"Flüchtlinge" auf Fahrrad (Symbolbild).
Print Friendly, PDF & Email

Syrien ist kein Land der Fahrradfahrer. Wenn es bei uns vor 50 Jahren ein Fahrrad zum Geburtstag gab oder zu Weihnachten, so wurden kleine Syrer in der Regel nicht mit solch generösen Geschenken bedacht. Die werden ihnen erst jetzt hinterher geschmissen, seit ihnen in Deutschland eine erfolgreiche illegale Einreise ins Land mit allerlei Sonderbehandlungen vergütet werden soll, gemäß der Führer-Parole von der „Willkommenskultur“.

Nicht nur Fahrräder dürften den Syrern weitgehend unbekannt gewesen sein, auch die Wege, auf denen, und die Regeln, nach denen sie zu nutzen sind. Alles das führt zu einigen Komplikationen, seit Merkels Gäste hier sind und allerorten Fahrräder als Gastgeschenke erhalten, während deutsche Eltern sie für ihre Kinder weiter bezahlen müssen.

Anzeige

Ein solcher Problem-Fall spielte sich in Maikammer in der südlichen Weinstraße ab. Ein Syrer (ein Asylant, in diesem Fall) fuhr, ohne auf die Vorfahrt zu achten, aus einem Wirtschaftsweg heraus und direkt in das Auto einer Frau, die zum Einkaufen fahren wollte:

Wie die Frau berichtet, habe sie im Maikammerer Wasgau-Markt einkaufen wollen und zwischen dem Verkehrskreisel und dem Supermarkt kurze Zeit auf dem Grünstreifen, der entlang der Straße verläuft, angehalten. Als sie wieder angefahren sei, sei ein Radfahrer aus dem aus Richtung Edenkoben kommenden Wirtschaftsweg „in schnellem Tempo herausgeschossen und auf mein Auto geknallt“, erzählt sie. Radfahrer und Rad seien erst gegen die Fahrerseite des Autos und dann auf die Windschutzscheibe geprallt, so heftig, dass die Scheibe kaputt gegangen ist. Die Frau informierte die Polizei. „Die hat eindeutig festgestellt, dass der Radfahrer schuld ist“, sagt sie.

Erstes Problem: Der Syrer wird den Schaden nicht bezahlen, denn, so „Die Rheinpfalz“, er habe keine Haftpflichtversicherung.

Das heißt also was?? Dass er nicht zahlen wird, weil ihm keine Versicherung die Kosten abnimmt, weil er keine solche abgeschlossen hat? Die Möglichkeit, dass er von seinem üppigen Taschengeld den Schaden selbst abstottert, wird von der Zeitung hier überhaupt erst gar nicht in Betracht gezogen. Warum nicht? Sie sagen die Antwort nicht, wir wissen sie.

Doch zurück zur Haftpflichtversicherung. Warum hat er keine? Weil er keine abgeschlossen hat, könnte man treudoof antworten, und den meisten Gutmenschen reicht das für ihr Weltbild.

Und warum hat er keine abgeschlossen? Ganz einfach, weil er keine braucht. Der Syrer, die Syrer, Afghanen, Marokkaner, Kosovaren und wie sie alle heißen haben offensichtlich gelernt, dass es keine Konsequenzen gibt, wenn sie etwas kaputt machen. Da kann dann die Haftpflicht noch so günstig angeboten werden, sie brauchen sie einfach nicht:

Wie Koch [Leiter des Fachbereichs Bürgerservice der Verbandsgemeindeverwaltung Maikammer, Anm. PI] berichtet, habe die Verbandsgemeindeverwaltung Maikammer vor etwa eineinhalb Jahren allen in der Verbandsgemeinde lebenden, nicht anerkannten Asylbewerbern angeboten, eine Sammelhaftpflichtversicherung abzuschließen. Dies mit einer Selbstbeteiligung von 13 Euro pro Jahr. „Die Resonanz darauf war null“, bedauert Koch.

Selbst etwas über ein Euro pro Monat ist ihnen zu viel; bei anerkannten Asylbewerbern wie dem Unfallverursacher dürfte die Quote ähnlich sein.

Während der aber nun wohl weder den Schaden selbst bezahlen noch eine Haftpflicht für die Zukunft abschließen wird, hat er doch genügend Geld, um sich einen Anwalt zu leisten. Beziehungsweise er bekommt das Geld von seiner Rechtschutzversicherung, die er vielleicht hat. Sollte er die nicht haben, was nach dem Gesagten nicht verwundern dürfte, wird er die Kosten für den Anwalt wohl  von deutschen Steuerzahlern erstattet bekommen, als Ausdruck ihrer „Willkommenskultur“, siehe oben.

Ach so, wozu überhaupt den Anwalt? Dazu: Der soll für ihn ein Schmerzensgeld von 1500 Euro gegen die geschädigte Autofahrerin durchsetzen. Rechtsanwalt Ulrich Thiers ist der Richtige dafür. Er erkannte, anders als die ermittelnden Beamten, dass die Frau falsch gefahren sei und seinen Mandanten „auf die Schippe“ genommen habe. Und ihn verletzt habe. Deshalb müsse sie jetzt zahlen.

„Auf die Schippe genommen“? Da hat wohl der zynische Anwalt noch einen kleinen Seitenhieb gegen die austeilen wollen, die ihn bezahlen müssen. Das wird wohl eher das Oper des Syrers sein, und nicht er selbst.

(Spürnase: Vil.)

