MulimeWer an Allah glaubt, ist niemals allein, denn ER ist immer dabei. Ständig muss der Gläubige das tun, was Allah von ihm will, ständig muss er Allah für alles mögliche danken (Tilman Nagel, Quelle). Im Islam wird alles minutiös geregelt, bis zum letzten Detail, oft mit absurden Konsequenzen. Dem Dieb und der Diebin wird bei der ersten Verurteilung durch einen „religiösen Richter“ die rechte Hand abgehackt, abgeschnitten oder ab-operiert, auch dann, wenn er oder sie Linkshänder sein sollte. Allah hat es so gewollt und schließlich „weiß nur er, was gut ist für die Menschen“.

Selbstverständlich mischt Allah sich auch in die Sexualität der Menschen ein, er verfolgt die Gläubigen bis ins Bett. Das ist nicht verwunderlich bei einer Ideologie, die die Sexualität instrumentalisiert. Fangen wir beim „Propheten“ an. Muslime sind oft stolz auf die angebliche Hoch-Potenz des „Gesandten von Allah“, wie das nachfolgende Hadith belegt:

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, machte gewöhnlich die Runde bei seinen Frauen und besuchte sie alle in einer einzigen Nacht, und sie waren an der Zahl neun Frauen “ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 5068)

Eine von diesen neun „Frauen“ war eine sehr, sehr junge. Hören wir uns an, was A’ischa zu berichten wusste:

A’ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, seine Eheschließung mit ihr vornahm, als sie sechs Jahre alt war, und mit ihr die ehelichen Beziehungen erst unterhielt, als sie neun Jahre alt war, und daß die Ehe mit ihm insgesamt neun Jahre dauerte bis er starb. Sahih Al-Bucharyy Nr. 5133)

Der Islam legt für die „Geschlechtsreife“ und somit Heiratsfähigkeit der Frauen willkürlich den Eintritt in die Pubertät fest, mit dem deutlichsten Zeichen der Menarche, was aber medizinisch ganz falsch ist, da zwischen der ersten Monatsblutung und der Geschlechtsreife noch individuell unterschiedlich viel Zeit vergeht, bis hin zu einigen Jahren. Davon einmal abgesehen ist es einfach widerlich, wenn ein alter Kerl von Anfang Fünfzig einer Neunjährigen „beiwohnt“, egal ob sie nun seine islamische „Ehefrau“ ist oder nicht.

Die Instrumentalisierung der Sexualität im Islam drückt sich vielleicht am deutlichsten in der Unterdrückung der Mädchen und Frauen aus. Der islamische Mann kann mit bis zu vier Frauen gleichzeitig verheiratet sein, zudem ist ihm der Geschlechtsverkehr mit Sklavinnen gestattet, sofern er welche besitzt (Sklaverei ist eine von Allah gewollte Einrichtung). Er kann Frauen fast nach Belieben „verstoßen“ und neue Ehen eingehen. Muhammads Enkel Hassan brachte es in seinem kurzen Leben (er wurde nur 45 Jahre alt) auf 200 Frauen (Bürgel, Allmacht und Mächtigkeit. Religion und Welt im Islam, 1991). Die Frau dagegen darf nur mit einem Mann verheiratet sein – und sie kann, auch gegen ihren Willen, von ihrem Vater oder Großvater verheiratet werden. Sie selbst hat nichts zu melden, denn das „Schweigen der Jungfrau ist ihre Zustimmung [zur Eheschließung]“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 5137). Ist sie erst einmal verheiratet, so muss sie ihrem Mann jederzeit, wenn er es wünscht sexuell zu Willen sein, falls keine religiöse Regel dagegen spricht (z.B. Ramadan, „Unreinheit“).

Besonders pervers: Frauen und Mädchen, die ihre Monatsregel haben, ist es im Islam untersagt, eine Moschee zu betreten, denn sie gelten dann als „unrein“. Auch die Pflichtgebete sind ihnen verboten. Weil sie dadurch viele Gebete versäumen, haben sie gute Chancen, nach ihrem Tode in der islamischen Hölle zu landen.

Die Sexualität der Männer wird im Islam ebenfalls instrumentalisiert. Muhammad sprach am Anfang seiner Prediger-Karriere in Mekka ganz gezielt junge Menschen an, vor allem aber junge Männer, wodurch er in den Ruf geriet, der Verderber der Jugend zu sein (Tilman Nagel, Quelle). Das ist bis heute so geblieben. Es sind vor allem gewaltbereite, sexuell frustrierte junge Männer, für die der Islam sehr attraktiv ist. Erstens erlaubt der Islam nicht nur die Ausübung von Gewalt, sondern er gebietet sie sogar (zur Ausbreitung des Islams, zur „Verteidigung“ des Islams, zur Bekämpfung der „Feinde Allahs“; z.B. Sure 2:191). Töten wird zum Gottesdienst. Zweitens, vielleicht der wichtigste Trick des Muhammad: Im islamischen Paradies wird den Männern all das verheißen, was auf Erden verboten oder schwer zu erlangen ist. Im Paradies fließen Ströme von „Wein, der kein Kopfweh macht“ (Sure 47:15) und jeder Kämpfer bekommt Jungfrauen zugeteilt („im Paradies werden wir euch mit euren wahren Frauen vermählen“ Sure 52:20). Eine große Verlockung für sexuell deprivierte Männer, von denen es durch die Vielweiberei viele gab. Eine Verlockung auch für sexuell Frustrierte, für solche, die am irdischen Sex kein Vergnügen empfinden, die sich vor real existierenden Frauen fürchten oder Frauen hassen. Denn die himmlischen Jungfrauen sind keine Irdischen, die in das Paradies kamen – es handelt sich vielmehr um eine Sonderanfertigung Allahs, die mit den irdischen Weibern wenig gemein hat. Sie sind ewig jung, ewig schön und immer jungfräulich. Und sexuell Frustrierte gab es genug, dafür sorgte die Vielehe. Auf jeden reichen Muslim, der vier Frauen hat, kommen drei einsame Junggesellen, die leer ausgehen.

Und noch ein Cookie hat Muhammad in der Tasche. Wer nicht in der Schlacht fällt, kann reiche Beute machen, zum Beispiel Sklavinnen, die ihm – Muhammad hat es ja gesagt – für seine sexuelle Befriedigung zur Verfügung stehen (Sure 4:3). Sexuelle Befriedigung für „ihn“ als Kriegsziel.

Die Verteidiger von Byzanz erlebten staunend, wie islamische Kämpfer lachend in den Tod gingen. Wer im Kampf für Allahs Sache stirbt, der geht direkt in das Paradies ein (Sure 3:195), ohne vorherige Gewissensprüfung durch die Engel. Sämtliche Sünden sind ihm vergeben. Damit verstehen wir auch, warum Atta, der Rädelsführer der Terror-Bande von 9/11, am Abend vor dem Anschlag noch einmal in eine Bar gehen und Wodka trinken konnte. Er wusste, es würde ihm verziehen werden. Bald ist er „oben“ und da gibt es Wein für ihn und Jungfrauen.

Das ist jetzt sieben Jahre her und immer noch rekrutiert der Islam seine Mörder aus den Reihen der aggressiven, sexuell frustrierten jungen Männer.

(Gastbeitrag von Yaab)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

88 KOMMENTARE

  1. … machte gewöhnlich die Runde bei seinen Frauen und besuchte sie alle in einer einzigen Nacht, und sie waren an der Zahl neun Frauen

    Brauchte der achso mannesstarke Mohammed mit an- und ausziehen 20Minuten pro Frau, so ist er am Tag 20Minuten x 9Frauen = 3Stunden nur mit Sex beschäftigt! Bei so einer extremen Sexbesessenheit mit 9 verschiedenen Geschlechtspartnern am Tag disqualifiziert man sich automatisch als Anführer einer Weltreligion.

