Der libysche Planungsminister Issa al-Tuijer fordert die etwa 25.000 „Rebellen“, welche Gaddafi gestürzt haben und die jetzt oft eigene Gebiete kontrollieren, auf, sich im Januar zu melden, um sich registrieren zu lassen. Sie können als reguläre Soldaten in die Armee oder als Sicherheitsexperten in das Innenministerium übernommen werden. Natürlich dürfen sie auch in ihren alten Beruf, in Schule und Uni zurückkehren. Dafür gibt es Förderprogramme. Weitere Links:

» Türkische Schießerei in Heilbronn!
» Opfer der türkischen Schießerei Bottrop noch im Koma!
» Gazprom denkt über fünf Gaskraftwerke in Bayern nach!
» Schottland kein Platz für Windfarmen mehr!
» Zukunft des Euro hängt an Italien. Nur?
» Israelische Firma schmuggelt jahrelang Hightech in den Iran!
» Sorge ums Geld! Sehr guter Kommentar für deutsche Situation!!
» Banken rüsten sich für den Euro-Notfall!
» Iran: Sakine Aschtiani nicht steinigen, sondern hängen!
» Al Dschasira geht von ca. 40 ermordeten Christen in Nigeria aus!
» Ankara hat Angst vor irakischem Kurdenstaat bei Teilung!
» Mesut Özil bei Erdogan!
» Die rote SPÖ mit Halbmond-Weihnacht!
» Insidergeschäfte bei Schweizer Nationalbank?
» Raoul Castro begnadigt 3000 Häftlinge wegen Papst-Besuch!
» Chief Rabbi: Has Europe lost its Soul?!!

Bitte gerne Links posten. Danke!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Aus dem Kommentarbereich des Özil-Artikels:

    25.12.11 um 10:59
    El Aziz sagt:

    er bereut es das er nicht für die türkei aufgelaufen ist, ihm ist sein fehler bewusst geworden. für die deutschen ist er nur eine puppe die nur von einem nationalmannschaftspiel zum nächsten aus dem schrank geholt wird. in der türkei herrscht nunmal eine andere begeisterung für den fussball. auch versteht er sich mit den türkischen mitspielern besser als mit den deutschen. er sagt immer wie froh er ist mit sahin und altintop zusammenzuspielen, ist doch seltsam das er das immer und immer wieder erwähnt. die bande unter türken ist nunmal viel stärker und inniger als bei den deutschen. andererseits ist es bei den türken egal welchen pass sie haben, sie werden nie ihre wurzeln aufgeben.

    Danke, Buntespräsident Wulff!

  2. Erzengel Gabriel gesteht ein, dass die SPD momentan bei Neuwahlen keine Chance hätte und stützt daher Buntesislampräsident Wulff:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1324377088350.shtml

    Gabriel gegen Rücktritt von Wulff

    Erstellt 26.12.11, 08:26h

    SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich dafür ausgesprochen, den wegen eines umstrittenen Privatkredits in der Kritik stehenden Bundespräsidenten Wulff im Amt zu halten. Es wäre nahe an einer echten Staatskrise, wenn erneut ein Staatsoberhaupt zurückträte.

  3. #4 Eurabier (26. Dez 2011 08:40)

    „in der türkei herrscht nunmal eine andere begeisterung für den fussball.“

    Dazu fällt mir mal wieder ein:

    OHNE TÜRKEN
    FAHRN WIR ZUR EM!

  4. Unbekannte rauben Trierer Taxifahrer aus

    Ganz so unbekannt scheint uns allerdings die Vorgehensweise nicht zu sein:

    Durch das geöffnete Fenster auf der Fahrerseite erkundigte sich einer der drei nach dem Preis für eine Fahrt nach Trier-Süd. Plötzlich riss der Unbekannte die Tür auf, malträtierte den Taxifahrer mit mehreren Tritten gegen die Brust und durchsuchte den Wagen offenbar nach der Geldbörse.

    http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Unbekannte-rauben-Trierer-Taxifahrer-aus;art754,3006943

  5. zu Heilbronn:

    Denn der 32-Jährige hatte die Nichte des 33-Jährigen vor Kurzem geheiratet.

    Wie alt war denn die Nichte?

    Obwohl sich die Bluttat am helllichten Tag ereignete und die Flucht des Opfers sich durch die Neckarsulmer Straße über mehrere hundert Meter hinzog, hat kaum jemand etwas von dem dramatischen Geschehen mitbekommen. „Wir haben weder etwas gesehen noch gehört“

    Das nennt man wohl selektive Wahrnehmung. Funktioniert schon ganz gut.