78 KOMMENTARE

  1. …irgendwann einmal in der Zukunft wird das deutsche Restvolk aufstehen und Verräter wie diesen Rechtsanwalt zur Verantwortung ziehen für seine Taten! Ganz so wie Kollaborateure mit den Deutschen vom französischen Volk bestraft worden sind…

  2. Tja, diesbezüglich habe ich neulich auch meine Erfahrungen gemacht. Ich musste in der bei uns in der Nähe gelegenen Großstadt etwas mehr als 500 Meter auf dem Gehweg vom Parkhaus bis zu meinem Friseur zurücklegen. Normalerweise meide ich die Stadt seit zwei Jahren, aber bei solchen Gelegenheiten muss man eben hin, wenn es auf dem Land nichts vergleichbares mehr gibt. Zum einen bin ich auf diesem kurzen Fußmarsch nur und ausschließlich Duzenden eindeutig als solchen erkennbaren Afrikanern und Arabern, sowie ein paar nach Südosteuropa aussehenden Gestalten begegnet, was schlimmes für die zukünftigen Mehrheitsverhältnisse in unserer Nachbarstadt befürchten lässt, und zweitens kamen mir gleich diverse Flüchtlinge auf nagelneuen, mehrere tausend Euro teuren Mountainbikes entgegen. Sicherlich auch Geschenke von unserem Sozialamt, denn keiner sah so aus, als käme er von der Arbeit. Von solchen Fahrrädern träume ich zudem seit meiner Kindheit, habe mir aber nie eines geleistet, weil ich für die bei solchen Rädern verlangten Neupreise eher einen Gebrauchtwagen kaufen würde. Zudem haben die Herren absolut keine Rücksicht genommen und fuhren mitten auf dem Gehweg entgegen der üblichen Lauf- und Fahrtrichtung und wer nicht aus dem Weg sprang wurde angerempelt oder auf Kauderwelsch angeblafft aus dem Weg zu gehen. Nach dem fünften Typen war ich so bedient, dass ich am liebsten wieder heimgefahren wäre.

  3. Deutsche Verkehrsregeln sind den Asyloptimierern unbekannt … und völlig egal. Gestern kamen mir zwei südliche Südländer in einer Einbahnstrasse auf dem Rad entgegen, fröhlich grinsend, beide in der falschen Richtung unterwegs.

  4. Hartz 4 Empfänger und deren Kinder brauchen auch keine Haftpflichtversicherung. Da wird keiner was pfänden wollen. Selbst bei einem gewonnenen zivilen Prozess bleibt der doofe Kläger auf den Kosten sitzen und darf dann auch noch den Anwalt der Gegenseite bezahlen. Bäätsch!
    Warum die Forderung nach einer Zwangsversicherung, bezahlt vom Land, noch nicht erhoben wurde?

  5. Die „Flüchtenden“ auf den Rädern sind wohl eher Eritreer, ob die Fahrrad fahren lernen, weiss ich nicht.

  6. Das sind eben die Begleiterscheinungen wenn man Halbwilde auf eine zivilisierte Gesellschaft loslässt.

  7. Meldung aus der Hauptstadt der Willkommensbewegung.
    Polizei München ?@PolizeiMuenchen
    Warnmeldung: Meidet den Rosenheimerplatz. Täter ist derzeit noch flüchtig. Anwohner bitte in den Häusern bleiben.
    Die haben vielleicht noch Glück gehabt weil die S-Bahn Stammstrecke heute stillgelegt wurde.
    Weltstadt mit Herz ist vollendete Vergangenheitl. Jetzt meldet sich OB Dieter Reiter (Islam-SPD) über Public Address: Bitte in volle Deckung gehen.

  8. Diese Parasitten gehen davon aus, dass wir Biodeutschen für sie die Zahlmeister sind, die für ihre ihre Bedürfnisse aufzukommen haben. Die Politiker allen voran Merkel hat bei der Grenzöffnung und Willkommens Kultur fahrlässig gehandelt, deshalb sollte man die Regierung in einem solchen Fall verklagen, weil keine Haftpflicht Versicherung für diese Nomaden besteht. Eltern müssen auch für ihre Kinder haften, die Obhutspflicht gibt das gesetzlich vor. In diesem Fall kannn die Frau noch von Glück reden, dass nicht gemessert wurde, dass ist schon fast ein Wunder.

  9. Meldung aus der Hauptstadt der Willkommensbewegung.
    Polizei München ?@PolizeiMuenchen
    Warnmeldung: Meidet den Rosenheimerplatz. Täter ist derzeit noch flüchtig. Anwohner bitte in den Häusern bleiben.
    Die haben vielleicht noch Glück gehabt weil die S-Bahn Stammstrecke heute stillgelegt wurde.
    Weltstadt mit Herz ist vollendete Vergangenheitl. Jetzt meldet sich OB Dieter Reiter (Islam-SPD) über Public Address: Bitte in volle Deckung gehen.

  10. Pervers
    fällt mir dazu nur noch ein!
    Diese Kassyrier sind nur noch abzulehnen
    Und abzuschieben. Wir die schon länger
    hier Lebenden Bezahlen den Wahnsinn
    und müssen uns auch noch gegen Attacken
    von den Illegalen Wehren!
    Das ganze entwickelt sich zu einem Riesigen
    Konjunktur Programm für Anwälte….