  2. @#1 smartshooter (22. Nov 2008 20:42) Dumm nur, wenn im Paradis statt der 72 Jungfrauen nur eine Schale Trauben wartet…“

    Noch dümmerleider für uns, wenn die Junfern/Jungreben-Geschichte nur die Dhimmi interessiert und sie zu einem „jetzt erst recht“ bei den Muselmacken führt.

  3. Und wenn man dies unsern Gutmenschen unter die Nase hält, dann zeigen sie einen an wegen Verlästerung einer Religion. Ein wahrer Teufelskreis unsere Political Corretness. So böse Worte über Leute aussprechen das muss bestraft werden.

  4. als ich zuletzt in ankara im basar war, wurden mir gewürze angeboten: ganz wunderbar für potenz – macht dich noch wilder!
    als ich ihn aber daraum bat, dass ich doch eher etwas für´s gegenteil bräuchte schien er richtig geknickt gewesen zu sein mir nicht helfen zu können. ganz beleidigt zog er ab.

  5. Die sexuelle Gewalt durch muslimische Täter ist mir in Deutschland schon häufig aufgefallen.

    Meine Freundin wird regelmäßig verbal und auch handgreiflich sexuell bedrängt. Das geht in der CD-Abteilung von „MediMax“ im Mercado/Hamburg los, wo ein muslimischer Afrikaner meiner Freundin sexuell belästigt hat (in meiner Gegenwart!), was in einem mittleren Fiasko geendet ist und zieht sich bis zu Discotheken auf dem Hamburger Kiez, wo – der Gipfel aller bisherigen Ereigniss – sechs libanesische Jugendliche meine Freundin angefasst haben und auf mich mit Flaschen eingeschlagen haben, als ich eingriff.

    Dazu kommt, dass man von muslimischen Jugendlichen als Deutscher häufig auch bezugnehmend auf sexuelle Ausdauer oder Bestückung angegriffen wird (Hast Du keinen Schwanz / kannst Du es Deiner Freundin nicht besorgen usw.).

    Diese Ereignisse kommen nicht selten vor und ich schwöre bei dem Leben meiner Familie, dass meine Freundin ausschliesslich von muslimischen „Jugendlichen“ angegriffen wird. Genau wie ich auch noch nie von einem Menschen angegriffen wurde, der kein Moslem gewesen wäre.

    Leute, sagt mir was ich tun soll? Ich kann nicht mehr. Wie soll man sich wehren? Ich stelle mir diese Frage jeden Tag und ich finde keine Antwort, ich verzweifle langsam. WAS-SOLL-ICH-VERDAMMT-NOCH-MAL-TUN?

    AAAARGGGGGGGGGGGHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!!!!!!!

  6. Sagte nicht Gott zu Abram(Abraham) schicke sie in die Wüste,es wird nur ärger geben ER(Gott) weiß und wusste es schon immer.Was für ein netter zeit Genosse Die Ismaeliter sind .

  7. Weis einer eine Quelle, aus der man erfährt welche heiratsalter jeweils das minimal zulässige ist in den diversen islamischen Ländern?

  8. man müsste vielmehr auf die muslima in deutschland eingehen. Denn die profitieren doch am meisten von unserem Rechtsstaat(theoretisch)
    Islam: du wirst gepügelt, gedemütigt, abgewertet u.s.w
    Deutscher Staat: gleichberechtigung und freiheit
    da kann die wahl doch nicht so schwer fallen.
    und damit müsste man im kindergarten schon anfangen und das konsequent durchziehen. das wäre intergration.

  9. Die sexistische Sicht der Frau, der nur zugestanden wird ein Verführungsobjekt des Mannes und seine Gebärmaschine zu sein, ist für das Abendland völlig inakzeptabel.

    Jede Frau in Europa muß gegen den Islam sein.
    Erst wenn Saudi-Arabien seine erste Hildegard von Bingen, Elisabeth I., Katharina die Große, Bertha von Suttner oder Angela Merkel hatte, glauben wir an die Wandlungsfähigkeit.
    Und die wird nicht kommen…

  10. Lieber Finn,

    deine Freundin braucht einen Kopftuch oder ein ganz Körper Kondom (Burka)…

    *zwinker*

    ist ein schwerz ,.nicht ernst gemeint!

  11. Der real-existierende Islam bestätigt Yaabs Artikel:

    Polizei in Kairo nimmt hunderte Jugendliche wegen sexueller Belästigung fest

    Im Zuge einer Kampagne gegen das Anmachen von Frauen sind fast 400 junge Männer zwischen 15 und 17 Jahren vor Schulen, Universitäten und entlang des Nils festgesetzt worden. Nach Angaben einer Frauenrechtsorganisation leidet die weibliche Bevölkerung dort stark unter den permanenten Zudringlichkeiten von jungen Männern. Mehr als 80 Prozent der Ägypterinnen wurden bereits mehrfach belästigt. …

  12. @ #8 erik v. kirkenes

    Genau das ist die Taktik der MohammedanerInnen.
    So gewinnen sie immer mehr an Boden, mehr an Macht und der Islam breitet sich immer weiter immer schneller aus.

    Allerdings sind wir im Kampf gegen dieses Gesindel allein, während die immer in der Überzahl sind.

    Ruf mal spaßeshalber um Hiulfe, du wirst von Türken angegriffen ……, was meinste wohl was passiert??
    Was meinste wohl was passiert, wenn ein tüürke unm hilfe ruft, weil er von Deutschen angegriffen wird ……….

  13. #3 Emy
    Die Rechnung ist fehlerhaft: Mohammed war äußerst reinlich, also war zwischen den Frauen „Reinigen“ angesagt! Kurz mal mit Wüstensand abgeduscht macht mindestens 5 Minuten, da das Abtrocknen durch einmal heftiges Schütteln ersetzt wird. Also bei 9 Frauen pro Nacht je nach Reinlichkeitsbedürfniss 45 oder 40 Minuten! Zusätzlich!!!!

  14. #16 Det (22. Nov 2008 21:28)

    du hast recht. aber finn steht alleine da.
    in einer notlage hilft ihm keiner – weder passanten, geschweige denn die polizei.

    er soll wegziehen und jedem den er kennt ganz klar und deutlich seine gründe sagen!

  15. Das schlimme daran ist, dass selbst gebildete Menschen daran glauben.
    Wie kann das sein fragt man sich?
    Es ist ganz einfach, schaut z.B. einfach in irgendwelche anderen Sekten.
    Selbst im Grunde aufgeklärte Menschen lassen sich immer wieder von den merkwürdigsten Theorien überzeugen – einfach nur deshalb, weil man diese weder beweisen noch widerlegen kann.
    Sie halten es einfach für schlüssig.

    Es zeigt eigentlich nur wie begrenzt der Horizont von Menschen und wie wichtig Bildung ist.

    Uns Christen geht es nicht anders, wer tatsächlich glaubt z.B. Jesus sei durch Wunderkraft über das Wasser gelaufen, oder die Erde sei erst ein paar Hundert Jahre alt, dieJungfrau Maria hätte ein Kind zeugen können,
    der ist im Grunde genau solch ein „JungfrauenParadiesFanatiker“ – er hatte nur das Glück im Christentum groß zu werden.

    Dies eChristen laufen auch ‚einfach so‘ unter uns herum.
    Ähnich wie irgendwelche skurrillen Sektenanhänger.
    Sie glauben an das, weil es für sie schlüssig ist udnd as ist es nur, weil sie eben nciht genug gebildet sind um zu erkennen, dass es eben doch nciht ganz so ’schlüssig‘ ist.

    Das ist die traurige Wahrheit.
    Die Menschen fliegen mit Flugzeugen, arbeiten an Computern, sehen im Fernsehen die Raumfahrt – in den Köpfen aber glauben sie den letzten iirrealen Quatsch.

