Die Segnungen des „arabischen Frühlings“ kommen immer intensiver über das Land, das nichtmoslemische Touristen einmal als schönes Urlaubsziel in dunkler Erinnerung hatten. Hier treffen nun Islam und Demokratie aufeinander, was man dort ab sofort auch im Fernsehen beobachten kann: Jetzt gibt es ein TV-Programm, das nur von vollverschleierten Frauen betrieben wird. Die Kamerafrauen langen hier mit Handschuhen ans Zoom-Objektiv, weil ihnen die moderaten Moslembrüder das Zeigen nackter Haut verbieten.

(Von Michael Stürzenberger)

Und das, obwohl Männer weit und breit nicht zu sehen sind, da sie dort ohnehin keinen Zutritt haben. Der Islam macht sich im Jahr 2012 in seiner ursprünglichen Form immer breiter, und wir freuen uns mit den Ägyptern voller religiöser Toleranz und Rücksichtnahme. Die BILD-Zeitung meldet:

Die Revolution in Ägypten geht weiter. Aber sicher anders als von den allermeisten Demonstranten des Arabischen Frühlings erwartet und erhofft.

Denn: Mit einem neuen Fernsehsender setzen die radikal-islamistischen Salafisten im Land am Nil ein deutliches Zeichen: „Maria-TV“ zeigt ausschließlich vollverschleierte Frauen.

Und auch hinter den Kulissen, selbst an der Kamera, arbeiten ausschließlich Damen, die den aus Saudi-Arabien stammenden schwarzen „Niqab“ tragen: Nur ein schmaler Sehschlitz bleibt. Die Frauen tragen sogar schwarze Handschuhe.

Studioleiterin El-Scheicha Safaa Refai, eine ultra-konservative Predigerin, die auch die Nachrichten liest, ist begeistert: „Man hat mir mal gesagt, das ginge nicht (mit Niqab), wegen der Körpersprache. Doch mein Tonfall kann meine Gefühle und Reaktionen vermitteln.“

Mit ihren vollverschleierten Fernsehauftritten will sie beweisen, „dass auch Frauen, die den Niqab tragen, erfolgreich sind.“

Das nennt man dann wohl die islamische Emanzipation der Frau. Berufliche sowie optische Selbstverwirklichung, und kein Mann in der Nähe, der einem an die Wäsche gehen oder mal eben vergewaltigen könnte, wenn das Licht ausgeht. Wie es einer unverschleierten Frau auf dem Tahrir-Platz schon hie und da geschehen kann. Endlich frei sein! Denn unter Mubarak konnte sich der Islam gar nicht so richtig entfalten, wie auch die BILD berichtet:

Für die Salafisten ist eine strikte Geschlechtertrennung eine Forderung Gottes, die erfüllt werden muss.

Unter dem früheren Machthaber Husni Mubarak war der Vollschleier in den Medien undenkbar. Der Pharao verbot die Moslembrüder, ließ Niqab-Frauen aus den Unis werfen, untersagte Stewardessen das Tragen von Kopftüchern.

Mit Mohammed Mursi (60) regiert nun ein von den Moslembrüdern stammender Präsident, unter dem die Islamisierung der Gesellschaft vorangetrieben wird.

Für Moslembrüder und Salafisten ist das die Freiheit, nach der sie sich viele Jahre gesehnt haben.

Was kommt als Nächstes? Handabhacken bei Diebstahl wird gerade im Parlament diskutiert. Dann möglicherweise gepflegte Steinigungen bei Ehebruch? Aber bitte mit kleinen Steinen, damit es auch schön lange dauert. Anschließend Bikiniverbot am Strand, allgemeines Alkoholverbot und fröhliches Kuffar-Bashing nach dem Freitagsgebet? Es gibt noch zu viele ungläubige Kopten im Land!

Allah ist barmherzig, und Islam bedeutet Frieden..

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

100 KOMMENTARE

  1. „Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann?“

    „Niemand!“

    „Und wenn er (aber) kommt?“

    „Dann laufen wir (davon)!/Dann reißen wir aus!“

    🙁

  2. Erschreckend ist aber doch, dass es sich hier nicht um unterdrückte Frauen handelt, denn sie leben ja scheinbar gerne und aus voller Überzeugung so!