  11. Also mir hat meine Auto-Versicherung auf meine entsprechende Frage mitgeteilt, dass in einem solchen Fall die Deutsche Verkehrsopferhilfe reguliert, sie träte dann als Versicherer des Schädigers auf. War das etwa „Fake“, zur Beruhigung des besorgten Kunden?

  12. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Der-Fall-Haerke-erschuettert-das-Rathaus

    Das Disziplinarverfahren gegen Hannovers Personaldezernenten Harald Härke sorgt im Rathaus für Zündstoff.
    Die SPD fordert ihn auf, sein Amt für die Dauer der Ermittlungen ruhen zu lassen. Die FDP rät dem 63-Jährigen zum vorzeitigen Ruhestand. CDU und Grüne fordern eine Aufklärung der „Rathaus-Affäre“.

    Hannover. Der Paukenschlag im hannoverschen Rathaus hallt noch lange nach. Personal- und Kulturdezernent Harald Härke (parteilos), einer der mächtigsten Männer in der Stadtverwaltung, muss sich einem Disziplinarverfahren stellen. Ihm wird vorgeworfen, seiner Lebensgefährtin eine Stelle im Kulturbüro verschafft zu haben. In der Ratspolitik gibt es derzeit kaum ein anderes Thema.
    Die SPD ist empört, die CDU fordert lückenlose Aufklärung der „Rathaus-Affäre“, die Grünen warnen vor schnellen Urteilen. Derweil steigt der Druck auf Härke, sein Amt schon jetzt vorübergehend aufzugeben.
    Was wird Hannovers Personaldezernent vorgeworfen?

    Offiziell heißt es vonseiten der Stadt: Es habe Unregelmäßigkeiten bei einer Stellenbesetzung im Kulturdezernat gegeben. Der Verdacht besteht, dass Härke seine Dienstpflicht verletzt habe.
    Aber was steckt dahinter?

    Nach Informationen der HAZ soll der Dezernent seiner neuen, iranischstämmigen Lebensgefährtin eine Stelle für interkulturelle Angelegenheiten verschafft haben. ❗

    Der Posten ist einer von fünf, die im Kulturbereich mit dem jüngsten Haushaltsbeschluss geschaffen wurden. Härkes Freundin ist bereits bei der Stadt als Sachbearbeiterin beschäftigt, aber in einer anderen Abteilung. Der Posten hätte ihr eine satte Gehaltserhöhung beschert.

    Sie war angeblich die einzige Bewerberin für die Stelle – für die unter anderem Kenntnisse der türkischen und iranischen Kultur gefordert waren.

    Um diese Frau geht es im Personalstreit

    Die Freundin des Kulturdezernenten Harald Härke (63) hat zuletzt mit öffentlichen Veranstaltungen immer wieder für die Förderung von Demokratie geworben. So lud Nima Moraghebi (48) vom Fachbereich Soziales und dem Sachgebiet Integration in ihrer Funktion als Mitarbeiterin der Stelle für Demokratiestärkung und gegen Rechtsextremismus (SDR) im Juni zu einem umfangreichen Demokratiefestival ins Rathaus ein. Unter dem Titel „Youth Goes Democracy“ nahmen 450 Schüler an Tanz- und Theaterworkshops teil, besuchten Workshops und Vorträge der Landeszentrale für politische Bildung und der Polizeiakademie Niedersachsen.

    Regelmäßig engagierte sie sich bei Workshops für Schülergruppen aus Dänemark oder Südafrika und kümmerte sich in den vergangenen drei Jahren um den Weltkindertag, die Migrationskonferenz 2016 und unterstützte das Planspiel zur Kommunalpolitik „Pimp Your Town“. Zudem ist sie zum Beispiel in den Arbeitsgemeinschaften Medien und Schule, Salafismus und dem Netzwerk Kinderdemokratie aktiv. Weil viele ihrer Projekte in der Regel mehrere Dezernate der Stadt berührten, suchte Moraghebi den Wechsel ins Kulturbüro.

    #

    *http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/asylbewerber-sollen-zugang-zum-arbeitsmarkt-erhalten-15255803.html

    Mitte des Jahres lag die Zahl der Ausreisepflichtigen bei 226.457. Ein großer Teil davon – fast 160.000 – hat jedoch eine Duldung in Deutschland, etwa wegen Krankheit oder einer Ausbildung. Die Regierungschefs machten zugleich auch klar: Kriminelle Asylbewerber sollen sofort abgeschoben werden.

    #

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Die-Macht-der-Neuen-Rechten

    Bald darf die AfD im Bundestag reden. Rechtsextreme Intellektuelle wollen den Wahlerfolg der Partei nutzen, um ihre Leute ins Zentrum der Macht zu bringen – und ihre Ideen salonfähig zu machen. Die Ausweitung der Grenzen des politischen Diskurses ist schon in vollem Gange.

    Berlin. Götz Kubitschek kann mit Parteien eigentlich nicht viel anfangen. Eigentlich. Der Ex-Bundeswehroffizier und Rittergutsbesitzer betreibt in Schnellroda in Sachsen-Anhalt den rechtsnationalen Kleinverlag Antaios und die rechte Denkfabrik „Institut für Staatspolitik“. Er gilt als Vordenker der Neuen Rechten in Deutschland. Das erzählt er, ganz der entrückte Intellektuelle, ausgerechnet vor 50 Partei-Nachwuchskadern. Die Junge Alternative Brandenburg, die Jugendorganisation der AfD, hat Kubitschek zu einem Vortrag geladen, es ist noch vor der Bundestagswahl. Der Publizist denkt gar nicht daran, es dem AfD-Nachwuchs einfach zu machen.

