Bereitschaftspolizei Thüringen die beiden Streitparteien räumlich zu trennen.Nach der Auseinandersetzung entfernte sich die Gruppe der deutschen Tatverdächtigen zurück zur Galerie, die andere Gruppierung entfernte sich über die Nikolaus-von-Halem-Straße in unbekannte Richtung.Bisher konnten neun Männer zwischen 15 und 26 Jahren aus der Gruppe der Asylbewerber sowie acht Personen zwischen 26 und 46 Jahren aus der deutschen Gruppierung, darunter sechs Männer und zwei Frauen, identifiziert werden. Die Ermittlungen gegen beide Gruppen laufen nun unter anderem wegen Landfriedensbruch. http://www.thueringen24.de/thueringen/article211333061/Auseinandersetzung-zwischen-Deutschen-und-Asylbewerbern-in-Sondershausen.html?service=mobile

  45. Kommt eine junge Frau aufs Arbeitsamt und bittet den Arbeitsberater um Hilfe bei der Jobsuche

    Also unter uns gesagt: in der Schule war ich eine totale Niete, keiner hat mich gemocht und dann habe ich auch noch meinen Berufsabschluss vermasselt. Hätten Sie trotzdem eine Stelle für mich?

    Arbeitsberater

    (denkt kurz nach…. telefoniert…. blättert in den Akten)
    Ich glaube ich habe den perfekten Job für sie: Moderatorin beim Deutschlandfunk

    Die junge Frau verabschiedet sich.

    Ich wünsche Ihnen viel Glück, Frau Rohde

    3 Tage später

    Rohde:
    Sie haben vorhin auch angesprochen, dass den Autokonzernen jetzt Milliardenstrafen drohen, außerdem ist die Glaubwürdigkeit massiv beschädigt. Was bedeutet das eigentlich für die Zukunft des Autostandorts Deutschland, gibt es den noch in Zukunft?

    Becker:
    Ja, selbstverständlich wird es eine Zukunft geben, solange wir nicht alle zu Fuß gehen wollen oder mit der Eisenbahn oder dem Fahrrad uns bewegen wollen.

    Rohde:
    Es gibt ja auch ausländische Elektroautos.

    http://www.deutschlandfunk.de/moegliche-kartellabsprachen-der-autohersteller-die.694.de.html?dram:article_id=391726

  46. OT

    Truppenuschi gerade in Aachen gesichtet. Ist diesmal nicht mitgeritten, ist aber wichtig-wichtig da.

  47. Ex-SPD-Chef:

    Franz Müntefering:… „Mit 600 Euro Rente pro Monat ist man nicht arm“

    SPD ist der größte Haufen Schei.. und Arbeiterverräter!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Karola Wille Pension: 17.000 Euro im Monat aus GEZapo-Gebühren erpresst.. Für nichts!

    Was für eine Drecksregierung!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    MDR-Intendantin Karola Wille legt ihre Pensionsansprüche offen

    Die Intendatin des MDR wird wohl eine ähnlich hohe Pension erhalten wie Alt-Bundespräsidenten. Gegenüber der „Bild am Sonntag“ nennt sie als erste Intendantin der Öffentlich-Rechtlichen Zahlen.

    Bei ihrem jetzigen Jahresgehalt, das 275.000 Euro betrage, wären das mehr als 17.000 Euro im Monat, so der Bericht.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/mdr-intendantin-wille-legt-ihre-pensionsansprueche-offen-14440594.html

  48. Nur ist das schon im Nachbarportal mangfall24.de kein Thema mehr.
    Die Medien arbeiten an den Schwerstverbrechen fleißig mit.

  49. Hört, hört ….
    Martin Schulz warnt vor erneutem Flüchtlingszustrom
    (als ob er das nicht schon gewusst hat).

    Ich warne vor Martin Schulz!
    Ein gefährlicher Falschspieler …. glaubt ihm k e i n Wort ……

  50. Sie könnte nach Tschetschenien abgeschoben werden. Sie ist die Witwe eines tsch. IS-Typen.

  51. Truppenuschi :-))

    Ich hab schon gelesen Truppen(muschi) …ohhhh pardon….

  52. Seehofer’s CSU-Wahlprogramm-Vorstellung sollte von der AfD in die Hände spielen. Er beginnt mit Stimmenkauf aus Steuermitteln. Dann verkauft er seine Partei als Garant der öffentlichen Sicherheit, was irgendwie alle Alt-Parteien von sich behaupten, aber auch bei allen Alt-Parteien geradezu absurd ist.

    Beim Migrationsirrsinn hat er die Hosen herunter gelassen. Zuerst sagt er, dass es doch keinen Sinn mache die Migranten erst nach Deutschland zu lassen und ihnen dann nach ein paar Jahren zu sagen, dass sie nicht bleiben könnten. Und das man die notwendigen Grenzkontrollen hier unbeding leisten müsste. Großer Applaus von den Zuhörern. Und dann kommt’s. Er will, dass alle bleiben dürfen, aber in ganz Europa verteilt werden sollten. DAS ist der große CSU Plan. Interessanterweise fiel der Applaus auf einmal sehr verhalten aus. Die Zuhörer waren wohl unsicher, ob sie das gerade wirklich gehört hatten, und was sie davon halten sollten. Auch dem Horst fiel das auf, und die Großspurigkeit wich ein wenig aus seinem Gesicht. Glücklicherweise ist für das Thema Migration nur ein Absatz eingeplant gewesen, und er konnte schnell weiter zum nächsten Thema übergehen.

  53. Die ÖR und die MSM haben die Hetzjagd auf den gesunden Menschenverstand doch kräftig mit unterstützt.

    Im Herbst 2015 waren die doch auf dem Höhepunkt der Propaganda-Berichterstattung angelangt.
    Jede noch so verschrobene „Flüchtlingsgeschichte“ wurde da aufgetischt. Denen war doch nichts zu peinlich.
    Man denke nur an das Bild von dem toten Jungen am Strand! Von Journalismus oder kritischer, neutraler Berichterstattung konnte doch da im entferntesten nicht mehr gesprochen werden. Bis heute nicht !

    Pegida wurde doch auch bis in die letzte Dorfzeitung zerfetzt. Vom AfD-Bashing braucht man gar nicht mehr zu reden.

    Kommentarbereiche rund um dieses Thema wurden doch gar nicht mehr geöffnet, der Spiegel hat da M. n. den Vogel abgeschossen. Von der Zensur in anderen Onlinemedien ganz zu schweigen !

    Ne, ne, die tragen eine große Mitverantwortung für alles, was sich in diesem Land zuträgt und noch zutragen wird. Egal, wie sich jetzt auch gedreht und gewendet wird. Bei mir sind die komplett unten durch !!

  54. Die SPD hat als Regierungs Partei ALLE Entscheidungen im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise mitgetragen.
    Vollausschlag auf der „Wendehals-Skala“.
    Maddin Chulpf ist für eine verantwortungsvolle Position vollkommen ungeeignet.

  55. Wieder eine „engagierte Helferin“ mehr, die erst am eigenen Leibe erfahren muss, dass diese Leute uns nur anlügen und ausnutzen. Schade, Nachdenken hätte auch gereicht, aber dazu Linke und naive Menschen nicht fähig.

  56. Und darüber hinaus haben die deutschen Medien sich auch noch für ewig gebrandmarkt, weil sich das Wort LÜGENPRESSE international durchsetzen wird: ist das so hochpeinlich, die haben dem internationalen Wortschatz so eine deutsche Medienblamagewort aufgedrückt, das können sie nicht wiedergutmachen!!!

  57. .
    Das dürfte
    noch ein Megatrend
    werden – sobald sich der
    Mentalitätswandel Bahn
    bricht. Die Zeichen
    stehen längst
    auf Sturm.
    .

  58. Die Qualitätsmedien versagen immer, seit Merkels Regierungszeiten ganz besonders. Sie sind ein erbärmlicher Abklatsch von Journalisten. Ihre Artikel lassen Qualität vermissen, ihre Fähigkeiten in Analgymnastik dagegen nicht.

  59. @ Babieca , … …aus einem anderen Strang vom … … 23. Juli 2017 at 12:19

    Ohne daß ich jetzt alle Kommentare gelesen habe…u.s.w.

    Hallo Babieca, wollte es nur mal los werden, denn das trifft es genau,
    den “ Baumstrang “ hier im relaunchten neuen PI.- finde ich richtig blöd !, stets scrollt man bei neuen Kommentaren und Aktualisierungen wieder nach oben um evtl. entgangene sehr gute Antworten von anderen Mitkommentatoren zu suchen und zu Lesen, keiner weiß genau wo bei einem Thema mit sehr vielen Kommentaren die etwaigen Antworten dazugekommen sind, das nervt sehr stark, nach meiner Methode lese ich alle Kommentare vor mir, schreibe dann meinen eigenen Kommentar und schicke diesen ab, und lese später ( selbst nach Stunden ) den von meinem ursprünglich ersten abgesendeten Kommentar alle nach mir folgenden Kommentare, so entgeht mir kein Kommentar, und so sehe ich auch automatisch die an mich gerichteten Kommentare., es fehlt einfach eine “ Kommentar – Nummerierung “ wie beim alten PI,- diese würde vieles erleichtern,

  60. …wie wäre es mit einer (etwas) anderen Betrachtungsweise:

    in einer (Meinungs-) DIKTATUR müssen die Menschen nicht „auf Linie“ gebracht werden… jeder weiß alleine was von ihm erwartet wird!

  61. Ich kann die vielzitierte „Gutmensch-Sentimentalität“ ja irgendwie verstehen. Wenn´s anderen schlecht geht, mir selbst aber gut, dann helfe ich ja grundsätzlich auch gerne.

    Unsere Flüchtlingskrise 2015 verlief jedoch (und verläuft noch) asymmetrisch, denn

    1) es kamen und kommen nach wie vor überwiegend junge, alleinreisende Männer

    2) wir wissen nicht wer sie sind (keine Pässe, freiwillige Angaben kaum nachprüfbar)

    3) sie kommen mittlerweile nicht nur Syrien, sondern aus aller Herren Länder (Angela Merkels Selfies haben in Verbindung mit ihrem „mit mir keine Obergrenze“ einen weltweiten Flucht-Flashmob ausgelöst.

    4) sie bringen unrealistische Erwartungen mit. Hier gibt es keine gutbezahlten Jobs für ehemalige Ziegenhirten, keine Tausenden Euro bar in die Hand für jeden Einreisenden, keine sexwilligen ungläubigen Frauen die nur darauf warten sich illegalen Analphabeten an den Hals zu werfen. Entsprechend sind viele dieser Männer enttäuscht und es kommt zu Gewaltausbrüchen, Übergriffen etc.

    Wer kann es also der Bevölkerung übel nehmen, dass sie auf diese Art der Einwanderung gerne vezichten möchte und keine Lust hat, perspektivlose junge Männer aus inkompatiblen Kulturkreisen ins Land zu lassen???

  62. Das kann doch nicht stimmen. Die Medien (zu 80% gefühlt besetzt mit Grünen und Sozialisten) berichten doch nicht ideologisch eingefärbt. Da steht doch das Berufsethos vor. Ebenso beim GEZ-Staatsfunk.

