Daran, dass der Islam eine Religion sei, kamen mir ernste Zweifel spätestens, nachdem ich ab Ende 2004 begonnen hatte, mich mit dieser seltsamen Ideologie aus der Wüste Arabiens zu beschäftigen. Die Zweifel verstärkten sich und die Gewissheit nahm zu, dass es sich beim Islam wohl eher um eine totalitäre Ideologie und beim Koran auch um ein „Handbuch für Terroristen“ handeln müsse, je mehr ich mich in das Thema hineingelesen hatte. Und die Tatsache, dass keine andere Religion so viele Selbstmord-Attentäter hervorbringt wie der Islam, muss allemal zu denken geben, finden diese ihre Inspiration doch im Koran (z.B. Sure 9:111).

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising)

In einem beachtenswerten Artikel über einen radikalisierten, sich also lediglich auf die Wurzeln des Islams berufenden Konvertiten aus Solingen berichtet die taz und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund.

Im Antexter zu dem Artikel schreibt Wolf Schmidt: „Ein 23-jähriger Konvertit aus Solingen sitzt in London in einem Gefängnis – unter Terrorverdacht.“ Dass es sich um einen zum Islam konvertierten handelt, erwähnt Schmidt in diesem Satz nicht einmal – man braucht also keine Vermutungen anzustellen, sondern weiß ohnehin Bescheid!

Die Mutter des Konvertiten wird mit den Worten zitiert: „Er war scheinbar auf der Suche und hat sich dann von denen blenden lassen“.

Blenden lassen durch das, was im Koran geschrieben steht? Möchte man fragen. Blenden lassen durch ein Buch, das „keinen Anlass zum Zweifel gibt“ und das eine „Rechtleitung für die Gottesfürchtigen“ (Sure 2 Vers 2) ist? Ist der Koran also Blendwerk?

Im Kommentarbereich zu diesem Artikel meldet sich „KALLE“ zu Wort und meint:

maaaan Leute, wat schreibt ihr denn hier?
Man brauch keine Psychologe zu sein um zu erkennen, dass dieser Fall NICHTS aber auch rein GAR NICHTS mit Religionen zu tun hat(Ich bin nicht religiös, aberdarum gehts hier nicht).
Hier wird der Zustand eines psychisch labilen Jungwen beschrieben(Der bestimmt XYY chromosomal ist), der Spinnern hinterherläuft.
Welche Ideologie er dabei vertritt, ist egal – er könnte genausogut lammfrommer Katholik oder heiliger Sammariter sein – und nur Gutes in seinem Leben tun.
Selbst wenn man die Salafisten oder alle Extremisten rausschmeissen/vernichten/bekehren würde, würde es solche Leute IMMER geben, weil psychische Erkrankungen immer entstehen können.

Nun, wann ist ein lammfrommer Katholik oder ein heiliger „Sammariter“ (sic) zuletzt auf die Idee gekommen, zum Terroristen zu werden? Mein Erinnerungsvermögen reicht so weit leider nicht zurück – sei’s drum. Und die Salafisten, denen der Koran ein „heiliges Buch“ ist, sind also „Spinner“? Gut zu wissen! Danke, Kalle.

Wenn es keinen Unterschied macht, ob sich dieser psychisch labile Konvertit den Samaritern oder den Katholiken angeschlossen und sein Heil und seine seelische Stabilität dort hätte finden können, statt sich den Salafisten anzuschließen, bleibt die Frage: Warum hat er es nicht gemacht? Warum hat er sich der Gehirnwäsche der Salafisten unterworfen, statt zum Samariter zu werden? Ist das Böse faszinierender als das Gute?

„Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran.“

hat der türkische Schriftsteller Zafer Senocak vor ein paar Jahren völlig zutreffend geschrieben. Dem ist nichts hinzuzufügen und daran lässt sich nichts beschönigen.


(Hinweis: Gastbeiträge geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Wenn Sie selber einen Artikel beisteuern wollen, schreiben Sie uns: info@blue-wonder.org)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Solange Moslems an den Koran glauben, glauben diese an Gewalt, Tod, Mord und die Verfolgung aller nicht Muslime-soetwas kann keine Religion sein!

  2. #1 Katholisch01

    Doch, es kann auch Religion sein! Und weil bei uns Religionsfreiheit herrscht (was immer auch das bedeuten mag), ist es nicht ganz so schlimm, wenn man seine Religion ordentlich ausübt, solange es nicht die christliche ist.

  3. Würde ein Kommentator eines PI-Artikels schreiben, dass der Islam eine gewaltverherrlichende und agressive Ideologie sei, dann würden die Linken PI als eine Hetzseite bezeichnen, und Herr Edathy würde sich im Fernsehen zum Medienstar aufspielen.
    Aber eben dieses hatte der Vorstand einer Pariser Moschee in einem Interview im französischen Fernsehen sinngemäß von sich gegeben. (Weiß jemand noch den Link?) Ist dieser Moslem jetzt auch ein antimuslimischer Rassist und muss vom Verfassungsschutz beobachtet werden?

  4. Korrektur: PI ist, egal, was für Nachrichten gebracht oder Artikel oder Kommentare erscheinen, eine islamohobe Hetzseite. Warum? Weil die Linken es so wollen!

  5. Syffisant wie immer Herr Kiwitt!

    Aber stellen Sie sich folgenden Fall vor:

    Regierungserklärung der Frau Dr. Angela Merkel im Bundestag:

    Verehrte Damen und Herren Minister, verehrte Abgeordnete,

    nach eindeutiger Überprüfung der Fakten durch die Ministerien des Inneren, der Justiz und der Verteidigung ist die Bundesregierung zu dem Ergebniss gekommen das der Islam eine verfassungsfeindliche Ideologie und keine Religion ist.

    Aufgrund der Informationen der Geheimdienste, aber auch Auswertungen des Bundesamtes für Statistik ist die Bedrohung sowohl für Leib und Leben der Bürger der Bundesrepublik Deutschland als auch der freiheitlich, demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland derart Dramatisch das wir den Islam künftig als theokratische Ideologie bezeichnen.

    Diese Ideologie, gleichzusetzend mit der Bedrohung durch nationalsozialistischens Gedankengut darf nach Auffassung der Bundesregierung künftig in Deutschland weder praktiziert noch bekannt werden.

    Erkannte Mitglieder dieser Ideologie sind durch Aussteigerprogramme und Abschiebung an Ihrer subversiven Tätigkeit zu Hindern…….

    ….. 🙂

    Verzeihen Sie meinen Sarkasmus, aber bevor IM Erika diese Rede hält lässt Sie sich von Erdogan ein Kind machen!

  6. Der Islam kann nur eine Teufelsreligion sein wie viele Sekten auch. Alleine die Mordaufrufe des Koran an Andersgläubige ist reinster Terror für Terroristen gemacht. Wieso das niemand in den Regierungen erkennt?!

  7. #7 Runkels Pferd (28. Sep 2011 00:08)

    Da hat sie ja noch richtig Schwein (!) gehabt, sonst tendieren die doch eher zu endgültigen Lösungen…

  8. Daß ein Räuberhauptmann, der Städte judenfrei macht, Frauen vergewaltigt und eigenhändig Menschen in ca. 25 Feldzügen im Massem massakriert (für „Mohammed“ unbestrittene Fakten) kein Botschafter für Werte sein kann, die das Menschliche übersteigen (also Gott) sollte jeder verstehen, der mehr als zwei zusammenwirkende Gehirnzellen besitzt.

