Nachdem Moscheen in der Schweiz keine „Gebetstürme“ mehr haben dürfen, wollte die katholische Kirche „Sacro Cuore“ in Bellinzona (Tessin) dhimmi-korrekt ein Zeichen der Toleranz setzen. Darum wird das Christkind in Bellinzona dieses Jahr nicht mit Gold, Weihrauch und Myrrhe beschenkt, sondern top-modern von sechs rund zwei Meter hohen Muezzintürmen (Foto) umzingelt. Der Pfarrer von „Sacro Cuore“, der Kapuzinerpater Callisto Caldelari, hat die Aktion gutgeheißen. Mit der Umzingelung des Christkindes glaubt er, sich für „Menschenrechte und Brüderlichkeit“ einzusetzen.

» Kontakt: bellinzona@cappuccini.ch

(Spürnase: Leukozyt)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

100 KOMMENTARE

  1. Es kann auch die Erinnerung an die Vertreibung und Ermordung von Christen und Juden aus Jerusalem durch Mohammed darstellen.

  2. Das Bild hat schon was markaberes in Anbetracht dessen das man heute ihr bei PI lesen muss , das ein Islamischer Gelehrter eine Fatwa erlassen hat um Weihnachten abzuschaffen !

    Was für lächerliche Idioten sind Angesicht der Realität, so derart verbohrt und opfern sich dabei selbst ?

    Ich frage mich immer : Ist es Unwissenheit ? Ignoranz der Realität gegenüber ?

    Was muss den noch passieren ? Müssen wirklich erst Köpfe durch Londons Strassen rollen ?

    Es ist nicht kurz vor 12 …es ist Punkt 12 !

  3. Aua!! Das Bild schmerzt mich physisch, obschon ich nur leichtgläubiger Christ bin. Dieser amigo in Bellinzona scheint ja ein hartnäckiger Fall zu sein. Aber nach Weihnachten wird hoffentlich die ganze Krippe wieder abgeräumt…

  4. Die Minarette hat der Pastor aufgebaut, um das Christkind am Weihnachtsabend sybolisch damit erschlagen zu lassen!

  5. Die Minarette hat der Pastor aufgebaut, um das Christkind am Weihnachtsabend symbolisch damit erschlagen zu lassen!

  6. Was sagt das eine Miarett zum anderen?

    Nun haben wir diese Brut umzingelt!

    -oder was will uns der Pastor damit sagen?

  7. Unserem Pfarrer würde ich etwas flüstern, bei so einer Aktion. Dem würde so ein Mist aber auch nicht einfallen.

    Der Tessiner Pfarrer wird die Aktion sicher nicht mehr lange gut heißen lol.

  8. So manchem Katholiken stehen Moslems eben ideologisch näher als „Gottlose“, die auf jeden Fall bekämpft werden müssen. Und da sind Moslems als Verbündete durchaus willkommen. Das Christen in islamischen Staaten diskriminiert und teilweise verfolgt werden, wird dabei hingenommen.

  9. Also, so ein Jesus-Baby abzubilden und dann diese Minarette mit ihren Halbmonden oben drauf drumherum zu stellen…

    …das ist eine Symbolik, da fällt selbst mir nichts mehr ein.

    Nee, äh, doch: „…Vergib Ihnen, denn Sie wissen nicht, was sie tun!“ 😉

    Mit anderen Worten: Der verantwortliche Pfaffe ist so blöd, dass man es ihm nicht mal mehr übel nehmen kann.

    So wie es ein „Menschenrecht“ des Islam auf Minarette gibt, so haben die Frauen im orient alle miteinander sicher auch das Menschenrecht auf das Kopptuch – und da wollen wir mal froh sein, dass Staaten wie der Iran, Saudi Arabien usw. sich auch sehr sorgfältig um solche Menschrechte kümmern, was?

  10. aaaaahhhhh!
    immer wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Pfaffe her…
    … und setzt noch einen drauf.
    Unglaublich. Sowas glaubt man nicht, wenn man’s nicht gesehen hat.
    Dann soll doch dieses Kapuzineräffchen sein Jesus-was-a-Muslim-T-Shirt anziehen und dahin gehen, wo der Pfeffer wächst.
    Manche denken anscheinend, dass sich Glaubensgrundsätze ebenso vermischen lassen wie Völker.
    Dem ist nicht immer so.
    Wie Öl und Wasser, trennen sich die Elemente, wenn sie sich nicht ähnlich sind.
    Die Kirche scheint dabei den „Emulgator“ spielen zu wollen, der Öl und Wasser mischbar macht.
    Was dabei rauskommt, wissen wir.
    Eine graue, trübe, undefinierbare Flüssigkeit.

