Das Verlagshaus des Landshuter Wochenblatts - dem Spätzünder für den politischen Benzinkanister.
Das Verlagshaus des Landshuter Wochenblatts - dem Spätzünder für den politischen Benzinkanister.
Print Friendly, PDF & Email

Von EUGEN PRINZ | Der Bericht auf PI-NEWS über den randalierenden Syrer im Audi-Zentrum Landshut ist dem Landshuter Wochenblatt, das auch an der Geschichte dran war, aus Gründen, die dem Verfasser nicht bekannt sind, offenbar sauer aufgestoßen.

Nun wird gemosert: Auf „PI NEWS“ nutzt man gerne Pseudonyme, „Eugen Prinz“ zum Beispiel, beschwert sich das Wochenblatt, genauer gesagt der dortige Autor „pm/ad“. Da fällt mir das Sprichwort vom Glashaus und dem Steine werfen ein. Jedenfalls wirft „pm/ad“ (Peter Moosleitner/außer Dienst?) dem PI-NEWS-Autor Eugen Prinz vor, es eilig gehabt zu haben, die Story zu veröffentlichen, obwohl angeblich noch „wichtige Fragen“ offen blieben. Ist das so? Hier eine Analyse der „wichtigen Fragen“, die laut Wochenblatt noch offen sind:

War der offenbar psychisch auffällige und aggressive Mann tatsächlich einen Tag später schon wieder in Landshut unterwegs, wo er prompt wieder ausgeflippt sein soll?

Anzeige

Diese Frage wurde im Artikel eindeutig beantwortet. Dort ist zu lesen, dass das der Fall war. Das Wochenblatt wird auch zu keinem anderen Ergebnis kommen. Nur dauert es halt bei denen noch ein bisschen…

Was passierte genau am Freitag?

Wurde nicht detailliert beschrieben, was passiert ist? Oder hat das Wochenblatt eine andere Fassung als jene, die auf PI-NEWS erschienen ist?

Hat das Bezirkskrankenhaus wirklich einen Fehler gemacht, was die Einschätzung der Gefährlichkeit des Mannes betrifft?

Gesunder Menschenverstand statt Kristallkugel

Wo steht in dem Artikel, dass das Bezirkskrankenhaus einen Fehler gemacht hat? Der Text lautet: „Allerdings waren die Auffälligkeiten nach Einschätzung der Fachleute wohl nicht allzu gravierend, da er bereits einen Tag später wieder frei herumlief und natürlich erneut einen Polizeieinsatz provozierte.“ Das Wochenblatt wird bei seinen Recherchen zu keinem anderen Ergebnis kommen. Nur dauert es halt bei denen noch ein bisschen…

Ist der Syrer eine Gefahr für die Bevölkerung und für andere Mitbewohner in der Flüchtlingsunterkunft?

Um diese Frage seriös beantworten zu können, bräuchte man eine Kristallkugel, wie sie die Wahrsager haben. Diese steht PI-NEWS leider nicht zur Verfügung, dem Wochenblatt offenbar schon.

PI-NEWS muss sich dagegen mit dem gesunden Menschenverstand begnügen. Der kommt innerhalb von ca. 1/10 Sekunde zu folgendem Ergebnis: Nein, wenn einer im Tarnanzug herumläuft, gegen Autos tritt, Mülltonnen umwirft, mit Steinen schmeißt und einen Tag nach der ersten Ingewahrsamnahme erneut von der Polizei aus dem Verkehr gezogen werden muss, ist er doch keine Gefahr für die Bevölkerung! Auch ist in so einem Fall natürlich der Gedanke, dass der psychisch auffällige Tarnanzug – Syrer womöglich in eine Personengruppe fahren könnte, wenn an ein Kraftfahrzeug kommt, völlig aus der Luft gegriffen! Wie kommt man nur auf sowas?!?

War er schon öfters auffällig? Wie geht es jetzt mit ihm weiter?

Ja, diese beiden Fragen sind tatsächlich noch offen, aber kein Grund, über den Vorfall nicht zeitnah zu berichten.

Wochenblatt schwingt Nazi-Keule gegen PI-NEWS

Warum also die Verzögerung, obwohl das Wochenblatt schon vor PI-NEWS an der Story dran war? Wie gesagt, wir wissen es nicht. Wäre man allerdings ein Schelm, könnte man darüber nachdenken, dass man erst in Ruhe prüfen und mit dem Herausgeber abklären wollte, ob und wie man damit an die Öffentlichkeit geht. Denn erst letzte Woche hat das Wochenblatt in großer Aufmachung und mit Ekelfotos über die Zustände in einer Asylbewerberwohnung in Altdorf bei Landshut berichtet. PI-NEWS übrigens auch, nur schneller. In der nächsten Ausgabe des Anzeigenblättchens dann gleich wieder was Großes über das Fehlverhalten von „Flüchtlingen“ bringen? … heiße Kiste! Man will ja nicht als Hetzblatt dastehen.

Wohlgemerkt: Spekulation! Aber wenn es so war, hat PI-NEWS das Problem fürs Wochenblatt gelöst. Nun konnte man berichten, man musste dabei nur die Nazi-Keule schwingen und die Qualifikation des PI-NEWS-Journalisten anzweifeln. Hier sollte allerdings „pm/ad“ vor der eigenen Türe kehren. Er schreibt: „Die Pressestelle der Polizeiinspektion war am Freitag nicht besetzt. Eine Pressemitteilung gibt es deshalb nicht.“ Doch, die gab es einen Tag später und sie liegt PI-NEWS vor. Darin ist allerdings der Vorfall in dem Autohaus mit keinem Wort erwähnt. Das ist ein starker Hinweis darauf, dass die Sache nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte. Denn ansonsten steht jeder kleine Parkrempler im Polizeibericht.

Das hohe Ross, auf dem das Wochenblatt sitzt, präsentiert sich bei Betrachtung der Alexa-Traffic-Ranks als Mini-Shetland-Pony: Während PI-NEWS im Ranking der meist besuchten Websites in Deutschland derzeit die Nummer 294 ist, belegt Wochenblatt.de nur Platz 3177. Insofern hätten wir uns eigentlich gar nicht herablassen sollen, etwas auf den Bericht des Anzeigenblättchens zu erwidern. Aber nachdem uns dieser mit Sicherheit auch den einen oder anderen neuen Leser eingebracht hat, wollen wir nicht so sein. Aber: Dabei bleibt es dann auch, selbst wenn ihr am Mittwoch in der Printausgabe nachmault…

194 KOMMENTARE

  1. Hallo Prinz Eugen,

    gratuliere Dir zu diesem Bericht. Zum ersten Mal war PI schneller dran an einer Sache, hat nicht nur bereits Recherchiertes zum Kommentieren aufbereitet sondern war direkt „vor Ort“ und die traditionellen Medien hecheln nun hinterher. Sehr schön.
    Übrigens hast Du mich mal 2006 auf „PI“ aufmerksam“ gemacht, als wir uns mit Herrn Gl**ow in Berlin getroffen haben. Könnte man Bücher drüber schreiben. Gruß, Kim

  2. Nazi alt: Anhänger von Hitlers National-Sozialismus

    Nazi neu: Jemand, der es wagt, die Politik zu kritisieren oder einen politisch relevanten Vorfall vor den Massenmedien und ohne die dort vorgenommene politisch korrekte Filterung zu veröffentlichen oder einfach nur einer, der einem linksgrünen Brüllaffen einen Parkplatz vor der Nase wegschnappt.

    Also ist der heutige „Nazi“ nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste, der „Nahtsi“ ist ein Popanz.
    Oder ein Zombie. :mrgreen:

  3. Wochenblätter nehme ich im Briefkasten nur als Ummantelung der darin befindlichen Werbeflyer wahr. Also eine bedruckte Schutzhülle mit null Informationsgehalt.

  4. Es wird ganz einfach sein. In Landshut und Umgebung gibt es auch einige/viele(?) Leser von PI. Und von denen lesen auch einige dieses „Wochenblatt“. Und die haben wohl das Wochenblatt kontaktiert, wieso sie nichts darüber schreiben. Eventuell waren sie auch nicht so supernett zu den „Journalisten“.
    Und so haben die sich eben geärgert, dass PI das berichtet hat und so die unfreundliche Reaktion ihrer „Kunden“ ausgelöst hat.
    Und diesen Frust mußten die sich jetzt von der Seele schreiben.

  5. Das „Landshuter Wochenblatt“ kann ja einen ausführlichen Bericht über den Kirchgang in Texas bringen:

    Texas
    Schüsse in Kirche: 27 Tote

    Die Attacke forderte mehrere Leben – Medienberichten zufolge auch jenes des Schützen.
    20.32 Uhr, 05. November 2017

    Ein „Mann“ hat am Sonntag in einer Kirche im US-Staat Texas das Feuer auf Gläubige eröffnet. Wie der Sender Fox News unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete, wurden mehrere Menschen getötet und weitere verletzt. Der Sender CNN berichtete unter Berufung auf lokale Behörden, insgesamt seien 27 Menschen getötet und 24 weitere verletzt worden.

    CNN zufolge wurde der Täter nach einer Autoverfolgungsjagd von der Polizei gestellt und ist tot. Das habe der örtliche Sheriff bestätigt, ohne Angaben über die näheren Umstände zu machen.

    Nach Augenzeugenberichten hatte der Mann das Feuer am Vormittag (Ortszeit) während einer Andacht in der Baptistenkirche eröffnet. Es seien mindestens 20 Schüsse in rascher Reihenfolge gefallen. Andere schilderten, der Schütze habe mehrere Male nachgeladen.

    http://www.kleinezeitung.at/international/5315105/Texas_Schuesse-in-Kirche_27-Tote

  6. #lorbas
    „Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: 2 eine Zeit zum Gebären und eine Zeit zum Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Ausreißen der Pflanzen, 3 eine Zeit zum Töten und eine Zeit zum Heilen, eine Zeit zum Niederreißen und eine Zeit zum Bauen, 4 eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeit für die Klage und eine Zeit für den Tanz; 5 eine Zeit zum Steinewerfen und eine Zeit zum Steinesammeln, eine Zeit zum Umarmen und eine Zeit, die Umarmung zu lösen, 6 eine Zeit zum Suchen und eine Zeit zum Verlieren, eine Zeit zum Behalten/ und eine Zeit zum Wegwerfen, 7 eine Zeit zum Zerreißen/ und eine Zeit zum Zusammennähen, eine Zeit zum Schweigen und eine Zeit zum Reden, 8 eine Zeit zum Lieben und eine Zeit zum Hassen, eine Zeit für den Krieg und eine Zeit für den Frieden.“
    In diesem Sinne,
    liebe Güße

  7. Im Gegensatz zu PI, die mit diesem Wochenblatt-Artikel verlinkt, verlinken sie nur mit dem Wikipedia-Eintrag von PI, aber nicht mit PI selbst oder mit dem Artikel.
    Wer fürchtet sich also vor wem? Wer hat Angst, dass der Artikel der anderen Zeitung die Leute stutzig machen könnte?

  8. Also bei mir erscheint Platz 3.302 statt 3.177 beim Alexa-Link für das Wochenblatt… hat sich inzwischen wohl noch weiter verschlimmbessert.

  9. Willkommen auf pi-news, liebe Landshuter, die Ihr zu wenig Informationen aus dem Wochenblatt erhalten habt aber nun von hier erfahren habt. Glück gehabt! Hier könnt Ihr Euch zusätzliche ungefilterte Informationen holen, mitreden und ggf. Informationen aus erster Hand mitteilen, wenn Euch der Randale-Syrer persönlich zeigt, wie er sich zu benehmen weiß.

  10. OT

    Raten Sie mal, was man da verdienen kann
    Bundespräsident Steinmeier sucht einen Butler

    03.11.2017

    Arbeiten im Schloss, Reisen mit dem Bundespräsidenten, Besuche bei gekrönten Häuptern – wer träumt nicht von solch einem Job? Bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (61) ist er jetzt zu haben.

    Das Staatsoberhaupt sucht einen Butler!

    In der offiziellen Stellenausschreibung des Bundespräsidialamtes nennt sich der Job allerdings „Service-Mitarbeiter“.

    Und was verdient der „Butler“ des Präsidenten?