  3. Das Burkaverbot, welches einige „Europäische Volksvertreter“ dem „mündigen Bürger“ versprechen würde hier nicht greifen, da diese Art von Verkleidung und Vermummung keine Burka ist. Somit könnte dieses Outfit auch bei uns getragen werden. Nett oder?

  4. Da wir hier bei PI nicht nur „unter uns“ sind, kann ich leider keine Details schreiben. Fakt ist aber, dass wir garnicht in die Ferne gucken müssen um sowas „Ästhetisches“ zu sehen. Solche Outfits, mit wem auch immer darunter, sitzen sogar schon in NRW-Hörsälen.
    Wenn man solche Dinge nicht schon im Keim erstickt, wird es hier zukünftig auch sehr ungemütlich werden.

  5. Ich find‘ s ja nicht nur hässlich, sondern die Entwicklung in Ägypten einfach schrecklich!!!!

  6. Hallo Gesinnungskontrolleur, grade die Details sind doch lesenswert, auch für die Mohammedanerinnen und Mohammedaner. Dadurch können sie sich besser an unsere Sitten und Gebräuche anpassen. Wenn ihnen niemand sagt, dass ihr Outfit unpassend ist, können sie es nicht wissen.

  7. @ #7 Gesinnungskontrolleur (23. Jul 2012 07:22)

    Ja, gestern war ich zu Besuch in einem Krankenhaus, saß und wartete im Vorzimmer von der gynäkologischen Abteilung, sprich Geburtenstation.

    Babyschreie, Tür geht auf, Burka kommt raus, kurzer arroganter Blick, kein Gruß, Nichts. Burka geht zurück ins Zimmer.

    Ein paar Minuten später kam ein Türke oder Araber und palaverte lautstark im Gang vor diesem Zimmer. Die Schwester eilte herbei und ermahnte ihn den Besuch heute bitte zu reduzieren.

    Fazit: ich fühle mich im eigenen Land nicht mehr wohl.

  8. „Studioleiterin El-Scheicha Safaa Refai, eine ultra-konservative Predigerin, die auch die Nachrichten liest, ist begeistert: „Man hat mir mal gesagt, das ginge nicht (mit Niqab), wegen der Körpersprache. Doch mein Tonfall kann meine Gefühle und Reaktionen vermitteln.“

    Wie schön, der Tonfall reicht also völlig aus, wie eine Betroffene „begeistert“ berichtet. Ich sage es immer wieder: Ein Grotßteil der (aus westlicher Sicht) armen, unterdrückten muslimischen Frauen macht diesen Irrsinn freiwillig mit. Die müssen von uns nicht befreit werden, die müssen bei sich selbst anfangen. Eine normale Frau bekäme unter diesem schwarzen Sack Panikattacken.

  9. @#7 Gesinnungskontrolleur (23. Jul 2012 07:22)
    Die Steigerung, wenn es ja nach den Bunt-Integrierern ging, wäre dann eine gleichberechtigte, mohammedanische Polizistin, die so verkleidet, mit einem oder zwei Sternen auf der Stelle, wo die Schulter sein sollte, Autos mit einer Kelle anhält…..
    Wenn das nachts passiert, dann hab ich die eben nicht gesehen :-).

  10. aber wir sind ja Reiseweltmeister und werden trotzdem hinfahren genau wie wir in die Türkei fahren . Demnächst wird dann die Entwicklungshilfe erhöht

  11. Nicht ganz OT

    #4 landsman (23. Jul 2012 06:10)

    Das ist der Gipfel menschlicher Ideotie. Wie kann man so etwsas freiwillig mitmachen?

    Wahrlich der Gipfel!

    Ein Bekannter von mir – „ein Wanderbursch“ – erzählte mir gestern, er hätte auf der Zugspitze eine extra Toilette für Mohammedaner/innen vorgefunden.

    Ist das alles noch „normal“ …???

  12. Naja, als Werbezweck für unser deutsches Paradies wohl ungeeignet, aber es gibt ja noch mehr Versuchsländer. Vielleicht klappsts ja mal mit einem, damit alle wieder sehen, wie toll wir sind. Muss man eben noch ein bischen warten, mit dem errichten von CO2- Kirchen!

