Es ist das Gespenst des Kommunismus. So beginnt das „Manifest der Kommunistischen Partei“, das bereits in den 1840er Jahren von Marx und Engels verfasst wurde. In seinem Gastbeitrag „Wir Nationalisten“ verweist Rosinenbomber aus Münster auf den Kampf um die Sprache, den wir wieder aufnehmen müssen. Wie es Franz-Josef Strauß schon sehr richtig erkannte, haben die Marxisten die Sprache besetzt, um diese als Waffe gegen das Bürgertum zu verwenden. Neben der Sprache haben sie aber auch die Geschichte okkupiert und umgeschrieben, um sie zur Waffe gegen das Bürgertum zu verwenden. Auch hier ist es wichtig, die Deutungshoheit wieder zurück zu erkämpfen.

(Von Eternia)

Die heute gängige Geschichtsschreibung lautet kurz zusammen gefasst etwa so: Der Holocaust war das schlimmste Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Er war einzigartig, also singulär. Er war aber quasi nur der Gipfel einer Reihe von rassistisch/kapitalistischen Verbrechen der (West)Europäer. Dem Holocaust vorausgegangen waren schon zahlreiche weitere Verbrechen wie etwa die Kolonialisierung Afrikas, Asiens und der amerikanischen Kontinente mit ihren Kolonialkriegen und die Versklavung der Afrikaner durch die europäischstämmigen Amerikaner. Hier wird durch die Marxisten eine Kausalitätenkette aufgebaut, die etwa folgende Schlussfolgerungen anbietet: Durch die Einführung des Kapitalismus, kam es in der Folge zu den rassistischen Verbrechen, somit muss der Kapitalismus beseitigt werden, um den Rassismus zu beseitigen.

Diese Betrachtung ist eine eurozentrische Betrachtungsweise der Geschichte, die vor allem die westeuropäischen Industrienationen pauschal beschuldigt, für alles Schlechte in der Welt verantwortlich zu sein. Diesem Konzept des Bösen, steht der „edle Wilde“, also der Nichteuropäer, als Gegenkonzept gegenüber. Sehr anschaulich wird das Konzept des „edlen Wilden“ bei der Betrachtung der Konflikte in den afrikanischen Ländern. Diese Konflikte, so der Marxist, wären ohne den Kapitalismus, der von den Europäern eingeführt wurde, nicht möglich oder sind eine Spätfolge des Kolonialismus.

Einer der ersten, die sich gegen diese Betrachtung der Geschichte wehrten, war der Historiker Ernst Nolte. Nolte stellte fest, dass der Rassenmord von Auschwitz ohne den Klassenmord durch das Gulagsystem der Sowjets nicht entstanden wäre. Der Nationalsozialismus also nur eine Bestie war (übrigens eine sehr Verwandte), um das Gespenst des Kommunismus zu beseitigen. Die Roten hatten ihre Fühler längst nach Deutschland ausgetreckt. Clara Zetkin proklamierte bereits 1932 die Räterepublik Sowjetdeutschlands vor dem deutschen Reichstag. Auch wenn Nolte damals noch nicht erkannte, dass der Klassenmord der Sowjets in Teilen auch ein Rassemord war. So wurde etwa in der Ukraine, in der man nationale Unabhängigkeitsbestrebungen feststellte, eine künstliche Hungersnot ausgelöst, um die Ukrainer „rassisch“ zu dezimieren. Dieser Massenmord ist heute unter dem Begriff Holodomor oder auch Hungerholocaust bekannt.

So kann man festhalten, dass der Holocaust der Nazis zwar in seinen Methoden (Todesfabriken) durchaus singulär war, aber nicht in seinem Ausmaß. Vor ihm kam der Holodomor und das Gulagsystem mit insgesamt etwa 27 Millionen Opfern.

Wenn man nun weiter forscht, wird man schnell feststellen, dass der Holocaust der Nazis nur ein Völkermord/Massaker unter vielen war. Diesbezüglich ist folgende Auflistung extremer Völkermorde/Massaker an Hand der Opferzahlen interessant:

1. Die islamische Eroberung Indiens, die über mehrere Jahrhunderte ca. 80 Millionen Opfer forderte. (Quelle Egon Flaig, Robert Sewell, Kishori Saran)

2. Marxistische Verbrechen in China (Großer Sprung nach vorn – künstlich ausgelöste Hungersnot) ca. 43 Millionen Opfer. (Quelle Stephane Courtois).

3. Marxistische Verbrechen in der Sowjetunion ca. 27 Millionen, davon durch künstliche Hungersnöte etwa 17 Millionen. (Quelle Stephane Courtois).

4. Der muslimische Sklavenhandel mit Schwarzafrikanern hatte etwa 15 Millionen Opfer gefordert. Im Unterschied zum transatlantischen Sklavenhandel wurden die Sklaven für den muslimischen Markt kastriert. (Quelle: Tidiane N´Diaye, Ibrahima Thioub)

5. Die islamische Eroberung Persiens mit etwa 10 Millionen Opfern. (Quelle: Egon Flaig)

6. Der Holocaust der Nazis mit etwa neun Millionen Opfern (davon sechs Millionen Juden).

Diese Liste könnte noch weiter ausgebaut werden, etwa durch die Opfer der Mongolischen Expansion oder der Kolonialkriege. Die Liste enthält nur die Völkermorde und Massaker, die durch die drei extremen politischen Systeme Islam, Kommunismus (Internationalsozialismus) und Nationalsozialismus zu Stande kamen.

Es zeigt sich also deutlich, dass das Bild vom ewig gierigen Europäer, der allen anderen Völkern aus Gewinnsucht die Existenz zerstören will, falsch ist. Vielmehr sind es die politischen Ideologien, die es zu bekämpfen gilt. Die Linke Ideologie, die Islamkritiker als Faschisten bezeichnet und nach der Beobachtung durch den Verfassungsschutz ruft, ist also nur ein Beispringen an den ideologischen Verbündeten Islam im Kampf gegen die Demokratie und das Bürgertum. Die Demokratie dagegen ist die Herrschaftsform des Bürgertums, die den Pluralismus des gesamten Volkes widerspiegelt. Die Islamkritik hat also nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun, sondern ist vielmehr das Gegenstück zu den totalitären Systemen.