    Je nach Berufserfahrung zwischen 2390 und 3100 Euro brutto plus Ministerialzulage: 109 Euro im Monat.
    http://www.bild.de/politik/inland/bundespraesident/bundespraesident-steinmeier-sucht-butler-53733488.bild.html

    Freitag, 03. November 2017
    Singapur ehrt BundespräsidentenSteinmeier ist jetzt auch eine Orchidee

    Zu Ehren seines Besuchs benennt Singapur eine Orchidee nach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Doch eine Besonderheit ist das deutsche Staatsoberhaupt nur teilweise: Auch eine Angela-Merkel- und Helmut-Kohl-Orchidee gibt es bereits…

    Die Orchidee ist Nationalblume des südostasiatischen Stadtstaats. Vor ein paar Tagen erst wurde die Ehre dem britischen Thronfolger Charles und seiner Frau Camilla zuteil…
    http://www.n-tv.de/wissen/Steinmeier-ist-jetzt-auch-eine-Orchidee-article20114416.html

  11. Massaker in texanischer Kirche – 27 Tote (ntv)

    Der Täter war mal wieder ein „Mann“.

    Man wird sehen was für ein „Mann“.

  12. „DIE ZEIT“, in breiten buendnissen umstrittenes und in die kritik geratenes sprachrohr des islam- und migrationsindustriellen komplexes, verweigert penetrant weiterhin die erkenntnis aus der Realitaet:

    „Mohammed in der Hölle
    Im Mittelalter gilt der Islam als größte Bedrohung des Abendlandes. Ein Feindbild, das nicht vergehen will.“
    wewewe. zeit.de/zeit-geschichte/2017/04/islam-mittelalter-bedrohung-feindbild

  13. Käseblatt bleibt Käseblatt!

    Es gibt Wichtigeres als den „Kampf“ gegen das Landshuter Wochenblatt!

  14. @ Nachdenklicher 5. November 2017 at 22:05
    Wenn die politisch neutral wären, könnte man schon mal reinschauen. Aber heutzutage ist ja noch nicht mal die Apothekerzeitung oder das Werbeblatt von ALDI neutral. Das können die sich gar nicht erlauben, selbst wenn sie es wollten – was sie vermutlich meist gar nicht wollen.

  15. Kein Volldemokrat
    5. November 2017 at 22:11
    Massaker in texanischer Kirche – 27 Tote (ntv)

    Der Täter war mal wieder ein „Mann“.

    Man wird sehen was für ein „Mann“.
    —————————————

    Im Springerblättchen versucht man wieder mal den „bösen, alten, weißen Mann“ heranzuziehen:

    „Der Fall weckt Erinnerungen an Dylann Roof, einen bekennenden Anhänger des Ku Klux Klans, der sich im Juni 2015 in einer Kirche in Charleston unter die Teilnehmer einer Bibelstunde gemischt und den Pastor und acht Gemeindemitglieder getötet hatte.
    Das Attentat in der Emanuel African Methodist Episcopal Church, einer der ältesten Schwarzen-Kirchen des Landes, war der schlimmste rassistische Gewaltakt in der jüngeren Geschichte des Landes.“

    http://m.bild.de/news/ausland/schiesserei/ueber-zwanzig-tote-in-kirche-in-texas-53763444.bildMobile.html

  16. Man könnte viel für die Umwelt tun, einfach diese Blätter mal abschaffen. Es gibt viel Angebot im Netz. Wer es Links/Grün will, geht auf Antifanten Foren oder Feministen Foren, wer konservativ unterrichtet werden will, geht aud PI-News, ET, FW, JW,GS und und und……

  17. Deldenk 5. November 2017 at 22:22
    —————-

    27.5% Zuwachs in einem Jahr und mit ebenfalls starkem Zahlen in den Vorjahren, dass schaffen die Käseblätter nicht einmal in 100 Jahren. Wenn man Pi News Werbung so verbreiten könnte wie noch große Medien die Möglichkeit haben, dann würde Pi News auf einen Schlag 1000% zulegen.

  18. OT

    Nach Einbruch: Unterricht am ESG fällt Montag aus
    am Sonntag, 05.11.2017

    Schwerer Vandalismus am ESG in Gütersloh: In das Evangelisch-Stiftische Gymnasium in Gütersloh ist in der vergangenen Nacht eingebrochen worden. Deshalb fällt der Unterricht dort am Montag aus. Aktuell ist die Spurensicherung der Polizei vor Ort Bei dem Einbruch ist die Schule offenbar so stark beschädigt worden, dass der Unterricht am Montag komplett ausfallen muss. Das Schulgebäude muss am Montag zunächst einmal komplett gereinigt werden. Möglicherweise kann der Unterricht dann am Dienstag wieder aufgenommen werden. Lehrer hatten den Einbruch am Sonntag gegen 15 Uhr bemerkt und die Polizei informiert.
    https://www.radioguetersloh.de/nachrichten/kreis-guetersloh/detailansicht/nach-einbruch-unterricht-am-esg-faellt-montag-aus.html

    Ups! Bei Polizei und „Neue Westfälische“ weiß man noch nichts vom Vandalismus im ESG, dafür:

    Gütersloher Gymnasium entwickelt neues Schulprogramm
    Gemeinsam mit Schülern und Eltern hat das Stiftische Gymnasium seine Leitlinien und Ziele überarbeitet…
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/21967288_Guetersloher-Gymnasium-entwickelt-neues-Schulprogramm.html

  19. Gut gehen wir mal davon aus, dass seit neuestem Leute die einen Hang zum außergewöhnlichen kriminellen Handeln durch den Koran haben — Von der Presse oder der Polizei vorsichtig als geistig verwirrt bezeichnet wird.
    Nun dann wäre es doch ein einfaches den Islam als Krankheitsbefall in Form einer geistigen Dysfunktion zu benennen. Also ist damit jeder der den Koran im Schädel hat, ein „geisteskranker“. Gehen wir jetzt noch einen Schritt weiter so können wir doch eine bis zu 3 Wöchige Qurantäne anfordern und bei nicht Besserung die Rückreise anordnen.
    Einfach, sauber, logisch, NICHT rassistisch und super effizient.

  20. EUGEN PRINZ
    Der frühe Vogel fängt den Wurm! Der schlaue Fuchs der schnappt die Gans!
    Währendem das LANDSHUTER WOCHENBLATT erst aufwacht wenn die Sonne untergeht!

    Prinz bleibt Prinz! Und Peterle bleibt Peterle!

  21. LANDSHUTER WOCHENBLATT … hoert sich an wie eine lufthansa-bordzeitung, in der palobinische terroristen die duennen themen vorgeben. wer bei einem „medium“ arbeiten muss, dass ohne werbeeinnahmen toilettenpapier waere, muss keine selbstachtung haben. „bordzeitung“ eben.

  22. Vielen Dank für den Artikel, der mal wieder die Schlafmützigkeit und Einfältigkeit der angeblich so qualifizierten Journalie offenbart. Ich habe herzlich gelacht und habe mir genau vorgestellt, welche Gedankengänge so in den Köpfen präsent waren.

    Ansonsten: Deutsche Eiche – Borstenvieh – Reibung

  23. Yezidische Kurden spinnen auch, z.B. Ehrenmorde!

    +++++++++++++++++++

    Hier spinnen sie mal anders:

    Bielefeld Tumulte: Polizei-Großeinsatz am Bielefelder Rathaus
    05.11.2017
    Streit bei der 3. Internationalen Konferenz der Gesellschaft Jesidischer Akademiker. Die Polizei bringt zehn Pöbler auf die Wache

    Bei den Störern handelte es sich laut des GEA-Vorsitzenden Serhat Ortac um osteuropäische Teilnehmer der Konferenz, die die Referenten wütend der Lüge bezichtigten. Ortac sprach von Vertretern einer kleinen militanten Gruppe innerhalb der Jesiden, die eine Loslösung von den Kurden fordern. Die Störer, die zum Teil in der ersten Reihe saßen, warfen pauschal den Kurden im Nordirak vor, die Jesiden vor dem Überfall des IS verraten zu haben.

    Unter den Jesiden gibt es laut Ortac verschiedene Strömungen. Einige geben den kurdischen Milizen („Peschmerga“) und der kurdischen Regionalregierung eine Mitschuld an der jüngsten Katastrophe im Nordirak, da sie damals das Shingal-Gebirge ihrem Schicksal überlassen und damit die Jesiden verraten hätten…

    Handgreiflichkeiten auch gegen das Sicherheitspersonal im Saal…
    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/21967893_Tumulte-Polizei-Grosseinsatz-vor-dem-Bielefelder-Rathaus.html
    Anm.:
    75% der Kurden sind Sunniten
    15% Aleviten, 5% Yeziden
    Der Rest Christen, Juden, Zoroastrier,
    Laut Wiki, wenn ich mich recht erinnere.

    ++++++++++++

    7. Okt. 2017
    Die Polizei verhaftet den mutmaßlichen Messerstecher vom Kesselbrink
    Der 18-jährige Afghane soll mehrfach straffällig geworden sein. Er wurde in einer Bielefelder Flüchtlingsunterkunft festgenommen…
    http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/21939662_Polizei-verhaftet-den-mutmasslichen-Messerstecher-vom-Kesselbrink.html

  24. OT
    Das Münchner Kohlekraftwerk muss vom Netz.

    Von 1,1 Millionen Wahlberechtigten haben 17,8% abgestimmt. Davon 60,2% für die Abschaltung. Lediglich 11% der von Aktivisten aufgehetzten Bürger beschliessen die Abschaltung eines Kraftwerks, freilich ohne zu Wissen durch was es ersetzt, geschweige denn wie das bezahlt wird. Markus Sponsel (46), Übersetzer aus München nimmt als Folge der Abschaltung höhere Kosten in Kauf: „Für die Energiewende ist ein gewisser Zwang nötig.“
    Auch Lea Martin (26), wissenschaftliche Mitarbeiterin aus München plädiert dazu auf Nicht Wissen: „Ob jetzt für uns Verbraucher die Kosten steigen, kann ich nicht sagen. Aber wenn, dann ist es mir das wert.“
    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/buergerentscheid-in-muenchen-zur-steinkohle-ergebnisse-im-live-ticker-9107227.html
    „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“ gilt für die 117.000 Befürworter.
    „Mit gefangen mit gehangen“ gilt für 1 Million Gegner und Abstinenzler.
    Die Direkte Demokratie treibt komische Blüten gilt für uns Allen.

  25. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 5. November 2017 at 22:17

    PAZ (Preußische Allgemeine Zeitung) ist auch noch sehr zu empfehlen. An den meisten Bahnhofszeitungsläden zu haben.

  26. Super Artikel, danke! Ich hoffe die Schnarchnasen vom Käseblättchen lesen hier mit. Ist das so eine kostenloses Sinnlos-Zeitung, die einmal pro Woche verteilt wird, oder wie? Gibts hier auch zu viele, der Müll liegt dann immer bei uns im Eingang rum oder weht in der Garagenausfahrt durcheinander, weil die Austrager den Dreck auch nur loshaben wollen… so unnütz wie ein Gallenstein! 🙂 😉

  27. Marnix 5. November 2017 at 22:49

    Die Direkte Demokratie treibt komische Blüten gilt für uns Allen.

    Nur die direkte Demokratie macht aus passiven Sklaven aktive Patrioten!

    Muss aber gerlernt werden, auch unter Schmerz, Leid und Tränen! Aber alles besser als sich der altparteien Versklavung hinzugeben.

  28. Das Landshuter Wochenblatt ist ja eine besondere Nummer in der Presselandschaft. Da haben die endlich mal eine zünftige „Heimat-Story“ und dann lässt man sie so lächerlich versanden. Sehen wir mal von dem gestörten Störer syrischer Herkunft ab, die Story ist mittlerweile doch das Witzblatt selbst. Lachhaft.
    Die nächste Landshuter-Print-Ausgabe werde ich mir besorgen.
    Und die nächste „Prinz-Ausgabe“ sowieso!

  29. Texas jetzt wirds zu offensichtlich.
    fast 30 Baptisten mitten in der Kirche erschossen, der Dschihad kommt nicht mehr aus den Schlagzeilen. Wird wieder endlose Diskussionen erzeugen, und jeder wird wieder dasselbe sagen, und nix hält diesen Wahn auf.

