Mutmaßliche jüdische Extremisten haben in Jerusalem eine leerstehende Moschee in Brand gesetzt. In einem Raum sei in der Nacht Feuer gelegt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Täter hätten auch Slogans in hebräischer Sprache an die Wand geschmiert. «Mohammed ist ein Schwein», lautete eine Inschrift, daneben ein Davidsstern. In den vergangenen Monaten war es mehrfach zu Anschlägen auf Moscheen im Westjordanland sowie im Norden Israels gekommen. Dies berichten mehrere Zeitungen.

Hier etwa auch das Israel-Netz. Interessant, daß sich schon wieder Westerwelle zu Wort gemeldet hat. Bei wem will er punkten? Egal, was und wo auf der Welt passiert, aus dem AA kommt immer ein Kommentar.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. Westerwelle versucht nur sich und der Welt zu zeigen, dass er überhaupt etwas zu melden hat … 😉

  2. Also wenn ein Schwerverbrecher ein kleines, wehrloses Mädchen schändet, dann ist der Spruch zunächst mal korrekt…

  3. @ #1 r2d2 (14. Dez 2011 20:42)

    Hat man am Tatort vielleicht ein paar Lebkuchenkrümel gefunden?

    Die linksaussenstehende Südwestpresse sucht heute nach drei Jahre alten Lebkuchenkrümel.

  4. in diesem fall hat westerwelle recht.
    es ist erstens beknackt die halal-hütten abzufackeln, weil das medial ohne ende von den gut-guten ausgeschlachtet werden wird und zweitens, weil das wirklich geeignet ist, eine neue intifada auszulösen. das kann derzeit nicht im interesse Israels sein.

  5. Die Untersuchungen sollten jetzt schnellstens Offenlegen in welchen Reisebüro das Terrortrio (inkl. Nazibraut) die Reise nach Jerusalem gebucht hat…

    Ich fühle mich schon wieder so sehr von rechts terrorisiert!

  6. Als ich mich 2009 nach dem „grandiosen Wahlsieg“ der FDP negativ über Herrn Schwesterschwelle im Forum von ef äußerte, wurde ich erstmal gesperrt. Ich will damit nur sagen: Alle Medien sind von Dummköpfen okkupiert, da hilft es auch nichts, wenn man feststellt, dass in den besseren auch ein Sadomaso-Poet und Muslim-Markt – Absonderer wie Arne Hoffmann schreibt. Sie ALLE entscheiden sich früh, in was sie sich üben.

  7. die täter pauschal als jüdische extremisten vorzuverurteilen ist übrigens wenig hilfreich.

    staats- und religionsangehörigkeit sollten in der berichterstattung keine rolle spielen.

    waren es nicht vielmehr perspektivlose „jugendliche“, die von den arabern schlecht integriert wurden und ihrem frust freien lauf ließen?

  8. War vermutlich der Mossad. Das böse Israel will ja unbedingt den 3. WK.

    Naja, die Amerikaner haben ja auch 9/11 selber inszeniert, und die Japaner haben die beiden A-Bomben auch selber auf Hiroshima und Nagasaki geworfen.
    (Ironie aus)

  9. Noch vor wenigen Monaten hätte ich sowas verurteilt, aber mittlerweile???? Geschieht dieser abartigen Ideologie ganz recht. Sie machen mir christlichen Kirchen und den entsprechenden Gläubigen viel schlimmeres.

  10. Was immer Israel oder die Israelis machen oder auch unterlassen:

    Islam bleibt was er ist und im Koran bleibt stehen was dort steht: Unveraenderlich.

  11. Ein Anschlag auf eine Moschee vor einigen Wochen wurde von Beduinen verübt. Man muss also erstmal die Ermittlungen der Polizei abwarten. Allerdings – Israelis sind ganz normale Menschen – gibt es auch in Israel einige Extremisten, die allerdings eine marginale Minderheit sind – im Gegensatz zu den Extremisten in sämtlichen Nachbarkändern Israels. Die Tat einer marginalen Minderheit ändert nichts am liberalen, pluralistischen und weltoffenen Charakter der israelischen Gesellschaft gegenüber allen Minderheiten:

    Israel – der Leuchtturm der Freiheit:
    Factsheet: Gay Israel

    https://haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=7333

    Israel Lexikon – Leben in Israel (Folge 1): Die arabische Bevölkerung Israels

    https://haolam.de/?site=artikeldetail&id=4001

  12. Unser Arbeiter- und Bauernstaat im Kampf gegen rechts:

    Polizei besorgt: Wuppertal neue Neonazi-Hochburg?

    http://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-besorgt-wuppertal-neue-neonazi-hochburg_aid_694134.html

    Der Leiter einer Polizeiwache, der das Problem geleugnet haben soll, wurde versetzt. Außerdem läuft ein Disziplinarverfahren gegen den Beamten.