  63. Naja, dass Staaten ihre Bürger belügen hat Tradition. Das war in der Geschichte nie anders. Anders ist heute, dass die Bürger Möglichkeiten haben, sich aus anderen Quellen, wie beispielsweise dem Internet, sich mit alternativen Meinungen zu versorgen. Deshalb hassen Regierende die Freiheit des Internets.

  64. Wie linksverseucht und hirnlos muss so ein 30-jähriger Mann sein, der ein rotes T-shirt trägt mit folgendem Druck:
    Terror
    ein Galgen
    dem deutschen Volk

  65. Frei nach Hajo Friedrichs:
    Der Journalist mache sich mit keiner Sache gemein, auch nicht mit einer seinerseits gewähnt guten.

    Der Bericht ist die Königsform des Journalismus. Der Propagandatext ist gar keine Form des Journalismus, allenfalls der Kommentar.

    Es scheint, wer heute (etabliert) als „Journalist“ arbeitet, beherrscht die grundlegenden Bausteine (Stilformen) seines Jobs nicht mehr, geschweige denn, dass er zwischen ihnen zu unterscheiden vermögen würde.

    Es wirkt ein ähnlicher Effekt wie im öffentlichen Dienst: Negativselektion auf die unfähigsten Individuen der Population. Terror der Schwachen gegen die Leistungswilligen und -fähigen.

  66. Bei mir ist die Lügenpresse auch unten durch. Mein Vertrauen ist komplett zerstört. Es hilft nur noch GEZ abschaffen. Habe schon unterschrieben.

  67. Während die deutsche Lückenpresse einige haarstäubenden Einzelheiten über Linda Wenzel Merkeltreu unterschlägt, berichtet die englisch-sprachige Presse ungehemmt über die Errungenschaften dieses Früchtchens. Sie soll preisgekrönter IS-Scharfschütze gewesen sein und der IS-Damenpolizei angehört haben. Dazu „Schwester Felicitas“ beispielhaft in der ZEIT:
    „Dieses sind gute Nachrichten für die Familie, hoffentlich können sie ihre Tochter zuhause bald wieder voller Liebe in die Arme schließen. Das Mädchen muss viel durchgemacht haben, hoffentlich bleibt kein seelisches Trauma zurück, damit sie in Zukunft ein normales Leben führen kann.“
    Nachdem Mutti diesem unschuldigen Früchtchen einen Koran gekauft hatte, fand eine Blitzradikalisierung statt. Gnade uns Gott: Das soll jetzt liebevoll nach Europa zurückgeholt und resozialisiert werden. Wenn eine widerliche Göre in egal welchem Land islamisch-verbrämt mordet sollte dies nach dem dortigen Recht geahndet werden.
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4713926/Moment-German-teenage-Isis-bride-Iraqi-soldier.html


  68. Das schlimme ist, sie betreiben schon immer Sieger Politik und schreiben die Geschichte um, wie es in ihr Weltbild passt. Dadurch hassen die Deutschen ihr Volk und Vaterland und machen es noch kaputt.

    Darum ist die Kenntnis einer objektiveren Geschichte erste Vaterlandspflicht, damit man Linken und Deutschlandhassern entgegen treten kann:

    https://archive.org/download/DerKriegDerVieleVaeterHatteGerdSchultzeRhonhof/DerKriegDerVieleVaeterHatteGerdSchultzeRhonhof.pdf

    Leseempfehlung.

  69. Ach ne! Auch die Schulz-SPD hat das Flüchtlingsthema entdeckt. Schulz möchte ebenso die Flüchtlinge in ganz Europa verteilen. Wie gesagt, nur verteilen aber nicht stoppen. Dass dies schon monatelang probiert wird, aber nicht klappt, haben Schulz und Seehofer scheinbar noch nicht mitbekommen. Außerdem wollen die „Schätze“ gar nicht nach Ungarn, Polen usw. Bei der ersten Möglichkeit, welche sich ihnen bietet, fliehen sie gleich nach Doofland. Der Wähler wird nur wieder verschaukelt.

  70. @ Haremhab 23. Juli 2017 at 15:55

    Ich dachte Asyl ist zeitlich begrenzt, bis die Lage im Heimatland besser ist.

    Wir wissen hier doch längst alle, dass Merkel nur ein Ziel hat: die Umvolkung in Deutschland und die Schaffung eines Klein-Eurabiens in unserem Land als Muster für die gesamte EU. Die Frau ist nicht bürgerlich, denkt nicht bürgerlich und handelt nicht bürgerlich. Selbst hier denken manche noch, die sei ja im Prinzip wie wir und auch vernunftorientiert und habe nur ein paar Fehler gemacht, die sie liebend gerne rückgängig machen würde. Von wegen!

    Sie ist übergeschnappt und will sich ein ewiges Denkmal setzen als einer Schöpferin einer neuen Welt(Ordnung) – deswegen ist ihr auch unser Deutschland so einerlei. Was da abläuft kann kein Filmregisseur toppen – es ist ein ganz realer Horrorfilm. Nicht mehr und nicht weniger. Jedes anderslautende Wort aus dem Rachen dieses Stücks ist reine Taktik.

    Deswegen sage ich doch immer: Hochgefährlich die Frau, die ist irre und verfolgt beharrlich ein Menschenexperiment, dass sich ein Dr. Frankenstein nicht gruseliger hätte ausdenken können. Die will nicht einen dieser Neuankömmlinge wieder hergeben, sei er auch hochkriminell oder geisteskrank – egal, immer hereinspaziert! Sie kann dies wunderbar hinter unserem angeblichen Rechtsnormen und deren Verbiegung durch ein linksschwarzrotgrünes Verfassungsgericht unter Merkel-Fan Voßkuhle verstecken.

    Die Frau hat über die Jahre ein perfekt auf sie zugeschnittenes Klientelsystem in Deutschland geschaffen, das sie quasi unantastbar macht. Fast alle, die in Politik, Verwaltung und Medien Karrriere gemacht haben, sind ihr in irgendeiner Form verpflichtet. Sonst würden sie nicht immer wieder diese feiste Kreatur mit der intellektuellen Ausstrahlung eines Topflappens, die gar nichts kann außer Macht, Macht und nochmals Macht, verteidigen, abschirmen oder aus der Schusslinie nehmen.

    Und an die, die meinen Sozen und Grünlinge wären noch gefährlicher: nie würden es ein „Chulz“ oder eine Hermann-Göring-Eckardt schaffen, sich ein solches Machtsystem zurechtzuschneidern, dazu sind die gar nicht clever genug.

  71. Bald jeden Tag gibt es ein neues Wahlkampfthema der Schariapartei. Die Panik dort muss sehr groß sein.
    Schulz kann sich das sparen, den Abwärtstrend der SPD kann er nicht stoppen.

  72. Ich habe gehört, dass es 300000 Berechtigte in Bezug auf Familiennachzug gibt.
    Wenn aber 1 Mann 3 Frauen und 10 Kinder nachholt, wird dies nur als 1 Mitglied bewertet.
    Sauerei!!!

  73. EILMELDUNG!

    Merkels Goldstücke drehen wieder durch!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Keine ABSCHIEBUNG..

    Keine INTERNIERUNG..

    NICHTS!

    Der tägliche Asyl-Terror geht weiter..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft: Polizist gibt Warnschuss ab
    .
    Weil zwei Kinder in Streit geraten waren, kam es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einer Schlägerei bei der auch Schlagwerkzeug eingesetzt wurde. Die Beamten beendeten den Streit.
    Warnschuss beruhigte die Lage schlagartig

    Wegen der Heftigkeit der Angriffe sah sich ein Beamter genötigt, in Nothilfe den Warnschuss abzufeuern. Daraufhin beruhigte sich die Lage schlagartig, wie die Polizei weiter berichtete. Die Tätergruppe suchte das Weite. Eine Sofortfahndung mit zehn Streifenwagen nach den Flüchtigen blieb ergebnislos.

    https://www.hna.de/welt/massenschlaegerei-in-fluechtlingsunterkunft-polizist-gibt-warnschuss-ab-zr-8509663.html
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Warnschuss beendet Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft

    http://www.hamburg.de/nachrichten-hamburg/9207146/warnschuss-beendet-schlaegerei-in-fluechtlingsunterkunft/

    Sofort raus das Gesindel!

  74. wenn ich diese Antwort erst 2 Stunden oder Tage später schreibe, irgendwo mitten drin, wer geht denn zum ursprünglichen Kommentar zurück? Ist doch auch umständlich. Das nervt doch auch andere jedesmal, egal ob sie Interesse an dem ursprünglichen Kommentar haben oder nicht.

    Es diskutieren viele abseits des Themas irgendwas, und das Chaos ist dadurch weit größer.
    Wer hingegen einen Tag später erst die Kommentare liest, hat mit dem geordneten Antwortsystem eben alles viel weniger chaotisch, aber auch nur, wenn man sich daran halt, dass eine Antwort unter den Kommentar kommt, wie es überall üblich ist.

    Leider wissen einige nicht einmal, dass es eine Antwortfunktion überhaupt gibt und stellen ihren Kommentar als Antwort unter eine Kommentar ohne jeden Zusammenhang, siehe 90% der Antworten auf den ersten Kommentar im Strang.

    Jede Antwort kann verpasst werden, ob mit der alten oder mit der neuen Methode.
    Erst eine Mitteilung über ein Popup bei Eintreffen einer Antwort wie bei Facebook könnte dem abhelfen. Alles andere ist Quark, ganz abgesehen von der fehlenden Formatierhilfe, die PI so groß versprochen hatte.

  75. Sehr aufschlußreicher Artikel. Denn dort zeigt sich klar, wie Leute ticken:

    – Assogranten aus Afrikanislamien projizieren SOFORT auf freundliche Helfer in Österreich, wie sie selber mörderisch ticken (und sich selber mörderisch verhalten). Also ein falsches Mordbild.

    – Freundliche Helfer in Österreich projizieren SOFORT auf mörderische Islamofrikanten ein falsches Freundlichkeitsbild.

    Das geht immer in die Grütze. Daß alle Flüchtilanten-Sowjets, also ihre inzwischen unzähligen „Räte“, bei sowas hilfreich zur Seite stehen, ist spätestens seit Lenin und seinen Arbeiter-Bauern-Soldaten-Räten (Sowjets) zur Vernichtung der ihm verhassten Bürgerlichkeit kein Geheimnis mehr.

    http://osthessen-news.de/n11565143/es-riecht-nach-kuhfladen-fluechtlingsrat-erhebt-falsche-rassismusvorwuerfe.html

  76. Harpye

    Na da lag ich ja mit meiner Vermutung richtig, dass entweder Die Bundesregierung oder eine NGO dahintersteckt.

    Es ist unglaublich mit welchen Lügen die extrem linken NGOs hetzen.

    „Martin Sellner und Team wird in Catania von bis zu 20 Polizisten überwacht“

    Afrikaner zerlegen den Markt von Catania und die Polizei von Catania hat nichts Besseres zu tun als Sellner zu überwachen. Die EU, alle Alt-Parteien in West-Europa haben den autochthonen Europäern anscheinend den Migrationskrieg erklärt.

