Nachdem andere Schultypen schon längst heruntergewirtschaftet sind, geht es nun langsam den Gymnasien an den Kragen. Infoabend Türkisch, zweite Schulsprache Türkisch, Leistungskurs Türkisch und keine Durchfaller mehr, weil man das Niveau immer weiter nach unten anpaßt. Dafür eine Cafeteria, in der Schüler bis zum späten Nachmittag auf breiten Sofas chillen können. Die linke und bildungsfeindliche ZEIT ist ganz beglückt, daß aus den Gymnasien bald dieselben Koryphäen rauskommen wie aus Bremer, Hamburger und Berliner Gesamtschulen schon seit Jahren. Hauptsache alle gleich!

Daß dies reibungslos funktioniert, dazu müssen auch die Lehrer geimpft werden:

Wer am Ricarda-Huch-Gymnasium in Gelsenkirchen zu unterrichten beginnt, den erwartet eine außergewöhnliche Fortbildung. In einem speziellen Seminar lernen neue Lehrer hier, weshalb einige muslimische Mädchen Kopftuch tragen und andere nicht. Sie erfahren, was Machosprüche pubertierender Migrantenschüler mit dem Islam zu tun haben oder wie man reagiert, wenn ein Vater einen als Rassisten beschimpft, weil man seinem Sohn eine Fünf gegeben hat. Der Kurs, eine Art kleine Islamkunde für Gymnasiallehrer, gehört zu den neuesten Initiativen, mit denen sich die Schule auf ihre Klientel einstellt…

Interessante vierseitige Fortsetzung hier! Was steht denn im Gartenzaun auf dem alten Schulfoto? Und wer war eigentlich Ricarda Huch?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

73 KOMMENTARE

  1. Zum Thema gut passend vielleicht noch die gestrige Lanz-Sendung (bzw. die letzte 1/4 Std. davon):

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1570272/Markus-Lanz-vom-16.-Februar-2012#/beitrag/video/1570272/Markus-Lanz-vom-16.-Februar-2012

    Autorin Viviane Cismak und Autorin Melda Akbas

    Mit ihrem Buch „Schulfrust – 10 Dinge, die ich an der Schule hasse“, sorgte die 20-jährige Jura-Studentin Viviane Cismak für Aufsehen. Im Alter von 17 Jahren zog sie alleine nach Berlin, um dort das Abitur zu machen. Cismak kritisiert unter anderem, dass sich Schulen nach den Bedürfnissen von Schülern mit Migrationshintergrund ausrichten. Bei „Markus Lanz“ berichtet Cismak von ihren Schulerfahrungen, erzählt, welche Anfeindungen sie von Lehrern und Schülern erlebt hat und erklärt, was sie mit ihrem Buch erreichen möchte.

    Auch sie ist eine 20-jährige Autorin („So wie ich will – Mein Leben zwischen Moschee und Minirock“), auch sie studiert Jura und auch sie kommt aus Berlin – Melda Akbas. Ihre Eltern stammen beide aus der Türkei. In der Sendung berichtet die junge Frau von ihren Schulerfahrungen, geht auf die Erlebnisse von Viviane Cismak ein und erzählt, welche Anfeindungen sie erlebt hat und wie sie diesen begegnet.

    http://markuslanz.zdf.de/ZDFde/inhalt/1/0,1872,7243009_idDispatch:11317511,00.html

  2. Diese Unterschichtenpenne ist notwendig, damit andere Gymnasien von ihnen fern gehalten werden können. Wer seine Kinder dorthin schickt, ist selbst schuld.
    Gelsenkirchen ist ohnehin verloren. Man sollte es den Moslems überlassen, bei völliger Streichung der Transferzahlungen versteht sich.

  3. wie man reagiert, wenn ein Vater einen als Rassisten beschimpft, weil man seinem Sohn eine Fünf gegeben hat

    Aha, und wie reagiert man da richtig?

  4. Gesindelkirchen…
    Ich meine jetzt nicht die Moslems, sondern die Politiker der Stadt, die sich so banal islamisieren lassen!!

  5. #4 fraktur

    Diese Unterschichtenpenne ist notwendig, damit andere Gymnasien von ihnen fern gehalten werden können.

    Genau das ist es: Besser man konzentriert die islamischen Intelligenzbolzen Gelsenkirchens in einer Unterschichtenpenne und hält sie von den indigenen Schülern fern. Denn die wirklich guten Migrantenschüler kommen auch auf deutschen Schulen zurecht. Und die ‚Jahrgangsbesten‘ des Ricarda-Huch-Gymnasiums haben dann genau so eine Chance auf einen Arbeitsplatz wie auf einen Lottogewinn.

