Die folgende Meldung haben erfahrene PI-Leser bereits erwartet, dennoch ist die Tragweite dieser Nachricht viel mehr als gravierend: Die Opposition im portugiesischen Parlament hat das Sparpaket der Minderheitsregierung abgelehnt. Ministerpräsident Socrates reichte daraufhin unverzüglich seinen Rücktritt ein. Somit ist der nächste Kandidat reif für den Euro-Rettungsschirm.

Die Welt berichtet:

Portugal lehnt Sparpaket ab – Premier tritt zurück

Die Opposition in Portugal hat das Sparpaket der Minderheitsregierung abgelehnt. Ministerpräsident Socrates reichte sofort seinen Rücktritt ein.

Schwerer Rückschlag im Kampf gegen die europäische Schuldenkrise: Im hoch verschuldeten Euro-Land Portugal hat die Opposition wenige Stunden vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel ein Sparpaket der Minderheitsregierung zurückgewiesen. Ministerpräsident José Socrates reichte als Reaktion seinen Rücktritt ein.

Bei einer Abstimmung im Parlament votierten alle Parteien der Opposition in Lissabon gegen die Vorschläge von Premier Socrates, die unter anderem eine Einfrierung der niedrigsten Mindestrenten und weitere Sozialkürzungen vorsahen. Die Regierung wird aber zunächst geschäftsführend im Amt bleiben.

Der 53-jährige Socrates hatte mehrfach erklärt, bei einer Ablehnung des Sparpakets werde er nicht mehr regierungsfähig sein. Medien und Beobachter gehe davon aus, dass Präsident Anibal Cavaco Silva den Rücktritt annimmt und Neuwahlen ausruft.

Eine Übergangsregierung würde in Portugal nur begrenzten Handlungsspielraum haben. Es handelte sich bereits um das vierte Sanierungsprogramm, das die regierenden Sozialisten innerhalb der vergangenen elf Monate präsentiert hatten. Bislang hatte die Opposition alle Sparpakete mitgetragen.

„Die Opposition hat nicht nur das Sparpaket, sondern das gesamte Land blockiert“, klagte Socrates in einer im Fernsehen übertragenen Rede an die Nation. Man habe ihm in bewusster Form jede Regierungsfähigkeit entzogen, so der 53-jährige Politiker der Sozialistischen Partei (PS), der das Amt des Ministerpräsidenten seit März 2005 innehatte.

Socrates fügte hinzu, die Ablehnung des Pakets werde sehr schlimme Konsequenzen für den Kampf gegen die Finanzkrise im hoch verschuldeten ärmsten Land Westeuropas haben sowie auch die Glaubwürdigkeit Portugals in Mitleidenschaft ziehen.

Am Montag hatte neben anderen Finanzminister Fernando Teixeira dos Santos gewarnt, eine politische Krise werde „einen kräftigen Stoß darstellen, der das Land in die Arme der ausländischen Hilfe treiben kann“. Socrates hatte zuletzt mehrfach erklärt, er werde auf keinen Fall externe Finanzhilfe beantragen. Die Sozialistische Partei von Socrates benötigte die Unterstützung der Opposition, weil sie seit den Wahlen von 2009 nur 97 von insgesamt 230 Abgeordneten des Parlaments stellt. (…)

Die „Volksvertreter“ im Europäischen Parlament sind nicht nur einmal genau davor eindringlich gewarnt worden:

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. “Fürchtet euch nicht dem Zeitgeist zu widerstehen! Ihr seid nicht allein! Ein Jahrtausend deutscher Geschichte steht hinter euch!”

    Friedrich Franz von Unruh

  2. Andere Länder sind total überschuldet und gehen pleite?

    Kein Problem! Der deutsche Steuerzahler freut sich die deutschen Milliarden für andere Länder auszugeben. Der deutsche Druchschnittsarsch kommt für die Schulden der anderen auf.

    Sparen in total überschuldeten EU-Staaten? Wieso? Die dummen Deutschen spielen doch Zahlmeister für diesen komischen EU-Verein!

    Die Arbeiter in Portugal, Griechenland, Frankreich usw. gehen mit durchschnittlich 55 Jahren in Rente. Die wollen ja wenigstens noch etwas vom Leben haben. Und das ist doch kein Problem.

    Bundesferkel lässt ihre eigene Bevölkerung bis 65 arbeiten, damit wenigsten die anderen ihren Ruhestand genießen können. Der dumme deutsche Steuerzahler finanziert diesen Spaß!

    Und jetzt wird schon angedacht, dass der dumme deutsche Michel bis 69 arbeiten muss. Ein Doofer muss das ja alles bezahlen! Und das sind die Deutschen!

    Danke Bundesferkel. Aber zum Glück sind ja gerade überall Wahlen!