  13. Sieht aus wie das Jahrestreffen der Henker und Scharfrichter, mit diesen schwarzen Kapuzen.
    Oder wie der Niederborstener Dart-Vader-Fanclub.

    Bei allem Mitleid mit diesen offensichtlich blödgeprügelten Weibern: LÄCHERLICH!

  14. Die werden schon wissen, warum sie sich so verhüllen. Vielleicht langt’s ja nur nicht für die Kamera.

    Haben die eigentlich eine Klimaanlage im Studio ?

  15. Der Arabische Frühling war von Anfang an eine Erfindung unserer weltfremden Journalisten, die einfach nur ihr Wunschbild auf Ägypten projektiert haben. Uns wurden Märchen aus 1001 Nacht über so Sachen wie „Demokratischer Aufbruch“ u.ä. erzählt. Doch die Realität sieht ganz anders aus.

    Es wird nicht mehr lange dauern bis Frauen in Ägypten öffentlich gesteinigt und Scharia-Milizen Jagd auf Kopten, Christen und andere religiöse Minderheiten machen werden!

    Gerade bei diesen vollschleierten Vogelscheuchen im ägyptischen Fernsehen sieht man doch ganz deutlich wo die Reise hingeht.

    Wieso sich rotgrüne Realtiätsverweigerer in ihrerm Multi-Kultie-Wahn für eine Religion einsetzen, die Mono-Kulti will, wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben!

  16. Nunja, des Menschen Wille ist sein Himmelreich, egal wie beknackt man mit Niqab und darüber gestülpter Brille aussehen mag.

    Übrigens, selbst vor ca. einem Jahr in einem Bus in Hamburg in einem Experiment mit zwei Objekten dieser Aufmachung ausprobiert, die wollen tatsächlich noch als Mensch wahrgenommen werden. Verweigert man ihnen dies, indem man sie z.B. komplett ignoriert, dann werden diese Gestalten doch tatsächlich unruhig. Nicht zu fassen 🙂

  17. Geert Wilders Offener Brief an die EU-Traumtänzerin Europakommissarin Cecilia Malström
    ( Inhaltlich wäre so ein Brief 1000ig auch für Frau Böhmer zutreffend!)

    Und dennoch scheint es so zu sein, dass wir heute dieses schöne Land mit anderen Augen betrachten müssen. Sie wollen, dass die EU dominiert, wohingegen andere sich Freiheit wünschen. Nicht ein einziger Holländer hat Sie gewählt. Wir kennen Sie gar nicht. Wir kennen Sie nicht aber dennoch zwingen Sie unserem Volk Ihre Ideen auf.

    Ihr Interview mit [der französischen Zeitung] Le Monde zeigt, dass Sie diejenigen Menschen, die kritisch gegenüber Masseneinwanderung und Islam sind, als fremdenfeindlich und populistisch bezeichnen. Dies ist offensichtlich das, was Sie über große Teile der holländischen Bevölkerung denken. Auch haben Sie eine hohe Meinung über die „akademische Welt“. Lassen Sie mich Ihnen sagen, dass diese hochgebildeten Menschen niemand anders repräsentieren als sich selbst.

    Ich beschwöre Sie, Ihren naiven multikulturellen Traum nicht mit der Wirklichkeit zu verwechseln. Vielleicht sollten Sie sich damit anfreunden was die Masseneinwanderung für Millionen von Holländern bedeutet: Mehr Kriminalität, Abhängigkeit vom Wohlfahrtsstaat, Entfremdung, Bildungsprobleme, usw.

    Es könnte vielleicht eine gute Idee sein, wenn Sie in ein islamisiertes Gebiet zögen. Nicht nur zu einem kurzem Besuch für ein paar Stunden, bei dem Sie von einem Wagen mit Chauffeur abgeholt werden, sondern ständig. Islamisierte Gegenden, so wie Kanaleneiland (Utrecht), Transvalal (Den Haag) oder Rotterdam-Süd wären exzellent und wären für diesen Zweck passend. Können wir Ihnen helfen ein Apartment zu finden? Wir werden Ihnen gerne dabei helfen. Sie sprechen von „kultureller Bereicherung“? Das sollten Sie nicht länger vor sich selbst verleugnen.

    http://dispatch-international.com/de/content/geert-wilders-offener-brief-cecilia-malmstr%C3%B6m

  18. In dem Moment wo sich so eine Frau „freiwillig“ diesen Sofffetzen überzieht , in diesem Moment hat sie ihrer selbstständigkeit verloren.