  11. Ob der nette Herr auch wenigstens eine Kerze im Gedenken an die beiden im Sudan ermordeten Bibelschülerinnen entzündet?

    Eher nicht.

    Oder beten für Mariam (27) und Marzieh (30), die zwar aus dem Knast sind, aber niemand weiß, wie es weitergeht?

    An der Stelle mein Dank an Mina Ahadi und PI für den Einsatz und die Berichterstattung über die beiden Frauen. 🙂

  12. Der Kleine, da im Springbrunnen, das ist doch dieser Raketen-Sepp!
    Wernher oder so hieß er, glaub ich… 😉

  13. und die kirchen wundern sich warum es so viele kirchenaustritte gibt bzw. viele den glauben an den christlichen gott nicht mehr ernst nehmen. die kirche kann nichts anbieten. ständig quält man die gläubigen mit schuld und sühne, nächstenliebe und selbstkasteiung, aber die leute wollen einen unerschütterlichen starken glauben der nicht ständig die weiße fahne schwenkt, sondern auch mal anständig in die eier tritt. was soll der quatsch mit disko in der kirche, jazzkonzerten in einem dom, oder weinurlaub in einem kloster. dann wieder wird mal der vorschlag unterbreitet ein christlichen feiertag freiwillig abzuschaffen, um platz für einen mohammedanischen zu machen. letztens habe ich einem guten ehem. studienkameraden beim bierchen auf die schulter geklopft und ihm gratuliert zur seiner entscheidung noch ein theologiestudium anzuhängen. dabei habe ich mich mit ihm über die christenverfolgung in der islamischen welt unterhalten und ihn auf pi und andere blogs verwiesen. er hat mich nicht mehr angerufen. soviel zum thema. da ich jetzt offiziell in den augen meiner ehem. studienkameraden zum rassisten gepimpt wurde, sucht man das weite von mir. als jude wundert es mich schon was gerade in europa geschieht. gegenüber dem judentum hat sich die kirche nie zimperlich verhalten und das obwohl wir mehr gemeinsames haben als trennendes. beim islam ist aber der bückling angesagt und selbstleugnung. jetzt geht man schon so weit sogar die jüdischen wurzeln europas aus der geschichte zu verbannen und diese lücke mit dem islam zu füllen. bald wird man über die christlich-islamische tradition europas sprechen. da frage ich mich wie hat der islam im vergleich zum judentum europa geistig und kulturell befruchtet? ein blick auf die nobelpreisliste müsste reichen. wie auch immer, dieser pfaffe braucht ein paar warme ohren.

  14. dann können die Muezzine in den sechs Minaretten dem Sohn Gottes in der Grippe ja huldigen und lobpreisen.

  15. ..schön wäre die Minaretten in Regenbogenfarben, die katholische Kirche soll auch Toleranz zu SchwulLesBische Menschen ein Zeichen geben…*ironie*

  16. Sehr geehrter Herr Kapuzinerpater Callisto Caldelari.
    Jetzt noch eine stilvolle Steinigungsszene. Wofür sie sich dankenswerterweise als Hauptdarsteller zur Verfügung stellen sollten.
    Engagieren sie sich noch einen Muselterroristen, der morgen Nacht, während der Christmette, inmittem ihrer Schäfchen sich zu seinen 72Jungfrauen sprengt.
    Ja dann werter Pater, haben sie ihr Soll an gutmenschlicher Blödheit erbracht.
    Herzlichen Glückwunsch.

  17. Diese Dinger assoziiere ich bei jedem Anblick mit äußerst bedrohlich wirkenden Raketen, die nur auf den Augenblick warten, um alles zu zerstören.

    DAS genau ist die Ideologie des ISLAM und den hirnlosen Sklaven des Mohammed.

  18. Tja Leute, ich habe mir hier ja manche Rüge wegen meiner Religionskritik früher eingefangen. Stefan und ein par andere von PI waren nicht immer glücklich mir.
    Mir hat’s Moderation eingebracht und den Moderatoren Mühe 😉
    OK, dann hatte wenigsten eine/r meine Beiträge gelesen.
    Nachträglich danke ihr Lieben 🙂

    Ich will an dieser Stelle auch nicht wieder mit Religionskritik anfangen … aber könnt ihr wenigstens ein klein bisschen Verständnis für meine Kritik aufbringen?

