Die militärischen Anwälte haben alle Akten zu den in den Medien aufgebauschten angeblichen Verbrechen israelischer Soldaten während des Gazakrieges im Januar geschlossen – diese Ereignisse hat es gar nicht gegeben. Ulrich W. Sahm berichtet aus Israel über die Ergebnisse der Untersuchungen.

Die vermeintlichen Augenzeugen hätten gegenüber dem Militäranwalt gestanden, nur Gerüchte gehört zu haben und dann beiden Geschichten „übertrieben und bewusst übertrieben“ erzählt zu haben, um anderen Soldaten „ein Zeichen zu setzen“. Sie gestanden, nicht Beteiligte gewesen zu sein und konnten deshalb auch keine Angaben über den Ort und Zeitpunkt der von ihnen beschriebenen vermeintlichen Kriegsverbrechen machen. Die angebliche Ermordung der zwei Frauen und Kinder hatten in Israel wie in der Welt einen Sturm der Empörung ausgelöst.

Zu dem Fall der angeblich erschossenen Frau und ihren zwei Kindern ergab die Untersuchung, dass es ein „ähnliches“ Ereignis gegeben habe, bei dem jedoch die Soldaten auf zwei Hamas-Kämpfer geschossen hätten, nicht aber auf die in der Nähe stehenden Frau und Kinder.

Einige Soldaten hatten sich auch zu dem Einsatz von Phosphormunition geäußert. Auch in diesem Fall stellte sich heraus, dass sie ihre Aussagen nicht aufgrund eigener Erlebnisse oder Erkenntnisse gemacht hätten, sondern ungeprüfte Presseberichte zitierten.

Der Oberanwalt des Militärs, Brigade General Avichai Mendelblit, äußerte in einer Pressemitteilung sein großes Bedauern über den kaum abzuschätzenden Schaden für das Ansehen des Militärs und der Moral der Soldaten. Durch ihre unverantwortlichen Aussagen hätten die Soldaten dem Ansehen des Staates Israel erheblichen Schaden beigefügt.

Denn auch wenn Israels Unschuld juristisch erwiesen ist, wird von zahlreichen Qualitätsmedien eine Lüge immer weiter transportiert, die in den Köpfen derer, die immer alles besser wissen und über die Juden sowieso, wie in Stein gemeißelt ist.

(Spürnase: Rob)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Das so ein Mist überhaupt untersucht werden muss. Wer glaubt denn so etwas? Doch nur die es glauben wollen. Warum tun sich die Israelies das an?
    Wenn ich sehe wie die im Gaza hausen verstehe ich die Welt nicht mehr. Ich denke dann immer an Deutschland nach dem Krieg. Hier hat jeder angepackt.
    Nach 10 Jahren war vom Krieg nichts mehr zu sehen.
    Warum packen die nicht mal selber an?

  2. Die Israel-Hasser lassen sich von solchen Fakten nicht im Geringsten beeindrucken. Da wird dann eben flugs die Objektivität der Untersuchungskommission angezweifelt. An der Realität sind diese Leute nicht interessiert. Und der indifferente Normalbürger nimmt nur das auf, was ihm bei SPON oder im GEZ-Fernsehen in dicken Lettern präsentiert wird – und das sind leider nicht die Richtigstellungen eines Ulrich Sahm, sondern nur die vorangehenden falschen Gerüchte.

  3. #1 leoboldek hat Recht: Unsere Presse wird darüber sehr laut schweigen. Und was einmal in die Welt gesetzt wurde ist dann nahezu unausrottbar in den Köpfen.

  4. # wach werden

    Ich denke dann immer an Deutschland nach dem Krieg. Hier hat jeder angepackt.

    Vor allem hat man 12 Mio Flüchtlinge in Deutschland tatkräftig und unter größten Anstrengungen integriert und damit überhaupt erst die Grundlage für den Frieden in Europa geschaffen.

