Tausende, zum Teil verfeindete Fußballfans, demonstrieren in London friedlich gegen den Terror.
Tausende, zum Teil verfeindete Fußballfans, demonstrieren in London friedlich gegen den Terror.
Print Friendly

Von ALSTER | Schon im Juni 2017 haben die Mainstream-Medien einen friedlichen Massenprotest gegen den islamischen Terror in London ignoriert. Nach den jüngsten Terroranschlägen hatten sich damals 10.000 Menschen, zumeist Fußballfans, auf der London Bridge zu einer friedlichen Veranstaltung gegen islamischen Extremismus und Terrorismus unter der Federführung der „Football Lads Alliance“ (FLA) versammelt. Stattdessen hatte CNN eine gefakte Moslemdemo gegen den Islamterror inszeniert (PI-NEWS berichtete).

Am vergangenen Samstag versammelten sich Fangruppen aus allen Teilen des Landes an der Park Lane in London. Die sonst zum Teil tief verfeindeten Fans der englischen Klubs trugen Blumengestecke in den Vereinsfarben, die später an der Westminster Bridge, Ort einer islamischen Terrorattacke im vergangenen März, abgelegt wurden. Laut Polizeiangaben zogen am vergangenen Sonnabend 30.000 Fans friedlich durch die Straßen Londons – von der Park Lane bis zur Westminster Bridge – keine Fahnen, keine Parolen aber: „No surrender!“

Anzeige

Das reichte den wenigen englischen Medien, die über den Protest gegen jedweden Terror berichteten, ihre große Sorge über aufkommenden Rechtsextremismus, Islamophobie und natürlich Rassismus zu äußern, und sie fühlten sich bestätigt, da der Ex-EDLer Tommy Robinson gesichtet wurde. Tommy Robinson war für „The Rebel Media“ unterwegs und hat unter anderem einen BBC-Reporter interviewt, ob er Rechtsradikale gesehen habe und worüber er denn nun berichten könne:

In seiner Ansprache am Samstag, bestand der FLA-Gründer John Meighan darauf, dass die Menge aus „normalen Leuten“ bestehen würde, die sich gegen eine gemeinsame Sache vereinigen wollten. Er sagte: „Wir sind gegen jeden Extremismus, egal was die Presse sagt. Wir sind nur normale Leute.“ Die Football Lads Alliance (FLA), wurde am 4. Juni 2017 von John Meighan gegründet und hat jetzt rund 70.000 Mitglieder. Die FLA ist nicht-politisch und der junge Gründer John Meighan sagt: „Die FLA zielt darauf ab, wichtige Fragen über Extremismus und Terroranschläge zu thematisieren. Die gesetzestreuen Menschen hier und in Europa haben genug, und wir brauchen eine Möglichkeit, um zu zeigen, dass Extremismus eine Bedrohung für unsere Gesellschaft darstellt und nur noch schlimmer wird.“ In der Bewegung seien Menschen aller Glaubensrichtungen und Hautfarben, sie sei nicht rassistisch und diskriminiere in keiner Weise, heißt es auf ihrer Seite.

» Die nicht ganz so besorgte Daily Mail berichtet mit vielen Bildern

Noch ein kurzes Video der Veranstaltung:

60 KOMMENTARE

  1. Hab mir ein Hotel gebucht um am Samstag den 28.10. erstmals zu Pegida zu fahrn. (3-jähriger Geburtstag)

  2. Als PI-Leser komme ich mir immer wieder vor, wie ein DDR-Bürger, der Westfernsehen guckt.

    Die jüngeren Leute werden das kaum verstehen.

    Ihnen empfehle ich, bei youtube sich mal die „Aktuelle Kamera“ vom 11. September 1989 (am 10.09.1989 wurde der Grenzzaun Ungarn-Österreich gelffnet) und die Tagesschau vom gleichen Tag anzuschauen.

    Heute hat sich freilich Vieles geändert. Nicht aber Ungarn als Vorkämpfer für Freiheit.

