Aiman MazyekNicht nur der säkulare Nationalfeiertag am 3. Oktober, nein, auch der Reformationstag, an dem die evangelischen Christen in Deutschland am 31. Oktober im Gedenken an die Reformation der Kirche durch Martin Luther feiern, wird jetzt vom Islam vereinnahmt. Steigbügelhalter ist diesmal die SPD Sachsen, die für diesen Tag zum politischen Reformationstag mit dem Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek (Foto), einlädt.

In der Einladung heißt es:

Der Islam gehört zu Deutschland. Und was noch? – Einladung zum Politischen Reformationstag

„Der Islam ist nicht nur durch seine Geschichte in Europa ein Teil Deutschlands, sondern auch durch seine real hier lebenden muslimischen Bürger. Und längst ist Deutschland im Herzen vieler Muslime und Teil ihres Denkens“, so Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland. Doch wie steht es um dieses Miteinander in Deutschland? Wo stehen sich unterschiedliche Ansprüche gegenüber? Was bedeutet es, als Muslim/in in Deutschland zu leben? Diesen und anderen Fragen gehen wir gemeinsam mit unserem Hauptredner Aiman Mazyek nach und laden sehr herzlich zu unserem 14. Politischen Reformationstag, am 31. Oktober 2011, ab 11 Uhr im Zeitgeschichtlichen Forum (Grimmaische Str. 6, Leipzig) ein. Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es einen kleinen Empfang mit Reformationsbrötchen.

Aber bitte schön halal, sonst wird unser Gebieter Mazyek sauer!

» presse.sachsen@spd.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelWahlen Schweiz und Tunesien
Nächster ArtikelLibyen befreit – Scharia gilt!

95 KOMMENTARE

  1. Was soll man schon von einer Partei erwarten, deren Vorsitzender so gern auf „Moscheen-Tournee“ geht?

    Unter dem Motto „Wir zeigen den Rechten die Rote Karte“ hat SPD-Chef Sigmar Gabriel eine Tour durch Moscheen im Ruhrgebiet gestartet. „Wer Minarette verbieten will und den Islam mit Terrorismus gleichsetzt, verfolgt in Wahrheit fremdenfeindliche Motive“, sagte Gabriel in einer Moschee in Oberhausen. Der Islam sei eine friedliche Religion, die dem Christentum von ihrer Tradition her sehr nahe stehe.
    http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-auf-Moscheen-Tour-article795712.html

    Ja, so nahe, wie dieser Gabriel Ehrlichkeit, Anstand und Charakter steht. – Zu Besuch bei Freunden:
    http://www.merkur-online.de/bilder/2010/03/26/691446/1286494827-sigmar-gabriel-moschee.9.jpg

  2. Man kann sich als Sachse nur noch Fremdschämen. Jetzt geht dieses wiederliche anbiedern an die Muslime auch noch in Sachsen los. Ob Herr Mazyek auch von den Reformationsbrötchen kostet?? Es ist unglaublich was diese Genossen hier veranstalten.

  3. Und da sieht man, wie diese „Religion“ ist:
    Der Vater von Gilad Shalit hat erstmals erste Details aus der 5-jährigen Leidenszeit seines Sohnes als Hamas-Geisel im Gazastreifen gegenüber Journalisten geäußert – ein erschreckendes Beispiel unmenschlicher Barbarei:

    Gilad Shalit – sein Leiden als Geisel der Hamas-Barbaren:
    5 Jahre in einem Loch – ohne Sonnenlicht

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=6795

  4. Wenn das Luther nochmal erleben würde! Eine Schande, was diese Nullen mit Pöstchen in und aus Deutschland machen!

  5. Nicht aufregen: Das ist doch nur eine Helloween-Party. Man sollte dem dem Mazyek eine Helloween-Maske und ein Helloween-Kostüm schenken, damit er sich passend anziehen kann.

  6. Nicht nur der säkulare Nationalfeiertag am 3. Oktober, nein, auch der Reformationstag … wird jetzt vom Islam vereinnahmt.

    Da sollte man schon sauber trennen: Den „Tag der Offenen Moschee“ hat sich Nadeem Elyas einfallen lassen, der Gründer und langjährige Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, während die Islam-Veranstaltung am Reformationstag auf dem Mist dieser Herrschaften gewachsen ist:

    http://spd-sachsen.de/partei/personen/personen-sachsen

  7. Das ist ja schon unterirdisch, können die Sachsen noch tiefer sinken? Jetzt haben die Ossis schon Teile unserer Rente weggenommen, jetzt nehmen sie den Evangelischen auch noch den Reformationstag weg und für den Islam in Anspruch! 🙂

    Da werden die Vorbehalte gegen die Ossis direkt wieder lebendig!!

  8. Mal ein grundsätzliches Problem angesprochen, sind die Feiertage!

    Wenn „wir“ nicht wollen, dass es spezielle muslimische Feiertage in Deutschland gibt, dann sollten wir uns nicht zu laut darüber beschweren, das Mohammedaner, christliche oder weltliche Feiertage nutzen! Wichtig ist, dass diese weiterhin richtig im Kalender benannt werden und von uns entsprechend gefeiert werden! (Unabhängig von EU, die gerne mal christliche Feiertage im Kalender streicht)

    Beschwert man sich aber zu laut, wird auch der Ruf nach eigenen Feiertagen laut werden! 😉 Das ist der eigentliche Sinn dabei!

    Also Ruhig Blut ihr stolzen Eichen!

    Noch ein kleines Schmankerln zum Thema:

    Paris wird Gastgeber der ersten internationalen Islamausstellung in Europa.

    „Ursprünglich war die internationale Fachmesse für die muslimische Welt (SIMM) für die Weihnachtstage vom 23-25 Dezember geplant, um das Weihnachtsfest der Christen zu dennunzieren.“

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2011/10/eurabiaparis-wird-gastgeber-der-ersten.html

  9. „….Der Islam ist nicht nur durch seine Geschichte in Europa ein Teil Deutschlands….“

    Was ein Schwachsinn.

