Ärger mit Graf Stauffenberg hat sich Oliver Pocher eingehandelt. Zwar darf ein Tom Cruise den Hitler-Attentäter heldenhaft im Kino spielen, aber ein deutscher Pocher, mit deutscher Wehrmachtsuniform, der sich auch noch erlaubt, über das Thema Witze zu machen wie – „mit dem Ersten sieht man besser“ oder „viele werden sich freuen“, das nochmal erleben zu dürfen, tut nach Ansicht der ARD dem „Sender nicht gut“.

Auch wenn der Auftritt wirklich nicht der geschickteste war, zeigt sich daran doch vor allem das Problem der politisch-korrekten ARD mit sich selbst als Spiegelbild eines Staates, der die Vergangenheit überwinden will, ohne die den alten Problemen zugrunde liegenden Ressentiments wirklich aufarbeiten zu wollen.

Vermutlich ist es für die ARD ein Zeichen im Kampf gegen Rechts™, denn schließlich war Stauffenberg trotz oder wegen seines Kampfes gegen den Nationalsozialismus ein konservativer Patriot, aber dann doch wieder ein Held, den man nicht parodieren darf.

Dazu noch die Wehrmachtsuniform: Wenn es keine Opas und anderen gäbe, die sich freuen würden, sie im Fernsehen zu sehen, müsste sich die ARD nicht so darüber aufregen. Aber sind das wirklich nur Rechte?

Wo liegen die Gründe dafür, dass heute immer noch Leute (nicht nur Deutsche) Totalitarismus gut finden? Sich darüber Gedanken zu machen und dagegen etwas zu unternehmen, wäre sinnvoller als ein pawlowscher Kampf gegen Rechts™.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Ich wäre hier mit einer voreilig politisch inkorrekten Bewertung vorsichtig.
    Es sieht eher nach einer internen Konfliktsituation zwischen Senderverantwortlichen und dem bei diesen vor längerer Zeit in Ungnade gefallenen Pocher aus.
    Meine Privatmeinung.

  2. Es tut der ARD und dem ZDF auch nicht gut, über die Schandtaten eines Ratzingers nichts zu berichten. Der Unterschied der Geistesverwandtschaft zwischen Amadinedschad und Amadinedschad XVI scheint nicht gerade sehr gross zu sein.

  3. Ist das ulkig!!!
    Der eine Sektenheini (Zeugen Jehovas) macht sich über den anderen (Scientology) lustig.

  4. #3 AlterQuerulant

    Oliver Pocher hat mit den Zeugen Jehovas nix zu tun, wie er selber bei Kerner sagte. Kinder für die Ansichten ihrer Eltern in Haftung zu nehmen, ist eigentlich eine 68er-Spezialität.

    Übrigens tut die ARD Schmidt nicht gut. Schmidt mit neuer alter Show zu SAT1, Pocher sonstwohin, und die ARD macht statt der Schmidtshow eine weitere Volksmusiksendung, und alles ist gut.

  5. Anmoderation:

    Ärger mit Graf Stauffenberg hat sich Oliver Pocher eingehandelt. Zwar darf ein Tom Cruise den Hitler-Attentäter heldenhaft im Kino spielen, aber ein deutscher Pocher, mit deutscher Wehrmachtsuniform, der sich auch noch erlaubt

    Der gibt einen Sohn des Graf von Stauffenberg. Dieser, wiederum ein Graf von Stauffenmberg, hatte sich gegen die Verfilmung unter Rückgriff auf Tom Cruise gewandt.

    Der war aber wohl nicht gemeint mit

    >Ärger mit Graf Stauffenberg…..

    E.Ekat

  6. Und beim ebenfalls zwangsabgabenfinanzierten ZDF werden Leute dafür bejubelt wenn sie zur besten Sendezeit am Kot von Zootieren schnüffeln.

    Das gibts bei RTL zwar auch, aber dort muss Ich wenigstens nicht für etwas bezahlen, das Ich mir ohnehin nicht ansehen will.

  7. #4 Baschti

    … sagt Pocher. Der sagt viel wenn der Tag lang ist. Und mich als 68-er zu verdächtigen ist beleidigend.

  8. #2 Observer2 (26. Jan 2009 13:10)

    Es tut der ARD und dem ZDF auch nicht gut, über die Schandtaten eines Ratzingers nichts zu berichten. Der Unterschied der Geistesverwandtschaft zwischen Amadinedschad und Amadinedschad XVI scheint nicht gerade sehr gross zu sein.

    Meinst Du die Heimholung des Holocaust-Leugners Richard Williamson in den Schoß der Mutter Kirche?

  9. Ist Kerners Tribunal eigentlich auch für die
    ARD zuständig? Falls ja dann, Kerner bitte
    übernehmen sie!

  10. Da die ARD bekanntlich auf einem Auge blind ist und diese „Sichtweise“ ihren zahlenden Kunden mit aller Macht auch aufdrücken möchte, find ich den Gag mit der Augenklappe irgendwie gelungen. 😉

  11. Wie mir gestern die Buchhändlerin am Hauptbahnhof mitteilte, läuft das Magazin „Zeitungszeugen“ wie geschnitten Brot.

