PI berichtete bereits über die Studie der Institute Info und Liljeberg Research zum Integrationsverhalten der türkischen Zuwanderer in Deutschland, bei der jeweils ein Drittel Deutsche, in Deutschland lebende Türken und Türken in der Türkei befragt wurden. Wir möchten hier noch einmal auf den Gewaltaspekt eingehen, der in unserem Beitrag vom 19. November nicht explizit erwähnt wurde.

Die WELT schreibt:

(…) ein Drittel der Deutschtürken sieht sich dazu verpflichtet, die Ehre der Familie auch mit Gewalt zu schützen.

Entkleiden wir doch diesen Satz einmal seiner offensichtlichen Verbrämung – dann kommt heraus: Jeder dritte Türke wird zu Gewalt greifen, wenn er die „Ehre“ seiner Familie verletzt wähnt. Und was es mit dieser „Ehre“ auf sich hat, das wissen wir ja. Es geht um das unversehrte Jungfernhäutchen der Töchter und die Treue der Frauen. Wir dürfen also auf viele, viele weitere „Ehrenmorde“ gefasst sein!

Kein Grund für Barbara John (CDU), Mitglied des Kuratoriums der Muslimischen Akademie in Deutschland, nicht dennoch von einer „gelungenen Integration“ zu phantasieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

37 KOMMENTARE

  1. Dass dieses barbarische Volk wegen jeder Nichtigkeit gewaltbereit und -tätig ist, ist nun wirklich keine Neuigkeit.

  2. Mir fällt extrem auf das es derzeit viele muslimische Vorträge gibt und viele Islamische Prediger entsannt werden!
    Nicht nur Bonn hatte gestern Besuch von Pierre Vogel sondern auch Düsseldorf von Abdul Adhim dem „Moslem-Macher“!!!
    Abdul Adhim wird der extrem konservativen salafitischen Richtung des Islam zugeordnet!
    Die RP (die Penner) schreiben dazu: Ihre Lehre boomt, weil Prediger dieser Richtung anbieten, was in deutschen Moscheen noch Mangelware ist – islamische Glaubenskunde in deutscher Sprache, fundiert, verständlich, einfach.

    http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/nachrichten/Moslem-Macher-predigt-in-der-Innenstadt_aid_786303.html

  3. Ich möchte darauf hinweisen, dass Ehrenmorde nicht nur Teil der islamischen Tradition sind, sondern explizit Teil der Religion.

    Ehrenmorde sind nichts weiter als die Umsetzung der Foderungen des Korans, der Hadithen und der Scharia Menschen, die vom Islam abfallen, also „Ketzer“, zu töten. Dazu muss jemand nicht erklären, er sei nun Christ oder Jude, es genügt den Islam bzw. seine Reglen offen abzulehnen.

    Von einer Familie wird in den meisten islamischen Ländern auch heute noch ganz selbstverständlich erwartet, dass sie Personen, die durch ihr Verhalten zeigen, dass sie vom Islam abgefallen sind, zu ermorden.

    Entegen der üblichen Berichterstattung treffen in Deutschland mindetens 10 Prozent aller Ehrenmorde Männer, was alle so gerne angeführten Gründe ad absurdum führen.

    Dass in der Mehrheit Frauen betroffen sind, hat zum einen den Grund, dass die Islamischen Regeln für Frauen viel strenger sind, zum anderen, dass die meisten Muslime von Grund auf feige sind, und sich nicht an gleichstarke Opfer wagen.

  4. PI hat es in seinem Beitrag nicht „explizit“ erwähnt, aber es stand darin und veranlaßte mich zu einem dem obigen Vortrag entsprechenden Kommentar.

    Und ich stellte dann die Frage, wie Türken-Bärbel angesichts dieser Fakten darauf verfalle, von einem „Rechtsstaat“ und keinem „Gesinnungsstaat“ zu fabulieren.

    … Immerhin ein Drittel der Deutschtürken sieht sich dazu verpflichtet, die Ehre der Familie auch mit Gewalt zu schützen.

    Von einer gelungenen Integration könne man angesichts der Umfragedaten dennoch spre-chen, meint Barbara John. „Wir sind doch keine Gesinnungsgemeinschaft. Wir sind eine Rechtsgemeinschaft“, betont die CDU-Politikerin.

  5. Jede Kriminalitätsstatistik europas sagt genau das aus ! Besser für unsere Sache wäre allerdings au das Wort Türken zu verzichten sondern stattdessen Moslems zu verwenden denn von diesem Problem sind im wesentlichen nur Moslems betroffen!
    Bei christlichen oder alewitisch TÜrken dürfte die Gewaltneigung nicht höher wie bei deutschen sein ! Dagegen Kosovarische und Pali Moslems in Deutschland dürften auch unter die genannte Gruppe fallen!

