Was ist da passiert? Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Die WAZ-Gruppe bringt einen seriösen Artikel über die ersten türkischen Gastarbeiter! Das darf doch nicht wahr sein! Haben sie bei PI mitgelesen? Danke, gerne! Weitere Links gemischt:

» Griechenland-Kontrolleure trauen sich nicht auf Straße!
» Sehr praktische EU-Karte, um die Ratings anzuklicken!!
» Wagenknecht im Machtkampf der SED-Linkspartei!
» Sehr gutes Ergebnis von Gauweiler bei der CSU!
» Schweiz: Wird Verräterin Widmer-Schlumpf erneut gewählt?
» Ghaddafi town Sirte: Street Fights!
» Libyan fighters with limited gains in Sirte!
» Özil in Türkei-Kabine. Nach Spiel beschimpft!
» Rote Lumppen auch in der Schweiz!
» Wird nächste Woche Ökostrom-Zulage nach EEG erhöht?
» Nachgetragen: Hohe spanische Politikerin kann kein Spanisch!
» Neue IWF-Chefin zockt auch gleich weitere Milliarden ab!
» Berlin: Achtzehnjährige in U-Bahn überfallen!
» Berlin: Wahl vorbei – brennende Autos kein Thema mehr!
» ZEIT-Reporterin in Griechenland mit Säure ausgeraubt!

Bitte gerne Links posten! Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. derwesten.de/die WAZ möchte keine Leser verlieren: deshalb dieser Wandel.

    Die bekommen wohl auch langsam mit, daß der deutsche Michel mit der Überfremdung und der Islamisierung Deutschlands nicht einverstanden ist; sich sogar so etwas wie Widerstand regt.

  2. Fleißig, fleißig Kewil! Auch zur unchristlichen Stund?
    😆

    Mal ein ganz dickes und großes Lob, Anerkennung und Dankeschön von mir!

    Wenn ich was zum kritisieren finde, mach ich es dann auch unverblümt! 😉

  3. #9 WahrerSozialDemokrat (09. Okt 2011 07:03)

    Falls es wer noch nicht kennt, mein “lieblings” Filmchen: (Harmlos!!!???)

    WSD-Film: Ein Gutmensch!
    http://www.youtube.com/watch?v=lk-wq4ybdqA

    Viel Spaß! :mrgreen:

    ————-

    Kann man Dich für solche links zivilrechtlich eigentlich verklagen, WSD?

    Grausam, was Du uns da antust…

    😉

  4. Moin moin !!

    Hier was interessantes .
    Chaos Computer Club entdeckt Bundestrojaner !

    http://www.ccc.de/de/updates/2011/staatstrojaner

    Dem Chaos Computer Club wurde eine Schadsoftware zugespielt, die laut den Hackern vom deutschen Staat entwickelt und in Umlauf gebracht wurde. Der Club lässt kaum Zweifel aufkommen, dass es sich um staatlich entwickelte Spionagesoftware handelt, auch wenn an einigen Stellen der Analyse vorsichtigere Formulierungen verwendet werden.

    http://www.golem.de/1110/86917.html

    In der PDF vom CCC über die Funktionsweise steht u.A. dass der Trojaner von einem Anfänger geschrieben worden sei. Vermutlich junge Studenten ohne Erfahrung und politisch ungefestigt, da sich sonst keiner bereiterklärte diese Schadsoftware fü den Staat zu programmieren.

  5. „Franzosen und Russen gehört das Land, das Meer gehört den Briten,
    wir (Deutschen) aber besitzen im Luftreich des Traums die Herrschaft
    unbestritten.“ Heinrich Heine
    ——————
    und so träumt man, oder wird geträumt,weiter vom Multikultifriedefreudeeierkuchenland mit Esperantowährung,bis es heisst,aus der Traum—!

  6. #17 Puseratze (09. Okt 2011 07:43)

    WSD du bist bestimmt auch Bäcker
    ——————————————
    Was sagt der Bäcker zum Lehrling:

    Bag–Dat

  7. Strafanzeige gegen Pofalla wegen

    Beschimpfung und böswilliger Verächtlichmachung der Bundesrepublik Deutschland und ihrer verfassungsmäßigen Ordnung

    Wie lautet das Urteil?
    Hellseher sind gefragt!