    Er erzählt die Geschichte zweier junger Kader aus der AfD, die zu ihm gekommen seien, um Hilfe bei einer innerparteilichen Intrige zu erbitten. „Der Besuch zweier Parteikader“, beginnt Kubitschek sein Fazit, „kann einen guten, klaren Vormittag zu einem vernebelten, einem heuchlerischen, unehrlichen, hinterfotzigen, einem in jeder Hinsicht unverbindlichen und vorläufigen Feld machen.“
    Er spuckt die Worte aus. Das politische Geschäft sei nichts für junge Leute. „Es tut ihnen nicht gut, und sie sollten es meiden“, beendet er seine Anekdote vor dem Parteinachwuchs. Niemand klatscht. Kubitschek kommentiert: „Na, das war mir klar, dass da keiner applaudiert.“ Großes Gelächter. Der rechte Denker warnt den Nachwuchs: „Der Parteiapparat wird Sie maßschneidern oder zurechtdenken.“ Damit gerieten sie unweigerlich ins Establishment und wären für die wahre Opposition verloren. „Fundamentalopposition ist die Etablierung der Partei zu den Bedingungen des Politischen. Nicht zu den Bedingungen des Establishments.“

  13. Klar geht der Fall vor ein Gericht,
    der Gewinner steht ja auch schon fest.
    Der Anwalt,er wird durch die PKH entlohnt und
    kann sich das Fäustchen reiben,egal wie das Urteil ausfällt.
    Dies sind die wirklichen Asylgewinnler und Abkassierer,
    eine ganze Industrie ist entstanden,die genauso Parasitär unser
    Volksvermögen abkocht,schliesslich muß der Deutsche Steuerzahler,alles berappen.

  14. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fake-news-im-wahlkampf-afd-waehler-anfaellig-fuer-falschnachrichten-15257041.html

    Jeder zweite Flüchtling in Deutschland verfügt über keinen Schulabschluss? Korrekt, sagen AfD-Wähler und liegen damit falsch.
    Sie hängen überdurchschnittlich oft der Unwahrheit an, berichtet der „Spiegel“.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article169892448/AfD-Anhaenger-lassen-sich-am-einfachsten-irrefuehren.html

    Die Berliner Denkfabrik „Stiftung Neue Verantwortung“ konfrontierte dazu Befragte mit ausgewa?hlten Falschnachrichten, die im Wahlkampf eine Rolle gespielt hatten. Ergebnis: Bei AfD-Wa?hlern war die Bereitschaft, Fake News zu glauben, am gro?ßten.
    75 Prozent der befragten AfD-Wa?hler hielten etwa die Falschmeldung, dass jeder zweite Flu?chtling keinen Schulabschluss habe, fu?r wahr. Bei Gru?nen-Wa?hlern waren es 40 Prozent.

    <<< Ist schon die Mehrwertsteuer Erhöhung vergessen? CDU: Anhebung um 2% SPD : keine Anhebung Durch die Koalition von SPD und CDU Anhebung um 3% Das hieß damals aber noch nicht Fakenews. So richtig böse ist das wohl nur wenn es die AFD betrifft.<<<

    https://www.google.de/search?q=80+prozent+der+fl%C3%BCchtlinge+sind+funktionale+analphabeten+&oq=80+prozent+der+fl%C3%BCchtlinge+sind+funktionale+analphabeten+&gs_l=psy-ab.3…3895.36800.0.37808.27.27.0.0.0.0.134.3060.0j27.27.0….0…1.1.64.psy-ab..0.20.2279…33i160k1j33i21k1.0.UlYYyg1ChbI

  15. Halten sich einheimische Radler schon nicht an die Verkehrsregeln, denn man hat sofort Sündenböcke in Form der Autofahrer parat, wieso sollten die Kuffnucken sich an irgendwelche Regeln halten. Wäre in Anbetracht dessen, dass sie ohne Strafe morden, vergewaltigen, stehlen, dealen auch ein Witz, auf die Einhaltung der Verkehrsregeln zu dringen. Sie wissen ohnehin nicht, was das soll, kennen sie keine derartigen Regeln von Syrien. Dort hat derjenige recht, der am lautesten hupt.

  16. Das iddylischste Invasorenheim liegt im schicken Grunwald, direkt am Teufelsberg und in unmittelbarer Nähe zur Kiesgrube.

    Ich gehe (ging) dort gerne spazieren und ab und an kraxel (te) ich auch auf den Teufelsberg. In dem Heim sind MuFls untergebracht. Die kommen einem dort in 5er -10er Stärke blöd – grinsend auf Damenrädern entgegen.

    Tippe auf Afghanen und Pakis. Die erkennt man leicht, an diesen „Playmobil -Frisuren“…

    Neulich saßen die draußen in so einer Art, Stuhlkreis zusammen. Die Betreuer, allesamt Zeckenverschnitte.

    Fürchterlich. Selbst die schönsten Gegenden, werden zu unsicheren Pfaden.

    Dank(e) Moslem – Muttchen!