    Phaszinierend, oder?

  16. Muhammad sprach am Anfang seiner Prediger-Karriere in Mekka ganz gezielt junge Menschen an, vor allem aber junge Männer, wodurch er in den Ruf geriet, der Verderber der Jugend zu sein (Tilman Nagel, Quelle).

    wurde der GRÖFAZ nicht auch so genannt?
    immer wieder parallelen zwischen völlig bekloppten größenwahnsinnigen…
    muß irgendeine konstante haben…

  17. @ #18 erik v. kirkenes

    Vergib mir, ich wollte Dich nicht kritisieren, sondern die Kehrseite der Medaille aufzeigen um die Taktik der Muselbande aufzuzeigen.

    Ich hoffe, daß Du mich nun richtig verstehst …??

  18. #19 GottWillEs (22. Nov 2008 21:37)

    den unterschied machen aber die folgen aus:

    siehe links oben

    since 9/11
    12273 deadly terror attacks

  19. #20 Det (22. Nov 2008 21:39)

    kein problem – ich habe das auch nicht als kritik verstanden 😉

  20. #19 GottWillEs
    Menschen glauben seit tausenden Jahren an irgendeinen einen Gott. Erst nicht seit Christus und diesem….(gelöscht).
    Ob Mayas, Griechen, Römer, Germanen usw. Es gab kaum eine Kultur, ein Volk in dem nicht an irgendeinen Gott geglaubt wurde.
    Aber jetzt 2008, kommt ein GoTTWillEs und sagt: „Alles irrealer Quatsch“.
    Wie weit muß man sich selbst erhöhen um
    tausende Jahre Menschheitsgeschichte so zu beurteilen. Wieviel Arroganz muß dahinter stecken, wenn man meint die alleinige Weisheit gefressen zu haben.

  21. #20 Det (22. Nov 2008 21:39)

    die taktik ist uns klar.

    ich habe mal so eine idee gehabt: wir suchen uns ein paar „problemviertel“ aus und „beschleunigen“ durch wegzug den verfall dieser viertel ( auch den preisverfall der immobilien) – eine beschleunigung der verwahrlosung.

    (vielleicht ist es auch eine schnapsidee?)

    nichts haßt die „elite“ mehr als die offensichtlichkeit der probleme. kommt dann bestimmt auch irgendwann in den msm, weil es nicht mehr zu unterdrücken ist.

  22. „Alles ging nach Plan. Der Sprengstoff an Mehmeds Gürtel explodierte und riß ihn mit 10 anderen in den Tod. Bei der Ankunft im Jenseits war er aber schockiert.
    Die Sache mit den Jungfrauen hatte er sich anders vorgestellt.

  23. erik v. kirkenes
    Schon passiert, hab ich heute auf zdf gesehen. War eine wiederholung. Ein stadtviertel in duisburg in dem ein ganzer strassenzug abgerissen werden soll. Man verhandelt noch mit den südländischen Besitzern wegen dem Kaufpreis…
    selbst die integrierten zuwanderer ziehen von da weg.

  24. Gegen wachsende Kriminalität helfen mit Sicherheit noch mildere Strafen. Eine Bewährungsstrafe wegen Vergewaltigung? Wo kommen wir hin! Der arme Täter wird dadurch traumatisiert. Eine Steuerzahler finanzierte Therapie wäre genau das Richtige für den armen Notleidenden….

  25. #23 suebia (22. Nov 2008 21:53)

    #19 GottWillEs
    Menschen glauben seit tausenden Jahren an irgendeinen einen Gott. Erst nicht seit Christus und diesem….(gelöscht).
    Ob Mayas, Griechen, Römer, Germanen usw. Es gab kaum eine Kultur, ein Volk in dem nicht an irgendeinen Gott geglaubt wurde.
    Aber jetzt 2008, kommt ein GoTTWillEs und sagt: “Alles irrealer Quatsch”.
    Wie weit muß man sich selbst erhöhen um
    tausende Jahre Menschheitsgeschichte so zu beurteilen. Wieviel Arroganz muß dahinter stecken, wenn man meint die alleinige Weisheit gefressen zu haben.

    Gegenfrage, wie weit muß man sich erhöhen, um sich einzubilden ein göttliches/gottgleiches Ebenbild zu sein?

    Natürlich hatten die Menschen schon immer irgendwelche Götter/Götzen. Nur welcher ist denn nun der richtige? Sie haben auch immer an irgendwelche Hexen und Gespenster geglaubt. Wie vermessen von uns, heute zu behaupten: „Alles Quatsch!“ Welche Arroganz!

  26. Von Muslimen, die sich keine Hochzeit leisten können wird erwartet, dass sie wie Mönche und Nonnen leben. Nix mit „Freund/Freundin haben“, „miteinander daten, ausgehen, tanzen“ usw.

    Und ein Muslim, der sich sein ganzes Leben lang keine Hochzeit leisten kann, von dem wird erwartet, dass er sein ganzes Leben lang wie ein Mönch lebt, wobei er auch gar keine Wahl hat, denn vor der Ehe kommt man an Frauen ja auf Grund der strengen islamischen Geschlechtertrennung gar nicht ran.

    Da vergreift man sich eben an „ungläubigen Schlampen“.

  27. Tilman Nagel wird es wohl wissen, wenn er als Wissenschaftler den Islam 15 Jahre lang studiert hat. Die sogenannte Weltreligion Islam gründet auf den Anfällen eines Epileptikers, genannt Mohammed, den man dann als Propheten missdeutete. Das passt! :mrgreen:

    Der Islam ist eine Sekte, die Heuchlern als Vehikel dient und die Dummen an sie bindet.

  28. @7 Finn

    Ich könnte es gut verstehen, wenn man sich eine Wumme besorgt und deren – am besten Hohlspitz – Projektile den geifernden Muselböcken gezielt in die Eier jagt!

  29. (…)

    „Als Frau wirst du hier ständig dämlich angequatscht“, schimpft Nadine Durel, die vor kurzem weggezogen ist, auf die orientalischen Männer. „Wenn du enge Jeans trägst oder ein knappes T-Shirt, bist du für die eine Art Freiwild.“ Obwohl selbst türkischstämmig, ärgert sich die 22-Jährige auch über Doppelmoral. „Passantinnen mit Kopftuch bleiben unbehelligt“, hat sie festgestellt, „muslimische Frauen sind natürlich tabu.“

    Freitagabend, 23.30 Uhr. Durch die dicken Mauern der früheren Gewerbeschule, eines imposanten Gründerzeitbaus, dröhnt Musik bis auf die Straße. Die lauten orientalischen Klänge kommen aus dem

    Restaurant „Aspendos“. Im Halbdunkel kreist eine üppige, nur mit Dessous bekleidete Schwarzhaarige mit den Hüften.

    Über 20 Minuten fegt Donsaf, die junge tunesische Bauchtänzerin, durch das Lokal, wackelt mit dem Hintern, lässt ihre Brüste hüpfen. Männer, denen sie immer wieder nahe rückt, stecken ihr Geldscheine in den BH. Ein Spektakel wie aus Tausendundeiner Nacht.

    Der Spaß an Donsafs Zuckungen gilt als Brauchtumspflege, nicht als Sünde. Und das Bier, das dabei getrunken wird? „Allah sieht’s nicht“, witzelt einer.

    Viele muslimische Männer in der Straße haben noch eine Frau aus dem Heimatdorf geheiratet, teilweise auf Geheiß der Eltern. Viele brechen aber auch wieder aus, haben Freundinnen, lassen sich scheiden.

    Ein bekannter Geschäftsmann, seit Jahren verheiratet und Vater dreier Kinder, ließ sich von einem Imam zum zweiten Mal trauen, diesmal mit seiner Freundin, hat nun zwei Frauen. „Eine vorm Standesamt, eine vor Gott“, erklärt er. Ein heikles Miteinander.