    Zur gleichen Zeit bringt ZDFneo so ein widerliches Drama-Spielfilm-Gedöns über Einzelschicksale bei der Identitäts-Traumatisierung von sich radikalisierenden Moslems in der Konfliktbewältigung ganz menschlich und hautnah. Doch die Salafisten-Kumpels können gut erklären, was islamische Sache ist.

    IM ERNST! Keine Polemik meinerseits! (habe nur den Begleittext dazu ungefähr wiedergegeben)

    Psychodrama ganz im Stil deutscher Produktion.

  30. Wir werden Pi-News in naher Zukunft unter die ersten 10 im Alexa Ranking befördern, weil die Menschen es satt sind, von den Medien belogen und manipuliert zu werden. Übrigens: Mit den Provinzschreiberlingen vom Scheixxhausblatt seid ihr standesgemäß umgegangen.

  31. 1. p-town 5. November 2017 at 22:42
    Pedo Muhammad 5. November 2017 at 22:10
    OT
    Michael Stürzenberger ?
    Moslemin schnappt nach Mikro und haut auf Plakate
    https://www.youtube.com/watch?v=T-6AHkNXAjg
    ———————————————-
    Diese Weiber sind rotzfrech, fast immer hysterisch, laut, link und unerträglich!
    Vielleicht haben deshalb die Kerle immer Messer einstecken. Da bekommt man fast Verständnis für die Hilflosigkeit der armen MÄNNER.

    „Er hat mich geschubst!“ Wie erbärmlich diese schwarze Kreatur im Rabenoutfit!

  32. Den „Klimaaktivisten“(ARD) sollte man vielleicht mal ein paar Tage den Strom und die Heizung im Winter abdrehen. Oder die Stromrechnung verdoppeln. Damit sie merken, was für einen gefährlichen Unsinn sie da fordern, wenn sie deutsche Kohlekraftwerke von heute auf morgen abstellen wollen.

  33. BR Rundschau : Bericht über Studium der Islamwissenschaft.
    Schnell AUS schalten

    U N E R T R Ä G L I C H

    👿 👿 👿 :

  34. @ Heisenberg73
    „… wenn sie deutsche Kohlekraftwerke von heute auf morgen abstellen wollen.“

    naechste woche kommt zu mir ne palette „union“, 40 buendel a 25kg:
    sichere heimische energie, energiesparend kurze transportwege, naturbelassen,
    erhaelt heimische arbeitsplaetze, haelt gewinne und steuern im land.
    frei von atomstrom und leitungsverlusten. waerme dort, wo sie gebraucht wird.

  35. peter wood 5. November 2017 at 22:06

    Das ist aus dem Buch Kohelet. Schon interessant, was da so drinsteht.

  36. johann 5. November 2017 at 22:50

    Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 5. November 2017 at 22:17

    PAZ (Preußische Allgemeine Zeitung) ist auch noch sehr zu empfehlen. An den meisten Bahnhofszeitungsläden zu haben.
    ——————————————————————————————————————————–
    Der Wochenrückblick von Hans Heckel ist immer sehr zu empfehlen. Ansonsten, für meine Begriffe ein Sprachrohr für Nato-Propaganda.

  37. Nachdenklicher
    5. November 2017 at 22:04
    Wochenblätter nehme ich im Briefkasten nur als Ummantelung der darin befindlichen Werbeflyer wahr. Also eine bedruckte Schutzhülle mit null Informationsgehalt.
    ——————

    HAHAHA – Danke für diesen Vergleich! Ich werde in Zukunft die Blättchen jetzt nur noch lachend und mit diesem Bild im Kopf aus dem Briefkasten holen. 🙂 🙂 🙂

  38. Pedo Muhammad 5. November 2017 at 22:23

    Vergessen: 4:30 Min. https://www.youtube.com/watch?v=T-6AHkNXAjg

    +++++++

    Bei dem Video ballt man schon wieder die Faust in der Tasche. Die quatscht da einfach rein. Das sollte se` mal bei nem ` Islamheini machen.
    Wenn ich dann wieder höre “ Was haben denn die Deutschen mit den Juden gemacht“, die Allzweckwaffe wird als Maulstopfargument gezückt, weil sie Stürzenberger nichts entgegen zusetzen hat. Das übliche und ich habe auf den Rest des Videos verzichtet.
    War die Dame auf den Demos „Moslems gegen Terror ( Kaddor-ich-schieß-mich-ins-Knie-Initiative) dabei, also bei den etwa 200-300, räusper, „friedlichen“ Musels, die ihren Arsch mal gegen den Terror aus eigenen Reihen, auf die Straße gekriegt haben ?
    Apropos Musel, wo war denn das Kopftuch von der?

  39. Zu dem Anschlag auf eine Baptistenkirche in Texas:

    Ich weiß ja, dass man Texas
    nicht mit Deutschland nicht mit Texas vergleichen kann, aber auffällig ist jetzt grad, dass noch nichts von dem Täter bekannt gegeben wurde. Er ist zwar tot, aber es wird nichts Näheres von ihm berichtet. Wäre er weiß, dann wüssten wir es schon längst, wäre er schwarz, wäre das sehr ungewöhnlich, weil unter den Baptisten viele Schwarze sind. Wäre er braunhäutig oder schwarz UND muslimisch, dann dauert es noch 1 bis 2 Tage, bis Näheres über den Täter herauskommt.

    Gute Nachr und bis morgen 🙂

  40. Hier ist Deutschland, also nix Islam.

    Verschwindet dahin wo ihr hergekommen seid, wenn ihr mörderische Koranverse und Sharia haben wollt.

  41. LEUKOZYT 5. November 2017 at 23:16

    @ Heisenberg73
    „… wenn sie deutsche Kohlekraftwerke von heute auf morgen abstellen wollen.“

    naechste woche kommt zu mir ne palette „union“, 40 buendel a 25kg:
    sichere heimische energie, energiesparend kurze transportwege, naturbelassen,
    erhaelt heimische arbeitsplaetze, haelt gewinne und steuern im land.
    frei von atomstrom und leitungsverlusten. waerme dort, wo sie gebraucht wird.

    __________________________________________

    Ich sollte wohl so langsam auch mal ein Paar „Bretterchen“, suchen und sammeln gehen…

    Dazu noch 1 – 2 Packungen Streichhölzer, ne Pferdedecke und ne Dose Ravioli…man weiß ja nie :))

    Das Wort zum Sonntag (und der miesen Lage der Nation), erteile ich (ausnahmsweise) Herrn Hörstel 🙁

    https://www.youtube.com/watch?v=RwGFxEbtEo4&t=303s
    (Berlin bereitet Krieg gegen Russland vor: Christoph Hörstel zur Lage KW 43)

    https://www.youtube.com/watch?v=RHh6V7GawqI
    (US-Kriegsvorbereitungen gegen Russland: Christoph Hörstel zur Lage KW 44 -mit Bildern)

    Der Hörstel von KW43,k ist schon beunruhigend…aber der von 44

    (Ehem, Liebling…kennst Du irgendwo nen Bunker, außer dem Zugeschweißten, in der Palasstraße und unter dem Alex?)

    Wahnsinn, Wir haben Logenplätze, für den Weltuntergang…

  42. # jeanette 5. November 2017 at 22:35

    Der frühe Vogel fängt den Wurm … so meinen Sie – weiter oben.

    Diese Aussage aber, werte Jeanette, entpuppt sich leider sofort als absolut unsinning, wenn man die Sache einmal aus Sicht des Wurms -bzw. eben des Landshuter WB-Schreiberlings- betrachtet. Was nämlich hat das zeitige Aufstehen dem armen Wurm eingebracht? Gefressen wurde er (!) bzw. würde ihm -dem Journalistenwurm- doch der leitende Redakteur den Anschiss seines Lebens verpasst haben, hätte er über einen der merkelschen Staatsgäste berichtet. So aber legt sich so ein Wurm lieber ein Weilchen noch aufs Ohr, und wird daher nicht so schnell im Vogelschnabel -bzw. beim Arbeitsamt- landen.

    ***

    Ps. Wer wirklich -und zeitnah- informiert werden mag, liest sowieso -also uA.- hier.

    PPs. Glückwunsch, Eugen Prinz;-)

  43. PI ist sehr wichtig. So erfahren die Leute auch, was bei ihnen in der Region geschieht. Das erhöht den Druck auf die Lokalmedien, die normalerweise ihre Leser nicht verlieren wollen. Und so müssen die auch über Dinge berichten, die ihnen nicht passen.
    Ohne Druck ziehen sich Mainstream-Journalisten nicht mal die Schuhe an.

  44. @ Marnix 5. November 2017 at 22:49
    Naja. In München und Umland haben ja kaum welche für die AfD gestimmt.
    Natürlich sind die Reichen und die linksgrünen „Akademiker“ in München in der Öffentlichkeit absolut vorherrschend. Aber es gibt auch genügend Arbeiterviertel. (Denn diese Arbeit muss in München auch jemand tun.) Und für Arbeiter ist es schon alleine wegen der hohen Mieten in München nicht so toll. (Ich denke, die „tolle Kultur“ ist ihnen demgegenüber relativ egal.)
    Wieso die nicht die AfD wählen und wieso die nicht gegen so einen Scheiß stimmen: Ich vermute, die meisten wissen das gar nicht, es ist ihnen egal, sie verstehen gar nicht worum es geht oder sie denken es betrifft sie nicht.

  45. Vorhin auf bild-online gelesen:

    die Chance, dass Mehrkills unsäglicher Versal Drehofer, die Biege machen muss,
    ist wegen zunehmender Proteste der Jung-CSUler, wohl noch mal gestiegen.

  46. Sehr schön, Pi. 🙂
    Das Hamburger Wochenblatt ist so ekelhaft, das glaubt man gar nicht.
    Manchmal, wenn ich eine Seite herausreisse, als Unterlage zum Kartoffelschälen, lese ich ja doch mal einen Artikel.
    Grottig, sag ich euch.

  47. Vielleicht sollte man dieses Käseblatt in „WochenENDblatt“ umbenennen, wenn ALEXA so weitermacht…

  48. Demokratie statt Merkel 6. November 2017 at 00:19

    Vorhin auf bild-online gelesen:

    die Chance, dass Mehrkills unsäglicher Versal Drehofer, die Biege machen muss,(…)

    Da wird der Bettvorleger aber zickig, am Ende springt er doch noch mal als Tiger? :

    Seehofer will das Feld nicht kampflos räumen – und schon gar nicht für Söder. Werde der CSU-Chef allzu ruppig beiseitegeräumt, sei „er aus Rache zu allem fähig“, heißt es.
    Und dann wären auch die Berliner Jamaika-Verhandlungen unkontrollierbar oder gar zum Scheitern verurteilt

    http://www.bild.de/politik/inland/csu/wars-das-mit-seehofer-53761484.bild.html

  49. „Ein randalierender Syrer und Zunder für den politischen Benzinkanister“

    Ich denke wir sollten uns über dieses Kompliment alle freuen.
    Man nimmt diese Seite ernst und begreift,welchen Einfluss sie hat.

    „Lasst Sie uns ruhig hassen,Hauptsache Sie fürchten uns!“…

  50. Wäre ein Deutscher derart ausgerastet, die Topjournalisten des Käseblatts hätten gar nicht genug von der Story bekommen können. Jeder weiß inzwischen in Deutschland wie der Hase läuft. Die Flüchtlinge sind heilige Kühe. Da muss man sehr vorsichtig sein mit der Berichterstattung. Es kann doch nicht sein das diese freundlichen und obendrein auch noch traumatisierten Anhänger der friedlichsten aller Religionen schlimme Sachen machen. An Scheinheiligkeit ist diese Angelegenheit kaum noch zu überbieten. Es wird sich auch nichts ändern. Die Flüchtlinge werden frustrierter werden sobald sie schnallen das sie hier nicht automatisch reich werden. Und dann geht der Spaß erst richtig los.

  51. TEXAS SHOOTING

    KORREKT:
    The shooter was identified by The New York Times and CBS News as Devin P. Kelley.

    FAKE-NEWS:
    a congressman gave the false name Sam Hyde live on CNN as the shooter, but that’s a well-known Internet hoax, and the name emerges in most mass shootings. Another man whose name was falsely tossed around on social media is actually grieving because members of his family are reportedly among the wounded.