    Genau das Gegenteil machen die arabischen Staaten mit arabischen Flüchtlingen. Die werden in Lagern kaserniert, um sich nur ja nicht zu integrieren. Was hätten die Palästinsenser mit all den Milliarden aus Europa auf die Beine stellen können, wenn, ja wenn sie nicht ihr notorischer Judenhass daran gehindert hätte.

  5. Und, ich habe nichts von einer Bestrafung gelesen. Was passiert mit diesen Denunzianten des Staates Israel? Lässt man die womöglich ungeschoren davonkommen?

  6. Ulrich Sahm ist mir des öfteren in guter Erinnerung, er ist ein ehrlicher Makler. Er schaufelt sich immer durch bis zu den Fakten, wenn er an einer Sache „dran“ ist.

    Leider werden die Früchte seiner Arbeit, wie so oft, nicht das Massenpublikum erreichen. Das hat die Verleumdungen gegen Israel und seine Armee des Friedens in Fernsehen, Radio und Lügenpresse in Erinnerung, eine Richtigstellung der verbreiteten Lügen werden sie allenfalls in Fußnoten lesen können.

    Denn das ist die Masche der kommunistischen, grünen und Multi-Kuschi-Sprachrohre.
    Es wird gelogen, unterschlagen, verdreht.

    Dieses Pack ist Steigbügelhalter der Diktatur.

  7. #2 Da ist noch zu sagen, dass Deutschland ja nach dem Krieg ja wirklich zerstört war wenn man sich vor allem die Größstädte wie Berlin und Dresden anschaut.
    Dazu ist im Vergleich der Gaza Streifen noch richtig neu.
    Trotz allem passiert natürlich nichts und dass noch zusätzlich dazu, dass die westliche Hilfe für die Palästinenser die des damaligen Marshall-Plans inzwischen schon weit übersteigt (vor allem, wenn man auch noch die Bevölkerungszahlen und das Ausmaß der Zerstörung vergleicht).
    Aber Herrenmenschen können sich solche Vergleiche bzw. Fehler nicht eingestehen und deshalb wird es auch in 50 Jahren in Gaza genauso oder schlechter aussehen wie jetzt.

  8. @#2 Wach werden

    Stimmt… noch dazu mit den Milliarden an Hilfsgeldern, die sich die Palis über Jahre erjammert haben.

    Die benutzen die Ressourcen fast ausschliesslich für den Kampf gegen die Zivilisierte Welt (Israel) statt für den Wiederaufbau.

  9. Dazu paßt auch die neue Entwicklung auf UN-HAMAS Seite, also in Gaza (wo doch die UN und diverse Pali-Organisationen laut einiger linker Knallchargen so „unabhängig“ sind: UNWRA-Lehrergewerkschaft in Gaza nach wie vor fest in Hamas-Hand (11 von 11 Sitzen). PLO und Fatah kontrollieren die restlichen Gewerkschaften.

    Was das UN-Schulpersonal namens Hamas angeht:

    The Hamas victory means that Hamas supporters will continue to control UNRWA-run schools and other academic institutions throughout the Gaza Strip. Hamas has controlled the UNRWA teachers’ union for the past 16 years.

    Some 10,100 UNRWA workers participated in the election, with the turnout being estimated at more than 97 percent. The voting was conducted at UNRWA’s main headquarters in the Gaza Strip.

    http://vladtepesblog.com/?p=6727

  10. Das macht Mut!!

    Und auch das hier:

    MUT alleine reicht leider nicht. Der Handballbundesligist ‚Spreebirds‘ aus Berlin-Lichtenberg hatte sich zu Beginn der Saison entschieden, MUT auf dem Trikot zu tragen. Und startete mit viel Elan und Erfolg in die Spielzeit. Ein gutes Omen war das Logo aber leider nicht…

    …denn mittlerweile kämpft der Traditionsverein (ehem. BVG49) trotz häufig guter Leistungen so ums Überleben, wie die MUT-Redaktion auch. Beide bräuchten dringend zusätzliche Sponsoren. Doch inmitten einer Rezession fällt das nicht leicht. Beim MUT-Portal ist es so, dass nach sechs Jahren unsicher geworden ist, ob die Seite mangels Mitteln weiterhin als breite journalistische Plattform aufrechterhalten werden kann, oder sich inhaltlich deutlich verengen muss. Bei den Spreebirds ist der Überlebenskampf noch härter. Die Finanzierung wackelt gewaltig, so dass einige Spielerinnen gehen mussten. Und in solch unruhigen Zeiten gelingt nicht besonders viel. So wundert es nicht, dass der neuerliche Spielbericht von Mannschaftskapitänin Juliane Lang recht bedrückend klingt, der in unserer Mailbox landete.