  17. Die Ausrottung und Verstümmelung des deutschen Restvolkes lauft auf vielen Ebenen wie geschmiert. Akte „Gleisbett“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/gewalt-in-der-u-bahn-mann-stuerzt-nach-schlag-ins-gesicht-ins-gleisbett/20485402.html

    „In Wedding stürzte vergangene Nacht ein Mann ins Gleisbett der U8. Nach Angaben der Polizei stiegen der 31-Jährige und seine Begleiterin kurz vor vier Uhr früh aus einer U-Bahn am Bahnhof Osloer Straße. Dort soll er noch auf dem Bahnsteig in einen Streit mit einer noch unbekannten Person geraten sein. Diese schlug dem 31-Jährigen mit der Hand ins Gesicht, woraufhin der Mann sein Gleichgewicht verlor und ins Gleisbett stürzte.
    Mit einer Armfraktur und Verletzungen im Gesicht brachten Rettungskräfte den Schwerverletzten zur stationären Behandlung in eine Klinik, wo er sich Sonnabendmittag immer noch aufhielt. Der unbekannte Angreifer entkam.
    Am Mittwochabend kam es bereits zu einem ähnlichen Vorfall in Mitte. Dort wurde ein 55-Jähriger gegen 23:30 Uhr am S-Bahnhof Humboldthain von einer S-Bahn erfasst und schwer verletzt. Im vergangenen Februar stürzte ein 24-Jähriger am U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz in Charlottenburg nach einem Streit mit zwei jungen Männern ins Gleisbett und wurde von einer U-Bahn erfasst. Er verlor daraufhin ein Bein.“

  18. Die rasen bei uns wie irre rum ohne Licht aber mit Alkohol!

    Im Sommer wo es lange hell war kein Problem, da hat man die Schwarzen immer sehen können, aber jetzt in der herbstlich winterlichen Dunkelheit, eine Katastrophe.

    Aber jetzt wo es früh Dunkel wird habe ich abends auf dem nach Hause weg schon fast drei mal welche Platt gefahren. Die kommen sogar mit schwarzer Lederjacke und ohne Lampe plötzlich im Nieselregen um die Ecke.

    Die Kiste Bier bekommen die auf den Gepäckträger, damit sie im Asylantenheim saufen können, aber ein Kabel an die Rückleuchte anklemmen bzw. wie man ein Birnchen wechselt oder den Fahrraddynamo in Betrieb setzt, davon haben diese Merkel-Fachkräfte noch nichts gehört.

    Die Polizei macht offenbar nichts gegen diese asylantischen Fahrradfahrer, die mit verkehrsuntüchtigen Rädern unterwegs sind, aber wehe du kollidierst als Deutscher mit so einem – dann kannst du bezahlen und ich sach euch, mit 5 € Schmerzensgeld geben die sich nicht zufrieden.

    Im schlimmsten Fall sagen sie, dass du bestimmt ein AfD-Nazi bist, der absichtlich den Neger umgefahren hat.

  19. peperoni 21. Oktober 2017 at 14:27

    Ja richtig, das Foto zeigt Eritreer, vielleicht auch Somalier, jedenfalls keine Syrer. Aber das Foto ist ja korrekt als „Symbolbild“ gekennzeichnet

  20. Der Anwalt ist dann wohl der hier:

    http://ra-thiers.de/

    Zumindest spuckt Google nur diesen RA Thiers aus.

    Seltsam, seltsam, ist er doch Anwalt für Familien- und Arbeitsrecht, hat seine Kanzlei rund 230 Kilometer entfernt vom Tatort und müsste schon aufmerksam die Regionalspalten der kleinen Regionalblättchen durchforsten, um auf diesen Fall überhaupt zu stossen.
    Oder man kennt jemand, der einen kennt, der weiss, dass……

    Und sollte der Kassyrer vom Richter die 1500,- Öcken zugewiesen bekommen, kann er immerhin den angerichteten Schaden ersetzen, das heisst, die Geschädigte bezahlt sich selber – abzüglich Gerichts- und Anwaltkosten.

    Ja, es ist nicht unbedingt notwendig, als Bürger von Merkelihrland irre zu sein, aber es erleichtert die Sache ungemein.

  21. Die Dummdeutschen haben den kriminelklen Hosenanzug ja wiedergewählt.
    Wer feige ist hat noch nie einen preis gewonnen.

  22. Warum wird diesen Eindringlingen nicht eine Zwangshaftpflichtversicherung vorgeschrieben für die Dauer ihres hoffentlich nicht so laaaaangen Aufenthaltes in diesem unserem Lande???

  23. alles-so-schoen-bunt-hier 21. Oktober 2017 at 14:32

    Der Verein Verkehrsopferhilfe e.V. wurde im Jahre 1963 von allen Autohaftpflichtversicherern, die dem früheren HUK-Verband angehörten, gegründet. Laut Mitgliederverzeichnis sind es die regulären Versicherer in Deutschland. Siehe Seite unten. Ein Versuch ist es Wert. Die VOH speist ihre Fonds am Ende allerdings auch nur aus Beitragszahlern der Versicherten. Damit ist auch über diesen Umweg klar, wer am Ende zahlt. Interessant ist übrigens der Eintrag „Breitscheidplatz“. Ist schon bizarr, da zahlen Versicherte für die Folgen des 19.12.2017.

    http://www.verkehrsopferhilfe.de/de/

  24. Es war falsch, die Asylbewerber zu fragen, ob sie evtl. bereit wären, sich an einer Haftpflichtversicherung zu beteiligen. Da sie hier Geld grundsätzlich lieber in Empfang nehmen möchten, statt sich selbst finanziell zu beteiligen, ist es klar, dass die Antwort „Nein“ war! Es müsste selbstverständlich per Gesetz geregelt werden, dass die pflichtversichert sind, denn wer soll sonst für Schäden aufkommen, die sie anrichten. Übrigens: So eine günstige Haftpflichtversicherung hätten wir Einheimische auch gern.

