(Fotocredit: unzensuriert.at)
Print Friendly, PDF & Email

Von INXI | Viktor Orbàn lässt nicht locker! Der ungarische Ministerpräsident kämpft nicht nur für sein Heimatland, sondern für ganz Europa. Dabei hat er sich viele und mächtige Feinde gemacht; vor allem in Brüssel, Berlin und Paris. Der Achse des Bösen also.

Man muss wahrlich kein Verschwörungstheoretiker sein, um zu erkennen, dass diese Achse von einem einzigen Mann geschmiert und gelenkt wird – George Soros. Das hat nicht nur Orbàn erkannt, sondern etliche andere integrere Persönlichkeiten auch.

So warnte beispielsweise der frühere tschechische Staatspräsident, Vaclav Klaus, in einem Vortrag Anfang des Jahres in Chemnitz eindringlich vor Soros und seinen Absichten. Da Soros ungarischer Staatsbürger ist, versucht er natürlich dort Strukturen für seinen Plan aufzubauen, wie etwa die Gründung einer eigenen Universität, was von Seiten Ungarns massiv bekämpft wird. Ein ähnliches Ansinnen für Prag wurde von Präsident Klaus seinerzeit rundweg abgelehnt.

Der Soros-Plan

Folgende Punkte wurden dem ungarischen Volk zur Entscheidung vorgelegt (hier das Original):

  1. George Soros will Brüssel davon überzeugen, jährlich mindestens eine Million Einwanderer aus Afrika und dem Nahen Osten in Europa und damit auch in Ungarn anzusiedeln.
  2. George Soros will gemeinsam mit den Brüsseler Führern erreichen, dass die EU-Mitgliedsstaaten und damit auch Ungarn ihre Grenzzäune abreißen und die Grenzen den Einwanderern öffnen.
  3. Es ist Teil des Soros-Plans, dass Brüssel die Einwanderer, die sich in Westeuropa versammelt haben, verpflichtend aufteilt, mit besonderer Berücksichtigung der osteuropäischen Länder. Daran müsste auch Ungarn teilnehmen.
  4. Auf Grundlage des Soros-Plans müsste Brüssel alle Mitgliedsstaaten, so auch Ungarn, dazu zwingen, neun Millionen Forint [ca. 30.000 Euro, Anm.] staatliche Beihilfe an jeden Einwanderer zu zahlen.
  5. George Soros will erreichen, dass die Einwanderer für ihre Straftaten eine mildere Bestrafung erhalten.
  6. Ziel des Soros-Plans ist, dass die europäischen Länder ihre Sprache und Kultur in den Hintergrund drängen, damit die illegalen Einwanderer schneller integriert werden können.
  7. Es ist Teil des Soros-Plans, dass politische Angriffe gegen die Länder gestartet werden, die sich der Einwanderung widersetzen, und ihnen strenge Strafen drohen.

Jeder dieser Punkte ist durch Quellen belegbar und die Urheberschaft Soros‘ ist unbestritten. Wäre es anders, würde die ungarische Regierung diese Punkte, den Soros-Plan, nicht dem Volk zur Umfrage vorlegen. Es haben 2,3 Millionen Wahlberechtigte (bei rund 8 Millionen insgesamt) an der Befragung teilgenommen – neuer Rekord in Ungarn. Allein dies zeigt die Brisanz des Themas deutlich auf.

Es steht völlig außer Zweifel, dass dieser Plan des internationalen Kartells nur ein Ziel hat: Die Zerstörung der europäischen Nationalstaaten und deren Kultur! In instabilen Staaten mit fragilen Machtverhältnissen kann das Kartell um Soros Fuß fassen, Strukturen schaffen und Macht ausüben. Auf diesem Weg lassen sich Gewinne in bisher ungeahnter Höhe generieren. Gewachsene und über viele Jahrzehnte erkämpfte soziale und kulturelle Errungenschaften in Europa werden obsolet. Autochthone  Volksgemeinschaften werden zu Minderheiten im eigenen Land degradiert werden, um lange bestehende Standards in allen Lebensbereichen abzuschaffen, respektive auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Nur diesem Zweck dient die gesteuerte Invasion. Plötzlich werden zig Milliarden Euros und Dollars frei verfügbar – trotz „Schwarzer Null“, Haushaltsdisziplin und ähnlichen Gedöns! Wie geht das und woher kommt dieser Geldregen so plötzlich?

Wir erinnern uns, als im Jahr 2008 die sogenannte Bankenkrise über uns hereinbrach. Faktisch über Nacht stellte Merkel rund 300 Millionen Euro zur Verfügung. Ein Raunen ging durch die Republik: 300 Millionen, einfach so? Knapp zehn Jahre später gibt die Totengräberin des deutschen Volkes und Europas pro Jahr rund 50 Milliarden (!) Euro für die Invasion und deren Folgen aus. Hart erarbeitetes Steuergeld, versteht sich. Diese Gelder, die jeden normalen Menschen schwindelig werden lassen, kann man durchaus als Anschubfinanzierung für die Ziele des Kartells sehen.

Wer oder was ist Soros?

Für die gleichgeschaltete Lügen – und Lückenpresse (nicht nur hierzulande) ist George Soros ein „ungarisch-amerikanischer Investor“ – gar ein Philanthrop! Soros ist eine Heuschrecke und Besitzer mehrerer Hedge-Fonds, die selbstredend ihren Sitz in den diversen Steuerhinterziehungszentren dieser kaputten Welt haben. Über diese Fonds werden eine Vielzahl an NGOs finanziert, die in die Invasion verstrickt sind; etwa die Schlepperschiffe im Mittelmeer. Der breiten Öffentlichkeit wurde Soros 1992 bekannt, als der „Menschenfreund“ mit der finanziellen Macht seiner Hedge-Fonds gegen das britische Pfund wettete. Der Volkswirtschaft entstand ein immenser Schaden und der „Philanthrop“ Soros machte eine Milliarde Dollar Reingewinn! Weitere Aufzählungen der Spekulationsgeschäfte würden hier den Rahmen sprengen.

Soros ist vieles und auch Jude. So ist es einfach für ihn, alle Kritik an seinem Tun als antisemitisch abzukanzeln. Kennen wir das irgendwo her? Wer in Deutschland, unserer Heimat, standhaft und vehement gegen die islamische Invasion Stellung bezieht, sieht sich schnell in der Nazi-Ecke. Doch was für einen Grund soll ein gläubiger Jude haben, diese Invasion zu steuern und zu forcieren? Humanismus und Menschenfreundlichkeit scheiden aus. Was bleibt dann übrig?

Die Ergebnisse der Umfrage in Ungarn stehen noch aus und werden nachgereicht. Es ist zu erwarten, dass sie für den „Landsmann“ wenig schmeichelhaft ausfallen werden.

106 KOMMENTARE

  1. so geht Europa!
    unsere Politiker sind die Büttelder Oligarchie,
    die unsere Idendität auslöschen wollen.
    Wo ist die Gegenwehr bei uns?
    Werden Merkel u.K. von Soros geschmiert?
    Wo bleibt die Vierte Gewalt, die viel beschworene?
    Oder der sogenannte mündige Bürger?

  2. sauer11mann 7. Dezember 2017 at 07:40

    Werden Merkel u.K. von Soros geschmiert?
    *********************************************************

    Man könnte auch fragen:

    Womit wird Merkel unter Druck gesetzt?

  3. @Marie-Belen 7:45

    weitere Alternative:
    unbändiger Hass auf „den Westen“.
    Ich wundere mich nur,
    warum da noch keine Insider auspacken.
    M. wird doch einige auf ihrem „Marsch“
    geschädigt und zerstört haben.

    Wann kommt da jemand aus der Deckung?

  4. Die westlichen Journalisten und Medien hinterfragen Null das Treiben von Soros. Stattdessen wittern sie nur irgendwelche „Verschwörungen“ und „Verstrickungen“ von Rechten, schleichen sich „Undercover“ bei der IB und anderen Bewegungen ein und versuchen etwas „aufzudecken“ was gar nicht stattfindet.

    Die SZ geht marschiert da stramm vorneweg. Ständig nur Artikel über irgendwelchen, herbeiphantasierten Querverbindungen bei Pegida und AfD

    Hauptsache es passt in ihr Schema. Von diesen Leuten ist wirklich nichts mehr zu erwarten.Schon gar keine Einsicht

  5. „Menschenfreund“ Soros,
    könntest du nicht eine Skat-Runde aufmachen mit dem
    „Ich bringe euch den Frieden!“-„Menschenfreund“ Poroschenko und Mutti?

    Anders ausgedrückt:
    Haut ab!

    Nehmt eure korrupten Juncker, Oettinger, große Töne spuckende EU-Bonzen, Speichellecker mit!

    „Menschenfreunde“, haut ab!

  6. Visegrad als Bollwerk wider die EUdSSR!

    Auch Tschechien wird nun nach den USA Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen.

    Im Gegenzug wird das linksgrüne #Merkelregime Damaskus als Hauptstadt Deutschlands anerkennen!

  7. Lieber Soros,
    vergiss nicht, deine Milliarden in die Kiste mitzunehmen,
    wenn du abnippelst.

    …oohstännich!…

  8. Der Artikel war mir jetzt ernsthaft zu dünn. Gerade beim Thema „Soros“, wo immer die Antisemitismus- und Verschwörungstheorie-Alu-Hut-Träger- Karte gespielt wird und das Ganze damit dann sehr schnell abgetan wird, ist eine pauschaler, lapidarer Satz wie
    „Jeder dieser Punkte ist durch Quellen belegbar und die Urheberschaft Soros‘ ist unbestritten.“
    dem dann nicht einmal eine gute Handvoll Quellen-Benennungen oder am Besten links zu den Quellen folgen, einfach handwerklich niveaulos.
    Bevor man zu schnell losschießt, sollte man evtl. einmal prüfen, wie viel Munition man hat. Denn das Thema hat das Potential zu einem Dauergefecht.