    Die meisten muslimischen Frauen haben noch nie allein eine Gaststätte besucht. Unter dem Motto „Frauen tauchen auf“ planten kürzlich einige, sich zusammen mit ein paar deutschen Frauen in eines der typischen Männerlokale zu setzen.

    Getraut haben sie sich dann aber doch nur ins Restaurant „Harput“. Das Lokal, eröffnet vor eineinhalb Jahren, gilt als Attraktion der Straße, als Symbol für den Aufschwung.

    (…)

    http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/33/48/dokument.html?titel=Die+Stra%C3%9Fe&id=31548433&top=SPIEGEL&suchbegriff=&quellen=&vl=0&qcrubrik=

  30. Wieso schreibt jemand UNS Christen wenn ER selbst nicht daran glaubt,glauben kann oder nicht möchte. Ich glaube daran . Wenn(unser) Gott das nicht kann bzw. konnte so einfache Dinge wie übers Wasser gehen , ein kleines Meer teilen oder DIE Auferstehung dann ist es kein Gott und schon garnicht meiner.

  31. #24 suebia (22. Nov 2008 21:53)

    #19 GottWillEs
    Menschen glauben seit tausenden Jahren an irgendeinen einen Gott. Erst nicht seit Christus und diesem….(gelöscht).
    Ob Mayas, Griechen, Römer, Germanen usw. Es gab kaum eine Kultur, ein Volk in dem nicht an irgendeinen Gott geglaubt wurde.
    Aber jetzt 2008, kommt ein GoTTWillEs und sagt: “Alles irrealer Quatsch”.
    Wie weit muß man sich selbst erhöhen um
    tausende Jahre Menschheitsgeschichte so zu beurteilen. Wieviel Arroganz muß dahinter stecken, wenn man meint die alleinige Weisheit gefressen zu haben.

    Du solltest mehr differenzieren bitte.
    Ich spreche nicht vom Glauben an Gott.
    Der Glaube an Gott ist vollkommen in Ordnung meiner Meinung nach.

    Die Frage ist ob ich die Märchen glaube die um diesen Gott herumgesponnen wurden und ich mich diesen Märchen hörig mache, d.h. mich meinem eigenen Denken unterwerfe.
    Ob ich diese Regeln auch anderen aufzwingen möchte.
    Dies eMärchen sind geschichten von menschen. Menschen haben diese geschrieben, nicht Gott.
    Gott schreibt keine Bücher.

    Das ist es worum es geht.

    Der beste Gott den es gibt ist der Gott, über den Niemand spricht, der keine Regeln und Gebote hat, über den sich Niemand streitet.
    Das wesen im Hintergrund, mit dem man gar nicht groß zu tun haben will, man aber einfach ahnt, dass es ihn gibt – ohne das er etwas von einem will.
    Man muss nicht gut sein oder schlecht, nicht für seinen Gott kämpfen.
    Menschen sollten kämpfen wenn sie es für richig halten, nicht aber auf Gott schieben.
    Selbst die Verantwortung tragen.

    Naja, ich meine einen so unscheinbaren Gott im Hintergrund wie, wie der Teufel.

  32. # 29
    Menschen mit dickem Wohlstandsbauch können eben nicht nachvollziehen wie das früher
    war, als man täglich um DAS NACKTE ÜBERLEBEN
    kämpfen mußte und der Glaube der einzige
    Kraftspender war.

  33. @7 Finn

    Besorge Dir einen guten Pfefferspray, der 5 m weit reicht sowie einen zusätzlichen zur Reserve. Dazu einen Elektroschocker, am besten mit 750000 Volt. Dieser geht durch eine dicke Lederjacke durch. 3 Sekunden am Mann und der geht in die Knie wie beim Gebet gen Mekka.

  34. #7 Finn (22. Nov 2008 21:07)

    Ich kann Dich gut verstehen, ich habe mich früher auch ‚ärgern‘ lassen.
    Das machst Du vielleicht noch 10 Jahre, dann hast Du Dich entweder selbst umgebracht oder Du läufst als Psychopath herum wie ich und wenn Du schlechte Laune hast gehst Du zu solchen Aggro Jugendlichen und provozierst sie noch. Wohlwissend dass Du 2 kleine Freunde in deiner Tasche hast und Du Dich darauf freust Deiner Natur freien Lauf und all die aufgestaue Wut herauszulassen.

    Fang also besser gleich damit an Dich zu wehren, Du machst sonst deinen Verstand kaputt.
    Du Frust wird Dich zertören.

    Ich wünschte ich könnte die Zeit zurückdrehen,
    ich würde diesen Fehler kein 2. Mal machen, egal welche Konsequenzen es für mich gehabt hätte.

  35. # 37 GottWillES
    Natürlich soll man nicht sein eigenes Denken ausschalten und fundamentale Ansichten in
    Glaubenssachen sollten selbstverständlich überholt sein. Damit hat vorallem eine gewisse sogenannte Religion so ihre Probleme ;.)
    Man sollte aber was u.a. das Christentum betrifft differenzieren können. Nicht alles am Glaube ist „irrealer Quatsch“.
    Auch gibt es leider auch heute Menschen die aus dem Glauben ungeheuere Kraft ziehen können um zu überleben. Das sollte man ganz einfach repektieren. Viele christlich geprägte Hilfsorganisationen (Krankenpfelge etc.) helfen Menschen im Gebot der Nächstenliebe. Ich wüßte auch nicht, was schlimm daran sein soll die Zehn Gebote zu beachten. Ich war übrigens 24 Jahre in keiner Kirche mehr. Denn Schuh den vielleicht manche denken kann man mir nicht anziehen.
    Aber zu meinen Aussagen, auch # 38 stehe ich trotzdem. Ích wünsche Dir morgen einen schönen Arbeitstag GoTTWillEs. Kein Glaube, kein Sonntag ;.)
    Nix für ungut.
    mfg :.)

  36. #38 suebia (22. Nov 2008 22:37)

    # 29
    Menschen mit dickem Wohlstandsbauch können eben nicht nachvollziehen wie das früher
    war, als man täglich um DAS NACKTE ÜBERLEBEN
    kämpfen mußte und der Glaube der einzige
    Kraftspender war.

    Hoffnung ist eine der guten Effekte des Glaubens, das würde ich niemals bestreiten.

  37. #7 Finn (22. Nov 2008 21:07)

    Das was deiner Freundin hier in Hamburg widerfährt kann ich nur bestätigen! Was ich hier auch schon alles erleben musste ist wirklich unfassbar. Ich habe auch das Gefühl, dass es immer schlimmer wird!
    Bei mir und auch bei meinen Freundinnen geht es so weit, dass wir schon seit langer Zeit nicht mehr auf den Kiez gehen, dass wir an heißen Tagen und nicht nur an heißen Tagen darauf achten müssen was wir anziehen um nicht besondern belästigt und beschimpft zu werden! Und dabei spreche ich nicht von Hot Pants und Mini-Röcken! Eine simple kurze Hose oder ein kurzer Rock, der nur ein Stück über die Knie geht reichen schon aus um die widerlichsten Erfahrungen zu machen! Wenn ich mit der U- oder S-Bahn fahre achte ich sehr darauf in welchen Wagon ich steige, bzw. in dem Fall zu welchen Leuten. In der Innenstadt, in den Einkaufzentren, Läden etc. muss ich bestimmten „südländischen“ Männern aus dem Weg gehen, weil sie das nämlich nicht tun, auch wenn man es drauf ankommen lässt!
    Und komischerweise mache ich solche Erfahrungen ausschließlich nur mit „Südländern“.

  38. #40 GottWillEs (22. Nov 2008 23:06)

    Und was würdest Du einer jungen Frau empfehlen? Denn langsam habe ich so die Nase voll, dass ich nicht mal mehr gerne aus dem Haus gehe und wenn ich schon raus muss dann bin ich regelmäßig kurz davor einen Nervenzusammenbruch zu erleiden!