  25. Grüß Gott,
    und?
    Ist doch ganz normal im Jahr zwei nach der Machtergreifung Merkels!
    BRD bedeutet Bunten Republik Doofland.

  26. „Sollte er die nicht haben, was nach dem Gesagten nicht verwundern dürfte, wird er die Kosten für den Anwalt wohl von deutschen Steuerzahlern erstattet bekommen…“

    Warum der so dämlich ist, weiß ich nicht, aber Kohle wird er keine bekommen. In solchen Fällen sind §§ 114 ff. ZPO einschlägig, also Prozeßkostenhilfe (PKH). Die bekommt nur, wer bedürftig ist und wenn seine Sache hinreichende Aussicht auf Erfolg hat. Die sehe ich hier nicht, also wird für die Ablage geschrieben. Oder der Winkeladvokat hofft darauf, daß der Kuffnucke mal zu Geld kommt, denn er kann seine Kosten vom Gericht festsetzen lassen und hat für 30 Jahre einen Titel. Nur nix vom Steuerzahler.

  27. @ DFens 21. Oktober 2017 at 14:55

    alles-so-schoen-bunt-hier 21. Oktober 2017 at 14:32

    Der Verein Verkehrsopferhilfe e.V. wurde im Jahre 1963 von allen Autohaftpflichtversicherern, die dem früheren HUK-Verband angehörten, gegründet. Laut Mitgliederverzeichnis sind es die regulären Versicherer in Deutschland. Siehe Seite unten. Ein Versuch ist es Wert. Die VOH speist ihre Fonds am Ende allerdings auch nur aus Beitragszahlern der Versicherten. Damit ist auch über diesen Umweg klar, wer am Ende zahlt. Interessant ist übrigens der Eintrag „Breitscheidplatz“. Ist schon bizarr, da zahlen Versicherte für die Folgen des 19.12.2017.

    Interessant, danke! Hab mal reingeschaut, die regulieren wohl nur Schäden, die durch Kraftfahrzeuge hervorgerufen wurden, nicht durch Verkehrsteilnehmer allgemein, s. http://www.verkehrsopferhilfe.de/de/garantiefonds/ Das hatte mir die Versicherung anders dargestellt 🙁

  28. Die wissen natürlich, dass ihnen hier nichts passiert und wundern sich über die vielen lustigen Schilder, die überall rumstehen. So rechteckige und runde und quadratische, mit lustigen bunten Farben. Aber was die Ungläubigen damit sagen wollen, Allah weiss es vielleicht.

  29. nicht die mama 21. Oktober 2017 at 14:44
    Und sollte der Kassyrer vom Richter die 1500,- Öcken zugewiesen bekommen, kann er immerhin den angerichteten Schaden ersetzen, das heisst, die Geschädigte bezahlt sich selber – abzüglich Gerichts- und Anwaltkosten.

    Zuzüglich, der Kosten. Aber es gilt Obiges: Null Chance für den Kuffnucken. Wie der bei der Distanz auf den Winkeladvokaten gekommen ist, bleibt natürlich ein Rätsel.

  30. Wenn ich sehe, wie das Araber-Gesindel hier bei mir in der Straße (eine große Straße im Westen Berlins) Auto fährt, parkt (immer schön in zweiter Spur vor dem „Kulturverein“), rast, hupt – kurz – sich um jede Verkehrsregel einen mohammedanischen Scheißdreck kümmert, dann weiß ich: Dieser Stadtteil ist bereits verloren, sprich, voll islamisiert.

  31. Das syrische Ekelpaket abschieben u. den deutschen Anwalt zum Straßenteeren einsetzen. Basta!

  32. „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“

    Theodor Körner

  33. Heisenberg73 21. Oktober 2017 at 15:15

    Ganz besonders angetan haben es ihnen die Parkuhren.
    Sie wissen zwar nicht, wofür die sind, aber dass da Geld drin ist, haben sie sofort geschnallt.
    Simsalabim.

    Simsalabim thats your Money – Dailymotion-Video
    Video zu „simsalabim here is your money“
    ? 0:39
    http://www.dailymotion.com/video/x3wse0r

  34. Für Syrier, Türken, Somalier, Eritraer, Afghanen, Tschetschenen, Iraker, Iraner, Nigerianer und wie sich unsere Goldstücke sonst noch schimpfen, gibt es ohnehin nur ein geeignetes Transportmittel: Den Abschiebeflieger nach Hause!

  35. Dortmunder Buerger 21. Oktober 2017 at 15:25

    Körner, guter Mann im Freicorps von Lützow gewesen!

    Im Jahr 2014 fand aus Anlass des 200-jährigen Jubiläums der Einsegnung des Freicorps, in der Taufkirche derer zu Bismarck, in Schönhausen/Elbe, ein Festgottesdienst und Umzug der Schützenvereine im Elb- Havelwinkel statt!
    Der Landrat hielt die Festrede und lobte dabei das deutsche Schützenwesen……
    http://www.lützower-jäger-mölln.de/theodor-koerner.html

  36. VivaEspaña 21. Oktober 2017 at 15:27

    Heisenberg73 21. Oktober 2017 at 15:15

    Ganz besonders angetan haben es ihnen die Parkuhren.
    Sie wissen zwar nicht, wofür die sind, aber dass da Geld drin ist, haben sie sofort geschnallt.
    Simsalabim.