    Nach Informationen der Rheinischen Post wird dem Solinger Wachtmeister Markus Preuß vorgeworfen, dass er sich uniformiert dazu geäußert habe, dass es in Vohwinkel kein Problem mit Rechtsextremen gebe, sehr wohl aber mit Linksextremen.

    Er bestreitet die ihm zur Last gelegten Aussagen….

  13. #21 Cendrillon (14. Dez 2011 21:27)

    Die Hetzjagd geht los. Hier mehr Links zum Fall des Wuppertaler Polizisten, der strafversetzt wurde, weil er angeblich nicht genug „für den Kampf gegen rechts“ tun würde.

    http://www.njuuz.de/beitrag14244.html

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Markus-Preuss-nicht-mehr-Wachleiter-in-Vohwinkel-355c5509-c49a-4ce7-acec-c1577fcdc0c3-ds

    http://www.rp-online.de/bergisches-land/solingen/nachrichten/wuppertaler-wachleiter-markus-preuss-versetzt-1.2639888

  14. Wenn die gefürchtete Weltmacht BRD, vertreten durch ihren Außenminister Westerwelle eine Warnung ausspricht werden diese Leute mit Sicherheit ihre Taten einstellen 😀

  15. PI – ich zähl auf euch!

    Nochmal zum Fall des Wuppertaler Polizisten. Die Antifa jubiliert:

    Wie am Rande der Bezirksvertretung Vohwinkel am Mittwoch zu erfahren war, ist Markus Preuß zwecks Klärung diziplinarischer Verstöße beurlaubt worden. Die Antifaschistische Initiative Wuppertal ist hoch erfreut:

    „Wir gönnen Herrn Preuß den Urlaub aus tiefsten Herzen… Jetzt geht es in der Zukunft darum, mit vereinten Kräften, die Nazis in ihre Schranken zu weisen.“

    Natürlich müssen wir weiter auch an einem geschärften Extremismusbegriff bei der Polizei und bei der Politik arbeiten.

    Die unverschämte und verkürzte Rechts=Links Gleichsetzung führt in die Irre und vergisst – wieder einmal – den Extremismus der Mitte – z.B. die Verantwortung der Sarrazins und Möllemänner für Islamfeindschaft, rassistische Asylgesetzgebung und Antisemitismus.“

    http://huschhusch.blogsport.de/2011/10/14/der-umstrittene-und-ahnungslose-leiter-der-polizeiwache-wuppertal-vohwinkel-markus-preuss-ist-beurlaubt/

  16. #20 HaGanah (14. Dez 2011 21:14)

    liberalen, pluralistischen und weltoffenen Charakter der israelischen Gesellschaft gegenüber allen Minderheiten

    Diese Geisteskrankheit hat man sich auch in Europa eingefangen, mit den bekannten unvermeidlichen „Bereicherungen“. Die Israelis sind vielleicht die Erfinder des Volksselbstmords, aber im Gegensatz zu uns lernen sie in ihrer neuen Situation dazu.

    Beispiel:
    Israelis demonstrieren für die Rückführung afrikanischer Migranten:
    http://www.youtube.com/watch?v=7Sv14Kwuk

    Genau so und nicht anders muss es aussehen! „Sudan den Sudanesen!“

  17. #7 GrundGesetzWatch

    ja was denn jetzt, ich dachte das wäre geklärt

    Mist,jetzt finde ich das Phantombild mit dem danebenstehenden Foto von Beate Z. nicht mehr, müssen die bei der Bild wohl rausgenommen haben,weil die Ähnlichkeit total lächerlich war , heute mittag war es noch da

