Schröder: 'Der Islam ist Teil des Problems Deutschenfeindlichkeit'Bundesfamilienministerin Kristina Schröder hat sich in einem BILD-Interview zum aktuellen Thema Deutschenfeindlichkeit geäußert. Teils vorsichtig, teils klar spricht sie die Gründe für die wachsende Deutschenfeindlichkeit an: „Wenn bestimmte Strömungen des Islam ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen vermitteln, wenn Frauen nur dann als würdevoll gelten, wenn sie bestimmte Kleidungsvorschriften einhalten und wenn Homosexuelle dort als minderwertig behandelt werden, dann ist das Teil des Problems“, so Schröder.

Auszüge des Interviews:

BILD: Frau Ministerin, Sie wurden von Muslimen als „deutsche Schlampe” beschimpft. Wie kam das?

Kristina Schröder: Ich war damals als Abgeordnete für das Thema extremistischer Islamismus zuständig. Dabei bin ich gegen die türkische Zeitung ‚Vakit‘ vorgegangen. Die hatte in ihrer Deutschland-Ausgabe üble antisemitische Thesen verbreitet und den Holocaust geleugnet. Als ich sie deshalb wegen Volksverhetzung angezeigt habe, startete die Zeitung eine Hetzkampagne gegen mich. In dem Zusammenhang wurde ich so beschimpft – vor allem von anonymen Anrufern. Ich bekam aber auch Unterstützung, im Übrigen gerade von Migranten.

BILD: Ist Deutschenfeindlichkeit eine neue Form von Jugendgewalt?

Schröder: Solche Beschimpfungen sind bei Jugendlichen leider in bestimmten Gegenden alltäglich – auf Schulhöfen, aber auch in U-Bahnen. Es geht um grundsätzlich feindliche Einstellungen gegenüber anderen Gruppen – und das richtet sich vor allem gegen Deutsche und Christen. Dagegen müssen wir genauso entschieden vorgehen wie gegen Ausländerfeindlichkeit!

BILD: Woher kommt dieser Hass – aus den Moscheen?

Schröder: Es gibt Moscheen in denen Werte vermittelt werden, die eindeutig nicht auf dem Boden unserer Verfassung stehen. Dem müssen wir entschieden entgegen wirken. Wichtig wäre hier auch, Imame in Deutschland auszubilden, damit es deutsche Muslime sind, die hier in den Moscheen predigen. Und nicht Imame, die nur für ein paar Jahre hierher gesandt werden.

BILD: Wie viel Islam ist überhaupt verfassungskonform?

Schröder: Wir haben alle Ausprägungen: Es gibt viele Muslime, die sagen, MEIN Islam ist glasklar mit dem Grundgesetz vereinbar und verbietet mit Frauen menschenunwürdig zu behandeln. Es gibt aber auch Muslime, die stellen die Scharia über die Verfassung und behandeln Frauen, die kein Kopftuch tragen, als Wesen ohne Würde und begründen das auch mit dem Islam. Meine Aufgabe ist es nicht, zu sagen, was denn nur der wahre Islam ist. Meine Aufgabe ist es, den Jugendlichen klar zumachen, wo in diesem Land die Stopp-Schilder stehen.

BILD: Von muslimischer Seite kommt oft der Vorwurf, auch die Deutschen seien feindselig…

Schröder: Natürlich gibt es in Deutschland leider Ausländerfeindlichkeit, und die müssen wir mit aller Kraft bekämpfen. Ich wehre mich aber gegen Versuche, pauschal aus Tätern Opfer zu machen und sie von jeglicher Verantwortung für ihr Handel freizusprechen.

BILD: Sind wir Deutschen mit Schuld für die Aggressivität junger Muslime?

Schröder: Ich rede nicht von „den Muslimen“ an sich. Muslime sind doch nicht alle gleich. Ich rede von einem leider nicht geringen Anteil muslimischer Jugendlicher. Gründe für aggressives Verhalten sind mangelnde Bildung, falsche Freunde, aber auch Macho-Normen und Gewalterfahrungen in der Familie. Dabei regt es mich auf, wenn so getan wird, als hätte das alles damit zu tun, dass diese Gesellschaft gegenüber diesen Jugendlichen nicht freundlich genug ist! Wenn bestimmte Strömungen des Islam ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen vermitteln, wenn Frauen nur dann als würdevoll gelten, wenn sie bestimmte Kleidungsvorschriften einhalten und wenn Homosexuelle dort als minderwertig behandelt werden, dann ist das Teil des Problems.

Ansatzweise richtig erkannt, Frau Ministerin. Aber der Islam ist nicht „Teil“ des Problems – er ist das Problem!

(Spürnase: wolfi)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

207 KOMMENTARE

  1. Für mich hat Frau Schröder das Problem nicht nur ansatzweise richtig erkannt, sondern komplett richtig. Dass sie z.T. etwas zurückhaltend kommentiert ist ihrem Amt geschuldet – sie will ja schließlich ihren Stuhl noch nächstes Jahr innehaben. Ich hatte eigentlich erwartet, dass sie auf dem Posten ganz schnell rundgeschliffen wird, aber das ist bisher noch nicht zu sehen. Respekt!

  2. Unsere Politeliten brauchen sehr viel mehr von diesen beschimpfungen des frielichen Islam. So kommen sie auch etwas in den Genuß der Bereicherung wie u.a. tausende Schulkinder jeden Tag.

  3. Alle Pöbel-, Prügel- und Stechmusels gehören rausgeschmissen.

    Alles andere ist nur belangloses Blabla !

  4. Ausländerfeindlichkeit in Deutschland ❓
    Halte ich für den größten Teil der deutschen Bevölkerung als unhaltsame Behauptung.

    Es existiert bestenfalls eine „Antipathie“ gegen Ausländer aus bestimmten Regionen ❗
    Ich glaube nicht, daß die Deutschen feindlich gegenüber Chinesen, Japanern, Australiern, Italienern, Franzosen, Amerikanern, Israelis ………, u.s.w. sind.

    Es sind die Mohamedaner selbst die diese Antipathie gegen sie durch ihr eigenes Verhalten selber heraufbeschwören und auch immer wieder bestätigen.

    Lassen wir also mal die Kirche im Dorf und sprechen das mal richtig aus was los ist, auch wenn die Frau natürlich im Thema total richtig liegt ❗

    Jetzt, wenn sie selbst mit dem Haß der Mohamedaner konfrontiert werden, wachen die Politiker auf.
    Aber besser jetzt als nie.

  5. “Wenn bestimmte Strömungen des Islam ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen vermitteln …“

    Also, wir waren Frau BFMin’in Schroeder dankbar, wenn sie uns allen wohl mitteilen koennen moechte, WELCHE „Stroemungen“ des Islam -ihrer werten Meinung nach- wohl NICHT solche Gefuehlswallungen umschweben moege.

  6. #7 crohde:

    „Es ist von zentraler Bedeutung, dass sich angeblich gemäßigte islamische Verbände kategorisch gegen jede Gewalt aussprechen. Das tun sie aber nicht…“

    Das ist so nicht ganz richtig. lesen Sie dazu den heutigen Leitartikel auf http://www.islam.de.

  7. #1 Arminius (02. Nov 2010 09:34)

    Ich darf Dich ergänzen ❓
    Egal wie du antwortest, ich mache es einfach. 😉

    Jesus starb für die Sünden der Menschen.
    Mohamett sündigte indem er Andere sterben lies.

    Gott liebt alle Menschen
    Luzifer ………. ääääähhhhh, Alla liebt nur Mohamedaner, und da auch nur die „Mänenr“.

    Wir beten aufrecht, zwar mit gesenktem Kopf, aber aufrecht Richtung Himmel
    Mohamedaner beten mit dem Gesicht nach unten, Richtung Hölle und mit dem Arsch nach oben, Richtung Himmel.

    Ein christlicher Märthyrer stirbt für Andere.
    Ein mohamedanischer Mehrtürer läßt Andere für sich sterben.

    Nur ein Antichrist befiehlt Christen zu töten.

  8. Es gibt viele Muslime, die sagen, MEIN Islam ist glasklar mit dem Grundgesetz vereinbar

    Klar. Da gibt es Millionen, die das „sagen“.

    Wichtig wäre hier auch, Imame in Deutschland auszubilden …

    Das ist allerdings mal wieder deutlich der Kurs schleichender Islamisierung unter dem Deckmantel der „Integration“.
    Symptom-Bekämpfung dient nur der Verschleierung. So werden sie sich hier immer weiter vermehren und der Islam an sich wird weiter ignoriert.

  9. Ich wiederhole einfach meinen Kommentar von vorhin:

    Schröder: Ich habe sehr viele Zuschriften von besorgten Eltern bekommen, die beobachten, dass ihre Kinder Angst haben, dass Töchter sich unauffällig kleiden, um nicht beschimpft zu werden. Und fast in jedem Brief steht, dass die Menschen befürchten, als Rassist zu gelten. Dabei schildern sie nur, was ihre Kinder ängstigt.

    Frau Schröder macht ihre Aufgabe gut! Nun ja, ich traue ihr nicht bezüglich Gender, aber man kann auch nicht alles nur einfordern!

    Im Rahmen der ihr auferlegten Grenzen, ist sie einer der wenigen Politiker, denen ich wohlwollend gegenüber stehe!

  10. http://newstime.co.nz/a-god-who-hates-by-wafa-sultan.html
    Video Dr. Wafa Sultan (Arab-American Psychologist):

    Der Islam ist eine sehr gefährliche poitische Ideologie.

    Amerikaner und der Westen sollten den wahren Islam verstehen.

    Es gibt kein radicalen, gemäßigten oder spirituellen Islam, noch militanten Islam, Wahahbi (Saudi Arabia, Iran) Islam … ES GIBT NUR EINEN ISLAM

    02:10 “But you need to understand that Islam is NOT a religion. Islam is a very dangerous political Ideology!”

    02:45 “Americans and the West have to understand the truth of Islam!
    There is NO RADICAL, regular or spiritual Islam nor militiant Islam, Wahhabi Islam … THERE IS ONLY ONE ISLAM!!!

  11. “Wenn bestimmte Strömungen des Islam ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen vermitteln, wenn Frauen nur dann als würdevoll gelten, wenn sie bestimmte Kleidungsvorschriften einhalten und wenn Homosexuelle dort als minderwertig behandelt werden, dann ist das Teil des Problems”…

    Ich würde eher sagen ein Teil des Noch-Problems. Denn bald werden die Schätzchen ein viel größeres Problem haben:

    https://acrobat.com/#d=9aWl23nO3V8-4PcNaBtg3g

  12. #7 crohde01 (02. Nov 2010 09:43)

    Mayzek intoniert immer wieder, daß ein richtiger Mohamedaner Gewalt ablehnt.

    Er widerspricht dem Koran und dem Schöpfer dieses Geschreibsels, somit ist er ein Ungläubiger. Aber da er korankonfrom Taquiya betreibt, darf er am Leben bleiben. Jetzt schliest sich der Kreis wieder.

    Habt Ihr das verstanden ……. ❓ 🙄

  13. Oh Mann, schon wieder „Moderation“.

    Kann man denn bei euch endlich mal eine gescheite Auskunft bekommen wann und warum man „moderiert“ wird ??

  14. #10 WissenistMacht (02. Nov 2010 09:47)

    Einmal mehr wird deutlich, dass die Spirale der Gewalt nach dem begonnenem Krieg der Alliierten nicht abgenommen hat und dass dieses Blutbad ein weiterer schrecklicher Höhepunkt der Chronik der Gewalt ist, die seit Kriegsbeginn 2003 hunderttausenden unschuldigen Zivilisten jeder Religion im Zweistromland das Leben gekostet hat.

    Nicht der Islam ist schuld, sondern die Amis! 😉 (wobei zu 28.9% nicht ganz falsch)

    Soviel zur Selbstkritik! 🙁

    Allerdings sollte man auch beachten, das ZMD nein zu Gewalt sagt! Wie auch Mohammed sich bzgl. Gewalt immer eindeutig verhielt…

  15. Ich glaube sie kennt das ganze Problem!
    Sie muß halt einfach vorsichtig argumentieren!

  16. @all,

    oh ich glaub eure bundesmutti „hosenanzug“ wird ihr kleines töchterlein sicherlich zurechtweisen, und ihr sagen, dass man in der öffentlichkeit nicht über unsere schätze so sprechen darf, sonst darf sie nächstes jahr im bundestag nicht mehr mit den anderen mitspielen.
    ist doch alles relaTIEF ordnung.

    OT ist hier jemand aus dem raum innsbruck/tirol?
    wir haben einen PI-stammtisch. suchen noch mitstreiter.

    lg melli

  17. #24 melli39ibk (02. Nov 2010 10:03)
    Aus dem Raum nicht, aber PI scheint mir immer näher zu kommen. 😉

  18. „Dagegen müssen wir genauso entschieden vorgehen ..! … Dem müssen wir entschieden entgegen wirken.“

    Na ja. Der Verdienst der BFMin’in in dem Zusammenhang ist, dass sie ueberhaupt erkennt, dass bzgl. ‚Islam‘ in D. Probleme vorhanden sind.
    Damit ist Frau BFMIn’in Schroeder schon weiter als viele, und nahezu PI-outcast zuendelnd, in der Politclownrunde.

    Andererseits ist zu ihrer Aussage, bzgl. „dem muessen wir“, fraglich, wen sie denn damit nun wohl meinte.
    Sollte es heissen, „die Buerger muessen“ irgendwas, oder „die Sicherheits-&Ordnungskraefte muessen“, was auch immer, oder „die Regierungsverantwortlichen muessen“, mal ganz dringend.

    Indes, das kennen wir schon. Hinter so einem amorphen „wir muessen“ kann „man“, oder hier ‚Frau Ministerin‘, sich halt prima wegducken. Man hat es halt mal so gesagt.

    Ich sag es dann mal n’bueschen konkreter: Sie, Frau BFMin’in, und Ihre Kollegen i.d. Kabinettrunde, Sie alle muessen dafuer sorgen, dass unsere FDGO und unsere Gesetze in D.&EU eingehalten werden, und vor allem dafuer sorgen, dass solche Subjekte, die dies nicht wollen oder -expressis verbis- dieses Rechtssystem aushoelen oder abschaffen wollen, aus D. und EU ausgeschafft werden!

  19. @#4 KDL

    Ich muss da etwas widersprechen, nicht gänzlich, aber im Detail. Denn bei Frau Schröder schaut mir doch ein wenig Takyia aus der Wäsche mit raus:

    Wichtig wäre hier auch, Imame in Deutschland auszubilden, damit es deutsche Muslime sind, die hier in den Moscheen predigen.

    Wen meint Sie denn damit? So ein Musterbeispiel wie Pierre Vogel?

    Ob nun der Koran in Deutschland oder in der Türkei auswendig gelernt wird macht inhaltlich nicht sehr viel Unterschied.