  6. ach kewil du spielverderber. Die Ricarda-Huch-Schule kann man ganz einfach in Mustafa-Kemal-Schule umbenennen und dann ist die welt wieder in ordnung.

  7. #4 fraktur

    Wie so viele andere Stadtteile auch. 168 (!!!) Stadtteile, wo sich die Polizei nur noch in Mannschaftsstärke reintraut – Stand 2009.

    Quelle ist aus dem Buch „Vorsicht Bürgerkrieg“, wo alle Stadtteile nach ABC aufgelistet sind.

  8. Das ist alles politische Absicht, um dieses Land auf Wunsch der Nachbsarn zu schwächen, wie dieser Herr, selbst Schwächungsbeauftragter für Deutschland in der EU, selbst zugibt:

    http://www.youtube.com/watch?v=aLW-dAwZeNc

    Die wirklichen Feinde der Bevölkerung sind die eigenen Politiker, denn es ist ihre Aufgabe, das umzusetzen, was die EU und das Ausland von ihnen erwarten

  9. 2020 – Einstein-Gymansium Potsdam wird Aiman-Mazyek-Gesamtschule

    Fremdsprachen deutscher Gymnasien 1900:

    Griechisch, Latein, Deutschland war technologisch weltspitze

    Fremdsprachen deutscher Gymnasien 1950:

    Englisch, Französisch, Deutschland war Exportweltmeister

    Fremdsprachen deutscher Gymnasien 2020:

    Arabisch, Türkisch, Deutschland schafft sich ab!

  10. Mir unverständlich, wieso an staatlichen Schulen in Deutschland überhaupt Türkisch gelehrt werden muß..!

    Und wenn man schon unbedingt neue Sprachen einführen muß, neben den alten Sprachen, neben Englisch/Französisch/Spanisch und was sonst so im Kanon ist, wie wär’s dann mit Chinesisch?

    Ach ja, ich vergaß, Leute, die sich im Welthandel mit Ungläubigen behaupten können, brauchen wir später ja nicht mehr, wenn wir alle islamisch sind..!

  11. „Der europäische Totalitarismus ist das Ergebnis der überlegenen Stellung der Bürokratie im Bereich der Erziehung. Die Universitäten bereiten den Diktatoren den Weg“ (Ludwig von Mises).

  12. # 5 HKS
    Legt man in Bayern ein Abiturzeugnuis dieses Gymnasiums vor, löst man nur grosse Heiterkeit aus ähnlich wie heute schon bei einem Abizeugnis us Bremen. Bei der Uni werden sie mit einem Malus belegt, nicht unwichtig bei Fächern, in denen der nc besteht.

  13. Wenn die Lehrer erst lernen müssen, weshalb manche ihrer SchützlingInnen Kopftuch tragen, ist eh Hopfen und Malz verloren.

    So dumm kann nicht mal ein Leerer sein…

  14. Die ZEIT bildungsfeindlich?

    Im Gegenteil, der Aberglaube an die Wirksamkeit immer weiterer Bildungsmassnahmen ist grade bei der ZEIT besonders stark ausgeprägt!

    Ist auch kein Wunder, bei diesem Oberlehrer- und Studienräte-Blatt.

  15. Wir sind aus Niedersachen, unsere Tochter 9j kommt von unserer kleinen Dorfschule4 Klasse, dieses Jahr auf Gymnasium. Wir haben uns für ein nicht Staatliches entschieden, eins wo man Schulgeld bezahlen muss.
    Ich war schon von der Eltern Info Veranstaltung begeistert – keine H4er, keine Mohammedaner – alles nur einheimische Bevölkerung. Auch die Schulführung.. perfekt, keine Grafitti, usw, Leider mussen wir auf vieles verzichten um unserer Tochter das zu bieten. Doch wenn ich von Arbeitskollegen mitbekomme was da auf den Staatlichen Schulen los ist… Weiss ich, das ist der richtige Weg für uns.

