Print Friendly

Von Damien Engelhart | Es kommt selten vor, dass Journalisten spontan applaudieren. Freitagabend, am Nürburgring ist es passiert: Ein älterer Herr im offenen, weissen Slimline-Hemd, irgendwo im fahlen Neonlicht … Eine improvisierte Pressekonferenz: Marek Lieberberg (Foto). Er redet gelassen, fast fatalistisch. Gerade war sein „Rock am Ring“ abgesagt worden. Die Polizei: Terror-Gefahr! 80.000 Fans mußten runter vom Gelände (PI-NEWS berichtete). Sie gingen. Gelassen, geordnet, ruhig. Lieberberg tigerte vor den Journalisten hin und her, blieb plötzlich abrupt stehen, und legte los …

„Ich bin der Meinung, es muss jetzt Schluss sein mit dem ‚This is not my Islam‘. Jetzt ist die Situation, wo sich jeder einzelne dagegen artikulieren muss. Ich möchte endlich mal Demos sehen, die sich gegen diese Gewalttäter richten. Ich habe bisher noch keine Moslems gesehen, die zu Zehntausend auf die Straße gegangen sind und gesagt haben, was macht ihr da eigentlich? Und ich möchte haben, dass in dem Land etwas geschieht, dass Gefährder beispielsweise auch festgenommen werden. Wir zahlen den Preis für den Skandal um Amri.“

Anzeige

Beifall brandet auf, es müssen nicht nur Journalisten geklatscht haben, wahrscheinlich auch jene, die da einfach mitgelauscht hatten, zu laut war der Applaus.

Konzertveranstalter Marek Lieberberg auf der Pressekonferenz nach der Unterbrechung seines „Rock am Ring“-Musikfestivals wegen Terrorgefahr:

Ich veröffentlichte das Video von Lieberbergs Brandrede auf meiner Facebook-Seite gegen 1 Uhr 30. In der Regel gehen solche Beiträge unter; es was Freitagnacht, die meisten Menschen schliefen oder waren unterwegs. Doch morgens um 7 Uhr hatten bereits 200 Menschen Lieberberg einen Daumen hoch gegeben. Das ist, bei nur 2000 Aufrufen, die das Video bis dahin hatte, eine sensationelle Quote. Inzwischen, 11 Uhr: 10.000 Aufrufe und 500 Leiks!!

Marek Lieberberg traf den Nerv vieler Menschen. Facebook und Twitter sind voll mit Lobeshymnen und Danksagungen. Sicher, aus den Reihen der Wirklichkeitsflüchtlinge ist hier und da Kritik zu lesen, aber der Zuspruch überwiegt. Die Menschen, die sich über Lieberbergs „Islam-Ansage“ gefreut haben, eint eine Befürchtung: Dass Liebeberg vom Establishment unter Druck gesetzt, deshalb vielleicht zurückrudern wird.

Auch die Mainstreammedien, die ansonsten die „Rechtpopulismus“-Keule so locker schwingen, wie Bruce Lee einst sein Nunchaku, halten sich mit Kritik zurück. BILD traute sich gerade mal „Rock am Ring-Veranstalter rastet aus!“ zu titeln; die FAZ schreibt neuerdings bei BILD ab, spricht auch nur vom: „Ausraster des „Rock am Ring“-Chefs“; der STERN macht’s mit „Konzertveranstalter kritisiert Behörden“ noch zarter und das Fachmagazin „Musikexpress“ meint nur, dass das „Harte Worte von Lieberberg“ waren. Pharisäer. Wie immer. Und keiner wundert sich, warum ihnen die Leser zu Monat für Monat zu Tausenden weglaufen …

Logisch, bei Lieberberg schwingen alle Keulen, ob „Rassismus“- oder „Nazi“-Keule ins Leere: Er ist Jude. Nicht irgendeiner, Liebebergs Eltern überlebten den Holocaust. Er selbst wurde 1946 in einem US-amerikanischen Lager für vertriebene Juden in der Nähe von Frankfurt geboren. Und Lieberberg war lange SPIEGEL-Redakteur und … links!!

Lieberbergs Worte könnten ein Weckruf in Sachen Islam sein. Nicht der Inhalt, der ist nichts Neues, kurz nach dem Anschlag von Manchester veröffentlichte ich auf Facebook folgende Zeilen:

Ich begreife nicht, warum die Anhänger der „Religion des Friedens“ nicht millionenfach gegen die Massaker demonstrieren, die in ihrem Namen geschehen. Nicht der Opfer wegen, nicht unseretwegen, nein, für I H R E Religion! Um zu zeigen: Das, was da geschieht, ist N I C H T in unserem Sinne. Warum nicht? Könnte es mit der Zahl 80 zusammenhängen? Die las ich eben beim Kollegen David Berger: „Eine Umfrage in Großbritannien hat ergab kürzlich, dass über 60 % der dort lebenden Muslim andere Muslime, die Terrorakte gegen britische Bürger planen, nicht daran hindern würden…

Gut, dann wäre ja alles erklärt, keine weiteren Fragen, Euer Ehren.

Neuster Stand beim „Rock am Ring“ (11 Uhr 38): Die Polizei vernahm drei Verdächtige mit salafistischen Hintergrund, die über einen Subunternehmer aufs Gelände kamen – und ließ sie inzwischen wieder laufen. Die „Verdachtslage hat sich deutlich relativiert“, heißt es aus Polizeikreisen. Das Festival wird heute weitergehen.

140 KOMMENTARE

  1. Und jetzt auch noch Applaus von der „falschen Seite“
    „Rock am Ring“-Unterbrechung AfD applaudiert Lieberberg – de Maizière hält Räumung für richtig

    Die AfD hat den Terroralarm beim Musikfestival „Rock am Ring“ als Folge einer verfehlten Politik gewertet. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wälze „Auswirkungen ihrer fatalen Politik auf die Zivilgesellschaft, also uns Bürger, ab“, schrieb die Partei am Freitagabend nach der Unterbrechung des Festivals am Nürburgring in der Eifel auf Facebook.

    „Unsere Kultur wird auf vielfältige Weise angegriffen, eingeschränkt und zerstört, die gleichzeitig stattfindende Realitätsverweigerung im Kanzleramt ist ebenso unerträglich, wie die vollends fehlende Selbstkritik.“

    Super AfD, dass ihr die Verantwortlichen für Die Misere 😉 benennt. Treibt die Polit und Medien Elite, mit dem benennen was in Deutschland falsch läuft, vor euch her.

  2. Also im Demonstrieren sind sonst die Muselmänner ja bestens organisiert.
    Man sieht sie eigentlich oft zu tausenden durch die Strassen ziehen und Allah hu kakbar schreien.
    Aber halt nur wenn sich die Brüder gekränkt fühlen….

  3. ..keine Moslems gesehen, die zu Zehntausend auf die Straße…

    Doch
    Doch
    Doch…

    Moslems gingen in unseren dt. Städten zu tausenden auf die Straße und schrien mit hassverzertem Gesicht ….

    „JUDEN INS GAS!“

    Das blieb aber straffrei..

    Hat ja auch nichts mit dem Islam zu tun..
    NEIN NEIN NEIN.. üüüüüüberhaupt NICHT…

    ISLAM ist voll Frieden.. sorry Friedhof!

  4. Was Lieberberg ausdrückte, liegt bei allen Menschen Oberkante Unterlippe bereit, noch aber sind alle in der Hoffnungsblase unterwegs, es würde schon nicht gerade sie erwischen.

    Die FAZ drückte diesen „Ausraster“ von Lieberberg wieder ins richtige Lot: selbstverständlich gingen jede Mengen Mohammedaner auf die Straße, um gegen die Fehlinterpretation ihrer Ideologie zu demonstrieren. Alles wie gehabt.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wegen-unterbrechung-ausraster-des-rock-am-ring-chefs-15045540.html

    Kommentare nicht erlaubt!

  5. „Ich bin der Meinung, es muss jetzt Schluss sein mit dem ‚This is not my Islam‘. Jetzt ist die Situation, wo sich jeder einzelne dagegen artikulieren muss. Ich möchte endlich mal Demos sehen, die sich gegen diese Gewalttäter richten. Ich habe bisher noch keine Moslems gesehen, die zu Zehntausend auf die Straße gegangen sind und gesagt haben, was macht ihr da eigentlich? Und ich möchte haben, dass in dem Land etwas geschieht, dass Gefährder beispielsweise auch festgenommen werden. Wir zahlen den Preis für den Skandal um Amri.“
    Endlich mal einer der Tacheles redet. Meine Hochachtung Herr Lieberberg. Anders kenne ich Sie auch nicht.
    Nicht wie die ganzen Bettnässer in Berlin die nichts auf die Reihe bekommen außer irgendeine Entschuldigung zu suchen um ihr hirnrissigen Dinge zu erklären. Klare Kante, Nägel mit Köpfen und nichts anderes wird helfen.

  6. Gut, daß es PI gibt: Im DLF wurde zwar sehr wohl von der Ansage des Veranstalters berichtet, auch, daß es wohl mohammedistisch-salafistischen Hintergrund gebe, aber diese interessanten Details, daß der den Islam benannte zum Beispiel, wurden (bislang) nicht erwähnt.
    Für Artikel dieser Art: Danke PI!

  7. Herr Lieberberg hat eine entscheidende Frage gestellt: wo sind die Massen der Moslems auf den Straßen , die gegen den Terror demonstrieren ? Und meine Frage lautet: warum werden hier Muslime gepampert, die insgeheim frohlocken, wenn „E S“ mal wieder passiert ist ? Warum gibt es keine spontanen Empörungsdemos von den ach so friedliebenden Muslimen ? Ganz einfach: Weil der Terror dem Islam immanent ist, sie betrachten Europa als das Haus des Krieges, wie es ihnen ihre Religion vorschreibt. Lauter tickende, nickende Zeitbomben.

  8. Der Judenbonus zieht nicht mehr in diesem failed state. Wenn Claudia Roth nicht in eine Talkshow möchte, weil da auch ein Henryk Broder sitzt, wird dieser ausgeladen. Was 33-45 die Juden waren, sind heute slle, die die Wahrheit über den Islam kundtun.