  19. Würde ich dieser Gemeinde angehören, wäre mir das wohl ziemlich peinlich!

    …man hätte doch die Minarette wenigstens etwas kleiner als den Jupp (oder wer ist das?)machen können, dann wärs eine symbolhafte Protestaktion gewesen. So sieht es aus wie die toTALE Unterordnung oder sogar Bekehrung (am Minarett sieht man nun mal gleich, welcher Gott größer ist, nicht wahr?)…

    #8 Suizo (23. Dez 2009 21:39)
    Nach Weihnachten wird die Krippe abgeräumt und die Minarette bleiben als einziges stehen!!!

  20. In diesem Bild steckt soviel Unwissenheit wie in der Darstellung eines Minaretts im Logo für die 60-Jahr-Feier der CDU Siegen-Wittgenstein. Minarette stammen ganz speziell aus den vormals christlichen Eroberungsgebieten des Islam im Nahen Osten. Sie sind direktes Zeichen islamischer Landnahme. Diesen Dhimmis sollte man ihre Dummheit rechts und links um die Ohren hauen.

  21. Schade und peinlich. Das Problem ist, dass die Leute – und eben auch die Pfarrer – über den Islam nicht Bescheid wissen. Ich bin auch eine Ex-Linke (z.B. „alle Religionen sind gut“) und habe erst, als ich mich mit dem Islam auseinander setzte, gemerkt, welch hoch gefährliche und vereinnahmende Ideologie das ist. Ich wünsche mir, viel mehr Leute – und ganz besonders auch die Theologen – würden mal den Koran lesen! Die wären zu Tode schockiert, wenn sie die Wahrheit sehen würden!

  22. @ lukrezia tschanz

    Jeder christliche Theologe sollte wissen, daß vom Islam das Christentum vollkommen falsch ausgelegt wird. Die göttliche Trinität wird als Polytheismus verstanden, doch käme es einem Christen niemals in den Sinn, Gott Vater, Jesus und den Heiligen Geist als drei Gottheiten zu verehren. Das ist vergleichsweise harmlos. Die Konflikte zwischen christlicher Friedenslehre und islamischen Haßanstachelungen sind in der Tat nicht auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen.

  23. Die Symbolik dieser Handlung verdirbt mir das Weihnachtsfest. Offenbar ist dem Pater nicht bewusst, welcher Blasphemie er sich schuldig gemacht hat. Hier stellt sich die Frage nach dem Eingreifen des Ordens.

    Das neu geborene Christuskind, umzingelt von Minaretten! Das ganze in einer christlichen Kirche! Darauf wäre nicht einmal ein islamitischer Hardliner gekommen. Die Symbolik der Szene muss aber jeden Muslim begeistern, denn:

    Zuerst sollte der Kapuzinerpater im Gottesdienst, folgerichtig handelnd, auch den Koran zitieren, wonach das Jesuskind nach seiner Geburt folgendes sprach:

    K 19,30 Er (Jesuskind) sagte: ‚Ich bin der Diener Gottes. Er hat mir die Schrift gegeben und mich zu einem Propheten gemacht. 31 Und er hat gemacht, daß mir, wo immer ich bin, (die Gabe des) Segen(s) verliehen ist, und mir das Gebet (zu verrichten) und die Almosensteuer (zu geben) anbefohlen, solange ich lebe.

    Schließlich eignet sich für die Einleitung der Predigt die folgende koranische Epistel:

    K 5,73 Ungläubig sind diejenigen, die sagen: ‚Gott ist einer von dreien.‘ Es gibt keinen Gott außer einem einzigen Gott. Und wenn sie mit dem, was sie (da) sagen, nicht aufhören (haben sie nichts Gutes zu erwarten). Diejenigen von ihnen, die ungläubig sind, wird (dereinst) eine schmerzhafte Strafe treffen.

    Die Predigt sollte also die christliche Trinität (Vater, Sohn und Heiliger Geist sind ein Gott) zum Inhalt haben. Als Zeichen der Brüderlichkeit könnte der Pater auf einen muslimischen Einwand eingehen: Wäre Jesus Sohn Gottes und Gott, und richteten sich seine Gebete an Gott, so würde Gott sich selbst anbeten.

    Am islamischen Jüngsten Tag wird Jesus östlich von Damaskus in einer Moschee an einem weißen Minarett (!) erscheinen. Nachdem Al-Mahdi gestorben ist wird Jesus Herrscher der Muslime. Er wird alle Juden und Christen auffordern, den Islam anzunehmen. Der Prophet sagte, daß die Stunde nicht kommen wird, bis die Muslime die Juden bekämpfen und umbringen, bis der Jude sich hinter dem Stein und Baum versteckt und der Stein und der Baum sagen wird: Oh, du Muslim, oh, du Diener Allahs, dies ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt, komm und bring ihn um! Wer nicht Muslim werden will, wird getötet. Jesus wird das Kreuz zerstören. Alle, die in die Hände der Muslime fallen, müssen sich entscheiden, ob sie für oder gegen Jesus sind. Danach wird es nur noch Muslime geben.