  18. Haben die vielleicht die Rede des liebenswürdigen Scheich Ahmad Abu Quddum von der Tharir-Partei gehört?
    Sollen sich nicht so rassistisch anstellen, sagte er doch nur
    “Israel ist ein monströses Gebilde, das vernichtet werden muss!”
    Das ist doch kein Grund so böse Sachen zu machen.
    Zudem, und das ist doch logisch, richtet sich der heilige Krieg „nicht gegen Völker, sondern gegen Staaten“. Sozusagen ein chirurgisches Unternehmen, den Staat aus den Völkern unter maximaler Schonung von diesen, heraus zu operieren. Es passiert doch nichts, wenn nach erledigter Unterwerfung, ein Teil der Völker konvertiert (bitte nicht zu viele)und der andere Teil, die verbleibenden arbeitenden Dhimmis also, die Dschizya-Steuer pünktlich bezahlt, damit die Eroberer sich nicht mit Arbeit entwürdigen müssen.

  19. Ich erinnere mich, an Beispiele, daß Brandanschläge und Hackenkreuz-Schmierereien von den eigenen Leuten inszeniert waren, um es den Gegnern des Islam in die Schuhe zu schieben.

    MfG

  20. «Mohammed ist ein Schwein», lautete eine Inschrift

    Spontan fällt mir dazu ein:

    -Mohammed hat ein 9-Jähriges Mädchen vergewaltigt.

    -Mohammed hat das Massaker an Hunderten von jüdischen Gefangenen befohlen (Stamm der Banu Kureiza) und hat auch mit seinen eigenen Händen getötet. Mohammed war ein Massenmörder.

    -Mohammed ließ seine Kritiker durch Killerkommandos ermorden.

    -Mohammed versklavte Menschen, und er plünderte und raubte. Er war ein Krimineller.

    -Mohammed war ein Haßprediger, der mörderische Hetze gegen Juden und Christen predigte.

    -Mohammed war ein gewalttätiger Mensch, der seine Gegner in erbarmunglosen Ausrottungskriegen vernichtete.

    FRAGE: Ist die Bezeichnung „Schwein“ für so einen Menschen eine Beleidigung? Nein, es ist eine Verharmlosung.

  21. Israeli Prime Minister Benjamin Netanyahu said on Sunday that the infiltration of the migrants into Israel is a „national calamity in all fields — the economy, state security,“ Israel Radio reports.

    Saying that Israel has no obligation to advance illegal immigration into its borders, he explained that „if we do not act to stop the flood, we’ll be washed away with it.“

    Netanyahu announced on Sunday that he will travel to Africa in an attempt to coordinate with state leaders the return of illegal African immigrants in Israel to their native countries.

    http://www.foxnews.com/world/2011/12/11/israeli-pm-netanyahu-illegal-immigration-national-calamity/?intcmp=trending

    Das würde ich mir mal von Merkel wünschen!

  22. #33 Mastro Cecco

    das einzige Falsche an der Inschrift ist das Wort „ist“ und müsste durch „war“ ersetzt werden,dann ist es korrekt

  23. Ich bin ja ein Stück weit betroffen, dass das Schwein als Mohammed beleidigt wurde.

    😀 😀 😀

  24. @#20HaGanah
    Na is ja fein, das der säkulare Staat Greuelsünde ausdrücklich gutheißt.
    Es gibt aber auch noch normale Juden, die wissen, das nur HaShem ihre Existenz im Land gewährleistet.

  25. Diese „Anschläge“ waren sicher die Taten von Jugendlichen. Gleich wieder von Extremisten zu sprechen halte ich für übertrieben.
    Fakt ist, dass sich der überwiegende Bevölkerungsanteil als Nationalreligiös darstellt.
    Unsere Presse will uns aber weismachen, dass die linke Friedensbewegung in Israel stark wäre. Völliger Unsinn ! Linke werden im Allgemeinen als Verräter betrachtet. Im Zahal ist die Ausrichtung von Orthodox über National bis zu den Kahanisten (Kach/JDL) zu beobachten und fest in deren Hand.
    Die in Israel lebenden Araber und auch EU dürfen nicht annehmen, dass es ungesühnt bleibt, wenn Israelis/Juden Terrorakten ständig über Jahrzehnte ausgesetzt sind.
    Dass sich hier einmal ein paar Jugendlich berufen fühlten, ihrem Ärger Luft zu machen , darf durchaus verständlich sein, auch wenn es der falsche Weg ist, gegen die arabische Besetzumng Israels vorzugehen.