  9. Moslems sind sehr wohl in der Lage auf die Straße zu gehen um zu demonstrieren
    *http://www.focus.de/panorama/welt/kriminalitaet-hintergrund-weltweite-proteste-gegen-karikaturen_aid_467293.html
    Tausende Muslime gingen aus Protest gegen die Mohammed-Karikaturen – wie hier in Karachi – auf die Straße

    Wie üblich für das falsche.

    http://afrikanews-archiv1-2009-14.com/wp-content/uploads/2010/05/4672374_473d99d3f1_m.gif

    https://open-speech.com/attachment.php?attachmentid=1251&stc=1&d=1284732192

  10. Das Kartenhaus der „Guten“ wird immer fragiler! Anscheinend braucht es solche Vorfälle um die träge Masse zum Denken zu bringen! Man kann davon ausgehen, dass das nicht die letzte Großveranstaltung war, die abgebrochen bzw. unterbrochen wurde!

  11. Marek Lieberberg ist ein „Schwergewicht“ in der internationalen Musikszene mit mehreren Auszeichnungen als bester Konzertveranstalter. Weltweite Stars geben sich bei ihm die Klinke in die Hand. Unsere deutschen Rot-Rot-Grünen Musik-„Künstler“, die ja stets und ständig „refugees welcome“ schreien, werden abwägen, ob sie sich mit Herrn Lieberberg anlegen. Da ist ihnen doch sicher das Hemd näher als die Hose. Schließlich hört beim Geld der Spaß auf, auch bei diesen verblendeten Heuchlern. Auf alle Fälle eine super PK.

    Solche Konzert u.ä. Feste werden sowieso nach und nach verschwinden. Außerdem ist Musik doch nicht halal. Sollte selbst der gemeine Kuffar mittlerweile wissen.

    Ich hoffe den oberflächlichen Besuchern des Konzerts wird langsam klar, dass es nicht reicht nach jedem Anschlag Kerzen und Blumen aufzustellen oder bei jeder Terrorwarnung nach Hause zu gehen. Sei niemals tolerant zu Menschen die selber nicht tolerant sind, sonst bist du irgendwann ein Sklave.
    Erzählt euren Kindern und Enkelkindern wie schön es früher einmal war, als die Leute frei und ohne Angst auf Konzerte, Feste und Nachts gemütlich heim gehen konnten.

  12. „Ich möchte endlich mal Demos sehen, die sich gegen diese Gewalttäter richten. Ich habe bisher noch keine Moslems gesehen, die zu Zehntausend auf die Straße gegangen sind und gesagt haben, was macht ihr da eigentlich?“

    Eindeutig jemand der den Islam nicht verstanden hat. Diese Aussage lässt vemuten, dass er kein AFD Wähler und Systemling ist (oder war?). Traurig und armselig, dass nun gestandene Männer über diese Entwicklung in Deutschland überrascht und empört sind, die jede Amöbe hätte voraussehen können.
    Alle die nun erst „aufwachen“ sind für mich keine achtenswerten Persönlichkeiten.

  13. „… und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: „Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!“
    „Und ich lächelte und war froh.
    ‚(Eins kann mit keiner nehmen und das ist die pure Lust am Leben – Geier Sturzflug)‘
    – Und: Es kam schlimmer!“

  14. Lieberberg hat in wenigen Worten Wichtiges, längst Überfälliges gesagt.
    Der mainstream ist entsetzt, aber was wäre gewesen, wenn Herr Lieberberg nicht Jude wäre – er wäre wohl wegen „Volksverhetzung“ in Gewahrsam genommen worden…

  15. Erinnert mich an den Kirchentag:
    „Ironie. Wenn auf dem Kirchentag Betonsperren, Sicherheitszäune und mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten gewährleisten, dass du die „bunte, weltoffene Gesellschaft der offenen Grenzen“ feiern kannst.“
    Ägyptische Kopten kriegen kein Asyl, wärend bei jedem kriminellen, hetzenden Muslim Bruder beide Augen zu gedrückt werden und die Sozialkassen der hier Arbeitenden diesem Gesochse in den Rachen geschoben wird.
    Solange hier auch nur ein Musel krauft, solange wird es nie wieder ohne Angst gehen! Nie mehr!

  16. Merkel kann sich nicht irren!
    Islamisten sind etwas Gutes und gehören zu Deutschland!
    Das bißchen Terror müssen wir einfach tolerieren!
    Also weiter Merkel wählen!

  17. Von Geier Sturzflug gibt es doch auch das nette Lied „Besuchen Sie Europa – solange es noch steht“, oder? 😉

  18. Das „Sturmgeschütz“ der Demokratie schießt schon mal auf Lieberberg
    Muslime demonstrieren nicht? Der Rock am Ring-Veranstalter sollte sich entschuldigen!

    Aber der pauschale Angriff auf Muslime ist völliger Unsinn.

    Die Polizei nahm zunächst drei Menschen vorläufig fest, die Zugang zum Gelände hatten – auch zu „sicherheitsrelevanten Bereichen“, teilte die Koblenzer Polizei mit. Sie gehören laut Polizei zur hessischen Salafistenszene. Einer von ihnen soll einen Backstage-Pass auf einen falschen Namen gehabt haben. Inzwischen sind sie wieder frei: kein konkreter Tatverdacht.

    Eine Randnotiz: Franco A. sitzt wegen falscher Asylbewerbung im Knast. Der Salafist hatte einen Backstage-Pass auf einen falschen Namen und ist schon wieder frei.
    Wehe ihr rechtspopulistischen Deutschen wenn ihr euch auch nur die kleinste Kleinigkeit zuschulden kommen lasst, dann trifft euch die volle Härte des Gesetzes.

  19. Bei der FAZ vergisst man, dass diese paar Demos von Moslem hauptsächlich aus Funktionären bestanden mit ein paar wenigen Figuren, dafür aber überproportional viele biodeutsche Aktivisten.

    Und dann muss auch noch ein „virales“ Video herhalten, weil es sonst als Anti-Terror-Botschaften schlicht so gut wie nix gibt in der islamischen Welt.

    Im Kommentarbereich des Tagesspiegel, bei dem bekanntlich ein bekannter Linksextremist im Moderatorenteam mitmischt und wo es nicht unbedingt ratsam ist, sich mit seinem echten Namen anzumelden, weil es dort mit dem Datenschutz nicht so genau genommen wird, wird natürlich gefiltert, was das Zeuch hält. Was aber – wie immer – durchkommt, ist der latent antisemitische Bullquark, dem Lieberberg ginge es ja bloß ums Geld, so nach der Devise: „So sind sie halt, die J….“. . Dabei ist Lieberberg gegen sowas sogar versichert.

  20. „Die FAZ spricht auch nur vom ,Ausraster des ,Rock am Ring‘-Chefs“? Auch nur? Seid Ihr neuerdings unter die bunten Schönredner gegangen? Fakt ist: FAZ.net veröffentlicht nach nur neun Zeilen Text den Twitter-Screenshot eines EU-Aficionado namens Matthias Meier, der fragt, „wo denn tausende deutsche gg den #NSU Terror demonstriert“ haben, und warum Lieberberg das von von Moslems verlange, und in dem Tenor geht es weiter im Text:

    Mit seiner pauschalen Kritik an Muslimen hat sich Lieberberg trotzdem keinen Gefallen getan. Seine Vorwürfe wären auch dann ungerecht gewesen, wenn islamistische Extremisten tatsächlich einen Anschlag auf das Festival geplant gehabt hätten. Muslime sind nach Terrorangriffen in der Vergangenheit nämlich durchaus schon auf die Straße gegangen. An der Berliner Gedächtniskirche hatten Muslime nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt gegen Terrorismus und Missbrauch des Korans demonstriert,…

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/wegen-unterbrechung-ausraster-des-rock-am-ring-chefs-15045540.html

    Undsoweiter. Und es ist einfach nicht wahr, dass Lieberberg „gelassen“ (PI) geredet habe, bei FAZ.net gibt es einen Mitschnitt, im Gegenteil, der hat sich in Rage geredet. Nebenbei: Der FAZ.net-Artikel kann als prototypisch dafür genommen werden, dass sie nicht mehr imstande sind, eine neutrale sachliche Meldung zu formulieren.

  21. Aus dem WELT-Artikel:

    Am Samstagmittag zeigte sich Lieberberg gefasster. Er dankte den Sicherheitsbehörden und lobte besonders die Disziplin der Festivalbesucher. „Wir haben hier auch ein Zeichen für unsere Kultur gesetzt, für unsere Zivilisation“, sagte er.

    Das Räumen eines Konzertplatzes nach einer Terrorwarnung ist also ein Zeichen für unsere Kultur und Zivilisation. Das muss ich mir für das nächste Mal merken.

  22. Muslime sind nach Terrorangriffen in der Vergangenheit nämlich durchaus schon auf die Straße gegangen.

    Ja, um zu tanzen, zu feiern und Süßigkeiten zu verteilen.

  23. Sorry für die mittlerweile dreifache Verlinkung auf das Schundblatt bento.
    Andererseits: Wenn ich sehe, hat dieser dummdreiste Versuch der Relativierung nicht nur einen selbst erregt, fühlt man sich nicht mehr so allein in seiner Wut.

  24. AFD Post hat ‚Rund um die muslimische Welt‘ auch schon geteilt:
    https://www.facebook.com/newsrundumdiemuslimischewelt/photos/pb.153873201397201.-2207520000.1496493171./1301564526628057/?type=3&theater
    Meinungsbildungen und Argumentationshilfen inklusive:

    Katrin Deubner Die deutsche Kultur besteht also aus Rockfestivals, Volksfesten und Weihnachtsmarkt?…Auweia

    Beate Göktekin Das wird jetzt natürlich ausgeschlachtet zu Gunsten der Wahlen und auf dem Rücken der Muslime in diesem Land, man könnte meinen das sei so geplant , ähnlich wie diesen beiden Abschiebungen bzw. Abschiebungversuch, das stinkt doch zum Himmel!

    Yunus Güner Ist aber eben auch keine Lösung zu pauschalisieren. Immer auf uns Muslime … Es geht um die beknackte AfD! Wegen dieser Randgruppe zu schreien, dass sei alles so geplant gewesen, eine antimuslimische Verschwörung, das überschätzt den Einflussbereich der AfD würde ich meinen.

