Print Friendly, PDF & Email

Yavuz Özoguz (r.) verweigert einer konsternierten Frau das Händeschütteln.In der NDR-Sendung “Hallo Niedersachsen” vom 30. Dezember (18 Uhr) wurde ab Minute 11:40 eine PR-Aktion für die islamistische Familie Özoguz durchgeführt, die dort als ganz “normale Bürger” dargestellt wurden. Yavuz Özoguz (Foto r.) ist der Betreiber der islamistischen Hassseite muslimmarkt.de, die vom Verfasssungsschutz beobachtet wird.

Im Verfassungsschutzbericht 2004 heißt es:

Der türkischstämmige Schiit Dr. Yavuz ÖZOGUZ ist Betreiber des Internet-Portals „Muslim-Markt“ (MM). In diesem Zusammenhang wurde er Anfang 2004 wegen Volksverhetzung zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten auf Bewährung verurteilt. Staatsanwaltschaft und Beschuldigter legten Berufung ein.

Gegenstand des Verfahrens waren zwei über den MM zugängliche Artikel auf der Website „Palästina Spezial“. Dort waren Bilddokumente aus der NS-Zeit mit aktuellen Aufnahmen aus dem israelisch besetzten Westjordanland ohne Kommentierung kombiniert worden. Dies bewertete das Gericht als „feindselige Agitation“ gegen die Juden. Der zweite Anklagepunkt basierte auf der ausschnittsweisen Wiedergabe einer Rede des geistlichen Führers des Iran, Ali KHAMENEI, zur Authentizität des Holocaust. ÖZOGUZ ist in der Vergangenheit bereits häufiger mit islamistischen Äußerungen in Erscheinung getreten. Antizionistische und antiisraelische Propaganda werden über den MM seit längerer Zeit direkt oder indirekt verbreitet. So hieß es unter der Rubrik „Palästina-Spezial“ in einem Einladungstext: „Die Arbeiten richten sich ausschließlich gegen die Verantwortlichen des Zionismus und Pseudostaates Israel, der auf Unrecht aufgebaut ist“. Eine enge Bindung zum iranischen islamistischen Regierungssystem, repräsentiert durch Ayatollah KHAMENEI, offenbarten die Brüder Yavuz und Gürhan ÖZOGUZ im Juni in einem Interview mit den Aussagen: „eine wirkliche Verfassung, die hat nur der Gottesstaat allein“ und „Imam KHAMENEI weist uns an“. Auch die Internet-Aktivitäten von Yavuz ÖZOGUZ im MM sind damit im Zusammenhang zu sehen.

Auch der Spiegel befasste sich im Jahr 2008 mit den Özuguz-Brüdern und deren Morddrohung gegen den Orientalisten Hans-Peter Raddatz:

Offenbar hat der inzwischen verstorbene Revolutionsführer auch Yavuz Özuguz‘ Umgang mit Autoren geprägt, die er für Feinde des Islam hält – wie der Fall des Orientalisten Hans-Peter Raddatz zeigt.

Raddatz hält den Islam für gefährlich und expansiv und sieht ihn als eine strukturell gewalttätige Religion, in der eine mehr oder minder gerade Linie von Allah zum Terror führt. Das ist eine These, gegen die es viele Argumente gibt, theologische und historische.

Doch Yavuz Özoguz wollte gegen Raddatz offenbar mehr als nur argumentieren. In einer Diskussion über den Islamkritiker im Muslim-Markt-Forum hatte er den Teilnehmern im Spätsommer 2005 vorgeschlagen: „Lassen Sie uns folgendes Gebet beten: Wenn der Islam so ist, wie Raddatz es immer wieder vorstellt, dann möge der allmächtige Schöpfer alle Anhänger jener Religion vernichten! Und wenn Herr Raddatz ein Hassprediger und Lügner ist, dann möge der allmächtige Schöpfer ihn für seine Verbrechen bestrafen.“

Kurz danach fällten Unbekannte im Garten des Orientalisten einen Baum. Raddatz nannte den Özoguz-Vorschlag einen „geschickt in ein Gebet verpackten Mordaufruf“. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg holte bei drei Islamwissenschaftlern Gutachten ein und erhob im Frühjahr 2006 Anklage wegen öffentlicher Aufforderung zu Straftaten – die Muslim-Markt-Betreiber hätten zumindest billigend in Kauf genommen, dass Raddatz durch Straftaten bis hin zum Mord geschädigt werden könne.

Alles Unsinn, verteidigte sich Yavuz Özoguz. Das Gebet sei kein Mordaufruf, sondern eine „Mubahala“, eine Art gegenseitige Verwünschung. Weil der Streit mit Raddatz auf Erden nicht zu lösen sei, solle eben Gott irgendwann den Fall entscheiden. Außerdem habe er nach der Baum-Attacke auf seiner Web-Seite klar Position bezogen: „Wer Raddatz etwas antut, schadet dem Islam.“

Im Gespräch mit Journalisten der „Zeit“ zeigten sich die Muslim-Brüder sogar ansatzweise reuig. „Ausdrücke wie Vernichtung oder Gottes Strafe können falsche Assoziationen wecken“, räumte Gürhan Özoguz damals ein. Sein Bruder Yavuz wird mit den Worten zitiert, „wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich es nicht noch einmal machen“. Die Reporter rätselten: „Sind die Brüder zur Besinnung gekommen, oder reden sie nur deshalb so, um einer Strafe zu entgehen?“

Sicher ist: Yavuz Özoguz ging in Sachen Raddatz straffrei aus. Das Landgericht Oldenburg lehnte die Eröffnung des Hauptverfahrens ab – mit der Begründung, eine Verurteilung des Beschuldigten sei nicht wahrscheinlich, das Bundeskriminalamt (BKA) halte den Text lediglich für eine Verwünschungsformel, die in der arabisch-islamischen Kultur im Alltag weitverbreitet sei.

