Print Friendly

Für einen zweistelligen Milliardenbetrag kann der schlichte Zwangs-GEZ-Zahler selbstverständlich auch eine „Orientierung im Bücherdschungel“ erwarten. Diesen Part übernimmt Denis Scheck, der das Buch des Tübinger Grünen-OBs Boris Palmer erwartungsgemäß ganz toll findet und beim Verriss von Schultes „Kontrollverlust“ völlig die Contenance ablegen darf.

Das in der laufenden Spiegel-Bestsellerwoche auf Platz 1 rangierende Buch „Kontrollverlust“ von Thorsten Schulte wird jetzt schon in der vierten Woche hintereinander auf den ersten drei Plätzen der mittlerweile äußerst umstrittenen Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie „Hardcover Sachbücher“ gelistet.

Anzeige

In Woche 1 nach der Bundestagswahl, nachdem sogar beim Springer-Blatt BILD wie durch Zauberhand Schultes Buch an Platz 1 geschossen ist, hat also auch Denis Scheck in seinem ARD-Format druckfrisch das unliebsame Buch für sich entdeckt.

Scheck wörtlich in seiner Sendung über das Buch (bei 6:00 min im Video):

Die Donald-Trumpisierung der Bundesrepublik schreitet scheinbar unaufhaltsam voran. Selten hatte ich den Eindruck, so direkt an den Stromkreis des populistischen Wahnsinns angekoppelt zu sein wie in diesem Pamphlet eines Investmentbankers, der vor der drohenden Abschaffung unseres Bargelds warnt – und in seinem Appell zur Stärkung individueller Freiheitsrechte auch gleich noch Schusswaffen für alle fordert: „Ist es nicht ein Naturrecht, sich selbst verteidigen zu dürfen?“, schreibt Schulte. „Sind nicht die reflexartigen Forderungen aus dem linken Lager nach einer völligen Entwaffnung freier Bürger der völlig falsche Weg, weil er uns gegenüber Terroristen oder im Rudel auftretenden Kriminellen sowie organisierten Banden völlig schutzlos macht?“ Sagen wir so: Mein persönliches Sicherheitsgefühl würde nicht unbedingt steigen, wenn solche durchgeknallten Verschwörungstheoretiker wie Thorsten Schulte und seine Leser in Deutschland nun auch noch mit Kurz- und Langwaffen durch die Gegend liefen.

Nicht mit einer Silbe hingegen erwähnt der langjährig erfahrene „Literaturkritiker aus Leidenschaft“ den breit angelegten Boykott unzähliger Buchhändler gegen den Bestseller, der sich in den letzten Wochen auch auf die Rangfolge der Spiegel-Bestsellerliste ausgewirkt hat und damit derselben mehr und mehr Schaden zufügt.

So, Herr langjährig erfahrener Literaturkritiker Denis Scheck, sehen die Spiegel Bestsellerwände bei Hunderten Buchhändlern bundesweit aktuell aus:

 
Anstelle des erstplatzierten Buches „Kontrollverlust“ von Silberjunge Thorsten Schulte wurde schlicht das auch von Denis Scheck in seiner ARD-Sendung empfohlene Buch des Grünen-OBs Boris Palmer „Wir können nicht allen helfen“ (aktuell auf Platz 20 der Spiegel-Bestsellerliste) einsortiert. Nicht nur eine äußerst undemokratische Kundentäuschung, sondern auch eine bewusste oder zumindest in Kauf genommene Beeinflussung der Rangfolge der bisher renommierten Spiegel-Bestellerliste in den letzten Wochen.

Nur DANK der alternativen Medien (PI-NEWS hat mehrfach berichtet) und der vielen Unterstützer in den sozialen Netzwerken konnte diese betrügerische Schieflage – bis jetzt – wieder ausgeglichen werden.

Unser Appell an den langjährig erfahrenen Literaturkritiker Denis Scheck: Wir sehen Ihrer Sondersendung zu diesem einmaligen Skandal in der deutschen Bücherlandschaft mit Freude entgegen!

Kontakt:

Erstes Deutsches Fernsehen
Sendung „Druckfrisch“
Moderator Denis Scheck
Arnulfstr. 42
80335 München
druckfrisch@daserste.de

Erneute Bitte an unsere Leser:

Die PI-NEWS-Redaktion wird an dem Thema dranbleiben und bittet deshalb die Leser um weitere Zuschriften (an: info@pi-news.net) über ihre Beobachtungen bei ihren Buchhändlern vor Ort – gerne auch mit brauchbaren Fotos (!) und detailliertem Erfahrungsbericht. Herzlichen Dank!

Bestellinformation:

» Thorsten Schulte: Kontrollverlust. Wer uns bedroht und wie wir uns schützen, Rottenburg 2017. 288 Seiten, 19,95 Euro!

87 KOMMENTARE

  1. Das nennt man Rufmord, bzw. zumindest üble Nachrede, was Herr Scheck sich da geleistet hat.

    Hatte das auch gesehen, widerwärtige Hetze gegen Merkelkritiker! Von unseren GEZ-Geldern finanziert!

  2. Dieser Denis Scheck ist das eine Mumie die einbalsamiert war und wieder zum Leben erweckt wurde und jetzt bei den ÖR arbeitet ?? Was hat der für eine Qualifikation um dieses Buch zu beurteilen ?? Und das auf unsere Kosten und Zwangsgelder ?? Was erlauben sich Denis Scheck „Flasche leer“ oder „Kopf leer“??

  3. Dieser Denis sieht doch schon aus, wie das geborene Opfer. Ich wette, dass der in der Schule regelmäßig bereichert wurde. Vielleicht stand er sogar drauf?

  4. Die öffentlich-rechtlichen Medien werden ihre Gründe dafür haben einen Honoratioren wie Thorsten Schulte in Misskredit zu bringen. Sie selbst verlieren mit jedem Experten, den sie mit ihrer Meinungsdiktatur verprellen an Glaubwürdigkeit!
    Alle, die sich nicht verbiegen lassen, werden nicht mehr gefragt.
    Einige Beispiele neben dem „Silberjungen“ sind der Ökonom Prof. Sinn und der Politikwissenschaftler Prof. Merkel.

