Als der Evangelische Arbeitskreises der CSU empfohlen hat, beim Fasching auch den Islam kräftig auf die Schippe zu nehmen, muss dem oberpfälzischen SPD-Landtagsabgeordneten Reinhold Strobl (Foto) der Angstschweiß ausgebrochen sein. Damit er mit den Moslems einen „Dialog auf gleicher Augenhöhe führen kann“ – allen Ernstes, das war das Argument – muss man sich vorher als guter Dhimmi vorschriftsmäßig unterwerfen. Nicht reizen die Moslems, die sind sensibel und dann führen sie am Ende keine „Dialoge“ mehr mit uns.

Der oberpfälzer SPD-Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl wendet sich gegen den Vorschlag des Evangelischen Arbeitskreises der CSU, die Faschingsnarren sollten den Islam auf die Schippe nehmen.

Dieser hatte zu Beginn der Saison in einer Pressemitteilung Faschingsvereine aufgefordert, in Sitzungen und Umzügen auch „Allahs Bodenpersonal“ zu berücksichtigen und „selbst auferlegte Islam-Tabus“ aufzugeben.

Vor dem Hintergrund des Karikaturenstreits im vergangenen Jahr hält Strobl dieses Ansinnen für wenig hilfreich: „Ich wünsche mir einen ernsthaften Dialog mit dem Islam auf Augenhöhe. Die Aufforderung des Vorsitzenden des Evangelischen Arbeitskreises der CSU, Harald Häßler, sich im Fasching mit dem Islam zu beschäftigen, ist für mich ein falscher und gefährlicher Weg, der zu Irritationen und Verletzungen führen kann .

Karneval ist oft verletzend, uns ist aber nicht bekannt, dass Herr Strobl jemals hier seine Sensibilität gezeigt und Kritik geübt hätte: Bei Angela Merkel zum Beispiel, die aus dem Hintern des amerikanischen Präsidenten kriecht, oder bei Kardinal Meissner, der eine Frau, die bekennt, abgetrieben zu haben, auf dem Scheiterhaufen verbrennt. Ob das daran liegt, dass Strobls empfindsames Gemüt von der Kenntnis getrieben wird, dass Moslems Ideen, wie die mit dem Scheiterhaufen, gerne im realen Leben umsetzen? Oder, anders gesagt, die einen haben Zivilisation und Kultur und die anderen nicht.

Strobl: „Ich sehe diese Äußerungen nicht nur sehr kritisch, da dadurch das ohnehin angespannte Verhältnis zusätzlich belastet wird, sondern empfinde diesen Artikel des CSU-Arbeitskreises auch als verletzend, spaltend und eines evangelischen Arbeitskreises nicht würdig. Jeder Mandatsträger hat eine Verantwortung gegenüber unserer Gesellschaft. Daran sollte auch Herr Häßler denken.“

Die Feigheit vor dem gewünschten „Dialog“partner hält den Abgeordneten im Würgegriff, und statt sich dafür zu schämen, geht er auch noch an die Öffentlichkeit, beschimpft die, die sich nicht kampflos unterwerfen möchten und will andere zum selben jämmerlichen Kriechertum nötigen. „Nicht würdig“ findet er die Äußerungen von Herrn Häßler und verantwortungslos gegenüber der Gesellschaft. Keine Probleme hat er dagegen mit seinem unwürdigen Verhalten und seiner Verantwortungslosigkeit gegenüber den Errungenschaften unserer Freiheit. Ein Verräter an der Gesellschaft, der Feigheit als Verantwortungsbewusstsein preist. Ekelhaft!

(Spürnasen: Clemens D. und Bernd Dahlenburg)

» an Reinhold Strobl

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Ich habe gestern ein bisserl „Mainz bleibt Mainz“ angeschaut.

    Tatsächlich erwischte ich dabei einen Fetzen von Kritik in Form von einem kleinen Witzchen über die Mohammed Karikaturen (Pluszeichen an Schultafeln wegen Kreuzform verbieten).

    ABER: Man sprach von Islamisten und nicht von Islam oder Muslimen.

  2. Tja, noch sprechen die meisten, die Kritik an Mohammeds Jüngern üben von Islamisten. Aber es dreht sich! Langsam erhalten wir Rückenwind.

    Und Blogs wie dieser hier leisten einen großartigen Beitrag dazu. Politiker werden sehr schnell merken, daß das Volk seine eigenen Nachrichtensendungen produziert.

  3. @Karl Martell:
    Ja, so sehe ich das auch.

    Jedes kleine Wort hilft dabei, wenn es darum geht, daß die Menschen auszusprechen beginnen, was sie erleben, fühlen und denken.

    Vor einigen Tagen verbreitete ich im privaten Umfeld den Gesprächsleitfaden für Muslime (Tenor: „Fordere Toleranz“).
    Er fand reißenden Absatz und Begeisterung.