Lassen Sie sich also nicht in die Nähe von Hitler und Co. rücken (die Muslime sind die neuen Juden). Argumentieren Sie, dass lange vor den Verbrechen der Europäer, ähnliche Verbrechen im Namen des Islam stattfanden. Dass die Nationalsozialisten und die Internationalsozialisten gemeinsam die Demokratie der Weimarer Republik verachtet haben. Argumentieren Sie, dass die Grünen, die die deutsche Fahne, die Fahne der Demokratie, ablehnen, dies im Grunde tun, weil sie die kapitalistische Demokratie, die auf Privateigentum basiert, ablehnen (also Verfassungsfeinde sind). Argumentieren Sie, dass der Marxismus eigentlich nur die extremste Form des Raubtierkapitalismus darstellt, weil es dem Marxisten zu aller erst um persönliche Macht und um das Geld der anderen geht, das er sich, wenn nötig, auch mit Gewalt (Revolution) holt. Argumentieren sie, dass der Einsatz für vermeintlich benachteiligte Minderheiten nur zur Mehrheitsbeschaffung des Marxisten dient und ihm die Lage z. B. der muslimischen Frau total egal ist, wenn es nicht seinem Zweck dient. Argumentieren Sie, dass das Selbstbestimmungsrecht der Völker aus den Jahrtausende anhaltenden ethnischen Konflikten, Eroberungen und Völkermorden heraus entstanden ist und dass dieses Recht selbstverständlich auch für die Europäer gelten muss und eine muslimische Masseneinwanderung dieses Selbstbestimmungsrecht unterminiert. Argumentieren Sie, dass die sozialistische Gleichmachungsideologie am Ende immer zur physischen Vernichtung derer geführt hat, die vom Gleichheitsdogma abgewichen sind. Argumentieren Sie, dass die Kreuzzüge nur eine Reaktion auf die islamische Expansion darstellt.

Nur wer die Geschichte kennt, kann die Lügen, die Halbwahrheiten und die selektive Wahrnehmung der Linken durchschauen und dagegen argumentieren. Gewinnen wir die Sprache und die Geschichte zurück!

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Heute vor 35 Jahren begann eine HISTORISCHE WOCHE, deren Ausläufer später zur Wende in der DDR führte. Am 13. November gab Wolf Biermann nach fast 12 Jahren Berufsverbot ein Konzert in Köln, das für die DDR-Führung als vorgeschobener Anlass herhalten musste, ihn drei Tage später auszubürgern (einen Tag nach seinem 40. Geburtstag). Weitere drei Tage später fand eine Solidaritätsveranstaltung statt, bei der er auch selbst auftrat. Hier sehen Sie Originalaufnahmen vom Abend des 19. Novembers 1976 mit Rudi Dutschke, Günter Wallraff, Heinz Brand, Heidemarie Wieczorek-Zeul u.a.
    1. – http://www.youtube.com/watch?v=8vXC-zSp0bI&feature=mfu_in_order&list=UL
    2. – http://www.youtube.com/watch?v=j3O_4h1XP0Y&feature=mfu_in_order&list=UL
    3. – http://www.youtube.com/watch?v=Q1q_NEX26GI&feature=mfu_in_order&list=UL (mein Buchbeitrag aus „Die Ausbürgerung“ (2001)

  2. Nach kommunistischer Logik war der Klassenfeind genauso radikal auszumerzen wie der Jude nach national“sozialistischer“ Lehre.

    Die Austauschbarkeit der Begriffe ist verblüffend.

    Lenin erklärte, er wolle „die russische Erde säubern“, er versprach sie von den „Schädlingen“ zu befreien, den reichen, faulen Schmarotzern.

    So wurde die Revolution zu einem Hygieneakt, der den sozialen Leib von allen üblen Ausdünstungen reinigen sollte. Im März 1920 rühmte Lenin sich vor dem Moskauer Sowjet, dass er „in zahlreichen russischen Städten dieses Ungeziefer“ – gemeint waren die weissen Garden – ausgetilgt habe.

    „Entweder triumphieren die Läuse über den Sozialismus oder der Sozialismus triumphiert über die Läuse“ hat er ein andermal gesagt.

    Und die Kulaken, das seien Schmarotzer der übelsten Sorte- „Vampire, Blutsauger, Ausbeuter des Volkes, Skorpione, Blutegel“.

    Man braucht nur den Ausdruck „Feind des Sozialismus“ durch das Wort „Jude“ zu ersetzen, um das vollkommene Gegenstück zum nationalsozialistischen Diskurs erhalten.*

    *Thierry Wolton, Rot-Braun – Der Pakt gegen die Demokratie von 1939 bis heute.

  3. Sehr wichtige Feststellungen! Besonders die Verfälschung der Geschichte durch willkürliche Auswahl ist zu durchbrechen.
    Hier der wichtige Film „Soviet Story“, jetzt vollständig und auf Deutsch im Netz.

    Auch wichtig: Hitler selbst beschreibt in seinem Buch seine Bewegung als Antwort auf den Kommunismus und die Niederlage, die die Revolution 1918 mitbewirkt hatte. Gewalt und Trotz steigerten einander. Ohne Prüfung der Quellen keine Erkenntnisse.

  4. Bitte etwas mehr hiervon und dafür etwas weniger kewil in Zukunft … wie man lesen kann, geht es anscheinend auch ohne sprachliche Ausfälligkeiten und stumpfe Parolen.

    Stehe ich mit der Meinung allein?

  5. Der britische Europaabgeordnete Nigel Farage

    (United Kingdom Independence Party , Abk. UKIP)

    nennt 10 EU-Hochkommissare als Kommunisten –

    mit Barroso angefangen !

  6. Das Problem ist nur, wenn man mit Muslimen über die Verbrechen des Islams redet, kommen Standartsätze wie, “ hat es nie gegeben (Völkermord gegen die armenischen Christen)“, oder war doch alles tolle ( Andalusien). Die meisten ( nicht alle) Muslime leben in einer Art fantasy Welt, wo der Islam immer Opfer ist und nie im Namen der Religion getötet oder wie es Erdogan gesagt hat, „im Zeiten des Osmanischen Reiches lebten die Völker in Harmony zusammen“. Da sieht man wie die Muslimen ihre Geschichte behandeln.

  7. exzellent begonnen
    dann etwas nachgelassen, weil nicht mehr so detailliert.
    aber insgesamt trotzdem ein klasse Artikel!

    Besten Dank und weiter so !

  8. Ich darf nochmal auf die Strickmuster des mlliardenschweren
    ‚Geheimen SPD Medien Konzern‘ (GSMK) und der öff-rech Medien verweisen.

    Bei letzteren hat es SPD/GSMK geschafft, die Redaktionen fast vollkommen unter ihre Kontrolle zu bringen.

    Beim WDR alleine sind nach Erhebungen von 400 Redakteuren mehr als 98 Prozent SPD-PGs.

    Der NDR Intendant Ploog war ( ist möglw. noch) Mitglied des Aufsichtsrats des ‚GSMK‘-(DDVG).

    So haben wir die Situation, dass ein ganzes Volk Milliarden Euro pro Jahr für eine SPD-gesteuerte Propaganda-Maschinerie (ARD/ZDF) bezahlen muss!