  5. Sondermüll nach NRW!
    .
    Können wir nicht sämtlichen europäischen Atommüll und andere hochtoxischen Dreck im Bistum Köln abladen und deponieren? Damit andere dt. Städte und Regionen sauber und gesund leben können.
    .
    In NRW ist das eh schon egal..
    .
    Da trifft sich der Abfall der ganze Welt!
    .
    Da ist der Abfall zu Hause.
    .
    NRW ist doch so verseucht, bunt und vielfältig!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Sachsen gegen Atommüll tauschen
    .
    Kölns Bistums-Sprecher sorgt mit Tweet für Aufregung

    Köln -Mit diesem Tweet sorgte der Direktor für Medien und Kommunikation beim Erzbistum Köln für ordentlich Wirbel. Mit deftigen Worten hatte Ansgar Mayer (45) das Ergebnis der Bundestagswahl (hier alle Entwicklungen im Ticker nachlesen) kommentiert.

    Auf Twitter postete er: „Tschechien, wie wär’s: Wir nehmen Euren Atommüll, Ihr nehmt Sachsen?“

    Hintergrund: Die AfD hat in Sachsen mit 27 Prozent der Wählerstimmen knapp vor der CDU die relative Stimmenmehrheit erreicht (hier die Ergebnisse der Bundestagswahl nachlesen).

    http://www.express.de/koeln/sachsen-gegen-atommuell-tauschen-koelns-bistums-sprecher-sorgt-mit-tweet-fuer-aufregung-28494534
    .
    .
    Bistums-Sprecher will Sachsen gegen Atommüll tauschen

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/aufregung-um-tweet-von-bistumssprecher-53336588.bild.html

  6. Ob dieser Herr zu diesen oder jenen Dingen eine Meinung hat oder nicht, interessiert mich nicht im Geringsten
    Sapere Aude
    Ich lese was ich will
    Ich denke was ich will
    Demzufolge lese ich Kontrollverlust weil ich wisen will, was drin steht
    demzufolge lese ich Wahrheit sagen-Teufel jagen , weil ich wissen will, was drin steht
    ebenso Die Paradoxie der Geschichte
    Deutschland-Beuteland
    Gekaufte Journalisten
    Asylindustrie
    Deutschland von Sinnen
    Deutschland schafft sich ab
    Den Koran
    Das AT
    Die Thora
    Das GG
    Tja, Kahane und Konsorten und ich bin nicht allein damit, denn ich verbreite , verbreite, verbreite
    Ich verfolge Pegida mit großem Interesse, ich schaue mir die Leute an und höre, was sie sagen
    weil ich wissen will, was sie sagen, ob mir das gefällt oder nicht , ist erst mal zweitrangig
    Und ja, Herr Maaß, sperren Sie doch facebook, dann schaue ich da einfach nur mal zur Abwechslung bei Antifanten rein
    weil ich auch von denen wissen muß, was sie treiben , von wem sie ungehindert Steuergelder einkassieren und welche Autos sie im Visier haben , welche Gasthöfe sie zu entglasen gedenken
    oder welche Hauswand bunter gestaltet werden soll
    Je mehr gegen Literatur gewettert wird, um so wichtiger scheint sie denen zu sein, durch die sie entlarvt werden könnten
    also Landsleute, weiter so, und schreibt dem netten Herrn doch mal fachlich, sachlich ,freundlich ,analytisch, einen intelligenten Brief , er hat es wohl nötig.

  7. Hab grad mal geschaut, ob man das Buch einfach auch hier als eBook kaufen kann. Leider nicht. Fand aber:

    „Die Wahrheit über Thorsten Schulte“, ganze 6 Seiten lang, umgerechnet 3.50 Euro, geschrieben von einem Severin Seitz. Was es alles gibt.

  8. Öffentlich-rechtlicher Hass trifft Bestsellerautor Thorsten Schulte

    Oder, Dressurelite trifft gesunden Menschenverstand!

  9. „Freund Segelohr mit schwäbischem Akzent hyperventilierend hat allerdings einen gewissen Unterhaltungswert. War doch eine gute Werbung. Kann man wirklich nix sagen.“

    Man beobachte, wie er sich marschieren lässt vor der Kamera, wenn er – wie meist – in die Kamera oder von ihr wegläuft. Es hat etwas Nazi-Haftes, Goebbelig, duselig, hässlich. Gesülze ohne Ende und Liebmeierei, aber hässlich den Braunen gegenüber. Ein Widerling.

  10. Zwischendurch wieder einmal ein kleines MESSA-OPFA!

    Radio News: Im Raum FRIEDBERG wurde ein Mann in den frühen Morgenstunden mit STICHVERLETZUNGEN vorgefunden! (Einer von Tausenden mittlerweile!!) Hintergründe „unklar“.

    Wenn man Denis SCHECK ein Buch mit den Geschichten aller Messertoten/Messerverwundeten überreichte, flöge dies vermutlich auch als erstes im hohen Bogen in seine Rumpelkiste!

  11. Freund Segelohr

    Sagen wir so: Mein persönliches Sicherheitsgefühl würde nicht unbedingt steigen, wenn solche durchgeknallten Verschwörungstheoretiker wie Thorsten Schulte und seine Leser in Deutschland nun auch noch mit Kurz- und Langwaffen durch die Gegend liefen.

    …. und wirft das Buch demonstrativ weg.

    Verbrennen wäre besser gewesen

    Hiermit übergebe ich Thorsten Schulte den heiligen Flammen des politisch-korrekten Merkel-Staates. Auf dass er für immer im rechtspopulistischen Fegefeuer schmore.

  12. Der langjährig erfahrene „Literaturkritiker aus Leidenschaft“ scheint den semantischen Unterschied zwischen „scheinbar“ und „anscheinend“ nicht zu kennen. Sic transit gloria mundi.

    Übrigens hatte ich ursprünglich gar nicht die Absicht das Buch zu kaufen, fühlte mich hierzu aber aufgrund der Zensurmaßnahmen der Buchhandelsketten geradezu genötigt. Zweifellos hat gerade der Versuch das Werk totzuschweigen seinen Bestseller-Listenplatz verbessert 🙂

  13. Ja, Herr Scheck, auch als Ossi kenne ich de Kölschen Wemm-sing-Genitiv: „Wemm sing Brod isch ess, demm sing Lied isch sing!“ Da ist man dann wohl seinem Brotgeber zu Lyalität und political correctness und „unseren Gemeinschaftsstandards“ zu sehr verpflichtet, um sich mit einem Buch sachlich auseinanderzusetzen, was die EUrokratie und die Enteignung und Entmündigung der Bürger durch Eurorettung, illegale Immigration in die Sozialsysteme, Nannystaat und Zensurgestze kritisiert. Andererseits ist Herrn Scheck zu danken: Ein US-Präsident, gegen den so permanent gehetzt und gegeifert und ein Buch, dass in den öffentlich Zwangsfinanzierten so verrissen wird, MÜSSEN beide einfach gut sein.