  19. @ Westzipfler:

    Das Ganze ist andersherum NOCH interessanter:
    Wenn so eine hierzulande (hier dürfen sie ja noch selbst fahren) angehalten wird, muß sie sich dann auspellen, auf die Gefahr hin, daß die Streife gleich drüber herfällt oder trägt sie auf dem Paßbild ebenfalls die Henkermütze? Dann will ich auch so´n Ausweis mit Mütze.

  20. Was die Ägypter nicht wissen können:
    Wer einmal die Nachrichten mit Marietta Slomka gesehen hat, wird bei Nachrichtensendungen sowieso nicht mehr spitz. Nach Deutschland könnten sie folglich unverschleiert senden.

  21. Ja unser Guido ist hellauf begeistert vom Fortschritt der Demokratisierung Ägyptens
    Erst letzte Woche sprach er hell erfreut von “
    weitere Demokratisierung . Der Präsident setze klar auf Rechtsstaatlichkeit, Pluralität und religiöse Toleranz,

    (11.07.2012) Als erster westlicher Außenminister hat Guido Westerwelle (FDP) am Dienstag den neuen ägyptischen Präsidenten getroffen. In Kairo sprach er Mohammed Mursi sein Vertrauen für die weitere Demokratisierung aus. Mursi setze auf Rechtsstaatlichkeit, Pluralität und religiöse Toleranz, erklärte Westerwelle. Der ägyptischen Bevölkerung sicherte der Außenminister Unterstützung auf dem Weg zur Demokratie zu: „Sie können sich auf Deutschland verlassen“, sagte er.
    http://www.liberale.de/Westerwelle-sichert-Aegypten-Unterstuetzung-zu/10688c16579i1p69/index.html

    Welche Fakten und Tatsachen nimmt eigentlich Guido und sein Ministerium noch wahr ?

  22. Es würde nicht mal großartig auffallen, wenn die in Schwarz/Weiss senden :))

    Aber wir lange wird es dauern, bis dieser Sender via Sat bei den gute integrierten hier im Land ankommt?

  23. Uch wage zu bezweifeln, dass die ne hohe Einschaltquote haben.

    Wer mal im orientalischen Basar einen Blick durch den Türspalt in die Hinterzimmer der vielen Fernseh-Shisha-Cafe´s geworfen hat, wird eher wenig Stoff auf den Bildschirmen sehen…

  24. und wenn die Männer sich jetzt noch wie der Ku-Klux-Klan verkleiden würden , wäre es perfekt. —

  25. Tja, nicht überall wo Maria TV draufsteht ist auch Maria TV drin (oder zumindest nicht das Maria TV was man als guter Katholik erwarten würde).

  26. Im ersten Moment habe ich gedacht die Bilder oben zeigen das deutsche ARD- und ZDF-Morgenmagazin bei der Arbeit!

    🙂

  27. #26 Knuesel (23. Jul 2012 08:38)

    In dem Moment wo sich so eine Frau “freiwillig” diesen Sofffetzen überzieht , in diesem Moment hat sie ihrer selbstständigkeit verloren.

    Das Problem bei Anziehen eines mobilen Einmannzeltes (Burka) oder auch nur einer Kopfwindel (Kopftuch) ist ja nicht das Anziehen.

    Das Problem für die Frau ist ja das Ausziehen!

  28. Ein wahrhaft „gespenstischer“ Anblick! Wie müssen sich wohl die liberalen Ägypter angesichts solcher Entwicklungen in ihrem Land fühlen? 🙁

  29. #5 Paul Maxx (23. Jul 2012 07:11)

    „Das Burkaverbot, welches einige “Europäische Volksvertreter” dem “mündigen Bürger” versprechen würde hier nicht greifen, da diese Art von Verkleidung und Vermummung keine Burka ist. Somit könnte dieses Outfit auch bei uns getragen werden. Nett oder?“

    Noch nicht in der Realität angekommen? In Bonn-Bad Godesberg wimmelt es nur so von Vollverschleierten! Neulich standen an einer Ampel sieben dieser schwarzen Damen laut kreischend und mit Kleinkindern um mich rum. Es ist der reinste Horror hier … von den Herren in weißen Nachthemden ganz zu schweigen!