  8. Die US-Mittelstreckenraketen in der Türkei wurden aber bereits im Nachgang zur Kuba-Krise 1962 wieder zurückgezogen. Trotzdem blieb die Türkei ein wichtiger Nato-Partner, um notfalls den Zugang der Sowjetunion zum Mittelmeer unterbinden zu können. Die Türkei bekam auch immer unsere älteren Panzer geschenkt, wenn diese hier durch neue Modelle ersetzt wurden.

    Früher fielen die Türken nicht so negativ als Gegengesellschaft auf. Natürlich lag das auch an deren geringeren Anzahl. Kopftücher waren praktisch nicht zu sehen. Die Türken wurden damals auch nicht unmittelbar mit dem Islam (zumindest nicht mit dem fundamentalistischen) in Verbindung gebracht; man ging ja von einer „modernen“ Atatürk-Türkei mit klarer Westorientierung aus.

    Das hat sich alles zum Negativen geändert, man kann sogar von der muslimisch-osmanischen Bedrohung sprechen. Jetzt ist es höchste Zeit, daß die Politiker die Fehler korrigieren und eine rote Linie für Zuwanderung und finanzierte Ausbreitung ziehen.

  9. Die WAZ fällt doch öfters durch inkorrekte Nennung von Tatsachen auf, vor allem ist dies in den Regionalteilen oft ersichtlich.

  10. #17 Puseratze (09. Okt 2011 07:43)

    WSD du bist bestimmt auch Bäcker 🙂 !

    Im geistigen Sinn schon!!!

    „Im Mittelalter lag gleich neben der Severinstorburg die Backstube der Familie Schmitz. „Schmitz Backes“ spielte nach der historischen Überlieferung im Kölner Strafvollzug eine wichtige Rolle: Die Gefangenen wurden aus dem Gefängnis heraus durch ein Menschenspalier über die heutige Severinstraße getrieben. Die Menschen am Straßenrand schlugen mit Knüppeln auf sie ein. Wer die Knüppelschläge überlebte und bis zum „Schmitz Backes“ kam, war frei und konnte durch das Severinstor schnell die Stadt verlassen. Das Kölsche Sprichwort: „Do bes och noch nit an Schmitz Backes vorbei“ (Du bist auch noch nicht am Schmitz Backes vorbei) gründet auf dieser Geschichte.“

    http://www.koeln-suedstadt.de/cms/index.php?id=269

  11. #19 AlterSchwabe (09. Okt 2011 07:52)

    Es wird kein Urteil geben, sondern „Einstellung des Verfahrens wegen Fehlens öffentlichen Interesses“.

  12. #21 Karl Martell (09. Okt 2011 07:56)

    Das hat sich alles zum Negativen geändert, man kann sogar von der muslimisch-osmanischen Bedrohung sprechen. Jetzt ist es höchste Zeit, daß die Politiker die Fehler korrigieren und eine rote Linie für Zuwanderung und finanzierte Ausbreitung ziehen.

    Die Fehler werden aber von den Politikern nicht korrigiert, bzw. die Politiker, die das wollen, werden nicht gewählt. Jede Wahl bestätigt das aufs neue. Parteien und Politiker, die sich dem Problem der Islamisierung und Überfremdung widmen, haben keinen nennenswerten Zulauf. Oder werden, wenn sie aus den etablierten Parteien stammen, ausgregrenzt und als Rassisten stigmatisiert wie zb. Sarrazin. Natürlich kann man jetzt sagen: Sarrazin bekommt Zustimmung, das sieht man doch an den Umfragen! Dann sage ich: Ja und? Wie äußert sich das politisch? Gar nicht! Das wird sich mMn in den nächsten 10 Jahren nicht ändern. Und das, obwohl es 5 vor 12 ist. Das ist das ganze Dilemma.

  13. #19 AlterSchwabe

    „Wie lautet das Urteil?“
    Man muss kein Hellseher sein, sondern nur Erfahrungswerte haben, so wie Richter Fahsel in Stuttgart.

    -> Die Verfolgung wird eingestellt.
    Grund: Mangelndes öffentliches Interesse!
    und aus Mangel an Zeugenbeweisen.

