Die Insassen der DDR waren Meister darin, in einer Presse aus Phrasen und Parolen die Wahrheit zwischen den Zeilen zu lesen. In der BRD 2012 ist es wieder soweit. So wie in diesem Artikel der Münsterschen Zeitung über einen verprügelten Fußball-Schiri.

(Von Jim Panse, PI-Münster)

Das Problem kennen wir: Türkisch-arabische Spieler attackieren gerne mal gegnerische Spieler, Schiedsrichter oder Publikum, wenn ihre „Ehre“ beleidigt wird, weil sie verlieren. Das darf man natürlich nicht sagen, das wäre ja furchtbar rassistisch. Darum lernen auch schon die Schreiberlinge von Lokalzeitungen, wie man Fakten so lange vernebelt, bis nur noch erfahrene Zwischen-den-Zeilen-Leser den Code knacken können. Die Redaktion der Münsterschen Zeitung ist auf einem guten Weg, das Lernziel zu erreichen. Erst im letzten Teil des Artikels erfährt man, dass der Verein der Ausraster „integrative Arbeit“ betreibt, für „Klientel, das im Stadtteil Probleme macht.“ Aber es gibt einen Trost. Die Gewalt „hat nichts mit der Entwicklung des Quartiers zu tun.“ Alles klar?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

35 KOMMENTARE

  1. „Einige Spieler sind sehr emotionsgeladen, haben sich nicht unter Kontrolle“

    !“Alahu Akbar!“

  2. Das müssen wir denen unbedingt nachsehen!

    Letztes Jahr haben die wahrscheinlich noch ein prima integratives Boxtraining, gesponsort von Jugendamt und Integrationsdezernentin, bekommen. Dieses Jahr ist es nun mal Fußball. Wie sollen die armen MiHiGru-Jugendlichen aus bildungsfernen Schichten das auf die Reihe kriegen dass sich die integrative Sportart so plötzlich ändert?

    Wir müssen mehr Nachsicht wagen 🙁

    (möglicherweise doppelt, beim letzten Versuch eines Beitrags war PI weg)

  3. Durch dieses geschickte Vernebeln von Tatsachen machen sich die Hauptmedien langsam aber sicher unglaubwürdig, sprich: überflüssig.

  4. Das war halt ein sehr „lebendiges“ Spiel.

    Und wenn der Schidsrichter falsch pfeift, gibst was auf die Fr….!

  5. @#5 daycruiser2003 (26. Jun 2012 15:33)

    Das war halt ein sehr “lebendiges” Spiel.

    Und wenn der Schidsrichter falsch pfeift, gibst was auf die Fr….!

    … und was falsch ist, bestimmt natürlich die Fachkraft!

  6. Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen kognitiven Fähigkeiten und Selbstbeherrschung.(Lassen wir mal die Kultur beiseite)

    Selbst die Vertreter der frühkindlichen Förderung wissen um diesen Zusammenhang, öffentlich darf das aber natürlich nicht ausgesprochen werden.

    Tatsächlich geht es bei der Kita U3 Hysterie nicht darum,echte Erfolge bei der Intelligenz zu erzielen, sondern den möglicherweise zu beeinflussenden Teil des Sozialverhaltens in erträgliche Bahnen zu lenken.

    Wenn das Möglich ist, so werden die Milliarden allein dafür ausgegeben, einen rasch wachsenden Bevölkerungsanteil, der unterdurchschnittliche geistige Fähigkeiten mitbringt, weniger gewalttätig, weniger kriminell und etwas disziplinierter hinzutrimmen.

    Ob das gelingt, wird man in einigen Jahren und einige Milliarden später auf den Fußballplätzen überprüfen können. So spannend ist es Deutschland zukunftsfähig zu gestalten.

    Ein interessantes Experiment – nicht wahr?

  7. Ja so sind unsere Medien und Schreibtischtäter leider 🙁 Dafür werden Sie auch noch bezahlt. Noch schlimmer ist Die Zeit aus Hamburg. Hier sitzt Altkanzler Helmut Schmidt jeden Donnerstag in der Redaktionssitzung, unterstützt und kontrolliert die Gesichtsfälschung.
    Die ZEIT, das Flaggschiff eines aller Realitäten enthobenen Gaga- Intellektualismus, hat neuerlich zugeschlagen: Mit der aktuellen Ausgabe des Magazins „ZEIT-Geschichte: Der Islam in Europa. 1.300 Jahre gemeinsame Geschichte“ präsentiert die Zeit-Redaktion ihr bisher letztes Werk, mit dem man nun versucht, dem Publikum den Islam schönzuschreiben.
    Hierzu nimmt der Islamexperte Karl Hammer Stellung und zeigt in seinem Bericht auf wie die Hamburger Schreibtischtäter die Geschichte umschreiben wollen. Karl Hammer gehört zu den Geheimtipps deutscher Islamexperten. Auf Nation24 bezieht er klar Stellung gegen die Zeit. Eine Pflichtlektüre für jeden Islamkritiker http://www.nation24.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1144:maerchen-aus-tausend-und-einer-nacht&catid=7&Itemid=25

  8. Muslime definieren sich selbst ja als „Die besten aller Menschen“. Ich nenne diese Aufwertung der eigenen Gruppe bei gleichzeitiger Abwertung aller anderen Gruppen religiösen Ethnorassismus.