  26. #38 Mastro Cecco

    das ist eine schlechte Nachricht,das bedeutet nochmal zig Jahre Multikulti bis es auch in den letzten Kopf reingehämmert ist

  27. [QUOTE]die täter pauschal als jüdische extremisten vorzuverurteilen ist übrigens wenig hilfreich.

    staats- und religionsangehörigkeit sollten in der berichterstattung keine rolle spielen.[/QUOTE]

    Gilt das auch für Palästinenser? ^^

  28. #42 Mopp Resi (14. Dez 2011 23:56)

    Das ist noch nicht sicher.

    Nicht nur die Bevölkerungsentwicklung erfolgt exponentiell, auch Meinungen und Erfahrungen verbreiten sich auf diese Weise.

  29. Westerwelle verurteilt Brandanschlag auf Moschee in Jerusalem

    Hat der sich eigentlich zu einer einzigen der zahlreichen Kirchenzerstörungen durch Moslems in den letzten Jahren – bei denen auch viele Menschen ermordet wurden – auch nur „geäussert“?

  30. #45 nicht die mama (15. Dez 2011 00:43)

    Da geb ich Dir Recht, aber denken auch unsere Politiker so?
    Da würde ich nichtmal einen Haufen von meinem Hund drauf wetten..

  31. … Oder man will es eskalieren lassen, so wie die „Pro-Islam-Stimmung“ z.Zt. am schwanken ist, sollte sich doch eine „Anti-Israel-Stimmung“ aufbauen lassen, oder habe ich „das Geschäft“ immer noch nicht verstanden? 😉

  32. Noch was zum Anschlag in Lüttich.

    Nordine ist eine Abkürzung.
    Der volle Vorname ist Noureddine (Nour- ed- Dine) und bedeutet auf deutsch „Licht der Religion“.
    http://www.kidsgo.de/vorname/Noureddine-Bedeutung-Herkunft

    Zumindest scheinen seine Namensgeber nicht gerade unreligiös zu sein.

    Dazu noch sein Anschlagsort,ausgerechnet auf einem Weihnachtsmarkt,auf dem sich aus islamischer Sicht hauptsächlich Ungläubige,oder Abtrünnige versammeln besucht wird.
    Terrordrohungen bei Weihnachtsmärkten gab es ja von Islamisten auch schon öfter,in allen verschiedenen europ. Ländern,…war also nicht unvorhersehbar aus heiterem Himmel,dass sowas irgendwann jemand durchziehen könnte.

    Dann taucht zufällig ein marrokanischer,muslimischer vorbestrafter „Waffensammler“ mit dem Namen „Licht der Religion“ auf und startet nach allen Terrorwarnungen genau an so einem Versammlungsort von Ungläubigen mal gerade einen Amoklauf,bei dem er ausser Schusswaffen auch noch rein zufällig Granaten ins Gepäck packt um möglichst viele Besucher dieses „Millieus“ zu treffen.

    Alles zusammen genommen lässt sich ein bestimmtes Muster mehr als erahnen.

  33. Auch noch im Wikipedia Artikel erläutert:

    Din enthält folgende Bedeutungsfelder: Verpflichtung, Richtung, Unterwerfung, Vergeltung.(…)

    Als Bestandteil von arabischen Namen erscheint Din vor allem in der Bedeutung von „(islamischer) Glaube“:

    Aladin: Adel/Erhabenheit des Glaubens
    Nasiruddin: Beschützer des Glaubens
    Nureddin: Licht des Glaubens
    Saladin: Ehre des Glaubens, Redlichkeit/Rechtschaffenheit der Religion…

  34. solche übergriffe sind durch nichts zu rechtfertigen. die militanten ultraorthodoxen halte ich für ebenso verbohrt und gefährlich wie die dschihadisten. sie sind eine schwere last für israel. zu allem überfluss zeugen sie die meisten kinder und leben von der arbeit anderer.

  35. Zu dem Brandnschlag auf die Moschee:

    Glücklicherweise befinden sich bei solchen Taten in Europa,oder Israel in der Regel nie Leute in den Gebäuden.Was danach aussieht,dass die Täter wohl wenigstens noch soweit Verstand besitzen,keine Menschen umbringen,oder verletzen zu wollen.
    Aber trotzdem sind solche Anschläge absolut zu verurteilen.

    Zumindest dort,wo es auch Anschläge waren und nicht,wie im Fall Sven Lau der Brand mutmaßlich selbst gelegt worden sein soll,um eine mediale Wirkung zu erzeugen.

