Inspiriert von US-Politiker Ron Paul ruft die FREIHEIT zu einem virtuellen (und finanziellen) Flashmob auf: einer „Money Bomb“. Ziel ist es, an einem Tag eine große Summe Spendengelder einzunehmen. Der Erlös soll im Berliner Wahlkampf der Partei eingesetzt werden. Als Stichtag hat sich die FREIHEIT mit dem 20. Juli ein symbolträchtiges Datum ausgesucht: den Jahrestag des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus.

Auf der Internetseite zu der neuartigen Kampagne ist zu lesen:

Sie haben genug von den Altparteien, die unser Land zugrunde richten? Sie sehnen sich nach einer neuen Kraft, die das umsetzt, was die Bürger schon lange wollen?

– keine EU-Rettungsschirme und Abbau der EU-Bürokratie
– die Einführung der direkten Demokratie nach Schweizer Vorbild
– keine “Kuschel-Justiz” und rechtsfreien Stadtteile
– eine vernünftige Einwanderungspolitik mit einem strengen Punktesystem
– den Umbau des Sozialstaats, so dass er nicht länger ausgenutzt werden kann

Am 20. Juli, den Jahrestag des deutschen Widerstands gegen den Nationalsozialismus, wollen wir im Stil von Ron Paul und anderen US-Politikern pressewirksam viele Kleinspenden gezielt auf einen Tag ziehen und so eine beeindruckende Summe Geld in kurzer Zeit für DIE FREIHEIT sammeln – eine so genannte “Money Bomb“.

Jeder einzelne Euro zählt für einen Wandel zum Besseren nicht nur in Berlin!

Machen Sie mit! So einfach geht’s.

Das Geld wird für den Wahlkampf der Partei in Berlin verwendet, damit DIE FREIHEIT die 5%-Hürde überspringt und bereits ein Jahr nach ihrer Gründung zum ersten Mal in ein Parlament einzieht.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. Anderes Thema!

    Mal gespannt, wieviele „rheinländische Fachkräfte“ daran wohl beteiligt waren.
    Vielleicht weiß schon jemand mehr!
    Wäre schön, herauszubekommen, wie und von wem mit historischen Kulturgütern umgegangen wird.

    08.07.2011 | 10:58 Uhr
    POL-EU: Jugendliche Schüler randalieren im Museum für Volkskunde

    Mechernich (ots) – Schüler einer Kölner Schule besuchten am Donnerstagnachmittag das Freilichtmuseum in Mechernich- Kommern. Unter anderem suchten sie auch eine Ausstellungshalle über das Thema „Wir Rheinländer“ auf. In dieser Halle randalierten sechzehn Schüler dieser Gruppe im Alter von 14 – 16 Jahren. Sie traten Exponate um und beschädigten die vorhanden Ausstellungsstücke. Es entstand ein Schaden im hohen fünfstelligen Bereich.

    Rückfragen bitte an:
    Kreispolizeibehörde Euskirchen
    http://www.polizei.nrw.de/euskirchen

  2. SORRY,ich weiß wir sollen nicht mit OT,s beginnen, aber morgen (09.07 / 18:00 Uhr) kommt Piere Vogel nach Hamburg/Dammtor und hält vor ca. 2000 seiner Anhänger seine Predigt. Bei uns ist in den Medien (http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article13475273/Islamist-Pierre-Vogel-am-Dammtor.html) ist kaum etwas zu lesen und somit wir es auch nur wenige Gegendemonstranten geben.
    Die Freiheit Hamburg hat zwar auch schon aufgerufen, aber laut Zeitungsangabe werden sie nicht mehr als 100 Leute aktivieren können.
    Es darf doch nicht sein, dass dieser Salafist über 2000 Anhänger mobilisiert und wir nur mit so ein paar Leutchen dagegen demonstrieren.
    Bitte kommt aus nah und fern und zeigt dem Vogel und unseren feigen Politikern einen alten Schuh.
    Freiheitliche Grüß

  3. Solange sie nicht die politischen Vorstellungen von Ron Paul übernimmt… 😉

    OT

    http://bluthilde.wordpress.com/2011/07/08/flugziel-natbag-zionisten-raus-aus-israel/

    „Also bitte, eine Matze Mitleid mit diesen Verzweifelten, mit diesen Überzeugungstätern, die sogar den Umweg über Budapest in Kauf nehmen würden, nur um beim großen „kill the Jews“-Hamas-Soli-Spektakel mitzumachen. Dazu war diesen „guten“ Bessermenschen ausnahmsweise sogar ihr CO2-Abdruck egal.“ 🙂

  4. Es lebe die Bürgerrechtspartei „Die Freiheit“.

    Ist doch Ehrensache. Natürlich bin auch ich mit meiner Frau dabei. Man darf nicht immer nur mosern, sondern hier kann man für unsere freiheitliche Idee wirklich was tun.
    Also Freunde und Freundinnen, macht die Hosentaschen leer. Jeder EURO und jeder CENT wird gebraucht, um unserem Ziel, im September in den Berliner Landtag zu kommen, ein Stückchen näher zu kommen.