    Dieses Wissen existiert im Westen spätestens seit http://de.wikipedia.org/wiki/Bartholomaios_von_Edessa und allerspätestens seit 1300 http://de.wikipedia.org/wiki/Ricoldo_da_Monte_di_Croce

    Martin Luthher bezeichnete 1529 aus genau diesen Gründen den „Propheten“ als einen Teufelsanbeter und Schwarzmagier (vgl. Ehmann Türken, Luther, Islam http://www.buecher.de/shop/buecher/luther-tuerken-und-islam/ehmann-johannes/products_products/detail/prod_id/23820890/ )weil eben ein bekennender Mörder, Kriegsherr und Frauenvergewaltiger niemals Zugang zum Höchsten haben kann.

    Hätte er doch Zugang zum Höchsten, dann hieße das nichts anderes, als daß man morden, vergewaltigen und versklaven kann, ohne im Jenseits dafür bestraft zu werden oder kurzum: Alle christlichen Werte sind dann Unfug, die christliche Lehre wäre mit einem Schlag überflüssig.

    Der Islam ist keine Religion, weil schon der Lebenswandel des Propheten es nicht erlauben kann einen Zugang zum Besten“ / „Edelsten“ zu haben.

    Protestantische Gutmenschen scheinen das noch nicht begriffen zu haben, wenn sie in Verkennung der Lehre und eindeutigen Worte Luthers dem Islam die Türe öffnen.

  9. bei den vielen gestörten die bei uns rumlaufen wundert es mich allerdings, das es nicht noch mehr konvertiten gibt. was ich allerdings garnicht verstehe ist warum soviele grüne, rot + linke für diese menschenverachtende sharia ideologie schwärmen. sehnen sie sich nach ganzkörpergefängniss und steinigung? denn sie wären nachh einführung der grausamen sharia sicher die ersten, die dran glauben würden.

  10. Ach, Eckhardt. Die Salafisten sind selbst für die Taz zum Abschuss freigegeben. Sie sind eine dankbare Zielscheibe für: „Das ist nicht der wahre Islam“. Der Taz-Artikel taugt nichts, ist keine Zeile für PI wert. Einfach nur blabla.

  11. Ich muss endlich aufhoeren, jeden Tag PI zu lesen.

    Die Realitaet ist zu hart fuer meine Psyche.

    Jeden zweiten Tag ab jetzt:)

  12. #12 Na klar waeren die Gruenen die ersten, die draufgehen.

    Der Koran sagt ja, dass Heiden weniger wert sind, als andere Glaeubige.

    Time will tell:)!!!!!

  13. #14 Serapio (28. Sep 2011 01:04)
    >I>Ach, Eckhardt. Die Salafisten sind selbst für die Taz zum Abschuss freigegeben. Sie sind eine dankbare Zielscheibe für: “Das ist nicht der wahre Islam”.

    Das ist richtig und Salafisprügeln scheint die neueste Masche zu sein, auch beim migazin findet man den Islam ganz toll, nur die dummen Salafis haben keine Ahnung davon.

    Der Taz-Artikel taugt nichts, ist keine Zeile für PI wert.

    Doch alleine Ihr Statement war schon der Artikel wert. Die taz will von Erdogans Truppen, von DITIB und IGMG ablenken, die im Gegensatz zu den Salafis großen Einfluss besitzen. Und es wird niemals ein Vertreter der Islamverbände sagen, das die Salafis keine Mohammedaner sind.

  14. Zeitung in der Schule 🙄

    1065 Viertklässer aus 30 Schulen der Region nehmen an der Tageblatt-Aktion „Zeitung in der Schule“ teil. Eine Woche lang bekommen sie das Tageblatt geliefert und arbeiten damit im Unterricht. Anschließend besuchen Mitarbeiter der Redaktion jede der Grundschulen und berichten aus dem Arbeitsalltag von Journalisten.

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Dossiers/Zeitung-in-der-Schule

    Kritik ❗

    In Niedersachsen hat der Madsack-Konzern einen großen Einfluss auf die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit, wobei diese Dominanz eines einzelnen Verlags dem Bürger durch die Vielzahl an Titeln und Medien nicht offensichtlich ist. Konservative Kreise kritisieren, dass die SPD-Medienholding dd_vg mit 20,4 % am Madsack-Verlag beteiligt ist. Die politische Unabhängigkeit sei daher fraglich.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verlagsgesellschaft_Madsack

  15. Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft 💡

    http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Druck-_und_Verlagsgesellschaft

    Wirst du dagegen daran gehindert deine Meinung frei zu sagen oder werden von deiner Schule Meinungszwänge erzeugt, gefördert, geduldet oder sogar versucht, dich als Schüler weltanschaulich oder politisch zu indoktrinieren, begeht die Schule eine Pflichtverletzung. ❗ ❗ ❗

    http://www.das-rechtsportal.de/recht/schulrecht/rechtevonschuelern/meinungsfreiheit

  16. Ex-Muslimin: Sechzehn gute Gründe, den Islam zu verlassen

    Hier steht alles, was man über den >Ilsöam wissen muss!!
    Mit einem erstklassigen Kommentar von Michael Mannheimer. Hier ein Auszug daraus:

    „Für linke und gutmenschliche Islamverteidiger ist sie der pure Horror. Sie ist Türkin. Und geborene Muslimin. Sie kennt den Islam. Besser als jeder Linker, der sich schützend vor diese Hassreligion stellt. Und sie ist aus dem Islam ausgetreten. Womit sie nach islamischen Recht ihr Leben verwirkt hat.

    Arzu Toker hat Morddrohungen erhalten. Wie alle Islamkritiker. Und sie kritisiert den Islam aus exakt denselben Gründen, aus denen wir westliche Islamkritiker dies auch tun.

    Daher sind Leute wie Arzu Toker der pure Argumentations-GAU für Linke. Quasi deren mentale Kernschmelze.“

  17. Natürlich ist der Islam keine Religion. Sonst wäre er ja in theologische Schulen unterteilt und nicht in Rechtsschulen.

    Der Islam ist ein Rechtssystem.

    Wobei sich das Rechtssystem auf das gesamte Leben bezieht und man es vom Aufwachen bis zum Einschlafen befolgen muss. Vom ersten bis zum letzten Atemzug.

    Ständig muss überlegt werden, was Recht und Unrecht ist (Was korrekt essen? Was korrekt trinken? Was korrekt anziehen? Korrekte Uhrzeit beim Beten? Welche Personen dürfen beim Beten im Raum sein? Welche Tiere dürfen beim Beten vorüberlaufen? Welche Tiere darf man anfassen? Welche Leute darf man grüßen? Mit wem darf man befreundet sein? Wer darf die Haare der Frau sehen? Wie viel Meter darf die Frau alleine aus dem Haus? Ab wieviel Jahren Kinder zwangsverheiraten und vergewaltigen? Wem darf man das Fleisch von einem missbrauchten Kamel andrehen? Darf man Red Bull trinken? Wie im Badezimmer verhalten? Darf der Hosensaum den Knöchel berühren? Bei wem müssen die Knöchel bedeckt sein? Wie und wann und was rasieren?……………)

    Es gibt nichts, was nicht geregelt ist. Und wenn es noch nicht geregelt ist, einfach Fatwa-Telefon fragen. Nicht zu viel fragen. Nicht zu viel denken. Einfach befolgen.