    Der Prophet sagte: Ich schwöre bei Allah, Jesus der Sohn Mariams wird herabkommen als gerechter Richter. Er zerschlägt das Kreuz, tötet das Schwein und hebt die Kopfsteuer auf. Jesus wird die Hadj absolvieren und das Grab Muhammads besuchen. Dann wird er sterben und neben Muhammad bestattet.

    Muhammad liegt in der Hauptmoschee von Medina begraben, umgeben von zehn Minaretten (!).

    Die weihnachtliche Darstellung der Geburt Jesu, eingezäunt von Minaretten, weist auf sein endzeitliches Erscheinen in Damaskus hin und deutet durch die Vielzahl der Minarette bereits seine Begräbnisstätte in Medina an. Damit wurde ein Symbol geschaffen, dass islamischer gar nicht sein kann. Christus als Gesandter Allahs, dem besonders das Gebet anbefohlen ist, wie er als Kind mitteilte. Und was wäre ein muslimisches Gebet ohne vorangehenden Ausruf vom Minarett?

    Jetzt warte ich noch auf den christlichen Geistlichen, der die Trinität abschafft.

  24. übrigens…ich habe heute mit meinen Kindern die Weihnachtkrippe unter dem Tannenbaum aufgebaut, von Playmobil.
    Dort ist im Handbuch mit der Weihnachtgeschichte, im Hintergrund eine Moschee mit Minaretten und Halbmond dargestellt. Das hat mich schon ein bischen geschockt.
    Nicht nur Geschichtlich absolut falsch, da der Islam ja bekanntlich eine Erfindung ein paar Jahrhunderte später war, sondern auch noch, finde ich, eine Frechheit sich mit diesen Symbolen zu schmücken wenn es um Geld gehen sollte. Entweder man glaubt an diese Geschichte, dann aber bitte alles korekt machen, oder man hält sich komplett raus.

  25. #46 Gorm-der-Alte:

    „Jetzt warte ich noch auf den christlichen Geistlichen, der die Trinität abschafft.“

    Wie wäre es mit einem Geistlichen, der sie erklärten kann?

    Insbesondere das „Filioue“ hat ja unter Christen für gewisse Irritationen gesorgt.

    Welche Rolle spielen der „Sohn“ und der „heilige Geist“ im Judentum?

  26. Der Heilige Franzikus war als Prediger Teilnehmer am fünften Kreuzzug, was würde er wohl zu solchen Verirrungen sagen?

  27. 7 epistemology (23. Dez 2009 21:36)
    Alles hat seine Grenzen, nur die menschliche Dummheit nicht.

    Ja, zu ähnlichem Ergebnis kam bereits Einstein.

    Vielleicht sollte man den Herrn Priester mal auf diese Site schicken – nur zur heiteren Ablenkung:
    http://www.sittenwart.de.vu/ 🙂

  28. Im moslemischen „Dubai“ sind in den Einkaufshallen dieses Jahr große Christbäume aufgestellt und geschmückt, in der Schweiz sollen keine Weihnachtslieder in den Schulen gesungen werden.

    Sind die Gutmenschen alle total bekifft??

  29. #49 Rechtspopulist
    Oh, wieder der Herr Rechtspopulist. Halbwissen ist KEIN Wissen. So oft wie du aus Halbwissen heraus argumentierst, solltest du dich nicht wundern wenn christliche Geistliche den Islam verharmlosen, denn auch sie argumentieren aus Halbwissen heraus.

  30. #49 Rechtspopulist (23. Dez 2009 23:34)

    #46 Gorm-der-Alte:

    “Jetzt warte ich noch auf den christlichen Geistlichen, der die Trinität abschafft.”

    Wie wäre es mit einem Geistlichen, der sie erklärten kann?

    Die christliche Trinität ist vollkommen unerklärlich, ganz im Gegensatz zur Quadrität des Fliegenden Spaghettimonsters. Dieses besteht nämlich aus Teigwaren, Hackfleisch, Tomatensauce und Parmesan. Darauf ein herzhaftes „Mahlzeit!“ und ein dreifaches „Pasta basta!“

  31. Mein Schreiben an Pater Caldelari:

    Sehr geehrter Pater Caldelari !

