Print Friendly

Wer den staatlichen, medialen oder kirchlichen Aufrufen nachkommt, für die Flutopfer in Pakistan zu spenden, sollte wissen, dass die Hilfe vor Ort nicht nach Bedürftigkeit verteilt wird. Was nach korrupten Bakschischentnahmen übrigbleibt, kommt ausschließlich Rechtgläubigen zugute.

Anhänger der muslimischen Ahmadiyya-Sekte wird die Hilfe ebenso versagt wie Hindus, die noch als Minderheit in einigen Teilen des Landes überlebt haben.

Anzeige

Informationen über die Verwendung der Hilfsgüter kommen nicht aus den investigativen Redaktionsstuben der deutschen Presse, sondern von Zeitungen vor Ort, wie der englischen Ausgabe der Hindustan Times.

So seien Anfang der Woche Mitglieder der Ahmadiyya, die von der ansteigenden Flut in ihren Häusern in Muzaffargarh eingeschlossen waren, nicht aus den Häusern gerettet worden, weil die Rettungskräfte der Ansicht waren, dass Muslime vorrangig zu behandeln seien. Die Ahmadiyya-Anhänger werden von der Mehrheit der Moslems in Pakistan als Ungläubige betrachtet.

Es gab auch Beschwerden, dass Ahmadiyya-Anhänger aus Flüchtlingslagern vertrieben wurden, wenn ihre Identität festgestellt wurde. Obwohl die Regierung dies bestreitet, gebe es Augenzeugen dafür.

Auch moslemische Gebiete werden nicht nach Bedürftigkeit versorgt, sondern entsprechend den Regeln der landestypischen Korruption. Hamir Soomro, ein Vertreter aus Shikarpur, einem der am schlimmsten betroffenen Gebiete, beklagt sich, dass seine Region keinerlei Regierungshilfe erhält, die statt dessen in das weniger betroffene Gebiet Khairpur fließt, der Heimat des Provinzministerpräsidenten Qaim Ali Shah.

Versuche der UN, eine unabhängige Kommission zur Beurteilung des Hilfsbedarfs einzurichten, scheiterten am Widerstand und der Behinderung durch Präsident Zardari.

In Folge der Korruption habe sich die Situation in einigen Landesteilen deutlich verschlimmert.

Mitglieder der hinduistischen Minderheit der Sikhs, die inzwischen in Lahore eingetroffen sind, beschwerten sich ebenfalls über die Untätigkeit der Regierung. Mitglieder ihrer Glaubensgemeinschaft seien in Khyber-Pakhtoonkhwa im Stich gelassen worden, und hätten sich selber retten müssen.

(Spürnase: Koltschak)

65 KOMMENTARE

  1. War auch nicht anders zu erwarten. Wie sah es mit der Hilfe für Christen aus?

    Meine Thesen zur islamischen Propaganda!

    Islamistische Propaganda:

    DU hast auf Kreuzzügen 4 Millionen Menschen massakriert!!!
    Tatsache: Der Kreuzzug wurde durch die aggressive Ausbreitung des Islam verursacht. Nach 400 Jährigen angriffen des Islams, auf das Christentum, blieb Papst Urban nichts anderes möglich, durch den Ausruf des ersten Kreuzzuges, daß Christentum zu verteidigen. Jeder seriöse Historike muss eigestehen, dass die Kreuzzüge legitim waren.

    DU hast im Kolonialismus 50 millionen Menschen umgebracht!!!

    Als der Islam nach Indien kam, starben durch den Islam ca. 50 – 100 Mio Hindus, daß behaupten auch östliche Historiker. Desweiten gab es im Islam für Atheisten, Hindus, Buddhisten etc. nur die Wahl zwischen Islam oder Tot.

    DU hast den 1. und 2. Weltkrieg mit 70 Millionen Toten angefangen!!