  14. .
    Gestern spät
    noch einen zackigen
    Text zum Thema Kritiker
    und Kultur der Kritik geschrieben.
    Hier nur mal eben der erste
    und der vorletzte Satz.

    Kritiker sind
    für gewöhnlich
    notorische Schlechtmacher
    und dies aus höchst
    eigennützigen
    Gründen –

    Denn das
    Schlechtmachen
    dient vornehmlich eim
    bestimmten Zweck
    — nämlich dem
    Zersetzen.
    .

  15. Warum lässt sich Freund Segelohr andauernd in Großaufnahme abfilmen? Um seinen salbungsvollen Worten noch mehr Bedeutung zu verschaffen? Doch nicht mit solchen Segelohren.

  16. 3SAT muss entsorgt werden.

    Vor zig Jahren habe immer 3Sat-NANO angeschaut, bis die Sendung dann langsam zunehmend über rotgrüne Pseudowissenschaften zu berichten. Bald jeder Bericht wird da politisch-korrekt eingenordet, man kann die Sendung seit Jahren nicht mehr anschauen. Na und die rotzgrünen Kultursendungen konnte man da noch nie anschauen.

    Öffentlich-rechtliche Sender verbreiten nur noch Regimepropaganda und rotzgrüne Ideologie. Ziel der Sender ist die politische Umerziehung der deutschen Zuschauer hin zum multikulturellen antideutschen Staatsbürger.

  17. Ich kann diese durch meine abgepressten Rundfunkbeiträge gemästeten Charakterschweine nicht mehr ertragen.

  18. Ein neuer Tiefpunkt in der Geschichte der Bundespräsidenten der ‚BRD‘. Haß und Hetze gegen das eigene Volk. Was für ein ekler Kotzbrocken. Den sollten die Deutschen mit dem Knüppel aus dem Land jagen. Widerlich:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article169274135/Die-Verantwortung-vor-unserer-Geschichte-kennt-keinen-Schlussstrich.html

    Außerdem zeigt er, wie unendlich dumm er ist. Moslems sollen den ‚BRD‘-Schuldkult annehmen und mitbüßen. Immerhin kann er der Wissenschaft als Beispiel dafür dienen, das der Verlußt großer Teile der Hirnmasse nicht zwangsläufig zum Tod führt.

  19. Ich habe das BuchnKontrollverlust nicht gelesen und werde es auch nicht lesen. Ich bin selber Silberinvestor und bei dem Thema recht gut im Thema. Thorsten Schulte ist bei den Silberfans schon lange als Verschwörungstheoretiker verschrien. WER SICH IMMsilbermarkt auskennt der weis das es dort massive Ausschläge gibt. Eine verhältnismäßig kleine Menge Silber ist vorhanden und der Silbermarkt gegenüber den anderen Anlagemöglichkeiten relativ klein. Hier können Windhunde durch gewagte Aussagen zu Kursentwicklungen sehr schnell Stars in der Szene werden wenn die ein , zweimal richtig lagen. Thorsten Schulte ist hie rein der Szene sehr bekannt das er zu denen gehört die völlig absurd erscheinende Prognosen anstellt. Dabei einmal gegen den Trend ins Schwarze getroffen hat. Er kann zudem Charts gut lesen und erklären. Hier gibt es aber auch die diversen Theorien und Charts mit denen man eine Menge Show machen kann und je nachdem wie der Verlauf dann tatsächlich ist die Meinung in den Wind stellen. Schulte ist bei den Silberfans , wie gesagt als Verschwörungstheoretiker bekannt der aktuell eine Silberpreis von bis zu 500-1000€ Je Unze prognostiziert. Die günstigste Münze wird derzeit bei 16€ gehandelt . Ist nach einem Zwischenhoch von 21€ wieder abgestürzt. Schulte redet von Verschwörungstheorien und das die 500-1000€ bal erreicht werden wenn das System zusammenbricht. Er kann das dann auch hervorragend herleiten und Manipulationen aufzeigen und herleiten die ESM teilweise mit Sicherheit gibt aber weitestgehend konstruiert sind. Schulte kann sich exzellent verkaufen und ist rhetorisch brilliant. Für viele ein absoluter Blender . Daher einfach mit Vorsicht genießen was er sagt. Er schwimmt gerne gegen den Strom um davon zu profitieren.

  20. jeanette 3. Oktober 2017 at 14:11

    “ Radio News: Im Raum FRIEDBERG wurde ein Mann in den frühen Morgenstunden mit STICHVERLETZUNGEN vorgefunden! (Einer von Tausenden mittlerweile!!) Hintergründe „unklar“.“

    Und noch ein deutsches Opfer von Merkels Offene-Grenzen-Wahn! Seit 2014 sind mir sehr viele Straftaten, wo irgendwo tote deutsche Gewaltopfer gefunden wurden, zu Ohren gekommen. Immer waren die Hintergründe unklar. Dass es sich dabei fast ausschließlich um deutsche Opfer von Merkels Offener-Grenzen-Politik handelt wagt keiner zu sagen.

  21. BePe 3. Oktober 2017 at 14:26

    3SAT muss entsorgt werden.

    Vor zig Jahren habe immer 3Sat-NANO angeschaut, bis die Sendung dann langsam zunehmend über rotgrüne Pseudowissenschaften zu berichten. Bald jeder Bericht wird da politisch-korrekt eingenordet, man kann die Sendung seit Jahren nicht mehr anschauen. Na und die rotzgrünen Kultursendungen konnte man da noch nie anschauen.

