In der deutschen Hauptstadt der Einbrecher und Verbrecher Bremen könnte einem die CDU fast Mitleid abringen, wenn diese nicht den vollständigen Linksruck vollzogen und alle konservativen Werte inklusive des Personals über Bord geworfen hätte. Erst wechseln diverse CDU-Mandatsträger zu den Wutbürgern und jetzt treibt die konservative Wählervereinigung die CDU mit deren eigenen Ideen derart vor sich her, dass die stellv. Kreisvorsitzende in Bremen-Nord, MdBB Silvia Neumeyer, sich nur noch mit „Populismusvorwürfen“ zu wehren versucht, was gerade gründlich schief geht.

Politische Realsatire könnte kaum besser sein:

In diversen Bundesländern schmücken sich Unionspolitiker mit ihren erfolgreich installierten Sicherheitswachten, nur bei der Bremer Union wird selbiger Vorschlag als „purer Populismus“ verworfen. Nachdem die Wählervereinigung um den Bremer Landtagsabgeordneten Jan Timke nun jahrelang erfolgslos mehr Polizei gefordert hat und gegen die Schließung von Polizeirevieren stets zu Felde gezogen ist (u.a. hier und hier), suchen diese in Zeiten knapper Kassen und einer bereits kaputtgesparten Polizei ständig nach neuen Lösungen gegen die Probleme der enorm gestiegenen Kriminalität.

Die Wutbürger berichten in ihrer Pressemitteilung:

BIW kritisiert CDU-Polemik gegen Sicherheitswacht

C. Degenhard: Äußerungen von Neumeyer offenbaren Unkenntnis

Die Wählervereinigung BÜRGER IN WUT hat die Kritik der CDU-Bürgerschaftsfraktion an der von BIW geforderten Sicherheitswacht als Polemik zurückgewiesen. BIW machen darauf aufmerksam, dass eine Sicherheitswacht in vielen unionsregierten Bundesländern schon seit langem existiert.

In einem am Freitag auf der Internetseite der CDU-Bremen veröffentlichten Beitrag der Bürgerschaftsabgeordneten Silvia Neumeyer wird die von BIW geforderte Bremische Sicherheitswacht abgelehnt. Die Ursachen für die steigende Einbruchskriminalität ließen sich nicht mit einer „privaten Bürgerwehr“ bekämpfen. Die von BIW eröffnete Debatte bezeichnet Neumeyer als „puren Populismus“.

Dazu Cord Degenhard, BIW-Fraktionsvorsitzender im Beirat Vegesack:

„Die Äußerungen von Frau Neumeyer sind nicht nur polemisch, sondern offenbaren auch einen gehörigen Mangel an Sachkenntnis. Die von BIW gewollte Sicherheitswacht ist weder eine ‚Bürgerwehr’ noch eine private Einrichtung, wie die CDU-Abgeordnete behauptet. Tatsächlich handelt es sich um einen freiwilligen Polizeidienst für geeignete Bürgerinnen und Bürger unter der Aufsicht des Staates. Die Sicherheitswacht steht nicht in Konkurrenz zu regulären Polizei, sondern soll sie unterstützen. Ihre Angehörigen werden deshalb auch als ‚freiwillige Polizeihelfer’ bezeichnet. Zu ihren Aufgaben gehört der Streifendienst mit dem Ziel, die öffentliche Sicherheit und Ordnung in den ihr zugewiesenen Gebieten aufrechtzuerhalten. Die Polizeihelfer handeln auf dem Gebiet der Gefahrenabwehr und dienen damit der Verbrechensprävention. Sie tragen durch ihre öffentliche Präsenz dazu bei, Straftäter abzuschrecken und so die Kriminalität zu senken. Die Sicherheitswacht ist deshalb auch ein geeignetes Instrument, um der wachsenden Zahl von Einbrüchen in Bremen-Nord entgegenzuwirken. Die genannten Fakten zum freiwilligen Polizeidienst kann der interessierte Laie problemlos im Internet nachschlagen. Dieser Mühe hat sich Frau Neumeyer offenbar nicht unterzogen.“