  36. #15 JeanJean (14. Dez 2011 21:02)

    Allah ist der grösste Listenschmied?

    Der Gedanke kam mir auch. Es gibt zwar überall ein paar Geisteskranke, aber das hier deutet doch auf False Flag:

    Brandanschlag auf eine leerstehende Moschee,
    Bezeichnung von Mohammed als Schwein, das schlimmste Schimpfwort im Sprachschatz eines Allahisten,
    und ein Anschlag auf die IDF (!)

    Möglich ist das.

  37. Wenn ein paar Jugendliche eine Moschee beschmieren ohne jemanden zu verletzen ist das also aufs Schärfste zu verurteilen und die deutschen Linkseliten inkl. Schwesterbürschle laufen amok und inszenieren WW3.

    Wenn islamische Jugendliche eine ganze Familie inkl. eines dreimonatigen Babys grausam abchlachten – wie erst vor ein paar Monaten geschehen – und auch nach der Festnahme stolz auf ihre Tat sind und bedauern, nicht alle Familienmitglieder geschächtet zu haben, dann ist das keinen Mucks in linksdeutscher Presse und Aussenministerium wert.

    Die Verlogenheit und Verlorenheit der linksreaktionären Helfershelfer in den westlichen Nationen ist nur noch mit Ekel zu kommentieren. Sie richten sich selbst und merken es nicht einmal.

    AM ISRAEL CHAI !

  38. @#56 Dr. T

    Das stimmt. Aber wo sind hier Ursachen zu suchen? In den Judisten? (auf den Begriff melde ich jetzt alle Rechte für mich an). Oder vielleicht doch mehr in dem blinden Umgang mit den Lehren des Koran?

    Der Tenor ist doch eher der, dass es auch hier Stimmen gibt, die so etwas gut heissen und sogar Nachahmer finden. Und warum? Weil hier im Formum Christisten und Judisten und Budhisten (hey..die heissen doch schon immer so?) sind die der Meinung sind das neben Ihrer Religion keine andere auf Erden exisiteren darf und wenn, sich diese Ihrem eigenen Glauben als Kuffar zu unterwerfen haben?

    Die Tat ist verabscheuungswürdig. Keine Frage. Aber bevor jetzt vorverurteilt wird, würde ich doch gerne mal unsere Gutmenschen hören was Sie zu den armen Tätern und Ihrer bewegten Geschichte zu sagen haben.

    Auf der anderen Seite erinnert mich an das Mittelalter und die damals ermittelten Schuldigen für die Pest. Das hört sich doch für unsere Empörungseliten ganz nach einem willkommenen Grund für ein erneutes Progrom an?!

    Oder ist für uns Islamkritiker die Botschaft, das dies die einzig richtige Art ist wie man mit mit einer Moschee zu verfahren sollte. Und hey..cool down. Ich bin lediglich inspiriert durch die Forderungen der Islamisten ähh friedlichen Moslems in Ägypten!

  39. #33 Mastro Cecco (14. Dez 2011 22:56)

    «Mohammed ist ein Schwein», lautete eine Inschrift

    Spontan fällt mir dazu ein:

    -Mohammed hat ein 9-Jähriges Mädchen vergewaltigt.

    -Mohammed hat das Massaker an Hunderten von jüdischen Gefangenen befohlen (Stamm der Banu Kureiza) und hat auch mit seinen eigenen Händen getötet. Mohammed war ein Massenmörder.

    -Mohammed ließ seine Kritiker durch Killerkommandos ermorden.

    -Mohammed versklavte Menschen, und er plünderte und raubte. Er war ein Krimineller.

    -Mohammed war ein Haßprediger, der mörderische Hetze gegen Juden und Christen predigte.

    -Mohammed war ein gewalttätiger Mensch, der seine Gegner in erbarmunglosen Ausrottungskriegen vernichtete.

    FRAGE: Ist die Bezeichnung “Schwein” für so einen Menschen eine Beleidigung? Nein, es ist eine Verharmlosung.

    Schweine sind Liebenswertes Borstenvieh, das ihnen so übel mitgespielt wird ist nicht fair!