  3. OT: Was hat Sarrazin über Inzuchtprobleme gesagt?
    Hier wieder ein Beweis der Richtigkeit:

    Streit um Playstation eskaliert

    Ein 31-Jähriger geistig behinderter Mann ist im Streit mit Messern auf seinen Bruder losgegangen und muss sich nun vor Gericht verantworten. Ali M. (31, Name geändert) winkt begeistert den Fotografen im Schwurgerichtssaal zu und lächelt kindlich vergnügt in die Runde.
    […]
    Erst stach er mit einem Obstmesser zu, dann holte er aus der Küche ein Fleischermesser mit 25 Zentimeter langer Klinge und ging damit auf den ebenfalls geistig behinderten Jüngeren los.
    […]
    Aufgrund einer frühkindlichen Hirnstörung ist er zu 100 Prozent schwerbehindert. Mit seinen acht Geschwistern wuchs M. in Bilderstöckchen auf, lebte zuletzt mit dem späteren Opfer und der Mutter allein in der Wohnung. Der Vater starb vor ein paar Jahren. Seitdem gebe es innerhalb der Familie mit „dem Respekt untereinander schon mal Schwierigkeiten“, räumt M. auf Nachhaken ein.

    Die Mutter, eine gramgebeugte Frau, hatte zuvor die Zeugenaussage verweigert, ebenso der jüngere Bruder. Er lebt seit dem gravierenden Vorfall, bei dem er letztlich nur eine tiefe Fleischwunde davon trug, in Merheim in der Psychiatrie, denn er leidet an Schizophrenie. Der Jüngere „hört Stimmen“, wie sein älterer Bruder auf der Anklagebank dessen Krankheit übersetzt. Aufgrund seiner geistigen Minderbegabung schaffte Ali M. gerade eben den Abschluss der Sonderschule und arbeitete anschließend in einer Behindertenwerkstatt. Nach Meinung seiner Familie verdiente er dort aber „zu wenig Geld“ und beendete schließlich die Arbeit in der gemeinnützigen Einrichtung. Seither bezieht er eine Rente und weiß mit dem Tag nicht viel anzufangen.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1300555258676.shtml

  4. Diese Totgeburt Euro funktioniert nach dem Prinzip des deutschen Länderfinanzausgleichs. Ein paar wenige wirtschaften, sparen und vor allem erwirtschaften den Wohlstand. Dann wird dieser erwirtschaftete Wohlstand diesen weggenommen und an die anderen Verteilt.

    So hat der total überschuldete Berliner Senat beschlossen, dass für alle Berliner die Kitas gebührenfrei sind. Und das obwohl das Land Berlin kein Geld hat. Wie geht das?

    Dieser Beschluss wird einfach von den Ländern wie z.B. Baden-Württemberg durch den Länderfinanzausgleich finanziert. Das Land Baden-Württemberg überweist einfach noch mehr Geld an Berlin. Dummerweise hat dann das Land Baden-Württemberg kein Geld mehr für ihre Bürger die Kita-Gebühren zu erlassen. Die müssen weiterhin für Kindergartenplätze und Kitas Gebühren bezahlen.

    Und so funktioniert die ganze EU. Der dumme deutsche Steuerzahler finanziert z.B. die französischen Bauern. Natürlich auf Kosten der deutschen Bauern. Griechische Lokomotivführer verdienen durchschnittlich über 5000 Euro monatlich. Kein Problem! Deutsche Lokomotivführer freuen sich zu Billiglöhnen und als Leiharbeiter zu arbeiten.

    In der gesamten EU muss der Deutsche am längsten arbeiten, damit die anderen früher in Rente gehen können.

    Danke Bundesferkel. Ich hoffe die Wähler werden es eines Tages mal ihren Frust an der Wahlurne zum Ausdruck bringen!

  5. Jeder Geschäftsmann weiß, dass wenn eine Firma keinen Gewinn abwirft und nur noch Kosten produziert, diese zu schließen ist. Wieso soll man gutes Geld noch weiter in so ein Projekt werfen. Außer Mehrkosten hat man doch nichts davon!

    Und so ist es mit der Totgeburt Euro. Wir sollten sofort aus diesem Schwachsinn aussteigen. Wenn wir sofort aussteigen und die Deutsche Mark wieder einführen, dann halten sich die Verluste, obwohl jetzt schon gigantisch, in Grenzen.

    Wenn wir uns weiter an dieser Totgeburt Euro halten, dann wird es noch viel teuerer

    Deshalb sofort aus dem Euro raus!

  6. Ich finde, auch Deutschland sollte den Euro-Rettungsschirm in Anspruch nehmen!

    Wir wollen auch gerettet werden!