Doch das Taktieren im Fall Raddatz legt den Verdacht nahe, dass die zur Schau gestellte Einsicht bloß Fassade ist. Denn Hetzparolen werden offenbar nur dort zurückgenommen oder relativiert, wo rechtliche Konsequenzen drohen.

Das Video zur Sendung:

PI-Leser Rabe meint dazu:

Unglaublich! Ich habe mir die Sendung angeschaut! Und es gab bisher keinen Zuschauerprotest? Man stelle sich mal vor, mit der gleichen Wortwahl und im gleichen propagandistischen Stil hätte man über Hitler-Anhänger berichtet, ganz normale Leute, die… Das problematische Material wäre dann wohl “Mein Kampf” gewesen, aber man hätte eine nette Familie gezeigt, die rituelle Nazi-Handlungen vollzieht, auch statt den Ahmadinedschad-Bildern ein paar Hitler-Bilder, aber ansonsten sympathische Nazis, die sich im Ort Delmenhorst helfen und sogar einen Nachbarn, der kein Nazi ist, aber zu Besuch kommt. Außerdem, würde die nette Stimme der Kommentatorin verkünden, würden sie ja schließlich nicht unter Hitler leben, sondern in Deutschland (im Film hieß es Ahmadinedschad).

NDR-Kontakt

N3 – Hallo Niedersachsen
Landesfunkhaus Niedersachsen
Benningsen-Ufer 22
30045 Hannover
Tel.: 0511-9880
Fax: 0511-9881010
halloniedersachsen@ndr.de

(Spürnase: Antifaschist)

66 KOMMENTARE

  1. Zur authentischen Aufklärung über den Islam sollte dies 3-Minuten-Video eigentlich vollständig genügen.

    Scharia in der alltäglichen Praxis. Nichts für schwache Nerven, aber heilsame Schocktherapie.

    Gesetz der Scharia
    22012 Aufrufe bisher

    Wer dann noch immer nicht begreift, mit welch bestialischer Ideologie wir es zu tun haben, der hat weder Herz noch Verstand.

  2. Hier der Bericht Spiegel 40/2003 über diese Brüder

    Selbst im virtuellen Raum haben sich die deutschen Muslime inzwischen ihre eigene Welt eingerichtet. „Muslim-Markt. de“ heißt die Website, die zwei Delmenhorster Brüder namens Yavuz und Gürhan Özoguz „mit Gottes Erlaubnis“ betreiben. Die beiden bieten Muslimen in ganz Deutschland die Möglichkeit, ihre Kontakte zum westlichen Umfeld auf ein Minimum zu beschränken.

    Die Özoguz-Brüder weisen im Netz den Weg zu Muslim-Ärzten, Muslim-Diensten, Muslim-Firmen, Muslim-Kindergärten und Muslim-Friseuren. Dort können sich voll verschleierte Damen „nicht einsehbar für Männer und Friseurin“ die Haare richten lassen.

    Das Kreuz mit dem Koran (3)

    Zurück zum 2. Teil
    Wie Besucher der Web-Seite denken, zeigen Äußerungen, die kurz nach Beginn des Irak-Krieges im Chat-Forum von Muslim-Markt zu lesen waren: „Ich bete schon jeden Tag zu Allah und bitte ihn, diese wahnsinnigen Amerikaner zu beseitigen … Ich wünsche mir so sehr, dass die Amerikaner jeden Tag einen 11. September zu feiern haben.“ Yavuz Özoguz: „Dieser Beitrag stand nur acht bis zehn Stunden im Forum. Schließlich bin ich nicht immer zu Hause. Dann wurde er gelöscht.“

    An der Uni Bremen, wo Özoguz am Institut für Umweltverfahrenstechnik arbeitet, scheint die Internet-Seite des Landesbediensteten niemanden zu irritieren. „Was er in seiner Freizeit tut, ist Privatsache“, meint Uni-Sprecherin Winnie Abraham.

    DER SPIEGEL

    Zwischen Religiosität und Moderne

    Dass zum Freizeitspaß auch unverhohlene Hetze gehört, wird in einem „offenen Brief an die selbst ernannten Vertreter der Menschenrechte in der westlichen Welt“ deutlich, den Muslim-Markt veröffentlicht: „Im Namen der Menschenrechte“, heißt es dort, „wird die so genannte Freiheit derart vergöttert, dass es erlaubt ist, alle Propheten Gottes und Seine Heiligen Bücher durch den abartigen Schmutz geisteskranker dichterischer und filmischer Phantasien zu ziehen.“ Am Ende die Feststellung: „Moslems sind gegen solche Menschenrechte.“

  3. “Lassen Sie uns folgendes Gebet beten: Wenn der Islam so ist, wie Raddatz es immer wieder vorstellt, dann möge der allmächtige Schöpfer alle Anhänger jener Religion vernichten! Und wenn Herr Raddatz ein Hassprediger und Lügner ist, dann möge der allmächtige Schöpfer ihn für seine Verbrechen bestrafen.”