  77. Dieser ÖR-puff mit dieser übermäßigen Prämierung der Mediebnhuren muss trockengelegt werden!

  78. Bemerkenswert, dass diese Studie in Hamburg und Leipzig überhaupt gemacht werden durfte.
    Und nun? Wie werden diese Studienergebnisse der breiten Bevölkerung zur Kenntnis gegeben? Werden sie in der Tagesschau, den Heute-Nachrichten, in den Tagesthemen und im Heute-Journal veröffentlicht?
    Nein, nur im engeren Kreis dieser Studien sowie hier im Netz erfährt man davon, der breiten Bevölkerungsmasse wird das im Zwangsgebühren finanzierten Staats-TV verschwiegen, so wie viele andere unbequeme Wahrheiten in der Vergangenheit auch.
    Ich habe das Vertrauen in diese Lügenmedien ein für allemal verloren.
    Wie heisst es in einer alten Redewendung,
    *Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht*

  79. Freud

    Selbst zu allen Extremen geneigt,
    wird die Masse auch nur durch übermäßige Reize erregt.
    Wer auf sie wirken will bedarf keiner logischen Argumente,
    er muss in den kräftigsten Bildern malen,
    übertreiben und immer das Gleiche wiederholen.

  80. @Drohnenpilot
    Sie haben Recht! Unglaublich, wie sich Intendanten der Öffentlich-Rechtlichen aus dem Gebührentopf bedienen dürfen. Eine Hand wäscht die andere: Die Mitglieder der Rundfunk- und Fernsehräte aus Politik, Gewerkschaften und den Kirchen und bald auch von den muslimischen Verbänden, stimmen dieser systematischen Veruntreuung von Gebührengelder zu. Nach dem Motto: wenn du unserer links-faschistoiden Ideologie zustimmst, dann darfst du dich im Gegenzug an den Zwangsgebührenzahlern kräftig bedienen.

  81. Freud

    Da die Masse betreffs des Wahren und Falschen nicht im
    Zweifel ist und dabei das Bewusstsein ihrer großen Kraft hat,
    ist sie ebenso intolerant wie autoritätsgläubig.

  82. @rene

    Das war – also der Tip zur Kommentarverlinkung (die ja die Baumstruktur, grrrr, überflüssig macht) – meine Sonntagslektion.

    :))

  83. @ 18_1968 23. Juli 2017 at 15:26:

    aber was mir hier gleich übel aufstieß war die Zuschreibung „seriös“ – ey, aus solchen Ecken kommt immer nur Dreck, ob einem das ausnahmsweise mal in den Kram passt oder nicht!

    Das sehe ich ganz genauso. Ich denke auch nicht daran, den Dreck zu lesen. Es gibt so viele interessante Schriften (vor allem sehr alte, aber auch Belletristik), dass die Lebenszeit nicht ausreicht, sie alle zu lesen. Was im BRD-Mainstream veröffentlicht wird – einschließlich ALLER Politikerreden, Bücher, Zeitungsartikel – ist allenfalls als Forschungsobjekt für Manipulationstechniken und verdeckte Botschaften finteressant, ganz sicher aber nicht um den Inhalt ernstzunehmen.

    Das Beste, was drin stehen kann, sind Dinge, die man schon längst weiß. Und selbst wenn’s zu 90 % zutreffend (aber langweilig) wäre, sind unter Garantie 10 % Irreführungen drin. Natürlich schön verpackt in Sachen, die man bereits weiß und die ein „Endlich sagt’s mal einer“-Gefühl auslösen. Tatsächlich hat man es aber selber schon tausendmal gesagt (und andere z.B. hier) auch. Aber viele schätzen sich selber und andere Kommentatoren als minderwertig ein und öffentliche Berichte als hochwertig. Ich tue das nicht!

    Ab einem gewissen Punkt (vor rund 7-8 jahren) habe ich immer wenn ich bei einem Mainstream-Artikel oder einer Politikeraussage dachte, es sei durch und durch in Ordnung (inzwischen kommt das nicht mehr vor), zur Kenntnis genommen, dass ich noch gehirngewaschen sein muss, wenn mir das gefällt. Und dann so lange nach dem Pferdefuß gesucht, bis ich ihn gefunden habe. Es gibt immer einen.

    Bei dem hier sieht man ihn schon in der Überschrift. Als ob die Medien der Bundesregierung hinterherhecheln würden! Andersrum wäre es wenigstens halbwegs realistisch, die Medien haben wesentlich mehr Macht und Einfluss auf die Politik als die Bundesregierung (schließlich sind die Redaktionen nicht von Wahlen abhängig).

    Aber tatsächlich ist es auch andersrum nicht wirkllich zutreffend. Es ist eher so, dass Medien und Bundesregierungen wie Abteilungen eines Konzerns sind, der gleichen Chefetage unterstehen und daher selbstverständlich der gleichen Konzernpolitik folgen, allerdings mit einer gewissen Weisungsbefugnis der großen Medien gegenüber Politikern – aber ganz bestimmt nicht umgekehrt. Das Geschrei von wegen „Pressefreiheit“ würde einem die Ohren wegblasen, wenn nur einer einen zaghaften Versuch unternehmen würde. Umgekehrt können Medien missliebige Politiker problemlos entfernen, man hat doch gesehen, wie schnell es beim Bundespräsidenten Wulff ging. Und ich gehe davon aus, dass Frau Merkel größere Leichen im Keller hat als nur eine Geldgeschichte. Die IM-Erika-Enthüllung liegt garantiert fertig in der Schublade. Etwas Vergleichbares hat umgekehrt kein Politiker in der Hand.

    Ob es der EINZIGE Pferdefuß ist, weiß ich natürlich nicht. Vielleicht findest du es ja raus, ob noch andere drin sind, wenn du es liest.

  84. Hermann Göring

    Nun, natürlich, das Volk will keinen Krieg.
    Warum sollte auch irgendein armer Landarbeiter im
    Krieg sein Leben aufs Spiel setzen wollen,
    wenn das Beste ist, was er dabei herausholen kann,
    dass er mit heilen Knochen zurückkommt?

    Natürlich, das einfache Volk will keinen Krieg;
    weder in Russland, noch in England, noch in Amerika,
    und ebenso wenig in Deutschland.

    Das ist klar.
    Aber schließlich sind es die Führer eines Landes,
    die die Politik bestimmen, und es ist immer leicht,
    das Volk zum Mitmachen zu bringen,
    ob es sich nun um eine Demokratie,
    eine faschistische Diktatur,
    um ein Parlament oder eine
    kommunistische Diktatur handelt…

    Das Volk kann mit oder ohne Stimmrecht
    immer dazu gebracht werden,
    den Befehlen der Führer zu folgen.
    Das ist ganz einfach.
    Man braucht nichts zu tun, als dem Volk zu sagen,
    es würde angegriffen,
    und den Pazifisten ihren Mangel an Patriotismus
    vorzuwerfen und zu behaupten,
    sie brächten das Land in Gefahr.
    Diese Methode funktioniert in jedem Land.

    Hermann Göring, 18. April 1946 in seiner Zelle;
    zitiert nach G.M. Gilbert,
    Nürnberger Tagebuch, Frankfurt 1962, S. 455.

    Kommt einem bekannt vor . .

  85. Ich verstehe ja nicht, wie diese „Studie“ entstehen konnte. Ich meine ich (und hier auf PI) weiß ich (man) das was die dort für Gehalt erstellt haben eh schon seit vielen Jahren. Direkte Fehler habe ich auch nicht entdeckt. Was kann die Bedeutung der Studie innerhalb des Systems sein. Wie kann sie Merkel nutzen? Ich meine die Studie ist natürlich auch politkorrekt. Es wird nicht gesagt, dass sich die Medien freiwillig faschistoid (niederträchtig, korrupt) gleichgeschaltet haben, sondern sie haben angeblich versagt. Insofern tut man so als ob die „Berichterstattung“ ein Betriebsunfall war. Aber die Fakten der Studie sind ja jenseits davon, dass man nicht sagt, dass die Meiden absichtlich Fälschung, Propaganda und Hetze betreiben, nicht gelogen.
    Der Journalismus wird zwar bemäntelt, aber seine formalen Verfehlungen werden benannt. Wie kann also eine solche Studie erscheinen? Soll das vielleicht zeigen, dass man kritische Ansichten veröffentlichen kann, wiewohl sie keinerlei Auswirkungen haben? Was in der Studie steht ist ja prinzipiell bereits Nazi. Aber vielleicht ist es tatsächlich so, die Studie als Feigenblatt veöffentlicht weden darf, der Haller seinen Job behält, ohne dass die Studie irgendwelche Folgen hat. Der Bürger ist viel zu tumb, als dass er wegen der Studie seine Ansichten ändert. Und diskutiert werden wird die Studie genausowenig wie das Buch über die verhinderte Grenzschließung (ich weiß schon nicht mehr wie der Autor hieß). Aber die Demokratie funktioniert, denn man konnte was vom Versagen des Journalismus schreiben. Ach Robin Alexander hieß der mit der verhinderten Grenzschließung. Nie wieder was Relevantes von gehört.

  86. Wohohowwwwwww !
    Heute Video eingestellt, 10.000 Aufrufe, 500 Kommentare !
    Beachtlich, und Sellner soooo sympathisch

  87. Magdeburg
    Problembezirk in der Landeshauptstadt
    Trümper kündigt Maßnahmen in Neuer Neustadt an

    In den vergangenen Wochen haben sich im Magdeburger Stadtteil Neue Neustadt Beschwerden gehäuft. Es geht unter anderem um Lärm und Müll. Oberbürgermeister Lutz Trümper reagiert nun und hat angekündigt, bereits ab 1. August Maßnahmen gegen die Probleme zu ergreifen. Eine Arbeitsgruppe soll gegründet und Kontrollen durchgeführt werden. (….)

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/ob-truemper-ueber-neue-neustadt-100.html

    Unbedingt auch die Leserkommentare anschauen!

  88. Flüchtlingskrise im Wahlkampf Verdrängen, wegducken – und hoffen, dass nichts passiert

    Die Flüchtlingskrise ist zurück, die Hilferufe aus Italien werden immer lauter.
    Auch in deutschen Gemeinden wächst die Sorge vor steigenden Migrantenzahlen.
    Die Wahlkämpfer aber verdrängen das Problem.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-in-italien-warum-angela-merkel-und-co-sich-wegducken-a-1158672.html

    Zum OG-Beitrag
    Spiegelverkehrt, wer im Glashaus sitzt soll nicht , soll nicht mit Steinen werfen
    Der Speibel hat sich genau so an verlogener Berichterstattung beteiligt, wie die og aufgeführten Medien

  89. Richtig !

    Wer mit offenen Augen und Ohren durchs Land geht und den Kopf nicht nur zum Friseur trägt konnte schon vor 2 Jahren feststellen dass die mediale Berichterstattung in der BRD gleichgeschalten wurde.

    Bloß, Wem nützt das nicht jetzt ?

  90. In der gesamten Geschichte der Menschheit, auch in der zivilisierten, wurde Aggression niemals mit Wattebällchen gestopt. Zivilisation wurde immer mit Waffen durchgesetzt.

    Damit habe ich kein Problem. Und auch nicht damit, daß „meine“ Zivilisation komplett anders aussieht als die mohammedanische, sozialistische, nationalsozialistische. Auch wenn mir täglich bewußt ist, daß „meine“ großzügige Zivilisation die drei anderen magisch anzieht.

    Dafür hatten wir mal die angeblich „wehrhafte Demokratie“. Hatten wir, hatten wir, hatten wir, im Kuschelfrieden sicherlich, aber wann nochmal, als die Gangart härter und dien Beamten „HUCH“ schrieen, wann nochmal, außer auf dem Papier und in welcher Vorstellung…..?