    Gabi Bornheimer Vielleicht haben sie die Terrorwarnung ja selbst verursacht – ich denke da z.B. an einen wie Franco A. ….

    ALLES KLAR!!!

  25. In den Worten des Algeriers Ferhat Mehenni [im Pariser Exil lebender Präsident der provisorischen Regierung der Kabylei]: »Der Islam ist der Islamismus in Ruhe und der Islamismus ist der Islam in Bewegung. Beide sind ein und dieselbe Sache.«

  26. Ich begreife nicht, warum die Anhänger der „Religion des Friedens“ nicht millionenfach gegen die Massaker demonstrieren, die in ihrem Namen geschehen …u.s.w.

    bin mal gespannt was der schmerbäuchige Mazyek vom Zentralrat der Muslime in Deutschland dazu sagt

  27. Ja Waffen auf Flughäfen und Beschiß von Steuerzahlern ist ja nichts gegen ein gefälschter Backstage-Pass!

  28. Freuen wir uns doch über die Tatsache, daß WIR wieder gepunktet haben. Ich habe keine Lust mehr mich mit der sozialpolitischen Zusammensetzung der Konzertbesucher auseinanderzusetzen, aber ich bin sicher, es hat eine ganze Menge Typen drunter, denen ich den Verlust des Eintrittspreises von Herzen gegönnt hätte.
    Ansonsten: Wurde Liebermann bislang als Aktivist für unsere Sache irgendwie rühmlich bekannt? Nein?
    Darum:He’s only in it for the money.

  29. Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass sich die Mehrheit (nicht alle) der Moslems freut, wenn es Tote bei Terroranschlägen gibt. Das sind die, die nichts machen, ausser hier die Gegend vollzumüllen.
    Hier, also D, A, CH etc. können sie das öffentlich ja nicht. Das würde ja die taqiyya stören. Aber dort wo sie unter sich sind, machen die dann jedes mal ein Fass auf.

    Man sollte endlich mal die Raumfahrt fördern, damit die ihren eigenen Planeten bekommen. Ok, der wäre dann nach ein paar Generationen hin und sie würden wieder hier anklopfen. Wenn dem so wäre, es gibt doch diese Konstruktion in den Star Wars Filmen, die so gross wie ein kleiner Mond sind…

  30. Ich lege nicht den geringsten Wert darauf, dass Moslems gegen den Terror demonstrieren. Mir geht dieses Unsitte, in großen Pulks durch die Straßen zu laufen, sowieso auf den Geist (ok, für die Pegida-Leute mache ich eine kleine Ausnahme. Ich würde zwar nie daran teilnehmen, aber die sind so nett und wohlmeinend und herzensgut, dass ein bisschen Inkonsequenz zu verantworten ist. Besser wär’s aber, wir hätten Zustände, in denen solche Leute nie auf die Idee kämen, zu demonstrieren.)

    Man kann auch nicht gegen Terroristen demonstrieren. Die sagen sich doch nicht: „Oh. Die anderen Moslems demonstrieren gegen uns. Das nehmen wir uns aber zu Herzen. Nicht, dass die uns nicht mehr wählen! Da hören wir lieber mit dem Terrorismus auf.“

    Davon abgesehen: Mal hypothetisch angenommen, Moslems würden tatsächlich gegen den Terror demonstrieren. Ich halte das mittelfristig keineswegs für ausgeschlossen – das wäre der Supergau für Islamkritiker! Und die gängigen Argumente gegen die Flutung unseres Landes wären ganz schön angeschlagen oder gar futsch.

    Hoffen wir, dass es den islamischen System-Verbänden nicht gelingt, ausreichend Fußvolk-Moslems für so einen Scheiß auf die Straße zu hetzen.

  31. Ich vermute mal, eine nicht unerhebliche Zahl der bei der „Brandrede“ Anwesenden haben NUR DESHALB „geklatscht“, um sich nicht als LINKSRADIKAL und IDEOLOGISCH VERBOHRT sowie IGNORANT outen zu müssen.
    Auch dies ist – natürlich – ein „ehrenwertes Motiv“ für einen KlatschANFALL.

  32. Verstehe ich das nun richtig. Da waren also 3 Leute mit salatfister Hintergrund, die aber nicht identisch waren mit den Personen mit deren Ausweis sie dort rumgelaufen sind, aber alles ist gut?

  33. Aus FAZ…
    „Matthias Meier
    ??? @Le_Mattes

    Wo haben denn tausende deutsche gg den #NSU Terror demonstriert? Warum verlangt #Lieberberg das nun von Moslems? #RAR2017“
    Weil die allermeisten Deutschen wissen das diese NSU-Geschichte erstunken und erlogen ist.

  34. Er hat zwar in allem recht,nur wo war denn der Herr Lieberberg bisher,als es noch nicht um seine Kohle ging?
    Jetzt wo Einnahme Einbußen drohen,erhebt er seine Stimme.
    Vielleicht gehen auch anderen Unternehmern,Touristik ect. mal ein Licht auf,daß ihnen diese bunte Bereicherung unserer Goldstücke und Terroristen der Bückbeter Kultur,jede Menge an Kohle kostet.
    Andererseits,alle Beweggründe sind egal,wenn man endlich auch in der Öffentlichkeit,diesen Asyl-und Islamisierungswahn,blos stellt.
    Aus solch einem Schneeball,kann fix eine Lawine entstehen und das sollte wiederum Hoffnung geben.

  35. Ok, ich modifiziere meine Idee:
    Gäbe es einen netten Planeten irgendwo, dann hauen WIR doch ab, mit allem was uns lieb und teuer ist. Die Sprenggläubigen bleiben hier. Das ist Wirtentzug. Der Parasit verendet.
    Leider nur eine Utopie.

  36. Es ist nicht so dass wir nicht vor dem Terror gewarnt wurden. Nur wir schafften es mit Merkel fast die Überbringer der schlechten Botschaft rechtsstaatsmässig zu lynchen.
    Z.B. am 27.März 2015 hatte Wilders in der Wiener Hofburg den Islam als „Ideologie des Krieges und des Hasses“ bezeichnet. Diese Untertreibung war dem österreichischen Muslimführer Tarafa Baghajati von der IMÖ (Initiative Muslimischer ÖsterreicherInnen) dennoch zu viel Klartext und er zeigte Wilders daraufhin wegen Verhetzung und Herabwürdigung religiöser Lehren an. Laut Baghajati hätte Wilders den Eindruck erweckt als möchten sämtliche hiesige Muslime Krieg gegen Europa führen. Die Ermittlungen wurden zwar eingestellt, Österreich hat nun aber das Verfahren mittels eines Rechtshilfeersuchens an die NL-Justiz weiter gereicht. Wohl auch deshalb weil Wilders sich ohnehin faktisch im Gewahrsam der NL-Regierung befindet. Die Ausschaltung der letzt verbliebenen Opposition gegen den Merkel-Wahnsinn hat in Österreich, Deutschland und Holland offensichtlich die oberste Priorität, der Schutz der eingeborenen Bevölkerung ist zweitrangig. In Holland ist Wilders allerdings nunmehr mit der zweit stärksten Fraktion in der Zweiten Kammer vertreten, während die AfD ohne Vertretung im BT den Ansturm der „unabhängigen“ Judikative standhalten muss. Für eine sicheres Deutschland und Europa: AfD wählen!

  37. Ich halte ihn für einen gnadenlosen Opportunisten. Der heult immer mit dem Mainstream mit. Nur jetzt ging es ihm an den Geldbeutel. Und da jammert er rum. Vorher war ihm das alles scheißegl.
    Der wird wieder zurückrudern: „Ich hatte einen spontanen Wutanfall.“ Er hat ja schon auf der PR teilweise zurückgerudert.
    Und was der Applaus dieser Journalisten bedeutet, ist mir vollkommen unklar! Sind denen zuwenige „Flüchtlinge“ hier, oder wieso applaudieren die?

  38. Wenn Merkel die Wahlen gewinnt, ist ihr das scheißegal. Und die Wähler würden sich lieber die linke Hand abhacken, als die „böse AfD“ zu wählen.

  39. Grüß Gott,
    ja passt scho wenn man „denen“ in die Geldbeutel greift dann fangen sie an zu motzen.
    Wenn die kleinen Bürger durch die Moslems ermordet werden stört es „sie“ aber nicht….

  40. Blimpi 3. Juni 2017 at 15:11

    Er hat zwar in allem recht,nur wo war denn der Herr Lieberberg bisher,als es noch nicht um seine Kohle ging?
    Jetzt wo Einnahme Einbußen drohen,erhebt er seine Stimme.
    Vielleicht gehen auch anderen Unternehmern,Touristik ect. mal ein Licht auf,daß ihnen diese bunte Bereicherung unserer Goldstücke und Terroristen der Bückbeter Kultur,jede Menge an Kohle kostet.
    Andererseits,alle Beweggründe sind egal,wenn man endlich auch in der Öffentlichkeit,diesen Asyl-und Islamisierungswahn,blos stellt.
    Aus solch einem Schneeball,kann fix eine Lawine entstehen und das sollte wiederum Hoffnung geben.

    Richtig! Genauso sehe ich das auch und hoffe auf eine baldige, unaufhaltsame Lawine!

    PS: Die fette Hervorhebung im Kommentar von Blimpi ist von mir.