    Und offensichtlich trifft bei Frau Schröder das ein, was wir hier immer wieder predigen. Sobald unsere Politker vom friedlichen Islam gestreift werden (Drohanrufe, Hetze) sieht der Blick auf diese friedliche Religion doch gleich ganz anders aus. Ich wiederhole meine Forderung: Quartiert alle Bundes- und Landagsabgeordneten in Mietwohnungen in Marxloh, Neu-Köln und anderen Multikulti Wohngegenden ein und laßt uns in einem halben Jahr nochmal über das Theme reden!

    Bei solchen Selbsterfahrungen und gepaart mit der Trendwende, dass solche Themen heute überhaupt an- aund ausgesprochen werden dürfen,wundert mich immer noch, dass man Sarrazin nach wie vor einen (Rechts-) Populisten schimpft!

  20. Na,da hat die Mutti die Tochter nach vorn geschickt,damit die CDU nicht unter 15% fällt.Für mich ist das alles nur Gelaber,um nichts tun zu müssen,und um den sogenannten mündigen Bürger einzulullen!!!

  21. Es beschimpfen viele oft die DDR…zu recht wie ich finde. Aber eines haben die in den 80ern erkannt. Mit dem Islam in der DDR wird das nichts.
    Bsp. Es wurden in den 80ern viele Menschen aus Afrika und Vietnam in das LKW Werk IFA Ludwigsfelde geholt.(sozialistische Hilfe) Mit den Schwarzafrikanern und den Vietnamesen lief es ganz gut. Dann kamen für die sozialistische Hilfe Moslems aus Algerien. Ab da herrschte Stellenweise Ausnahmezustand in der Stadt Ludwigsfelde. Nach zwei-drei Jahren war schluß und sie wurden wieder nach hause geschickt. Tja, da soll noch einer über die linken määäckern…

  22. Es ist überaus beachtlich, dass mittlerweile sogar die Kernfrage in einer breiten Öffentlichkeit andiskutiert wird:

    Wie viel Islam ist überhaupt verfassungskonform?

    Das wäre vor Wochen noch undenkbar gewesen.

  23. Das Kopftuch und die Burka -und sonstige mohammedanische Verkleidungen- sind europaweit zu verbieten!

    Das Kopftuch schafft eine Distanz, die in freiheitlich-demokratischen Staatswesen nicht geduldet werden kann. Auch sind Kopftücher bei Frauen ein starkes aber nachvollziehbares Einstellungshindernis, ein Handicap erster Güte sozusagen!

    Viel wichtiger ist jedoch, dass das Kopftuch bzw. dessen Trägerinnen eine moralische Überhöhung symbolisiert und damit alle nicht Kopftuch tragenden Frauen als Freiwild und Schlampen degradiert!

    Das Kopftuch muss weg!

  24. Kristina Schröder ist die nächste Generation. Die Nach-68er Generation, die aus dem Multikulti Traum ihrer Eltern durch bittere Erfahrungen am eigenen Leib, vor allem während ihrer Schulzeit oder Studiums, erfahren mussten, dass Multikulti die größte Lebenslüge ihrer Elterngeneration ist. Die Realität ist eine andere und diese Erfahrungen bringt eben eine Frau Schröder mit in unsere Politik. Daher denke ich, dass wenn es zu einer kompletten Ablösung der neuen Generation gibt, dass sich die Politik auch im Mainstream endlich wieder zu unseren Werten zurückbesinnen wird. Frau Schröder ist da nur der Anfang.

    Daher setzte ich mittlerweile meine Hoffnungen NICHT in Die Freiheit, sondern in die nachkommende Generation der CDU, FDP Politiker, die das Scheitern von Multikulti am eigenen Leib erfahren mussten!!!

  25. #31 nachbar27:

    Die Religion Kommunismus lässt eben keine andere Religion zu Worte kommen. Das gilt ganz generell. Auch die Christen hatten es ja nicht gerade leicht in dem System.

    Ob das aber sooo erstrebenswert ist??

    Da bevorzuge ich ein Leben ohne festgefahrene Ideologien.

  26. Sie hat nicht so glasklar formuliert, wie wir es gerne hätten. Aber mehr kann man gegenwärtig von etablierten Politikern noch nicht erwarten.

    Vor fünf Jahren wären Heerscharen von Gutmenschen über sie hergefallen.

    In wenigen Jahren wird die Mehrheit der Politiker erkennen und auch sagen, dass der Islam das Problem ist.

  27. OT
    Millionen Kassenpatienten dürfen erst 2011 wieder zum Zahnarzt! Warum wird nicht endlich das Deutsch-türkische-Sozialversicherungsabkommen gekündigt? Seit 2003 wird uns da eine Änderung versprochen!
    Wir können uns diese teuren, im Ausland lebenden Verwandten, welche kostenlos mit versichert werden, nicht mehr leisten.

    Mal ganz davon abgesehen, ist das eine Absurdität sondergleichen!

    http://www.welt.de/wirtschaft/article10679804/Millionen-Patienten-duerfen-erst-2011-zum-Zahnarzt.html?wtmc=RSS.Wirtschaft.Wirtschaft

  28. Kristina Schröder ist die nächste Generation. Die Nach-68er Generation, die aus dem Multikulti Traum ihrer Eltern aufgewacht ist,auch durch bittere Erfahrungen am eigenen Leib, die sie vor allem während ihrer Schulzeit oder Studiums, erfahren mussten, dass Multikulti die größte Lebenslüge ihrer Elterngeneration ist. Die Realität ist eine andere und diese Erfahrungen bringt eben eine Frau Schröder mit in unsere Politik. Daher denke ich, dass wenn es zu einer kompletten Ablösung der neuen Generation kommen sollte, dass sich die Politik auch im Mainstream endlich wieder zu unseren Werten zurückbesinnen wird. Frau Schröder ist da nur der Anfang.

    Daher setzte ich mittlerweile meine Hoffnungen NICHT in Die Freiheit, sondern in die nachkommende Generation der CDU, FDP Politiker, die das Scheitern von Multikulti am eigenen Leib erfahren mussten!!!

  29. Im Ansatz sich nicht schlecht. Es wird langsam!
    Trotzdem sagich: Wir wollen hier gar keine Imame!!
    Wir wollen hier auch keinen Isalm. Also wollen wir auch nicht das hier Imame ausgebildet werden. Wenn’s geht, noch von Steuergeldern.
    Nochmal: Der Islam hat in unserem Land nichts zu suchen! Auch nicht in Europa!
    Der Islam ist keine Relegion!
    Islam ist…! Ja, man höre sich doch nur mal diesen Schwachsin an:

    http://www.youtube.com/watch?v=kYM54gKpy1g&feature=related

    Man kann nur hoffen das sich wenigstens einige Politiker, die was zu sagen haben, mal intensiv mit dem Islam auseinander setzen werden.

    Ich warte auf das neue Buch von Herrn Prof. Schachtschneider.

    Cyrus

  30. #34 WissenistMacht (02. Nov 2010 10:28)

    Die Religion Kommunismus lässt eben keine andere Religion zu Worte kommen.

    Streng genommen müßte das erste Wort „Religion“ in diesem Satz unter Anführungszeichen stehen. Leider gibt es keinen Begriff, der Religionen und quasi-religiöse Ideologien wie Kommunismus oder Nationalsozialismus gleichermaßen beinhaltet. Der ist ein echtes Desideratum, denn die Ähnlichkeit zwischen diesen beiden so groß, daß die meisten Aussagen über die einen auch für die anderen gelten.

  31. Und noch einen:
    BFMin’in Schröder sagt: „Natürlich gibt es in Deutschland leider Ausländerfeindlichkeit, und die müssen wir mit aller Kraft bekämpfen. …“

    Frau Ministerin, so wahr Ihre Aussage eben auch ist, so -natuerlich- nehme ich vor allem wahr, dass wir eine stark zunehmende Inlaenderfeindlichkeit haben. Und an der sind Sie, als derz. Kabinettmitglied, sowie die frueheren BRegierungen, sowie BT-&BR- wie auch die bruesseler Politik massgeblich Schuld.
    Schuldig, vor allem durch Dulden und Unterlassen.

    Aber keine Bange, und damit haben Sie recht.
    Eine immer staerkere Kraft in D. und EU wird diese Missstaende mit aller Kraft bekaempfen.

    PI – Gegen das Dulden oder Gewaehrenlassen jedweden Faschismus, egal ob von Links, Rechts oder Islam!

  32. Wenn sich die Frau Schröder so zu diesem Thema äußert, so ist das sehr mutig.

    Wenn sich andere in vergleichbarer Position nicht oder anders äußern, heißt das nicht, daß sie von den Problemen nichts wissen. Inzwischen müßte jeder D… wissen, was hier läuft. Sie haben nur nicht das Rückgrat wie die Bundesfamilienministerin. Hoffentlich bricht man es ihr nicht!

    Wenn man solche Geschichten ließt, wie hier in der Pforzheimer Zeitung, was an sich schon erstaunlich ist, dann erkennt man hier unschwer die organisierte Kriminalität . Die Gangster kommuniziern offenbar per Handy.
    Nun muß man sich aber fragen, wieso ist so etwas in Deutschland möglich? Weil es nicht unterbunden wird! Alle Verantwortichen ziehen offenbar den Schwanz ein und prügeln lieber die friedlichen Bürger.
    Anstatt solche Leute zu bekämpfen, werden sie mit Streicheleinheiten noch unterstützt!

    Wie ist das anders zu verstehen, als eine Aufforderung zu neuen Straftaten?

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Muehlacker/arid,228188_puid,1_pageid,87.html

  33. #16 Ausgewanderter (02. Nov 2010 09:53)

    “Wenn bestimmte Strömungen des Islam ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen vermitteln, wenn Frauen nur dann als würdevoll gelten, wenn sie bestimmte Kleidungsvorschriften einhalten und wenn Homosexuelle dort als minderwertig behandelt werden, dann ist das Teil des Problems”…

    Ich würde eher sagen ein Teil des Noch-Problems. Denn bald werden die Schätzchen ein viel größeres Problem haben (neuer Link):

    https://acrobat.com/#d=xxjcUFVt9KySPuVOe4WECQ

  34. Wir alle können dem Herrn Sarrazin auf Knien
    danken, daß er für uns eines erreicht hat.
    Wir dürfen wieder unseren Mund aufmachen und
    wir dürfen auch wieder über etwas schreiben ohne gleich in die „Nazi-Ecke“ gestellt zu
    werden.
    Es ist nicht Ausländerfeindlichkeit wenn wir
    schreiben, dass die Moslems uns nur Probleme
    bereiten.
    Es ist schlicht und einfach die Wahrheit. Und
    nun kommt all das raus was wir seit vielen
    Jahren unterdrückt haben.
    Hoffentlich kommen auch bald Lösungen von der
    Politik. Wir msüsen die Uhr anhalten.

  35. #40 Argutus:

    „Leider gibt es keinen Begriff, der Religionen und quasi-religiöse Ideologien wie Kommunismus oder Nationalsozialismus gleichermaßen beinhaltet.“

    Über die Anführungszeichen habe ich auch kurzfristig nachgedacht. Aber dann wird einigen hier die Parallele nicht so recht klar.

    Wie wäre es übrigens mit „Doktrin“?

  36. OT
    Einige haben sicher die Info erhalten.
    Sakineh soll heute hingerichtet/Gesteinigt werden:
    für alle, die etwas tun wollen, hier die mail-adressen:
    ——————–
    ACT NOW!

    1. Contact government officials, MPs, MEPs, and the UN asking them to intervene urgently. Governments must immediately summon the Islamic Republic of Iran’s ambassadors and demand that Sakineh Mohammadi Ashtiani’s execution be stopped and that she along with her son, Sajjad Ghaderzadeh, and lawyer, Houtan Kian, and the two German journalists be immediately released.

    2. Send letters of condemnation to the Islamic regime of Iran right away:

    Head of the Judiciary
    Sadeqh Larijani
    Howzeh Riyasat-e Qoveh Qazaiyeh (Office of the Head of the Judiciary)
    Pasteur St., Vali Asr Ave., south of Serah-e Jomhouri
    Tehran 1316814737, Iran
    Email: info@dadiran.ir or via website: http://www.dadiran.ir/tabid/75/Default.aspx
    First starred box: your given name; second starred box: your family name; third: your email address

    Head of the Judiciary in East Azerbaijan Province
    Malek-Ashtar Sharifi
    Office of the Head of the Judiciary in Tabriz
    East Azerbaijan, Iran

    Ali Khamenei
    The Office of the Supreme Leader
    Islamic Republic Street – Shahid Keshvar Doust Street
    Tehran, Iran
    Email: via website: http://www.leader.ir/langs/en/index.php?p=letter (English)
    http://www.leader.ir/langs/fa/index.php?p=letter (Persian)

    Secretary General, High Council for Human Rights
    Mohammad Javad Larijani
    Howzeh Riassat-e Ghoveh Ghazaiyeh
    Pasteur St, Vali Asr Ave., south of Serah-e Jomhuri
    Tehran 1316814737, Iran
    Fax: +98 21 3390 4986
    Email: bia.judi@yahoo.com

  37. Frau Schröder-Frau Köhler ist klasse.
    Sie ist noch jung und hat schon immer versucht, Tacheles zu reden.
    UND! Einige hier wird’s freuen: sie hat keinen Doppelnamen angenommen, sondern trägt den Namen ihres Ehemannes… 😉

    Es wird doch Zeit, dass jemand die Deutschenfeindlichkeit anspricht.

  38. @ Argutus rerum existimator (39)
    Es klingt nur ungewöhnlich, eine politische Ideologie als Religion zu bezeichnen. Speziell Marx war, trotz aller Gegnerschaft zu etablierten Religionen, immer ein Gefangener religiöser Denkweisen. Insbesondere seine eschatologische Geschichtsphilosophie zeigt den christlichen Ursprung.

    Intensiver das Thema untersuchend: Ernst Topitsch, Sozialphilosophie zwischen Ideologie und wissenschaft.

    Auch Karl Löwith äußert sich ähnlich: Weltgeschichte und Heilsgeschehen.

  39. Könnte man das Überlegensheitsproblem nicht dadurch lösen, dass diese Überlegenen in friedlicher, ja gewohnter Weise, unser Land endgültig verlassen und ihre Überlegenheit im Herkunftsland weiter ausübern. Das würde mich sehr beruhigen. Da unsere Frauen eh Schlampen sind in deren Augen, wollen wir ihnen den Anblick doch dauerhaft ersparen. Wenn sie einige von diesen Überlegenen ausweisen aus dem Hartz 4 Paradies, läuft alles gleich wieder runds – mein Wort. Mehemets gibt es zu viele.

  40. #42 HarryM (02. Nov 2010 10:44)

    In dem Artikel wird von davon geschrieben, daß die Täter das ahnungslose Opfer vorher auf ein Fehlverhalten aufmerksam machten und dann zukommde „Freunde“ das Opfer brutal niederschlugen.
    Es wäre interesasnt zu erfahren, welches „Fehlverhalten“ sich das Opfer denn schuldig gemacht haben soll ❓

  41. Kristina Schröder ist eine sehr hübsche und mutige Frau, aber wir durfen auch nicht vergessen, dass sie Schirmherr des Kampfes gegen Rechts sind, dass heisst „361° Respekt“.