  40. #49 widerstand
    auch eine lobenswert diplomatische Formulierung kann den Schnellschuss, dem du erliegst nicht verbergen…
    Nur als Relativierung, wenn ein durchgeknallter Christian oder Joachim Amok läuft, hat die Tat dann auch ein Muster?
    Aus dem Fall könnten viele etwas lernen: Nur weil ein Attentäter ein Moslem ist, ist die Tat nicht gleich religiös motiviert, so einfach ist die Welt weder in Belgien, noch in Afghanistan, Irak oder Palästina. So verachtenswert all die Anschläge sind, es ist undifferenziert und ehrlich motivierter Aufklärungsarbeit abträglich, sofort von Youssef, Mohamed oder Noureddine auf ein religiöses Motiv zu schließen.
    Nach der Logik ist es auch christlich, Menschen auszubeuten, die Meere leer zu fischen, Indianer für Öl zu vertreiben und zu töten, seit 1945 permanent irgendwo eine offensive Militäraktion laufen zu haben(USA) und Millionen von menschen sehenden Auges krepieren zu lassen.
    Das ist genauso christlich wie ein Anschlag auf unschuldige Menschen islamisch ist. Nämlich gar nicht.

  41. Ehrlich gesagt, habe ich KEIN Verständnis dafür!
    Mich kotzt es an, wenn Moslems Kirchen und Synagogen angreifen. Mich kotzt es an, wenn Christen dies tun. Mich kotzt es an, wenn Schweine verunglimpft werden. Und mich hat es angekotzt, dass im israelischen Fernsehen Maria als Hure und Jesus als Junky dargestellt wurde.

  42. Es war nicht das erste mal, dass Moslems Hakenkreuze und Nazisprüche schmieren, warum sollen die nicht auch ihre eigne Moschee anzünden? Der Zweck heiligt die Mittel!
    Waren es doch Israelis, dann kann man ihnen diese Tat nicht übelnehmen, weil sie bis jetzt noch sehr tolerant waren gegenüber dem abgrundtiefen Hass der ihnen tagtäglich entgegen kommt.

  43. # 60 Pro Respekt 11:59
    Jaa, da haben wir’s wieder. Da kommt der „Respekt“ und erzählt uns, wie schlecht wir sind und wie unschuldig der liebe Islam ist.
    Der arme Nurredine hatte furchtbare Angst, dass er die Weihnachtstage im Gefängnis durchbringen muss.(Behauptet sein Advokat.)
    Darum fand man auch die Leiche seiner Putzfrau in seiner Wohnung.
    Auf dem Weihnachtsmarkt ‚rumballern tat er nicht weil die Imams dieses verlockende Ziel empfehlen. Nein er tat es aus Jucks und Dollerei!! Dann hat er sich selbst erschossen, weil er seinen verdienten Lohn bei Allah abholen will: die 72 Jungfrauen. So feiert der Weihnachten! Nicht im Gefängnis!
    Pro Respekt!Toller Nickname.

  44. Für zwei Leute aus Zwickau mit den Vornamen „Uwe“ ist über einen bestimmten Zeitraum kein Bewegungsprofil zu ermitteln……

  45. #60 ProRespekt
    Im Koran steht etwas von „Ungläubige töten“. Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass, wenn ein Moslem massenhaft Ungläubige tötet, er dies aus religiösen Gründen tut.
    Und jetzt zum Umkehrschluss:

    In der Bibel steht also was von „Meere leerfischen“? Deshalb ist jeder, der Meere leerfischt, ein Christ? Oder wie ist das zu verstehen?

  46. #63 moeke
    Wo hab ich bitte was von gutem Islam und schlechten Christen erzählt?!
    Lies es dir nochmal ganz in Ruhe durch und du wirst sehen, dass ich mir lediglich an ein wenig mehr Selbstkritik anstelle von permanentem Selbsbeweihräuchern und zelebrieren primitiver Ressentiments wünsche.
    Falls du es nach dem 2. Mal lesen noch immer nicht verstanden hast, ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass hier viele, darunter auch du, schon genau wissen, dass nur der Hass auf Ungläubige und die Geilheit auf die Jungfrauen das Motiv gewesen sein können, aber keinesfalls „normale“ Amokläufer-Motive. Ist ja klar schließlich hieß er Noureddine, das sagt ja alles

