Wenn die Freunde und Helfer von Berufs wegen in der multikriminellen Gesellschaft kapitulieren und die Sicherheit der Bürger nicht mehr gewährleisten können, bleibt dem Menschen des Menschen bester Freund als letzter Freund. Labradorhündin Kira aus Duisburg lieferte den Beweis, dass Tierliebe sich bezahlt macht.

Der Westen berichtet:

Am Montagabend überfiel ein unbekannter Mann in Duisburg-Walsum um 19.50 Uhr eine 43-jährige Frau. Das Opfer führte seinen Hund in der Grünanlage Driesenbusch an der Lohstraße aus. Der Täter berührte die Frau unsittlich und forderte sie auf, mit ihm in den Wald zu gehen. Das weckte den Beschützerinstinkt von Kira. Die dreijährige Labrador-Hündin schnappte zu. Nach ihrem Angriff flüchtete der Angreifer.

Der Mann soll etwa 20 Jahre alt sein. Er war sehr schlank, sprach gebrochen Deutsch, hatte schwarzes, kurzes Haar und war mit einer kurzen Hose und einem langärmligen T-Shirt bekleidet.

Die Polizei Duisburg fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet oder kennt den beschriebenen Mann? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 12 unter der Telefonnummer 0203-/2800 entgegen.

(Spürnase: Mister X)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Die dreijährige Hündin hat nicht richtig zugeschnappt.

    Sonst wären die Eier vor Ort geblieben.

    Also: Mehr Training!

  2. @#2 baden44:
    Muslime haben keine Eier, denn ansonsten würden sie sich auch an Stärkere ran machen. Das tun sie indes nie. Die Opfer sind immer Frauen oder Schwächlinge – und meistens sichern sie sich dennoch mit mehreren Angreifern ab.

  3. Nun müssen uns schon unsere Hunde schützen. Politik und Polizei sind dazu nicht mehr in der Lage. Vielen Dank an Angela, Türkenwullf und Consorten.

  4. OT

    Am Junggesellen-Abschied

    Mann von Jugend-Bande fast tot geschlagen

    Die Staatsanwältin weiß, was geschah: Laut Anklage war es Deutsch-Iraner Yasher Y. (19), der David B. bewusstlos prügelte.

    Türke Orcun K. (19), Portugiese Waldik M. (19) und Tadschike Ruslan J. (19) traten anschließend pausenlos auf den Kopf ihres Opfers ein. Auch die deutsch-amerikanischen Zwillinge Shane und Orin W. (17) machten mit.

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/mann-an-junggesellenabschied-fat-tot-geschlagen-18628408.bild.html

  5. Ich glaube ich hab meinen Hund falsch erzogen, wenn der sich fürchtet versteckt er sich immer hinter mir^^.

  6. Wieder so eine Beleidigung des Mohammedanertums.

    Der Zentralrat der Muslime wird umgehend bei der Bundesregierung protestieren, daß ein unreiner Hund (noch dazu ein schwarzer, was wohl besonders unreine Hunde sind) einen ihrer Gläubigen bedroht hat.

    Man sollte deshalb die Hundehaltung grundsätzlichverbieten, denn sie ist nicht islamkonform.

  7. Bei meinem Dobermann -auch Name Kira- wäre der Angreifer garantiert OHNE Eier nach Hause gegangen, eventuell wärens Quetsch-Eier gewesen….

  8. Das hier noch ermittelt wird, wundert mich!

    Ist hier nicht eher der arme „Südländer“ vor der „bösen unreinen Hündin“ zu schützen?

    Ich kenne das so, daß alle Beweise zugunsten des Deutschen als unzulässig erklärt werden und die Lügen des „Bereicherers“ kommentarlos anerkannt werden. Der Herr Richter hat das so verfügt im rechtsstaatlichen Urteil.

  9. Die Täterbeschreibung gehört verboten. Sie ist ganz klar dazu geeignet, uns zum Fremdenhass aufzustacheln. Ich bitte um gründlichere Zensur!

  10. Der Mann soll etwa 20 Jahre alt sein. Er war sehr schlank, sprach gebrochen Deutsch, hatte schwarzes, kurzes Haar und war mit einer kurzen Hose und einem langärmligen T-Shirt bekleidet.

    Die Polizei Duisburg fragt: Wer … kennt den beschriebenen Mann?

    Ja, nee, wat soll ich da nu zu sagen? Wenn ich durch Duisbuch geh, dann seh ich inner Stunde 200 von den Kerlen. Un in ganz Deutschland wirds da woll 2 Millionen von geben. Wat soll ich da nu zu sagen?