    Für “Menschenrechte und Brüderlichkeit” wollen Sie sich einsetzen,indem Sie muslimische Miniatur-Minarette aufstellten, wie wir auf der Internetseite http://www.pi-news.net
    lesen durften?
    Das ist grundsätzlich gut und ehrenwert!
    Aber gibt es ein Menschenrecht darauf, Andersgläubige kraft eines Buches zu hassen?
    Ist es ein Menschenrecht,Andersgläubige in einem „heiligen“ Buch als minderwertige,ja wertlose, Affen und Schweine zu bezeichnen?
    Andesgläubigen sogar das Recht auf Leben abzusprechen? Zu ihrer Täuschung und späteren Unterwerfung oder Ermordung aufzurufen und ANZULEITEN?
    Andersgläubige für vogelfrei zu erklären?
    Andersgläubige,wie Sie,verehrter Pater, über seine wahren Absichten BELÜGEN zu dürfen?
    Sind das die Menschenrechte,die Sie helfen,in Europa zu etablieren?
    Derlei Menschenrechte,geschätzter Pater Caldelari, sind keine Menschenrechte.
    Sie sind Menschen verachtend,wie sie unschwer erkennen können!
    LESEN Sie den Koran,bevor Sie IHRE jungen und alten Schäfchen den Wölfen zum Frass vorwerfen!Informieren Sie sich im Internet!
    Menschen wie Sie,die offensichtlich keine Affinität zum real existierenden Islam haben,sich aber von den Süssholz raspelnden Imanen als LEGITIMATION missbrauchen lassen, sind MITVERANTWORTLICH,daß TÄGLICH junge,in Moslems verliebte Christinnen in Europa ABGESCHLACHTET werden,weil man sie nicht warnt,wie sie ebenfalls auf zitierter,unwidersprochener Internetseite,nachlesen können.
    Sondern,im Gegenteil, anscheinend ohne auch nur geringste Kenntnisse dieser Ideologie zu haben,
    den Islam,und damit dessen Anhänger, zu VERFOLGTEN zu erklären!
    Die Realität,von Muslimen gerne schöngeredet,,sehr geehrter Pater, ist eine völlig andere!
    Weltweit,auch und gerade in der Türkei und in moslemischen Mittelmeerstaaten,findet eine historisch beispiellose Christenverfolgung statt!
    Die alleine im Jahre des Herrn 2009 165.000 Christen,die trotz Unterdrückung durch Staaten UND Bevölkerungen NICHTS forderten, auf grausame und grausamste Weise DURCH MOSLEMHAND das Leben kostete! Die 250 MILLIONEN Christen,jeden 5.(!) also,zu hungernden,entrechteten Verfolgten macht,die TÄGLICH um ihr Leben fürchten müssen!
    Während Muslime in Europa neben den von UNS gewährten Grundrechten und menschenwürdiger Grundversorgung(!) obendrein Sonderrechte en Masse„genießen und sich andererseits nicht einmal von UNS angreifen oder sich neben uns BEGRABEN lassen wollen!
    Während man sogar Priester wie sie mittels der im Islam VORGESCHRIEBENEN Täuschung(!) dazu missbraucht, unbedarfte ,nächstenliebende christliche Menschen,ihre ihnen von Gott ANVERTRAUTEN Schäfchen,
    in den Bannkreis dieses Wahnsinns (nach Voltaire) zu ziehen!
    Muslime sind,OBWOHL sie in der Schweiz nur 4 % der Bevölkerung stellen, FÜHREND in beinahe allen Verbrechensstatistiken, aber als TÄTER,nicht Opfer!
    Bitte lieber Pater,werfen Sie ihre Schäfchen nicht mit solchem Tun den Wölfen vor!

    Danke,im Namen Österreichischer Christen

    PS.: Berthold Brecht schrieb folgende Zeilen:

    *****
    “ Toleranz wird zum Verbrechen,
    wenn sie dem Bösen gilt ! “
    *****

  32. Jesus hätte diese Judas Iskariots mit der PEITSCHE hinausgejagt

    er nannte Sie Lügner, Heuchler, Schlangen und Otternbrut …

  33. #57 backinblack2

    Wahr gesprochen! Doch zuviel auf einmal!

    Hier bei uns OK, denn wir sehnen uns nach Wahrheit! In Gewisserweise auch eine Art von Masochismus! Aber bei den Gutmenschen?

    Da hilft nur Stück für Stück! Fragen stellen! Wo sie sich bei der Beantwortung bewusst verbiegen müssen! Humor ist auch nicht schlecht!

    http://tinyurl.com/y8njrxs

  34. #47 justice70 (23. Dez 2009 23:27)

    übrigens…ich habe heute mit meinen Kindern die Weihnachtkrippe unter dem Tannenbaum aufgebaut, von Playmobil.
    Dort ist im Handbuch mit der Weihnachtgeschichte, im Hintergrund eine Moschee mit Minaretten und Halbmond dargestellt.