    Wen interessieren aber die darin enthaltenen originalen Zeitungen aus den Jahren 1933 ff?

    Im ICE habe ich es dann sehen können: erster Klasse fahren und den „Völkischen Beobachter“ lesen.

    Le dernier crie ?!

  12. @ #9 frohundheiter

    Holocaust-Leugner zu begnadigen wird doch wohl als Schandtat bezeichnet werden dürfen! Aber weil er ein Deutscher ist wird über solche Dinge bei den Medien geschwiegen.

  13. Pocher ist eigentlich nur doof!!!
    @#9 frohundheiter
    Ratze-Bene hat mal wieder in die Sch… gegriffen. Wie es schon viele vor ihm taten und sicherlich viele nach ihm auch noch tun werden.

  14. @ #14 Observer2

    Der eine redet von der Vernichtung Israels, der andere redet von Vergebung.

    Hinweis:
    Die Vergebung nach der Buße ist ein christliches Basisprinzip! Das muß auch der Papst beachten.
    Wenn allerdings wieder neue Holocaustleugnungen herauskommen, dann wirst du staunen, wie schnell die Typen wieder exkomuniziert werden!

  15. @#9 frohundheiter
    Papst verärgert Juden
    http://www.n-tv.de/1091524.html

    Die Rücknahme der Exkommunikation von vier Bischöfen um den traditionalistischen Erzbischof Marcel Lefebvre durch Papst Benedikt XVI. hat zu Kritik und Unverständnis geführt. Der Grund: Gegen einen von ihnen, Richard Williamson, wird wegen Leugnung des Holocaust ermittelt. In einem Fernsehinterview hatte der Brite gesagt, historische Fakten sprächen gegen die Existenz von Gaskammern. Es seien nicht sechs Millionen Juden von den Nazis ermordet worden, sondern 200.000 bis 300.000 – aber keiner von ihnen in Gaskammern.

    Der letzte Papst küsste den Koran, der jetzige weiß nicht, was er will. Zuerst erzürnt er die „wahren Gläubigen“ mit seiner „Mohammed-Rede“, jetzt biedert er sich an durch die Rehabilitation eines Holocaustleugners. Ratzen-Bene, mir graut vor Dir.

    Es ist mal wieder soweit!
    Genau so, wie im Jahre 1453 Konstantinopel von ca. 100.000 islamischen Mördern nur eingenommen werden konnte, weil Papst keinen Finger rührte um Konstantin IX. zu Hilfe zu kommen, ist auch der Vatikan sowohl aktiv, als auch passiv, wieder einmal daran beteiligt, den islamischen Horden Tür und Tor zu öffnen. Anstatt den israelischen Staat, der das einzige Bollwerk im nahen Osten gegen den Islam darstellt, tatkräftig und auch moralisch zu unterstützen, wird ein Holocaustleugner rehabilitiert und damit die jüdischen Opfer des 3. Reiches verhöhnt. Und genau so, wie sich der Vatikan damals verschätz hatte – die islamischen Horden gelangten bis vor die Tore von Wien, da sie die leichte Eroberung von Konstantinopel als Gotteszeichen sahen und daraufhin ihre Feldzüge gegen das Christentum ausweiteten– wird es auch dieses Mal wieder geschehen. Deshalb kann die Devise nur sein: Kein Jota Raum geben, keinen Schritt zurückweichen. Sonst sind wir verloren.

  16. @ #14 Observer2

    Außerdem:

    die Schandtat ist die Holocaustleugung!

    die Vergebung ist keine Schandtat!

  17. #14 Observer2 (26. Jan 2009 13:25)

    „Holocaust-Leugner zu begnadigen wird doch wohl als Schandtat bezeichnet werden dürfen! Aber weil er ein Deutscher ist wird über solche Dinge bei den Medien geschwiegen.“

    LOL. Einen Deutschen-BONUS bekommt Ratzinger ganz sicher nicht. Wenn dann einen MALUS…

  18. #6 woodyspruce (26. Jan 2009 13:18)

    Und beim ebenfalls zwangsabgabenfinanzierten ZDF werden Leute dafür bejubelt wenn sie zur besten Sendezeit am Kot von Zootieren schnüffeln.

    Das gibts bei RTL zwar auch, aber dort muss Ich wenigstens nicht für etwas bezahlen, das Ich mir ohnehin nicht ansehen will.

    Ohweh, du bist ja so peinlich wie die CSU, die sich darüber mokiert. Es war eine Wette und hier ging es ganz normal um Tierscheisse. Biste verklemmt oder was? Du Städter! Probleme mit sowas haben normalerweise nur Leute, die sich irgendwie damit identifizieren. UPpps,…

  19. Was ist los mit PI?

    Ist die ARD uns jetzt zu „wehrmachtfreundlich“? (selten so gelacht)

    Dass die ARD das Ansehen Stauffenbergs schützen will, ist das erste Sinnvolle, das sie wahrscheinlich in ihrer ganzen Existenz gemacht hat.

  20. @16:

    Vor der vergebung kommt dir Reue. So habe ich das in vielen raf-threads hier lernen dürfen.