  11. „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

  12. Sonst wären die Eier vor Ort geblieben.

    Also: Mehr Training!

    Das kann man einem Hund durchaus antrainieren. Das Problem ist: Man braucht jemanden an dem der Hund trainieren kann. – Immer wieder mal …

  13. Von weiter oben:
    Hunde sind allerdings unrein. Viele muslimische Taxifahrer weigern sich daher, Blindenhunde mit zu kutschieren.

    Ich weiß, warum Mohammad etwas gegen die Hunde gehabt hat.
    Sie sind Menschenversteher. Sie wissen, was Menschen insgemeim denken.

  14. OT:

    EU-Studie: Aufklärung über Verhütung fördert Verbreitung von Geschlechtskrankheiten

    Eine EU-Studie hat ergeben, daß Aufklärung über Verhütung die Verbreitung von Geschlechtskrankheiten tatsächlich fördert:

    http://www.katholisches.info/2011/06/28/eu-studie-je-mehr-und-je-fruher-sexualerziehung-desto-mehr-geschlechtskrankheiten/

    Das Thema „Kondome, AIDS und Afrika“(*) sollte also eigentlich vom Tisch sein. Schließlich sind Schweden, Norwegen, Großbritannien und Dänemark nicht unbedingt für ihren strengen Katholizismus bekannt

    Die in diesem Artikel zitierte Studie des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) kann hier eingesehen werden:

    http://www.ecdc.europa.eu/en/publications/Publications/110526_SUR_STI_in_Europe_1990-2009.pdf

    Laut Wikipedia wurde das ECDC „mit der Absicht gegründet, sich im Vormarsch befindliche infektiöse Krankheiten, wie Influenza, SARS und HIV/AIDS, zu bekämpfen.“

    (*) Anläßlich des Papstbesuchs in Deutschland wird das sicher wieder hochgekocht werden.

  15. #6 Lady Bess (02. Jul 2011 19:52)

    OT

    Am Junggesellen-Abschied

    Mann von Jugend-Bande fast tot geschlagen

    Die Staatsanwältin weiß, was geschah: Laut Anklage war es Deutsch-Iraner Yasher Y. (19), der David B. bewusstlos prügelte.

    Türke Orcun K. (19), Portugiese Waldik M. (19) und Tadschike Ruslan J. (19) traten anschließend pausenlos auf den Kopf ihres Opfers ein. Auch die deutsch-amerikanischen Zwillinge Shane und Orin W. (17) machten mit.

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/mann-an-junggesellenabschied-fat-tot-geschlagen-18628408.bild.html

    Was ist denn das jetzt wieder für ein Scheiß? Bunte Bereicherung, wie sie im Buche steht. Oder in den Wahlprogrammen. Oder wo auch immer.

    Einer bot ihm Entschädigung an – lächerliche 50 Euro. Der Prozess geht heute weiter.

    Nicht auszuhalten….

  16. Die ist ein weiterer Beweis für die prophetische Gabe Mohammeds. In Hadith 3323 heißt es …Abdullah Ibn Umar berichtete: „der Gesandte Allahs gab seine Anweisung Hunde zu töten.“
    Quelle: Sahih Al-Bukhari

  17. Braves Tier!

    Unsere beiden kleinen Hundchen sind aber immerhin perfekt als Alarmanlage.
    Wollte eigentlich schon lange ein Schild am Gartentor anbringen: Vergeßt die Hunde – Warnung vor dem Besitzer! 🙂

  18. Unsere orientalischen Freunde haben es nicht besonders mit Hunde.
    Wenn ich mit mein Entlebucher spaziere, machen die Müslys immer einen grossen Bogen um mich, sowie die Kopftuchmamas auch.

  19. Ja, Hunde sind schon was feines. Bei mir kann gerne eingebrochen werden. Rein kommen sie vielleicht noch, aber ganz sicher nicht mehr heraus 🙂

    Das Geisteskranke an unseren Gesetzen ist aber das: Angenommen mich greift Nachts ein abhängiger Surenbefolger an und meine Hunde packen mal richtig zu, dann kann ich immer noch eine Anzeige wegen Körperverletzung bekommen. Hier muss man aufpassen das der Opferschutz nicht wieder sehr schnell zum Täterschutz umgekrempelt wird und man am Ende als Verlierer da steht.

  20. BRD: Weitere Niederlage in der Auseinandersetzung mit dem islamischen Faschismus!

    http://europenews.dk/de/node/44960

    Komisch, früher in der Schule habe ich gelernt, daß das BRD-System die Antwort auf den Faschismus der Nazis ist.