    5 FACTS YOU NEED TO KNOW

    1. The Gunman Showed Off a Rifle Recently on Facebook & Is From Outside San Antonio…
    https://heavy.com/news/2017/11/sutherland-springs-active-shooter-shooting-texas-church/?ref=hvper.com

    Devin Patrick Kelley 26, weiß… hier mit Konterfei:
    https://heavy.com/news/2017/11/devin-kelley-p-sutherland-springs-church-shooter-patrick-kelly/
    the gunman’s background includes religious school work, but he also liked pages devoted to atheism.

    The shooter, who is dead, left behind disturbing social media posts, including a Facebook page that showed off a rifle, calling it a “bad b*tch.” (You can see the photo later in this story.)

    5 Fakten, die man wissen sollte

    1. The Shooter, Who Showed Off a Photo of a Rifle on Facebook, Once Taught Bible School

    Kelley’s Facebook page also showed that he had liked pages devoted to atheism, as well as those on +++German Shepherds, Glocks, and karate…

    Kelley had recently shaved a beard, he wrote on Facebook recently…

    3. The Gunman Was Dressed All in Black & Wrote That He Did Not Fear Death…

    Devin Kelley’s social media accounts contained other warnings. His Facebook page contained a quote from Mark Twain about not fearing death. “I do not fear death,” it read. “I had been dead for billions and billions of years before I was born, and had not suffered the slightest inconvenience from it.”…

    Multiple weapons were found in Kelley’s vehicle, although authorities have not described them. The San Antonio Express-News reported that authorities were checking Kelley’s residence for explosives. It’s not clear what they found…

    4. Multiple Children Were Among the Victims, Including the Pastor’s Teenage Daughter, Who Was Remembered as a ‘Beautiful, Special Child’, schwarz, Pastor Frank Pomeroy ist aber weiß.
    Frank and Korey Pomeroy fahren dicke Motorräder, siehe Foto:
    https://heavy.com/news/2017/11/frank-pomeroy-sutherland-springs-first-baptist-pastor/
    Jetzt blicke ich grade nicht ganz durch, Pastors Gattin heißt Sherri Newman Pomeroy, ach ja und ist auch weiß, siehe Foto.
    Frank has been married to Sherri for over 30 years. According to a Facebook post, they got married in 1985 and have other children and grandchildren.

  52. Wochenblatt ist wohl die neue Spürnasenpolizei oder was. Lächerlich. Haben wohl nen extra PI- Ermittler angestellt, der täglich hier liest 😀

  53. VivaEspaña 6. November 2017 at 01:02

    Söder wird jetzt bestimmt erst die Koalitionsverhandlungen und ihre Ergebnisse abwarten.
    Wenn Seehofer wider Erwarten ein überzeugendes Ergebnis beim CSU-Parteitag vorlegen kann, wird Söder erst mal weiter abwarten.
    Wenn Seehofer in der Asylfrage nur wieder „atmende Deckel“ mit nach Hause bringt, wird es auf dem CSU-Parteitag ziemlich heftige Diskussionen geben. Zu offensichtlich sind ja schon Seehofers Bettvorlagen der letzten 2 Jahre ausgefallen, als dass er diesmal damit auf dem Parteitag bestehen kann.
    Die entscheidende Frage wird dann sein, ob Söder den Sprung wagt (hic rhodus, hic salta). Wenn nicht, wird Seehofer bis zur Landtagswahl weitermachen und dort vermutlich ein schlechtes Ergebnis einfahren. In der Folge wird Söder dann wohl auch MP, muß aber mit einer durch Seehofer geschwächten CSU weiter machen.

    Da die verfassungsrechtliche Hürde für Neuwahlen sowieso riesengroß ist, kann Merkel auch ohne die CSU erst noch lange geschäftsführend weitermachen.
    Söder weiß das natürlich. Er könnte also in aller Ruhe auf dem CSU-Parteitag Seehofer in sein Verderben rennen lassen und dann nach dessen Rücktritt neuer Ministerpräsident werden. Die Koalitionsverhandlungen werden dann mit Söder als neuem „Akteur“ ganz neu aufgerollt.
    Zeitlich ist dann die Zeit der Aschermittwochsreden erreicht, was dramaturgisch auf neue Höhepunkte auch im Berliner Jamaika-Theater hoffen lässt.
    Unterdessen laufen die ersten Vorbereitungen für die Landtagswahlen in Hessen und Bayern. Kandidaten werden aufgestellt, Parteitage abgehalten, Grundsatzpositionen zu „Obergrenzen“ etc. erklärt.
    Und in Berlin wird immer noch verhandelt.
    Dann kommt die Sommerpause, Merkel ist immer noch geschäftsführende Kanzlerin.
    Italien, Östereich, Griechenland und andere Anrainerstaaten verlieren jetzt die Geduld und winken sämtliche Schutzsuchenden nach Deutschland weiter.
    Die Obergrenze atmet immer heftiger.
    Passend zu den Landtagwahlen in Bayern lässt Ministerpräsident Söder dann die Koalitionsverhandlungen in Berlin platzen.
    Die CSU erreicht mit Söder fast 60 Prozent und feiert das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten.
    Seehofer hat in dem einen Jahr seit seinem Rücktritt einen Schattenbahnhof an seiner Modelleisenbahn gebaut. Erste Aufnahmen davon werden exklusiv bei Lanz gezeigt, wo Seehofer als Gast eingeladen ist.

    Ist das alles so unrealistisch?

  54. johann 6. November 2017 at 01:51

    Die CSU erreicht mit Söder fast 60 Prozent und feiert das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten.
    Seehofer hat in dem einen Jahr seit seinem Rücktritt einen Schattenbahnhof an seiner Modelleisenbahn gebaut. Erste Aufnahmen davon werden exklusiv bei Lanz gezeigt, wo Seehofer als Gast eingeladen ist.

    Ist das alles so unrealistisch?
    _________________________________

    Bis auf die 60%… Nein :))

  55. Renitenter 5. November 2017 at 22:43

    Puuh, Glück gehabt, mehr als 11 Milliarden werden es nicht.

    Leider nur relatives Glück, denn die Hälfte davon werden Negros und Europäer eine absolute Minderheit und Weiße so gut wie ausgestorben sein.

    https://youtu.be/2LyzBoHo5EI

    Da wird einem nur noch schlecht.

    Wo ist das Problehm ?
    in Europa und Amerika ändert sich nichts und die Asiaten waren in den letzen 2000 Jahren immer die Hälfte bis 2/3 der Weltbevölkerung

  56. Auch Käseblätchen wollen sich mal richtig wichtig machen…….

    Jede Menge Schwerverbrecher laufen trotz Haftbefehl frei im Land herum laufen (allein rund 25.000 in NRW !!).

    https://www.tag24.de/nachrichten/haftbefehl-nrw-nordrhein-westfalen-straftat-frei-vollstreckt-handlungsbedarf-336132

    Wie viele werden das blos bundesweit sein? Vermutlich fehlen Haftplätze, weshalb der Fahndungseifer der Polizei sich – zwangsläufig – in Grenzen hält, da für die Herrschaften ohnehin keine „Wohnungen“ zur Verfügung stehen…….

  57. Da sich manch Mensch in der Not geneigt sieht, sich an vielerlei Strohhalmen festzuhalten, schau ich auch mal gern, manche fern übertragene Visionen anderer Art.

    https://www.youtube.com/watch?v=6vieaxg4BNY

    Viele Grüße an alle Exzellenzen dieses blogs, aber vor allem auch die anderen vielen Normalgebliebenen, noch mit gesundem Menschenverstand ausgestatteten, Aufgeweckten und Aufgewachten, die dieses wichtige Medium täglich mit Leben füllen.
    (auch wenn mir die alte Form von PI eindeutig besser gefallen hat)

    Von Exzellenz in der aktuellen deutschen Politik jedenfalls ist weit und breit nichts zu sehen, wenn sich auch jeder Landesverräter am liebsten so anreden lassen, oder sich mit derlei Titel gerne selbst schmücken würde.

  58. Kleiner Fauxpas…meinerseits ( Bin Berliner 5. November 2017 at 23:43 )

    Hatte mir Hörschtels KW 44 nicht ganz durchgezogen.
    Dachte er setzt noch einen drauf…(stattdessen schreckliche DM Werbung)

    Entschuldigung! :))

  59. Wochenblatt schwingt Nazi-Keule gegen PI-NEWS
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dazu sagt der gesunde Menschenverstand folgendes:
    Wer ein Fischnetz hat, der ist ein Fischer.
    Wer ein Auto fährt, der ist ein Autofahrer.
    Wer ein Kind fickt, der ist ein Kinderficker.
    Wer ein Katana führt, der ist ein Samurai.

    WER EINE NAZIKEULE HAT. DER IST EIN NAZI, DAMIT ER SIE SCHWINGE!

    So hat schon meine Mutter (Preußin) immer gesagt.
    Wer lang hat, der lässt auch lang hängen!

  60. Vielleicht wurde es in dieser Form gar nicht dort gespielt, aber dieses Stück erinnert mich an Tanzveranstaltungen im Sommer und Spätsommer auf’m Dorf wie dem meinigen, dem Ort meiner Herkunft, meiner Heimat. Als die Jungs und Mädels noch unter sich sein konnten, ohne fremdländische Zudringlichkeiten, ohne von den, von der grünen Merkel gepushten tagaustagein, landeinlauf-landab Dauerpriapismus von islamischen Haßprimaten.

    https://www.youtube.com/watch?v=O8Vao8uDi7Y
    https://www.youtube.com/watch?v=FznYxZmjgeo

  61. OT

    Moin Moin

    Dooflandfunk – allererster Satz der aus dem Radio schallt

    Welche lausigen Lösungen will Trump bei seiner Reise denn vorzeigen?

    Kein Witz

  62. bet-ei-geuze 6. November 2017 at 03:43

    Es könnte sein, daß manch eine(r) hier Alexa nicht kennt. Im Grunde nur Mikrophon und ein elektronischer Sprachassi (stent) mit einer Riesen Rechenleistung am andern Ende.

    https://www.youtube.com/watch?v=GaEmPVBr5Eg

    es gibt aber mindestens noch 4 andere
    *https://www.homeandsmart.de/smart-home-sprachassistenten

    Also eine weitere Möglichkeit den Nutzer zu überwachen, alles aufzuzeichnen was gesprochen wird?

    Willkommen in der Welt von Winston Smith: https://www.inhaltsangabe.de/orwell/1984/

  63. Journalistische und presseähnliche Erzeugnisse dürfen in Zukunft wohl nur noch durch behördlich geprüfte und lizenzierte Personen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

  64. Wir leben in schweren Zeiten:

    Bibel, Daniel 7:
    7 Nach diesem sah ich in den Nachtgesichten und siehe, ein viertes Tier, furchterregend, schrecklich und außerordentlich stark; es hatte große eiserne Zähne, fraß und zermalmte und zertrat das Übrige mit den Füßen; es war ganz anders als alle vorherigen Tiere und hatte zehn Hörner.
    8 Während ich achtgab auf die Hörner, siehe, da stieg ein anderes, kleines Horn zwischen denselben auf, und drei der vorherigen Hörner wurden vor ihm ausgerissen; und siehe, dieses Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul, das große Dinge redete.

    Wir leben in schweren Zeiten, aber nicht für immer:

    Bibel, Daniel, 7:
    13 Ich sah in den Nachtgesichten, und siehe, es kam einer mit den Wolken des Himmels, gleich einem Sohn des Menschen; und er gelangte bis zu dem Hochbetagten und wurde vor ihn gebracht.
    14 Und ihm wurde Herrschaft, Ehre und Königtum verliehen, und alle Völker, Stämme und Sprachen dienten ihm; seine Herrschaft ist eine ewige Herrschaft, die nicht vergeht, und sein Königtum wird nie zugrunde gehen.

  65. Wenn man so über die Nazikeulen schwingenden, verharmlosenden, lügenden oder lückenhaft/ tendenziös berichtenden „Qualitätsmedien“ nachdenkt, fragt man sich, wer die wahren Geldgeber dieser Postillen sind.
    Wird inzwischen in Riad oder Abu Dhabi entschieden, was gedruckt werden darf?
    Oder was wer bei diesem Fatzbuck posten darf?
    Ich weiß es nicht- aber ich lasse beides nicht an mich ran!