  9. Da wir es ja hier oft mit Türken zu tun haben:

    Aghet – Ein Völkermord – Wikipedia
    de.wikipedia.org/wiki/Aghet_–_Ein_Völkermord
    Nach den Worten von Regisseur Eric Friedler ist der Völkermord an den Armeniern die „Blaupause“ für alle weiteren Völkermorde des 20. Jahrhunderts …

    Das so offen sagen zu können, und zwar auf den Öffentlich-Rechtlichen Kanälen, grenzt an ein Wunder.

  10. Während hier auf PI eine Argumenation auf höchstem Niveau zum Völkermord-Thema erfolgt, wagt es ein linker Antisemit aus dem Dunstkreis des Berlin-Brandenburger GEZ-Hörfunksender „FRITZ“ ganz offen, den Holocaust als PR hinzustellen, wird dafür nicht achtkantig rausgeworfen und bekommt in Zeitungs-Diskussionsforen von kleinen roten Kampfameisen dafür Beifall – selbstverständlich werden diese Kommentare nicht gelöscht

    http://www.moz.de/kommentare/mc/990669/75/1/

  11. @Außengeländer
    Abgesehen von den drei vier immergleichen Kewil-Nörglern, seid ihr eine vernachlässigbare Minderheit.

  12. Gar nicht will ich heute hier argumentieren!
    Es gibt so viele, die sich, endlich, trauen ihr Wissen zu offenbaren und die ihre Verschlußsachen öffnen und z.B. als links zur Verfügung stellen. Danke dafür.
    Seit kurz vor der Berlinwahl kenne ich nun endlich PI-news und fühle mich nicht mehr so allein, in einer Einsamkeit in der ich fast die letzten 40 Jahre verbracht habe, ohne eine Sammlung von Links angelegt zu haben.

    Ich habe all die Jahre gedacht, dass es solche aufrechten Männer, wie meinen Vater und dessen Freunde gar nicht mehr gibt, und solche Frauen, wie meine Mutter, die eine pommersche Fürstin war…

    Unsere jungen Leute gehen nach Polen um dort: ?
    Ja gegen was haben die dort eigentlich demonstriert und sich kämpferisch betätigt?
    APnull hat sie mal einer der eben erwähnten schon Ende der 60er genannt.
    Und wir lassen Angel die Bundeswehr abschaffen? Ja, wo sollen die Jungs denn jetzt auch noch kämpfen können? Wo sie es doch so dringend wollen?
    Hab ich nun doch kommentiert?
    Okay, Tschuldigung.
    Aber während dieser gesamten 40 Jahre ist mir immer wieder das in obigem Artikel erwähnte Gespenst erschienen, meist in Gestalt von „Freunden“ aus dem Gutmenschenkreis oder, noch viel schlimmer aus den Kreisen der(Brrrr,schüttel,frier)Feministinnenkohorten an Uni, Verwaltung, Schule, Kindergarten, Parteikader und wo man sonst auch immer hinkucken mochte.
    Herzlichen Glückwunsch übrigens Frau Luxemburg,ähh Entschuldigung,
    Frau Wagenknecht, das Sie endlich ihren greisen Mentor, den Altkommunisten und Menschenverächter zu sich in ihr Bett bekommen haben.
    Wohl bekomms!
    Wenn es mehr als 50 Kommentare werden, ist meist sowieso alles Sagenswerte gesagt.
    Also, schön´n Sonntag noch.

  13. Nicht zu vergessen, daß Sozialisten Hitler erst möglich gemacht haben, denn Hitler erhielt unter der SPD-Regierung Bayerns 1919 seine ersten politischen Schulungen und wurde zum V-Mann ausgebildet und wurde als Agent der SPD-Regierung 9/1919 zur DAP geschickt, die er daraufhin kaperte und daraus die NSDAP machte.

    Sein erstes antisemitisches Phamphlet hatte er zu jenem Zeitpunkt übrigens schon geschrieben gehabt und seinem Vorgesetzten, dem Hauptmann Mayr abgegeben gehabt.

    Daher gilt noch heute: Der beste Kampf gegen Rechts ist der Kampf gegen Links.

  14. Den deutschen Gutmenschen sollten wir so sehen wie er ist.Ohne Ansprüche an seinen Intellekt und an seine Überzeugung,teils aus Bequemlichkeit,teils aus Mangel an Masse bezieht er sein Weltbild wahlweise von Spiegel,Focus oder Stern.Und wenn er in der Metro seinen Spiegel zückt,überkommt ihn das Gefühl,zu den Meinungsbildnern zu gehören,weit über den Bildlesern stehend, anstatt sich ein eignes Weltbild zu schaffen,dazu zu stehen und immer wieder mit der Wirklichkeit abzugleichen und weiter zu enwickeln.

  15. Mao hat sogar über 70 Mio. Menschen ermordet, bzw. ist dafür verantwortlich, er ist der größte Massenmörder der Welt.

    http://www.hawaii.edu/powerkills/20TH.HTM

    PS: Die hiesige Geschichtsklitterung ist sogar noch weitreichender, so wurde bekanntlich die Hermannsschlacht in „Varusschlacht“ umbenannt, weil die Nazis Arminus (Hermann) propagandistisch missbraucht hatten, und die gewonnene Schlacht durch die Germanen dazu geführt habe, dass in Germanien nie die römische Zivilisation Einzug gehalten haben, was letztendlich den Grundstein für die Entwicklung der „deutschen Barbaren“ legte, die letztendlich zum Holocaust führte.

    Das ist kein Witz, sondern aktuelle, politisch korrekte Geschichtsklitterung, siehe die Veranstaltungen und Artikel im „Arminiusjahr“ 2009, bei denen es letzendlich auch immer nur um Rom und Römer ging.