  10. @ #5 Karl Martell

    Kaiman Mazyek braucht keine Maske … vor dem Gruseln sich die Kinder einfach so.

    Der Grund für die Schenkung des Reformationstages an die Zentralrat(t)en dürften ja jedem bekannt sein …

  11. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man
    sich totlachen.
    Luther würde sich im Grab umdrehen, wenn er
    das wüsste!
    Die SPD verkauft Deutschland an den Islam,
    ihre Brötchen können sie sich sonstwo rein-
    schieben!
    Ich wette, als nächstes ist Weihnachten dran!

  12. Der Islam ist nicht nur durch seine Geschichte in Europa ein Teil Deutschlands, sondern auch durch seine real hier lebenden muslimischen Bürger

    Natürlich Mazyek, Sie Trümmerfrau… :mrgreen:

  13. “Der Islam ist nicht nur durch seine Geschichte in Europa ein Teil Deutschlands

    Was Eimann sicher auch belegen und nicht nur behaupten kann?

    Ach so, ich vergass…natürlich sollte Eimann Belege über positive Beträge des Islam in der Geschichte Europas bringen und nicht die Eroberungskriege, das Dhimmitum und die Ungleichbehandlung durch Mohammedaner in Al Andalus oder die Zusammenarbeit von Amin al Husseini, seines Zeichens Grossmufti von Jerusalem, mit Adolf Hitler.

    , sondern auch durch seine real hier lebenden muslimischen Bürger.

    Ähhh ja.
    Pierre Vogel? Abu Adam? Die beiden Djihadisten, die in Ummah Kingdhim im Knast sitzen? Der Kosovare, der in Frankfurt Soldaten ermordete? Mohammed Atta und seine Gang?
    Oder wen meint er da genau?

    Und längst ist Deutschland im Herzen vieler Muslime und Teil ihres Denkens”, so Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrates der Muslime in Deutschland.

    Das Land ja, deutsche Kultur, deutsche Geschichte und deutsche Lebensart aber eher nicht.
    Oder warum sonst sind die Mohammedaner so fleissig bestrebt, das Land, die Kultur und die Deutschen selbst im mohammedanischen Sinne umzugestalten?

    Und das Schlimme ist nicht, dass es Eimanns gibt.
    So ein Eimann oder auch mehrere Eimänner wären schneller draussen, als sie „inschallah“ heulen könnten.

    Das Schlimme sind die Dhimmis in der deutschen Politik die Land, Kultur und Leute verraten und dazu zwingen, den unrespektablen, inkompatiblen und ungewollten Islam zu ertragen.

  14. wir werden tatsächlich von Idioten und Schwachsinnigen regiert.Ich wünsche mir das sie und ihre Nachkommen dafür einmal die gerechte Strafe erhalten.!!!!!!!!!!!

  15. Rumjammern nutzt gar nix !
    auf deren Seite gehen unter Kontakte und protestieren
    oder wir melden uns alle an -und keiner geht hin

  16. #14 tender goat lover (23. Okt 2011 19:26)

    Schau an, ich wusste garnicht, dass auch Marionetten Geschwüre am Hintern bekommen können.
    😀

  17. @ #21 Heinrich Seidelbast

    Das werden sie, das werden sie. Dumm nur, dass das auch für unsere Nachkommen zutrifft.

    @ #22 WahrerSozialDemokrat

    Mal schauen, vielleicht mache ich einen kurzen Youtube-Schnipsel 😉

  18. Dann wollen wir doch mal sehen, wann unser Weihnachtsfest und das Höchste Fest der Christen von Muslimen verunstaltet wird.
    Die eingesessenen Protestanten in Deutschland scheinen was an der Klatsche zu haben, des halb wird es Zeit, dass die Evangelikanen mal zu Wort kommen.

  19. ich wuensche all meinen zugewanderten mitbuergerInnen gerne, haeufig und deutlich
    in wort in schrift glueck und segenwuensche
    zu feiertagen in unsrem land – bevorzugt vor publikum wie an supermarktkassen.

    OT, aber nicht nur fuer nordlichter hier:
    ein radiotip zum nachhoeren

    „Der Muezzin in der Lüneburger Heide –
    Wie der Islam nach Norddeutschland kam“

    ist zwar der uebliche gez-rotfunk, aber
    sind fast alle drin: rendsburg moschee, hamburg st georg, yazici, alboga, ditib, mega goerus, islamwissenschaftler etc.

    „Als iranische Kaufleute in den sechziger Jahren ihre „Iman Ali Moschee“ an der Hamburger Außenalster bauten, war das hanseatische Bürgertum begeistert. Heute, 50 Jahre später, müssen Muslime auch in Norddeutschland fast um jeden Moscheebau kämpfen. “

    „die Bundesbahn stellte ihren türkischen Mitarbeitern mit Teppichen ausgelegte Waggons als „mobile Moscheen“ zur Verfügung und die Katholische Kirche gestattete den Muslimen, das Ende des Ramadan im Kölner Dom zu feiern. “

    http://www.ndr.de/info/programm/sendungen/lebenswelten/lebenswelten595.html

    podcast
    http://www.ndr.de/info/audio90097_podcast-podcast3016.html

  20. Wer glaubt, er könnte die ganze Misere an einer Partei festmachen, ist auf der Straße des Sozialimus. Früher hieß er Holzweg!

    Es ist die gesamte regierende Kaste, die uns verrät, verraten muß, da ihre Befehlsgeber dies so vorschreiben!
    Aber wer liest das alles schon. Höchstens … So kann man ewig zwecklos weiterschwafeln!

  21. #24 tender goat lover (23. Okt 2011 19:42)

    Ich finde das geht aber in Ordnung!

