Julian Assange, Gründer der Internet-Plattform Wikileaks, ist nach britischen Medienberichten heute in London von der Polizei festgenommen worden. Dem 39-Jährigen wird die Vergewaltigung zweier Frauen vorgeworfen. Er soll noch heute in Westminster vor Gericht erscheinen. Ungeachtet des zunehmenden Drucks setzte Wikileaks aber auch am Dienstag die Veröffentlichung von US-Depeschen fort.

Spiegel TV zu den Vergewaltigungsvorwürfen gegen Assange:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

159 KOMMENTARE

  1. Gottseidank habens dieses selbstherrliche Arschl**h endlich eingebuchtet…

    Hoffentlich bekommt er auch mindestens die 52 Jahre, die sein junger Informant bekommt, den er zur Spionage verführt hat!!!

  2. Es ist doch offensichtlich, daß diese Vergewaltigungsvorwürfe konstruiert sind, um einen unliebsamen Zeitgenossen aus dem Verkehr zu ziehen. Angesichts der Macht des Internet geht den Mächtigen langsam die Düse.

  3. P.S.: Es wundert mich schon lange, daß „Pi-News“ geduldet, und nicht massiv bekämpft wird seitens der Meinungs-Diktatoren.

  4. #1 hundertsechzigmilliarden

    Watten Quark! Assange hat sich selbst gestellt. Das was zwischen seinem Anwalt und der englischen Justiz abgesprochen. Und die Verhaftung hat nix mit den Depeschen zu tun.

  5. #4 Kaliske (07. Dez 2010 12:04)
    Es ist doch offensichtlich, daß diese Vergewaltigungsvorwürfe konstruiert sind, um einen unliebsamen Zeitgenossen aus dem Verkehr zu ziehen. Angesichts der Macht des Internet geht den Mächtigen langsam die Düse.

    Nein, die Vergewaltigungsvorwürfe sind ÄLTER als die Wikileaks Enthüllungen. Mehr heute Abend. Oder einfach googlen.

  6. Schaut euch mal das Video an.

    Das ist wieder einmal so lächerlich, wie schnell ein Mann der Vergewaltigung beschuldigt werden kann

  7. Hat sich gestellt? Dass ich nicht lache! M I5 und MI6 wussten doch längst wo der untergetaucht ist! Die hätten den doch längst kassiert, aber der erste Haftbefehl aus Schweden hatte Fehler….!

    Warum sollte Vergewaltigung nicht verfolgt werden? Nur weil das Assange ist?

  8. #11 hundertsechzigmilliarden

    Anna Ardin und Sofia Widen wollten doch mit dem pennen. Das ist längst unstreitig. Es geht nur noch ums Kondom.

  9. Habe gelesen, dass es nicht um Vergewaltigung, sondern um Sex ohne Kondom geht.

    Hass-Prediger werden nicht verhaftet. Hassprediger besitzen Mastercards und Paypal-Kontos.

  10. Leider steht nirgends auf Deutsch, um was es bei der Sache „ohne Kondom“ geht. Kenne das Schwedische Recht nicht.

  11. @ #11 hundertsechzigmilliarden

    Haben Sie sich die geringe Mühe gemacht, das Video anzuschauen. Nein, denn sonst hätten Sie sowas nicht geschrieben.

    Eine Frau, die mit ihm Sex hatte, ihn am nächsten Tag zum Bahnhof begleitet, im die Tickets kauft, ihr versprochen wird, dass er sie anruft – was er nicht tut, geht zu ihrer Freundin und merkt, dass sie betrogen wurde.
    Auf ihrer Website ist eine Anleitung für verlassene Frauen zu finden, wie sie sich am Besten rächen können!

    Mehrere Tage nach der Tat geht sie dann zur Polizei.

    Da muss man ja als Mann langsam Angst bekommen, überhaupt noch Sex zu haben. Da kann ja jede kommen und Vergewaltigung schreien.

  12. Das wäre ein schwerer Rückschlag für die Meinungsfreiheit und für Demokratie und Frieden.

    Denn Wikileaks macht auf Mißstände aufmerksam!

    Siehe z.B. die Berichte von Udo Ulfkotte zu den Zuständen in Afghanistan.

  13. Hat gewirkt der Druck aus den USA. Polanski lässt grüssen. Die Veröffentlichung der Dokumente ist auch so nicht rückgängig zu machen und das ist erstmal gut so. Wichtig ist zudem dass er als Herr Assange behandelt wird von der Justiz und nicht als Dokumentenveröffentlicher. Zudem ist ganz gut dass bekannt wurde wie in hohen Kreisen übereinander gesprochen wird. Da kann man sich ausmalen wie dort „oben“ erst über das Volk gesprochen wird, das man grundsätzlich als dumm anschaut.

  14. Was soll die Polizei tun, wenn eine Anzeige wegen Vergewaltigung vorliegt? Wenn er zur Fahndung ausgeschrieben ist, dann muss er festgenommen werden. Der Rest ist Sache eines Gerichtes. Das muss bewerten, ob die Dame(n) sich das aus Rache aus den Fingern gesaugt haben.

    Einfacher für ihn wäre es gewesen sich als Türke/Araber zu verkleiden und deutsche Familienväter zu Krüppeln zu prügeln. Da kommt er als Migrant mit Bewährung oder Geldstrafen davon (und das auch mehrfach).

  15. @#1 hundertsechzigmilliarden

    Statt der Verwendung von Schimpfwörtern wäre ein bißchen Nachdenken sicherlich hilfreich.

    @#10 vivaeuropa

    Siehe auch Kachelmann. Gegen den läuft seit Monaten eine Medienhetzkampagne.
    Dabei ist jemand, den man (noch) nicht verurteilt hat, unschuldig.

  16. Dass jetzt jemand gesucht wird, weil er Sex ohne Kondome hatte wäre, wenn es denn wahr wäre, der Hammer. Da haben sich wohl die Gegner der katholischen Kirche in Schweden durchgesetzt und möchten dem Papst eins auswischen 😉

    Aber im Ernst, in Schweden gibt es sehr mächtige und aggressive Feministinnen (dagegen ist selbst ein Alice Schwarzer noch moderat). Die haben z.B. durchgesetzt, dass Prostitution verboten wird, wobei aber die Freier in den Knast kommen und nicht etwa die Prostituierten. Dort haben Männer einen verdammt schweren Stand 😉

    Wie auch immer, hier liegt offensichtlich genauso wenig eine Vergewaltigung vor wie im Falle Kachelmanns, sondern eine Rache von enttäuschten Frauen.

  17. Der ist genauso wenig ein Vergewaltiger wie dieser Wetterfritze.
    Ich wundere mich eigentlich, dass bei beiden noch keine Drogen gefunden wurden oder Kinderpornos.
    Das müsste doch zu „machen“ sein.

  18. Ich hoffe sehr, Julian Assange wird nicht ‚geheisigt‘.

    Dieser Mann und das, was er mit WikiLeaks tut, ist immens wichtig und muss fortgefuehrt werden.

    Es lebe die Freiheit!

  19. Gibt es denn keine Grundgesetzvergewaltigung? 😯

    Zum Wohle dess deutschen Volkes ❗

    Asylbetrug und dergleichen.

    Ein Land wieder aufbauen obwohl man tausende von Kilometern weg ist.
    Gesellschaftszersetzende geplante Lügen von Grünen und sonstiger Gutmenschen.
    Im allgemeinen, ein Gutmensch ist kein guter Mensch. 😯

    Gruß

  20. Recht so, weg mit ihm.

    Dieser Irre (Zitat aus der Frankfurter Rundschau vom letzten Samstag: „Der sieht so aus, als hätte er von seinem letzten Klinikaufenthalt noch ein paar Kanülen im Körper“) könnte glatt ein Moslem sein: Rücksichtslos, selbstgerecht, sexuell ungezügelt und rechthaberisch…

  21. Jaja, stimmt, sehr seltsam, diese angeblichen Vergewaltigungen. Erst geht Anna mit Assange in die Kiste, am nächsten Tag ihre Freundin Sofia, dann stellen beide fest, dass sie, jede für sich, nicht Assanges Exklusiv-Betthasen gewesen sind und sinnen auf Rache, auf „gerechte Rache“, wie Anna in ihrem Blog schreibt. Und sowas wird in Schweden strafrechtlich verfolgt? Kann für alle Männer nur heißen: Hände weg von den Schwedinnen!