  41. Mein Erklärungsversuch für die Untätigkeit der muslimischen Community:

    Selbst moderate Muslime bleiben meist unter sich und können sich selbst in zweiter und dritter Generation nicht wirklich mit unserer westlichen Gesellschaft identifizieren. Sie halten nichts von unseren progressiven Werten, sie halten nichts von der Gleichberechtigung für Frauen und Mädchen, sie stehen nicht uneingeschränkt hinter einem Existenzrecht Israels, sie mögen Homosexuelle nicht besonders, generell haben sie Probleme mit Andersdenkenden und Ungläubige sind für sie Menschen geringeren Werts. Wenn es also einen islamischen Anschlag auf Ungläubige gibt, dann ist das in deren Augen wahrscheinlich kein sehr bedauernswerter Verlust. Etwas böser ausgedrückt könnte man sagen: Es hat die Richtigen getroffen, die Unzüchtigen, die Unreinen, die Schweinefleischesser, die Ungläubigen. Allah hat sie bestraft, weil sie nicht glauben. Bunte Bessermenschen können es drehen und wenden wie sie wollen, aber es ist nun mal fakt, dass Muslime sich nicht mal annährend um die Sorgen, Nöte und Probleme von uns „Westlern“ so interessieren, wie es umgekehrt Gutmenschen mit Muslimen tun. Von Seiten der Gutmenschen kommt Hinwendung, ein offenes Ohr, Hilfsbereitschaft, Zuneigung, Empathie, Verbundenheit, Verständnis, Toleranz. Von Seiten der Muslime (selbst der angeblich Gemäßigten) kommt aber umgekehrt bestenfalls Gleichgültigkeit. Wie gesagt, bestenfalls.

  42. Es gibt im Islam keine Fehlinterpretation und wenn doch wird sie mit dem Tode bestraft.
    Eine freie Welt ist mit dieser „Religion“ unmöglich.

  43. Herr Wilders kann ausserdem noch genüsslich zu schauen,daß es ohne ihn wohl kaum zu einer Regierungsbildung,kommen wird.
    Er hat jede Menge Zeit und kann warten.
    Es wird so laufen wie zur Zeit in Österreich,irgendwann kommt man an der Macht der Kritiker nicht mehr vorbei und die FPÖ scheint ja die Regierungs-und Mehrheitsbeschaffungs Fähigkeit,zumindest von der SPÖ,bescheinigt zu bekommen.

  44. Der rudert wieder zurück. Sonst ist sein Geschäft kaputt. Und das geht dem über alles.

  45. In einem Land in dem Leute wie CFR ihre Hirnfürze ungestraft absondern dürfen, solch einem Land ist kaum noch zu helfen.

  46. OT
    AfD

    MARXLOH. Frau voller Widersprüche: Die Marxloherin Marion Stöbbe ist Ratsfrau der AfD. Massive Anfeindungen durch linksextreme Gruppen.
    Auf einer linksautonomen Website, deren Urheber mangels Impressum für den Besucher unbekannt bleiben, wurde unlängst ein Bild der Marxloher AfD-Ratsfrau Marion Stöbbe veröffentlicht.

    Dort wird Stöbbe massiv persönlich angegriffen und ihre Wohnanschrift öffentlich gemacht. Parallel dazu wurden in Marxloh Handzettel mit Stöbbes Konterfei und Adresse verteilt. Die Kriminalpolizei ermittelt. Deswegen verzichtet die Redaktion auch darauf, Marion Stöbbe, die sich bedroht fühlt, im Bild zu zeigen.(…)

    https://www.waz.de/staedte/duisburg/nach-brandt-und-schmidt-jetzt-petry-id210786209.html

    *********

    http://www.fr.de/politik/afd-chefin-frauke-petry-sie-verhaelt-sich-zunehmend-totalitaer-a-1289877

  47. „Der FAZ.net-Artikel kann als prototypisch dafür genommen werden, dass sie nicht mehr imstande sind, eine neutrale sachliche Meldung zu formulieren.“
    Ob sie das wohl können wollen ?

  48. Lieberbergs Worte könnten ein Weckruf in Sachen Islam sein….u.s.w.

    Der ….“ Weckruf in Sachen Islam “ … erfolgt hoffentlich am 24 Sept. 2017 zur BT-Wahl, wenn die AfD in den nächsten Bundestag einzieht, dann kann der feiste Mazyek vom Zentralrat der Moslems in Deutschland sein Versprechen einlösen kann, denn der meinte nach der Wahl in MV sinngemäß …

    … “ kommt die AfD 2017 in den Bundestag, werde ich dafür sorgen, das die Muslime Deutschland verlassen „… …. Link hier klick

  49. „Lieberberg war lange SPIEGEL-Redakteur und … links“

    Ein Teil der Ursache (Linker / Spiegel), der mitwirkte die heutigen Zustände zu erschaffen, erkennt zumindest teilweise die Realität, was noch kein Grund zum Jubel ist.

    Denn:

    1. Es bleibt fraglich, ob er gewillt und fähig ist anzuerkennen, daß er selber ein Teil der Ursache war (/ ist). Ohne diesen Schritt, wird es sowieso nichts.

    2. Er sagt selbst, daß es um den Fall Amri geht, nicht um Merkel, nicht um die Invasion, nicht die Umvolkung.

    3. Er sagt weiter, daß es ihm um seine finanziellen Interessen geht, nicht um das Überleben des dt. Volkes, der dt. Kultur oder unserer Heimat. Ne, der schnöde Mammon. Wenn die Moslems millionenfach kämen und friedlich den Laden übernehmen, dann hat er kein Problem damit, nur geschäftsschädigender Terror, das geht nicht.

    4. Er schimpft zwar kurz auf die Moslems, aber viel öfter und länger auf die Polizei, die nicht so will, wie er es will (damit bei ihm der Rubel rollt).

    Insgesamt ist das alles typisch BRD und kein Zeichen der Hoffnung. Wer das nicht begreifen kann, der hören sich seinen Auftritt nochmals an und denke dabei auch nach, was er da wirklich hört und nicht was er hören will.

  50. Ich habe mir letzte Tage die Diskussion im Servus TV,Matteschitz,Hangar 7 angeschaut,dort saß eine Kopfwindelträgering,angeblich Designerin,weiss nur nicht was die designen will und ein Unternehmer,
    Herr Adnan Dincer,Unternehmer,
    sowie Herr Strache von der FPÖ,Frau Kelle,Publizistin und Herr Heinisch,Historiker.
    Die Diskussion war so wie man sie sich hier, in der DDR 2.0 ,wünschen würde,offen und dem Thema
    „Muslime in Österreich: Woran scheitert das Miteinander?“
    angebracht.
    Was sich allerdings mal wieder heraus stellte,setzen die Muslime Integration mit Assimilation gleich und dem ist in jedweder Form entgegen zu treten,sowie das Recht zu allem, einfordern zu können.
    Auch in 100 Jahren möchte man zwar in Österreich wohnen,aber im Glauben,der Türkei oder sonst wo leben.
    Allein aus diesen Gründen funktioniert die Integration mit dieser Bückbeterkultur nicht.

    http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-7170

  51. @ Jens Eits 3. Juni 2017 at 15:26

    Mein Erklärungsversuch für die Untätigkeit der muslimischen Community:

    Selbst moderate Muslime bleiben meist unter sich und können sich selbst in zweiter und dritter Generation nicht wirklich mit unserer westlichen Gesellschaft identifizieren. Sie halten nichts von unseren progressiven Werten, sie halten nichts von der Gleichberechtigung für Frauen und Mädchen, sie stehen nicht uneingeschränkt hinter einem Existenzrecht Israels, sie mögen Homosexuelle nicht besonders, generell haben sie Probleme mit Andersdenkenden und Ungläubige sind für sie Menschen geringeren Werts. Wenn es also einen islamischen Anschlag auf Ungläubige gibt, dann ist das in deren Augen wahrscheinlich kein sehr bedauernswerter Verlust. Etwas böser ausgedrückt könnte man sagen: Es hat die Richtigen getroffen, die Unzüchtigen, die Unreinen, die Schweinefleischesser, die Ungläubigen. Allah hat sie bestraft, weil sie nicht glauben. Bunte Bessermenschen können es drehen und wenden wie sie wollen, aber es ist nun mal fakt, dass Muslime sich nicht mal annährend um die Sorgen, Nöte und Probleme von uns „Westlern“ so interessieren, wie es umgekehrt Gutmenschen mit Muslimen tun. Von Seiten der Gutmenschen kommt Hinwendung, ein offenes Ohr, Hilfsbereitschaft, Zuneigung, Empathie, Verbundenheit, Verständnis, Toleranz. Von Seiten der Muslime (selbst der angeblich Gemäßigten) kommt aber umgekehrt bestenfalls Gleichgültigkeit. Wie gesagt, bestenfalls.

    Sie bezeichnen Ihren Kommentar als Erklärungsversuch?
    Das ist kein Erklärungsversuch,
    das ist die Wahrheit!

  52. Eine Demonstration von Leuten für eine Person, die diese Leute – von der Polizei verbrieft – umbringen möchte!!
    Dieses Non-plus-Ultra der Beknacktheit kann es nur in der Hauptstadt der Willkommensbewegung geben und ist historisch gesehen durchaus nachvollziehbar. Diese Stadt befindet sich im Würgegriff des Zentralorgans der Asylindustrie und die würde es sogar fertigbringen eine Massendemonstration für die posthume Verleihung des Friedensnobelpreises für den grössten Feldherrn aller Zeiten dort auf die Beine zu bringen.

  53. Naja. Sieht sagt auch:
    Was es für sie bedeuten würde, wenn Petry den Machtkampf mit den Scharfmachern a lá Höcke verliere? „Dann trete ich aus der AfD aus.“
    So wird die AfD durch Selbstzerfleischung jeden Tag etwas kleiner?

  54. Ein Opportunist, der sauer war, weil ihm das Geschäft verhagelt haben. Wen man dem neue Geschäfte anbietet oder ihm damit droht Geschäfte wegzunehmen, ist der wieder ganz konform.

  55. Die Drohung vom dicken M. ist gar keine,sie wäre ein Erlösung,bitte nicht mit Endlösung verwechseln,am Besten nimmt er den Rest der Goldstücke auch noch mit,damit wäre allen gedient.

  56. Nein. Der Applaus war wirklich spontan. Ich weiß allerdings nicht, wofür die geklatscht haben.
    Vermutlich waren sie auch sauer, dass das Konzert abgesagt wurde, weil das ja nicht in ihre Multi-Kulti-Heile-Welt passt. Vielleicht haben sie auch nur seiner Wut applaudiert?