    Ich bin zwar gegen Entwicklungshilfe (Freier Handel ohne Subventionen ist besser) aber ganz klar für Katastrophenhilfe unabhängig vom Notleidenden!

  22. Aiman Mazyek – ist das nicht jener Herr, der einen Wettbewerb für mohammedanischen Humor ausgeschrieben hatte, und damit so kläglich untergegangen ist, dass er wahrscheinlich höchstpersönlich versucht hat, durchs Internet zu schleichen und alle Spuren davon auszuradieren? Es ist nicht gelungen (M’s und Technik):

    Mazyek: Außerdem sind zahlreiche Witze des Propheten überliefert. Manchmal hat er so laut gelacht, dass seine Backenzähne blitzten.

    Der Prophet lachte so laut, dass seine Backenzähne blitzten. Deutlicher als mit dieser dämlichen Formulierung kann man nicht zeigen, dass man vor kurzem (nach 40 Jahren hier) zum ersten Mal das Wort Humor gehört hat.

    Das klingt wie: „Die Türkei will jetzt auch einen Sportwagen bauen und nächstes Jahr auf den Markt bringen“. Die Chinesen könnten das, vielleicht nicht ganz sauber, nicht ganz fair, aber sie könnten es. Aber – Mohammedaner? Da blitzen ja meine Backenzähne!

  23. @ #30 WahrerSozialDemokrat

    Du meinst „Katastrophenhilfe“, das ist OK.
    Aber was meinen die Sonne-Mond-und-Sterne-Warze und der türkische Infiltrationsminister Özdemir?

    Wirklich nur Katastrophenhilfe? Oder doch kompletten Familiennachzug bis 50. Verwandtschaftsgrad Richtung Deutschland?

  24. Richtig herum betrachtet hat der Breimann Mazyek gar nicht mal so unrecht:
    Der Kampf gegen den Islam ist ein wichtiges Element der europäischen Geschichte!

  25. @ #34 Fensterzu

    Einen türkischen Sportwagen – das wäre doch mal was.
    Dann könnten die Fachkräfte endlich vom 3er BMW auf den neuen TMW (Türkische Motorenwerke) mit 20 ES (Eselsstärken) umsteigen. Wäre auch umweltschonend, abgesehen vom Methan-Ausstoß. CFR wäre auf jeden Fall begeistert!

  26. #35 tender goat lover (23. Okt 2011 19:48)

    Mir egal was der meint! Ich weiß was ich meine!

    Wir machen uns sowieso zuviel Gedanken über die Gedanken anderer und richten unser Denken zuviel an deren Denken aus!

  27. „Der Islam ist nicht nur durch seine Geschichte in Europa ein Teil Deutschlands …

    …soll heißen, dass der Großmufti von Jerusalem bei den Nazi-Größen ein- und ausgegangen ist und ihm die Judenvergasungen gar nicht schnell genug gehen konnten.

    Deutschland einig Klapsmühle!

  28. Ich erinnere an jene legendäre Talkshow 2009, in der Bosbach den fetten, selbstgefälligen Moslem-Funktionär grandios zum Schwitzen und Stammeln brachte. Daß der Mohammedaner danach ungeniert mit seinen durchsichtigen Lügen, seinem Gejammer und seiner totalitären Agenda weitermachte, zeigt nur eines: Mohammedaner haben das nuancierte Seelenleben eines Terminators: Sie hören erst auf, wenn ihr Auftrag („Der Islam herrscht, er ist niemals Gleicher unter Gleichen“)vollendet ist.

    http://www.pi-news.net/2009/12/tv-tipp-hart-aber-fair-zum-minarett-verbot/

  29. #39 Rechtspopulist (23. Okt 2011 19:52)

    Mag sich jetzt unglaubwürdig anhören, ich befürchte aber dass der Großmufti von Jerusalem nichts von Gas wusste! Und gab es nicht auf Französischer Seite auch ne besonders böse Mohammedaner-Division???

  30. #35 tender goat lover (23. Okt 2011 19:48)
    @ #30 WahrerSozialDemokrat
    Du meinst “Katastrophenhilfe”, das ist OK.
    —————————————
    Die wahren Katastrophen finden täglich in Afrika statt,nachdem diese Länder-Landstriche Jahrhunderte lang durch unsere–„Demokratisierer“—ausgesaugt wurden und teilweise immer noch werden.!!!!

    Auch unüberlegte Exporte in diese Landstriche machen eine wirtschaftliche Entwicklung dort unmöglich.

  31. Nun kommt aber ein wenig Bestürzung beim Kampfblatt für für alles und gegen Deutsche Focus auf.

    Drei Tage nach dem Tod des libyischen Diktator Muammar el Gaddafi hat der Nationale Übergangsrat die Befreiung von der jahrzehntelangen autoritären Herrschaft offiziell verkündet. Doch es gibt einen faden Beigeschmack: Die islamische Scharia soll als neues Rechtssystem eingeführt werden.

    Diese undankbare Bande aber auch, will jetzt die Scharia einführen.

    Liebe Focus-Schreiberlinge: Das hat Euch der Märtyrer Gaddafi doch schon zu Lebzeiten angekündigt und nun nach nur drei Tagen im Paradies vergnügt er sich nicht mit den 75 Jungfrauen , sondern macht von dort aus einfach seine Warnungen wahr.

    Das tut Euch weh, Ihr Ungläubigen!

  32. #7 Icetrucker66

    Du kannst wohl nicht anderes als deinen Müll breit treten.

    Diese Moslems haben wir doch erst EUCH zu verdanken!
    Was habt ihr bis jetzt dagegen getan? Michts
    Nur hier dumm herum sabbeln und auf die Ossies meckern. Die hatten wenigstens 89 ihre Peiniger von der Straße aus weggefegt.
    Ihr Sesselpupser!