    Warum aber kapituliert das BRD-System dann kampflos gegenüber dem islamischen Faschismus?

  21. Er war sehr schlank, sprach gebrochen Deutsch, hatte schwarzes, kurzes Haar und war mit einer kurzen Hose und einem langärmligen T-Shirt bekleidet.

    Was denn, schwarzes Haar und gebrochenes Deutsch? Eindeutig ein Pole mit gefärbten Haaren.

    Ehrlich, man hätte auch einfach „Südländer“ schreiben können, da weiß man, wo man dran ist.

  22. @ #6 Lady Bess

    „Waldik“ ist ein orginal portugiesischer Name.

    Etwa wie „Ali“…

  23. #22 1Eternia (02. Jul 2011 20:37)

    Warning Graphic:

    Peitschenhiebe für die Jüngsten:

    http://www.youtube.com/watch?v=i5jbtqHujk4

    Oh mein Gott! So sieht also Islamische Erziehung aus? Wie kann man nur so etwas seinem Kind antun?

    Habe das Viseo gespeichert, so wie alle anderen islamische Schandtaten. Wer weiß wozu man diese Videos noch mal braucht.
    Es soll später niemand sagen er hätte nicht gewußt wie brutal die Islamische Ideologie, Kultur und Erziehung ist!

  24. #26 Nie wieder (02. Jul 2011 20:57)

    Na ja, der Südländer ist ausgelutscht. Ist bekannt als ein Ali Baba aus 1001 Nacht.

  25. Der Typ hat doch nur seine „ihm zustehenden Rechte“ eingefordert. Die Frau kriegt bestimmt eine Anzeige wegen Körperverletzung und der Hund wird eingeschläfert.

    Ganz ehrlich: Der Hund sollte das Bundesverdienstkreuz bekommen.
    Rotweiler und Schäferhunde wären als Begleiter besser geeignet.
    Und eine deutsche Dogge hätte den Täter sofort auf Augenhöhe begrüßen können. 🙂

  26. Ganz braves Tier. Sehr gut gemacht!
    Bekommt jetzt leider vermutlich Leinen und Maulkorbzwang vom Amt verordnet, ist ja schliesslich bissig!

  27. #30 Nie wieder

    Siehe meinen Kommentar (#1)! Die Duisburger sind doch stolz auf solche Mitbürger.

  28. Was mich hier in Duisburg voll ankotzt sind die ewigen Relativierer;wer hier mit offenen Augen rumläuft, muss zwangsläufig Anti-Islam-Moslem werden.Allgemeine Verkehrsregeln wie Blinken,nicht in Einfahrten parken,usw. gelten eben für die doofe(ungläubige) Allgemeinheit.Mag spiessig klingen,aber genau dieses asoziale Verhalten begründet u.a. die Ablehnung dieser Orks!

  29. #27 Luxx (02. Jul 2011 20:48)
    Dobermann und Ridgeback reichen fürs Erste. Mein Haus ist sehr sicher.
    @ Ein Rhodesian Ridgeback reicht aber im allgemeinen schon aus! 😉

  30. #35 OGDG (02. Jul 2011 21:28)
    Rotweiler und Schäferhunde wären als Begleiter besser geeignet.

    @ Haben Rotweiler eine Linksextreme Einstellung? 😉

  31. So langsam aber sicher sollte man in Berlin mal den Botschafter von Südland einbestellen und wegen den Untrieben seiner Landsleute befragen.

  32. Hätte der mich und meinen Hund, Carlos (Hovawart) überrascht, wäre der Bereicherer aber ganz sicher noch froh sein können, wenn er es bis ins Krankenhaus geschafft hätte.

  33. Braver Hund, ein weggebissener Bereicherer und ein zufriedenes und sicheres Frauchen…

    …Und im Weiteren hat das Ordnungsamt nun Mitteilung über einen Beissvorfall durch einen unterzogenen Kampfhund erhalten.

    Der Hund wird wie der Einheimische für seine Zivilcourage bestraft zum Wesenstest vorgeladen und mit einem Maulkorb Gassi gehen müssen und der Bereicherer wurde in seinem Glauben bestärkt.

    Allah hatte recht, Hunde gehören verboten und die Länder der Ungläubigen sind den Mohammedanern als Erbe versprochen, die Ungläubigen handeln ja selbst nach Allahs Willen… :kotz:

  34. #45 nicht die mama Wenn man gewinnt macht man einfach keine Anzeige. Alles andere wirkt sich fast immer übel aus.