  16. Wie soll man diesen Satz deuten?
    Zitat: „Wir geben niemanden verloren und nehmen die Schüler, wie sie sind«, sagt die Rektorin Ursula Klee.“

  17. Es kommt darauf an, ob man arbeiten und beschwert sein _will.

    „Was ist denn Bildung? Ich dachte, es sei die Schulung, die er einzelne durchläuft, um sich selbst einzuholen. Wenn jemand diesen Kurs nicht durchlaufen _will, so hilft es ihm auch kein bisschen, dass er in dem aufgeklärtesten Zeitalter geboren wurde“ (S.K.)

  18. Da kann ja bald auch dort sowas hier stattfinden:

    Tatort Schule

    Dresche von Herzen

    Wer an der Schlossparkschule in Stadthagen Geburtstag hatte, dem wurde ins Gesicht geschlagen oder in den Rücken getreten. 36 Schüler stehen nun vor Gericht, die meisten sind Türken. Die Geschichte einer misslungenen Integration

    http://www.zeit.de/2003/10/Schlossp_schule

  19. „Dennoch schaffen bislang nur wenige Schüler mit Zuwanderungsgeschichte den Sprung aufs Gymnasium, im bevölkerungsbunten Nordrhein-Westfalen sind es 14 Prozent.“

    „bevölkerungsbunt“… Gugel meint (noch):

    Meinten Sie: „bevölkerung bunt“

    Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die alle Ihre Suchbegriffe enthalten.

    Es wurden keine mit Ihrer Suchanfrage – „bevölkerungsbunt“ – übereinstimmenden Dokumente gefunden.

    das wird sich sicherlich in den nächsten Wochen bereits ändern – ich sage diesem widerlichen Unwort eine grosse Karriere voraus!

  20. @#22 PeterT. (17. Feb 2012 15:59)

    Ganz einfach: Auch den allerdümsten M-Kinder wird zum x-ten mal erklärt, dass 1+1=2 ist und sie bleiben auch nicht sitzen.
    Und wenn sie ihre „Machosprüche“ bringen, wird das als kulturelle Bereicherung angesehen und als Potential gefördert.

  21. Man sollte den Spruch schon in Originalssprach schreiben: Okul için de?il, ya?am için ö?reniriz!

    @Eichsfelder
    Sehr gut Eichsfelder. Deine Sprüche gefallen mir besonders ….

  22. @Eichsfelder, hab greide bei Wiki gelesen. Das Problem ist, daß er das alles von Außen gut sagen kann, mit dem nicht funktionieren des Sozialismus. An mir probieren die Genossen in D. das aber gerade das 2. Mal aus. Ich seh das aus der Versuchskaninchenperspektive.

  23. Betrifft geregelte Zuwanderung.
    Bitte voten!

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/ql?cms_idIdea=1713

    Leute, Entschuldigt bitte das ich und einige Gleichgesinnte hier des öfteren werben. Aber wie wir gesehen und auch gehört haben, wird die Reihenfolge was vorne liegt, von anderen bestimmt.
    Also sollten, nein, müssen wir mehrere Positionen, die unsere Interessen vertreten, ganz vorne haben.
    Wir würden uns auch um weitere Unterstützung sehr freuen.
    Danke für euer Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daddy

  24. Türkischkurse und Kurse zu Schattenspielen haben unsere jungen Menschen bitter nötig. Sie könnten mit diesen Grundlagen in die Türkei ziehen und dort dann vom üppigen Sozialgeld leben. Und wenn das zu knapp wird, mit „türkisch kochen“ oder als „Der kleine Schattenspieler“ ein Unternehmen gründen, wie das unsere vielen türkischen Unternehmer in Deutschland auch getan haben. So bilden sie bald das Rückgrat der türkischen Wirtschaft und Minister und Politiker lassen sich mit deutschen „türkisch Köchen“ abbilden, während sie Bratwurst und Sauerkraut preisen. 🙂

  25. OT: aSSuria Ria Nowosti

    WASHINGTON, 17. Februar (RIA Novosti).

    mehr zum Thema
    Sekretär des Sicherheitsrates Russlands: Terrorgefahr hinter „bunten Revolutionen“
    Al-Qaida-Chef ruft zum Sturz von Assad auf
    Syrien: Terroristen sprengen Pipeline in Homs
    Syrien: Selbstmordattentäter richtet Blutbad mit Dutzenden Toten an

