Gut fünf Monate vor der US-Präsidentschaftswahl haben die Demokraten um Amtsinhaber Barack Obama eine schwere politische Niederlage erlitten. Die Partei scheiterte am Dienstag mit der Abwahl des republikanischen Gouverneurs Scott Walker (Foto) im US-Bundesstaat Wisconsin. Nach übereinstimmenden Prognosen der Medien konnte sich der Herausforderer Tom Barrett bei den mehr als zwei Millionen Wählern nicht durchsetzen. Das Ergebnis wird in den USA auch als Stimmungsbarometer für die Präsidentenwahl im November gesehen. Der Wahlausgang war daher mit großem Interesse verfolgt worden.

Das Schweizer Fernsehen berichtet:

Der Republikaner Walker war im vergangenen Jahr landesweit in die Schlagzeilen geraten, als er sich kurz nach seiner Amtseinführung mit den Gewerkschaften anlegte. Heftige Proteste führten schliesslich zu einem Abwahlverfahren, das Walker nun als erster Gouverneur in der Geschichte der USA bestand.

Der Urnengang in der Provinz gilt als wichtiger Stimmungstest für die Präsidentschaftswahl in fünf Monaten: Die 5,7 Millionen Einwohner von Wisconsin sind zwischen Republikanern und Demokraten gespalten.

Wichtiger Staat für Obama

Beim Duell zwischen Obama und seinem republikanischen Herausforderer Mitt Romney am 6. November werden diese so genannten Swing-States, wie etwa Wisconsin, wahlentscheidend sein.

Obama hatte in dem Staat vor vier Jahren mit 14 Prozentpunkten vor dem Republikaner John McCain klar gewonnen. Dessen Parteifreunde fügten den Demokraten jedoch bei der Zwischenwahl 2010 eine schwere Niederlage zu, als sie den Gouverneursposten und beide Kammern des Landeskongresses gewannen.

Der Ausgang vom Dienstag schürt nun wiederum bei den Republikanern die Hoffnung, dass Romney den Staat erobern könnte.

Hier die Rede Scott Walkers nach seinem Wahlerfolg:

Weitere Informationen bei theblaze.com…

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Ich weiß ja, dass Ihr Jungs von PI Obama nicht leider könnt (der ist ja ein Moslem, Sozialist bla bla…)
    Aber noch mal zu Erinnerung: Obama hat Osama zur Strecke gebracht, und gestern seinen „Stellvertreter“, weitere Islamisten werden folgen! Da kann der Versager Bush nicht mithalten! 😉

  2. Sturer Westfale (17:54):
    >>Obama hat Osama zur Strecke gebracht …<<

    Obambis Ruhmestat hierbei war, die Jagd auf bin Laden nicht abzublasen. In Amerika wäre solches Tun nunmal aber undenkbar.
    .
    Im Übrigen ist die initiale Information über bin Ladens Versteck aus Guantánamo gekommen; mithin eine Einrichtung, die Obambi im Wahlkampf ohne wenn und aber zu schließen versprochen hatte.
    .
    Die Eliminierung des mohammedanischen Obergläubigen zeigt damit nur eins; nämlich was für ein verlogenes Stück der schwarze Rassist aus Chicago ist.
    ____________

  3. @#2 Sturer Westfale (06. Jun 2012 17:54)

    Ich weiß ja, dass Ihr Jungs von PI Obama nicht leider könnt (der ist ja ein Moslem, Sozialist bla bla…)
    Aber noch mal zu Erinnerung: Obama hat Osama zur Strecke gebracht, und gestern seinen “Stellvertreter”, weitere Islamisten werden folgen! Da kann der Versager Bush nicht mithalten!

    naja… auch wenn dumb-o das jetzt so hinstellt als sei er persoenlich diesen saecken auf den pelz gerueckt, muss man doch festhalten, dass er

    1) „zum jagen getragen werden musste“,

    2) das ganze in der form in die verantwortung eines militaers uebertragen hat, dass im falle des misserfolgs, der schwarze peter bei diesem geblieben waere