  3. ****Eilmeldung****Eilmeldung***Eilmeldung***

    Goethe Turm in Frankfurt brennt komplett nieder

    Beginnen jetzt islamische Anschläge auf unsere Kulturstätten?
    Wie wir aus den 57 Islamländern dieser Welt wissen, schänden und zerstören Muslime jegliche Kultur, die nicht in ihrer Hetzschrift Koran vorgesehen ist. Siehe Tempelbauten Nichtmuslimischer Kulturen, (Palmyra), heilige Schreine von Hindus usw.

    https://web.de/magazine/panorama/frankfurter-goetheturm-flammenteileinsturz-vollbrand-32574222

    Goethe dürfte für viele von Angela Merkels Siedlern wohl Haram (Unrein) sein. Für viele von Angela Merkels Hochleistungsingenieuren ist Bildung Sünde und Goethe dürfte deshalb besonders Boko-Haram sein, weshalb wir einen islamischen Anschlag auf den Goethe Turm nicht ausschließen können.

    Im Gegenteil es ist naheliegend, da deratige Schändungen in den Islamländern an der Tagesordnung sind.

    Sollte sich herausstellen, dass Moslems den Goethe Turm in Brand gesetzt haben, werden GRÜNE und SPD dies bestimmt als von der Religionsfreiheit gedeckt erklären.


    Boko Haram aus der Sprache Hausa setzt sich aus den Begriffen Boko und Har?m zusammen. Es kann übersetzt werden mit „Bücher sind Sünde“. (Wikipedia)

  4. Friedlich!

    Waren wohl keine 10 linke Gewaltfaschisten da, die gegen „Rassismus“ demonstrierten? Dann hätte die gleichgeschaltete Links-Presse in Deutschland stundenlang berichtet…

    Manchmal denke ich, solange wir friedlich bleiben, nehmen die uns nicht ernst…

  5. Ganz wichtig ist, dass der Protest bunt ist, jeden Aberglauben supi findet und niemanden diskriminiert und auf keinen Fall rassistisch ist.

    Also 110% pc.

    Alle Menschen sind gleich und mögen sich bitte lieb haben und nix hat mit nix zu tun.

    Das ist keine Bewegung, sondern fürn Arsch.

  6. Was beneide ich die Briten, die sich nicht ins Hemd machen sondern friedlich auf die Straße gehen, auch wenn die Berichterstattung dort noch ähnlich grottenschlecht ist.

    Vielleicht werden die Politiker dort auch irgendwann mal ein Stück weit schlauer und erkennen wieder, wessen Volksvertreter sie sind, wenn sie nicht mehr aus der EU-Käseglocke Sachen auf den Tisch ziehen, die zum Himmel stinken.

  7. Wenn 30.000 Leute vom islamophoben Pack in London demonstrieren ist das etwas anderes als wenn 30.000 Leute in Warschau gegen das rechtspopulistische PISS-Regime demonstrieren

    mfg
    Ihre Tagesschau-Redaktion

  8. Alles Nazis!
    Stegner-modus an:
    „Rechtsextrem, Rechtspopulisten, Holocaust, AFD, heute ist der Holocaust-Gedenktag!, krächz“
    Stegner.Modus aus
    Ironie an
    Sehe ich mir diese Nazis an, dann verstehe ich jeden Mohammed,
    der nun seine Bombe bastelt und sein Messer und Hackebeilchen schärft.
    Ironie aus

  9. Man vergleiche auch mal diesen „Protest“ gegen die Demonstration der z. B. Polen vor ein paar Tagen.

    Sorry, lads, too little and much too late.

  10. Ich warte auf eine Demo in Deutschland, die gegen die Unverschämtheit des Merkel-Regimes demonstriert 100 Milliarden-plus für Invasoren zum Fenster hinauszuschmeißen! Und da ist längst noch nicht Ende der Fahnenstange! Denn das sind lediglich die Kosten bis 2020! Und dann geht es noch munter weiter. Aber Deutschland geht es gut! Klar, das sieht man doch an den Flaschen sammelnden Rentnern!

  11. WahrerSozialDemokrat 12. Oktober 2017 at 07:59
    Friedlich!
    Manchmal denke ich, solange wir friedlich bleiben, nehmen die uns nicht ernst…
    —————————–
    Ich glaub…da ist was dran!