  39. @Finn

    Zieh in den Speckgürtel, ist haram, zumindest so lange, bis dieser allgemein gebräuchliche Begriff von Dhimmi-Politikern PC gemacht wird.

    Natürlich müssen Du und Deine Freundin die Problembezirke meiden, Du wirst ja nicht gezwungen dorthin zu gehen.
    Falls ihr doch mal in entsprechende Situationen kommt, so wechselt doch einfach die Straßenseite und natürlich Blickkontakt vermeiden, also Deeskalation und falls es nichts nützt, so entschuldigt euch bei den Jugendlichen oder noch besser: Bedankt euch.

    @ #33 sniperkater, #34 Lepanto1571, #39 Kopftuch

    Das Problem ist, dass das mitführen von eigentlich legalen Waffen (Pfefferspray, CS-Gas usw.) auf dem Kiez verboten ist, also müsste man dieses Gebiet meiden (wenn man nicht grade in einer größeren Gruppe unterwegs ist oder irgendwie wie ein Opfer aussieht).

    Lustig ist natürlich, dass wenn es Kontrollen gibt, natürlich nur die Dhimmis kontrolliert werden, obwohl die Polizisten ganz genau wissen, wer sich nicht an das Verbot hält und wohl auch ganz genau wissen, wer Waffen bei sich trägt und sich einen Dreck um Ver- und Gebote (Suren ausgenommen) schert.
    Leider werden diese Leute nicht kontrolliert, da die Polizisten wissen, dass diese Leute ihre Waffen auch gerne mal einsetzen und deshalb wird lieber die Deeskalationsstrategie verwendet: Einfach ignorieren und sich lieber auf harmlose Partygänger, Parksünder, Touristen usw. stürzen und dabei den dicken Max markieren.

    Alibi-Polizeiarbeit.

  40. #43 Wisnia57
    Ein ungeheuerlicher Verlust an Lebensqualität
    was man hier erdulden muß.
    Unglaublich. Mit Freiheit hat das nicht mehr
    viel zu tun.

  41. @ #45 Mistkerl:

    Ich wohne bereits im Speckgürtel. Es macht mich aber kran, am Wochenende nicht mehr auf dem Kiez ausgehen zu können, weil muslimische Gäste der Meinung sind, die neue Herrenrasse zu stellen und Jagd auf deutsche Kartoffeln machen zu dürfen.

    Natürlich zwingt mich niemand auf St. Pauli zu feiern, ich will aber in meiner Heimat, in meinem Land ausgehen dürfen wie es mir beliebt!!

  42. „Wer an Allah glaubt, ist niemals allein, denn ER ist immer dabei“

    Hey…das ist doch genau das was Schäuble will…er nennt es „Lauschangriff“

  43. Die Islamisten sind offenbar die sexgeilsten Leute, die es gibt. Es gibt praktisch kein Tabu für sie, da Mohammed bzw. Allah den Männern fast alles erlaubt… Nur weil sich Ihre Frauen verschleiern (müssen), meinen wir Westler, sie wären prüde. Es ist bloss reine Unterdrückung; die Frau ist eine Sache, einfach Besitz. Richtige korangläubige, traditionelle Muslime tun in ihren Stammländern auf der Basis des Analphabeten Mohammed (der Koran soll gemäss Ahmed Huber – siehe weiter unten – von seinen Frauen geschrieben worden sein), die unglaublichsten Dinge, vieles was bei uns offiziell gegen hohe Gefängnisstrafen verboten ist. Leider praktizieren Sie vieles davon – abgeschlossen in ihren Kreisen lebend – auch in unseren europäischen Gastländern!

    Die Sexualvorgaben des Ayatollah Khomeini (wohl auf der Basis der Scharia), der in den 80er-Jahren den iranischen Gottesstaat schuf, sind eindeutig pädophil:

    „Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchens zu heiraten.“

    http://www.aaronedition.ch/Bad_News_20.htm

    Zur Entstehung des Korans siehe den Hassvortrag des vor kurzem verstorbenen CH-Islamisten Ahmed Huber: http://www.aaronedition.ch/Ahmed_Hubers_Feindpropaganda.pdf

    Weitere Beiträge zu dieser Killerreligion (Mohammed killte eigenhändig und das als Prophet!!!!; der Krieg, den er ab Medina als heilig erklärt haben soll, war eben sehr lukrativ…):

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html

    http://www.aaronedition.ch/Terrorismus_07.htm
    http://www.aaronedition.ch/Terrorismus_04.htm
    http://www.aaronedition.ch/Mondsichel_Himmelskoenigin_Islam.htm
    http://www.aaronedition.ch/Aus_kleinen_Steinen_Moslem_Koran,aktuell.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Das_ewige_Lustparadies_wartet.pdf
    http://www.aaronedition.ch/Islam_und_Terrorismus_Mark_Gabriel_Zitate.pdfhttp://www.aaronedition.ch/Obama_und_die_Terroristen.htm

    http://www.aaronedition.ch/PDF_Inhalt.htm

  44. Die Antwort der Justitia, bzw. Ministerin Zypries, auf die mittelalterlichen Zustände in D ist doch schon erfolgt: Bitte den Waggon wechseln! :mrgreen:

    Ist jemandem schon mal aufgefallen, dass es eine eigenartige „Verwandschaft“ in Sachen Arroganz bei Politikern mit einem „Y“ im Namen zu geben scheint?

    Gysi
    Ypsilanti
    Zypries

  45. #47 Finn (22. Nov 2008 23:51)

    @ #45 Mistkerl:

    Ich wohne bereits im Speckgürtel. Es macht mich aber kran, am Wochenende nicht mehr auf dem Kiez ausgehen zu können, weil muslimische Gäste der Meinung sind, die neue Herrenrasse zu stellen und Jagd auf deutsche Kartoffeln machen zu dürfen.

    Natürlich zwingt mich niemand auf St. Pauli zu feiern, ich will aber in meiner Heimat, in meinem Land ausgehen dürfen wie es mir beliebt!!

    Das gleiche Problem hatte ich heute auch (und nicht nur heute)! Habe ziemlich lange mit Freundinnen telefoniert und diskutiert wo wir denn heute abend ausgehen wollen und kamen dann nach langem Überlegen zu dem Ergebnis, dass es wohl keinen Ort mehr in Hamburg gibt wo man in unserem Alter noch hingehen könnte. Und so mussten wir wohl oder übel unseren Abend auch zu hause verbringen.
    Wenn man nicht unbedingt außerhalb Hamburgs oder in teuren Snop-Läden seinen Abend verbringen möchte bleiben einem in Hamburg nicht mehr viele Möglichkeiten!

    Könnte da höchstens noch das Thomas Read empfehlen, aber das ist sehr sehr überfüllt und es befindet sich leider auch auf dem Kiez.

  46. @ #47 Finn

    Natürlich meinte ich das mit Straßenseite wechseln/flüchten/unterwerfen nicht ganz ernst.
    Eigentlich wollte ich nur aufzeigen, dass der autochthone Bürger, Touristen, sogar nicht-muslimische Kiezbewohner (sogenannte ‚Originale‘) usw. den Gesetzen entsprechend behandelt werden, während die kleinen Prinzen mal wieder positiv diskriminiert werden.

    Es ist wirklich traurig, dass die meisten Deutschen auf Teufel komm raus (im wahrsten Sinne des Wortes) den Islam romantisieren und die Realität ignorieren, nicht nur die Weingürtelbewohner, auch viele ‚Normalbürger‘.
    Ähnliches gilt für den an- und fortdauernden Linksrutsch.

    Es ist zum verzweifeln, was wir alles aushalten müssen (danke, Frau Zypries).