    Solche Rede war bisher auch im „christlichen Bereich“ durchaus gängig: Ausmalen der Strafe Gottes durchaus konkret auf einen Gegenüber; gegenseitige Verfluchung z.B. Papst und Patriarch… Christlich war das nie, denn wer sein Bruder einen Taugenichts nennt, möge ins Feuer geworfen werden oder so ähnlich (auch nicht gerade christlich, Meister Jesus?).
    Wenn aber jetzt Verfassungsschutz, Gericht, Gerechtigkeitsbehörde etc. so empfindlich reagieren, zeigt das, was wir an Unbefangenheit und Freiheit verloren haben. Die bürgerlichen Rechte werden immer schmaler.

  4. Auf der Website http://www.muslim-markt.de wird die Wahrheit verdreht bis sich die Balken biegen,es wird islamistische Propaganda verbreitet, von der Dr. Goebbels noch was lernen könnte.Die Brüder Özoguz sind beide reif für die Gummizelle mit ihrem pseudo-intellektuellen Gebrassel, Möchte-Gern-Philosophie und islamistischer Verklärungsmystik.
    Das beste ist: eine Schwester von denen sitzt für die SPD unter der Kuppel in B-Mitte.

  5. Ich bin Verfasser mehrerer Artikel, die in diesem Forum veröffentlich wurden, darunter des PI-Artikels:

    Zerbricht Belgien an der Islamisierung?

    Drei Monate nach den Wahlen sind die Verhandlungen über eine Regierungsbildung in Belgien gescheitert. Wie jeder aus den deutschen Medien weiß, ist das Problem die Rivalität zwischen dem einstmals herrschenden frankophonen Süden und den flämischen Aufsteigern im Norden. Aber darum geht es eben in der seit Jahren anhaltenden Regierungskrise nicht. ……

    http://www.pi-news.net/2010/09/zerbricht-belgien-an-der-islamisierung/

    Ich erlaube mir deshalb noch einmal die Frage, weshalb ich unter Dauermorderation stehe?

    Kooler

  6. #5 Kooler (31. Dez 2010 16:33)
    Ich bin Verfasser mehrerer Artikel, die in diesem Forum veröffentlich wurden, darunter des PI-Artikels:

    Zerbricht Belgien an der Islamisierung?

    Drei Monate nach den Wahlen sind die Verhandlungen über eine Regierungsbildung in Belgien gescheitert. Wie jeder aus den deutschen Medien weiß, ist das Problem die Rivalität zwischen dem einstmals herrschenden frankophonen Süden und den flämischen Aufsteigern im Norden. Aber darum geht es eben in der seit Jahren anhaltenden Regierungskrise nicht. ……

    http://www.pi-news.net/2010/09/zerbricht-belgien-an-der-islamisierung/

    Ich erlaube mir deshalb noch einmal die Frage, weshalb ich unter Dauermorderation stehe?

    Kooler

    So do I ! habe mir überlegt , nichts mehr zu schreiben !
    Was da abgeht , vergleiche ich inzwischen mit WELT
    Keine Hinweise , keine Gründe

  7. Man weiß ja, wie das Volksverblödungsfernsehen funktioniert. Aber das ist schon fahrlässige, gefährliche Verharmlosungspropaganda. Widerlich!

  8. Besonders muß man sich an diesem Filmchen ansehen, wie die Frau ihre Hand hinstreckt, die von dem ach so Deutschen Herrn Özoguz nicht ergriffen wird. Und dann entblödet sich diese Frau auch noch zu sagen „ein gefühlter Handschlag“. Ich kann gar nicht so viel kot.en wie ich müßte. Und so etwas nennt sich Integration.

  9. @ #6 Chessie

    Moderation bei der WELT heißt gelöscht werden. Komisch, ich kann Dich aber lesen und Deinen Beschwerdeführer Kooler auch. Also ich selbst bin ich auch schon in die Moderation geraten und dafür gibt es meistens folgende Gründe:

    1. Youtube-Link im Kommentar (werden offenbar alle vorher gecheckt)

    2. mehr als zwei Links im Kommentar

    3. mehr als zwei HTML-Kommandos wie „b“

    4. falsche HTMLKommandos

    5. Begriffe die einem Wortfilter anheim fallen (z.B. M*u*s*e*l)

    6. diverse Gründe oder unbeabsichtigte Moderationsvorhalte

    Ich bin übrigens kein Mitglied des Admin-Teams, kann mir aber vorstellen wie viele unterirdische U-Boot-, NPD- und sonstige Spam-Kommentare hier ansonsten den Blog verpesten würden.

  10. #4 Kooler (31. Dez 2010 16:33)

    „Ich erlaube mir deshalb noch einmal die Frage, weshalb ich unter Dauermorderation stehe?“

    Die frage habe ich schon desöfteren gestellt, was dieses soll.

    Kann es sein, dass du dich kritisch über die geäussert hast, zu denen du dich bekennen solltest?