  4. Ein Dhimmi wie er im Buche steht unser Herr Landtagsabgeordneter.

    Ich bin Bayer, Lutheraner und stehe dazu was der CSU-Arbeitskreis vorschlägt. Denn wir Christen machen selbst genug Witze über uns selbst und unsere Verfehlungen und gerade der Fasching ist hierbei ein traditionelles und sehr schönes Ventil. Hier darf man Dinge beim Namen nennen, die normalerweise niemand gerne sieht und doch nimmt es jeder der „Opfer“ mit Humor. Einen Humor den auch Landtagsabgeordnete und Muslime teilen sollten, wenn sie hier heimisch sind…

    Wer uns im Namen Allahs und noch dazu ohne eine Forderung von Seiten der Muslime unseren Humor verbieten will, ist nicht nur ein Feigling, sondern ein Dhimmi der schlimmsten Sorte, jemand der lieber seine Großmutter verkaufen würde als unsere Werte zu verteidigen. Und so jemand sitzt im Landtag.

    Aber wie „Karl Martell“ schon schreibt:

    Der Wind dreht sich und der Widerstand gegen dieses Appeasement das eine freiwillige und gar nicht nötige Unterwerfung unter eine muslimische Minderheit darstellt wächst.

    Und das ist gut so!

    Sers, Christian

  5. http://www.freenet.de/freenet/nachrichten/vermischtes/200702/200702_f0ae7c573286ebf9cc7bc3ff54ba5e0c.html

    „Köln (dpa) Vor den Augen seiner vier Kinder ist ein Familienvater am Weiberfastnachtsabend in Köln von jugendlichen Schlägern lebensgefährlich verletzt worden. «Im Koma und mit schwersten Schädelund Hirnverletzungen kämpft der 43-Jährige derzeit auf der Intensivstation eines Kölner Krankenhauses um sein Leben», berichtete am Freitag die Polizei.“

    Als Täter werden „4 Jugendliche“ ohne nähere Angaben genannt. Mihigru?

  6. Moment, Moment. Das die Ideologie Islam Menschen dazu zu bringt wirtschaftlich zu handeln (und genau das tun sie) und den Glauben zu verbreiten macht aus diesen MENSCHEN noch kein Ungeziefer.
    Ihr Bild ist in höchstem Maße zu verurteilen.
    Hören Sie auf mit solchen vergleichen. Das ist wirklich unterste übelst was Sie hier verbreiten.

    Der einzelne Mensch handelt wirtschaftlich-menschlich. Wenn viele Menschen den Staat ausnutzen hat dies vor allem mit den Gesetzen zu tun die das ermöglichen. Diese Gesetze zu ändern ist das Mittel der Wahl.

    Also:
    -Alle Harz4er sollten Arbeiten
    -Abschiebung aller Kriminellen (soweit möglich)
    -Klartext gegenüber der Bevölkerung
    -Mehr Kinder vor allem von Deutschen
    -Haßprediger sofort raus (meistens eh keine Deutschen)
    -geschlossene Heime
    -Strafmündigkeitsalter senken (mit Gutachten)

    usw usf

    Für diese Nazisprüche a la Webwraith habe ich keinerlei Verständnis.

  7. @#7 WEBWRAITH

    Das erinnert mich so an MIB I. Da ging das mit der Schädlingsbekämpfung aber so etwas von daneben.

    Ich persönlich würde lieber den Begriff DIE BORG benutzen.

    http://www.memory-alpha.org/de/wiki/Borg

    „Die Borg forschen nicht wie andere Völker. Ihr gesamtes Wissen wird durch die Assimilation anderer Spezies gesammelt und erweitert.“

  8. Nein, das sind keine Borg und auch keine Käfer. Das sind Menschen. Mit allem Scheiß der zu Menschen -scheinbar- dazugehört.

    Hört doch bitte auf so über andere zu sprechen.

    Es ist genau unsere Spezies, auch hier gibt es bestimmt den ein oder anderen der genau dieselben Fehler und Qualitäten besitzt.

    Hört bitte mit diesem Mist auf.

    Übrigens hat unsere Gesellschaft diese Menschen erzogen oder erziehen lassen…
    Womit wir wieder bei der Politik sind!

  9. Hm, „auf gleicher Augenhöhe“ – heißt das nicht gerade, den Islam auch in die Bütt zu bringen, so wie das Christentum und dessen „Bodenpersonal“ schon lange dort angekommen sind.
    Der Vorschlag dieses Sozen verhindert ja gerade, auf „gleicher Augenhöhe“ zu reden. Oder meint der Junge vielleicht gar, auf gleicher Augenhöhe mit der SPD – und die solle nun auch nicht auf die Schippe genommen werden?