  5. Ob es nochmal Wahlen gibt? Nun von offizieller Stelle. Wir haben keine Demokratie:
    #
    „Verfassungsbeschwerden unbegründet“

    Der Prozessbevollmächtigte des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Franz Mayer von der Universität Bielefeld, unterstrich einleitend, dass schon erhebliche Zweifel an der Zulässigkeit der Verfassungsbeschwerden bestünden, sie jedenfalls aber unbegründet seien. Die Beschwerdeführer würden sich auf ein neuartiges Recht berufen, das bisher gar nicht existiere, nämlich ein umfassendes Grundrecht auf Demokratie.

    hier der Link:
    http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2011/35020850_kw27_bvg_griechenland/index.html

  6. #2 weltenbummler (08. Jul 2011 13:34)
    ja, das würde mich auch mal interessieren, wer diese Schüler waren……
    Vermutlich zum Großteil die üblichen Verdächtigen.
    Beamen wir uns mal ein paar Jahrzehnte in die Zukunft: So wird das überall in den oft mit Liebe und Hingabe Heimatmuseen und Museumseinrichtungen insgesamt passieren, falls es sie dann überhaupt noch gibt. Die Kultur des vormaligen „Gastlands“ wird verschwinden, notfalls helfen dann solche Aktionen nach. Horrorvision?
    Noch ist es aber nicht zu spät.

  7. Tolle Sache. Die Freiheit Leipzig wird sich auch beteiligen. Die Freiheit ist unsere letzte Chance…

  8. #4 Solenodon

    Piää Vogel – unser bester Verbündeter und Aufklärer! 😆

    Kein Witz – das meine ich ernst!

    Je öfter der Vogel zwitschert, desto besser, und umso mehr Randale drumrum, desto besser!

    Und eine gute Gelegenheit PI und DIE FREIHEIT ins Rampenlicht zu bringen.

  9. Eine geniale Idee, für die FREIHEIT gebe ich nicht nur eine Bombe, ich lasse sofort ganze Bombenteppiche regnen!

  10. Wenn die Freiheit 100 Leute mobilisert, zu denen ich auch gehöre, wäre ich sehr zufrieden.

  11. Weshalb sollte man für die FREIHEIT spenden?

    Der Vorstand trifft eine strategische Fehlentscheidung nach der anderen (z.B. die voreilige Gründung von Landesverbänden anstatt sich auf den Wahlkampf in Berlin und die dazugehörige Unterschriftensammlung zu konzentrieren) und musste sogar schon die Vertrauensfrage stellen.

    Abgesehen davon bekommt man in Berlin absolut nichts von der FREIHEIT mit, und das groß angekündigte politische Sommerfest war ein böser Reinfall.

    Außerdem ist die Partei – entgegen ursprünglicher Ankündigungen – wenig transparent, wie man am Beispiel der Unterschriftensammlung unschwer erkennen kann. Diesbezüglich gibt es auch schon massive Beschwerden in der Facebook-Gruppe der FREIHEIT, auf welche allerdings einfach nicht geantwortet wird.

    Anscheinend ist man finanziell mittlerweile ziemlich klamm und hat das Geld der gutgläubigen Fördermitglieder leichtfertig verbrannt (siehe Deutschlandtour des Vorstands zur Gründung von Landesverbänden). Deshalb sollen nun die gutgläubigen PIler zur Kasse gebeten werden.

  12. Solange die unter dem Punkt „Familie und Generation“ gleich als ZWEITEN, Frauen, die abgetrieben haben, leiden später an seelischen Macken, bekommen die nicht einen müden Cent von mir.

  13. #14 DerBoeseWolf (08. Jul 2011 14:26)

    Eine MoneyBomb bedeutet, so viel Kleinspenden wie möglich auf einen Tag zu ziehen und damit nicht nur Geld in die Parteikasse zu bringen sondern vorallem auch medial auf sich aufmerksam zu machen.

    Deshalb auch diese Aktion – die initiiert und durchgeführt wird von einer Sympathisanten-Gruppe.

    Gespendet werden kann natürlich am 20.Juli auch auf der FREIHEIT-Homepage…

  14. @13 Thundergod: Halt doch einfach die Klappe.