    Die syrische Opposition ist laut US-Geheimdienstdirektor James Clapper keine einheitliche Nationalbewegung, sondern ist zersplittert und stellt keine Gefahr für das Regime von Baschar al-Assad dar.
    In Syrien „gibt es keine einheitlich organisierte oppositionelle Kraft. Alles, was es gibt, ist sehr lokal begrenzt und beruht auf regionalen und ethnischen Prinzipien“, sagte Clappner am Donnerstag bei einer Anhörung zu dem Thema im US-Kongress.
    Vor dem Hintergrund der instabilen Lage im Land und des Fehlens einer starken Opposition seien in Syrien iranische Geheimdienste sowie das Terrornetzwerk al-Qaida aktiv geworden.
    „Die Iraner sind über die Lage von Assad beunruhigt und denken nach, wie man ihm helfen kann. Sie entsenden (nach Syrien) Ausbilder und schicken Soldatenausrüstung – hauptsächlich für die Niederschlagung von Unruhen“, so Clapper.
    „Ein weiteres uns beunruhigendes Moment ist die Anwesenheit von Extremisten, die sich in die oppositionellen Gruppen infiltriert haben. Es sind bereits zwei Terroranschläge in Damaskus und zwei weitere in Aleppo verübt worden – in allen Fällen können wir die Spuren von al-Qaida erkennen.“

  26. „Frau Oguz-Sovuksu nimmt mit der Klasse 7 Kochrezepte durch.“

    „Herr Taner nimmt mit seiner Klasse Schattenspieltheater durch.“

    Liebe Durchnehmer, eure Sprachkompetenz ( So heißt das doch Frau Roth? ) läßt zu wünschen übrig!

    Mögt ihr auch die Zukunft dieses Landes sein, niemals werdet ihr Akademiker sein können.

    Hilfe, meine Heimat wird zerstört!

  27. Die Linkenpastille ZEIT ist einfach nur noch peinlich und weltfremd. Zensoren wie Sebastian Horn achten darauf, dass nur politische genehme Kommentare veröffentlicht werden, unliebsame Kommentatoren werden ganz gesperrt. Ein Armutszeugnis für eine demokratische Diskussionskultur. Gerade in solch schwierigen Zeit wie Moment versagen nicht nur die politischen Eliten sondern auch die angeblich so freien Medien.
    Ich kann nur jedem empfehlen sein Geld für eine solche gleichgeschaltete Lektüre zu sparen.

  28. So nun für alle, die Schule mit „h“ schreiben:

    Non scholae, sed vitae discimus
    Man ist ja einiges gewöhnt. Zum Beispiel, dass der im Titel wiedergegebene Seneca-Ausspruch (aus seinen Briefen an Lucullus) wohl auf immer ein verdrehtes Zitat bleiben wird. In der ursprünglichen Fassung nämlich – non vitae, sed scholae discimus – kritisierte der sonst durch wenig aus der Ruhe zu bringende Herr damit die zeitgenössischen römischen Philosophenschulen; unsere längst gebräuchliche Umkehr des Zitats ist lediglich die daraus abgeleitete Forderung, es besser als die Römer zu machen und nicht immer neue weltfremde Fachidioten auf die Menschheit loszulassen. Fein, dass wir seit 2000 Jahren hart und erfolglos daran arbeiten.

    😆

  29. Bitte die technologieorientierten Vorschläge im “Wie wollen wir leben?”-Strang unterstützen:

    Bahnbrechende wissenschaftliche Fortschritte

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=5633

    Thorium-Reaktor

    https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/20-Wovon-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=3063

    Hier kann man mit wenigen 100 Stimmen etwas bewirken.

  30. #34 Brak
    > An mir probieren die Genossen in D. das aber gerade das 2. Mal aus.

    Gerade dieser existentielle Bezug gibt dir und deinesgleichen eine ganz besondere Kompetenz.

    > Ich seh das aus der Versuchskaninchenperspektive.

    Der Geruchsinn ist bei Kaninchen am besten ausgebildet. Keine Macht der Welt kann den weg quatschen. Ich würde ihm vertrauen 🙂

  31. In der aktuellen jungen Freiheit steht auf S. 5 unter „Feindbild Nummer eins“ ein Bericht über die Diskussionsrunde der SPD-Bundestagsfraktion „Demokratieoffensive gegen Menschenfeindlichkeit“, u.a. mit dem Sprecher des Türkischen Bundes Berlin-Brdbg, Hilmi Turan. Feindbild ist Kristina Schröder mit ihrer Demokratieklausel.

    Schwer empört meldet sich schließlich eine Mitarbeiterin des Vereins „Gesicht zeigen“ zu Wort. Wenn sie in Schulen gehe, um über Rechtsextremismus aufzuklären, fragten immer mehr Lehrer und Schüler, warum sie nichts zum Linksextremismus sage. Da sind auch die Referenten sprachlos.