  22. #7 Zahal (07. Dez 2010 12:05)

    „habe wenig Zeit jetzt, aber dieses OT muss ich loswerden.
    Strache von der FPÖ war mit bei der Konferenz in Israel?“

    ————————————————

    Wollte ich eigentlich schon gestern posten.

    Rechtsparteien
    Der große Flirt mit Israel

    „Eine Delegation europäischer Rechtspolitiker führt derzeit in Israel politische Gespräche. Sie soll dort auf Einladung israelischer Politiker „Strategien gegen den islamischen Terror“ beraten, berichtet die österreichische Tageszeitung Der Standard. Unter ihnen befinden sich Heinz-Christian Strache (FPÖ), Philip Dewinter (Vlaams Belang) und René Stadtkewitz (Die Freiheit).
    Der Pro-NRW-Vorsitzende Markus Beisicht lobte die Initiative als Beitrag zur Enttabuisierung. Der Gegensatz, den „weite Teile der Altrechten“ gegen Israel aufbauten, sei überholt. „Die große Bedrohung heißt heute Islamisierung, und in diesem Punkt sind Israel und Europa mit den gleichen Problemstellungen befaßt.
    Zwar befasse sich Pro NRW nicht mit außenpolitischen Themen, so Beisicht, dennoch „begleiten wir diese Schritte schon jetzt mit großem Interesse und haben uns auch sehr über die herzlichen Grüße von Philip Dewinter aus Israel gefreut, die uns am Wochenende per Handy erreicht haben“, hieß es in einer Mitteilung. Spätestens zur Europawahl 2014 wolle sich Pro NRW aber auch mit diesen Fragestellungen beschäftigen…“

  23. @#34 7berjer

    Stadtkewitz in einem Satz mit FPÖ und Vlaams Belang. Gefährlich, gefährlich, bei unserer Lügenjournaille.

  24. Mal ganz ehrlich!

    Ich habe mir noch keine abschließende Meinung zu Wikileaks bzw. den „Enthüllungen“ bilden können und wollen, bin hin und her gerissen zwischen gut und schön oder schlecht und gefährlich!

    Bzgl. den Vorwürfen über Vergewaltigung kann man nur sagen, wer ein unübersehbares Sexualleben mit mehreren verschiedenen PartnerInnen hat, kann schnell gewisse bevorzugte Praktiken mit unterschiedlichen PartnerInnen verwechseln und läuft stets in Gefahr selbst unkontrolliert zu werden und sich unbeliebt zu machen!

  25. Heute ist wahrhaftig ein schwarzer Tag.

    MEINUNGSFREIHEIT TOT !!

    Und dann palavern Politiker immer noch von Demokratie und Meinungsfreiheit…. ich fasse es nicht !!!

    HEUTE WIRD DIE DEMOKRATIE ZU GRABE GETRAGEN !!
    DIKTATUR WURDE SOEBEN GEBOREN UND ZWAR NICHT VERSTECKT (WIE BISHER) SONDERN OFFENSICHTLICH FÜR ALLE !!

  26. ALLE !!
    #40 WahrerSozialDemokrat (07. Dez 2010 13:07)
    27 Wueterich (07. Dez 2010 12:46)

    da fragt man sich wann wohl Stefan Herre der vergewaltigung bezichtigt wird.

    Von wem?
    =========
    Ist doch klar entweder CFR oder Maria B.; oder von beiden.

  27. Kommt scheinbar langsam in Mode, dass Frauen mit Vergewaltigungsvorwürfen anderer Leute Leben ruinieren.

  28. #41 Kritischer Betrachter

    Ich habe ja oben den Link zum schwedischen StGB in englisch gepostet. Auch wenn ich nicht alles kapieren, die Story mit dem geplatzten Gummi ist Quatsch. Wenn kann es nur darum gehen, das ohne Gummi gepoppt wurde. Warum das aber Vergewaltigung sein soll, verstehe ich nicht.

  29. #19 Hokkaido (07. Dez 2010 12:22)

    Das wäre ein schwerer Rückschlag für die Meinungsfreiheit

    Hinterlistig zu versuchen, an private Gespräche zu kommen, und diese zu veröffentlichen, hat nichts aber auch gar nichts zu tun mit Meinungsfreiheit. Wenn ich auf Umwegen Kenntnis über Ihre Taten erhalte und veröffentliche, dass Sie Ihre Partnerin betrügen, kann ich mich dann auch auf die Meinungsfreiheit berufen?

  30. #42 Arno S. (07. Dez 2010 13:10)

    Ist doch klar entweder CFR oder Maria B.; oder von beiden.

    Das würde aber voraussetzen, das da ja mal was gelaufen ist! Glaub mir! Bestimmt nicht! So oder so! 😆

  31. Die Amis haben doch eigentlich nichts unwahres gesagt. Ist halt peinlich wenn so was in die Öffentlichkeit kommt. Habe übirgens selten so treffende Beurteilungen über Politiker gehört.

  32. #32 Nassauer

    Ihr Kommentar ist kleingeistig.

    Zu Wikileaks:

    Wiki „klaut“ keine Daten, sondern stellt diese einer Öffentlichkeit frei zur Verfügung.
    Ob die Informationen tatsächlich der Wahrheit entsprechen, ist ersteinmal völlig egal.

    Die Veröffentlichung der Daten ist Zivilcourage !

    Anhand der Informationen kann sich dann Jeder selbst ein Bild machen.
    Früher wären solche Daten an Zeitungen oder TV gegangen, jedoch sind diese schon lange nicht mehr für „brisante Enthüllungen“ zuständig.

    Die Reaktionen der „Eliten“ (Kontosperrungen,Haftbefehle,Rufmord etc.)sprechen Bände.

    Für Leute die gerne an die ehrlichen Politiker glauben, ist dieser phöse Assange natürlich ein Schwerkrimineller !!

  33. #46 king david

    Es geht doch nicht um die dösigen Depeschen. Das ist Kinderkram. Es geht IMO um die angekündigten Bank-Enthüllungen. Auf einmal werden seine Konten gesperrt: paypal, postfinance, mastercard. Warum wohl. Das Video aus Bagdad und die anderen Veröffentlichungen waren doch viel brisanter. Und diese früher veröffentlichten Daten waren doch auch nicht „sein Besitz“. Nö, das ist konstruiert, so gefrickelt wie die Vergewaltigung.

  34. 45 WSD
    Wieso kennst du dich im Liebesleben von Stefan Herre aus? Machst du hier Wikileaks für Arme? 🙂
    Und überhaupt ist Sodomie (mit linker Kuh) in Deutschland straflos; trotzdem eher ein anatolischer Sport.

  35. Klingt wie das Drehbuch zu einem Thriller. Aber das reale Leben hat bekanntlicherweise schon viele Verfilmungen eingeholt.

    Julian Assange wirkt auf mich nicht sehr sympathisch. Aber dies muss er ja auch nicht. Er macht einen guten Job!

    Hoffentlich kann er diese Klage abwimmeln und sich den CIA vom Hals halten.

  36. KEINE ZUKUNFT FÜR JUDEN

    Der niederlänische Politiker Bolkestein rät orthodoxen Juden das Land zu verlassen.
    Die Juden haben keine Zukunft,wegen des Antisemitismus unter marokkanischen Niederländern, deren Zahl weiter zunimmt.