    Wir wissen, dass jeder Pro’ler gerade nichts besseres zu tun hat als gegen die FREIHEIT zu hetzen, weil sie alle merken, dass ihre Partei am abnippeln ist, nachdem sie die vielen Jahre, in der PRO die einzige islamkritische Partei war, nichts bewirkt hat.

    Nun ist die FREIHEIT dran. Wenn dir was an dem Land liegt, unterstützt du sie. Wenn nicht, hetz weiter und setz auf den toten nutzlosen Gaul Pro-Bewegung …äh Stillstand.

  15. #13 Thundergod (08. Jul 2011 14:25):
    Die Gründung der Landesverbände hat seinen Grund. Man wollte nicht den selben Fehler machen wie andere neue Parteien (Ich glaube es war die Schillpartei). Diese hat in Hamburg auf einen Schlag einen großartigen Wahlerfolg gehabt. Dadurch wurde das Interesse für diese Partei schlagartig im ganz Deutschland geweckt. Man konnte diesem Zulauf aber nicht ausnutzen, da man in den Ländern keine Anlaufstellen hatte. Es ist nicht so einfach die richtige Wahlkampfstrategie zu finden. Aber dem Wahlkampf in Berlin, als erster und wichtigster, hätte man mehr Aufwand widmen sollen, um überhaupt ersteinmal in den Landtag reinkommen zu können.

  16. Super Sache, dass PI jetzt die Geldbombenaktion unterstützt.

    Entgegen des Artikels muss ich jedoch sagen, dass die obige Aktion keine offizielle Parteiaktion ist, sondern von Freunden und Unterstützern der Partei initiert und durchgeführt wird.

    Betreffend der Authentizität der Ho
    mepage muss man sich keine Sorgen machen… und wer hier bedenken hat soll einfach direkt auf auf das Spendenkonto einzahlen am 20sten Juli.

    Als neue Partei ist die FREIHEIT natürlich noch nicht so gut ausgestattet wie andere… daher die Aktion.

    Macht mit und unterstützt die FREIHEIT !

    Modern, liberal, humanistisch und sich voll uhserer Kultur und Werte bewusst.

    Damit Deutschland sich nicht abschafft sondern in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts immer noch eine lebenswertes Umfeld bietet!!!

  17. „Also Freunde und Freundinnen, macht die Hosentaschen leer. Jeder EURO und jeder CENT wird gebraucht, um unserem Ziel, im September in den Berliner Landtag zu kommen, ein Stückchen näher zu kommen.“

    Es sei daran erinnert, dass DF durch das ehemalige CDU-Mandat von Stadtkewitz bereits im Abgeordnetenhaus vertreten ist. Mehr als dieser eine Sitz ist selbst von den optinmistischsten Fans auch nach der Wahl nicht zu erwarten. Die Frage ist, wofür braucht er das Mandat? Bisher scheint er es ja nicht zu nutzen, wenn man es etwa mit Jan Timke in Bremen vergleicht, der dort doch eine Menge Staub aufwirbelt. Was würde sich in Berlin bessern, wenn der Leisetreter Stadtkewitz sein Mandat wieder bekommt?

  18. #12 Karabiner (08. Jul 2011 14:25)

    Wenn die Freiheit 100 Leute mobilisert, zu denen ich auch gehöre, wäre ich sehr zufrieden.
    ———————————————–

    hättet ihr lieber unterschriften gesammelt…
    ich glaube der freiheit fehlen noch welche..und heute ist stichtag oder so

  19. Ich weiß nicht ob das so passt – die „Bombe“ vom 20. Juli war ja nichts, bis auf einen unschuldigen Stenograf und 3 weitere Soldaten kam da niemand um. Als Reaktion darauf starben jedoch viele aus dem Widerstand gegen das System.

    Der 20. Juli steht damit für Scheitern, Stauffenberg ist (wegen des Kollateralschadens) ein Mörder und manche bezeichnen ihn auch als feige, weil er nicht bis zum schluss im Raum blieb und den Aktenkoffer überwarchte, sondern nach dem Attentat auch „herrschen“ wollte. Insgesamt also ein eher dukles Ereignis, kaum als Symboldatum geeignet.

  20. Geile Aktion! Bin natürlich mit dabei! 🙂

    Macht euch wegen den Unterschriften keine Gedanken, da läuft es super 😉

  21. #24 FREIHEIT_Mecklenburg-Vorpommern (08. Jul 2011 15:00)

    Na schön, aber selbst das wenige dringt kaum nach außen. Die Kommunikation und Außendarstellung ist nicht besonders. Den Newsletter, für den ich mich im Herbst eingeschrieben habe, habe ich seitdem zweimal bekommen, mit mehr als dürftigem Inhalt.

