Diesmal fröhnten linksradikale Gewalttäter ihrem Motto: „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ nicht wie gewohnt in Berlin oder Hamburg, sondern suchten sich den Gärtnerplatz in München und die dort befindlichen Luxuswagen aus.

Die Abendzeitung berichtet:

Normalerweise geht es rund um den Gärtnerplatz beschaulich zu. In den umliegenden Bars feiert das junge Szenepublikum – immer lässig und meistens zivilisiert. Anarchisten trifft man im schicken Viertel hingegen eher selten. Zumindest war das so bis Mittwochnacht.

Um kurz vor zwei Uhr alarmierten dann Anwohner im Gärtnerplatzviertel die Polizei. Alle meldeten Beängstigendes: Eine Gruppe von mehreren Vermummten stürme durch die Straßen, mit lautem Gebrüll und schwingenden Baseballschlägern. Und offensichtlich waren sie nicht zum Ausgehen hier – sondern zum Austoben.

Laut Polizei wurden Mittwochfrüh entlang der Müller-, der Klenze- und der Fraunhoferstraße fünf Fahrzeuge von Randalierern beschädigt. Die maskierten Rabauken zwischen 15 bis 23 Jahren traten Seitenspiegel ab und schlugen mit Baseballschlägern auf parkende Autos ein. Offenbar hatten sie es besonders auf teure deutsche Fahrzeuge abgesehen. Bislang konnte die Polizei Schäden bei einem Porsche, Mini, Mercedes, VW und einem Motorroller feststellen. Der entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden, dürfte aber bei einigen tausend Euro liegen.

Die alarmierte Polizei nahm noch am Tatort zehn Randalierer fest. „Es handelt sich um Personen aus dem linken Spektrum“, sagte ein Polizeisprecher.

Wir wünschen den Münchner Linksradikalen viel Vergnügen mit der bayrischen Justiz!

(Spürnase 1788-94)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Wenn sie immer aber nur die rechten Außenspiegel abtraten, waren das rechte Straftaten und der entsprechende Zähler kann wie gewünscht KLICK machen.

  2. Mir scheint, als ob sich die bayrische Polizei noch nicht so tuntig im Umgang mit Linksradikalen benimmt wie die Kollegen im Rest der Republik.
    Erinnert wohltuend an die gute, alte Bayrische Landespolizei der zwanziger und frühen dreißiger Jahre.

  3. #1 Amos

    Wenn sie immer nur den rechten Außenspiegel abgetreten haben, fällt das unter die Rubrik „Kampf gegen Rechts“, hier können sicher auch Mittel im Kampf gegen Rechts abgerufen werden.

  4. So bedauerlich diese Randale sind – es ist wichtig, dass sie überall ankommen. Nur dann ist das Aufwachen sicher.

  5. Hoffentlich machen diese Chaoten so weiter,damit auch der letzte Gutmensch merkt wo es lang geht in diesem Land.

  6. Wenn irgendwann mal ein Autobesitzer durchdreht und eines ihrer „linken Wohnprojekte“ niederbrennt, wird es mir schwerfallen, dabei Mitleid zu heucheln.

  7. Na also, es geht doch!

    Sind die Anarchisten endlich mal aufgewacht. Sonst sind sie immer so stark den Ottonormalbürger zu terrorisieren.

    Ich warte schon auf den Tag wo der Linker Mob in Blankenese, am Elbufer oder durch die Hafencity in Hamburg „demonstriert“.

    Oder sind diese Spatzenhirne sich zu schade bei ihren „Eltern“ zu „demonstrieren“.

  8. #7 Nordisches_Licht (07. Jan 2010 09:37)

    Glaub‘ mir. Fast allen Normalverdienern tut es schon weh. Und alle die Kinder haben wissen auch um was es geht. Es fehlt nur der Zusammenschluss aller. (Bürger in Wut – Pax Europa – PRO usw.) Einigkeit ist angesagt.

  9. Da hats heute nacht also ein wenig ge“prantl“elt. Schön. Die Einschläge kommen „Näher“. 🙂

  10. #15 nachtfahrer

    Nein… das war eine vom IM finanzierte Werbeagentur, die vorsichtig die Ausgaben gegen : „Kampf gegen Links“ rechtfertigen soll.

    Viel mehr habe ich zu schlucken an dem Idioten Westerknaller, der ernstaft eine Tuntenmitgliedschaft der Türken befürwortet. Dieser verdammten Rosettenlecker.

  11. #2 Kreuzritter (07. Jan 2010 09:31)

    „Christen nach Weihnachtsfest erschossen“

    Das ist sogar sehr interessant. Gestern in den Nachrichten (ZDF, wenn ich mich recht erinnere) wurde nämlich ein ausführlicher Bericht darüber gebracht, wie wundervoll friedlich Moslems und Christen doch miteinander auf Marienerscheinungen gewartet hätten und was für eine herrliche Harmonie zwischen ihnen geherrscht hätte.
    Naja, so ein paar erschossene Christen – wer wird denn da kleinlich sein? Man muß wohl schon dankbar sein, daß keine Bomben explodiert sind. So ändern sich die Wahrnehmungen des Wertes von Menschenleben in Zeiten der kulturellen Bereicherung nun mal.