    Mal was anderes:
    Wie man die Verlogenheit bzw Liebe-sex und Frauen im Iran lebt kann man hier gut lesen

    Die Spannung liegt über der Stadt wie eine silbrige Knisterfolie. Sie macht nervös und aggressiv
    wie ein peinigender Summton und bringt die Menschen dazu, sich in den Nächten schlaflos hin und her ..weiter:

    Liebe in Iran: Sex aus Protest

    Gruß Andre
    Patriotisch-Proisraelisch-Antiislamisch!

  6. Der Jungfer John in´s Poesiealbum geschrieben:

    „Eine Jungfrau über dreißig wird drei mal täglich vom Teufel versucht.“
    (Spanisches Sprichwort)

    Demnach hat sie der Teufel längst gepackt….

  7. „Wir sind doch keine Gesinnungsgemeinschaft. Wir sind eine Rechtsgemeinschaft“, betont die CDU-Politikerin

    Welche Rechtsgemeinschaft toleriert Ehrenmorde:

    Die Islamische.

    Somit hat Frau Barbara John offen gesaft wo wir stehen und was das Endziel ist.

    Widerstand jetzt. Macht aktiv in den Pi-Gruppen mit.

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  8. #10 20.Juli 1944 (23. Nov 2009 09:34)

    „Wir sind doch keine Gesinnungsgemeinschaft. Wir sind eine Rechtsgemeinschaft“, betont die CDU-Politikerin

    Welche Rechtsgemeinschaft toleriert Ehrenmorde:

    Die Islamische.

    Somit hat Frau Barbara John offen gesaft wo wir stehen und was das Endziel ist.

    Sie ist eine von diesen TotalversagerInnen, die uns die Suppe eingebrockt haben, die immer wieder – siehe vorstehender Satz – von der gelungenen Integration faselte.

    Täte sie das nicht, und mit ihr die ganzen TotalvergerInnen aus der Integrations-Industrie, gäbe es doch nur eins:

    Statt von Pöstchen zu Pöstchen zu klettern müßte man eingestehen, TotalversagerInnen zu sein, seine Pöstchen räumen und sagen, es wird Zeit, Leute damit zu befassen, die etwas davon verstehen. Wenn sie dann auch noch ein bißchen Anstand hätten, würden sie auf ihre daraus zu Unrecht ersessenen Pensionsansprüche zu verzichten.

    Tun sie aber nicht, sondern labern uns wider besseres Wissen ein, die Integration sei geglückt.

    Wartet, ihr Hochverräter, Nürnberg II. wird kein Zuckerschlecken für euch!

    Noch eine Kleinigkeit. Wer hier von den Usern kennt eigentlich in Einwanderungsländern wie Amerika, Australien oder Kanada Integrationsministerien? Keiner? Na, dann haben wir ja was gemein.

    Aber das liebt nur daran, daß es in den genannten Ländern auch keine Stütze und Kindergeld für Fremde gibt, womit sich wohl schmarotzen und kalben läßt.

  9. Es dauert bestimmt nicht mehr lange bis Linke und Grüne die Legalisierung des Ehrenmordes als „legitimer Ausdruck der andersgearteten Kultur“ durchsetzen.

  10. Ich denke, auch das hat damit zu tun!

    http://www.zartbitter.de/content/index_ger.html

    Sexuelle Übergriffe unter Kindern
    im Vor- und Grundschulalter nehmen zu

    Zartbitter Köln berät zunehmend in Fällen sexueller Gewalt unter Kindern

    Maßnahmen gegen sexuelle Übergriffe unter Kindern müssen in den Koalitionsvereinbarungen der neuen Bundesregierung im Rahmen der Verpflichtung zur Umsetzung des „Nationalen Aktionsplans zum Schutze von Kindern und Jugendlichen vor sexueller Gewalt und Ausbeutung“ verankert werden.

    Während sich bei Zartbitter Köln noch vor einigen Jahren fast ausschließlich Mütter und Väter meldeten, deren Kinder Opfer sexueller Gewalt durch erwachsene oder jugendliche Täter und Täterinnen waren, bitten inzwischen auch zunehmend Eltern um Unterstützung, deren Töchter und Söhne sexuelle Übergriffe durch gleichaltrige oder ältere Kinder im Vor- und Grundschulalter erlebt haben. Die grenzverletzenden Handlungen reichen von erzwungenen oralen Manipulationen („Wenn du das nicht machst, bist du nicht mehr mein Freund!“), über das wiederholte Einführen von Stöcken in den Genitalbereich bis zur Angstmache mit pornografischen Bildern auf dem Handy. In Einzelfällen leiden die Opfer neben den seelischen Belastungen auch unter körperlichen Verletzungen.