  33. Einfach mal nacheinander bei der Google-Bildersuche „Aiman Mazyek“ und „Sigmar Gabriel“ eingeben. Bis auf den Bart sind es fast tupfengleich dieselben feisten, verquollenen Funktionärs-Visagen totalitärer Unmenschen (und guter Kumpel), die sich in einer Demokratie mästen und, eins im Geiste, mal für die „Umma“, mal für „das sozialistische Volk“ ihren mörderischen Klüngel durchziehen.

    Sie hoffen, am Ende als Fettaugen auf der Suppe zu schwimmen, die sie allen anderen eingebrockt haben.

  34. Aber irgendwie stimmt es doch, wenn der Islam zu Deutschland gehört: Denn das heisst: Dazu gehören-Armut, Rückständigkeit, Frauenverachtung, Kinderdeformierung, Nepotismus, Korruption, Schulversagen, Indolenz und Insolenz, Hinaufschnellen der Kriminalstatistik. Senkung des Schulniveaus, die öffentliche Lüge als „Tacquija“ verbrämt.“Artenschutzgenuss“, Zensurmacht,höchste Geburtenrate, niedrigstes Schulniveau, etc. etc.
    Ja – gerader was sich jeder Staat von seinen Migranten – nur wünschen kann!
    Aber nichts neues von unserem Klerus!
    Schon in Andalusia und auch in Italien bei den Sarrazenen, hat sich der christl. Klerus schändlich angebiedert, mit der unglaublichen „Entschuldigung“. Man wollte mit dem „Mitmachen“ Ärgeres verhindern. auf deutsch übersetzt: Man wollte die eigenen Privilegien behalten. Die Christen gab ,man zum Abschuss frei!
    Nun, es war ja nicht der Klerus, der die Mauren aus Spanien vertrieb nach 800 Jahren, es waren die beiden Monarchen Ferdinand und Isabella.
    Nein, unserer Klerus ist zum „Schämen“!

  35. >i>Der Islam gehört zu Deutschland. Und was noch?<<

    Nun, ich denke doch die unüberschaubare Zahl der nichtmohammedanischen Untermenschen Zweiter und Tierischer Klasse.
    Als da sind: Die Korrumpierten, Gekauften, Bestochenen, die grenzdebilen Unterwerfungshelfer und sonstigen Nützlichen Idioten aus Politik, Parteien, Printmedien, Funk, Fernsehen, Amtskirchen, Gründumpfbürgertum, Gutmenschautistentum, Linksfaschistenzirkeln, Israelhasskreisen und so weiter und so fort.
    Exemplarisch personifiziert vom obersten, deutschen Islamservilissimus, Christian „Grüßaugust“ Wulff.

  36. # 7 Icetrucker 66

    Sie sollen doch nicht immer nach übermäßigen Alkoholgenuss in die Tasten hauen. Anders kann man ihren verunglückten Kommentar wohl nicht werten.Nicht die Sachsen haben diesen Mekkabücker eingeladen, sondern die Volksverräter der etablierten Parteien. PROST !

  37. Kleine Korrektur für „Heinrich Seidelbast“ nötig.
    Er ist offensichtlich, dass wie die „Bereicherung“ Europas durch Muslime, die „Devastierung“ Afrikas durch die Demokraten (ich nehme an, er meinte die Kolonien) ein reines Märchen ist. Das Gegenteil ist der Fall. Nach meinen 5 Jahren in Afika, davon meistens in Süd-Afrika kann ich allen versichern, dass ohne die Kolonisten, Afrikaner noch im Bastrock, Trampelpfaden und und Kralhäusern leben würden. Gerade in Quazulu-Natal, noch der ursprünglichste Teil Südafrikas mit Kralsiedlungen geschehen die meisten Morde untereinandcer, Das Abbrenen von ganzen Kralsiedlungen, Polygamie, und in den letzten Jahren meines Aufenthaltes eine Häufung von Sex mit Kindern, ja Babies, „weil die noch kein Aids haben!“.
    Afrika kannte weder eine Sc hrift, noch Verbindungsstrassen, führte ununterbrochen XStammeskriege, wobei ganze Dörfer <ausgelöscht wurden. Die Stammes(un)kultur hemmte bis heute die Entwicklung Afrikas. Alle 53 Staaten korrupt mit misrule Da könnte ich noch Seiten weiter schreiben.
    Ich habe während meines Aufenthaltes natürlich diese andere Kultur acceptiert. But it is not my culture!
    P.S. Seit 60Jahren sind sie frei!, und es geht ihnen noch schlechtger als unter den Kolonisten!Die einzige Infrastruktur-die sie haben- stammt vom Westen!

  38. Offenbarung des Johannes (Griechisch: „apokálypsis“)

    Vor Zehntausenden Menschen verkündete der „goldener Reiter“(Vorsitzende des Nationalen Übergangsrats) Mustafa Abd al-Dschalil in Bengasi außerdem, im neuen Leben werde das islamische Recht Scharia die Grundlage aller Gesetze sein und bestehende Gesetze, die im Widerspruch zum Islam stünden, würden annulliert. Außerdem kündigte er die Gründung neuer Banken an, die islamischem Recht entsprächen. Damit dürften sie keine Zinsen mehr verlangen. „Gott hat über die Revolution und ihren Sieg gewacht“, verkündete Dschalil.

  39. #44 WahrerSozialDemokrat (23. Okt 2011 20:00)

    Doch, der Mufti war Überzeugungstäter.

    Der Mufti wusste und der Mufti forderte.