    Leider können wir herzlich wenig dagegen tun, weil die große Mehrzahl der BRD-Bürger sich von den lügenden Medien und Politikern manipulieren und lenken lässt.
    Hauptsache nicht als Rechts oder Rassist gelten (seit wann sind Moslems eine Rasse?) und bei politisch inkorrekter Ausdrucksweise rechtschaffen Empörung zeigen und lieber mal eine rechtsradikale Straftat zuviel zur Anzeige bringen, als die rechte Gefahr zu verharmlosen, egal ob es sich um eine rechtsradikale Straftat handelt oder nicht (fließt trotzdem irgendwie in die Kriminalstatistik als rechtsradikale Straftat ein).
    Das denunzieren nicht vergessen und natürlich Links gutfinden.

    Die einseitige Toleranz gegenüber dem Islam könnte unser Untergang werden, besonders in Verbindung mit der linken Regierung.

  47. #52 Mistkerl

    Korrektur:
    Die einseitige, nicht auf Gegenseitigkeit beruhende, Toleranz dem Islam gegenüber könnte unser Untergang werden, besonders in Kombination mit der deutschenfeindlichen linken Regierung.

  48. #7 Finn
    Das hört sich übel an. Bei uns (in der Provinz) gibt es das noch nicht in der Form.
    So wie sich das anhört, hast du alleine überhaupt keine Chance. Kannst du nicht andere Deutsche finden und dich mit denen zusammentun? (und vielleicht ein wenig „Sport“ üben)
    Und vergesst all das Gequatsche von wegen Gewalt sei schlecht oder primitiv. Sie ist ein Mittel mit dem auch intelligente Menschen ihre Interessen durchsetzen können, und hätten unsere Vorfahren davon nicht reichlich Gebrauch gemacht, dann hätte es niemals eine deutsche Kultur auf diesem Boden gegeben und wir könnten uns heute keine Sorgen um ihren Fortbestand machen.

  49. #44 Wisnia57 (22. Nov 2008 23:46)

    #40 GottWillEs (22. Nov 2008 23:06)

    Und was würdest Du einer jungen Frau empfehlen? Denn langsam habe ich so die Nase voll, dass ich nicht mal mehr gerne aus dem Haus gehe und wenn ich schon raus muss dann bin ich regelmäßig kurz davor einen Nervenzusammenbruch zu erleiden!

    Die junge Frau müsste mir erst einmal erklären wie Ihre Lebenssituation genau ist, grundsätzlich gibt es aber für alles mehr oder weniger gute Lösungen.
    Ich habe auch schon darüber nachgedacht was ich als Frau tun würde, mir sind ziemlich viele Dinge eingefallen, grundsätzlich hat es immer mit Unabhängigkeit zu tun.
    Das Dümmste was Du tun kannst ist Dir einen Beschützer-Freund zu suchen, dass bringt Dir nur noch mehr Abhängigkeit und macht Dich schwach, eventuell bringt es Dir sogar viel schlimmeren Ärger.
    Als erstes solltest Du alles unternehmen um so wenig wie notwendig draussen unterwegs sein zu müssen, d.h. Mobilität als erste Stufe der Unabhängigkeit.
    Aber wie gesagt, dass kommt ganz auf die Situation an.

  50. Guter Beitrag des zuletzt ein wenig umstittenen Yaab.

    Eine primitivere Jenseitserwartung als „Wein, der kein Kopfweh macht“ und jede Menge Lustsklavinnen, deren Jungfernhäutchen ständig nachwachsen, gibt es ja wohl nicht. Den männlichen Musel erwarten im Paradies Saufen ohne Reue und Gang Bang ohne Ende. Das muslimische Paradies ist ein Zechschuppen und ein Hurenhaus. Und da wagt es der Islam, sich einer spirituellen Religion wie dem Christentum überlegen zu dünken? Er ist noch nicht einmal ansatzweise gleichwertig!

    Mohammed hat beobachtet, was den Männern in seinem Umgeld am Wichtigsten war, und ihnen genau das versprochen, wenn sie ihm folgten.

    Wären seine Leute statt am Saufen und Huren vorrangig am Fressen und am Kamelreiten interessiert gewesen, hätte er ihnen Fressgelage ohne Bauchweh und riesige Herden leichthufiger, prunkvoll gesattelter Kamele im Jenseits verhießen.

    Und diese Religion verlangt Respekt?

  51. #7 Finn

    Leute, sagt mir was ich tun soll?

    Ganz einfach – nicht alleine, sondern immer mit ein paar Kumpels und deren Freundinnen zusammen ausgehen. Wenn’s hart auf hart kommt, den Laden ordentlich aufmischen (keine Rücksicht, immer feste druff!). Die Schmächtigen bleiben im Hintergrund und machen dann später die Zeugen. Dann kommen sie nie wieder, garantiert (frag nicht, woher ich das weiß…).

    Alleine hast du keine Chance, aber zu zehnt…

    Viel Erfolg!

  52. Als ich das erste Mal vor ca. 12 Jahren geschäftlich in Bahrein war, wurde mir klar, daß Mohammdedaner schwer sexuell gestört sind. Auf der einen Seite haben sie Angst vor allem was mit Sex zu tun hat, auf der anderen Seite können sie ihre Triebe nicht unter Kontrolle bringen.

  53. Töten wird zum Gottesdienst.

    Wie wahr, wie wahr, Yaab.

    Tatsächlich aber herrscht jeder Schwachsinn (genannt „Religion“)
    vor allem durch Unterdrückung der Sexualität.

    Ratio

  54. Es gibt gaaanz viele Religionen, die Verwunderliches zum Geschlechtsverkehr, Geburt und Menstruation vorschreiben. Mal nach ‚Mikwe‘ googeln. Von Moslems weiß ich, dass selbst unter Eheleuten der Kuss auf den Mund verboten ist. Wie allgemeingültig das ist,kann ich nicht sagen. Die habe ja vier verschiedene Rechtsschulen.
    Allerdings halte ich es für geschmacklos sich über die Unterleibstechniken anderer öffentlich auszulassen, damit schießt man meistens nur ein Eigentor. Wenn schon die Praxis der Zwangsverheiratungen unsere liberal-global-permissive Gesellschaft nicht auf den Plan ruft, was denn dann noch?

  55. #7 Finn (22. Nov 2008 21:07)

    Schenke deiner Freundin eine Postkarte aus Solingen ( nicht länger als 12 cm ) .
    Das hat in Köln Kalk auch gereicht , um einen Migranten zu beruhigen ( für immer ) !

  56. @ Finn
    Das kann ich nur bestätigen.
    Ich bin zwar kein Hamburger, aber aus der nähe und oft auf dem Kiez feiern.
    Ein Freund von mir erzählte mir vor 14 Tagen(Ungefähr, da waren wir bei der Bootsmesse und beim Bahnhof im Lokal, auf Kiez hatten wir beide keinen Bock), dass seine Freundin (sehr hübsch, blond)und gern mal stylisch angezogen bedroht wurde. Sie waren in einem Club auf dem Kiez, im Flur zur Toilette wurde sie angemacht und mit einer zerbrochenen Flasche bedroht und festgehalten. Sie hat diese Türkischen Kulturbereicherer angezeigt. Ist nun die Frage, was dabei rausspringt. Ich schätze mal 5 Sozialstunden oder so ein Mist. Ende vom Lied ist, dass mein Kumpel seit dem nicht mehr auf dem Kiez feiern war. Ich merke das auch, wennm man dort so lang läuft (Freiheit z.B.), welche Gewalt dort in der Luft liegt. Da überlege ich mir beim nächsten mal auch ob ich nicht besser in ein gestandenes Hafenlokal begebe, da herrschen noch andere Sitten, mit den Tätowierten Seemännern legt sich kein Südlander an. Und dank dem Waffen und Glasflaschenverbot auf´m Kiez, hat man kaum ne Chance sich zu wehren. Bei denen ist ja die hälfte bewaffnet. Bei einführung der kontrollen hat die Polizei glaube um die 300 Waffen beschlagnahmt,an einem Abend, krass!
    SCHLIMM, WAS DIESE ASOZIALEN SÜDLÄNDER AUS DEUTSCHLAND MACHEN !
    Ein Allheilmittel kenne ich nicht, außer den Kiez und bestimmte Bezirke wie Harburg abends meiden. Obwohl es keine Lösung ist, da es einer Kapitulation gleich kommt. Mein Kumpel hat früher in Harburg gewohnt, 1 woche nachdem er dort hingezogen ist, hatten sie ihm die Autoscheibe eingeschlagen, ohnen Worte*.
    Na ja was soll man machen?
    Passend hierzu:
    http://de.youtube.com/watch?v=5G6sHag5lNQ