    3) das erlegen der islamischen verbrecher durch bush eingefuehrte methoden der informationsgewinnung (die dumb-o eigentlich verurteilte) moeglich war. und noch etwas dumb-o hat nicht das geringste getan, um dem arzt in pakistan zu helfen, der es erst ermoeglicht hat, osama zu killen. der arzt wurde gerade in pakistan zu 33 jahren gefaengis verurteilt. DAS is obama. wer ihn als verbuendeten hat braucht keine feinde mehr

    ausserdem denkt dumb-o, dass er nur al-kaida, bzw. deren fuehrer ausloeschen muss und schon herrscht friede auf der welt und alle islamos lieben die westliche zivilisation. angeblich ist der kampf gegen terror laut dumb-o ja so gut wie vorueber.

    der typ ist einfach nur unfaehig… uebrigens: was in den letzten wochen so dingen an die oeffentlichkeit gelangt ist, die eigentlich geheim sein sollten, ist unglaublich – inbesondere die plaene israels in sachen iran werden immer wieder an die oeffentlichkeit getragen, dazu noch die tatsache, dass das pentagon, der cia und das fbi alle unterlagen islam-freundlich umgestalten und dabei die terrorvereinigung cair als „berater“ fungiert zeigt doch mehr als deutlich, mit was fuer einem clown wir es hier zu tun haben.

    zum theme scott walker: das war wichtiger sieg ueber die linken und die verbrecher-gewerkschaften und ein signal an andere governors, diesen weg ebenfalls zu gehen.

  4. Liegt denn bereits die gültige Geburtsurkunde von Obama vor?

    Seine eigene Großmutter sagte aus, dass er in Nigeria geboren wurde und somit nicht in Amerika.

    Das angebliche Geburtskrankenhaus auf Hawai konnte Obama nur bestäigen, dass er lebt; jedoch nicht dass er auf Hawai geboren wurde.

    Schon merkwürdig, oder?

  5. die wähler in Wisconsin scheinen nicht so doof zu sein, wie die wähler in deutschland, glückwunsch.

  6. @#2 Sturer Westfale

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir neben der Freude über die Liquidierung der Al-Kaida-Mörder noch einiges sonst gemeinsam haben. Nur kann ich Ihre Wahrnehmung über das Verdienst der erfolgreichen Jagd nicht teilen.

    Haben Sie übrigens auch mal die Zeitlinie betrachtet von der Veröffentlichung der angeblichen Geburtsurkunde auf http://www.whitehouse.gov, deren schnelle Demaskierung als Fake (mal googlen nach „obama birth certificate fake“) und der plötzlichen erfolgreichen Jagd auf Osama?

    Wir alle sollten mittlerweile die schäbigen Tricks der Regierungen dieser Welt kennen. Leider funktionieren sie beim üblichen Dummvolk und den ignoranten „Gutmenschen“ (was einander nicht ausschliesst) ausgezeichnet, weshalb sie sich auch nicht die Mühe machen mal was Schlaueres zu präsentieren.

  7. @ #2 Sturer Westfale (06. Jun 2012 17:54)

    Ich weiß ja, dass Ihr Jungs von PI Obama nicht leiden könnt (der ist ja ein Moslem, Sozialist bla bla…)
    Aber noch mal zu Erinnerung: Obama hat Osama zur Strecke gebracht, und gestern seinen “Stellvertreter”, weitere Islamisten werden folgen! Da kann der Versager Bush nicht mithalten!

    Das ist doppelt richtig, Westfale. Ich frage nur: Wer oder was treibt Mr. Obama plötzlich zu seinem lobenswerten Tun?

    Don Andres

  8. Gut, es geht hier zwar nur um die politische Ebene dessen, was in Deutschland der Ministerpräsident darstellt. Trotzdem ist Wisconsin ein Staat, auf den die Republikaner und Mitt Romney ein Auge geworfen haben dürften. Mit einem Sieg dort bei der Präsidentenwahl könnte sich die GOP Niederlagen in Nevada und Iowa leisten. Und es kommt noch schlimmer für Obama, da Walker zum rechten Tea Party-Flügel gezählt wird und sogar noch mit einem leicht größeren Abstand gewinnen konnte als 2010. Die Republikaner haben 2012 die große Chance neben dem Abgeordnetenhaus auch den Senat und das Oval Office heim zu holen. Also, GO GOP.