  42. @ #29 Platow (02. Nov 2010 10:12)

    So falsch ist diese Forderung von Schöder nicht!

    weil es im Grundgesetz einen sehr interessanten Passus gibt:

    GG Artikel 5
    […]
    3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html

    Nochmal langsam: Die Freiheit der Lehre entbindet NICHT von der Treue zur Verfassung.

    Dies führt zu folgender Situation:

    Ein Imam, der in Deutschland ausgebildet wird,
    – macht sich entweder strafbar, weil er Art.5GG verletzt
    – oder dieser Imam lernt/lehrt keinen Islam!

    die unentrinnbare Falle

  43. @ WissenistMacht (47)
    Doktrin ist noch umfassender. Sie gibt es auch im ökonomischen Denken. Z. B. Gunnar Myrdal: Das politische Element in der ökonomischen Doktrinbildung.

  44. #45 Feuersturm (02. Nov 2010 10:54)

    Das Auffällige daran ist, daß in jedem Land Europas die gleichen Probleme mit Mohamedanern herrschen, man könnte sagen, daß die Probleme 1:1 kopiert wären.
    Sind denn auch Engländer, Franzosen, Schweden und all die Anderen alle Ausländerfeindlich ❓

    Den Zusammenhang muß man doch erkennen (können) ❓

  45. Ansatzweise richtig erkannt, Frau Ministerin. Aber der Islam ist nicht “Teil” des Problems – er ist das Problem!

    Trotzdem muss man doch mal festhalten, wie sich die Diskussion über den Islam seit Sarrazin radikal verändert hat.
    Ich glaube es gab eine Zeit vor Sarrazin und jetzt ist die Zeit nach Sarrazin. Noch vor einem Jahr wäre es unvorstellbar gewesen, dass ein/e Bundesminister/in Deutschenfeindlichkeit, Gewalt und Integrationsprobleme mit dem Islam in Verbindung bringt. Das alles sollten wir Rückblickend auch mal anerkennen.
    Die gesellschaftliche Meinung zum Thema Integration/Islam nähert sich seit Sarrazin den Ansichten, die auf PI vertreten werden. Wir sind gewissermaßen salonfähig geworden. Darauf können wir auch stolz sein.

  46. Darf ich mal auf die mangelhafte Rechtschreibung bei PI aufmerksam machen? Die springt mir immer öfter ins Auge und gibt den Artikeln oft eine unseriöse Note. Auffällig sind auch das Weglassen von Wörtern und fehlerhafte Wortendungen! Sorry!

  47. Es geht keine 10 Jahre mehr und diese islamischen Hohlköpfe werden aus ganz Europa rausgeschmissen, die Wette gilt.

  48. Es is hald e pälzer Mädsche! Blidsgscheid und schää o zegugge!

    Un was se sescht kennt mer net besser formuliere!

  49. Es gibt viele Muslime, die sagen, MEIN Islam ist glasklar mit dem Grundgesetz vereinbar und verbietet mit Frauen menschenunwürdig zu behandeln.

    Unsinn, weder mein, dein, unser Islam ist hier richtig. Es gibt nur einen Islam, und all seine Strömungen berufen sich dabei auf den Koran, der wiederum als unfehlbar, eindeutig gilt. Unterschiedliche Interpretationen des Korans sind Apostasie, auf die nach islamischen Recht die Todesstrafe steht. Jene, die eine andere Auffassungen vertreten, sollten sich nicht mehr als Moslems bezeichnen, sondern als „Arabische Atheisten“.

    Meine Aufgabe ist es, den Jugendlichen klar zumachen, wo in diesem Land die Stopp-Schilder stehen.

    Sinnlos, selbst wenn sie darauf kurzfristig eingehen sollten, die demographische Uhr tickt für sie und gegen uns. Wer keine Massenausweisungen und Zuwanderungsstopps für Moslems ausspricht, betreibt nur Augenwischerei.
    Mit einer Nettoreproduktionsrate von unter 0,7 bei den Deutschen, und einer von über 1,0 bei Muslimen, ist unser Schicksal mehr als besiegelt. Da kann das Geschwätz von Kristina Schröder & Co. auch nichts mehr daran ändern. Nur ein Zuwanderungsstopp und Massenausweisungen mildern dieses Problem ab. Sollte sich dann noch die Bildungsnahen zu mehr Kindern entscheiden, die Alimentierung der Unterschicht abgeschafft werden, besteht wieder Hoffnung.
    Das viele Gerede, teilweise gut meint, vieler Politiker, Journalisten usw. usf. bleibt nur Gerede, verbessert rein gar nichts an der aktuellen Stituation, solange Taten ausbleiben. Ich bezweifel es, ob die Deutschen überhaupt bereit für Veränderung sind. Denn sie werden letztendlich den Kurs vorgeben, den die Politiker folgen werden und der sieht momentan rot-grün aus.
    So lauten die Fakten nun einmal, daran konnte weder PI noch andere kritische Blogs, Foren oder Parteien etwas ändern. Sich gedanklich von Deutschland zu verabschieden, halte ich momentan nicht für den schlechtesten Weg.
    Währenddessen täglich weiter Moslemkinder in Deutschland geboren werden, zuwandern, die kulturfremd, feindselig sind, glauben die meisten hier immer noch, mit Diskussionen und Kampagnen lasse sich dieser Trend aufhalten. In vier Generationen, also in 100 Jahren, ist das deutsche Volk auf 20% geschrumpft. Noch Fragen?

  50. @Arminius:
    „Jesus ließ sichermorden.
    Mohammed ließ andereermorden.
    Darum ist der Islam das Problem.“

    Sehe ich auch so. Nur: Die Juden haben seinen Tot gefordert, er ließ sich nicht ermorden. Das hört sich immer so ein wenig nach Suizid an ;-)). Johannes Kapitel 19 Vers 6-16.
    Mohammed war hingegen ein dreckiger Massenmörder. Tja, aber wenigstens tut sich langsam aber sicher etwas in Deutschland.

    @ranger:
    „Symptom-Bekämpfung dient nur der Verschleierung. So werden sie sich hier immer weiter vermehren und der Islam an sich wird weiter ignoriert.“

    Sehe ich genau so. Und nur so!!!

    @WissenistMacht:
    Ja, diese Seite ist so wieso zum Kotzen (sorry)!!! Aber wir PI Leser wissen mehr: http://islam.de/16596.php

    Die beziehen sich auf DIE LINKE, welche geschickt Dr. Sarrazin widerlegt und ihn als Rassisten diffamiert. Also „widerlegt“. Wer sich damit beschäftigt weiß ja, wie die arbeiten: link.

  51. #47 WissenistMacht (02. Nov 2010 10:59)

    Wie wäre es übrigens mit „Doktrin“?

    Den Ausdruck habe ich auch erwogen aber wieder verworfen. Einerseits ist er zu umfassend und andererseits hat er die deutliche Konnotation eines kurzen, dogmatischen Statements. Eine ausgefeilte und reichhaltige Religion oder Ideologie ist da doch etwas anderes.

    Momentan neige ich zu „Religion im weiteren Sinne des Wortes“, aber ganz glücklich bin ich damit auch nicht (schon wegen der Länge).

  52. #57 Badnerland (02. Nov 2010 11:13)

    Du hast vergessen das „Denglisch“ zu erwähnen.
    Nicht Jeder versteht Auswärts.

  53. #61 Argutus:

    „die deutliche Konnotation eines kurzen, dogmatischen Statements.“

    Die „Doctrina Mahometana“ bringt es immerhin schon auf 1.400 Jahre. Das nenne ich nicht gerade kurzfristig. Bei „ökonomischer Doktrin“ (siehe @pinetop) ist das sicherlich richtiger.

    Behelfen wir und also lieber weiterhin und verwenden wir, was gerade am besten passt 😉

  54. OT
    Iste Taksim canli bombasi – Hürriyet Gündem Das Foto zeigt den Selbstmörder. Interessant ist der Umstand,daß der benutzte Sprengstoff in Österreich hergestellt wird.Also in die Türkei gebracht wurde.
    Der Trottel SED-Mais-Biere,unser Innenminister stoppt die Lieferungen per Luftfracht aus dem Jemen.
    Ist es nicht leichter Sprengstoff aus Österreich nach Deutschland zu exportieren?
    Wenn nun ein Gläubiger ala Kundus sich hier in Deutschland einen Tanklastwagen oder Tankbinnenschiff mit einer Flüssiggas oder Benzinladung unter den Nagel reißt und in als Waffe benutzt,was wird der Trottel dann sagen?

    Die Überschrift oben lautet,Das ist die lebende Bombe von Taksim.

    http://www.hurriyet.com.tr/gundem/16187707.asp?gid=373

  55. @#53 Denker

    Wenn es dann mal so kommt, ist das natürlich nicht schlecht. Wie dann wohl ein deutscher Iman den Islam predigt / unterichtet?
    Vielleicht so?

    „So liebe Gläubige. Heute nehmen wir Sure 56. Sure 1-55 können wir nicht nehmen, da sie gegen unsere Verfassung verstößt“

    Wenn der Papst sich für ein Zitat vor den Moslems zum Affen machen muss, was steht denn dann uns bevor, wenn wir deutsche Imane ausbilden?

  56. #60 marooned84 (02. Nov 2010 11:30)

    Tja, aber wenigstens tut sich langsam aber sicher etwas in Deutschland.

    Ein paar Äste werden beschnitten, aber die Wurzel allen Übels kann weiter gedeihen. Bleibt es dabei, werden in drei Jahren die Linken das Ruder in Deutschland wieder in die Hand nehmen. Dann werden die zaghaften Ansätze durch die übliche feindselige links-grüne Politik ersetzt – wetten?
    Ihr seid leider nicht Deutschland, sondern eine politisch denkende Minderheit!

  57. @Argutus rerum existimator:
    Auch, wenn ich gerade um 11:30 Uhr etwas schrieb:
    http://www.youtube.com/watch?v=tdDgBQw_QiA&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=NhAtlFUA8_U&feature=related

    Wie wäre es mit dem Wort: Lüge? Ich meine, ganz im Ernst: Dass der Islam blöde ist und sich den niedrigen Instinkten des Menschen bedient und bis zum Geht-Nicht-Mehr narzisstisch ist, wissen wir ja schon längst. Aber diese Patrioten-Religion könnte wieder ein Lügen-Kapitel hinzugefügt werden…

  58. Jetzt ist es RAUS Furien sind schuld an den weltweiten Erdbeben laut den Islam-Führern !!

    http://www.guardian.co.uk/world/2010/apr/19/women-blame-earthquakes-iran-cleric

    A senior Iranian cleric says women who wear immodest clothing and behave promiscuously are to blame for earthquakes. Iran is one of the world’s most earthquake-prone countries, and the cleric’s unusual explanation for why the earth shakes follows a prediction by President Mahmoud Ahmadinejad that a quake is certain to hit Tehran and that many of its 12 million inhabitants should relocate. “Many women who do not dress modestly … lead young men astray, corrupt their chastity and spread adultery in society, which (consequently) increases earthquakes,” Hojatoleslam Kazem Sedighi was quoted as saying by Iranian media. Sedighi is Tehran’s acting Friday prayer leader.

  59. #69

    Meine „Alte“ veranstaltet zwar ab und zu n Erdbeben zu Hause … aber gleich Weltweit ??

    Das muss ich ihr erzählen 🙂

  60. #64 WissenistMacht (02. Nov 2010 11:41)

    Die „Doctrina Mahometana“ bringt es immerhin schon auf 1.400 Jahre.

    Das Alter ist kein relevanter Punkt, wohl aber die Reichhaltigkeit. Auf Deutsch würde ich den Islam nicht ohne Bauchweh als „Doktrin“ bezeichnen. Das lateinische „doctrina“, von dem es etymologisch abgeleitet ist, paßt da schon viel besser, allerdings besteht zwischen diesen beiden keine volle Synonymie.

    Behelfen wir und also lieber weiterhin und verwenden wir, was gerade am besten passt

    Ja, das dürfte wohl noch die praktikabelste Lösung sein.

  61. o t !

    Hierzu passend ein Artikel aus der jf.

    Was aus dem schönen, gutbürgerlichen Schöneberg geworden ist, untermauert auch dieser Artikel.
    Seit einigen Jahren versuchen herrenmenschliche Drecksaraber diesen Kiez für ihre „Community“ zu erobern, dabei kommt es zu KOLLATERALSCHÄDEN.

    Ausländer schlagen Bundeswehrsoldat zusammen

    „BERLIN. Vier mutmaßlich ausländische Täter haben am Sonntagabend einen Bundeswehrsoldaten in Berlin angegriffen und zusammengeschlagen. Die Polizei geht von einem politischen Motiv aus, da der Soldat in Uniform unterwegs war…“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5a74d33adb4.0.html

    Verdammt noch mal, wo bleibt der „STAATSSCHUTZ“ ????? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  62. Ich wehre mich energisch als „ausländerfeindlich“ eigestuft zu werden … zu meinen Freundeskreis gehören Philippinas , Griechen Spanier und Chinesen

    Aber ich Hasse eine nur fordernde Terror-Ideologie die sich wie Parasiten hier eingenistet hat

  63. Schröder: Es gibt Moscheen in denen Werte vermittelt werden, die eindeutig nicht auf dem Boden unserer Verfassung stehen. Dem müssen wir entschieden entgegen wirken. Wichtig wäre hier auch, Imame in Deutschland auszubilden, damit es deutsche Muslime sind, die hier in den Moscheen predigen. Und nicht Imame, die nur für ein paar Jahre hierher gesandt werden.

    ===========================================

    Wachen Sie auf Frau Schröder: Imam = Imam und Islam = Islam!

    Der Unterschied ist nicht grösser als zwischen Speck und Schweinefleisch!!!!!! 🙁

    Daher raus mit dem Islam aus den Unis.
    Raus mit dem Islam aus Deutschland!
    Einreisestopp für Muslime jetzt!
    Islamverbot unverzüglich!!!!!
    Schlieesung sämtlicher Moscheen gleich.
    Abschiebung krimineller Muslime sofern nicht Passdeutsche oder einheimische Konvertiten!

    Je weniger Muslime desto besser!

    Dann gibt es auch kaum noch Attentate

  64. @#68 QuoVadisDeutschland
    „Dann werden die zaghaften Ansätze durch die übliche feindselige links-grüne Politik ersetzt – wetten? Ihr seid leider nicht Deutschland, sondern eine politisch denkende Minderheit!“

    Mein zaghaft aufsteigender Optimismus wurde mal wieder zerstört ;-)). Ihr dürft nicht immer so direkt zu mir sein. Stellt euch einfach einen Muslim vor, dem ihr erklären möchtet, dass der Islam nicht die wahre Religion ist…

    Aber, wenn wir schon bei beschnittenen Ästen sind, so muss ich mal wieder eine Lebensweisheit zitieren: „Geduld ist ein Baum, dessen Wurzeln zwar bitter, aber Früchte sehr süß sind.“ Ich hoffe, dass das auch auf die BRD wird Anwendung finden können. Die Geduld spielt definitiv den Muslimen in die Karten – scheint jedenfalls so.