    Dieser Überlegenheistwahn bei Muslimen ist leider beileibe keine Theorie oder Ausnahme. Ich spielte mal mit einem strenggläubigen Muslim Schach. Nach der ersten Partie, die er verlor, sprang er wie von der Tarantel gestochen auf und verließ meine Wohnung. Offenbar konnte er nicht ertragen als muslimischer Bessermensch von einem „Ungläubigen“ geschlagen worden zu sein.

    Was ich allerdings nicht einsehe ist, mich diesen muslimischen Wahnvorstellungen zu beugen. Die können sich aufblasen wie sie wollen, ich werde mich nicht unterordnen. Im Gegenteil, Dank diverser „persönlicher Erfahrungen“ mit den „besten aller Menschen“, sprich Rumpöbeleien, Provokationen usw von denen werde ich sie immer eine Zacke härter anfassen als den durchschnittlichen Deutschen oder andere weniger aggressive Ausländergruppen.

    Das müssen die aushalten!

  9. Komisch, dass sich immer nur die deutschen Spieler von Türken oder Arabern in die Fresse hauen lassen. Habe noch nie gehört, dass ein deutscher Spieler sich wehrt und selber zurück schlägt. Liegt das etwa in der deutschen Natur oder sind wir ein erbärmliches feiges Volk geworden?

  10. #12 guenni

    Komisch, dass sich immer nur die deutschen Spieler von Türken oder Arabern in die Fresse hauen lassen. Habe noch nie gehört, dass ein deutscher Spieler sich wehrt und selber zurück schlägt. Liegt das etwa in der deutschen Natur oder sind wir ein erbärmliches feiges Volk geworden?


    … beides. Es liegt nun mal in unserer Natur, ein erbärmliches feiges Volk geworden zu sein. 🙂

    ##############################################

  11. Erinnern Sie sich, der „Nazi“-Überfall 2008 in Nordhessen?

    http://www.pi-news.net/2008/08/deutschenfeindlicher-anschlag-linksgewendet/

    Hinterher stellte sich heraus, dass die TäterInnen Türk_innen waren.

    Nach 4 Jahren nun das Kuschelurteil mit Verschweigen des Islamhintergundes der TäterInnen:

    http://www.hna.de/nachrichten/werra-meissner-kreis/witzenhausen/urteil-erntefest-ueberfall-therapie-knast-bewaehrung-2367314.html

    Urteil zum Erntefest-Überfall: Therapie, Knast und Bewährung

    Kassel/Bad Sooden-Allendorf. Im Prozess um den Überfall auf das Erntefest in Bad Sooden-Allendorf folgte das Kasseler Landgericht weitestgehend dem von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafmaß.

    Ein 35-Jähriger, der wegen eines Raubüberfalls in Kassel bereits 2009 zu drei Jahren Haft verurteilt worden war, muss für ein weiteres Jahr hinter Gittern bleiben. Der drogenabhängige Mann gilt als nicht therapiefähig.

    Der ebenfalls drogenabhängige 33-jährige, der die Schlägertruppe rekrutiert hatte, wurde zu zwei Jahren und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt – im Strafmaß noch vier Monate aus einer alten Verurteilung wegen Diebstahls. Er soll in eine Entziehungsanstalt geschickt werden.

    Zwei weitere Täter, damals Heranwachsende im Alter von 18 und 19 Jahren, wurden zu anderthalb Jahren Jugendstrafe auf Bewährung bzw. einem Jahr Jugendstrafe auf Bewährung und 100 Stunden gemeinnützige Arbeit verurteilt.

    Den Männern war vorgeworfen worden, das Erntefest in Bad Sooden-Allendorf geplant, organisiert und „semiprofessionell“ mit Holzstangen bewaffnet überfallen zu haben. Sie sollen am 18. August 2008 wahllos zugeschlagen und dabei 15 Menschen verletzt haben.

  12. #15 wolaufensie (26. Jun 2012 17:48)

    Hand und Fritz gingen noch zum Wehrdienst, Björn-Thorben und Sören Malte gehen mit Atomkraftaufkleber zum BuFidi!