    Quelle : Faz v. 7.12.10 S. 6

    KEIN KOMMENTAR

  37. Warum wird von den vielen Besuchern nicht die
    bereits vielfach angesprochene Petition 14686 unterzeichnet??
    Es waren gestern rund 59000 Leute auf dieser Seite. Heute auch bereits 20000.
    Setzt endlich mal ein Zeichen – jetzt habt Ihr eine gute Gelegenheit!

  38. Gegen Kinderp0rnografie in Netz kriegen sie nix geregelt, aber bei Assange klappts auf einmal.

  39. Noch ein paar interessante Neuigkeiten: Herr Westerwelle, wollen Sie wirklich Kindesvergewaltiger mit deutschen Steuergeldern unterstützen?
    Ja natürlich will er das, das fordern die Schwulenverbände und die Grünen doch lange schon das das legalisiert wird. Wer etwas dagegen zu sagen hat: Schaut Euch bitte mal das Treiben in der Schwulenszene an!

  40. king david (07. Dez 2010 13:20)

    Habe übirgens selten so treffende Beurteilungen über Politiker gehört.

    Der diplomatische Skandal liegt aus deutscher Sicht ja auch darin, dass die Amerikaner anscheinend kein einziges Wort über SPD-Chef Sigmar Gabriel verloren haben. Soviel zur Bedeutung des Dicken 😉

  41. #23 elohi_23 (07. Dez 2010 12:30) @ 22 QuoVadisDeutschland (07. Dez 2010 12:27)

    Ich bin ganz Deiner Meinung.

    _____________________________________

    Ebenso… fragt sich nur wie lange PI noch
    im Netz bleiben kann. Das Beispiel wird den
    Herrschenden genehm sein.
    WIchtig wäre jetzt eine INitiative die Root
    Server aus dem ZUgrifsbereuch der USA zu
    bekommen.

  42. Die „Haaretz“ würdigt Assange:

    Dann kam Julian Assange und sprengte das Dogma. Die geheimen Berichte, die WikiLeaks veröffentlicht hat, beweisen, dass nicht die Siedlungen, nicht die Besatzung und nicht der israelisch-palästinensische Konflikt die Kernprobleme des Nahen Ostens sind. Die geheimen Emails beweisen, dass die Welt, über die man in Washington, Paris und London spricht, eine Phantasiewelt ist. Assange hat bewiesen, dass keinerlei Verbindung besteht zwischen dem wirklichen Nahen Osten und dem Nahen Osten, von dem man in der Washington Post, in Le Monde und im Guardian spricht. Er legte die Tatsache offen, dass die gesamte arabische Welt heute nur mit einem einzigen Problem beschäftigt ist: Iran, Iran, Iran.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_wirkliche_knueller_von_assange/
    http://www.haaretz.com/print-edition/opinion/wikileaks-exposed-the-true-mideast-conflict-1.328500

  43. Hier gibt’s näheres über Ficki- Leaks, die interNationalen Sozialisten und die Hintermänner_innen um Barak Nobama.

    „Who is paying for the WIKILEAKS state-of-the-art servers housed in nuclear bomb shelters? My money is on Obama’s puppetmaster, George Soros…
    …This WikiLeak is no accident, but a play by the revolutionary left that came in with Obama. There is no way one guy leaked all this without the help of very senior people and the Communist infiltration of our government. Will the seditionists be tracked down and prosecuted? Hardly. They will be lauded at White House dinners with $100 Kobe steaks.

    The Telegraph:

    Julian Assange, the Australian founder of Wikileaks, has said he has been warned by “inside sources in the White House” not to return to the US as he could be arrested.
    The 39 year-old told journalists at the Frontline Club last night that US government insiders had informed him about discussions to charge him as a co-conspirator to espionage.“

    What a perfect way to bring down Hillary.
    Boehner and Issa better start investigating this in January. Holder will go after the fall guy and Assange, but the real culprits are in the government.

    This Telegraph article is from August. So after the first wikileaks terror attack on America, the President of the United States aided and abetted the enemy’s escape. Impeachable offense. Who is going to defend us from the enemy within? Obama means to destroy Hillary. His man?
    Assange.
    Stengel had said the U.S. Secretary of State was looking like „the fall guy“ in the ensuing controversy, and had asked whether her firing or resignation was an outcome that Assange wanted. „I don’t think it would make much of a difference either way,“ Assange said. „But she should resign if it can be shown that she was responsible for ordering U.S. diplomatic figures to engage in espionage in the United Nations, in violation of the international covenants to which the U.S. has signed up. Yes, she should resign over that…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/12/wikileaks-obamas-war-on-america-target-hillary-clinton.html

    http://blogs.forbes.com/andygreenberg/2010/08/30/wikileaks-servers-move-to-underground-nuclear-bunker/

  44. Molloy (07. Dez 2010 13:39)

    Er legte die Tatsache offen, dass die gesamte arabische Welt heute nur mit einem einzigen Problem beschäftigt ist: Iran, Iran, Iran.

    Dass die Araber die Hosen voll haben, ist aber auch nichts wirklich Neues. Ausser Hisbollah, Hamas und dem Assad-Clan würden die eher heute als morgen die Amerikaner im Iran für Ordnung sorgen sehen.

  45. @Crisp

    Für Dich und andere PI-User ist es sicher nichts neues, aber die Haaretz hat IMHO schon recht, dass durch Wikileaks das Dogma der Washington Post, des Guardian und ähnlicher Magazine gesprengt wurde. Dort heisst es ja immer, dass alles wegen Israel kommt und wenn es erstmal Frieden mit den Palästinesern gäbe, dann gäbe es auch Weltfrieden usw.

  46. Zitat…
    58 Molloy (07. Dez 2010 13:39)
    Er legte die Tatsache offen, dass die gesamte arabische Welt heute nur mit einem einzigen Problem beschäftigt ist: Iran, Iran, Iran
    ____________________________________________

    Sicher, denn diese feudalen Regime fürchten
    den IRAN. Da staunt man…selbst das derzeitige Persien ist ein Hort der Libera-
    lität gegenüber diesen Staaten. Die HERR –
    SCHENDEN Oligarchien fürchten um Ihre Fründe.

  47. Im schwedischen Strafrecht wird der Beginn eines GV mit Kondom und die Beendigung ohne Kondom als
    Vergewaltigung mit Strafe bedroht. Deshalb war Schweden bestens geeignet, um Assange in eine Falle zu locken.

  48. #24 Hokkaido (07. Dez 2010 12:30)

    Sehe ich auch so. Dem Andreas Türck ist ja auch Vergewaltigung vorgeworfen worden und Er wurde freigesprochen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,373764,00.html

    So oder so, es bleibt leider immer mindestens ein fader Beigeschmack. Würde mich auch nicht wundern, wenn die amerianische Regierung die 2 Frauen und die Staatsanwältin (die nach 3 Monaten den Fall neu aufrollt) finanziell für diese Aussagen Unterstützen würden.

  49. Massenhaft werden laufen vergewaltiger herum, ohne dass ein internationaler haftbefehl erlassen wird, im gegenteil, sie werden sogar freigesprochen oder erhalten bewährung.

    Polanski hatte eine 13jährige mit rauschgift abgefüllt und vergewaltigt und seit jahrzehnten existiert ein int. haftbefehl aus den usa. Ungehindert, bis auf ein paar wochen in der schweiz, kann er herumreisen.

    Und nun die getürkte beschuldigung aus schweden.
    Spiegel-tv hatte am sonntag schon dokumentiert, dass eine der angeblich vergewaltigten im netz beschrieben hat, wie sie rache üben will, weil der assange noch eine zweite frau hatte, ihre freundin.

    Und deswegen wird ein mann weltweit gejagt?

    Demnächst werden wir gejagt, weil wir hier schreiben.

    Ich kann nicht verstehen, dass so mancher das alles in ordnung findet.