    Kleiner Tipp: http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2010-11/18418972-regierungswechsel-wird-begruesst-die-deutschen-sehen-den-islam-nicht-als-bestandteil-deutschlands-wikileaks-leistet-gebotene-aufklaerungsarbeit-007.htm

  65. Die Grundursache des Gewaltpotentials ist m.M. nach der eklatante, unbewusste Minderwertigkeitskomplex, weil sie bedingt durch jahrhundertelange Inzucht und islamischem Denkverbot so dermassen blöde sind, dass sie NICHTS auf die Reihe kriegen. In Gewalt können sie dann (sich selbst) „beweisen“, das sie „wer“ sind, aber nur dann, wenn der Gegner schwach ist. Wie schwach!!!

  66. 1 Arminius (02. Nov 2010 09:34)

    Jesus ließ sichermorden.
    Mohammed ließ andereermorden.

    Darum ist der Islam das Problem.

    Daran sieht man auch was die wahre Religion ist. Der Menschensohn ist zweifellos Jesus Christus!

    Wir Christen sind den Muslimen überlegen!

  67. 55 MohaMettBrötchen
    Es war dieses Erziehungsdiktat. Ihr Deutschen
    seid böse, denn ihr habt…
    Und daran haben sich viele dran aufgehängt.
    Über dieses Thema sollte man eigentlich nicht
    mehr diskutieren müssen. Wichtiger ist, dass
    wir den nachfolgenden und Heutigen erklären,
    dass wenn wir nicht aufpassen genau wieder
    dort landen wo wir mal waren.
    In einer Diktatur. Bloss dann endet dies mit
    einer totalen “ Entdeutschung “ unserer Heimat.
    Wir wollen doch alle nur eines. In Freiheit
    leben und um diese Freiheit jeden Tag kämpfen.
    Ich will aber nicht jeden Tag gegen den Mist
    kämpfen den uns die Linksidioten und Grün-
    Faschisten zum Frass vorwerfen.
    Es gibt wichtigeres zu tun. Wir müssen unser
    Land wieder auf Vordermann bringen, sonst
    werden wir in 30 Jahren nur noch Esel und Ziegen exportieren.

  68. Ja die Schröder ist doch sehr konservativ und islamkritisch drauf, das weiß man auch wenn man immer den Focus liest, die wurde unzählige Male abgebildet/Interviews geführt 😉

  69. #57 Badnerland (02. Nov 2010 11:13)

    Es geht hier bei PI nicht um Rechtschreibung, sondern was ja viel wichtiger ist, um die Inhalte der Kommentare.

  70. @#77 DerBoeseWolf:
    „In Gewalt können sie dann (sich selbst) “beweisen”, das sie “wer” sind, aber nur dann, wenn der Gegner schwach ist. Wie schwach!!!“

    Die Religion des Friedens ist narzisstisch und bildet Narzissten aus. Narzissten vergreifen sich auch gerne an Schwächeren, um besser dastehen zu können. Des Weiteren wird ja immer mit Wahrheit geworben, und das sie das tollste Volk auf Erden sind etc. Der Islam ist Patriotismus pur, wenn man so will. Patriotismus ist eine Form des Gruppennarzissmus. Und Gruppennarzissmus ist der Gegenpol zur Nächstenliebe. Das Problem im Kerne anpacken heißt den Islam anpacken.

  71. Auch wenn Frau Schröder das Problem noch nicht zu 100% erkannt hat, ist sie wesentlich schlauer, kompetenter und mutiger als 99% ihrer Politikerkollegen. Sie ist auf dem richtigen Weg. Und wer diese Frau kritisiert, sollte sich selber einmal die Frage stellen, wie lange es her ist, daß er selbst die Erkenntnis gewonnen hat, daß nur der Islam das eigentliche Problem ist. Wenn es noch mehr junge Politiker gibt, die genauso wie Frau Schröder denken, wird über kurz oder lang auch in der Politik ein ganz anderer Weg eingeschlagen. Die nächste Generation der Politiker hat, zumindest zum Teil, selbst schon ihre Erfahrungen mit dem Islam gemacht. Die lassen sich auch nicht so einfach mit der Nazikeule niederschlagen. Ich hoffe, daß Frau Schröder weiterhin den Finger in die Wunde legt und so weitermacht wie bisher.

  72. Ich glaube hier spricht Frau Schröder auch
    vielen konservativen CDU Wählern aus der Seele.
    Schade ist dabei nur, dass je mehr Politiker
    der etablierten Parteien mit diesem Thema moderat auf Stimmenfang gehen, am Ende wenn
    sie die Wahlen gewonnen haben, nichts ändern werden.
    Wir brauchen eine starke Führungskraft in der
    Migrationsdebatta a la Geert Wilders.
    Und den sehe ich für unser geschundenes Land
    bisher leider nicht.
    Ob R. Stadtkewitz dieser jenige welche sein kann……..?
    Who knows.

  73. #58 Peter Blum

    Könnte ich nicht besser ausdrücken – nur in sächsisch, aber da klingt’s nicht so nett 😉

  74. Kristina Schröder beeindruckt mich immer mehr. Erst Recht da sie wohl auch in der Vergangenheit nie dazu geneigt war verlogenes Gutmenschentum an den Tag zu legen. Ihre Vorgängerin hätte in diesem Zusammenhang ein katastrophales Bild abgegeben.
    Glaubhaft macht sie außerdem, an geeigneter Stelle sehr wohl zu differenzieren. Ideologisch blinde schwarz-weiß-Malerei, die zu nichts führen kann, vermeidet sie kategorisch.
    Ungebeugte Politiker wie sie braucht dieses Land. Und der sicherlich große Zuspruch, den sie in der Bevölkerung dafür bekommt, wird hoffentlich zu einem Umdenken in ihrer Partei führen. Vielleicht wird die CDU eines Tages wieder zu einer wählbaren, freiheitlich demokratischen und konservativen Partei, die sich nicht zu schade ist, für ihr eigenes Volk einzustehen. Es würde mich freuen.

  75. #29 Platow (02. Nov 2010 10:12)

    Ich wiederhole meine Forderung: Quartiert alle Bundes- und Landagsabgeordneten in Mietwohnungen in Marxloh, Neu-Köln und anderen Multikulti Wohngegenden ein und laßt uns in einem halben Jahr nochmal über das Theme reden!

    Das würde nicht reichen. Wir müssten diese abgehobenen und weltfremden Politiker nicht nur zwingen in Moslemhochburgen zu leben, nein auch die Kinder der Politiker dürften dann nicht mehr in schweizer Privatschulen gehen, sondern müssten in von Moslems beherrschte Schulen gehen.

    Und die Politikereltern dürften auch nicht mehr mit Chauffeur und Dienstwagen fahren, die müssten den öffentlichen Nahverkehr benutzen.

    Und ich sage euch in vier Wochen währen diese Gutmenschen bekehrt!

    Wetten?

  76. Dickes OT!

    Da PI zum Thema Homosexuelle und Lebensretter anscheinend nicht mehr Berichten darf, will, soll (aus Rücksicht) hier einfach mal zwei Meldungen:

    München: Lebensschützer demonstrieren gegen Abtreibung
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5496b30e9d8.0.html

    Barcelona: Homosexuelle organisieren „Massenknutschen“ vor dem Papst
    http://www.stol.it/Artikel/Panorama-im-Ueberblick/Panorama/Barcelona-Homosexuelle-organisieren-Massenknutschen-vor-dem-Papst

    Selbstverständlich bekomme ich jetzt Haue! Natürlich sollte man auch darüber nachdenken keine Berichte über, von, für +++ zu bringen aus Rücksicht! Nur mal so!

  77. Ich bin voller Verwunderung über Frau Schröders Mut!
    Sie ist noch sehr jung und auch noch nicht so lange im Kabinett. Entspricht daher nicht gerade dem Typus Mensch, der es sich laut Sarrazin in diesem Land leisten kann die Wahrheit auszusprechen. Dies trifft nämlich nur auf diejenigen zu, die bereits ihre Schäfchen im trockenen haben und alle anderen sie im Ernstfall mal kreuzweise können…

    Daher ziehe ich gleich doppelt meinen Hut vor Frau Schröder! Weiter so!!

  78. #60 Tomexx (02. Nov 2010 11:10)

    Butterfly Effect war gestern, so was nennt man jetzt SARRAZIN Effect !

  79. @ Argutus rerum existimator & WissenistMacht

    Ich mache es mir einfach und verwende für den Kommunismus und(!) für Religionen den Begriff „Ideologien“. Ich könnte auch den deutschen Begriff „Weltanschauung“ verwenden, der aber vielleicht nicht 100% passt. Euer Ansatz und meiner sind aber 2 Seiten der gleichen Medallie.

  80. Das der Islam ein „Teil der Deustchfeindlichkeit“ ist, scheint mir etwas zu zaghaft formuliert.
    Der Islam „ist“ der Grund dafür. Und nicht nur für Deutschfeindlichkeit, sondern für alle Feindlichkeiten, da sie bereits im Koran benannt werden.

  81. #79 7berjer (02. Nov 2010 11:51)

    1. ein Gutmensch mehr, der uns unterstützt oder wenigstens endlich versteht.
    2. kann ich versuchen Deinen deutschen Wortschatz zu vervollständigen, indem ich Dir das neudeutsche Denglischwort „Community“ mit „Gemeinschaft“ übersetze.
    Nun „embedde“ das aber nicht, sondern „füge es ein“.
    Es sollte beim Retten der deutschen Kultur auch die deutsche Sprache mitgerettet werden, denn die ist ein Teil davon und sie identifiziert uns.

  82. #90 Nikephoros II. (02. Nov 2010 12:08)

    „““““Auch wenn Frau Schröder das Problem noch nicht zu 100% erkannt hat, ist sie wesentlich schlauer, kompetenter und mutiger als 99% ihrer Politikerkollegen. Sie ist auf dem richtigen Weg. Und wer diese Frau kritisiert, sollte sich selber einmal die Frage stellen, wie lange es her ist, daß er selbst die Erkenntnis gewonnen hat, daß nur der Islam das eigentliche Problem ist. Wenn es noch mehr junge Politiker gibt, die genauso wie Frau Schröder denken, wird über kurz oder lang auch in der Politik ein ganz anderer Weg eingeschlagen. Die nächste Generation der Politiker hat, zumindest zum Teil, selbst schon ihre Erfahrungen mit dem Islam gemacht. Die lassen sich auch nicht so einfach mit der Nazikeule niederschlagen. Ich hoffe, daß Frau Schröder weiterhin den Finger in die Wunde legt und so weitermacht wie bisher.““““““

    Sehr guter Kommentar !

  83. Leider nochmal OT:

    Schweiz: 24.09.2009
    Der Bundesrat wird beauftragt, die bestehenden Sozialversicherungsabkommen mit den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens sowie mit der Türkei aufzukünden respektive nicht neu auszuhandeln.

    http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20093887

    Ist das Abkommen jetzt aufgekündigt?
    Konnte leider nichts im Internet finden. 🙁

    Der Erdogan läßt wohl alle Landsleute im Ausland krankenversichern!
    Hab doch gelesen, daß die Türkei inzwischen zur „Weltmacht“ aufgestiegen ist. lol

  84. hier mal ein paar Gedanken von mir:

    Der Patient (Deutschland) hat eine schwere Krankheit (Demografie). Nun zeigt sich aber, dass das Medikament (Zuwanderung) so einiges an Nebenwirkungen hat.

    Wenn ein Pharmakonzern ein neues Medikament testet, und davon bei nur 1% erhebliche (teils tödliche) Nebenwirkungen auftreten, dann wird doch das ganze „Projekt“ eingestampft, oder es wird in einer anderen Richtung geforscht.

    Nun hat sich doch insgesamt gezeigt, das die „Therapie“ musl. Zuwanderung durchaus Probleme bereitet. Und das nicht gerade im Promillebereich.

    In jeder forschenden Firma, wäre schon lange die Zeit zum Umdenken da gewesen, bzw. der Chef hätte seinen Hut nehmen müssen, wenn er das „Projekt“ weiter verfolgt hätte.

    Und um jetzt den Bogen zu den gemäßigten Moslems zu spannen. Auch bei meinem (fiktiven) Pharma-Beispiel sind eben genau die „Patienten“ die Dummen, denen das Medikament geholfen hat, und die auch keine Nebenwirkungen hatten. Trotzdem würde doch niemand ernsthaft anzweifeln, dass das Einstampfen des „Projekts“ richtig war, oder ?!

  85. OT

    Athen: Bombenexplosion an Schweizer Botschaft

    In der griechischen Hauptstadt Athen ist es am Dienstagvormittag an der Schweizer Botschaft zu einer Explosion gekommen.

    Athen (dts Nachrichtenagentur) – Nach Angaben der zuständigen Polizei gibt es bislang keine Informationen über Verletzte. Vor der Detonation des „kleinen Sprengsatzes“ soll es keinen Warnanruf gegeben haben. Am Montag hatte die Polizei insgesamt vier Paketbomben gefunden.

    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=197833&i=rqqgsi

  86. #44 Ausgewanderter (02. Nov 2010 10:44)

    “Wenn bestimmte Strömungen des Islam ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen vermitteln, wenn Frauen nur dann als würdevoll gelten, wenn sie bestimmte Kleidungsvorschriften einhalten und wenn Homosexuelle dort als minderwertig behandelt werden, dann ist das Teil des Problems”…

    Ich würde eher sagen ein Teil des Noch-Problems. Denn bald werden die Schätzchen ein viel größeres Problem haben (neuer Link):

    https://acrobat.com/#d=xxjcUFVt9KySPuVOe4WECQ

    Danke für das pdf!!
    Hervorragende Ausführung!

  87. Meine Fresse wie dieses Wort „MIGRANTEN“ schon nervt.

    Ich bin auch Kind von MIGRANTEN aber kein MOSLEM, der sich nicht integriert, auf die Gesetze spuckt und sonst was tut!

    Es muss endlich unterschieden werden zwischen Moslems und Menschen, die nicht aus diesem „Kultur“kreis kommen!

  88. #89 marooned84 (02. Nov 2010 12:06)

    Entshculdige, wenn ich Dir einfach mal so ins Wort falle, aber „Narzissen“ sind Blumen, oder irre ich da ❓

    Du meinst wohl „Nazisten“ ❓ ohne „r“

  89. @ #102 MohaMettBroetchen (02. Nov 2010 12:47)

    Denglisch oder Dummdeutsch kann soooo lustig sein. Man recognized dadurch seine persönlichen good feelings und showed dadurch real culture. Wenn somebody den bullshit here überhaupt versteht, den ich just now einhacke, dann sollte er mal thinken welches vocabulary er denn at school gelernt hat.

    hahaha

  90. #111 MohaMettbroetchen:

    Googel doch einfach mal „Narziss“ 😉

    Das hat mit Nazis nichts zu tun!