  16. OT

    Bundesregierung rechnet Euro-Austritt Griechenlands durch

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) trifft Vorkehrungen für den Fall, dass Griechenland seine dramatische Schuldenkrise nicht bewältigen kann. „Das wäre ja eine grauslige Regierung, wenn sie nicht auch darüber nachdenken würde, was sie macht, wenn es schief geht“, sagte Schäuble am Samstag bei einem „Bürgerdialog“ der CDU in Singen.

    http://wirtschaft.t-online.de/schaeuble-denkt-ueber-euro-austritt-griechenlands-nach/id_51416550/index

  17. Siehe auch:

    »(…) Die baltischen Staaten beispielsweise haben die deutsche Besatzung im Zweiten Weltkrieg als weniger gnadenlos und blutig erlebt als die anschließende sowjetische Okkupation. Sie werfen dem Westen bis heute Verharmlosung der Verbrechen des Kommunismus vor. In Estland [außerdem in Ungarn und Polen] wurde kürzlich nicht nur das Tragen und Zeigen von Nazisymbolen unter Strafe gestellt, sondern auch das öffentliche Zuschaustellen von Hammer und Sichel. Politiker und Historiker aus Osteuropa fordern immer wieder, nicht nur die Leugnung des Holocaust, sondern auch die Leugnung der Gräueltaten des Kommunismus müsse europaweit geächtet werden. (…)«
    http://www.eurotopics.net/de/archiv/magazin/geschichte-verteilerseite
    -neu/denkmalstreit_2007_05/debatte_denkmalstreit_2007_05/

    Zwei Seiten derselben Medaille?
    […] Auch Stéphane Courtois konstatiert nun in dem französischen ‚Schwarzbuch des Kommunismus‘: „Die Methoden, die Lenin angewandt und die Stalin und seine Nacheiferer systematisiert haben, erinnern nicht nur an die Methoden der Nazis, sondern gehen diesen oft voran.“ […]
    http://www.welt.de/print-welt/article645512/Zwei_Seiten_derselben_Medaille.html

  18. Man sollte nicht solche Völkermorde gegeneinander aufwiegeln. Das bringt nichts. Die These von den brutalen Europäern ist dagegen wirklich überholt. Die brutalsten Kriege und Völkermorde fanden zum überwiegenden Teil in Asien statt.
    Hingegen ist die Ursache oftmals die gleiche: Der Traum vom Übermenschen. Sei es der sozialistisch perfekte Mensch, der reinrassige Arier oder der vorbildich gottesfürchtige Muslim. Wer den Menschen in seinem Menschsein nicht akzeptieren kann ist gefährlich.

  19. Die Deutungshoheit muss nicht auf PI erkämpft werden, sondern in den Medien und auf der Straße.

    Auf letztere trauen sich kaum welche aus unseren Reihen, was verschiedene Gründe haben mag. Es ist leider so und wird hoffentlich langsam besser.

    In den Kommentarspalten der online-medien sollten wir aber noch zulegen. Es gibt noch einen enormen Aufklärungsbedarf über die Themen, die auf PI erscheinen. Gleichzeitig ist es nahezu gefahrlos unter anonymem Namen dort seine Meinung zu äußern.

    Wie sollen wir die Deutungshoheit über die Sprache erlangen, wenn wir den Mund nicht aufkriegen?

    Tut etwas – für die Freiheit!

  20. #8 Außengeländer

    Bin ich allein, wenn ich bei den Wölfen mitmache?, oder bin ich allein, wenn ich mich bei den Schafen tummle?
    Kewil schreibt wohl oft für diejenigen, die
    selten verstehen, worum es eigentlich geht.
    Wenn man nämlich bemerkt, dass die Wölfe bereits über den Zaum gesprungen sind, hilft meist nur noch drastisch lautes Rufen: Vorsicht, Wölfe, alles bringt sich in Sicherheit! – wenn man nicht irgendwann allein nachbleiben will.
    Die Schafe bleiben sonst nämlich, dumm aus der Wäsche „kuckstdu“ stehen und warten, bis der Wolf seine Zähne an die Carotis legt.
    Kann ich mich doch nicht zurückhalten!

  21. OT – Mord bleibt ungesühnt
    Der Prozess gegen einen 23-jährigen Angeklagte wegen Totschlags endete mit einem Freispruch. Bei einer Messerstecherei auf einer Weihnachtsfeier am Friesenplatz war ein 19-Jähriger ums Leben gekommen.
    http://www.ksta.de/html/artikel/1320943738347.shtml

    Wärend man beim Uwe Duo alle möglichen Straftaten der Geschichte mit rein packt, kommt ein wegen Todschlag angeklagter Albaner frei, weil keiner den Stich ins Opfer gesehen hat.

  22. @ #7 Schmied von Kochel

    Danke für den Hin- und Verweis!

    „Hier der wichtige Film “Soviet Story”, jetzt vollständig und auf Deutsch im Netz.“

    http://vimeo.com/29854607

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass man in der links-kommunistische-versifften BRD den Film bis heute in den linkslastigen Medien ignoriert.

  23. UNI Hawaii

    Völkermorde in der Geschichte
    http://www.hawaii.edu/powerkills/20TH.HTM

    Die meisten dieser Völkermorde kehrt man heute unter den Teppich, oder sie wurden schlicht vergessen. Wer weiß denn heute noch, dass allein durch die wirtschaftliche Ausbeutung Indiens durch die Briten, welche immer wieder zu schweren Hungersnöten führte, 40-50 Millionen Inder verhungert sind.

  24. sehr guter Artikel!
    Andere Informationen => andere Gedanken => andere Sichtweise =>X=> nichts davon gelangt in die Medien.

    Man merkt diesen Unterschied sehr gut in Amerika. Obwohl Fernsehen und Printmedien zum Groesstenteil in Linker Hand sind, und auch dort ein staendiger Erosionskurs in Richtung Europa ablaeuft, sind es dennoch die wenigen aber sehr einflussreichen konservativen talk shows und Blogs die markante Gegenpositionen aufbauen, durch Logik und Geschichte untermauern, durch Experten vertiefen und durch die breite Masse an Zuhoerern wieder den Linken zurueckschiessen.

    Nur ein Beispiel von vielen: die Idee, dass Europa ein Opfer des „nanny states“ Irrsinns ist. „Nanny state“ ist eine negative Besetzung des Ausufernden Wohlfahrtstaates. Dieser Begriff, also das die Leute immer auf jemanden anderen hoffen, der ihnen hilft, klingt sehr negativ und dieser Begriff wird in Amerika von allen benutzt. Jeder kennt ihn, sogar Demokraten. Er ist erfolgreich weit verbreitet und macht es natuerlich schwer FUER einen Ausbau des Wohlfahrtstaates zu argumentieren… Wenn solche Begriffe in den Mainstream gelangen koennen erst echte Diskussionen von pro- und contra Ablaufen, da die politischen Gegner richtig argumentieren logisch argumentieren muessen um ihre Position zu untermauern.

    In Deutschland ist man politisch zum Diffamieren verkommen – man braucht gar nicht mehr argumentieren. Wer „Kapitalismus“ auch nur sagt, hat erfolgreich – ohne Widerstand – negative Assoziationen in fast allen Bevoelkerungsschichten geweckt.

  25. #28 rotgold

    das ist leider nicht so einfach, es wird ja meist alles gleich wieder gelöscht! Weiß ich aus eigener Erfahrung. Entweder du bleibst wachsweicher Mainstream, oder die drücken die Löschtaste. 🙁 Viele haben da bestimmt schon frustriert aufgegeben.