    :((

  91. Goethe

    Niemand ist mehr Sklave als der,
    der sich für frei hält, ohne es zu sein.

    Man mus das Wahre immer wiederholen,
    weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt
    wird und zwar nicht von einzelnen,
    sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien,
    auf Schulen und Universitäten.

    Überall ist der Irrtum obenauf,
    und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität,
    die auf seiner Seite ist.

  92. Ob sein geliebtes Töchterlein Edda Göring diese Zeilen ihres Erzeugers auch gelesen und verstanden hat ?

    In einem Fernseh-Interview hat sie stets ihren verbrecherischen Vater, der sich am Nazi-System bereichert hat wie sonst keiner, so glorifiziert.

    Manche Menschen sind hoffnungslos verloren in einer von Macht und Geld korrumpierten Moral.

  93. Das machen die Zeitungen doch immer noch. Auch andere Medien in Film, Funk und Fernsehen.

  94. Grüne Politiker durften sich doppelt so häufig zum Thema via Zeitungsbericht äußern wie Politiker der Linken. Die AfD, inzwischen in zahlreichen Parlamenten vertreten, kam praktisch nicht vor (0,1 Prozent).

    Man hätte lieber das Zitieren der Grünen mit dem der AfD vergleichen sollen: 100:1! Mir fällt heute noch auf, dass zum Beispiel die grüne Nullnummer Özdemir zu jedem Thema sein Maul aufreißen darf, ob er irgendwas dazu zu sagen hat oder nicht.

  95. Merkel hält aber immer noch taktisch, opportunistisch und bockig an ihrem „keine Obergrenze“-

    Dogma fest, das inzwischen so löcherig geworden ist, wie die „Erde-ist-eine-Scheibe“-Lehre

    nach den Entdeckungen von Kepler, Kopernikus, Galilei und Newton. Das Grundgesetz selbst

    bezieht sich meinem Wissen nach nur auf Asylanten, aber nicht auf „Flüchtlinge“, wenn es keine

    Obergrenze vorsieht. Millionen von Asylanten gibt es aber nicht. Das hieße nämlich Millionen

    von individuell Verfolgten, die mit ihrer Meinung oder ihrem Tun bei ihrer Regierung angeeckt

    sind. Und daß alle politisch Verfolgten aus China, Nordkorea, Weißrussland, Saudi-Arabien nach

    Deutschland kommen dürfen müssen, steht auch nirgendwo geschrieben.
    Die Obergrenze ist für jeden mit drei Gehirnzellen sofort erkennbar:
    Sie ist eine finanzielle Grenze, ab der der Staat sich ruiniert.
    Sie ist vor allem eine Grenze der Zumutbarkeit für das deutsche Volk. Wenn das deutsche Volk

    die vielen Fremden mit ihren fremden Sprachen und Sitten und ihrer fehlenden Kenntnis von und

    Missachtung von unseren Sitten und Gebräuchen nicht mehr ertragen kann, weil sie Straßen und

    Geschäfte, Stadtviertel und Schulklassen bevölkern, sodaß ein immer stärkeres Gefühl des

    Verschwindens der eigenen gewohnten Heimat entsteht und kein Halten dieses Prozesses zu

    erkennen ist, sondern ein bedrohliches, schnell voranschreitende Verwandlung in ein nicht mehr

    nach den gewohnten, zuverlässigen Regeln funktionierendes Babylon, dann ist hier eine Grenze

    erreicht. Der Mensch in einem Volk in einem Staat, gewachsen über viele Generationen, braucht

    das Gewohnte, Vertraute, um sich wohl zu fühlen, auch wenn die meisten nie darüber nachgedacht

    haben, sondern sich erst jetzt angesichts ihres Unwohlseins die Frage nach der Ursache zu

    stellen beginnen.
    Die Obergrenze ist die Grenze, ab der die eigene Hilfsbereitschaft zu einem schweren Schaden

    für einen selbst führt. Wo ich mich mit meiner Hilfeleistung selbst in größte Gefahr bringe,

    bin ich von der Verpflichtung zur Hilfeleistung entbunden. Das deutsche Volk wurde nie

    gefragt, ob es unbegrenzt Hilfe leisten will. Es wurde nie von Staats wegen untersucht, ab

    wann das deutsche Volk selbst durch seine Hilfeleistung schwersten Schaden nimmt.
    Es werden sich viele Parallelgesellschaften bilden, von Menschen, die nicht gewohnt arbeiten,

    die dennoch voll und „anständig“, wie die LINKE aggressiv fordert, mit allem versorgt werden,

    was man in einer hochzivilisierten, einen hohen Lebensstandard generierenden zum Leben

    braucht, und das ist teuer.
    Merkel wird wohl noch eine weitere Kanzlerschaft antreten, aber wahrscheinlich nicht zu Ende

    führen, sei es aus gesundheitlichen Gründen, sei aus aufgrund einer Krise, die zu einem

    Misstrauensvotum gegen sie führt. Nach ihrem Abtritt werden sich die vielen Duckmäuser und

    schleimenden Zeitungsschmierer aus ihrer Deckung hervorwagen, und dann wird der ganze Frust

    von 14 Jahren Anpassung, Verbiegung, Katzbuckelei und feigem Wegducken aus allen Medien auf

    Merkel herabregnen. Paraguay scheint da wahrscheinlich wirklich ein realistisches Refugium zu

    werden.

  96. Was folgt aus der Studie??? Die AfD und PEGIDA werden nun rehabilitiert??? Alle Medien müssen AfD in gleicher Weise einladen wie die dämlichen GRÜNinnen???
    Die Lügenmedien werden abgestraft wegen fake news, GEZ-PropagandaSelbstbedienungsläden aufgelöst, Politiker der Altparteien wegen Rechtsbrüchen angezeigt und bestraft???
    Die anti AfD und Anti-PEGIDA Hetze müsste doch jetzt aufgearbeitet werden, Verantwortliche müssen sich wegen Hetze und Rufmord entschuldigen und aus Ämtern entfernt werden.

    Es wird nichts passieren – so viel ist doch jetzt schon klar.

  97. Die allseits verordnete Willkommenskultur zeigte Wirkung:

    Am allerschärfsten waren ja die Zahnbürstenverteiler, die völlig beseelt und trunken vor Glück Billig-Zahnbürsten an die verdutzten „Flüchtllnge“ verteilten.

  98. Demonizer 23. Juli 2017 at 17:36 nochmal:

    Was folgt aus der Studie??? Die AfD und PEGIDA werden nun rehabilitiert??? Alle Medien müssen AfD in gleicher Weise einladen wie die dämlichen GRÜNinnen???
    Die Lügenmedien werden abgestraft wegen fake news, GEZ-PropagandaSelbstbedienungsläden aufgelöst, Politiker der Altparteien wegen Rechtsbrüchen angezeigt und bestraft???
    Die anti AfD und Anti-PEGIDA Hetze müsste doch jetzt aufgearbeitet werden, Verantwortliche müssen sich wegen Hetze und Rufmord entschuldigen und aus Ämtern entfernt werden.

    Es wird nichts passieren – so viel ist doch jetzt schon klar.

  99. @ rene44 … … at 17:05

    wenn ich diese Antwort erst 2 Stunden oder Tage später schreibe, irgendwo mitten drin, wer geht denn zum ursprünglichen Kommentar zurück? Ist doch auch umständlich….u.s.w.

    im steten fortwährenden Verlauf aller Kommentare mit dazugehöriger “ Kommentar – Nummerierung “ braucht man ja eben nicht zurück zu scrollen und zu suchen, um sich mit einer Antwort auf genau nur diesen Eintrag zu beziehen, eine etwaige Antwort ( mit der adressierten Kommentar Nr. dazu ) auf einen bestimmten Eintrag im fortwährenden Verlauf stünde als letzter Kommentar immer unten, und wenn ich dann, wie gesagt, später, selbst nach Stunden,… ( manchmal über Nacht am nächsten Tag, weil ein neues Thema erst sehr spät thematisiert wurde ) … den von meinem ursprünglich ersten abgesendeten Kommentar alle nach mir folgenden Kommentare Lese, entgeht mir kein danach folgender Kommentar, und so sehe ich auch immer automatisch die an mich gerichteten Kommentare.

  100. Genau, dort ist sowas wie Altersstarrsinn eingetreten. Wie im Politbüro unter Honecker. Totale Bunkermentalität: „die da draußen, wir hier drinnen“ Es rächt sich doch schon, wie man an der abstürzenden Auflage der Alttageszeitungen sieht, GEZ/ÖR-Fernsehen will auch kaum einer sehen/bezahlen.

  101. Willkommen in:
    Deutschland das Paradies für Sozialschmarotzer
    und Menschen, die sich ihre eigene negativ verschuldete Lebenssituation,
    von der in Deutschland lebenden und hart arbeitenden Allgemeinheit finanzieren lassen, obwohl sie in diesem Land noch nie etwas geleistet haben …… das macht einen richtig wütend! …..

    Es kann meines Erachtens nicht richtig sein, dass jemand voraussetzungslos Verhältnisse schaffen kann, die von anderen erzwungen und ungefragt zu finanzieren sind. Es hat niemand das Recht, auf Kosten anderer seine Lebensgestaltung zu betreiben. Das Vorgenannte ist kein Plädoyer für die Abschaffung von Hilfe, Hilfe zur Selbsthilfe steht nicht zur Disposition – es ist aber Wissengrundlage, um entscheiden zu können, welche Form von Lebensentwürfen wir künftig finanzieren wollen und finanzieren können.

    Zur Info:
    https://www.deutscherarbeitgeberverband.de/klartextfabrik/2016_10_03_dav_klartextfabrik_frauen-kinder.html

    A f D wählen!
    Damit sich diese ungerechten, chaotischen Zustände endlich ändern, die Merkel zu verantworten hat.
    Das ist doch alles verrückt was in Deutschland politisch geschieht!

  102. Ich glaube nicht, daß die Mainstream-LÜGENPRESSE sich diese Studie – quasi selbstkritisch – zu Herzen nehmen wird.
    Im Gegenteil: Sie werden – genauso wie Merkel das tut – jede Kritik von sich abperlen lassen, und weiter an der Jubel-Schraube drehen, getreu dem Motto, „WIR sind die GUTEN“………..und „WIR haben – allein schon deshalb Recht, weil wir Recht haben müssen, ala Moral- und Gesinnungs-Erzieher, wie man das bei den linksgrünen Gesinnungsfaschisten gewohnt ist.

    Der KAMPF gegen das linksgrünversiffte VOLKSVERRÄTERMILIEU geht weiter!

  103. Tja, in den Schreibstuben der Altmedien/ÖR-Anstalten sitzen selbst linksgrünlackierte Propagandisten, die laden doch lieber Gleichgesinnte ein, statt sich mit einem politischen Gegner (der oft die besseren Argumente hat) einzulassen, lieber hetzt man über ihn .

  104. Wie man an Reschke und Dumja Hallali u.a. sieht werden die nichts mehr dazulernen, das ist Altersstarrsinn im Endstadium.

  105. Na klar, so geht das.
    Feigenblatt hier und da. Die Studie wird wohl nicht von der Regierung in Auftrag gegeben worden sein, oder ?
    Es darf durchaus kritische Einlassungen geben, solange sie nicht zu weit gehen, denn die Gewichtung wird alles auffangen. Die Studie wird nebenher den Eindruck erwecken, dass wir aufmerksame, investigative Beobachter haben, aber gleichzeitig werden trotzdem wieder so viele Lügen verbreitet, und in 2 Tagen redet eh niemand mehr von der Studie.