  66. Wer sich heutzutage alles „Journalist“ nennen darf, früher hätte man diese Leute nicht einmal als Zeitungsjungen eingestellt.

  67. OT – Sozialmissbrauch, bestimmt auch in Deutschland:

    Wiens Sozialhilfe-Krimi: Kripo lädt 40 Beamte vor!
    40 Zeugen wollen die Ermittler des Landeskriminalamts am Montag und am Dienstag einvernehmen. Auch mit diesen Aussagen soll im Wiener Mindestsicherungs-Krimi, den die „Krone“ vor nun schon einem Jahr aufgedeckt hat, geklärt werden: Werden Stadtpolitiker wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs angeklagt? Immerhin hatte im Herbst 2016 ein Insider der MA 40 (Soziales) behauptet: „Wir sollen bei vielen Unkorrektheiten wegsehen und den Ausländern einfach die Mindestsicherung geben.“

    http://www.krone.at/596891

  68. Schöne Erwiderung! Vergnüglich zu lesen.
    Die deutsche Wahrheitspresse bei der Arbeit bzw. Nichtarbeit erwischt.

  69. Die Relativierer mit den sinken Auflagen!!! Sie werden und wollen es einfach nie verstehen, denn sie warten alle auf Hatz IV.

  70. Harpye 6. November 2017 at 07:10

    OT – Sozialmissbrauch, bestimmt auch in Deutschland:

    Wiens Sozialhilfe-Krimi: Kripo lädt 40 Beamte vor!
    40 Zeugen wollen die Ermittler des Landeskriminalamts am Montag und am Dienstag einvernehmen. Auch mit diesen Aussagen soll im Wiener Mindestsicherungs-Krimi, den die „Krone“ vor nun schon einem Jahr aufgedeckt hat, geklärt werden: Werden Stadtpolitiker wegen des Verdachts des Amtsmissbrauchs angeklagt? Immerhin hatte im Herbst 2016 ein Insider der MA 40 (Soziales) behauptet: „Wir sollen bei vielen Unkorrektheiten wegsehen und den Ausländern einfach die Mindestsicherung geben.“

    http://www.krone.at/596891

    Dann soll man doch bitte gleich auch mitüberprüfen, warum/weshalb ÖsterreicherInnen der Antrag auf Mindestsicherung abgelehnt wurde!!!

  71. Hehe, PI ist halt geil, schnell, wirkt ideologiebefreiend und messerscharf in der vernunftbasierenden Analyse.
    Und PI ist nicht nur einen Tag schneller als die sozialistischen Journalistenclowns. PI und seine Leser sind ihnen um Jahre meist voraus.
    Was machen eigentlich eure Auflagen?
    Schlaft weiter in Euren ideologischen und stark begrenzten Alt68er-Redaktionsstübchen.
    Passt schon…

  72. Zur Lage dort in Köln auf der Google Map:
    https://goo.gl/maps/Dyzf938TmWp

    Das wurde in den Medien auch immer schön verschwiegen, der Witz an den Zuständen, dass sich dies dort in Köln auf dem Ebertplatz direkt unter den Augen der grünen Partei abspielt. Weit ist es jedenfalls nicht, vom grünen Parteibüro bis zu den afrikanischen Drogendealern des Ebertplatzes. Man kann auf der Google Map ja sogar die geringe Entfernung messen, ganz bequem per Mausklick.

  73. Harpye 6. November 2017 at 07:10

    „OT – Sozialmissbrauch, bestimmt auch in Deutschland“

    Na klar! Hier z.B., etwas älter, aber trotzdem aktuell:

    „Dabei fiel ihr und ihrer Kollegin, vor allem bei Sudanesen, auf, daß sich einige Flüchtlinge, offenbar unter verschiedenen Alias-Namen und mit verändertem Aussehen, immer wieder neu anmeldeten. Das gelang ihnen, weil nur Fotos, aber keine Finderabdrücke genommen wurden, erzählt Nadja N. dem Sender.(…)
    In einem Gespräch mit ihren direkten Chefs, so Nadja N., sei ihr dann jedoch folgendes gesagt worden: „Ich sollte alle sieben oder acht Aktenordner, ich weiß jetzt gar nicht mehr wie viele das waren, in den Keller bringen … Man würde sie nicht vernichten, aber man würde auch nichts damit tun …“
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/wollte-die-landesaufnahmebehoerde-millionenbetrug-vertuschen/

  74. Sehr schön, wenn sich pi news zum Treiber der Massenmedien entwickelt – so, wie sich die AfD zum Treiber des verselbständigten Politbetriebs entwickelt hat.

  75. OT

    Wie der deutsche Michel von der ARD belogen wird, wohl um dem Familiennachzug aus Syrien mittels humanitären Gründen zuzustimmen. Mal ein Artikel der Bild, der es in sich hat:

    „TAGESSCHAU“
    Schwere Fehler in Syrien-Bericht

    Skandalbericht zu Syrien in der ARD!
    Am Samstagabend berichtete die Tagesschau über den ISIS-Rückzug aus der Stadt Deir al-Sor und deren Rückeroberung durch „die syrische Regierung“ bzw. das Assad-Regime. Darüber hinaus stimmte in dem Beitrag von Korrespondent Alexander Stenzel kaum etwas.

    http://www.bild.de/politik/ausland/ard-tagesschau/syrien-bericht-53760066.bild.html

  76. Schweinskotelett
    6. November 2017 at 07:33
    Weit ist es jedenfalls nicht, vom grünen Parteibüro bis zu den afrikanischen Drogendealern des Ebertplatzes.
    ++++

    Wie praktisch für die Grünen.
    Direkt an der Quelle.
    Fehlt nur noch eine Schwulenkneipr und ein Kindergarten direkt um die Ecke. 🙂
    Und natürlich eine Klapskiste.

  77. Nach sage und schreibe dreieinhalb Monaten hat die Essener Pozilei ein Fahndungsfoto eines offensichtlichen Merkel-Gastes veröffentlicht, der nach Anweisung seines heiligen Buches zwei Frauen mehrfach ins Gesicht geschlagen hat.

    Hat man das Foto aus „strikter Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten“ (Aussage eines Polizisten im Invasionsherbst 2015) so lange zurückgehalten, oder ist die Essener Pozilei aufgrund der unzähligen ähnlichen Einzelfälle so dermaßen überlastet, dass es nicht schneller geht?

    https://www.derwesten.de/staedte/essen/zwei-frauen-mehrfach-ins-gesicht-geschlagen-polizei-essen-sucht-diesen-mann-id212445987.html

  78. VivaEspaña 6. November 2017 at 01:02

    Demokratie statt Merkel 6. November 2017 at 00:19

    Vorhin auf bild-online gelesen:

    die Chance, dass Mehrkills unsäglicher Versal Drehofer, die Biege machen muss,(…)

    Da wird der Bettvorleger aber zickig, am Ende springt er doch noch mal als Tiger? :

    Seehofer will das Feld nicht kampflos räumen – und schon gar nicht für Söder. Werde der CSU-Chef allzu ruppig beiseitegeräumt, sei „er aus Rache zu allem fähig“, heißt es.
    Und dann wären auch die Berliner Jamaika-Verhandlungen unkontrollierbar oder gar zum Scheitern verurteilt

    http://www.bild.de/politik/inland/csu/wars-das-mit-seehofer-53761484.bild.html
    ————————-

    Sollte Söder nicht den Job bekommen, wird es großen Stress in der CSU geben.

  79. 4! Männer attackieren „erfolgreich“ 40! chinesische Touristen in Paris!

    .
    „Chinese tourists attacked in Paris suburb

    The Chinese embassy in Paris is sending a warning to people planning to visit the French capital to take precautions after a Chinese tour group was attacked and robbed on Thursday by four assailants armed with tear gas.

    The group of 40 tourists was ambushed by four men near a hotel in the suburb of Val-de-Marne.

    Police said the robbers sprayed the tourists with tear gas after they returned from a tour of the city.

    The group returned to China on Friday.

    Confirming the robbery, the Chinese embassy said it had contacted French Police and urged them to solve the case and bring the perpetrators to justice as soon as possible.

    Déjà vu

    The incident is a stark reminder of a similar attack on Chinese tourists in the northern Paris suburb of Aubervilliers in August last year.In that incident, 27 Chinese were attacked by half a dozen men as they boarded a bus bound for Charles de Gaulle airport.

    The assailants stole luggage and injured two of the tourists, who were taken to hospital for treatment.

    „They sprayed the driver with tear gas and hit two tourists,“ police said.

    Attacks on Chinese, Korean and Japanese tourists are not uncommon in Paris as robbers believe they carry large sums in cash and their suitcases are stuffed with luxury goods purchased in the city.

    In May last year, Paris Mayor Anne Hidalgo traveled to Beijing to reassure Chinese authorities that the world’s most visited city had taken measures to beef up security.

    These attacks come on the heels of France’s Chinese community protesting what they perceive as targeted violence.

    Just days after last year’s attack on Chinese tourists, 49-year-old tailor and father-of-two, Zhang Chaolin, died in hospital after being attacked by three teenagers.

    According to Reuters, Zhang was reportedly kicked in the sternum and fell, striking his head on the pavement.

    The aim of the attack was allegedly to steal his friend’s bag.

    In response, at least 15,000 ethnic Chinese turned out in Paris’s Place de la Republique on September 4 to give vent to their feelings of insecurity.

    „There are frequent attacks but we don’t sue because we don’t speak good French. And, we’re working, we don’t have time,“ 26-year-old bar worker Cai Jiang told AFP.

    At more than 600,000 people, France has Europe’s largest Chinese community. But they have not been in the country as long as more prominent migrant groups, including those from Africa.

    „We are appealing to the state because we are French citizens, even if we don’t feel that we are considered as such,“ said 23-year-old shop owner Marina.“

    https://news.cgtn.com/news/78597a4d34597a6333566d54/share_p.html

  80. johann 6. November 2017 at 01:51
    ————-
    Ich glaube eher das Söder froh ist bei den Verhandlungen nicht dabei zu sein. Vielleicht ist es auch abgesprochen Söder den Rücken frei zu halten. Bei den Jamaika Verhandlungen kann nur ein schwammiges Ergebnis raus kommen, weil niemand sein Gesicht komplett verlieren will und kann. Danach wird Söder MP. und kann den Wahlkampf zu seinen Gunsten steuern. Wenn die Stimmung schlecht ist was zu 90% der Fall sein wird, wird Söder reagieren und aus der Koalition aussteigen und automatisch dreht die Stimmung pro CSU in Bayern.

  81. Feiges Gesindel!

    „Tätlicher Übergriff in Weimar

    13-Jähriger von zehn Jugendlichen attackiert

    Ein 13-Jähriger ist am Freitagabend in Weimar von zehn Jugendlichen attackiert und zusammengeschlagen worden. Die Täter konnten fliehen.

    Der 13-jährige Junge war gegen 18 Uhr mit seinem Fahrrad im Weimarhallenpark nahe der Asbachstraße unterwegs. Dort traf er auf eine etwa 10-köpfige Gruppe von unbekannten Jugendlichen…..“

    http://www.focus.de/regional/jena/taetlicher-uebergriff-in-weimar-13-jaehriger-von-zehn-jugendlichen-attackiert_id_7805204.html

  82. Rauschgifthändler mit Affenverhalten stiehlt Obst von Verkaufsstand und wirft mit Ananas um sich

    Die Berliner Lügenpresse zeigt eine Fotomontage mit dem nackten Oberkörper eines weiß-häutigen Mannes, der eine Ananas zu werfen droht.

    Es ist stark zu bezweifeln, dass es sich bei dem Rauschgifthändler tatsächlich um einen europiden Menschen handelt.

    https://www.express.de/news/panorama/streit-am-obststand-wuetender-drogendealer-wirft-mit-ananas-um-sich–28768564

  83. Unsere Politverräter und ihre Systemmedien haben einen Heiligenkult in Bezug auf die Flüchltinge/Migranten aufgebaut. Wer die Wahrheit schreibt und daran rüttelt, bekommt pauschal die Nazi-Keule übergezogen. Aber nur noch Dummbürger fallen auf diese Masche herein.
    Bekomme auch jede Woche das Landshuter Wochenblatt. Gelesen habe ich es bisher so gut wie nie, höchstens mal ab und an einen Artikel. In Zukunft landet es gleich in der Papiertonne.

