Print Friendly

Von KEWIL | Wo mag so etwas stehen? In Alpen-Prawda oder taz? In einem Tweet des Dichter-Sohnes Jakob Augstein? Bei paranorma.de oder gar in einem Diesel-Artikel der ADAC-Motorwelt? Nein, es steht online in der ZEIT. Genauer gesagt ist es ein Text der 26-jährigen Redakteurin für Politik, Vanessa Vu:

Nizza, London, Berlin – und jetzt auch Barcelona: die Zahl der europäischen Länder, die zum Angriffsziel fanatischer Lieferwagenfahrer geworden sind, wird immer größer.

Vanessa hat an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert, war zwischendurch für ein Erasmus-Semester in Paris, danach Master an der SOAS (School of Oriental Studies) in London, und ihr „Handwerk“ hat sie dann der Deutschen Journalistenschule (DJS) München gelernt. Ob sie auch den LKW-Führerschein hat und ein islamisches Stipendium aus Richtung Mekka kriegte, steht nicht in ihrer Vita.

Anzeige

Der sensationelle ZEIT-Artikel – Sprinterfahrer sind noch gefährlicher, als wir bisher dachten, und nur Europa kann uns vor ihnen retten – erschien schon vor zwei Tagen, ist uns aber leider zunächst entgangen, weil wir das Wochenblatt für  Gutmenschen kaum noch anklicken. Ein Link bei den ScienceFiles hat nachgeholfen.

Zum Schluß bleibt eine beunruhigende Frage: Macht ein Studium in München, London und Paris unsere international beschwingten „Eliten“ schwachsinnig?

128 KOMMENTARE

  1. Alle erste Schlagzeilen:Auto fuhr in die Menschenmenge, Lieferwagen fuhr in die
    Lastwagen fuhr in die..
    Können diese JournalistenInnen ,nicht mal einen Satz politisch korrekt schreiben? Es müsste heissen
    Auto wurde von XY Person in die Menschen gesteuert, das würde sogar mein 10 Järiger Enkel schaffen.
    Bals wird es heissen Pistole hat Bank überfallen

  2. Wer so bewusst das Thema „Islamischer Terrorismus“ verharmlost macht sich zum Mittäter – in gleicher Weise wie sich die Verharmloser des Nationalsozialismus einst schuldig gemacht haben. Wann begreifen das die Islamkriecher der deutschen Presse?

  3. Ist der Lebenslauf überhaupt authentisch? Lügenmedien sind nicht gerade der Garant für korrekte Informationen.

    Ansonsten sollte man seinen wachen und klaren Verstand nicht mit solchem Verbalabfall belästigen!

  4. Goldschatz
    21. August 2017 at 17:32
    Todesfahrer von Barcelona Younes Aboyaaqoub ist entweder gefasst oder erschossen worden.
    ++++

    Falls er erschossen wurde:
    Waidmannsheil und Waidmannsdank!

  5. Ich mach was mit Medien.

    Da kann ich mich an Promis ranwanzen und abends cool Party machen. Und ich muss dann nicht son doofes Zeugs wie Physik und Mathe machen. Das machen nämlich nur so uncoole Jungs. Bääh.

    Und außerdem kann ich da so tolle Sachen schreiben, damit endlich die voll fies gemeine Benachteiligung von den armen Flüchtlingen aufhört. Die müssen alle nach Nazideutschland, wenn die wollen. Für eine Welt ohne Grenzen. Und ich will nicht, dass die Nazis die armen Muslime so doof angucken. Der Islam ist so eine tolle Religion. Mit so starken Jungs, die wissen, was sie wollen. Und die sind auch zu mir als Frau so krass männlich. Ich find das total geil.

    Schade, dass es jetzt so blöde Sachen mit LKWs und Lieferwagen gibt. Oh Mann. Da werden die Nazis wieder profitieren von. Voll gemein. Und die armen Muslime müssen besonders drunter leiden. Ich kann gar nicht verstehen, warum die armen Muslime immer so Sachen machen. Bestimmt, weil ich nicht lieb zu denen bin. Ich werd mir jetzt die Arme aufritzen um den Muslimen zu zeigen, wie doll lieb ich die hab. Und ich werd son voll krassen Artikel schreiben, damit endlich alle kapieren, wie lieb der Mohamed ist und das wir uns alle voll durchvögeln lassen müssen.

  6. In letzter Zeit liest man häufig von diese „Unfällen“, was aber komisch ist das sie meist von betrunken oder geistig verwirrten begangen werden. Also zumindest solange wie sie von Muslimen begannen werden. Ein weißer der vielleicht durchdreht, weil sein Auto mit Steinen beworfen wurde ist sofort ein rechter Terrorist. Wie können diese „Journalisten“ überhaupt noch schlafen geschweige denn in den Spiegel sehen.

  7. Und die hellste aller Kanzlerinen wollte die Führerscheine syrische LKW-Fahrer auf Steuerzahlers Kosten in deutsche Führerscheine umschreiben. Den Ausweis hat er zwar verloren, aber den Führerschein bringt er mit. Ideal wäre doch, wenn er auch gleich den Gefahrgutschein bekommt, und man ihm einen Probetag in der Dynamitfabrik anbietet.

  8. Das Praktische an der ZEIT: Man kann sie zusammenrollen und als Joint rauchen. Vor den Risiken und Nebenwirkungen sei jedoch ausdrücklich gewarnt!

  9. Naja, mit „fanatischer Lieferwagenfahrer“ liegt sie ja nicht ganz falsch. Nur fehlt eben noch der Rest: fanatisiert von wem oder was? Vom hlg. Christopherus sicherlich nicht…

  10. Eine Verjüngung des Personals geht auch immer mit einer gern gesehenen Honorarkürzung/Lohnkürzung einher.
    Pisa lässt natürlich auch noch grüßen. Generation Smartphone.
    War das früher noch schön mit „Generation Golf“…

  11. Der Autor verlinkt in diesem Artikel direkt auf die Seite von „ZEIT_ONLINE“? Ich dachte, bei PI sei es nicht schicklich, auf extremistische Seiten zu verlinken.

  12. Ein sog. Angstforscher an der einschlägig als linksextrem bekannten Universität Göttingen (!) beweist hier, das es gar nicht genug Terror und Tote geben kann und zieht einen unfassbaren Vergleich mit den Bombennächten im Weltkrieg:

    https://www.welt.de/wirtschaft/article167871130/Wir-wuerden-noch-viel-mehr-Terror-aushalten-koennen.html

    Das sind also die Denkfabriken, die unseren Volksverrätern den pseudowissenschaftlichen Unterbau für ihre blutrünstige Mordpolitik liefern! Ausräuchern, mit Stumpf und Stiel!

  13. Wenn man in jedem Kraftfahrzeug fest einen heiligen Christopherus installieren würde, wäre dieses Risiko schon Mal gebannt.

    Mehr Kreuze im öffentlichen Verkehrsraum wagen.