  30. ist doch super, jetzt kann ich meinen alten schwarz-weiß Fernseher teuer in Ägypten verkaufen

  31. Eine eher praktische Überlegung: woher will man wissen, wer da gerade im Stoffsack hockt? Statt einer feschen Nachrichtenmieze oder taffen Kamerafrau könnte es doch der Briefträger, Hausmeister oder des Teufels Großmutter sein.

    Das islamische Alltagsleben muß allein schon aus erkennungstechnischen Gründen ziemlich anstrengend sein – kein Wunder daß Mohammedaner so selten zum Arbeiten, Schulbesuch, Berufe lernen und ausüben kommen.

  32. Noch mal zum „Burkaverbot“. Die Burka ist das blaue Ding mit dem Gitter vor den Augen. Die Politker sagen Burkaverbot, obwohl sie ganz genau wissen, dass die anderen Vollverschleierungen damit erlaubt sind.

  33. in erinneerung.
    im märz der vergangenen jahres schrieb ich meinen ersten pi-eintrag.

    „Ich sehe keine günstige Aussicht für diesen bemerkenswertenArtikel. Ägypten wird eine Zeit der inneren Unruhe erleben wie wir in den 20-igern und 30-iger Jahren. Wie die Nazis werden die Moslembrüder ihren Gegnern Fallen stellen, sie Einschüchtern, sie zur Auswanderung zwingen, sie wegtöten. Hitler hatte spätkoloniale Ziele, die Moslembrüder wollen mit Gott zur Macht um ihre religiösen Ziele durchzusetzen, bereit zum Clash……….“

    hier der artikel, auf den ich mich bezog.

    http://www.pi-news.net/2011/03/historikerin-bat-yeor-zur-revolution-in-agypten/?wpc=dlc#comment-1422787

    ich sehe mich ganz auf linie.

    nun könnte ich ein richtiges „peter-scholl-latour-gefühl“ entwickeln. – (ich habe recht – habe ich schon immer gesagt).

  34. @ Wilhelmine

    Die Schwester eilte herbei und ermahnte ihn den Besuch heute bitte zu reduzieren.

    Diverse Erlebnisse mit osmanischen Patienten und vor allem deren Besuchern in Krankenhäusern (zum Glück nie als Patient, sondern auch als Besucher) haben mich dazu genötigt eine Krankenhaus-Zusatzversicherung abzuschließen, damit ich auf ein Zweibettzimmer komme. Wobei auch das kein 100%iger Schutz ist.

    Als Patient im Krankenhaus (auch noch 100% bettlägerig und wehrlos) und ein Türke mit auf dem Zimmer und Du hast die Arschkarte.

    Besuch kommt immer in Rotten (mindestens 5 auf einmal) und das mehrmals am Tag.
    Rücksicht für die übrigen Steuerkartoffeln im Zimmer Fehlanzeige.

    Wer mit zweien dieser Exemplare ein Krankenzimmer teilen darf, kann sich entweder gleich erschießen oder muss so lange Stunk machen, bis er endlich verlegt wird.

    Daher kann ich (auch wenn ich sonst strikt gegen Extrawürste bin) Krankenstationen rein für Moslems nur begrüßen – zum Schutz der normalen Patienten.

  35. @ #47 Eugen von Savoyen (23. Jul 2012 09:59)

    Als Patient im Krankenhaus (auch noch 100% bettlägerig und wehrlos) und ein Türke mit auf dem Zimmer und Du hast die Arschkarte.

    Das wurde mir gestern auch vor Augen geführt und hat mich bis heute in eine tiefe Depression gestürzt!

  36. # 44 domingo
    Der Körper benötigt Tages- und sonnenlicht, um bestimmte Funktionen möglich zu machen. So wird das Vitamin D1 nur mit Licht gebildet. Es ist wesentlich für den Knochenbau.
    Diese Kohlensäcke sind also nicht nur ein optisches, sondern auch ein medizinisches Problem.

  37. #51 Wilhelmine (23. Jul 2012 10:05)

    OT

    Berlin: Zahl der Einbrüche steigt drastisch
    Polizei spricht von “reisenden Tätern”

    Das ist ja noch halbwegs ehrlich.