    Es darf nur nicht auffallen. An der gesteuerten Gewichtung erkennt man die Absicht dahinter. Der Kleber hat sich doch bei der Lügenpresse- Diskussion auch schon um Kopf und Kragen geredet, und seither wurde weiter manipuliert wie vorher auch.

  106. Die Zeitungen betreiben immer noch Regierungspolitik. Solange es Gremien gibt, in denen es gestattet ist ,das sich Verleger , Wirtschaftsvertreter, Finanzbranche und Politiker „ungezwungen“ verabreden können, solange wird ehrliche Demokratie nicht existieren. Aber leider sind wir von neutralen Verhältnissen weit entfernt. Dafür läuft es für bestimmte Kreise zu perfekt. Widerlich. Deshalb ist die AfD auch so unter Beschuss. Die Machtclique fürchtet sich. Ein Wechsel könnte noch ein wenig dauern………..Hoffentlich erlebe ich es noch.

  107. Seehofer ist eben nach allen Seiten offen (also nicht ganz dicht), wer die Altparteien noch wählt ist aktiv an der Zerstörung Deutschlands, der Rechtstaatlichkeit und Zivilisation beteiligt.

  108. Alles klar die Umsatzzahlen sinken, da braucht man schnell eine Studie???

    Man sollte auch eine Studie derjenigen Bands, Musiker machen die ihren linken Hass gegen Andersdenkende fortlaufend auf Konzerten präsentieren wie z.B. Hennig Weiland mit seiner Band „Der Letzte an der Bar“, neulich Live gesehen wie er über Andersdenkende sein Vorurteil in die Menge geworfen hat. Aber er kapiert es einfach nicht das man seinen Meinungsmüll nicht hören will. Ohne Worte

  109. Ich kenne einen Zeitungsstandbetreiber in Meran-Centrum, der wird bald Schliessen,
    denn der Verkauf ist im Vergleich vor 10 Jahren um 70 % Eingebrochen,
    er verkauft gerde noch 10 FAZ-5 Spiegel usw, was überhaupt noch in der Urlaubssaison
    läuft ist die Republica und der Giornale und der Messagero.

  110. #Demonizer

    Ich weiß nicht, wie alt Sie sind, muß mich allerdings gegen den Ausdruck „Altersstarrsinn“ wehren, da ich deutlich älter bin, als die von Ihnen Gescholtenen. Diese Beiden gehören eher zu der Kategorie, die weiter oben von #Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch beschrieben wird: Weniger als 3 Gehirnzellen.

  111. Soviel zu der Geschichtsklitterei, Goebbels hätte die Presse mit Zwang gleichgeschaltet. Das hatte der gar nicht nötig wie man sieht. Diese Systemhuren bamsen sich an jedes verbrecherische Regime an, heute wie damals.

  112. Aldous Huxley

    Wer so tut, als bringe er die Menschen zum Nachdenken,
    den lieben sie. Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt,
    den hassen sie.

  113. Außerdem : die glauben ja selber, glaubwürdig zu sein, darin liegt der ganze Hund nämlich begraben. Für sie ist alles das wahr, was durch die rotgrüne Brille sichtbar ist.

  114. tropedo 23. Juli 2017 at 15:32:

    Merkel wäre längst weg vom Fenster wenn die Medien sie nicht hofieren würden.

    Ja, natürlich könnten die Medien sie innerhalb von einer Woche entfernen. Und das würden sie auch tun, wenn sie die Notwendigkeit dazu sähen. Die sehen sie aber derzeit nicht, weil Frau Merkel aus ihrer Sicht alles richtig macht.

    Hypothetisch angenommen (es wird nicht passieren!), Frau Merkel würde sich hinstellen und sagen: „Das mit der Grenzöffnung war falsch. Diese Leute sind Betrüger und keine Flüchtlinge. Ab sofort kommt keiner einziger mehr rein und diejenigen, die schon hier sind, müssen zügig ausgewiesen werden.“

    Innerhalb kürzester Zeit kämen „Enthüllungen“ darüber, wen sie in ihrer Zeit als IM Erika alles in den Selbstmord getrieben hat, in 10 Zentimer großen Lettern auf der Bildzeitung, oder auch im Spiegel, wahrscheinlich in beiden und jedes kleine Käseblatt würde die Story aufgeregt abpinnen. Es wäre weitgehend egal, ob die Storys wahr sind oder nicht – aber schätzungsweise ist schon etwas Wahres vorhanden, mit dem sie erpressbar ist. Und natürlich den Medien JETZT SCHON bekannt. Es kann auch was anderes sein, aber die IM-Erika-Story ist das Naheliegendste, was einem einfällt, wenn man überlegt, wie ihre Leiche im Keller aussieht. Bei Männern ist es häufig eine Sexgeschichte (Edathy), er ist wohl bei der NSU-Sache über etwas gestolpert, was es nötig machte, ihn zu entsorgen, kann aber auch eine Geldgeschichte sein (Wulff, der vermutlich den ESM nicht unterschreiben wollte).

    ABer die allermeisten Politiker sind gründlich dahingehend ausgewählt, dass eine Erpressung oder eine Absetzung über eine Skandalgeschichte nicht notwendig wird, weil sie es nicht drauf ankommen lassen.

    Die Medien sind NICHT merkeltreu, sie sind ideologietreu, und das ist Frau Merkel auch.

  115. Ob der Einbruch der Verkaufszahlen von Printmedien an deren Inhalt liegt, vermag ja auch niemand genau zu beurteilen. Ein gewisser Teil wird einfach nicht mehr genug Zeit zum lesen haben, das Geld sparen und lieber im Netz oder vor der Glotze irgendwelche Informationen einholen.

  116. Luther

    Ein Narr, wenn er schwiege,
    würde auch für weise gerechnet,
    und verständig, wenn er das Maul hielte.

  117. Na, daß die meisten “ Qualitätsjournalisten“ Linkshänder sind, ist altbekannt.
    Ebenso die Tatsache, daß sie elementare Grundsätze journalistischer Arbeit längst über Bord geworfen haben: Möglichst vollständig und neutral zu berichten, was sich zugetragen hat , um dann in einem Kommentar die eigene (unmaßgebliche) Meinung abzusondern. Das wäre solides Handwerk…

    Aber heute gilt ja: Wes Brot ich eß, des Lied ich sing !

    So sind sie halt zu redlichen ( sächs. für rötlich ) Oberlehrern mit permanent erigiertem rechtem Zeigefinger mutiert.

    Diagnostiker sprechen auch von Gutmenschneurose bzw. – priapismus .

  118. Heisenberg73 23. Juli 2017 at 15:48
    das ist ja bekannt. Merkel wollte keinen „unschönen Bilder“ an den Grenzen. Und die linke Ungezieferpresse hätte diese gerne geliefert.
    ——————————————————————————————————————–

    Merkel wollte keine „unschönen Bilder!“
    Die alltäglichen unschönen Bilder die sie Merkel, nicht sehen wollte , stören sie bei ihrer eigenen Bevölkerung überhaupt nicht.

    Dort werden in gleichgültiger Weise von unseren Verantwortlichen Politiker/innen, „an der Spitze Merkel“, Vergewaltigungen, Nötigungen, Mord, Totschlag, Drogenkriminalität, Diebstahl, Einbruch, Gewalt im Allgemeinen, gegenüber ihrer eigenen Bevölkerung, in unverantwortlicher Weise, ohne Kommentar hingenommen ….. als ob dass alles normal ist, und Bevölkerung das zu ertragen habe.

    „Das erinnert an eine Diktatur und nicht an einer Demokratie“!

    Dieses Verhalten unserer Politiker spricht für sich, und zeigt auf, dass der Staat, bedingt durch die unverantwortliche Politik, der Autokratin Merkel, nicht mehr in der Lage ist, seine Bevölkerung zu beschützen.

    Was seine Aufgabe ist!

    A f D wählen!
    Die Alternative für Deutschland …..

    Damit in Deutschland wieder demokratische Verhältnisse herrschen,
    und die Menschen wieder normal und ohne Ängste Leben können.

  119. Merkel muss abgewählt werden!

    Diese Person ist als Politikerin unerträglich und auch nicht mehr tragbar
    in ihrer Verantwortungslosigkeit, und darf nicht weiter
    die Bundeskanzlerin von Deutschland sein ……

    Damit weiterer Schaden von Deutschland abgewendet wird!

  120. Schiller

    Der Feigen waren mehr, denn der Streitbaren,
    der Dummen mehr, denn der Klugen.
    Mehrheit setzte durch.

  121. Besonders die Westdeutschen haben bis heute nicht begriffen was diese Zonen-Trulla treibt.

    Jedes ihrer Interviews ist ein Festschmaus für eine psychologische Analyse.

    Das größte Problem ist jedoch dass es nicht an einer Person liegt, sondern das ganze politische Umfeld in größenwahnsinnigen Berlin in eine Art politische Dauerhypnose eingelullt wurde.

    Und die Systemmedien tun das erforderliche um diesen Zustand aufrechtzuerhalten.

  122. Theodor Storm

    Es gibt eine Sorte

    Es gibt eine Sorte im deutschen Volk,
    die wollen zum Volk nicht gehören;
    sie sind auch nur die Tropfen Gift,
    die uns im Blute gären.

    Und weil der lebenskräftige Leib
    sie auszuscheiden trachtet,
    so hassen sie nach Vermögen ihn
    und hätten ihn gern verachtet.

    Und was für Zeichen am Himmel stehn,
    Licht oder Wetterwolke,
    Sie gehen mit dem Pöbel zwar,
    doch nimmer mit dem Volke.

  123. Das schlimmste an dieser Meldung ist, dass ich das nur ein einziges Mal in den Radionachrichten (SWR1) gehört habe und dann nicht mehr.
    wahrscheinlich auch wieder ein Maulkorb von der FDJ Tante Merkel

  124. Kurt Tucholsky

    Im übrigen gilt ja hier derjenige,
    der auf den Schmutz hinweist,
    für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.

  125. Der wahre Asylstatus braucht auch keine Obergrenze, denn nur etwa 10% der hier Angekommenen hätten ein Recht darauf. Diese könnte ein Land auch leicht aufnehmen. Merkel wirft aber alle in einen Topf, auch jene (Wirtschaftsmigranten, Glücksritter), welche kein Anrecht darauf haben.

  126. Ich würde nicht sagen, deutsche Zeitungen betrieben in „Flüchtlings“-Krise Regierungspolitik.
    Ich sage, deutsche Zeitungen betreiben in „Flüchtlings“-Krise Regierungspolitik.

  127. an Haremhab/23.7./15.59 Uhr.

    Das versteht sich von selbst. Hätte es aber trotzdem erwähnen sollen. Der Schaden, den diese elende Zonenwachtel anrichtet, ist sowieso nicht mehr zu beheben. Die gehört weg und zar so schnell wie möglich!

  128. In 62 Tagen ist Bundestagswahl und Merkel muss schon 2017 weg…es hat keinen Sinn auf 2021 zu warten…da ist Deutschland schon zerstört.