BÜRGER IN WUT erinnern daran, dass die Sicherheitswacht keine neue Erfindung ist, sondern bereits seit vielen Jahren und Jahrzehnten in anderen Teilen Deutschlands zum Einsatz kommt. Einen freiwilligen Polizeidienst gibt es derzeit u.a. in Bayern, Sachsen und Hessen, Bundesländern also, die von der Union regiert werden. In Baden-Württemberg wurde die Sicherheitswacht bereits 1963 unter dem damaligen CDU-Ministerpräsidenten und späteren Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger ins Leben gerufen.

„Wenn Frau Neumeyer die Forderung von BIW als ‚Populismus’ verunglimpft, in Bremen eine Sicherheitswacht nach dem Vorbild Bayerns und Sachsens zu schaffen, dann müssen ihre dortigen Parteikollegen folgerichtig eine populistische Sicherheitspolitik betreiben. Das ist geradezu lächerlich. Frau Neumeyer und ihre Mitstreiter in der CDU-Fraktion sind gut beraten, sich in Zukunft erst einmal sachkundig machen, bevor sie sich zu einem Thema öffentlich äußern. So entgeht man peinlichen Fettnäpfchen“, empfiehlt Cord Degenhard.

Der Bremer Weser-Kurier lädt zur Diskussion zum Thema ein

Jan Timkes Antrag zur Sicherheitswacht vom 9. November 2011:

Timkes Rede zu Wohnungseinbrüchen vom 26. Januar 2012:

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Solange die Bremer mit 95 Prozent die üblichen und faktisch gleichgeschalteten Gutmenschen-Parteien wählen, gönne ich den Bremern eine hohe Kriminalitätsrate.

    Ich denke erst wenn die eigene Wohnung ausgeraubt, das eigene Auto angezündet und das eigene Gesicht von deutsch- und christenhassenden Moslems eingeschlagen wurde setzt ein Umdenken ein.

    Vorher leider nicht.

    Deshalb kann die Kriminalität und der Moslemanteil meiner Meinung nach in Bremen nicht hoch genug sein!

  2. @ #1 Sig551

    Welcher „Ausländerbeirat“?

    Das ist der Türken- oder Moslembeirat. Sonst braucht kein Aas einen Beirat…

  3. Die Bremer CDU ist wirklich ein schwacher Haufen. Ich erinnere mich noch daran, wie Ex-Bürgermeister Scherf (SPD) nach der letzten Bürgerschafts-Wahl Bedauern über das schlechte Abschneiden des politischen Gegners äußerte. Und ich kaufe ihm auch ab, dass das ernst gemeint war.

  4. Müssen jetzt die Bürger selbst Dienst tun? Die Politiker sollen mehr Polizei auf die Straße schicken und ordentlich gegen die Täter vorgehen. Bei uns dauert es schnell mal 30 Minuten oder länger, bis die Polizei am Tatort ist, da könn sich die Täter natürlich freuen.

  5. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsee Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Tyron Booker

  6. Wenn demnächst der Bremer Bürgermeister SPD-Genosse X.Y.Miri erfreut feststellen kann, daß vom Deutschtum nur noch die zwei Worte, nämlich Hitler und Kartoffel bekannt sind, weiß die deutsche Minderheit, was sie verspielt hat.

  7. Hier mal ein Auszug aus dem Focus:

    Die Polizei befinde sich „in einem nahezu ausweglosen Dilemma“, klagt Hermann Lutz, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP): „Benennt sie die Probleme nicht, wird ihr Vertuschung vorgeworfen; weist sie auf besorgniserregende Entwicklungen hin, wird ihr unterstellt, sie betreibe das Geschäft der Rechtsextremisten.“

    Hier noch Beispiele über Ausländerkriminalität in Deutschland..

    oder aber denken sich die Straftaten nur die Islamkritiker aus..