  9. Integre Persönlichkeiten? Davon gab es noch nie viel, aber dieser Tage? Wenn, dann halten sie sich eher bedeckt. Alles andere ist ungesund.

  10. Wenn ich ein Mietshaus in der Nähe von Merkels Hütte hätte, dann würde ich aus Prinzip nur an Flüchtlinge vermieten.

  11. Ich würde gerne mal mit Herrn Soros hier bei uns im Wald spazieren gehen. Ich käme garantiert alleine wieder.

  12. EILT:

    Lafontaine hat es geschnallt, als ob er bei PI mitlesen würde. Die Wandlung bei der afD ist Lafontaine nicht entgangen. Erste Ansätze gab es am Parteitag. Und da hat PI mitgeholfen. Man bedenke die Werbung für Herrn Guido Reil. Die Sendung Maischberger war das übliche bla bla bla bis kurz vor Schluss. Schaut mal bei 1 Stunde 8 Minuten rein was Lafontaine sagt.

    https://www.youtube.com/watch?v=0QCc_FddpiU

    Das wäre schon ein Thema hier wert.

  13. Gestern hat es wieder eine „Sammelabschiebung“ mit 22 Afghanen gegeben. 600 „Aktivisten“ von „ProAsyl“ etc. haben lautstark für den Verbleib der dringend benötigten Fachkräfte für Sexualdelikte wie Vergewaltigung, sexueller Kindesmissbrauch und schwerer sexueller Missbrauch, aber auch Diebstahl und Gewaltdelikte bis hin zum Totschlag, versuchten Totschlag und schwerer Körperverletzung verurteilten Goldbarren demonstriert. Außerdem waren 2 „Gefährder“ darunter, 2 andere konnten sich der Abschiebung entziehen.

    Begleitet wurden die Bereicherer aus der islamischen Hochkultur vom Hindukusch von „60 – 70 Polizisten“, aber sicherlich dürften wie immer auch zahlreiche Ärzte, Psychologen, Dolmetscher, Anwälte, „Flüchtlingslotsen“, Asylberater (wegen der angestrebten baldigen erneuten Reise ins Schlaraffenland) und sonstige Lebensberater und Bespaßer mit dabei gewesen sein.

    Ursprünglich sollten 78 Talente abgeschoben, aber 56 Schwer- und Schwerstverbrecher davon haben wahrscheinlich die Tipps des „Flüchtlingsrates“ zum Untertauchen bei drohender Abschiebung gelesen und dürfen nun weiter Frauen und Mädchen vergewaltigen, Kinder sexuell missbrauchen, körperverletzen, rauben, brandschatzen, totschlagen und an Bomben für die Ungläubigen basteln.

    Und jede Wette, „ProAsyl“, der „Flüchtlingsrat“ und sonstige „Aktivisten“ halten Wohnungen bereit, in die sich ihre Schützlinge die Tage vor der drohenden Abschiebung untertauchen.

  14. arminius arndt 7. Dezember 2017 at 08:05
    „Der Artikel war mir jetzt ernsthaft zu dünn“

    aber sehr mutig.
    Endlich geht PI etwas näher an eine der Ursachen der gegenwärtigen Situation. Erscheint schon sehr schlüssig, zumal der ungarische Fragebogen (mit noch mehr Text als hier dargestellt) – soweit er kein fake ist – sicher nicht vom Himmel gefallen ist.

    Die Ungarn haben zwei Monate Wissensvorsprung.

    Details und Belege können in weiteren Diskussionen im Dezember zusammengetragen werden.

  15. OT

    Ein großartiger Artikel auf Vera Lengsfelds Blog zum Windräder-Wahnsinn, geschrieben von Gastautor Robert Niebach – dass der Deutsche sich das gefallen lässt, wie das ganze Land durch eine von vielen grandiosen Merkelschen Fehlentscheidungen flächendeckend versaut wird, ist mir ohnehin ein Rätsel. Eigentlich wäre das gerechte Urteil für die Verfehlungen dieses Monstrums, den Rest ihres kümmerlichen Daseins eingesperrt in einen solchen Windradturm zu fristen.

    http://vera-lengsfeld.de/2017/12/07/rettet-uns-vor-der-windkraft/#more-2063

    Erschütternd u.a.:

    „Vor 20 Jahren war die Region noch unberührt vom Windkraft-Wahn. Man erinnert sich an einen einmalig schönen Sternenhimmel, der den Blick auf die Milchstraße freigab. Der Komet Hale-Bopp zog seinen Schweif durch das nächtliche Firmament. Heute hingegen ist die Landschaft ein einziger Alptraum. Von einst 20 Rotmilanen ist kein einziger geblieben. Nur noch ein paar Meisen und wenige Schmetterlinge haben sich halten können. Schmerzlich vermisst man den schönen Dompfaff, die Nachtigall, das Rotkehlchen und die Fledermaus. Die Vogel- und Fledermausbestände sind zu Gunsten eines trügerischen Fortschritts dezimiert. Zum Ausbau der Windräder walzen tausende Schwerlaster durch Schlagloch-übersäte Straßen und der Verwahrlosung preisgegebenen Dörfer. Mit ihrem Feinstaub und ihren Dieselabgasen ruinieren sie auch noch das letzte Reinluftgebiet. …

    Viele der Windkraftanlagen erreichen vorzeitig ihren Lebensabend. Die Triebköpfe verschleudern Öle und Fette auf die darunter liegenden Ackerböden. Kontaminierte Trinkwasserbrunnen sind keine Seltenheit mehr. …

    „Die Daten der Staatlichen Vogelschutzwarte des Landesamts für Umwelt Brandenburg sind erschreckend. Ihnen zufolge haben deutsche Windräder bis zum März 2016 fast dreitausend Fledermäuse getötet – Dunkelziffer unbekannt. Damit lag die Zahl in Deutschland fast genauso hoch wie in allen anderen Ländern Europas zusammengenommen.“

    http://vera-lengsfeld.de/2017/12/07/rettet-uns-vor-der-windkraft/#more-2063

  16. Diesen Artikel habe ich nicht vollständig gelesen. Nur die Überschrift und die ersten Absätze.

    Ich lese den Namen Soros, und habe nur das Gefühl, im Bilde zu sein. Aber ist das wirklich so?
    Mich beschleicht dann der Verdacht, das dieser (mir fällt grad keine angemessene Herabwürdigung ein), auch nur eine Handpuppe ist, eine Puppe auf dem Schoß seines Bauchredners.
    Was wissen wir wirklich über die Machtstrukturen auf unserem Globus?
    Man blättert im Atlas und findet die politische Karte der Erde. Alle Länder schön farblich differenziert, sogar mit Grenzlinien. Man könnte nun glauben, die Franzosen haben ein Land für sich, die Mexikaner haben ein Land für sich und so weiter. Und ein jedes Völkchen hat sein Heim, in dem es die eigenen Regeln bestimmt. Das scheint aber eine Illusion zu sein. Die Welt, so glaube ich (wissen kann ich es nicht), ist anders aufgeteilt, als der Atlas es mir verrät. Die realen Machtsphären würden wohl eine andere politische Karte ergeben.
    Die wirklich Mächtigen, die in der Lage sind, das Schicksal eines jeden Einzelnen zu bestimmen, haben verstanden, sich unsichtbar zu machen. Die, die wir sehen, sind die, die wir sehen sollen. Sie sind Ablenkung. Soros ist Ablenkung.
    Was ist Macht? Mächtig ist der, der in der Lage ist, das Denken und das daraus resultierende Verhalten zu steuern. Mächtig ist der, der die eine Resource kontrolliert und diese sein Eigentum und sein Besitz nennen darf, auf die alle anderen angewiesen sind, in der Welt die uns geschaffen wurde.
    Alle Rohstoffe und Produktionsmittel werden in Geld gemessen. Wer das Geld und seine Verteilung kontrolliert, der Herrscht.
    Und die, die herrschen, wollen nicht gesehen werden und haben gerne ihre Ruhe bei der Kontrolle der Menschheit. Da aber der ein oder andere Plan umgesetzt werden muß, ist es notwendig, Schatten an die Leinwand zu werfen, die eine nette Geschichte erzählen, damit das Publikum etwas hat, auf das es seinen Zorn richten kann. Es ist kein Vergnügen für das Publikum, es ist Selbstbefriedigung für den Schattenspieler hinter der Leinwand.

  17. Infowars spielt immer wieder ein Interview von Soros ab indem er erklärt, wie er den Nazis geholfen hat. Ein schlechtes Gewissen plage ihn nicht, da er ja eine Nachfrage befriedigt hätte. Wäre er nicht da gewesen hätte es ein anderer gemacht.

  18. @ Ottonormalines 7. Dezember 2017 at 08:34

    ORBAN ist momentan der anständigste amtierende Politiker in ganz Europa!

    Das unterschreibe ich sofort!

    Ich bin beruflich zwei-, dreimal im Jahr in Budapest. Im Gegensatz zu hiesigen Großstädten, in denen bei mir sofort der Fluchtinstinkt einsetzt, fühle ich mich in der schönsten Weltstadt Europas äußerst sicher. Ungarn ist mein absolutes Lieblingsland – und das hat sich unter Orban noch verstärkt.

  19. „Skatrunde“

    Mutti wird nicht mitspielen.
    Poroschenko ist verbrannt.
    Er hat den unter den Nagel gerissenen „Staat“ in die Pleite geführt.
    Wieteres Absaugen der deutschen „Herbert Redlichs“ wegen kollektiven Ablebens mangels Lebensenergie erscheint nicht mehr nur fragwürdig,
    man könnte beinahe sagen,
    es war gestern.

  20. OT

    Was zum aasfressenden Raubvogel ist denn ein „Prepper“?