  9. „2 Sturer Westfale (06. Jun 2012 17:54)
    Ich weiß ja, dass Ihr Jungs von PI Obama nicht leider könnt (der ist ja ein Moslem, Sozialist bla bla…)
    Aber noch mal zu Erinnerung: Obama hat Osama zur Strecke gebracht…“ — So, so Herr Obama hat Herrn Osama zur Strecke gebracht. — Wie hat er denn das gemacht , als er Tee trank und der Ermordung von Herrn Osama zusah? — Bei Herrn Bush wurden die Terroristen nach Guantanamo gebracht und dafür griff ihn Herr Obama an. — von dem Friedensnobelpreisträger werden die Terroristen ohne Prozess von Herrn Obama persönlich zum Tode verurteilt. – Bei der Exekution werden dann häufig viele weitere Menschen getötet. – Was hat Herr Obama gleich wieder Herrn Gaddafi vorgeworfen um dann Libyen in Grund und Boden zu bombardieren? —
    Hoffentlich wird Herr Obama nicht wiedergewählt, er ist der schlechteste Präsident seit langem. – Die Herren Bush konnte man wenigstens verstehen und achten. —

  10. Die Tatsache, dass es solche basisdemokratische Abwahlverfahren (in diesem Falle Bestätigungsverfahren) in Deutschland (noch) nicht gibt, zeigt dass unsere Demokratie unterentwickelt ist. Die Forderungen der Grünen nach Basisdemokratie für Deutschland waren immer nur reine (populistische) Propaganda! Dort wo man es versucht hat (Stuttgart-21), ging für die Grünen der Schluß nämlich nach hinten los!!!

  11. Ist Obama tatsächlich zum Präsidenten gewählt worden? Hatte ich noch gar nicht mitgekriegt. Hat er schon irgend etwas getan oder entschieden?

  12. Der Friedensnobelpreisträger hat sich für die
    Killtaktik per Drohne entschieden.
    So kann man allerdings auch niemanden verhören,
    um Informationen über geplante Aktionen zu erhalten.
    Vorteil ist allerdings: Gefangene, die man nicht macht, können auch nicht freigepresst werden.
    Oder aus schlecht bewachten afghanischen Gefängnissen fliehen.

  13. Als ich vor vier Jahren den ersten Bericht zum bevorstehenden Auftritt eines unbekannten, schwarzen Präsidentschaftskandidaten in Berlin hörte, dachte ich, das wäre ein dümmlicher Mediengag.

    Ich hatte recht.

  14. Nicht ganz unpassend habe ich grade zufällig zwischen ARD und ZDF geschaltet. ARD: Die Regierungs-Koalition hat ein ganz schlechtes Ansehen, weil deren Parteien nur egoistische Ziele verfolgen!

    ZDF: Der Enthüllungsskandal im Vatikan hat die Dimensionen eines Krimis angenommen.

    Warum höre ich nie: SPD, Grüne und Linke betreiben reine Klientel-Politik?

    Warum nie: In Bagdad, Teheran, Riad, Kairo, Jakarta, Ramallah und dreißig weiteren Hauptstädten islamischer 195 Millionen Fälle von Kindesmisshandlungen, Sklavenhaltung, Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Folter, Menschenhandel, Drogenhandel, Bestechung, Korruption, Waffenschmuggel, Verbrechen gegen die Menschheit, Massenmord, Kriegsverbrechen, Rassismus, Religionsfeindlichkeit, Wahlfälschung, Schleuserkriminalität und 112 weiteren schweren Verbrechen aufgedeckt?

    Maggie Thatcher, die böse Lady:

    I want the truth back!

  15. Zwei Wörter fehlten:

    Nicht ganz unpassend habe ich grade zufällig zwischen ARD und ZDF geschaltet.

    ARD: Die Regierungs-Koalition hat ein ganz schlechtes Ansehen, weil deren Parteien nur egoistische Ziele verfolgen!

    ZDF: Der Enthüllungsskandal im Vatikan hat die Dimensionen eines Krimis angenommen.