    Tatsache:Kriege sind schlimm, aber wurden ausgelöst, weil die Politik versagt hat. Das hätte jedem Land passieren können. Desweiteren war das osmanische Reich mit Deutschland verbündet.
    2. Weltkrieg.
    Die arabische Welt unterstützte Hitler und die Nazis.

    DU hast Millionen Indianer und Hunderte-Millionen Schwarze Versklavt, Unterbehandelt und Brutal Ermordet!!

    Tatsache: Die Indianer haben auch die Weißen ermordet und abgeschlachtet. Es war Krieg und im Krieg sterben Menschen. Desweiteren siehe was der Islam mit den Hindus gemacht hat.

    DU hast die 6 Millionen Juden umgebracht!!

    Tatsache:Die Ermordung der 6 Millionen Juden, geschah in zusammenarbeit der arabischen Welt. In Bosnien wurde vom Mufti von Jerusalem die muslimsche Waffen SS gegründet, außerdem unterstützte die arabische Welt Hitler ideologisch und wirtschaftlich. Der Mufti von Jerusalem ermutigte sogar die Deutschen per Radioansprache. Die Araber bedrängten sogar die Nazis bei der Judenvernichtung. Das Ziel der Araber war es gemeinsam mit den Nazis, die Juden weltweit zu vernichten

    und dann, nimmst DU dir noch die FRECHHEIT zu sagen, dein Problem sei die Gewalttaetigkeit der Muslimischen Welt ?!?!?!?

    Yupp!! In der isalmsichen Welt gibt es die Sharia. Religiöse Minderheiten sind Bürger 2. Klasse. Je nach dem wo, sind religiöse Minderheiten sowie Homosexuelle im Islam Mord und Folter ausgesetzt. Der Völkermord gegen die Armenier kostet ca. 1,5 Mio Menschen das Leben, in Bangladesh und Pakistan, metzelte pakistanische Soldaten ca. 1 Mio Hindu nieder und weitere 1 Mio wurden in die Flucht geschlagen. So behandelte der Islam immer religiöse Minderheiten .Du jammerst rum wegen 6 Mio. ermordeten Juden. Dabei gilt doch Hitler in weiten Teilen der islamischen Welt, als Vorbild und nirgendwo wie der Holocaust so geleugnet, verharmlost und gerechtfertigt wie in der islamischen Welt.

    Lieber Islamist, du nicht so scheinheilig, du weißt ganz genau, dass das was du sagt widersprüchlich und heuchlerische ist.

  2. alle die ich kenne haben keinen einzigen Cent für Pakistan gespendet.
    Die Typen bauen am Ende noch Moscheen von meinem Geld. Nein Danke.

  3. Just genauso sollten wir das in Deutschland machen!!!
    Hilfe nur für die eigene Bevölkerung. Der Rest kann ja sehen, wo er bleibt.
    Keine Arbeit? Keine Kohle?
    Ja dann, gute Heimreise.

  4. In Allahs Wahrheit „Mein Koran“ stehts doch geschrieben, wie Abu Mus El Mane sich zu verhalten hat:

    Nimms den Ungläubigen und gibs den Rechtgläubigen.
    Übe Solidarität nur unter Deinesgleichen.
    Und kümmere Dich nicht um die Gesetze und Regeln der Kuffar.

    Was für eine „Bereicherung“ so eine mohammedanisch durchgeprägte „Kultur“ doch für die Welt bedeutet.
    Gewalt-, Diskriminierungs- und Bakschisch-Kultur.
    Wer kann dazu schon „Nein“ sagen?? 😆

  5. Ich spende gar nichts.

    @ #5 Julian_Apostata
    ich kenne auch niemanden der gespendet hat. Aus ganz unterschiedlichen Gründen allerdings (muss nicht immer zwangsläufig aus einer Anti-Islam Stimmung heraus geschehen)
    Manche spenden nicht weil sie den Islam nicht mögen, andere weil sie langsame kein Geld mehr für solche Dinge haben. Ich meine es ist doch völlig klar das wir auch der einen Seite nicht ständig meckern können das das Geld nicht reicht um die Familie zu ernähren – und auf der anderen Seite regen sich die Kirchen auf das im Großraum Kreis Recklinghausen nur ein paar tausend Euro zusammen kommen.