  10. Der muß sein Klientel befriedigen. Und dieses Klientel Lehrer/Gewerkschafter/Eingedeutschte/Studenten tickt genau so wie der das da zum Besten gibt.
    Also ist es unsere Aufgabe diese Klientel mit Argumenten und Fakten anzugreifen.
    Irgendwann sind wir dann von diesem Dünnschiss erlöst (träum…)

    Weitermachen!

  11. Ich werd mal wieder OT, aber dieses Video auf Outcut.tv hat’s wirklich in sich:
    http://www.youtube.com/watch?v=4tkmrnsaAN8

    Titel: Ausländer verbrennen deutsche Flagge

    Ein ganz besonderes Zuckerl steht aber erst in den Kommentaren:
    ICH BIN SELBER TÜRKE UND ENDSCHULDIGE MICH FÜR DIESES VERHALTEN DIE WISSEN JA GARNICHT DAS ES OHNE DEUTSCHE 6 MILLIONEN JUDEN MEHR AUF DER WELT GEBEN WÜRDE UND DAS WOLLEN WIR JA NICHT DIE JUDEN SIND AN ALLEM SCHULD

  12. #9 – D.N. Reb

    „Die Borg besitzen keine Form der Kultur; Kunst, Musik oder ähnliches gelten als irrelevant. Ihr einziger Wille ist das Assimilieren anderer Spezies. “

    Tja, an wen mögen die Macher der Serie wohl
    gedacht haben ??

    Gibt es bei Star Trek auch Wesen die mit aller Macht daran arbeiten, sich selbst und ihre Kultur zu vernichten ? So wie die Grünen und die Linken hier bei uns ?

  13. @#11 KonradBerlin

    Nein. Unsere Gesellschaft nicht. Die lehnen sie ja ab. Ihre Gesellschaft hat sie so gemacht wie sie sind. So sind sie hereingekommen, so sind ihre Eltern und so werden sie erzogen. Von ihren Eltern. Und ihre Gesellschaft ist die muslimische Gemeinschaft. Wir sind die Ungläubigen. Die noch Nützlichen. Sie sind dabei, uns zu assimilieren bis wir sind, wie sie.

    Wir können ihnen Einhalt gebieten oder wir können uns assimilieren lassen. Was anderes geht leider nicht.

  14. Gegen „Einhalt gebieten“ als Ausdruck habe ich gar nichts, inhaltlich stehe ich auch dahinter. Und UM DEM EINHLAT ZU GEBIETEN braucht es umsetzbare Maßnahmen. Siehe meine #9. Und es braucht eine Wachsamkeit der ganzen Gesellschaft diesen Entwicklungen gegenüber.

    Aber so gesehen ist die „Gesellschaft doch an allem Schuld“, wir hätten viel früher was unternehmen müssen, die Mißstände bekkämpfen, die Feinde der Gesellschaft bekämpfen.

    Doch auch die Feinde sind Menschen, die Gegner auch.

  15. #8 – KonradBerlin

    „Für diese Nazisprüche a la Webwraith habe ich keinerlei Verständnis.“

    Es ist mir egal wofür du Verständnis hast und wofür nicht mein Junge, aber ICH habe auf jeden Fall kein Verständnis für die Musels und ihr Bestreben den Rest der Welt ihre verdreckte, verlogene und verkommene Ideologie aufzunötigen.

    Ich habe ebenfalls kein Verständnis für die Leute, für die unsere auf Arbeit, Leistung und Können aufbauende Gesellschaft zu stressig ist und die uns deswegen erzählen, dass die Musels eine Bereicherung für unsere Kultur sind.

    Und du kannst in Hans Peter Raddatz‘ Buch nachlesen warum die Musels eine parasitäre Gesellschaft sind.

    Mit Political Correctness wische ich mir den Allerwertesten ab und ich würde mir wünschen dass es bald alle tun. Glaub‘ mir, eine Welt ohne Political Correctness bzw Kulturmarxismus ist eine bessere.

    Mögen manche meiner Äußerungen etwas hart daherkommen, aber das was die Linken und die Grünen mit uns veranstalten ist auch hart. Und die Musels, die sind noch viel härter.

  16. @Webwraith Es gibt einen wichtigen Unterschied. Ihr erster Artikel war voll daneben; ihr zweiter jetzt ist für mich kein Problem.

    @HarbiFfm Wo macht man das? Bitte um Infos…

  17. @ #29:

    Locker bleiben! Ich finde die Äusserungen von Webwraith ebenfalls unpassend. Erstens sind Begriffe wie Parasiten und Schädlinge definitiv unangebracht, wenn es um Menschen geht. Zweitens sind diese Begriffe hochgradig Holocaust-belastet und wecken Assoziationen, auf die Webraith bestimmt nicht abgezielt hat. Und drittens sind solche Beiträge ein gefundenes Fressen für diejenigen, die dem Blog gerne rechtes Gedankengut unterstellen und zum Beiweis derartige Beiträge herauspicken und in anderen Foren posten!

