RegensburgDas heutige Schicksal eines autochthonen Neuköllners ist für mich schnell nachvollziehbar. Als Aussiedler aus einem Land mit relativ starken islamischen Wurzeln verwendet man den Begriff „Heimat“ nur selten als Worthülse. Das Glück war auf meiner Seite und die schöne Weltkulturerbestadt Regensburg bot mir noch vor meinem Studium einen Hafen, den man gerne Heimat nennt.

Ich wog mich in Sicherheit, Zustände wie in unseren Großstädten kannte ich in Bayern und Regensburg nicht. Doch es geht langsam los. Ich reiche jedem integrationswilligen Mitbürger, jedweder Kultur und Religion, die Hand und freue mich über seine Haltung. Inwieweit der Bau dieses Objekts der Niederwerfung samt Minarett und zugehörigen Inhalten auf seinem Wege nötig ist, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Es gibt bereits vier Moscheen in Regensburg. Sie gliederten sich bisher relativ gut in ein auf das Castra Regina zurückreichendes Stadtbild ein. Nun ist Schluss damit.

Zeitgleich ist wohl auch Schluss mit der „Bereicherung“ in homöopathischen Mengen:

Regensburg – 36-Jähriger von fünf Jugendlichen zusammengeschlagen

Wie erst am Sonntag der Polizei mitgeteilt wurde, ist ein 36-Jähriger am Freitag, den 27. März, gegen 20:35 Uhr, von fünf bislang unbekannten Jugendlichen an der Haltestelle Galgenberg-/Albertstraße angegriffen worden. Der Mann wurde ohne Grund von einem der Jugendlichen angerempelt, so dass er vornüber auf den Boden fiel. Anschließend wurde der Hilflose von insgesamt fünf Jugendlichen geschlagen und getreten.

Das Publikum der genannten Haltestelle ist für gewöhnlich leicht im Kulturkreis zu verorten.

Nachdem Außenstehende an der Haltestelle eingriffen, ließen die Jugendlichen zunächst von ihrem Opfer ab. Der 36-jährige Mann ging in Richtung Albertstraße weiter. Hier wurde er jedoch wieder von zwei der Jugendlichen verfolgt und angegriffen. Die ersten Angriffe konnte er noch mittels seines mitgeführten Musikinstrumentes abwehren, wurde jedoch auch hier von den bislang unbekannten Tätern geschlagen. Sie hörten erst auf, als auch hier Wartende der Bushaltestelle dem 36-jährigen halfen.

Noch werden die Bürger dieser Stadt im Falle von Zivilcourage nicht selbst zu Opfern – erklärt wohl die Solidarität. Auch wurde dem Opfer das Mitführen eines defensiven Musikinstruments nicht als Gewaltbereitschaft ausgelegt!

Einer ist ca. 1,70 Meter groß und ca. 16 Jahre alt, schlank und trug Jeans sowie eine „sportliche Jacke“. Der zweite Jugendliche ist ca. 1,80 Meter groß, ca. 17 Jahre alt, ebenso schlank, trug eine Jeansjacke sowie ein Baseballcap. Zu den anderen Jugendlichen ist keine weitere Personenbeschreibung bekannt.

Die freigegebene Täterbeschreibung ist wie immer unglaublich hilfreich.

Allen einen angenehmen Aufenthalt in der Weltkulturerbestadt!

(Gastbeitrag von Sera62)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

32 KOMMENTARE

  1. Regensburg beherzt — Bürger haben eingegriffen und geholfen.

    Aber dennoch konnten die Täter die Ausführung ihrer abscheulichen Straftat weiter durchführen.

    Da brauchts wohl nachbarschaftliche Hilfe aus Passau. Dort sitzt Herr „Kann-Ich-Nochl“ mit einem Lebkuchenmesser in der Hand.

    Das würde er als Sicherheitsfachmann doch wohl gern zur Abwehr der Banditen einsetzen, ODDA ?

  2. Warum dulden wir dieses Pack unter uns?

    Das sollten wir tagtäglich unsere Politker fragen.

  3. #2 Misteredd (02. Apr 2009 14:21)

    Warum dulden wir dieses Pack unter uns?

    „Wir können auf kein einziges Talent, auf keinen Menschen in unserer Gesellschaft verzichten.“ – Angela Merkel

  4. @Plondfair

    Und warum ist sie dann aus der Physik geflüchtet, wo sie doch immer behauptet und durch ihre Paladine in den Medien und der CDU verbreiten lässt, was sie doch für eine dolle Naturwissenschaftlerin war???

    Zur Politik hat die SED-Trulla jedenfalls keinerlei Begabung.