  47. #65 waskommtzuerst
    Echt belustigend, die Rhetorik.
    Tu doch nicht so, als fände sich in der Bibel kein Aufruf zu Mord und Totschlag.
    Denkst du allen Ernstes, dass jeder, der einen muslimischen Namen hat, den Koran aufs Wort genau nimmt?
    Zu meinen Beispielen von #60.
    Es nervt, dass noch erklären zu müssen aber wenns sein muss: Es ist sehr leicht, jede Tat eines Menschen auf ein religiöses Motiv zu reduzieren, deshalb wirds ja auch so gerne gemacht. Auf dem Papier sind wir alle Christen, also wäre es ein Leichtes all unsere Handlungen immer auf unseren Glauben zu reduzieren, egal wie individuelle Motive aussehen könnten. genau das passiert hier permanent und nennt sich dann noch fast märtyrerisch „politisch inkorrekt“.
    Denkfaul wäre wohl zutreffender.

  48. Wird nun Guido zu jedem Sch…ß in der Welt melden?
    Warum will er diesen Fall nicht lieber kommentieren:
    „Döring droht Verfahren wegen Unfallflucht“
    Auch das noch: Dem designierten FDP-Generalsekretär Patrick Döring steht ein mögliches Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht bevor. Er soll einen Außenspiegel abgefahren haben. Die Staatsanwaltschaft Hannover will seine Immunität aufheben lassen.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,803904,00.html

  49. Pro Respekt
    Der Unterschied zwischen Christen und Moslems ist, dass Christen die Bibel heute anders verstehen und erleben als vor 100 Jahren. Heute lacht der Christ dich aus, wenn du mit dem Fegefeuer drohst.
    Der Moslem dagegen weicht kein Jota von der Koranlehre ab! Was vor 1000 Jahren gültig war, ist heute noch der selbe Irrsinn. Es kommt noch so weit, dass du mir weis machen willst, dass der Moslem in Lüttich ein geistesgestörter Einzelgänger war der nie den Koran gelesen hat oder eingehämmert bekam.

  50. #70 moeke
    nochmal zum mitschreiben:
    ich will dir gar nichts weis machen, nur will ich mich nicht, wie du, festlegen, bevor ich was weiß. Natürlich kann es sein, dass er ein Fanatiker war, aber es MUSS doch nicht sein.
    Nur damit das klar ist: ich passe nicht in dein Bild vom kuscheligen treudoofen Gutmenschen, der alles feiert, was fremd ist. Ich bin absolut kein Islamfan, nur dieses Reflexhafte Gebashe hier ist fernab jeder Konstruktivität und Realität.
    Und was deine Aussage bezüglich der Liberalität der Christen und der Starrsinnigkeit der Muslime angeht:
    Natürlich leben Muslime generell noch deutlich näher an ihren alten Schriften als Christen, aber ist das ein Grund zu so dermaßen zu verallgemeinern? In den USA leben 30-40 Mio. evangelikale Christen in Deutschland 2-3 Mio. Ohne das Bekenntnis zu Gott kann man in den US-Wahlen keinen Kuhfladen gewinnen, also gibt es keinen Grund sich kollektiv überlegen zu fühlen. Auf der anderen Seite, kenne ich durch Kindheit, Fußball und Uni zahlreiche arabisch-und türkisch-stämmige Menschen, manche mehr, manche weniger religiös und ich kenne nur zwei von etwa 50, die sich für den Koran interessieren und regelmäßig zur Moschee gehen. Und gerade die wenigen, die in die Kriminalität abgerutscht sind, haben sich am wenigsten mit dem Islam befasst, eher mit Kohle machen und ne fette Karre fahren. Du tust so, als wären alle eine homogene Masse, aber wenn du das denkst, dann hast du hier zu viel gelesen und im echten Leben zu wenig praktische Erfahrung gemacht.
    Und bevor jetzt kommt, ich verschweige und verharmlose: Ja ich weiß, dass es salafistische Hassprediger gibt, und ich weiß, dass Islamisten und Fanatiker mit einem Weltbild wie in der Steinzeit auch in Deutschland ihr Unwesen treiben. Aber das sind bei weitem nicht alle, und man wird mit pauschalen Aussagen weder der stinknormalen Mehrheit gerecht, noch benennt man die eigentlichen Probleme. Man ergötzt sich lediglich am Austausch gefährlichen Halbwissens und macht es sich einfach, weil man sich selbst (bzw. seine westliche Welt ) nie kritisch hinterfragen muss. Das ist mir zu billig, tut mir leid wenn das arrogant klingt, aber das ist meine Meinung.

Comments are closed.