  57. Natürlich handelt es sich um einen Übermittlungsfehler des geistig erkrankten und anal-phabetisch falschen Propheten (etwas sei über ihm!):
    Es sind nicht 72 Jungfrauen, die die Gotteskrieger im Paradies erwarten.
    Es sind 72 weiße Weintrauben, die diese Idioten stündlich zu sich nehmen müssen.
    Und davon werden sie einen ewig anhaltenden tierischen Dünnschiss bekommen! 🙂

  58. Auf jeden reichen Muslim, der vier Frauen hat, kommen drei einsame Junggesellen, die leer ausgehen.

    Da müssen Sexualverbrechen, durch maßlose muslimische Zuwanderung in westliche Gesellschaften, zwangsläufig ansteigen.

  59. FRAUEN DÜRFEN SICH WEHREN

    #44 Wisnia57 (22. Nov 2008 23:46)
    „Und was würdest Du einer jungen Frau empfehlen?“

    Frauen müssen sich eines Vorteils bewußt werden: Frauen dürfen sich wehren! Sogar mit verbotenen Waffen.

    Wenn sich unsereiner gegen einen Moslem wehrt, und der „Südländer“ dabei Schaden nimmt, dann sind wir automatisch ein Nazi, Rassist, Fremdenfeind. Die Zeugenaussage, man hätte irgendetwas Fremdenfeindliches gesagt, kommt immer. Und der Richter glaubt es immer, aus Angst, man zeiht ihn der Nachsicht mit Rassisten.

    Bei Frauen ist das schwieriger. Wenn sich eine Frau tatkräftig wehrt, geht jeder erst einmal davon aus, daß sie angegriffen wurde. Und wenn man dann die üble Südländer-Gestalt sieht, mit 40 Gewalttaten im Register, ist sowie so alles klar.

    Es spricht also nichts dagegen, daß eine Frau ein Messer dabei hat und sich damit wehrt. IHR DÜRFT EUCH WEHREN! Und wenn Ihr Euch wehrt, sind die Moslems im Nachteil!

  60. Im Gegensatz zu all den Alis mit 35 Vorstrafen, die einem die Lebensfreude rauben, habe ich noch ein bürgerliches Leben, an dem ich hänge. Das ist ja das perfide. Werde ich mit einem Pfefferspray auf dem Kiez oder in der Bahn erwischt, verliere ich vermutlich viel mehr, als wenn Ali jemanden die Nase zertrümmert. Den schwert es nicht, ob noch eine 36te Vorstrafe ins Register kommt.

    Schade, dass nicht alle Deutschen zusammenhalten und gemeinsam das Problem angehen 🙁

  61. #45 Mistkerl , 67 Finn

    Meine Freundin hat immer CS Gas dabei, daß sie auch schon einige Male eingesetzt hat. Dummerweise war ich da nie dabei, um ihr helfen zu können. 🙁 Aber die Wirkung war überraschend durchschlagend.
    Mach dir um solche Paragrafen keine Gedanken. Wenn du schwer verletzt bist, oder psychisch fertig, helfen dir diese „Gesetze“, an die du dich gehalten hast, auch nicht.
    Was nützen Gesetze, die Verbrechern eindeutig taktische Vorteile gegenüber rechtschaffenden Bürgern verschaffen?
    Gehe davon aus, das D und EU inzwischen auf allen Ebenen zu einem Irrenhaus mutiert sind. Und muß man sich an Gesetze halten, die von Irren gemacht worden waren? Die Antwort sollte jeder für sich finden.
    Ich selber kaufe mir noch ein Fläschel CS.
    Damit kannst du im Affekt niemenden tot machen – aber auf jeden Fall KO.
    Kontrolliert werde ich sowieso nicht. Vielleicht bin ich aus dem Alter raus, oder sehe so unverdächtig aus.

    @Finn: Hier gab es sehr gute Vorschläge. Suche dir einen Freundeskreis zusammen und geht abends gemeinsam aus. Vielleicht sind das auch alles PI-Leser. 😉
    Trotzdem, die Mädels sollten in der Handtasche CS mithaben. Wenn paar stabile Kerle mit dabei sind, machen die südländischen Bohnenstangen sowieso einen Bogen um euch.
    Schönen Sonntag noch!
    🙂

  62. zum Thema:

    Wer einen Stadtpark in von MigrantInnen bereicherten Gegenden hat, kann jetzt passend zum Thema die BurkaschneemännIn und die dazu passende sexuell erregte TurbanschneemännIn bauen.

    Den Kindern macht es sicher Spaß! 😉

  63. Noch ein Nachtrag

    Fatwa Nr. : 47526e

    Frage:

    Ist es meiner Frau erlaubt, während dem Geschlechtsverkehr islamische Kleidung (Niqab, Cador) anzuziehen, da es mich erregt. Ist es ihr erlaubt dies zu tun?

  64. O.T.
    Bin grad im Camfrog video Chat
    Bekomme diese IM.
    Zuerst dachte ich er will mich anmachen.
    Bis mir einfiel, was er mit Hetlar meint.

    alh…. : hetlar hiiiiiiiiiiiiiiii
    alh…..: hetlar
    alh…. : hilllllllllllllllllllllllllllll hetlar
    ….(Ich) : sorry I like girls
    alh…. : h e t a r
    alh…. : im from irak saddam huseen
    alh…. : thanks bye 4u
    alh…. :
    alh…. : bye

    Noch jemand Fragen?
    Hetlar mit reichlich Herzen geschmückt und daumen hoch.

  65. # Finn
    Ein Mittel gegen arbeitsmäßig unausgelastete Kulturbereicherer mit aggressiver Sexsucht, weiß ich zwar kein Mittel, kann aber das Buch von
    Nekla Kelek: „Allahs verlorene Söhne“ empfehlen, damit du wenigstens verstehst, was da so abläuft.

  66. Die einseitige, nicht auf Gegenseitigkeit beruhende, Toleranz dem Islam gegenüber könnte unser Untergang werden, besonders in Kombination mit der deutschenfeindlichen linken Regierung.

    Beweis gefällig?
    Frankfurt-Hausen. Empörte alteingesessene deutsche Bürger protestieren gegen die dritte Moschee in ihrem kleinen, schon jetzt von Mohammedanern überrannte Moschee.
    Antwort des Magistratsmitglieds Eskandari von Bürgerkrieg90: Wenn es Ihnen hier nicht mehr gefällt, dann ziehen Sie doch weg.
    Nun wissen wir, was uns Deutschen blüht, wenn dieses Gesindel die Mehrheit bekommt ..

  67. Die einseitige, nicht auf Gegenseitigkeit beruhende, Toleranz dem Islam gegenüber könnte unser Untergang werden, besonders in Kombination mit der deutschenfeindlichen linken Regierung.