  7. Ist ja so einfach. Wie Hartz IV und tausend andere Beihilfen für jeden, der sich in Deutschland niederlässt, ohne je einen Finger für dieses Land gekrümmt zu haben, vergeben wird, so kann jetzt auch jedes Land in Europa den Karren ohne Befürchtungen vor dem Staatsbankrott an die Wand fahren, weil, es gibt ja die Dummen, die für sie die Zeche zahlen. Und niemand käme auf den Gedanken, dass dieser Rettungsschirm in Zukunft immer schamloser ausgenutzt werden wird.

  8. So langsam wird es eng für Deutschland.
    Aber keine Sorge: man kann noch eine Menge rauspressen, auch wenn das Land jetzt schon faktische pleite ist.
    Schade um unser Land 🙁

  9. …solange der ALDI noch öffnet, das Bier billig, RTL auch tagsüber Unterschichtenfernsehen sendet, die eigene Alte am Samstag vor der Sportschau bereitwillig die Beine breit macht, der Billigurlaub in der Türkei noch bezahlbar ist, ja solange ist doch in „MICHELLAND“ alles in Ordnung 😆

  10. Wer will noch mal, wer hat noch nicht. Die Runde geht auf den Bundeshosenanzug. Daß der dann daheim nix mehr hat, was soll`s.

  11. Oh, keine Sorge – da ist noch eine Menge Luft drin!

    Ehe das Projekt Euro aufgegeben wird, wird lieber gegen das eigene Volk geputscht und mit drastischen Steuererhöhungen und weiteren Leistungskürzungen das nötige Geld für die europäischen „Freunde“ aus dem steuerzahlenden Mittelstand herausgepresst werden…

    In Deutschland verfallen die Städte und in Portugal und Griechenland lässt man es sich wohl ergehen.

  12. Mit den Schulden verhält es sich wie mit den Atomkraftwerken.
    Die einen schaffen an, die anderen zahlen die Rechnung.
    Der deutsche Bürger wird ein zweitesmal betrogen.
    Erst greifen ihm die faulen Eu-Staaten grinsend und gierig in die Taschen, und jetzt hat er auch noch die Atomsuppe auszulöffeln!

    Nah Bravo kann man da nur sagen.

  13. @ #5 Denker (24. Mrz 2011 07:49)

    Wahnsinn, was diese Inzuchtgeburten den deutschen Steuerzahler kosten. Jetzt bezieht Ali RENTE und gammelt den ganzen Tag als tickende Zeitbombe unter uns herum. ABER wir Gutmenschen nehmen gerne alles auf was da so kreucht unf fleucht, selbstredend auf eigene Gefahr!

  14. Das war doch von vornherein klar, dass das ein Fass ohne Boden wird. Und jetzt sind auf einmal alle überrascht? Unglaublich. Das Gehirn wird anscheinend beim Eintritt in den Bundestag abgegeben. Das mit der EU wird sowieso nix mehr. Aber erst, wenn wir genug für die Schandtaten in unserer Vergangenheit gebüßt haben (ergo: pleite sind), wird man uns in Ruhe lassen….

  15. „Bundesferkel lässt ihre eigene Bevölkerung bis 65 arbeiten, damit wenigsten die anderen ihren Ruhestand genießen können.“

    Wer arbeitet denn in Deutschland schon so lange? In der Realität gingen noch in den neunzigern viele auch mit Mitte 50 in die Rente, so der Vater von einem Freund, dem der Arbeitgeber klipp und klar gesagt hatte, er solle doch bitte jetzt gehen und entsprechende staatliche Angebote in Anspruch nehmen. So viel zum Thema „dringend benötigte Fachkräfte“, die angeblich jetzt fehlen.

    Aber damit konnte die Kohl-Regierung die Arbeitslosenzahlen so wunderbar schönen, und wenn die Rentenversicherung mal pleite macht, ist man ja selbst schon längst in der „verdienten“ Rente, nicht wahr, Herr Blüm?

  16. @ #7 One World (24. Mrz 2011 08:03)

    Politisch korrekt müsste es heissen:
    In der Vergangenheit hat der Euro seine Jahresüberschüsse ständig im nach Süden gerichteten Bereich erzielt.

    Die Fehlbeträge in den Etats mancher südlich gelegenen EU-Länder sind in der Europäischen Union meist noch nicht gedeckt. Deshalb führen die höheren Beteiligungen am Euro-Rettungsschirm zu vergrößerten Mindererträgen von Bund und Ländern in Deutschland. Dennoch ist die Belastung des Bundes relativ gering, denn die Kanzlerin hat sich die finanziellen Beteiligungen am Euro-Rettungsschirm bei dem deutschen Steuerzahler versichern lassen.

  17. Hallo, an alle guten Tag,

    Fällt Euch eigentlich auch auf, dass die meisten Sitze im EU-Parlament leer sind ???
    Immer wieder gut zu sehen, wenn es ein Video von Nigel Farage gibt….
    Wo sind denn diese Leute nur ???