  21. @ #18 Denker

    Die grössere Schandtat war wohl der Holocaust und nicht die Leugnung des Holocausts. Und wenn einer nach 65 Jahren noch nicht gescheiter geworden ist, ist auch eine Vergebung nicht angebracht und auch eine Schandtat.

  22. #20 Bhangla (26. Jan 2009 13:33)

    Ach ja, der „Kampf gegen die Verklemmten“. 68er ick hör dir trapsen.

  23. #13 Salahadin

    Zeitungszeugen: Die Berichte bis 1936 sind interessant. Danach wird es gähnend langweilig.

    Besser wäre es ab 1919 über den Aufstieg der Nazis Quellen anzuführen. Das bedeutet aber mühsames recherchieren. Dann könnte man auch nachvollziehen, wie sich totalitäre Regime schleichend etablieren. Das ist viel spannender und einige Parallelen zur Gegenwart scheinen da auf.

  24. #22 Observer2 (26. Jan 2009 13:37)

    Wie in der Qualitätspresse manchmal unter den Tisch fällt, war der Besagte keineswegs wegen „Holokaustleugnung“ exkommuniziert worden. Die Katholische Kriche betrachtet dies auch nicht als Exkommunikations-würdiges Vergehen.

  25. #4 Baschti
    Also ich finde, dass Harald Schmidt – selbst mit Pocher – das Beste ist, was die ARD zu bieten hat. Das ist zudem die einzige Sendung, wo auch mal politisch unkorrekte Witze gemaht werden dürfen. Von daher ist das Affentheater, dass die ARD wegen der Sendung macht keien Überraschung.

  26. Es sei noch angemerkt, dass es nicht im Geringsten „politisch inkorrekt“ ist, gegen Stauffenberg zu sein: Das ist von Stern bis Süddeutscher (taz etc. mal ganz außenvorgelassen) absolut Usus.

  27. Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten,jeder weis jedoch das Satire immer überzogen ist.

    In der Sache hat Pocher (Abtritt im Februar oder April ist doch egal) den Zwangsgebührenfinanzierten Büroschlaf der ARD-Leute gewaltig gestört und den Finger in die Wunde der Dressur-und Gesinnungskontrollelite gelegt.

    Was würden diese armen Kasperle in Amerika erleiden wo sie täglich auf Schritt und Tritt mit allen nur erdenklichen Nazisymbolen und sogar Trägern von kompletten SS-Uniformen im Strassenbild konfrontiert würden.

    Das was unsere Altvorderen damals angestellt, geduldet,verschwiegen, etc. haben ist unentschuldbar und uneingeschränkt zu verurteilen.

    Jedoch was haben alle Deutschen die ab sagen wir mal 1940 geboren sind, sofern sie sich nicht zu den Nazis oder Neonazis bekennen, damit zu tun?

    Ich verwahre mich als Nachkriegsdeutscher entschieden gegen diese Art von nationaler Sippenhaft von wem auch immer.

  28. #29 abendland-1 (26. Jan 2009 13:52)

    Das ist aber nett, dass du nur die vor-1940-er Jahrhgänge in Sippenhaft nimmst.

  29. #22 Observer2 (26. Jan 2009 13:37) @ #18 Denker

    Die größere Schandtat war wohl der Holocaust und nicht die Leugnung des Holocausts. Und wenn einer nach 65 Jahren noch nicht gescheiter geworden ist, ist auch eine Vergebung nicht angebracht und auch eine Schandtat.

    Es gibt ab den 1990er Jahren, Neuere, von ausländischen Wissenschaftlern publizierte Literatur über dieses Thema. „Unglaubliches“

  30. PI:“ Vermutlich ist es für die ARD ein Zeichen im Kampf gegen Rechts™… “

    Klar doch.

    „Hätte bei Poitiers nicht Karl Martell gesiegt: Haben wir schon die jüdische Welt auf uns genommen – das Christentum ist so etwas Fades-, hätten wir viel eher noch den Mohammedanismus übernommen, diese Lehre der Belohnung des Heldentums: der Kämpfer allein hat den siebenten Himmel! Die Germanen hätten die Welt damit erobert, nur durch das Christentum sind wir davon gehalten worden.“

    Hitler’s Table Talk 1941-1944, Enigma Books, 2000, S. 607, ISBN 1929631480

  31. Pocher hat bereits zu Recht 2008 den Preis der beleidigten Zuschauer für seinen widerlichen Schmähgesang auf den Fussball-EM Spanien bekommen, Video:
    http://de.youtube.com/watch?v=SM-ZK87XrHA

    Sollte er nun, wegen eines weiteren Verdienst um die deutsche (Fernseh-)Kultur gegangen werden, dann wäre dies der richtige Schritt.

    Wahrscheinlich wird Pocher zu den Privaten gehen, nachdem er bei ARD und ZDF für seine Popularität nicht nur kostenlos, sondern auch gegen Bezahlung für sein Können auf hohen Niveau werben durfte.

  32. Habe mir gerade das wunderbare Video mit Ausschnitten aus der der Sendung reingepfiffen. Bin selten so amüsant und unschuldig unterhalten worden.