  22. „Der Schaden wir auf 80.000€ geschätzt“

    Yep, und damit der nächste Schaden nicht auf 800.000 geschätzt werden muß, braucht die Freiheit jetzt 80 oder wenigstens mal 8€ von jedem hier.

    Kommt schon, Leute, daß muß es euch wert sein, 8€ in die Kasse. Natürlich spreche ich nur die hier anwesenden Sympathisanten der FREIHEIT an, die PRO-Fans können sich ja lächelnd zurücklehnen. 😉

  23. @# 3 Biker
    Hallo Biker. Der Text der Email ist gut. Er könnte von uns stammen, Reconquista oder http://www.islamkritik.mx35.de u.a..
    Nur, sorry, es ist unsere Diktion. Glaube nicht, dass dieser Text von einem Ex-Muslim geschrieben ist. Richtig ist aber, wir brauchen die Ex-Muslime und die kritischen, reformwilligen Muslime, die sich an den islamischen Reformern des Hochmittelalters orientieren, Avicenna, Averoes, Al-Halladj, Al-Arabi und Al- Farabi usw.

    Im Hochislam wirkten die Sufis (= Mystiker) Mansur al-Halladj (857 – 922) und Ibn al-Arabi (1165-1241). Al-Halladj entwickelte den Begriff der „Gottesliebe“ auf der Basis des Zusammenwirkens der menschlichen und göttlichen Person. Der Mensch wurde also aufgewertet und über den Abd Allah (Sklave oder Diener Allahs) erhoben. Die Orthodoxie sah darin Gotteslästerung und lies ihn am Galgen hinrichten (nach anderen Quellen – Kreuzigung). Al-Arabis Schriften können dahin gedeutet werden, dass Allah die Menschen nach seinem Bilde geschaffen hat, dass also jeder Mensch einen kleinen Hauch Göttlichkeit in sich trägt. Seine weitergehende Schlussfolgerung war, dass alle Religionen gleichwertig seien. Seine Schriften werden heute noch von Fundamentalisten verbrannt. Der Philosoph al-Farabi (870 – 950) setzte ganz im Sinne Kants die Vernunft als oberste Instanz ein. Er wurde auf dem Weg nach Damaskus erschlagen. Es sollen gewöhnliche Straßenräuber gewesen sein. Die Rationalisten Ibn Sina (= Avicenna) (980 – 1037) und Ibn Ruschd (= Averroës) (1126 – 1198) versuchten, den Islam durch das Übernehmen der hellenistischen Philosophie – besonders Plato und Aristoteles – zu reformieren. Sie wurden alle des Kufr ( = Unglaubens) angeklagt. Ihre Schriften wurden verbrannt. Averroës wurde verbannt. Avicenna wurde zeitweise in einer Burg eingekerkert.

    „…es ist eine Tragödie für die islamische Zivilisation, dass dieVerbreitung des Rationalismus im Hochislam von den Ulema (isl. Schriftgelehrten) behindert wurde…“ Tibi, 2003, S.85

    In westlichen Universitäten werden die Schriften der Reformer eifrig rezipiert. Sie helfen, das positive, romantisierende Wunschbild vom Islam aufrecht zu erhalten, welches sich die überwiegende Zahl der Orientalisten und Islamwissenschaftler geschaffen haben. In der islamischen Welt der Universitäten und Koranschulen spielen die Reformer keine Rolle – leider.

    Und ansonsten: Viel Erfolg für DieFreiheit und eine gut gefüllte MoneyBomb.

  24. @#20 Nerathule (08. Jul 2011 14:46)

    Nebenbei, ich bin kein Mitglied der PRO-BEWEGUNG. Wie auch immer. Wenn Sie bei der PRO-BEWEGUNG Stillstand sehen, dann erkenne ich bei der FREIHEIT eher Rückschritt.

    „Halt doch einfach die Klappe.“
    Tja, wenn einem die Argumente ausgehen, dann wird halt einfach mal fröhlich drauflos gepöbelt. Interessante Diskussionskultur!

    Sie hätten natürlich auch auf die von mir vorgebrachten Kritikpunkte eingehen können. Doch diese können Sie offenbar nicht widerlegen. Daraus schlussfolgere ich, dass meine Kritik im Kern zutreffend ist.

  25. Diese Aktion unter dem Begriff „Geld-Bombe“ zu initiieren, halte auch ich für fragwürdig – nicht nur in Bezug auf das bewusst gewählte Datum und den historischen Kontext. Obgleich ich das Parteiprogramm nur in Teilen unterstütze, wünsche ich der Aktion guten Erfolg. Immerhin fand bereits meine Idee anklang, wie das mit der Aktion eingenommene Geld wahlkampfwerbetechnisch – beinahe im Wortsinne – wieder in Luft aufzulösen ist: Mit Werbewölckchen aus Schaum…

  26. Naja, Thundergod, die Deutschlandtour zur LV-Gründung als Geldrauswerferei zu werten, ist schon ein wenig einseitig.

    Übrigens: wenn man etwas macht, macht man dabei auch Fehler. Gar nichts machen hilft natürlich, Fehler zu vermeiden.