  18. Fällt Euch eigentlich auch auf, dass die meisten Sitze im EU-Parlament leer sind ???

    Einkaufen? Die fetten Diäten wollen schliesslich verprasst werden…

  19. Vielleicht kommnt UNSERE Rettung von einer ganz anderen Seite : Wir arbeiten daran, bald nicht mehr zahlen zu können. Am Sonntag fällt das Ländle an die grün-rote Meute.

  20. Versailles 2.0.

    Sparprogramm nach der nationalkonservativen Wende:
    – Raus aus dem EURO!
    – Raus aus der EU!
    – Repatriierung aller kriminellen Ausländer
    – Repatriierung aller arbeitslosen Ausländer
    – Repatriierung aller Integrationsverweigerer
    – Radikale Kürzung, quasi Abschaffung der „Sozialindustrie“ Die ganzen „Hartz-V Bezieher“ wie Soziologen, Sozialpädagogen, Integrationsbeauftragte etc. etc. etc. in die wohlverdiente Arbeitslosigkeit schicken.
    Sozialstaat wird beschränkt auf Lehrer und Beamte hinter Schaltern die nach Antragsprüfung die „Stütze“ auszahlen. Schluß mit der „Kümmerer“-Industrie.

  21. P.S.: Senkung der Kriminalitätsrate und Verbesserung der öffentlichen Sicherheit durch: – Adaption des Schweizer Waffenrechtes vor 1990.
    – Erlaubnis der Gründung von freiwilligen Bürgerwehren (genauso wie es auch Freiwillige Feuerwehr gibt)
    – Grenzen dicht!
    – Asylrecht abschaffen!
    – Stopp jeglicher Entwicklungshilfe
    – Arbeitszwang für alle Inhaftierten zur Gegenfinanzierung ihrer Unterbringung

  22. Ich höre jeden Tag das Gelächter über uns dumme Deutsche.
    Aber wer zuletzt lacht, lacht am besten.
    Wir werden eines Tages, weil wir nicht mehr anders können, die Schmarotzer die uns wie blutrünstige Vampire aussaugen zum Teufel jagen, samt der Atomhelden, die sich nicht trauen ihre eigene Atomsuppe auszulöffeln, andere sollen es für sie tun.
    Eines Tages wird das Deutsche Volk aufstehen und das faule Europa das es sich im Schoße des Deutschen Steuerzahlers bequem gemacht hat, mit einem kräftigen Arschtritt verabschieden! 🙂

  23. Ich denke auch, das die einzige Lösung des Problems die völlige Verschuldung Deutschlands ist. Die Bundesländer und der Bund sollen die Euros ohne Rücksicht auf Verluste rausballern. Gerade die starken Bundesländer sollten vom Nettozahler zum Empfänger werden.
    Und dann die ganzen dummen Gesichter…herrlich
    Der Grieche merkt plötzlich das er mit Eintritt in die Rente das bekommt was er vorher erwirtschaftet hat : NICHTS
    Die EU muss sich auflösen, der Euro muss sich auflösen

  24. @ #24 Simbo (24. Mrz 2011 09:08)

    * Martin Schulz & Co – im Puff.
    * Silvana Koch-Mehrin & Co – beim Friseur.

  25. Wenn Portugal Holfe braucht und deshalb Geld braucht, dann sollen sie es meinetwegen auch bekommen.

    ABER:
    Sie sollen sich das Geld in BERLIN abholen und nicht in Brüssel !!!!!

    Sie sollen immer daran erinnert werden, WEM die helfende Hand gehört, die ihnen gereicht wird!

  26. @ #29 RChandler (24. Mrz 2011 09:28)

    Deutschland muss nicht mal was großes leisten, um Europa den Arschtritt zu verpassen; im Gegenteil:
    Deutschland muss sich nur mal in die faule Hängematte legen – einfach mal NICHT zahlen.

    Einfach alle Zahlungen sofort stoppen!

    DAS Gezeter unserer „Freunde“ möchte ich miterleben …

  27. Interessant ist ja, daß es selbst in Deutschland aktuell nur 4 (!!!) Geberländer gibt (BW, BY, HH, HE), die Nehmerländer so tun, als hätten sie die Kohle selber. NRW ist im letzten Jahr vom Geber- zum Nehmerland geworden (dafür wurden „zum Ausgleich“ dann die Studiengebühren zum Herbst dieses Jahres wieder abgeschafft und sollen mit ca. 300 Mios aus dem Landeshaushalt gegenfinanziert werden). Vor allem, wenn das größte BL, NRW am Tropf hängt, von 490 Mio geben in 2005 (CDU) zu 358 Mio bekommen in 2010 (Rot-Grün) und man sich die sinkenden Beträge von HH und HE anguckt, das läßt Schlimmes ahnen. DAS sollte auch Wahlkampfthema sein…
    http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nderfinanzausgleich
    Ich warte nur darauf, daß die Geberländer auch alle H.IV werden, dann ist nämlich die Frage, wer demnächst diese ganzen irren Konzepte und Subventionen finanziert.
    Ich hatte ja Anfang des Jahres auf die Klage der Geberländer gehofft, vielleicht kommt das ja noch.
    Der Euro ist in diesem Falle schneller tot als Mutti „Pofalleraff“ sagen kann…