    Medienbericht
    Innenminister wollen offenbar Prepper-Szene beobachten lassen

    Der Begriff Prepper ist vom englischen „to be prepared“ (vorbereitet sein) abgeleitet. Von einigen werden sie der rechtsextremistischen Szene zugerechnet. Es gibt aber auch eine „Prepper-Gemeinschaft“ Deutschland, die sich auf ihrer Internetseite von Rechts- und Linksradikalen distanziert. Sie konzentrieren sich bei ihrem „Vorbereitetsein“ vor allem auf Weltuntergangsszenarien, Naturkatastrophen, Stromausfälle oder ähnliches und legen entsprechend Vorräte an, um sich möglichst lange autark versorgen zu können.

    http://www.deutschlandfunk.de/medienbericht-innenminister-wollen-offenbar-prepper-szene.1939.de.html?drn:news_id=824421

    Leute, die Vorräte bunkern. Aha.

    Ich würde mal behaupten, dass dies ein wenig überspannt oder übertrieben ist. Mehr nicht. In Deutschland geht sowas allerdings nicht: da muss gleich die Gestapo der Verfassungsschmutz aktiv werden.

  21. OT

    Leser-Kommentar aus WON zu der Beobachtung von „Preppern“

    Und demnächst wird geprüft, ob es sich beim örtlichen Taubenzuchtverein, nicht um eine rechtsextreme Szene handelt… Die Tauben könnten immerhin als geheimer Kommunikationsweg genutzt werden und sind nur schwer abzuhören…

    Oder will man einfach nicht, daß Leute sich ohne den Staat versorgen können? Oder sogar verteidigen?

    Hihi.
    Den Nagel auf den Kopf getroffen

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171349706/Wie-rechtsextremistisch-ist-die-Prepper-Szene.html

  22. Wann verabschiedet sich Soros endlich in die ewigen Jagdgründe? Die Welt ist ohne ihn ein besserer Ort.

  23. @ Al Bundy 7. Dezember 2017 at 08:32

    Gestern hat es wieder eine „Sammelabschiebung“ mit 22 Afghanen gegeben. 600 „Aktivisten“ von „ProAsyl“ etc. haben lautstark für den Verbleib der dringend benötigten Fachkräfte für Sexualdelikte wie Vergewaltigung, sexueller Kindesmissbrauch und schwerer sexueller Missbrauch, aber auch Diebstahl und Gewaltdelikte bis hin zum Totschlag, versuchten Totschlag und schwerer Körperverletzung verurteilten Goldbarren demonstriert. Außerdem waren 2 „Gefährder“ darunter, 2 andere konnten sich der Abschiebung entziehen.

    Begleitet wurden die Bereicherer aus der islamischen Hochkultur vom Hindukusch von „60 – 70 Polizisten“, aber sicherlich dürften wie immer auch zahlreiche Ärzte, Psychologen, Dolmetscher, Anwälte, „Flüchtlingslotsen“, Asylberater (wegen der angestrebten baldigen erneuten Reise ins Schlaraffenland) und sonstige Lebensberater und Bespaßer mit dabei gewesen sein.

    Mir wird übel! Das muss aufhören, das ist mit normalem menschlichem Verstand nicht mehr nachzuvollziehen, es ist eine Schande! Wir bezahlen alle für die Betüddelung und Bespaßung dieses kriminellen Packs, das zu Hause seine Frauen unter Burkas prügelt und mit Steinen massakriert, wenn irgendwer behauptet hat, sie hätten einem anderen schöne Augen gemacht. Dieses Afghanen-Gesindel hat bei uns überhaupt nichts verloren, die zählen zum Minderwertigsten, was auf dieser Welt herumfleucht. Basta!

  24. Heisenberg73 7. Dezember 2017 at 08:47

    Wann verabschiedet sich Soros endlich in die ewigen Jagdgründe? Die Welt ist ohne ihn ein besserer Ort.

    Dürfte nicht mehr lange dauern. Davon abgesehen stellt sich die Frage, ob Soros persönlich sein Imperium überhaupt noch kontrolliert. Ich tippe mal auf Nein. Da werden sich jede Menge Zecken NGO-Seilschaften festgebissen haben.

  25. @ Marie-Belen 7. Dezember 2017 at 08:27

    Eurabier 7. Dezember 2017 at 08:02

    Visegrad als Bollwerk wider die EUdSSR!

    Auch Tschechien wird nun nach den USA Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen.
    *******************************************************************

    Gänsehaut!

    https://www.youtube.com/watch?v=QosBR22xm1w

    Großartig!

  26. Weiteres Absaugen der deutschen „Herbert Redlichs“ wegen kollektiven Ablebens mangels Lebensenergie erscheint nicht mehr nur fragwürdig,
    man könnte beinahe sagen,
    es war gestern.

    So erüm wird eher ein Stiefel daraus:

    Weiteres Absaugen der deutschen „Herbert Redlichs“ erscheint kollektiven Ablebens mangels Lebensenergie wegen nicht mehr nur fragwürdig,
    man könnte beinahe sagen,
    es war gestern.

  27. Eine verwirrte ältere Frau bricht täglich den Amtseid, ignoriert das deutsche Grundgesetz, lügt sich selbst in die Tasche unter dem Motto ´wir schaffen das´, verkennt den Ernst der Lage durch Überfremdung im eigenen Land, handelt verantwortungslos gegenüber dem dt. Volk, veranlaßt die Veruntreuung von Steuergeldern durch umfangreiche Alimentierung von sog. Flüchtlingen, ist geprägt von Selbstverliebtheit, hat die Wahrnehmung des alltäglichen Lebens verloren, läßt durch ihre Parteivasallen politische Gegner verunglimpfen, ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen.
    Das System Merkel erodiert jeden Tag ein Stück mehr. Spiegelbild dazu: Der Zerfall der DDR, der sich seit dem Mauerbau über 28 Jahre hinzog. Deutschland heute liegt nun auch bereits bei 12 Merkeljahren ….

  28. Die kleinen Räuber Neuköllns üben jetzt unter Halbmond und Minarett für die spätere Karriere als Berliner Räuber:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-neukoelln-giffey-eroeffnet-umstrittenen-ali-baba-spielplatz/20679314.html


    Giffey eröffnet umstrittenen Ali-Baba-Spielplatz

    ….

    Das findet auch Güldane Yilmaz, Leiterin der Ali-Baba-Kita: „Die Kinder können hier in einer Umgebung spielen, die sie aus den Geschichten kennen, die wir ihnen in der Kita vorlesen und so völlig in ihre Fantasiewelten abtauchen.“

    Neukölln sei multikulturell, die Kita sei multikulturell, und der Spielplatz nun eben auch.

  29. Heisenberg73 7. Dezember 2017 at 08:47

    Wann verabschiedet sich Soros endlich in die ewigen Jagdgründe? Die Welt ist ohne ihn ein besserer Ort.

    Es wäre an der Zeit, allerdings sind seine Organe vermutlich nicht halb so alt wie er selbst …

  30. Dieser Mann ist sicher nur dem Papier nach Jude oder seine Vorfahren waren noch echte Juden, aber er selbst ist eine Ausgeburt des Teufels, wie sonst könnte er die Feinde Israels fördern? Ich würde ihn eher in der Ecke der Scientology-Sekte verorten, sein Verhalten paßt dazu.

    Er ist ja schon alt, ich hoffe, er geht bald zu seinem Freund, dem Satan.

  31. Cendrillon 7. Dezember 2017 at 08:43

    Mittlerweile komme ich zu dem Schluss, dass das linksgrüne #Merkelregime tausende deutsche Opfer des islamischen Bürgerkriegs eingepreisst hat, da war der Breitquetschplatz letztes Jahr nur ein kleiner Vorgeschmack!

  32. Der Reihe nach:

    1. George Soros will Brüssel davon überzeugen, jährlich mindestens eine Million Einwanderer aus Afrika und dem Nahen Osten in Europa und damit auch in Ungarn anzusiedeln.

    4. Auf Grundlage des Soros-Plans müsste Brüssel alle Mitgliedsstaaten, so auch Ungarn, dazu zwingen, neun Millionen Forint [ca. 30.000 Euro, Anm.] staatliche Beihilfe an jeden Einwanderer zu zahlen.

    Das hatte ich bisher im Original so gelesen. Ich hatte allerdings was von 15000 Euro gelesen. Der Rest folgt logisch. Soros hat sich auch mit Ratschlägen zum Euro permanent eingemischt. Stützung usw. Man fragt sich aufgrund welcher Autorität er dazu kommt solch primitive Ratschläge zu erteilen. Also ich frage mich das und habe das mit intelligenten Leuten diskutiert. Keine Reaktion. Es wäre ja auch egal ob Soros das steuert, denn das was er will passiert ja, aber keine Reaktion. Es ist sogar schlecht zu behaupten, dass Soros dahinter steht, denn dann gilt man als Verschwörungstheoretiker und das ist dann auch der Beweis dafür, dass das alles gar nicht so abläuft. Wahnsinn, aber man will sich die Welt schön reden. So hat Soros leichtes Spiel, da er alles so sagt wie es niemand glauben will. Dafür gibt es ja ein Beispiel, bzw. Beispiele. Insofern habe ich es aufgegeben noch zu diskutieren. Die Erkenntnisse kommen besser nach und nach von selbst.