  12. 6 Christen (Kopten) heute in Ägypten nach Gottesdienst von Terroristen mit automatischen Waffen erschossen!

    http://edition.cnn.com/2010/WORLD/meast/01/06/egypt.shootings/index.html

    Angeblich als „Rache“ für die Vergewaltigung einer Moslemin: „[…] Officials say they suspect the attack is in revenge for the rape of a 12-year-old Muslim girl by a Christian man in the town in November. There were five days of riots in the town, with Christian properties torched and damaged, following the rape. […]“

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/8444851.stm

  13. Übrigens, der verhindete nigerianische Massenmörder, der das US-Flugzeug sprengen wollte, um durch die Opfergabe von fast 300 Menschenleben in das islamische Paradies zu kommen, wird nicht wegen Terrorismus angeklagt. Wenn das nicht interessant ist…

  14. Wieso soll München nicht auch von den Subjekten heimgesucht werden ?
    Das beginnt immer zuerst in den großen Städten, dann geht`s in die Dörfer, es ist wie ein Krebsgeschwür!
    Macht so weiter, immer weiter und zerstört endlich die 68-er Ideologie eurer Eltern.
    Werdet noch gewalttätiger, werdet noch grausamer wie die RAF und letztlich zerstört und tötet eure Eltern, denn die Revolution frisst immer ihre eigenen Kinder!
    Wir werden Zeugnis darüber ablegen!

  15. “ … linksradikale Gewalttäter … suchten sich den Gärtnerplatz in München und die dort befindlichen Luxuswagen aus.“

    Am Gärtnerplatz parken auch viele Schwule. Da darf davon ausgegangen werden, daß das keinesfalls Linke waren, nein, es waren schwulehassende Rechtsextreme.

  16. #22 KyraS (07. Jan 2010 10:27)

    Übrigens, der verhindete nigerianische Massenmörder, der das US-Flugzeug sprengen wollte, um durch die Opfergabe von fast 300 Menschenleben in das islamische Paradies zu kommen, wird nicht wegen Terrorismus angeklagt.

    es gibt ja auch wichtigerere Probleme:

    „Prozess um verbrannten Asylbewerber wird neu aufgerollt“

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,670569,00.html

  17. #13 Teufelchen (07. Jan 2010 09:50)

    …..
    Ich warte schon auf den Tag wo der Linker Mob in Blankenese, am Elbufer oder durch die Hafencity in Hamburg „demonstriert“.
    —————————

    Hatten wir doch schon. Anfang der 1980-er Jahre bei der Besetzung der Häuser in der Hafenstraße. Endlose Demonstrationen der Vorgängergeneration des jetzigen Demonstrantenpacks.
    Allerdings war damals die Polizei noch etwas zupackender. Ich erinnerne an den „Hamburger Kessel“, als der Mob gestellt und von den Polizeitruppen umzingelt wurde.

    War das ein Aufschrei im Blätterwald, weil man den Demonstranten das Menschenrecht auf Pipimachen verwehrte und sie stundenlang im eigenen Saft schmoren ließ.

    Danach war es allerdings vorbei mit soviel agressiver Polizeigewalt, ab dann wurde de-eskaliert.

  18. Scheißbande.
    Ja, aber es muss schon sehr schwer sein von Hartz IV und damit auf Kosten der Gemeinschaft zu leben, wenn man den Staat so inbrünstig hasst.

  19. Also, …, ich warte ja doch irgendwie darauf, dass die Süddeutsche jetzt ihre grosse Talent-Maschine anwirft oder schon angeworfen hat, die uns objektiv faktisch-kühl zu recht zeigt was WIRKLICH hinter der ganzen Sache steckt.
    Denn wie wir alle, dank Süddeutscher, wissen , ist das Glockenbachviertel, zu dessen Szene man den Gärtnerplatz dazurechenen kann, ein ganz finsteres Nazinest ersten Ranges. Dort hockt die Brut.
    Und wie wir alle – auch dank der Süddeutschen, ebenfalls wissen , sind Nazis aus dem Glockenbachviertel gefährlich.

  20. #22 KyraS

    Ich kann mir nicht mal vorstellen, dass es einen Straftatbestand „Terrorismus“ gibt.
    Eine Anklage wegen 298fachen (oder so) Mordversuchs ist aber in den USA sicher auch nix, was man mal eben auf einer Arschbacke absitzt. Das Millionärsbengelchen ist noch jung; da kann x mal lebenslänglich ganz schön lang werden. Für einen studiertes Jüngelchen ist es auch nicht sehr unterhaltsam, zusammen mit Horden gewalttätiger Krimineller eingesperrt zu sein…

  21. #16 High Noon: Gemein formuliert, das könnte „uns Didi“ ja als Drohung begreifen (wenn der überhaupt noch was begreift)…

  22. Dieses Terroristen-Bengelchen kriegen die im Knast am Arsch, so Allah es will!!

  23. Wie niedlich – vermummte Rabauken mit Baseballschlägern, die sich nur austoben wollten…

    Sagt mal, ihr Schreiberlinge bei der Abendzeitung, gibt es nicht noch viel verniedlicherende Bezeichnungen für linksextremistische Gewalttäter, die sich an fremdem Eigentum vergreifen und dieses beschädigen? Ihr habt sie doch nicht mehr alle…, derartige Straftaten auch noch so zu verniedlichen.