  12. @ WahrerSozialdemokrat

    Das befürchte ich auch. Friedlicher Protest von friedlichen Bürgern wird von den Mainstreammedien ignoriert. Hat man im Wahlkampf gesehen. An den Pfeiffkonzerten gegen die Merkel-Auftritte im Wahlkampf kamen dann die Medien nicht mehr vorbei.

    Friedlich wird Merkel nicht weichen.

  13. WahrerSozialDemokrat 12. Oktober 2017 at 07:59
    Friedlich!
    Manchmal denke ich, solange wir friedlich bleiben, nehmen die uns nicht ernst…
    ………………………………………..
    Moslems sind jedenfalls,mit ihren weltweit multiplen Blutspuren,erheblich erfolgreicher!

  14. Das reichte den wenigen englischen Medien, die über den Protest gegen jedweden Terror berichteten, ihre große Sorge über aufkommenden Rechtsextremismus, Islamophobie und natürlich Rassismus zu äußern, und sie fühlten sich bestätigt, da der Ex-EDLer Tommy Robinson gesichtet wurde.

    Die Briten und der „Rassismus“:

    Rassismus bei Dreijährigen?

    Britische Behörden legen Maßnahmenkatalog vor

    London – Die britischen Behörden wollen Rassismus unter Kleinkindern künftig schon im Kindergarten bekämpfen. In einem 366-seitigen Maßnahmenkatalog fordert der britische Kinderschutzverein Erzieher und Kindergärtnerinnen zum Handeln auf. Schon eine vermeintlich harmlose Wortäußerung könne Anzeichen für eine potentiell rassistische Einstellung sein, warnt das NCB. Reagiere ein dreijähriges Kind mit „Igitt“ oder „Bäh“, wenn ihm fremdartiges, scharf gewürztes Essen vorgesetzt werde, kann das nach Ansicht britischer Kinderschützer ein Anzeichen für ➡ Rassismus im Frühstadium sein.
    ➡ Unter Verdacht geraten Kinder, die beim Anblick eines Curry-Gerichts „Igitt“ rufen
    . „Ein Kind kann negativ auf eine kulinarische Tradition reagieren, die nicht seine eigene ist.“ Erzieher sollten es melden, wenn ihnen eine Häufung solcher Äußerungen auffällt. Erst recht sollten Mitarbeiter von Kindergärten einschreiten, wenn ihre Kleinen farbige Spielgefährten als „Blackie“ oder asiatische als „Pakis“ bezeichnen, wenn sie hochmütig von „diesen Leuten“ oder davon sprechen, dass andere „riechen“ würden.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/rassismus-bei-dreijaehrigen/1275244.html

  15. Kein Wort der MISTMEDIEN über diesen Marsch im Deutschen TV!

    Sie gehen auf die Straße, weil sie sich nicht weiter ermorden lassen wollen und müssen sich dafür auch noch verteidigen, keine Rassisten zu sein!!!

    Aber LONDON ist ohnehin verloren mit dem PAKISTANISCHEN BÜRGERMEISTER!
    Jetzt gehen sie auf die Straße demonstrieren. Jetzt, wo es schon zu spät ist wachen sie langsam auf!
    LONDON nimmt seinen Lauf wie der IRAN, einst Persien ein prächtiges Reich, heute ein Schleier-Konglomerat, von Mullahs beherrscht!

    NEWS:
    FRANKFURTER GOETHETURM ABGEBRANNT!
    NUN WERDEN HIER DIE DEUTSCHEN WAHRZEICHEN AUCH ALLE ZERSTÖRT!
    (Wer mögen wohl die Brandstifter gewesen sein? FUCK-YOU-GOETHE- PEOPLE?)

  16. @ pcn 12. Oktober 2017 at 08:23:

    Ich warte auf eine Demo in Deutschland, die gegen die Unverschämtheit des Merkel-Regimes demonstriert 100 Milliarden-plus für Invasoren zum Fenster hinauszuschmeißen!

    Seit drei Jahren jeden Montag in Dresden.