    Danke, das war nun wirklich ein guter Lacher zum Abschluss des Tages – stimmt das, oder war das nur ein Witz?

    Falls es wirklich so ist – Steilvorlage für Harald Schmidt (wenn er sich denn trauen würde)…

    😉

  35. Wer ein Neugeborenes, auch wenn es nur eine symbolische Puppe ist, mit bedrohlich wirkenden Dingen umgibt, der kann kein guter Mensch sein.

  36. Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse heißen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen.

    An alle die die Trinität nicht verstehen! Meint ihr das ernst? Lol fragt mal euren Pfarrer! Ihr könnt das!

  37. DIE CHRISTLICHE TRINITÄT WIRD SEHR GUT UND VERSTÄNDLICH IN DEN KOSTENLOSEN DIN-A-5-Heften des
    Vereins KEIN ANDERES EVANGELIUM (e.V.) erklärt,
    die sich ebenfalls um sachlich-fundiert um die christliche Kritik der Scharia, des Islam, der kirchlichen Fehler und deren Ursachen verdient machen. – Evtl. das beste deutschen christliche, nicht-sektiererische und bibel-fundierte Blatt das es gibt. – Verstanden ist die DREI-EINIGKEIT Gottes eine schöne, runde Sache !
    Esoteriker würden vielleicht von 3 Aspekten oder 3 Energiezuständen sprechen. Aber da der GOTT der Bibel ein PERSÖNLICHER ist, kann man so vielleicht einen Einstieg in die Frage finden, aber d i e sseitig zu kurz und an Gottes Angebot für uns Menschen vorbeigreifen und somit auch an ih nicht herankommen, IHN nicht begreifen. Fragt doch
    an –> bekenntnisbewegung@t-online.de

    Da schon bei diesem Thema,
    möchte ich auch unbedingt folgendes kostenlose/spendenfinanzierte Werk/ Blatt empfehlen
    > SEHET DEN F E I G E N B A U M Westbank<-Siedlungen, – Heiliges LAnd oder Heiliger Krieg ? ; WIDER DAS VERGESSEN – Eine Antwort auf den weltweit steigenden antisemitischen Antizionismus ; Der JESUS-Report , – auf den Spuren Jesus' in ISRAEL und denjüdischen Spuren im Christentum

  38. Da schon bei diesem Thema,
    möchte ich auch unbedingt folgendes kostenlose/spendenfinanzierte Werk/ Blatt empfehlen
    “ SEHET DEN F E I G E N B A U M !“ des ebenso heißenden Vereins, der
    von einem ehemaligen Juden gegründet wurde.
    Dieser hatte in GeStaPo-Haft eine BEGEGNUNG mit Jeschua/ Jesus Christus:
    Dann kamen die angloamerikanischen Bomber und Paul Taime kam nach Treffer frei, konnte flüchten und überleben,
    heiratete in England, zog nach ISRAEL und lößte seinen Schwur an Gott ein, indem er nach einiger Zeit zurück nach Deutschland kam und diesen Verein um diese wunderbare kleine Zeitung gründete.
    Obwohl kleiner noch als obiges Blatt, zeichnet es sich sehr schön durch eine klare inhaltliche Tiefe aus, zu allem was das deutsch-christlich-jüdisch-israelische Verhälnis betrifft.

    – Bestellt es mal !
    – – – info@feigenbaum.de
    Sie bieten auch DVDs für wenig Geld an, zB. SUCHE den TOD, – über die antijüdisch-arabische Erzeihung ; AUGENZEUGEN,Interviews mit arabischen Christen ; „Westbank“-Siedlungen, – Heiliges Land oder Heiliger Krieg ? ; WIDER DAS VERGESSEN – Eine Antwort auf den weltweit steigenden antisemitischen Antizionismus ; Der JESUS-Report , – auf den Spuren Jesus‘ in ISRAEL und den jüdischen Spuren im Christentum

  39. Was uns dieses Foto nicht vermittelt, das sind die Tonbandwiedergaben aus den aufgestellten Minarett-Türmen, die dem Christus-Kind zurufen, Allah sei sein Vater und nicht Gott.

  40. .Ach wenn dieser Pfarrer wahrscheinlich was anderes ausdrücken wollte :

    Theologisch , ist diese Krippe gar nicht so schlecht !