    Genau. Nano toppt in Bezug auf ich-bin-linksgrün-versifft-bis-zum-Anschlag wirklich alles. KZ „Kulturzeit“ schaue ich mir allerdings nie an. Mit einer Wissenschaftssendung hat Nano ungefähr soviel zu tun wie Kathrin Göring-Eckhardt mit erhöhten IQ-Werten. Am schlimmsten in Nano ist diese indoktrinierte H*ackfresse:

    https://www.3sat.de/page/?source=/nano/redaktion/140788/index.html

  22. Darf ich so einen „Kritiker“ ein Mietmaul und GEZ Medienhure nennen ohne nach Jahren wieder unter moderation zu fallen?
    Ich schaue mir diesen ÖR Müll nichtmehr an und bevorzuge alternative Medien.
    Übrigens: Urteil des Bundesverwaltungsgerichts Richter erklären Rundfunkgebühr erstmals für unrechtmäßig

    http://www.focus.de/finanzen/videos/urteil-des-bundesverwaltungsgerichts-richter-erklaeren-rundfunkgebuehr-erstmals-fuer-unrechtmaessig_id_7661773.html

  23. Ich hatte einmal einen Schulkameraden, der den Vornamen Denis trug. War für den guten Denis manchmal recht unangenehm

    Denis, Denis…. hat einen kleinen…

  24. Halb OT

    Der MDR hat an diesem Wochenende einen Beitrag veröffentlicht, in dem die Dresdner Buchhändlerin Susanne Dagen zu Wort kommt, welche mit Pegida sympathisiert und die AfD wählte.

    Susanne Dagen: Ich sympathisiere mit denen, die seit zwei Jahren auf die Straße gehen. Wenn die Auseinandersetzung mit diesem Phänomen und das Ringen um Verständnis Pegida-nah ist, dann bin ich es. 2011 ist »Empört euch« von Stéphane Hessel erschienen, da haben alle gejubelt.

    Interessant im lesenswerten Beitrag des mdr ist, dass die Chefin der Buchhandlung im Mai 2016 im “Spiegel” und im März 2017 in der “ Der Zeit” als pegida-nah bezeichnet wurde. Dann nahmen die Denunziationen (in alter DDR Manier) ihren Lauf, mit dem Ergebnis, dass die Familie nunmehr ums wirtschaftliche Überleben kämpft.

    Das gesamte Interview:

    http://wahlzone.mdr.de/post/165861529856/chronik-einer-denunziation

  25. Sehr geehrter Herr Scheck,

    Sie hängen nicht – wie sie fälschlich meinen -, am „Stromkreis des populistischen Wahnsinns“, sondern vielmehr am Stromkreis zwangsfinanzierter, HIRN-ENTKERNTER, anti-demokratischer und bös-artiger ARD-Propaganda (!).

    Jeder kann sich mal „vertun“, nicht wahr ?

  26. katharer 3. Oktober 2017 at 14:30

    Wie jetzt, in dem Buch geht es um Silber? Ich dachte er schreibt über Merkels Politik?

    Und überhaupt, dass das Bargeld abgeschafft werden soll, davon wird sogar schon im Mainstream berichtet.

  27. Schmierfink Penis Scheck ist ein komischer Vogel und steigert unabsichtlich die Auflage des Bestsellers.

    Besser wäre gewesen: Klappe halten!

  28. Mehr von PENIS SCHECK:

    „Nach seinem Verriss des Romans Ein alter Traum von Liebe von Nuala O’Faolain, der wenige Tage zuvor von Elke Heidenreich hochgelobt worden war, bezeichnete Heidenreich Scheck in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung im Jahr 2003 als „hysterisches Rolltreppendickerchen“ und „Tchibo-Literatur-Vertreter“. Heidenreich hatte Schecks abschließenden Kommentar, das Buch sei das Richtige für „eine alte Schachtel“, auf sich bezogen. Scheck bestritt, dass er Heidenreich gemeint habe, sagte aber auch: „Ich sehe sie […] nicht als Kollegin, weil sie eben keine Literaturkritikerin ist. Bei ihr ist Literatur ein Mittel gegen seelische Blessuren. Für mich ist Literatur nicht dazu da, um uns über unsere Seelenwehwehchen hinwegzutrösten.“[7]

    Scheck kritisierte die Entscheidung der Verlage Oetinger und Thienemann, das Wort „Neger“ aus bestimmten Kinderbüchern von Otfried Preußler und Astrid Lindgren zu streichen, und sprach von einem „feigen vorauseilenden Gehorsam vor den Tollheiten einer auf die Kunst übergriffigen politischen Korrektheit“.[8] Um seine Meinung kundzutun, trat er in seiner Sendung im Januar 2013 im Blackface im Stile einer Minstrel Show auf – mit schwarzgeschminktem Gesicht, roten Lippen und weißen Glaceehandschuhen.[9] Es folgte eine Debatte, bei der Scheck Rassismus oder zumindest ein verletzender Rückgriff auf rassistische Traditionen vorgeworfen wurde.[10]“

  29. Es ist der helle – unpopulistische und stromkreisfreie – W A H N S I N N, wenn man als GEZ-SKLAVE mitansehen und mitanhören MUSS, welches Schwachmatentum heutzutage mit den abgepressten „Gebühren“ fürstlich durchs Luxusleben alimentiert werden.

  30. Klasse Werbung! Danke dafür! Ich kaufe mir gleich morgen das Buch ein zweites mal. Als Geschenk oder so.

  31. #Samurai

    „Hülya droht……….“

    Wieder einmal, zeigt die „Sozialdemokratie“, mohammedanisch angehaucht, ihre anti-demokratische, gesinnungsfaschistische FRATZE.

  32. Die besonders wichtigen Botschaften bestimmter Leser
    in Riesenschrift nerven. Was soll das?

    http://www.faz.net/aktuell/politik/frankreich-sprengsaetze-in-paris-gefunden-15228986.html

    „Nach dem Fund von Sprengsätzen in einer Pariser Wohnanlage sind am Dienstag fünf Verdächtige festgenommen worden. Einer von ihnen sei den Behörden als „radikalisierte Person“ bekannt, sagte der französische Innenminister Gerard Collomb. „Wir befinden uns immer noch im Kriegszustand.“ Erst am Sonntag hatte ein offenbar islamistisch motivierter Angreifer in Marseille zwei junge Frauen erstochen.
    Aus Justizkreisen verlautete, bei den am Wochenende sichergestellten Sprengsätzen habe es sich offenbar um einsatzbereite Bomben gehandelt.
    Seit 2017 haben offenbar von der Extremistengruppe „Islamischer Staat“ (IS) inspirierte Attentäter insgesamt mehr als 230 Menschen in Frankreich getötet.“

    Frankreich geht voran…

  33. bentrup 3. Oktober 2017 at 14:53

    Tja, der Scheck hat seine Lektion gelernt, wer nicht „Rassist“ sein möchte, muss mit der Hammelherde blöken.

    Und das tut er jetzt.