  17. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 12. Oktober 2017 at 07:26

    Ich warte schon sehnsüchtig auf „The Return of HOGESA“ ! ?

    – Genau daran habe ich auch gedacht
    Ich glaube, das daraus nichts mehr werden wird,
    da viele keine Eier mehr in der Hose haben

  18. Höchst ehrenwert dass die Leute demonstrieren, aber leider wird das die Terroristen keineswegs beeindrucken. Da muß schon handfester mit diesem Mob umgegangen werden. Und bevor man das tun kann muß eine Menge Müll in Politik und Medien weggeräumt werden.

  19. @ pcn 12. Oktober 2017 at 08:23

    Ich warte auf eine Demo in Deutschland, die gegen die Unverschämtheit des Merkel-Regimes demonstriert 100 Milliarden-plus für Invasoren zum Fenster hinauszuschmeißen! Und da ist längst noch nicht Ende der Fahnenstange! Denn das sind lediglich die Kosten bis 2020! Und dann geht es noch munter weiter. Aber Deutschland geht es gut! Klar, das sieht man doch an den Flaschen sammelnden Rentnern!

    Doch nicht immer nur diese sch…. Kosten! Viel schlimmer ist doch, dass diese Leute allesamt aus Gewaltkulturen kommen und uns als minderwertigen, ungläubigen Dreck ansehen. Mit diesen Menschen ist kein gedeihliches Zusammenleben möglich, ob sie nun 10 Cent oder 1 Billion kosten. Ansonsten haben Sie natürlich völlig Recht.

  20. Die Waldbrände in Kalifornien breiten sich immer mehr aus, man hört kein Wort über die Ursachen dieses Riesenwaldbrandes, der ganze Landstriche zerstört! Jetzt eine Frage:

    „Ist da vielleicht der Waldbrand-Djihad am Werk?“

  21. 30.000 – Dreißigtausend – seufz.

    Die kriegt man in Doofdeutschland nur bei einer Kurden- und Erdowahn-Fan-Demo zusammen!!

  22. OT

    Aiman A. Mazyek hat retweetet
    Zentralrat d.Muslime? @der_zmd 22 Std.vor 22 Stunden
    #WatuWote das vom u.a. #ZMD unterstütze Filmprojekt aus #HH holt Studenten-Oskar – @aimanMazyek gratuliert – HIER: *http://islam.de/29316

    Das auch vom ZMD unterstütze Filmprojekt holt Studenten-Oskar – „Watu Wote / All of us“ – Zusammenstehen gegen Terror in Kenia – Aiman Mazyek gratuliert zum ausserordentlichen Erfolg
    Für die Studenten der Hamburg Media School ist ein Traum wahr geworden. Ihr Abschlussprojekt und Film „Watu Wote – All Of Us“ gehört zu den diesjährigen Gewinnern der Studenten-Oscars und hat sich damit gegen 1.586 andere Bewerbungen aus aller Welt durchgesetzt. Dies verkündete die Oscar-Akademie in Beverly Hills kürzlich
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/zwei-deutsche-filme-gewinnen-nachwuchs-oscars-15197752.html

    😛 MÄRCHEN VON 1000 MOSLEMS & EINEM DHIMMI!

    Welchen Platz das Team aus Hamburg belegt, wird sich morgen (12.10.2017) herausstellen.

    Der Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V. (ZMD), der das Filmprojekt unterstützte, gratulierte zu diesem ausserordentlichen Erfolg.

    „Ich gratuliere Tobias Rosen (Creative Producer) und seinem Team zu dieser Auszeichnung. Dies ist ein Film, der Brücken baut und sich gegen die Spaltung der Gesellschaft stellt. Ein Film der zeigt, dass wenn Unschuldigen Schaden oder Schlimmes wiederfährt, unabhängig von Hautfarbe oder Religion, er stets auf Schutz seines Nachbarn bauen kann, egal welche Hautfarbe oder Religion er hat. Gerne haben wir dieses Projekt unterstützt und sind auch ein bisschen mit stolz auf diese Auszeichnung.“ so der Vorstandsvorsitzende des ZMD Aiman Mazyek.