  28. @ #37 Aktivposten (24. Mrz 2011 10:25)

    Interessant ist ja, daß es selbst in Deutschland aktuell nur 4 (!!!) Geberländer gibt (BW, BY, HH, HE),

    Das bedeutet also:

    Die Budnesländer BW, BY, HH und HE finanzieren GANZ EUROPA !!!

    hui – sind wir gut

  29. Schon 2004 wurde gemeldet, dass die brd rund 8 mio echten arbeitslose und 2,81 mio sozialhilfeempfänger
    hat. Und dass die kosten der zuwanderung rund 100 milliarden euro pro jahr betragen.
    Inzwischen sind die stützeempfänger zumeist in hartz 4 geschoben.

    Man kann konstatieren, dass es fremde sind, die uns bis auf die knochen ausplündern: Innen die okkupanten, aussen die alimentierung von faulen staaten wie griechenland, irland, portugal – die anderen werden folgen, wie italien und spanien.
    Und die dritte gruppe der entreicherer sind die bankster von jenseits des grossen teiches, wie lehman oder madoff.

  30. Hoppela, dass Thema ist doch noch von Interesse.
    Na ja, es geht ja auch nur um unser aller Wohlstandsvernichtung.

    Die -allein aus Deutschland(!!) stammenden, vom Supremat voellig unlegitimierten- 165.000.000.000,-Euronen Buergschaftszusagen, plus die 22.000.000.000,-Euronen cash-Einlage der Bunderepublik i.d. sog. Euro-Sicherungsfond, werden rasch verpufft sein. Dafuer aber der EURO immer noch sehr bald bankrott, wie bald auch die EU-Hauptgeberstaaten.

    Macht ja nix, Luft und Liebe gibt’s ja immer noch zum Nulltarif. Warum all die Sorgen um die bloeden Bimbes und das unnuetze Privatvermoegen, gell.
    Denn, wo nix mehr zu holen ist, stehen auch das Finanzamt und die Politabzocker nackt da.

    Merke: Der deutsche Anteil an dem Rettungsfonds beläuft sich auf insgesamt rund 168 Mrd. Euro. Das heisst, dass es sich um eine Summe handelt, die rd.7% der gesamtdeutschen Jahreswirtschaftsleistung in der Bundesrepublik ausmacht.
    Und, sie kommt der Summe nahe, die der deutsche Staat, in einem ganzen Jahr, an Mehrwertsteuern einnimmt.

    Macht aber nix, der deutsche Supremat gibt ja gern und viel, fuer nix.
    Einst, das Land der Dichter und Denker.
    Heute, das Land der Trottel und Abdanker.

  31. Mein Vater meinte immer :
    „Die Region Stuttgart und mittlerer Neckar finanziert Baden-Württemberg, Baden-Württemberg finanziert Deutschland, und Deutschland die ganze Welt.“

    Vielleicht hat unsere Spendenfrau gedacht, wenn wir sowieso die ganze Welt finanzieren, sind doch ein paar Milliönchen oder Milliärdchen für unsere Nachbarn gar nicht so schlimm…

    Aber 1 Mrd. Euro, in 500€-Scheinen aufeinandergestapelt, gibt einen Turm, der mehr als doppelt so hoch ist, wie das Ulmer Münster – und der ist mit 161,5 m der höchste Kirchturm der Welt!

  32. Also die Gegenposition enthält ja u. a. das Argument, dass Deutschland vom Euro profitiert hat:

    Weil der Euro relativ schwächer ist als die DM und daher auch deutsche Exporte ins außereuropäische Ausland begünstigt werden.

    Außerdem sind natürlich die Euro-Länder Abnehmer des deutschen Exports. Und der Fehler der dann gemacht wurde liegt darin, dass man den Abnehmern in Europa dafür die Kredite gegeben hat. Das hätte man auf keinen Fall machen dürfen, wobei ich nicht weiß ob man das vermeiden konnte?

    Übrigens Ähnliches ging dem Platzen der Internetblase 2001 voraus. Damals wurde nicht nur Zement im Internet verkauft, sondern Cisco ging als Verkäufer der Router usw. dazu über den Abnehmern dafür die Kredite zu stellen.

    Jetzt kann jeder für sich selbst weiterdenken.