  11. Gerade ging auf zdf-info ging der „muslemische jahresrückblick“ zu ende. Eine verdummungsaktion, wie sie tagtäglich erfolgt.
    Gegen sarrazin sowieso, aber auch gegen körting.
    Und voller aufgemotzter muselbräute, die uns schick vormachen sollten, wie westlich, wie gebildet und wie integriert sie sind.
    Das ist volksverdummung.

  12. #13 Elisa38 (31. Dez 2010 17:04) Your comment is awaiting moderation.

    Dann moderiert mal schön!
    Bis ins neue jahr!

  13. Alleine die Nachnamen sind nicht integrierbar!

    „Und wie Deutsch soll es denn noch sein?“

    Was für eine blöde Frage! Deutsch soll es sein!

    Hallal, Burkini-> „Was soll daran schlecht sein?“

    Noch ne blödere Frage! Und da komm ich wieder auf die erste Frage! Die wollen überhaupt nicht Deutsch sein oder je werden!

    Biedermann und die Brandstifter!

    Jetzt geh ich erstmal kotzen.

  14. #17 Odem

    Ja, völlig richtig. Aber #11 Hausener Bub hat die Gründe schon sehr gut beschrieben. In Ergänzung zu seiner Liste nenne ich noch ein Wort, das automatisch zur Moderation führt: P K K (ohne die Leerzeichen). Warum ist mir ein Rätsel, aber PI hat wohl sicher mal schlechte Erfahrungen damit gemacht.

  15. #17 Odem (31. Dez 2010 17:20)

    Im Prinzip richtig. Allerdings ist es ziemlich bescheuert, wenn die gleichen Schlagwörter im Ausgangsartikel auftauchen, man Passagen aus dem Artikel zitiert und deswegen unter Moderation gerät. Wie es mir heute gegangen ist.

  16. Schade, dass ich nicht gefilmt wurde anstelle der harmoniesüchtigen Frau, der er nicht die Hand geben wollte.

    Ich hätte ganz laut gesagt: „Jesus, noch so ein Extremfundamentalist.
    Junger Mann, ich habe den Koran gelesen, die Ungläubigen, schlagt sie auf den Nacken, wo immer ihr sie seht!
    Na, bin ich froh, dass sie noch nicht die Mehrheit haben.“

    Manchmal kann ich richtig zänkisch sein.

  17. #24 muezzina

    „Schade, dass ich nicht gefilmt wurde anstelle der harmoniesüchtigen Frau, der er nicht die Hand geben wollte.“

    Hättest auch sagen können:
    „Gefühlter Arschtritt auch okay, Herr Taliban!“

  18. Kleiner Ausschnitt aus dem NDR-Staatsvertag.

    § 7 Programmgrundsätze
    (1) Der NDR ist in seinem Programm sowie bei neuen Diensten (§ 6 Absatz 2) an die verfassungsmäßige Ordnung gebunden. Er trägt zur Verwirklichung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung bei………

    Und Leute, bitte das GEZ-Zahlen nicht vergessen, damit die freiheitlich demokratische Grundordnung im NDR weiter vorangebracht werden kann.

  19. #25 Abu Sheitan (31. Dez 2010 17:49)

    #24 muezzina

    “Schade, dass ich nicht gefilmt wurde anstelle der harmoniesüchtigen Frau, der er nicht die Hand geben wollte.”

    Hättest auch sagen können:
    “Gefühlter Arschtritt auch okay, Herr Taliban!”

    Lach. Das ist ja noch besser.

  20. Kurz danach fällten Unbekannte im Garten des Orientalisten einen Baum. Raddatz nannte den Özoguz-Vorschlag einen “geschickt in ein Gebet verpackten Mordaufruf”.
    Völliger Unsinn! Nach Auskunft der Familie Raddatz musste der Baum gefällt werden, um den Personenschützern ein freies Sicht- und Schussfeld gewährleisten zu können.
    Besonders interessant ist, dass in seinem Forum immer wieder Vertreter der Betonkop-Stalinisten-Fraktion unkemmentiert zu Wort gekommen sind, wie z.B Hans-Jürgen Falkenhagen und Brigitte Queck
    Wer Lust hat, sich den Quatsch in diesem Forum anzutun (mir schläft bereits nach wenigen Minuten das Gesicht ein, wird feststellen, dass Y.Ö. hier den Altkommunisten und Nordkorea-Fans eine einmalige Plattform in seinem „Religions-Portal“ bietet. Natürlich alles ganz Verfassungskonform und von der Meinungsfreiheit gedeckt.

  21. Vor allem so richtig erbärmlich ist diese hässliche Öko-Unke und billige CFRoth-Kopie, die sich auch noch freut, von diesem Stück M.usel-Kot die Hand ausgeschlagen zu bekommen.

    Widerlich. Ein Dhimmi wie er im Buche steht!

    Hätte der das mit meiner Freundin gemacht, hätte ich ihn auf der Stelle zusammen gelatscht und mit ihm den interkulturellen Dialog vertieft.