    Guck mal was der Bremer Weser Kurier vor 6 Tagen schreibt:

    “ kann sich das kleinste Bundesland nun über einen Bevölkerungszuwachs von etwa 600 Menschen freuen
    Das Einwohner-Plus kommt dadurch zustande, dass mehr Menschen nach Bremen ziehen, als Einwohner das Bundesland verlassen.
    Insbesondere die Zuzüge aus Polen, Bulgarien, … und Rumänien tragen diese Entwicklung. Aus diesen Ländern kommen mehr Menschen nach Bremen, als in diese abwandern. “

    http://www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Vermischtes/629283/Bremen-waechst-wieder.html

    Darunter hat der Weser Kurier ein Bild mit Babys in Stramplern gesetzt. (Damit man auch bloß positiv gestimmt ist!).

    In Wirklichkeit müsste der Artikel lauten:

    „Jeden Tag kommen busseweise Roma angereist“

    Und darunter müsste ein Bild von einem vollen Bus am Hauptbahnhof zu sehen sein.

  38. Studioleiterin El-Scheicha Safaa Refai, eine ultra-konservative Predigerin, die auch die Nachrichten liest, ist begeistert: „Man hat mir mal gesagt, das ginge nicht (mit Niqab), wegen der Körpersprache. Doch mein Tonfall kann meine Gefühle und Reaktionen vermitteln.“

    Kurios! Warum sitzt sie dann noch vor der Kamera?

  39. Maria-TV? Frechheit!

    Maria war erste Anhängerin Jesu Christi, daher Christin und nicht vollverschleiert:

    5 Dunkel bin ich und schön, / ihr Töchter Jerusalems, / wie die Zelte von Kedar*, / wie Salomos Decken*. 6 Seht nicht darauf, dass ich dunkel bin, / braun gebrannt von der Sonne! (Hohelied)

  40. An der Uni Ulm habe ich auch schon so eine Burka Frau gesehen. Ich finde das richtig provozierend, da man sich absichtlich abgrenzt.

  41. @Wintersonne und Andere
    Mann fragt sich, wieso Frauen bei sowas mitmachen. Ganz einfach, diese Phänomen nennt sich Stockholm-Syndrom. Das ist ein psychologischer Vorgang, bei dem sich das Opfer mit seinem Peiniger und dessen Argumenten identifiziert. Finden kann man das bei Entführungsopfern, misshandelten Kindern, und eben auch solchen Damen. ( Anm. Als die Schwarzen Sklaven in Amerika befreit wurden, gab es welche die gar nicht befreit werden wollten, diese meinten ihr „Massa“ wisse besser, was „Gut“ für sie wäre. ) Wenn man von Kinderbeinen an bedroht wird mit diesem Allah und seinen Gesetzen ist die Identifikation damit, eine inner-psychische Fluchtmöglichkeit. Glaubt mir kein Frau, die einigermassen mental frei aufgewachsen ist, kann sowas für sich wünschen, ausser sie ist echt ein Fall für die Psychiatrie, was ich bei so mancher Konfertitin sowieso glaube!

  42. Die entwicklung in Ägypten war seitens der Islamkritiker abzusehen. Man wird abwarten müssen, wie weit das noch gehen wird! Als Urlaubsland könnte Ägypten somit bald ausfallen – außer für strenge Momammedanrer – was ntürlich das Land wirtschaftlich vollends in die Katasrophe fphren wird! Die folge werdne weitere Ströme an Wirtschaftsflüchtlicngen sein, die hier nicht her gehören! Nur die Kopten, deren Verfolgung zunhemen dürfte können eigentlch als „Verfolgte“ gelten und bei uns Aufnahme finden!
    Aber – die Hopffnubng (auf Bessereung) stirbt zuletzt!

  43. Die Burka ist auch so praktisch für die Sicherheitsdienste an Flughäfen und anderswo. Man sieht förmlich alles bombenähnliche gleich. Ein Hoch der Kulturen.

  44. Es ist aber noch zu viel nackte Haut eine dunkle Sonnenbrille wäre angemessen. Vielleicht sollte man die Sprecherinnen durch Puppen ersetzen so wie Käptn Blaubär oder Miss Piggy.
    Im Mittelalter liefen so in Europa die Aussetzigen rum.