  50. #54 Schlecht_Mensch (07. Dez 2010 13:30)
    #55 Schlecht_Mensch (07. Dez 2010 13:31)

    Genau den Nerv getroffen!
    Aufgrund der grundmenschlichen Eigenschaft „Naivität“ will oder kann die Mehrzahl der Menschen nicht einsehen, dass die – weltweit über allen Weltanschauungen und Religionen stehenden – Grundübel Machtbestreben und Geldgier sind.

    Ein relevantes Problem ist, dass man wegen solcher Aussagen in die Gefahr läuft, von etlichen verbalen Möchtegern-Scharfrichtern sofort in die linke Ecke gedrängt zu werden.

  51. Zwangsheirat und Vergewaltung von Kindern wird international nicht verfolgt, nur ein geplatztes Kondom.

    Kachelmann lässt grüssen, mal sehen welche Klofrau sich noch als Opfer zur Verfügung stellt.

    Ach ja, wenn das Kondom platzt, Material müde oder was…alles Schwachsinn.

  52. #66 Elisa38

    Warst du dabei? Soviel ich weiß hat das Mädchen freiwillig Nachtfotos gemacht und freiwillig Drogen eingenommen. Die Mutti war nicht dabei – warum? Nach deutschem recht war es eine Verführung und ich sehe es auch so. Die Mutter und das Mädchen (sah eher wie 17 aus) waren nicht gerade die Unschuldsengel.

  53. @#70 TheNormalbuerger

    Dieses Risiko bin ich bereit zu tragen. Aber wenn man länger drüber nachdenkt, kann das Gutmenschentum halt nicht der einzige Grund für die schleichende Machtübernahme sein.
    Die Gutmenschen sind bloß willkommene Gehilfen – wenn die wüssten, wie sehr sie der ach so verhassten Hochfinanz den Weg bereiten.

  54. @42 Arno S.
    Brüller.
    Zutrauen würde ich es diesen Weibern schon, aber diese gefahr besteht aus offensichtlichen Gründen nicht.
    hehehe

  55. Was hat Wikileaks mit Meinungsfreiheit zu tun? Muss man alles Musterschülerhaft in die Welt posaunen was man weis? Wieviele Menschen bringt der selbst ernannte Aufdecker in Gefahr?

    Sorry, aber in meinen Augen ist Wikileaks die RAF der Neuzeit und ein Assange ist der Bader des Internets.

  56. An #71 Martin Schmitt:

    Hast du kinder, eine tochter?
    Wenn ein promi diese mit rauschgift abfüllt, auch wenn sie 17 wäre, dann hältst du das aller natürlich für freiwillig, oder warum schreibst du soetwas:

    „Soviel ich weiß hat das Mädchen freiwillig Nachtfotos gemacht und freiwillig Drogen eingenommen.“

    Schäme dich!

    Dass die musels massenhaft jeden tag minderjährige vergewaltigen, ist deswegen genauso verbrecherisch und steht in keinem zusammenhang mit polanski. Die behaupten letztendlich schliesslich auch fast immer, dass sie freiwillig kopftücher tragen und freiwillig geheiratet haben – ohne, dass man ihnen mit millionen den mund stopft.

  57. #59:
    einen Server in dem schwedischen Atombunker zu mieten kosten um die 150 euro im Monat, der braucht keinen Soros dafuer!
    Kann jeder selbst nach sehen, die Firma heisst BAHNHOF(DOT)SE

  58. Ich weiß nicht wie ich zu Wikileaks stehen soll.

    Im Grunde find ich das völlig richtig. Denn das Volk soll endlich wissen was sich da abspielt in den „Eliten“ aber andererseits spielt es auch Feinden in die Hände.

    Aber hoffe dennoch, Julian Assange kommt frei. Die Amis sind selbst schuld, und ihre falsche Art ist zum KOTZEN!

  59. Was Assange für ein linkischer Linksextremer ist 🙂

    Worüber die Presse und auch der Bericht lügt: der Haftbefehl bestand schon drei Wochen vor den „Depeschen“.

    Ansonsten ist Assange halt ein Linksextremist, der einäugig „Missstände“ aufdeckt – er kann nicht verhindern, dass mal eine oder andere Information in den Unterlagen gegen den Iran oder andere Terrorregime sprechen – sein Ziel ist jedoch die USA.

  60. #76 Ralf W.

    4 Tage. Der Antrag auf internationalen Haftbefehl wurde am 18. November 2010 gestellt und angekündigt hat Wikileaks die Depeschen am 22. November.

  61. #71 Martin Schmitt
    “ Nach deutschem recht war es eine Verführung und ich sehe es auch so.“

    Nach Deinem Recht vielleicht. Mit einer 13-jährigen zu schlafen ist in Deutschland sexueller Missbrauch von Kindern, Du Schlauberger!

  62. Passt mal auf wie der jetzt medial durch den Dreck gezogen wird. Weil nicht sein kann, was ichtz sein darf.

    NOCH WAS WICHTGES !!

    Wollte mich gestern bei dieser Petition anmelden. Ging nicht! War nichts zu machen. Ich klicke und klicke und es rührte sich NICHTS !! Was ist da los ???

  63. #19 Hokkaido (07. Dez 2010 12:22)

    Denn Wikileaks macht auf Mißstände aufmerksam!

    Indem man geheime Diplomatenpapiere mit länderspezifischen Einschätzungen veröffentlicht, deckt man gar nichts auf, sondern gefährdet die internationale Sicherheit – und desavouiert nebenbei die USA. Ist es das, was ihr wollt? Nicht umsonst hat Assange die Daten vorab nur drei linksliberalen Medien zur Verfügung gestellt.

  64. #81 Columbin

    Wikileaks ist wichtig. Die Großkopferten dürfen sich nie sicher sein, dass der Scheiß, den die machen oder machen wollen, nicht ans Tageslicht kommt.

  65. „Die Mutter und das Mädchen (sah eher wie 17 aus) waren nicht gerade die Unschuldsengel.“
    Immer dieses idiotische „sah aber viiiel älter aus blabla“, wenn man dem anderen blind vertraut, ists doch das eigene Problem und dass man sich viel älter machen kann mit Schminke und Mode ist wohl schon ewig lang bekannt.
    Hirn einschalten ist gefragt.

  66. #80 Martin Schmitt
    Entschuldige, daß ich Dich als Schlauberger bezeichnet habe, aber ich habe gerade im Bekanntenkreis einen Fall, wo ein 40-jähriger Drecksack eine 12-jährige mißbraucht hat. Da reagiere ich momentan etwas empfindlich, wenns um solche Dinge geht.
    Allerdings:
    Mißbrauch mit Einwilligung gibt es bei unter 14-jährigen nicht.
    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__176.html

  67. #82 raboteux

    Danke, aber das kannte ich. Ist mit nicht seriös genug. Habs aber selbst rausgefunden. Kapitel 6 Absatz 2:

    A person who, under circumstances other than those defined in Section 1, makes someone engage in a sexual act by unlawful coercion shall be sentenced for sexual coercion to imprisonment for at most two years.

    Gerichte in Schweden scheinen das so auszulegen, dass der GV rechtswidrig wird, wenn man Gummi vereinbart hat, aber dann Gummi weglässt. OK, ich bin keine Frau, aber das merkt frau doch und wenn sie dann doch weitermacht, das kann IMO keine Vergewaltigung sein.

  68. #81 Columbin (07. Dez 2010 14:52)

    Das peinliche ist doch, daß die scheinbar „rechten“ Medien gar keine Lust haben, Aufklärungsarbeit zu leisten.

    Und leider, leider ist ja genau DAS die ganze Tragik der Rechten.

    Man fügt sich dann noch viel stärker in die Political Correctness, um ja nicht mit dem Begriff „Nazi“, „Rechter“ oder „Ewiggestriger“ traktiert zu werden.

    Das geschieht nicht nur bei Wikileaks (Siehe die Afghanistan-Problematik, die Bundesregierung hat bis heute nicht erklärt, was GENAU die deutschen Interessen dort sind!), sondern auch bei dem gesamten Islam-Problem.