  6. „Ey Alda, isch fick disch!“ reicht doch nicht für ein Hochschulstudium im ehemaligen Deutschland. Werden wir nun die Standards senken müssen, damit jeder Hartz IV-Rütli ein Ingenieur werden kann wie früher Ferdinand Porsche oder Rudolf Diesel oder Wernher von Braun, Frau Böhmer-Wulff?

    http://www.zeit.de/2011/52/C-Studienabbrecher?commentstart=33#comments

    Ulrich Heublein vom HIS sieht jedoch einen Unterschied zwischen dem Deutsch in der Schule und im Alltag und jenem, was an den Hochschulen gefordert sei. »Viele Studierende bemerken bei Beginn des Studiums, dass sie mit ihrem Alltagsdeutsch noch lange keine wissenschaftlichen Texte lesen können«, sagt der Hochschulforscher. Die neue Studie hat das HIS in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) durchgeführt. Sich kritisch zu komplexen Inhalten äußern zu können sei Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Studium, betont Heublein. Zu dem anspruchsvollen Stoff komme dann noch die Schwierigkeit, die Studienbedingungen und eine neue Lebensphase bewältigen zu müssen. »Selbstständig zu arbeiten und korrekt wissenschaftlich formulieren zu lernen, und das unter diesen veränderten Lebensumständen, das fällt vielen Erstsemestern schwer«, sagt Heublein. »Und besonders schwierig ist es für Studierende mit Migrationshintergrund.«

  7. gerade auch zu weihnachten, wenn der papst seine ansprachen und predigten hält, tauchen immer wieder „kirchenkritiker“ aus dem linken sumpf auf und lügen, die katholische kirche hätte mit den nazis zusammengearbeitet.

    dazu ein karte des dt. reiches, die zeigt, daß die nazis gerade in katholischen gebieten bei wahlen keinen fuß auf den boden bekamen.
    das soll kollaboration sein?

    seht selbst:

    https://docs.google.com/viewer?a=v&pid=explorer&chrome=true&srcid=0B-c8T0smRMUyZWU2M2RiNTEtMzA2Yi00NzJkLWIzYTEtZTYwMzlhMDgzMDg3&hl=de

  8. #14 Stefan Cel Mare (26. Dez 2011 09:21)

    Upps – „Hebel“ statt „Hegel“. Manche würden jetzt von einer Freudschen Fehlleistung sprechen…

  9. Neues aus Wulff-Maschmeyer-Kässmannistan:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Wirte-vom-Steintor-sind-besorgt-ueber-Hanebuths-Rueckzug

    Wirte vom Steintor sind besorgt über Hanebuths Rückzug

    14.11.2011 21:11 Uhr

    Die Steintor-Wirte zeigen sich besorgt wegen der Nachricht vom Rückzug des Rockers. „Er wird hier fehlen, denn allein seine Präsenz hat uns allen hier Sicherheit gegeben“

    Die Polizei hatte in Hannover das Gewaltmonopol aufgegeben (schon unter Wulffs Zeiten) und das dortige Steintorviertel wurde multikultikriminell bis die Hells Angels wieder für Sicherheit der Bürger sorgten. Dass ging der Wulff-Polizei zu weit und die HA wurden weggemobbt.

    Nun werden bald multikulturelle „Geschäftsleute“ für neue Opfer unter der Zivilbevölkerung sorgen!

  10. Neues aus Wulff-Maschmeyer-Kässmannistan, Teil II:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte/Polizei-haelt-am-Steintor-jetzt-Dauerwache

    Polizei hält am Steintor jetzt Dauerwache
    23.12.2011 21:05 Uhr

    Die Polizeidirektion Hannover reagiert auf den Rückzug von Rockerchef Frank Hanebuth mit einer neuen Wache auf dem Parkplatz Am Marstall.

    ….

    Der Polizeipräsident machte keinen Hehl daraus, dass die neue „Präsenzwache“ in direktem Zusammenhang mit dem Entschluss des hannoverschen Hells-Angels-Chefs Frank Hanebuth steht, seine Rolle als „Sicherheitskoordinator“ am Steintor aufzugeben. Im November hatte Hanebuth angekündigt, die Mitarbeiter seiner Sicherheitsfirma Bodyguard Security abziehen zu wollen. Damit reagierte Hanebuth auf den seit Monaten anhaltenden Druck, der seitens der Polizei auf ihn und seine Rocker ausgeübt worden war. Eigenen Angaben zufolge hatte er zuvor bereits seine Beteiligungen an den Musikklubs, am Havanna und an der Sansibar verkauft. Er betreibt nun nur noch zwei Bordelle am Steintor. „Wir müssen auf diese Veränderungen reagieren“, sagt Brockmann – der Hanebuth allerdings absprach, jemals so etwas wie eine Ordnungsmacht innegehabt zu haben. „Es wurde der Eindruck erweckt, das Gewaltmonopol liege am Steintor nicht beim Staat, sondern bei Herrn Hanebuth und der Firma Bodyguard Security. Das war aber nie der Fall“, sagt der Polizeipräsident.