    „…denn mittlerweile kämpft der Traditionsverein (ehem. BVG49) trotz häufig guter Leistungen so ums Überleben, wie die MUT-Redaktion auch.“

    Hoffentlich!! Eine dermaßen schwache(sinnige) Seite brauchen wir im Netz nicht.

    http://www.mut-gegen-rechte-gewalt.de/projekte/aktuelle-aktionen/kummer-bei-den-spreebird/

  11. Ich denke dann immer an Deutschland nach dem Krieg. Hier hat jeder angepackt.
    Nach 10 Jahren war vom Krieg nichts mehr zu sehen.

    Die Türken waren das. Man hört und liest es landauf und landab. Jedes türkische Käseblättchen verkündet es in dicken Lettern.
    Die Türken haben Deutschland wieder aufgebaut.
    Die Hamas- Leutchen sollten sich ein paar Millionen Türken in´s gelobte Gaza – Land holen und ratz-fatz würde aus den Steinwüsten blühende Landschaften. Die Geschichte könnte sich wiederholen.
    😉

  12. Ein jüdischer Bekannter von mir, der in Israel lebt, hat mir gleich gesagt, daß die Geschichten „gekocht“ seien. Nur der Schaden ist bereits da. Viele Menschen glauben diese Lügenmärchen mit benahe religiöser Inbrunst. 🙁

  13. Juhu !!! Endlich mal wieder ’ne gute Nachricht.
    Ich habs gewusst: Die Israelis sind einfach sauber, demokratisch, moralisch…. na, ja zumindest im Großen Ganzen.

  14. Also was zur Zeit über Juden gehetzt wird, da kann es 1936 nicht schlimmer gewesen sein.
    Es ist immer wieder das gleiche „die Juden sind schuld“.
    Meine Zeit diese Handvoll Leute in ihrem winzigen Land, was ist das nur das so viele sie hassen?

  15. OT:
    Köln – Erpressung
    Opfer sollte Plattenvertrag finanzieren

    Um einem türkischen Hip-Hopper einen Plattenvertrag zu ermöglichen, soll Mehmet C. (23, Namen geändert) versucht haben, von einem Bekannten 150.000 Euro zu erpressen. Er konnte das Landgericht am Montag mit Bewährung verlassen.

    Die Anklage der Staatsanwaltschaft wog schwer: Im Februar 2008 soll Mehmet C. den Einzelhändler Ahmet B. (22) in sein Auto gezerrt, mit Klebeband an den Händen gefesselt haben. Dann fuhr er mit einem Komplizen (20) in ein abgelegenes Waldstück.

    Mehmet hielt seinem Opfer eine Pistole an den Kopf, schoss danach einmal in die Luft. Dann zeigte er auf den Wald. „Willst du bald da liegen?“, fragte er laut Anklage, es folgten Schläge ins Gesicht.

    Zu dem Vorfall soll es gekommen sein, weil Ahmet es ablehnte, einen Kredit über 150.000 Euro aufzunehmen, um das ominöse Musikprojekt zu unterstützen.

    Mehmet C. kam mit blauem Auge davon. Die Erpressung konnte ihm nicht nachgewiesen werden, es setzte 15 Monate auf Bewährung. Damit ging die Strategie seines Verteidiger Gottfried Reims voll auf. Der Komplize wurde nach Jugendstrafrecht zu 120 Sozialstunden verurteilt.