  32. Erst dachte ich, da steht ‚Arbeit macht frei‘, am Tor. Erst bei näherem Hinsehen und nach dem Reinigen meiner Brillengläser habe ich erkannt, dass dem wohl so nicht ist.

  33. Vier Gründe warum E.T. SYmpatischer ist als ein
    Türke
    1. ER kam allein
    2. ER hatte sein eigenes Fahrrad
    3. ER lernte UNSERE SPRACHE
    4. ER WOLLTE WIEDER NACH HAUSE

  34. Wie schrieb doch Uwe Simson gerade?

    Das Funktionieren unseres Bildungswesens, unserer Justiz und unserer Sozialsysteme hängt aber davon ab, dass wir Verhaltensweisen, die gravierend gegen unsere Regeln des Zusammenlebens verstoßen, gleichgültig wie sie begründet werden, schnell und wirksam unterbinden.

    Nie waren wir weiter davon entfernt. Türken/Mohammedaner fordern und schaffen Fakten, und der komplette Staatsdienst macht mit, weil Anpassen, Nachgeben, Verstehen und Pipifax für Blöde offizielle deutsche Polit-Vorschrift ist.

    Welch einen Fluch legt der Islam auf jedes Land, in das er eingeschleppt wurde!

  35. #47 wolfi (17. Feb 2012 17:25)

    Schwer empört meldet sich schließlich eine Mitarbeiterin des Vereins “Gesicht zeigen” zu Wort.

    Ich finde das auch immer empörend, wie die gesichtsvermummte Antifa und ebenso gesichtsvermummte Mohammedaner (brutale Männchen und devote Weibchen) ihr Gesicht nicht zeigen. Ich halte das definitiv für gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

    😀

  36. Bildungsfrage:

    Has du Latimum?

    Ja, hab isch sogar grosse Latium, mir von dem Internet heruntergeladen. Jetzt mach isch grosse Schule und dann mach isch Kohle mit Azt, alder.

  37. @ # 48 alberich

    Da steht bald im Tor drin.

    „Ey alten sik dalan – lernen voll schwul Du Schlampe“

    @ # 49 Like 2011

    Hast Punkt Nr. 5 vergessen, und wollte mit seinem Leuchtfinger heilen – nicht Jacken abziehen.
    …………………………………….

    Ich habe mir den Artikel durchgelesen, das ist als ob man bis zum Hals im Misthaufen steckt und über Parfum redet.

    Ich möchte so richtig harte Einwanderungsbedingungen die ersten 10 jahre kein Arbeitslosengeld.
    Sprachtest das sich Goethe freut, und ein Allgemeinwissenstest der potentielle Ingeniere hervorbringt.
    Ach ja und einen Gentest zwecks Inzestschadenvermeidung.

    Habe heute wieder was über die Inzestschäden gelesen die die Verwandtschaftsehen verursachen.
    Das Potential ist gar nicht da. Die wenigen von den musl. Migranten die konstruktiv beitragen und so dermaßen in der Minderheit sind werden uns in 20 Jahren Vorwürfe machen.

  38. Wo die Genossen regieren, wird dem Islam der Rote Teppich untergelegt.

    Wer bereits jetzt die fehlende Integration dieser Gruppe vermisst, weiss, was er nun zu erwarten hat, was in diesem Gymnasium herangezogen wird.

    Tuerkisch kann jeder in „Privatstunden“ lernen, der will, jedoch nicht in staatlichen Schulen auf Kosten der Steuerzahler.

    Noch besser natuerlich, Rueckkehr nach Anatolien, wer seine Muttersprache vermisst.

  39. Willkommen in der deutschen Verdummungsrealitaet. Eine sozialistische Regierigung braucht dumme und lebensunfaehige Untertanen, keine Bildungsbuerger.
    Dazu kommt der wohl schwerste Angriff auf die Bildung, der unter dem Decknamen „Inklusion“ dafuer sorgt, das demnaechst ein paar Downsyndromer oder Spastis in der Klasse das Niveau vollkommen auf den sozialistischen Tiefstpunkt ziehen.
    Aus dem Lande Humboldts wurde das Land von Alili Heimili und Mongopaul.
    Wir muessen unseren Namen demnaechst nicht mehr schreiben koennen, es reicht, wenn wir ihn tanzen. Und fuer das Formular des HIV-Antrags genuegt ein Kreuz…aeh, neee, das ist poese, dann lieber ein Halbmond.
    Deutschland IST abgeschafft. Wir waehlen unsere Metzger naemlich IMMER WIEDER.