    Der Film erzählt die Geschichte aus der Perspektive einer jungen, allein reisenden Christin, die sich nach der Ermordung ihrer Familie auf eine mehrtägige Busreise in ihr Heimatdorf im Norden Kenias begibt. Auf dem Weg dorthin fühlt sie sich als eine der wenigen Christen im Bus zuerst fremd unter den vielen Muslimen, doch als Schabab-Milizionäre den Bus überfallen und einige Insassen erschießen, schützen die muslimischen Mitreisenden die christliche Frau und fordern die Terroristen heraus.

    Die Extremisten forderten die Insassen auf, sich aufzuteilen – Christen hier, Muslime dort – aber die Fahrgäste weigern sich jedoch. Ein Lehrer, selbst Muslim, der sich den Aggressoren entgegen stellt, wird angeschossen und stirbt später an seinen Verletzungen. Die Christin und die meisten anderen Reisenden überleben und konnten fliehen. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit.
    Trailer zum Film hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=KYGUQQJqKjI

  23. Nun. gegen den Terror zu demonstrieren hat wenig Sinn, das ist der falsche Ansprechpartner. Aber sie wollen ja auch Fragen zum Terror stellen, das geht dann in die richtige Richtung. Da England ziemlich gebeutelt ist, fragt man anscheinend die „drahtige May“ vielleicht wie lange man sich noch abschlachten lassen soll. Also wenn Cameron noch da wäre würde man das halt Cameron fragen.

  24. „London: 30.000 demonstrieren friedlich gegen den Terror.“

    Terror klingt zu abstrakt.

    Passender: Demo gegen den Islam, die Islamisierung, gegen die Invasoren, gegen die Anti-Zivilisation Politdarsteller.

  25. Anita Steiner 12. Oktober 2017 at 07:54

    Kein Ramadanfest in Brasilien aber ein
    Tirolerfest in Dreizehnlinden – Brasilien
    http://www.unsertirol24.com/2017/10/11/tirolerfest-in-dreizehnlinden-brasilien/
    ——————
    Ich war schon 3 mal in Dreizehnlinden. Auch in Argentinien hat Deutsche Kultur ihre Spuren hinterlassen.
    „Traktortfest in Entre Rios“ Wenn die Religion passt, wachsen Kulturen zusammen. War selbst schon in Entre Rios Argentinien vor 15 Jahren. Viele sprechen hier noch Deutsch. An Deutschen Flaggen und Banner wird nicht gespart. Werdet ihr im Video sehen. Ein Video zum Stress und Blutdruckabau.

    https://www.youtube.com/watch?v=4kHDl-N74P0

  26. Hinten eine null weg und die Veranstaltung ginge auch in Deutschland als voller Erfolg durch, wer die Ironie in dieser Aussage versteht… 30.0000 sind bei uns eben viel eher bei gutmenschlichen Lichterketten oder zum „Rock gegen Rechts“ realistisch..!

  27. OT

    NATTER ANGELA

    Familiennachzug für „subsidiär geschützte“ Flüchtlinge wieder erlauben? – Merkel will sich nicht festlegen
    Epoch Times 12. October 2017
    Kanzlerin Merkel wollt sich in einem Interview nicht zu den Forderungen der Grünen festlegen, den Familiennachzug für „subsidiär geschützte“ Flüchtlinge wieder zu erlauben…

  28. #Dortmunder

    Ob Merkel …..schießen ließe?

    Das würde Merkel nicht überleben! Ein Schuss, und das Volk würde sie mit der Mistgabel aus dem Kanzleramt jagen, mitsamt dem übrigen Pack !

  29. #fozibär

    Das sind ja wirklich paradiesische Verhältnisse dort………ob die noch eine Scholle frei haben?;-)

  30. Tommy Robinson hatte kurz nach den Silvester-Massensexualstraftaten durch Migranten Köln besucht und auf der Köln-Pegida-Veranstaltung gesprochen.
    Das fand ich ein tolles Solidaritäts-Signal von ihm mit dem Teil der Kölner Bürger, die in Sorge sind oder verärgert und die sich nicht von Bürgermeisterin Henriette Reker zynischen weismachen lassen wollten, dass die angegriffenen Frauen unterlassen hätten, eine Armläge Abstand zu halten.