  16. #14 nixalsverdrus (30. Mär 2009 22:13)
    Man hört und liest es landauf und landab. Jedes türkische Käseblättchen verkündet es in dicken Lettern.
    Die Türken haben Deutschland wieder aufgebaut.

    Ja klar doch, unter falschen Versprechungen wurden sie nach Deutschland gelockt und haben dabei ihre hochdotierten Jobs in der Türkei aufgegeben. In Deutschland wurden sie versklavt und weit unter ihren überragenden Fähigkeiten zu Hungerlöhnen beschäftigt. Die Möglichkeit schleunigst wieder die Heimreise anzutreten wurde ihnen verweigert, sie werden in Deutschland bis zum heutigen Tage unter schrecklichen Bedingungen gefangen gehalten nicht mal ihren Ehegatten aus der Türkei wird ein Zugang zu ihren Angetrauten in Deutschland erlaubt.

    Ich darf gar nicht daran denken, sonst muss ich mich übergeben. Lange bevor es Türken in Deutschland gab, ging meine Mutter als Putzfrau arbeiten um ihre 2 Kinder durchzubringen und dieses primitive, dummdreiste Sch…ß-Volk erlaubt sich, solch verlogene Geschichten wie den Wiederaufbau Deutschlands in die Welt zu setzen. Das gleiche gilt für alle ihre begangenen Gräueltaten, Massen- u. Völkermorde, die sie im Laufe ihrer Geschichte begangen haben, die sie heute teilweise verleugnen oder als ruhmreiche Heldentaten feiern.

  17. Dieses gutmenschliche Verständnis für Palis ist irgendwie grotesk.

    Obwohl die mir schon etwas leid tun, da sie eigentlich nur Instrumente sind.

    Ich verstehe nicht, dass ‚wir‘ mit islamischen Staaten kollaborieren.

    Diese Art von Propaganda war immer effektiv, deshalb wird sie angewandt.

    Man muss aber auch sagen, dass der Westen ein störrisches Kind ist, welches nichts kapiert, auch wenn der Vorschlaghammer eingesetzt wird.
    Vielleicht ist es sogar Absicht, die Realität zu verleugnen?

    Traurigerweise wird es dem empörten Bürger im Gedächtnis anhaften, dass Israel irgendwie böse Dinge angestellt hat.

    Sowas bleibt in der Birne der msm geschädigten Leute im Gedächtnis, auch wenn das Ganze sich als Lüge herausgestellt hat.

    Die Macht der Medien ist unbegrenzt, da der Verstand unkritischer Leser begrenzt ist.

  18. Hier eine empfehlenswerte Seite, wo junge SoldatInnen zu Wort kommen, die in der IDF dienen:

    http://www.soldiersspeakout.com

    Die Israeli Defense Forces haben den höchsten moralischen Standard aller Armeen auf diesem Planeten. Sie werden dafür verlacht von ihren arabischen Erzfeinden (und oft auch solchen im Westen, die es nicht besser wissen). Dass die Lefties dies nicht anerkennen wollen weil sie nur in den engen Dimensionen ihres Weltbildes denken können und sich lieber auf die gefälschten Muselbildchen verlassen, ist klar.

    Dass nichts zu finden ist, war auch klar. Alle Nase lang muss irgendein wichtigtuender Leftie seine mediale Chance ergreifen und meinen, etwas nach seiner Fasson zum ‚Korrekt-Boulevard‘ beizutragen. Der sogenannte Therapeut der Soldaten die ‚meinten‘ etwas von anderen gehört zu haben ist so einer und auch noch einschlägig dafür bekannt. Klar dass sich der Mainstream darauf stürzt ohne zuvor zu prüfen…

    Was fehlt ist das Aufbegehren darüber, dass keine europäischen Hilfsgelder von Herrn Solana nach Israel – beispielsweise nach Sderot, Ashkelon und einige Orte in Judäa und Samaria – gehen anstatt an die Palis? Ds gehört auf eine Demo. Dort würde das Geld für den Wiederaufbau von Schulen, Kindergärten und andere tatsächliche humanitäre Einrichtungen verwendet anstatt für neue Waffenlieferungen.