    Sie sind aber herzlich eingeladen, den Machenden zur Seite zu stehen und die Fehlerkontrolle zu übernehmen.

  27. Unterschriften hat die Freiheit nach gebündelten Aktionen jetzt genug. Wir haben 50% mehr bestätigte Unterschriften als nötig sind.

  28. #35 Thundergod
    #40 Karabiner

    @ die PRO Abteilung

    50% mehr bestätigte Unterschriften als nötig sind

  29. Dieses Gegeneinander von Pro und die Freiheit gefällt mir nicht. Ich bin zwar Mitglied der Freiheit, feinde aber trotzdem bzw grade deswegen pro nicht an. Wir stehen für die gleiche Sache! Einen Schulterschluss würde ich begrüssen.

  30. Postet mal die Kontodaten der „Freiheit“,damit man direkt dorthin spenden kann und ruft zur Wahlkampfspende auf.

  31. In der Tat eine für Deutschland neue Idee, sicherlich stark dadurch inspieriert, dass viele aus dem DF-Umfeld vor allem durch Internet-Aktivitäten auffallen und sich, siehe Berlin, mit realen Aktivitäten schwertun.

    Zuerst sollte diese „money bomb“ ja 100.000 Euro einspielen, nun werden 50.000 Euro angepeilt.

    Persönlich aber würde mich wundern, wenn da auch nur 10.000 Euro an Kleinspenden zusammenkommen und bin gespannt, ob das Ergebnis überhaupt veröffentlicht werden wird.

    An Online-Spendenaufrufen mangelt es in der Szene ja weiß Gott nicht – nur kommt da meist nicht viel bei rum.

    Nicht umsonst fahren „rechte“ Blogs von PI bis DE ja teilweise einen üblen Schlingerkurs, der teils auch daduch inspieriert wird, wer grad mal nen Hunderter springen lässt oder in Aussicht stellt.

    Und wenn ein Portal wie PI keine fundierte Finnanzierung durch Spenden hinbekommt, warum sollte das ausgerechnet die DF mit ner Knall-Aktion schaffen?

  32. Achso – dies bedeutet nicht, dass „die Rechte“ keine überaus opferbereite und spendenfreudige Basis und Umfeld hätte. Dies zeigt sich von obskuren Parteien und Personen wie NPD und Siegerist bis hin zu seriösen Projekten wie die JF immer wieder. Nur glaub ich nicht, dass man dies Klientel ausgerechnet durch ne Online-Money-Bomb-Aktion ansprechen kann.

    Diese Leute brauchen Anschreiben und einen konkreten Anlass (meist negativer Art a la „wir sind fast pleite“, „wir werden verfolgt“ usw – Bereitschaft für eine positive Kampagne im Vorfeld Geld zu spenden besteht meist eher weniger) – und keinen „Aktionsspendentag“.

  33. @Karabiner

    „Wir haben 50% mehr Unterschriften als nötig“

    Öh – DAS würde ich aber doch sehr bezweifeln, dass die DF wirklich schon alle 77 Direktwahlkreise und alle 14 BVVs voll hat.

    Die lächerlichen 2200 Unterschriften zur Abgeordnetenhaus-Liste werden in Berlin ja nun rund 25 Parteien schaffen, das ist ja nun wirklich ein popplige Pflichtübung.

    Auch die BVVs sind reine Pflicht, zumal dort auch Mandate ab 3% im Bezirk winken, anders als bei den 5% zur Landesliste.

    Spannend ist es, die Wahlkreise flächendeckend voll zu kriegen. Daran zeigt sich, wie verankert und wahlkampffähig man wirklich ist und darauf schaut der fachkundige Beobachter.

  34. Den Bekanntheitsgrad der Freiheit sehe ich gleich Null. Ich habe mal ein wenig herumgefragt, sicher nicht representativ zu sehen, dennoch kam als „intelligenteste“ Antwort, bzw. Frage dabei heraus: „Is dat ´ne neue Zeitung, ich will ken Abbo“. Wahlen in Berlin, ich tippe zwischen 0,8 – 1,2 %. Vielleicht irre ich mich ja, wir werden sehen, wohl leider sehen.

  35. @ #20 Nerathule

    So ein Quatsch.

    Pro Deutschland hat in Berlin mit harter Arbeit vor Ort in einem Monat mehr Unterschriften gesammelt, als Die Freiheit in 2.