  40. Die linke und bildungsfeindliche ZEIT ist ganz beglückt

    Die ZEIT ist alles, aber sicher nicht bildungsfeindlich – schließlich ist diese Pflichtlektüre für alle Bildungsbürger und Akademiker. Was macht denn die ZEIT, wenn das Bildungsniveu deutlich absinkt? Richtig, dann kauft niemand mehr dieses Blatt.

  41. Werte PI-Kommentatorenkollegen,

    darf ich eure Aufmerksamkeit bitte nochmal kurz auf die o.g. Lanz-Sendung lenken…

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1570272/Markus-Lanz-vom-16.-Februar-2012#/beitrag/video/1570272/Markus-Lanz-vom-16.-Februar-2012

    …mir ist da nämlich folgendes aufgefallen:

    Die Autorin Viviane Cismak berichtet auf Lanz´ Nachfrage (ca. min. 61:45) über die gängige Verwendung des Begriffs „Du Jude“ als Schimpfwort!

    Exakt an dieser Stelle, bei min. 61:57 findet dann ein Bildschnitt statt, sodass die Vorzeigemohammedaner_IN Melda Akbas nicht mehr im Bild ist, die an dieser Stelle nämlich lacht(!)

    Das greift Lanz jetzt auf indem er sie explizit darauf anspricht und fragt, warum sie an dieser Stelle („Du Jude“) lachen musste (min. 62:32). Melda Akbas sagt nun, dass sie weiter Ausholen müsse um dies zu erklären, woraufhin Lanz ausdrücklich bittet (min. 62:45) dies doch zu tun!

    Genau das wird aber an dieser Stelle und auch im weiteren Verlauf der Sendung nicht mehr geklärt!

    Ich habe nun den ganz dringenden Verdacht, dass bei exakt min. 63:02 ein kompletter Teil der Sendung plump rausgeschnitten wurde, da vermutlich Melda Akbas Erklärung nicht so unbedingt sendefähig war(?)

    Was ab min. 63:02 nämlich noch kommt, hat mit dem Thema „Schimpfwort Jude“ und insbesondere mit Lanz konkreter Fragestellung rein garnix mehr zu tun…

    tja, da haben die Redakteure vom GEZ-TV offenkundig was weggelassen, was wohl beim TV-Zuschauer unnötige Fragen aufwerfen könnte und auch beim Dialüg ohnehin nicht_hilfreich™ ist…

    PS: Die Sendung wird nachmittags aufgezeichnet, es können somit beliebige Schnitte und Kameraführung nachbearbeitet werden.

  42. Nachdem andere Schultypen schon längst heruntergewirtschaftet sind, geht es nun langsam den Gymnasien an den Kragen.

    den Gymnasien in Deutschland ist es schon längst an den Kragen gegangen.

  43. Bei aller berechtigten Häme über diese Borat-Kaderschmiede – dort wird dann besonders kultursensibel benotet und die hohe Anzahl mit Abiturienten mit NC unter 1,3 wird die zulassungsbeschränkten Fächer fluten, wo dann sicher auch besonders kultursensibel diejenigen das Nachsehen haben, die sich ihre 2,0 hart und gerecht erarbeitet haben.

  44. #57 Schaffer (17. Feb 2012 19:33)

    Ja, die “Inklusion” wird das nächste große Thema, um Deutschland zu verblöden. Bei den Mohammedanern sind inzwischen einige aufgewacht, das Thema verursacht inzwischen Allergien – alos muß was neues „Gutes“ her. Die Sozialfuzzies müssen ja das ständige Wachstum ihrer Branche befördern.

  45. Hallo,
    ich habe dieses „Tüknesium“ einmal wegen eines Zwischenfall mit meiner Tochter besuchen dürfen.
    Der Vorfall ist sicher schon 15 Jahre her aber mir noch immer gut in Erinnerung. Die Flure sahen aus wie eine Müllkippe, Papier und Unrat in Massen auf dem Boden.
    Dann kam ich in das Sekritäriat,da waren auch einige „Leerer“ zu gegen. Die Typen hätten mit ihren AUT FITT auf jeden Steckbrif eine gute Figur abgegeben, das die anwesenden Schüler diese „Leerer“ mit DU anredeten war scheinbar normal. Der Eindruck von dieser Penne hat auf mich einen vernichtenden Eindruck hinterlassen. Meine Tochter hat dieses „LERANSTALT“ auch kurzfristig verlassen und gin auf eine andere Schule ohne
    die damals schon vielzähligen Kultur-bereicherer.