  57. Er hatte dabei wohl nicht bedacht,daß der Großteil seiner Klientel zum linken Spektrum gehören und die nehmen solche Äusserungen sehr Übel…
    Mal fix gerechnet und Kehrtwende Marsch…

  58. Herr Lieberberg und Herr Broder dürfen das sagen was wir nicht äußern dürfen.
    Klar will Herrr Lieberberg Geschäfte machen aber er trägt auch das finanzielle Risiko.
    Da steckt eine riesige Industrie hinter der Veranstaltungsbranche mit tausenden von Arbeitsplätzen, die die Muslime jetzt zerstören.
    Es ist doch bekannt daß viele Muslime sich nicht vom Terror distanzieren und sich vor Begeisterung gar nicht mehr reinkriegen können. RaR kenne ich nicht aber ich war mehrmals beim W.O.A und Roskilde und werde mich hoffentlich auch dieses Jahr bei „Freu Dich Du bist in Wacken“ in S-H’s Kultdorf begeistern können als Aktiver (Busfahrer) und Zuhörer. Hat man in Wacken je Muslime gesehen außer beim klauen ? Gruß an die Rockfans in RLP aus dem Norden, passt auf Euch gegenseitig auf und beobachtet die Islamisten auch auf dem Weg zum Bahnhof nach Ahrbrück! Generalverdacht ist angesagt!
    Auch den Turinern wünsche ich heute Abend eine Super-Party.
    Mazyek, Öztukotz , die Kanzlerin : Erklären Sie sich!

  59. @ Waldorf und Statler 3. Juni 2017 at 15:38

    Diese Aussage vom beleibten Syrer kenne ich, habe mir sogar damals einen Screenshoot von
    Ihrem Kommentar vom 23. Apr. 2017 22:35 gemacht!
    Sie schrieben:

    freuen wir uns schon deshalb, wenn die AfD mit möglichst hochprozentigen Stimmenmehrheiten bei der BT-Wahl am 24. September gewählt wird und dann in den Bundestag einzieht, damit der Mazyek sein Versprechen einlösen kann, denn der sagte nach der Wahl in MV sinngemäß:
    Kommt die AfD 2017 in den Bundestag, werde ich dafür sorgen, daß die Muslime Deutschland verlassen

    Ich habe es mir als Erinnerung aufgehoben für nach der BT-Wahl und wollte damit dann hier bei PI erinnern!
    Ich hatte leider gepennt, der Link verbarg sich hinter dem Wort „Mayzek“ im Screenshoot und ich fand Ihren Original-Kommentar nicht mehr, da schon eine Zeit vergangen war.

    Also vielen Dank für den Link, ist separat gespeichert!!!

  60. Für Europa soll sowieso eine andere Islamisierungstrategie gefahren werden, dass kam im arabischen Sender und wurde dort damit begründet, dass die europäer sind sonst am Ende noch weigern und den Islam nicht annehmen.
    Geburtendjihad:
    http://www.bento.de/politik/ramadan-millionen-muslime-feiern-gerade-dieses-anti-islamisten-video-1397117/
    verkauft als Anti-Islamisten-Video, denn durch love/Liebe kann man sein wie Allah und Allah war ein creater also Schöpfergott/Erzeuger.
    Na dann allen Europäerinnen einen bereicherten Sommer?
    Herr Lieberberg hat wenigstens den Durchblick und wird zu einer Entschuldigung angehalten von der Schreiberin für wie im Profil steht auch über Sexualität.

  61. @ Hansa … at 15:43

    Er rudert doch schon teilweise zurück! … …u.s.w.
    ist aber gut, dass seine Äußerung schon tausendfach in der Öffentlichkeit die Runde gemacht hat, die Kommentare und die positiven Bewertungen ( Likes, Daumen hoch ) in anderen online Medien dazu sind auch sehr interessant, die Kahane mit ihrer Verbalpolizei muß heute Überstunden machen, denn die hat heute viel im I-Net zu löschen

  62. Wenn ich schon Ölaugen als Security-Ordner bei Konzerten/Fussballspiele sehe
    ist das der blanke Hohn.
    Da wird das Sicherheitsrisiko als Sicherheit eingesetzt !!!

  63. Der boese Wolf 3. Juni 2017 at 15:06
    „Welche Halluzinogene nimmt der?“
    Der braucht keine mehr, das ist altersbedingt. 😉

  64. Wenn die heutige Journaille mal klatscht bin ich normalerweise argwöhnisch: So viel gesunder Menschenverstand auf einmal? Mithin war sein Statement wohl auch relativ harmlos: Am Besten, er hätte gesagt „Alle Moslems raus“ – da wollte ich mal sehen wer da klatschen würde!

  65. @ Blimpi

    habe die Sendung gesehen. Natürlich kein Vergleich zum hiesigen Dummlügenpropaganda-TV. Allein schon durch die nahezu ausgeglichenen Besetzung.

    Aber – Strache und Kelle waren viel zu schwach.

    Anstatt nur einen Mordaufrufvers (8:12 – den er auch noch ablesen musste) zu zitieren, hätte Strache eine ganze Litanei an Mordaufrufs- und Hassversen dem Türken um die Ohren hauen müssen.

    Das Kopftuchnazi hätte man auf die Taqiyya, es trage Kopftuch, weil es *hust* „frei“ sei, fragen müssen, ob das Tragen von Hakenkreuzbinden auch damit zu entschulden sei, wenn etwaige Träger behaupteten, sie trügen es, weil sie frei seien.

    Ohnehin hätte man feststellen können, dass das Kopftuch ein Faschismussymbol ist und Faschismus mit seinen Symbolen in einer zivilisierten Welt nichts zu suchen hat.

  66. Da kann ich alles, was die Moslems hier angeht (in den islamischen Ländern brauchen sie keine taktische Maske) unterschreiben, aber sehen Sie sich denn auch als Islamkritikerin, oder ist der Islam in Ihrer Theorie nur eine reine Marionette der NWO, ohne jedes Eigenleben ?
    Es gibt verschiedene Strategien der Islamisierung, diejenigen, die sich damit noch wenig beschäftigt haben, konzentrieren sich zunächst oft auf die terroristische, die sicher nicht zufällig im Mittelpunkt der Medienberichterstattung steht. Viel tiefgreifender ist aber das Eindringen islamischer Regeln in den Alltag, das untrennbar mit dem Bevölkerungsaustausch verbunden ist.

  67. Tja, wenn ein Jude Geld verliert. Was das den Liebermann wohl gekostet hat? Da kann er schon mal ein bisschen vorsichtig gegen die Museln raunen. Noch gibt’s ja die dummdeutsche Polizei, die ihn schützt.

    Der eigentliche Empfänger sollte aber sein Glaubenskollege Soros sein, der Europa im Chaos sehen will, weil er den Euro geshortet (leerverkauft) hat.

  68. Hat sich Islamkenner Elmar Theveßen schon zu Lieberberg geäußert? Elmar weiß nämlich, was Sache ist:

    Trump, sagt Theveßen, werfe sich „Saudi-Arabien an den Hals, einem Land, aus dem ein verfälschter Islam weltweit verbreitet wird“.
    http://www.achgut.com/artikel/der_schwarze_kanal_ist_wieder_da_mit_elmar_theresen

    Ceterum censeo: Die Neugestaltung des Kommentarbereich ist gründlich mißlungen. Es waren eben „77 Kommentare“, aber sie zu überfliegen, was früher ein Kinderspiel gewesen wäre, nervt heute, ist geradezu anstrengend – und macht keinen Spaß. Was nicht nur an der fehlenden Nummerierung liegt (aber an der auch).

    Und noch eine gravierende Verschlechterung: Ich war mir nicht mehr sicher, ob ich die Sache mit Theveßen selbst entdeckt oder bei PI gelesen haben, wollte also das PI der letzten Tage überfliegen. Früher ging das ganz problemlos mit „ältere Beiträge“ –> page2 … usw. Heute muß man da unten klicken – und dann kommen da gerade mal 3 – in Worten: DREI – ältere Beiträge. Und so muß man endlos klicken. Und noch übler: wenn man in einen Beitrag reingeht, und wieder zurück, ist man auf Anfang zurückgeworfen.

    Ich mag das Neue PI nicht! Ich mag es nicht! Ich mag es nicht!

  69. Bravo. Der erste, der etwas ähnliches sagte. Der ganze Rest ist Schweigen und ein Verbrechen am deutschen Volk. Das größte Manko der Politiker ist, dass sie keinerlei Ahnung haben von großen Zusammenhängen. Weder geschichtlich noch zeitnahe. Politik heißt geistige Impotenz.

  70. Da warte ich erst mal ab, wie sich das entwickelt…er war zuallererst sauer, daß ihm die Kohle durch die Lappen geht.
    Trotzdem war es doch ein Pluspunkt, der nicht mehr so leicht wegzuwischen ist.
    Das Klatschen hat mich auch irritiert; Was waren das für Journalisten, vielleicht größtenteils Musikjournalisten, die auch mächtig sauer wegen der Absage waren?

  71. Ja, das ist ein wirklicher Makel, ist mir auch aufgefallen.
    PI hat zwar großes vor, aber wer hoch hinaus will, kann auch tief fallen.

  72. Solange sogar in den Schulen dieser Mist gelehrt wird (i. Religion), braucht einen ja gar nichts mehr zu wundern. So gibt es immer islamistischen Nachwuchs. Sie laufen immer noch frei herum, diese sogenannten Gefährder, ein halbes Jahr nach dem Weihnachtsmarkt ist praktisch nichts passsiert. Stattdessen immer neue Amri-Untersuchungen. In zig Ausschüssen verdient jeder Teilnehmer Tausende Euros. Sie alle gehören für mich mit zur Asyl- und Terrorgewinnlerbande. Ist wie beim Flughafen, solange er nicht fertig ist, kann man abkassieren.

  73. Wie oft eigentlich noch: Lieberberg ist gegen solche „Ausfälle“ versichert.

    Man sieht auf dem Video, dass ihm menschlich irgendwie der Kragen geplatzt ist. Der hat schlicht die Schnauze voll von diesem muselmanischen Affentheater: „This is not my Islam, this is not my shit, this is not my whatever“. Dem reicht es schlicht.

  74. Dann einfach mal auf Strg F gehen oder bei Apple die Apfeltaste F und dann eben das gesuchte Stichtwort eingeben. Dauert ca. 3 Sekunden.

    Ältere Kommentare und Stränge konnte man auch vorher schon viel besser über google suchen.