    Aber gut, wir werden ja sehen, ob die angepeilten 100.000 Euro Spendengelder der Money Bomb zusammenkommen.
    Oder ob es wieder einmal nur Größenwahn von Stadtkewitz und Doll war.

    Und dann hätten wir ja noch die notwendigen Unterschriften. DF will in allen BVVs und in 77 Wahlkreisen antreten. Man darf gespannt sein, ob man dafür alle Unterschriften zusammenbekommt.

  36. ich hab zwar kein geld um dem blöden vogel da als hinterher zu reisen, aber: wenn ihr wirklich 100 seit, oder nur 80 wäre das ja schonmal ein anfang.. und dann könnte man sich mal den möglichkeiten des linksfaschistichen mob bedienen, und die veranstaltung stören…trillerpfeifen, jeder eine und der kann da labern was er will. die kosten auch nicht die welt und es gibt vll. einen artikel in der zeitung. man muss nur die möglichkeiten nutzen, dann kann man auch mit ner kleineren gruppe was erreichen.

  37. @Kent: Jup, das befürchte ich auch. Grade Berlin am Anfang, wo es aus jeder Pore Linksfaschismus tropft, seh ich für die Freiheit keine große Chancen. Dennoch: Bis September ist noch viel Zeit und die Unterschriften hat man auch zusammen bekommen.

  38. Hallo liebe PROler, nicht immer soviel gegen DF unken.

    Ganz klar, ihr seid momentan die besseren Unterschriftensammler, und ihr seid auch noch bekannter als DF.

    Freut euch doch darüber und lasst DIE FREIHEIT mal machen.

  39. Ich werd auf jedenfall versuchen nen zwanni zu spenden…mindestens.Es liegt in unser aller interesse.

  40. Eine Frage am Rande:

    Wie nutzt Stadtkewitz denn zur Zeit sein Mandat in unserem Sinne ?

    Von Jan Timke hört man regelmässig sehr vernünftige Anfragen, von Stadtkewitz hab ich bisher nix gesehen.

  41. Gutenberg (08. Jul 2011 17:07)

    „Aber gut, wir werden ja sehen, ob die angepeilten 100.000 Euro Spendengelder der Money Bomb zusammenkommen.
    Oder ob es wieder einmal nur Größenwahn von Stadtkewitz und Doll war.“

    1. Das Ziel sind 50T EUR und 2T Einzelspenden – steht ja klar und deutlich auf der o.g. Webseite. Und wer sich keine Ziele stellt, hat eh schon verloren, oder? 😉
    2. Wie hier bereits mehrfach gesagt: Es ist keine offizielle Aktion der FREIHEIT sondern eine Aktion einer Sympathisanten-Gruppe…

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil… 😉

  42. „Mehr als dieser eine Sitz ist selbst von den optinmistischsten Fans auch nach der Wahl nicht zu erwarten.“
    Irrtum: Entweder wird die 5%Hürde übersprungen, dann hat man einige Abgeordnete, oder gar keine. Oder träumt da einer von einem Direkt-Mandat in einem Wahlkreis?
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    „Dieses Gegeneinander von Pro und die Freiheit gefällt mir nicht. Ich bin zwar Mitglied der Freiheit, feinde aber trotzdem bzw grade deswegen pro nicht an. Wir stehen für die gleiche Sache! Einen Schulterschluss würde ich begrüssen.“

    Das sehe ich auch so, auch wenn mir PRO besser gefällt und eine Spende deshalb auch in diese Richtung geht.

  43. @Auftaucher

    Ich glaube du verkennst, dass die allermeisten hier, die für die Art und Weise wie die DF agiert kritische oder auch mal spöttische Worte übrig haben, NICHT bei Pro sind, sondern ganz einfach Erfahrung genug mitbringen, WIE man Dinge angehen kann und WIE NICHT.

    Und da Sinn und Zweck eines Diskussionsforums und der Kommentarfunktion nunmal ist, Dinge zu kommentieren und zu diskutieren, geschieht dies dann eben auch.

    Leider kommt dann seitens der DF-Jubelfraktion null an Argumenten sondern allenfalls Durchhalteparolen aus dem Führerbunker.

  44. #56 Freiheit MV

    Ach, ist das Ziel also schon nach unten korrigiert worden?

    Zitat von der Facebook-Moneybomb-Seite vom 26. Mai, 10:49 Uhr:
    „100.000 € als Zielvorgabe“

    Und genau solche utopischen Ankündigungen, die immer wieder nach unten korrigiert werden müssen, machen die Freiheit so unglaubwürdig.