  91. #102 MohaMettBroetchen (02. Nov 2010 12:47)
    #79 7berjer (02. Nov 2010 11:51)

    ——-

    Vollkommen deiner Meinung !!

    Deshalb habe ich dieses „Neudeutsch“, auch in Anführungszeichen gesetzt. Es ist nämlich eine Wortblase, die von unserer Dressurelite „eingeführt“ wurde und durch die MSM verbreitet wird. :mrgreen:

    http://img5.immage.de/1509c19a0einigkeit.jpg

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !

  92. #82 marooned84 (02. Nov 2010 11:55)

    Dieser zaghafte aufsteigende Optimismus ist bei einigen hier stark vertreten, obwohl es dazu gar keinen Anlaß gibt. Solange die demographische Falle weiter aktiviert bleibt, werden diese Ansätze spätestens in 10 bis 20 Jahren durch die neuen Deutschen unterlaufen. Dieses Problem scheinen nur wenige wirklich erkannt zu haben. Ein von Krebs befallener Organismus hat keine Zukunft, solange er nichts dagegen unternimmt.

    “Geduld ist ein Baum, dessen Wurzeln zwar bitter, aber Früchte sehr süß sind.”

    Hört sich nach einer anderen Islam-Definition an. Die verlockenen Früchte sind die Taqiyya, die von der bitteren Wurzel Koran ablenken soll.

    1.) Regierungswechsel(rot-grüner laut Umfrage) wird begrüßt.
    2.) Die Deutschen sehen den Islam nicht als Bestandteil Deutschlands. (steht im krassen Widerspruch zu 1)

    Solche Umfragen verdeutlichen oft, wie wenig viele Deutsche über aktuelle Tagespolitik wissen.

  93. Zitat: „BILD: Wie viel Islam ist überhaupt verfassungskonform?“

    ——————————————-

    RRRRRRRRRRRRRRRrrrrrrrrrrrrrrrrruuuuuuuuummmms !

  94. @#108 Wotan47:
    „Wenn bestimmte Strömungen des Islam ein Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen vermitteln(..)“

    Das ist dieser perfide Narzissmus!!! Der Islam ist weder Religion noch Ideologie, sondern eine Krankheit. Nichts anderes, aber angeblich können wir von der „Yersinia pestis“ noch sehr viel lernen. Christlich-muslimischer Dialog? Lächerlich, genau wie diese Islamkonferenzen. Für die Muslime gibt es nur schwarz und weiß, oder Wahrheit und Unwahrheit. Islamkonferenz gleich Unterjochung.

    Weg damit. Weg mit dieser Krankheit. So etwas brauchen wir in der BRD nicht, zumal wir das schon alles hinter uns lassen konnten. Ohne jetzt selber mit der Nazi-Keule zu arbeiten, aber einmal reicht wirklich aus.

  95. Die Tatsache, dass Frau Schröder 77er Baujahr ist, lässt darauf hoffen (und nach den Befragungen der jungen Deutschen, die unsere Bereicherer überwiegend ablehnen), dass die kommende Generation (konservativer?) Politiker sich endlich dem Problem stellen und es aus der Welt schaffen könnten.
    Bleibt zu hoffen, dass das in nicht all zu ferner Zukunft und ohne große Konflikte passiert (auch wenn es schwer fällt das zu glauben).

  96. @#118 Cherub Ahaoel
    Ich glaube, dass er Islam wirklich gegen alles verstößt, was mit Grundgesetz und Menschenrechten zu tun hat.

  97. Sehr schön, Frau Schröder! In Berlin weiß man anscheinend ganz genau, wo der kranke Kern des Problems liegt. Nun aber bitte eins nicht vergessen: Reden ist Silber, Handeln ist Gold. Ein Sportler, der nur redet, wird kein Olympiasieger.

  98. #110 Schweinebraten_ (02. Nov 2010 12:58)

    Vollkommen richtig, aber dazu wird es nicht kommen, wegen dem Volksverhetzungs-Paragraphen, der heute willkürlich ausgelegt wird. Zahlreiche Kriminalitätsstatistiken zeigen dieses Problem schon seit Jahren auf. Dort werden, bis auf Berlin, weder Neu-Deutsche noch Ausländer nach Herkunft gelistet, sondern pauschal als kriminell abgestempelt.

  99. #112 Denker (02. Nov 2010 13:00)

    Das sollte man aber unter sich machen, wo man sich versteht.
    Hier lesen und schreiben auch andere mit, die das nicht verstehen.
    Deshalb sollte es schon beim „deustch“ bleiben.
    Saarländer, Hamburger, Niederbayern, Österreicher und Sschweizer schreiben hier auch auf Deutsch, warum wohl?
    Es ist traurig, daß das nur ich so sehe. 🙁

  100. #122 Pinneberg:

    „Reden ist Silber, Handeln ist Gold. Ein Sportler, der nur redet, wird kein Olympiasieger.“

    Deshalb sollten Sie ihr mit Sarrazin zurufen:

    Hic Rhodus, hic salta

    Übrigens: Habt Ihr nicht in Pinneberg das einzig akzeptable Autokennzeichen in ganz Deutschland?? 😉

  101. #120 kaffee? (02. Nov 2010 13:06)

    Hmm, 77’er Baujahr ….., genau meine Kragenweite. 🙂
    Und was sagt die Fahrgestellnummer über die Aussatattung aus ❓ 😆

  102. #124 MohaMettbroetchen:

    „Es ist traurig, daß das nur ich so sehe“

    Das ist ja nicht ganz richtig. Wir unterstützen Dich doch immer wieder darin 😉

  103. @#56 Jens T.T (02. Nov 2010 11:05)
    Schirmherrin ist sie wohl von Amtes wegen. In der diesjährigen Eröffnungsrede dazu (auch zur entsprechenden youtube-Aktion gehörig) hat sie es aber geschafft, sich so auszudrücken, dass keine Rede von Kopftuchfeindlichkeit vorkam und Moslems kamen n.m.E. auch nicht vor.

  104. @MohaMettBroetchen #111 und #115:
    Ich meine den „Narzissmus“, nicht den Nationalsozialismus. Ist aber eigentlich das Gleiche, wenn man so will. Narzissmus ist die Selbstliebe, welche ich so verabscheue!!! Es gibt auch den Gruppennarzissmus – die Tugend des Bösen… Der Islam bedient sich hieran und richtet Menschen ab. Dumme Menschen, die eigentlich von vornerein so sind.

    „Headline“ ist die Schlagzeile oder Überschrift eines Berichtes.

    @#117 QuoVadisDeutschland
    „1.) Regierungswechsel(rot-grüner laut Umfrage) wird begrüßt.
    2.) Die Deutschen sehen den Islam nicht als Bestandteil Deutschlands. (steht im krassen Widerspruch zu 1)
    Solche Umfragen verdeutlichen oft, wie wenig viele Deutsche über aktuelle Tagespolitik wissen.“

    Da ist was dran. Die Demografie wurde angesprochen, denn sie ist die stärkste Tugend des Islam. Danach kommt schon der von mir so gescholtene Patriotismusscheiß inklusive wir kennen die Wahrheit usw. Das macht den Islam so gefährlich: Die Tugenden des Bösen beherrscht er perfekt, auch auf fremden (Nähr)Boden.

  105. #116 7berjer (02. Nov 2010 13:04)

    Man muß nicht alles mitmachen, was Andere vormachen. 😉
    Oder springst du mir nach, wenn ich ohne Fallschirm aus einem fleigenden Flugzeug hüpfe ❓

    Sind wir doch nicht mehr des Selberdenkens fähig und diese Seite ist nur Schau ❓

  106. #127 WissenistMacht (02. Nov 2010 13:19)

    Du bist sooooooo lieb zu mir. *leise schnief*

    #128 marooned84 (02. Nov 2010 13:21)

    Vielen lieben und aufdringlichen Dank für Deine Erklärung.
    Da lag ich aber tooootal daneben. 😉
    Aber wenigstens in Deustch. 😆

  107. Überlegenheitsgefühl gegenüber Nichtmuslimen

    Da mußte ich herzhaft lachen!

    Wo ist uns denn bitteschön der Islam überlegen?

    Man muss schon ziemlich dumm sein, wenn man die Realität verkennt und seine hinterwäldlerische „Religion“ als das Nonplusultra ansieht.

  108. #29 Platow (02. Nov 2010 10:12)

    @#4 KDL

    Ich muss da etwas widersprechen, nicht gänzlich, aber im Detail. Denn bei Frau Schröder schaut mir doch ein wenig Takyia aus der Wäsche mit raus:

    »Wichtig wäre hier auch, Imame in Deutschland auszubilden, damit es deutsche Muslime sind, die hier in den Moscheen predigen.«

    Wen meint Sie denn damit? So ein Musterbeispiel wie Pierre Vogel?

    Also, für die hiesige Ausbildung und den Einsatz hiesig ausgebildeter Imame spricht immerhin, dass die DITIB sich dem verweigert.

    Besser kein Imam als ein Imam – klar!

    Aber wenn denn, dann:

    Besser mein Imam als dein Imam!

  109. #126 MohaMettBroetchen

    … hmm, kannst ja mal nachfragen, ob sie Dir ihre Fahrgestellnummer zeigt 😉

  110. #132 kaffee? (02. Nov 2010 13:31)

    Wäre eine Herausforderung. 🙂

    Dann wird aber meine Fahrgestellnummer sauer. 🙁

  111. #133 MohaMettBroetchen

    😀 verstehe. Und zwei sind ja auch beim Unterhalt nicht so… ^^

    #131 Israel_Hands

    Aber wenn denn, dann:

    Besser mein Imam als dein Imam!

    Am liebsten aber:

    Besser meine Mama als dein Imam!

  112. Liebe Leute

    Solange ihr euch selber weiter dezimiert,werden sich viele Muslime eben nicht integrieren.

    Weil dann die reale Möglichkeit besteht, den BRD Laden selber eines Tages ganz zu übernehmen.

    Je mehr die werden und je weniger ihr werdet,umso frecher und selbstbewusster werden sie auftreten.
    Nix Integration.

    Das ist euch hoffentlich wohl klar ?

    Aber wenn man das Geschrei zur Abtreibungsfrage dann hört,dann weiss man doch, daß vielen Deutschen das angebliche Recht auf Abtreibung noch viel lieber und wichtiger ist, als die Eindämmung der muslimischen Kinderflut.

    So wird das alles nichts und schöne Worte bleiben dann auch nur schöne Worte,auch wenn sie aus dem schönen Mund einer schönen Ministerin kommen.

  113. Leute, lest mal das PDF von Ausgewanderter!
    Das ist gut recherchiert und der absolute Hammer!
    Das eigentliche Problem sind ja weniger die Mohammedaner (mit denen werden die europäischen Völker fertig) sondern „unsere“ eigenen sog. „Eliten“
    https://acrobat.com/#d=xxjcUFVt9KySPuVOe4WECQ

    Hier wird ganz klar dargelegt, wie die EUSSR als Diktatur geplant und eingerichtet wird!

  114. #141 joghurt:

    Mal unabhängig von meiner persönlichen (weitgehend ablehnenden) Haltung zur Abtreibung:

    Glauben Sie wirklich, dass durch ein generelles Verbot auch nur ein einziges Kind mehr in die Welt gesetzt wird?

    Im Gegenteil wird es nur den Abtreibungstourismus fördern und die Geschäfte der Engelmacherinnen beflügeln. Das hatten wir alles schon einmal.

    Hier muss man intelligentere Lösungen als Verbote finden, um die Freude am eigenen Kind wieder anzukurbeln 😉

  115. #134 kaffee? (02. Nov 2010 13:39)

    Mir reicht eine Auseinandersetzung.
    Wenn die erledigt ist, könnte ich es mit meiner Fahrgestellnummer mal riskieren. 😆

    Ob mich aber Frau Ministerin noch anschauen wird, wenn ich alt und Grau bin …… ❓

  116. #145 WissenistMacht (02. Nov 2010 13:52)

    Das Klischee vom „Heimchen am Herd“ für deutsche Mütter muss weg.
    Diese Diskriminierung gibt es nämlich exklusiv nur für DEUTSCHE Mütter.
    Und das ist hinterhältig typisch Links.
    Muslimische Mütter sind dagegen eine Bereicherung und deren Kinder zahlen euch doch allen die Rente,oder etwa nicht ?

    Dann müssen die Millionengelder vom Krampf gegen Rechts in die Taschen von werdenden deutschen Müttern umgeleitet werden,damit keine aus finanziellen Gründen ihr Kind nicht austrägt.Hier ist es wirklich gut angelegt für uns alle,für diesen Staat,für unsere Zukunft.
    Soziale Indikation darf es so gut wie nicht mehr geben.

    Ein generelles Verbot ist schon wegen Vergewaltigung und bei lebensbedrohender Gefährdung der Mutter nicht durchsetzbar,aber dennoch muß klar sein,daß Abtreibung kein Kavaliersdelikt ist.
    Hier müsste in diesem Sinne noch mehr Aufklärung her.

  117. BILD: Frau Ministerin, Sie wurden von Muslimen als „deutsche Schlampe” beschimpft. Wie kam das?

    Nun denn , was ist und wer gilt in Europa als SCHLAMPE ?

    Hier die höchste kompetenteste Auskunft dazu, die ich kenne :

    http://www.youtube.com/watch?v=Wsa-zos2ojQ

    Wenn ich so Frau Minister Kristina Schröder
    sehe ,s.o. , hat sie gepflegtes Haar ,eine gute Figur, einen gewaschenen Hals und sogar einen sauberen , nichtverschwitzten Blusenkragen ! Sie ist im europäischen Sinn sicher keine Schlampe!

    Wie das aber mit der Figur ,den Haaren und dem Blusenkragen u.s.w bei Burka-und Kopftuchträgern wie z.B. Emine Erdogan

    http://resim.samanyoluhaber.com/resim/emine_erdogan_radikal.jpg

    und z.B. Hayrünnisa Gül und den anderen

    http://de.images.search.yahoo.com/search/images?p=emine+erdogan&ni=18&ei=UTF-8&rd=r1&fr=my-myy&fr2=tab-web&xargs=0&pstart=1&b=37

    muslimischen Kopftuchträgerinnen auf dieser Welt ist ,ob sie wohlmöglich darunter noch die Lockenwickler anhaben und verlauste Haare , wer weiß ,ob sie dann Schlampen sind !?!
    Ich und unsere Welt kann darüber leider nicht urteilen !

    Nennen wir sie also allesammt künftig :

    Muslimische potentielle Schlampen !