    Diejenigen nämlich, die Zeugen der Unterredung zwischen dem 4 Augengespräch zwischen Pofalla und Bosbach waren, wurden wieder auf Konsenskurs mit dem Kanzleramt gebracht.

    Allerdings, wenn einer dieser Zeugen, die nun nicht genau hinhörten, was da im einzelnen gesprochen wurde, doch plötzlich eine Erinnerung hat, dann ist dieser bestimmt interessiert am Posten des Kanzleramtsministers.

    Es könnte auch passieren, falls die Zeugen sich doch genau erinnern, dass diese dann einem psychiatrischen Gutachter zugeführt werden, so wie das in Hessen musterhaft mit den zu diensteifrigen Finanzbeamten geschah.

    Außerdem:
    Die Staatsanwälte sind zeitlich überfordert auf Grund der Menge an Anzeigen aus der Parallelgesellschaft wegen Beleidigungen der Beleidigtseinskultur.

  14. Leiderhabe ich zur gestrigen Demo in Mannheim von PI und BPE noch nichts im Netz gefunden. Aber wer sich mal ansehen möchte, wie das Bündnis gegen Rechts in Mannheim residiert.
    In diesem Gebäude befinden sich natürlich auch der DGB, Verdi etc.

    http://maps.google.de/maps?q=Hans-B%C3%B6ckler-Str.+1+++68161+Mannheim&hl=de&ie=UTF8&ll=49.491908,8.475528&spn=0.000481,0.001373&sll=51.151786,10.415039&sspn=15.017856,28.256836&vpsrc=6&hnear=Hans-B%C3%B6ckler-Stra%C3%9Fe+1,+Mannheim+68161+Mannheim,+Baden-W%C3%BCrttemberg&t=h&z=20&layer=c&cbll=49.491908,8.475528&panoid=kIE7q0y6oSPytCCY3hF4rw&cbp=12,168.68,,0,-15.82

  15. Mich würde sehr interessieren, wieviele der Leser der WAZ (oder überhaupt aller anderen traditionellen deutschen Tageszeitungen) von Leuten mit türkischem „Migrationshintergrund“ gelesen werden. Zahlen dazu werden wohl nie veröffentlicht (falls sie überhaupt ermittelt werden). Also aus dem Bauch raus sage ich,der Anteil dieser Lesergruppe ist im Spurenbereich zu suchen. Mit anderen Worten: Den Verlagen ist bewusst, dass sie sich vor allem um die autochthonen Leser bemühen müssen, die anderen können sie eh nie gewinnen …

  16. Wer immer noch glaubt, die BRD-Systemmedien würden die Bevölkerung umfassend informieren, der sollte sich mal den neuen Beitrag von Michael Mannheimer durchlesen

    http://michael-mannheimer.info/2011/10/09/wie-westliche-medien-details-islamischer-massaker-an-christlichen-und-judischen-zivilisten-systematisch-verschweigen/

    Übrigens: Man sollte die Begriffe „BRD-Systemmedien“ oder „BRD-Systempresse“ ganz bewußt verwenden, weil es sich bei der kritisierten Vertuschungspolitik leider nicht um Ausnahmen handelt, sondern um eine systematische Vorgehensweise fast aller Medien in der BRD.

  17. #34 trainspotter (09. Okt 2011 10:06)

    Hier mal schon der Anfang. Weiter lesen werde ich nicht, weil das reicht mir schon. So sehen die Fachkräfte der Grünen aus. Claudia als vorbild sozusagen.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/im-westen/Mein-Vater-der-Gastarbeiter-id5140334.html

    Ali Tayfur, der einmal mein Vater werden sollte, war gerade mit der Berufsschule fertig. Fünf Jahre lang hatte er tagsüber gearbeitet und abends gebüffelt. Gleich drei Berufe hatte er sich so erworben: Maschinenschlosser, Dreher und Fräser.

    3 Berufe in 5 Jahren. Respekt solche Leute brauchen wir natürlich!!!

  18. Sorry kann nicht anderst muss weiter lesen.

    Überall kursieren Geschichten von den ersten Gastarbeitern, die mit einem Koffer losgefahren und im Mercedes, die Taschen voller D-Mark, zurückgekehrt sind.

    Prallen können sie ja unsere Fachkräfte!!!