  14. Ode an den LKW

    Sehr beliebt der Lieferwagen
    in Berlin an Weihnachtsfeiertagen
    fährt auch mal durch Grünanlagen
    bringt die Kuffar zum überschlagen
    aufgeschlagen breitgeschlagen
    Wehe wer es wag zu klagen

  15. Das Studium isr in diesem wohl nicht der Auslöser. Vielleicht hatte sie aber ihre Flüchtlingspillen wieder überdosiert…

  16. Schlechte Formulierung der MSM, denn im Lieferwagenfahrer kommt ein Fahrer vor, besser: Lieferwagen außer Kontrolle o.ä., da ist der Mensch eliminiert, der den Koran falsch verstanden hat, und nur das grausame, Religionslehre Tatwerkzeug bleibt als Schein-Täter.

  17. Das Studium isr in diesem wohl nicht der Auslöser. Vielleicht hatte sie aber ihre Flüchtlingspillen wieder überdosiert…

  18. Politiker: „Das ist eine Aggression, die wir nicht tolerieren können.“

    Doch… Sie (Politiker) tolerieren und fördern diesen Moslem-Terror Tag für Tag.. ohne etwas dagegen zu unternehmen… sprich Ausweisung oder Internierung von Moslems. NICHTS!
    .
    Die Behörden und Geheimdienste kennen die meisten ausl. Terroristen und Verbrecher und sie handeln nicht.
    .
    .
    Moslems könnten in unseren Städten im Stundentakt Christen, Juden und Ungläubige töten und es würde nichts passieren.. .
    .
    Alles Einzelfälle oder lokale Ereignisse..
    .
    Ein Menschenleben ist in Europa nichts wert.. Die Angst das Millionen Moslems in Europa durchdrehen ist größer als sich dagegen zur Wehr zu setzen.
    .
    Also bleibt alles so..
    .
    UND DAS TÄGLICHE TÖTEN GEHT MUNTER WEITER!

  19. Tz tz diese furchtbaren Lieferwagen-Fahrer. Lieferwagen ab sofort verbieten !

    Oder ein etwas zielführender Vorschlag: Lieferwagen mit Bestandteilen vom Schwein besprühen / in Schweineblut taufen / ein Schwein draufmalen. Hilft auch. Schwein für „fanatische Lieferwagenfahrer“ ist wie Knoblauch für Vampire.

  20. Als Maskottchen sollte ab nun in jedem LKW oder Transporter ein Schweineschwänzchen oder ein Schweinefüßchen als Maskottchen baumeln. Eine Sprühflasche mit Scheineurin zur Desinfektion des Lenkrades und anderer wichtigen Teile wäre auch nicht schlecht. Es muss ja nicht immer Sagrotan sein.

  21. Terror und Gewalt durch Merkels Gäste!
    .
    Merkel: „Deutschland wird Deutschland bleiben!“
    .
    Thomas de Maizière: „Wir werden mit dem Terror leben müssen“
    .
    Merkel: „Deutschland ist ein sicheres Land“
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Polizeistatistik

    Deutschlands Hauptbahnhöfe werden immer gefährlicher

    HAMBURG. Die Kriminalität an den zehn größten Bahnhöfen in Deutschland ist drastisch gestiegen. Das geht aus einer internen Polizeistatistik hervor, die dem Spiegel vorliegt. „An manchen Bahnhöfen ist ein Zustand erreicht, an dem sich der Bürger nicht mehr sicher fühlen kann“, warnt der Vorsitzender der Bundespolizeigewerkschaft DPolG, Ernst Walter.

    Außer in Düsseldorf habe die Polizei in den zehn meistfrequentierten Bahnhöfen Hamburg, Frankfurt am Main, München, Köln, Stuttgart, Berlin Hauptbahnhof, Hannover, Berlin-Friedrichstraße und Berlin-Ostkreuz deutlich mehr Straftaten registriert als fünf Jahre zuvor.

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2017/deutschlands-hauptbahnhoefe-werden-immer-gefaehrlicher/

  22. Der „Lieferwagen“ von Scania, der im Dezember 2017 auf dem Berliner Breitquetschplatz 14 Ungläubige ermordete, war aber etwas größer und hatte polnisches Kennzeichen!

    Wahrscheinlich schrieb Vanessa damals: „Polen hat heute mit bereits regulären Lieferwagen….“

  23. Nizza, London, Berlin – und jetzt auch Barcelona: die Zahl der europäischen Länder, die zum Angriffsziel fanatischer Lieferwagenfahrer geworden sind, wird immer größer.

    Schade das hier nicht tiefer gebohrt wird und wir nicht informiert werden vor wen wir am meisten aufpassen sollen: Volvo, Scania oder DAF-Faher.

  24. Demnächst rast ein „fanatischer Lieferwagenfahrer“ in eine Bank und findet Geldscheine….

  25. Apropos psychisch krank.

    „Freiburg im Breisgau (ots) – Beamte der Bundespolizei kontrollierten am Samstagnachmittag gegen 14:30 Uhr in einem Einreisezug aus der Schweiz einen ausweislosen Mann, der auch nicht über einen Fahrschein verfügte. Bei dieser Kontrolle äußerte der Mann auch, dass er in Deutschland Asyl suchen würde.

    Bei seiner Durchsuchung wurden dann Unterlagen aufgefunden, wonach er sich in der Schweiz aufgehalten hat und dort aus einer psychiatrischen Klinik abgängig war.

    Durch Fingerabdruckvergleich wurde festgestellt, dass in Deutschland zwei Haftbefehle gegen den unter Aliaspersonalien registrierten Gambier bestehen. Wegen eines Vergehens gegen das Aufenthaltsgesetz war eine Geldstrafe in Höhe von 670,- EUR, ersatzweise 60 Tage Haft zu vollstrecken. Außerdem bestand gegen den Mann ein befristetes Einreiseverbot für die Bundesrepublik.

    Der Mann wurde der Uniklinik Freiburg zugeführt , von wo aus eine Einweisung ins Zentrum für Psychiatrie in Emmendingen erfolgte.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3714301

    Ich fasse zusammen. De Mezieres Lakaien bringen einen illegalen nach Deutschland, der gar nicht mal nach Deutschland reindarf, anstatt ihn zu den Schweizern zurückzubringen, die ihn sowieso gerade versorgen. Willkommen in Gagaland.

  26. Wahrscheinlich schrieb Vanessa damals: „Polen hat heute mit bereits regulären Lieferwagen….“

    Ab 5 Uhr 45 wird zurueck gefahren.

  27. Soviel Schwachsinn im Artikel der Vanessa Vu.
    Gut, dass ich noch nichts gegessen habe – aber der Appetit ist mir auch vergangen.
    Es gibt schon extrem viel kranke Hirne in dieser Welt, die außer rumlabern nichts zustande bringen.
    E i n f a c h m a c h e n!!!!!!!!!!!!!! und nicht labern.

  28. #Elijah 21. August 2017 at 18:12
    Ich fasse zusammen. De Mezieres Lakaien bringen einen illegalen nach Deutschland, der gar nicht mal nach Deutschland reindarf, anstatt ihn zu den Schweizern zurückzubringen, die ihn sowieso gerade versorgen. Willkommen in Gagaland.

    Der wird jetzt umgeschult zum Lieferwagenfahrer.

  29. Schon wieder ein psychisch kranker Mann (Afghane)

    Freiburg (ots) – Am Freitagabend, 18.08.2017, wurde der Polizei Lörrach bekannt, dass ein 32-jähriger Afghane gegenüber anderen Personen Gewalttaten angedroht hätte. Der Mann hatte bereits am 15.08.2017 einen Polizeieinsatz in Efringen-Kirchen ausgelöst, als er dort randaliert und auch Polizeibeamte angegriffen hatte (Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Freiburg vom 16.08.2017).