  45. #15 muezzina (08. Jul 2011 14:30)

    Solange die unter dem Punkt “Familie und Generation” gleich als ZWEITEN, Frauen, die abgetrieben haben, leiden später an seelischen Macken, bekommen die nicht einen müden Cent von mir.

    Liebe Türmchenbauerin, das am Tag in Deutschland 300 Kinder der linken Ideologie zum Opfer fallen und im Mutterleib abgetötet werden, ist für dich also dringend, wichtig, verteidigungswürdig ?
    Du bist eine indoktrinierte und verführte UnmenschIn.

  46. Bitte alle rummaulen über die Freiheit und zugucken, wie die derzeit herrschende Politikerkaste alles zugrunde richtet, ihr Oberschlaumeier.
    Die Freiheit ist die letzte Chance, DANACH könnte man rumflennen über die böse Welt und wie schlau man doch ist.

  47. #62 Mark100 (08. Jul 2011 19:09)

    Die „Oberschlaumeier“ sind doch Stadtkewitz, Stürzenberger und Konsorten die sich plötzlich bemüßigt fühlten, in dem ohnehin schon völlig übersättigten und zersplitterten Segment links der NPD und rechts der CDU eine weitere Splitterpartei gründen zu müssen.

    Anstatt in diesem Politikspektrum zu fusionieren, was das Gebot der Stunde wäre, setzt man auf den alleinigen Durchmarsch bzw. Abgrenzung und sorgt für weitere Zersplitterung/Diversifikation.

    Somit ist die FREIHEIT nicht die letzte Chance, sondern ein weiterer Sargnagel.

    Na ja, warten wir mal die Wahl in Berlin ab. Dann werden wir sehen, welche Fraktion richtig liegt. Die Fusionierer, oder die Abgrenzer.

  48. Naja,

    soweit bekannt ist, sind mindestens zwei der BVVen intern sowieso schon abgeschrieben worden, die dritte steht massivst auf der Kippe.

    Da braucht man wohl nicht darüber spekulieren, wieviele Direktkandidaten es zum Antritt schaffen werden – viel mehr als die Hälfte der Wahlkreise wird man wohl kaum besetzen können.

  49. „Na ja, warten wir mal die Wahl in Berlin ab. Dann werden wir sehen, welche Fraktion richtig liegt. Die Fusionierer, oder die Abgrenzer.“

    Die Wahl wird bestimmt nicht der Indikator sein, ob die Abgrenzer bzw. Spalter richtig liegen.

    Die Wahl wird mal wieder deutlich zeigen, dass beide rechte Splittergruppen verlieren werden.

    „Somit ist die FREIHEIT nicht die letzte Chance, sondern ein weiterer Sargnagel.“

    Voll ins Schwarze getroffen.

  50. #62 Mark100 (08. Jul 2011 19:09)
    „Bitte alle rummaulen über die Freiheit und zugucken, wie die derzeit herrschende Politikerkaste alles zugrunde richtet, ihr Oberschlaumeier.
    Die Freiheit ist die letzte Chance, DANACH könnte man rumflennen über die böse Welt und wie schlau man doch ist.“

    Entschuldigung, so ein Quark habe ich vor zwei Jahren auch von PRO gehört.

    Es gibt immer wieder neue Chancen, man muss nur seine Parteischeuklappen, besonders gegen vermeintliche „Rechtsextremisten“ ablegen und dann erkennt man große Möglichkeiten und Chancen.

  51. #59 ulex (08. Jul 2011 18:45)

    „Leider kommt dann seitens der DF-Jubelfraktion null an Argumenten sondern allenfalls Durchhalteparolen aus dem Führerbunker.“

    Volle Zustimmung!

    Man kann nur hoffen, dass die DF-Enthusiasten nach der Wahl auf den Bodern der rechten Realität landen und dann endlich für Argumente zugänglich werden.

    Jede neue rechte Splitterpartei will schon ihr Waterloo selbst durchleiden.

    Wer dann noch übrig bleibt und nicht Erkenntnisresistent ist, mit dem kann man was anfangen.

  52. @ #65 Altsachse (08. Jul 2011 22:59)

    Abgrenzer oder Spalter? Es ist die GRUNDIDEE der FREIHEIT sich von jedwedem Verdacht des Rechtsradikalismus zu distanzieren!

    Die FREIHEIT will bewusst bürgerlich auftreten, dass ist das Konzept. Folglich wird es keine Kooperation oder Fusion mit PRO oder REP geben.

    Nochmal: Die Leute die jetzt bei der FREIHEIT mitmachen wollen eine bewusst bürgerliche Partei, sonst wären sie schon vor Jahren bei PRO oder den REPs eingetreten.