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-streitfall-auslaenderkriminalitaet_aid_144971.html

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/jugendgewalt-das-libanesische-problem-1407333.html

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,721741,00.html

    http://www.natuerlicheperson.de/pdf/Kopp-Info30-09-Bremen-Polizisten_kapitulieren-vor-Grossfamilie.PDF

    http://www.berliner-zeitung.de/archiv/mehrere-verdaechtige-verhaftet—zahlreiche-wohnungen-und-klubs-durchsucht-polizei-zerschlaegt-kriminellen-familienclan,10810590,10326676.html

    http://blaulicht-blog.net/?p=1987

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-68621892.html

    http://www.terra-kurier.de/Auslandkrimi.htm

    http://zoelibat.blogspot.com/2010/10/miri-clan.html

    Deutsche Politiker importieren ausländische Gewalttäter und hat eine wehrlose Justiz.. wie arm..

  8. Die Panik der CDU gegen die BIW gibt mit Hoffnung. Es vielleicht doch nichts verloren. Je populärer BIW ist, desto mehr enttäuschte CDU Wähler und Poliker mobilisieren sie. Ihr Parteiprogramm ist gut, nur brauchen sie nötige Popularität, um das schweigen der linken Medien zu brechen.

  9. Schade, dass ausgerechnet der letzte Satz der Neumayer gekappt wurde.

    Allerdings müssen die Ursachen an der Wurzel

    …gepackt werden? ausgemerzt werden? oder verschwiegen werden?

    Die Wurzel des von Jan Timke und den BIW aufgezeigten Übels sind die Rot-Grünen und ihre Politik der unselektierten Zuwanderung, Freizügigkeit und Sozialkassenzugangs.

    Keine Toleranz von untolerierbaren Verhaltensweisen und Ansichten sowie kein Zugang zu Sozialleistungen für Einwanderer ohne dessen vorherige Eigenleistung und kein irgendwie geartetes Niederlassungsrecht für jeden, der nur die „Leistung“ erbrachte, unser Land zu finden.

  10. Freiwilliger Sicherheitsdienst. Ehrenamtlich.

    Im Klartext: Ich soll (darf) unentgeldlich Aufgaben des Staates übernehmen.

    Wie geil ist das denn?

  11. #8 chessie

    Dafür gibt es hier bei Youtube, wo auch der Fastnachtsvortrag gesehen werden kann eine unszensierte „angeregte Diskussion“. 😉 Ach ja, diese Fastnachtsbüttenrede war hier vor 2 Tagen bereits ein Beitrag.

  12. Ich habe einen viel einfacheren und wirkungsvolleren Vorschlag zur Verbesserung der Sicherheit in Bremen: jeden einzelnen straffälligen Miri abschieben.

  13. Was für erbärmliche Konsorten !

    Die ehemalige „konservative“ C*DU mutiert immer mehr zum VOLKSVERRÄTER. :mrgreen:

  14. #6 TyronBooker (11. Feb 2012 17:21)

    NB Gerade im “Wovon wollen wir leben”-Strang kann man im übrigen bereits mit wenigen hundert Stimmen etwas bewirken, da die Beteiligung hier bislang sehr gering ist.

    Den Vorschlag “Bahnbrechender wissenschaftlicher Fortschritt ohne öffentliche Wahrnehmung”, bei dem es insbesondere um Fortschritte in der Nanotechnik und der Plasmaphysik geht, und bei dem aktuell bereits 15 Stimmen eine Verbesserung um 5 Plätze bewirken würden,

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    sollte man ebenso unterstützen, wie den Vorschlag zum Thorium-Reaktor:

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

  15. Das ist ja zum Schießen (Lachen): Nennt sich „Sicherheitswacht“ und ist wahrscheinlich unbewaffnet.

  16. @ #16 EuroPartisan

    Ich will dich ja nicht in deiner Euphorie bremsen, aber der Staatsratsvorsitzenden Genossin Merkelova ist es sowas von SCHEISSEGAL, welcher Vorschlag die meisten Stimmen hat.