    Simsalabim thats your Money – Dailymotion-Video
    Video zu „simsalabim here is your money“
    ? 0:39

    ________________________________________

    Man darf auf die Reaktionen gespannt sein, wenn eines, in nicht all zu fernen Tages, nüschts mehr aus dem Simsalabim – Automaten kommt.

  37. Ich lese in der letzten Zeit öfter von Fahrerflucht. Das werden doch nicht etwa illegale Umherschweifende ohne Führerschein sein?
    Ein ganz konkreter Fall ist mir bekannt: Ein Autofahrer (als etwa 20 Jahre alt wird er von der Geschädigten geschildert) hat auf der Autobahn einen Unfall verursacht und fuhr davon. Die Geschädigte hatte einen Schaden von 900 Euro.

    Unser Leben wird eigentlich in allen Bereichen jetzt schlechter und bedroht durch irgendwelche Zusammenstöße mit den Leuten, die sich hier aufhalten, keine Aufenthaltserlaubnis haben oder sich eine erschwindelt haben, keine nachprüfbaren Papiere haben, oft keine Adresse und auf jeden Fall immer kein Geld. Man kann nur versuchen, ihnen aus dem Weg zu gehen, wann immer man kann.

    Auch das ist eine Art von Eroberung eines Landes, die Einheimischen müssen weichen.

  38. Der freche Syrer gehört vermöbelt und mit einem Fusstritt ins nächste Meer befördert. Schmarotzerpack nichtsnutziges.

  39. Ich weiss nicht woher es kommt, dass ich diese „hochgebildeten“ belesenen Fruchtneger aus Eritrea , Somalie nicht mag.
    Ich weiss auch nicht, woher die Abneigung gegenüber den arabischen jungen „Männern“ ,“die zu uns kommen“ und ihre Frau samt 2 bis 10 Blagen Islamkindersoldaten zuhause am Herd in „Syrien“ im ach so tollen „arabischen Frühling“ stammt.Ich weiss es ganz und gar nicht.

  40. Diesen Anwalt gehört sofort die Zulassung entzogen. Da der Polizeibericht eindeutig ist, sollte die Frau den Anwalt verklagen wegen bewusster Falschaussage. Ich würde den Anwalt persönlich aufsuchen unter einiges mit ihm unter 4 Augen klären, dass ich hier leider nicht schreiben darf, eine“ körperliche Ermahnung“ hat er auf jeden Fall verdient.

  41. Radio Verkehrsfunk: „Vorsicht auf der A81 zwischen den Anschlussstellen A und B befinden sich Radfahrer auf der Fahrbahn! Fahren Sie dort bitte besonders vorsichtig.“
    Alles klar?

  42. Diese schwachsinnigen Scheinasylanten wurden von der geisteskranken Merkel ins Land geholt. Warum? 0,7 % bleiben, der Rest sind Scheinasylanten die unsere Wirtschaft aussaugen…muslimische Schmarotzer….

  43. Schade, der Einzige, der hier bisher was zu diesem Unfall gepostet hat, das nicht absolute Affenscheiße ist, ist ausgewandert.

  44. Neulich muss bei uns eine Horde „Goldstücke“ wohl über England angekommen sein, denn… die fuhren mit den Fahrrädern allesamt links, und wichen auch nicht vom Weg ab wenn man ihnen entgegenkam.

  45. Sie sind doch eigentlich Fussgänger ! lediglich der Klanchef darf den Esel besteigen …der Rest läuft
    doch seit Jahrtausenden gut und gerne .

  46. „Ach so, wozu überhaupt den Anwalt? Dazu: Der soll für ihn ein Schmerzensgeld von 1500 Euro gegen die geschädigte Autofahrerin durchsetzen. Rechtsanwalt Ulrich Thiers ist der Richtige dafür. Er erkannte, anders als die ermittelnden Beamten, dass die Frau falsch gefahren sei und seinen Mandanten „auf die Schippe“ genommen habe. Und ihn verletzt habe. Deshalb müsse sie jetzt zahlen.“

    Aus einer Kabinettsorder des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I. vom 15.12.1726:
    „Wir ordnen und befehlen hiermit allen Ernstes, daß die Advocati wollene schwartze Mäntel, welche bis unter das Knie gehen, unserer Verordnung gemäß zu tragen haben, damit man diese Spitzbuben schon von weitem erkennt“.

  47. „Sein Mandant sei erheblich verletzt worden und die Frau sei allein an dem Unfall schuld, begründet der Rechtsanwalt Ulrich Thiers auf Anfrage der RHEINPFALZ die Forderung nach Schmerzensgeld. “

    Kontakt:

    http://ra-thiers.de/kontakt.html

    Ulrich B. Thiers, Rechtsanwalt,

    Fachanwalt für Familienrecht & Fachanwalt für Arbeitsrecht

    Anschrift:

    Am Hofgarten 7
    53113 Bonn

    Tel.: 0228 / 94690505
    Fax.:0228 / 94690504

    E-Mail: rathiers@aol.com

  48. Ach Gott, die sind halt so arm, die Ärmsten. Da können die nichts für die Scheixxe, die sie Tag und Nacht bauen. Verantwortung? Pffffff, das geht nur mit echten Menschen.

  49. Was lernen wir daraus?
    Wenn Du einen von denen vom Rad fährst, sorge dafür, dass er tot ist, dann kann er kein Geld mehr verlangen.
    Ironie aus!
    Und noch eine Frage?
    Hatte er eigentlich einen Fahrradführerschein?