    Der Islam ist ein perfektes Folgsamkeitstraining, das aus Menschen Marionetten macht. Mit festgelegten Kontrollinstanzen (Familienoberhaupt, Sittenwächter). Mit Straf-Automatismen.

    Der Islam ist erfolgreicher im Antrainieren von Folgsamkeit als der Kommunismus, da er bis in die Familien hinein alles auf Linie bringt. Er zerstört die innere Solidarität der Familien.

  18. Eisvogel schreibt wieder!
    Leider nur als Leserkommentar in der taz, wenn er/sie es tatsächlich ist…
    Aber der Artikel in der taz über Inzestkinder in meist muslimischen Familien hat es in sich. Und erst recht die vielen Leserkommentare! Unbedingt lesen. Und Michael Stürzenberger, mach dazu unbedingt einen längeren Artikel!

    27.09.2011 13:37 Uhr
    von Eisvogel:
    Ein mir bekannter Arzt ist einmal von einem jungen Mann bedroht worden, als er ihm und seiner schwangeren Frau eröffnete, dass auch das nächste Kind wieder behindert sein würde. Grund: der Arzt sei schuld, er habe das Kind verflucht. Die grossstädtische Einrichtung in der er arbeitet hat auch eine Abteilung wo Schwerstbehinderte ihr kurzes sieches Leben mehr oder weniger komplett verbringen – der Anteil an Migrantenkindern dort ist aberwitzig hoch.</i<

    Menschlich schlimm, gesellschaftlich teuer, aber solange bestimmte Milieus nicht mit wissenschaftlichen Fakten belästigt werden möchten, muss es wohl so weiter gehen.

    http://www.taz.de/Behinderungen-von-Inzestkindern/!78862/

  19. Hauptbahnhof Deutscher Presse Kodex ❗

    Ziffer 2 – Sorgfalt

    Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen.
    Symbolfotos müssen als solche kenntlich sein oder erkennbar gemacht werden.

    Haupt Gleis Wichtigkeit 🙄

    26.07.2010
    Anti-Atomdemo vor FDP Partei Büro

    http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Goettingen/Uebersicht/Anti-Atomdemo-vor-FDP-Buero

    Haupt Gleis Informationsfülle 🙄

    22.09.2011 | 14:14 Uhr
    POL-GOE: (635/2011) Sachbeschädigung an Parteibüro

    http://www.24pr.de/polizei/polizeimeldung-443237.html

  20. Nebengleis Informations Wiederbeschaffung ❗

    Ziffer 2 – Sorgfalt

    Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen.
    Symbolfotos müssen als solche kenntlich sein oder erkennbar gemacht werden.

    Abstell Gleis Tatsachen ❗

    FDP-Parteibüro beschädigt

    http://www.stadtradio-goettingen.de/redaktion/lokalnachrichten/fdp_parteibuero_beschaedigt/

    Haupt Stellwerk Täterbeschreibung 😕

    Das Problem sind die Nazis 🙄

    http://www.gruene-goettingen.de/userspace/NS/kv_goettingen/Dateien/Partei/pdf/Beschluss_Das_Problem_sind_die_Nazis.pdf

  21. Haupt Gleis – Mediale “Selbstbetroffenheit” 😕

    Ziffer 6 – Trennung von Tätigkeiten

    Journalisten und Verleger üben keine Tätigkeiten aus, die die Glaubwürdigkeit der Presse in Frage stellen könnten.

    Protest gegen Abschiebepraxis: Linke Aktivisten besetzten (linke) Parteibüros ❓

    http://www.hna.de/nachrichten/landkreis-goettingen/goettingen/protest-gegen-abschiedepraxis-linke-aktivisten-besetzten-parteibueros-bn-652178.html

    Haupt Gleis – Gemeinsamkeiten ❗

    Grüne, LiNKE, SPD: Tunesier aufnehmen!

    http://www.pro-sarrazin.net/archives/3843

  22. Wenn PI und die freie Presse es mir erlaubt veröffentliche ich eine Analyse die belegt wie stark der deutche Staat bis auf höchste Ebenen von Links Extremisten durchsetzt und „unwissentlich“ unterstützt wird ❗

    😳

  23. Meiner Meinung nach erfüllt der Islam alle Kriterien einer Sekte.

    1. Bevormundung durch strikte Regeln im Alltag
    2. Offene Herabwürdigung Andersgläubiger und Andersdenkender
    3. Offener Aufruf zur Gewalt gegen Andersgläubige
    4. Dehumanisierung Nichtgläubiger
    5. Radikale Bekenntnis zur Gewalt
    6. Allmachtsbestrebung (Ummah; Kalifatstaat)
    7. Massiver Kontrolldruck zur Einhaltung der „Regeln“ im Alltag
    8. Erniedrigung der Frau zum Menschen 2. Klasse
    9. Sekteneigene Gesetzgebung
    10. Finanzielle Ausbeutung Andersgläubiger

    Würde die Scientology-Sekte derart unverhohlen auftreten wie die Anhänger dieser Islam-Ideologie, sie wäre längst verboten.

    Anders herum: Gäbe es weltweit anstatt 1,2 Mrd. Muslime nur 12.000, dann stünde diese Ideologie weltweit auf der Agenda der Verfassungsschützer und wäre als aggressive Terrorsekte global geächtet.

  24. #12 @ Brontosaurus

    Was ich allerdings garnicht verstehe ist, warum soviele Grüne, Rot + Linke für diese menschenverachtende Sharia-Ideologie schwärmen…

    Daran erkenne ich, daß Du kein Christ bist. Der Teufel wechselt halt alle 30 Jahre die Klamotten. Ist Dir noch nicht aufgefallen, daß der sog. Konservativismus keine Ideologie ist, sondern nur das krampfhafte Festhalten überkommener Werte. Ideologie ist allein Rot, Grün und Links. Mit Ideologie kriegt man das Schiff in’s Schaukeln, bis es kentert. Ideologie sind leider keine Lüge, sondern ihr Trick besteht darin Wahrheiten aus dem Zusammenhang zu reißen, absolut zu stellen, also ihnen mehr zuzugestehen, als ihnen gebührt, um damit Schlagseite zu erzeugen. Das einzige Ziel ist Chaos, denn nur im finsteren Chaos und in der Stunde der Gesetzlosigkeit können die finstersten Triebe des Menschen ungestraft offen wirken. Erinnere die Mordgier der russ. Kommunisten in der Ukraine. Das Ziel einer jeden Ideologie, so des islam auch, ist es, Gründe zum blinden Töten allgemein akzeptabel zu machen, und wenn das nicht funktioniert, ein Terrorregime zu installieren, daß jeder, der damit, also mit dem grundlosen Töten, nicht einverstanden ist, automatisch den Mund hält, aus Angst, der nächste zu sein. Das haben wir alles schon gehabt.