    ÜBRIGENS: Wahrheit ist auch dann Wahrheit, wenn sie von Linken ausgesprochen wird.

    Der Unterschied ist, daß manche Menschen Wahrheit für universell halten, und manche Menschen glauben, Wahrheit könne sich ändern, je nach Bedarf.

    ICH sage, daß Wahrheit immer Wahrheit bleibt. Damit bin ich eindeutig nicht im linken Spektrum beheimatet.

  69. Ich habe gerade gelesen, dass die zwei Frauen gar keine Anzeige erstattet haben.

    Sie haben sich nur beraten lassen!

    Das ist eine Art Anzeige, bei der man nicht wegen Falschaussagen belangt werden kann. Vielleicht sollte ich mich mal darüber beraten lassen, was ich tun soll, wenn Frau Merkel mein Auto geklaut hat und mein Nachbar meine Frau vergewaltigt hat.

  70. Es mag ja für den Bürger toll sein zu erfahren was in einer vertraulichen Mitteilung eines Botschafters steht. Aber was war denn neues dran? Teflon-Angela – ist doch bekannt. Erdogan liest nur islamistische Tageszeitungen und treibt die Islamisierung der Türkei voran – ist doch bekannt, die Veröffentlichung ist nur die Bestätigung. Saudi Arabaien drängt USA für eine Bombardierung der Atomanlagen im Iran – vor Monaten war in den Blättern zu lesen daß sogar Israel einen Überflugkorridor zugesprochen bekam für eine Bombardierung. Also alles für die Katz, diese Veröffentlichungen. Wer macht sich zum Richter was veröffentlicht werden darf und soll? Julian Assange – nee der ist denkbar ungeeignet, letzendlich ist diese Entscheidung eine Anmaßung.

    Was bleibt von der ganzen Sache noch übrig. Geheimnisverrat (Sorry, einen anderen Ausdruck fand ich leider auch nicht, obwohl er wirklich blöd ist) ist ab sofort ein Geschäftsmodell für Jungunternehmer. 800.000,- Euro Umsatz erzielte seine Holländer Finanzierungsfirma. Durch das Geld vom Spiegel und der New York Times schnellte es noch gewaltig in die Höhe.

    Andersrum gefragt. Stellt euch vor die Berichte vom USA-Korrespondent des Spiegel werden auf Wikileaks veröffentlicht. Dann sieht man selbst wie daraus eine linksgestrickte Story daraus gedreht wird welche mit der Realität nichts zu tun hat. Z.B. wie die im Spiegel die Moschee am Ground Zero verteidigen. Daß der ein Hamas und Hisbollah-Unterstützer ist und Wahabbit, da kommt bei uns nichts an. Jedenfalls würde der Spiegel selbst am lautesten schreien, wenn seine interne Berichte veröffentlicht würden. Das ist die Verlogenheit.

  71. #88 Hokkaido (07. Dez 2010 15:18)
    #81 Columbin (07. Dez 2010 14:52)

    Das peinliche ist doch, daß die scheinbar “rechten” Medien gar keine Lust haben, Aufklärungsarbeit zu leisten.

    1. Wieso sollten sie keine Lust haben?
    2. Das Veröffentlichen von geheimen Diplomatendokumenten ist keine „Aufklärungsarbeit“, sondern Ausdruck von destruktiver Egomanie.

  72. Ich finde es gut und richtig, wenn all diese Mauscheleien durch die Veröffentlichung „geheimer“ Dokumente aufgedeckt werden, ob es sich nun um Love Parade Planung in Duisburg, Toll Collect Verträge oder um das dubiose Treiben von „Klimaforschern“ handelt.

    Übrigens handelt es sich im vorliegenden Fall um Dokumente aus dem Intranet des US-Außenministeriums, zu dem 2,5 Millionen Benutzer regulär Zugang haben (zu Zeiten von Bush eingerichtet). Sooo geheim wird das also nicht sein…

  73. Nachdem sich neben der Exekutiven als auch der Legislativen nun auch die Judikative auf ein Wertesystem geeinigt hat, wonach zwei klare Rechtsbrüche (Ausspähen von Bankdaten in der Schweiz und Hehlerei/Anstiftung) die Ausübung staatlicher Gewalt rechtfertigen, würde es mich nicht mehr allzusehr wundern, wenn das Vortäuschen einer Straftat (Vergewaltigung) und die Anstiftung zum Vortäuschen hier nun das Ausspähen von Daten auf das Äußerste verteufelt. Es ist eben alles eine Frage der Rechtsgüterabwägung, wobei diese Rechtsgüterabwägung ganz offenschtlich immer dem Betroffenen vorbehalten bleibt. Es könnte jedoch passieren, dass je nach dem, wie die Rechtsgüterabwägenden in Kürze entscheiden werden, auf diese eine Rechtsgüterabwägung noch rd. 50 Jahre gewartet werden muss.

    Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen? Mir fällt der Vergewaltugungsfall gerade nicht ein, bei dem ein internationaler Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter unterblieben ist.

    Auf wieviel Loyale glauben die Rechtsgüterabwägenden künftig noch zurückgreifen zu können?

  74. Man sollte vielleicht mal darüber nachdenken, inwieweit das bedingungslose „Proamerikanisch“ bei PI noch vertretbar ist.

  75. #94 tiny tim

    Pro-Amerikanisch muss ja nicht Kadavertreue bedeuten. Nicht alles, was die Amis machen, muss ich gut finden.

  76. Man sollte vielleicht mal darüber nachdenken, inwieweit das bedingungslose “Proamerikanisch” bei PI noch vertretbar ist.

    Hättest du wohl gerne? Damit es hier wie im antiamerikanischen Mainstream zugeht. Aber das ist ausgeschlossen. Der Blog heißt doch „PI“ …

  77. #91 Columbin (07. Dez 2010 15:29)

    Ich finde, daß die von Udo Ulfkotte genannte Problematik mit dem Name „Bacha Bazi“ sehr ernst genommen werden sollte.

    Insbesondere, wo jetzt durch Wikileaks bestätigt wird, daß auch sogenannte „contractors“ da mitgemacht haben.

    Was für ein Menschenbild wollen wir vermitteln?

  78. Wikileaks-Gründer Assange in London verhaftet

    Und was soll das bringen ?

    Jetzt wird er noch mehr bewundert werden und als Held gefeiert, er wird zum Märtyrer.

    Klare Winn-win Situation für Ihn.

  79. Berlusconi: „Schau mal die supergeilen Brüste von der Merkel.“ Westerwelle: „Das ist mir noch gar nicht aufgefallen.“

    Solche Aussagen verdienen Vertraulichkeit, sogar wenn sie von Politikern stammen.

  80. Petition !!!

    Ich habe über mein Adressbuch von Outlook Express alle meine Kontakte aufgefordert, die Petition mitzuzeichnen, und ihnen des Weiteren nahe gelegt mit ihren Kontakten genauso zu verfahren.

  81. „Hättest du wohl gerne? Damit es hier wie im antiamerikanischen Mainstream zugeht.“

    Na ja, proamerikanisch… eher pro-republikanisch oder Pro-Tea Party.

    Offensichtlich sind ja laut PI-Meinung Demokraten keine richtigen Amerikaner, welche die einzig wahren amerikanischen Werte vertreten (und welche das sind, wird immer noch in Deutschland festgelegt!), und 50 % der US-Bürger vermutlich entweder irregeführt oder Sozialisten oder was auch immer, nur weil sie ihr Kreuz an der falschen Stelle gemacht haben.

  82. Die angriffe auf den Assange kann man mit dem verhalten aus der antike beschreiben:

    Der überbringer schlechter nachrichten wird getötet.

    Die dateien sind doch nicht gehackt worden, sondern stammen von verrätern.
    Kein wunder, werden doch andererseits laufend menschen aufgefordert zu denunzieren.