  22. Diese Menschen haben nicht das geringste mit dem deutschen Volk zu tun. Es sind und bleiben Ausländer. In der Welt darf man mittlerweile schon nicht mehr schreiben, dass Merkel schließlich von deutschen Wählern gewählt wurde, und das sie daher vorrangig deutsche Interessen zu verfolgen hat. Von 86 gemäßigten Kommentaren meinerseits innerhalb eines halben Jahres wurden trotz teilweise immenser Zustimmung von hunderten Lesern 78 gelöscht. Die deutsche Regierung betreibt Hochverrat am Deutschen Volk. Und wenn ich dieses dämliche Gequatsche höre, was denn eigentlich deutsch überhaupt ist? Fragt man auch Türken, was denn eigentlich türkisch sein bedeutet? Oder Engländer, was denn eigentlich englisch ist? Allein diese Frage ist eine Frechheit und Dreistigkeit ohnegleichen. In dieser Diktatur ist der einheimische deutsche Bürger tagtäglich dazu verdammt,seinen und den Untergang seines Volkes tatenlos zuzusehen und diesen Wahnsinn auch noch zu finanzieren. Und tagtäglich geht es um diesen widerlichen Islam und seinen primitiven Anhängern. Dieser Konflikt läßt sich mittlerweile nicht mehr auf demokratischem Weg lösen. Wann wollen wir anfangen, uns zu wehren? In 10 bis 20 Jahren haben wir nicht mehr genügend junge Männer für den bewaffneten Widerstand. Das deutsche Volk bedindet sich in eier nie zuvor dagewesaenen Krise. Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Die nächsten Bundestagswahlen müssen der Anfang vom Ende dieses linksfaschistischen Staates sein. An die Macht wird eine konservative rechte Partei nicht kommen, da die etablierten deutschfeindlichen Parteien dies durch eine Koalition verhindern werden. Aber der Anfang wäre zumindest gemacht. Deutschland muss um jeden Preis wieder ein demokratisches, den Deutschen gehörendes Land werden. Was hat das deutsche Volk schon alles Großartige geleistet. Wir sind jedesmal wieder aufgestanden, wenn wir fielen und niemals liegen geblieben. Unser Volk hat schon die schlimmsten Krisen durchstanden. Und jetzt lassen wir uns von einer deutschfeindlichen Regierung und irgendwelchen erbärmlichen Islamisten den Stolz nehmen und uns unterdrücken? Wer sind wir denn? Gestern las ich die Zeitung.Stadtbnekannte mehrfach vorbestrafte türkische Jugendliche haben einen Obdachlosen aus Langeweile erschlagen und prahlten noch damit.. Da nicht nachgewiesen werden konnte, wer denn den tödlichen Schlag ausführte, bekamen 2 der Täter 1 Jahr auf drei Jahre Bewährung und zwei andere lediglich geringe Geldstrafen. Es wird immer schlimmer. Ein Jahr auf Bewährung bekam schon ein deutscher Harz4-Bezieher, der 9 Monate zu Unrecht Harz 4 bezog. Wir Deutsche sind Freiwild für unsere islamischen Besatzer. Man kann uns verprügeln, töten, unsere Frauen vergewaltigen, unsere Kinder misshandeln und beschimpfen, und diese Elemente bekommen von unseren deutschen Richtern, wenn sie denn erwischt werden, lächerliche Strafen. Das sie im Gerichtssaal lachen, kann ich gut verstehen. Und was tun wir?Wir jammern und jammern. Wehrt Euch endlich und zeigt diesen kreaturen, dass wie sie hier nicht wollen. Ich warte nur darauf, in eine Notwehrsituation zu kommen,in dem mich diese Kreaturen angreifen und in der ich von diesem Recht auf Notwehr gnadenlos Gebrauch machen kann. Ich jedenfalls zeige ihnen tagtäglich, dass es auch noch Deutsche gibt, die sich nicht einschüchtern oder bedrohen lassen. Sie verstehen nur die Sprache der Härte und Gewalt. Wer das immer noch nicht versteht, hat verloren.

  23. Wenn ich mir das so ansehe und durchlese hat sich Europa bereits abgeschafft. Es ist bei weitem nicht mehr so Kulturell, Lebenswert und Gebildet wie vor Jahrzenten. Die Veränderungen sind klar ersichtlich !! Nur Politiker und böse Gutmenschen wollen das nicht sehen.
    OT
    Viele Menschen in Deutschland regen sich über die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge von 0,6% auf. Aber kaun einer mitunterzeichnet die
    P E T I T I O N 14686 ( siehe oben links auf der Seite.)
    Bitte Mitunterzeichnen und Mitunterzeichener gewinnen und informiren.
    Kann doch nciht so schwer sein..
    Jeder kann etwas tun.
    Habe aber so meine zweifel das sie was tun wollen. Diese deutschen ausgebeuteten Michel.
    Lasst Euch weiter ausbeuten!??!
    Weiter so Nachtland Absurdistan…
    Guten rutsch…………….wohin??
    ADE

  24. Für mich ist JEVER und Kraft definitiv vom Speiseplan gestrichen!
    Gibt es eigentlich irgendwo eine Liste mit Halal Anbietern,damit man die dann boykottieren kann?
    Allen PI-lern einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  25. NDR = Notorischer Dhimmi Rotfunk

    @ #33 Runkels Pferd

    Das mit der Liste hatte ich auch schon überlegt. Wäre nicht schlecht.
    Man könnte ja auch ein „Haram“-Siegel an Unternehmen ausloben, die nicht für die Kopfabschneider aus der Wüste ihre Produktion umstellen.
    So eine Art Stiftung Warentest für aufrechte Europäer.