    Schon das Interview vom Donnerstag vergessen?

  17. > “purer Populismus”

    Ich würde eher sagen: Selbstbekümmerung – statt „purem Geschwafel“

    „Das Gesetz ist die gemeinsame Organisation des individuellen Rechtes auf legitime Verteidigung“ (F. Bastiat).

    Wenn das kollektive Recht verhindert ist, tritt das individuelle Recht hervor.

    Sich selbst gegenwärtig werden in der Selbstbekümmerung – das ist der natürliche Feind aller Politschiks, aller Erwählten, aller Herr(Inn)en-Menschen.

  18. OT
    Kopftuch bei Ikea St. Gallen
    Heute habe ich beim Ikea St. Gallen eine Mitarbeiterin (Muslimin) mit gelbem Kopftuch als Teil der Dienstkleidung gesehen.

  19. Laut Wikipedia gibt es keine Sicherheitswacht in NRW. Parallel zur BIW-Forderung in Bremen kann das auch PRO NRW aufgreifen. Hier in Bonn wäre so etwas dringend nötig, weil die Aufklärungsquoten der örtlichen Polizei zu niedrig sind, und in Bad Godesberg die Geschäftsleute in der Fußgängerzone schon seit geraumer Zeit einen privaten Sicherheitsdienst aus eigener Tasche finanzieren müssen. Dort bekommen die regulären Ordnungshüter einschlägige Akte der „Kulturbereicherung“ nicht mehr in den Griff, da u. a. die Zahl junger Polizisten zu klein ist.

  20. Krass, @PI, wär das einen Artikel wert?:
    auf w w w.dresden-sportfrei.com/ werden Waffen und Ausrüstung für den modernen Krawallo angeboten, unter anderem :

    Pepperball Gewehr Tippmann A5
    Pepperball-Waffen wurden letztes Jahr vom SEK in Dresden eingesetzt. In diesem Jahr drehen wir den Spieß um. Das robuste Tippmann A5 Gewehr feuert bis zu 15 Geschosse pro Sekunde ab. …
    Munition hier im Shop gleich dazubestellen! Treffsicher aus 30m Entfernung, Highlight: Durchschlägt in Nahbereich auch Helmvisiere.

    KLeine Fluggeräte zur Drohnenbekämpfung, Wegwerf-Handys mit anonymen SIM-Karten, Schutzausrüstung, Schlagstöcke, aggressive Sprays, die Helmvisiere auflösen, Vorschlaghammer (kostet extra beim Versand), Pyrotechnik, Rauchgranaten, Schleudern mit Stahlkugeln…

    Bezahlung und Versand ganz anonym…ob da der VS dahintersteckt, um die Brüder bei der Abholung am toten Briefkasten (siehe „Versand“) zu schnappen? Aber die müssen doch die Rechten überwachen.

  21. > gelbem Kopftuch

    Zwischenschritt zur String-Burka?

    Sind schon komisch, diese Menschen: wollen die Innerlichkeit durch eine Äußerlichkeit ausdrücken, welche die Innerlichkeit sein soll.


    „Und derjenige Religiöse, der nicht ertragen könnte, dass alle .. über das, was ihn absolut beschäftigt, lachten, dem fehlt es an Innerlichkeit“ (Johannes Climacus).

  22. #1 Sig551

    Einmal mehr zeigt sich, dass die milionenfache Einwanderung kulturfemder Siedler zwangsläufig früher oder später zum Untergang der autochthonen Kultur führen wird. Denn eins ist klar, wenn man im Karneval etnisch-religiöse Zensur einführt wie hier gefordert, dann können die Deutschen ihn auch gleich abschaffen.

  23. #30 wolfi:
    Wenn bei den Randalen so ein Ding auftaucht, hat jeder Polizist das Recht, und auch die Veranlassung, mit seiner Dienstwaffe den gepfefferten Grüßen zuvorzukommen.