    Allein in den letzten zwei Monaten beriet Zartbitter Mütter und Väter von mehr als 25 Kölner Mädchen und Jungen, die massive sexuelle Gewalt durch Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren erlebt hatten. Zusätzlich vertrauten sich mehrere von sexuellen Übergriffen betroffene Grundschülerinnen und -schüler den Beraterinnen und Beratern von Zartbitter im Rahmen von Präventionsworkshops an. Die Kinder erlitten sexuelle Übergriffe in der Schule, im Ferienlager, in der Nachbarschaft durch gleichaltrige Mädchen und Jungen oder durch ältere Geschwister in der Familie.

    Ich verwette einiges darauf, dass die Täter, die keine Täter sind, zu 90% Anhänger des Proleten sind.

    Prima, wie die um das Problem drumherumreden….

  11. durch anschauen ist schon deren angebliche „Ehre“ verletzt: „wasguckstdu“??

    – die haben keine Ehre
    – die haben keine Kultur
    – die wollen nur unser Bestes -unser Geld-

  12. #13 BUNDESPOPEL

    Das sind klare Worte aus 2005, wenn man bedenkt das sich nichts getan hat.Im Gegenteil, es ist noch viel schlimmer geworden.
    Man brauch sich nicht wundern warum uns aussagekräftige Statistiken über Gewalttaten etc. nicht zugestanden werden!
    Hier würde eine Kartenhaus zusammen brechen, wie in den Niederlanden,der Schweiz, Belgien etc.
    Wie Roman Reusch heute wohl diesen Zustand formuliern würde?

  13. Ich will wirklich nicht hetzen, doch wie lange noch soll unser Widerstand gewaltfrei bleiben, wenn doch alles um uns herum nur so vor Gewalt strotzt (Moslems UND Antifa)?

    Also ich versuche schon seit längerem einen taktischen, wie auch moralischen, Leitfaden für mich zu erarbeiten wie ich mit all dem was um uns herum passiert umgehen soll. Dabei ist mir Recht (StGB und BGB) nicht so wichtig wie Gerechtigkeit.

    Ich bin zu keiner Sekunde mehr bereit, meine Familie, meine Freunde und mich in irgend einer Form demütigen oder gar körperlich bedrohen zu lassen.

    Mein Maß ist voll! Es reicht!

    SIE stehlen, morden, beleidigen und verhöhnen und wir bezahlen dafür mit Geld und Gesundheit!

    Wir haben keine Lobby, keine Verbündeten in der Politik. Selbst die Kirchen verraten uns jeden Tag ein Stückchen mehr.

    Zero tolerance ab jetzt, bis es vorbei ist!

    Wenn sich doch alle einig wären gegen den Islam anzutreten wäre das Problem schon längst gelöst.

    Schuld sind halt, wie immer die Geschäftemacher (schwarz-gelb) und die machtgeilen, welche die Moslems benützen um ihre Positionen zu festigen (rot-rot-grün).

  14. #14 Koltschak

    Sehe ich auch so!

    Ich bestehe darauf das die Broschüre von Zartbitter auch ein Kopftuchmädchen bekommt…wenn schon denn schon!

  15. Warnung!!! Steinigung von Du’a Khalil Aswad
    http://schnellmann.org/#dua

    Murdered by Public Stoning for Falling in Love (Graphic Video)
    0:45 + 1:23 „Allahu Akbar“

    http://en.wikipedia.org/wiki/Stoning_of_Du'a_Khalil_Aswad

    Islamic Stoning to Death for Falling in Love

    Maryam Namazie
    President of Council of Ex-Muslims of Britain
    Ex-Muslims are the Best Allies the World has in this war. They know the evil of Islam, they know the value of freedom and they are determined to preserve it.

    http://schnnellmann.org/Turkey_As_The_Antichrist_Nation.pdf
    (pdf datei, 586 KB)

    „Turkey As The Antichrist Nation
    Seven Scriptural Proofs

    1.EZEKIEL 38 CONFIRMS
    TURKEY’S LEADERSHIP ROLE …“

  16. #15 BUNDESPOPEL (23. Nov 2009 09:54)

    “In manchen Stadtteilen gehört es für die Schulkinder zum Alltagsrisiko, auf dem Schulweg überfallen zu werden.”

    Das sagte Oberstaatsanwalt Roman Reusch.

    Besonders gefährlich die Situation für Mädchen….

    http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/26/0,1872,2326810,00.html

    ———————–

    Und das Zweite Dhimmi Fernsehen beteiligt sich fleissig an der medialen Gehirnwäsche.
    Schämt sich das sogenannte Qualitätsfernsehen nichtmal , diese Zustände dem Bürger als „alltägliche Gewalt“ verharmlosend unterzujubeln.
    Die Älteren im Land wissen noch gut, dass diese „alltägliche Gewalt“ noch nicht lange „alltäglich“ ist.
    Wir waren auch keine Waisenknaben aber es gab einen Kodex, der durchaus auf die Kultur zurückzuführen war.
    Im Zuge der verordneten Kulturbereicherung sind die Sitten erst richtig verroht.