  34. PI:
    Nicht mit einer Silbe hingegen erwähnt der langjährig erfahrene „Literaturkritiker aus Leidenschaft“ den breit angelegten Boykott unzähliger Buchhändler gegen den Bestseller,…

    Warum sollte Scheck das Drumherum erwähnen? In seiner Express-Abfertigung geht es nur um den Inhalt, und der gefällt ihm nicht, was sein gutes Recht ist – was hat das mit „Hass“ zu tun? Eckart von Hirschhausens neues Buch hat er sogar „in hohem Bogen“ in die Tonne geschmissen – na und? Kein Grund, unflätig über ihn herzufallen.

    Auch ich würde mich übrigens, vor die Wahl gestellt, für Boris Palmer entscheiden, bei Thorsten Schulte reichte mir ein ausführlicher „Blick ins Buch“.

    Ein bisschen viel Aufstand übrigens für eine Sendung, die Sonntagnacht um halb zwölf versendet wurde; gerade mal 70.000 der Jüngeren unter sechzig haben laut GfK zugeguckt, was einem mickrigen Marktanteil von 1,4 Prozent entspricht.

  35. „Die Donald-Trumpisierung der Bundesrepublik schreitet scheinbar unaufhaltsam voran.“

    Es müßte in diesem Fall „anscheinend“ heißen, aber es ist eine schöne Freudsche Fehlleistung; denn in Deutschland gibt es keine „Trumpisierung“, da sei die deutsche Mentalität vor!

  36. Polit222UN 3. Oktober 2017 at 14:59
    Samurai

    Hülya Iri

    Mal wieder typisch. Ein blondiertes, krallengelacktes Türk-Uboot mit Türk, Türk, Türk auf der Agenda, 2013 in die SPD eingetreten, sofort als Türkfrau einer Türkpartei Türken mobilisiert, dabei intrigant und hinterfotzig bis zum gehtnichtmehr, dann die große Belobigung vom türkaffinen Magenband, weil das Ding aus der Türkei türkische Stimmen für die Sozen bringt.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Kirchrode/SPD-Chef-Gabriel-staerkt-Iri-den-Ruecken

  37. Ich bin für eine AFD mit mehr Demokratie und der dafür notwendigen freie Meinungsbildung.

    Weg mit der durch Zwangsabgaben finanzierten Staatspropaganda! Mediale Grundversorgung, von mir aus, aber dafür 10 Milliarden/Jahr, die Sache ist doch völlig verselbständigt aus dem Ruder gelaufen.

    Die legen ihren Kostenbedarf selber fest. Ist ja auch mittlerweile kein Beitrag mehr für eine Leistung sondern eine verkappte Steuer für Jedermann.

  38. #alexandros

    „Polizei-Fest“

    Sie „feiern“ die „Einheit der Nation“, indem sie die Nation in Gestalt der BürgerInnen ausschließen und ausgrenzen. Grotesker und kafkaesker geht es wirklich nicht mehr.

    Und 7500 Polizisten? Fehlt den – stellvertretend für das ausgeschlossene Volk feiernden – „Herrschaften“ etwa das „Sicherheitsgefühl“, welches die Herren Seehofer und Scheuer den Bürgern anerziehen woll(t)en (?)

    Der Irrsinn wird immer irrsinniger, obwohl man es kaum für möglich hält, dass der täglich erleb- und erfahrbare Irrsinn noch Steigerungspotential hat.

  39. Donald Trump ist lediglich die Quittung für den Bullshit den dekadente Salonsozialisten weltweit seit 25 Jahren verzapfen!

  40. Übung macht den Meister?

    Bevor er es am 1.10.2017 auf ARD den Verriss von Thorsten Schulte veröffentlichte, hat er bei SWR3 diesen Text schon einmal am 20..09.2017 geübt. – https://www.swr3.de/podcasts/SWR3-Buecher-mit-Denis-Scheck/-/id=279178/did=4233398/1wlgmw4/index.html

    „Hysterisches Rolltreppendickerchen“
    Nach seinem Verriss des Romans: Ein alter Traum von Liebe von Nuala O’Faolain, der wenige Tage zuvor von Elke Heidenreich hochgelobt worden war, bezeichnete Heidenreich Scheck in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung im Jahr 2003 als „hysterisches Rolltreppendickerchen“ und „Tchibo-Literatur-Vertreter“. Heidenreich hatte Schecks abschließenden Kommentar, das Buch sei das Richtige für „eine alte Schachtel“, auf sich bezogen. Scheck bestritt, dass er Heidenreich gemeint habe, sagte aber auch: „Ich sehe sie […] nicht als Kollegin, weil sie eben keine Literaturkritikerin ist. Bei ihr ist Literatur ein Mittel gegen seelische Blessuren. Für mich ist Literatur nicht dazu da, um uns über unsere Seelenwehwehchen hinwegzutrösten. https://de.wikipedia.org/wiki/Denis_Scheck

  41. #Doppeldenk

    „Mehr Demokratie……“

    Das – dringlichste – Demokratie-Projekt ist die Mit-Bestimmung der Bürger in allen Grundsatzfragen in Form von Volksabstimmungen, und ebenso in Form von Volks-Initiativ-Rechten.

    Dabei muss man jedoch darauf achten, daß nur Menschen mit deutschem Pass, und zwar nur mit einem dt. Pass abstimmen dürfen, keine Doppel-Pässler………

  42. Habe mir das Buch „Kontrollverlust“ von Thorsten Schulte gestern gerade gekauft !
    Ein klasse Buch, welches unerwünschte Wahrheiten beschreibt !
    Jetzt erst recht : „Merkel muß weg !“
    und :
    Jetzt erst recht …AfD wählen und boykottierte Schriftsteller, wie Thorsten Schulte, unterstützen gegen diese Links-Durchgeknallten verbalen Hetzer !!

  43. Bitte auch mal Kommentare lesen, die zusätzliche Informationen
    liefern
    siehe : bentrup 14:53
    Den Zeilenblock nach dem Absatz

  44. Sehr geehrte T-online Redaktion,

    Ihre Verwarnung weise ich mit Entschiedenheit zurück. Sie können meinetwegen Ihre Mitarbeiter verwarnen, aber bitte unterlassen Sie es, Ihre Kunden zu „verwarnen“. Ich weise auch den Vorwurf zurück, eine Provokation begangen zu haben.

    Zensur, wie Sie sie betreiben, sollte in einem demokratischen Staat nicht vorkommen dürfen. Es geht bei meinen Äußerungen rein um Fakten, die nachgelesen werden können. Wenn Ihre „Nettiquette“ Redaktion nicht in der Lage ist, mit Fakten umzugehen, dann ist Ihre Art von gelenktem Jounalismus in Frage zu stellen.