    Um eine mögliche Gefährdung, die von dem offensichtlich psychisch kranken Mann ausgehen könnte, einzudämmen, wurde er bereits gestern, gegen 20:30 Uhr, in seiner Unterkunft in Steinen in Gewahrsam genommen. Dazu wurden vorsorglich mehrere Streifenbesatzungen und ein Diensthund eingesetzt. Der Zugriff erfolgte ohne Probleme.

    Nachdem der Mann einem Arzt vorgestellt worden war, wurde er umgehend in eine psychiatrische Klinik verlegt, wo er bis auf Weiteres bleiben wird.

    Zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung hatten sich bereits Gerüchte in sozialen Medien verbreitet, dass es sich bei dem Mann, der in Gewahrsam genommen worden war, um einen mutmaßlichen IS-Terroristen gehandelt hätte. Diese Information ist falsch. Der Polizei liegen derzeit keine Erkenntnisse vor, die auf einen terroristischen Hintergrund hindeuten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3713043

  30. Um die Frage am Ende des Artikels zu beantworten. Ja ein multikulturelles Studium macht zweifellos debil.
    Bei der Journalistin Vanessa Vu wird das überdeutlich. Allerdings muss sie schon total bescheuert auf die Welt gekommen sein.

    Erstens ist diese Europa-Diktatur nur für Menschen mit absolutem Linksdrall „demokratisch, pluralistisch, offen und tolerant“

    Zweitens kann ein Europa, in dem verurteilte Straftäter eines Mitgliedstaates ungehindert in einen anderen Mitgliedstaat reisen und Menschen ermorden können, niemals den Kampf gegen Terrorismus, organisierte Kriminalität, nicht mal Kleinstkriminalität erfolgreich bekämpfen.

    Aber genau deshalb werden solche HohlköpfInnen, wie Vanessa Vu an den Unis gezüchtet und hirngewaschen.
    Die Regierungen in Europa brauchen diese Hofschranzen, um ihre völlig verfehlte Politik schön zu lügen!

  31. Ich bin Besitzer eines fanatischen Geldbeutels, der sich für Produkte der Wahrheitspresse radikal nicht öffnet.

  32. OT @PI – Grüße PI, hätte mal eine Anfrage an euch. Und zwar geht es um die vernachlässigte Rubrik „TV-Tipp“. Gerade soetwas wie gestern mit Alice Weidel hätte ich gern angeschaut, wenn ich davon gewusst hätte – zwar schau ich auch oft genug selbst in TV-Zeitschriften, aber eben nicht immer. Um sowas nicht zu verpassen, wäre ein Wiederaufleben dessen ganz nett. Nur so als Idee. Schönen Abend.

  33. Die Deutschen wählen Merkel und brauchen das volle Programm.
    Diesmal ohne Wiederanfang und Aufbau nach dem Untergang.
    Die selbstgewählte Umvolkung endet im endgültigen Verschwinden.
    Wie kann das sein? Alle Faktoren sind bekannt. Es ist eine über die von unseren Vorfahren aufgebauten Sozialsysteme finanzierte, von Kollaborateuren bejubelte, von der Politik initierte und durchgeführte, medieal befeuerte Islam-Invasion.
    Ein geschickter Vernichtungsangriff, vernebelt, verharmlost, als Bereicherung verklärt, tabuisiert, alternativlos und historisch einzigartig.

  34. Bloss nicht das Wort Islam in Zusammenhang mit einem Verbrechen bringen. Dies ist das zweite Gebot der Lumpenpresse. Erstes Gebot heisst, immer positiv über Mutti Angela berichten.

  35. Hauptsache, der fanatische Lieferwagenfahrer bringt der Was-Mit-Medien-Tante vor dem nächsten Anschlag ihr Zalando-Paket.

  36. Drohnenpilot 21. August 2017 at 18:06

    Polizeistatistik

    Deutschlands Hauptbahnhöfe werden immer gefährlicher
    —————————————————————————
    Als Jugendlicher habe ich regelmäßig Bahnpolizisten auf Streife am Bahnhof gesehen. Kennt man heute als jüngerer Mensch nur noch vom Hörensagen.
    Ich vermute mal die werden heute derart mit überflüssigem Zielvereinbarungs- oder sonstigen Quatsch zugemüllt dass die gar keine Zeit mehr haben für Fußstreifen.

  37. uweia, Opperman bei Anne Will Zitat:Es braucht ein europäisches Deutschland, Europa soll Deutsch werden.
    Der hat wirklich nicht mehr Alle Latten auf den Zaun, da kehrt wieder mal einer
    Deutschland über Alles hervor, den SPD Grössenwahn hät kein Ochs und kein Esel auf.
    Kauder hat schon auch so was gesagt
    Auf ein drittes Reich , kann Europa verzichten!

  38. Eins hat die Trude mit den Mördern gemein: Sie ist geistig verblendet.
    Und eins hat sie mit dem Möchtegern-Kannabernichtschreiben Jakob Augstein gemein: Beide haben den gleichen geistigen Horizont.

  39. Liebe Vanessa,
    dass Deine Eltern sich dieses Land vor vielen Jahren als ihre Wahlheimat ausgesucht haben, damit haben die allerwenigsten Deutschen ein Problem, wie Du sicher schon im Laufe Deines Lebens gemerkt hast. Ich will Dir aber sagen, wer damit ein Problem hat, und zwar ein ganz gewaltiges, nämlich: DU!!!

    So wie ich mein Land und meine Landsleute hier kenne, gehe ich mal stark davon aus, dass Du so etwas wie Rassismus hierzulande noch nie erfahren hast. Und das ist auch gut so!

    Aber wie der Mensch nun mal so ist, wie vor allen Dingen Frauen nun mal sind, möchte man zum Durchschnitt dazu gehören. Man möchte nicht zu hässlich sein, man möchte aber auch keine 1+ auf der Männerskala von 1 bis 10 sein. Deine Vorfahren sind Asiaten, damit gehörst Du hier in Europa eben alles andere als zum Durchschnitt. Komm damit klar.

    Darum fühlst Du Dich hier in Deutschland auch nicht zu Hause. Dort wo Deine Eltern herkommen, fühlst Du Dich aber auch nicht wirklich heimisch, da Du nicht in dieser Kultur aufgewachsen bist. Und da Dir der Begriff Heimat völlig fremd ist, hast Du dann mal eben hier ein Semester, dann dort ein Semester und dann da ein Semester studiert. Hast ja schließlich schon viel gesehen voll der Welt und weist jetzt bescheid. Dein Zuhause ist überall und nirgendwo. Das ist das Dilemma in dem Du Dich befindest.

    Und jetzt denkt sich die kleine Vanessa, wenn ich schon kein Zuhause habe, dann muss ich mir eben eines schaffen. Du sprichst von „Europa“, Du meinst aber die EU. Das Problem ist nur, wenn Du Dir diese Kuntibunti-EU schaffen willst, dann musst Du anderen etwas wegnehmen. Nämlich denjenigen Menschen die etwas mit dem Begriff Heimatverbundenheit anfangen können. Finde ich ein ganz klein wenig ungerecht. Und ich sag Dir jetzt schon, mit der Nummer kommt ihr nicht durch.