  5. @#4 Plondfair (02. Apr 2009 14:24)

    #2 Misteredd (02. Apr 2009 14:21)

    Warum dulden wir dieses Pack unter uns?

    “Wir können auf kein einziges Talent, auf keinen Menschen in unserer Gesellschaft verzichten.” – Angela Merkel

    Das ist pure Heuchelei, verlogen und keinen Pfifferling wert. Ehrlich wäre wir wollen auf kein Talent verzichten… Und eher noch wichtiger wäre zu sagen, von was unsere Kultur und Lebensweise bedroht wird. Aber die Merkel kommt dabei nur auf die Idee vom Kampf gegen rechts zu faseln.

  6. Ich warte immer noch auf die Lichterkette in der Türkei , für den Jungen der am gepanschten Türkenwodka gestorben ist !!Oder gibts sowas nur in Deutschland für Ausländer ?

  7. Bild Frankfurt:
    Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin Helga Nagel wurde am Dienstad Abend von mindesten 5 dunkelhautigen Ausländern, vermutlich „Südländer“ niedergeschlagen und ihrer Handtasche beraubt.
    Seit vielen Jahren setzte Sie sich für die Belang der“Multikulturellen Bereicherungen“ ein.
    Liebe Frau Nagel,
    Trau schau wem!!!

  8. #Berichtigung# Belange.
    Und,
    wer andern eine Grube gräbt fält selbst hinein.

    Eins muss ich noch loswerden.
    Das war sicher nur ein Einzelfall.

  9. @ 13 Islamonix

    Was höre ich da,Kommentator ?

    Hat da jemand den Nagel auf dem Kopf getroffen ?

  10. @Islamonix: Geil ! Ich lach mich weg. Hammer. Jetz noch nen Arab der die Fatima Roth entführt und dann wieder 2 Wochen Geheule welch Sonderfall dies doch ist, denn Islam heist Frieden. Und niemals gabs auch nur eine Gewalttat gegen Frauen, Kinder oder Christen……..

  11. #13 Islamonix (02. Apr 2009 15:08) Bild Frankfurt:
    Frankfurter Multikulti-Amts-Chefin Helga Nagel wurde am Dienstad Abend von mindesten 5 dunkelhautigen Ausländern, vermutlich “Südländer” niedergeschlagen und ihrer Handtasche beraubt.
    Seit vielen Jahren setzte Sie sich für die Belang der”Multikulturellen Bereicherungen” ein.
    Liebe Frau Nagel,
    Trau schau wem!!!

    Früher oder später kommen sie alle dran 🙂
    wie schön wäre es , wenn sowas mal Fatima Roth passieren würde ,grins 🙂

  12. #13 Islamonix (02. Apr 2009 15:08)

    Leider wirklich nur ein Einzelfall, daß es mal den Richtigen trifft, meine ich… ;p

  13. Prozess um Kulturbereicherer beginnt:

    15-jähriger U-Bahn-Schläger vor Gericht

    Nürnberg (dpa) – Hinter verschlossenen Türen muss sich seit heute ein 15 Jahre alter U-Bahn-Schläger wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten.

    Der Jugendliche hatte einen 35-jährigen Fahrgast, der ihm eigentlich helfen wollte, brutal zusammengeschlagen. Das Opfer hatte den schlafenden Schüler am frühen Morgen in der Nürnberger U-Bahn geweckt, weil er sich nach dessen Wohlbefinden erkundigen wollte.

    Daraufhin hatte der Junge den Mann geschlagen, gestoßen und den bewegungslos am Boden Liegenden mehrfach mit großer Wucht gegen den Kopf getreten zu haben. Der Mann aus Baden-Württemberg erlitt mehrere Schädelbrüche sowie Gehirnblutungen.

    http://portal.gmx.net/de/themen/nachrichten/panorama/7902424-15-jaehriger-U-Bahn-Schlaeger-vor-Gericht,cc=000000160300079024241Lz3tQ.html

  14. Entweder wir werden endlich mal aktiv:

    -RICHTIG wählen,
    -demonstrieren,
    -bedrohten Einheimischen (und sonstigen anständigen Bürgern) helfen,
    -sich auch mental schon auf allein-gegen-4+-Kämpfe einstellen,

    oder wir werden untergehen und haben es nicht mal anders verdient!

    @ Islamonix: Das ist ja obergroßartigst!!!! Da schau her, Frau Multikultigenozid! Das freut mich ja diebisch, dass sie mal endlich verstehen lernen, worüber wir hier seit Jahren sprechen!

  15. Mord an Gülsüm aus Rees aufgeklärt. Der Bruder tat’s im Auftrag der Familie.

    Wieso wußte ich das vom ersten Moment, als ich von dem Mord laß.
    Bin ich etwa ein Hellseher ?