  18. >> Hier kann man Kakerlaken noch Kakerlaken nennen.

    Kakerlaken schon, Menschen nicht. Warum? Ganz einfach: Weil auch dieses Forum – trotz seiner dankenswerten politischen Unkorrektheit – kein rechtsfreier Raum ist. Und übrigens haften zunächst mal diejenigen, die das Forum bereitstellen. Noch Fragen?

  19. @#30 J_B

    Stimmt. Es gibt immer wieder Leute, die den Kommentarbereich mit dem Blog verwechseln. Das ist nämlich einfacher, als über die Artikel, die den Kommentaren vorangehen, nachzudenken. Da bin ich doch froh, als verunsicherter Leser, wenn ich menschenverachtende Gesinnung finden kann, denn dann ist alles klar.

  20. @ 29 cartman
    Danke für die Klaren Worte. Mich Kotzt dieser selbsternante alles Besserwisser Konrad auch so gewaltig an dass ich schon manchmal die Seite geschlossen habe wenn ich gesehen habe das dieser „Übergöttliche Konrad“ mal wieder meint Uns Alle Missionieren zu müssen. Armes PI denk ich dann nur.

  21. #30 J_B (17.02.07 14:21)

    Also ich würde es mir von niemandem verbieten lassen Musels ( oder ist das auch nicht PC ) als „Schädinge und Parasiten“ zu bezeichnen ( mache ich mit Nazis auch ), wenngleich ich nur die Oberbegriffe verwenden würde – außer Sackratte vielleicht…
    Und ich bin nicht der einzige hier.

  22. @30: Volle Zustimmung, J_B. Menschen sind keine Kakerlaken, Blutsauger oder ähnliches. Sie können sich zwar schädlich verhalten, parasitisch leben, aber die Gegenmaßnahmen müssen anders aussehen als eine Dose Insektenspray oder um es überspitzt auszudrücken ein Kanister Entlausungsmittel.

    Von der rechtlichen Seite ganz abgesehen ist es unmoralisch hoch zehn, ethisch miseral und charakterlich unter aller Sau, Menschen wie störende Insekten behandeln zu wollen.

    Wir bekämpfen hier alle einen drohendne zweiten Holocaust, weshalb wir dem Iran gern seine Nukleartechnik zerstört sehen wollen. Da bringt es keine Punkte, einen zweiten Holocaust zu Hause zu planen. Und nichts anderes forderst du, Kollege Webwraith.

    Aufenthaltsgenehmigungen streichen, Einwanderer abweisen, Mehrheitskultur stärken, selbst störende oder sozialhilfegierigen Migrationshintergründler rauswerfen ist eine Sache, über die man nachdenken kann. Einige schreien da „verfassungsfeindlich“ aber ich glaube nicht, dass Verrat und Verräter füttern und beschützen im Sinne des Grundgesetzes ist.

    Aber Menschen mit dem Kammerjäger und Giftgas bekämpfen? Neee mein Lieber, da hast du mich als Feind. Gaskammern bauen, um Demokratie, Freiheit und westliche aufgeklärte Werte zu retten? Hallo?

    Mein Gegenvorschlag wäre übrigens, jeden moslemischen Einwanderer mit 30’000 Euro auszustatten, mit dem er sich in einem Schariah-Land seiner Wahl ein kleines Haus bauen kann, um dort in Frieden und Eintracht mit seinen Glaubensbrüdern und -schwestern zu leben. Sie können dort meinetwegen auch Opium anbauen, idealerweise aber mit ihrem hier erworbenen Wissen Fabriken und Geschäfte gründen. Und dann Unmengen deutscher Autos kaufen.

    Hier bleiben können Moslems nicht, davon bin ich überzeugt. Aber jedem einzelnen Tausende Euro „Abfindung“ zu schenken und sie dann in die Heimat zu fliegen ist ein guter Kompromiss. Billiger als Sozialhilfe und Folgekosten für üblicherweise zehnköpfige Familie von arbeitsscheuen Hauptschülern mit Intensivtäter-Affinität.

    Dann können die Moslems in Frieden leben, müssen keine Frau als Staatsoberhaupt ertragen, keine unverschleierten „Huren“ auf der Straße sehen, dürfen ihre Ehefrauen prügeln und ihre Töchter ehrenmorden, solange sie wollen. Keiner wird ihren Söhnen in der Schule das Messer wegnehmen, niemand ihnen im Supermarkt Schweinefleisch präsentieren oder verwerfliche Comics in ihren Zeitungen drucken.