    Ist Dir eigentlich klar, wenn man öffentlich rumposaunt, dass das mit den Vergewaltigungen gar nicht so schlimm ist, das es so etwas wie Kinderehen gar nicht gibt, dass Du mit so einem Mist indirekt anderen Menschen großes Leid zufügst?

  40. Die Terrormiliz Hisbollah hat den Terroranschlag in Barcelona mit 14 Toten kritisiert. „Unschuldige Bürger zu töten ist Teil eines satanischen Plans, den die Terroristen ausführen. Sie zielen darauf ab, den Dschihad zu beflecken und das Bild des Islams zu besudeln“, teilte die Hisbollah laut der Onlinezeitung „Times of Israel“ mit. Zu dem Anschlag hatte sich die Terrormiliz Islamischer Staat bekannt, die die Hisbollah als Feind betrachtet.
    (aus israelnetz.com)

  41. Dortmunder Buerger 21. August 2017 at 18:17

    #Elijah 21. August 2017 at 18:12
    Ich fasse zusammen. De Mezieres Lakaien bringen einen illegalen nach Deutschland, der gar nicht mal nach Deutschland reindarf, anstatt ihn zu den Schweizern zurückzubringen, die ihn sowieso gerade versorgen. Willkommen in Gagaland.

    Der wird jetzt umgeschult zum Lieferwagenfahrer.
    ==========================================================
    Die Umschulung zum Lastwagenfahrer. Schwarzer Humor, eigentlich!
    .
    ABER: Wir erinnern uns. Merkel wollte ganz offiziell die „Flüchtlinge“ zu LKW-Fahrern umschulen. Ein Schelm, der Arges dabei denkt.

  42. @crimekalender: dieser Professor braucht sicher selbst einen Psychiater: im WK II bei den Bombenangriffen kam schon Stunden vorher die erste Vorwarnung wenn die Bomber ins Deutsche Reich einflogen kamen die Bomber näher kam die nächste Warnstufe. So konnte man sich und seine Kinder in den Bunkern oder auch Gräben zumindest versuchen in Sicherheit zu bringen. Dieser Professor hat einen an der Klatsche, wo kommt denn eine Vorwarnung auf Terrorangriffe wenn die mit LKW oder PKW in Menschenmengen rasen, mit Beilen in Zügen und Messern auf Leute losgehen oder in Haltestellen rasen von jetzt auf gleich ? Man sollte mal mit Messer und Beil und Sprengstoffgürtel bei dem Klingeln, mal schauen ob der Angst bekommt ?? 🙂

  43. @Crimecalendader: Das ist die gleiche Sorte eines senilen Penners, wie dieser, der uns Oxytocin aufdrängen will.

    Oxytocin würde nich nur helfen Invasoren lieb zu gewinnen, aber auch massiv Aborte bei Schwangeren herbeiführen. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Genial, was?

  44. Watschel 21. August 2017 at 18:49
    Deutschlands Hauptbahnhöfe werden immer gefährlicher
    —————————————————————————
    Als Jugendlicher habe ich regelmäßig Bahnpolizisten auf Streife am Bahnhof gesehen. Kennt man heute als jüngerer Mensch nur noch vom Hörensagen.
    Ich vermute mal die werden heute derart mit überflüssigem Zielvereinbarungs- oder sonstigen Quatsch zugemüllt dass die gar keine Zeit mehr haben für Fußstreifen.

    Hier in Dortmund Hbf sind ständig Streifen unterwegs. Man braucht sich nur um die eigene Achse drehen, irgendwo sind immer welche. Oft zu dritt, schwerbewaffnet. Dazu kommen noch Bahn-Sicherheitsleute. Wenn etwas los ist kommt sofort eine ganze Gruppe Polizei angerannt. Da kann man eigentlich nicht meckern.

    Trotzdem fühlt man sich dort nicht mehr sicher. K***nucken, Neger, Zigeuner, alles voll davon. Deutsche, gefühlt in der Minderheit, versuchen sich mit angewiedertem Gesicht ihren Weg zu bahnen, ohne mit dem Abschaum in Kontakt zu geraten. Ich bin immer froh so groß zu sein, das ich die Menge bequem übersehen kann.

  45. Das Problem Mohammedanismus.
    Für einen frommen Mohammedaner steht zweifelsfrei fest, das bereits Adam und Eva Mohammedaner waren und erst die schändlichen Juden und Christen als Schriftfälscher etwas anderes behaupten. Es steht für ihn weiter zweifelsfrei fest, das die Schriftfälscher sich widerrechtlich auf den Kontinenten breit gemacht haben, obwohl alle Kontinente allein den Mohammedanern gehören. Deswegen sind wir für fromme Mohammedaner keine Partner. Wir sind nur Störenfriede und Lügner und Betrüger die dem frommen Mohammedaner sein Erbe vorenthalten. Deswegen müssen wir weggesprengt, erdolcht, erschossen oder sonst wie weggemacht werden und deshalb gibt es Stress und noch viele Tote, so lange das Problem Mohammedanismus nicht in aller Breite als solches erkannt und Strategien dagegen entwickelt werden. Surenpingpong, Appeasment, Wegschauen und Toleranzorgien sind dabei der falsche Weg.
    Merke:
    *für einen frommen Mohammedaner sind wir keine Menschen
    *für einen frommen Mohammedaner ist allein unsere Existenz eine Schmach
    *für einen frommen Mohammedaner ist der Kontakt zu uns eine Zumutung, er bringt seine Töchter lieber um, als das sie einen von uns erwählt
    *für einen frommen Mohammedaner ist unsere Lebensweise unerträglich und unser Erfolg kann für ihn nur auf Lug und Trug an ihm persönlich erreicht worden sein
    *deswegen ist es für einen frommen Mohammedaner sehr tröstlich zu wissen, das er uns aus tiefstem Herzen hassen darf und völlig skrupellos killen
    Fazit:
    RAUS

  46. Rechte Hetzseite hier !!!!!!!!!!!

    Jetzt hacken hier wieder alle auf einer Journalistin, im Konkreten Fall auf Vanessa Vu, herum – dabei hat sie lediglich den Mut und die Zivilcourage gehabt, eine unbequeme Wahrheit auszusprechen und die Wurzel allen Übels beim Namen genannt !

    Wer kennt sie nicht, die rücksichtslosen Raser mit ihren überladenen Lieferwagen? Sie stellen schon seit 1400 Jahren eine ernste Gefahr für den Straßenverkehr und somit die Rechtsordnung dar. Lediglich annähernd gefährlich sind die 7,5-Tonner, die auch schon in Rücksichtslose Überholmanöver wie damals in Nizzy „verwickelt“ waren. Es wird Zeit, endlich nicht mehr so leichtfertig die Führerscheine zu vergeben.

    Wobei man natürlich nicht alle Lieferwagenfahrer über einen Kamm scheren darf, sondern differenzieren muss – alles andere wäre die nackte Lieferwagenfahrer-o-phobie und würde den Gegnern der Lieferwagen Wasser auf die Mühlen spüren.

    Es gibt Beispielsweise Sprinterfahrer, Ducatifahrer, Transitfahrer, Ivecofahrer und viele mehr. Lediglich die Tatsache, dass es einen Zentralrat der Lieferwagenfahrer gibt, lässt NICHT den Schluss zu, dass es auch DEN Lieferwagenfahrer gibt. Ebensowenig, wie es DEN Wald gibt, da es verschiedene Arten von Bäumen gibt.