    Das darf man dem Bürger natürlich nicht auf die Nase binden, stattdessen setzen die „Eliten“ auf die Abstumpfung durch entsprechende meinungsbereinigte „Berichterstattung“: „Andere Kulturen sind mindestens so gut wie die Deutsche“.

    Schwarzschimmel zum Beispiel wächst auch in „Kulturen“, nur ist er der Untergang seines Nährbodens.

  17. Heute Abend in RTL-Extra um 22 Uhr 15, geht es um Gewälttätige Jugendliche in den Städten.
    In der Vorschau waren auch unsere „Schätzchen“
    und „Talente“ zu sehen.

  18. #19 guts_god_guns (23. Nov 2009 10:50)

    Derzeit kannst Du nur gute Freundschaften und Nachbarschaftverhältnisse pflegen, in denen man auf einander schaut und sich gegenseitig beisteht.
    Im Fall, dass einer der Familienmitglieder, Freunde oder Nachbarn bereichert wird, heisst es zusammenhalten.
    Ich sags nicht gerne, aber dass man dabei unter Umständen die Rechtsstaatlichkeit verlassen muss, darf kein Tabuthema sein.

    Falls jetzt jemand argumentiert, dass wir dann keinen Strich besser sind als die anderen;
    Stimmt nicht, dieses Verhalten zum reinen Selbstschutz haben wir uns nicht freiwillig angeeignet, es wird uns von einer versagenden Politik und ihrer Justiz aufgenötigt.

  19. @ 24 nicht die mama

    Sie haben recht, Kommentator. Schwarzschimmel ist der Untergang seines Nährbodens. Das kann man getrost in alle Lebens-und Politikbereiche übertragen.

    Und auf der Glotze geht gelegentlich mal ein ehrlicher kritischer Beitrag durch, aber summ summa summarum wird im Dienste der PC drauf los gelogen und geheuchelt, daß sich die Balken biegen. Es kann auch gar nicht anders sein, denn die Medien haben sich schriftlich verpflichtet, die Bürger darüber hinwegzutäuschen, wer die Unruhe-und Unfriedenstifter sind.

    Ihnen Gruß und Segen,
    pepe.

  20. Ich finde, es sollten massiv Programme eingerichtet werden, die den heranwachsenden muslimischen Jugendlichen, die Gewaltanwendungen im Namen des Islam gutheißen, Recht und Ordnung beibringen. Bei vielen ist es doch schlicht Fundamentalismus und solche Leute kann man auch mit harter Hand nicht erziehen. Was die brauchen ist ganz einfach Aufklärung.

  21. #4 Optimist

    Och das ist jetzt aber schon sehr pauschalisierend es sind auch nicht alle gewaltbereit 😉

    Das gefährliche ist halt einfach auch die Ideologie dahinter (slam)

  22. #31 Rollbrettfahrer87 (23. Nov 2009 16:58)
    Bei vielen ist es doch schlicht Fundamentalismus und solche Leute kann man auch mit harter Hand nicht erziehen. Was die brauchen ist ganz einfach Aufklärung.

    Und meinst Du, die hören auf Deine „Aufklärung“? Wo sie doch mit harter Hand erzogen wurden? S. Bruder von Morsal Obeidi.
    Der ist doch hier genauso aufgewachsen wie sie, der kennt das doch alles. Trotzdem hat er sich entschieden, auf die Familie zu hören.
    Was wir brauchen ist leichtere Abschiebung und keine Sozialhilfe für Nicht-Deutsche.

  23. Keine Sozialhilfe, kein Kindergeld für Nicht-Deutsche, kein dt. Pass für nicht-integrierte Ausländer. Keine Moschee-Neubauten und schon gar nicht Sendezeit für Extremisten im öffentlich-rechtlichen TV (wie Pierre Vogel).
    Stattdessen Sendezeit für Fälle wie die von Morsal. Sie hätte mehr Unterstützung bedurft von uns allen, weil sie so leben wollte wie wir. So, wie sie es hier gelernt hat. Und dafür wurde sie ermordet von ihrem Bruder. Wahrscheinlich auf Geheiß der Familie. Trotzdem darf die Familie hier immer noch leben. Das ist ein Skandal.

  24. Die WELT schreibt:

    (…) ein Drittel der Deutschtürken sieht sich dazu verpflichtet, die Ehre der Familie auch mit Gewalt zu schützen.

    Meinen die ein Drittel der türkischen Männer oder ein Drittel der türkischen Männer und Frauen? Nachdem Frauen (selbst türkische) im allgemeinen nicht so gewaltbereit sind, sagt das ja einiges.

Comments are closed.