    Einer der Drahtzieher des Putsches war Amin El-Husseini gewesen, ein fanatischer Antisemit und Mufti von Jerusalem. El-Husseini hatte seine Finger in mehrere Aufständen arabischer Nationalisten in Palästina gehabt und stand auf der englischen Fahndungsliste ganz oben. Der Gesuchte floh über Teheran und Italien nach Berlin. Dort traf der Mufti am 6.11.41 ein, nannte sich fortan „Grossmufti von Palästina“ und verlangte gleich, dass ihm „eine grössere Judenwohnung“ zur Verfügung gestellt werden sollte. Das geschah – Adresse: Goethestrasse 27 in Zehlendorf. Bald darauf wurde er von Hitler persönlich empfangen. Amin el-Husseini gelang es in kurzer Zeit, sowohl das „Islamische Zentralinstitut“ als auch die Islamische Gemeinde zu instrumentalisieren und alle seine Gegenspieler kaltzustellen. Bei der Einweihung des Instituts im Prinz-Albrecht-Palais, dem „Haus der Flieger“, wurde der Mufti von der Islamischen Gemeinde als „Führer der arabischen Welt“ begeistert empfangen. In seiner antisemitischen Hetzrede behauptete er unwidersprochen, die Juden seien die „erbittersten Feinde“ der Moslems und seit jeher ein „zersetzendes Element“. „Das Weltjudentum“ hätte den Krieg entfesselt. In den letzten Kriegsjahren intervenierte el-Husseini von Berlin aus bei diversen Behörden, um zu verhindern, dass osteuropäische Juden auswandern konnten. Adolf Eichmann hatte Mai 1943 den Briten vorgeschlagen, 5000 jüdische Kinder aus Bulgarien nach Palästina emigrieren zu lassen, im Austausch gegen die Freilassung internierter Deutscher im Ausland. Der Mufti protestierte bei der SS – erfolgreich. Die Kinder wurden stattdessen nach Polen geschickt, in den sicheren Tod. Ein deutscher Beamter protokollierte, dass der Mufti die Juden „am liebsten alle umgebracht“ sähe.1944 reiste el-Husseini mehrfach nach Bosnien, wo er im Auftrag der SS muslimische Regimenter rekrutierte.

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

    Diesen mohammedanischen Beitrag zur deutschen Geschichte sollte man Eimann öffentlich vorlesen bis er sich wegschwitzt.

  40. #49 Fluppsie

    Zustimmung!
    Mit unseren Vietnamesen haben wir keine größeren Probleme.
    Die linken Gutmenschen versuchen auch in Sachsen Deutschland abzuschaffen.
    Die neueste Masche ist es, am 13. Februar das würdige Gedenken an die Opfer des Bombenterrors in einen Kampf gegen Rechts umzumünzen. Die Dresdner werden dazu nicht gefragt. Hauptsache die friedlichen rechten Demonstrationen werden verhindert.
    Nun werden also auch noch die „Rechtgläubigen“ mit ins Boot gezogen. Alles dient dem gleichen kurzsichtigem Ziel.
    Aber alles entspringt auch der gleichen Quielle: der Dummheit und der Ignoranz.

  41. @ #43 DerHinweiser (23. Okt 2011 19:57)

    Scharia wird Gesetz in Lybien !!!

    Danke Nato, Danke Obama!

    Für den Sturz einer langjährigen Führungspersönlichkeit. Ein Stammesfürst der 200 Stämme zusammen zu halten wusste und dem Westen Öl lieferte, wurde vom Westen gestürzt. Und heute eine Entwicklung wie im Irak.

    Ich bin fassungslos, wie schizophren ist das denn? Das macht doch alles keinen Sinn?

  42. # 61 Tolkewitzer

    Volle Zustimmung! Die Dresdner haben von diesen angekarrten linksextremistischen Abschaum die Schnauze bis Oberkante Unterlippe voll.

  43. #60 nicht die mama (23. Okt 2011 20:37)

    Zum Mufti von Jerusalem:

    In seiner antisemitischen Hetzrede behauptete er unwidersprochen, die Juden seien die “erbittersten Feinde” der Moslems und seit jeher ein “zersetzendes Element”. “Das Weltjudentum” hätte den Krieg entfesselt.

    Der Mufti plappert hier den Koran nach – der allen Mohammedanern das Denken und den Hass vorgibt. Damals gab es übrigens keinen Staat Israel- was das ganze dumme Geseier von heutigen Mohammedaneren, ihr Haß hätte nur mit „Israel“ und „Zionisten“ zu tun, Lügen straft.

    Was der Mufti sagte:

    1. Die Juden seien die “erbittersten Feinde” der Moslems.

    Das ist Koran 5:82

    2. Die Juden seien seit jeher ein “zersetzendes Element”.

    Das ist Koran 5:64

    3. “Das Weltjudentum” hätte den Krieg entfesselt.

    Das ist Koran 17:4

    Zum islamischen Judenhass siehe auch 3:75, 3:181, 5:41, 5:13, 2:109, 3:120, 2:61, 2:74, 2:100, 59:13-14, 2:96, and 2:79. Und viele, viele weitere Suren…

  44. #64 pellworm

    Dann treffen wir uns vielleicht mal auf der anderen Seite. Es wird höchste Zeit, dass wir gegen den wie Du so schön sagst, linksextremistischen Abschaum, Flagge zeigen.
    Ich habe restlos die Schnauze voll, wie die zehn- oder hunderttausenden von Opfern vollständig aus dem Gedenken eliminiert werden und statt dessen von herangekarrten Gutmenschen für unsere eigene Abschaffung demonstriert wird.

  45. #45 Heinrich Seidelbast

    Ja, ja immer wieder die gleiche Leier.
    Die Afrikaner brauchen schon lange keine Europäer mehr um sich auszubeuten.
    Komisch das Asien trotz Europa irgendwie
    mit dem Arsch an die Wand kommt. Nur das arme
    Afrika nicht.
    Ich weiß, ich weiß alles unsere Schuld.
    Was mich auch nachdenklich stimmt ist die Tatsache das einige afrikanische Politiker
    aus den deutschen Kolonien bedauern das die
    deutsche Herrschaft leider zu kurz war.
    Etwas weniger MSM und es klappt auch mit Afrika.