    Sollte die Sache scheitern, werde ich mich erstmal wieder auf Beruf und Familie konzentrieren. Ich habe einen guten Job, den ich liebe und mach den Spaß mit der FREIHEIT nicht zu meinem Vergnügen oder weil ich soooo scharf darauf bin in irgendeinem Kreistag über die Schulbusbeföderungszuschläge zu streiten.

    Ich mach es aus Überzeugung, weil es sonst keiner macht und weil mich meine Enkel mal mal fragen könnten: „Opa, warum habt ihr damals nichts getan?“

    Dann will ich sagen können ich habe es ehrlich versucht, aber das deutsche Volk hat sich anders entschieden.

    Ich glaube aber daran, dass die Chancen so gut stehen wie noch nie. Ganz Europa ist im Aufbruch. Und die FREIHEIT hat Einflussreiche Verbündete im Ausland. Wenn die Wilders-Karte im September Sticht, werden wir die Wahl gewinnen und dann haben wir die Chance Deutschland zu verändern.

    Statt rumzumäkeln solltet ihr uns Glück wünschen. Das ist das Mindeste!

  53. @#13 Thundergod,
    du bringst es exakt auf den Punkt.
    Zu Beginn hat die Partei einen guten Eindruck gemacht, wenn ich mir jedoch die Entwicklung der letzten Monate und deren Abgrenzungswahn ansehe, ist sie nicht einen müden Cent mehr wert.
    Für mich ist die Freiheit nicht mehr wählbar.

  54. #44 schnitzelbier (08. Jul 2011 16:25)

    Spende auch und gebe meine Stimme für DIE FREIHEIT. Was denn sonst.
    Gegen Unfreiheit, Unterwerfung und islamischen Faschismus.

  55. @quarktasche

    Also, ich fasse mal zusammen:

    Du willst eine bewusst bürgerliche Partei, die aber dennoch die vielen Ausländer und den Islam kritisiert und hoffst darauf, dass Frank Schulz und Dirk Stegemann weil ihr so bürgerlich seid daauf verzichten euch anzugreifen.

    Hört sich schonmal sehr logisch und einleuchtend an.

    Um nun überhaupt keinen Angriffspunkt zu geben, verzichtet man auch jede Polarisierung und schafft es damit in der Tat in den Medien nicht angegriffen zu werden.

    Dumm nur, dass die Medien überhaupt nicht über die DF berichten.

    Insofern kennt die DF in Berlin kaum einer und diese liegt momentan wie die Umfrageergebnisse zeigen wenn du dir die Aufschlüsselung der Sonstigen anschaust im unteren Nuller-Bereich.

    Dies wird sicherlich die nächsten Wochen auch nicht besser werden – wer sich schon mit 2000 Unterschriften so schwer tut und sogar in einigen BVVs nicht antreten kann (von etlichen Diretwahlkreisen ganz zu schweigen) ist sicherlich nicht in der Lage mal eben zehntausende Plakate zu hängen und hunderttausende Flugblätter zu verteilen.

    Um das alles im letzten Moment auszugleichen, kommt dann also die Armee W. (nicht Wenck sondern Wilder in dem Fall) um Berlin zu retten.

    Dumm nur, dass dieser W. in den deutschen Medien und der Wahrnehmung der Öffentlichkeit mitnichten „bürgerlich“ ist, sondern ein latenter Islamhasser, der in Holland wg Volksverhetzung und Aufstachelung zum Rassenhass (so jedenfalls die deutsche Entsprechung) vor Gericht stand.

    Ja, das hört sich alles sehr logisch und nach einem durchdachten Konzept an.

  56. „..Wenn die Wilders-Karte im September Sticht, werden wir die Wahl gewinnen..“

    Da stellt sich mir die Frage, ob da die „FPÖ-Karte“ nicht doch mehr Wert hat.

  57. @ #72 ulex (09. Jul 2011 06:57)

    Wir verzichten nicht auf Polarisierung. Wir wollen aber dort keine Angriffsfläche bieten, wo es nicht nottut, nämlich bei Auftreten und Vergangenheit der Mitglieder.

    10.000 Wahlplakate und BVV-Kandidaten werden von niemandem zur Kenntnis genommen. Nur wenn es uns gelingt kurz vor der Wahl einen Propagandacoup zu landen haben wir eine Chance.

    Vorraussetzung dafür ist, dass unsere Partei Hilfe aus dem Ausland erhält und von den Medien wenigstens im Ansatz als sachlich und bürgerlich charakterisiert wird.

    Wem dieses Konzept nicht gefällt, der kann ja mit Ex-Nazis zusammenarbeiten und darauf hoffen den Bürger mit der Anzahl seiner Plakate zu überzeugen.

    Viel Erfolg damit.

Comments are closed.