    Prima,prima ans Pocherle. Der Bube ist für mich das größe Showtalent im Fernsehen. Da sehen Gottschalk und Schmidt wirklich alt aus.

    Wie heißt´s beim Fußball ? Bei Pochers Sturmlauf haben alle anderen das Nachsehen.

    Ey, Pocher ! Ich poch´auf Dich!

    Linkes Auge auf, rechtes Auge auf, zeig´s ihnen…….

    Toooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo!

  33. @ #30 DSO-Einsatz im Innern JETZT

    Da sind ja auch genügend bei die sich, nicht unbedingt durch Taten sondern eher durch untätigkeit, Mitschuldig gemacht haben.

    Genau wie heute sich viele, durch das gleiche Verhaltensmuster wie damals, bei der Zerstörung unserer nach der Nazizeit liberal gewachsenen Gesellschaft Mitschuldig machen.

  34. #36 abendland-1 (26. Jan 2009 14:08)

    Ich möchte dich bitten, in eine aktuell bestehende Diktatur zu migrieren und dort durch Tätigkeit deine Unschuld herzustellen.

    Wie?
    Du bleibst lieber auf dem Computersessel?

    Na, sowas.

  35. Richtig gut wäre der Film mit Tom Cruise erst, wenn Hollywood ein Drehbuch geschrieben hätte, bei dem das Attentat auf Hitler klappt, Staufenberg auf seinem Pony in den Sonnenuntergang reitet und dabei „I am a poor lonesome Cowbow“ singt.

  36. @ #37 DSO-Einsatz im Innern JETZT

    Ups, S i e sind ja auch hier in der realen Europäischen Meinungsdiktatur.

  37. #6 woodyspruce

    „Das gibts bei RTL zwar auch, aber dort muss Ich wenigstens nicht für etwas bezahlen, das Ich mir ohnehin nicht ansehen will.“

    lieber woody,

    da irrst du dich aber gewaltig. für die privaten zahlst du, zahlen wir alle „gebühren“, indem die dort werbetreibenden firmen diese kosten auf die produkt-verkaufspreise schlagen.

  38. 1. #13 Salahadin
    Zeitungszeugen: Die Berichte bis 1936 sind interessant. Danach wird es gähnend langweilig.
    Besser wäre es ab 1919 über den Aufstieg der Nazis Quellen anzuführen. Das bedeutet aber mühsames recherchieren. Dann könnte man auch nachvollziehen, wie sich totalitäre Regime schleichend etablieren. Das ist viel spannender und einige Parallelen zur Gegenwart scheinen da auf.
    Antwort:
    Das wird man tunlichst lassen, denn der mörderische, brutal umgesetzte und sich rasend schnell verbreitende Kommunismus in Europa, war einer der natürlichen Beschleuniger, für die NS Ideologie. Wer will von der heutigen 68er Generation, die aus Kommunisten, Marxisten, Maoisten und Stalinisten hervorgegangen ist, wohl daran erinnert werden? Wer will an die 100 Millionen Tote erinnert werden, den die Kommunistische Ideologie gefordert hat? Wer will von diesen Weltverbesserern daran erinnert werden, dass Stalin mit seiner UdSSR 1941, zum Zwecke der kommunistischen Anpassung, über Europa herfallen wollte?
    Wenn Sie sich über meine Aussagen wundern und Sie neugierig geworden sind, möchte ich Ihnen noch sagen, dass es mittlerweile an die tausend Veröffentlichungen gibt. Wissenschaftlich ausgearbeitete Literatur zu diesem riesigen Geschichtskomplex. Eines erscheint mir noch wichtig, es sind Ausländer, vor allem Alliierte, oft junge Historiker die sich mit diesen, meist für sie und ihre Landsleute weniger erfreulichen neueren Ergebnissen der Archivarbeit, ab1990, beschäftigen und manchmal deshalb in ihren Heimatländern in „politisch Korrekte“ Ungnade fallen und wie in der BRD von dem breiten Mob der „Gutmenschen“ inquisitorisch verfolgt werden.
    Der Krieg der viele Väter hatte von Gerd Schulze-Rhonhof sollte als Einstiegslektüre erst einmal genügen.
    Mit freundlichen Grüßen

  39. Ich kann an dem Auftritt Pochers nicht im entferntesten etwas sehen, was es zu kritisieren gäbe ? ? ?

    Im übrigen heißt es sonst bei jeder Gelegenheit, bei der wirklich Mist produziert wird: Satire darf alles. Aber natürlich dürfen nicht alle alles, sondern nur die, die es dürfen!

  40. #40 magnificat
    Dann warte mal die DVD ab. Da ist sicher unter den Extras ein alternatives Ende, wo das Attentat auf Hitler tatsächlich klappt 😉

    #45 Leserin
    Du hast völlig Recht. Satire dürfen im ÖR-Fernsehen nur die machen, die ihre rechte (also linke) Gesinnung z.B. durch Auftritte bei der Sendung „Scheibenwischer“ unter Beweis gestellt haben.

  41. Solange ihr nicht behauptet, der Papst hätte den Holocaust geleugnet, solange ist ja alles gut. Da ist also noch Raum für eine Abgrenzung zu Ahmadinedschad.