  24. @ 13 FluxKompensator (11. Feb 2012 17:54)

    wo steht denn unentgeldlich???

    Bei uns in Baden-Württemberg war das lange Praxis, bezahlt natürlich. Meistens für unbeliebte Samstag/Sonntagveranstaltungen, Sport, Kirmes etc. Grundsatz: Ein normaler fachkundiger Beamter plus ein Ehrenamtlicher (der übrigends sich auch in einem Kurs schulen lies). Rot/Grün unter Schmid/Kretschmann hat es abgeschafft.

  25. Es hat absolut keinen Zweck, gegen die politisch gewollte Islamisierung zu kämpfen. Wo alle drei demokrat. Mächte: Die Executive, die Legeslative und die Juridische Macht in den Händen von gesinnungslosen Politikdilettanten liegt, ist der Einzelne, auch selbst Gruppen – machtlos.

    Mich erinnert dies sehr an die Machtlosigkeit von Heimkindern vor 30 ja 50 Jahren, die gequält, gedemütigt, vergewaltigt wurden, wie man weiss- selbst in christ. Heimen, und obwohl es einzelne Stimmen dagegen gab – geschah – NICHTS. Man nahm es halt hin!
    Und so werden unsere Enkeln uns auch einmal fragen- warum habts ihr nichts gegen diese Islamisierung unternommen?
    Wie bitte? Wenn der allgemeine „Zeitgeist“ für Hitler, Stalin, Allah, Heinkinderquälen ist, und von „oben“ nichts geschieht – kann sich nichts ändern.
    Aber es ist gut – dass es PI gibt. So weiss man wenigstens, dass es viele Gleichgesinnte gibt, auch wenn man nichts an der erwarteten Zukunftsmisere ändern kann!

  26. da polizei und ordnungsdienste mit der überwachung des fließenden verkehrs und der parkenden autos voll ausgelastet sind und das ganze ein fest eingeplanter posten im haushalt darstellt, bleibt für die sicherheit der BÜRGER wenig zeit übrig. da nach öffentlicher darstellung durch ausländische verbrecherbanden keine gefahr sondern eine sog. „MULTIKULTE BEREICHERUNG“ besteht, ist für die stärkere polizeiliche überwachung kein bedarf. in S`HARIA beherrschten stadtteilen, z.b. in BERLIN, wird die ordnung von sog. „SITTENWÄCHTERN“ und den „GOTTESGERICHTEN“ durchgeführt und die delinquenten nach dem heiligen buch der friedensreligion bestraft und es besteht anscheinend für die politik dort kein handlungsbedarf. andererseits war es zu allen zeiten so, das die bürger sich gegen die verbrecher selbst zur wehr gesetzt haben, wenn die „OBRIGKEIT“ weder willens noch in der lage war die öffentliche sicherheit zu gewährleisten. obwohl sie den untertanen stets auf der tasche lagen!

  27. Pepperball Gewehr Tippmann A5 Pepperball-Waffen wurden letztes Jahr vom SEK in Dresden eingesetzt.

    Ich glaubs einfach nicht. Die eiern sich da einen rum wegen Bürgerwehr in Bremen und wegen des allgemeinen Waffenrechts und hier werden im Internet die Waffen an die Randalierer verkauft.

    Wenn bei den Randalen so ein Ding auftaucht, hat jeder Polizist das Recht, und auch die Veranlassung, mit seiner Dienstwaffe den gepfefferten Grüßen zuvorzukommen.

    Also ich würde einfach bei den Kameraden in dem Laden einmarschieren – bevor das Zeug verkauft wird – und alles einkassieren und dem geordneten Recycling zuführen.

    Irgendwas läuft falsch in diesem Land …

  28. Ausländiche Kriminelle sollten konsequent abgeschoben werden….dass fördert das Zusammenleben der Deutschen mit den friedlichen ausländichen Mitbürgern.