    Mir ist nicht klar für wen Soros das treibt (deshalb glaubt das ja auch niemand), denn er selbst hat ja nicht mehr lange zu leben. Zwar könnte man sagen, er macht es weil es sein Lebenswerk war gigantische Geschäfte zu machen, aber das wäre nur eine Erklärung. Und wie sollen die gigantischen Profite langfristig erzielt werden, wenn Europa zerstört ist. Sollen die leistungsfähigen Europäer in die USA umgesiedelt werden? Oder glaubt man, dass man die leistungsfähigen in Europa schützen kann gegen die primitiven Horden, so dass auch in Europa lediglich die 25% übrig bleiben die heute schon nur noch produktiv etwas beisteuern. Alle anderen würden dann tatsächlich ausgerottet und der Konsum durch die primitiven Invasoren gewährleistet. Kann das funktionieren. Über Humanität müssen wir und keine Gedanken machen, denn auch heute tragen nur 25% noch effektiv etwas bei (und auch von denen werden immer mehr durch „Digitalisierung“ verschwinden), alle anderen bekommen bereits Transfers. Insofern ist es ein logisches Modell den Rest auszurotten, wenn man für die Profite die Invasoren hat. Es ist sogar die Frage in etwas anderes möglich ist. Denn dass fast alle Menschen überflüssig werden ist nun mal durch den technischen Fortschritt nicht zu verhindern. Zwar könnte man umverteilen, aber „Arbeit“ hätten nur noch die Hochintelligenten die die Hard- und Software konstruieren und ein paar Bediener.
    Die Zukunft sieht also so oder so düster aus (außer, dass man sie nicht genau kennen kann). Insofern könnte es sein, dass man sich auf genau dieses Szenario in der politischen Klasse vorbereitet.
    Nochmal: welchen Grund kann Soros haben? Ist er nur ein schlechter Mensch? Wird er nur vom Profit getrieben. Nein es könnte sein (und es ist auch sehr gut nachvollziehbar), dass er lediglich eine Politik forciert, die der unausweichlichen Welt von Morgen adäquat ist. Auch Merkel usw. wären dann keine reinen Idioten oder Bösewichte, sondern würden die unausweichliche Welt von Morgen heute gestalten. Zwar soll ja die Beschäftigung derzeit in der BRD extrem hoch sein. Aber das sind dich enorm viel Schrott-Jobs, Und das kann nur schlimmer werden, bzw. wird dann auch ganz wegfallen. Die Frage wäre dann wie können in Zukunft die wenigen Intelligenten die die Produktion steuern vor den primitiven konsumierenden Invasoren geschützt, bzw. wie kann Soros langfristig die Profite garantieren (falls es ihm darum überhaupt gehen sollte).

    PS.: ich habe mal auf MMNews einen Artikel eines US-ThinkTanks aus den 50- er oder 60-ern gelesen wo die Zukunft ähnlich schnörkellos beschrieben wurde. Und ich habe immer zeitlebens ähnlich schnörkellos gedacht und mir auch ähnliche Szenarien vorgestellt (natürlich nicht mit der Flutung durch die 3.Welt). Nicht weil ich was gegen Humanismus hatte oder habe, sondern weil ich die Dinge einfach so sehen muß wie sie sind. Klar natürlich, dass auch mögliche rationale Gründe für Soros als Verschwörungstheorie angesehen werden, von denen die sich etwas vormachen wollen.

  33. …….dann werden ja in Kürze unsere Staatsfunker berichten, daß Ungarn über Massenvernichtungswaffen verfügt !

  34. Auch ich hätte mir gewünscht daß der Artikel etwas tiefer gehen würde, nämlich das Netzwerk bzw. die Strukturen und Verbindungen zwischen Soros, den USA-„Eliten“ unter Obama, Bilderbergern, Atlantikbrücke (Klebrig!) herauszuarbeiten.
    Bei den Juden gibt es solche und solche: Diejenigen die hinter Israel stehen und solche, die Trumps Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt kritisieren wie deren Zentralratsvorsitzender Schuster.
    Daß Merkel, Macron dies nicht gut finden war nicht anders zu erwarten, die stellen sich natürlich auf die Seite der Muslime, „Ihrer“ Muslime. Also alles so wie immer.
    Soros als Person hat wohl die Kontrolle abgegeben an seine widerlichen NGO’s mit ihrer Wühlarbeit (Flüchtlingsräte, „Pro Asyl“) und wie die alle europaweit heissen.

  35. Ein verantwortungsvoller Staat würde Herrn Soros enteignen oder zumindestens seine Konten einfrieren, wo er es kann. So wie mit anderen Terrororganisationen auch.

  36. Super geschrieben, alles stimmt. Danke INXI !
    Der „Jude“ Soros hat in seiner Jugend in Budapest jüdische Nachbarn und Bürger an die Gestapo verraten. Auch deshalb ist er heute in Israel eine unerwünschte Person.
    Ein krimineller Privatmann, der die EU-Kommission und das halbe EU-Parlament in der Hand hat.
    Heute findet eine „Anhörung“ Ungarns bei der LIBE-Kommission des EU-Parlaments statt, wo gekaufte Soros-Aktivisten aus Ungarn (Helsinki Kommission, Mérték Medienwatch Workshop) ihre Lügen vortragen dürfen. Diese Vereine werden zu 99% von Soros finanziert. Damit kann das Anhörungsprotokoll mit schweren gefakten Anschuldigungen gegen Ungarn im Voraus schon geschrieben werden….

  37. Soros hatte schon vorgesorgt un den Großteil seines Vermögens an eine seiner NGOs übereignet, man kann ihm daher nur mehr auf den den Rest zugreifen.

  38. INGRES 7. Dezember 2017 at 09:03

    „Und wie sollen die gigantischen Profite langfristig erzielt werden, wenn Europa zerstört ist. Sollen die leistungsfähigen Europäer in die USA umgesiedelt werden? Oder glaubt man, dass man die leistungsfähigen in Europa schützen kann gegen die primitiven Horden, so dass auch in Europa lediglich die 25% übrig bleiben die heute schon nur noch produktiv etwas beisteuern. Alle anderen würden dann tatsächlich ausgerottet und der Konsum durch die primitiven Invasoren gewährleistet. Kann das funktionieren.“

    Das „hüpfende Komma“,
    der springende Punkt ist „die schnelle Mark“, „Nach mir die Sintflut“, „Heute ist heut´“,
    was soll man über eine Zukunft („nach „mir““) nachdenken,
    diese Zukunft ist doch unerheblich.
    („Für „mich““)

    Schneeballsysteme haben keine andere Maxime
    (geschweige denn ein Ziel, ein „Endziel“ kann es nicht geben)
    außer des „Weiter so!“

    Außerdem und nebenbei:
    Im Alter wird man hier und da unter Umständen zuweilen e bisse unflexibel und bockig,
    Gewohnheiten und eingeprägte Verhaltensweisen könnten hier und da …der ist gut…
    eines Bezuges zur Realität entbehren.

  39. Wer hatte nochmal Spaß an Glyphosat? Zwecks Nachhilfe: Seit 9:30 auf phoenix „Glyphosat“.
    Viel Spaß beim kotzen! Frage mich allerdings wie das durch die Zensur kam…

  40. „Es steht völlig außer Zweifel, dass dieser Plan des internationalen Kartells nur ein Ziel hat: Die Zerstörung der europäischen Nationalstaaten und deren Kultur!“
    ————————-
    Das Gegenteil ist wahr. Dieser Plan geht von den sogenannten „europäischen Nationalstaaten“ aus. Die „Nationalstaaten“ sind die gefügigen Marionetten dieser nicht-europäischen Kartelle, deren Köpfe im Nahen Osten, Asien und Amerika sitzen. Das Ziel ist die Zerstörung unserer europäischen Identität.
    Die „Nationalstaaten“wollen uns Europäer in unnatürliche Staatengebilde spalten, um uns leichter kontrollieren zu können Gleichzeitig zerstören sie jede ethnische Kohärenz dieser „Nationalstaaten“, indem sie großzügig Pässe an Nichteuropäer verteilen. Nationalität wird damit nur noch zu einem bürokratischen Verwaltungsbegriff.
    Es gibt in Europa nur eine Nation: Die europäische Nation, deren Geschichte und Kutur seit Jahrtausenden verflochten ist und einst im Römischen Reich geeint war.

    Wir brauchen ein Europa der Europäer, und zwar nur der Europäer. Kein Nichteuropäer sollte einen europäischen Pass haben und in unserer Politik mitbestimmen dürfen. Das europäische Volk hat ein Recht zur Selbstbestimmung. Und das geht nur ohne die künstlichen Nationalstaaten, die nur Verwaltungseinheiten sind. Weg mit dem künstlichen Nationalismus! Für ein wiedervereintes Europa der Europäer!

  41. Auch wenn ich manchmal allein in unserem Haus in Ungarn bin, fühle ich mich Tag und Nacht sicher, hier in D. gehe ich abends wenn es dunkel ist nicht mehr vor die Tür.

  42. Des Teufels Tränensäcke und er wird gewinnen. Vom kläglichen Restvolk hier geht jedenfalls keine Gefahr für ihn und seine Kumpanen aus.

  43. Diese Analyse über Soros ist voll zutreffend.
    Um was es diesem Schwerverbrecher geht, ist leicht zu beantworten. GELD und MACHT, welches beim Weltkommunismus endet. Die eigentlichen Drahtzieher, allen voran Rothschild, halten sich immer im Hintergrund, einzig Soros kommt auch mal in der Öffentlichkeit vor. Dies sind alle lichtscheue Schwerverbrecher, welche mit Spekulationen ihre Milliarden verdienen und die Menschheit versklaven möchten.
    Frage dich, wen du nicht kritisieren darfst, dann weißt du, wer dich beherrscht.

  44. nt 7. Dezember 2017 at 09:29

    INGRES 7. Dezember 2017 at 09:03

    „Und wie sollen die gigantischen Profite langfristig erzielt werden, wenn Europa zerstört ist. Sollen die leistungsfähigen Europäer in die USA umgesiedelt werden? Oder glaubt man, dass man die leistungsfähigen in Europa schützen kann gegen die primitiven Horden, so dass auch in Europa lediglich die 25% übrig bleiben die heute schon nur noch produktiv etwas beisteuern. Alle anderen würden dann tatsächlich ausgerottet und der Konsum durch die primitiven Invasoren gewährleistet. Kann das funktionieren.“

    Das „hüpfende Komma“,
    der springende Punkt ist „die schnelle Mark“, „Nach mir die Sintflut“, „Heute ist heut´“,
    was soll man über eine Zukunft („nach „mir““) nachdenken,
    diese Zukunft ist doch unerheblich.
    („Für „mich““)

    Schneeballsysteme haben keine andere Maxime
    (geschweige denn ein Ziel, ein „Endziel“ kann es nicht geben)
    außer des „Weiter so!“

    Außerdem und nebenbei:
    Im Alter wird man hier und da unter Umständen zuweilen e bisse unflexibel und bockig,
    Gewohnheiten und eingeprägte Verhaltensweisen könnten hier und da …der ist gut…
    eines Bezuges zur Realität entbehren. “

    Sehr richtig. Weitsicht ist bei Geldgeiern überhaupt nicht gefragt. Es zählen nur noch Quartalsgewinne.
    Mitnehmen was geht.