  26. #15 KDL (13. Nov 2011 12:35)
    #8 Außengeländer
    Nein, du stehst mit dieser Meinung nicht allein.
    —————-
    ich schliesse mich auch an,brauche Zeit das durchzuarbeiten,erstmal Speichern.!!!

  27. #35 Indian Holocaust

    jau, der Nanny-Staat wird Europa zerstören. Jeder deutsche Wähler verteidigt aber diesen Nanny-Staat, dass dieser Nanny-Staat aber dazu führen wird, dass fast alle Deutschen unter 50 im Alter arm sein werden raffen die nicht. Mal ganz davon abgesehen, dass dieser Nanny-Staat auch für die Islamisierung, und millionenfache Masseneinwanderung in die Sozialsysteme verantwortlich ist.

  28. @ #35 BePe

    Brisant ist, dass Prof. R.J. Rummel auch die Morde der Polen in den ehemaligen ostdeutschen Gebieten beziffert, die werden in Deutschland (und Polen) ganz verschwiegen. Wer das Thema hierzulande anspricht, ist politisch und medial erledigt.

  29. #42 Bio-Koelner (13. Nov 2011 14:03)

    Hatten Uwe M., Uwe B. und Beate Z. falsche Pässe vom Verfassungsschutz?

    ——————————————————–

    Ob VS und BND demnächst dem Türkischen Geheimdienst unterstellt werden ?? :mrgreen:

  30. Neben der Sprache haben sie aber auch die Geschichte okkupiert und umgeschrieben, um sie zur Waffe gegen das Bürgertum zu verwenden.

    Das waren nicht nur die Kommunisten:

    http://video.google.com/videoplay?docid=7627198159872984011

    Nur wer die Geschichte kennt, kann die Lügen, die Halbwahrheiten und die selektive Wahrnehmung der Linken durchschauen und dagegen argumentieren.

    Das ist richtig!

    Argumentieren Sie, dass die Grünen, die die deutsche Fahne, die Fahne der Demokratie, ablehnen

    Welche? Die Schwarz, Rot, Goldene, die nach dem Zwangsdiktat aus Versailles eingeführt wurde?
    Oder die Schwarz, Weiß, Rote aus Bismarcks Zeit, die von allen etablierten Parteien abgelehnt wird?

  31. Wenn man schon die Ermordeten nach Millionen sortiert, dann sollten die Indianer nicht fehlen, damit rückte die Shoah dann auf Platz 7, also Peanuts im Vergleich mit den Verbrechen der anderen. Merkt ihr eigentlich nicht, auf welch gefährliches Nebengleis ihr euch hier begeben habt?

  32. #27 RDX (13. Nov 2011 13:07)

    Hingegen ist die Ursache oftmals die gleiche: Der Traum vom Übermenschen.

    Och, bitte.
    Das gehört in den Unterricht in öffentlichen Schulen, aber doch nicht hier her.

    Hitler hatte in seiner Jugend jüdische Freunde und er hat den jüdischen Arzt seiner Mutter in Sicherheit bringen lassen. Der war sich schon bewusst, was Juden leisten können. Wäre es um einen Übermenschen gegangen, dann hätten Eingeborenenstämme aus dem Busch dran glauben müssen.

    Stalin und Mao waren sich vollkommen bewusst, dass der Kommunismus nicht perfekt ist und dass es keinen perfekten kommunistischen Menschen gibt. Ebenso wie die einfachen Russen, die weder vor, während noch nach dem Kommunismus Bock auf diese Regierungsform hatten.

  33. „Der Nationalsozialismus also nur eine Bestie war um das Gespenst des Kommunismus zu beseitigen“.

    Ob das so ist, darüber streiten die Gelehrten seit den Tagen des sogenannten Historikerstreites bis heute.

    Ein sehr guter Artikel !

  34. Ein ausgezeichneter Artikel für den ich mich, mit einem Gruß in die Heimatstadt bedanke.

    #8 Außengeländer: Nein, mit Ihrer Meinung stehen Sie nicht allein!

    An die PI-Gruppe Münster:

    Ich bin Münsteraner und werde es immer bleiben, aber ich lebe schon seit langem in Südamerika, daher kann ich mich leider nicht bei Euch einbringen, was ich ansonsten herzlich gern getan hätte.

  35. Und wie wollt ihr die Relativierung des Holocaust mit eurem angeblichen „proisraelischen“ Engagement unter einen Hut bringen? Wartet mal ab, bis Henryk Broder diesen Thread entdeckt hat, dann wird euch Hören und Sehen vergehen.

  36. @ #52 Heta

    Wo wird der Holocaust „relativiert“? Er wird lediglich in einen historischen Kontext gestellt.

  37. Diese Betrachtung ist eine eurozentrische Betrachtungsweise der Geschichte, die vor allem die westeuropäischen Industrienationen pauschal beschuldigt, für alles Schlechte in der Welt verantwortlich zu sein.

    Exzellent! Die Linken (und die MSM) kennen noch nicht einmal ihre eigene Geschichte, geschweige denn die Geschichte anderer Länder oder Völker; inklusive deren Verbrechen.

    Das Konzept des „Edlen Wilden“ im übrigen ist nicht nur blanker Rassismus: er ordnet diese Wesen eher den Tieren als vollwertigen Menschen zu. Der „edle Wilde“ entspricht zu hindert Prozent dem Bild, dass linke „Tierschützer“ von Tieren propagieren. Wie die Tiere aus linker Sicht ein stumpfsinniges unveränderliches Programm abarbeiten, bar jeder Lern- und Adaptionsfähigkeit, und aus diesem Grund „freigelassen“ werden, um „artgerecht“ dieses Programm abarbeiten zu können, gilt dies auch für den „edlen Wilden“. In letzterem Fall wird dieses Programm als „Kultur“ bezeichnet, die selbstverständlich im Gehirn eingebrannt, quasi unveränderlich und dem Menschen angeboren ist und aus DIESEM Grund die Forderung nach einer Anpassung (nenne sie Integration oder Assimilation) vermeintlich genauso unmöglich macht wie eine Erziehung eines Tieres zur Stubenreine.

    Demgegen über steht der Europäer und insbesondere der Deutsche als die Verkörperung des „ABSOLUT BÖSEN“ und somit als Spezies, die die Stufe des stumpfsinnigen Programmabarbeitung längst verlassen hat und sich auf die Ebene von zumindest Halbgöttern begeben hat – auch der biblische Satan ist ja nun keineswegs ein einfacher Mensch, sondern offenbar ein unsterbliches Wesen, das jederzeit seine Umtriebe auf der Erde erneut beginnen kann – ähnlich wie der längst vermoderte Führer und seine „Nazis“.