    Wer also Ideologieanfällig ist, wechselt auch mal das Sujet. Das ist dann nicht so tragisch. Man will ja auch mal was Neues. Das ist der Grund, warum so viele Rote, Linke und Grüne den Islam hofieren, wenn sich nicht sogar zu ihm bekennen. Sie haben sich im Laufe der Geschichte irgendwann einmal von der Wahrheit und der Kirche entfernt, und nun stehen da Barrieren, die sie selbst nicht mehr sehen… erst wurden sie Protestanten, dann Aufklärer, dann Liberale, dann Sozialisten, dann Anarchisten, und dann unterwarfen sie sich dem Islam… Das ist der gewöhnliche Lauf der Welt.

    Wir dürfen doch nicht vergessen, daß auch die Vorfahren der heutigen Moslems einst alle Christen waren, meistens Monophysiten …

    Islam ist die Rückkehr zur Religion ohne Christus. Man macht sich einen Gott, setzt ihn auf einen entfernten Thron, und wehe sagt jemand was dagegen, der bekommt was auf’s Maul, bestenfalls.

  25. Blenden lassen durch das, was im Koran geschrieben steht? Möchte man fragen. Blenden lassen durch ein Buch, das „keinen Anlass zum Zweifel gibt“ und das eine „Rechtleitung für die Gottesfürchtigen“ (Sure 2 Vers 2) ist? Ist der Koran also Blendwerk?
    ———–

    Natürlich ist der Koran wichtig, aber fast noch wichtiger für den „rechtgeleiteten“ Moslem ist das Lebensmodell des ProFeten Mohammed, dem „perfekten Mann“ im Islam.

    Das Lebensmodell Mohammeds – das Maß aller Dinge im Islam

    Es ist von erheblicher Bedeutung, sich hier die Proportionen vor Augen zu führen. Die Aussagen des Koran machen innerhalb der gesamten grundlegenden Schriften des Islam (der „Trilogie“, wie Bill Warner und andere sie nennen) etwa 17%, die wichtigsten Aufzeichnungen über Muhammad etwa 83% aus (Moorthy S. Muthuswamy, Defeating Political Islam. The New Cold War. Amherst 2009, 54.) Diese Zahlen hängen natürlich davon ab, welche Schriften mit welcher Methode in die Messung einbezogen werden, aber die Proportion ist völlig realistisch.

    Es ist eine Illusion, nur den Koran als Grundlage des Islam zu betrachten. Es ist im Gegenteil so, dass das Lebensmodell des Propheten (Sunna, Hadithe, Sira) im Detail viel relevanter sein kann, einfach weil der Koran, d.h. Allah sich zu einem Thema gar nicht oder zu allgemein äußert.

    Die Art und Weise, wie Mohammed inmitten seiner Gemeinde lebte und seine Pflichten als beispielhafter Muslim erfüllte, die Gläubigen auf den Wegen Gottes führte, und die erforderlichen Regeln festlegte – all das verdeutlicht seinen Weg (sunnah). Das Leben des Propheten hat also für gläubige Muslime absoluten Vorbildcharakter, jede seiner Handlungen ist göttlich inspiriert.

    Wie im Kapitel Mohameds Handlungen sind von Allah göttlich legitimiert

    http://www.derprophet.info/inhalt/mohammeds-handlungen.htm

    dargelegt wird, sind alle Taten und Anweisungen des Propheten unhinterfragt und unhinterfragbar.

    Der Knackpunkt ist also Mohammed. Deshalb sollte sehr viel mehr über den „perfekten Mann“ (mit Vorbildcharakter) im Islam gesprochen und geschrieben werden.

    Und leider belegen die historisch Tatsachen, dass Mohammed alles andere war als ein ProFet. Er war ein hysterischer Sexomane und auf seinen Vorteil bedachter, Macht versessener Psychopath. Darüberhinaus ein ördinärer Wegelagerer, Straßenräuber, Plünderer, Vergewaltiger, Sklavenhalter, Mörder, Auftragsmörder, Kriegsherr, Richter und „Staatsmann“.

    Mohammed, der von sich selbst sagte: „ich lache, wenn ich töte!“ (nach Maulana Rumi)

    war selbst nach den Maßstäben der damaligen Zeit ein Scheusal. Und wer einem solchen Scheusal (dem perfekten Mann) nacheifert, kann im Grunde genommen nichts anderes werden – als ein Scheusal!

    Das muss man den Islam-Apologeten und den „Kritikern der Islam-Kritiker“ klar machen!

    Also, lasst uns viel häufiger über das Scheusal Mohammed reden!

    Übrigens:

    Manchmal kommt Mohammed, dem Gesandten, sogar größere Bedeutung zu als Gott, wie sich dies in den folgenden Schilderungen Caetanis widerspiegelt:

    „ Es ist somit die Person Mohammeds, die über allem steht und den ersten Rang einnimmt, Gott kommt als Gehilfe dem Propheten nur mehr eine zweitrangige Position zu. Er ist nicht länger das höchste Wesen, dem es alles zu opfern gilt, um ihm zu dienen, sondern vielmehr das allmächtige Wesen, das den Propheten in seiner politischen Mission unterstützt, das es ihm leichter macht, zu siegen und ihn im Fall der Niederlage tröstet, das ihm hilft, all die komplizierten irdischen und weltlichen Angelegenheiten zu lösen, und ihm in den Schwierigkeiten beisteht, die er tagtäglich in dieser neuen Phase seiner prophetischen und politischen Laufbahn zu bewältigen hat“.

    Manchmal kommt Mohammed, dem Gesandten, sogar größere Bedeutung zu als Gott, wie sich dies in den folgenden Schilderungen Caetanis widerspiegelt: „ Es ist somit die Person Mohammeds, die über allem steht und den ersten Rang einnimmt, Gott kommt als Gehilfe dem Propheten nur mehr eine zweitrangige Position zu. Er ist nicht länger das höchste Wesen, dem es alles zu opfern gilt, um ihm zu dienen, sondern vielmehr das allmächtige Wesen, das den Propheten in seiner politischen Mission unterstützt, das es ihm leichter macht, zu siegen und ihn im Fall der Niederlage tröstet, das ihm hilft, all die komplizierten irdischen und weltlichen Angelegenheiten zu lösen, und ihm in den Schwierigkeiten beisteht, die er tagtäglich in dieser neuen Phase seiner prophetischen und politischen Laufbahn zu bewältigen hat“.

  26. Diese Relideologie gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Sie haben nichts hervorgebracht außer Mord, Verwüstung und Armut. Jetzt erobern diese mittelalterlichen Kohorten Europa. Warum wehrt sich Europa nicht?

  27. Solange eine Religion nicht staatlich gezähmt wird, solange sie sich im Besitz der alleinigen Wahrheit wähnt, solange sie den Glauben nicht nur
    mit allen Mitteln verbreiten will, sondern die Gewaltherrschaft der Gläubigen über alle Ungläubigen anstrebt…
    solange kommen wir nicht weiter, indem wir zulassen, dass der Islam
    auf derselben (zivilisatorischen) Stufe wie das Christentum stünde.
    Da der Islam sich mit Gewalt gegen jede innere wie äußere Kritik wendet,
    ist er nicht zu zivilisieren.
    Folglich sollte diese Hass-Ideologie, die zum Rauben, Vergewaltigen,
    Versklaven und Morden aufruft, in Europa nicht nur nicht geduldet, sondern strikt verboten werden, so wie das Christentum in islamischen
    Ländern behandelt werden. Wer damit dann nicht leben könnte, wird
    dorthin zurückkehren, wo der Pfeffer wächst.