    Aber zurück zum Euro: Hätte man keine Kredite an Griechenland etc. gegeben, hätte man weniger exportiert. Aber ich denke die Balance hat nicht gestimmt und der Euro war so wie er eingeführt wurde jedenfalls ein nicht mehr zu kalkulierender Fehler.

    Was nun gar nicht zu verstehen ist, ist dass man Deutschland wieder für Alles verantwortlich macht (freilich vor allem von Links und Grün). Denn die durch radikale Gewerkschaften übertriebenen Löhne und die Korruption des Beamtenapparates und die Mißwirtschaft sind ja nun von Griechenland und Anderen selbstverschuldet. Leider spricht Berlin jedenfalls hier nicht Klartext dagegen.

  33. @ #26 0815 (24. Mrz 2011 09:21)

    So kann es wohl kommen.
    Das Gute daran: Binnen weniger Jahre wird Baden-Württemberg Ansprüche an den Länderfinanzausgleich stellen können. Und dann zahlen Bremen und Berlin aus den Überschüssen, die von den dort zugewanderten anatolischen und nordafrikanischen Fachkräften und Ingenieuren erwirtschaftet werden, an die Schwaben.
    Deshalb gilt: „Ruig bleiba! Der Daimler isch sicher!“

    Don Andres

  34. Es war ein Verbrechen am deutschen Volk uns den Euro mit aller Gewalt, mit List und Tücke und dem Verbreiten unsinniger Märchen aufzuzwingen und aufzulügen.

    Die Politiker, die uns das angetan haben sollten wenigstens soviel Anstand haben auf ihre Pensionen zu verzichten.

    Unser letztes bißchen Wohlstand und die Zukunft unserer Kinder wurden für Hirngespinste und Gaunereien verspielt.

    Wir werden ausgepreßt und ausgenutzt und für Generationen in Schuldknechtschaft genommen, nur damit andere in Saus und Braus leben können. Ein Volk, das sich so etwas wehr- und widerstandslos gefallen läßt und weiterhin die üblichen Ausverkaufspolitiker wählt wählt seinen eigenen Untergang und läßt sich wie das Schaf zur Schlachtbank willig in die Verarumung schicken.

  35. #9 Galileo1515 (24. Mrz 2011 08:18) Ist ja so einfach. Wie Hartz IV und tausend andere Beihilfen für jeden, der sich in Deutschland niederlässt, ohne je einen Finger für dieses Land gekrümmt zu haben, vergeben wird, so kann jetzt auch jedes Land in Europa den Karren ohne Befürchtungen vor dem Staatsbankrott an die Wand fahren, weil, es gibt ja die Dummen, die für sie die Zeche zahlen. Und niemand käme auf den Gedanken, dass dieser Rettungsschirm in Zukunft immer schamloser ausgenutzt werden wird.

    Heute war in unserem sonst peinlichst politisch korrekten regionalen Käseblättchen zu lesen, daß man mit dem Geld, das jetzt aus Deutschland nach Portugal geht jedem Hartz-Haushalt 5.600 Euro monatlich zahlen könnte.

    Das müßte man mal jedem Hartzer, der zu faul ist Wählen zu gehen klar machen. Vielleicht würden die dann aus ihrer Apathie aufwachen und ins Nachdenken geraten.

    Die Ausplünderung Deutschlands ist der helle Wahnsinn. Unsere Steuern und Abgaben steigen ins Astronomische unsere Infrastruktur verfällt, aber wir zahlen für das Wohlleben der Fremden bis zur Selbstaufgabe.

  36. #30 darkdiver63

    „Ich denke auch, das die einzige Lösung des Problems die völlige Verschuldung Deutschlands ist.“

    Ja, nur werden wir, wenn das kommt, alle darunter leiden. Vielleicht diejenigen nicht, die ordentlich in Edelmetalle und Ackerland investiert und einen Keller voller Vorräte haben und das sind die wenigsten. Für uns andere heißt das: gesparte Vermögen weg, Lebensversicherungen weg, Rente weg.

    Die Vorstellung, dass es anders wohl nicht gehen wird, finde ich bitter.

  37. Mein Vater meinte immer :
    “Die Region Stuttgart und mittlerer Neckar finanziert Baden-Württemberg, Baden-Württemberg finanziert Deutschland, und Deutschland die ganze Welt.”

    Mein Vater hatte immer zwei Komplexe (jetzt ist er zu alt, um sie noch jeden Tag zu äußern).

    Erstens hatte er was gegen Israel (nicht gegen einzelne Juden) weil angeblich Deutschland als einziger Verbrechen begangen haben sollte. Die der anderen würden nicht genannt. Er konnte irgendwie die Unterscheidung zwischen der objektiven Schuld Deutschlands und dem vermeintlichen Angriff auf seine eigene Person nicht voneinander trennen. Andererseits hatte er auch Recht, denn indirekt kritisierte er damit die Auschwitzkeule, die vielleicht in letzter Instanz uns in den Abgrund geführt hat.