  46. Vielleicht versucht die SPD jetzt als „Moslem-Bruderschaft“ ein paar Stimmen in Sachsen zu gewinnen. Bei der letzten Landtagswahl hatten sie nur 10,4 Prozent und da die linksliberalen Piraten immer stärker werden, dürfte sich das ohne Migranten-Stimmen bei der nächsten Wahl kaum ändern.

  47. Auf dieser Seite der ev. Landeskirche Sachsens kommt auch PI vor, „das neue antiislamische Hetzportal“, Autor ist Harald Lamprecht, der Sektenbeauftragte:

    http://www.confessio.de/cms/website.php?id=/religionheute/weltreligionen/islam/der_neue_voelkerhass.html

    Die sog. neuen Länder waren bekanntlich sehr geschickt, als es darum ging, sich arbeitsfreie Tage zu sichern: Der Reformationstag ist nur noch „drüben“ gesetzlicher Feiertag und der Buß- und Bettag nur noch in Sachsen. Schon dreist bei 75 Prozent Konfessionslosen. Die „Reformationsbrötchen“, die nach Herrn Mazyeks Ausführungen gereicht werden, sind eine Leipziger Spezialität, sollen angeblich die Lutherrose symbolisieren:

    http://www.ostprodukte.de/rezepte_reformationsbroetchen,18.html

  48. #14 tender goat lover (23. Okt 2011 19:26)

    Wirklich ein gelungenes Bild. Aber ist das nicht strafbar, wenn die Sprechpuppe Modell, Christian der Getürkte, den Grünbindenträger 1.Grades Mazyek verächtlich macht?

  49. Alles liegt am Wähler !
    Da die meisten Deutschen in schöner regelmäßigkeit – nämlich alle vier jahre – immer wieder CDU, SPD, Grüne, Linke oder auch die FDP wählen, wollen sie es doch so haben wie es ist – das diese Land islamisiert wird.
    Jedes Volk wählt sich halt seine Schlächter selbst !

  50. #71 Heta (23. Okt 2011 21:23)

    Auf dieser Seite der ev. Landeskirche Sachsens kommt auch PI vor, „das neue antiislamische Hetzportal“, Autor ist Harald Lamprecht, der Sektenbeauftragte:

    http://www.confessio.de/cms/website.php?id=/religionheute/weltreligionen/islam/der_neue_voelkerhass.html

    Bitte lesen, Leute.
    Euch entgeht sonst was. 😀 😀 😀

    Die sektierende Fachkraft setzt zum Abschluss auf eine unlustige Satire, um „Islamophobie“ mit einer theoretischen Brillenträgerverschwörung ins Lächerliche zu ziehen.

    Satire

    Die Brillenträgerverschwörung

    Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass hinter den meisten Korruptionsaffären Brillenträger stecken? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie in den letzten Jahrzehnten der Anteil der Brillenträger in der Regierung deutlich zugenommen hat? Der Zusammenhang mit der Qualität der gegenwärtigen Politik ist ja nicht zu leugnen.

    Achten Sie künftig in den Kriminalitätsstatistiken mal auf den Anteil der Brillenträger. Dass dieses wichtige Merkmal gar nicht mit erfasst wird, zeigt deutlich den Einfluss, den die Brillenträgerlobby bereits auf unser Gemeinwesen genommen hat.

    Alle aufrechten Bürger sollten rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, wie man die Bevölkerung vor dem gefährlichen Einfluss der Brillenträger schützen kann, die unsere Freiheit bedrohen und die Sitten verderben.

    Wenn es gelänge, sie des Landes zu verweisen, könnte sofort spürbare Erholung eintreten. Es gäbe sofort wieder genügend Arbeitsplätze und auch viel weniger Stau auf der Autobahn.

    Handeln Sie jetzt, bevor es zu spät ist!

    Blöd nur, dass der Sektierer dabei ausblendet, dass Brillenträger nicht dazu aufrufen, Nichtbrillenträger zu ermorden, zu vertreiben und die Augen zu beschädigen, bis alle Menschen Brillenträger sind.

  51. #74 nicht die mama (23. Okt 2011 21:40)

    Echte kaum zu toppende Hetze der evangelischen Landeskirche Sachsen. Die können das ja richtig. Vielleicht noch die Nachwirkungen von Sudel-Ede und dem schwarzen Kanal. Nun muss ich mir doch mal anschauen, wie die Kirchen in der Nazizeit gegen Wenauchimmer vorgegangen sind. Hoffentlich falle ich dann nicht vom Glauben ab.

  52. Der Isalm gehört zu Deutschland, die Scharia zum Islam, folgt daraus, dass die Scharia auch zu Deutschland gehört? Ein Alptraum der sich hier entwickelt!

  53. Sind Atheisten, Buddhisten etc. nicht eingeladen? Hat man diese etwa aus dem Blickwinkel verloren weil sie keine Probleme und schon gar keine Kosten in D verursachen.

  54. #71 Heta

    Die sog. neuen Länder waren bekanntlich sehr geschickt, als es darum ging, sich arbeitsfreie Tage zu sichern. Der Reformationstag ist nur noch „drüben“ gesetzlicher Feiertag und der Buß- und Bettag nur noch in Sachsen.

    Dies ist nicht richtig!

    Der Buß- und Bettag ist weiterhin deutschlandweiter Feiertag.
    Alleine in Sachsen ist er arbeitsfrei, wofür die Sachsen erhöhte Beiträge für die Pflegeversicherung leisten.

    Der Reformationstag war in dem Gebiet der heutigen „neuen Länder“ Feiertag und wurde beibehalten. Dies war er in den sog. „alten Ländern“ nicht, so dass man nicht von einem „nur noch drüben“ sprechen kann.

    Insgesamt machen die westl. Bundesländer häufiger arbeitsfrei.
    Bayern liegt hierbei vorne, u.a. mit Mariä Himmelfahrt, Allerheiligen, Fronleichnam etc.