  19. Trotz türkischem Pass und kurdischer Wurzeln, Deutschland wurde für meine Eltern zur Heimat, für uns Kinder sowieso, wir kannten ja keine andere. 2001 haben wir fünf uns gemeinsam einbürgern lassen. Meine Eltern leben gerne hier. „Ich fühle mich sicher“, sagt mein Vater. Und auch das Heimweh ist, dank Telefon-Flat in die Türkei, dank E-Mail und Skype, deutlich weniger geworden. Trotzdem: „Ich bin kein Deutscher“, sagt mein Vater. „Man kann nicht aus Äpfeln Birnen machen.“

    „Ich bin kein Deutscher“ aber den Deutschen Pass hat er dankend angenommen…

  20. # 39

    das stimmt oft!! Die haben ja hier richtig abkassiert. Da wurden Phantomkinder gemeldet um das Kindergeld zu kassieren. Es gab ja für Kinder, die in der Türkei lebten, 50% des Kindergeldes in Deutschland. Wer konnte damals nachprüfen, wieviele Kinder in der türkei lebten. Getürkte Urkunden konnten leicht vorgelegt werden. Wurden die Kinder älter, konnte man ganz legal die Geburtsdaten korrigieren und vorverlegen. Dann gabs weiter Geld. Steuern zahlten die nicht, denn es konnte allerhand abgeschrieben werden: 4 Heimfahrten jährlich, 2. Haushalt, Unterhalt Eltern und Großeltern und Urgroßeltern, Tante, Onkel… die ganze Großfamilie rauf und runter.

    Damals wurde die Lohnsteuerhilfe gerade wegen der Türken gegründet….. die bekamen ALLE die ganze Lohnsteuer zurück!!

  21. Habe vor einigen Tagen mal einige Sachen herausgekramt. Wer es noch nicht kennt:

    In der „Beschäftigungsverordnung (BeschV) / Durchführungsanweisungen zur Ausländerbeschäftigung /
    Stand: Mai 2011“ schreibt die Bundesagentur für Arbeit zum Begriff „Fachkraft“:
    (auf Seite 11):

    Definitionen der Begriffe:

    Fachkraft = ein ausländischer Arbeitnehmer, der über eine abgeschlossene Berufsausbildung (duale/schulische) oder über eine mindestens 6-jährige, einschlägige Berufserfahrung verfügt.

    http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A01-Allgemein-Info/A015-Oeffentlichkeitsarbeit/Publikation/pdf/DA-Beschaeftigungsverordnung.pdf
    (insgesamt 94 Seiten)

    Beschäftigungsverordnung – BeschV
    vom 22. November 2004
    BGBl. I 2004 Nr. 62, S. 2937,
    ausgegeben zu Bonn am 2. Dezember 2004

    Verordnungsbegründung
    […]
    Die Vermittlung von inländischen Arbeitskräften (§ 39 Abs. 2 Nr. 1 b AufenthG) bleibt vorrangig………
    Der Arbeitsmarktzugang von drittstaatsangehörigen Ausländern ist deshalb grundsätzlich bei qualifizierter wie bei weniger qualifizierter Beschäftigung von einer Verordnungsregelung und der vorherigen Zustimmung durch die Arbeitsverwaltung abhängig. Die Zulassung zu Beschäftigungen, die keine qualifizierte Berufsausbildung voraussetzen, ist zudem im Falle von neueinreisenden Ausländern wie bisher auf wenige Ausnahmen beschränkt.

    http://www.aufenthaltstitel.de/beschvinfos.html

  22. (Stand 30.09.2011)
    Zulassung zum deutschen Arbeitsmarkt
    […]
    Aufgrund des von der Bundesregierung im Jahre 1973 beschlossenen Anwerbestopps wird der Arbeitsmarktzugang von drittstaatsangehörigen Ausländern durch eine Rechtsverordnung (Beschäftigungsverordnung) limitiert. Der Zugang zum Arbeitsmarkt ist grundsätzlich auf bestimmte Berufsgruppen beschränkt und bedarf in der Regel der vorherigen Zustimmung der Arbeitsverwaltung.

    Nähere Hinweise hierzu finden sich auf den Internet-Seiten der Bundesagentur für Arbeit: http://www.arbeitsagentur.de
    […]

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufenthalt/LernenUndArbeiten/ArbeiteninD_node.html

Comments are closed.