    Worum ging es?

    1. Taqiya ist keine Provokation, sondern ein fester Begriff im Koran. Die Muslime folgen dem Koran, darin wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Lügen gegenüber Ungläubige erlaubt bzw. Pflicht ist.

    2. Fogende Fakten sind leicht im Koran zu recherchieren:

    Kopftuch tragen nach Sure 33,59
    Frauen schlagen nach Sure 4,34
    Hand abhacken nach Sure 5,38
    Juden verfolgen nach Sure 5,82
    Ungläubige töten nach Sure 2,191

    3. Der Islam ist weder eine Religion noch ein Kult, sondern ein umfassendes System.
    Der Islam hat religiöse, rechtliche, politische, ökonomische und militärische Komponenten. Die religiöse Komponente ist der Bart, hinter dem sich alle anderen Komponenten verstecken.
    Islamisierung tritt in Erscheinung, wenn es genügend Muslime in einem Land gibt, um für ihre sogenannten “religiösen Rechte” zu agitieren.
    Wenn politisch “korrekte” und kulturell sich zersplitternde Gesellschaften den “vernünftigen” Forderungen der Muslime nach ihren “religiösen Rechten” zustimmen, schleppen diese dann prompt auch die anderen Komponenten ein. Und so funktioniert es (Quelle der Prozentangaben aus CIA: The World Fact Book (2007)):
    Solange die Moslembevölkerung eines Landes um die 1% liegt, werden sie als friedliebende Minderheit betrachtet, die keinerlei Bedrohung für irgendjemanden darstellt:

    United States — Muslim 1.0% Australia — Muslim 1.5% Canada — Muslim 1.9% China — Muslim 1%-2% Italien — Muslim 1.5% Norwegen — Muslim 1.8%

    Bei 2-3% beginnen sie, neue Anhänger aus anderen ethnischen Minderheiten und aus Randgruppen zu missionieren mit einem großen Rekrutierungspotential unter Gefängnisinsassen und Straßengangs:

    Dänemark — Muslim 2% Deutschland — Muslim 3.7% United Kingdom — Muslim 2.7% Spanien — Muslim 4% Thailand — Muslim 4.6%

    Ab 5% beginnen sie einen gemessen an ihrer Bevölkerungszahl überproportionalen Einfluß auszuübern. Sie drängen z.B. auf Einführung von halal (nach islamischer Vorstellung “reinen”) Lebensmitteln, wobei Druck auf Supermarktketten ausgeübt wird, diese in ihren Regalen herauszustellen – zusammen mit Drohungen, falls dem nicht Folge geleistet wird (USA):

    Frankreich — Muslim 8% Philippinen — Muslim 5% Schweden — Muslim 5% Schweiz — Muslim 4.3% Niederlande — Muslim 5.5%

    Ab diesem Punkt arbeiten sie daran, die Regierung dazu zu bringen, ihnen zu erlauben, sich selbst unter der Sharia zu regieren, dem islamischen Recht. Das oberste Ziel des Islam ist es nämlich nicht, die Welt zu bekehren, sondern islamisches Recht über die ganze Welt herrschen zu lassen.
    Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos). Jede Handlung von Nicht-Muslimen, die angeblich den Islam beleidigt, hat Krawall und Drohungen zur Folge (Amsterdam; Mohammed-Karikaturen).

    Guyana — Muslim 10% India — Muslim 13.4% Israel — Muslim 16% Kenya — Muslim 10% Russia — Muslim 10-15%

    Wenn sie erst einmal 20% erreicht haben, sind beim geringsten Anlaß Unruhen zu erwarten, Formierung von Dschihad-Milizen, sporadische Tötungen und Anzündung von Kirchen und Synagogen:

    Äthiopien — Muslim 32.8%

    Bei 40% findet man weitverbreitete Massaker, chronische Terrorattacken und andauernden Bürgerkrieg durch Moslemmilizen:

    Bosnien — Muslim 40% Tschad — Muslim 53.1% Libanon — Muslim 59.7%

    Ab 60% ist uneingeschränkte Verfolgung Andersgläubiger zu erwarten, sporadische ethnische Säuberungen, Einsatz des islamischen Rechts (Sharia) als Waffe und Jizya, die Sondersteuer für “Ungläubige”:

    Albanien — Muslim 70%Malaysia — Muslim 60.4% Qatar — Muslim 77.5% Sudan — Muslim 70%

    Ab 80% Moslemanteil darf man von Staatsseite ethnische Säuberungen und Völkermord zu erwarten:

    Bangladesh — Muslim 83% Egypt — Muslim 90% Gaza — Muslim 98.7% Indonesia — Muslim 86.1% Iran — Muslim 98% Iraq — Muslim 97% Jordan — Muslim 92% Morocco — Muslim 98.7% Pakistan — Muslim 97% Palestine — Muslim 99% Syria — Muslim 90% Tajikistan — Muslim 90% Turkey — Muslim 99.8% United Arab Emirates — Muslim 96%

    Bei 100% wird der Friede des ‘Dar-es-Salaam’ anheben – des islamischen Hauses des Friedens -, in dem angeblich Frieden herrscht, weil jeder ein Moslem ist:

    Afghanistan — Muslim 100% Saudi Arabia — Muslim 100% Somalia — Muslim 100% Yemen — Muslim 99.9%

    Quellen im Netz

    Mit freundlichen Grüßen

  45. Egal ob das Buch von Schulte jetzt gut oder weniger gut ist… DARF einem ÖR-Moderator überhaupt ein Buch aus dem KOPP-Verlag gefallen? Das wäre ja ungefähr so als würde ein Tagesthemen-Kommentator etwas Freundliches geschweige denn halbwegs Objektives über die AfD oder Donald Trump erzählen.

    Sowas ginge ja – systembedingt – überhaupt nicht.

  46. Bisher hatte Scheck Bücher immer sehr neutral bewertet..und fair.

    Jetzt biste bei mir durch Junge…

  47. Tja öffentlich rechtlich… Ein Begriff mit Widerspruch. Denn der Öffentlichkeit wird doch jedes Recht faktisch entzogen wenn es anderer Meinung ist. Aus diesem Grunde bin ich lieber selbst rechtlich und ich denke, dass viele mittlerweile so denken und das ist gut so. Die AfD hat noch keine Straßenschlachten angefangen oder Autos von harmlosen Bürgern durch Brandanschläge vernichtet. Und ja ich bleibe dabei: Hamburg muss einen neuen Bürgermeister wählen denn der „alte“ ist durch G20 unbrauchbar geworden.