  11. http://www.n-tv.de/politik/Gabriel-Wulff-soll-bleiben-article5079991.html

    Den Link anklicken, lesen (auch zwischen den Zeilen), sich ärgern und sich auch fragen, wohin das Regime (ein Konglomerat aus Linken, der Mitte, den Rechten) Deutschland führen will.

    Das deutsche Volk wurde und wird nicht nur gegängelt, sondern auch noch nach Strich und Faden verarscht.

    Es geht uns Deutschen immer noch zu gut; aber wehe wenn: dann geht der Deutsche auf die Straße.

  12. @ kongomüller

    Diese Karte beweist nichts. Es war Mussulini, der mit der r.k. Kirche zusammenarbeite und dabei vertraglich das Entstehen des Vatikanstaates ermöglichte.

    Es geht bei den Vorwürfen nicht um das Verhalten der Wähler sondern um das Verhalten Roms.

  13. @ kewil:

    Deine (unkommentierte) Presseschau ist eine schöne Sache: Hier kann man endlich mal, ohne dass jemand die Nase rümpft, was OT posten. Nur schade, dass mir gerade nichts einfällt 😉

    #5 Eurabier

    Da habe ich beim Überfliegen doch tatsächlich gelesen „Erzengel Gabriel … stürzt daher Buntesislampräsident Wulff.“ Schade eigentlich, dass er es nicht kann 😉

    Zu Özil: Das kann doch nicht stimmen, dass Özil Erdowan huldigt, denn schließlich spielt er mit Leidenschaft für Deutschland und wurde ja zudem mit Integrationspreisen zugeschissen. Also, es gibt keinen Bundesbürger, der stolzer auf Deutschland ist, als Özil. 😉

  14. @9 Wofgang,

    Hier finden Sie eine recht umfangreiche Artikelsammlung zu „Rom“ und den Juden.

    U.A. auch Beiträge zum Michael Moore des deutschen Theaters, Rolf Hochhut. So wie viele glauben, sie wüssten alles über das US Gesundheitssystem,wenn sie „Sicko“ gesehen haben, hat Hochhuts „Stellvertreter“ seit Jahrzehnten den Pius Diskurs überlagert und jede rationale Debatte verhindert.

    Ich muss leider zugeben, dass ich auch viele Jahre lang diesem Meinungskartell geglaubt“ habe…

  15. @#20 Wolfgang (26. Dez 2011 09:58)

    @ kongomüller

    Diese Karte beweist nichts.
    —-

    wenn die kirche hitler so toll gefunden hätte, hätte sie ja dazu aufgerufen, ihn zu wählen, oder?
    dann sähe die karte anders aus.

  16. Hey – ist dieser leidige Bug auf der PI-Website endlich beseitigt?

    Das wäre ja ein wirklich schönes Weihnachtsgeschenk…

  17. wenn überhaupt, werden einige in ihre vorherigen Tätigkeiten als Faulenzer , Tagediebe und Wohlfahrtsempfänger zurückkehren. — Aber natürlich werden sie das Hin-und Herfahren , das Indieluftschiessen und das Zutodequälen hilfloser Gefangener vermissen. — Und schön war auch , in eine von der NATO plattgemachte Ortschaft als Sieger einzuziehen und die wenigen Überlebenden umzubringen. — Und das dann auch mit den modernsten Handys zu filmen , unvergesslich. —

  18. Zum Jahr der Niederlagen und des Rückschritts :

    WIR müssen uns wehren, – aber anders, als das die letzten und vor allem dies Jahr gelaufen ist:

    Ach Leute, ich war länger nur selten in den Blogs, . . – ob es nur daran liegt, daß ich nix verstehe aus der Diskussion über DIE FREIHEIT, außer x y z ist noch/ nicht ausgetreten, Spaltpilz oder gut so ?.
    – W o sind die organisations-politischen, programmatisch-strategischen oder wenigstens aktions-konzeptionellen, also inhaltlichen Anhaltspunkte und MAßSTÄBE, anhand denen man Kritik anlegt, durchaus auch an Personen.
    W e l c h e s sind die Inhalte, für die sich zu Streiten lohnt oder auch sich abzuspalten … oder in welcher SACHE benimmt sich jemand intrigant – solange es micht um seine Egozentrik oder pure Macht geht . – Oder ist spalterisch sein nicht manchmal Fehlinterpretation von Prinzipienfestigkeit ?
    ~ ~~ A ~~ ~

    Aus gegebenem Anlass und wegen der Wiederkehr des Jahrestages des niederträchtigen Davidstern-Fahnen-Niederreißens will ich deshalb nocheinmal den Versuch machen, überparteilich/ überorganisatorisch Euch und andere zum Erfahrungsaustausch irgendwo in das Gebiet Düsseldorf-Wülfrath-Wesel-Essen einzuladen, zwischen Weihnachten und Neujahr oder je nach Rückmeldung, kurz danach.