  6. Genau so etwas habe ich erwartet. Doch ich lese in österreichischen Medien nichts davon, dort gibt es nur Mitleidgeheische und Erfolgsberichte, wie gut die Helferei funktioniert.

    Seltsamerweise sind auf all den Bildern keinerlei Frauen zu sehen, nur Männer warten auf ihre Rettung. Wurden die Frauen vor den Männern gerettet? Oder sind sie schon ertrunken?

    Im orf-Kommentarbereich wurden die meisten kritischen Postings gelöscht. Die Braven werden aber nicht klüger:

    „In Pakistan hat eine katholische Ordensfrau
    phoebe07, vor 1 Tag, 57 Minuten
    die Leprahilfe aufgebaut – ein paar Radikalinskis die ihre Religion als Vorwand für Mord benützen gibt es in den meisten Religionen (auch bei den christlichen Fundis, bei der IRA, bei den Hinduisten usw)“

    Die Frage, warum die Grazer Helferin denn Kopftuch trägt/tragen muss, wird sofort beantwortet:

    “ aus Respekt vor den Menschen
    phoebe07, vor 6 Stunden, 23 Minuten
    denen das Tragen des Kopftuchs wichtig ist – aber wer das nicht kapiert der weiss sowieso nicht was RESPEKT ist.“

  7. Der hat auch schon wieder diesen mu.seltypischen Leidenszug auf der Fassade. Entweder leidend oder hassend, anders kennen wir unsere Schätzchen nicht.

  8. Die linken Gutmenschen haben wie immer die richtige Antworten darauf:

    1) Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    2) Es ist die Schuld der USA, dass in Pakistan die Korruption regiert.

  9. Soory nicht zum Thema, aber ich wundere mich, dass in keinem Blog etwas über die geplanten anonymen Bewerbungen geschrieben wurde. An dieser Ausgeburt an Dämlichkeit, kann man sich doch so richtig austoben, z.B. ob es dann verboten sein soll, Bewerbungen mit Namen, Foto, und Zeugnissen zu versenden oder ob man dann beim Vorstellungsgespräch nicht persönlich erscheinen darf, sondern einen neutralen Vertreter schicken muss.

  10. Tja ….

    http://www.bild.de/BILD/Home/2010/08/22/a-pakistan__17369445-1282475706.jpg
    ———————————————-
    Wenns unbedingt notwendig sein sollte kann meinetwegen ab hier zensiert werden und zwar genau bis…

    Wie sagte ich schon 1991 ? nach dem 2ten Golfkrieg (etwa Anfang März 1991), ab jetzt geht es nur noch um Geld – umd am Ende werden sich die Menschen gegenseitig für das letzte Stück Brot umbringen und HURRA es ist soweit… Jupeidie freu ENDZEIT die letzten Tage Feierabend mit der verschissenen Menschheit bestehend aus 6,9 Milliarden Idioten.
    ———————————————
    …hier

    Und nochmal wenn 20 Mio bteroffen sind und ein Kombi Pack aus Zelt, Iso-Matte, Gas Kocher, Wasser Filter, Schlafsack und Nahrungsmittel für 3 Monate mit unter 100$ realisieren lässt wäre es eine Leichtigkeit für Saudi Arabien das aus dem zu bezahlen was zur Zeiten des Hochölpreises 2008 von denen „angesammelt“ wurde und zwar 1 Mrd. GEWINN am TAG über einem Zeitraum von mehr als einem Jahr.

    Denn warum sollte ich etwas Spenden an „menschen“ die später dann mich umbrigen würden wenn die dieses könnten. ??