  46. „was Machosprüche pubertierender Migrantenschüler mit dem Islam zu tun haben“

    — Natürlich nichts!

    „oder wie man reagiert, wenn ein Vater einen als Rassisten beschimpft, weil man seinem Sohn eine Fünf gegeben hat“

    –Man entschuldigt sich, vereinbart eine öffentliche Entschuldigung in Schloss Bellevue durch den Bundespräsidenten (hust) und zahlt viel, viel Geld in Demut und läßt sich evt. verprügeln.

  47. Das Huch-Gymnasium lässt durchaus progressive Tendenzen erkennen.

    Das neue Projekt des theater-RHG hat sich diesem Stoff nun auf eine andere Art genähert:

    *Allah, der alte Lüstling, sitzt gelangweilt im Götterhimmel und spielt mit seinem ….

    *Mohammed läuft liebestrunken der sechsjährigen Aisha hinterher und

    *hat nebenher Techtelmechtel mit den Jungkamelen, was den Biographen „Muslim“, deren Besitzer, zu Recht erzürnt und ihn veranlasst, Mohammeds Schandtaten für die Nachwelt aufzuschreiben, während

    *der halbstarke kulturbereichernde Südländer mit seinem krassen Dreier sowie Feuer und Schwert die halbe Welt in Schutt und Asche legt.

    Ihr glaubts nicht?

    Stimmt, die Eierstöcke hat die Rektor_In des Huch-Gumminasiums nicht, die machen nur Werbung für progressive Theaterstücke, wenn dabei eine Kultur aus Europa ins Lächerliche gezogen wird.

    http://www.rhg-ge.de/aktuelles_unterseite.aspx?id=266

  48. #5 haldol; Vielleicht so wie Gibbs bei NCIS.

    #31 unrein; Aha, bei allen sollens 25% sein, mal kurz nachrechnen also bei 100% sinds 25 aber bei der Hälfte davon also 50% sinds nur 14% also 7 bleiben als Rest 18 das sind immerhin 36%. D.h. beim Rest gehen 2,6 mal soviele aus Gymnasium.

    #58 KDL; Die Zeit ist aber immer für solche Artikel gut die besagen, dass linke wesentlich intellenter sind als rechte. Das bestätigt ja auch, wenn man sich hier umschaut, dass die Kommentare kein Mensch wirklich lesen kann, weil sie vor lechtsleibfehrel stlotzen. Im Gegenzug dazu, befleissigen sich die linken von Indymedia usw einer geschliffenen Ausdrucksweise, die international geächtet ist.

  49. Das wusste Sarrazin in seinem Buch auch gut zu beschreiben: Die Gleichmacherei beschert uns nichts außer immer blöder werdender, junger Menschen. Was hat diese Gleichschaltung denn noch mit „Chancenglichheit“ zu tun?

    Das Niveau sinkt seit Jahren, das ist statistisch belegt.

    Und wenn ich von nem Türken – ganz gleich, ob als Lehrer oder Nicht-Lehrer – als Rassist beschimpft werde, so zeige ich ihn direkt an. Und versuchs nicht mit pädagogischem Warmduscher-Geschwafel. Kann mir aber gut vorstellen, dass es genügend Lehrer gibt, die sich von so manchem Elternteil eines islamischen Einzellers beeinflussen lassen, so dass aus der 6 eine 4- wird.

    Ich werde mein Kind auf eine Privatschule schicken. Die Schulen suchen sich die Schüler noch aus und können Minderbemittelte und Kinder, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, von vornherein ausselektieren. Dann muss das Niveau einer ganzen Schulklasse auch nicht mehr gesenkt werden.

  50. Wohin können wir Einheimischen eigentlich noch flüchten, wenn wir nur unter Deutschen, meinetwegen gerne auch mit ein paar westeuropäischen Zuwanderern leben möchten und nicht in einer Gesellschaft, die in zunehmendem Maße aus Orientalen, Afrikanern, Ziegunern, etc… besteht? Wir verlieren unsere Heimat und in einigen Jahrzehnten werden europäisch geprägte Länder auf diesem Planeten Seltenheitsstatus haben, sofern überhaupt noch vorhanden. Grauenhaft, dieser Völkermischmasch, den unsere Wohlfahrtsstaaten anziehen. Wenn ich durch die Fußgängerzonen unserer Großstädte laufe, mir die Gesichter der Menschen anschaue die dort rumlaufen und merke, wie unsere Gesellschaft jedes Jahr ein Stück mehr stirbt und man uns Einheimische ersetzt, kriege ich manchmal Lust mir eine Kugel durch den Kopf zu jagen.