    Das zweite was er immer sagte war „Germany zahlt (gibt money)“. Natürlich sagte ich ihm: In einer Solidargemeinschaft zahlt nun mal der Stärkste am meisten. Aber auch hier hat er, ohne es wirklich zu wissen, etwas richtiges gemeint.

    Heute meine ich, dass die Fehler in seinen Ansichten ein Glücksfall für mich waren, denn die regten aufgrund der Penetranz mit der er sie äußerte vermutlich früh zur Opposition und zum Nachdenken an.

  38. #39 Elisa38 (24. Mrz 2011 10:43)
    Man kann konstatieren, dass es fremde sind, die uns bis auf die knochen ausplündern:
    – Innen die okkupanten,
    – aussen die alimentierung von faulen staaten
    – Und die dritte gruppe der entreicherer sind die bankster

    Und von unseren eigenen Leuten sind es die BAT-Alimentierten Laberfachabsolventen der Heitmeyer-Versorgungsindustrie.
    Ein paar einheimische Hauptschulabbrecher und sonstige Zivilversager, könnte man in einem automatisierten Industrieland noch durchfüttern. Das ist dann nunmal so, wenn es kaum noch Erwerbsarbeit für Minderqualifizierte gibt.
    Die stellen sich dann halt einmal in der Woche ein paar Stunden im Arbeitsamt an und kassieren an einem Schalter mit Panzerglas ihre Stütze in bar.
    Was uns an einheimischen „Staatsalimentierten“ richtig Geld kostet, ist den ganzen Sozialpädagogen, Soziologen, Psychologen, Integrationsbeauftragten aus Steuermitteln die Jugendstilhäuser im Rotweingürtel zu finanzieren. Ihren überteuerten Biofraß und ihre „Manufactum“-Accessoires. Den Toyota Prius und das Manufactur-Fahrrad mit Burley Kinderanhänger.

  39. angies „rettungsschirm“ soll siebenhundert milliarden ( 700 000 000 000 ) Euro umfassen. warum so eine krumme zahl? eine billion (1 000 000 000 000 ) waere doch uebersichtlicher, oder zwei billionen ( 2 000 000 000 000 ). oder drei oder vier. wenn jetzt auch noch portugal unter den schirm will. da sind die schaeden des erdbeben-/kernkraftungluecks in japan mit geschaetzten zweihundert milliarden ( 200 000 000 000 ) doch geradezu ein schnaeppchen. wetten, dass ueber 80 % der insassen im reichsnarrenhaus zu berlin nicht wissen, wieviele nullen eine billion hat. (auflösung: 12 nullen) es sind jedenfalls entschieden weniger, als nullen im reichsnarrenhaus sitzen. politische nullen wohlgemerkt, nicht numerische.

  40. Heute „unsere“ Kanzlerin im Bundestag:

    „Der EURO ist eine stabile, sichere Währung….“

    Dann frage ich mich aber, warum dann 800 Milliarden EURO in diese stabile Währung gepumpt werden müssen…

  41. Volksverarsche & Volksverrat
    Wenn die Ersparnisse und Rentenanwartschaften der Deutschen verdampft sind, wird dieses Gesindel hoffentlich vom Mob an die Laterne gehängt. Obwohl – ein schöner Schauprozess, ein Nürnberg 2.0 wäre amüsanter.

  42. Heute “unsere” Kanzlerin im Bundestag:

    “Der EURO ist eine stabile, sichere Währung….”

    Mein Gott diese Frau hat auch mal gesagt, dass man wenn man Zusammenarbeiten will, man zusammenarbeiten müsse. Oder so ähnlich? Sie ist mit sowas auch nicht völlig alleine.

    Übrigens für die Zusammenarbeit bedarf es natürlich gegenseitigen Vertrauens(bildender Maßnahmen).

    Sie hat ja in einigen (oder zumindest einer Rede) Reden schon mal Schlenker zur Physik gemacht und ich glaube es war nicht falsch was sie da bildlich verglichen hat. Trotzdem ich verstehe ihren Doktor der Physik nicht und auch nicht wie sie dahin kam.

    La Fontaine mag viele abwegige Ansichten vertreten, aber damit dass er Diplom-Physiker ist hatte ich nie Schwierigkeiten.

  43. Merkel, die so gern mit ihrer angeblich überlegenen Rationalität kokettiert, fehlt es an Überblick.
    Sowohl bei der Euro- und Bankenrettung als auch in der Energiepolitik fehlt es ihr am Verständnis für das Große und Ganze; sie begreift einfach nicht die äußeren Abhängigkeiten und Zusammenhänge.
    Außerdem vertritt sie keine erkennbaren Werte.