    Beweis gefällig?
    Frankfurt-Hausen. Empörte alteingesessene deutsche Bürger protestieren gegen die dritte Moschee in ihrem kleinen, schon jetzt von Mohammedanern überrannte Moschee.
    Antwort des Magistratsmitglieds Eskandari von Bürgerkrieg90: Wenn es Ihnen hier nicht mehr gefällt, dann ziehen Sie doch weg.
    Nun wissen wir, was uns Deutschen blüht, wenn dieses Gesindel die Mehrheit bekommt ..

  68. Unter den muslimischen Zuwanderern in Deutschland gibt es vermutlich nicht allzu viele „einsame Junggesellen, die leer ausgehen“, da eine junge Braut in Deutschland nicht, wie in ihrer Heimat, unbedingt auf ein hohes Brautgeld angewiesen ist, sondern auf die hervorragende soziale Absicherung, inklusive Sozialhilfe und Kindergeld, vertraut.
    Wie die Soziologin Nekla Kelek feststellt, ist es völlig normal, dass muslimische Zuwandererjugendliche mit 18 oder 18 Jahren verheiratet werden, ohne Aussicht auf eine Lehrstelle oder einen Beruf, mit dem sie eine Familie ernähren könnten. Dafür ist die Familie als Ganzes zuständig (bzw. der deutsche Staat und wir Steuerzahler). Ihre Frauen werden natürlich das Kopftuch tragen müssen.

  69. habe ich noch ein bürgerliches Leben, an dem ich hänge. Das ist ja das perfide. Werde ich mit einem Pfefferspray auf dem Kiez oder in der Bahn erwischt, verliere ich vermutlich viel mehr

    „die“ kümmern sich auch nicht um solche Verbote, und die wissen warum. Deutsche haben ständig Angst, ob vor solchen Kriminellen oder vor dem Staat (dabei sind beide bei Licht betrachtet viel zahnloser als es scheint).
    Es gab mal eine alte Tradition der zivilisierten und gepflegten Wehrhaftigkeit in der deutschen Gesellschaft, z.B. bei den schlagenden Verbindungen. Damals galt es als das Schlimmste, Gesicht und Ehre zu verlieren. Viel schlimmer als alles Andere.
    Überleg dir mal was du verlierst, wenn du dich aus Angst wie ein Gnom geduckt durch den Rnnstein drückst, nur damit bloß nichts passiert.

  70. #55 GottWillEs (23. Nov 2008 03:51)

    Einen Beschützer-Freund würde ich mir bestimmt nicht zulegen! Das wäre auch gar nicht meine Art. Mit der Mobilität ist es auch so eine Sache. Im Moment studiere ich noch und ein Auto würde mich finanziell auffressen. Somit bin ich also auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.
    In meinem Viertel wohnen zwar sehr viele Ausländer, aber dafür sehr wenige „Südländer“, daher ist es hier sehr ruhig und ich hatte hier noch nie Probleme. Dennoch muss ich auch mal in die Innenstadt, in die Uni, zu Freunden etc. Man möchte auch nicht immer zu hause sitzen, aber im Moment ist es einfach nicht mehr möglich abends mal auszugehen. Es ist auch nicht die Angst sondern, dass ich einfach keine Lust mehr habe ständig belästigt und beschimpft zu werden. Man wird auf die widerlichsten Arten angemacht und teilweise auch wirklich sexuell belästigt und wenn man sich in irgendeiner Weise wehrt, auch wenn es nur verbal ist, dann können die auch schnell aggressiv werden. Zumindest muss man sich üble Beleidigungen anhören.

    #61 FreeSpeech (23. Nov 2008 07:36)

    Kampfsport für Frauen. Ist sicher gesund. Auch wenn er vielleicht gar nich zum Einsatz kommt.

    Ich habe Kampfsport gemacht aber im Fall der Fälle würde mir das auch nicht viel bringen, weil die meisten „Südländer“ ja schon seit dem 10. Lebensjahr Thai-Boxen und ähnliches machen. Auch wenn ich nicht unbedingt zu den schwächsten Frauen gehöre hätte ich gegen so einen wohl sehr schlechte Karten. Außerdem bin ich mir dafür auch zu schade mich mit solchen Leuten rumzuprügeln. Zudem sind die meistens auch in einer Gruppe.

    #66 Mtz (23. Nov 2008 10:33)

    FRAUEN DÜRFEN SICH WEHREN

    Das klingt ja alles gut und dessen bin ich mir auch bewusst, aber die haben da mehr Übung drin und sind selber oft bewaffnet. Eine Frau hat da nicht viele Chancen. Die lieben „Südländer“ verbringen ihre Freizeit, von der sie ja reichlich haben, in Fitness-Studios, Kampfsportschulen etc. Ich möchte nicht im Anschluss auf mein „Wehren“ auf der Intensiv-Station oder auf dem Friedhof landen. Und wie ich auch schon oben geschrieben habe sind sie ja meistens in einer Gruppe.

    ___________________________________

    Ich weiß nicht wie es in anderen Städten ist, aber ich schätze mal ähnlich. Es ist wirklich nicht mehr zu ertragen was man als Frau hier erleben muss!!!

  71. @Wisnia57

    Kampfsport ist schon ganz gut. Ich habe das 10 Jahre betrieben. Es geht auch ums Selbstbewusstsein. Jemand, der eine Kampfsportart beherrscht, wird Dir nichts mehr tun, weil er selbst an Deiner Mimik und Gestik und Deinem Blick bereits erkennen kann, dass Du kein leichtes Opfer mehr bist. Ein Angriff ist zudem IMMER risikoreicher als Verteidigung.

    Und für den Fall der Fälle:

    http://www.bladeplay.com/item–Mogul-Spring-Assist–4459

    Vorteil dieses Knife ist, dass es auf Knopfdruck sofort aufschnappt.

    Weiß aber nicht, ob die in D noch erlaubt sind. Im Zweifel tut es auch ein kurzes Küchenmesser.

    Das Beherrschen einer Kampfsportart in Verbindung mit einer scharfen Klinge als Verteidigung ist schwer zu toppen, aber natürlich z. B. mit Feuerwaffen möglich. Nur tragen die seltensten Exemplare aus Anatolien Feuerwaffen mit sich rum.

    Wegrennen und Deeskalation sind natürlich vorzuziehen, wenn es die Situation erlaubt!

    Am wenigsten Schutz darfst Du von Zypries‘ Apparat erwarten.

  72. @ #80 cromagnon:

    Du verstehst mich falsch. Ich bin kein Duckmäuser, im Gegenteil.

    Das Problem ist, dass auf dem Hamburger Kiez ein generelles Waffenverbot gilt und verdachtsunabhängige Personenkontrollen durchgeführt werden.

    Da stehen schon mal zwei Hundertschaften an den Ausgängen der S-Bahn und filzen jeden. Hat man dann ein Pfefferspray dabei, wird es richtig teuer.

  73. Wie doof müssen Musels sein, wenn sie das alles glauben und wie unselbständig, wenn sie sich dem unterwerfen.
    Wie fassungslos muss das grüne Bürgertum sein, wenn eine Prüderie in Deutschland Einzug hält mit der im Vergleich das victorianische Zeitalter geradezu als zügellos erscheint.

  74. Wenn jetzt so’n Muselman(n) hier einwandert und sieht, daß die Frauen hier unverschleiert rumlaufen, dann kommt er nicht auf den Gedanken, daß es hier eben so ist, weil er sich in einem anderen Land aufhält, sondern, daß die Frauen hier alle vergewaltigt werden wollen.

    Armselig!!!
    Die Natur und der Herr hat jedes Individuum mit einem Gehirn ausgestattet, daß es gestattet, sich über etwas Gedanken zu machen.

    Die Musels haben ihr Gehirn nur für die vegetativen Tätigkeiten : verdauen, beten, fic..n

  75. @ 58 cgs (23. Nov 2008 04:29)
    Berichte doch mal Geschichten aus Bahrein, was Du so alles in einer perfekten Muselgesellschaft erlebt hast.

Comments are closed.