  48. @ spatz 3. Oktober 2017 at 15:56:
    was für ein abgrundtief hässlicher Mensch. Innen und aussen!

    Leute, regt euch ab, das ist doch albern! Denis Schecks Top-Ten-Liste ist mehr Unterhaltung als sonstwas. Und ungerecht sowieso. Auch dass er Michalsen, den Professor für Klinische Naturheilkunde an der Berliner Charité, in die Tonne getreten hat, ist ungerecht, weil Michalsen keineswegs der „karge Wurzelsepp“ ist, als den er ihn hinstellt – aber was soll‘s? Michalsens Buch „Heilen mit der Kraft der Natur“ steht seit einem halben Jahr auf der Bestsellerliste und ist seit April in elfter Auflage erschienen, allein das zählt, nicht das, was Denis Scheck irgendwann gegen Mitternacht in der ARD gemeint hat. Schecks Lust auf Schweinebraten mit Spätzle zum Beispiel ist mir völlig fremd, dann doch lieber vegetarische Küche mit Andreas Michalsen. Aber ist das irgendwie von Belang?

  49. Meine Mail an druckfrisch@dasLetzte.de
    Was sich Ihr Herr Scheck mit seinen Auslassungen über Thorsten Schulte da geleistet hat, finden Sie in der Betreffzeile.
    Es wird Zeit, dass die Rechtsprechung in Deutschland zu der Erkenntnis kommt, dass ÖR-Propagandasender ihr Geld selbst verdienen müssen und nicht notfalls
    per Zwang und Beugehaft vom Steuer-und Gebührenzahler.

    Was meinen Sie, wie lange Sie da noch zu senden hätten? Und Ihre höchstbezahlten und vollversorgten Meinungsmacher müssten sich eine richtige Arbeit suchen.

    ARD und ZDF, nein danke.

  50. Ich habe die Bücher von Pirincci, Sieferle und Schulte aus Solidariät für mich gekauft und auch verschenkt. Zu jedem dieser Bücher könnte ich sagen was gut und was weniger gut ist. Was solls?

    Hier geht es aber um die erfolgreiche Verhinderung von Boykott- und Zensurmaßnahmen: Wenn genug Leute aus Solidarität diese Bücher kaufen, wird die Gegenseite ihr Ziel verfehlen. Sie können es nicht fassen, daß uns der Wind in den Rücken bläst und sie mit ihren Utopien trotz der noch vorhandenen Machtmittel grandios scheitern werden. Wir sind auf der Seite der Realität, jene simulieren nur eine Pseudorealität.

    Es zeigt sich, daß jeder Einzelne von uns mit relativ wenig Aufwand wirksam dazu beitragen kann, die Kampagnen der Systemmedien erfolgreich zu kontern. Wie man sieht, funktioniert das immer besser.

  51. #Walter White 14.52, Du berichtest von der Antwort auf die Anfrage des AfD Abgeordnenten Henke in Thüringen; das Ministerium hat 3 Monate keine Antwort auf die Frage nanch der Ausländerkriminalität gegeben, vor der Wahl eben nicht.
    Die Frage wäre noch, ist es wie bei der bayrischen Statistik, wo anerkannte Asylbewerber NICHT in die Statistik eingingen ? Und damit die Statistik verfälscht wurde.
    http://www.tlz.de/startseite/detail/-/specific/Ministerium-informiert-ueber-Anteil-von-Zuwanderern-bei-Straftaten-in-Thueringen-1845040021

  52. Der Tag ist da und die Verschwörungstheorie
    Entpuppte sich als Wahrheit, es war keine Utopie.
    Die durchgeknallten Typen, nein, sie waren gar keine Spinner.
    Die Wirklichkeit, sie ist ja noch tausendmal schlimmer.

  53. Das rote Bubi da hat seinen Text vom CIA aber gut gelernt.

    Gibt es dann hinterher auch ein Leckerle ?

  54. Interessante Forderung:
    „…zur Stärkung individueller Freiheitsrechte auch gleich noch Schusswaffen für alle fordert: „Ist es nicht ein Naturrecht, sich selbst verteidigen zu dürfen?“

    Der Mann hat doch Recht, es wird Zeit sich zu bewaffnen.
    Ein funktionierender Staat öffnet nicht vorsätzlich seine Grenzen um um zehntausende oder vielleicht auch hunderttausende Diebe, Vergewaltiger und Mörder völlig unkontrolliert in das Land zu lassen. Spätestens seit Köln muss es doch jedem klar sein, dass der Staat nicht bereit ist seine Bürger zu schützen. Wie anders als mit Kontrollverlust kann man erklären dass immer wieder Schwerkriminelle aus einer gewissen Clientel erwischt werden, die gleich unter mehreren Identitäten ihr böses Handwerk verrichten? Eine andere Möglichkeit wäre m.E. krimineller Vorsatz der Verantwortlichen.

    Wenn der Staat krimienlle ungehindert und unkontrolliert einreisen lässt, schwerste Straftaten der Zugereisten immer wieder bagatellisiert und relativiert, die Strafen für soclhe Kriminellen geradezu lächerlich anmuten wohingegen die eigenen Bürger bei kleinen Vergehen mit der ganzen Härte des Gesetzes rechnen dürfen, wenn dem Bürger kein hinreichender Schutz gewährleistet wird und Straftaten der Zugewanderten nicht konsequent geahndet werden, dann hat der Staat das Gewaltmonopol aufgekündigt.
    Ohne das staatliche Gewaltmonopol ist es das Recht der Bürger ihre Intersessen und körperliche Unversehrtheit mit allen erforderlichen Mitteln zu schütze.
    Und wenn es sein muss auch mit Schusswaffen!

    Wie sehen Juristen die aktuelle Situation des Gewaltmonopols?
    Ab wann hat der Bürger das Recht sich zu bewaffnen um sich gegen die eingewanderten Horden Schwerstkrimineller zur Wehr zu setzen?

    Wieviele wehrlose Frauen müssen noch vergwaltigt, wieviele Greise noch verprügelt und ausgeraubt, wieviele junge Menschen müssen noch abgestochen werden?