    So ist das Leben !
    Das Leben enthält auch Leiden !
    Die Minarette weisen auf das Leiden Christi hin !
    Irgendwann wird er ans Kreuz geschlagen und verreckt dort elendig !
    Die Minarette sind die Vorstufe dahin !

    „erst fang wer ganz langsam an , aber dann ,aber dann…..

    Bella ciao ,ISLAM
    http://www.youtube.com/watch?v=SNocyz1NRjA

    .
    Wie sagte mir und wünschte mir bei seinem Neujahrsgruß ein befreundeter Bäckermeister gestern so schon :
    .
    Ich wünsche uns und Dir , daß wir im kommenden Jahr auch mal aus dem Kotzen herauskommen !

    So ist das Leben !
    .
    Darauf weisen die Minarette hin !

  41. @ 67
    Was uns dieses Foto nicht vermittelt, das sind die Tonbandwiedergaben aus den aufgestellten Minarett-Türmen, die dem Christus-Kind zurufen, Allah sei sein Vater und nicht Gott.
    ———————————————-

    Allah hat keinen Sohn 😉

  42. Die Meinung der katholischen Kirche gegenüber „minderwertigen?“ Frauen sind ja auch die Gleichen geblieben wie bei den Barbaren.

    JA zum Frauenpriestertum

    initiant

    PS: Ich bin aus der Kirche ausgetreten, und ich kann es immer noch nicht glauben – aber es geht. Die Kirche braucht Gott, Gott aber nicht die Kirche… oder andere religiöse Einrichtungen.

  43. Ich bin dazu übergegangen, Priester die so handeln, an den Vatikan zu melden mit dem Antrag zur exkomunikation. Denn sie haben den glauben an Gott verloren und sind zu Satan gewechselt.

    Sollten viele Menschen machen, denn irgendwann wird der Vatikan handeln müssen.

    pi.mainkinzig@yahoo.de

  44. Die Szene zeigt eine Krippe, die von riesigen Minaretten umzingelt ist. Diese sehen bedrohlich aus – wie Raketen. Das Bild symbolisiert für mich die Bedrohung des Christentums durch einen übemächtigen und militanten Islam. Vielleicht hat der Pfarrer ja genau das ausdrücken wollen.

  45. Den Davidstern auf dem Bild kenne ich, den Halbmond auch, aber das dritte Symbol ist mir unbekannt. Sieht aus wie ein V und ein T.
    Vielleicht für Vendetta?

  46. @ 72

    Die Szene zeigt eine Krippe, die von riesigen Minaretten umzingelt ist. Diese sehen bedrohlich aus – wie Raketen. Das Bild symbolisiert für mich die Bedrohung des Christentums durch einen übemächtigen und militanten Islam. Vielleicht hat der Pfarrer ja genau das ausdrücken wollen.

    ———————————————-

    Gut möglich .

    Das Kind in der Krippe wird sie entschärfen .

    „Sehet, es wurde ein Kindlein geboren, welches ist Christus der Herr“

  47. Warum hat er nicht die letzten Jahre immer 6 Hakenkreuze drum herum aufgebaut? Oder Sowjet-Sterne? Das wäre doch auch ein ganz tolles Zeichen für „Menschlichkeit und Brüderlichkeit“!

  48. dieses „Bild“ enthält viel Symolik, nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Nach dem ersten Schrecken finde ich diese Darstellung gar nicht mehr so unchristlich.

  49. „Islam“ heißt nun mal Unterwerfung.

    Meistens wird das als Unterwerfung unter Allah interpretiert.

    Faktisch bedeutet es Unterwerfung unter den Islam.

  50. @ 77
    Faktisch bedeutet es Unterwerfung unter den Islam

    ———————————————-
    Das Jesuskind sieht nicht gerade unterworfen aus , so wie es dargestellt ist.

  51. Was, Judenstern ÜBER dem Halbmond?!

    Was für eine ungeheuerliche Provokation!
    Oder ist die Krippe eine Allegorie auf Israel?! 😉

  52. @ 79

    Was, Judenstern ÜBER dem Halbmond?!
    ———————————————-

    Das ist der Stern von Bethlehem, der ÜBER dem Stall stand. 😉

  53. Eines weiß ich ganz sicher, wenn ich zufälligerweise in dieser Kirche gelandet wäre, wären die Türmen gefallen.

    Normalerweise müssten es in der italienischsprachigen Schweiz jetzt Kirchenaustritte hageln. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der schweizer Bürger sich von irgendwelchen durchgeknallten Revolutionstheologen so an der Nase herumführen lassen.

    Das Ganze ist eine Entweihung der Kirche.