  75. Ich mag das Neue PI nicht! Ich mag es nicht! Ich mag es nicht!

    Jetzt noch mal ganz fest mit dem Fuß aufstampfen und einfach mit Heta auf dem Notfallblog bleiben.

    Die schmollt da immer noch, weil trotz ihrer ca. 100 Farb- und GestaltungsANWEISUNGEN an die Adresse von PI dies immer noch nicht nach ihren Geschmacks- und Gestaltungsrichtlinien umsetzt wurde, was natürlich TOTAL UNGEHEUERLICH ist, dass PI da nicht unverzüglich „gehorcht“ hat.

    Ich hätte das ein oder andere vielleicht auch anders gemacht, aber man kann es nun mal nicht jedem recht machen, und dieses chronische, beleidigte Genöle ist – mit Verlaub – kindisch. Ihr seid beide nicht mehr fünf und das hier ist nicht das Schokoladen-Riegel-Regal an der Supermarktkasse.

  76. Paula 3. Juni 2017 at 17:26

    Ja, danke. Aber ich blättere nun mal viel lieber in einem Inhaltsverzeichnis. Zumal einem das ja auch noch zahlreiche zusätzliche Informationen gibt.

    Paula 3. Juni 2017 at 17:34

    Und im Übrigen können Sie sich solche dämlich-belehrenden Sprüche sparen.

  77. Aus der Serie „Nichts ist doofer „wie“ Hannover“
    Diesmal präsentiert von der linksrotgrünversifften HAZ:

    „„Rock am Ring“-Veranstalter sorgt mit Wutrede für Empörung

    Wem ist damit geholfen, die Verantwortung ganz speziell den Muslimen zuzuschieben? Am Ende wohl auch jenen, die sagen die Flüchtlingswelle bedroht die feine deutsche Gesellschaft. Missverständnisse sollten wir uns alle ersparen.

    Die Gefahr für unsere Kultur des liberalen Feierns und des angstfreien Lebens besteht für uns alle: Atheisten, Christen, Juden, Muslime. Wer einen Sonderprotest der Muslime einfordert, der spaltet in Wahrheit und er geht den Terroristen auf den Leim, weil er das Argument aufnimmt, Bomben im Namen Allahs hätten eben doch einiges mit dem Koran zu tun. So einfach ist es nicht. Auch dann nicht, wenn Journalisten auf der nächtlichen Pressekonferenz mit Lieberberg applaudieren, statt zu protokollieren.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Rock-am-Ring-Veranstalter-sorgt-mit-Wutrede-fuer-Empoerung

  78. Ich kann auch nur immer den Kopf schütteln über die Naivität und ideologische Verblendung und Sturheit meiner Landsleute. Lieberberg ist Jude, hat seine Familie im Holocaust verloren. Er weiss was es heisst als Minderheit gegen Übermachten zu bestehen. Jeder Israeli weiss das. Vor kurzem habe ich eine Dokumentation über den 6-Tage Krieg gesehen, von Arte, dieser kleine linke PropagandaSender. Natürlich waren darin die Israelis als Kriegstreiber dargestellt und die Araber als arme Opfer. Ich glaube das nicht. Auf eine bestimmte Art und Weisse, sehe ich uns Konservative wie die Israelis. Wir müssen uns gegen eine riesige Übermacht zur Wehr setzen und bestehen wollen welche uns im wahrsten Sinne vernichten will. Nehmen wir uns ein Beispiel an denen und stehen zu unseren kulturellen und sozialen Werten. Keinen Sozialismus, Islamische Gefährder und andere Verbrecher sofort raus aus unserem Land, Grenzen zu. Oder mit den Worten der Gruppe Rammstein :: Das ist mein Land. :mrgreen:

  79. Und dieser Strolch hat das verzapft:

    Dieter Wonka (* 1954 in Kaufbeuren) ist ein deutscher Journalist. Er ist Chefkorrespondent von RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), der zentralen Redaktion der Madsack Mediengruppe.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dieter_Wonka

    Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) ist die zentrale Redaktion der Madsack Mediengruppe in Hannover. Deren größte Kommanditistin ist die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft, das Medienbeteiligungsunternehmen der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD).
    https://de.wikipedia.org/wiki/RedaktionsNetzwerk_Deutschland

  80. …genau, was ich schon immer sage:
    Wenn es an den eigenen Geldbeutel der Linken/Gutmenschen geht, dann sind sie die schärfsten Kritiker.

  81. Dieses Wonka-Machwerk ist ja unter aller Sau!

    Am Ende wohl auch jenen, die sagen die Flüchtlingswelle bedroht die feine deutsche Gesellschaft.

    Mal ganz abgesehen von dem peinlichen Kommafehler: Wieso „feine“ deutsche Gesellschaft? Was soll das denn in diesem Zusammenhang heißen?

  82. Den kratzt es ja auch bloss wegen seinen Einnahmeeinbussen.
    Aber wenn das jedem von den Bonzen passieren würde, würden die die öffentliche Meinung rasant zum Umdenken bewegen.
    Daher: weiter so, Realität! Du wirst sie noch alle einholen ?

  83. Falls es immer noch nicht bekannt sein sollte: Solange sich noch ein Moslem auf diesem Kontinent befindet, wird das alles lustig so weiter gehen. Von Japan lernen heißt siegen lernen. Da kommen diese Kreaturen erst gar nicht rein.

  84. , daß
    Wo ist die Korrektur-Funktion geblieben, wenn ich in Rage bin, mache ich mehr Fehler 😉

  85. Ja, das sage ich auch immer: Solange es keinen Reichen oder Mächtigen trifft, solange geht alles schön weiter.

  86. Wenn die Konzertbesucher Arsch in der Hose hätten würden sie die ProAsyl-Zeckenband „Tote Hosen“ heute Abend mit einem gellenden Pfeifkonzert belegen.

  87. PI ORIGINAL WAR VORHIN FUTSCH! WOLLTE NOCH MEHRERE ARTIKEL LESEN UND

    ZU „ROCK AM RING“ DIESEN KOMMENTAR LOSWERDEN:

    Lamya Kaddor, Aydan Ösus, Naika Foroutan, Sausan Chebli u. Aiman Masjek:

    Zu wenig Willkommenskultur, Wertschätzung, Respekt,
    zuviel Ausgrenzung u. mangelnde Gewährung von Teilhabe,
    durch die (leider noch) Mehrheitsgesellschaft, sind schuld.

    Elisabeth „Elli“ Veh, Selbstbezeichnung „Journalistin mit Herz“, 2016:

    Vielleicht macht es eben auch Sinn, die Sache mal von der anderen Seite zu denken und die Vielfalt der modernen Einwanderungsgesellschaft offen zu zeigen – auch als Staat, eigentlich gerade jetzt, wo Europa nach dem letzten Terroranschlag mal wieder angefangen hat, sich kollektiv vor Muslimen zu fürchten. Und anstatt diese Debatte noch weitere zähe Wochen zu führen, und damit ein immer absurderes Bild in unseren Köpfen zu zementieren, von der sich abschottenden, Terroranschläge planenden und dabei Burkini-tragenden Muslima. Versuchen wir es doch mal mit etwas „Lovebombing“ bei den Institutionen: Lassen wir den Menschen, die aufgrund ihrer Kleidung offenbar einigen hier pauschal Angst machen, die höchste Form der staatlichen Anerkennung zukommen:

    Verbeamten wir sie.“

    Zusammengefaßt d. mich; ausführlich u. im Original hier:
    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/politik-gesellschaft/hijab-auf-streife100.html

    KONZERTE SIND DSCHAHILIY(Y)A, HEIDENTUM; Muslimbruderschafter Sayyid Qutb:

    „Wir befinden uns heute in einer Dschahiliya, die wie die Dschahiliya zur Zeit (der Entstehung) des Islam ist, oder noch finsterer. Alles, was uns umgibt, ist Dschhiliya: die Vorstellungen und Glaubensüberzeugungen der Menschen, ihre Gewohnheiten und Bräuche, ihre kulturellen Grundlagen, Künste und Sitten, ihre Regeln und Gesetze. Selbst viel von dem, was wir für islamische Kultur, islamische Nachschlagewerke, islamische Philosophie und islamisches Denken halten, ist in Wirklichkeit ein Werk der Dschahiliya!

    Die Dschhiliya ist keine Zeitperiode, sondern vielmehr ein Zustand, der immer dann zurückkehrt, wenn die Gesellschaft vom Weg des Islams abweicht. Das gilt in gleicher Weise für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dsch%C4%81hil%C4%ABya
    Antwort

  88. Alles gut:

    Die Befürchtung, dass es einen Terroranschlag geben könnte, war so groß, dass das gesamte Gelände von „Rock am Ring“ geräumt wurde. Doch gefunden hat man trotz intensiver Suchmaßnahmen nichts. Das Festival geht weiter.(…)

    Mission completed:

    Rammstein-Auftritt fällt aus

    Honi soit aka traps traps die Nachtigall

  89. HIERZU SIND SIE MANGELHAFT INFORMIERT!

    WENN DER ISLAM SEINEN FUß IN DER TÜRE HAT:

    Infolge des russisch-japanischen Krieges (1904/05) kamen in den am Festland unter japanische Verwaltung gelangten Gebieten erstmals eine signifikante Anzahl von Muslimen, meist turk-tatarische Händler und deren Familien, unter japanische Herrschaft. Diese Gruppe vergrößerte sich durch „weiße“ Flüchtlinge[2] als Folge der Oktoberrevolution.

    Bereits zu dieser Zeit versuchten japanische Geheimdienstkreise, das nationalistische Potential dieser Gruppen gegen Russland und andere Kolonialmächte (unter dem Begriff kaikyo seisaku – islamistische Politik) zu nutzen:::

    In der Zeit bis zum Pazifikkrieg bildeten sich in K?be und Tokio islamische Gemeinden, deren Angehörige meist aus der turk-tatarischen Kaufmannschaft stammten, die vom japanisch verwalteten Festland eingewandert waren.

    Infolge der japanischen Groß-Asien-Vision, wurden die muslimischen(ISLAMISCHEN!) Führer der Unabhängigkeitsbewegung in Niederländisch-Indien durch die Japaner konkret gefördert.