    Bitte keine unpassende Stimmungsmache.

  55. #74 nicht die mama:

    Dieser Dr. Harald Lamprecht wird auch gern als Referent ins „Islamische Zentrum Dresden“ geladen, zusammen mit dem Islamisten Murad Hoffmann am 21./22.9.2004, am 11.4.2008 mit Bekir Alboga usw., Ahmed von Denffer, noch so ein unsympathischer Konvertit, ist in Dresden auch gern zu Gast, auch Mazyek und Nadeem Elyas:

    http://izdresden.de/dokumentation.php

    Das hier ist auch nett, war mir unbekannt: Vor zwei Jahren wurde in Berlins Rotem Rathaus (Festsaal) das erste muslimische „SeelsorgeTelefon“ gebührend gefeiert, „die Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement, Staatssekretärin Monika Helbig, verglich die Kooperation zwischen dem islamischen Trägerverein Islamic Relief und den christlichen Hilfsorganisationen Diakonie und Caritas beim gemeinsamen Muslimischen SeelsorgeTelefon mit dem Sturz der Berliner Mauer vor 20 Jahren“ (ich hoffe, dass sie da was missverstanden haben). Und dann gab’s Datteln zum Fastenbrechen:

    http://de-de.facebook.com/note.php?note_id=125111829753&1&index=0

  56. #79 La ola:

    Feiertage zählen für mich nur, wenn arbeitsfrei ist. Reformationstag und Buß- und Bettag wurden in der DDR 1966 als arbeitsfreie Feiertage abgeschafft.

  57. #81 Heta

    Stimmt, dass die DDR diese Feiertage 1966 abschaffte, wusste ich nicht. Ist aber auch nicht verwunderlich.
    Dennoch ist deine Aussage vom „geschickten“ arbeitsfreien Osten im Vergleich nicht richtig.

  58. Das der Taqyagrinsende Mazyek noch nicht entlarvt wurde ist mir ein Rätsel. Er ist scheinbar eine so einflussreiche Person, dass der Respekt von Deutscher Seite nur so heruntertrieft. Ich hoffe, dass am Reformationstag die Glocken länger läuten und die Christen massal in die Kirchen gehen. Was die Pastores auch für den Islam tun – man muss sie zwingen auf der Seite ihrer eigenen Gläubigen zu stehen.
    Mazyek muss man totgeschweigen.
    Von uns darf er sich zu Weihnachten seine eigenen Ostereier legen.

  59. #83 moeke (23. Okt 2011 23:21)
    Ich hoffe, dass am Reformationstag die Glocken länger läuten und die Christen massal in die Kirchen gehen.

    Welche Kirche meinen Sie? Die, wo der Papst den Koran küsst, oder die, wo der derzeitige Präses meint, es sei ein Irrtum zu glauben, der Islam sei weniger friedlich als das Christentum?

    Der HERR Jesus ist da realistischer:
    Lukas 18,8: Doch wenn der Menschensohn kommen wird, meinst du, er werde Glauben finden auf Erden?

    Martin Luther hat die Moslems als Zuchtrute Gottes bezeichnet.
    Ja wofür? Kommen wir nicht alle, alle, alle in den Himmel?

    Wer mehr darüber erfahren möchte, hier eine gute Seite:
    http://www.missionswerk-heukelbach.de

    Wir lieben die Freiheit!

    Schalom

  60. :::
    :
    :
    :

    Aiman Mazyek verlogener Moslem, ein Mensch der den Islam anders als die Wahrheit beschreibt.

    Aiman Mazyek ein Lügner

    Aiman Mazyek Aggressiver Person

    Aiman Mazyek Hasser tief im inneren

    Aiman Mazyek Wünscht sich Deutschland als Islam

    Aiman Mazyek betrügerischer Mensch gegenüber alle Christen.

    Dein Koran behrt sich anders als du zeigen beweisen kannst. Danke viele Evangelische nicht christen bist du heute in diese Position wo du heute bist.

    :
    :
    :
    :::

  61. #80 Heta (23. Okt 2011 22:35)

    Eine illustre Runde hat sich da zusammengefunden.

    Nadeem Elyas bespielsweise ist, zusammen mit Abdullah Konvertit-Bubenheim der Übersetzer meines „Mein Koran“.
    Die Übersetzung gab der hochtoxische König-Fahd-Komplex in Zusammenarbeit mit dem Islamischen Zentrum Aachen-der Bilal-Moschee- in Auftrag und das Machwerk, ein sehr unfriedliches, taqqiya-freies Hassbuch übrigens, wurde dann über die Dawa-Internetseite Way-to-Allah.com unters Volk gebracht.

    Da sag noch einer, die wären nicht erstklassig vernetzt, obwohl es „die Mohammedaner“ ja laut Mazyek angeblich gar nicht gibt.
    😉 jaja, wers glaubt…

    http://way-to-allah.com/impressum.html

    Und über den fusselbärtigen und kaftantragenden Betreiber der Dawa-Seite, der einen „Fernsehsender“ betreibt, Frauen nicht die Hand gibt und von unverschleierten Frauen garnichts wissen will, äussert sich sogar die gutmenschliche und islamophile SZ nicht gerade erfeut.
    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/366740

    Und da sag noch einer, Freund Eimann Mazyek wäre ein lupenreiner Demokrat und stünde auf dem Boden des GG.
    Da kann mir niemand erzählen, dass uns` Eimann nicht wüsste, mit wem er da Händchen hält.

    Vielleicht ist er ja garnicht freiwillg bei der FDP in den Hintergrund getreten sondern auf Druck wegen seiner fragwürdigen Kontakte.

  62. Der Staat sollte sich schon durchringen, jüdische und islamische Feiertage einzuführen.
    Somit werden unsere religiösen Feiertage hoffentlich auch geachtet.
    Ich selbst habe kein Problem das zu achten.