  24. Die bayrische Justiz ist auch nicht mehr was sie war. Wir denken in Wehmut zurück an die Zeit wo sich Tandler noch was traute.

  25. Der Blutgreis in Berlin würde sagen: Das sind doch nur Jungs, die etwas wild sind.
    Bayrische Justiz: Zu Zeiten eines Franz-Josef Strauß war da was, aber heut zu tage?
    Jedoch: A bisserl was geht alleweil!

  26. Was regt ihr euch auf?

    In Deutschland darf heute jeder mal seinen Spaß haben. Egal ob links, rechts oder jemand aus der Mohammedaner-Szene.

    Links: Autos abfackeln und Bullen klatschen.

    Rechts: den Arm hoch zum Hitler-Gruß.

    Mohammedaner-Szene: deutsche Frauen „beglücken“ und „Kartoffeln“ ins Koma treten.

    Wer noch Fragen hat zur Zukunft der Deutschen: wendet euch an unsere Volkszertreter.

    Danke, habe fertig…

  27. #35 vossy (07. Jan 2010 12:18)

    Wie niedlich – vermummte Rabauken mit Baseballschlägern, die sich nur austoben wollten…

    Sagt mal, ihr Schreiberlinge bei der Abendzeitung, gibt es nicht noch viel verniedlicherende Bezeichnungen für linksextremistische Gewalttäter, die sich an fremdem Eigentum vergreifen und dieses beschädigen? Ihr habt sie doch nicht mehr alle…, derartige Straftaten auch noch so zu verniedlichen.

    …kann mir gut vorstellen, dass ein Grossteil der RedaktösInnen der Abendzeitung vorher bei der Süddeutschen „gearbeitet“ haben.
    Denn sie sind nicht winiger talentiert als die bei der grossen.
    tja, und so kungelt die Abendzeitung , ganz
    wie die grossen, mit Stadtverwaltung und Zwergenpolitikern rum.

  28. #22 KyraS (07. Jan 2010 10:27)

    Vielleicht war es ja auch ein „gezielt misslungener Versuch“ vom CIA gesteuert, um die kriegsmüde westliche Gemeinschaft ein wenig wachzurütteln?
    Das würde auch erklären, wie das Jungchen alle Sicherheitsschranken austricksen konnte…

    Inzwischen halte ich alles für möglich!

  29. #13
    Oder sind diese Spatzenhirne sich zu schade bei ihren „Eltern“ zu „demonstrieren“

    Oh, das geht nicht.
    Wovon sollen die sich denn ihren Stoff kaufen, wenn es kein Taschengeld mehr gibt.

    Aber keine Sorge, in 15-20 Jahren werden die kleinen Racker als smarte Manager ohne mit der Wimper zu zucken, Urwälder niederwalzen, Waffen an die Scheichs verkaufen, tausende Arbeitnehmer auf die Straße setzen… halt sehr viel „machen“.

  30. Ja fangen die Chaostage früher an oder gehts schon im Januar los. Viel Fruede ihr vögel mit der bayerischen Polizei.

  31. Geht der Linksterror jetzt auch schon in München aus? Dort wird aber mit Sicherheit nicht so lange geduldig zugesehen wie in Berlin..

  32. Diese linken marodierenden Antifaschisten, sind neben der Islamisierung unserer Gesellschaft das größte Problem. Dieser linke Abschaum muss mit jeden Mitteln bekämpft werden. Haben denn wirklich die Münchner gedacht, das diese faschistischen linken Banden nicht bis zu ihnen kommen. Diese Pest breitet sich überall aus. Da sind die Rechten harmlos dagegen. Die Anzahl der linken Straftaten steigen täglich ins Unermessliche und unsere Staatsmacht schaut tatenlos zu. Eines Tages zählt nur die Selbstjustiz, da dir in diesem Land niemand hilft.

  33. Was ist, wenn das Orientale sind, und die Polizei hat Anweisung, das Ausmaß des Islamaufstands in Deutschland zu verschweigen ?
    Gibt ja genug Araper und Türgen, die Deutschland und Deutsche hassen. Und sich von der Sozialhilfe keine teuren Autos kaufen können und deshalb neidisch sind.
    Ich meine, seit wann interessieren sich linksradikale Einfaltspinsel für Autos ?

  34. #22 KyraS (07. Jan 2010 10:27)

    Übrigens, der verhindete nigerianische Massenmörder, der das US-Flugzeug sprengen wollte, um durch die Opfergabe von fast 300 Menschenleben in das islamische Paradies zu kommen, wird nicht wegen Terrorismus angeklagt. Wenn das nicht interessant ist…

    Die Al-CIAda läßt dioch nicht besten Männer anklagen:
    http://www.jungewelt.de/2010/01-04/047.php

Comments are closed.