    Sie erhofften sich durch die Stärkung des Faktors Religion innerhalb der Unabhängigkeitsbewegung einen starken Widerstand gegen die europäischen Kolonialmächte.

    Durch eine unabhängige asiatische Handelszone versprach sich Japan mehr Selbstständigkeit gegenüber dem Westen. US-Dokumente aus dem Zweiten Weltkrieg belegen, wie Japan über Jahrzehnte hinweg die Gruppe des Islam als politischen Faktor für ihre eigenen Zielsetzung radikalisierte[5]:::

    1974 kam es zur Gründung einer „Japan Muslim Federation.“[10]

    Das Gebäude der Tokioter Moschee wurde 1985 abgerissen, um einem Neubau Platz zu machen. Heute sollen etwa 30-40 kleinere Moscheen und etwa 100 islamische Gebetsräume in Japan bestehen.[11]

    Die Anzahl der Muslime in Japan nahm erst durch den um 1985 beginnenden Zufluss von Gastarbeitern meist aus Bangladesh und dem Iran wieder signifikant zu:::
    (wikipedia.org/wiki/Islam_in_Japan)

    Japan begibt sich in Gefahr – Jetzt über 200 Moscheen
    5. November 2014
    INFORMATIVER ARTIKEL; BEBILDERT; GRAFIKEN; SPRACHE: DEUTSCH
    https://koptisch.wordpress.com/2014/11/05/japan-begibt-sich-in-gefahr-jetzt-uber-200-moscheen/

    Islamischer Tourismus in Japan
    27. Dezember 2013
    AUFSCHLUßREICH BEBILDERT; WICHTIGE FOTOS; SPRACHE: GUT VERSTÄNDLICHES ENGLISCH

    VOR ALLEM ISLAMISCHE TOURISTEN AUS INDONESIEN

    Of the nearly 845,000 foreign visitors to Kyoto in 2012 who spent at least one night at a hotel, only about 13,000 were from Malaysia and Indonesia. But that was up from the combined 8,000 or so who visited in 2011, and the figure is expected to grow.

    Some hotels, such as Hotel Granvia and Kyoto Century Hotel, already offer Muslim-friendly meals, while the Kyoto Rose Café, not far from the association’s headquarters, offers halal meals. There are also Japanese- and English-language websites that list halal and Muslim-friendly establishments in Kyoto:::

    Japan beckons Muslim tourists

    Fresh off celebrating it’s own National Day on Thursday, Japan is going all out to woo Muslim tourists as it issues special guide of halal eateries and mosques around the country:::

    Japanese businesses catering to Muslims have been picking up steam as more tourists from Southeast Asia travel to Japan to take advantage of the weakened yen. An increasing number of restaurants and hotels have begun serving halal foods that are permissible by Islamic law. Some companies in Japan have even begun exporting halal foods. On Nov. 2, Muslim students from Malaysia got together with their Japanese counterparts in Utsunomiya, Tochigi Prefecture, to throw a barbecue party. In accordance with Islamic law, no pork or alcohol was used at the barbecue, and beef was handled according to a strict set of prescribed steps. The event was organized by the Halal Japan Business Association, a Tokyo group seeking to popularize foods and other products and services for Muslims:::

    The Kuwait News Agency reported that the Japanese government is prepared to pay for half of the costs involved in upgrading processing facilities to make them compliant to halal standards. The Japanese government hopes to increase beef exports in particular. At the moment Hong Kong and Thailand are the main customers of Japanese beef, but there is also a high demand for it in the UAE. They also aim to expand the market to Saudi Arabia, Indonesia and Malaysia:::

    Japan is courting middle-class Muslims with halal udon and prayer rooms:::
    MEHR HIER:
    https://koptisch.wordpress.com/2013/12/27/islamischer-tourismus-in-japan/

  90. Hate-speech ist auch so ein Kunstwort, das die freie Meinungsäußerung verhindern soll. Ich frage mich langsam, warum wir 1989 auch mitgelatscht sind. Das ist heute schlimmer, als zu DDR-Zeiten.

  91. badeofen 3. Juni 2017 at 15:06

    Aus FAZ…

    „Matthias Meier
    ??? @Le_Mattes

    Wo haben denn tausende deutsche gg den #NSU Terror demonstriert? Warum verlangt #Lieberberg das nun von Moslems? #RAR2017“

    Warum sollten Deutsche, die keine Neo-National-Sozialisten sind, wegen der Taten von Neo-National-Sozialisten auf die Strasse gehen?
    Wir wollen den NS ja nicht haben, bewerben ihn nicht und faseln nicht davon, dass der NS Frieden bedeutet.

    Bei Mohammedanern schaut das anders aus, die wollen das Mohammedanertum und sie bekennen sich zum selben Mohammedanertum wie die Attentäter.

  92. Hahaha…Find ich gut, dass sich der Bentoist mit der Keulenschwingerei lächerlich macht.

  93. Schäuble rettet lediglich seinen Hintern.

    Er war und ist daran beteiligt, Millionen Mohammedaner in Deutschland anzusiedeln.
    Soll er da etwa zugeben, dass der Islam eine gewaltverherrlichende Hassideologie mit Herrschafts- und Eroberungsansprüchen ist und sich dann in Zukunft vertrauensvoll in die Hände seiner Pfleger begeben, die vielleicht angeficki-fickit wurden oder ein Familienmitglied wegen Kopftretern beerdigen mussten?

  94. Genau! Ein HERR und Eigentümer erklärt nicht, warum er die Familie Schmitz – soweit anständige Leute ohne jegliche Einträge in die Polizeiakte – nicht in seinen Räumen empfangen mag.
    Wer sich nun groß und breit rechtfertigt, warum er die Schmitzens nicht einladen will, hat bereits verloren, stimmt damit seiner Enteignung zu.
    Eigentumsethik kann allerdings nur derjenige begreifen, der geistig-seelisch auch in der Lage ist, die Position des HERREN und Eigentümers einzunehmen.
    Es ist ein Irrweg, zu erklären, daß unser deutsches Volk aus diesen und jenen Gründen hier keine Besiedelung mit Orientalen, Maghrebianern und Negern will.

  95. Aaaalter, Christian Anders, ganz im Ernst jetzt?
    Leider peilt der einschlägige Mucker gar nicht, was ein HERR ist. Der Mucker meint dann so etwas in der Richtung von „Herr Broder/Pirincci/Abdel Samad/Lieberberg hat ja auch gesagt …..“

    So, und nach dieser Schlagerei mal richtige Musik:

    Clark-Hutchinson – Free To Be Stoned
    https://www.youtube.com/watch?v=NBo2Nk76lbg

  96. Klasse. hoffentlich macht er es und hoffentlich folgen alle Moslems seinem Aufruf.

  97. Paula 3. Juni 2017 at 17:34:

    Die schmollt da immer noch, weil trotz ihrer ca. 100 Farb- und GestaltungsANWEISUNGEN an die Adresse von PI … PI da nicht unverzüglich „gehorcht“ hat.

    Siehe oben, 14:34. Paula, was redste fürn Quatsch daher.

    Ihr seid beide nicht mehr fünf und das hier ist nicht das Schokoladen-Riegel-Regal an der Supermarktkasse.

    Ich spreche nur für mich: Ich bin nicht mehr fünf, stimmt, und weiß inzwischen, dass Firmen viel Geld und Kreativität in das investieren, was man heutzutage „corporate design“ nennt. Und dass keiner, der bei Verstand ist, auf die Idee käme, das vertraute Erscheinungsbild von heute auf morgen völlig umzukrempeln, den Namen des Produkts zu ändern, und da, wo früher ein dezentes Blau den Ton angab, ein kreischendes Rot zu platzieren. Diese konzeptlose Buntigkeit, gekrönt durch flatterndes Schwarzrotgold, taugt nicht für eine Seite, die politisch überzeugen will.

    Und den „Baum“ bediene ich auch nicht, da kann ich mein Geschreibsel ja gleich im Papierkorb versenken.

  98. Marek Lieberberg spricht dass aus, was viele denken aber sich keiner traut zu sagen!

    Auch Dietrich Mateschitz hatte vor einigen Monaten offen gesagt was er zu diesem Thema denkt.

    Man stelle sich vor, Herr Bachmann, Herr Pirinçci oder ein normaler Facebook/Twitter Nutzer hätten diese Aussagen von Lieberberg zum Thema Islam/Moslems getätigt!

    Dann hätte diese Person sofort eine Anzeige gemäß § 130StGB am Hals, in den sozialen Medien würden seine Aussagen durch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz gelöscht und die deutsche Presse würde ihn als Nazi/Rechtspopulist/Rassist bezeichnen.

    Das Problem ist die deutsche Presse, die machen jeden fertig der sich nicht „systemkonform“ äußert. Und deswegen trauen sich viele Menschen/Politiker/Fußballer/Schauspieler/Wirtschaftsgrößen etc. nicht zu sagen was sie wirklich denken…

  99. Heta 3. Juni 2017 at 23:15

    Das hat jetzt jeder glaube ich inzwischen so an die hundert Mal (schon im Notfall-Blog) in allen Einzelheiten von Dir gelesen. Jetzt lass es doch mal langsam gut sein oder verzichte halt auf diese ach so schreckliche Beleidigung Deiner Augen und versuche einfach mal, Dich damit abzufinden, dass die Macher dieser Seite letztlich die Hausherren sind, die darüber entscheiden, wie die Darstellung sein soll.

    Es muss halt auch nicht IMMER alles nach Deiner Vorstellung laufen. Ich kann ja verstehen, dass das nicht jedem gefällt. Ich weiß aber auch nicht, wieso Du auf die Idee kommst, das müsse alles genau nach Deinem Geschmack gestaltet sein – es gibt schließlich auch Leute, die haben einen ANDEREN Geschmack, ANDERE Software, ANDERE Augen, ANDERE Lesegewohnheiten usw. usw. Vielleicht guckst Du einfach mal über den Rand Deines Hundenapfs hinaus und verhältst Dich wie ein erwachsener Mensch. Seit Wochen kommt nun ausschließlich (!) dieses Endlos-Gemotze – ich frage mich inzwischen, ob Du Dich zu Hause eigentlich auch so aufführst. Äh, nein: Ich will’s gar nicht wissen.