  35. Seht her das ist gelebtes Multikulti

    #7 Lady Bess (02. Jul 2011 19:52)

    OT

    Am Junggesellen-Abschied

    Mann von Jugend-Bande fast tot geschlagen

    Die Staatsanwältin weiß, was geschah: Laut Anklage war es Deutsch-Iraner Yasher Y. (19), der David B. bewusstlos prügelte.

    Türke Orcun K. (19), Portugiese Waldik M. (19) und Tadschike Ruslan J. (19) traten anschließend pausenlos auf den Kopf ihres Opfers ein. Auch die deutsch-amerikanischen Zwillinge Shane und Orin W. (17) machten mit.

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/mann-an-junggesellenabschied-fat-tot-geschlagen-18628408.bild.html

  36. Ich bevorzuge Rottweiler, die passen auf ihr Frauchen wirklich vorbildlich auf. Und nein, die lassen keinen ohne Befehl von Frauchen weg, was impliziert, dass der Rotti sich selber zu einem Frühstück beim Gassigehen verhelfen kann.

    Ansonsten, vor einigen Jahren hat ein Laekenois hier in der Gegend ein unverhofftes Frühstück gekriegt, was dann einige Linke zum Hüpfen im Dreieck animiert hat – bis sie herausgefunden haben, dass die angegriffene Dame aus Sri Lanka war.

  37. In einem Viertel in Helmond (Süd-Niederlanden) hat die Terror der Marokkanische Jungendlichen ein solches „Höhepunkt“ erreicht, daB Bürger beschlossen haben eine Gruppe auf zu richten um sichselbst zu verteidigen.

    Sie füllen es ganz schon: die ganze Linke Seite spricht natürlich von der Wiederkehr der S.A.

    Aber die Bürger sind wirklich vollkommen verzweifelt, in dem Viertel ist wegen der Terror nicht mehr zu leben. Von der Polizei können die Bürger nichts mehr erwarten, und der Bürgermeister der Stadt zweifelt noch ob er drei oder vier Kamera´s mehr aufhangen soll…..

    Natürlich bietet dieses auch keine Lösung. Aber es tont wieder wie schön uns´re multikulturelle Gesellschaft ist…..

    Evert, Niederlande

  38. Das Wort „Migranten“ wird natürlich vermieden.

    „Die Hemmungen schwinden“
    Erstellt 27.05.11, 21:01h, aktualisiert 31.05.11, 13:03h

    Anti-Gewalt-Trainer über steigende Brutalität, Prügel-Strategien und fehlende Grenzen

    …..Mir hat in einem Anti-Gewalt-Training mal ein Junge gesagt: Ich wollte ei wissen, wie das so ist, jemanden gegen den Kopf zu treten. Ich wollte wissen, wie sich das anfühlt………

    …..Ich habe Jugendliche erlebt, die hatten eine Strategie beim Prügeln. Einer hat gesagt: Ich weiß, wohin ich schlagen muss, damit’s nicht teuer wird……

    http://www.ksta.de/html/artikel/1306503205885.shtml

  39. Tierliebe sollte nicht unter solchen Gesichtspunkten betrachtet werden.Ich habe das Glück einen stolzen,liebenswerten SOKA ,sogenannten Kampfhund zu besitzen ,oder besser er besitzt mein Herz,und damit mich.Habe nie einen ausgeglicheneren Mitbebewohner in meinem Haushalt beherbergt als das Bildzeitungskampagnenopfer Namens Erwin.Erwin ist ein Stafford,kräftig,gesund und voller Lebensfreude.Erwin hat nur ein Problem,er wurde mangels andererProbleme ,und Verfehlungen Einzelner seiner Rassegenossen zum Paria erklärt.Mein Erwin kennt keine Statistiken ,woher auch.Erwin hat nicht vor nach Menschen zu schnappen ,er meint die machen das schon unter sich aus.Kluger Erwin.

  40. Genau das gleiche ist meiner Cousine vor ein paar Jahren passiert.Bei ihr waren es gleich 2 von unseren ausländischen,,Mitbürgern,,und sie war mit ihrer ausgewachsenen Bullterrierhündin unterwegs.Sie ließ ihre Hündin damals frei im Park laufen,als sie plötzlich angegriffen wurde.
    Vermutlich haben diese beiden Typen den Hund nicht bemerkt.Wer diese Rasse kennt weiß das sie nicht allzu groß sind aber ordentlich zupacken können.Tja und das hat sie dann auch gemacht.Einer ging stiften,dem anderen mußte im Krankenhaus die Wade genäht werden.Polizei war da,das Ordnungsamt wurde informiert,aber bis heute ist nie was hinterher gekommen.Die Polizei sprach von Notwehr.Ach ja…die beiden
    ,,Möchtegern Frauenbeglücker,,wurden zu je 1 Jahr Bewährung verurteilt.