    Was kann ich als Patriot der pi-news liest tun?
    ->um Wahlerfolge der AFD zu ermöglichen und auch eine Basis für eine bürgerlich-patriotische Politik anzulegen muss das Meinungskartell der links-grünen Propaganda Medien durchbrochen werden…auf deutsch: es muss eine Gegenöffentlichkeit zur Lügenpresse geschaffen werden:
    1. AFD unterstützen: neben Mitgliedschaft oder Geld bzw. Plakatspende empfiehlt es sich aktiv der AFD beim Wahlkampf zu helfen. Dazu am besten beim Kreisverband melden…..manche Landesverbände haben auch extra Webseiten dazu geschalten (z.B. AFD-Bayern: https://www.afdbayern.de/bundestagswahl-2017/zeitspender-werden/ )
    2. liberal-patriotische Zeitungen wie „Junge Freiheit“ bekannter machen. Flyer bestellen und in Nachbarschaft verteilen: https://jungefreiheit.de/asyl/
    3. unterstützt Deutschlands größtes patriotisches Bürgernetzwerk https://einprozent.de/
    4. Bürgerbewegung Pax klärt über den Islam auf->Flyer bestellen und verteilen: http://paxeuropa.de/publikationen/flyer/
    5. selber Flyer drucken: z.B. interessante Artikel von pi-news ausdrucken
    6. im Facebook und/oder Whatsup interessante Artikel von pi-news, Junge Freiheit, tichyseinblick , achgut.com , preussische-allgemeine , ef-magazin oder auch Videos von Hagen Grell , JF-TV (z.B. https://www.youtube.com/watch?v=Fwx3To-KcD0 ) oder AFD-TV (https://www.youtube.com/channel/UCdroYqaHMrTY1feMaPP_u0g) usw. an Freunde und Bekannte teilen/weiterleiten

    Jeder PI-news Leser muss ein MULTIPLIKATOR ( https://de.wikipedia.org/wiki/Multiplikator_(Werbung) ) werden. Nur hier schreiben verändert nichts….wir müssen sofort den Schlafmichel wecken der apathisch vor Reschke-GEZ-TV sitzt und sich vor Angst einnässt wenn manipulative Berichte über die angeblich rechtsradikale AFD laufen und freiheitliche selberdenker die auf Einhaltung der Verfassung drängen zu Nazis abgestempelt werden !!

    Patriotischer Erfolg hat 3 Buchstaben: TUN…..nur noch 62 Tage…..

  129. Der Seehofer und seine CSU sind mit ihrer Obergrenze die eigentlichen Banditen, denn die Masse handelt ohne Not nicht aus der Vernunft heraus. Sie handelt nur in der Not mit Vernunft.

    Deshalb keine Obergrenze !
    Anders konnte der Westen – die weit größten Probleme sind vor der Masseneinwanderung gewachsen – nicht so widerstandslos verkommen. Billigarbeitskräfte für die Dreckarbeit und die Gier aus Verdiensten durch Fremdarbeiter in weiten Teilen der Wirtschaft haben aus diesem Land den Saustall gemacht, der er ist.

  130. Als Kai Diekmann damals um jeden Preis Wulff absägen wollte, war sich die BILD Zeitung auch schon für keinen Scheiß zu schade. Hauptsache man schreibt nicht nur Nachrichten, sondern produziert selbst die Politik. Das war wegen der gekränkten Eitelkeit von Kai Diekmann. Heutzutage ist es die Gutmenschen-Ideologie, die jede Form von Qualitätsjournalismus verhindert. Sie wollen eben nicht berichten, sondern schon wieder die Welt verbessern. Sie machen Propaganda für ihre eigene Sache und lasssen nicht genehme Sachen einfach weg (Lücken). Man nennt sie deswegen auch Lücken-Presse.

  131. *Wer sich mit der Lüge verbrüdert hat, kann sich mit der Wahrheit nicht mehr versöhnen*
    Altes Sprichwort

  132. Lügenpresse ist schon ein gut gewähltes Wort.
    Das hat mir von Anfang an gut gefallen.

  133. Ja, das ist eine Verändering des Tschurnalismus in den letzten Jahrezhnten. Einer der letzten sehr gutenFernsehjournalisten bei der ARD war der Verstorbene Hans-Joachim Friedrichs. Er vertrat den Grundsatz, ein Journalisten st dürfe sich nicht mit eliner Sache gemein machen, über die er objektiv zu berichten habe!
    Diese Zeiten sind – leider schon lange vorbei! Nun wird nicht mehr objektiv ein Sachverhalt berichtet, sondern der Inhalt so gefiltert, dass das eigene Weltbild nicht gefährdet wird. Zusätzlich wird jeder Beitrag unterschwellig bis offen mit der eigenen Ideologie unterlegt! Denn heute sieht sich jeder der Schreibenden oder ins Mikrofon sprechenden Reporter verpflichtet, mit seinem Beitrag ein Stück Volkserziehung zu betreiben. Nur so ist z. B. Erklärlich, dass selbst nach jedem brutalen islamischen Anschlag betont wird, der Islam sei eine friedliche Religion – was völlig den Aussagen im Koran und der Hadithe entgegensteht!

  134. Programmhinweis:

    Morgen vormittag Deutschlandfunk Kontrovers 10:10 Uhr

    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Chaos auf dem Mittelmeer – Kommt die Flüchtlingskrise zurück?

    Gesprächsgäste:
    Luise Amtsberg, Flüchtlingspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
    Hans-Peter Buschheuer, Sprecher des Hilfsvereins „Sea Eye“
    Michael Frieser, Innenpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag

    Am Mikrofon: Martin Zagatta

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    Kommt die Flüchtlingskrise zurück?

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=24.07.2017

  135. @Viper: Es beruhigt mich, dass Sie dass auch so klar erkennen! !
    Mit Sprüchen ähnlicher Aussagen mache ich mich seit Jahren unbeliebt!
    Mir glaubt nur keiner. 🙁

    🙂 🙂 🙂

  136. Genau, und jeder weiß und wusste damals schon, was der ISlam mit unserem Land machen würde. Dazu noch die Schätze aus Somalia und Eritrea. Dass nordafrikanische Syrer, in deren Ländern die abgeldbten deutschen Beznez-Kühe in Merkels Alter und von Merkels Schwabbeligkeit gerne Urlaub machen, keine Schutzsuchenden, armen, verzweifelten Asylanten sind.

  137. Der Nachteil solcher Blogs ist, dass die meisten sogenannten User leider kein Gespür für das Wesentliche haben und immer nur das gleiche Zeugs wiederkäuen. Erbsensuppe mit fetten Schweinefleisch ist übrigens das Ungesündeste, was man sich antun kann. Und Dunja Hayali ist Irakerin.

  138. Nicht mehr StudienabbrecherIn Claudia-Fatima-Roth-Moschee?
    Was werden die ISlamfreunde wohl machen, wenn auf der Domplatte unter ISlam-herrschaft Homosexuelle gehenkt werden? Ne Runde Börek schmeißen?
    Was der ISlam ist, hat jeder gewusst. Auch und gerade Merkel, die hier wie so oft ne 180-Grad-Wende hingelegt hat. Doch nahezu keiner hat widersprochen. Das durch Zwangsgeld ergaunerte Pöstchen könnte ja in Gefahr sein oder die Springer-Mätresse könnte erbost sein, also biedern wir uns lieber an.
    Mein Spruch seit Jahren: Lesen bildet- aber Mainstream-Presse lesen macht doof!

  139. Seit Tagen eine fette WELT-Schlagzeile: von Dohnany: Merkel personifiziert Verlässlichkeit und Erfahrung.
    Die schleimige Überschrift ist gratis.
    Wer den Sermon lesen möchte, benötigt die Plus-Mitgliedschaft, muss also noch Geld bezahlen…
    Dohnany ist auch so ein Beispiel. Statt im Altersheim den Bingo-Abend mit seiner Weisheit zu bereichern, muss er sich immer noch einmischen und seinen Senf dazu geben. Auch einer von denen, die von Macht und Medienöffentlichkeit nicht loslassen können.

  140. Wenn die Ethnie nicht genannt wird in Nachrichten- oder Polizeimeldungen, aber die Größe, die bei 1,70 m bis 1,75 m liegt, weiß man schon, wer es war! 😉

  141. Und hier in München sieh man neuerdings ein CSU Wahlplakat mit einem jüngeren völlig unbekannten
    Bürotypen der uns „Schöne Ferien“ wünscht. Die wissen echt nicht mehr weiter….

  142. DAS mache ich grundsätzlich nicht: Ich zahle niemals freiwillig Geld für die Mainstream-Medien!

  143. @ rene44 23. Juli 2017 at 18:29
    Die leben einfach in einem ganz bestimmten Milieu. Und da denkt man eben so. Und selbst, wen jemand nicht so denken sollte, wird es niemand jemals sagen. Sonst bestraft ihn dieses Milieu sofort.
    Ist fast wie bei einer Sekte, wo nicht irgendein Guru hart durchgreift, sondern dass die einzelnen Mitglieder selbst machen. Die bestrafen jeden, der abweicht, selbst.

  144. War das so? Ich habe mir das nicht angesehen, weder in der Realität noch im Staatssender – weil ich es nicht konnte.

  145. BenniS 24. Juli 2017 at 00:49

    Klaus von Dohnanyi
    „Merkel personifiziert Verlässlichkeit und Erfahrung“

    Hamburgs Ex-Bürgermeister von Dohnanyi (SPD) lobt die Kanzlerin. Und verteidigt ihre umstrittenen Kurswechsel, etwa in der Asylpolitik: „Wenn Sie stur immer weitermachen wie gewohnt, dann sind Sie ein politischer Dummkopf.“
    30 Kommentare

    Wir treffen Klaus von Dohnanyi (SPD) in seinem Haus unweit der Alster in Hamburg. Das erste Thema des Gesprächs liegt auf der Hand – die Krawalle am Rande des G-20-Gipfels. Von Dohnanyi, Hamburger Bürgermeister von 1981 bis 1988, hatte Anfang Juli das Konzert in der Elbphilharmonie besucht, während im Schanzenviertel die Ausschreitungen begannen.

    DIE WELT: Herr von Dohnanyi, was ist für Sie die Konsequenz aus den Krawallen am Rande des G-20-Gipfels?

    Klaus von Dohnanyi: Ein Innensenator oder die Polizei müssen das Recht bekommen, gefährliche Demonstrationen zu verbieten. Gerichte entscheiden aber gelegentlich, dass Demonstrationen stattfinden dürfen, obwohl Polizei und Innensenator warnen, wie gefährlich es werden kann. Wir müssen eine Klärung der gerichtlichen Zuständigkeiten ernsthaft diskutieren.

    Es kann doch nicht sein, dass Richter, die am Ende keine Verantwortung für die reale Lage tragen, feststellen: Die Folgen muss die Gesellschaft eben aushalten. Außerdem müssen wir klären, wie wir mit Menschen umgehen, die europaweit unterwegs sind, nur um Krawall zu machen. Und: Wir müssen die Polizei stärken.
    Exklusiv für Abonnenten
    Polizist berichtet nach G 20
    „Wir treten den Linksextremisten entgegen. Das müssen sie spüren“

    DIE WELT: Sie versuchen es also mit Richterschelte.

    von Dohnanyi: Das ist keine Richterschelte, eher Gesetzesschelte. Wir müssen, wie im Fall Meinungsfreiheit gegen Hassmails, unsere Regeln, was die grundgesetzliche Versammlungsfreiheit angeht, in einem großen Dialog überprüfen. Es bekommt doch der Demokratie nicht, wenn einige nicht gewählte Richter Entscheidungen gegen die Politik erzwingen, die viele Menschen ausbaden müssen. Neulich in Hamburg hätte man den Demonstranten samt ihres Schwarzen Blocks klar sagen müssen: bis hierhin und nicht weiter.