    SOLL DOCH ALLAH SPENDEN – btw. wo ist der eigentlich gerade – sicherlich nicht in Pakistan oder ?

  11. #10 Justinianus (22. Aug 2010 13:29)

    Ich spende gar nichts.

    @ #5 Julian_Apostata
    ich kenne auch niemanden der gespendet hat. Aus ganz unterschiedlichen Gründen allerdings (muss nicht immer zwangsläufig aus einer Anti-Islam Stimmung heraus geschehen)
    Manche spenden nicht weil sie den Islam nicht mögen, andere weil sie langsame kein Geld mehr für solche Dinge haben. Ich meine es ist doch völlig klar das wir auch der einen Seite nicht ständig meckern können das das Geld nicht reicht um die Familie zu ernähren – und auf der anderen Seite regen sich die Kirchen auf das im Großraum Kreis Recklinghausen nur ein paar tausend Euro zusammen kommen.

    Erinnert Ihr Euch noch an die Flut 2002 im Osten? Welches Land hat da gespendet? Keines! Und das Geld, was man meinte, es sei übrig, ging nach Polen.

    Für die deutsche Steuerquetschkartoffel fiel dann die versprochene Steuersenkung im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

    Und in der Bundesquasselbude schlug Schill mit der Faust auf den Tisch und Adam die Schwätzerin drehte ihm den Saft ab.

  12. Ein eindrücklicher Artikel von
    .
    Udo Ulfkotte
    .
    Ohne jewglichen weiteren Kommentar von mir persönlich :

    Fluthilfe Pakistan: Die Selektion der Opfer

    Samstag, 21. August 2010
    Fluthilfe Pakistan: Die Selektion der Opfer
    Von Udo Ulfkotte

    http://zoelibat.blogspot.com/2010/08/fluthilfe-pakistan.html

    Menschen in Not brauchen Hilfe. Für die Hilfsbereitschaft ist es abträglich, wenn bekannt wird, dass gespendete Gelder offenbar nur bestimmten Menschengruppen zugute kommen. Andere überlässt man in Pakistan nach Angaben unabhängiger Journalisten aus der Region einfach ihrem Schicksal……

    ….dass Mitglieder der Glaubensgemeinschaft „Ahmadiyya“ jetzt sogar aus pakistanischen Flüchtlingslagern rausgeworfen wurden….

    ..Christen, die zusammen mit Hindus, Sikhs und Bahai die größte Gruppe der Minderheiten stellen. Obwohl die Verfassung Religionsfreiheit garantiert, werden religiöse Minderheiten diskriminiert. Sie erhalten bei Katastrophen als allerletzte Hilfe. …

  13. @20 ja das ist das problem
    wir gehen in immer in vorraus geld erwarten allerdings, dass irgendwas zurück kommt.
    deshalb kein geld, kein urlaub kein sonst was in ländern wo deutsche flaggen verbrannt werden.

  14. Das war doch absehbar – und deshalb berichten unsere Medien auch nicht darüber, nachdem alle einhellig einen auf Tränendrüse gemacht und um Spendengelder gebettelt haben. Keinen Cent privat für Pakistan – es reicht schon, daß die durch uns eingezahltenen Steuern dafür verschwendet werden.

  15. SOLL DOCH ALLAH SPENDEN – btw. wo ist der eigentlich gerade – sicherlich nicht in Pakistan oder ?

    Allah ist gerade in Pakistan, …
    und ergötzt sich an den Qualen seiner Anhänger, als Dank, weil sie so blöd waren, ihn dauernd anzubeten und aus Entäuschung darüber, dass der Gott des Verstehens etwas mehr in petto hat, als der Gott der Unterwerfung.