  50. Das Schlimme ist hier nicht der Flüchtling, wenn auch, sondern diese korrupten Drecksanwälte, die alles und jeden vertreten !

  51. Das Bild sagt schon alles! Die sind überall! Da kann man doch nicht mehr durch den Wald joggen! Wenn einem drei solche Figuren auf ihren Schrottschüsseln begegnen, tief im Wald, dann ist man deren „Gnade“ ausgeliefert!

    Was haben wir mit diesen Leuten gemein? Wenn mir das jemand sagen könnte, das wäre schön!

    Und in der Stadt kennen sie überhaupt keine Verkehrsregeln! Fahren bei ROT kreuz und quer umher. Auf dem Bürgersteig fahren sie einem von allen Seiten zwischen die Beine und man muss dauernd hüpfen!

  52. Ebersberg in Oberbayern, einstmals ein kleines verschlafenes Kaff vor den Toren von München. Heute mutet es an wie in einem Negerkral, überall Schwarze, die das Straßenbild bestimmen. Dort ist mir am morgen auch so ein Negerradler in 2 Metern Entfernung an der Kühlerhaube vorbei gefahren. Der hatte das Rot der Fußgängerampel einfach ignoriert oder nicht gewusst, was das ist.
    Ich habe es so satt, was die CSU in unserem einstmals schönen Bayernland an Mutti-Kulti-Dreck zugelassen hat.

  53. Von den islamischen Asylbetrügern wissen wir dass sie ungebildet und dumm sind. Aber wie dumm ist eine Gesellschaft die sich vorsätzlich eine feindliche asoziale und auf abscheulichste Weise primitive Gegengesellschaft züchtet, von der Gewalt, Terror und Kriminalität ausgeht, und diese mit Abermilliarden zuschüttet? Überlebensfähig ist so eine Gesellschaft ganz sicher nicht. Will sie aber auch offensichtlich gar nicht. Islamisierung ist kultureller Selbstmord. Und Selbstmord ist nur was für Feiglinge, geistig Schwache und Geisteskranke. Die Geisteskrankheit heisst Multikulti. Designt dem Islam die Tür zu öffnen und jegliche Verteidigung zu unterdrücken. Deutschland ist das Gegenmittel. Patriotismus ist die Heilung.

  54. Ich bin mir nicht sicher aber es könnte der Grund dafür sein das manchem deutschen
    die Machete im Kofferraum ‚abgeschlossen‘ mit sich führt

  55. Dieselbe Sache ist meiner Nichte passiert. Ein „Neukaledonier“ fuhr ebenso rechtswidrig in ihr Auto. Zahlen konnte der Asylant nicht, also blieb meine Nichte auf dem Schaden sitzen.
    Ich freue mich auf den Tag wo Deutschland sich gemeinsam erhebt und dem Spuk ein Ende macht.

  56. Kürzlich am Bahnhof, wo naturgemäß immer viel Verkehr ist, vor allem Busse. Eine Gruppe auffälliger, ca. 17-jähriger Neubürger aus Islamistan steht am Straßenrand vor einem Moslem-Friseurladen, die überall wie Pilze aus dem Boden schießen. Rote Adidas-Turnschuhe, teure Klamotten, auffällige Frisuren. Aggressiv miteinander unterhaltend und feixend, mit Händen und Füßen, wie die wilden Affen.

    Plötzlich rennt einer der Surensöhne ohne auf den Verkehr zu achten über die Straße, obwohl wenige Meter weiter eine Fußgängerampel ist. Ein Bus kommt daher und ich dachte mir noch, wenn der jetzt nicht abbremst, überfährt er den Deppen. Natürlich hat der Busfahrer stark abgebremst und gehupt. Und dann die Reaktion des Herrenmenschen: Aggressive Fick-Dich-Geste (mit der linken Faust in die Ellenbogenkehle hauend und dabei die rechte Faust in die Höhe streckend) und noch einige Schimpfwörter und Flüche auf Arabisch hinterher.

    Auch wenns nicht schön gewesen wäre, aber ich hatte mir echt gewünscht, der Busfahrer hätte nicht abgebremst.

  57. Die Versicherung müsste nur die eigenen Schäden die man zugefügt bekommt übernehmen – So wird es in den USA praktiziert, dann bliebe der Verursacher eben auf seinem Schaden sitzen und der geschädigte bekommt es von seiner Versicherung ersetzt. Die ganze Umstellung würde keine 5 Minuten dauern.

    Wetten, dass danach alle eine Versicherung hätten!

  58. Wem das Grundgesetz egal ist, dem muss man nicht mit Kleinigkeiten wie der StVO kommen.
    So viel sollte wohl klar sein.

  59. Das mit den Fahrrädern ist erst der traurige Anfang. In bester Erinnerung sind die jungen Balkanesen die direkt vom Esel auf den BMW umgestiegen sind. Teilweise schon am dritten Tag in illegale Rennen verwickelt mit Verletzten und Toten.
    Diese Leute sollten bis 30 keinen Führerschein machen dürfen.
    Dasselbe kommt mit den Afrikanern auf uns zu. Die kindliche Mentalität und die Freude endlich mal auf die Tube drücken zu können wird zu mehr Toten führen als alle Attentate zusammen.

  60. Demnächst muss man noch Schmerzensgeld zahlen, wenn man zusammengeschlagen wurde. Weil man ja schließlich mit seinem Kinn der Faust des Angreifers Schmerzen zugefügt hat.

Comments are closed.