  51. sehr guter Kommentar einer ehemaligen Schülerin des Ricarda-Huch-Gymnasiums, unbedingt lesen!

    LisaSimpson2
    17.02.2012 um 12:54 Uhr
    1.17. Auslegungssache
    Ich selbst habe das benannte „Gymnasium“ in Gelsenkirchen einige Jahre besucht.
    Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich nur sagen, dass es furchtbar war. Ich war vorher auf einem Gymnasium mit niedrigem Migrantenanteil, nach einem Umzug habe ich dann diese Schule besucht. Der Leistungsunterschied war riesig, die sozialen und kulturellen Probleme groß. Als deutsches Mädchen hatte ich da neben muslimischen Machos keine Chance, die muslimischen Mädchen hatten hübsch sittsam zu sein. Vorehelich vergnügt wurde sich da eben mit Nicht-Muslimas, und so gingen sie dann auch mit diesen Mädchen um.

    Gleiches wird ja auch im Artikel deutlich, auch wenn es nicht kritisiert wird.

    Gerade Grünen-Eltern wollten, obwohl sie ja angeblich für MultiKulti sind, ihre Kinder nicht auf unsere Schule schicken.

    Ich habe dann nach 2 Jahren, nachdem meine Eltern es nicht mehr ertragen haben, auf ein katholisches Gymnasium gewechselt. 1 Stunde Zugfahrt war es wert. Ich würde meine Kinder (bin erst 20) später nicht auf so eine Schule schicken.

  52. Das ist im Ruhrgebiet leider keine Neuheit mehr. Ich selbst komme aus dem Ruhrgebiet. Nicht aus Gelsenkirchen aber das gesamte Ruhrgebiet ist ja bekanntlich mehr als nur stark von der Islamisierung befallen.
    Das Schulsystem im Ruhrgebiet funktioniert dank Massen von muslimischen Migranten für Nichtmuslime überhaupt nicht mehr.
    Die Muslime stören vehement den Unterricht, wissen nichts Positives beizutragen und bringen das Lernniveau zu Fall.
    Das islamische Schüler die Lehrer und Lehrerinnen wegen schlechten Noten als Nazis betitulieren ist ebenfalls fast alltäglich. Dies habe ich schon unzählige Male erlebt. Aber nicht nur bei schlechten Noten – nein, auch bei Kritik an ihren Leistungen, Verwarnungen oder bei einem Rauswurf aus dem Klassenraum weil sie den Unterricht mit lauten Zwischenrufen stören. So kann es passieren, daß wie auf meiner ehemaligen Schule, die Muslime Lehrer Namen mit dem Namen Hitlers gleichsetzen und dies an eine Wand in der Schule schreiben weil sie eine 5 in Englisch geschrieben haben. Natürlich kommen sie überall ohne, oder nur mit geringer Strafe davon. Wo z.B bei einem Nichtmuslim gleich die Klassenkonferenz einberufen wird, müßen sie lediglich eine Stunde Nachsitzen.
    Von den Konflikten die zwischen Muslimen und Nichtmuslimen an den Schulen entstehen ganz zu schweigen.

    Da finde ich es gerade zu naiv wenn einige Leute davon sprechen man müße bloß die Methoden verändern und alle Probleme und Konflikte würden sich in Luft auflösen.
    Besonders beliebt ist es ebenfalls den nichtmuslimischen Schülern die Schuld für die Probleme mit den Muslimen zu geben. Uns hat man einmal gefragt, ob wir uns unseren muslimischen Mitschülern gegenüber auch freundlich und hilfsbereit genug verhalten würden und ob sie sich auch angenommen fühlen könnten.
    Kurios nur, daß es die Muslime waren welche uns als Deutsche und Europäer gemieden und beleidigt haben. Woran liegt das wohl ? An der islamischen Ideologie vielleicht ?
    Für unsere Lehrer war es nahezu absurd den Islam zu kritisieren. Oder auch nur in Betracht zu ziehen es könnte etwas mit dem Islam zu tun haben.

Comments are closed.