    Geh doch mal an die frische Luft, hol Dir irgendwo Input, lass Dich mal massieren oder mach einfach mal ein paar Tage was anderes. Du wirst sehen: Man kann sich unheimlich schnell an die neue Seite gewöhnen.

  100. Gerade bei „Rock am Ring“ (3sat): Dieser bereits sehr negativ als Mainstream-Kriecher aufgefallene Campino von den Toten Hosen – mit einem Stück aus Zeiten (1965) , in denen es diesen alles versauenden Islam-Terror noch nicht gab. Bezeichnend übrigens, daß so etwas bis heute gespielt wird, und nur unwesentlich modifiziert. Die Musik von damals setzt also Maßstäbe bis heute. Sage ich doch immer. Hier die Hitversion:

    The McCoys – Hang on Sloopy
    https://www.youtube.com/watch?v=OvJ4FhjgTl4

    Und hier – very groovy:

    Ramsey Lewis Trio – Hang On Sloopy
    https://www.youtube.com/watch?v=KlqBRxsondM

    Oh, MAN – I had this exact album back then! What a fabulous jazz group…., sagt einer. Ich habe es bis heute.

  101. „Ansonsten: Wurde Lieberberg bislang als Aktivist für unsere Sache irgendwie rühmlich bekannt? Nein? Darum: He’s only in it for the money.“

    Das dürfte wohl stimmen, und Angst bekommen hat der Herr Lieberberg auch schon, weshalb er brav zurück in das sichere Nest des politischen Konformismus kroch:

    „“Rock am Ring“-Veranstalter Marek Lieberberg kritisierte am Freitagabend die Behörden für die Unterbrechung von „Rock am Ring“ und forderte von der muslimischen Gemeinschaft Demonstrationen gegen den Terror. Dafür erntete er Kritik und bekam Zuspruch von der AfD. Gegenüber der „Bild am Sonntag“ verteidigte Lieberberg seine umstrittene Rede nun. Keiner sei davor gefeit, „von der falschen Seite vereinnahmt“ zu werden, sagte er. Bei ihm sei das allerdings „geradezu absurd“.

    Klar, falsche Seite = die bösen, die sündigen Rechtspopulisten von der AfD. So wird das nichts mit Deiner matschig-halbherzigen Kritik, Lieberberg. Das Merkel-Regime hat Dich wieder in der Tasche.

    (Quelle: http://www.focus.de/politik/deutschland/rock-am-ring-im-live-ticker-rock-am-ring-geht-weiter-terror-verdacht-nicht-erhaertet_id_7211863.html)

  102. Paula 4. Juni 2017 at 00:09:

    Jetzt lass es doch mal langsam gut sein oder verzichte halt auf diese ach so schreckliche Beleidigung Deiner Augen und versuche einfach mal, Dich damit abzufinden, dass…

    Wozu? Mal abgesehen von den Farben: Es ist doch sinnlos, sich an einem Forum zu beteiligen, das optisch sinnlos in die Länge gezogen wird, so dass jeder Überblick und Zusammenhalt verlorengeht. Die alte PI-Community ist damit zerstört.

    Ich habe mich bei „Tichys Einblick“ angemeldet, ein „Tichy“-Macher hatte mich auch dazu aufgefordert. Schade eigentlich, waren unterhaltsame Jahre bei PI. Nicht „eigentlich“, sondern sehr schade. Biloxi war mir sozusagen ein soul mate, genauso wie Du, und Babieca! Von der ich keine Minute lang geglaubt habe, dass sie eine Frau ist. Nicht nur, weil Babieca ein Hengst war, sondern weil ich mir keine Frau vorstellen kann, die den ganzen Abend am Telefon hängt, um mit Ingenieuren über die VW-Abgaswerte zu diskutieren. Aber wer weiß.

  103. eine Befürchtung: Dass Liebeberg vom Establishment unter Druck gesetzt, deshalb vielleicht zurückrudern wird.
    ================================================================
    Grüne, Linke oder Islamverband werden ihn zerreißen!!!!!

  104. Vielleicht haben sich diese Journalisten tatsächlich von der Situation und der ehrlichen Rede des Mannes mitreißen lassen, und es war ihre ehrliche Zustimmung.

    Unsere TV-Medienverbrecher lassen es jedoch durch ihre tendenziöse Berichterstattung zu, daß in unserem Land ein neuer, gefährlicher Antisemitismus aufsteigt. Dabei entspricht die traditionelle Juden- und Israelfeindlichkeit unserer Grünen und Linken zwar nicht dem wilde Judenhass der Moslems, es ist aber überdeutlich, wie sehr sich die links-grünen Schreihälse auf die Seite ihrer Lieblings-Schützlinge stellen und soweit gehen, in ihnen ungeliebte Handlungsweisen Israels eine typisch jüdische Unart zu entdecken.

    Ich bin selbst Halbjude, dabei lutherisch getauft. Ich empfehle jedem, sich auf ebay oder im Pi-Shop ein „Israel”-T-Shirt zu kaufen und demjenigen, der sich körperlich einwandfrei fit fühlt, eine Stunde lang durch die Dortmunder Nordstadt zu spazieren. Nein, es wäre eine schlechte Idee. Ich habe es ausprobiert und — obwohl ich den Durchschnitts-Muselmanen-Rüden um 2 Köpfe überrage — den Versuch abbrechen müssen. Wäre ich nur einssechzig, ich wäre an jeder Ecke von mindestens einem angefallen worden.

    Es möchte lieber lieber einer der Islamverliebten sein; am Besten ihm das T-Shirt überzwängen und es ihm mit Sekundenkleber auf die Haut kleben.
    Die „friedliebenden Muslime” werden ihm schon dabei helfen, es wieder herunterzubekommen…

  105. „Sonst ist sein Geschäft kaputt. Und das geht dem über alles.“

    Ja klar. Er ist ja Jude.

  106. Marek Lieberberg gehört zu den einsammen Rufern in der Wüste… Wenn man sich die Willensäußerungen,sprich Wahlergebnisse, der Deutschen der letzten Monate ansieht, so ist für den überwältigen Teil der deutschen Bevölkerung ( u.a. in NRW, Saarland und SH ) das Vergewaltigen von christlichen Frauen, Abstechen und Bomben absolut in Ordnung. Wie kann es sonst sein, daß die Parteien von CDUSPDGrüne, die für diesen Zustand stehen über 90 % Zustimmung bei den Wahlen bekommen.

    Traurig aber wahr…..

  107. Islamophiles Weibsstück Malu Dreyer
    31. Mai um 03:41
    „Hass auf Muslime und Musliminnen wird zunehmend salonfähig. Deshalb müssen wir klar sagen: Für #Islamophobie ist bei uns kein Platz!“

    „Islamophobie muß wie Antisemitismus als Bedrohung des
    Zusammenlebens klar benannt und bekämpft werden.“
    https://www.facebook.com/malu.dreyer/photos/pb.1402857076602559.-2207520000.1496569493./1997850123769915/?type=3&theater

    +++++++++++++++++

    Sozialistin u. Chrislamistin Maria Luise Anna „Malu“ Dreyer
    „Die bekennende Katholikin“, kinderlos verheiratet,
    „Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) wählte Malu Dreyer im November 2016 als eine von 45 Einzelpersönlichkeiten unter den Mitgliedern.
    Seit dem 16. Januar 2013 ist sie Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz und die erste Frau, die dieses Amt in Rheinland-Pfalz ausübt. Sie führt seit dem 18. Mai 2016 das erste rot-gelb-grüne Regierungskabinett des Landes (Bündnis aus SPD, FDP und Grünen, bekannt als „Ampelkoalition“). Dreyer ist zugleich Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder. Sie ist seit dem 1. November 2016 auch Präsidentin des Bundesrates, nach Hannelore Kraft die zweite Frau in dieser Position.“ (WIKI)

  108. Aiman A. Mazyek
    ?Verifizierter Account @aimanMazyek vor 13 Stunden
    Weiter Hetze gegen Muslime. Wenn #Lieberberg Manns genug ist,
    entschuldigt er sich bei Muslimen. Ist er’s?

    +++++++++++++++++

    Aiman A. Mazyek
    ?Verifizierter Account @aimanMazyek 2. Juni
    Sie hat starke Spuren hinterlassen #ManuelaSchwesig. Alles Gute als MP für Mekpom. Und gute Zusammenarbeit mit neuen BM #Katarinabarley

    DER FETTSACK WANZT SICH ÜBERALL AN – SO GEHT ISLAMISIERUNG:
    https://pbs.twimg.com/media/DBUOoHhW0AAGJee.jpg

  109. Leute, man kann diesem Lieberberg nicht trauen! Er ist einer dieser Typen, der zwar dieselbe Meinung wie die AfD vertritt, aber sich nicht traut sie zu wählen, weil sie ja böse Nazis sind.
    Er sagte in der Bild am Sonntag auf den Zuspruch der AfD zu seinen Aussagen: „Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu werden.“
    Auch dieser feige Typ wird uns nicht retten!

    (Quelle bei Focus: http://www.focus.de/politik/deutschland/rock-am-ring-im-live-ticker-rock-am-ring-geht-weiter-terror-verdacht-nicht-erhaertet_id_7211863.html)
    20.15 Uhr: „Rock am Ring“-Veranstalter Marek Lieberberg kritisierte am Freitagabend die Behörden für die Unterbrechung von „Rock am Ring“ und forderte von der muslimischen Gemeinschaft Demonstrationen gegen den Terror. Dafür erntete er Kritik und bekam Zuspruch von der AfD. Gegenüber der „Bild am Sonntag“ verteidigte Lieberberg seine umstrittene Rede nun. Keiner sei davor gefeit, „von der falschen Seite vereinnahmt“ zu werden, sagte er. Bei ihm sei das allerdings „geradezu absurd“.

  110. „Tja, wenn ein Jude Geld verliert“

    Ach das soll wohl witzig sein? ALs Jude muss ich mir also solches klaglos gefallen
    lassen; wo leben wir denn? Ist am Ende mein Eigentum weniger wert, darf ich
    nicht einmal „Klartext“ reden?
    Für solche obige statements verwahre ich mich!

Comments are closed.