    Wir sollten statt dessen in einen ergebnisoffenen Dialog mit den Lieferwagenfahrern eintreten und versuchen, diese zum Fahren des Schadstoffneutralen Euro-Lieferwagens zu bewegen.

    Weiterhin sind die radikalen LieferwagerfahrerIsten von den gemäßigten Lieferwagenfahrern zu unterscheiden, die von Natur aus eher friedfertig sind, sofern sie nicht Blitz-Lieferwagenfahrerisiert worden sind.

  47. …dummstudiert…
    oder immer schon dumm gewesen und noch dümmerstudiert.
    Da spielt es auch keine Rolle wo man studiert hat.
    Geschwätzwissenschaften sind eben überall saudumm
    und ziehen eine breite Spur der kognitiv besonderen Herausgeforderten
    hinter sich her.

  48. Diese Trulla hält an Dummheit locker mit der Marion Prediger von der CSU mit! Die beiden sollten sich zusammentun und einen Verien der Vollverblödeten gründen!
    Es ist tatsächlich so: Immer wenn ich denke, der Gipfel der Dummheit sei erreicht, werde ich regelmäßig eines Besseren belehrt! Albert Einstein hatte wohl recht! Die Dummheit ist tatsächlich unendlich, so dass kein Ende absehbar ist! 🙂

  49. @Dortmunder Bürger
    „Denen den Rücken stärken,
    die ihn für uns hinhalten“
    die CDU hält Wort, wenigsten vor den Wahlen.
    so soll es scheinen.
    hoffentlich glauben’s weder Wähler noch Polizisten

  50. @ notar959 21. August 2017 at 19:39

    Das Problem Mohammedanismus

    Für einen frommen Mohammedaner steht zweifelsfrei fest, dass bereits Adam und Eva Mohammedaner waren und erst die schändlichen Juden und Christen als Schriftfälscher etwas anderes behaupten. Es steht für ihn weiter zweifelsfrei fest, dass die Schriftfälscher sich widerrechtlich auf den Kontinenten breitgemacht haben, obwohl alle Kontinente allein den Mohammedanern gehören.

    Deswegen sind wir für fromme Mohammedaner keine Partner. Wir sind nur Störenfriede und Lügner und Betrüger, die dem frommen Mohammedaner sein Erbe vorenthalten. Deswegen müssen wir weggesprengt, erdolcht, erschossen oder sonst wie weggemacht werden, und deshalb gibt es Stress und noch viele Tote, so lange das Problem Mohammedanismus nicht in aller Breite als solches erkannt und Strategien dagegen entwickelt werden. Surenpingpong, Appeasement, Wegschauen und Toleranzorgien sind dabei der falsche Weg.

    Merke:
    * Für einen frommen Mohammedaner sind wir keine Menschen
    * Für einen frommen Mohammedaner ist allein unsere Existenz eine Schmach
    * Für einen frommen Mohammedaner ist der Kontakt zu uns eine Zumutung; er bringt seine Töchter lieber um, als das sie einen von uns erwählt
    * Für einen frommen Mohammedaner ist unsere Lebensweise unerträglich, und unser Erfolg kann für ihn nur auf Lug und Trug an ihm persönlich erreicht worden sein
    * Deswegen ist es für einen frommen Mohammedaner sehr tröstlich zu wissen, dass er uns aus tiefstem Herzen hassen darf und völlig skrupellos killen.

    Fazit:
    RAUS

    Eine gute Analyse mit einem absolut angemessenen Fazit.

  51. @ Wolfgang Langer 21. August 2017 at 20:29

    OTOTOTOTOT
    Barcelona: Anzeigetafel zeigt Zahl ertrunkener Flüchtlinge

    http://www.pfalz-express.de/barcelona-anzeigetafel-zeigt-zahl-ertrunkener-fluechtlinge/#comment-512333

    Josef sagt: Eine Anzeigetafel für alle im Namen Allahs Ermordeten wäre passender. Diese hatten keine Wahl, die „Flüchtlinge“, die sich freiwillig in solche Boote setzen, schon.

    „Dies sei eine „Anzeigetafel der Schande“, sagte Barcelonas Bürgermeisterin Ada Colau bei der Einweihung am Donnerstag.“

    Ja, eine Anzeigetafel der Schande, aber einer ganz anderen Art, als diese eklige grünbolschewistische Bügermeisterin meint, die übrigens trotz dringender Empfehlung auf der Flaniermeile keine Poller aufstellen ließ.

  52. CAR-JIHAD; AUTO-DSCHIHAD

    …aktuell MARSEILLE,

    ISRAEL
    Wenn das Auto zur Terrorwaffe wird

    In Israel kennt man Terrorangriffe mit Fahrzeugen. Immer wieder benutzen Palästinenser Autos als Waffe. Das Land hat erste Schritte unternommen, um sich davor zu schützen.
    16.07.2016, von Hans-Christian Rößler, Jerusalem…
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/israel-wenn-das-auto-zur-terrorwaffe-wird-14342048.html

    TUNESIEN
    Am 11. April 2002 wurde ein Anschlag auf Touristen, die die al-Ghriba-Synagoge besuchten, verübt. Dabei fuhr ein Lastwagen, der mit 5000 Litern Flüssiggas beladen war, gegen die Synagoge und explodierte. Infolge des Anschlags starben 19 Touristen,[2] 14 von ihnen stammten aus Deutschland; etwa 30 weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

    ➡ Die tunesische Regierung sprach zunächst von einem Unfall,

    doch internationale Experten gingen von einem Anschlag aus.[3] Im Juni 2002 bekannte sich al-Qaida zu der Tat.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_auf_die_Al-Ghriba-Synagoge_2002

    IRAK
    Anschläge im Irak: Viele Tote durch Angriffe mit Autobomben …
    https://www.tagesschau.de/ausland/isanschlag-irak-101.html
    20.05.2017 – Im Irak haben Extremisten mehrere Bombenanschläge verübt. Es gab viele Tote. Die Attentäter griffen Kontrollpunkte der Sicherheitskräfte an.

    SYRIEN
    Syrien – Viele Tote bei Anschlägen in Damaskus
    sueddeutsche.de › Politik
    03.07.2017 – Im Irak wurde ein Flüchtlingslager Ziel eines Anschlags. … Nach dem Anschlag: ein ausgebranntes Autowrack am Fahrbahnrand in Damaskus.

    Eine Liste mit Anschlägen;
    ob vollständig fraglich:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen

  53. Das Aufmacher-Logo! Hihi! PI wieder in Höchstform. Den Irrsinn kann man nur mit Absurditäten kontern.

  54. Barcelona: Anzeigetafel zeigt Zahl ertrunkener Flüchtlinge

    Soso. Die haben also alle eine RFID-Chip? Interessant.

  55. Zu dieser strunzdummen Vanessa Vu fällt mir der Begriff „Generation Wickeltischunfall“ vom Kleinen Akif ein.
    🙂

  56. Babieca 21. August 2017 at 20:55

    Barcelona: Anzeigetafel zeigt Zahl ertrunkener Flüchtlinge

    Soso. Die haben also alle eine RFID-Chip? Interessant.