  16. #16 Melchior

    auch bei einer anonymen bewerbung kann ein personalleiter in vielen fällen noch den migrationshintergrund ausmachen. viele rechtschreibfehler würden biodeutschen nicht passieren, weil eben muttersprachlich geprägt. ist die muttersprache eben türkisch/arabisch sieht es schon anders aus, auch bei gymnasiasten. die lösung des problems bei der bewerbung ist aber gaaaanz einfach: man schicke eine leere seite an die firma, versehen nur mit dem eigenen namenskürzel z. a.b. :-))

  17. Heute Vormitag gab es im HR3-Radio die übliche Sendung mit Bärbel Schäfer (ja, die Frau von Michel Friedman). Sie hat u.a. eine Sprecherin einer Hilfsorganisation interviewt, die natürlich betonte, wie wichtig doch Spenden sind und dass die Organistationen vor Ort selbstverständlich dafür sorgen, dass die Spenden auch bei den Bedürftigen und nicht etwa bei der Regierung ankommen. Wer’s glaubt! Von Dingen wie in diesem Thread beschrieben, oder dass Ärzte bei der Behandlung von Frauen an die Vorgaben ihrer Besitzer Ehemänner halten kam natürlich kein Wort.

    Und #13 bullshito hat natürlich Recht: Auch wenn wir persönlich nichts spenden, unsere hochgeschätzte Regierung spendet schon für uns. Nach dem Motto „Geld der anderen spendet sich leicht“.

  18. #28 noreli (22. Aug 2010 14:23)

    Keine Sorge, selbstverständlich wird es zentrale Bewerbungsämter geben, die dann jede Bewerbung anonym und gendergerecht schreiben und gestalten.
    Dann haben alle die gleichen Chancen.

    Sollte das allerdings wird nicht so gut ankommen und irgendwelche subversiven freiheitsliebenden Elemente sich diesen Ämtern verweigern, dann müssen künftig die Arbeitsstellen eben direkt vom Staat aus verteilt werden. Ohne Bewerbung.

    Man kann die Leistung ja auch hinterher kontrollieren. Denkbar wären z.B. Plansollerfüllung oder Auszeichnungen (irgendwie „Held der Arbeit“ oder sowas)…

    Der Nannystaat sorgt sich schon um uns.
    🙂

  19. #31 udosefiroth
    …ich konnte auch so vieles im Leben nicht glauben…
    und zwar solange bis ich mal mit einem Mädchen aus Tunesien aus einer „erklärt modernen“ Familie zusammen war. 😉

    Was den Artikel hier betrifft so habe ich vor einigen Tagen im Radio (HR2 or 3) ein Interview mit einem Arzt gehört der sich unglaublich darüber freuen konnte das man in einer Region ein Zelt NUR für Frauen einrichten konnte. Das war (Zitat) so ein schöner Erfolg das die Arbeit so richtig Spaß gemacht hat.

    Na dann Prost

  20. Vor die Wahl gestellt, Kohle an Pakistan zu spenden oder heute abend mit Freunden was trinken zu gehen, habe ich mich für letzteres entschieden….

    Wenn Spende, dann für uns, Israel oder (Hindu-) Indien!

  21. Völlig absurd ist ja, daß unserer Volksvertreter eilig 10 Millionen EUR mehr (also jetzt 25 Millionen EUR) nach Pakistan überwiesen haben, weil die Spendenbereitschaft der Bevölkerung nicht wie gewünscht anläuft.

    Das heisst also, daß das Volk deutlich keine Spenden für den Atomstaat Pakistan geben will, aber unsere Politiker stehlen dann dem Volk das Geld, um es nach Pakistan zu überweisen.

  22. Vielleicht ist Al Lah böse auf die Pakistanis weil sie es langsam doch zu bunt treiben mit der Verbreitung Seiner Lehre.

    Immer daran denken oh Du Rechtgläubiger…nichts geschieht ohne den Willen des Al Lahs.