  45. Verbietet der Koran eigentlich auch das Bügeln von Gesichtslätzchen oder warum trägt die begeisterte ModeratorIn ein zerknautschtes Synthetikteil vor ihrem sündigen Gesicht?

    Islam bedeutet nicht nur Unterwerfung, sondern auch Fragen über Fragen.

  46. Es ist ja noch nicht so lange her, dass hierzulande Frauen das Urteil des schwachen Geschlechts über ihre Rolle als geistig und auch sonst schwaches Wesen ohne nachzudenken als wahr und “ gottgegeben“ hinnahmen und sich bereitwillig unterdrücken ließen.
    Gehirnwäsche und der Mehrheitsmeinungsdruck lässt Menschen jeden Blödsinn glauben. Wenn es lange genug dauert.
    Warum aber gerade westliche, emanzipierte,Frauen nach ihrer weitgehenden Befreiung von männlicher Dominanz derartiges bei anderen Kulturen als wertvoll und nicht zu hinterfragen hinnehmen, wird mir ewig ein Rätsel sein.
    Wie blöd muss frau sein, der nicht sofort das Frühstück hochkommt, wenn sie solche Bilder sieht?

  47. Farbpsychologie

    SCHWARZ

    Der Verzicht auf farbenfrohe Kleidung zugunsten von Schwarz ist in unserem Kulturkreis untrennbar mit dem Thema »Trauer« verbunden, Tod und Verlust. Haben Sie gewusst, dass Prinz Charles bei der Beerdigung von Prinzessin Diana als einziger einen blauen Anzug trug?

    In der Farbpsychologie steht Schwarz für die Begriffe Macht und Distanz. Diese Wirkung kommt bei Ihrem Gegenüber immer an, wenn Sie Schwarz tragen.

    Mit Schwarz in Ihrer Garderobe wirken Sie u.a. unnahbar, abgrenzend, autoritär und Respekt einflößend. wellness.de

    In der ganzen Farb- und Stilberatung wird darauf hingewiesen, daß großgewachsene Personen keinesfalls ganz in Schwarz gekleidet sein sollten(außer bei Beerdigungen), weil sie sonst wie eine riesige schwarze Wand, bedrohlich wirkten. Diese Farbpsychologie machten sich die Nazis mit ihren schwarzen SS-Uniformen zunutze.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Uniformen_der_SS
    Auch Braun sollte etwas vermitteln!
    Braun steht für Erde, Boden, Heimat, Bodenständigkeit, aber auch Gefühlsunterdrückung, Anspruchslosigkeit, Engstirnigkeit…

    Auch wer mit Kindern oder Alten arbeitet, sollte keine Schwarz tragen, denn beide Gruppen lehnen Schwarz unbewußt ab. Ich machte da immer farbliche Zugeständnisse. Vor 10 Jahren mußte ich erschrocken feststellen, daß in Kindergärten Praktikantinnen im Punklook auftraten. Die armen Kinder mit einer Erzieheranwärterin in schwarzen Netzstrümpfen, schwarzem Minirock oder Jeans, schwarzem Löchershirt, tätowiert, genadelt und 20kg Übergewicht durch Fastfood! Wir sind ja sooo tolerant!

    Je älter ich werde, desto weniger mag ich Schwarz, was ich früher meistens trug. In den 1960ern war es geradezu revolutionär und aufmüpfig nur Schwarz zu tragen.

    Auch die europäischen Königshäuser wissen um Farbwirkung bescheid. Danach wählt die Queen ihre Kleidung aus. Silvia von Schweden sprach mal öffentlich über Farbwirkung im Zusammenhang mit ihren Besuchen in Altenheimen…

  48. Das was man da sieht ist bestimmt ein ägyptischer Porno! 😉

    Aber mal unter uns. Ich bin auch für die Burka! Und zwar Burkapflicht für alle Politiker des Bundestages. Ich kann diese Lügner einfach nicht mehr sehen. Alle erzählen die gleichen Lügen und alle drücken sich vor Ihrer Verantwortung. Daher ist eine Anonymisierung schon lange überfällig.