  55. Drohnenpilot 3. Oktober 2017 at 14:01

    Kölns Bistums-Sprecher sorgt mit Tweet für Aufregung

    Köln -Mit diesem Tweet sorgte der Direktor für Medien und Kommunikation beim Erzbistum Köln für ordentlich Wirbel. Mit deftigen Worten hatte Ansgar Mayer (45) das Ergebnis der Bundestagswahl (hier alle Entwicklungen im Ticker nachlesen) kommentiert.

    Auf Twitter postete er: „Tschechien, wie wär’s: Wir nehmen Euren Atommüll, Ihr nehmt Sachsen?“
    —————————————–

    Als Sachse sage ich mal ganz fröhlich: Deal! NRW kriegt wie gewünscht Sondermüll und wir eine Zukunft!

    Wer’s vom Rest vernunftbegabter Deutsche im strahlenden Kalifat nicht mehr aushält, bekommt in Sachsen Asyl… z.B. die Sauerländer… wir haben hier auch solche Hügel wie bei euch mit Kühen drauf und die Menschen feiern hier auch Schützenfeste und sprechen komisch, woll 😉 Nur mit euerm katholischen Budenzauber ist hier Essig… da müßtet ihr euch dann was neues einfallen lassen.

  56. Wer schaut denn so etwas?
    Ich fand die Runde um Marcel R.-R. nicht sonderlich hilfreich!
    Im ö.-r. Runzfunz ist nur noch die 100. Wiederholung von „Mord mit Aussicht“, „Kunst und Krempel“ und „Bares für Rares“ zu ertragen!

  57. Von wegen Bargeldabschaffung als Verschwörungstheorie, wie die obrigkeitsgläubige Witzfigur Denis Scheck meint:

    Als ich vor einigen Tagen in einer Wechselstube in der Schweiz Euro in Franken umtauschen wollte, weigerte sich der Mann hinter dem Schalter, weil ich zu den 500-Euro-Scheinen (Barauszahlung einer Erbschaft nach Bezahlung der Steuern) den schriftlichen Nachweis liefern müsse, woher sie stammten, denn diese Scheine würden in der EU angeblich für Steuerhinterziehung genutzt. Bei einer anderen Wechselstube ging der Umtausch dann zum Glück, und ich werde sehen, dass ich diese druckfrischen und natürlich echten, aber sozusagen staatlich vergifteten Banknoten so schnell wie möglich loswerde.

    Deshalb hier mein sehr dringender Ratschlag an alle: Wer wo auch immer 500-Euro-Scheine hat, sollte sie unbedingt sofort in kleinere Noten (am besten 50 Euro) umtauschen, denn bald wird dies mit absoluter Sicherheit nicht mehr ohne weiteres möglich sein!

    Mehr zum Thema bevorstehende Bargeldabschaffung (gestaffelt mittels zuerst Abschaffung der großen Banknoten und dann der immer stärkeren Begrenzung von Bargeldgeschäften) ist unter anderem bei Thorsten Schulte zu finden.

    Politikern wie Schäuble, die sie verneinen, sollte man grundsätzlich niemals ein Wort glauben. Hier gilt uneingeschränkt die alte Weisheit:

    „Woran erkennt man, dass ein Politiker die Unwahrheit sagt? Daran, dass er die Lippen bewegt.“

  58. @ rob57 3. Oktober 2017 at 16:15

    Sehr geehrte T-online-Redaktion,

    Ihre Verwarnung weise ich mit Entschiedenheit zurück. Sie können meinetwegen Ihre Mitarbeiter verwarnen, aber bitte unterlassen Sie es, Ihre Kunden zu „verwarnen“. Ich weise auch den Vorwurf zurück, eine Provokation begangen zu haben.

    Zensur, wie Sie sie betreiben, sollte in einem demokratischen Staat nicht vorkommen dürfen. Es geht bei meinen Äußerungen rein um Fakten, die nachgelesen werden können. Wenn Ihre „Nettiquette“-Redaktion nicht in der Lage ist, mit Fakten umzugehen, dann ist Ihre Art von gelenktem Jounalismus in Frage zu stellen.

    Worum ging es?

    1. Taqiya ist keine Provokation, sondern ein fester Begriff im Koran. Die Muslime folgen dem Koran, darin wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Lügen gegenüber Ungläubige erlaubt bzw. Pflicht ist.

    2. Fogende Fakten sind leicht im Koran zu recherchieren:

    Kopftuch tragen nach Sure 33,59
    Frauen schlagen nach Sure 4,34
    Hand abhacken nach Sure 5,38
    Juden verfolgen nach Sure 5,82
    Ungläubige töten nach Sure 2,191

    (…)

    **************************************

    Eine ausgezeichnete Analyse! Auf Linke in obrigkeitshörigen und staatsgläubigen Redaktionen, die sich lieber zwangsneurotisch (und voller heimlicher Angst) an die Moslems anbiedern, wird sie allerdings nicht die geringste Wirkung haben. Die gehen lieber unter.

  59. entrup 3. Oktober 2017 at 14:53

    Scheck kritisierte die Entscheidung der Verlage Oetinger und Thienemann, das Wort „Neger“ aus bestimmten Kinderbüchern von Otfried Preußler und Astrid Lindgren zu streichen, und sprach von einem „feigen vorauseilenden Gehorsam vor den Tollheiten einer auf die Kunst übergriffigen politischen Korrektheit“. Um seine Meinung kundzutun, trat er in seiner Sendung im Januar 2013 im Blackface im Stile einer Minstrel Show auf – mit schwarzgeschminktem Gesicht, roten Lippen und weißen Glaceehandschuhen. Es folgte eine Debatte, bei der Scheck Rassismus oder zumindest ein verletzender Rückgriff auf rassistische Traditionen vorgeworfen wurde.“

    **************************************

    Der arme Mann muss es für seinen Mut vor linken Kulturwächterthronen derart auf den Deckel bekommen haben, dass er winselnd die Seiten wechselte und jetzt brav vor der Obrigkeit kuscht. Anders ist seine Fehlleistung bei der Besprechung des Schulte-Buches wohl nicht zu verstehen.

  60. Scheck ist nicht nur ein demagogischer Lohnsklave und eine Medienh..e, sondern vorallem eine ästhetische Zumutung für die ZuschauerInnen. Was interressiert mich als Frau überhaupt der Lesegeschmack eines alten häßlichen Mannes?

  61. Thorsten Schulte ist ein feiner Kerl
    Im Gegensatz zu Meute, welche ihn verstummen lassen möchte.
    Man sollte Menschen wie Herrn Schulte seine Solidarität zeigen.
    Und wenn man sein Buch liest.

Comments are closed.