  84. Realist 5. November 2017 at 22:34

    Nun dann wäre es doch ein einfaches den Islam als Krankheitsbefall in Form einer geistigen Dysfunktion zu benennen. Also ist damit jeder der den Koran im Schädel hat, ein „geisteskranker“. Gehen wir jetzt noch einen Schritt weiter so können wir doch eine bis zu 3 Wöchige Qurantäne anfordern und bei nicht Besserung die Rückreise anordnen.

    Herzloser Mensch!
    Neiiiiiin, Krankheit ist selbstverständlich ein Duldungsgrund.
    Und natürlich müssen diese armen Seelen bei uns bleiben, wo kämen wir denn hin, wenn wir die Sprenggläubigen wieder in die Ungewissheit abschieben würden?
    Schließlich sind die Herkunftsländer doch froh, daß sie ihre Psychiatrien und Gefängnisse leeren konnten!
    Wir müssen einfach unsere Willkommenskultur noch verstärken, dann wird alles gut!

    Keine Angst, ich drehe jetzt nicht auch noch durch – mein Chef kam nur gerade vorbei…
    😉

  85. +++ fozibaer 5. November 2017 at 22:23
    Man könnte viel für die Umwelt tun, einfach diese Blätter mal abschaffen. Es gibt viel Angebot im Netz. Wer es Links/Grün will, geht auf Antifanten Foren oder Feministen Foren, wer konservativ unterrichtet werden will, geht aud PI-News, ET, FW, JW,GS und und und……
    +++
    Das frage ich auch schon seit Jahrzehnten: Warum wird Werbung nicht verboten? 99% der Werbung enthalten genau NULL% Information. Selbiges trifft auf diese dämlichen Wochenschmierblätter zu, die kommen bei uns sogar ZWEIMAL pro Woche.
    99% Energie für nichts ist aber per Definition eindeutig Energieverschwendung!
    Aber da hat natürlich die Schmarotzende Lebensform „Werbeindustrie“ ein gerüttelt Maß mitzureden… Was ist schöner, als sich den eigenen Werbedreck von Anderen finanzieren zu lassen? Antwort: Nur wenig!
    Man bedenke einmal den Energieverbrauch für den unsinnigen Werbemüll im Fernsehen, ganze Sender sind da 24/7 von inhaltfreiem Sendeprogramm geprägt – nicht nur nIXNUTZ-tv.
    Energie und Rohstoffverbrauch für Millionenfach ungelesenes Schwachmatenpapier, incl. der anschließend wieder erforderlichen Wiederverwertung!
    Allein damit könnte man schon ein Kraftwerk mindestens einsparen.

  86. Verwirrter 6. November 2017 at 09:10

    Ich denke es war ein afghanischer Syrer.
    Ein afghanischer Syrer mit gambischen Wurzeln aus Marokko, der bei der Überfahrt blitzradikalisiert wurde.

  87. Dann soll das Landshuter Wochenblättchen eben noch die offen gebliebenen, interessanten Fragen klären und erst dann seinen eigenen Beitrag über den syrischen „Flüchtling“ veröffentlichen.
    Als da wären:

    1. Wer bezahlt den vom „Flüchtling“ angerichteten Schaden?
    2. Ist der angebliche „Syrer“ tatsächlich ein Syrer?
    3. Wird der „Syrer“ Familiennachzug beantragen?
    4. War der „Syrer“ bereits vor seiner „Flucht“ auffällig oder vielleicht sogar straffällig geworden?
    5. Wird Mutti Merkel dem „Flüchtling“ tatsächlich einen Audi bezahlen?
    6. Wird der „Flüchtling“ nach dem Ende des Krieges in Syrien wieder freiwillig in seine Heimat zurückkehren?

  88. OT

    Netzfund.

    „Sozial verwahrloste Politiker, marodierende Migranten, eine unterwanderte Polizei, eine schweigende Zivilgesellschaft, eine kinderlos-kiffende Easyjet-Generation, eine handlungsunfähige Armee, steineschmeißende Humanisten, eine zusammenbrechende Justiz, kriminelle Wirtschaftseliten, eine Propagandamaschinerie im Dauerverdunklungsmodus, zehntausende Dschihadisten mit ungeklärter Identität…

    Nein, wir lassen uns unsere Art zu Sterben nicht nehmen.“

  89. Tolkewitzer 6. November 2017 at 09:19

    Verwirrter 6. November 2017 at 09:10

    Ich denke es war ein afghanischer Syrer.
    Ein afghanischer Syrer mit gambischen Wurzeln aus Marokko, der bei der Überfahrt blitzradikalisiert wurde.

    … ich lieg unterm Tisch vor Lachen….

  90. „Wochen“- und sonstige Blättchen dienen bei mir nur als Abdeckmaterial bei Malerarbeiten oder zum Müll einwickeln. Interessant sind nur die Sonderangebotszettel, für die sie als Umschlag dienen.

  91. Liebe Pi! Man sollte kleinen wie großen Lügen-Hetz-und Lückenpresse nicht allzuviel Aufmerksamkeit geben! Das haben die gar nicht verdient. Allerdings ab und zu mal ein kleiner Seitenhieb ist nicht schlecht! Kleine linksgesteuerte Wochenblätter und PNP, die teilweise noch schlimmer (nicht)-berichten bzw. Kommentare zensieren (wenn sie sie denn überhaupt zulassen) sollte man „nicht mal ignorieren“!

  92. Tolkewitzer 6. November 2017 at 09:19

    Ich denke es war ein afghanischer Syrer.
    Ein afghanischer Syrer mit gambischen Wurzeln aus Marokko, der bei der Überfahrt blitzradikalisiert wurde.

    Hihi. In guter Tradition des Klassikers:

    „Dunkel war’s, der Mond schien helle,
    schneebedeckt die grüne Flur,
    als ein Wagen blitzesschnelle,
    langsam um die Ecke fuhr.

    Drinnen saßen stehend Leute,
    schweigend ins Gespräch vertieft,
    als ein totgeschoss’ner Hase
    auf der Sandbank Schlittschuh lief.

    Und ein blondgelockter Jüngling
    mit kohlrabenschwarzem Haar
    saß auf einer grünen Kiste,
    die rot angestrichen war.

    Neben ihm ’ne alte Schrulle,
    zählte kaum erst sechzehn Jahr,
    in der Hand ’ne Butterstulle,
    die mit Schmalz bestrichen war.“

  93. Geld schon wieder alle, kein Geld am “ Simsalabim Automaten „

    OT,-….Meldung vom 06.11.2017 – 05:59

    Asylbewerber verwüstet Sparkasse, doch er vergisst etwas wichtiges

    Riesa – Dieser Ausraster wird ihn wohl einiges kosten: Ein junger Eritreer (21) begann am Morgen in der Riesaer Sparkasse in der Stendaler Straße zu randalieren.Der Grund des Wutausbruchs ist bisher noch unklar, aber Kontoauszugsdrucker, Überweisungsautomat sowie mehrere Lampen demolierte der Mann heftig. Rund 25.000 Euro Schaden blieben zurück. Pech für den Randalierer: In seinem Tobsuchtsanfall hatte er wohl sein Portemonnaie verloren. In diesem fand die Polizei seinen Ausweis, und da Passbild und die Aufnahme der Überwachungskamera übereinstimmten, war der Schuldige schnell identifiziert. Bislang konnte die Polizei den untergetauchten Wüterich allerdings noch nicht fassen, die Fahndung läuft. https://www.tag24.de/nachrichten/riesa-sparkasse-sachsen-stendaler-strasse-kontoausdruck-wut-ausweis-vergessen-fahndung-polizei-369921

  94. @Babieca 6. November 2017 at 09:41

    Hab mir die Statistik heute morgen gleich heruntergeladen. Dort findet man eine Säulengrafik mit folgender Überschrift:

    Straftaten gegen Asylunterkünfte PMK-rechts- und PMK -Nicht zuzuordnen

    Übrigens lautet der Titel der ganzen Statistik „Kernaussagen zu Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“. Hauptsächlich geht es darin um Kriminalität, die von Zuwanderern ausgeht, nur ein Kapitel handelt von politisch motivierter Kriminalität (PMK).

    Wie gesagt: PMK rechts und PMK nicht zuzuordnen werden einfach zusammengefasst.

  95. Waldorf und Statler 6. November 2017 at 09:52

    Wenn ich mich nicht täusche dann liegt der Durchschnitts IQ in Eritrea bei 68.

    In Deutschland gilt man ab einem IQ von 69 oder weniger als Behinderter.

    Noch Fragen ❓

  96. Immer diese zivilisierte Ausdruckweise der K*na*en:

    „Box dich tot“: Erdogan-Anhänger fordert Parsberger Arik

    Kampf geplant: Auf Vegan-Messe gerieten Profi-Boxer erstmals aneinander
    KÖLN/PARSBERG – Der Parsberger Boxer Ünsal Arik sorgt einmal mehr für Wirbel unter Erdogan-Anhängern. Auf einer Kölner Vegan-Messe eskalierte beinahe ein Wortgefecht mit Yavuz Ertürk, gegen den der gebürtige Oberpfälzer bald kämpft. Was der Clinch mit Politik zu tun hat.
    http://www.nordbayern.de/region/neumarkt/box-dich-tot-erdogan-anhanger-fordert-parsberger-arik-1.6837464

  97. @ deruyter
    Da wirft das eine mit britischen Besatzergeldern aufgebaute Lügen- und Hetz-Blatt dem anderen zwangsfinanzierten Staatsfernsehen mehrere Lügen vor.
    Ist fast schon so, als wenn der eine Libanese über den anderen sagt „Der da hat seinen echten Pass in Wahrheit gar nicht verloren.“.
    Richtig liegen in dem Fall beide, aber das macht deren eigene Handlungen noch lange nicht legitim.

  98. Waldorf und Statler 6. November 2017 at 09:52

    Wenn ich mich nicht täusche dann liegt der Durchschnitts IQ in Eritrea bei 68.

    In Deutschland gilt man ab einem IQ von 69 oder weniger als Behinderter.

    Noch Fragen ❓

    Ich muß mich korrigieren, der Durchschnitts IQ in Eritrea liegt bei 63.

    Ein Hinweis zu Eritrea: Bei einem Intelligenzquotienten von unter 70 galt man früher als schwachsinnig und das ist dort der Durchschnitt.

  99. Waldorf und Statler 6. November 2017 at 09:52

    Wenn ich mich nicht täusche dann liegt der Durchschnitts IQ in Eritrea bei 68.

    In Deutschland gilt man ab einem IQ von 69 oder weniger als Behinderter.

    Noch Fragen ❓

    Ich muß mich korrigieren, der Durchschnitts IQ in Eritrea liegt bei 63.

    Ein Hinweis zu Eritrea: Bei einem Intelligenzquotienten von unter 70 galt man früher als schwachsinnig und das ist dort der Durchschnitt.

    Es gibt aber auch Ausnahmen: https://www.youtube.com/watch?time_continue=126&v=g5P4EPSjVQs

  100. 1. Marie-Belen 6. November 2017 at 08:27
    4! Männer attackieren „erfolgreich“ 40! chinesische Touristen in Paris!
    ————————————————–
    Vielleicht sollten wir aus CHINA /ASIEN Polizisten anstelle Krankenschwestern anheuern. Die würden mit diesem Gesindel schon fertig werden. Die haben auch genug Leute zur Verfügung! Da können ruhig einmal eine halbe Million Chinesische Polizisten kommen! Das könnte Frau Merkel klarmachen bei ihrer nächsten Reise! Aber das würde hier Ordnung schaffen, was wohl so nicht erwünscht ist.

  101. @Babieca
    @Mainstream is overrated

    Danke für die Wühlarbeit.

    Wie konstruiere ich mir eine Gefahr FÜR LEIB UND LEBEN von Rrrrrächts?