  54. #76 Black Elk (24. Dez 2009 10:48)

    dieses “Bild” enthält viel Symolik, nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Nach dem ersten Schrecken finde ich diese Darstellung gar nicht mehr so unchristlich.

    Um dies als unchristlich zu empfinden, bedarf es drei Voraussetzungen:

    1. Ich muß das Christentum (AT+NT) kennen.
    2. Ich muß den Ursprung des Islam, das Leben seines Verkünders und die Hadithen und den Koran kenn
    3. Ich muß die analytische Gabe haben, 1. und 2. in Relation setzen zu können.

    Mindestens 2. spreche ich Dir ab! Über den Rest kann ich nur spekulieren.

    Ich hoffe doch, dass während des Ramadan auch ein Kreuz in die geraubte Hagia Sophia in Istanbul gehängt wird. Das könnte ja Herr Kolath bei Erdogan mal anregen.

  55. #71 20.Juli 1944 (24. Dez 2009 10:12)

    Die Idee ist besser, wie vor Ort zu protestieren, da hier der Kurie offensichtlich vollkommen das Ruder abhandengekommen ist.

    Trotzdem, frohe Weihnachten an die PI-Gruppe MKK.

  56. @ 81

    Das Ganze ist eine Entweihung der Kirche.
    ———————————————-

    Wenn eine Kirche so leicht zu entweihen wäre, dann hätten es manche sehr einfach damit.

    Eine Blasphemie reicht nicht aus um eine Kirche zu entweihen.

  57. @ 82

    Mindestens 2. spreche ich Dir ab! Über den Rest kann ich nur spekulieren
    ———————————————
    Welche ?

  58. #85 Black Elk (24. Dez 2009 12:19)

    Habe ich doch geschrieben: …mindestens 2….
    Was steht auf 2. (zweitens)?

  59. Hoffentlich gibt es viele Kirchenaustritte. Denn mit unseren Kirchensteuern ermoglichen wir ihnen solchen Blödsinn.

  60. @ 85

    Habe ich doch geschrieben: …mindestens 2….
    Was steht auf 2. (zweitens)?
    ———————————————-

    Danke , ich habe den Punkt übersehen .

  61. @ 88

    Hoffentlich gibt es viele Kirchenaustritte. Denn mit unseren Kirchensteuern ermoglichen wir ihnen solchen Blödsinn.
    ———————————————-
    Man kann austreten (fortlaufen), oder sich engagieren und das Teil abbauen.

  62. Hier wird immer über Kirchenaustritte geredet. Zu Recht, ich bin auch schon vor langem ausgetreten.

    Ich möchte nur einmal auf etwas hinweisen das nicht allgemein bekannt ist: Wenn jemand in Deutschland arbeitslos ist, also ALG bezieht, wird für ihn pauschal ein bestimmter Betrag (als „Ersatz“ für die Kirchensteuer) an die Kirchen abgeführt.

    Und das völlig unabhängig davon ob derjenige in der Kirche ist oder nicht.

  63. @ 93

    #90 Black Elk (24. Dez 2009 12:59)

    Und stimmt´s ?
    ———————————————

    teilweise 😉

  64. @ #4 Oberfranken1988
    Coole Idee! Die sähen bestimmt auch als Silvesterraketen witzig aus. 🙂
    Dieser Priester ist doch ein richtiger Zomoformus! (Kleiner Insider-Gag)
    Frohe Weinachten übrigens!

  65. #94 Black Elk (24. Dez 2009 14:36)

    Du bist Kapuziner und guckst, was hier so abgeht, stimmt´s?

    Wenn ja, könnte das hier noch eine interessante Diskussion werden.

    Ich bin ein absoluter Verehrer von Franz von Assisi, obwohl ich (amtlich) keiner Religion angehöre.

    Welchem Herren willst du dienen, einem geringen oder dem größten?

  66. #35 Kreuzritter (23. Dez 2009 22:31)

    Wegen solchen idiotischen Pfaffen bin ich zur Kirche raus.

    LOL ja, das sollte man wohl machen, wenn die die Kirchensteuer-Gelder um diesen Satanskult zu päppeln. Ich bin sprachlos vor Entsetzen, angesichts des Bilds eines von Minaretten umzingelten Jesus-Kinds.

  67. Die Minarette sehen irgendwie doch sehr viel phallischer aus als die Kirchtürme. Da ist es doch klar, daß die Muslime im göttlichen Auftrag handeln, wenn sie die Töchter der Christen mit ihren Phalli ´beglücken´ und schließlich fast alle Christen zu Allah bekehren werden.

Comments are closed.