    – Tagesordnung : –
    -1- Die Lage und Erfahrungsaustausch,
    -2- Vorbereitung eines Aktionstages und die Möglichkeiten/ Vernachlässigung auch kurzfristig zu verwirklichender Aktionskonzepte,
    -3- verkannte strategische Grundlagen und die sich hieraus ergebenden Notwendigkeiten und CHANCEN; desgleichen betreffend der Organisationspolitik &
    -4.- neue Formen überörtlicher oder überorganisatorischer Zusammenarbeit ; – gemeinsamer Spaziergang zu Sehenswürdigkeiten oder zu einem einkehrwürdigen Lokal. ( Am liebsten wäre mir, vorausgesetzt die Bereitschaft und die Voraussetzungen der Interessenten wären vorhanden, eine 2 mal 1/2-Tage-Veranstaltung mit Übernachtung oder eine ab 10uhr bis am Abend mit Ende offen ; Direktkontakt : Treffm@ich.ms )

    Ich finde, ohne einem solchen Treffen kann man das Jahr 2011 getrost als Jahr der Niederlagen und des Rückschritts abhaken. Niederlagen können auch Fortschritt bedeuten, allerdings nur wenn sie den Anlass zu einer strategischen Wende und entsprechendes Lernen bedeutet.
    ~ + x + ~

  19. wenn die kirche hitler so toll gefunden hätte, hätte sie ja dazu aufgerufen, ihn zu wählen, oder?

    Warum? Man kann auch einfach nur die Gunst der Stunde nutzen.

    Der Vorwurf besteht darin, dass die r.k. Kirche mit den Faschisten zusammen gearbeitet haben soll. Der Vorwurf ist nicht: Hilfe bei der Machtergreifung.

    Und hier hat der Papst einerseits einen eigenen Staat bekommen und andererseits weder beim Abschlachten der Juden in Deutschland protestiert noch bei einem Krieg Mussolinis gegen das christliche aber nichtkatholische Land Äthiopien.

    Ohne nun ins Detail zu gehen und das ausdiskutieren zu wollen aber auf der Ebene liegen die Vorwürfe. Schweigen gegen Vatikanstaat. Und da nützt dir die Karte nichts.

  20. Türkische Hacker haben wieder zugeschlagen: Diesmal geht es um die Seite der französischen Abgeordneten Valérie Boyer, die den Entwurf für das Völkermordgesetz vorgelegt hatte. Würde nicht verwundern, wenn es sich um die gleiche Istanbuler „Akincilar“-Truppe handelt, die vor zwei Monaten die „Charlie Hebdo“-Seite lahmgelegt hat: „Ihr Franzosen seid so erbärmlich und mitleiderregend“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,805800,00.html

  21. @ kewil

    da hier ja alles offtopic ist muss ich mal was sagen.
    kewil du bist ein brillanter Schreiber/Journalist.Von deiner Sorte braucht das Land mehr.Hoffentlich finden sich noch mehr mit deinem Intellekt und schreiben die ungeschminkte Wahrheit.

  22. #4 Eurabier

    Deshalb schaue ich nir keine sogenannten Länderspiele mit der bunten DFB-Karrieristen-Truppe mehr an. Warum soll ich mir diese Karrieristentruppe auch antun? Bei Özil hats ja auch wunderbar geklappt, er bekam als DFB-Spieler einen Vertrag bei Madrid, hätte er in der Türkennationalmannschaft gespielt hätte er den Vertrag wahrsheinlich nicht bekommen. Du mußt dich nicht nur bei Wulff, sondern auch bei Zwanziger bedanken! Ganz ehrlich, jeder Deutsche der diese DFB-Truppe noch durch teure Stadionbesuche unterstützt, ist in meinen Augen ein Idiot. Nirgendwo könnten Deutsche deutlicher zeigen was sie von der BRD-Elite halten, als durch den gefahrlosen Boykott der Fußballspiele der DFB-Truppe.

  23. Ja die neue „Demokratie“ in Arabie trägt bereits ihre „Früchte“.

    Sollen sie doch… mir sind diese Länder egal, sie sollen uns bloss iht ihrem Wüstenräuberreligion hier in Europa zufrieden lassen.

  24. Wenn ich schon „rebellen“ höre. Oder aufständische.

    Das sind alles terroristen, gegen die angeblich kampf geführt wird, weltweit.
    Aber in fällen, die den supermilliardären dienen, sind sie freiheitskämpfer usw.

    Das volk wird manipuliert. Allein durch semantik.

Comments are closed.