  29. Solange solche Typen bei der Union das Sagen haben, bekommt die Union von mir keine Stimme.
    Halt! Ich gebe meine Stimme anderen! Nichts mit Nichtwählen oder ungültige Stimme!

  30. #13 FluxKompensator

    Freiwilliger Sicherheitsdienst. Ehrenamtlich.
    Im Klartext: Ich soll (darf) unentgeltlich Aufgaben des Staates übernehmen.
    Wie geil ist das denn?

    Das ist doch mittlerweile in D ein prima Geschäftsmodell und ganz normal, dass viele Dinge ehrenamtlich gemacht werden: Unser ‚Staat‘ gibt immer mehr eigene Aufgaben an ehrenamtliche (und natürlich autochthone) Deutsche ab und lässt diese für lau arbeiten. Das wird dann als wertvoller Dienst an der Gesellschaft verkauft.Das eingesparte Geld geht dann in die Migrantionsindustrie und nach Griechenland.

  31. Die ausufernde Kriminalität in Deutschland könnte mit einer ganz einfachen Maßnahme erheblich eingeschränkt und die Sicherheit damit wesendlich erhöht werden. Gefasste und abgeurteilte Straftäter die keine deutschen staatsangehörige sind MÜSSEN kompromisslos nach dem Gefängnisaufenthalt ohne Rücksicht auf irgendeine private Befindlichkeit abgeschoben werden. Vorteil: Keine weiteren Kosten an eventuellen Sozialleistungen, Rückfallgefahr ist gleich null, Eine solche Rigirose Handhabung würde die entsprechende Klientel zu einem Gesetzeskonformen verhalten zwingen wenn sie weiterhin in Deutschland bleiben wollen. Kriminelle Deutsche gibt es genug, da braucht man keine zusätzlichen aus dem Ausland. Wer kriminell ist, muss auch mit den Folgen leben. Eine Ungleichbehandlung sehe wegen der zusätzlichen Ausweisung nicht, denn der Schutz der Gesellschaft geht vor dem Recht krimineller Subjekte.

  32. #36 janeaustin (11. Feb 2012 20:02)

    Es hat absolut keinen Zweck, gegen die politisch gewollte Islamisierung zu kämpfen.

    Wenn der Kampf erfolglos bleibt, dann ist der Zweck, IN WÜRDE UNTERGEHEN.

  33. #42 Disputator (12. Feb 2012 00:11)

    Die ausufernde Kriminalität in Deutschland könnte mit einer ganz einfachen Maßnahme erheblich eingeschränkt und die Sicherheit damit wesendlich erhöht werden. Gefasste und abgeurteilte Straftäter die keine deutschen staatsangehörige sind MÜSSEN kompromisslos nach dem Gefängnisaufenthalt ohne Rücksicht auf irgendeine private Befindlichkeit abgeschoben werden.

    Noch besser wäre, VOR dem Gefängnisaufenthalt abschieben. Die Kriminellen sollen ihre Strafen in Heimatländern absitzen. So spart man Kosten.

    Dafür soll man mit in Frage kommenden Ländern entsprechende Abkommen machen. Wer nicht einverstanden ist – Entwicklungshilfe streichen.

    Dafür braucht man natürlich den politischen Willen, der offensichtlich fehlt.

  34. Und wie denken die Grünen über eine Bürger-wehr 😕

    1981 😉

    „In den Chor nach Law and Order stimmt seit neuestem besonders vernehmlich die Bremer Grüne Liste ein, die nach Einschätzung der SPD im rechten Lager auf Wählerfang geht.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14337013.html

    2006 😉

    Omid Nouripour, Mitglied des Bundesvorstands der Grünen und Bundestagsabgeordneter

    „…sollten sich Demokraten zu einer „zivilen Bürgerwehr“ zusammenschließen…!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/forderung-nach-buergerwehr-gegen-rechts-politik-von-zunahme-der-delikte-aufgeschreckt/763808.html