    Ich denke das entspricht dann der europäischen Realität und ist ,solange das Gegenteil nicht beweisbar ist ,sicherlich keine Beleidigung !

    Einverstanden ?

  118. @ #145 WissenistMacht (02. Nov 2010 13:52)

    Hier muss man intelligentere Lösungen als Verbote finden, um die Freude am eigenen Kind wieder anzukurbeln

    Da muss ich wieder mal eine Idee benennen:
    „Ohne Kinder kein Rentenanspruch!“

    Das wirkt!

  119. Es ist doch ganz einfach…..Menschen muslimischen Glaubens haben in Westeuropa oder Deutschland nichts zu suchen!!!! also..!!!!!

  120. Ich habe hier mal meine persönliche Bestsellerliste der besten Kommentare in diesem Kommentarbereich zusammengestellt, denen ich allen zustimmen kann:

    #3 erkanmallekken (02. Nov 2010 09:38)
    Sie sollte die CDU verlassen und in “die Freiheit” eintreten!

    #4 KDL (02. Nov 2010 09:39)
    Für mich hat Frau Schröder das Problem nicht nur ansatzweise richtig erkannt, sondern
    komplett richtig. Dass sie z.T. etwas zurückhaltend kommentiert ist ihrem Amt geschuldet – sie will ja schließlich ihren Stuhl noch nächstes Jahr innehaben. Ich hatte eigentlich erwartet, dass sie auf dem Posten ganz schnell rundgeschliffen wird, aber das ist bisher noch nicht zu sehen. Respekt!

    #45 HarryM (02. Nov 2010 10:44)
    Wenn sich die Frau Schröder so zu diesem Thema äußert, so ist das sehr mutig.
    Wenn sich andere in vergleichbarer Position nicht oder anders äußern, heißt das nicht, daß sie von den Problemen nichts wissen. Inzwischen müßte jeder D… wissen, was hier läuft. Sie haben nur nicht das Rückgrat wie die Bundesfamilienministerin. Hoffentlich bricht man es ihr nicht!

    #41 Cyrus (02. Nov 2010 10:37)
    Im Ansatz sich nicht schlecht. Es wird langsam!
    Trotzdem sagich: Wir wollen hier gar keine Imame!!
    Wir wollen hier auch keinen Isalm. Also wollen wir auch nicht das hier Imame ausgebildet werden. Wenn’s geht, noch von Steuergeldern.
    Nochmal: Der Islam hat in unserem Land nichts zu suchen! Auch nicht in Europa!
    Der Islam ist keine Religion!

    #14 WahrerSozialDemokrat (02. Nov 2010 09:50)
    Ich wiederhole einfach meinen Kommentar von vorhin:
    Schröder: Ich habe sehr viele Zuschriften von besorgten Eltern bekommen, die beobachten, dass ihre Kinder Angst haben, dass Töchter sich unauffällig kleiden, um nicht beschimpft zu werden. Und fast in jedem Brief steht, dass die Menschen befürchten, als Rassist zu gelten. Dabei schildern sie nur, was ihre Kinder ängstigt.
    Frau Schröder macht ihre Aufgabe gut!

    #35 Simon (02. Nov 2010 10:28)
    Kristina Schröder ist die nächste Generation. Die Nach-68er Generation, die aus dem Multikulti Traum ihrer Eltern durch bittere Erfahrungen am eigenen Leib, vor allem während ihrer Schulzeit oder Studiums, erfahren mussten, dass Multikulti die größte Lebenslüge ihrer Elterngeneration ist. Die Realität ist eine andere und diese Erfahrungen bringt eben eine Frau Schröder mit in unsere Politik. Daher denke ich, dass wenn es zu einer kompletten Ablösung der neuen Generation gibt, dass sich die Politik auch im Mainstream endlich wieder zu unseren Werten zurückbesinnen wird. Frau Schröder ist da nur der Anfang.
    Daher setzte ich mittlerweile meine Hoffnungen NICHT in Die Freiheit, sondern in die nachkommende Generation der CDU, FDP Politiker, die das Scheitern von Multikulti am eigenen Leib erfahren mussten!!!

    #37 pinetop (02. Nov 2010 10:28)
    Sie hat nicht so glasklar formuliert, wie wir es gerne hätten. Aber mehr kann man gegenwärtig von etablierten Politikern noch nicht erwarten.
    Vor fünf Jahren wären Heerscharen von Gutmenschen über sie hergefallen.
    In wenigen Jahren wird die Mehrheit der Politiker erkennen und auch sagen, dass der Islam das Problem ist.
    Im Rahmen der ihr auferlegten Grenzen, ist sie einer der wenigen Politiker, denen ich wohlwollend gegenüber stehe!

    #45 HarryM (02. Nov 2010 10:44)
    Wenn sich die Frau Schröder so zu diesem Thema äußert, so ist das sehr mutig.

    #51 inga (02. Nov 2010 11:03)
    Frau Schröder-Frau Köhler ist klasse.
    Sie ist noch jung und hat schon immer versucht, Tacheles zu reden.
    UND! Einige hier wird’s freuen: sie hat keinen Doppelnamen angenommen, sondern trägt den Namen ihres Ehemannes…
    Es wird doch Zeit, dass jemand die Deutschenfeindlichkeit anspricht.

    #56 Jens T.T (02. Nov 2010 11:05)
    Kristina Schröder ist eine sehr hübsche und mutige Frau, aber wir durfen auch nicht vergessen, dass sie Schirmherr des Kampfes gegen Rechts sind, dass heisst “361° Respekt”.
    #68 Axel_Bavaria (02. Nov 2010 11:39)
    Kristina Schröder sollte unsere Bundeskanzlerin sein, nicht das fette alte FDJ-Ferkel !

    #71 lily (02. Nov 2010 11:44)
    Vielen Dank, Frau Schröder, für diese klaren Worte.
    Hoffentlich bekommt sie keinen Maulkorb.

    #86 Alchemistz123 (02. Nov 2010 12:00)
    Ja die Schröder ist doch sehr konservativ und islamkritisch drauf, das weiß man auch wenn man immer den Focus liest, die wurde unzählige Male abgebildet/Interviews geführt
    90 Nikephoros II. (02. Nov 2010 12:08)
    Auch wenn Frau Schröder das Problem noch nicht zu 100% erkannt hat, ist sie wesentlich schlauer, kompetenter und mutiger als 99% ihrer Politikerkollegen. Sie ist auf dem richtigen Weg. Und wer diese Frau kritisiert, sollte sich selber einmal die Frage stellen, wie lange es her ist, daß er selbst die Erkenntnis gewonnen hat, daß nur der Islam das eigentliche Problem ist. Wenn es noch mehr junge Politiker gibt, die genauso wie Frau Schröder denken, wird über kurz oder lang auch in der Politik ein ganz anderer Weg eingeschlagen. Die nächste Generation der Politiker hat, zumindest zum Teil, selbst schon ihre Erfahrungen mit dem Islam gemacht. Die lassen sich auch nicht so einfach mit der Nazikeule niederschlagen. Ich hoffe, daß Frau Schröder weiterhin den Finger in die Wunde legt und so weitermacht wie bisher.

    #94 Claudius_Roth (02. Nov 2010 12:28)
    Kristina Schröder beeindruckt mich immer mehr. Erst Recht da sie wohl auch in der Vergangenheit nie dazu geneigt war verlogenes Gutmenschentum an den Tag zu legen. Ihre Vorgängerin hätte in diesem Zusammenhang ein katastrophales Bild abgegeben.
    Glaubhaft macht sie außerdem, an geeigneter Stelle sehr wohl zu differenzieren. Ideologisch blinde schwarz-weiß-Malerei, die zu nichts führen kann, vermeidet sie kategorisch.
    Ungebeugte Politiker wie sie braucht dieses Land. Und der sicherlich große Zuspruch, den sie in der Bevölkerung dafür bekommt, wird hoffentlich zu einem Umdenken in ihrer Partei führen. Vielleicht wird die CDU eines Tages wieder zu einer wählbaren, freiheitlich demokratischen und konservativen Partei, die sich nicht zu schade ist, für ihr eigenes Volk einzustehen. Es würde mich freuen.

    #97 Sebastian82 (02. Nov 2010 12:32)
    Ich bin voller Verwunderung über Frau Schröders Mut!
    Sie ist noch sehr jung und auch noch nicht so lange im Kabinett. Entspricht daher nicht gerade dem Typus Mensch, der es sich laut Sarrazin in diesem Land leisten kann die Wahrheit auszusprechen. Dies trifft nämlich nur auf diejenigen zu, die bereits ihre Schäfchen im trockenen haben und alle anderen sie im Ernstfall mal kreuzweise können…
    Daher ziehe ich gleich doppelt meinen Hut vor Frau Schröder! Weiter so!!

    #123 kaffee? (02. Nov 2010 13:06)
    Die Tatsache, dass Frau Schröder 77er Baujahr ist, lässt darauf hoffen (und nach den Befragungen der jungen Deutschen, die unsere Bereicherer überwiegend ablehnen), dass die kommende Generation (konservativer?) Politiker sich endlich dem Problem stellen und es aus der Welt schaffen könnten.
    Bleibt zu hoffen, dass das in nicht all zu ferner Zukunft und ohne große Konflikte passiert (auch wenn es schwer fällt das zu glauben).

    #125 Pinneberg (02. Nov 2010 13:07)
    Sehr schön, Frau Schröder! In Berlin weiß man anscheinend ganz genau, wo der kranke Kern des Problems liegt. Nun aber bitte eins nicht vergessen: Reden ist Silber, Handeln ist Gold. Ein Sportler, der nur redet, wird kein Olympiasieger.

  121. #150 Denker

    Du hast den Vorschlag vor ein paar Monaten schon mal gemacht. Es war damals Unsinn, und ist heute immer noch Unsinn! Was ist, mal ganz nebenbei gefragt mit den Leuten, die keine Kinder bekommen können? Die sind damit schon genug bestraft (wie meine Frau und ich z.B.). Oder was ist mit den homosexuellen Paaren. Bei solchen Vorschlägen solltst du dir schleunigst einen neuen Nick besorgen, denn der passt nicht.

  122. #152 KDL:

    Ich habe damals mitdiskutiert und finde nach wie vor Denkers Hinweis nicht „sehr hilfreich“. Unter „intelligenteren Lösungen“ dachte ich andererseits aber auch nicht an die Verleihung von Mutterkreuzen.

    Bei einer sicher bald nötigen Umstellung auf Kapitaldeckung wird sich eine solche Diskussion ohnehin ergeben.

  123. #127 MohaMettBroetchen (02. Nov 2010 13:13)

    Hier lesen und schreiben auch andere mit, die das nicht verstehen.

    Hast du eigentlich eine Erklärung dafür, warum all diese anderen es offenbar nicht als Beinbruch betrachten, einmal ein paar Worte nicht zu verstehen, und sich deshalb auch nicht aufregen – sondern immer nur du?

    Bisher habe ich deinen Feldzug gegen alles Undeutsche noch lächelnd als Schrulle hingenommen, aber wenn ich ehrlich sein soll muß ich sagen, daß er mich mittlerweile zu nerven beginnt.

    P. S.: Von dem japanischen Text gestern habe ich auch fast nichts verstanden. Meiner Gesundheit und meinem seelischen Wohlbefinden hat das aber nicht geschadet. Möchtest du es nicht auch einmal mit dieser Sichtweise probiern?

  124. Fakt ist , dass in der Politik die 68er solangsam von ihren Kindern abgelöst werden.

    Und die sind verglichen zu ihren Eltern meist „konservativer“, weil sie den multikulturellen Alptraum hautnah in ihren Schulen und Ausbildungsplätzen erlebt haben.

    Kristina Schröder ist eben teil dieser neuen konservativeren Generation, die sich aus dem Meinungsdiktat der Multikultis zu lösen beginnen.

  125. #145 WissenistMacht (02. Nov 2010 13:52)

    Dein Beitrag könnte wortwörtlich auch von mir stammen.

    Das kognitive Problem vieler Gegner der legalen Abtreibung ist die fehlende Erkenntnis, daß die Bestrafung derer, die an einem Übel kausal beteiligt sind, als Maßnahme gegen das Übel selbst völlig untauglich sein kann.

    Wäre das nicht so, dann würde ich strenge Gesetze gegen schlechtes Wetter befürworten. 🙂

  126. #152 Denker (02. Nov 2010 14:26)

    Da muss ich wieder mal eine Idee benennen:
    “Ohne Kinder kein Rentenanspruch!”

    Das wirkt!

    +++

    Grrr, Herr laß es Hirn regnen!

    Was ist wenn die lieben Kleinen später mal nicht Steuer- und Beitragszahler werden, sondern Transferleistungsempfänger oder auf die schiefe Bahn geraten? Haften dann die Eltern auch für ihre Kinder?

    Was auch immer vergessen wird: Während die Vollzeiteltern keine Steuern und Beiträge zahlen, ganz im Gegenteil, erwirtschaften die Kinderlosen die Rente der Eltern der Eltern!

    Bitte erst nachdenken. Danke.

  127. #162 Argutus rerum existimator (02. Nov 2010 15:14)

    O weh, ich sehe gerade, daß mein Scherz mit dem Wetter nach völliger Umgestaltung des ersten Absatzes nun nicht mehr paßt.

    Er sollte darauf hinweisen, daß bloße Gesetze oft nutzlos sind.

  128. #152 Denker (02. Nov 2010 14:26)

    Ohne Kinder kein Rentenanspruch!

    Gratuliere, Sie machen Ihrem Namen alle Ehre.
    Meine Hochachtung 🙂

    Bevor Sie sich freuen, es war ironisch gemeint.
    Nen dümmeren Spruch gibts in dem Zusammenhang eigentlich nicht. Sorry, nur meine Meinung.
    Beschränken Sie sich lieber auf all diejenigen, die Rentenanspruch haben ohne jemals in die Rentenversicherung einbezahlt zu haben. Jeder Single und jedes kinderlose Paar zahlen im günstigsten Fall ein und haben auch zu Recht die vollen Ansprüche auf Rente.
    Ansonsten freuen Sie sich halt weiter über all jene, vor Allem islamischen Familien, die häufig als reine Transferempfänger, unzählige Kinder in die Welt setzen und aus diesem Grund für ihren Wohlstand nicht einmal arbeiten müssen. Im Gegenteil, für einen großen Teil deren Kinder, die nicht mal zur Schule geschickt werden und demzufolge kaum Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben werden, müssen all jene mit aufkommen, die täglich arbeiten gehn. Ob mit Kinder oder ohne.

  129. Deutschenfeindliche Ausländer werden ganz einfach zurückgeschickt. Es gibt viel zu viele Türken in DE. Das einzig gute daran, dass diese so unintegriert und deutschenfeindlich sind, ist dass sie so logischerweise nach Hause geschickt werden. Es muss nur endlich das Richtige getan werden 😉 Für Deutschland!