    Es wird Zeit für eine Scheidung der Ehe aus moslemischen Einwanderern und den restlichen Einwohnern hier. „Unüberbrückbare Differenzen“ heißt das im Fall der Privatehe.

    Und sie mit einer großzügigen Abfindung vor die Tür zu setzen, ist die ethisch korrekte Version, so eine Scheidung abzuwickeln.

  23. #35 cartman (17.02.07 14:46)

    Keine schlechte Idee.
    Aber ich bin auch froh über diesen Zuspruch.
    Jeder is halt´n bisschen anders.
    Also bitte „politisch Vollkorrekte“ laßt Euch von uns „nicht so gut Erzogenen“ nicht abschrecken.

  24. @#35 cartman

    Wie wäre es, ohne jemanden überfordern zu wollen, vor Benutzung der Tastatur kurz darüber nachzudenken, was die Ziele von PI sind. Natürlich bringt man mehr Leute zum nachdenken, wenn man sich der Sprache des Reichspropagandaministeriums bedient. Da hast Du schon recht. Die denken dann kurz: Ah, Nazis, ich hab es doch gewusst und die Verlinkten wahrscheinlich auch und sind wieder weg. Es ist auch möglich, dass nur das Schädlingsbekämpfervokabular zur Verfügung steht. Aber deshalb muss sich niemand schämen, dafür gibt es doch die Abendschule! Ich verurteile niemanden, der nur über das Schädlingsbekämpfervokabular verfügt, aber er könnte es ja erweitern. Deutsche Sprache, reiche Sprache.

  25. Reinhold Strobl setzt sich auch sonst noch für die Belange der Moslems ein, z.B. in Mali, einem moslemischen Land in Afrika, bringt er den Moslems lesen und schreiben bei. Er nennt das „Hilfe zur Selbsthilfe“ und es spart ja auch der deutsche Steuerzahler, wenn die Scheinasylanten ihren Asylantrag selbst ausfüllen können. Siehe Foto.

    http://tinyurl.com/2xyv9t

  26. @cartman: Der Unterschied zwischen Gut und Böse ist mehr als nur das Motiv. Keiner außer den ganz verblödeten Ökopaxen glaubt ernsthaft, dass „Frieden schaffen ohne Waffen“ irgendwann möglich wäre.

    Aber Gut und Böse sollten irgendwo einen charakteristischen Unterschied haben, sonst wären sie ein und dasselbe. Während also der Gegner alle Juden und ganz Israel im nuklearen Feuer verbrennen will, sollten wir bei klarem Verstand bleiben und unserem Gegner nicht mit den gleichen Methoden drohen.

    Todesstrafe für Mörder okay. Aber nicht Todesstrafe für Mordverdächtige, geplanten Mord, Mordbefürworter oder gar präventiv. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

    Nur ein Verbrecher schert sich einen Dreck um Gesetze – die Polizei, die Armee usw. dagegen sollten Recht und Gesetz schützen und aufrecht erhalten. Als linker Ökopax fordert man natürlich, dass sie währenddessen nur Wattebällchen werfen dürfen, Omas über die Straße helfen und das Waldsterben verhindern. Aber um solchen Bullshit zu bekämpfen sind wir hier bei PI. Nur hilft es niemandem, wenn die Polizei statt dessen wahllos mit Gasgranaten in die Menge feuern darf. Klar bekämpft man damit das Verbrechen. Man wird nur selber zum Verbrecher…

    Hand hoch, wer von euch hier brennt sein Auto ab, um es gegen Diebstahl zu schützen? Niemand? Dann fordert kein Terror-Regime um Terrorismus zu bekämpfen!

  27. @Cartman Meinen Sie Ihre Äußerungen ernst?
    Wenn Sie diese Unterscheidungen nicht begreifen (das ist glaube ich der Fall) dann sollten Sie mal einen Freund fragen der es Ihnen genau erklärt. Es GIBT da Unterschiede. Und die machen den Unterschied.

    @BadReligion Was genau ist Ihre These?

  28. Einige verhalten sich hier wie diese „Rapper“: Je vulgärer und primitiver, desto „politisch inkorrekter“, desto besser? Vielleicht solltet ihr nochmal darüber nachdenken.

    PS: Bitte keine Beleidigungen, die kümmern mich nicht im geringsten.

  29. „politisch Vollkorrekte“.

    Ich glaub für solche Unterstellungen gäbe es IRL politisch voll korrekt eins drauf, lieber Cartman. Ich würd nur hinterher politisch korrekt ’nen Arzt rufen.

    Wir stecken keine Leute ins Gas, merkt euch das. Das ist nicht politisch korrekt, sondern unethisch wie Sau, führt nirgendwohin und ist nicht ein, sondern gleich dreihundert argumentative Eigentore gleichzeitig.