  45. Leider hat Soros einen Sohn der die Open Society Gesellschaft,die größte Stiftung Amerikas,Jahresbudget,1 Milliarde Dollar weiterführt.Soros,ein ungarischer Jude, war ja bei Rothschild tätig.Ich vermute,dass die Open Society Gesellschaft von Rothschild finanziert wird.Er selber hätte aber auch genug Geld.

  46. „Wir brauchen ein Europa der Europäer, und zwar nur der Europäer. Kein Nichteuropäer sollte einen europäischen Pass haben und in unserer Politik mitbestimmen dürfen. Das europäische Volk hat ein Recht zur Selbstbestimmung. Und das geht nur ohne die künstlichen Nationalstaaten, die nur Verwaltungseinheiten sind. Weg mit dem künstlichen Nationalismus! Für ein wiedervereintes Europa der Europäer!“

    Dies kann man bezüglich einer dahinterstehenden Motiovation „so oder so “ sehen,
    Der Ur-gedanke, er hinter einem geeinten Europa stand war so falsch wohl nicht:
    Ein gegengewicht zur USA und dem dollar zu bilden.

    Die USA und der schwindsüchtige dollar waren gestern.
    Heute ist China, Russland mit seinen „unendlichen Bodenschätzen nebst Wissenschaft, Technologie und Wissen“, aufstrebende asiatische Staaten, auch Indien.
    Die EU mutierte zum Moloch, der nur ein zeil hat:
    Geld zu saugen als Selbstzweck.

    „Wir brauchen ein Europa der Europäer, und zwar nur der Europäer. Kein Nichteuropäer sollte einen europäischen Pass haben und in unserer Politik mitbestimmen dürfen. Das europäische Volk hat ein Recht zur Selbstbestimmung. Und das geht nur ohne die künstlichen Nationalstaaten, die nur Verwaltungseinheiten sind. Weg mit dem künstlichen Nationalismus! Für ein wiedervereintes Europa der Europäer!“

    Maddiiin!!!!!!
    https://www.youtube.com/watch?v=hTLnqhsJtP8&feature=youtu.be&t=24

  47. Noch einmal zum Mitlesen

    Dies kann man bezüglich einer dahinterstehenden Motivation „so oder so “ sehen.
    Der Urgedanke, der hinter einem geeinten Europa stand war so falsch wohl nicht:
    Ein Gegengewicht zur USA und dem Dollar zu bilden.

    Die USA und der schwindsüchtige Dollar waren gestern.
    Heute ist China, Russland mit seinen schier unermesslichen
    (…“unendlichen“… is e bissl arg arg verpresst ausgekehrt)
    Bodenschätzen nebst Wissenschaft, Technologie und Wissen“, aufstrebende asiatische Staaten, auch Indien,…
    Die EU mutierte zum Moloch, der nur ein Ziel hat:
    Geld zu saugen als Selbstzweck.

  48. arminius arndt 7. Dezember 2017 at 08:05

    Also ich hatte Teile der aufgeführten Punkt hier mitbekommen:

    http://korrektheiten.com/2015/10/12/wie-ein-zusammenschluss-von-stiftungen-der-superreichen-weltelite-migration-nach-europa-leitet/#more-13348

    Verwiesen wird dort u.a. auf diesen Original-Artikel:

    Rebuilding the Asylum System
    Sep 26, 2015 GEORGE SOROS

    https://www.project-syndicate.org/commentary/rebuilding-refugee-asylum-system-by-george-soros-2015-09

    Des weiteren habe ich u.a. auf Sezession.de mal gelesen, dass Soros Flugblatt für „Flüchtlinge“ finanziert hat, wie sie möglichst problemlos in die RU, bzw. ja Deutschland eindringen können.

    Hier die Ausführungen zu „Rebuilding the Asylum System“. Ich habe mich insbesondere gefragt wodurch er sich ermächtigt fühlt der EU Ratschläge zu erteilen. Auch für die Ukraine hat er mal finanzielle Milliarden Unterstützung gefordert. Einfach mal so:

    Rebuilding the Asylum System
    Sep 26, 2015 GEORGE SOROS

    „European leaders emerged from yet another summit this week, having made only modest progress towards definitively addressing a refugee crisis that has caused enormous human suffering and shaken the EU to its core. The time for partial measures is long past; a comprehensive plan is needed.
    NEW YORK – The European Union needs to accept responsibility for the lack of a common asylum policy, which has transformed this year’s growing influx of refugees from a manageable problem into yet another political crisis. Each member state has selfishly focused on its own interests, often acting against the interests of others. This precipitated panic among asylum seekers, the general public, and the authorities responsible for law and order. Asylum seekers have been the main victims.

    The EU needs a comprehensive plan to respond to the crisis, one that reasserts effective governance over the flows of asylum-seekers so that they take place in a safe, orderly way, and at a pace that reflects Europe’s capacity to absorb them. To be comprehensive, the plan has to extend beyond the borders of Europe. It is less disruptive and much less expensive to maintain potential asylum-seekers in or close to their present location.
    As the origin of the current crisis is Syria, the fate of the Syrian population has to be the first priority. But other asylum seekers and migrants must not be forgotten. Similarly, a European plan must be accompanied by a global response, under the authority of the United Nations and involving its member states. This would distribute the burden of the Syrian crisis over a larger number of states, while also establishing global standards for dealing with the problems of forced migration more generally.
    Here are the six components of a comprehensive plan.
    First, the EU has to accept at least a million asylum-seekers annually for the foreseeable future. And, to do that, it must share the burden fairly – a principle that a qualified majority finally established at last Wednesday’s summit.
    Adequate financing is critical. The EU should provide €15,000 ($16,800) per asylum-seeker for each of the first two years to help cover housing, health care, and education costs – and to make accepting refugees more appealing to member states. It can raise these funds by issuing long-term bonds using its largely untapped AAA borrowing capacity, which will have the added benefit of providing a justified fiscal stimulus to the European economy.

    It is equally important to allow both states and asylum-seekers to express their preferences, using the least possible coercion. Placing refugees where they want to go – and where they are wanted – is a sine qua non of success.
    Second, the EU must lead the global effort to provide adequate funding to Lebanon, Jordan, and Turkey to support the four million refugees currently living in those countries.
    Thus far, only a fraction of the funding needed for even basic care has been raised. If education, training, and other essential needs are included, the annual costs are at least €5,000 per refugee, or €20 billion. EU aid today to Turkey, though doubled last week, still amounts to just €1 billion. In addition, the EU also should help create special economic zones with preferred trade status in the region, including in Tunisia and Morocco, to attract investment and generate jobs for both locals and refugees.
    The EU would need to make an annual commitment to frontline countries of at least €8-10 billion, with the balance coming from the United States and the rest of the world. This could be added to the amount of long-term bonds issued to support asylum-seekers in Europe.
    Third, the EU must immediately start building a single EU Asylum and Migration Agency and eventually a single EU Border Guard. The current patchwork of 28 separate asylum systems does not work: it is expensive, inefficient, and produces wildly inconsistent results in determining who qualifies for asylum. The new agency would gradually streamline procedures; establish common rules for employment and entrepreneurship, as well as consistent benefits; and develop an effective, rights-respecting return policy for migrants who do not qualify for asylum.
    Fourth, safe channels must be established for asylum-seekers, starting with getting them from Greece and Italy to their destination countries. This is very urgent in order to calm the panic. The next logical step is to extend safe avenues to the frontline region, thereby reducing the number of migrants who make the dangerous Mediterranean crossing. If asylum-seekers have a reasonable chance of ultimately reaching Europe, they are far more likely to stay where they are. This will require negotiating with frontline countries, in cooperation with the UN Refugee Agency, to establish processing centers there – with Turkey as the priority.
    The operational and financial arrangements developed by the EU should be used to establish global standards for the treatment of asylum-seekers and migrants. This is the fifth piece of the comprehensive plan.
    Finally, to absorb and integrate more than a million asylum seekers and migrants a year, the EU needs to mobilize the private sector – NGOs, church groups, and businesses – to act as sponsors. This will require not only sufficient funding, but also the human and IT capacity to match migrants and sponsors.
    The exodus from war-torn Syria should never have become a crisis. It was long in the making, easy to foresee, and eminently manageable by Europe and the international community. Hungarian Prime Minister Viktor Orbán has now also produced a six-point plan to address the crisis. But his plan, which subordinates the human rights of asylum-seekers and migrants to the security of borders, threatens to divide and destroy the EU by renouncing the values on which it was built and violating the laws that are supposed to govern it.
    The EU must respond with a genuinely European asylum policy that will put an end to the panic and the unnecessary human suffering.“
    George Soros

  49. Woldemort 7. Dezember 2017 at 11:01

    Soros ist am 12. August 1930 geboren und damit 87 Jahre alt. Da kann man warten! “

    Tja, so einfach ist das leider nicht. Soros soll ja einen Sohn haben, der diese NGO-Geschäfte weiterführt.
    Außerdem würde Rothschild für genügend Geld jederzeit passende Nachfolger finden. Es gibt mehr Teufel auf der Welt, als man glauben möchte.