  130. #162 Argutus:

    „Das kognitive Problem vieler Gegner der legalen Abtreibung ist die fehlende Erkenntnis, daß die Bestrafung derer, die an einem Übel kausal beteiligt sind, als Maßnahme gegen das Übel selbst völlig untauglich sein kann.“

    Völlig richtig! Allerdings geht es denen, die eine volle Wiedereinsetzung des §218 (ohne die jetzigen Ausnahmen, denn mehr ist es ja nicht) weniger um die Bestrafung, sondern um die Befolgung eines „göttlichen“ Gebots. Ich habe zwar in der Bibel (weder in Septuaginta noch in Vulgata) bisher einen Hinweis auf Abortion finden können, doch argumentieren die Befürworter mit dem wissenschaftlich falschen Zeitpunkt der Menschwerdung.

    Demnach sitzt bei jedem Geschlechtsverkehr das Höhere Wesen auf der Bettkante und – schwupps – sobald der Samen das Ei trifft, fügt er die unsterbliche Seele hinzu.

    Als das ovulum noch nicht „erfunden“ war, glaubte man, dass die Spermien sich nur ihren Acker suchten (was übrigens prächtig zur Weitergabe der „Erbsünde“ geeignet war). Deshalb der vehemente Kampf gegen die Onanie. Weibliche Masturbation wurde nie in dieser Weise verdammt, denn da ist ja kein „Menschenleben“ im Spiel 😉

    Kulturhistorisch ist das ja alles sehr interessant. Doch in welchem Jahrhundert leben wir noch einmal? Manchmal vergesse ich das angesichts solcher Gedankengänge 🙂

  131. #167 WiM:

    Fehlende Wörter und falsche Negierungen kannst Du ja unschwer hinzufügen und korrigieren. Oh weh, oh weh!!

  132. #167 WissenistMacht (02. Nov 2010 16:16)

    doch argumentieren die Befürworter mit dem wissenschaftlich falschen Zeitpunkt der Menschwerdung.

    Was wäre denn der wissenschaftlich richtige „Zeitpunkt der Menschwerdung“?. Ich kann – unabhängig vom Zeitpunkt – mit diesem Begriff wissenschaftlich überhaupt nichts anfangen.

  133. #169 Argutus:

    Das ist auch wissenschaftlich nicht geklärt. Klar ist nur, dass zum Zeitpunkt der ersten Zellteilung sicher noch nicht das entstanden ist, was mit „menschlichem Leben“ bezeichnet werden kann (denn wissenschaftlich gesehen existiert „die Seele“ nicht). Die Moslems setzen den Zeitpunkt auf 40 Tage nach der Befruchtung fest, lassen aber (was vielen nicht bekannt ist) in den gemässigteren Landern wie hier, den Abort bis zur zehnten Schwangerschaftswoche zu. Nach überwiegendendem Urteil der Humangenetiker könnte man den Zeitpunkt der Menschwerdung mit dem 120. Tag der Schwangerschaft ansetzen, weil sich zu diesem Zeitpunkt das zentrale Nervensystem bildet und ein Schmerzempfinden möglich ist.

    Ich weiss, dass all das für einen Katholiken nicht zählt (und die Proteste hier sind absehbar) und ich kenne auch all die rührseligen Geschichten (die man am besten auf kreuz.net nachlesen kann). Eins nur bleibt sicher: der Zeitpunkt der Verschmelzung ist wissenschaftlich nicht haltbar. Nur das wollte ich oben andeuten.

  134. Das ganze Geschwafel bringt uns nicht weiter, solange wir nich konsequent das Instrument der Ausweisung einsetzen. Jedwedes Pack, daß hier gegen unsere Gesellschaftsordung verstößt, gehört konsequent ausgewiesen.

  135. #21 astros (02. Nov 2010 10:01)

    OT. Ganz klar, hübsch ist sie obendrein. Hat zwar mit der Sache an sich nichts zu tun, aber bemerkenswert isses allemal.
    Solche Frauen braucht unser Land. Hoffe IM Erika ist deswegen nicht eifersüchtig und sägt sie noch ab. Frauen sind manchmal leider so drauf, dass sie keine Hübscheren und Erfolgreicheren neben sich dulden mögen. 🙁

  136. Zitat….#33 Heimat (02. Nov 2010 10:21) Es ist überaus beachtlich, dass mittlerweile sogar die Kernfrage in einer breiten Öffentlichkeit andiskutiert wird:

    Wie viel Islam ist überhaupt verfassungskonform?

    Das wäre vor Wochen noch undenkbar gewesen.

    ____________________________________________

    Sicherlich, aber noch interessanter dabei…
    Wer da alles so labert! siehe Kabinet.
    Nur an der Kerngrage wird sabei gemauert;
    sprich… noch nicht einmal angeschnitten.

  137. Vielleicht habe ich etwas verpasst, aber ich habe nichts gelesen, dass sie jemals einen musel wegen volksverhetzung gegen ihre landsleute angezeigt hat, auf deren wohl sie einen eid geschworen hat?!

  138. @ #165 Claudius_Roth (02. Nov 2010 15:32)

    Du schreibst auch nur ohne vorher mal nachzudenken, oder?

    Jedenfalls hast du das Ziel dieser plakativen Forderung nicht erkannt. Das Ziel ist der Anreiz, sich FÜR Kinder zu entscheiden (und nicht deine Missinterpretation von der Rentenablehnung für Nichteinzahler – das kommt ergänzend in einem weiteren Punkt hinzu!)

    Auch scheinst du das Rentenversicherungsprinzip noch nicht ganz verstanden zu haben.
    NIEMAND zahlt für sich selber ein !!!!

    DEINE Rente werden deine Kinder einmal zahlen – nicht du!
    Aber wenn du keine Kinder hast – WER zahlt dann für deine Rente???

    des Nachbars Kinder? Warum sollten sie??

    Und weiter argumentierst du mit Kindern, deren Hartz4-Zukunft schon vorprogrammiert ist.

    Ja himmelherschaftszeiten –
    Wenn kinder da sind, dann hat man wenigstens die Chance, daß es mal Einzahler werden!
    Wenn aber überhaupt keine Kinder da sind, wo ist dann die Chance ????

    Zuerstmal muss Nachwuchs DA SEIN – der ganze Rest läßt sich später immer noch korrigieren.

  139. @ #175 Denker (02. Nov 2010 17:45)

    Mensch, Denker, liest Du denn keien Zeitung?
    Die Türkenkinder werden unsere REnten bezahlen, das weiß doch jeder!

  140. #176 Kra:

    Meine Güte, ich muss immer wieder über Ihren Nick lachen 🙂

    Sie wissen schon, was der bedeutet?

    „Krâ ahmar“ ist der (rote) Kürbis im Arabischen.

  141. #174 Elisa38 (02. Nov 2010 17:10)

    Vielleicht habe ich etwas verpasst, aber ich habe nichts gelesen, dass sie jemals einen musel wegen volksverhetzung gegen ihre landsleute angezeigt hat, auf deren wohl sie einen eid geschworen hat?!

    Sie haben tatsächlich etwas verpasst.
    Das Thema wurde hier schon öfter thematisiert.
    Volksverhetzung ist es nur, wenn es gegen eine Minderheit geht, aber nicht wenn es gegen die Mehrheit (Deutsche) geht!

  142. Ich schätze mal, dass Sie sich (ich bevorzuge diese Umgangsform und würde mich freuen wenn Sie sich daran hielten) keinesfalls über die Meldung dieser Tage auf PI ‚Zahl ausländischer Rentner auf Rekordhoch‘ Gedanken gemacht haben. Da sie in der Regel mehr als doppelt so viele Kinder in die Welt setzen, ob arbeitend oder nicht, stünde ihnen ja auch die doppelte Rente zu, also rein rechnerisch. Ich, der ich nicht nur ohne Unterbrechung in die Rentenversicherung einzahle, nebenbei auch für viele Großfamilien mit meinem Steuergeld aufkomme (oder zahlen das auch meine Kinder), und wahrscheinlich auch noch im Rentenalter, falls ich dies erleben sollte, für diese Gruppe aufkommen darf, soll dafür nichts bekommen?
    Wäre die Rentenversicherung von Anfang an eine Solidargemeinschaft gewesen, aus der nur beitragszahlende Mitglieder auch profitieren – ich würde Ihnen Recht geben. Leider ist dem seit vielen Jahrzehnten nicht mehr so. Millionen von Menschen, woher auch immer, partizipieren von unserem Rententopf, ohne ihren Beitrag jemals geleistet zu haben. Der ‚Generationenvertrag‘ hat seit diesem Zeitpunkt aufgehört faktisch zu existieren. Denn ich als Kind meiner Eltern, darf nicht nur für sie die Rente bezahlen, sondern auch für unzählige Andere mit, die ebenfalls keine Kinder haben, oder aber trotz Kinder niemals einbezahlt haben.
    So geht das nicht auf Dauer gut. Außerdem würde dieses mittlerweile kaum mehr genannte Prinzip gegen unser Grundgesetz verstoßen. Zum einen ist unser Staat auch kinderlosen Menschen gegenüber im Alter fürsorgepflichtig, auch können Menschen nicht dazu gezwungen werden, Kinder in die Welt zu setzen, wenn sie Anspruch auf Rente haben wollen.
    Also hören Sie mir bitte mit diesem beknackten und überholten Generationenvertrag auf. Auch wenn meine Kinder bislang ordentlich Steuern und Abgeben zahlen, ich bezahle meine Rente immer noch selber.

  143. #152 Denker

    Nochmals zu deinem geistreichen Vorschlag, nur Leuten mit Kindern Renten zu zahlen: Was ist dann eigentlich mit katholischen Geislichen, die sich ja bewusst der Kinderproduktion entziehen. Sollen diese also auch keine Rente bekommen? Oder was ist mit den Leuten, die aus diversen Gründen keine(n) Partner/In finden?

    #167 WissenistMacht

    Danke für den Hinweis zum Onanieverbot durch die christlichen Kirchen. Ich habe mich schon oft gefragt, warum bis in die Mitte des vorigen Jahrhunderts so ein Affentanz um die Onanie gemacht wurde, habe aber nie eine plausible Erklärung gefunden. Begründet wurde es manchmal dmit, dass es zu Rückenmarksschwund führen soll. Aber das haben mit Sicherheit damals nicht mal die Ärzte geglaubt. In dem Zusammenhang empfehle ich den preisgekrönten Film „Das weiße Band“, der kurz vor dem 1. Weltkrieg spielt. Er zeigt drastische Erziehungsmethoden, um den eigenen Kindern die Onanie abzugewöhnen.

  144. Bei Türken und Arabern herrscht nicht nur eine Deutschenfeindlichkeit.

    Aufgrund des Humanismus in Europa haben sie den Respekt vor ALLEN „Weißen“ verloren und betrachten alle „Weiße“ als Beute.

  145. #4 KDL (02. Nov 2010 09:39)

    Ihren Worten, die sie ja öffentlich bzw. für die Öffentlichkeit artikuliert hat, ist sehr deutlich zu entnehmen, dass sie über ein ausgeprägtes Problembewußtsein hinsichtlich des Islam verfügt.
    Was sie – wenn auch sehr diplomatisch und mit vorsichtiger Wortwahl – gesagt hat, hätten wir etwa von der PI-Freundin Claudia Roth sicher nicht zu hören bekommen.

    In der Tat gibt es auch Moslems, die sogar als Gläubige völlig ok sind (was daran liegt, dass sie in Sachen Islam nicht wirklich im Bilde sind).
    Der Typus des sterilen Fanatikers entspricht da hingegen eher des großen Vorbild.

    Letztlich war es töricht, Massen aus einer unterentwickelten zivilisation nach Europa zu holen und zu denken, „das wird schon“.
    Wir haben endlose Probleme importiert, also müssen entsprechende Leute, die auffällig werden, schnellstens in ihre Heimt abgeschoben werden.

    Wir sind halt kein einwanderungsland und somit erklärt sich auch die völlige Fehlbesetzung in Sachen Einwanderer.
    Sprachkenntnis, verwertbare Qualifikation und satt Bares müsasten Voraussetzungen sein und nicht massenhaftes „Asylgeplärre“ irgendwelcher Idioten. Kaum etwas wurde udn wird derart mißbraucht, wie dieser Asyl-Unsinn.

    Die Frge, die bleibt heißt: „Wann wird die Politik endlich einsehen, dass unliebsame Konsequenzen aus den bisherigen Erfahrungen angezeigt sind“?

  146. Schröder: Natürlich gibt es in Deutschland leider Ausländerfeindlichkeit, und die müssen wir mit aller Kraft bekämpfen.

    Ohne diesen Vorwurf an uns Deutsche scheint es nie zu gehen, das kotzt mich richtig an.

    Schlüsseln wir doch mal öffentlich auf, wieviele Ausländer von Deutschen beleidigt, verletzt und umgebracht werden und wie dieses Verhältnis umgekehrt aussieht.

    Dann schlüsseln wir das noch weiter auf, indem wir die gewaltttätigen Ausländer noch in Mohammedaner und Nichtmohammedaner unterteilen.

    Ach?
    Das darf man nicht, weil das „rassistisch“ ist?

    Nein.
    Das darf man nicht, weil dann jedem Dummdeutschen klargemacht würde, dass das Gerede von „Ausländerfeindlichkeit“ nur leeres Geschwafel ist, lediglich ein dumpfer Kampfbegriff und ein primitives Totschlagargument, um bei uns Deutschen ein schlechtes Gewissen zu erzeugen.

    Darin sind sich seltsamerweise 😉 alle einig.
    Die Regierungsparteien, die realistische Studien nach obengenanntem Muster ablehnen.
    Die oppositionsparteien, die solche realistischen Studien ebenfalls strikt ablehnen.
    Und die Medien, die der Regierungsvorgabe folgen und bei Ausländergewalt nur zögerlich und regional berichten, die ausländischen Namen der Täter in deutsche Namen umlügen, während in den wenigen Fällen, in denen Ausländer von Deutschen verdroschen werden, die Medien ausführlich und überregional berichten und die Administration öffentlich von Ausländerfeindlichkeit spricht.

  147. #181 ApachenAldi:

    „Aufgrund des Humanismus in Europa haben sie den Respekt vor ALLEN “Weißen” verloren und betrachten alle “Weiße” als Beute“

    Könnten Sie das bitte genauer erläutern? Oder sollen wir jetzt alle inhuman werden, um der Pest zu begegnen? Es reicht schon, wenn die anderen inhuman sind.

  148. #182 Rechtspopulist

    Ja, es gibt selbst gläubige Moslems, die den Koran etwas großzügiger interpretieren und auch die Andersgläubigen nicht für böse Menschen halten. Quasi moslemische Gutmenschen 😉 Aber, die sind garantiert im Vergleich zu christlich geprägten Gutmenschen hoffnungslos in der Unterzahl. Und von einer moslemischen Mutter Theresa habe ich auch noch nichts gehört.