    Ratzinger ist nicht unbedingt etwas für den Mann auf der Straße. Einfache Gleichungen und Gleichnisse sind von einem Mann, der schließlich einmal der Vorsitzende der Glaubenskongegration war, nicht zu erwarten.

    Glaubenskongregation: das ist die Nachfolgeorganisation der heiligen Inquisition.

    Solch ein Papst kann also entweder im Karfreitagsgebet die Fürbitte zur Erleuchtung der Juden wieder einführen…. oder aber das Christentum auflösen. Da gibt es kein sowohl als auch.

    Auch wenn das viele nicht verstehen können.

    An der Tatsache des Holocausts ändert niemand etwas, der rationaler Überlegung zugänglich ist. An die wendet sich ein Ratzinger mit der Wiedereingliederung seines gefallenen Bischoffs ganz sicher nicht.

    Ganz im Gegenteil, er nimmt die Folgen einer möglichen Mißverständlichkeit auf sich und vertraut auf deren Rationalität.

    Das ist schließlich kein Drewermann.

    Für alle anderen wird der Papst die im Rahmen des christlichen Glaubens richtige Maßnahme bereithalten: ein Gebet.

    E.Ekat

  42. #7 AlterQuerulant

    Sein Vater ist Zeuge Jehova, er selber distanziert sich davon, was er übrigens auch ohne Selbstaussage tagtäglich in Wort und Tat tut. Wenn du Belege für eine Mitgliedschaft von Oliver Pocher bei den Zeugen Jehovas hast, oder irgendwo Werbung für sie bei ihm erkennen kannst, lass es uns wissen und sage, was meinst, inkl. Quellen.

    Ich hab auch nicht dich persönlich als 68er bezeichnet, sondern finde es unsinnig, Leute für etwas anzuklagen, was von ihren Eltern bekannt ist.

    #27 KDL

    Dass Schmidt und Pocher zum Besten gehört, was die ARD zu bieten hat, spricht für mich eher gegen die ARD, und nicht dafür, dass Schmidt nicht mehr könnte. Natürlich kann man sich die Show ansehen, aber nur, weil es nix Vergleichbares gibt, das besser wäre. Verglichen mit der Harald-Schmidt-Show bei SAT1 ist er momentan nur ein Schatten von dem, was er mal war. Und da SAT1 besch… datsteht, und die dort sowieso viel „belastbarer“ sind, was umstrittene Auftritte angeht, sähe ich Schmidt lieber dort wieder, und zwar ohne Maulkorb und Sonderaufsicht.

  43. @51 frohundheiter

    Der Heilige Geist vermag in vielen Zungen zu sprechen und sagt doch immer das Gleiche — das Wahre.

    Seine Heiligkeit ist Stellvertreter.

  44. Diese ewige Tabuisierung der Nazizeit geht mir auf den Geist.
    Und wohin uns das alles führt, dürfen wir jeden Tag miterleben, LinkInnen Moslems, der Faschismus schleicht sich in immer mehr Bereiche zurück. Man darf sich fragen, ob das auch dann noch so wäre, wenn eine ernsthafte Auseinandersetzung und Verarbeitung des Themas erlaubt wäre.

  45. Da brüskierten sich einst die fetten, überbezahlten GEZ-Intendanten über das „Nazo-Meter“ (in der selben Sendung) und jetzt benutzen sie es selbst.

  46. #6 Raucher (26. Jan 2009 15:39) Diese ewige Tabuisierung der Nazizeit geht mir auf den Geist.
    Und wohin uns das alles führt, dürfen wir jeden Tag miterleben, LinkInnen Moslems, der Faschismus schleicht sich in immer mehr Bereiche zurück. Man darf sich fragen, ob das auch dann noch so wäre, wenn eine ernsthafte Auseinandersetzung und Verarbeitung des Themas erlaubt wäre.

    Antwort: Auch schon im letzten Jahr,war eine ständig steigende Anzahl der Kommentatoren zu verzeichnen,die sich ähnlich wie Sie zu diesem Thema (gebrauch der NS Vergangenheit) äüßerten.
    Die reflexartigen NS Vergleiche langweilen und sind geschichtshistorisch meistens auch noch falsch.Diese Kommentatoren helfenmit, dass „Gott sei`s gedankt“, auch fast 64 Jahre nach dieser Zeit, dass Thema in der Öffentlichkeit so behandelt wird, als währe es gestern gewesen. Man sieht es jeden Tag, was Medien sowie politische und ideologisch verkleisterte Gutmenschen in unserer Gesellschaft, seit zwanzig Jahren damit im In- und Ausland, zum Nachteil, was das Ansehen der Deutschen betrifft, anrichten. Es gehört nun einmal zu unserer Geschichte, wie die Engländer z.B. ihr Indien haben, die Türken ihr Armenien, die Russen und Chinesen, die mit ihren aber Millionen hingemordeten Toten, aus der Irrlehre des Kommunismus belastet sind und die Amerikaner, die ihren Genozid an den Indianern verarbeiten müssen. Das gleiche gilt für Franzosen, Spanier. Portugiesen während der Kolonialzeit usw. usf. Die Liste der Staaten mit dunklen und dunkelsten Punkten in ihrer Historie, wenn man die letzten dreihundert Jahre zu Gunde legt, währe unendlich lang. Geschichte ist Vergangenheit, das heißt nicht Vergessenheit. Dieses ständige ableiern unserer NS-Vergangenheit und der Vergleich bei jeder noch so obskuren Missetat durch andere Übeltäter auf der Welt, trägt schon etwas Pathologisches in sich und ist deshalb, meines Erachtens, behandlungsbedürftig. Gibt es ein Zeitlimit für unsere Selbstgeißelung? Man kann den Eindruck gewinnen, dass es immer schlimmer wird, je weiter wir uns vom 8.Mai 1945 entfernen. Die Art der Beschuldigung, unverständlicherweise nicht nur der für die Verbrechen allein Verantwortlichen und juristisch Abgeurteilten, was ja richtig währe, nein mittlerweile wird das ganze Deutsche Volk, die beiden Generationen, die in der Zeit Aktiv waren in Regress genommen, als Mittäter, feige Mitläufer usw. beschuldigt, ja nahezu verteufelt und verdammt.