    25. Januar 2012 😉

    Glückwünsche an die ägyptische Demokratiebewegung

    http://www.kerstin-mueller-mdb.de/cms/default/dok/401/401680.glueckwuensche_an_die_aegyptische_demokr.html

    29.01.2011 🙂

    Einwohner nehmen Sicherheit in die eigene Hand

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,742464,00.html

  35. Da geht der lieben Silvia wohl der Gedanke nicht aus dem Köpfchen, daß sie vielleicht nach den nächsten Wahlen nicht mehr am Futtertrog hockt. Im schlimmsten Fall müßte sie wohl wieder in irgendeine Zahnarztpraxis zurück und Termine ausgeben.

    Es is sehr amüsant anzusehen, wie jetzt plötzlich alle PolitikerInnen, die sich vor einer Woche noch einen Sch**ß um die Bürger gekümmert haben, jetzt wie die Maden unter einem Stein hervorgekrochen kommen und sich anschleimen wollen.

    Egal, ob da ein „Gesundheitsminister“ die Rückzahlung von Beiträgen fordert, oder sich eine Silvia n die konservativen Wähler heranwanzt.

    Nein nein. Bleibt ihr bei euren bisherigen Parolen und löffelt die Suppe aus, die ihr euch eingebrockt habt.

    Widerliche Kanaillen.

  36. Die Bremer ernten in ihrer Mehrzahl, was sie seit langen Jahren gesät haben. Früher war Bremen mal eine schöne Stadt. Ich bin gern dort aufgewachsen. Aber heute bin ich froh, dass ich weit weg bin.

    Was die CDU dort angeht: Das war immer schon ein Luschenverein. Am meisten tun mir noch die alten, ehrlichen Arbeiter leid. Viele von denen sind noch echte Sozialdemokraten gewesen (so im Stil von Georg Schramm) und können sich kaum wehren gegen die „Sozialingenieure“ (=Oberlehrer und Sozialpädagogen), die denen ein Experiment nach dem anderen aufgebrummt haben. Vor allem sind die alten Arbeiter inzwischen eine kleine Minderheit geworden. Ich bin sicher, die wählen jetzt BIW oder gehen gar nicht mehr zur Wahl.

  37. Wie bitter muß es für die – wohl strafversetzte – C*DU Dame sein auf ehemals eigenen Terrain gegen eine Lichtgestalt wie Herrn Jan Timke anzutreten!

    Bewaffnet mit nichts als Integrationslügen die nach nur oberflächlich Hinterfragen muß um sie zu widerlegen, und Verbalplacebos aus der einstmals konservativen Vergangenheit dieser ehemals christlichen Bürgerpartei.

    Auf dem Schlachtfeld der bürgerlichen Wählerstimmen tritt sie gegen eine Formation um den wohl prägnantesten Charakter der bürgerlich/freiheitlichen Hoffnung an:

    Jan Timke!

    Bewaffnet mit der Wahrheit und den Wünschen der schweigenden Masse unseres Volkes zeigt er Alternativen auf. Worte wie „Bürgerwehr“ und „Widerstand gegen den Miriclan“ machen die Runde in Supermarktschlangen und beim Zufälligen treffen auf der Straße.

    Zustimmung verbreitet sich schleichend und kommt auch der Statthalterin der Bundesprimaballerina und deren Hofstaat zu Ohren…..

    Und so wundert es nicht wenn sie ein weiteres Mal die Keule der Dämonisierung schwingt wie so viele vor ihr. Aber was wird es Ihr nützen?

    Wenn schon in anderen Bereichen der Republik eigene Parteimitglieder die selben Vorschläge umsetzen wie sie die BIW erst fordern?

    Lächerlich macht sie sich. Und nun ist es an den Wutbürgern genau das zu verbreiten! In der Schlange im Supermarkt, bei der zufälligen Begegnung auf der Strasse……

    semper PI!

Comments are closed.