    Gibt es auch eine Anzeigetafel, die zeigt, wieviel neue, putzige kulleräugige Negerbabies jeden Tag in Afrika geboren werden?

  57. Um zur „Elite“ zu gehören muß darf man diese Tage keine eigene Meinung haben und nichts besonders helle sein. Die Bürger können solch eine parasitäre Elite aber nicht gebrauchen und sie abwählen.

  58. MOGOLIN VANESSA VU
    klingt nach Vietnamesin
    MIT FOTO
    https://twitter.com/_vanessavu

    Vanessa Vu
    MIT FOTO
    Redakteurin im Ressort Politik, Wirtschaft, Gesellschaft bei ZEIT ONLINE
    Berlin Kreuzberg, Berlin, Deutschland
    Online-Medien
    Ausbildung
    School of Oriental and African Studies, U. of London

    Political editor with a degree in anthropology and regional expertise in Vietnam/Southeast Asia. Interests: Social issues (migration, diaspora, transnationalism, gender, ethnity/conflict, racism), foreign affairs and human rights. Feel free to contact me for interesting news and workshop requests – I have international public speaking and moderating experiences.

    School of Oriental and African Studies, U. of London
    Master of Arts (M.A.), History of Ethnicity & Conflict in Southeast Asia
    2014 – 2015

    MAJOR
    – History of Ethnicity & Conflict: Nation Building (0.5 unit) and Non-National Perspectives (0.5 units): Essays on Minority Discrimination in Cambodia, Hmong Historiography, Thai-Burmese border conflicts

    MINORS
    – Law & Society in Southeast Asia (0.5 unit): Essay on Feminist Constitutionalism
    – Migration, Gender & the Law in Southeast Asia (0.5 unit): Essay on Vietnamese Migrant Workers
    – Directed Readings in Vietnamese (1 unit): Essay on Vietnamese Human Rights Bloggers
    – Post-Crisis Thai Cinema 1997-2007 (auditing)
    Ludwig-Maximilians Universität München
    Ludwig-Maximilians Universität München
    Bachelor of Arts (B.A.), Ethnologie
    2010 – 2014

    Visual Anthropology (Documentary & Photography), Postcolonial Discourses, Migration, Diaspora, Transnationalism, Human-Nature-Relations, Urban Gardening
    Université Paris Descartes
    Université Paris Descartes
    Exchange semester, Sciences Sociales
    2013 – 2013

    Political Violence, Totalitarism, Establishment and Cultivation of Minority Cultures
    https://de.linkedin.com/in/vanessavu

  59. „Ausbildung
    School of Oriental and African Studies, U. of London“

    Die Amis nennen sowas Junk Science

  60. In Wirklichkeit sind Terrorattacken „Beziehungstaten“ (privat, nicht einmischen!) und stets lokal (also nicht berichtenswert). Außerdem werden Terrorattacken in den Propaganda-Sendern der Regierung nicht mehr als „Vorfälle“verharmlost, inzwischen sind es nurmehr „Zwischenfälle“! Inzwischen können auch PolikerInnen nach dem x-ten „Zwischenfall“ mit duzenden zerfetzten Menschenleibern nicht mehr ihre verlogenen Betroffenheitsvisagen anknipsen. Mordlüsternde Moslems werden jetzt eben „fanatische Lieferwagenfahrer“ genannt. Wir sollten also gegenüber Lastwagen und deutschen Lieferanten, statt gegenüber Moslems misstrauisch sein? Was raucht die Medienh…?

  61. Enver ?im?ek, Abdurrahim Özüdo?ru, Süleyman Ta?köprü, Habil K?l?ç, Mehmet Turgut, ?smail Ya?ar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kuba??k und Halit Yozgat wurden von fanatischen Wohnmobilfahrern und Katzenliebhabern getötet.

    Nur gut, dass Vanessa Vu keine Artkel über den NSU schreiben durfte, der Aufschrei wäre bis Peking zu hören.

  62. Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü, Habil K?l?c, Mehmet Turgut, ?smail Yasar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubas?k und Halit Yozgat wurden von fanatischen Wohnmobilfahrern und Katzenliebhabern getötet.

    Nur gut, dass Vanessa Vu keine Artkel über den NSU schreiben durfte, der Aufschrei wäre bis Peking zu hören.

  63. Anita Steiner 21. August 2017 at 18:52

    uweia, Opperman bei Anne Will Zitat:Es braucht ein europäisches Deutschland, Europa soll Deutsch werden.
    Der hat wirklich nicht mehr Alle Latten auf den Zaun, da kehrt wieder mal einer
    Deutschland über Alles hervor, den SPD Grössenwahn hät kein Ochs und kein Esel auf.
    Kauder hat schon auch so was gesagt
    Auf ein drittes Reich , kann Europa verzichten!
    —————————————————————————
    Sehe ich genauso ! Aber noch schlimmer ist dieser linksgrüne deutschfeindliche Umvolkungswahn. Ich vermute die kippen denen irgendwas in den Kaffee in der Bundestagskantine.

  64. AUF ARD-ALPHA KOMMT

    „MYTHOS SAMURAI“

    Sollen die islam. Selbstmordattentäter verglichen,
    verklärt oder ihre Taten relativiert werden oder?

  65. Dortmunder Buerger 21. August 2017 at 19:32

    Watschel 21. August 2017 at 18:49
    Deutschlands Hauptbahnhöfe werden immer gefährlicher
    —————————————————————————
    Als Jugendlicher habe ich regelmäßig Bahnpolizisten auf Streife am Bahnhof gesehen. Kennt man heute als jüngerer Mensch nur noch vom Hörensagen.
    Ich vermute mal die werden heute derart mit überflüssigem Zielvereinbarungs- oder sonstigen Quatsch zugemüllt dass die gar keine Zeit mehr haben für Fußstreifen.

    Hier in Dortmund Hbf sind ständig Streifen unterwegs. Man braucht sich nur um die eigene Achse drehen, irgendwo sind immer welche. Oft zu dritt, schwerbewaffnet. Dazu kommen noch Bahn-Sicherheitsleute. Wenn etwas los ist kommt sofort eine ganze Gruppe Polizei angerannt. Da kann man eigentlich nicht meckern.
    …………………………………………………………………………..
    Am Freiburger Hauptbahnhof aber nicht.
    Egal zu welcher Zeit Sie den Hauptbahnhof betreten.
    Eher finden Sie dreimal hintereinander ein 4-blättriges Kleeblatt, ein Einhorn oder den heiligen Gral, ne fliegende Untertasse oder das sagenumwobene Bernsteinzimmer bevor Sie einen Bundespolizisten am Freiburger Bahnhof erblicken. Ich vermute die werden mit aller Gewalt am Schreibtisch gefesselt Anders ist das nicht mehr zu erklären.
    Ich habe seit Jahren keinen einzigen Bahnbullen mehr gesehen.
    Sie haben nur noch ein Schild am Westausgang auf die Bundespolizei.
    Kein Witz. Die dürfen offenbar gar nicht auf Streife gehen.