    Und die journaille lebt von der denunziation.

  83. Eine Posse.
    Der Enthüller.
    Im Zickenkrieg untergegangen.
    Nichts bringt bedeutende Männer sicherer zu Fall als irgendwelche Frauengeschichte.
    Kann man schon in der Bibel nachlesen, Stichwort Holofernes, auch allgemein bekannt als Venusfalle.

  84. Das Problem bei solchen Enthüllungen ist doch :

    Wer anderen glaubwürdig Dreck nachweisen will, darf ihn nicht selbst am Stecken haben.

  85. Das stinkt doch 100 Meter gegen den Wind.

    Kaum bringt Assange „pikente“ Details aus allen Bereichen der Pseudo-Eliten unters Volk, um deren Machenschaften aufzudecken, findet sich plötzlich eine beleidigte Bettpartnerin, die nach einvernehmlichen Sex gaaanz plötzlich feststellt, dass sie im Nachhinein doch lieber nicht mit Assange gepoppt hätte und nun von Vergewaltigung faselt.

    Na, wenn dieses Nachurteil mal nicht eine „Spende“ nach sich zieht. 😉

    Nicht falschverstehen, Vergewaltigung ist widerlich und gehört empfindlich betraft, aber das, was in diesem Fall über die angebliche Vergewaltigung bekannt wird, stinkt nach Auftragsrufmord.

    Ob man davon ausgehen kann, dass im toleranten Schweden der ausländische Australier Assange den wohlbekannten Kultur- oder Ausländerbonus erhält??

    Wohl eher nicht, Assange entstammt einer westlichen Kultur, bei Westlern erwarten die Gutmenschen aller Farben selbstverständlich, dass sie sich länder- und kulturübergreifend anpassen.
    Westler sind ja keine Wilden…
    😉

  86. Dass es nicht um Assange geht, sieht man daran, dass inwzischen auch die konten von wikileaks geschlossen werden.

    Das hatten die brd-bonzen vor jahren auch mit der jungen freiheit gemacht, aber es gab etliche prominente, die sosehr protestierten, dass die konnten wieder zugelassen werden mussten – im interesse der entsprechenden banken, auch der postbank.

  87. Dieser Arsch zündelt mit Streichhölzern an Brennbarem wo er nicht die geringste Ahnung von hat.

    Soll der Affe doch mal die Russen oder die Chinesen kompromittieren. Da lebt das Großmaul aber nicht mehr lange.

  88. #113 Jochen10 (07. Dez 2010 19:02)

    Soll der Affe doch mal die Russen oder die Chinesen kompromittieren.

    Warum? Wir wissen doch schon, dass auch die suspekt sind.

    Da lebt das Großmaul aber nicht mehr lange.

    Ich denke mal, dass die Lebensgefahr für ihn jetzt schon groß genug ist.

  89. # 96, GrundGesetzWatch
    Habe ich richtig verstanden ?
    Assange ist Hamas- und Hisbollah-Unterstützer, oder war das nur für Deinen spekulativen „Gegenfall“ gemeint
    – Bitte, welche Quellen ?
    Grüße !

  90. Die Hauptlebensgefahr – nach der öffentlichen Ankündigung Assanges „falls uns was passiert wird automatisch alles vom US-Außenministerium veröffentlicht — muss doch logisch
    seitens der Feinde Amerikas kommen, die
    solche Informationen haben wollen – – und es dann gleichzeitig wie unsere Mehrheitsmedien den Amis in die Schuhe schieben können.

    Das wäre die Konsequenz aus einer Großprovokation die wie bei „RAF“ und ATTA/ alQaida von vorneherein weltverschwörungs-gläubig konstruiert wurde
    – Lt. WaSonntag soll Assange fan des so extrem struktuierten Forums ( Blattes?) – widerlichen – „Counterpunch“ sein.
    Die sind intelligent und lügen im engeren Sinne nicht und haben im Sinne des gesamten antizionistisch-antiwestlichen, mit hohen moralischen Werten aufgeladenen KOMPLEXES, wie die nach-9-11-Varianten der „Weltverschwörungs“-„Protokolle der Weisen von Zion“ eine hohe SOGKRAFT !

  91. Laut Wikileaks sind bisher erst 960 der 250.000 US-Depeschen veröffentlicht. Es werden zwar täglich neue ins Netz gestellt, aber die Sache scheint doch recht arbeitsintensiv zu sein. Heute wurden knapp 50 veröffentlicht. Wenn die in der Geschwindigkeit weiter veröffentlichen, dann dauert es 13 Jahre, bis alles online ist!

    Glaubt irgendwer, daß wir nun 13 Jahre lang jeden Tag etwas weltbewegend Neues erfahren? 😀

  92. 1.)Vergewaltigung hin,Vergewaltigung her solange er nicht schuldig gesprochen ist ist der Mann unschuldig.

    2.)Was hat das mit Wikileaks zu tun?Wird ein Unternehmen stillgelegt,enteignet und kriminalisiert weil sein Eigentümer(oder Gesicht) einen Fehltritt gemacht hat?Das ist ja was ganz neues!

    3.)Die informelle „Hilfe“ von europäischen Staaten für die USA ist infame Rechtsbeugung.

    4.)Solch Vorgehen hätte man sich gegen gewisse Banken,Heuschrecken und Bangsters gewünscht.Alles beschlagnahmen!Aber daraus kann man ja lernen für die Zukunft.Aber ich bin sicher,da geschieht nix.

  93. Bitte zu bedenken:

    1. Wikileaks verrät niemanden!
    Die Verräter verkaufen Wikileaks Informationen. Aber sicher nicht nur denen. Wenn es Wikileaks nicht geben würde, dann würden die Daten (nur) an KGB, Taliban oder wen es gerade angeht verkauft. Da ist es jetzt schon besser. Da werden wenigstens Missstände in der Geheimhaltung aufgedeckt und Politiker stehen unter Druck, diese in Zukunft zu beseitigen.

    2. Wer glaubt, dass die immense Strafverfolgung (mit Interpol!) gegen Assange tatsächlich wegen Vergewaltigung stattfindet, dem ist nicht mehr zu helfen.

  94. #12 hundertsechzigmilliarden (07. Dez 2010 12:09)

    Hat sich gestellt? Dass ich nicht lache! M I5 und MI6 wussten doch längst wo der untergetaucht ist! Die hätten den doch längst kassiert, aber der erste Haftbefehl aus Schweden hatte Fehler….!

    Warum sollte Vergewaltigung nicht verfolgt werden? Nur weil das Assange ist?

    Vergewaltigung???

    Hahahahaha, beide „Opfer“ haben sich noch am Tag nach der „Vergewaltigung“ fröhlich mit Herrn Assange in Stockholm auf einer Party gezeigt! Vergewaltigung, dass ich nicht lache! Ein dritter Fall Kachelmann und noch schlimmer und abstruser. Was ist „Vergewaltigung“ in Schweden. Mal bitte googeln! Wenn das Kondom beim Sex abrutscht, reicht das für zwei Jahre Haft!

    Die Vorwürfe sind abstrus und dämlich! Der Westen sollte sich nicht zum Deppen machen. In einer Demokratie sollte nicht sehr viel geheim sein.

    P.S.: Dass Assange nur Dokumente aus dem Westen offenlegt, ist ja normal. Im Osten müssen das die Menschen machen, die sich dort auskennen und auch die Sprache perfekt beherrschen, dieser Vorwurf kann gegen A. nicht greifen!

  95. Das ist doch eine Farce!
    In Afghanistan, werden unter dem Deckmantel der Traditon, Kinder vergewaltigt, und das wird von der NATO toleriert. … und dann macht sich die ganze Welt auf, diesen bösen bösen Mann zu suchen, weil er zwei Frauen vergewaltigt haben soll.
    Ich versteh die Welt nicht mehr, Julian Assange tut doch nichts, er informiert nur, macht den Job, den Journalisten machen sollten. Aber von denen macht sich keiner die Finger schmutzig. Die bleiben lieber schön in der Reihe.