    Zusammengefasst: Merkel ist eine Niete als Kanzlerin und gehört deshalb so schnell wie möglich aus dem Kanzleramt gejagt.

    PS. Der Euro ist natürlich nicht mehr zu retten!!!

  44. Ich bin dafür das man das Projekt (T-)Euro (€) endlich einstampft, es war ein Experiment was nicht gut gehen konnte.

    Übrigens hätte das Projekt auch was gutes, der Deutsche wird entlastet und ein möglicher beitritt der Türkei in die EU wird überflüssig.

  45. Merkel … gehört . so schnell wie möglich aus dem Kanzleramt gejagt.

    Auch wenn es redundant ist, weil ich es schon mal sagte, aber ich schwanke immer zwischen Verzweiflung und dem Strohhalm: Vielleicht ist es nach Baden Württemberg endlich soweit (und würde auch da als Kommentar passen).

    Freilich das würde dann nach einer Palastrevolution in der CDU/CSU nach Neuwahlen im Bund riechen. Aber ich denke da muß man durch und vielleicht könnte sich die CDU/CSU auch wieder ein wenig regenerieren, nachdem sie von Merkel voll an die Wand gefahren wurde. Mein Problem ist freilich der Kanzlerkandidat der CDU/CSU.

  46. Ich war eigentlich immer ein Befürworter des Euro, aber nach all diesen Ereignissen bin ich von dieser Position abgerückt.
    Eine Gemeinschaftswährung mag ja schön und gut sein, aber sie hat nun mal nicht funktioniert. Sie mit allen erdenklich hohen finanziellen Mitteln zu retten ist einfach verantwortungslos. Die Politiker in Deutschland sollten endlich aufhören zu versuchen ein Flugzeug mit ausgefallenen Triebwerken wieder nach oben zu bringen, lieber sollten sie die Reißleine ziehen und aussteigen bevor es noch dicker kommt. Bekanntlich tut es weh, wenn man abgestürzt ist…

    PS: Zum Glück hab ich noch ein paar Mark zu Hause 😀

  47. Nach Atom sind Internetmobbing und der Herzkasper-Knut die Themen.

    Tja, und die Euro-Katastrophe wird nichtmal am Rande erwähnt.

    Wieso wohl nicht? 😉
    Der Euro ist für Deutschland und uns Deutsche offensichtlich gefährlicher als böse Atome, aber der Euroausstieg wird nicht propagiert…

  48. Der soll sich mal nicht so haben. Wenns schief läuft, zahlt Deutschland das schon, das ist kein Problem, Deutschland hat ja viel Geld, ist ein reiches Land. Man schaue sich nur all die rüstigen Rentner an, die könnten doch arbeiten gehen, bis 72 oder so. Dann ist noch genug Geld um auch die Türkei ins Boot zu holen und finanziell aufzubauen. Ist dann schön bunt hier, kapier nicht warum die Deutschen immer jammern, naja ist wohl so ne Macke…

  49. #57 Knight Rider (24. Mrz 2011 15:50)

    „Wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, steig´ ab!“
    Leider kennen wir in Deutschland mindestens 30 Methoden, tote Pferde weiter zu reiten. Und der größte Teil der (PC-)Bevölkerung applaudiert den Reitern, (wie in dem Beitrag mit dem roten Schnee), statt mal zu merken:“Mami, guck´ mal, das Pferd ist tot!“

  50. HIER wird unverantwortlich von der sog. AUSCHWITZKEULE schwadroniert – nicht von der gegen uns oft missbräuchlichen „Rassismus“- oder Nazi-Keule -, ohne daß jemand kritisch dies hinterfragt oder zurückweist ! Und
    nur dieser Satz ist sicher nicht zufällig, propagandistisch hervorgehoben !!

    – Ja, heißt das, auch für Euch, daß wir alle so sehr unter der Last des KOLLEKTIVEN JUDEN = ISRAEL gelitten haben, – ja, wollt Ihr das ?!

    Dann seid auch Ihr nichtswürdige, modernisierte „sekundäre“ ANTISEMITEN !

    >> #47 ingres (24. Mrz 2011 11:25)
    Mein Vater meinte immer :
    . . . . .
    Erstens hatte er was gegen Israel (nicht gegen einzelne Juden) weil angeblich Deutschland als einziger Verbrechen begangen haben sollte. Die der anderen würden nicht genannt. Er konnte irgendwie die Unterscheidung zwischen der objektiven Schuld Deutschlands und dem vermeintlichen Angriff auf seine eigene Person nicht voneinander trennen. Andererseits hatte er auch Recht, denn indirekt kritisierte er damit die Auschwitzkeule, die vielleicht in letzter Instanz uns in den Abgrund geführt hat.

Comments are closed.