  28. Könnte man den Islam nicht auch als 1400 Jahre altes Milgram Experiment auffassen?

    Heuer jährt sich zum 50. Mal das legendäre Experiment des Wissenschaftlers Milgram, das bewies, das der überwiegende Teil durchschnittlicher Menschen eher einer übergeordneten Autorität als ihrem eigenen Gewissen gehorchen.

    Versuchsleiter: Mohammed
    Fiktive übergeordnete Autorität: Allah
    Versuchsperson: Mohammedaner
    Ergebnis: voraussehbar, mit erschütternden Folgen für die Opfer

    Interessant, oder?
    Just my 2 cents

  29. Wohl wahr! Der Islam ist keine Religion.
    Sie ist eine mittelalterliche Ideologie, die nicht im Geringsten in der Gegenwart angekommen ist. Trotzdem – es sind Menschen.
    Sie sind Opfer (weil sie nun mal in diese Suppe hineingeboren wurden)-
    und sie sind Täter, weil sie den Wahnsinn ausleben mit viel Hochmut – und das kennen wir ja nun zur Genüge, auch und besonders fies die Weiblichen.

    Die christliche Welt ist jetzt aufgeschreckt und befürchtet eine Machtübernahme des Islam im Großteil der Welt.
    Christen warten ja bekanntlich auf den Erlöser, also die Erlösung von der Finsternis des Geistes, im Sinne von Verdunklung der Wahrheit, der Absichten, die Umkehr jeder menschlichen Redlichkeit.
    Der Papst hat den Vertretern der Muslime die Hand gereicht: Durchschaut hat er sie, da gibt es keine Frage, allein durch frühere Reden. Er hat sie aber nicht abgelehnt, sondern damit angenommen. Er hat keinen Krieg herausgefordert gegen die Christen, sondern einfach die Tatsache benannt, daß wir Kinder des einen Vaters sind.
    Wie auch die Juden, die Atheisten, die Gott-verachtenden Wissenschaftler und die zweifelhaften Kirchenmitarbeiter, die eher gegengöttlich wirken als progöttlich. Auch das gibt es genug. Ich denke kein einziger Mensch dieser Erde hat sich mit viel Ruhm bekleckert, sondern wir sind allesam auch Biester.

    Die Menschheit sitzt in einem Boot und einer ist nicht weniger wert als der andere und wir müssen jetzt allesamt vernünftig überlegen, wie es denn anders gehen könnte, wenn die Wahrheit, also der Christusgeist hinein fließt in die menschlichen Gemüter.
    Dies ist etwa so, wie wenn sich Feuer und Wasser verbinden sollen. Eine Unmöglichkeit -und ein Aufbrausen alles Gegengöttlichen findet jetzt gerade statt. Überall in der Welt ist ein Umdenken nötig, und das kommt auch, bringt innere und äüßere Kämpfe mit sich und wenn wir die Welt betrachten, findet genau das jetzt überall statt.
    Das Böse (was jetzt nicht der Islam speziell sein soll) findet überall dort seine letzten Plätze, wo man es in seiner eigenen Lebensart und -haltung willkommen heißt.

    Wenn die Welt nicht mehr an den Erlöser glaubt, ist der Ersatz sofort da! Es gibt keinen geistigen luftleeren Raum, sondern immer sind es Entscheidungen, die dem Bösen erstmal Platz einräumen: Was hat alleine diese Esoterik für Schaden gemacht? Eine Happyersatzreligion je nach Lust und Laune.
    Ja, so sieht es überall aus!
    Eine Medienlandschaft, die die Bevölkerung seit langem fürchterlich manipuliert, und das blöde Volk bedankt sich noch dafür und zahlt sich dumm und dämlich für das ganze Gift!

    Und jetzt haben wir den Islam volle Kanne im eigenen Haus, der schon die Führung komplett unter sich gebracht hat, der kommt mit dem Krummsäbel und spielt den Vollstrecker. Hoffentlich öffnet das mal dem deutschen Michel die Augen, wie er sich hat verraten und verkaufen lassen.

    Papst Benedikt hat sie also alle ins Boot `Menschheit´ genommen – und er hat das 100%ig nicht ohne wirkliche himmlische Geistesführung getan.
    Damit ist das Ziel schon mal fest: Wir kämpfen zwar auf den Fronten, die es jetzt noch gibt, aber die sind schon in der Auflösung begriffen.
    Noch sind alle durcheinander und scheinen keinen Plan zu haben:
    Aber die Spieler spielen sämtlich und hektisch noch schnell ihre gegenteiligen Rollen aus, bis sie den Zustand der Erkenntnis erreichen.

    Wozu hält sich ein Schäfer seine Herdenhunde?
    Damit sie die Herde an den richtigen Platz treiben, wohin der Schäfer das will.
    Der Islam treibt die verwirrte und durcheinader geratene Menschheit direkt in die Arme von Jesus Christus. Wir müssen sie erst sehen, die drohende Versklavung, wenn wir uns nicht entscheiden wollen, wohin wir gehen. Wir müssen erst erschrecken, weil unser behagliches Hindämmern kein Zustand der Wahrheit ist, sondern die Manipulation gegengöttlicher Kräfte.
    Und das wird klappen.

  30. Adolf Hitler, hat in seinem Buch „Mein Kampf“ genau beschrieben was er will. Aber keiner seiner Förderer (ohne Diese hätte er nie die Macht ergreifen können) hat seine Ziele ernst genommen.

    Der Koran ist nicht anders. Es steht genau beschrieben was die Ziele sind. Aber keiner nimmt die Ziele ernst.

    Kein Wunder, bei beiden Büchern ist das Ziel dermaßen abwegig, dass es sich kein Normaler vorstellen kann.

  31. @ #17 Deutscher in Irland

    Du schreibst Mist. Erstens ist der grüne MiPrä in BaWü Kretschmann selbst Katholik und außerdem waren die Nazis auch Atheisten und bei Moslems äußerst beliebt.

    Wenn die Grünen als erstes draufgehen, dann weil sie so verweichlicht und homophil sind.

  32. #3 Dichter (27. Sep 2011 23:24)
    „Doch, es kann auch Religion sein! Und weil bei uns Religionsfreiheit herrscht (was immer auch das bedeuten mag), ist es nicht ganz so schlimm, wenn man seine Religion ordentlich ausübt, solange es nicht die christliche ist.“

    Und das wird seit Jahrzehnten in die Hirne gehämmert. (Die Christen werden verhöhnt, wie sogar öffentlichlich beim Papstbesuch von einer jungen Frau vorgetragen.)
    Da muß also der Islam was gutes sein.

    Wenn die taz nun schreibt, es war eine

    Sinnsuche bei den Salafisten
    „Er war scheinbar auf der Suche“, sagt die Mutter, „und hat sich dann von denen blenden lassen“….. dann trifft das den Nagel auf den Kopf.