  23. ISLAM = SATANISTEN

    +++
    WICHTIG

    Wenn nur 10.000 Leute aus diesen BLOG jeden Tag 1 Geldschein mit Kugelschreiber etc… markiert mit http://www.pi-news.net – Macht das in Monat 300.000 Geldscheine das ist eine Riesenwerbung und macht auch Druck auf unsere Politiker bei so einer Menge wird die Bundesbank es bestimmt an die Politiker melden

  24. Viellecht hilft ein gutes Gebet zu Allah!Er soll ja allmächtig sein.Vielleicht kommt von ihm Hilfe.Von mir keinen Cent.

  25. Gestern auf der Titelseite des Berliner Tagesspiegel:


    Muslimrat: Spenden sind zu gering

    Der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek , sieht „eine zunehmend islamfeindliche Öffentlichkeit“ hinter der geringen Bereitschaft der Deutschen, für Pakistans Flutopfer zu spenden. Sie erwecke „den Eindruck, als würde Pakistan nur aus Taliban bestehen. Darunter leidet auch die Spendenbereitschaft“, sagte er dem Tagesspiegel. Die Zahl der Extremisten sei klein, gemessen an „mehr als 130 Millionen Pakistanern, die für die Taliban und den Antiterrorkrieg so wenig können wie für die Flut“. Er appelliere an die bewährte Großzügigkeit der Deutschen. Dem ARD-Deutschlandtrend zufolge haben zwölf Prozent der Bürger für Pakistans Flutopfer gespendet; 25 Prozent wollen es noch tun. 58 Prozent der Deutschen haben nicht vor, mit Geld zu helfen. Nach dem Tsunami 2005 hätten nur 14 Prozent nicht spenden können oder wollen.

    hier geht es zur Diskussion über das Thema auf Tagesspiegel.de

    http://www.tagesspiegel.de/zeitung/muslimrat-spenden-sind-zu-gering/1907950.html

  26. Wenn man die Kohle direkt in´s Kloh schmeisst
    und abzieht, ist die Wahrscheinlichkeit grösser, dass das gerchter und eher verteilt in Pakistan ankommt, als dass man es an irgend welche Maserati-Organisationen spendet.

  27. Die Pakistaner haben Geld für Atomwaffen!Für was brauchen die denn noch Spenden.Bestimmt um neue zu bauen

  28. # 41 died

    Ja wieviel haben denn die Moslems gespendet, die in Deutschland leben Herr Mazyek??

    Die Pakistanische Regierung verlangt ihren Anteil an den Spenden, die örtlichen Warlords verlangen ihren Anteil, die Verwaltung in Deutschland und vor Ort verlangt ihren Anteil, ja was bleibt denn für die echten Opfer übrig??

    Im TV gesehen. Lastwagen mit Hilfsgütern kommt und will an die notleidende Bevölkerung verteilen. Kommt ein Großgrundbesitzer mit seiner Leibwache und beschlagnahmt den vollen Lastwagen. Die Helfer sind hilflos und die die es brauchen gehen leer aus….

    Vermutlich verkauft der Großgrundbesitzer die Spenden dann an die Notleidenden und die müssen dann auf Jahre hinaus Sklavenarbeit leisten….

    Nein, Kein Geld für diesen Atom-Verbrecherstaat Pakistan. Ausserdem füttern wir hier in Deutschland schon genug Pakistanis durch mit Millardenbeträgen….

  29. Ich spende grundsätzlich nichts für islamische Länder.
    Habe bei diversen Onlinezeitungen auch die Frage gestellt, wieso für die Flutkatastrophe in Pakistan unter jedem neuen Artikel 5-10 Spendenkonten veröffentlicht wurden bzw. werden, bei der Flutkatastrophe im Dreiländereck Deutschland, Polen, Tschechien, bei der Flutkatastrophe in Indien und jetzt in China, bei der Feuerskatastrophe in Russland hingegen KEIN EINZIGER Aufruf zu Spenden kam.
    Reaktion? Meine fragenden Kommentare wurden gelöscht.