  16. Und trotzdem werden die meisten dieser „Bürger“ bei der nächsten Wahl wieder rot/grün wählen

  17. @ #10 kybeline
    Andere Parteien, andere Politiker. Besser? Na schön, dann glaub mal an den Weihnachtsmann.
    Ehs besser wird muss es noch schlechter werden. Was wir brauchen ist ein anderes System. Eines, was sich nicht demoktaisch nennt, sondern auch ist. BRD ist keine Demokratie. Das wurde verhindert als bereits vor 60 Jahren beschlossen wurde, Artikel 20 GG (alle Staatsgewalt geht vom Volke aus) nie Wirklichkeit werden zu lassen. Ohne diese 6 Worte – keine Demokratie. Nur aufm Papier.
    Die Gründe? Wer liest, bildet sich. Also: Buch
    „Die Reformverhinder“ kaufen. Ist aber n Hammer oder zur einführung:
    http://www.reformverhinderer.de

  18. #26 Goldolymp (02. Apr 2009 16:02)

    Von mir aus. Ich widerspreche nicht. Bloß werden wir das auch nicht mit den derzeit verfügbaren Parteien und Politiker erreichen. Ob wir SPD, CDU/CSU, FDP, Grüne, Linke o. ä. wählen, die verhalten sich alle gleich. Wir brauchen neue Leute und neue Parteien, mit denen wir die Demokratie, die du sagst, überhaupt etablieren können.

  19. Koranstudium..? Aber natürlich, selbstverständlich. Ist für Wahre Integration unentbehrlich. Wir machen das schon lange, jeder hier kennt den Koran besser als die Bibel. Die sollen sich bloß traun.
    Ich seh schon wie die kleinen Racker den Schmarrn auseinanderklamüsern…hähä
    Der größte Spaß war immer den Religionslehrer mit Absurditäten zu konfrontieren.
    Das ist in dem Fall ein Heimspiel.

  20. Werden die Donaustädte zum Ausgangspunkt für die bauliche Islamisierung Bayerns?

    Erst Lauingen, dann Ingolstadt, jetzt Regensburg und bald vielleicht bei Mannichl in Passau?

    Die Nürnberger Nachrichten freuen sich schon:
    „Die Domstadt kann bald mehr bieten als Kirchen“ (Originalton zum Architektenentwurf in Regensburg)

    Das Grundstück kaufte ein nicht genannter „Sponsor“.

    Die Sprecherin einer örtlichen Bürgerbewegung, stellvertr. Vorsitzende des Bayr. Elternverbands und CSU-Funktionärin Bernadette Dechant ist begeistert und verspricht sich eine Aufwertung des Viertels durch die große Arabermoschee mit Kuppel und Minarett.

    Ist das auch die Position der CSU-Fraktion?

    Bisher hat man dazu noch wenig vernommen. Der OB sprach nur vom Baurecht, würde den Bau vielleicht gerne ohne großes Aufsehen durchbringen.
    Vielleicht kann der Fraktionsvorsitzende Schlegl uns aufklären:
    christian.schlegl@csu-fraktion-regensburg.de

  21. Man muss nun den Krampf gegen Rechts verstaerken. Das waren bestimmt rechtsradikale Skinheads mit Lebkuchenmesser und Taetowierungen hinter beiden Ohren! Deswegen ist es auch so still im Blaetterwald und die Hubschrauber aus Karlsruhe bleiben im Hangar.

    Igitt. Wie mich die Doppelmoral der deutschen politischen Salonsozialisten anoedet.

  22. #32 Heretic

    Man kann ruhig den Kampf gegen Rechts intensivieren ,schlieslich sind diese islamistischen Gewalttäter meist Antisemiten-
    und keine welche einen Pobereit wählen würden
    wenn sie doch Islamanhänger sein wollen oder sollen oder sogar eher ,sein müssen….

    Die grundsätzliche Frage ist der Islamist rechts oder links ,ist bei der faschistoiden Auslegung gegen alle welche nicht Islamisten sein wollen ,doch recht eindeutig.

    Wenn nun der islamische Jungmann mit seinem
    aufgestauten in der Moschee vermittelten Judenhass auf deutschen Friedhöfen jüdische Gräber schändet ,wird die Tat schliesslich auch rechten deutschen Gruppen zugeschrieben.

    Und nicht rechten Südländern….Warum? Das wäre dem völlig ungebildeten Schariaunkundigen Bildleser nicht zu verkaufen,zu kompliziert.

    Ob die Erkenntnis und der Verstand ,bei der derzeitigen staatlich abgesegneten medialen Vollverblödung vor der Scharia ankommt ist zu bezweifeln.

Comments are closed.