    Das „ABSOLUT BÖSE“ in dieser Form ist nichts anderes als die Wiederauferstehung des „Übermenschen“ in seiner negativen Form. Wenn wir schon kein ABSOLUT GUTER Übermensch sein können, dann wenigstens ein ABSOLUT BÖSER. Etwas, das dem „edlen Wilden“ nie gelingen wird, denn er ist ja nur eine Art Tier.

  38. Vielen Dank für den guten Artikel und

    #33 Morten Morten

    vielen Dank für den guten ergänzenden Kommentar!

  39. #36 Indian Holocaust (13. Nov 2011 13:45)

    sehr guter Artikel!
    Andere Informationen => andere Gedanken => andere Sichtweise =>X=> nichts davon gelangt in die Medien.

    Nicht so negativ! Deutungshoheit über die Sprache bedeutet in der Tat in erster Linie, Begriffe zu prägen, die in den öffentlichen Diskurs eingehen und dort unmittelbar aufgenommen werden. In den Kommentarbereichen der MSM finde ich Begriffe wie

    – Gutmenschen
    – MSM (Meinstremmedien)
    – Kulturbereicherer
    – „Südländer“ (ein von uns zwar nicht geprägter, aber okkupierter Begriff)
    – EUdSSR
    – Linksgrüne

    und noch einige mehr, die genau dies geschafft haben. Nicht ohne Grund beginnen unsere Gegner aufzujaulen, sobald auch nur einer dieser Begriffe ins Spiel kommt.

  40. Der „Übermensch“ nach Nietzsche, ist kein reiner „Superman“, sondern ein Leidender, ein Überwinder und ein Wachsender. Es ist eine philosophische Kategorie…

  41. Rassistische Indianer?

    Noch Definition der Gutmenschen müssen doch die Indianer Amerikas und die Schwarzen Afrikas doch RASSISTEN gewesen sein, denn sie haben sich doch den europäischen Kolonialisten in den Weg gestellt.

    Sie sind die „edlen Wilden“ von denen sie doch so schwärmen.

    Interessanterweise kritisieren diese Gutmenschen aber nur die weißen und christlichen Eroberer, die mit ihrer üblen Kolonialpolitik Mensche und Reiche zerstörten.

    Liegt es daran, dass die Eroberer Weiße waren.

    Wenn sich heute aber indigene Europäer gegen den Zuzug nicht-weißer und nicht-christlicher Etnien wehren, werden sie andersherum als RASSISTEN und Rechtspopulisten bezeichnet.

    Es ist ein Widerspruch, welchen die Linken bzgl. der Beurteilung von Handlungen anlegen und ihr Widerspruch bekämpft grundsätzlich die Weißen.

    Aus meiner Sicht sind die Gutmenschen/Linke die wahren RASSISTEN mit ihrer Ideologie.

  42. #57 TanjaK (13. Nov 2011 16:01)

    Schon klar – das ist die klasische Verkörperung des Bösen – Satan, der gefallene Engel – allerdings auch.

  43. #56 Stefan Cel Mare (13. Nov 2011 15:59)

    Meinstremmedien? Oh Gott, ich will eine Editfunktion…

  44. #52 Heta (13. Nov 2011 15:37)

    Wartet mal ab, bis Henryk Broder diesen Thread entdeckt hat, dann wird euch Hören und Sehen vergehen.

    Stimmt. Broder ist nicht mehr der Verfechter der Meinungsfreiheit, der er mal zu sein schien:

    http://www.morgenpost.de/printarchiv/kultur/article1818553/Antisemitische-Mail-Radio-Fritz-setzt-kurzfristig-Ken-FM-ab.html

    Die Email war, nebenbei bemerkt, genauso wenig „antisemitisch“ wie eine gewöhnliche Rede von Ex-Professor Norman Finkelstein, der seine Arbeit wiederum verloren hatte, weil er Alan Dershowitz entlarvte.

  45. #52 Heta

    Und wie wollt ihr die Relativierung des Holocaust mit eurem angeblichen „proisraelischen“ Engagement unter einen Hut bringen?

    Was ist Geschichte? Ein dichtes und kaum absehbares Gewebe von Ursachen und Wirkungen. Es ist nicht EIN Strang, mit Einer Ursache und Einer Wirkung (das ist eher die Propaganda-Version ). Was bei uns offiziell betrieben wird, ist die „Verabsolutierung“ die Ermordung der Juden, das „Herausreißen aus dem Entstehungskontext“.
    Wer historische Ereignisse aus ihrem Bedingungskontext löst und als Baustein ideologischer, zeitlos argumentierender Systeme macht, missbraucht die Toten. Sie sollen dazu herhalten, heutige Machtansprüche zu stützen.

  46. #61 kt:

    Broder ist nicht mehr der Verfechter der Meinungsfreiheit, der er mal zu sein schien: … Die Email war, nebenbei bemerkt, genauso wenig “antisemitisch” wie…

    Dann dürfte Ihnen auch das hier gefallen: Ken Jebsen besuchte Frau Dr. Sabine Schiffer in Erlangen, Jebsen: „Es gibt die Zahlen von Interpol: 2010 gab es 249 Terroranschläge in Europa, davon 246 mit christlichem Hintergrund, obwohl Religion nicht unbedingt eine Rolle spielt, und bei drei war eben, wo man sagen kann, okay, da gibt es eine Verbindung zum Islam“ (4:37):

    http://www.youtube.com/watch?v=e2vMp4BqR5I

    Jebsen („ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat. der neffe freuds. bernays.“) hat laut Wiki einen persischen Vater.

  47. #52 Heta (13. Nov 2011 15:37)

    Und wie wollt ihr die Relativierung des Holocaust mit eurem angeblichen „proisraelischen“ Engagement unter einen Hut bringen? Wartet mal ab, bis Henryk Broder diesen Thread entdeckt hat, dann wird euch Hören und Sehen vergehen.

    Ich sehe hier keine „Relativierung“.

    Ich sehe nur eine Aufzählung von Fakten.

    Sollten diese Fakten allerdings dazu führen, dass einige Verbrechen in der Weltgeschichte neu bewertet werden und die existierende Schuld neu verteilt wird, ist das immernoch keine Relativierung sondern lediglich gerecht.

    Und es führt hoffentlich dazu, dass einige selbsterklärte Saubermänner -oder Sauberideologien- den Status verliehen bekommen, der nicht dem verklärten und voreingenommenen Wunschdenken ihrer Anhänger sondern der der Wirklichkeit entspricht.

    Die Aufzählung er Toten, die von „guten“ und heutzutage „verehrten“ Sozialisten ermordet wurden, ändern nichts an der Zahl der Ermordeten, die auf das Konto des schlechten Sozialisten gehen.

    Wo also kann oder soll eine „Relativierung“ stattfinden können?

    Die Relativierungskeule wird von den Linksgrünen doch nur geschwungen, um selbst weiterhin „gut“ dazustehen.