    Erst wenn mein Weihnachtsfest und Ostern beschmutzt wird, werde ich den Schmutz zurückwerfen.

  63. #71 Heta (23. Okt 2011 21:23)

    […] Die sog. neuen Länder waren bekanntlich sehr geschickt, als es darum ging, sich arbeitsfreie Tage zu sichern: Der Reformationstag ist nur noch „drüben“ gesetzlicher Feiertag und der Buß- und Bettag nur noch in Sachsen. Schon dreist bei 75 Prozent Konfessionslosen. […]

    Menschenskinder, was soll das?!

    Die Feiertage sind nicht speziell für Leute mit Kirchenzugehörigkeit, sondern gesetzliche Feiertage (wie Sie putzigerweise ja selber schreiben). Da z. B. können Sie mal nachgucken, welches Bundesland welche Feiertage hat: http://www.feiertage-newsletter.de/deutschland/gesetzliche.html .

    Wenn Sie schon den Reformationstag, „der nur noch ‚drüben‘ gesetzlicher Feiertag“ ist, nennen, dann sollten Sie aber auch sagen, daß dies ein evangelischer Feiertag ist. (War der denn 1949 – 1989 in der BRD ein Feiertag? Konnte dazu nichts im Internet finden.) – Einen Tag später (1.11. – Allerheiligen) ist in 5 westdeutschen Bundesländern frei. Beschweren Sie sich doch mal über diese Ungerechtigkeit.

    Und der Buß- und Bettag wurde wegen der Pflegeversicherung „unfrei“.
    _____
    PS: Am geschicktesten, „sich arbeitsfreie Tage zu sichern“, war nach der obigen Liste übrigens Bayern. Von 15 Stück haben die dort 12 (13) – Augsburg hat einen Feiertag ganz für sich allein … Alle anderen haben 11, 10 oder 9 Feiertage.

  64. #89 bratpfanne

    Reformationstag als arbeitsfreien Feiertag gab´s nicht in Westdtl., aber in der DDR bis 1966 und wieder seit 1990.
    Du hast bestimmt nur bis #71 gelesen und nicht mehr die anschließenden geglätteten Wogen zu diesen arbeitsfreien Tagen. 😉
    Natürlich ist Bayern der Abräumer ❗

  65. #58 janeaustin (23. Okt 2011 20:33)
    Kleine Korrektur für “Heinrich Seidelbast” nötig.
    ——————————————
    warum wollen wir ihnen unsere Kultur und Demokratiemasstäbe überstülpen,sicher jetzt ist alles zu spät,sollen,–sollten sie doch im Kral glücklich werden.Der Kontakt mit Europa hat die meisten Kontinente ünglücklich gemacht,denke nur mal an den Ausrottungsfeldzug gegen die Indianer und die verlogene herorisierende Landnahme durch die Siedler.

    Zu Afrika: ÖL,Gold, Edelsteine ,seltene Erden, fast alles in ausländischer Hand ,vorgeschobene Entwicklungshilfe—–wie verlogen!!!!

    Die Gier ist es ,die den Menschen ,sich zu Tode entwickeln lässt.
    Warum muss alles Perfekt,alles so schnell gehen!!! Aber um so eher ist es eben zu Ende!!!

  66. Demokratie ist ein äußerst schweres Ding.

    Man muss selber denken, selber entscheiden und selber für seine Ziele eintreten.

    Wer denken läßt, weil das bequemer und der andere sowieso klüger ist (oder zu sein vorgibt), wer schaut, wie die Mehrheit entscheidet, da ist man ja gut aufgehoben, und wer, wenn das schief geht, noch nicht mal mehr zur Wahl geht, ist der eigentliche Verursacher aller Probleme, die ihn ärgern.

    Dieses Land konnte nur deshalb in das Fahrwasser einer in den Anfängen noch kleinen radikalen Minderheit mit all ihren Irrsinnsideen geraten, weil der Normalbürger, von Ideologien unbelastet sein Leben lebend, zu bequem war hinzuschauen, was sich lansam aber sicher entwickelte und wie die als spinnert abgetanene Ideen Wirklichkeit wurden.

    Und nun ist es hoffentlich noch nicht zu spät!?

  67. #86 nicht die mama:

    Nadeem Elyas beispielsweise ist, zusammen mit Abdullah Konvertit-Bubenheim der Übersetzer meines “Mein Koran”.

    Dürfte der gleiche sein, den der Zentralrat im Angebot hat, herausgegeben und finanziert vom Religionsministerium in Riad. Und in diesen Koran haben die beiden zum ersten Mal das Wörtchen „Kopftuch“ geschmuggelt, Sure 24,31: „Und sag zu den gläubigen Frauen, … sie sollen ihre Kopftücher auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen…“. Und zu dem Satz davor, wonach die Frauen „ihre Scham hüten“ und „ihren Schmuck nicht offen zeigen“ sollen, „außer dem, was (sonst) sichtbar ist“, gibt es die Fußnote: „D.h.: was unbedingt sichtbar sein muß: das sind Gesicht, Hände und äußere Bekleidung“. Eine Verschärfung der koranischen Kleidervorschriften aus Germany.

    Nadeem Elyas ist auch derjenige, der am 19. Februar 2005 in der Moschee in Mainz-Kostheim gesagt hat: „Wir müssen Einfluss auf die Politik des Staates nehmen und die wichtigsten Stellen im Staat besetzen.“ Machtübernahme also. Quelle: Verfassungsschutz.

  68. @ #1 Biloxi

    Da haben wir sie doch wieder, die fettgefressene deutsche Sau, die Luther schon beschrieb.
    Noch dazu traegt der liebe Kollege den Namen des Engels, der unserem guten Kumpel Mohammed das Buch der Buecher souffliert hat.
    Was soll man da denn sonst erwarten, als dass der dicke Sigi durch die Moscheen in D pilgert……

Comments are closed.