  50. Das Problem ist natürlich, dass man Soros u.U. als Spinner abtun kann (alle die sich die Welt schön reden tun das dann eh) sofern man nicht nachweisen kann was er konkret dazu unternimmt (und wer federführend noch beteiligt ist, Merkel wird ja wenn, vermutlich weit unten stehen) seinen Plan umzusetzen. Zwar wird der Plan ja de facto umgesetzt, aber das muß ja trotzdem nichts mit Soros zu tun haben. Das kann ja Zufall sein. Schon erstaunlich, dass Orban als führender Poliitiker ja anderer Ansicht zu sein scheint.

  51. „Wir erinnern uns, als im Jahr 2008 die sogenannte Bankenkrise über uns hereinbrach. Faktisch über Nacht stellte Merkel rund 300 Millionen Euro zur Verfügung.“ Waren es nicht eher 300 Milliarden €?

  52. Am gescheitesten wäre es, wenn die Osteuropäer geschlossen ihre Armeen in Marsch setzen würden, gen Westen, um dort die hochkriminellen Mafiaorganisationen, die sich „Regierung und EU-Kommission“ schimpfen, festzusetzen, und die geknechteten Bürger zu befreien.

    Es ist höchste Zeit, daß das Gesocks in den Kerker kommt. Die indigene Bevölkerung muss endlich aufwachen und handeln, wenn sie nicht unter barbarischen Scharia-Schergen geknechtet werden will.

  53. Tja, was bewegt denn Leute wie Soros zu ihren Handlungen?
    Das dürfte der – oder einer der – Schlüssel sein.

    Es ist sehr gut möglich, dass der Geschäftemacher, Finanzspekulant, Kleine-Leute-Abzocker und Gesetzeslückenausnutzer Soros sich wirklich für einen Philantropen hält, die meisten der wirklich grossen Verbrechen geschahen im Namen des Guten und sollten dazu dienen, eine neue Ordnung zu schaffen.
    Es kommt halt immer drauf an, was die jeweiligen Initiatoren als „Ihr Gutes“ definieren und dass auf dem Weg in die jeweilige „Neue Ordnung“ die eine oder andere Million vom Humanmaterial über die Klinge gesprungen wurden, ist auch nichts Neues.

    Bei Soros, bzw. seiner Open Society-Stiftung, ist die Definition „Des Guten“ die „Kritische Theorie“, welche von einem Psycho miterdacht wurde, der so schräg drauf war, seine erotisch-perversen Vergewaltigungsfantasien seiner Mutter mitzuteilen.

    Richtig, die Leitideologie der Open-Society-Stiftung stammt von Wiesengrund-Adorno und da sollte man sich über nichts wundern, dazu passt es auch, dass Soros mit seinen Finanzwettgeschäften zuerst tausende von Familienvätern in die Arbeitslosigkeit brachte und sich dann als „Menschenfreund“ feiern lässt, weil er einen Teil dieses stinkenden Geldes spendet, um den ruinierten Familienvätern mit der „Umgestaltung“ seiner Gesellschaft, seiner Kultur und seiner Heimat den Rest zu geben.

    Und dazu passt es dann auch hervorragend, dass diese Open-Society-Stiftung ausschliesslich die Gesellschaften weisser Menschen zu „Offenen Gesellschaften“ umfunktionieren möchte.

    Aber hey, es ist doch für „Das Gute“.

  54. Wenn Soros ein gläubiger Jude ist, wie im Text angedeutet, dann ist meines Nachbarn Hund Ernährungsberater.

    Merkel jedenfalls hat vor der Knesset ihre Freude darüber ausgedrückt, dass sie die Begrüßung in „ihrer Muttersprache“ halten konnte.
    Sicher nur ein Fäiknjus.
    Sollte das der Wahrheit entsprechen, müssten einem die Hornplatten von den Augen fallen.

  55. Ich wundere mich sehr, dass hier ein Fass angebohrt wird, was vor ein paar Jahren noch undenkbar war,

    es heißt in der Offenbarung des Johannes, dass erst einer/etwas weg getan werden muss, bevor der Mensch der Bosheit offenbar wird.
    Das ist der heilige Geist in den Christen, die zu Jesus gehören.
    Genau deren Bekämpfung läuft momentan.
    Aber es ist auch verheißen, dass der Mensch der Bosheit seinen Plan nicht vollenden wird, weil dann der Messias kommt.

    In Israel und auch in den Ländern kommen immer mehr Juden zum Glauben an ihren Messias Jeschua, ein gutes Zeichen, dass die letzten Ereignisse bevorstehen und Jeschua bald kommen wird.
    Die ersten werden die letzten sein, aber sie werden doch hinzu getan werden.

  56. Segen, Gnade und Heil Israel!!!
    Gericht über die Gottlosen aus dem auserwählten Volk!!!
    Die Bibel hat doch recht, Gottes Plan wird ausgeführt.

  57. Neu: EU verklagt Polen, Ungarn und Tschechien.

    – um sie zur Aufnahme von Einwanderern zu zwingen –

  58. Heisenberg73 7. Dezember 2017 at 08:47
    Wann verabschiedet sich Soros endlich in die ewigen Jagdgründe? Die Welt ist ohne ihn ein besserer Ort.
    ————————-

    Dann wird man leider lange warten müssen! Der Typ wird über 100 Jahre alt werden – der ist körperlich robust und mit seinem Milliardenüberfluss kann er sich die fortschrittlichste Stammzellentechnologie für Lebensverlängerung erlauben.

  59. „Doch was für einen Grund soll ein gläubiger Jude haben, diese Invasion zu steuern und zu forcieren? Humanismus und Menschenfreundlichkeit scheiden aus. Was bleibt dann übrig?“

    Über den Islam, von dessen Inhalten die meisten – warum auch? – lange Zeit nichts wussten, haben sich viele inzwischen informiert. Das gilt nicht für das Judentum. Darüber weiß ein Nichtjude fast nichts, außer dass es eine Religion ist. Die Juden bezeichnen sich sich aber wie die Araber als auserwähltes Volk, dem die Weltherrschaft zusteht. In Bezug auf die orthodoxen Juden ist das kein Problem, die warten auf den Messias (wie die Moslems auf den Mahdi), der die jüdischen Stämme vereinen und in der Folge die Juden zu Weltbeherrschern macht. Sollen sie warten.

    Das Problem sind die kabbalistiscjhen Zionisten. Die sag(t)en, „Scheixx auf den Messias, wir nehmen die Sache selbst in die Hand“. Ein Resultat ist schon einmal die Existenz des Staates Israel.. Ein Werk, das eigentlich erst der Messias vollbringen sollte.

    Israel gibt es also schon. Also auf zur Weltherrschaft. Das wird konsequent verfolgt, peu á peu oder in großen Schritten, wenn sich die Gelegenheit bietet. Dafür braucht man viel, wirklich viel Geld. Das haben die kabbalistischen Zionisten, weil der Dollar eine Privatwährung ist, die ihnen gehört. Jeder Angriff auf das zentrale Instrument zur Umsetzung der kabbalistisch zionistischen Ziele wird mit äußerster Härte abgewehrt. Saddam wollte den Petrodollar durch den Petro€ ersetzen, Gaddafi eine afrikanische Währungseinheit schaffen, die Leitwährung $ sollte durch den € ersetzt werden, der Dollar als Währung wäre kollabiert.

    Die ergriffenen Maßnahmen sind bekannt. Die Gelegenheit wurde genutzt, Strukturen aufzubauen, die einen Migrantenstrom nach Europa leiten und durch die Nivellierung Europas einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Weltbeherrschung zu gehen. Dazu gehört auch der Angriff auf Rußland und seine Bodenschätze über die finanzierte ukrainische „Revolution“, den Angriff auf Assad und die Einkreisung durch die NATO.

    Dann gibt es unzählige weitere Maßnahmen wie die Erosion der Werte unsere Gesellschaft über Feminismus, Frühsexualisierung, Gender, das Dauerbombardement durch die Medien, etc.

    Bei alledem brauchen die kabbalistischen Zionisten keine Skrupel zu haben, da nach der jüdischen Religion Nichtjuden keine Seele haben und etwa auf dem Stand sind, den wir vom Islam auch kennen. Außerdem liegt die Existenzberechtigung von Nichtjuden ohnehin nur darin, dass sie Juden dienen sollen.

    ——

    Zionisten: “ Unsere stärkste Waffe ist der Antisemitismus“
    GrundGesetzWatch 7. Dezember 2017 at 11:31: „Ich fasse es nicht, wie die Meinungsfreiheit hier unterdrückt wird.“ (http://www.pi-news.net/video-vlad-tepes-interview-mit-stuerzenberger-zum-freispruch/)

    Dieses Thema verdient eine ganze Serie mit dem Titel „Die große Verschleierung – und ihre willigen Helfer“

  60. Theo Retisch 7. Dezember 2017 at 12:17

    Absolut.
    Schließlich ist er das schon aufgrund seiner Herkunft.
    Wer wollte das anzweifeln?
    Jeder, der Soros kritisiert, wird sofort mit der Antisemitismunkeule niedergeschlagen.

    Naja, bei Soros zieht die Antisemitismuskeule nicht, steht Soros doch selber im Verdacht, damals Juden an die National-Sozialisten verkauft zu haben.
    Deren Leben gegen seines.

    Wenn es antideutsche Deutsche gibt, kanns auch antijüdische Juden geben, linksmotivierter Selbsthass ist weit verbreitet und dass Soros der kulturmarxistischen Selbsthassideologie der „Frankfurter Schule“ aufgesessen ist, ist sehr wahrscheinlich.

  61. nicht die mama 7. Dezember 2017 at 12:45

    Deren Leben gegen seines.

    Und vielleicht sogar noch Geld obendrauf, denn igendwoher muss der Grundstock für das heutige Vermögen ja hergekommen sein.

  62. Darius 7. Dezember 2017 at 12:42

    Nehmen wir mal an, diese „zionistische Weltverschwörung“ steht.

    Was haben diese Leute davon, wenn Europa oder Teile davon, nämlich die wirtschaftlich und militärisch stärksten Staaten, islamisiert werden?
    Ganz alleine auf sich gestellt und umzingelt von feindlichen Mohammel-Staaten dürfte sich das kleine Land Israel trotz seiner Atomwaffen nicht lange halten können.