  41. -@ #48 Evert

    In einem Viertel in Helmond (Süd-Niederlanden) hat die Terror der Marokkanische Jungendlichen ein solches “Höhepunkt” erreicht, daB Bürger beschlossen haben eine Gruppe auf zu richten um sich selbst zu verteidigen.

    Sie füllen es ganz schon: die ganze Linke Seite spricht natürlich von der Wiederkehr der S.A.

    Aber die Bürger sind wirklich vollkommen verzweifelt

    Der grosse Wladimir Iljitsch Lenin hat 1902 eine Schrift veröffentlicht:

    „Was tun?“

    Diese Schrift ist berühmt und ein Denkmal! Jetzt schreiben wir eine Schrift:

    „Was tun?“

    Der erste Satz soll heissen: „Wir haben eine Heimat, Ihr habt eine Heimat. Adieu!“

    Das ist zu tun.

  42. #47 MR-Zelle (02. Jul 2011 23:16)

    Seht her das ist gelebtes Multikulti

    #7 Lady Bess (02. Jul 2011 19:52)

    OT

    Am Junggesellen-Abschied

    Mann von Jugend-Bande fast tot geschlagen

    Die Staatsanwältin weiß, was geschah: Laut Anklage war es Deutsch-Iraner Yasher Y. (19), der David B. bewusstlos prügelte.

    Türke Orcun K. (19), Portugiese Waldik M. (19) und Tadschike Ruslan J. (19) traten anschließend pausenlos auf den Kopf ihres Opfers ein. Auch die deutsch-amerikanischen Zwillinge Shane und Orin W. (17) machten mit.

    http://www.bild.de/news/inland/schlaegerei/mann-an-junggesellenabschied-fat-tot-geschlagen-18628408.bild.html

    Woran liegt es?
    Solche Taten bleiben für diese Kriminellen in Deutschland erstaunlich folgenlos!

    Kirsten Heisig hat es z.B. beschrieben!
    Und an ihr ist zu erkennen, was passiert, wenn …
    „Sie wurde gehaßt von diesen Leuten“, wo sie glaubte, man habe „nur Respekt“ vor ihr …
    Website Gerhard Wischnewski.

    Fahdi Saad (Neukölln) hat es in der Sendung im September beschrieben, wie es läuft. Achtmal vor dem Richter, achtmal nicht verurteilt. Erst selbst als Opfer, dann kommt die Einsicht evtl.!
    Daneben sitzt der damalige deutsche B.-Innenminister und behauptet doch tatsächlich anschließend: „Deutsche Richter urteilen nach Recht und Gesetz!“
    Was ist das wohl?

  43. #4 marooned84 (02. Jul 2011 19:49)

    Hunde sind allerdings unrein. Viele muslimische Taxifahrer weigern sich daher, Blindenhunde mit zu kutschieren.
    ———————————————
    Ob mit oder ohne Hund: Ich lasse mich generell nicht von Mohammedanern fahren!
    Das mache ich schon bei der telefonischen Bestellung klar!

  44. „…. forderte sie auf, mit ihm in den Wald zu gehen.“

    Hahaha
    Wie blöd muss einer sein, der sich an eine Frau ranmacht, die einen Hund dabei hat.

    Halter von Hunden ab einer bestimmten Größe und Beißkraft müssten in Anpassung an die neuen gesellschaftlichen Gegebenheiten (mal vornehm ausgedrückt) von der Hundesteuer befreit werden, da die Tiere der Sicherheit und gesundheitlichen Unversehrtheit ihrer Besitzer dienen.

  45. #49 Evert

    „… daB Bürger beschlossen haben eine Gruppe auf zu richten um sichselbst zu verteidigen.“


    Bei uns nennt man das Bürgerwehr und auch in Deutschland wird es diese künftig in immer mehr Städten geben müssen, da der Polizei durch unsinnige bürgerfeindliche Vorschriften oftmals die Hände gebunden sind.

  46. @ #27 luxx

    Dobermann und Ridgeback? Sind Sie zufällig Züchter aus Unterfranken? Dann könnte es sein, dass wir uns „geschäftlich“ kennen ;)!

  47. #28 Schweinebauch (02. Jul 2011 20:48)

    Keine Sorge, wenn der Eindringling (!) nicht ausdrücklich auf Einladung von Dir zu Dir kommt (wovon nicht auszugehen ist ;-), passiert nix.

Comments are closed.