    Warum höre ich nie: SPD, Grüne und Linke betreiben reine Klientel-Politik?

    Warum nie: In Bagdad, Teheran, Riad, Kairo, Jakarta, Ramallah und dreißig weiteren Hauptstädten islamischer Staaten wurden 195 Millionen Fälle von Kindesmisshandlungen, Sklavenhaltung, Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Folter, Menschenhandel, Drogenhandel, Bestechung, Korruption, Waffenschmuggel, Verbrechen gegen die Menschheit, Massenmord, Kriegsverbrechen, Rassismus, Religionsfeindlichkeit, Wahlfälschung, Schleuserkriminalität und 112 weiteren schweren Verbrechen aufgedeckt?

    Maggie Thatcher, die böse Lady:

    I want the truth back!

  16. #14 ich2

    In meiner Kalkulation sind erwartbare Siege in Missouri und Indiana, sowie Erfolge in Virginia, Ohio, Florida und North Carolina eingeplant. Das ist die Basis für Mitt Romney um überhaupt in die Position zu kommen, gewinnen zu können. Dann braucht Mitt einen weiteren Staat aus dem Pool Colorado, Nevada, Iowa, Wisconsin und New Hampshire und er ist durch. Sehr schwer dürfte ein Sieg in Michigan oder Pennsylvania werden. Hier hat er nur Außernseiterchancen.
    Sie haben aber Recht, dass Romney aktuell knapp hinten liegt, allerdings nur ein oder zwei Punkte. Aber selbst wenn Mitt das Ding verlieren sollte, ist die Lage für uns besser, da Obama wohl kaum wie 2008 mit 60:40 Demokraten im Senat und 255:180 im Abgeordnetenhaus durchregieren kann, sodass der erwartbare Linksrutsch, den Hussein ohne sich den Wählern jemals wieder stellen zu müssen, einleiten dürfte, verhindert werden kann.

  17. Wer die letzte Bilderberger Zusammenkunft verfolgt hat, wird wissen, wer dort eingeladen war und vor allen IN WELCHEM Hotel es stattfand.

    Deshalb kann man zu 95 Prozent davon ausgehen, das Obamas Tage zu 95 Prozent gezählt sind, denn dort wird die „eigentliche“ Politik gemacht.

    PS: Auch Trittin (Grüne) war dort eingeladen und das nicht ohne Grund. Merkels Tage sind ebenso gezählt.

  18. Wer 1+1 zusammen zählen kann, erkennt die Zusammenhänge der „Weltpolitik“ in Europa.

    Man installiert seine Leute auf wichtigen Posten, eine wichtige Figur ist u.a. Baroso (ein Bilderberger)

    Dann führt man eine Einheitswährung (EURO) ein und lässt sie mit Absicht crashen. (mir kann keiner erzählen, das die Krise aus heiterem Himmel kam und nicht vorhersehbar war)

    Dann folgt die nächste Phase, in der wir uns gerade befinden: die Enteignung von Volks- und Privatvermögen der Nationalstaaten über den ESM und die Installation einer übergeordneten EU-Regierung.

    Und hier spielt Merkel NICHT richtig mit, und muss deshalb weg. Eine ROT/Grüne Regierung hätte schon lange die Schleusen geöffnet.

    Wenn auch diese Phase abgeschlossen ist, dann gibt es in Europa nicht ein souveränes Land mehr, denn alle gewählten Regierungen egal welcher politischer Richtung, sind abhängig von der EU-Führung, sprich den Bilderbergern.

    ZIEL ERREICHT

    PS: Wen verwundert es da noch, wenn der Spiegel nun eine Schlagzeile bringt:

    „Geheim-Operation Samson Wie Deutschland die Atommacht Israel aufrüstet“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/atom-u-boote-israels-premier-netanjahu-lobt-deutsche-u-boote-a-836962.html

    Diese Story hätte man auch schon 1999 oder 2000 bringen können, warum aber jetzt.

    Das lässt vermuten, das sich die Medien langsam warmschießen und wie schnell das manchmal gehen kann, davon kann Gutenberg oder Wulf ein Lied singen, wenn sie zum Abschuß freigegeben sind.

Comments are closed.