  26. Die deutschen Gesetze zu befolgen, das ist eine Selbstverständlichkeit und hat nichts mit Leitkultur zu tun. Zur unserer Kultur gehören jedenfalls Pfötchen geben, Freiheit im Denken und in der Auswahl der Bekleidung und des Essens, Interesse an Kunst, Musik und vieles mehr.

    Auf ein gutes neues Jahr!

  27. Auch wer GEZ zahlt ist selber schuld. Wenn Millionen keine GEZ bezahlen können diese Verbrecher wenig machen das System bricht zusammen und es ist ein Zeichen mit uns ist das nicht zu machen. Aber der Michel zahlt treudoof weiter, und weiter…
    Wacht auf Verdammte dieser Erde, Welt Deutschlands
    Jeder kann was tun, es gibt so viele möglichkeiten.
    Es ist zum ……..

  28. #32 paxi:
    Ich habe mitgezeichnet. Dennoch:
    Man möge sich einmal darüber informieren, wieviele Petitionen eigentlich positiv beschieden wurden oder zu einer Gesetzesänderung geführt haben: die Anzahl geht (fast) gegen null! Ich denke, das Instrumentarium der Petitionen dient nur dem Zwecke, der Bevölkerung ein bestimmtes Maß an Mitsprachemöglichkeit vorzugaukeln.

  29. #38 Werbeflaeche_zu_vermieten

    Danke…
    mag ja sein aber 50 bis 100000 Mitunterzeichner währe auch von den MSM, Politikern und bösen Gutmenschen nicht zu verschweigen und es gäbe einige Schlagzeilen und Mann /Frau muß die Werbeflächen füllen. Nur so kann man die Mitläufer erreichen und aufwecken und nach und nach etwas veränder.
    Wenn man schon vorher aufgibt hat die Menschheit schon verloren.
    Gutes neues Jahr
    Mus los…………
    MfG

  30. #35 Schlecht_Mensch Man könnte ja auch ein “Haram”-Siegel an Unternehmen ausloben, die nicht für die Kopfabschneider aus der Wüste ihre Produktion umstellen.
    So eine Art Stiftung Warentest für aufrechte Europäer.
    -Guter Gedanke!!!
    -10000 Unterschriften das ist doch bis 7.1.11 zu schaffen. Was mir aufstößt wie schnell und wie viele Leute (Kiffer?) diese andere Petition gezeichnet haben!
    „Petition: Suchtgefahren – Entkriminalisierung von Cannabis-Konsumenten (7970)“
    Das lässt doch tief blicken: „Es ist was faul im Staate Dänemark“!

  31. BAAAH ! Das ist ja „unglaublich“, – ich hatte mich betr. WDR und DLF in den letzten Monaten schon oft geärgert, daß die einfach so „Zentralrats“-Moslems als Zeugen und Gesprächpartner für ihre Massenbeeinflussung nahmen.
    Aber die Nummer mit dem MÜSLIMARKT ist ja wohl noch so ein bis zwei Stufen härter !
    Protestiert vor dem NDR.-Gebäude, per Anruf und nutzt statt Email auch mal die Inet-Fax-Funktion ( kostet bei web.de glaub ich 20cent)

    – Noch andere Ideen ?! -> dubax@ich.ms

  32. @ Dichter

    „Die deutschen Gesetze zu befolgen, das ist eine Selbstverständlichkeit und hat nichts mit Leitkultur zu tun. Zur unserer Kultur gehören jedenfalls Pfötchen geben, Freiheit im Denken und in der Auswahl der Bekleidung und des Essens, Interesse an Kunst, Musik und vieles mehr.“

    Dies kann man nur unterstreichen!

    Wenn die Konvertiten-Psychopathin sagt „Sprache und Gesetze akzeptieren das reicht – was soll dann noch deutsche Leitkultur“,
    dann zeigt sie damit nur, wie unendlich blöd und ungebildet primitiv sie ist. Ohne ihren faschistoiden Pseudo-„Glauben“ wäre sie eine Vollnull.

  33. Was will man vom NDR anderes erwarten? Wer kümmert sich heute schon darum, wer alles vom Verfassungsschutz beobachtet wird.
    Leider wird auch hier Gedankengut von der „Partei“ „Pro“Köln, die ebenfalls vom Verfassungschutz beobachtet wird, verbreitet. Man sollte schon mit gleichen Maßstäben messen. Wachrütteln, wie im Falle des NDR ist jedenfalls gut.

  34. Kein Wort in dem NDR-Propagandafilmchen darüber, daß Halal-Fleisch von unbetäubt unter großen Erstickungsqualen abgestochenen Tieren stammt.

    PROTESTIEREN beim NDR-Propaganda-Sender – und zwar massenhaft!

    Damit die merken, daß wir nicht alle so sturzdumm sind wie sie selber!

  35. Zu #33 (Runkels Pferd):

    Habe ich ‚was verpasst? Jever ist von Dr. Oetker, und die verkaufen auch Schweinefleischschinken und -salami. Außerdem ist Allolol „haram“, wie jeder hier weiß.
    Und ‚was ist mit Kraft?

  36. KANN NICHT MAL JEMAND PRÜFEN, OB DAS GESENDETE NICHT FÜR EINE STRAFANZEIGE GEGEN DIE AUTOREN DES NDR-BEITRAGES REICHT?