    DIE WELT: Wer soll das sagen?

    von Dohnanyi: Es muss gesetzlich geregelt sein, dass in solchen Fällen letzte Entscheidungen dort getroffen werden, wo die Verantwortung übernommen wird: nämlich beim Parlament, beim Innensenator, in anderen Ländern beim Innenminister. Für ihre Entscheidungen müssen diese sich dann eventuell vor Gericht verantworten. Das gehört zur Aufgabe und zum Risiko des Politikers.

    DIE WELT: Gibt es eine zu große Nachsicht mit Autonomen und Linksextremisten?

    von Dohnanyi: Nein. Es gibt Gesetze, um mit diesen Leuten fertig zu werden. In Hamburg wird das auch gemacht.

    DIE WELT: Sie haben als Hamburger Bürgermeister 1987 auf die Räumung der besetzten Häuser in der Hafenstraße verzichtet. Hat der Staat damit nicht ein Teil seines Gewaltmonopols aufgegeben?

    von Dohnanyi: Nein, denn es bestand kein Grund zur Räumung. Ein großer Teil der Bewohner waren nämlich rechtlich gesicherte Nachmieter, sie besaßen Mietverträge. Der Fehler geschah vor meiner Zeit. Wir haben nicht fälschlich nachgegeben. Als die Situation hochkochte, fanden wir allerdings einen friedlichen Weg, um die Sache nicht aus dem Ruder laufen zu lassen.

    DIE WELT: War es klug, stets auf die Räumung der Roten Flora zu verzichten?

    von Dohnanyi: Die Rote Flora hat zwei Vorteile: den Blick in das linksextreme Lager und zu wissen, wo diese Leute jeweils sind. Ob man das aufgeben will, um die Randalierer auf die ganze Stadt zu verteilen, ist eine Frage politischer Opportunität.

    DIE WELT: Aus der Union kommen Rufe, die Rote Flora zu räumen.

    von Dohnanyi: Vielleicht hat die Rote Flora gar nichts gegen eine Räumung, weil sie dann nämlich in der ganzen Stadt zündeln und Theater machen könnte.

    DIE WELT: Machen es sich SPD und Grüne zu leicht, wenn sie den Gewalttätern absprechen, links zu sein?

    von Dohnanyi: Was ist links? Was ist rechts? Diese Kategorien sind heute sehr schwammig geworden. Bei den Grünen sehe ich eine teils weichherzige Haltung zu den Autonomen. So etwas gibt es in der SPD nicht, schon gar nicht in Hamburg. Olaf Scholz hat das schon vor vielen Jahren auf die Formel gebracht: „Ich bin liberal, aber nicht blöd.“

    DIE WELT: Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sah sich bislang für höhere politische Ämter geeignet. Ist er nun politisch beschädigt?

    von Dohnanyi: Nein.

    DIE WELT: Scholz hat vor dem Gipfel allerhand versprochen.

    von Dohnanyi: Er hat sich eben geirrt. Das ist menschlich. Darf sich ein Politiker nicht mehr irren? Auch Frau Merkel hat eingestanden, sie hätte sich früher um Migrationsprobleme kümmern müssen. Politiker, die Fehler zugeben, sind glaubwürdiger als diejenigen, die immer schon alles wussten.

    DIE WELT: Wäre Scholz ein geeigneter SPD-Vorsitzender, sofern Ihre Partei die Bundestagswahl verliert?

    von Dohnanyi: Noch hat die SPD die Wahl nicht verloren!

    DIE WELT: Die SPD hat in der großen Koalition viel erreicht. Minister wie Sigmar Gabriel sind hoch beliebt. Warum aber dümpelt Ihre Partei in den Umfragen bei 23 bis 25 Prozent?

    von Dohnanyi: Im Grunde formuliert die SPD abseits aller programmatischen Bemühungen noch immer kein Deutschlandbild der Zukunft. Ist dem Föderalismus, der unsere größte Stärke ist, wirklich mit einer gemeinsamen Bildungspolitik von Bund, Ländern und Kommunen gedient? Wir hatten das doch bis 2006. Man kann doch mit den Linken in Thüringen und der CSU in Bayern keine gemeinsame Bildungspolitik machen!

    DIE WELT: Sie wollen eine konsequente Zuständigkeit der Länder?

    von Dohnanyi: Nur so funktioniert Föderalismus. Geteilte Verantwortung bringt zu oft leere Kompromisse. Auch der Ruf der SPD nach „Investitionen“ ist mir zu unklar. Ist ein gestopftes Straßenloch eine Investition, aber Tausende neuer Lehrer und Polizisten wären es nicht? Die Parteien sollten genau definieren, was sie mit Investitionen meinen. Zu viele Lücken in der Konkretisierung, zu viele Parolen.

    DIE WELT: Sehen Sie bei der Union ein geschlossenes Konzept für die Zukunft Deutschlands?

    von Dohnanyi: Für die Union steht meist die Zukunft der Wirtschaft und damit der Unternehmen im Mittelpunkt ihrer Innenpolitik. Das ist ein klares Leitmotiv. Und wir stehen ja auch vor einem dramatischen Wirtschaftswandel durch Digitalisierung und Globalisierung. Spielraum für die Unternehmen ist dann nicht „neoliberal“, sondern Voraussetzung unseres Sozialstaats. Da ist die Union glaubwürdig.

    Ich habe bei Karl Schiller gelernt: Wir müssen die Pferde wieder zum Saufen bringen. Pferde, das sind hier die Unternehmen. Ihnen muss man Spielraum für Investitionen geben. Den Spitzensteuersatz sollten wir trotzdem erhöhen, aber nicht mehr so früh greifen lassen.

    DIE WELT: Da sind Sie ja ganz auf SPD-Linie!

    von Dohnanyi: Ich bin ein denkender Mensch!

    DIE WELT: Die SPD, vor allem Außenminister Sigmar Gabriel, plädiert für höhere Zahlungen an die EU. Zu Recht?

    von Dohnanyi: Deutschland tut das ja längst. Wir hängen zum Beispiel tief in den Schulden von Griechenland. Mir scheint es wenig sinnvoll, der EU Geld zu geben, ohne das an Reformen zu knüpfen. Für Emmanuel Macron in Frankreich sehe ich es anders. Frankreich braucht jetzt Zeit. Da muss Deutschland helfen. Deutsche Solidarität muss Macron jede in Europa mögliche wirtschaftspolitische Chance geben, und auch in der Außen- und Verteidigungspolitik sollten wir den Franzosen weit entgegenkommen.

    DIE WELT: Was heißt das?

    von Dohnanyi: Wir könnten zum Beispiel mit Frankreich gemeinsame Staatsanleihen für die Neuverschuldung auflegen. Das wäre eine deutliche Demonstration unserer Schicksalsverbundenheit. Denn der deutsch-französische Motor ist das Schicksal Europas. Nur wenn dieser Motor wieder läuft, wird Europa genesen.

    DIE WELT: Bei den Flüchtlingskontingenten wollen Sie ebenfalls nachsichtig sein?

    von Dohnanyi: Frankreich bewegt sich in dieser Frage, und wir müssen auch die besonderen Erfahrungen unserer Nachbarn respektieren.

    DIE WELT: Ihre Partei hat ein Wahlprogramm, Kanzlerkandidat Martin Schulz hat einen eigenen Zukunftsplan vorgestellt. Teilen Sie seine Kritik, die Union und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) seien programmatisch unbestimmt?

    von Dohnanyi: Die CDU hat inzwischen auch ein Programm präsentiert. SPD und CDU liegen doch oft recht eng beisammen. Wenn zwei Segelschiffe miteinander konkurrieren, werden sie die Segel nicht total unterschiedlich setzen können. Feinheiten machen den Vorteil dann aus. SPD und CDU segeln beide im stürmischen Wind der Globalisierung. Sie kommen deswegen zwangsläufig auf einen ähnlichen Kurs.

    DIE WELT: In Ihrer Partei gibt es enormes Unbehagen über die große Koalition. Kann sich die SPD einem solchen Bündnis nach der Wahl verschließen?

    von Dohnanyi: Die SPD muss aus meiner Sicht klarstellen, dass die Bildung einer Koalition mit der Linken nicht infrage kommt. Wenn sich Herr Schulz nicht vor der Wahl von der Option Rot-Rot-Grün befreit, werde ich ihn nicht wählen. Ich kann doch am 24. September kein Kreuz bei einer Partei machen, mit der dann eventuell in einer Regierung die Linke Entscheidungen des Bundeskanzlers beeinflusst!

    Die Linke agiert doch in mehrfacher Hinsicht irreal, denken Sie nur an die Wirtschaftspolitik, die innere Sicherheit. Was bitte passiert dann in einer Krise? Ich möchte nicht, dass dann Frau Wagenknecht den Kurs meines Kanzlers beeinflussen kann. Es geht dabei nicht nur um das Programm der Linken, sondern auch um deren Mentalität und Denkweise insgesamt.

    DIE WELT: Halten Sie Martin Schulz für fähig, Deutschland zu führen?

    von Dohnanyi: Viele Menschen behaupteten einst, Frau Merkel könne es nicht. Sogar mein Freund Gerhard Schröder meinte das. Heute personifiziert sie Verlässlichkeit und Erfahrung. In diesem Sinne traue ich auch Schulz das Amt des Kanzlers zu. Aber doch nicht in einer Koalition mit der Linken!

    DIE WELT: Schulz schließt die Option Rot-Rot-Grün bislang nicht aus, weil er den linken Flügel in der SPD nicht verprellen will.

    von Dohnanyi: Mag sein. Aber ein Politiker muss Mut haben, muss sagen, was er für richtig und falsch hält. Schulz weiß doch: Mit der Linken kann man die Wirtschaftsnation Deutschland nicht regieren. In den kommenden Jahren wird sich die Digitalisierung beschleunigen. Es bleibt kein Stein auf dem anderen. In solchen Zeiten sind nicht ideologische Positionen gefragt, sondern Pragmatismus.

    DIE WELT: Ihr Pragmatismus in Ehren. Sie sind mit Angela Merkel befreundet. Aber vermissen Sie nicht auch bei ihr manchmal klare Positionen statt der wattig-wolkigen Formulierungen?

    von Dohnanyi: Sie meinen zur Energiewende, zur Flüchtlingspolitik? Das waren doch alles große Entscheidungen …

    DIE WELT: … die Merkel nie erklärt oder begründet hat.

    von Dohnanyi: Na ja. Fukushima und Flüchtlingskrise kamen über Nacht. In solchen Krisen muss man sich darauf verlassen, dass die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Große Pläne helfen wenig, wo große Ereignisse plötzlich eintreten.

    DIE WELT: Merkel hat Entscheidungen getroffen, die man von ihr oder der Union nicht erwartet hat.

    von Dohnanyi: Stimmt. Weil die Verhältnisse sich geändert haben. Wenn Sie stur immer weitermachen wie gewohnt, dann sind Sie ein politischer Dummkopf.