  30. Schon wieder sitzen Ärzte an der Verteilungsrampe und „selektieren“. Bloß dieses mal sind es diejenigen „ohne Grenzen“. 🙁

  31. Wer den Opfern der Flutkatastrophe helfen möchte und sicher gehen will, daß seine Spende nicht in den Taschen korrupter Politiker landet bzw. daß nur „Rechtgläubige“ davon profitieren, dem empfehle ich einen Blick auf die Homepage der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGfM) in Frankfurt. Die IGfM unterstützt wirkungsvolle, einheimische private Initiativen vor Ort, wie z.B. die des katholischen Bischof Joseph Coutts von Faisalabad… Die Hilfen müssen nicht aus dem Ausland gebracht, sondern können in Pakistan selbst beschafft werden.
    http://www.igfm.de

  32. #47 genau, es wird wieder selektiert wer leben darf und wer nicht. Ein Unterschied zu Birkenau gibt es aber doch- die Patienten bestimmen diesmal die Regeln

  33. # 48 noddy

    Alles Lüge. Von JEDER Spende MUSS Schutzgeld bezahlt werden, da kommt keiner vorbei. Das hat nichts damit zu tun, ob die Sachen in Pakistan oder in Deutschland beschafft werden…

    Ohne die örtlichen Warlords und Großgrundbesitzer geht gar nichts!!

    Die Großgrundbesitzer haben sogar Deiche geöffnet und die Dörfer überschwemmt um die eigenen Ländereien vorm Wasser zu schützen!!

  34. #48 Noddy (22. Aug 2010 18:49)

    Wer den Opfern der Flutkatastrophe helfen möchte und sicher gehen will, daß seine Spende nicht in den Taschen korrupter Politiker landet bzw. daß nur “Rechtgläubige” davon profitieren, dem empfehle ich einen Blick auf die Homepage der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGfM) in Frankfurt. Die IGfM unterstützt wirkungsvolle, einheimische private Initiativen vor Ort, wie z.B. die des katholischen Bischof Joseph Coutts von Faisalabad… Die Hilfen müssen nicht aus dem Ausland gebracht, sondern können in Pakistan selbst beschafft werden.
    http://www.igfm.de

    Au ja, …sehe, dass diese Hilfe ganz bestimmt ankommt… 🙄

  35. Seit Tagen wird dem deutschen Volk über die Medien suggeriert, das wir zu wenig spenden.Ich werde an ein Volk, das uns Europäer und Amerikaner, so wie es ihnen wieder besser geht, ins Gesicht spucken, unsere Fahnen in der Öffentlichkeit verbrennen und uns den Tod an den Hals wünschen keinen müden Cent spenden.Jemand, der finanziell in der Lage ist, eine Atombombe herzustellen und zu besitzen, wird doch wohl in der Verfassung sein, sein eigenes Volk in dieser zugegebenermassen schlimmen Lage zu unterstützen. Wenn jeder Milliardär aus dem Saudi nur 500millionen zur verfügung stellen würde, wäre alles palletie!