  66. Der Sieg der mohammedanischen Glaubenseiferer scheint gewiß

    Vom heutigen Europa gilt wohl was Theodor Mommsen über die spätrömische Republik gesagt hat: „Nur freilich mußte sie auch sich behaupten wollen und wenigstens einen Funken jener Energie, die ihre Festung gebaut hatte, zu deren Verteidigung heranbringen; für eine Besatzung, die sich nicht wehren will, zieht der größte Schanzkünstler vergebens seine Mauern und Gräben.“ Verglichen mit den Angriffen der Sarazenen, Osmanen und der teuflischen Mauren sind die Gewalttaten der mohammedanischen Glaubenseiferer heute eine ziemliche Nichtigkeit und Europa bezüglich seiner Waffentechnik deutlich stärker als damals. Dennoch werden die Eiferer gewinnen: Ihre Zahl wächst, die über Europa herrschenden Parteiengecken vermögen ihnen nicht beizukommen und die mohammedanische Masseneinwanderung sorgt für die rasch fortschreitende Mohammedanisierung Europas. Echten Widerstand und starke Gegenkräfte gibt es nicht und deren Bildung scheint zwar nicht unmöglich, aber die Zeit ist mittlerweile knapp geworden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  67. und wenn du denkst die Lügenjournalie müsste längst ihren Tiefpunkt erreicht haben , kommt immer noch irgendwo eine Pissnelke daher die ihre Hirnfürze von sich geben darf !

  68. Was wir jetzt brauchen:
    Lichterketten und Mahnwachen gegen Extremismus vor den Toren von DPD, DHL, TNT und dem Pizza-Lieferservice um die Ecke.

  69. und was terroristen brauchen keine dieselfahrzeuge.
    sie brauchen effektivere waffen.

    die neue elektroautogeneration ist lautlos.
    deren opfer hören sie nicht kommen,somit wäre die effektivität des massakrierens noch erhöht.

    welcher wunsch kann das merkelregime den zukünftigen massenmördern noch erfüllen?

  70. … Dichtersohn Jakob Augstein – herrlich!

    Tja, da hat der alte Walser wirklich Scheiße an seinen Genen gehabt. Kein Wunder, dass er das missratene Salonkommunisten-Blaach dem alten Augstein überließ. Niemand ist fehlerfrei, Rudolf. Aber das war dein größter. Was Männer für ne Fotze tun! Wider den eigenen Verstand, das eigene Herz…

  71. neuheide 21. August 2017 at 23:32

    und was terroristen brauchen keine dieselfahrzeuge.
    sie brauchen effektivere waffen.

    die neue elektroautogeneration ist lautlos.
    deren opfer hören sie nicht kommen,somit wäre die effektivität des massakrierens noch erhöht.
    ———–
    Ich wäre noch neulich fast von solch einer Ökofaschisten-Karre überfahren worden. Diese schwulen Kisten sind tatsächlich komplett lautlos. Nett, dass noch kein Allah-Jünger drin saß…

  72. lorbas 21. August 2017 at 17:55
    Wenn man in jedem Kraftfahrzeug fest einen heiligen Christopherus installieren würde, wäre dieses Risiko schon Mal gebannt.

    Mehr Kreuze im öffentlichen Verkehrsraum wagen.

    —————————-
    Gibt’s die nicht schon mit den Straßenkreuzungen? Dürfen die überhaupt von „Rechtgläubigen“ befahren werden? Wann kommt die Fatwa für das Benutzen von Straßenkreuzungen? Und lassen sich in Straßenkreuzungen mit abzweigenden Nebenstraßen nicht auch Hakenkreuze erkennen? Fragen über Fragen …

  73. „Mehr Kreuze im öffentlichen Verkehrsraum wagen.“
    ——————————————————————————————————–
    Das kommt wohl zu spät! Schnell muss man sein und hupen muss man können! Das Auto sollte über ein Lenkrad und einen Feuerlöscher verfügen !
    Die „Kreuze“ im Verkehr werden am laufenden Band abgeschafft. Ampel abschaffen spart Strom! Und wer sich in dem in Kleinasien so beliebten Kreisverkehr nicht durchsetzen kann hat halt Pech ;-))))

  74. @ Elijah 21. August 2017 at 18:06

    Kann jemand Arabisch oder kennt er die Ortschaft Eimeldingen bei Lörrach?

    Dort wurden die Ortschilder mit einem arabischen Untertitel versehen.
    Die Polizei hat ein Nahfoto
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3713781

    Ist dies eine Widerstandsaktion, um auf arabische Eindringlinge oder Moscheen aufmerksam zu machen?

    Eimeldingen ist hier ganz in der Nähe auf der anderen Seite der schweizerisch-deutschen Grenze.

    Ich habe den arabischen Text in den Google Translator eingegeben. Die Übersetzung lautet „„Das ist der Grund für seinen Tod

    Nach einem Jux von Spaßvögeln, wie die Polizei naiv meint, klingt das nicht unbedingt.

    Jeder kann die Übersetzung nachprüfen, indem er in das Übersetzungsprogramm von Google (https://translate.google.com/?hl=de#ar/de) die folgende Zeile eingibt:

    ?? ?? ? ? ? ?????

    Möglicherweise erscheinen die arabischen Schriftzeichen nicht im veröffentlichten Kommentar. Leider gibt es hier ja auch keine Vorschaufunktion.

  75. @ Elijah 21. August 2017 at 18:06

    Kann jemand Arabisch oder kennt er die Ortschaft Eimeldingen bei Lörrach?

    Dort wurden die Ortschilder mit einem arabischen Untertitel versehen.
    Die Polizei hat ein Nahfoto
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3713781

    Ist dies eine Widerstandsaktion, um auf arabische Eindringlinge oder Moscheen aufmerksam zu machen?

    Eimeldingen ist hier ganz in der Nähe auf der anderen Seite der schweizerisch-deutschen Grenze.

    Ich habe den arabischen Text in den Google Translator eingegeben. Die Übersetzung lautet „„Das ist der Grund für seinen Tod

    Nach einem Jux von Spaßvögeln, wie die Polizei naiv meint, klingt das nicht unbedingt.

    Jeder kann die Übersetzung nachprüfen, indem er in das Übersetzungsprogramm von Google (https://translate.google.com/?hl=de#ar/de) die folgende Zeile eingibt:

    ?? ?? ? ? ? ?????

    Möglicherweise erscheinen die arabischen Schriftzeichen nicht im veröffentlichten Kommentar. Leider gibt es hier ja auch keine Vorschaufunktion.

  76. @ Eduardo 22. August 2017 at 01:33

    Noch eine Anmerkung zum arabischen Text auf dem Ortsschild von Eimeldingen:

    Da die Buchstaben auf dem Ortsschild in der falschen Richtung verlaufen (von links nach rechts statt wie im Arabischen von rechts nach links; dies wird vom Google-Übersetzungsprogramm automatisch korrigiert), dürfte der Text wohl nicht von einem Araber stammen und könnte also eventuell ein Scherz sein.

    Für alle Fälle habe ich die Übersetzung trotzdem an die Polizei in Freiburg weitergeleitet. In den heutigen Zeiten weiß man ja nie.

  77. Der Typ auf der Karikatur sieht ja ziemlich deutsch aus, oder europäisch! Da fängt ja sofort wieder das Lügenszenario an. Die Feiglinge der deutschen Lügenpresse – ach wie solidarisch waren sie bei Charly Hepdo und wg. den Mohammed-Karikaturen zu Dänemark – sind solche Feiglinge. Aber das hat ihnen der moslemische Terror schon beigebracht: Sei schön lieb, dann passiert dir auch nichts!!!!!!