    Welcher Sinn des Lebens wird denn Kindern und Jugendlichen mit auf den Weg gegeben?

    Sex & Drugs & Rock’Rock! Schon in der Grundschule sollen sie auf abartigen Sex getrimmt werden. Etwas völlig unkindliches zersetzt die Kinderseelen. Warum?
    Damit sie später nicht merken, daß ihre Zukunft in dieser BRD keine ist.

    Sie sollen Aggressionen ausleben. Welche Aggressionen? Woher haben sie die? Weil sie nicht sofort das bekommen, was sie wollen.
    Sie sollen sich ausprobieren. Womit? Mit Rauschgift und Alkohol.

    Wenn dann so mancher junge Mensch, denn sie suchen alle den Sinn des Lebens, ihn bei denen sucht, die sich um ihn bemühen, muß sich niemand wundern. Nicht jeder will sich mit Alk oder Koks zuschütten und sich auf Discos zudröhnen lassen.

    Warum hat der Staat außer Wirtschaftshilfe in Form von Kindergeld nichts zu bieten?

    Es ist also kein
    Reiner Zufall,
    daß sich junge Menschen dahingezogen fühlen, wo man sie mit Freuden aufnimmt.
    Es ist nicht anzunehmen, daß die Menschenfänger der Moslems gleich damit beginnen, den Neuen die Mordaufträge zu erteilen. Dafür haben sie immer noch Zeit, wenn das Gehirn richtig gewaschen ist.

  33. „…Warum hat er sich der Gehirnwäsche der Salafisten unterworfen, statt zum Samariter zu werden?…“

    Weil wir keine Achtung vor unserer eigenen Kultur mehr haben, bzw. haben dürfen.

    Ich nenne mich zwar Atheist, aber ich leugne auch nicht, das viele der Wertvorstellungen die wir in uns tragen aus dem Christentum kommen.

    Cyrus

  34. Nachdem ich Norbert Pressburgs Buch „Good Bye Mohammed“ und Ibn Warraqs Buch „Warum ich kein Muslim bin“ gelesen habe, frage ich mich immer mehr, was eigentlich noch geschehen muss, damit die Mehrheit der europäischen Bevölkerung endlich merkt, was für eine Schimäre der Islam ist. Man kann demnach heute WISSENSCHAFTLICH
    BEWIESEN davon ausgehen, dass: 1. dieser pädophile Psychopath Mohammed höchstwarscheinlich nie gelebt hat, 2. 50-60% des Korans texto von jüdischen,christlich aramäischen Texten(allerdings falsch übersetzt) übernommen wurden und der Rest ein gemischter Salat aus Beduinenritualien und Märchen aus 1000 und einer Nacht sind.
    Und dieses unzusammenhängende Geschreibsel hat ausgereicht, dass 1,4 Milliarden geistig Minderbemittelte heute an diese faschistische Ideologie ,von Gewaltmachos erfunden, glauben und sich dafür notfalls in die Luft sprengen.
    Da sieht man wieder mal, wie dumm die Menschen doch sind und wie leichtverführbar. Unglaublich!

  35. @#26 johann

    Eine meiner Bekannten arbeitet in Herten in einer Beunderteneinrichtung. Der Anteil an muslimischen Inzucht-Kindern ist signifikant höher als der Anteil von Muslimen in der Stadt.

    Darüber hinaus kümmern siech die Inzucht-Eltern einen Sch… um ihre Missgeburten, sondern laden sie einfach án diesen Stellen (bei den Christen, denn diese leiten solche Stellen meist) ab.

    In der Klasse einer weiteren Bekannten in München wurde die Mutter vom türkischen Vater verlassen, weil das Kind behindert war. Sie tut wa sie kann für das Kind, ist jedoch inj der muslimischne „Gemeinschaft“ praktisch exkommuniziert.

    So sieht die muslimische Herrenmenschnereligion jenseits der Sonntagsreden ihrer Imame in der Realität aus. Die bauen lieber Moscheen ohne Behinderteneinrichtungen. Eine verlogene Gesellschaft von vorne bis hinten und weder eine deutsche Statistik, noch ein deutscher Journalist berichtet über diese Fakten.

    Wie sagte die Völkerzusammenpressbeauftragte der Regierung Böhmer so (unzu)treffend: „diese Herzlichkeit…“

  36. Um das Geschehen der Gegenwart richtig bewerten und einordnen zu können, sollte man erkennen, dass ein neuer Totalitarismus im Gewande des Islam sich zu etablieren anschickt, ein Totalitarismus, der mächtiger und gefährlicher ist als Kommunismus und Nationalsozialismus.
    Wir stehen heute in Deutschland vor einer ähnlichen Situation wie seinerzeit, als der Nationalsozialismus heraufzog. Auf Grund einer merkwürdigen Erkenntnisblindheit und Erkenntnisverweigerung versagen Politik und Kirchen heute wieder.

    Auch wenn man es nicht wahrhaben will und sich durch „taqiya“ täuschen lässt, der wahre Feind des Westens und des Christentums ist der Islam, der sich von Anfang an als die einzig wahre, jeder Zivilisation überlegene und für die gesamte Menschheit bestimmte Religion verstanden hat – als eine Religion, die den Auftrag Allahs, wenn nötig mit Gewalt durchsetzt.

    Da schon an der Wurzel des Islams die Forderung erhoben wird, dass alle Menschen im Auftrage Allahs, in welchen Ländern sie auch leben und welcher Religion sie auch angehören mögen, Muslime werden müssen, ist der permanente religiöse Krieg zur Unterwerfung Andersdenkender unter das Gesetz Allahs ein Wesenszug des Islams.

    So erfahren wir folgerichtig aus dem Koran, dass den Muslimen der Kampf gegen die Ungläubigen von Allah anbefohlen wird, sowohl der mit der Waffe in der Hand, was durch das arabische Wort „qital“ ausgedrückt wird, als auch der mit einem Gesamteinsatz von Zeit, Kraft, Geld und Leben für die Sache Allahs, was der arabische Terminus „djihad“ ausdrückt.
    „Der Kampf mit der Waffe (qital) ist für euch (Muslime) vorgeschrieben, obwohl er euch zuwider ist“, lesen wir im 216. Vers der 2. Sure.

    Zweifellos sind die Aussagen im Koran letztlich die Ursache des radikalen Islams und des islamischen Terrorismus unserer Tage.
    Zum Andern wird der Weltmachtanspruch, wie er heute wieder besonders laut wird, mit der Aussage Mohammeds begründet, dass er von Allah, und mit ihm alle Muslime in der Nachfolge, angewiesen wurde, die Menschen zu bekämpfen, bis sie alle Muslime geworden sind, oder sich dem Islam unterworfen haben.

    Uneingeschränkt gilt auch bis heute die als Hadith überlieferte prinzipielle Haltung: „Der Islam herrscht und wird nicht beherrscht!“ Das ist Programm und Ausdruck des Erwählungsbewusstseins und Totalitätsanspruchs der „einzig wahren Religion“.