  36. Kein Cent! Schließlich ist die Umma reich und groß genug. Das Wahabitenpack soll seine goldenen Wasserhähne spenden.

  37. Pakistan
    Muslime, die sich in Pakistan für Jesus entscheiden, beschreiten einen schweren Weg. Uma hatte von einer Kameradin eine Bibel erhalten. Der Gott der Bibel interessierte sie. Nach intnsivem Lesen nahm Uma die Einladung von Jesus, in ihr Leben zu kommen, an. Heimlich besuchte sie Bibelstunden von Pastor Aamir, der sie in der Nachfolge unterstützte. Friede und Freude begannen ihr von Entbehrungen geprägtes Leben zu erhellen. Dieser Wandel fiel ihrer Sippe auf. Schliesslich erzählte sie ihrer Familie, was Jesus für sie tat und wie er ihr Leben veränderte.
    Die Offenlegung ihres Glaubens an Jesus führte Uma in tiefste Bedrängnis, da sie sich weigerte, zum Isalm zurückzukehren. Trotz Folterungen von Seiten ihrer Onkel verleugnete sie Jesus nicht. Sie floh nach vier gescheiterten Versuchen, sie heimlich zu töten. Christen halfen ihr, unterzutauchen und eine sichere Unterkunft zu finden.
    Als die HMK Uma kennenlernte, schloss diese gerade einen Bibelkurs in Jüngerschaft ab. Die strahlende junge Frau wird vermutlich ihr Leben lang körperlich leiden, denn die Misshandlungen haben den Körper so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie regelmässig ärztliche Behandlungen benötigt. Dies hindert sie jedoch nicht daran, den Menschen Jesus zu bezeugen. Sie hat Zugang zu den Herzen von Sikhs und Hindus gefunden, mit denen sie die Botschaft von Jesus teilt. Es ist für die HMK eine Ehre, Chrtisten wie Uma und Aamir zu unterstützen. Die Hilfe ist ganzheitlich, denn sie fördert das Reich Gottes und hilft Verfolgten.

    Gelesen in „HMK (Hilfe für Mensch und Kirche)verfolgt“ / Spezialausgabe 2010

  38. Kann denn nicht diese türkische islamische Hilfsorganisation (IHH?) mit der mavi Marmari, oder so ähnlich, bis nach Pakistan schippern?
    Die bräuchten es wirklich dringender.

  39. @ #20 Ausgewanderter (22. Aug 2010 14:08)

    Erinnert Ihr Euch noch an die Flut 2002 im Osten? Welches Land hat da gespendet? Keines!

    Doch! Irgendein mittelafrikanisches Land hat für Dresden Geld gespendet. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich das gelesen habe (war n.m.E. ein polit. inkorr. Buch) und finde es auch im Netz nicht. War evtl. sogar eine Art Benefiz-Veranstaltung in jenem Lande.

    Heut hatte ich mit Gutmenschen eine Diskussion, im Sinne von dass das Schimpfen auf die im pakistanischen Atomprogramm verbratenen Gelder den Armen dort jetzt auch nicht helfe.
    Tjo, ich weiß aber auch nicht, wieviel eine Spende dort helfen würde…

    OT, Klima, schon älter, aber n.m.E. hier nicht besprochen:
    Überraschendes Forschungsergebnis
    Pazifikinseln werden trotz Meeresspiegel-Anstieg größer

  40. Wie viel haben die islamischen Länder an Haiti gespendet? Wie viele Moslems sind dort gewesen um Verletzte auszubuddeln?

    Weis das jemand?

    Ich glaube es wurde von dieser Seite her nichts gespendet und auch sonst nicht geholfen!

    Ich kann mich aber auch täuschen!

  41. In meinem Bekannten- und Freundeskreis hat niemand was gespendet. Sollen die Musel doch ersaufen; uns „Ungläubigen“ würden die auch nicht helfen!!

  42. ich werde nie wieder was für die moslems spenden.warum auch, damit sie waffen kaufen und gegen uns richten.tut mir leid was der allah mit denen dort anstellt.ist doch nichts schlimmes sie werden zum märtyrer und bekommen 40 frauen auf der anderen seite.

  43. Wie wär’s mit einer Samenspende? Ach die haben sich in den letzten Jahren schon vervierfacht…
    Und als Wichsvorlage taugen die Burkababes auch nich gerade. 😐

  44. @ #60 Masho (22. Aug 2010 21:52)
    Ein bisschen HIlfe gab es evtl. schon. Irgendwo hat sich ein Blogger genau über den Vorwurf echauffiert und auf entsprechende Artikel verlinkt – allerdings war dort kein klarer Beleg für Hilfe erkennbar. Google mal nach Haiti Hilfe Türkei

Comments are closed.