    Ich nehme einfach erstmal ALLE EREIGNISSE, also lautes Hupen vor dem Heim, Brüllen aus dem Autofenster, Flüchtlinge-nein-Danke-Schmiererein (80-95% der Ereignisse) usw usf – mische es mit Brandanschlägen, Bomben (Handgranaten, wir erinnern uns… 😉 ) und Angriffe auf Leib und Leben (5-10% der Ereignisse), rechne dann kurzerhand die PMK („politisch motivierte Kriminalität“) von rrrrrächts mit der PMK „unbekannt“ (wie will man dann im Normalfall überhaupt feststellen, dass es sich um PMK überhaupt handelt, wenn man sie nicht zuordnen kann?), also man pauschalisiert in unzulässiger Weise die Dinge, in dem man auch für lächerlichste „Ereignisse“ das Wort „Anschlag“ bemüht – und fertig ist dieser Musterfall der höchstbehördlichen Bürgerverarschung.

    So wie es für mich aussieht ist das LÜGENVERWALTUNG, die der LÜGENPRESSE direkt in die Hände arbeitet.

    Unfassbar, diese verkommene Republik.

  102. OT

    Netzfund, sehr interessant:

    FUNDSTÜCK: >> …gestern Abend waren wir wieder einmal in der Stadt unterwegs. Unter 100.000 Einwohner, wohlgemerkt! Da waren früher die Bürgersteige hochgeklappt und vor 24 Uhr passierte quasi fast nie etwas! Als Frau konnte man (fast) immer allein gehen bei Dunkelheit!
    Aber das ist vorbei, und zwar im Turbotempo seit 2 Jahren: gestern kurz nach 18 Uhr: Bahnhof, alles voll mit Migranten, nur laute Männergruppen, die Eingangstreppen belagern und den Vorplatz, und viele Kopftücher, shoppend. Gegen halb sieben an einem kleinen Platz: größere Gruppe Asylanten, laut, lachend und provozierend umherschauend.
    Im Einkaufszentrum gegen sieben Uhr 50% Ausländer, im Klamottenladen eher 70%. Im Italiener zum Essen sahen wir zum ersten Mal seit 20 Jahren, seit wir dorthin gehen, ein Pärchen, bei dem sie Kopftuch trug. Auf dem Nachhauseweg an stark Pigmentierten im Park vorbei, dann wieder am Bahnhof alles voll mit Migrantengrüppchen, nur Männer natürlich, dazwischen Polizeiwagen. Erst gegen halb zehn abends wohlgemerkt!
    Auf der anderen Bahnhofsseite Krankenwagen und mehrere Polizeiautos, es gab eine Schlägerei, dazwischen pöbelnde Besoffene. Da mussten wir mittendurch.
    Leute, ich hab sowas von die Schnauze voll. Wohin soll es denn noch gehen? Sind die Leute derart verblödet, dass sie gar nichts mehr wahrnehmen? ich bin ratlos und langsam auch völlig mutlos, wohin das Land abdriftet. <<
    Ort: mittelgroße Stadt in Süddeutschland

  103. wie ich aus gewöhnlich gut informierten Kreisen erfahren habe, hat es gestern in einem Asylheim Nähe Schw. Gmünd gebrannt. Leider finde ich nichts in google.

  104. Wenn die Lügenpresse nur noch mit Lügen reagieren kann statt mit Lügen zu agieren, haben wir doch die Welt schon ein bisschen besser gemacht.

    Gut gemacht; weiter so!

  105. 1. RechtsGut 6. November 2017 at 10:43
    OT
    Netzfund, sehr interessant:
    FUNDSTÜCK: >> …gestern Abend waren wir wieder einmal in der Stadt unterwegs
    ————————————————
    Man muss wirklich noch abwarten können!
    Die Leute aus den Dörfern fahren so ein bis zweimal im Jahr in die Stadt zum Einkaufen.
    Was sich diesen dann auftut an Kultur, das dürfte der AFD wieder erneuten Zulauf bringen!
    (Vielleicht sollte die AFD lieber Busreisen für Einheimische von den Dörfern in die Städte organisieren, spendieren, kostenlose Bustouren Sightseeing, sozusagen Erlebnisreisen. Dann könnten sie sich jegliche Wahlplakate sparen!)

  106. Der Nachdenkliche hat es dem Nachdenkenden vorweggenommen. Diese Wurschtblätter sind von den gleichausgerichteten Schmierfinken, wie jene bei den „großen Verblödungsblättern“. Die haben es noch nicht begriffen, daß die Menge nicht mehr weiter für dumm hingestellt werden will.
    Drumm: Weitermachen PI-news.
    Ihr seid der Hoffnungsträger für Wahrheit im Land.

  107. OT

    Fundstück – ERWEITERUNGEN
    ZITAT:

    Das ist in fast jeder Westdeutschen statt mittlerweile so. Geht schon ab 5000 Einwohner teilweise los.

    Informationen aus KARLSRUHE, übelst:

    In Karlsruhe das Gleiche. Ich habe bewusst 1.Klasse gebucht, da ich die Strecke München Karlsruhe regelmäßig fahre und den Belästigungen in der 2. Klasse entgehen wollte. Fazit: herumtobende arabische Kinder, die die 1. Klasse nur verließen wenn der Schaffner sichtbar wurde. Ab Stuttgart zwei dunkelhäutige Migranten in der 1. Klasse die ihre Musik über Handy abspielten und dazu grölten. Der Schaffner kontrollierte sie nicht und sagte auch nichts. Ich verstehe seine Angst vor einem Messer im Bauch, da wir Reisenden uns ja auch nicht trauten. So weit sind wir gekommen. Und am Zielbahnhof Massen von Migranten und Zustände, wie von Monika geschildert .

    Und auch das hier, BERLIN:

    Komm mal bitte nach Berlin und gehe 21:00 Uhr am Alexanderplatz Neptunbrunnen vorbei. Dort sind zu der Zeit ca. 100 junge „Flüchtlinge“, die mit Drogen dealen und zur Abwechslung auch mal mit Messern Revierkämpfe austragen. Die Polizei ist machtlos, Richter lassen Sie unmittelbar wieder laufen. Die Stadt ist im A…. und unsere Politikschauspieler „kämpfen“ um Klimaziele??????

  108. jeanette 6. November 2017 at 11:05
    Wieder ein tragischer EINZELFALL?
    Wann endlich wird es auf den Straßen erkennbar, daß man dies nicht will?

  109. hhr 6. November 2017 at 10:46

    wie ich aus gewöhnlich gut informierten Kreisen erfahren habe, hat es gestern in einem Asylheim Nähe Schw. Gmünd gebrannt. Leider finde ich nichts in google.

    Es ist doch so, dass man getrost den Polizeibericht MAL DREI nehmen kann, absolutes Minimum, dieer Faktor. Dann kommt man langsam (je nach TÄTERKREIS!!!) in Richtung dessen, was abgeht. Manchmal denke ich aber auch, man kann ruhig den Faktor 10 annehmen. Es ist bitter, es ist absolut bitter zu sehen, wo unser Heimatland hingekommen ist.

    Wir müssen uns unser Land zurückerobern, wir müssen es uns zurückerobern. Das wird leider nicht ausschließlich per Tastatur möglich sein, fürchte ich.
    Wir haben lange genug gewarnt vor den Entwicklungen, man wollte und will nicht auf uns hören.

    Wer nicht hören will muss fühlen.

  110. @ ich2
    6. November 2017 at 02:35

    „Wo ist das Problehm ?
    in Europa und Amerika ändert sich nichts und die Asiaten waren in den letzen 2000 Jahren immer die Hälfte bis 2/3 der Weltbevölkerung“

    Nö. Hier ändert sich nix. Sehen wir ja täglich.

    KGE oder CR haben sicher auch kein Problem damit.

  111. @RechtsGut 6. November 2017 at 11:12

    So sehen die Polizei-Meldungen von Berlin aus:

    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/

    Dabei gibt es täglich 4.000(!) Einsätze, davon etwa 2.000 eilbedürftige Einsätze. Allein 2016 wurden am Alexanderplatz ca. 7000 Straftaten, davon 564 Körperverletzungen registriert.

  112. Man hätte den Bericht von PI auch einfach abschreiben können anstatt fadenscheinig zu Recherchieren. Möglicherweise muss das „Wochenblatt“ aber erst mit seiner Arbeitgeberin, der Bundesregierung, abklären, wie der Bericht dann auszusehen hat.

  113. Halb-OT
    Meinungsvielfalt auf der WELT:
    Dort hat Alan Posener einen Jubelartikel über Einwanderung geschrieben. Das Ganze ist aus Versehen sogar noch mit „Meinung“ überschrieben. Jeder kann diesen indoktinierenden Quatsch für umme auf Welt online lesen.
    So, und nun kommt’s. Henryk M. Broder hat eine Erwiderung geschrieben: „Die Risiken und Nebenwirkungen der Einwanderung“.
    Diese jedoch ist für Otto Normal nicht zu lesen, sondern nur gegen Geld für so genannte Plus-Leser. Doppelplusgut.
    Was bedeutet das?
    Wer die Meinung des Merkel-Regimes vertritt, darf diese für jeden Leser unentgeltlich publizieren, auf dass kräftig die Werbetrommel für Mutti gerührt wird.
    Wer Meinungsvielfalt (also eine von Mutti abweichende Meinung) lesen will, muss Geld dafür bezahlen. Dem Nazi Springer, der urplötzlich nach dem verlorenen Krieg zum Transatlantiker wurde bzw. seinen Erben noch Geld in den Rachen werfen? Um’s Verrecken nicht!
    Meinungsfreiheit wie in der DDR.

  114. Grüne Fenster, runde Fassade, dann dieses Plastikweiss: so sehen ja auch die Fassaden der Hassbrüter von der DITIB aus. Hätte nicht „Wochenblatt“ darüber gestanden auf dem Bild…

  115. Die echten neuen Nazis sind u. a. die Schreiberlinger der sog. Qualitätsmedien. Wenn er frei herumläuft, dann wird er schon noch ein Auto finden, mit dem er dann Ungläubige ausknipsen kann. Eine Gefahr besteht dabei nicht, der arme Syrer bleibt vermutlich unverletzt.

  116. Nachdenklicher 5. November 2017 at 22:04
    Wochenblätter nehme ich im Briefkasten nur als Ummantelung der darin befindlichen Werbeflyer wahr. Also eine bedruckte Schutzhülle mit null Informationsgehalt.

    ——–
    Verschwendung, ich lege das Wochenblatt in meinen Vogelbauer , Sand drauf und dann kommt Scheis…
    zu Scheis……

  117. Nun wird gemosert: Auf „PI NEWS“ nutzt man gerne Pseudonyme, „Eugen Prinz“ zum Beispiel, beschwert sich das Wochenblatt, genauer gesagt der dortige Autor „pm/ad“.

    Warum dem wohl so ist, wird ein „pm/ad“ seinen Lesern natürlich nicht mitteilen!
    Es ist nämlich so „bei uns im Land“, dass wer Wahrheiten ausspricht, die die Lügen- und Lückenmedien unterdrücken oder ganz verschweigen, heute umgehend als „Rechter“ gebrandmarkt wird. Das betrifft nicht nur die traurigen Realitäten im Zusammenhang mit ISlam und Migration, sondern auch eine ideologisierte Klimahysterie und die daraus abgeleitete „Energiewende“, die für Tante Lieschen und Onkel Fritz vor allem den Strom verteuert. Das betrifft auch den linksgeqirlten Genderdünnschiss oder die Kampagnen gegen unsere einheimischen Auto-, Pharma- und Lebensmittelindustrien. Usw. usf.
    Wer hier unterbliebene bzw. unbeliebte Nachrichten verbreitet und sich gar als aufklärender oder aufgeklärter „Peter Meier“ oder „Arthur Dengler“ (nur mal so zum Beispiel) zu Erkennen gibt, hat umgehend die staatlich subventionierte Antifa-SA vor der Haustüre, die ihn und seine Familie bedroht und einschüchtert, ganz nach dem Vorbild der faschistischen Schwarz- und Braunhemden oder von Maos „Roten Garden“. Noch kommt man als als „Rechter“ Angefeindeter mit Wandschmierereien am Wohnhaus und/oder einem abgefackelten Auto davon, z. B. wenn man für eine Partei kandidiert, die quasi von „Amts wegen“ stigmatisiert, mit Hetze belegt und ausgegrenzt wird – weil sie gehätschelte, aber brandgefährliche „Randgruppen und Minderheiten“ angeblich „ausgrenzt“…

    Es kann natürlich noch eine Steigerung erfolgen, indem ein als „Rechter“ geouteter Mitbürger „juristisch“ von den Maas-Nahmen „gegen Hetze und Hass „betroffen wird, mit denen die politisch-korrekte Verlogenheit neuerdings begleitet wird (wie die DDR mit ihrem Terrorparagraph der „Staatsfeindlichen Hetze“).
    Bloß weil das öffentlich-rechtliche Klamaukkabarett eine Alice Weidel als „Nazi-Schlampe“ bezeichnet, ist es durchaus nicht so, dass man Claudia Fatima Roth ungestraft „widerlich“ oder „ekelhaft“ finden darf oder „Flüchtlinge“ als „sogenannte“bezeichnen und ihre massenhafte und illegale Penetration unseres Landes als Problem und Tsunami..