    Dieser Typ in der Karikatur müsste Waffen tragen, Sprengstoffgürtel, südländisch aussehen, Mohammed-Turban tragen mit einer Bombe drin und „allahu akbar“ rufen. Aber für so ne Karikatur haben sie die Hosen geschissen voll. Sie lecken alle die Stiefel der Islamisierung. Einfach widerlich!!

  78. Vanessa hat an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert, war zwischendurch für ein Erasmus-Semester in Paris, danach Master an der SOAS (School of Oriental Studies) in London, und ihr „Handwerk“ hat sie dann der Deutschen Journalistenschule (DJS) München gelernt.
    ————————————————————

    Ach, welche hochtrabenden Namen – alle diese Unis! Aber fachlich Brauchbares ist da nix rausgekommen. Schade um die jungen Mädchen denen da „was mit Medien“ vorgegaukelt wird, nur weil sie noch jung und schön sind, und das Alles irgendwie vermarkten wollen. Aber wieviel von der gehirngewaschenen Spezies braucht’s da noch? Alles für die Katz‘!

  79. Nach einem langen Abend mit alten Freunden geht einem schon wieder ein neues Licht auf! Wo werden unsere Kinder „versaut“? Es scheinen nicht die Schulen zu sein, wo der Putz von den Wänden bröckelt und die Toiletten den Schülern unterm Po wegbrechen. Nein, es sind die EZB Schulen, EUROPA SCHULEN, dort wird unsere neue „Elite“ geprägt. Teile meiner eigenen Familie kann ich nicht ausschließen. Dort ist auch Security, die Kinder sind unter bestem Schutz. Wer nur irgendetwas mit Bank und Bankern zu tun hat, der muss seine Kinder dort hinschicken und ist froh, überhaupt Plätze dort zu bekommen! (Vielleicht werden die NGOs und Vanessas dort produziert?)

    Man kann heutzutage durchaus beim Türken in fröhlicher Runde sitzen und Haram Wein bestellen und laut über die AFD debattieren. Niemanden stört es! Weder die Tischnachbarn und den Türken auch nicht. Die Privatunternehmer toben, weil sie von ihren Steuergeldern alles finanzieren müssen und kommen Penner vorbei und man fragt wovon die leben, erhält man die Antwort: „Ich bezahle die, DU bezahlst die und DU und DU!!“ So ist die allgemeine Stimmung!

    Übrigens gibt es immer noch AFD Anhänger, die PI gar nicht kennen! 🙂

  80. Uh, uh, uh !!! Vanessa Vu !

    Mit derartigen “ studies “ verstellt man sich den klaren Blick auf Realitäten !

    Eine kleine Passage aus ihrem Geschwafel zeigt dies deutlich !
    Ich zitiere :

    “ Eine andere, europäische Antwort auf den Terror könnte also lauten : Dem Terror nicht nur mit Abwehr und Außenpolitik zu begegnen, sondern mit Inklusion. Die europ. Länder könnten zusätzlich zu ihren regionalen oder nationalen auch eine gesamteuropäische Integrationsstrategie anstreben und den Menschen eine Heimat bieten, bevor sie sich radikalisieren und bevor Terrororganisationen diese Menschen für sich gewinnen können. “

    Absolutes Wunschdenken à la Pippi Langstrumpf !

  81. Meine Güte ist die Vanessa Vu aber hohl.

    Da schwadroniert sie von Radikalisierung ohne die damit einher gehende Gedankenwelt nur annähernd intellektuell zu streifen. Auch sonst wird dieses Wort stets abstrakt gebraucht, ohne mit einem konkreten Inhalt gefüllt zu sein.

    Wie will man aber gegen etwas kämpfen, was man weder kennt, noch versteht? Das soll mir bitte mal jemand erklären. Aber sicher, dafür hat man doch Experten, die für einen selbst denken und an die man selbiges abgegeben hat.

    Eine „Religion“, die die Welt in unreine Ungläubige, von denen man sich fernhalten soll und saubere Gläubige trennt, mit denen man sich solidarisch erklärt, egal was die tun, ist nur ein perfiderer Herrenmenschen-Untermenschen-Verschnitt. Dieses herkömmliche traditionell-konservative Islam/Koran-Verständnis ist der Nährboden des Terrorismus.

    Da eine Abkehr von diesem Verständnis nicht möglich ist, ohne sich gegen Mohammed und die gesamte Geschichte des Islam zu wenden, wird es bestenfalls eine punktuelle Abkehr von der gewaltverherrlichenden Einstellung des Islam geben. Und die wird am Problem des Terrorismus nichts ändern.

    In den von Frau Vu gebrachten EU-Internetseiten fällt weder das Wort Islam, Koran, Islamisierung, Islamist o.ö. Und dabei sind diese Eu-Initiativen ihr neuer Heilsbringer: „Aus diesen ersten Ansätzen müsste nun aber das Herzstück von Junckers „europäischer Sicherheitsunion“ werden. Erst dann würden wir nicht nur in einem Europa leben, zu dessen Selbstverständnis es gehört, demokratisch, pluralistisch, offen und tolerant zu sein. Sondern auch in einem, das all diese Werte wirklich ernst nimmt.“ – Lächerlich und absurd. Polizeistaat, ich hör dir trapsen. Mehr kann das doch nicht bringen oder wie soll der Islam durch die „europäische Sicherheitsunion“ aus den Köpfen der Irren herauskommen? Ist die eS ein neuer Gummiknüppel, mit dem man den Islam aus den Leuten rausprügeln kann? In der Theorie haben schon unendlich viele Sachen funktioniert.

    Vanessa Vu zeigt mit dem Glauben an die eS einen Wunderglauben, der den eines jeden Christen oder Moslems um Lichtjahre in den Schatten stellt. Man kann es aber auch Einfalt, Dummheit, Borniertheit, Infantilismus, Obrigkeitshörigkeit, Fortschrittsgläubigkeit … nennen. Es gibt eben ein ganz breites Spektrum an Eigenschaften, die einen echten Vollpfosten ausmachen. Ein Vollhorst kann auch Vanessa als richtigen Vornamen haben.

  82. Kewil, wir brauchen MEHR VON DIR mal wieder. Schreib mal mehr, zeig mal knorrige, klare Kante. Dein Poltern ist berühmt, genau das wollen wir von der hören.

    -zum Sachverhalt dieser dummnaiv-verbrecherischen Vanessa Vu (was ein scheixxx Künstler_Innnen_Name!!!) muss man nix sagen, nur das: Irrenhaus Deutschland

  83. Mann Mann Mann. Ich hab euch schon vor 20 Jahren alle gewarnt: Es sind die Lieferwagenfahrer.

    Lieferwagenfahrer neigten schon im Mittelalter zum Fanatismus. Hunderttausende Limousinen-, Fastback- und Cabrio-Fahrer fielen ihrem Auslieferungswahn zum Opfer.

    Man weiß doch, wie diese Leute denken: Entweder man fährt Lieferwagen – oder hat als Steuermann eines PKW sein Leben verwirkt. Es war doch klar, dass kein Zusammenhang zum Islam besteht, sondern dass es ausschließlich was mit LKWs zu tun hat.

Comments are closed.