    Welche beschämenden, grotesken Bilder der NS-Aufarbeitungswahn in Deutschland diesbezüglich hervorgebracht hat, sieht man daran, das heute neunzigjährige und ältere ehemalige Wehrmachtsangehörige, die 50-60 Jahre unbescholten, oft in Amt und Würden zwischen uns gelebt haben, wegen angeblicher Kriegsverbrechen in den letzten Kriegsmonaten, vor die Gerichte gezerrt werden, nachdem die Staatsanwaltschaft vorher, halb Taube und Blinde, altersbedingt Verwirrte, der ganzen Prozedur nicht mehr gewachsenen gleichaltrige Zeuge zum Tathergang von vor 63 Jahren befragt und glaubt, daraus eine Anklage formulieren zu können. Es ist unglaublich, was hier an diesen Männern „verbrochen“ wird. Hierzu fällt mir nur diese treffliche Aussage ein: Den Charakter eines Staates erkennt man daran, wie er mit seinen Soldaten umgeht, auch wenn sie einen Krieg verloren haben.

    Das sich z.B. nach dem Stürzt der NS-Diktatur während und nach den Nürnberger Prozessen hohe alliierte Generale und Offiziere aus der mittleren und unteren Führungsebene, Unteroffiziere, sowie der gemeine Soldat, vornehmlich positiv sogar höchst lobend über die Wehrmacht, einschließlich Waffen SS und deren Verhalten auf dem Gefechtsfeld, an allen Fronten des Zweiten Weltkrieges geäußert haben, ist in tausenden von Nachlässen, Niederschriften, Gerichtsprotokollen und Büchern nachzulesen. Aber von solchen Dingen, will man in bestimmten Kreisen heute nicht, mehr hören und lockt nur reflexartig kreischend, ohne Sinn, die allseits bekannten „Totschlagargumente“ hervor. Entlastende Bücher ausländischer und deutscher Verfasser aus dieser Zeit wurden schon ab der 1950er Jahre veröffentlicht und auch auf Schul und Stadtbüchereien verteilt, bis in den 1980er Jahren die Gutmenschen die Bücher dort fanden und das Gebrüll begann. Das nach 1990, mit dem öffnen der alliierten Archive, unzählige entlastende, wissenschaftlich untermauerte Publikationen erschienen sind, wird bewusst in der Öffentlichkeit und den Medien verschwiegen, nicht beworben und dadurch zwangsläufig von der breiten Masse nicht zur Kenntnis genommen, absichtlich so gesteuert und gezielt unterdrückt. Sie werden es nicht glauben, es gibt seit den 1980er Jahren, für diese Art von Lektüre, eine Indexliste in der BRD, das ist in meinen Augen eine modernisierte Variante der Bücherverbrennung aus dem Dritten Reich und nichts anderes. Veröffentlichungen dieser Art, die es nach der Übersetzung ins Deutsche, oft nur im Ausland möglich, dennoch auf den hiesigen Markt geschafft haben, werden von den Gutmenschen und der politischen Korrektheit , beinah „inquisitorisch“ verfolgt und heimgesucht. Durch falsche Darstellungen, ohne die Chance der Gegendarstellung, werden Autoren diskreditiert und zwar solange, siehe das „Vergehen gegen die historische Wahrheit“, bei beide Wehrmachtsausstellungen, bis die „Wahrheit“ wieder politisch korrekt zurück- oder umgelogen wurde und alles ist wieder Gut.

    Manchmal klappt es aber auch nicht.
    Die 2.Wehrmachtssausstellung wurde genau wie die Erste, nach „langem Kampf gegen die gutmenschlichen Nestbeschmutzer“, wegen Veröffentlichung von nachgewiesenen Geschichtslügen, über die Wehrmacht und Waffen SS, ( 90% des Bildmaterials, von über 8oo Bildern waren gefälscht oder falsch zugeordnet), im Übrigen war es Bogdan Musial/Polen und Krisztian Ungvary/Ungarn, als Militär und Geschichtswissenschaftler, die Hauptverantwortlich für das Aufdecken dieser Verunglimpfungen in der ersten Ausstellung und das spätere Absetzen dieses „Schauermärchens“ erwähnt werden müssen. Leider sind bis zur Absetzung dieser „Wanderlüge“ hunderttausende, auch z.T. durch Schulbehörden aufgezwungene Pflichtbesuche ganze Schulklassen, als Besucher durchgeschleust worden. Von der Absetzung und die Gründe dafür, war im Blätterwald der Qualitätsmedien nur ein hysterisches Schweigen zu vernehmen und so hat sich in den Köpfen vieler junger Menschen, leider ein falsches Bild eingeprägt, was es zu revidieren gilt.