    Was meinst du, wie lange ein Forum bestehen bleibt, dass nach Vergasung von Minderheiten ruft? Was meinst du, wie ernst so ein Forum genommen wird, gesetzt dem Fall, dass weder Betreiber noch Kommentatoren in den Knast wandern?

    Menschenleben zu achten hat nichts mit politischer Korrektheit zu tun, sondern mit guten alten Werten der Aufklärung. Oder der Bibel, dem Talmud oder dem Vorbild Buddhas. Such dir was aus.

    Freie Zuwanderung, „fairer Kaffee“, selbstbestimmte LesbInnen, „Islam heißt Frieden“, „Terrorismus wird nur von wenigen Moslems unterstützt“ und ähnliche Schoten sind politisch korrekter Bullshit. Aber Mensch ungleich Kakerlake ist der letzte Anstand, den man sich bewahren sollte.

  30. @44: Der Link ist down.

    Erste Regel für Pressemeldungen: wenn nichts über die Herkunft der Täter steht oder ein Name oder ähnliches, ist es IMMER ein männlicher Moslem zwischen 13 und 33.

    Wär’s ein Christ, ein Hauptschüler, ein Buddhist, ein Mönch oder ein weibliches Wesen, würden wir das sofort erfahren.

    Beispiel ist das Massaker in Utah diese Woche: es hat zwei Tage gedauert, bis der Täter als Moslem bekannt und benannt wurde. Drei Tage später redet keiner mehr davon.

    Das Desaster an der Littleton High School wird heute noch alle drei Wochen irgendwo erwähnt – und damals gab es nach drei Stunden schon die Namen und Fotos der Täter im Fernsehen.

  31. Übrigens, die politisch Vollkorrekten von der SPD wollen doch tatsächlich das Rauchen im Auto verbieten. Gibt es einen besseren Beleg dafür, dass diese Leute wirklich jeden Bereich unseres Lebens kontrollieren wollen?

    Bin Nichtraucher, falls ein Nichtraucher sagen sollte, ja, typisch Raucher. 😉

  32. @Phoenix Darf ich abwandeln: Mensch ungleich Kakerlake ist der erste und wichtigste Anstand den ich voraussetze.

    @J_B Ja, ich finde es sehr wichtig und richtig da dran zu bleiben, danke für die Überleitung!

  33. @D.N.Reb Diese Ideen werden wirklich immer bescheurter, vielleicht ist das Feuerschutz für den Rest der Agenda…

    Der Link mit dem Überfall nach Karneval in Köln ist wirklich einfach weg. Da müssen wir dranbleiben…

  34. Meine Meinung: webwraiths Wortwahl ist verfehlt, u.a. aus historischen Gründen. Dann ist auch noch zu unterscheiden zwischen öffentlichen Äußerungen und privaten Äußerungen. PI ist ein öffentlicher Bereich. Im privaten Rahmen kann man sich Luft machen und äußern, wie man will. Für Verhalten in der Öffentlichkeit gelten bestimmte Regeln, welche durch diese Wortwahl verletzt werden.

    Dem, was gemeint ist, nämlich uns vom Islam zu befreien, stimme ich zu. Wenn man sich´s nur mal überlegt: vor 40 Jahren waren wir noch ein Land ohne Islam. Und jetzt auf einmal müssen wir uns mit einer riesigen Horde von Feinden rumschlagen? Das ist normal, weil das nunmal der Lauf der Dinge ist? Daß Menschen nach DE kommen, sich hier niederlassen und sagen, sie sind unsere Feinde? Wir müssen uns jetzt in unserem Land ganz vorsichtig bewegen, um sie nicht zu reizen? Sie machen uns Vorschriften, unsere Gesetze interessieren sie nicht? Haben wir das gewollt, wollen wir das?
    Das sollen sich die Verantwortlichen mal fragen.

  35. > Erste Regel für Pressemeldungen: wenn nichts
    > über die Herkunft der Täter steht oder ein
    > Name oder ähnliches, ist es IMMER ein
    > männlicher Moslem zwischen 13 und 33.

    Ich hoffe, dass diese Regel diesmal nicht zutrifft. Anderfalls müsste ich meine persönliche Bedrohungssituation durch Musels neu einschätzen. Mittlerweile liest man fast schon regelmässig, dass Unbeteiligte aus heiterem Himmel mit Knüppeln oder Stangen niedergestreckt werden. Bisher ging ich jedoch davon aus, dass diese Eskalationsstufe noch auf Berlin beschränkt wäre. Naja, warten wir mal ab, bis was durchsickert…

  36. Erste Regel für Pressemeldungen: wenn nichts
    über die Herkunft der Täter steht oder ein
    Name oder ähnliches, ist es IMMER ein
    männlicher Moslem zwischen 13 und 33.

    Ich denks auch. Bin bereit, darauf zu wetten.