  48. Die Spitze eines solchen Eisberges wurde doch schon von den „edlen Wilden!“ (=Arabern), zwischen 632 bis 723 n. Chr., erreicht.
    Durch die Unterwerfung Asiens, des christlichen Nordafrikas (400 christlichen Bistümer) bis nach Südfrankreich, Italien und Griechenland.
    Diese aggressive und brutale Geschichte des Islam mit seinen Angriffskriegen und Auftragsmorden, wird immer ausgeblendet.
    Die unterworfenen Völker wurden entweder ermordet, versklavt, deportiert bzw. die Frauen wurden als Zuchtmaschinen (Möglichkeit bis zu 4 Ehefrauen zu haben) für den Austausch der heimischen Bevölkerung durch eine mit arabischen Blut, missbraucht.

    https://www.amazon.de/Niedergang-orientalischen-Christentums-unter-Islam/dp/3935197195/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1321204918&sr=1-1

  49. Ich hoffe ja, dass ich es noch erlebe, dass seriöse Historiker die Wahrheit über die Zeit das 30jährigen Krieges des 20. Jahrhunderts ans Licht bringen.
    Vor allem die vielen Verquickungen und Verbrechen der späteren „Sieger“, die vieles, was Deutschland vorgeworfen wird, erst auslöste.
    Interessant, dass sich die SS bereits 1934/35 in der damals noch „befreundeten“ Sowjetunion das Lagersystem der Gulags erläutern ließ, um es für Deutschland zu kopieren. Einschließlich der Vergasung (mittels Motorabgase), die kein Geringerer als G.B. Show bemängelte. Nicht, dass sie durchgeführt wurden, sondern er forderte, ein „humaneres“ Gas einzusetzen.
    Wie gesagt, wenn die gesamte Wahrheit ans Tageslicht käme, wären viele heutige „Rechtsextreme“ nur noch ganz normale Patrioten…
    Nicht verschwiegen werden sollte auch, dass die damaligen „Sieger“ seit 1945 mehr Opfer durch Kriege zu verantworten haben, als beide Weltkriege zusammen gekostet haben. Wo gibt es dafür ein Tribunal?
    Wie hat meine Oma immer gesagt? Der eine ist einen Dreier wert und der andere 3 Pfennige!

  50. #65 Heta

    es gab 2010 nicht 1 Bombenanschlag mit christlichen Hintergrund, soviel zur Seriosität ihrer Quelle! Diese 249 Anschläge hatten genau 3 Motive, 1. Seperatismus, 2. linker Terror, und 3. islamischer Terror. Bei der Zahl 249 wurden versuchte, vereitelte oder durchgeführte Anschläge gezählt. Da Seperatisten und Linke fast immer warnen vor Anschlägen gibt es fast immer nur Sachschaden. Linker Terror führte 2010 zu 6 Toten. Rechte Anschläge gab es überhaupt nicht.

    Der große Unterschied zwischen unserem hausgemachten Terror, und dem importierten islamischen Terror ist doch folgender, islamischer Terror legte es bisher immer darauf an, eine möglichst hohe Opferzahl unter den Ungläubigen zu verursachen. Deshalb ist islamischer Terror auch weitaus gefährlicher. Ich wüßte jedenfalls nicht, dass die islamischen Terrorbomber schon einmal vor einem Anschlag gewarnt haben.

  51. #38 BePe (13. Nov 2011 13:53)

    das ist leider nicht so einfach, es wird ja meist alles gleich wieder gelöscht! Weiß ich aus eigener Erfahrung. Entweder du bleibst wachsweicher Mainstream, oder die drücken die Löschtaste.

    Immer wieder kommt man auch mal durch.

    Außerdem:
    Die Redaktionen muss man auch mit anderen Infos konfrontieren. Kluge Menschen können sich nicht dauerhaft belügen. Man kann sie weich machen und zur Auseinandersetzung mit ihren eingefahrenen Stereotypen zwingen.

    Auch ein gelöschter / nicht veröffentlichter Kommentar hat Wirkung.

    Tut was. Für die Freiheit!

  52. #73 rotgold
    Tut was.

    Hab ich doch. 😉 Ich wollte halt nur über meine Erfahrung mit der Löschtaste berichten. 🙂 So dass die Anfänger nicht gleich frustriert aufhören, sonder schon vorher wissen was auf sie zukommt und es geht allen so.

  53. #74 BePe (13. Nov 2011 19:27)
    #73 rotgold
    Tut was.

    Hab ich doch.

    Wir werden das packen. Morgen geht’s weiter …

    Schöne Grüße

    r.

  54. Die Aussage des Artikels geht leider gar nicht. Die Singularität des Holocaust definiert sich nicht über die Höhe der Opferzahlen sondern vor allem auch über das planmäßige, „industrialisierte“ Morden und das Reduzieren der Getöteten auf eine „Sache“, weswegen den Nazis das Ausschlachten und Weiterverwenden der Körper auch nicht schwerfiel. Generell macht ein gegeneinander aufrechnen von Todeszahlen wenig Sinn und schmäht eigentlich nur die, die unter den jeweiligen Regimen zu leiden hatten.

    Allerdings komme ich auch bei aller inhaltlichen Kritik nicht umhin, mal ausdrücklich zu loben, daß das ein Artikel ist, der weit über die in letzter Zeit zu oft bemühte Polemik hinausgeht. Dafür natürlich erstmal danke.

  55. #70 Heinrich Seidelbast
    Hab‘ die DVD schon länger zu Hause.
    Wenn man offenen Auges im Internet und am Zeitungskiosk unterwegs ist, findet man einige Schätzchen, die aneinandergereiht so etwas wie Objektivität ergeben. Wobei auch da immer Vorsicht und Skepsis angebracht ist. Vor allem immer das berühmte ‚cui bono‘!

  56. #72 BePe:

    es gab 2010 nicht 1 Bombenanschlag mit christlichen Hintergrund, soviel zur Seriosität ihrer Quelle!

    Das ist die Seriosität des RBB-Moderators Ken Jebsen. Man lese auch seine wirre Mail, die Broder im vollen Wortlaut zitiert hat oder höre sich dieses debile Gequatsche über den 11. September, den „warmen Abriss“, an. Da hat einer beim RBB demnach Narrenfreiheit. „KenFM über 9/11 – die Terrorlüge wird 10 Jahre alt!“:

    http://www.youtube.com/watch?v=hTG5F5vHna8

  57. @Heta & wieauchimmer.

    Sie haben leider den Artikel nicht richtig gelesen. Sonst hätten sie diesen Satz bemerkt:

    So kann man festhalten, dass der Holocaust der Nazis zwar in seinen Methoden (Todesfabriken) durchaus singulär war, aber nicht in seinem Ausmaß.