  96. #29 Arno S. (07. Dez 2010 12:50) „Der ist genauso wenig ein Vergewaltiger wie dieser Wetterfritze.“

    Warum bist du dir beim Kachelmann so sicher?

  97. Julian Assange ist weder ein Robin-Hood-artiger Held noch der Märtyrer als der er im deutschen Blätterwald verkauft wird. Er ist Selbstdarsteller, dessen Hauptmotive für seine Petzattacken der Hass auf die USA und den Kapitalismus ist. Nun steht die USA wegen der von Assange veröffentlichten Depechen am Pranger, jede Zeitung berichtet darüber, aber was haben wir neues gelernt? Dass Karsei und seine Afghanen bis vor Korruption trieft? Dass Saudi-Arabien nicht der blütenweiße Verbündete ist, für die es sich verkauft? Das der EU-Partner in spe, die Türkei aktiv die Islam-Terror-Organisation Al Kaida unterstützt? Dass Merkel bis auf die eigene Machtstellung alles am Allerwertesten vorbeigeht? Was davon ist den informierten Bürgern neu?

    Davon abgesehen, wo war denn das Rauschen im Blätterwald, als die korrupten und manipulativen bis betrügerischen Machenschaften der UN Organisation IPPC aufgedeckt wurden? Welche Medien berichteten mit gleicher Leidenschaft über den Klimate-Gate wie über diesen Depechen-Gate?

    Daran erkennt man doch worum es geht: die USA am Pranger und die deutsche Medienlandschaft freut sich, weil man nun endlich mal wieder (seit George W. Bush) offen und ausgelassen seinem Anti-Amerikanismus (der sich A-N-T-I-K-A-P-I-T-A-L-I-S-M-U-S buchstabiert) freien Lauf lassen kann.

    Klar ist Transparenz gut, aber warum nimmt Assange nicht auch einmal die EU und die UN, oder China, Russland und den Iran unter die Lupe?

    Die Motivation ist es, die mir der ganzen Sache den fiesen Beigeschmack gibt.

  98. #130 FreedomWriter

    Sie tun so, als gäbe es Wikileaks erst seit „Cablegate“. Wikileaks hat schon früher andere Dinge veröffemtlicht, die nix mit den USA zu haben. Die USA stehen nicht über dem Recht und sind nicht heilig. Wer viel macht, macht viel falsch. Die USA machen viel …

  99. @ #127 lily

    Der Mann informiert und das ist auch in Ordnung. Welche Konsquenzen ergeben sich daraus? KEINE!

    Wir wissen bereits was in saudischen Koranschulen gelehrt wird. Konsquenz daraus – KEINE
    http://koptisch.wordpress.com/2010/09/08/koranschulen-die-lehrstatten-des-heiligen-islam/

    Wir wissen bereits in Afghanistan Korruption, Heroinhandel und Kindesmissbrauch floriert und von westlichen Einsatztruppen toleriert wird. Konsequenz daraus: KEINE

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/-wikileaks-bestaetigt-kopp-berichte-ueber-afghanische-kinderschaender.html

    http://www.bankkaufmann.com/a-29484-Stern-Afghanistans-ranghoechster-Drogenbekaempfer-in-Heroinhandel-verstrickt.html

    Wozu benötigen wir also Assange? Hier geht es doch nicht um Neuigkeiten oder die angekündigten Kriegsverbrechen der USA, die Assange veröffentlichen wollte, sondern darum der USA zu schaden, was Assange offen zugibt.

  100. #132 plapperstorch
    Es geht maßgeblich darum, den Ruf der USA zu schädigen. Und genau das ist es, was ich daran veruteile.
    Eine Cable-Gate der UN oder der EU wäre doch mal was anderes als dieses ewige US-Bashing. Wüssten Sie nicht auch gerne, ob die Aufnahme der Türkei in die EU nicht längst beschlossene Sache ist?

  101. @ plapperstorch

    Und noch ein Gedanke zu mehr „Transparenz“: Was wäre,wenn Assange einen Informanten an ihrem Arbeitsplatz gäbe, der veröffentlichen würde, was Sie über ihren Chef vertaulich unter Kollegen vom Stapel gelassen haben, oder was sie über die Kollegin gesagt haben, die Sie nicht ausstehen können, wie oft sie unbemerkt ihre Pause überzogen haben, oder zu früh in den Feierabend gingen?
    Mir wäre diese Art von Transparenz auch nicht so angenehm.

  102. Ich bin der Chef in meinem Laden. Und es geht nicht um Privates, sondern den Staat und das sind alle Bürger, nicht nur die Heimlichtuer.

  103. #130 FreedomWriter (07. Dez 2010 21:54)

    Auweia! Der Herr Assange kann die USA nicht leiden. Da ist er bestimmt wieder so ein böser linker oder rechter Grüner!

    Klar ist Transparenz gut, aber warum nimmt Assange nicht auch einmal die EU und die UN, oder China, Russland und den Iran unter die Lupe?

    Habe ich heute schon mal angemerkt:
    Weil wir schon wissen, dass auch die suspekt sind!

    Die Motivation ist es, die mir der ganzen Sache den fiesen Beigeschmack gibt.

    Hauptsache das Ergebnis stimmt. Die einzelnen Motive sollten in der Regel nebensächlich sein.

  104. #135 bezog sich auf #133 + 134 FreedomWriter. Völlig daneben, dieser Nick. Von Freiheit schereiben Sie jedenfalls nicht.

  105. Meine Schadenfreude kennt keine Grenzen. Es war höchste Zeit das dieser Sch…kerl hoppsgenommen wurde.

  106. #133 FreedomWriter meint es wirklich so?:

    „Es geht maßgeblich darum, den Ruf der USA zu schädigen.“

    Dazu braucht man keinen assange. Das besorgen die selbst seit jahrzehnten.

    Ein wenig geschichtskenntnisse und der dazugehörige realitätssinn könnte nicht schaden bei der beurteilung von wikileaks.

  107. @ #138 plapperstorch

    AD REM!
    Achten Sie doch bitte darauf, Meinungsgegnern argumentativ zu erwidern, anstatt sich auf die persönliche Schiene zu begeben, wenn Sie wert darauf legen, ernstgenommen zu werden.

  108. #140 Elisa38

    Assange macht keinen Hehl daraus der USA schaden zu wollen und versucht dies in geradezu fanatischer Weise.

    Nichts spricht gegen mehr Transparenz, aber nicht jedes Mittel heiligt den Zweck und wenn das Motiv für die Aufdeckungen lediglich Hass ist, kann ich diesen Mann nicht als Held feiern.

    Davon abgesehen, was an dem was Wikileaks nun enthüllt hat, ist neu? Was davon wußten Sie nicht schon vorher?

  109. #142 FreedomWriter

    Zum einen heißt der „Daniel Ellsberg“ (nicht Ellesberg) und zum anderen geben Sie hier völlig vergebens den Spindoctor. Stricken Sie sich Ihre eigene Welt, ich tue es mit meiner.

    BTW: Assange muss auch Deutschland haßen, oder warum wurden auf Wikileaks die Toll-Collect-Verträge veröffentlicht?

  110. #144 plapperstorch

    Da es Ihnen offensichtlich nicht möglich ist, ohne persönlich Angriffe sachbezogen zu diskutieren, mögen Sie sich andere Diskussionspartner suchen.
    Ich empfehle mich und wünschen einen angenehmen Abend.

  111. #133 FreedomWriter

    „… sondern darum der USA zu schaden, was Assange offen zugibt.“

    Dann nennen Sie doch einmal eine Quelle in diesem Zusammenhang.

  112. #130 FreedomWriter (07. Dez 2010 21:54)

    Nein, die USA stehen nicht am Pranger, weil Assange die Verfehlungen der USA veröffentlicht.