  37. > Erste Regel für Pressemeldungen

    Das nehme ich unterdessen auch so. Ich denke übrigens, dass wir die Todesstrafe für eindeutigen Totschlag oder Angriff mit klarer Inkaufname der Todesfolge bei solchen nihilistischen Taten einführen sollten.
    Das ganze zusammen mit Schnellgerichten.

    Ex und hopp. Kommt billiger.

    Und ich meine das ernst.

  38. http://www.ksta.de/html/artikel/1171700627938.shtml
    „Die Polizei hat einen 17-Jährigen in Gewahrsam, der dem 43-Jährigen in Köln-Ostheim die lebensbedrohlichen Verletzungen zugefügt haben soll. Nach anfänglichem Leugnen gab er zu, den Mann geschlagen und beraubt zu haben. Zu seinem Motiv machte er keine Angaben. Er wird heute noch dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den näheren Hintergründen dauern noch an.

    Die am Freitag festgenommenen vier Jugendlichen hatten nach Polizeiangaben in der Vernehmung zwar zugegeben, dass sie am Tatort anwesend waren. Sie stritten jedoch ab, bei der Gewalttat mitgemacht zu haben. Übereinstimmend benannten sie den 17-Jährigen als Täter.

    Dieser Jugendliche, der bereits wegen gleicher Delikte verurteilt wurde und der Polizei als Intensivtäter bekannt ist, hatte sich schließlich aufgrund des hohen Fahndungsdrucks bei der Polizei gestellt und wurde Samstag Vormittag festgenommen.

    Nachdem die Jugendlichen im Alter von 18 und 19 Jahren dem Haftstaatsanwalt vorgeführt wurden, entließ die Polizei das Quartett, weil keine Haftgründe mehr vorlagen und sie ein weiterer Zeuge zudem entlasten konnte. “

    Das passt ja wieder prima. Ein Minderjähriger übernimmt die Verantwortung, da gibt’s dann 3 Jahre Haft auf Bewährung, die anderen sind fein raus. Die müssten eigentlich auch ein paar Jahre wegen Mittäterschaft oder unterlassener Hilfeleistung bekommen.

  39. diverse Einträge:

    Schreibe ich neuerdings weiss auf weiss ???
    Siehe:
    #26 CA [TypeKey Profile Page] (17.02.07 12:46)

    Betreff Köln: @7

    guck mal da:

    http://myblog.de/cablog/art/102694472

    ca

    Im Express aus Köln steht:
    Als Waldemar W. den Hörer einhängte, standen sie vor ihm: Vier ausländisch aussehende Jugendliche. Sie traten und schlugen auf den wehrlosen Familienvater ein – vor den Augen der geschockten Kinder. Jennifer: „Wir schrien die Kerle an, sie sollten aufhören.“

    so noch mal die URL dazu: direkt zum Express für diejenigen die eine CAPHOBIE haben.
    http://short4u.de/45d724506a9a2

    Wat macht Ihr eiugentlich ohne mich wenn mich mal so ein muselmanisches Killerkommando niedergemetzelt haben sollte ?? Konvertieren ???

    ne ne ne

    ca

  40. @cartman Ich glaube Sie haben heute einfach keinen guten Tag. An die Luft, ein wenig Sport und danach mal ein Bier: Das tut gut; auch Ihnen.
    Nach wie vor glaube ich: Sie haben den Unterschied nicht begriffen. UNTERSCHIEDE zu machen ist ziemlich wichtig. Und das sollten Sie trainieren!

    Sie sind Frühpensionierter Lehrer? Na gut, dann verstehe ich Sie besser… ;->

  41. @ 58 cartman
    Hast Du, außer Kewil oder pax, vielleicht alternative Foren gefunden, wo Humor noch nicht ausgestorben ist?

    Nein, eine rein auf Humor aufgebaute Anti Islam Seite kenne ich leider auch nicht, allerdings werden auf einigen, auch hier verlinkten Blogs, manchmal sehr Amüsante Muselthemen behandelt. Ich will aus PC gründen jetzt keinen Namentlich benennen.

    @ 60 CA
    Wat macht Ihr eiugentlich ohne mich wenn mich mal so ein muselmanisches Killerkommando niedergemetzelt haben sollte ??

    Ich würde um Dich Trauern.

  42. #51 Pit

    Nur noch mal zur Klarstellung:

    wenn ich sage dass die Musels uns viel mehr kosten als das sie einbringen (d.h. sie verhalten sich parasitär) und wenn ich sage dass die Musels eigentlich NUR zerstören und nichts aufbauen (d.h. sie verhalten sich wie Schädlinge) dann sehe ich absolut keinen Grund diese Aussage zurückzuziehen.

    Aber NIEMAND wird JEMALS von mir hören oder lesen, dass die Musels ausgerottet gehören oder ähnliches !!