  37. #46 Florlexa:

    „Und dieses unzusammenhängende Geschreibsel hat ausgereicht, dass 1,4 Milliarden geistig Minderbemittelte heute an diese faschistische Ideologie ,von Gewaltmachos erfunden, glauben und sich dafür notfalls in die Luft sprengen.“

    Nein!

    Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.

    Papst Bendedikt in Regensburg am 12.9.2006

    Wenn es brutal genug durchgeführt wird, dann passen sich schliesslich fast alle an, denn wer will schon sein Leben auf grausame Weise verlieren?
    Ist wie im Kommunismus in der SU mit dem Gulag und in China mit der Kulturrevolution.

    Kein
    Reiner Zufall,
    dass dann nach Jahrhunderten das alles in Fleisch und Blut überging.

  38. Die NZZ Online aktuell hat einen lesenswerten Artikel über „religiöse Gewalt“ in Indonesien. http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/indonesiens_bruechiger_religionsfrieden_1.12695332.html

    Allerdings muss man auch dort ein wenig zwischen den Zeilen lesen, um die Wahrheit herauszufinden: Die religiöse Gewalt geht nämlich praktisch ausschliesslich von Mohammedanern aus und richtet sich gegen Christen und andere religiäse Minderheiten.
    Das „Verbrechen“ der Christen besteht andererseits ausschliesslich darin, das Evangelium zu verkündigen und sich allenfalls gegen brutale und aggressive Gewaltakte eines muslimischen Mobs zur Wehr zu setzen. Und die Staatsgewalt schaut dem Treiben der muslimischen Gewalttäter praktisch tatenlos zu.
    Ist das das Zukunftsmodell für Deutschland und den Westen?

  39. @15 johann (28. Sep 2011 01:20)

    Da will uns die Meinungsdiktatur mal wieder sagen, was wir°wie zu verstehen haben. Wäre einen Extra-Artikel wert.
    Realsatire im Gehirnwaschgang bei 20°.

  40. #50 Miklos

    Daran sieht man, daß das Evangelium der Stein des Anstoßes war und noch ist und das Kreuz ist noch immer das Ärgernis für viele.
    Es hat sich nichts geändert.

  41. @33 Esper Media Analysis (28. Sep 2011 07:40)

    Danke, dat is‘ ja WSD-Level.
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    So, jetz‘ geh ich erss’ma de Buchse wechsl. 😆

  42. #48 Hezott (28. Sep 2011 11:21)
    Ihr inahltlich und stilistisch wohl formulierter Beitrag tut richtig gut! Danke!

  43. Nachdem ich jetzt auch die oberen Kommentare hier im Thread gelesen habe, bin ich wirklich begeistert davon, wieviel tolle Beiträge es hier gibt.
    Leider bin ich nicht vom VS. Sonst könnte ich hier PI und allen PI-usern unter Einbeziehung meiner persönlichen Wertschätzung bescheinigen, dass es keinen Grund für eine Beobachtung durch den VS gibt.

    Naja, schaun wir mal.
    Die Leute vom VS sind auch nur Menschen. Hoffentlich sind sie ganz normal denkende bodenständige Menschen. Dann sind sie richtig hier.

  44. @ #35 Dietrich von Bern (28. Sep 2011 08:48)

    Was sagen die für alle Muslime verbindlichen Schriften, also Koran, Sunna und Scharia, über Mohammed aus? Was sagen uns die Hadithsammlungen?

    Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass die Taten und Worte, wie sie in den Hadithen überliefert werden, alle erfunden sind. Warum sollten Muslime, die versuchen ihren Propheten als vorbildlich darzustellen, so viele Geschichten erfinden, die ihn als einen skrupellosen Menschen zeigen? „Es gibt (wie zu erwarten) kein Hadith, das zum Geiste des Korans im Widerspruch stünde; jedes setzt dessen Tendenz nur fort“ (Jaya Gopal: „Gabriels Einflüsterungen“; S. 254).

    Betrachten wir also sachlich und vorurteilsfrei einige der bekannten Überlieferungen!

    1.) Sunan Abu-Dawud, Buch 38, Nr 4349:
    Berichtet von Ali ibn Abu Talib:
    Eine Jüdin sprach schlecht über den Propheten, Friede sei mit ihm, und verhöhnte ihn. Ein Mann strangulierte sie, bis sie starb. Der Apostel von Allah, Friede sei mit ihm, sagte: „Für ihren Tod ist kein Blutgeld zu bezahlen“.
    Mohammed entschuldigt einen Mann und lässt einen Mord ungesühnt, nur weil die Ermordete ihn beleidigt hatte.

    2.) Sunan Abu Dawud, Buch 35, Nr 4390:
    Berichtet von Atiyyah al Qurazi:
    “Ich war unter den Gefangenen der Banu Qurayzah. Ihre Begleiter untersuchten uns. Diejenigen, deren Haare schon gewachsen waren, wurden ermordet und diejenigen, die noch keine Haare hatten, blieben am Leben. Ich war unter denjenigen, die noch keine Haare hatten“.
    Dies vollzog sich unter der Verantwortung und Leitung Mohammeds. Das Auswahlkriterium für die Ermordung dieser Menschen waren deren Schamhaare.

    3.) „Ibn Chatal besaß zwei Singsklavinnen, Fartana und ihre Freundin, die über den Propheten Spottlieder sangen. Mohammed ordnete deshalb an, diese beiden zusammen mit Ibn Chatal zu töten“ (Ibn Ishaq: „Das Leben des Propheten“).

    4.) Ali Dashti, der seine theologische Ausbildung zum islamischen Gelehrten in Karbala und Najaf erhielt, schreibt in seiner Mohammedbiographie „23 Jahre“: „Abu Afak, ein Mann sehr hohen Alters, wurde umgebracht, weil er Anekdoten und Gedichte über Mohammed verfasst hatte. Salem ibn Omayr tötete ihn auf Geheiß des Propheten, der zuvor die Frage gestellt hatte: `Wer wird für mich mit diesem Schurken fertig?` Die Ermordung eines so betagten Mannes bewegte Asma bint Marwan dazu, respektlose Worte über den Propheten zu äußern. Dafür wurde auch sie mit dem Tode bestraft“.

    Die eigenen Überlieferungen des Islam erweisen zweifelsfrei, dass der Gesandte Allahs weniger ein Prophet im jüdisch-christlichen Verständnis, als vielmehr eindeutig, nach westlichen Maßstäben, ein gemeiner Auftragsmörder und Verbrecher war.

    Attentate, Morde, Grausamkeiten und Folter müssen bei einer Gesamtbeurteilung des moralischen Charakters Mohammeds und seines Prophetentums nach allgemein menschlichen Maßstäben berücksichtigt werden.
    Dabei „kann nicht übersehen werden, dass die Quelle für das schmerzliche Merkmal im Islam (das Blutvergießen) im Laufe seiner ganzen Geschichte in den Massakern des Propheten an seinen Gegnern zu suchen ist, sowie in der Theorie des Korans, dass ausgiebiges Blutvergießen das Merkmal eines wahren Propheten in einer bestimmten Phase seiner Laufbahn sei“ (Ibn Warraq: „Warum ich kein Muslim bin“; S. 473).