  31. @ Hammelpilaw 12. Oktober 2017 at 09:30:

    30.000 – Dreißigtausend – seufz.

    Die kriegt man in Doofdeutschland nur bei einer Kurden- und Erdowahn-Fan-Demo zusammen!!

    London hat 8,5 Millionen Einwohner. So große Städte gibt es in Deutschland nicht einmal ansatzweise. Das sind 17 Städte wie Dresden (0,5 Mio), wo jede Woche Pegida stattfindet.

    Woher kommt nur dieser Drang, andauernd Deutschland mit „doof“ (oder anderen schlechten und peinlichen Eigenschaften) zu verbinden?

    Davon abgesehen ist es nicht unbedingt ein Zeichen von überragender Intelligenz, zu glauben, von Demonstrationen ginge der Terror weg. Oder eine missliebige Regierung oder sonst irgendetwas. Warum sollte es irgendjemanden stören, wenn eine Herde Leute mit Plakaten durch die Straßen läuft? Das habe ich noch nie begriffen.

  32. Ein sehr schön gesetztes Zeichen mit postiv geladenen Emotionen, die das Herz eines guten Menschen berühren. (Nicht zu verwechseln mit „Gutmensch“!)
    Nützt nur nix, wenn dies beim herzlosen Adressaten nur negative Emotionen auslöst.
    Der IS wird sich davon sicher nicht beeindrucken lassen und wird sich nur denken, was für Idioten, da würde sich ein Mäh-Truck und alle paar 100Meter ein „Lone Wolf“ mit Weste heut aber mal so richtig lohnen.
    All solche Events sind im Grunde nur für die Katz, wenn der islam keine Spur der Einsicht zeigt und im Gegenzug sogar noch auf Konfrontation setzt.
    Es hilft alles nix.

  33. Ach kommt schon! London ist längst verloren!

    Demonstration gegen Terror? Was soll das sein? Hier werden Völker und Menschen gegeneinander aufgehetzt und das Finanzkartell lacht sich täglich schlapp über die verschiedenen Positionen der Bevölkerung.

  34. Polit222UN 12. Oktober 2017 at 10:35

    #fozibär

    Das sind ja wirklich paradiesische Verhältnisse dort………ob die noch eine Scholle frei haben?;-)
    ————————–

    Auch in Süd Brasilien gibt es ein Entre Rios(Partnerstädte sind Rastadt und Reutlingen). In Entre Rios(Brasil) sind die Donauschwaben aus dem Banat zuhause.
    Eine große Kolonie bestehend aus 5 Dörfer. Dürfte die reichste Region Brasiliens sein. Das Land von angesiedelten Bauern aus dem Banat (vor 60 Jahren) hat mittlerweile so einen Wert das Alle die dort Landwirtschaft betreiben Multimillionäre sind. Bin selbst alle 3-4 Jahre mal dort.
    Folklore Video der Banater Schwaben in verschiedenen Trachten und Kulturgebräuche in Entre Rios Bundesstaat Parana.

    https://www.youtube.com/watch?v=Q4GTHe3PgEo

  35. Don Quichote 12. Oktober 2017 at 09:19; In Kalifornien und ein paar anderen Teilen Amerikas ist das doch normal. Jedenfalls passiert da öfters was, mich wundert nur, wie kann es eigentlich sein, dass das regelmässig passiert, obwohl das Holz verbrannt ist. Bis wiede rsoviel nachgewachsen ist, dass es zu nem Brand taugt, vergehen doch 30 Jahre und mehr.