    Sicher war es töricht (oder etwas höflicher: eine Fehleinschätzung), Massen aus einer unterentwickelten zivilisation nach Europa zu holen und zu hoffen, dass es gut geht. Aber noch viel dümmer ist es, nicht zu sagen, dass jetzt keiner (jedenfalls kein Moslem) mehr reinkommt, weil das Boot voll ist. Stattdessen kommen Wirtschaftsbosse und Politiker aus ihren Löchern gekrochen und sagen, wir bräuchten noch mehr Moslems im Lande.

    Zu deiner Frage am Schluss: Ich fürchte, man wird es erst einsehen, wenn es zu spät und unumkehrbar ist …

  149. #183 nicht die mama (02. Nov 2010 18:55)

    Ohne diesen Vorwurf an uns Deutsche scheint es nie zu gehen, das kotzt mich richtig an.

    Gibt es Ihrer Meinung nach keine Ausländerfeindlichkeit bei den Deutschen?
    Wie glaubwürdig würden Sie einen Politiker einschätzen, der zwar vehement das Problem der Deutschenfeindlichkeit thematisiert, Ausländerfeindlichkeit aber rigoros leugnet?

  150. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder ist eine der wenigen Lichtblicke in der CDU/FDP Bundesregierung.

    Aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, und solange ein Totalausfall wie die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer dort mitmischt, sehe ich nur eine müde „2 Schritte vor, ein Schritt zurück“ – Politik.

    Nur weiter so, irgendwann gibt es dann auch hier in Deutschland eine „tea party“, egal welchen Namen sie hier trägt. Der (Sarrazin-) Geist die Dinge beim Namen zu benennen ist aus der Flasche, die Bürger selbstbewußt (siehe Stuttgart 21) und nicht mehr klein zu kriegen.

  151. #81 Chi-Rho (02. Nov 2010 11:54)

    Hat das auch nur einen Hauch mit dem zutun, was unser Grundgesetz uns lehrt? Ich erkenne nur pauschalisierende und beleidigende Forderungen, die in keinster Weise mit „unseren“ Werten etwas gemein haben. Ja, der Islam hat gewisse innere Probleme und ich will gar nicht diskutieren, inwieweit das der Fall ist, weil das nichts zur Beurteilung dieses Kommentars beiträgt. Also ganz unabhängig davon: Wollen wir Islamkritik wirklich SO betreiben?

    PI ist gut beraten, solche Kommentare ebenfalls zu löschen. Alles andere lässt einen faden Beigeschmack zurück.

  152. Inzucht und Gehirnwäsche haben unproduktive Menschen abgeliefert. Ihre Existenz basiert auf dem primitiven Naturgesetz: Nahrung finden,sich vermehren und schlafen. In den Händen der Imams (die gefährlichsten Personen der Islamsekte) sind sie der Wachs aus dem die Gotteskrieger geformt werden.
    Convertiten sind noch erger als geborene Moslems,da sie jeden Tag beweisen müssen, dass sie „echte“ Gläubige geworden sind.
    Wenn diese Leute auch noch die Chance kriegen hier Imam zu werden, dann Gnade uns Gott!!

  153. Claudius Roth,
    Ausländerfeindlichkeit gibt es am Anfang überall. Aber sobald man merkt,dass der Ausländer integriert, ist es vorbei mit bashen. Das ist meine persönliche Erfahrung.
    Das Paradox ist wohl, dass grüne und rote Parteien die eigenen Bürger gegeneinander aufhetzen. Die eigene Nation spalten zu Gunsten Landesfeindlicher,Ausländischer Sektierer, das ist ein Verbrechen, das Seinesgleichen noch nie dagewesen ist.

  154. Meines Erachtens mehr wie ansatzweise richtig erkannt.
    Natürlich ist der Islam die Wurzel dieses Übels.

    Aber mal egal, wir sind auf breiter Linie durchgebrochen mit unserer Message und das ist sehr gut. 😉

  155. #191 moeke (02. Nov 2010 19:54)

    Ausländerfeindlichkeit gibt es am Anfang überall. Aber sobald man merkt,dass der Ausländer integriert, ist es vorbei mit bashen.

    Ja, im günstigsten Fall sollte es wohl so sein. Aber auf beiden Seiten gibt es leider auch unbelehrbare, meist ideologisch gesteuerte Leute, denen eine Akzeptanz kaum möglich sein wird. Davon auszugehen, es gäbe keinen Ausländerhass, finde ich unzutreffend.

  156. #187 Claudius_Roth (02. Nov 2010 19:06)

    Natürlich gibts auch unter uns Deutschen eine Minderheit, die nicht in der Lage ist, zu differentieren und Ausländer aus Prinzip ablehnt.

    Ich kritisiere den Umgang mit diesem Thema.

    Während praktisch bei jeder Auseinandersetzung, in der ein Deutscher einen Ausländer beschädigt (ein Arsch bekommt aufs Maul, egal ob Deutscher oder nicht), sofort Fremdenfeindlichkeit zumindest unterstellt wird, wird bei Auseinandersetzungen, in denen der Ausländer der agierende Part ist, jegliche Deutschenfeindlichkeit ausgeschlossen und auch dann, wenn Deutschenfeindlichkeit klar beweisbar vorliegt, wird dieser Rassismus nicht strafverfolgt und auch nicht von Medien und Politik thematisiert sondern unter den Teppich gekehrt.

    Ich möchte mal die Berichterstattung lesen und die Politik hören, wenn bei Fällen, wo fünf Türken gezielt einen Deutschen verprügeln das Täter-Opferverhältnis genau andersrum geartet ist.

  157. @ 183 ndm

    Volle Zustimmung!

    Genau das habe ich auch gedacht. Das Interview hat mir aus den hier ausgeführten Gründen gut gefallen. Eine gewisse Vorsicht muss die junge Frau Schröder in unserer Meinungsdiktatur schon an den Tag legen. Da wird ihr keiner Vorwürfe machen. Aber diese widerliche Leerformel mit der angeblichen Ausländerfeindlichkeit, die es nicht gibt, ist nicht mehr zu ertragen. Das kotzt mich genau so an wie Sie. Das hätte nicht sein müssen. Ist genau so bescheuert wie dieses ewige NS-Gewinsel. Ich kann es nicht mehr hören.

  158. Im Übrigen will ich Euch,meine deutschen Mitbürger, so wie in den langen Jahren des Ringens Ungemach, auch heute aufs Neue versichern, dass mein Glaube an die Zukunft unseres Volkes unerschütterlich ist. Wem die Vorsehung so schwere Prüfungen auferlegt, den hat sie zu Höchstem berufen.

    Über 65 Jahre hat das Schicksal den heutigen Machthabern und ihren „demokratischen“ Vorgängern zu ihrer Erprobung und Bewährung zugemessen. Das schärfste Urteil sprechen sie sich aber, indem sie durch die Art ihrer heutigen Propaganda das Versagen ihrer Leistungen selbst bekennen. Sie wollten einst Deutschland für die Zukunft besser regieren als in der Vergangenheit und können als Ergebnis ihrer Regierungskunst in Wirklichkeit nur feststellen, dass Deutschland und das deutsche Volk noch immer leben und unsere Existenz durch die unkontrollierte Einwanderung von uns angeblich bereichernden islamischen Migranten bedroht wird. Das schlimmste aber ist die Vernichtung des Vertrauens in unserem Volk, die Beseitigung aller Hoffnungen und aller Zuversicht. In ihrer Angst vor dem Erwachen der Nation, haben sie die Menschen gegeneinander ausgespielt .So ist Deutschland langsam verfallen und nur ein Wahnsinniger kann hoffen, dass die Kräfte, die erst den Verfall herbeiführten, nunmehr die Wiederauferstehung bringen könnten. Wenn die bisherigen Parteien Deutschland ernstlich retten möchten, warum haben sie es dann nicht schon bisher getan? Haben sie aber Deutschland retten wollen, weshalb ist es unterblieben? Haben die Männer und Frauen dieser Parteien es ehrlich beabsichtigt, dann müssten ihre Programme schlecht gewesen sein. Waren aber ihre Programme richtig, dann können sie selbst es nicht aufrichtig gewollt haben oder sie waren zu unwissend oder zu schwach. Ob die heutigen parlamentarischen Parteien leben, ist nicht wichtig, aber notwendig ist es, dass verhindert wird, dass die deutsche Nation vollkommen zugrundegeht.
    Und darum. Hört auf zu jammern, sondern leistet Widerstand. Jeder einzelne, so wie er vermag. Allein sind wir nichts, doch zusammen sind wir stark.

  159. #194 nicht die mama (02. Nov 2010 20:35)

    Aus dieser Sicht betrachtet liegt tatsächlich noch einiges im Argen. Da gebe ich Ihnen Recht. Aber Frau Schröder geht meines Erachtens dieses Thema vorsichtig genug an, um nicht von IM Erika zurück gepfiffen zu werden. Was man, auch zwischen den Zeilen, liest, ist schon mal ein guter Anfang. Jedenfalls mehr als ich vor einigen Monaten noch erwartet hätte.

  160. @ #145 WissenistMacht hat recht:
    “Ohne Kinder kein Rentenanspruch!”

    Das finde ich auch.
    Wer sich keine kinder anschafft, haut seine kohle ganz für sich allein auf den kopf, während wir oft mit einem einkommen in der regel mit vier personen auskommen mussten.
    Und nun sollen unsere kinder denen die dicken rente finanzieren, während wir mütter mit hungerrenten abgespeist werden. Für die alten frauen gibt es nur ein jahr pro kind angerechnet, durch die niedrigen einkommen der mütter ist rente entsprechend niedrig, so dass sie ein zweites mal um ihre wahre lebensleistung betrogen werden.

  161. Claudius Roth, Am Anfang gab es überhaupt keinen Türkenhass. Die ersten Jahre ging es selbst besser als mit anderen Gastarbeitern.
    Aber dann kamen die IMAMS!! Und ab dieser Zeit ist es stets nur bergab gegangen. Das ist die Wurzel allen Übels. Das sind die Herren, die Deutschland und Europa brechen werden. In ihren Moscheen wird zum Ducken oder Angriff geblasen.
    Das sind die mächtigen Männer, die selbst einem Minister oder Abgeordneten sagen, was er zu tun und zu lassen hat. Schade, dass gerade diese Kerle immer straffrei ausgehen.

  162. #197 Claudius_Roth (02. Nov 2010 21:00)

    Da geb ich Dir Recht, die Debatte entwickelt sich in eine annehmbare Richtung.

    Das Hauptproblem ist aber immernoch, dass man auch als Ministerin klare Tatsachen nicht als klare Tatsachen ansprechen „darf“, um nicht sofort zurückgepfiffen zu werden sondern immnoch den Rassismus zuerst den Deutschen anlasten muss.
    Und DAS kotzt mich an.
    😉

  163. #199 moeke (02. Nov 2010 21:14)

    Das mag ja alles mehr oder weniger so zutreffen.
    Es ist mir auch vollkommen klar, wie es verschiedentlich zu Fremden- oder Türkenfeindlichkeit kommen konnte. Ich lebe schließlich ebenfalls in diesem Land.
    Das einzige was ich lediglich bemerkt habe ist dass es sehr wohl auch Ausländerfeindlichkeit in Deutschland gibt (aus welchen Gründen auch immer) und es keinen Grund dafür gibt, dass eine seriöse Politikerin dies leugnen sollte. Nicht mehr und nicht weniger. Es handelt sich dabei um eine wertefreie Aussage, die weder Deutschenhass verharmlosen soll, noch Ausländerhass in den Vordergrund stellen soll.
    Aus diesem Grund verstehe ich die Belehrungen nicht ganz.
    Sollte ich mich diesbezüglich irren, und selbst in der braunen Ecke herrscht multikulturelle Harmonie, dann entschuldige ich mich in aller Form für meine Aussage.

  164. #200 nicht die mama (02. Nov 2010 21:30)

    Da geht es mir nicht anders. Auch mich nervt dieses Ungleichgewicht in der öffentlichen Bewertung. Als Kristina Schröder vor ein paar Wochen das erste Mal von ‚Deutschenfeindlichkeit‘ sprach, dachte ich ich hör nicht richtig. Habe mich aber darüber sehr gefreut. Offensichtlich bleibt sie dabei. Diese Entwicklung ist ausbaufähig und ich hoffe dass sich bald auch die ersten Gerichte damit befassen.
    Es ist noch nicht alles gut, aber es wird besser 🙂

  165. #198 elisa:

    „@ #145 WissenistMacht hat recht:
    “Ohne Kinder kein Rentenanspruch!”

    Ich weiss nicht, wo ich das gesagt haben soll. Unter #145 wohl eher nicht, und auch sonst nicht. Ich bin für eine (langfristige) Umstellung des Rentensystems auf eine gesunde Kapitalbasis. Dann ergibt sich die Diskussion nämlich ganz automatisch.

  166. die deutschfeindlichkeit dieser-v.a.türkischer moslems,speziell jugendlicher,entspringt einem tiefen minderwertigkeitskomplex.
    wobei ich da an einen witz erinnert werde:
    patient:herr doktor,ich habe einen minderwertigkeitskomplex.
    doktor:sie haben keinen minderwertigkeitskomplex,sie s i n d minderwertig.
    diese vorhandene minderwertigkeit spüren diese moslems,und reagieren entsprechend aggressiv.
    was ich nicht verstehe:warum werden täter,die türkische staatsbürger sind,nach verbüssung entsprechender strafen nicht konsequent ausgewiesen?wie stark ist diese p.c.-mafia,um diese vorgangsweise zu blockieren?
    immerhin sind ja viele dieser türken zu stolz,um ihre türkische staatsbürgerschaft aufzugeben.sie leben zwar in berlin,wien oder sonstwo in unsren malträtierten ländern,im herzen bleibt ankara,istambul,anatolien ihre wahre heimat.
    bei fussballspielen gut zu beobachten.

  167. Hübsch, die Frau Köhler, ein echter Lichtblick!
    Allerdings ist sie in einer Landesverräterpartei, die von einer STASI-Spitzel geführt wird.

    Schade!

  168. Gute Ansätze, Problem erkannt, aber noch nicht gebannt !
    Es fehlt ein Lösungsvorschlag!
    „Abschiebung, Ausweisung, Rückführung!“
    Diese 3 Zauberworte, die die Lage nachhaltig verbessern würden, habe ich noch von keinem Polit-fuzzi vernommen!Alle schreien nach mehr Int-Kursen, SozialArbeitern, Lehrern, Polizisten usw! …die sollen Deutschland retten?
    PS:Fr.Schröder hat Drohanrufe bekommen? Hä…?Steht die im Telefonbuch? Kann „mann2 die einfach so anrufen???? Krass!

  169. Hallo,
    die schönen Bekenntnisse von unseren Ministerin sind leider nicht viel wert im praktischem Leben, weil außer Worten nichts dhinter steht als Klugscheißerei.
    Frau Schröder sollte durch Taten dem Volk zeigen das ihr Gerede Realität ist und nicht nur Dahergequassel umd den Wahlvieh nach dem Mund zu reden.

Comments are closed.