  37. Im Kommentar steht, dass man über die Bücher von H.-P. Raddatz und seine Thesen diskutieren könne. Das stimmt. Wer aber denken kann, wird kaum ein Gegenargument finden, um die sorgfältigen Recherchen dieses hervorragenden Islam-Kenners und Orientalisten zu widerlegen! Deshalb ist Dr. Raddatz bei Freund (!) und Feind gefürchtet.

    Islam-Info: Christliche Inspirationen zur Weihnachtszeit…
    http://www.youtube.com/watch?v=jUR3ukdTOss&feature=player_embedded

  38. Bei Islamkritikern verstehen Muslime auch in der Türkei keinen Spass.

    Niemals vergessen sollten wir etwa Turan Dursun, der nur wegen seiner islamkritischen Äußerungen im Jahr 1990 einfach auf offener Straße erschossen wurde (ausnahmsweise mal Islamkritik von einer linken Seite):

    Turan Dursun kam 1924 im mittelanatolischen Sivas / Sarikisla im Dorf Gümüstepe als Kind gläubiger armer Eltern (Vater Türke, Mutter Kurdin) zur Welt. Sein Vater wollte aus ihm einen guten Islam-Gelehrten machen. Schließlich wurde Dursun zu einem Mufti in Adana, dem Imame – Vorbeter – unterstanden.
    14 Jahre lang arbeitete er für das staatliche „Amt für Religiöse Angelegenheiten“. Später wurde er nach Sinop, in den Kreis Türkeli, strafversetzt, weil er sich für die Verbesserung der Lebensverhältnisse und Ausbildungsmöglichkeiten (Schulen, Krankenhäuser etc.) der einfachen Bevölkerung einsetzte, anstatt den Moscheebau voranzutreiben. Er ging sogar mit seinen Imamen in Kinoveranstaltungen, bis dann die Einstellung einer Frau als Gehilfin in seinem Büro das Faß dann endgültig zum Überlaufen brachte.
    In Türkeli kam er erstmals mit der linken Ideologie in Kontakt. Da er in seiner neuen Umgebung als „Kommunist“ beschimpft wurde, begann er sich mit der marxistischen Literatur zu beschäftigen. Dadurch öffneten sich ihm neue Horizonte. Später fing er an, die Wurzeln des Islam zu erforschen. Je mehr er diese Religion ergründete, desto mehr distanzierte er sich von ihr. Schließlich ließ er seine Tätigkeit als Mufti ruhen und entwickelte sich zum kämpferischen Aufklärer.
    „Ängstigen sollen sie sich vor dem Licht in meiner Hand. Sie sollen spüren, wie sogar ein Kerzenlicht einen riesigen dunklen Raum erhellen kann. Der Tag wird kommen, an dem die tausendjährigen Lügen in den Köpfen zerspringen.“
    Ihm war bewußt, daß es nicht einfach war, die tausendjährigen Tabus zu brechen. Er wußte, daß dazu ein entschlossener Kampf notwendig war. Mit seiner einzigen Waffe, dem Bleistift ging er mutig gegen die Rückständigkeit im Lande vor. An vorderster Front setzte er sich für die Befreiung des Individuums von der Religion ein. Der prominente Islamkritiker publizierte in verschiedenen Zeitschriften und Zeitungen hunderte von theoretisch-wissenschaftlichen Essays und veröffentlichte zahlreiche Bücher zum Islam. Dursun beherrschte dabei wie kaum ein anderer in der islamischen Welt den Koran und seine Exegesen.
    Er nahm an zahllosen Konferenzen und Diskussionsveranstaltungen teil, um die Menschen von den Fesseln der Religion zu befreien. Seine Gegner lud er zu öffentlichen Veranstaltungen ein, um deren wahres Gesicht zu zeigen. Da die Islamvertreter seine Behauptungen nicht widerlegen konnten, wurde er beschimpft und mit dem Tode bedroht, um ihn zum Schweigen zu bringen.
    Am 4. September 1990 wurde er wenige Meter von seiner Wohnung entfernt in Istanbul mit sieben Kugeln erschossen. Radio Teheran meldete den Tod des „türkischen Salman Rushdie“, Turan Dursun, wie eine Siegesmeldung.

    http://www.nadir.org/nadir/periodika/widerstand/10_97/dursun.htm

    (Hervorhebungen von mir. Kleine Korrektur: Turan Dursun wurde nicht 1924 sondern 1934 geboren.)

    Kritik an ihrer Religion müssen Muslime offenbar mit Morddrohungen oder Mord kontern, siehe auch Salman Rushdie oder Kurt Westergaard.

    Deshalb muss sich auch Hans-Peter Raddatz in Acht nehmen.

    Und der NDR sollte sich schämen, offen erklärte Islamisten und Verfassungsfeinde zu hofieren.

    Warum kommen ausgerechnet die Özguz-Brüder zu so einem „Privileg“?