    Das bedrohliche Vorgehen gegen forschende und publizierende Wissenschaft, auf diesem Gebiet, die andere Ergebnisse als die gewünschte Geschichtsklitterung veröffentlicht, verstößt gegen das GG. und schalten u.a. den Artikel 5 GG. aus, der gerade das ungehinderte Veröffentlichen der Forschungsergebnisse, neben der Freien Meinungsäußerung, garantiert. Die Vorgehensweise erinnert stark an die Methoden in totalitären Systemen, dabei leben wir doch 2009 in dem Freiesten Deutschland, das es je gab, so sagen es zumindest, bei jeder sich bietenden Gelegenheit, unsere Volksvertreter und Führungseliten. Ich für meinen Teil, habe bei genauerer Betrachtung der BRD und dem geplanten EU-Ungeheuer, so meine Bedenken.

  47. #52 Baschti

    Meinst Du wirklich – die sagen die Wahrheit??? Ich habe ganz andere Erfahrungen gemacht und das ist überall nachzulesen:

    Von der „theokratischen Kriegsführung“
    Dr. Jerry Bergman
    Northwest State College
    Archbold, Ohio
    http://www.culticstudiesreview.org
    Übersetzung: Herbert Raab

    Ehrlich zu sein bedeutet natürlich nicht, dass wir verpflichtet sind, jemandem, der uns danach fragt, alle Informationen preiszugeben.
    Sie [die Wachtturm-Gesellschaft] lehrt verbissen, dass es in Ordnung sei, „die Wahrheit vor seinen Feinden zu verbergen“, da man sich in einem „theokratischen Krieg“ befinde, der als Erlaubnis zum Lügen genommen wird. Und wer sind ihre Feinde? Alle außer ihnen selbst … Lügen ist in ihrer Literatur als zulässig bezeichnet worden, besonders gegenüber den „Feinden“ (und das ist jeder außer der elitären leitenden Körperschaft). Es hängt davon ab, wen man anlügt. Man gibt ihnen das Beispiel des Abraham, der in einer lebensbedrohlichen Situation den Status seiner Frau falsch darstellte und sie als seine Schwester statt als seine Frau bezeichnete. Also, argumentieren sie, ist es für uns ein Geringes, die „anderen Schafe“ zu belügen, ihnen zu sagen, sie seien „Christen“ und könnten predigen, der heilige Geist beschütze sie, usw.? Was macht das schon wirklich aus? (Ford, 1996, Seiten 7, 84)

    Ähnlich sieht es ja wohl auch bei den Moslems aus.

  48. @#9

    leitest du daraus jetzt die mitgliedschaft vom pocher ab? mit der gleichen argumentation könnte ich dich auch darein schreiben. dementis helfen nicht, weil das ja eh gelogen wäre…

  49. #24 DSO-Einsatz im Innern JETZT (26. Jan 2009 13:38)

    #20 Bhangla (26. Jan 2009 13:33)

    Ach ja, der “Kampf gegen die Verklemmten”. 68er ick hör dir trapsen.

    Weisste was der Hauptfehler jeder Bewegung ist?

    Genau das was du jetzt machst, das was die anderen da vorher gemacht haben, ist ALLES scheisse. So jetzt mal richtig
    Nicht alles was die Nazis gemacht haben ist scheisse.
    nicht alles was die 68er gemacht haben ist scheisse.
    nicht alles was die Kommis gemacht haben ist scheisse.

    Das kannste auch umdrehen
    Nicht alles was Pi schreibt ist gut
    Nicht alles was CSU will ist gut
    nicht alles….

    Hast es jetzt begriffen?

  50. #46 karla popper (26. Jan 2009 14:30)
    „lieber woody,
    da irrst du dich aber gewaltig. für die privaten zahlst du, zahlen wir alle “gebühren”, indem die dort werbetreibenden firmen diese kosten auf die produkt-verkaufspreise schlagen.“

    Ach, und bei ARD und ZDF zahlen die dort werbetreibenden Firmen nix?

    Ganz schlechtes Argument!

  51. Nachdem die Bolschewisten 20 Millionen Europäer ermordet hatten und Molotow 1940 gegenüber Hitler erklärt hat, der Nichtangriffspakt sei hinfällig und er beanspruche nun auch Ungarn, Rumänien, Bulgarien, die Slowakei, Jugoslawien und Griechenland, hat mein Vater gegen die Bolschewisten gekämpft.

    Darauf bin ich durchaus stolz.

    Wir haben Europa verteidigt.