  45. DER GEIST IST DER URSPRUNG!
    Der kranke Koerper ist die Folge des kranken Geistes.
    Wer also den erkrankten Koerper als Ausrede dafuer missbraucht den Geist mittels blutig koranischer Hassindoktrination ungehindert weiter zu vergiften [oder es anders auszudruecken – wer die kranke Wirkung dazu missbraucht um die erkrankende Ursache zu rechtfertigen]…
    der ist doch ein Scharlatan dass ihm die Ohren ueber dem Skalp hinausgezogen gehoerten!

    Doch die Zeit des grossen Aufraeumens ist nahe:

    5VOR[20]12!!!
    ANNO DOMINI 2011!!!

  46. @ #57 Widukind

    Vielleicht sollten Sie sich mal über das „dunkle“ Mittelalter informieren.
    Denn so dunkel war das gar nicht.

    Errungenschaften die bis heute die Menschheit verblüffen wie Künste, Rhetorik, Bildung,Philosophie, Beweis- und Universitätswesen und viele andere Aufbrüche stammen nicht nur aus dem Mittelalter, sondern aus der christlichen Tradition der katholischen Kirche.

    Schlagworthülsen des Mainstreams wie „Mittelalter“, in dem bereits Frauen aufgrund eines geordneten Rechts- und Juristenwesens damals mehr Rechte hatten, als Frauen im Islam von heute, werden allzugerne von sogenannten „Intellektuellen“ in den Medien herumgeschleudert. Und zwar ohne, dass es jemand hinterfragt. Wir sind ja alle so gescheid, dass man all das gar nicht mehr verfizieren muss….

  47. @ @ #57 Widukind

    Noch ein Tipp, wenn Sie tatsächlich daran interessiert sind, zu recherchieren.

    Sehen Sie sich an, in welchem Zeitraum Hexenprozesse stattfanden und wann das sogenannte Mittelalter zu datieren ist. Damit geht es schon mal los.

    Dann informieren Sie sich über Hexenprozesse. Und Sie werden herausfinden, dass es sich dabei um eine Rückkehr des Germanischen handelt, als man dies bereits überwunden hatte und der Glaube schwach wurde.

    Außerdem werden Sie feststellen, dass die allermeisten Hexenprozesse nicht in katholischen Gebieten, sondern in protestantischen Gebieten stattfanden. Die Prozesse waren zumeist auch nicht durch kirchliche Richter, sondern durch weltliche Richter besetzt. Sie werden herausfinden, dass beispw. die spanische Inquistion überhaupt keine Hexenprozesse durchführte, sondern diese Hexenprozesse sogar verfolgte.

    Sie werden noch viel mehr alleine zu dem Thema herausfinden, wenn Sie nicht alles nachblubbern, sondern sich selbst informieren. Versuchen Sie es, es macht Ihren Geist und Ihren Intellekt unheimlich frei…

  48. Das Buch des Ku-Klux-Klans heißt Kloran -irgendwie ein lustiges Wortspiel, wenn man dieses Wort im Deutschen betrachtet.
    So könnte man auch denKoran gern als Kloran betiteln.
    Denn was darin steht und daraus entsteht ist tatsächlich Sch***!

  49. #60 schmibrn

    und nun? sie glauben also auch, dass sie über vergangene jahrhunderte bescheid wissen. waren sie dabei? oder sind ihnen zufällig schriften in die hände gekommen, die sie für wahr und „wissenschaftlich“ halten. auch früher wurde geschichte gefälscht und es wurde gelogen dass sich die balken biegen. die türken haben deutschland wieder aufgebaut. eine lüge vom feinsten, die aber in wenigen jahrzehnten – wenn kein zeitzeuge mehr lebt – von gekauften historikern verbreitet werden wird. und es wird geglaubt werden, weil den menschen kaum andere quellen zur verfügung stehen werden. so funktioniert geschichte – und auch religion.

  50. @4 Dichter
    „Der Islam darf nicht länger als Religion betrachtet werden, sondern als gewichtiger politischer Faktor unserer Zeit. Der Islam ist ein absolut sozio-politisches Phänomen. Er ist eine Ideologie des Kampfes, eine Ideologie der Aggression (c’est une idéologie de lutte, d’aggression). Der Militantismus der Basis bewegt die Bevölkerung…“
    O-Ton Dalil Boubaker, Leiter der Pariser Großmoschee in einem Interview mit TV5 monde im April 2010.
    http://www.DeFrancisation.com

  51. Da ich oft gerügt wurde – meine Artikeln wären wohl interessant, aber zu laaaaang, habe ich lang nachgedacht, wie ich nach jahrzehntelangem Islamstudium, diese Hass&Gewaltideologie in einem Satz zusammenfassen kann. Hier ist er – und enthält ALLES:
    „Der Islam – ist ein kollektiver Massenwahn, der eine kranke und militante Gesellschaft hervorgebracht hat!“

  52. @ #64 janeaustin (28. Sep 2011 20:49)
    “Der Islam – ist ein kollektiver Massenwahn, der eine kranke und militante Gesellschaft hervorgebracht hat!”

    Seit nunmehr über einem Jahrtausend wird die Menschheit von einem Analphabeten aus der arabischen Wüste zum Narren gehalten, der seine pathologischen Zustände zu gottgewirkten Offenbarungen aufblähte und den geforderten Glauben daran sogar mit dem Schwert erzwang.

    Beim Islam haben wir es mit einer Instrumentalisierung und Institutionalisierung von krankhaften Erscheinungen zu tun.
    Der Aspekt, den Islam als Ausdruck der Erkrankung Mohammeds zu verstehen, sollte von der Wissenschaft klarer in den Blick genommen werden.

    Im Vorwort der Koranübersetzung von Ludwig Ullmann schreibt Dr. Leo Winter, der diese Übersetzung neu bearbeitet und erläutert hat, folgendes:
    „Um die Jahrhundertwende überfielen Mohammed immer häufiger krankhafte, vermutlich epileptische und Trancezustände, die er nicht immer zu beherrschen vermochte. Er fühlte sich von Dämonen verfolgt, flüchtete in die Einsamkeit des Berges Hira und lebte dort wochenlang zurückgezogen. Hier überkam ihn die erste Offenbarung (96.Sure) – medizinisch wird kurzerhand von religiösem Wahnsinn gesprochen.“

    Seit der Mönch Theophanes (752-817) in seiner Chronik schrieb, dass Mohammed unter Epilepsie gelitten habe, wiederholten die meisten Historiker diese Meinung.
    Erst als sich im späten 19. Jahrhundert bessere Theorien über Psychopathologie ergaben, wurde diese Diagnose in Frage gestellt.

    Eine bessere wissenschaftliche Auswertung der Quellen hat ergeben, dass bei ihm Symptome von Akromegalie vorlagen, mit einigen psychopathologischen paranoiden Eigenheiten.

    In der Pathographie Mohammeds „Die Krankheit des Propheten“ (Basilisken-Presse 2010) des Marburger Medizinhistorikers Prof. Dr. Armin Geus wird die Erkrankung als chronisch verlaufene paranoid-halluzinatorische Schizophrenie diagnostiziert.

  53. @ #62 noreli

    Na dann schießen Sie mal los: welche historischen Beweise sind denn Ihrer Meinung nach verschwörungstechnisch verfälscht worden?

Comments are closed.