    Es stehen Politiker der USA ebenso wie die Politiker anderer Nationen am Pranger, weil sie sich falsch verhalten haben und ihre Machenschaften nun aufgeflogen sind.

    „Halte dich an die Gesetze, wenn du keine Angst vor Richtern haben möchtest“

    Das ist ein Riesenunterschied, den man nicht ausser Acht lassen sollte und der auch nichts mit „Antiamerikanismus“ zu tun hat.

    Uns, den verarschten Bürgern aller Welt, sollte die Motivation von Assange ebenfalls nicht interessieren.
    Soll er sich selbstdarstellen und selbstbeweihräuchern bis er schwarz ist.
    Die Hauptsache sollte für uns sein, dass er keine Lügen in die Welt setzt sondern bei den Wahrheiten bleibt.

    Wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd.

  113. #147 nicht die mama

    Ich habe nicht gegen Transparenz und die Enthüllung von kriminellen Machenschaften. Was ich aber ablehne, ist die Glorifizierung eines rücksichtlosen Hackers, dessen Motive für seine Enthüllungen eine Mischung zwischen Gottspielen und Hass gegen die USA darstellen. Auch bin ich nicht der Meinung, dass der Zweck die Mittel heiligt, da ich dies für verwerflich und unmoralisch halte.

    Davon abgesehen, welchem Zweck diente eigentlich die Veröffentlichung der Social Sercurity Numbers von U.S. Soldaten?

  114. #147 nicht die mama

    Ich hab‘ ja heute seltene Mitstreiter :mrgreen: Assange geht mir am Poppes vorbei. Da sollen von mir aus die schwedischen Gerichte entscheiden. Mir geht es um Wikileaks. Dafür ist Schweden und die USA nicht zuständig. Dafür ist niemand zuständig, solange es wahr ist, was über Wikileaks veröffentlicht wird. Und hat schon ein Ami-Politiker behauptet, dass die Depeschen gefaket sind? Nein, sie sind echt. Und sicher werden auch die Daten echt sein, die Wikileaks über eine US-Bank veröffentlichen will. Dann wird es wirklich spannend.

  115. BTW: Assange sitzt ja im Knast. Wer hat dann heute die irren Dokumente auf Wikileaks veröffentlicht? Absolut geil, was da zu lesen ist:

    Saudi-Arabien wollte vor zwei Jahren mit amerikanischer Hilfe eine Spezialtruppe einrichten, um die Hamas und Hizbollah zu liquidieren.

    Wenn das nicht lesenswert ist. Und wie käme es ohne Wikileaks sonst ans Licht der Öffentlichkeit?

  116. Sarrazin würde sagen: Die Wahrheit auszusprechen hat noch nie geschadet.

    Oder: Der Überbringer der schlechten Nachricht wird gemessert.

  117. Das zdf-nachjournal hat gerade berichtet, dass man in schweden wg. GV ohne kondom wegem versuchter vergewaltigung bestraft werden kann und das wird assange vorgeworfen.

    Warum sich darüber der us-verteigungsminister freut, ist total schleierhaft, wenn es doch nichts mit den enthüllungen, die von keinem hacker, sondern von verrätern in den eigenen reihen gestohlen wurden, zu tun hat!

    Und genauso die kündigungen von amazon, paypal, mastercard und visa.
    Wegen irgendwelcher geschäftsbedingen, die nicht eingehalten wurden?
    Erst seit gestern?

    Und da freut sich der minister?`

    Solche politiker braucht die usa?

    Wann werden wir abgeholt, weil denen da oben unsere meinung nicht passt?

  118. Vergewaltigung ist schon eine ernste Sache, aber ich habe ein wenig das Gefühl, dass es den beiden Opfern ein wenig ging wie mir.
    Nach dieser Definition von Vergewaltigung bin ich nämlich schon dreimal Opfer gewesen.
    Ich habe mir schon dreimal eine Frau „schöngesoffen“.
    Morgens aufgewacht…
    Huärrgh! Mit der war ich im Bett??

    Keine weitere Erklärung nötig oder?
    Nur ich hab nicht geklagt.
    Eins von den zwanzig Bier war halt vergiftet…

  119. #154 IchhabeeineeigeneMeinung

    Versuchen Sie doch sachlich zu bleiben. Es geht um keinen Witz, sondern im Ergebnis um nicht mehr und nicht weniger, als dass die USA weltweit die Hochheit über das Netz zu gewinnen sucht. Viele bauen Schei*ße, aber die USA wollen das demokratisch unveröffentlicht sehen.

  120. @FreedomWriter

    Die ganze Systematik ist nicht staatenbezogen.
    Verstehen Sie nicht, dass es um Menschen in führenden politischen und unternehmerischen Positionen geht, die sich über die Dinge stellen und denen die Leute von der Straße völlig egal sind?

    Während Hinz und Kunz mit Debatten über Weltanschauungen und Religionen beschäftigt sind, mauscheln sich hohe Politiker und führende Unternehmer ideologien-, parteien- und konfessionsübergreifend zusammen und blicken selbstherrlich auf das Fußvolk herunter.

  121. #148 FreedomWriter (07. Dez 2010 23:37)

    Ich sag ja nicht, dass man Assange verherrlichen soll.
    Aber ebensowenig soll man ihn verteufeln.

    Die sogenannten Eliten der Welt bauen täglich soviel Scheisse zu Lasten ihrer Bürger, auch Ungesetzliches, da sollte man als Bürger Arsch über jeden Aufklärer dankbar sein und nicht mit irgendeiner, hier die Anti-Ami, Keule draufschlagen.
    Ich bin auch keiner, der „die Mittel mit dem Zweck“ heiligt, aber hier gehts nicht um geklaute Kaugummis.
    Auch kann man Assange keine Ungesetzlichkeiten vorwerfen; Wikileaks veröffentlicht nur Dokumente, welche von, in meinen Augen verantwortungsvollen, Menschen zum Wohle aller „besorgt“ wurden. Geld fliesst meines Wissens nach nicht, hier bereichert sich offensichtlich niemand.

    Und ich schrieb auch ausdrücklich, dass ich Assange nur als „gut“ erachte, weil er bedenkliche Tatsachen aufdeckt, die sonst irgendwo vertuscht werden und dabei bei der Wahrheit bleibt, indem diese Dokumente einfach unselektiert veröffentlich werden.

    Wenn mir jetzt jemand meine, gegenteilige, Meinung damals zur Steuer-CD vorwerfen sollte..dazu steh ich.
    Hier gehts um mehr als um ein paar Kröten hinterzogener Steuern.

    Meine Meinung.

    —————–
    #149 plapperstorch (07. Dez 2010 23:38)

    Oooch, auch wenn wir beide oft gegenteiliger Meinung sind, läuft das doch immer gesittet ab.
    Meinungsverschiedenheiten nehm ich prinzipiell nicht persönlich.

    Wenn Du recht hast, hast Du recht.
    Und das sag ich dann auch. 😉

  122. #158 nicht die mama

    Kleine Korrektur: Der Lieferant der Daten von Cablegate, ein US-Ami, hat das umsonst gemacht, aber Wikileaks hat nach meinen Recherchen für die Weitergabe u.a. an den SPIEGEL kassiert. Aber das halte ich nicht für verwerflich.

    Ansonsten bin ich ganz ihrer Meinung. Die Bürger eines Staates haben das Recht zu erfahren, was ihre Regierung mit der Macht macht, die ihr vom Bürger verliehen wurde. Wenn Wikileaks zu diesen Grundfesten der Demokratie zurückführt – führen könnte – dann hat es in meinen Augen jede Unterstützung verdient.

    Man muss zwischen Privatem und „Öffentlichem“ unterscheiden. „Öffentlich“ ist qua definitionem die Exekutive (Öffentliches Recht). Aber genau dort setzt das „Geheimnis“ an.

    Ich mag diese Geheimnisse nicht!

Comments are closed.