  52. Ich rate den ARD-GEZ-Blutsaugern auch:“Sie tuen unserem Land nicht gut. Sie können gerne in die freie Wirtschaft gehen.“

  53. #61 Scharles

    Pass auf: Oliver Pocher wurde am 18. Februar 1978 in Hannover geboren. Schon während seiner Ausbildung zum Versicherungskaufmann arbeitete er als DJ und moderierte bei diversen Radiosendern und auf Messen.

    So fängt seine Vita an – auf seiner Hompage. Eine Kindheit und Jugend hat er scheinbar nicht gehabt. Bei den Zeugen auszutreten geht auch nicht einfach so.

    Das dürfen die Zeugen nicht:
    • Ablehnung aller kirchlichen Feste wie Ostern, Pfingsten oder Weihnachten
    • Ablehnung „heidnischer“ Feste wie Fasching, Geburts-, Namens- oder Muttertag
    • Verweigerung des Kriegsdienstes (bis 1996 auch des Zivildienstes)
    • Verweigerung von Ehrbezeugungen gegenüber dem Staat z.B. im Flaggengruß
    • Verweigerung der Eidesleistung
    • keine Wahrnehmung staatsbürgerlicher Pflichten in irgendeiner Art z.B. bei Wahlen
    • keine Ämter in Parteien, Gewerkschaften oder gemeinnützigen Vereinen
    • keine Wahrnehmung sozialer Aufgaben
    • Einschränkungen bei der Berufswahl

    Schon blöd, wenn man als Kind nicht mal Geburtstag feiern darf, oder.

  54. Mit Verlaub: Herr Pocher Sie sind ein dummes Arschloch!

    Mit Ihren platten Scherzen, die Sie für Satire halten, wollen Sie Tom Cruise veralbern, treffen damit aber auch einen verdienten Widerstandskämpfer und Patrioten. Unfassbar für mich.

    Ich hoffe Ihre Karriere bei der ARD ist damit umgehend beendet!

    P.S.: Trotz erheblicher eigener Vorbehalte gegen Tom Cruise und ziemlich schlechter Kritik in der „Welt“ (übrigens positiver in der „Jungen Freiheit“) werde ich mir den Film ansehen. BILD Dir Deine eigene Meinung…..

  55. Die subliminale Botschaft des Pocher-Auftritts ist:

    „ARD. Auf dem linken Auge sind wir blind.“

  56. Ich mag Pocher nicht, finde seinen kindlichen Humor auch eher was für 16 bis 20jährige. Aber bitte, das muss ja jeder für sich entscheiden.

    Die Showeinlage finde ich allerdings sooo harmlos das ich an ARDs Stelle gar nichts dazu gesagt hätte. Ist nicht der Rede wert.

  57. Für solchen Mist wird die GEZ erhoben, So etwas und vieles andere( Dies war eher noch harmlos)gehört anscheinend zum Bildungsauftrag bei den öffentlich-rechtlichen, es dauert nicht mehr lange, dann lese ich wieder die Bildzeitung.

  58. Es reicht schon die Serie „Türkisch für Anfänger “ , ne liebe ARD-Fritzen, meine Kinder sind weder Anfänger, weder wollen sie türkisch lernen, weil mit dieser Sprache können sie in New Yourk kein Schweinsschnitzel bestellen.

  59. ARD sollte wieder zurück zu den nachmittaglichen Sissi-Sendungen und Karl Moik am Abend. Ab 20 Uhr dann Testbild.

  60. #70 Abu Sheitan

    Die subliminale Botschaft des Pocher-Auftritts ist:
    “ARD. Auf dem linken Auge sind wir blind.”

    Nicht schlecht, Herr Specht. Mir ist auch erst spät aufgefallen (gucke nicht in HD), daß der Reichsadler auf der Uniform (Brust und Mütze) durch das ARD-Logo ersetzt wurde, wobei der Adler so abgedeckt wurde, daß es umsomehr auffällt. Schätze, daß das nicht abgesprochen war und der SWR sich daran hochzieht.

  61. Nunja, der Pocher ist eben kein seriöser „Komiker“ – solche Sachen sollte man lieber von der Profiliga machen lassen.

    Wenn ich mir da so manche „Satire“ vor Augen führe, dann geht es selbst in den öffentlich rechtlichen schon hart zur Sache, auch gegen unseren Klassenfeind, man muss eben nur wissen, wie man es am besten serviert.

  62. Nazometer-Alarm.
    Die heilige Inqisition schlägt wieder zu.
    Bei den Hakenkreuzen und Hitler-Rufen auf islamischen Demonstrationen schlug sie komischerweise nicht zu.

  63. Wo bitte ist die Begründung dafür, dass „Pocher dem Ersten nicht gut“ tue????

    Der Aufsichtsrat hat scheinbar selbst keine angegeben – und sonst ist beim besten Willen keine ersichtlich????

    Was ist das für eine Lachnummer?!?

  64. Ich interpretiere diese Aktion als Nervosität; wenn die ARD nicht mal die Gelassenheit besitzt, so eine Lapalie auszusitzen. Punktsieg. Man kann nun von Pocher halten was man will, aber mutig war die Aktion schon und sogar einigermaßen witzig.

Comments are closed.