    Zum Islam innewohnenden Frieden hat hier auch noch jemand etwas zu sagen, die es wissen muss, Wafa Sultan:

    http://www.youtube.com/watch?v=surlfEl0vwU

    Schaut es euch am besten bald an, bevor es vom Netz genommen wird…

  19. @ #25 olivenstiel

    Aber die Wafa Sultan ist ja ziemlich mutig.

    Das Problem ist, dass sie die Wahrheit sagt und sowas wird nicht gerne gesehen und gehört.

  20. #20 Baschti

    und der letzte Satz ist ein abschreckendes Beispiel für den Eiertanz der Gutmenschen.

  21. #6 Candide (30. Mär 2009 21:40)
    Gar nicht mal schlecht der Blog von Jörg Lau.
    http://blog.zeit.de/joerglau/
    Habe zwar zuerst 3 Kreuze geschlagen, als ich im Titel „Die Zeit- Online“ las, aber zumindest dieser spezielle Blog ist wohl noch nicht vom bei der „Zeit“ grassierenden Gutmenschentum infiziert.
    Mal sehen wie lange das so bleibt, bzw. wann der Chefideologe…ooops muss natürlich Chefredakteur heissen, davon Wind bekommt… 😉

  22. Ds sieht man mal aus welchen Lügen sich doch Filmreportagen machen lassen. Das Ganze dann auch noch mit Zwangsabgaben finanziert.

  23. n-tv schreibt:

    In einem anderen Fall wurden eine Mutter und ihre zwei Kinder erschossen, weil sie sich in die falsche Richtung bewegten, als von den Militärs vorgegeben.

    Also im Indikativ,der zur Darstellung der Wirklichkeit gebraucht wird.

    Im darauf folgenden Satz dagegen heißt es

    Diese Ereignisse habe es nicht gegeben.

    Also Konjunktiv, als hätte der Autor Zweifel an der israelischen Darstellung.
    Angebrachter wäre es wohl eher umgekehrt gewesen.

    Zugegeben sprachliche Feinheiten, vielleicht reagiere Ich da etwas empfindlich, Tatsache ist jedoch, dass bei israelische Angaben grundsätzlich die indirekte Rede verwendet wird (laut Israelischer Armee…, israelischen Angaben zufolge… o.ä.), während bei palästinensischer Quelle, praktisch immer darauf verzichtet wird, als wäre man selbst vor Ort gewesen, um dem Zuschauer ja nicht auf die Idee zu bringen, dass es sich dabei um muslimische Propaganda handeln könnte.

    Und die Anführungszeichen in der Überschrift des Artikels :

    Alles nur „Gerüchte“

    machen wirklich nur dann Sinn, wenn Ulrich W. Sahm vermitteln möchte, die „Gerüchte“ seien keine Gerüchte sondern dahinter könnte doch etwas Wahres stecken.

    Wäre schön, wenn die deutschen Medien an den Verleumdungen der israelischen Nestbeschmutzer oder an den Inszenierungen Pallywoods auch nur annähernd soviel Zweifel hätte wie an den Darstellungen der einzigen Demokratie in dieser Region.

  24. #30

    Alles nur „Gerüchte“

    Eben das wollte ich auch erwähnen. Der Herr Salm suggeriert ja damit, daß es seiner Meinung nach keine Gerüchte wären und die böse israelische Soldateska lügt.

    Sogar wenn die beschriebenen Fälle vorgekommen wären, was zum Teufel soll daran so empörend gewesen sein?
    Personen, die Anweisungen von Militär während Kampfhandlungen ignorieren, haben eine hohe Wahrscheinlichkeit ins Jenseits befördert zu werden.
    Die Soldaten schießen nicht, weil sie so böse sind, sondern weil sie Befehle befolgen, bzw. schlichtweg begründete Angst um ihr Überleben haben. Wer da mit der Moralinsauce kommt, ist einfach ein Idiot, bzw. sogar ein Provokateur der Gegenseite.
    Das solche Schauermärchen im Westen Resonanz finden, liegt zum einen, daß die Obermoralapostel in den USA noch nie einen Krieg erlebt haben, auch nicht vom Hörensagen (bei Vietnam-Veteranen halten die sich ja die Ohren zu), und die Guties in Europa ziemlich stark an Ignoranz und Vergesslichkeit leiden.