  39. -> zum NDR
    Es ist gut, daß PI das Thema NDR anspricht. Diese ÖR-Anstalt hält sich eisern und beinhart an den Spruch eines geheimen Femegerichts namens Deutscher Presserat und handelt nach der Devise: niemals und unter gar keinen Umständen die ganze Wahrheit sagen. Paßt einem diese nicht, so wird im jovial belehrenden, seichten und dünkelhaft diffamierenden Plapperton über Tatsachen hinweg gehuscht und falsche Fährten gelegt. Beispiele:
    – „…wahrlich, 2010 war ein Integrationsjahr“ Halleluja. Die vielen tausend Einzelfälle der „Bereicherung“, der politischen Lügen, des H4-Schmarotzertums, der kommunalen Pleitekassen wegen Türkenalimentierung usw. sind dagegen keinen Kommentar wert.
    – „…beide sind ebenso intellektuell wie tief gläubig“. Diese Dummwachtel zuckt nicht einmal zusammen ob der Konsequenzen dieser Aussage. Ihr Fußtritt gegen „Islam macht dumm“ wird ihr einmal von Moslems mit einem Tritt in den eigenen Hintern vergolten werden.
    – „…der Euro ist die Grundlage unseres Wohlstands“ analog zu Merkels heutiger Ansprache. Ob das der Euro auch in 2011 sein wird, darüber kann gelacht werden.
    – früher: „…der Rechtspopulist Wilders kommt nach Berlin, was will und kann der uns sagen ?“. NDR hätte ja Wilders 10 Minuten Sendezeit geben können und wüßte es dann.

    Das ist „Qualitätsführerschaft“ (QF) pur und dieses Prädikat QF wird – mittlerweile zum Deppensiegel verkommen – wie eine Monstranz vorneweg getragen und besungen, selbst wenn es nur Mist ist und abgegriffenes Toilettenpapier.

    -> zur Moderation
    Wie #11 Hausener Bub und #17 Odem schrieben, muß es nicht immer Absicht sein. Das kommt auch vor, wenn das Festnetz-DSL überlastet ist oder andere Tasks höhere Priorität haben. Vielleicht liegt es auch an Tor und einem zugeschalteten langsamen Proxy. Es wäre schade, wenn jemand deswegen auf das Kommentieren verzichtete, denn nirgendwo sonst haben Meinungen eine größere Chance, veröffentlicht und gelesen zu werden als hier. Beim NDR gibt es diese Chance nicht.

    -> zur Petition
    Schließe mich #32 paxi an. Dem permanenten und penetranten Hinweglügen über die wahren
    Ursachen des KV-Bankrotts entgegen zu treten, ist jede Initiative gerechtfertigt. Mag diese Petition auch eine Alibi-Funktion haben – was ich bezweifle – so wird sie doch ihren Zweck erfüllen, das Lügenszenario über angebliche
    KV-Defizite als das zu entlarven, was es de
    facto ist: Ein Auflösen des Widerstandes gegen weitere ungehemmte Abgabenlasten und gegen die Ausplünderung der KV-Kassen durch zahllose Türkenclans. Schon deshalb ist die Petition gerechtfertigt.

  40. Den Typen in seinen Halal-Burkina einpacken und – natürlich unfrei – im Halal-Frachtraum nach Saudi-Arabien schicken!

    Man beachte in dem Video auch den kleinen Islam-Wächter, der sich „unauffällig“ neben ihn stellt, nachdem die Dummtante, der er den Handschlag verweigerte, zufrieden und glücklich davonzog. Wäre es stattdessen zum Eklat gekommen, hätte der kleine Wächter dann wohl Allahs Willen erfüllt …

  41. Sorgt dafür, daß das die Delmenhorster wissen, was da abgeht und auch dafür, daß sie wissen, daß sich der NDR mit Leuten, die widerliche Sch**** wie Nazi-/Israel-Vergleiche verbreiten, abgibt.

  42. Es wird allerhöchste Zeit das etwas passiert. Evitan hat vollkommen Recht. Mit blabalau u.s.w.u.s.f. kommen wir nicht auch nur einen Schritt weiter.Reden und guter Wille ist bei diesem Pack für den Arsch.

  43. @49 Leeve Jung:

    Sie wissen sicher, dass der rote Verfassungsschutz in NRW den Auftrag hat, pro Köln zu „überwachen“ und dass es Jahre dauern wird, bis das Bundesverfassungsgericht darüber endgültig urteilt. So war es ja auch bei der „Jungen Freiheit“, die Sie hoffentlich kennen.

    Frage: Welches „Gedankengut“ von pro Köln kritisieren Sie?
    Ich empfehle Ihnen dringend, die Wortprotokolle des Kölner Stadtrates zu lesen. Da können Sie sich ein gutes Bild über die pros machen. Inzwischen kann man diese Protokolle auch auf deren Webseite anklicken:

    http://www.aktuell.pro-koeln.org/?page_id=1411

  44. Wenn die Muselmanen in 20-30 Jahren hierzulande die Bevölkerungsmehrheit stellen und somit auch die Staatsmacht an sich reißt, wird es schnell vorbei sein mit den heutigen „Eliten“ – Die CDU, die heute so auf eine islamische Eingliederung pocht, um diese neue „Wählerschicht“ für sich zu erschließen, wird danach nicht mehr existieren. Wenn sich dann erst einmal die Polizeigewalt und die Justiz in islamischen Händen befindet, wir die deutsche Minderheit an den Rand gedrückt, um dann systematisch ausgelöscht oder asimiliert zu werden – Deutschland im heutigem Sinn wird in 100 Jahren nicht mehr existieren – und wir haben den Grundstein dafür bereits selbst gelegt.

Comments are closed.