    DIE WELT: Die flexible Response als politisches Prinzip?

    von Dohnanyi: Das ist ein gutes Stichwort. In einer Zeit von großen Umbrüchen sind Flexibilität und ein Mangel an Ideologie eine Voraussetzung für Führungsfähigkeit. Wenn sich alles bewegt, muss man sich auch bewegen!

    DIE WELT: Ist es für Merkel ein Vorteil, als rationale, vernünftige Regierungschefin neben Erdogan und Trump zu erscheinen?

    von Dohnanyi: Diese Männer sind doch eher ein Nachteil. Man muss dennoch mit ihnen vernünftig klarkommen. Das ist schwierig. Menschenrechtskritik muss deutlich sein, aber es ist nicht im Interesse Deutschlands, Herrn Erdogan täglich zu beschimpfen. Schließlich haben 60 Prozent der hiesigen Türken für ihn gestimmt! Auch mit Trump und Putin muss man geduldig reden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166880045/Merkel-personifiziert-Verlaesslichkeit-und-Erfahrung.html

  146. Derzeit sind in Italien ja noch die Linken an der Macht. Nach den Wahlen könnte sich das ändern. Ich weiß nicht, wer für die Polizei dort zuständig ist? Die einzelne Region?

  147. @ BePe 23. Juli 2017 at 17:06
    „Es ist unglaublich mit welchen Lügen die extrem linken NGOs hetzen.“
    Das ist nicht unglaublich. Wir hier im Westen wurden von den linken Medien jahrzehntelang berieselt, dass die Linken und die NGOs die Guten sind.
    Davon muss man sich befreien. Diese Linken (und auch die NGOs) stehen in einer direkten Linie mit Lenin, Stalin, Mao, Ulbricht, Mielke, Pol Pot, Kim Il Sung, …
    Die Bolschewiki sind auch als kleine Partei gestartet, und als sie an der Macht waren, gab es Millionen von Toten.

  148. Das geht doch seit ein paar Jahren so. Natürlich werden die sich freiwillig niemals ändern. Die sind es gewoht, dass sie einfach ihr Ding durchziehen und die andere Seite irgendwann einfach aufgibt. Darauf werden sie jetzt auch setzen.
    Viele Linke (auch in den Medien) kommen z.B. von den gleichen Brigaden, die in Hamburg so gewütet haben. Die sind es gewohnt, dass sie bei Kämpfen hart zuschlagen.

  149. @ NieWieder 24. Juli 2017 at 02:05

    Das glaubt einem immer keiner, dass diese Antifa-Idioten nicht selten beim Staat unterkommen. Ich kenne sogar einen Prof.

  150. Für mich ist da wieder eine Steilvorlage drin! „Die Mär von der deutschen Kollektivschuld“, S. 134:

    Daß die Linken mit dieser bewußten Stimmungsmache gegen die eigene Nation keineswegs al-lein dastehen, machte der damalig.Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), klar, der den eigenen Landsleuten ebenfalls pauschal Ausländerfeindlichkeit unterstellte indem er sagte, die Fußball-WM auf deutschem Boden sei eine große „Werbeaktion gegen Ausländerfeindlich-keit und für Integration“ gewesen; „die Deutschen hätten gelernt, daß sie gar nicht so seien, wie sie geglaubt hätten“. Richtiger hätte er gesagt, die Deutschen seien gar nicht so, wie die „Eliten“ immer glauben machen wollen, daß sie so seien. Schäuble weiter: „Nun wenden wir uns nach dem Sommermärchen wieder dem Alltag zu, und der fordert (…) unsere ganze Anstrengung im Kampf gegen den Rassismus und Gewalt in Stadien.“ Beide, Bonk und Schäuble, hätten stellvertretend für die „Eliten“ des Landes auch mit Helmut Höge sagen können: „Seien wir mal ehrlich: Wenn irgendwo auf der Welt ein Mistvolk – gleichermaßen nach unten hin überheblich wie zur Macht unterwürfig – es verdient, attackiert zu werden, dann ist es dieses scheißdeutsche“.
    „Schäuble sagte, die Weltmeisterschaft sei zudem eine große ‚Werbeaktion gegen Aus-länderfeindlichkeit und für Integration‘ gewesen. ‚So bunt ist unser Land selten gewe-sen, das macht Mut für die Zukunft.‘ Auf die Frage nach den mentalen Wirkungen der Weltmeisterschaft sagte Schäuble, die Deutschen hätten gelernt, daß sie gar nicht so sei-en, wie sie geglaubt hätten. Die WM sei ein großes Fest gewesen, jetzt sei der Alltag wie-der eingekehrt. Es können ja schließlich auch nicht alle Tage Weihnachten sein. Schäuble sagte: ‚Nun wenden wir uns nach dem Sommermärchen wieder dem Alltag zu, und der fordert (…) unsere ganze Anstrengung im Kampf gegen Rassismus und Gewalt in den Stadien.‘“
    Im Sommer 2015 griff man ungeniert auf Nazi-Vokabular zurück, als „Die Zeit“ an Bahnhöfen jubelnde infantile Willkommensklatscher zum „deutschen Wunder Willkommenskultur“ ver-klärte. Wie der Hitlerismus seine „Wunderwaffen“ hatte (ebenso infantil verklärt: „Pfeifenreiniger“, „Rotkäppchen“, „Tausendfüßler“), hatte der Merkelismus fortan seine „Wunderwaffe“ „Willkommenskultur“ – zurückhalten ausgedrückt – gegen das grundgesetzlich verbriefte Homogenitätsgebot (Art. 29 I. 2 GG). „Dieser sich selbstbegründene Euphemismus wurde in den Tageszeitungsberichten zu einer Art Zauberwort verklärt, mit dem freiwillig von Bürgern zu erbringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnte.“
    Dem überwiegenden Teil der Deutschen wurde systematisch entschiedenes und selbstbewußtes Auftreten als Deutsche aberzogen und durch Minderwertigkeitskomplexe ersetzt, was die Gegen-seite längst gemerkt hat und nutzt, die „Eliten“ gewollt haben. Der Befund von Seyran Ate?:
    „Wer entschieden und selbstbewußt auf sie zugehe, könne sich rasch Gehör verschaffen. Gerade die in Deutschland lebenden Türken hätten enormen Respekt vor Bildung und Autorität… Aber sie besäßen auch ein feines Gespür für die bundesrepublikanischen Zweifel und Verspannungen. Solange türkische Bengel jeden Deutschen auf der Straße mit den Worten: ‚Ätsch, ich darf stolz sein auf mein Land, du aber nicht‘ verhöhnen können, werden sie sich auch nicht auf die hiesigen Spielregeln einlassen.“

  151. Da ist für mich gleich wieder eine Steilvorlage drin:

    Daß die Linken mit dieser bewußten Stimmungsmache gegen die eigene Nation keineswegs al-lein dastehen, machte der damalig.Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU), klar, der den eigenen Landsleuten ebenfalls pauschal Ausländerfeindlichkeit unterstellte indem er sagte, die Fußball-WM auf deutschem Boden sei eine große „Werbeaktion gegen Ausländerfeindlich-keit und für Integration“ gewesen; „die Deutschen hätten gelernt, daß sie gar nicht so seien, wie sie geglaubt hätten“. Richtiger hätte er gesagt, die Deutschen seien gar nicht so, wie die „Eliten“ immer glauben machen wollen, daß sie so seien. Schäuble weiter: „Nun wenden wir uns nach dem Sommermärchen wieder dem Alltag zu, und der fordert (…) unsere ganze An-strengung im Kampf gegen den Rassismus und Gewalt in Stadien.“ Beide, Bonk und Schäuble, hätten stellvertretend für die „Eliten“ des Landes auch mit Helmut Höge sagen kön-nen: „Seien wir mal ehrlich: Wenn irgendwo auf der Welt ein Mistvolk – gleichermaßen nach unten hin überheblich wie zur Macht unterwürfig – es verdient, attackiert zu werden, dann ist es dieses scheißdeutsche“.

    „Schäuble sagte, die Weltmeisterschaft sei zudem eine große ‚Werbeaktion gegen Aus-länderfeindlichkeit und für Integration‘ gewesen. ‚So bunt ist unser Land selten gewe-sen, das macht Mut für die Zukunft.‘ Auf die Frage nach den mentalen Wirkungen der Weltmeisterschaft sagte Schäuble, die Deutschen hätten gelernt, daß sie gar nicht so sei-en, wie sie geglaubt hätten. Die WM sei ein großes Fest gewesen, jetzt sei der Alltag wie-der eingekehrt. Es können ja schließlich auch nicht alle Tage Weihnachten sein. Schäub-le sagte: ‚Nun wenden wir uns nach dem Sommermärchen wieder dem Alltag zu, und der fordert (…) unsere ganze Anstrengung im Kampf gegen Rassismus und Gewalt in den Stadien.‘“

    Im Sommer 2015 griff man ungeniert auf Nazi-Vokabular zurück, als „Die Zeit“ an Bahnhöfen jubelnde infantile Willkommensklatscher zum „deutschen Wunder Willkommenskultur“ ver-klärte. Wie der Hitlerismus seine „Wunderwaffen“ hatte (ebenso infantil verklärt: „Pfeifenreini-ger“, „Rotkäppchen“, „Tausendfüßler“), hatte der Merkelismus fortan seine „Wunderwaffe“ „Willkommenskultur“ – zurückhalten ausgedrückt – gegen das grundgesetzlich verbriefte Ho-mogenitätsgebot (Art. 29 I. 2 GG). „Dieser sich selbstbegründene Euphemismus wurde in den Tageszeitungsberichten zu einer Art Zauberwort verklärt, mit dem freiwillig von Bürgern zu er-bringende Samariterdienste moralisch eingefordert werden konnte.“

    Dem überwiegenden Teil der Deutschen wurde systematisch entschiedenes und selbstbewußtes Auftreten als Deutsche aberzogen und durch Minderwertigkeitskomplexe ersetzt, was die Gegen-seite längst gemerkt hat und nutzt, die „Eliten“ gewollt haben. Der Befund von Seyran Ate?:

    „Wer entschieden und selbstbewußt auf sie zugehe, könne sich rasch Gehör verschaffen. Gerade die in Deutschland lebenden Türken hätten enormen Respekt vor Bildung und Au-torität… Aber sie besäßen auch ein feines Gespür für die bundesrepublikanischen Zweifel und Verspannungen. Solange türkische Bengel jeden Deutschen auf der Straße mit den Worten: ‚Ätsch, ich darf stolz sein auf mein Land, du aber nicht‘ verhöhnen können, wer-den sie sich auch nicht auf die hiesigen Spielregeln einlassen.“

  152. Heute im Morgengagazin wurde gesagt, unser superschlauer Finanzheini Schräuble,
    hätte die jahrhundertelange Zusammarbeit mit den Türken gelobt. Den genauen Wortlaut weiss ich
    nicht mehr, spielt auch überhaupt keine Rolle, weils schlicht gelogen ist. Warum heissts wohl getürkt, bzw ein Türke, wenn man von jemandem belogen oder betrogen wird?
    Doch ganz sicher nicht, wegen jahrhundertelanger zuverlässiger Zusammenarbeit.
    Natürlich gabs gelegentlich mal einen Türkenpräsi, mit dem man halbwegs was anfangen konnte,
    da bestätigt die Ausnahme die Regel.

  153. Es heisst ja ich, ich/du wurdest gelinkt. Hat wahrscheinlich auch was mit den Linken zu tun.

Comments are closed.