    Dass ich die Musels viel lieber von hinten als von vorne sehe, daraus mache ich kein Geheimnis. Rausschmiss …ja gerne !

    Aber umbringen, so wie man die Juden umgebracht hat….ein ganz klares NEIN !

  43. @Jens

    Richtig so! Sperren! Das sind Provokateure, die dem Anliegen von PI empfindlich schaden. „Humor“ nennen die das – armes Deutschland!

  44. #33 Phoenix.ger

    „Da bringt es keine Punkte, einen zweiten Holocaust zu Hause zu planen. Und nichts anderes forderst du, Kollege Webwraith“

    Ich würde gerne von dir erfahren wo genau ich einen „Holocaust“ gefordert hätte.

    Dass ich die Musels lieber von hinten als von vorne sehe, daraus mache ich kein Geheimnis, aber ich wünsche NIEMANDEN so enden zu müssen wie die Leute in Auschwitz, Dachau, Majdanek, Sobibor, Chelmno, Mauthausen usw.

  45. #28 J_B (17.02.07 14:21)
    > Und drittens sind solche Beiträge ein gefundenes Fressen für diejenigen, die dem Blog gerne rechtes Gedankengut unterstellen

    Einspruch, nicht alle Rechten sind Nazis. Nicht alle Nationalisten sind Nazis. Der Nationalsozialismus ist eine bestimmte Ideologie, die selbst bei den Rechten nur von einer Minderheit akzeptiert wird. Die Gleichsetzung von Rechts und Nazis ist linke Propaganda, die man jederzeit kritisieren muss. Ich nenne Sozialdemokraten auch nicht Stalinisten. Ausserdem werden diejenigen die du meinst diesem Blog jederzeit gerne rechtes Gedankengut unterstellen, tun sie ja bereits, tun sie immer. Ich finde ebenfalls man sollte wenn möglich ethnische oder religiöse Gruppen nicht als Parasiten und Schädlinge bezeichnen, u.A. weil sie derartige Nazi-Assoziationen wecken. Anderseits habe ich für Gefühlsausbrüche natürlich Verständnis, sowas kann fast jedem mal rausrutschen.

  46. …so hab hier noch einen kleinen
    Speech von unserem Freund aus der
    Genossen-Etappe gefunden.
    Was ich an der SPD so bewundere, dass
    ist ihr ausgesprochener Sinn für
    Kontinuität und Entwicklung. Die
    bleiben nie stehen, sondern gehen immer
    weiter.
    Ich kann mich da noch gut an den
    Spruch von Willie Brand erinnern, der
    mal ganz zu Recht forderte:“Mehr Demokratie wagen“. Und das wurde auch dann
    angegangen. Ja, und ganz dynamisch haben
    die Post-Brandianer weder geruht noch
    gerastet, sondern sind diesen Weg
    konsequent weitergegangen. Die ´68
    , die momentan noch an den Rudern sitzen
    haben da folgerichtig und
    generationsbezeichnend dann noch einen
    draugesetzt. Nun heisst es in der SPD :
    „Mehr Feigheit wagen“. Und man ist erstaunt, wieviel
    Naturtalente sich da so plötzlich
    finden lassen und pflichtversessen
    ihren Beitrag dazu ableisten.
    Ja, Bravo SPD, das hilft
    bestimmt allen ganz wunderbar weiter
    auf dem Weg zu noch mehr sozialer Gerechtigkeit und Demokratie, aber naja,
    das ist ja schon ein alter Hut, nun muss
    fogerichtig daran weiter gearbeitet werden…
    Und man hat sich auch ganz mediengerecht
    ein Vorbild aus dem Filmbereich genommen,
    als Symbolfigur für die gegenwärtige SPD
    dienen könnte.

  47. meine mail an den Herrn:

    Ich habe Sie also richtig verstanden:
    Muslime dürfen uns als ungläubig, dekadent, unterlegen, verkommen, schwach, verachtenswert und was weiß ich betrachten und bezeichnen (!), wir aber dürfen noch nicht mal Faschingsspäßchen über sie machen oder (wie in Dänemark) harmloseste Karikaturen abdrucken?

    Bitte erklären Sie mir das mal….

    Mit freundlichen Grüßen

  48. Wenn Herr Strobl konsequent wäre – und ich habe ihn und Herrn Hässler (Gratulation an letzteren) angeschrieben -, dann müsste es sich für ihn auch verbieten, dass Kathoiliken Protestanten auf die Schippe nehmen und umgekehrt.

    Dass dies aber relativ selten geschieht, hat damit zu tun, dass Katholiken und Protestanten Respekt voreinander haben, was man von Muslimen gegenüber Christen und Juden wohl kaum behaupten kann, wenn man viele „Freitagsgebete“ in Moscheen verfolgt.

Comments are closed.