    Wer schließlich den ISlam und die Negativauffälligkeiten seiner Anhänger kritisiert, auch als Religions- oder Geschichtswissenschaftler, und selbst mit einem eigenen ISlamischen Migrationshintergrund, oder aber als Satiriker und Karikaturist (kommt in den ÖR-Staatssendern nicht vor), muss wissen, dass er an Leib und Leben ein Leben lang gefährdet ist. Dies nimmt „unser“ zum Linksstaat mutierter ehemaliger „Rechtsstaat“ ganz selbstverständlich hin, genauso wie inzwischen ISlamterror oder orientalische Clankriminelle, an die „wir“ uns „gewöhnen müssen“, genauso wie an illegale „Flüchtlinge“ oder ISlamische Uniformierung im öffentlichen Raum – „natürlich“ ohne zuzuspitzen und mit der „nötigen Differenzierung“!

    Zu Gewalttätern aus dem Nahen oder Mittleren Osten erzählen uns staatlich bestallte „Wissenschaftler“, Journalisten der Lügen- und Lückenmedien und schließlich eine politisch-korrekte Neuauflage „furchtbarer Juristen“, dass sie gar nicht straffähig seien, da ihnen in der Regel ein Unrechtsbewusstsein für die „Tragweite ihres“ Tun und Handelns fehle.
    Denn im „ISlamischen Kulturkreis“ herrscht nicht wie bei uns eine „Schuldkultur“, sondern eine „Schamkultur“, die darin besteht, „sich nicht erwischen“ zu lassen und seinem Clan, seiner Sippe und seiner Familie „keine Schande zu machen“, wofür auch schon mal eine Ehefrau, Tochter oder Schwester abgemessert wird, was aber nicht weiter schlimm oder gar strafbar ist, gehört es doch zur nahöstlichen Folklore, mit der wir so großzügig beschenkt und bereichert werden.

    Darüber zu schreiben, zu posten und zu reden könnte aber strafbar sein, weil nämlich ein „Hassdelikt“…

    Nun, der Syrer, der in Landshut (Landshut!!!) „unterwegs“ war, hatte wohl auch kein Unrechts- oder Schuldbewusstsein, vielmehr praktizierte er eine individuelle Form des arabischen Sozialismus, der durchgängig arabische Gesellschaften mit ihren kleptokratischen Eliten beherrschte, bevor der ISlam das Kommando übernahm. Die Geschädigten und Betroffenen in Landshut können also noch froh sein, dass der Mann kein bekennender und aktiver „ISlamist“ war, denn das hätte noch ganz anders anders ausgehen können! Mit ein paar abgehackten Köpfen hätte man den syrischen „Mitbürger“ dann sogar für ein paar Wochen zur Beobachtung in der Psychiatrie behalten, bis er sich als Drogendealer „erfolgreich integriert“ hätte, wie der Weihnachtsmarktattentöter Amri!

    In jedem Fall sollte man, wie auch immer erregte Orientalen an das nächste Büro einer der Blockparteien, am besten von Grünen, SPD oder Linkspartei verweisen, oder an eine DGB-Gewerkschaft oder Kirche: Dort gibt es „viele Auto, Wohnung, Haus, Geld … umsonst“!

  118. johann 6. November 2017 at 01:51
    Ist das alles so unrealistisch?

    Nein, ist es nicht. (und sehr schön, nahezu lyrisch beschrieben :-)) )

    Soweit kommt’s noch, meine Damen und Herren (KTzG aka Gudde, 2011*)

    Und alles im SInne der am Sessel klebenden Migranten-Matrone (PI).
    So kann sie ihr Zerstörungswerk fortführen, bis zum St. Nimmerleins-Tag,
    bis dass der Tod euch scheidet.

    *) https://zettelsraum.blogspot.de/2011/02/guttenbergs-kelkheimer-rede-der-text-im.html

  119. @ BenniS 6. November 2017 at 12:09:
    Dort hat Alan Posener einen Jubelartikel über Einwanderung geschrieben. … Jeder kann diesen indoktinierenden Quatsch für umme auf Welt online lesen. … Henryk M. Broder hat eine Erwiderung geschrieben: … Diese jedoch ist für Otto Normal nicht zu lesen, sondern nur gegen Geld für so genannte Plus-Leser. … Wer die Meinung des Merkel-Regimes vertritt, darf diese für jeden Leser unentgeltlich publizieren, auf dass kräftig die Werbetrommel für Mutti gerührt wird.

    „Unentgeltlich“ heißt das Zauberwort, Henryk Broders „Welt“-Kommentare sind alle nicht „unentgeltlich“ zu lesen, egal welches Thema, die „Welt“ wäre auch schön blöd, wenn sie ihre interessantesten Stücke umsonst anböte. Und dass „kräftig die Werbetrommel für Mutti gerührt wird“, verhindern schon die fünfhundert „Welt“-Leser, die Posener ordentlich den Marsch blasen. Gleich der Erste beschreibt die reale Realität, bei ihm gegenüber sind vor zwei Jahren Syrer eingezogen: Vater, fünf Frauen, unzählige Kinder, „und es kommt ca. alle 6 Monate ein Baby dazu“; und es geht ihnen, ohne dafür einen Finger rühren zu müssen, prächtig, das Amt zahlt schließlich alles (incl. E-Klasse?), der „Welt“ Leser:

    Und ich werde es niemals akzeptieren, dass ich jeden Tag zum Buckeln gehe, real 70% von meinem Lohn futsch sind, und die Syrer mich dafür hochnäsig angrinsen. Das ist das zentrale Problem, nicht ein paar durchgeknallte Terroristen, und das wollen unsere Politiker einfach nicht sehen!

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170323915/Migration-hat-Deutschland-weltoffener-und-moderner-gemacht.html

    Das Landshuter „Wochenblatt“ ist eine Gratiszeitung, von der ordentlichen Journalismus zu erwarten, ist ja wohl zu viel verlangt.

  120. Ich habe hier auf PI einen Artikel zur unsäglichen „Frankfurter Erklärung“ vermisst:

    https://www.welt.de/kultur/medien/article170247366/ARD-und-ZDF-Journalisten-wehren-sich-mit-Frankfurter-Erklaerung.html

    [Anmerkungen durch mich]

    „ARD- und ZDF-Journalisten wehren sich mit „Frankfurter Erklärung“

    Journalisten der öffentlich-rechtlichen Medien wehren sich gegen die „Dauerkritik“ aus Printmedien mit einer eigenen Erklärung. Die Kritiker würden „sich selbst in die Nähe von Rechtspopulisten stellen.

    Journalisten von ARD, ZDF und Deutschlandradio wehren sich gegen „Dauerkritik“ einiger Printmedien an den öffentlich-rechtlichen Sendern. „Wir fühlen uns diskreditiert, wenn Sie uns als Staatsfunk bezeichnen und uns damit unterstellen, dass wir uns politisch steuern lassen“, heißt es in der am Donnerstag veröffentlichten „Frankfurter Erklärung“ der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Redakteursausschüsse.

    Entsprechende Vorwürfe seien „völlig abwegig“, so die Unterzeichner.[Es darf gelacht werden!]

    „Wir fragen uns, warum Sie mit solchen Äußerungen unsere Arbeit verunglimpfen und sich damit selbst in die Nähe von Rechtspopulisten stellen.“

    [Aha – außer der ewigen Nazikeule wieder mal NICHTS Substantielles. Soviel zum Thema „man muss die Rechtspopulisten inhaltlich stellen, LOL]

    „Können Sie uns mal erklären, warum wir als verantwortungsvolle JournalistInnen in diesen Zeiten nicht zusammenhalten gegen Fake News und populistische Parolen?“, heißt es in der Frankfurter Erklärung. „Wer soll denn die Brücken bauen zwischen auseinander fallenden Teilen der Gesellschaft, wenn nicht wir Journalistinnen – sowohl in Zeitungen als auch öffentlich-rechtlichen Sendern als Vermittler von profund recherchierten Informationen?“

    [ROFL – Mainstreampresse-Journalunken als Brückenbauer – das ist wie C4-Plastiksprengstoff als Fugenkitt!]

  121. Landshut ist auch multikulturell bereichert. Bunt.

    https://www.polizei.bayern.de/niederbayern/news/presse/aktuell/index.html/270078
    LANDSHUT. Am Montag, 06.11.2017, gegen 06.00 Uhr, kam es in Landshut zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau. Die Kriminalpolizei Landshut sucht nach Zeugen.
    Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:
    Männlich, ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 180 bis 185 cm groß, korpulente Gestalt, sprach deutsch mit ausländischem Akzent.

    https://www.polizei.bayern.de/niederbayern/fahndung/personen/index.html/267135
    n mindestens drei Fällen trat ein bislang unbekanntes Pärchen im Zeitraum von 10.08.17 bis 16.08.17 in Geschäftsbetrieben bzw. Kaufhäusern auf, um arbeitsteilig die Angestellten abzulenken und insgesamt 850,- Euro Bargeld zu entwenden.
    Besondere Merkmale
    Mann:südländisch, lichtes dunkles Haar
    Frau:südländisch, korpulent, schwarze schulterlange Haare zum Zopf gebunden

  122. @ RechtsGut 6. November 2017 at 10:43, jeanette

    OT

    Netzfund

    ******

    Da fällt mir unwillkürlich ein:
    Früher, zu einem neuzugezogenen Kind: „Komm. spiel mit uns!“
    Heute, von unseren orientalischen Freunden, die schon 3-4 Generatiönchen hier leben, zu einem überhaupt nicht erzogenen frisch gelieferten „17“Jährigen aus ihrem alten Kulturkeis: „Komma Alda, deal mit uns!“

  123. @ Dortmunder1 6. November 2017 at 18:31
    Landshut ist auch multikulturell bereichert. Bunt.

    „Landshut“ weckt deutliche Assoziationen!
    Vor vierzig Jahren wurde die Lufthansa-Maschine „Landshut“ multikulturell besetzt und „bereichert“…
    Auch damals schon im Zusammenspiel mit linken Kulturrevolutionären. Mit denen der RAF nämlich, deren in Stammheim inhaftierte Führungsclique sich den Freiflug in ein Dritte-Welt-Land ihrer Wahl erhoffte.
    Die Erben von RAF und Co. sitzen heute bei Grünen und Linkspartei, und „regieren“ fröhlich mit!

    Die RAF-Ziele, die die Etablierung einer Pöbelherrschaft aus abgehängen und unterprivilegierten Randgruppen und Minderheiten beinhalteten und die „Unterstützung der Dritten Welt“, die ähnlich verklärt wurde wie ein Drittes Reich Jahrzehnte zuvor, sind heute offizielle „Politik“, wobei die bildungsfernen Unterschichten aus der Dritten Welt, namentlich ISlamischen und afrikanischen Ländern, massenhaft in unsere sozialen Systeme durchgschleust werden: Willkommens“kultur“!

    Der Genderschwachsinn freilich, mit dem wir heute allenthalben vollgeschissen werden, war der RAF bei allem „Emanzipationsgeschwafel“ noch fremd: Andreas Baader sprach auch bei „Genossinnen“ politisch unkorrekt von Fotzen! Damit würde er bei Grünen, Linkspartei, Verdi oder SPD heute mit Mehrheitsbeschluss rausfliegen! Zu Recht übrigens!

Comments are closed.