    Pforzheim brennt 12. Oktober 2017 at 10:03; Rock gegen rechts, war das nicht nur ne 3 stellige Zahl, und das obwohls das ganze umsonst gab,

  36. Nuada 12. Oktober 2017 at 11:08

    Die schiere Bevölkerungszahl wird ja wohl kaum eine Rolle spielen, schließlich hat das Ruhrgebiet auch nicht zu verachtende 5,1 Millionen Einwohner. Wieviele davon waren wohl in Duisburg bei Pegida NRW, z. B. am 16.11.2015, nach den Anschlägen von Paris? Na? Jedenfalls nicht die Zehntausende, die Erdo hier (!) mobilisieren kann, und die wundersamerweise noch den Weg aus dem tiefsten Hintertupfingen zur Großdemo finden!

    Neulich habe ich mich mit einer bislang geschätzten Kollegin unterhalten, es ging um Weltpolitik, Migrantenkriminalität, Machtanspruch des Islam. Da sind wir voll auf der gleichen (PI)-Wellenlänge. Als dann aber die Rede auf die BTW kam, bekam ich ein „AfD sowieso nicht!“ zu hören. Dies, sowie 87,4% Weiter-so-Wähler u.v.a.m. lassen mich den Intellekt des Mehrheitsdeutschen mit „doof“ noch als zurückhaltend und harmlos bezeichnen! Gucken Sie sich doch das Stürzenberger-Video aus Nürnberg mit den Linksradikalinskis an – die sind nicht nur doof, die sind so dumm, dass sie die Schweine beißen!

    Wenn sich Ihnen der grundsätzliche Sinn von Demonstrationen nicht erschließt, dann nehmen Sie diese doch wenigstens als demoskopisches Instrument wahr – „wer sind wir, und wenn ja, wie viele?“ Diese gegenseitige physische Wahrnehmung jenseits aller Tastenklöppelei und die daraus resultierende Bestärkung der eigenen Wahrnehmung und Meinung zählt mindestens ebensoviel wie das bloße Propagieren einer Demo-Parole.

  37. Nachtrag zu @Hammelpilaw 12. Oktober 2017 at 14:28
    Getreu dem Brecht’schen Bonmot, dass, wer die Wahrheit nicht kennt, nur ein Dummkopf, wer sie aber kennt, und sie eine Lüge nennt, ein Verbrecher sei, müsste ich die vorsätzlich handelnden Akteure aus meiner „doof“-Schmähung natürlich herausnehmen und sie als kriminell bezeichnen.

    Diese Erkenntnis ist allerdings nur noch deprimierender.

  38. Gegen den mohammedanischen Eifer ist der englische Staat ohnmächtig

    Die Engländer hätten auf ihren Staatsphilosophen Thomas Hobbes hören sollen, der sich sehr eindringlich mit der Beziehung von Religion und Staat befasst hat und daher die Gefahren, die aus ersterer für letzteren zu erwachsen pflegen, kennt: „Werden darin die Glieder von der geistlichen Gewalt durch Androhung ewiger Strafen und durch Verheißung ewiger Belohnungen auf eine andere Art, als es von der bürgerlichen Gewalt, der Seele des Staats, geschehen muß, in Bewegung gesetzt, und wird durch neue und unverständliche Vorstellungen die Wirkung der gesunden Vernunft gehemmt, so müssen große Uneinigkeiten notwendig unter den Bürgern gleich den Zuckungen am menschlichen Körper entstehen, und also der Staat entweder von den entgegengesetzten Gesetzen wie von brausenden Wasserwogen überschwemmt, oder von den Flammen eines Bürgerkrieges ergriffen werden.“ Die mohammedanischen Glaubenseiferer drohen nun mit Höllenqualen und versprechen das Paradies, weshalb in England bald die Hütte rauchen wird.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  39. Polit222UN 12. Oktober 2017 at 10:28
    #Dortmunder
    Ob Merkel …..schießen ließe?
    Das würde Merkel nicht überleben! Ein Schuss, und das Volk würde sie mit der Mistgabel aus dem Kanzleramt jagen, mitsamt dem übrigen Pack !

    ====================================

    So?

  40. Eher gegen die Regierung sollte es landessweit Demos geben, die für diesen Terror verantwortlich sind.

  41. Gute Aktion, leider zu spät und zu wenige. Frage mich, weshalb Steve Lennon (Tommy Robinson) zeitweilig nach seinem Ausstieg bei der EDL abgetaucht ist?

Comments are closed.