  25. Ob das unsere gutmenschlichen Vollpfosten, die so gerne an israelische Verbrechen glauben, auch mitkriegen? Ich glaube nicht, und wenn dann waren eben die Ermittler nicht objektiv oder haben die „Informanten“ gar gefoltert damit sie das Gegenteil behaupten. Was sagt denn der Obervollpfosten des tollen Kommentars von „Völlig losgelöst von der Realität.. dazu? Mist, ach ihr lieben Gutmenschen, schon wieder habt ihr euch zum Affen gemacht. Ihr merkt gar nicht, wie lächerlich, albern, dumm und kindisch ihr seid.

  26. #30 woodyspruce: Doch genau, die sprachlichen Feinheiten sind es, auf die wir reagieren sollten. Die machen mich auch immer hellhörig.

  27. A #4 Orianus (30. Mär 2009 21:36)
    … Die Israel-Hasser lassen sich von solchen Fakten nicht im Geringsten beeindrucken. Da wird dann eben flugs die Objektivität der Untersuchungskommission angezweifelt. An der Realität sind diese Leute nicht interessiert …

    Die aufmerksamen PI-Leser wussten es von Anfang an. ZAHAL als modernste Armee der Welt braucht keine Gräueltaten zu verüben. Die Hamas-Kämpfer – egal wie stark sie sich aufblasen – können militärisch nichts Ernsthaftes gegen Zahal unternehmen, deshalb weichen sie auf andere Gebiete – in dem Fall Propaganda – aus.

    Wer hat Öl kann schmieren. Die Araber können sich für ihre Petrodollars praktisch jede Meinung kaufen – auch unter manchen Juden. Pecunia non olet.

    Ich grüsse Israel.
    Ich grüsse ZAHAL.

  28. Dass die Geschichte von den gezielten Toetungen durch die IDF so koscher wie ein Schwein war, ist ja schon letzte Woche klar gewesen und PI hatte neben kleineren Blogs als wohl einziges Medium in Deutschland darueber berichtet, was ich als hochanstaendig betrachte und wofuer ich mich bei PI auch ganz herzlich bedanken moechte.

    Auffaellig ist, dass es im Westen kaum aufrichtige und ehrliche Gegendarstellungen dazu gab und wenn sie gemacht wurden, dann sind sie wie im Fall n-tv viel zu spaet erfolgt…

    In der Aussendarstellung ist der Schaden fuer Israel jetzt enorm…,denn wenn dieser mediale Antisemitismus in Eurabia ungehindert zunehmen sollte, dann wird sich das Bild eines 4.Reiches Israel, das von Judennazis nur so gelenkt und geleitet wird, bei den Europaeern weiter festsetzen…

    Off-Topic:
    Hier sind neue Detailinfos zum IAF-Angriff im Sudan, die ich als sehr lesenswert erachte:

    http://israelmatzav.blogspot.com/2009/03/warning-to-iran.html#links

    Zum Droneneinsatz:
    http://israelmatzav.blogspot.com/2009/02/video-israels-suicide-drone.html#links

    Der Iran sollte vielleicht diese Aktion im Sudan nun als Warnung auffassen…

  29. Mann sollte U. Sahm nicht zu sehr kritisieren wg. seiner Wortwahl, und auch nicht deshalb warum n-tv erst so spät informiert. Recherchen brauchen ihre Zeit. Manchmal habe ich den Eindruck dass manche unter der Just-In-Time Droge leiden. Je schneller Informationen verbreitet werden, desto ungesicherter ist meistens die Faktenlage. Deshalb bin ich auch froh über U.Sahm einen der wenigen Auslandsjournalisten der noch recherchiert. Von daher sind die Gänsefüßchen nur der Vorläufigkeit von recherchierten Nachrichten geschuldet.