    Als Jude einer derartig selbstzerstörerischen Ideologie anzuhängen ist möglich, aber unlogisch, extrem unlogisch sogar.
    Ausser, diese „zionistische Weltverschwörung“, sollte es sie geben, ist selber
    im Grunde anti-jüdisch.

  63. Polit222UN 7. Dezember 2017 at 11:37

    Am gescheitesten wäre es, wenn die Osteuropäer geschlossen ihre Armeen in Marsch setzen würden, gen Westen, um dort die hochkriminellen Mafiaorganisationen, die sich „Regierung und EU-Kommission“ schimpfen, festzusetzen, und die geknechteten Bürger zu befreien. “
    Es ist höchste Zeit, daß das Gesocks in den Kerker kommt. Die indigene Bevölkerung muss endlich aufwachen und handeln, wenn sie nicht unter barbarischen Scharia-Schergen geknechtet werden will.“

    Wissen Sie schon das Neueste? EU will nun Länder wie Ungarn und Polen verklagen, weil sie keine Flüchtlinge aufnehmen wollen. Das ist Erpressung übelster Art.
    http://www.tagesschau.de/ausland/eu-kommission-klage-101.html

  64. nicht die mama 7. Dezember 2017 at 13:05

    Darius 7. Dezember 2017 at 12:42

    Falls Sie nachstehenden Link noch nicht kennen, würde ich Ihnen diesen sehr empfehlen. Dort bekommen Sie Ihre Antwort.
    http://kath-zdw.ch/maria/texte/24.protokolle.html

    Und nicht wenige Dummmichel fallen auf diese Masche herein und lassen sich das Schlechte für etwas Gutes verkaufen.

  65. @nicht die mama, nach Altersschwäche folgt bald der TOT, egal wer er ist und wo er herkommt. Erst die armen Handlanger die dann auf seiner Bestechungsliste stehen.

  66. Wunderbar! Alles Gute für Victor Orbán! Dieser Verbrecher George Soros, dem selbsternannten Herrscher der Welt muß endlich das Handwerk gelegt werden!

    Mein Tip gilt nach wie vor: Wer Zweifel hegt an einer Person oder Vereinigung, der setze deren Namen bei Google gemeinsam mit George Soros und/oder einer von diesem finanzierten Vereinigung ein. Meist wird man fündig.

    Wer sich nicht vorstellen kann, warum dieser böse alte Mann George Soros unsere Gesellschaft mit seinem Millionen Dollar kostenden Apparat der Zerstörung überzieht, der lese die Autobiografie seines Vaters Tivadar Soros: Maskerade. Aus dessen Ideologie der Aufhebung jeder Art von Grenzen – es gibt keine Nationalstaaten mehr, man spricht nur noch Esperanto – hat sein Sohn eine einträgliche Geschäftsidee entwickelt. Deren Wirksamkeit gerät mit Donald Trump an ihre Grenzen; denn Grenzen wird es immer geben, sonst gäbe es weder eine persönliche noch eine gesellschaftliche Identität.

    Maskerade. Die Memoiren eines Überlebenskünstlers
    https://www.perlentaucher.de/buch/tivadar-soros/maskerade.html

    Und hier, englisch, alles, was man über den Juden- und Israelhasser George Soros wissen muß:
    http://www.discoverthenetworks.org/individualProfile.asp?indid=977

    KUMQUAT CONSULT listet die verläßlichen Verbündeten des George Soros im Europaparlament auf:

    Reliable allies in the European Parliament (2014 – 2019)
    KUMQUAT CONSULT for the Open Society European Policy Institute
    *https://legacy.gscdn.nl/archives/images/soroskooptbrussel.pdf*

    Nein, wen alles man da wiederfindet!

    Mein Tip gilt nach wie vor:

    Wer Zweifel hegt an einer Person oder Vereinigung, der setze deren Namen bei Google gemeinsam mit George Soros und/oder einer von diesem finanzierten Vereinigung ein. Meist wird man fündig.

    Wer sich nicht vorstellen kann, warum dieser böse alte Mann George Soros unsere Gesellschaft mit seinem Millionen Dollar kostenden Apparat der Zerstörung überzieht, der lese die Autobiografie seines Vaters Tivadar Soros: Maskerade. Aus dessen Ideologie der Aufhebung jeder Art von Grenzen – es gibt keine Nationalstaaten mehr, man spricht nur noch Esperanto – hat sein Sohn eine einträgliche Geschäftsidee entwickelt. Deren Wirksamkeit gerät mit Donald Trump an ihre Grenzen; denn Grenzen wird es immer geben, sonst gäbe es weder eine persönliche noch eine gesellschaftliche Identität.

  67. nicht die mama 7. Dezember 2017 at 13:05

    Also ich habe mich vor einiger Zeit mal mit Indizien für die These der jüdischen Weltverschwörung befaßt. Die allgemeinste These auf die ich gestoßen bin war, dass die Juden schon in grauer Vorzeit den Palt mit ihrem Gott gebrochen haben und die Vorreiter und Vollender der Moderne seien. Es gab da viele interessante Einzelbehauptungen die auch nachprüfbar wäre. Aber das ist in unserer Gesellschaft politisch korrekt nicht möglich.

    Die allgemeine These habe ich nicht weiter geprüft, müßte ich mal wieder nachlesen. Das Buch und den Autor kann man aber nicht mal googlen, dass muß man schon privat geschenkt bekommen. Und genau, man kann so was nur privat verfolgen. Sonst kommt mit Sicherheit der Verfassungsschutz, also die politische Polizei.Ich weiß aber auch nichts Näheres über die einzelnen prüfbaren Behauptungen und verfolge das nicht weiter.
    Was Israel davon hätte? Nun Israel muß das als Staat ja nicht verfolgen. Und dieselbe Frage könnte man Soros und jeder anderen Privatperson oder privaten Zirkeln auch auch stellen. Wenn man das negativ beantwortet, stellt sich die Frage, ob Soros hier korrekt interpretiert wird.

  68. Entschuldigung für den doppelten Text, um 13:54, aber bei George Soros raste ich aus.

    George Soros. Founder, Soros Fund Management LLC
    REAL TIME NET WORTH — as of 12/7/17
    $8 B ($ 8 Milliarden)
    George Soros is a legendary hedge fund manager who managed client money in New York from 1969 to 2011. Soros remains an investing heavyweight through Soros Fund Management, his family office that boasts $26 billion in assets.
    Born in Hungary, Soros fled the country and put himself through the London School of Economics working as a railway porter and waiter. (Während seines Studiums arbeitete er als Gepäckträger aufm Bahnhof und als Kellner)
    A philanthropist and supporter of liberal causes, Soros founded the Open Society Foundations. It has had expenditures of nearly $14 billion. (Als Menschenfreund und Unterstützer sozialistischer Anliegen gründete Soros die Stiftungen der offenen Gesellschaft. Die haben Ausgaben von fast $14 Milliaqrden gehabt.
    https://www.forbes.com/profile/george-soros/

    Und so entgeht der Hauptzahlmeister der Demokraten dem Fiskus, ohne daß er an seiner Macht verliert. Damit finanziert er seine Kampagnen gegen Donald Trump, gegen alles, was konservativ ist, dsmit finanziert er seinen Kampf gegen Israel und für diejenigen Araber, die Israel am liebsten sofort zerstören würden:

    George Soros Transfers Billions to Open Society Foundations. By DAVID GELLESOCT. 17, 2017
    https://www.nytimes.com/2017/10/17/business/george-soros-open-society-foundations.html

  69. Gibt es diese Soros Forderungen auch aus zuverlässiger Quelle zum nachlesen ? Würd das gern mal meinen
    Gutmenschen Nachbarn in den Briefkasten legen.

  70. pro afd fan 7. Dezember 2017 at 13:17

    INGRES 7. Dezember 2017 at 13:58

    Die Protokolle kenne ich selbstverständlich.
    Ebenso die Diskussion über die Echtheit bzw. Fälschung.

    Ich für meinen Teil halte sie aus mehreren Gründen für eine Fälschung.

    1. Liest sich das wegen der Wortwahl mehr wie eine sozialistisch-kommunistische Kampfschrift wie eine religiöse.

    2. Passt der Zeitpunkt der Bekanntwerdung gut zu Punkt 1.

    3. Verhält – und verhielt – sich jede Regierung, ob nun feudalistisch, kapitalistisch oder sozialistisch auf die beschriebene Art und Weise, wenn der Zenith ihrer Macht überschritten ist und der Machtverlust droht, so dass es nicht sonderlich schwer ist, eine solche Prophetie zu liefern.

    Und 4. – Aber da zitiere ich mich mal selber,

    Was haben diese Leute davon, wenn Europa oder Teile davon, nämlich die wirtschaftlich und militärisch stärksten Staaten, islamisiert werden?
    Ganz alleine auf sich gestellt und umzingelt von feindlichen Mohammel-Staaten dürfte sich das kleine Land Israel trotz seiner Atomwaffen nicht lange halten können.

    Als Jude einer derartig selbstzerstörerischen Ideologie anzuhängen ist möglich, aber unlogisch, extrem unlogisch sogar.
    Ausser, diese „zionistische Weltverschwörung“, sollte es sie geben, ist selber
    im Grunde anti-jüdisch.

    Deutlicher: Sollten die Protokolle echt sein und der derzeitige Zustand gewollt, dann haben sich die Initiatoren selber ordentlich ins Knie gef*ickt.

  71. Soros ist ein krimineller Menschenschlepper, der illegale Muslime nach Europa schleusen und damit Europa destabilisieren will. Wie Merkel will er die Vermischung der negroiden mit der weißen Rasse, um Zebrastreifenkinder zu bekommen. In einigen Jahren sollte man ihm den Prozess machen. Urban ist der beste: Ziel: Osteuropa muselmanenfrei.