  13. Ereignisse auf den Fußballspielfeldern sind Spiegel der Gesellschaft, in der wir leben.

    Rückzugsgebiete ansonsten verloren gegangener Fairness sind das schon lange nicht mehr.

  14. #9 Antiislamist1683 (26. Jun 2012 16:05)

    Karl der Hammer wird sicher ein Geheimtipp bleiben.

  15. Kompliment an die politisch korrekte Redaktion der Münsterschen Zeitung. Perfekte Vernebelung von Roß und Reiter. Die Gutmenschen und die türkische Integrationsministerin werden zufrieden sein.

  16. Schon bemerkenswert, was alles für diese „emotionsgeladene Klientel“ getan wird. Und trotzdem klappt es nicht. Falls es Nazis gewesen wären, hätte sich keine von einer „emotionsgeladenen Klientel“ gesprochen:

    …Neben Fußball bietet der Verein auch eine Fahrradwerkstatt und weitere Möglichkeiten an, um die Menschen dort zu beschäftigen. Nach Ittermanns Erfahrung habe sich auch die Polizeistatistik in den vergangenen Jahren durch das Angebot verbessert.

    Und auch der Sozialdezernent der Stadt Münster, Thomas Paal, bestätigt, dass die soziale Arbeit in diesem Quartier bereits viel verbessert hat. „Es kommt häufiger zu solchen Ausschreitungen in niedrigen Spielklassen. Das hat nichts mit der Entwicklung des Quartiers zu tun. Und schon gar nicht mit der Arbeit des Vereins“, sagt Paal. Im Gegenteil: Fußball sei dort eine wichtige Maßnahme für das Miteinander.

    Deshalb bedauert Ittermann diesen negativ belasteten Saisonabschluss. „Das zeigt leider, dass es trotzdem schwierig ist. Einige Spieler sind sehr emotionsgeladen, haben sich nicht unter Kontrolle“, sagt sie. Aber Fußball sei ein wichtiger Faktor, er erreiche genau das Klientel, das im Stadtteil Probleme macht. „Unser Ziel ist es, den Spielern zu zeigen, dass sie tolerant miteinander umgehen und auch respektvolle Verlierer sein müssen“, erklärt Ittermann weitere Maßnahmen des Vereins.

    OT

    Huiiiiii:
    Das spanische Defizit erreicht bereits jetzt die für Jahresende (!) vorgesehene Begrenzung

    http://economia.elpais.com/economia/2012/06/26/actualidad/1340724189_185662.html

  17. @Jim Panse
    Wichtiger Artikel, gute Arbeit, gute Spürnase!

    Eine kleine Anregung hätte ich: Nennen Sie doch gerne die Übeltäter. Damit heben Sie sich positiv von der kritisierten Presse ab und verhindern, dass Angriffe wegen unangemessener Einseitigkeit kommen können. Im Prinzip könnten ja auch deutsche Intensivtäter gemeint sein die es ja auch massig gibt. Sind sie denn sicher, welche Art Klientel es denn war?

  18. In der Schweiz ist die Politische Korrektheit zum Glück (noch) nicht überall so krass:

    Täter mit ausländischen Wurzeln: Wie die Polizei informiert

    «Drei junge Tunesier und ein Algerier sind wegen verschiedener Diebstahldelikte verhaftet worden.» Das ist die Kurzzusammenfassung einer Mitteilung der Stadtpolizei Zürich von gestern Montag. «Zwei algerische Asylbewerber sind nach einem Handtaschendiebstahl in Haft genommen worden.» Dies hat die Kantonspolizei am Sonntag gemeldet.

    Derartige Meldungen gibt’s tagtäglich zu lesen. Beim Lesen von Zeitungsmeldungen über Verbrechen sind gefühlte 80-90% der Täter aus dem Islamischen Kulturraum.

  19. „Vor drei Jahren haben wir mit dem Fußball angefangen, um junge Menschen von der Straße zu holen und ihre Aggression in konstruktive Bahnen zu lenken“, erzählt Vorsitzende Anna-Maria Ittermann.

    Neben Fußball bietet der Verein auch eine Fahrradwerkstatt und weitere Möglichkeiten an, um die Menschen dort zu beschäftigen.

    Hurra, Fußball, Fahrradwerkstatt, ab und zu ein verprügelter Schiedsrichter und ganz selten eine gemesserte Kartoffel oder massenvergewaltigte deutsche Schlampe:

    Die Integration der mohammedanischen Mehrheit ist rundum gelungen, und wir können jubeln, dass wir diese wertvollen Menschen zu uns geholt haben!