    Übrigens ist Broder der letzte der die Singularität des Holocaust verteidigt. Er selbst schrieb ein mal sinngemäß, dass es egal ist ob ein Volk in Todesfabriken oder auf Todesmärschen um kommt.

    Im übrigen wurden von mir die Zahlen der toten auch nicht gegen einander aufgerechnet, sondern nur ein Kontext, der 3 extremistischen Politideologien aufgezeigt.

  58. @ Eternia:

    Ich habe verstanden was Sie sagen wollten, aber verdauen kann ich es nicht!

    Ich habe mit einem Mann gesprochen der an „Gefangenenersschießungen“ 1944 im Süden der Ostfront teilgenommen hat.

    Ich habe von einem Mitglied des SD gehört (Nicht in den Medien) der von der Liquidierung eines Dorfes sprach.

    Ich habe von einem damals kleinen Mädchen erzählt bekommen wie die „Judengasse“ in Ihrem Ort geräumt wurde…..

    …. und ich stand – mit Tränen in den Augen – in einem Kibbuz einer Frau gegenüber die eine Nummer auf dem Arm tätoviert hatte…..

    …Sie lächelte mich an als ich um Verzeiung bat.

    Das werde ich NIE vergessen!

    semper PI!
    Peter Blum

  59. @Eternia

    Wenn man nun weiter forscht, wird man schnell feststellen, dass der Holocaust der Nazis nur ein Völkermord/Massaker unter vielen war.

    Was, wenn nicht Relativieren des Holocaust, ist denn der zitierte Satz? Die bis ins Detail organisierten Morde im Dritten Reich sind eben nicht einfach nur ein „Völkermord unter vielen“.

  60. Der Vollständigkeit halber gilt natürlich, daß man selbstverständlich auf die Singularität des Holocaust beharren und gleichzeitig dennoch nicht das Leid anderer Menschen, die durch mörderische Regime starben, klein reden.

  61. 9 deltagolf (13. Nov 2011 12:13)

    Der britische Europaabgeordnete Nigel Farage

    (United Kingdom Independence Party , Abk. UKIP)

    nennt 10 EU-Hochkommissare als Kommunisten –

    mit Barroso angefangen !

    Ebenso wichtige Meldung: In China ist gerade ein Sack Reis umgefallen! Farage ist ein Krawallmacher, ein Polit-Clown, der Berlusconi wie einen Ehrenmann aussehen lässt!

  62. Auch wenn Nolte damals noch nicht erkannte, dass der Klassenmord der Sowjets in Teilen auch ein Rassemord war. So wurde etwa in der Ukraine, in der man nationale Unabhängigkeitsbestrebungen feststellte, eine künstliche Hungersnot ausgelöst, um die Ukrainer „rassisch“ zu dezimieren. Dieser Massenmord ist heute unter dem Begriff Holodomor oder auch Hungerholocaust bekannt.

    DAS IST EINFACH FALSCH.

    Der Hunger 1932–1933 gab es nicht nur in der Ukraine, sondern auch in den anderen Teilen der Sowjet Union infolge der Zwangskollektivierung der Bauern.
    Mit Unabhängigkeitsbestrebungen hat es nichts zu tun, weil diese Bestrebungen 1932–1933 schon längst unterdrückt waren.
    Und „rassisch“ waren sie auch nicht: Russen haben Ukrainer nie als minderwertige Rasse betrachtet, ehe als (kleiner) Brüder.

    Nach der Unabhängigkeitserklärung der Ukraine haben die ukrainischen Nationalisten den Hunger 1932–1933 instrumentalisiert, um antirussische Stimmung zu erzeugen.

    Überhaupt waren die Verbrechen der Kommunisten in der Sowjet Union nicht „rassisch“ motiviert, sondern klassenpolitisch.
    Darunter haben alle Nationen gelitten, vor allem die Russen selbst.

    Es ist nicht hilfreich das zu behaupten, was es nicht gab.
    Die Wahrheit ist schrecklich genug.

  63. Ein sehr informativer Artikel, denn wir uns hinter die Ohren schreiben sollten, damit wir ihn nie vergessen, und wir die notwendigen Argumente immer parat haben!

  64. @ #85 yyy123

    Die UdSSR hatte gezielt die Versorgung der Ukraine mit Nahrungsmitteln blockiert, und die vorhandenen beschlagnahmt. Das absichtliche Verhungernlassen eines ganzen Volkes ist und bleibt ein Völkermord.

    Was bei den Faschisten die Rassen waren, waren bei den Kommunisten die Klassen.

  65. #33 Morten Morten

    (…)
    Im Grunde genommen konnte all diesen Völkern nichts Besseres passieren als die Stilisierung und Schaffung eines universellen (metapysischen) Konzeptes des ABSOLUT BÖSEN.
    Und dies vor dem Hintergrund eigener Verbrechen: Kolonialismus, Sklaverei, Genozide, Imperialismus, Kriege etc. Es gibt kein einziges Volk auf der Erde, das davor gefeit ist und war.
    Sie haben sich geradezu dankbar auf das neue religiöse Dogma gestürzt und werden jeden Versuch, es zu hinterfragen, neu zu interpretieren oder gar zu überwinden, mit allen Mitteln bekämpfen.

    Das ist eine glänzende Analyse auf hohem intellektuellem Niveau!

    Kleiner Wermutstropfen: Die Leugnung des Holocaust an den Juden durch die Ummah scheint nicht ganz in dieses Bild zu passen, jedenfalls nicht, was den Holocaust gegen die Juden angeht.

    Unbedingt notwendig ist es deshalb, das Verhalten der Ummah gesondert zu analysieren: Sie weigern sich nur deshalb, den Holocaust anzuerkennen und scheren somit also aus dem Kreis derer aus, die den Holocaust zu einem Kult des einzig „Bösen an sich“ erklären, weil sie an diesem Holocaust selbst beteiligt waren und weil sie diesen Holocaust an den Juden schon seit 1400 Jahren aktiv betreiben!

    So gesehen ist die Ummah die Mutter alles Bösen!

    Schon der Genozid an den Hindus durch die Ummah allein toppt alle anderen Völkermorde! Und berücksichtigt man noch alle die übrigen Genozide in der Geschichte des Islam, z. B. bei der Versklavung Afrikas, so ergeben neuere Schätzungen sogar die Ungeheuerlichkeit von 270 Millionen Toten, die auf das Konto der Ummah gehen! Diese Zahl stammt aus einem Kommentar in einem kürzlich stattgefundenen Thread, den ich im Moment nicht parat habe. Dort wurde auch ausgeführt, daß sie das Ergebnis von Forschungen ist, an denen ein Ex-Muslim beteilgt war.

Comments are closed.