  30. An #35 Goldstein (31. Mär 2009 09:10)

    Zum Droneneinsatz: das Video wurde gelöscht.
    Hast DU es vielleicht auf der Festplatte abgespeichert?

  31. Liebe Mitleser und Mitleserinnen,

    Ihr werdet es nicht glauben. Auch nachdem die Unwahrheit dieser Geschichten klar ist, berichtet die Tagesschau sogar noch heute morgen von diesen Dingen:

    „Auf Netanjahu warten viele Probleme

    Eine der größten Aufgaben für Netanjahus Koalition ist die Wirtschaftskrise in Israel. Ökonomen fürchten in diesem Jahr eine Neuverschuldung von über sechs Prozent des Bruttoinlandsproduktes. Die Zahl der Arbeitslosen steigt seit längerem.

    International steht Israel für den massiven Einsatz des Militärs im Gazastreifen in der Kritik. Nach den Aussagen israelischer Soldaten über Kriegsverbrechen während der Operation „Gegossenes Blei“ haben die Anschuldigungen internationaler Menschenrechtsorganisation neues Gewicht erhalten.“

    Quelle:
    http://www.tagesschau.de/ausland/israel648.html

    …auch Du, Brutus?

  32. Hallo,

    ich habe auch einmal geglaubt, dass die IDF der Aggressor ist. Wie dumm ich doch gewesen bin. Schwamm drüber. Ich habe mich aus verschiedenen Quellen informiert und stelle immer öfter fest, wie sehr die Wahrheit von den Massenmedien geleugnet oder verdreht oder gefälscht wird. Die Gutmenschen tun ihr Übriges und verkünden lauthals, wie objektiv doch die Massenmedien berichten. Sie sind schizophrene Wichtigtuer voller Intoleranz, obwohl sie das diametrale Gegenteil behaupten. Meiner Meinung nach sind sie krank und bedürfen unserer Hilfe.

    Was hat die Hamas diesen israelischen Soldaten bezahlt, damit sie solche ungeheuerlichen Lügen verbreiten? Oder sind sie von der UNO gesponsort worden? Oder von der Presse, damit Israel wieder mies dasteht? Die moslemischen Hassprediger schreien doch immer: „Tod Israel“ und wollen die Vernichtung voran treiben. Wie abstoßend ist es gewesen, dass die damaligen moslemischen Machthaber im Nahen Osten so eng mit den National-SOZIALISTEN in Deutschland zusammen gegen Israel gearbeitet haben.

    Religion ja, Islam nein.

  33. OT – aber noch immer ungelöst:

    Wir vergessen dich nicht!

    Der israelische Soldat Gilad Shalit wurde vor 1010 Tagen von der Terrororganisation Hamas in den Gaza-Streifen entführt. Er befindet sich noch immer in Geiselhaft.

  34. Die Israelis haben ja sogar in den palästinensischen Häusern, die sie vorübergehend besetzt hatten, alles wieder so gut es ging aufgeräumt!
    Sogar wenn ich sonst nichts darüber wüsste, würde mir das – verglichen mit den Palästinensern, die ihre eigenen Leute abschlachten – reichen, um zu wissen, dass die MSM übertreiben.
    Und alles andere, das ich darüber weiss, bestätigt mir, dass die Vorwürfe Quatsch sind.

  35. Toda raba PI, für diesen Bericht.
    Dieser Bericht vermittelt gaaanz wertvolles Wissen. Er zeigt auch sehr deutlich, dass Israel alle erdenkliche Liebe, Solidarität, Unterstützung verdient hat.
    Auf der Einkaufsschiene fahre ich bis in alle Ewigkeit fort mit der Solidarität mit Israel, da ich ständig irgend etwas aus Israel kaufe.
    Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem ich es endlich schaffe, nach Israel zu reisen.

    Am Israel Chai!
    Viva Israel!
    Lang Lebe Israel!
    Long Live Israel!

Comments are closed.