    Das ZDF berichtet von der dunklen Seite Deutschlands, der schrecklichen Bedrohung durch die NSU: Brauner Terror – Blinder Staat. Gleich danach ein Spot gegen Rassismus. Bekämpft Deutschland und die Deutschen. Deutschland verrecke!

  20. OT

    26. Juni 2012, 11:00
    Christenmorde: Türkische Armeeabteilung unter Verdacht

    Untersucht werden die Morde an drei protestantischen Christen, darunter der deutsche Missionar Geske, doch auch weitere Christenmorde könnten auf das Konto des Ex-Generals Tolon und seiner Abteilung gehen…
    Bitte weiterlesen, hier:
    http://kath.net/detail.php?id=37099

  21. Von so einem kleinen Rückschlag lässt man sich in der Waldsiedlung nicht aus der Ruhe bringen. Zeigt es doch wie wichtig diese arbeit im Quartier ist….

    Fehlt nur noch der Hinweis zum Aufstockung der Mittel. Denn Linke fordern dann immer mehr Geld für ihre GUTE und vorallem SELBSTBEWERTETE Arbeit…

  22. Wie die DDR in der Endphase muss die BRD bisweilen auf Ereignisse eingehen, von dener der Buerger zuerst im Treppenhaus oder (heute) von Blogs erfaehrt. Der Medienbetrieb ist nicht auf Nachrichten bzw. Information ausgerichtet sondern auf die Blitzableitung von nicht mehr verschweigbaren Vorfaellen mittels Desinformation.

  23. Wie wär’s wenn man den faulen Bengeln(die wollen doch nur spielen)an den Verstand bringen würde, dass eine handwerkliche Arbeit auch Spass machen kann? Ein älterer arbeitsloser Handwerker würde für das Geld, was Sozialarbeiter und Sportschulen verschlingen, einen fantastischen Job machen. Ausserdem wären diese gründlich Ausgebildeten goed um nach Afrika als Entwicklungshelfer geschickt zu werden! Oder ist es Diskrimination wenn sie arbeiten müssen?
    Dann kein Hartz4 !!

  24. #32 moeke (26. Jun 2012 23:33)

    Wie wär’s wenn man den faulen Bengeln(die wollen doch nur spielen)an den Verstand bringen würde, dass eine handwerkliche Arbeit auch Spass machen kann? Ein älterer arbeitsloser Handwerker würde für das Geld, was Sozialarbeiter und Sportschulen verschlingen, einen fantastischen Job machen. Ausserdem wären diese gründlich Ausgebildeten goed um nach Afrika als Entwicklungshelfer geschickt zu werden! Oder ist es Diskrimination wenn sie arbeiten müssen?
    Dann kein Hartz4 !!
    *********************************************

    gabs neulich eine ganz hervorragende Doku: Die Hartz Maschine

    dort wurden die ganzen „Gewinner“ dieses absurden Systems vorgestellt, Vermieter, Anwälte, private Jobvermittler, Anbieter von Schulungskursen usw usf.
    Der Hammer war ein Anbieter, welcher Theater mit Arbeitslosen aufführt, kein Witz, dadurch soll das Selbstbewußsein gestärkt werden. Der kassiert Unsummen für so einen Kurs, es laufen gleichzeitig mehrere solcher Kurse bundesweit. Ein Typ wurde gezeigt, Mitte 40, welcher bereits den 5. „wie telefoniere ich richtig“ Kurs macht, sein „Berufsziel“: Rentner, er möchte gern in Frührente gehen.

    Dann der Kontrast: ein handwerkliches Ausbildungszentrum in Holland, junge Arbeitslose lernen einen Beruf. Wer unentschuldigt fehlt, kriegt kein Geld. So einfach geht das in anderen Ländern.

  25. ein Kollege hat bereits vor 10 Jahren montags immer von den Rangeleien mit den türkischen Fußballern berichtet, ist also nichts Neues, hätte man damals auch schon wissen können und sich entsprechend darauf einstellen können.

  26. OT, paßt aber zum Thema, Leserkommentar bei WO zum Thema Schariarichter:

    „Es darf doch wohl nicht wahr sein, dass unser Staat die Scharia in den Hinterhöfen der islamischen Parallelgeschellschaften oder Moscheevereinen die ganze Zeit klammheimlich akzeptiert hat??
    Sollte das etwa die tiefere Bedeutung der Worte von Ex-BP Wulff bedeuten, dass der Islam jetzt auch zu Deutschland gehöre?
    In Deutschland darf es kein zweierlei Recht für muslimische Migranten und Einheimische geben; denn jeder ist vor unserem Deutschen Recht gleich, oder ?

Comments are closed.