  72. nicht die mama 7. Dezember 2017 at 15:55

    Das sehe ich ganz anders. Für mich sind diese Protokolle echt, weil sie genau meine eigenen Erfahrungen widerspiegeln. Sie stimmen exakt mit unserer gesellschaftlichen und politischen Entwicklung überein.
    Es geht hier ganz klar um die Weltherrschaft und die Versklavung der Massen. Oder erst Mal darum, die gesamte europäische Mittelschicht auszusaugen. Was danach kommt, ist diesen Verbrechern egal.
    Ebenso wenig interessieren sich sich für ihre eigene Brüder und Schwestern, sprich ihr Volk. Für sie zählt nur eins: Geld scheffeln.

  73. INGRES 7. Dezember 2017 at 09:03
    Der Reihe nach: ….

    Interessante Geankenspiele. Ich meine aber, dass die Ursachen, wie Geschichte sich entwickelt, vielfältiger sind, dass es nicht immer „logisch“ weitergeht, sondern dass es zwischendurch zu unvorhersehbaren Ereignissen kommt, die alles durcheinanderbringen. Meine Meinung: Zukunft ist nicht vorhersehbar, nicht berechenbar, jedem menschlichen Kalkül entzogen.

    Somit kann ich auch nur eines zu Herrn Soros sagen: Ich verstehe ihn und Agieren nicht. Er hat Ideen, die er verwirklichen möchte, aber sie ergeben für mich keinen Sinn.

    Am besten gefällt mir eine „mystische“ Erklärung, u.zw. die uralte Geschichte vom Mann, der seine Seele dem Teufel verschreibt, weil ihm der Teufel verspricht: „Ich mache dich steinreich, wenn du tust, was ich dir sage.“ – Der Teufel hält sein Versprechen, und der Mann richtet namenloses Unheil an. Ende der Geschichte.

    Hahaha, ein Märchen, dessen sichtbare Seite stimmt. Der Hintergrund bleibt mystisch. Die Wirklichkeit unerklärlich.

    Das Leben stellt so viele Fragen ….

  74. @nicht die mama 7. Dezember 2017 at 15:55

    Nein auf die „Weisen von Zion“ habe ich keinen Bezug genommen. Dazu hat mir ein Osthistoriker schon vor 40 Jahren mal gesagt, dass die vermutlich eine Fälschung seien. Und ich bin kein Gedeon. Aber ich will das auch in andere Richtungen (also mit Verweis auf nachprüfbare Auffälligkeiten) nicht weiter verfolgen.
    Und wie gesagt es bei alldem eh nicht um den Staat Israel, sondern wenn dann um private Gruppen und die können ja ihre eigenen „Freimaurer“-Interessen haben, so wie vielleicht eben Soros. Ob und in welches Netzwerk der eingebunden ist wissen wir nicht. Jedenfalls liefern Artikel und Diskussion keine Beweise. Und die Widersprüche können sie auch nicht lösen.

  75. @nicht die mama 7. Dezember 2017 at 15:55

    Nein auf die „Weisen von Zion“ habe ich keinen Bezug genommen. Dazu hat mir ein Osthistoriker schon vor 40 Jahren mal gesagt, dass die vermutlich eine Fälschung seien. Und ich bin kein Gedeon. Aber ich will das auch in andere Richtungen (also mit Verweis auf nachprüfbare Auffälligkeiten) nicht weiter verfolgen.
    Und wie gesagt es bei alldem eh nicht um den Staat Israel, sondern wenn dann um private Gruppen und die können ja ihre eigenen „Freimaurer“-Interessen haben, so wie vielleicht eben Soros. Ob und in welches Netzwerk der eingebunden ist wissen wir nicht. Jedenfalls liefern Artikel und Diskussion keine Beweise. Und die Widersprüche können sie auch nicht lösen.

  76. @nicht die mama 7. Dezember 2017 at 15:55

    Nein auf die „Weisen von Zion“ habe ich keinen Bezug genommen. Dazu hat mir ein Osthistoriker schon vor 40 Jahren mal gesagt, dass die vermutlich eine Fälschung seien. Und ich bin kein Gedeon. Aber ich will das auch in andere Richtungen (also mit Verweis auf nachprüfbare Auffälligkeiten) nicht weiter verfolgen.
    Und wie gesagt es bei alldem eh nicht um den Staat Israel, sondern wenn dann um private Gruppen und die können ja ihre eigenen „Freimaurer“-Interessen haben, so wie vielleicht eben Soros. Ob und in welches Netzwerk der eingebunden ist wissen wir nicht. Jedenfalls liefern Artikel und Diskussion keine Beweise. Und die Widersprüche können sie auch nicht lösen.

  77. Jetzt will die Soros-versiffte EU den tapferen Ostlandrittern die Daumenschrauben ansetzen, damit die mehr „Flüchtlinge“ aufnehmen. Der Austausch soll mit aller Macht durchgedrückt werden. Ungarn und Polen werden widerstehen; mal schaun, was der Tscheche macht – Babes als knallharter business man ist womöglich für gewisse Argumente „offener“ als die politischen Schwergewichte Orban und Kaczynski. Jedenfalls schaue ich seit geraumer Zeit nicht ohne Anflug von Neid gen Osten: „ex oriente lux!“

  78. Russland bleiben 24 Tage bis Bankrott, wenn…

    …es nach George Soros gehen soll. Seine dubiose Prognose, Putins Russland werde 2017 bankrottgehen, hatte der US-Spekulant Ende 2016 formuliert. Nun hat sie nur noch 24 Tage, um aufzugehen. Blogger Iwan Demidow erklärt, wo sich der berüchtigte Starinvestor getäuscht hat.

    In einem Beitrag für RIA Novosti schreibt Demidow, dass der Soros, der sich einst zu „einer Art Gott“ erklärt hatte, seine Russland-Prognose auf drei Fehlschlüsse gegründet habe.

    So habe der heute 87-jährige US-Milliardär die russische Armee unterschätzt. In seiner Analyse sei er davon ausgegangen, dass Russland in Syrien steckenbleiben würde. Das sei nicht passiert. Mehr noch: „Russland hat die syrischen Verbündeten von Soros rekordschnell zerschlagen“, schreibt Demidow. Die erfolgreiche Intervention habe Russland sogar Profite gebracht. Sie habe nämlich die OPEC-Staaten davon „überzeugt, dass sich die Zusammenarbeit mit dem Kreml auch dann lohnt, wenn die USA dagegen sind.“

    Auch sei die von Soros vorausgesagte Isolierung Russlands auf dem Finanzmarkt ausgeblieben. Im Gegenteil: Die Währungsreserven des Landes seien gewachsen, während russische Wertpapiere sich bei ausländischen Investoren einer hohen Nachfrage erfreuen. Die Prophezeiung, Präsident Wladimir Putin würde wegen der Sanktionen und des Ölpreis-Absturzes den Rückhalt in der Bevölkerung verlieren, sei ebenso ein Fehlschluss gewesen.

    Gefunden auf
    https://de.sputniknews.com/panorama/20171207318603493-soros-prognose-russland-bankrott/

  79. Schnulz möche die vereinigten Staaten von Europa bis 2025 im Kasten haben. Aufwachen !!!!!!!!!!!!!!

  80. int 7. Dezember 2017 at 18:00

    Russland bleiben 24 Tage bis Bankrott, wenn…

    …es nach George Soros gehen soll. Seine dubiose Prognose, Putins Russland werde 2017 bankrottgehen, hatte der US-Spekulant Ende 2016 formuliert. Nun hat sie nur noch 24 Tage, um aufzugehen. Blogger Iwan Demidow erklärt, wo sich der berüchtigte Starinvestor getäuscht hat. “

    Na sowas, und ich dachte immer Söhne der Sonne können nicht irren.

  81. pro afd fan 7. Dezember 2017 at 16:29

    Es geht hier ganz klar um die Weltherrschaft und die Versklavung der Massen. Oder erst Mal darum, die gesamte europäische Mittelschicht auszusaugen. Was danach kommt, ist diesen Verbrechern egal.
    Ebenso wenig interessieren sich sich für ihre eigene Brüder und Schwestern, sprich ihr Volk. Für sie zählt nur eins: Geld scheffeln.

    Na, da werde ich nicht widersprechen.

    Bzw. nur soweit, dass es sich eben nicht um eine zionistische Verbrecherbande handelt sondern im Gegenteil um vaterlandslose Gesellen ohne Wert Anstand, Moral und Ehre und das genau dieses Gesindel benannt werden muss, anstatt auf die Falschen einzukloppen.

  82. Diese Giga-Geldsäcke wie Soros & Co. sind krank, zerfressen von Macht- und Habgier. Die ganze Asche bringt nichts, wenn in ein paar Jahren der Sargdeckel zufällt. Das muss wohl so ähnlich sein, wie wenn einer an der H-Nadel hängt. Er braucht immer mehr von dem Zeug für den ultimativen Flash.

  83. nicht die mama 8. Dezember 2017 at 00:02

    Ja, aber wegleugnen kann man nicht, dass die obersten Drahtzieher wie Rothschild, Soros, Lord Blankfein (Goldman Sachs), Larry Fink (Black Rock) alles Juden sind. Bei Rockefeller weiß man es nicht genau. Seine Familie soll aber eine enge Verbindung zu Rothschild gepflegt haben. Dem Bilderbergerverein werden sie aber alle angehören. Gerade der Konzernriese Black Rock ist sehr gefährlich, weil er sich weltweit in Großunternehmen einkauft und somit immer mehr Macht gewinnt. http://info-direkt.eu/2017/02/13/blackrock-verschwoerungstheorie-in-mainstream-angekommen/

  84. Karl Brenner 8. Dezember 2017 at 03:03

    Man könnte meinen Soros hat eine schwere psychische Störung
    Warum macht er so etwas? “

    Das sind Finanz-Junkies. Die bekommen erst genug, wenn ihnen die ganze Welt gehört.

Comments are closed.