  49. Die Fotos zeigen den reinsten Horror… 🙁
    Was zu sehen ist, sind nicht unsere Werte und Kultur, was jedes kleine Kind erkennen kann.

  50. Ist doch albern, warum machen die keine Radiosendung?
    Ach so, das wär zwar auch halal, dann könnten sie ihre Rechtgläubigkeit dem Publikum aber nicht so offensiv unter die Nase reiben.

    Eigentlich ist Fernsehen auch haram, außer wenn´s für nen guten Zweck (Jihad) ist. EINE Augenklappe pro Weibstück sollte es aber schon sein, sonst wird Mann seine Erektion ja nie wieder los – was für Luder!
    😉

  51. Na dann können unsere eingewanderten Damen und konvertierten Bio Damen schon mal Maßnehmen für ihre schwarzen Kittel!

    Gibt bestimmt ne Menge davon….:-) !

  52. #48 Liebes Kind (23. Jul 2012 09:57)
    Das gibt auch einen ordentlichen Vitamin-D-Mangel.
    Hat Gott aber alles so gewollt.

    Sind ja eh „nur“ Frauen, die dann Vitaminmangel haben. Und die hat der Mondgötze Allah eh nur als Spermamülleimer für die Männer – die Krone seiner Schöpfung – geschaffen.

    Zudem: gewisse Götter haben so ihre Marotten, sei es Beschneidung oder die Verursachung von Vitaminmangel.

  53. Mann kann nur hoffen, dass diese Bilder kein geschäftstüchtiger Betreiber eines Fahrgeschäftes auf dem Münchner Oktoberfest zu sehen bekommt.

    Der könnte doch glatt auf die Idee kommen, solche Gestalten für seine Geisterbahn zu engagieren.
    Das erwünschte Grauen mit Gänsehauteffekt wäre mit Sicherheit garantiert.

  54. Im Presseclub wurde der „arbaische Frühling“
    vollmundig als Twitter- und Facebook-Revolution vorgestellt, dessen Bezeichnung von „jungen Journalistik-Studierenden“ stamme. Das sind natürlich die Schafsnasen, die den Henri Nannen Stiftungen entsprungen sind und auch genau wissen, wo der Qualitätsstift
    seinen Journalistenplatz hat. Das Resultat solch kollossaler Fehleinschätzungen ist dann auch hier (Özkan-Bellut)

    Jetzt mit Vollschleier-Fernsehen!

  55. Eine Religion, welche nicht oder nicht mehr fähig ist, sich auf die Höhe der erworbenen Wissenschaft zu erheben, ist eine tote Religion.

    Leopold Zunz, (1794 – 1886), jüdischer Religions- und Literaturhistoriker

  56. Die Fotos.. lol.. ich kann nicht anders, musste sicher 10 Minuten lang lachen… das Mensch ist sicher das idiotischste Wesen auf Erden – Gott schuf die Erde, die Tiere .. und dann die Menschen, damit er was zu lachen hat!
    Gothic da unten zu sein, das wär doch auch was? Den ganzen Tag in langen schwaaaaarzen Gewändern rumlaufen.. hahah.

  57. #48 Liebes Kind
    #51 fraktur

    Das sage ich immer wieder. Dieser Moslem-Gott ist wirklich an Dummheit nicht zu übertreffen. Er hat einen Körper geschaffen, der Sonnenlicht benötigt, damit er sich gesund entwickeln kann. Gleichzeitig will er aber, dass man sich voll verschleiert, so dass kein Sonnenlicht auf die Haut kommt. Wahrlich ein dummer Gott.

  58. #52 Wilhelmine (23. Jul 2012 10:05) OT

    Berlin: Zahl der Einbrüche steigt drastisch
    Polizei spricht von “reisenden Tätern”

    http://regionales.t-online.de/berlin-kaempft-mit-signifikantem-anstieg-bei-wohnungseinbruechen/id_58118530/index

    Das ist gewollt und dafür gibt es Fördermittel!

    Nur wenn die Initiatoren nicht bald gegensteuern hinterlassen sie eine arabische Wüste mitten in Europa.
    Damit haben sie sich selbst ausgetrickst, denn niemand kann dann mehr zahlen!

  59. Eigentlich sagt Erdogans Lieblingszitat doch alles über das Verhältnis der Islamisten zur Demokratie:

    „Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen“.

    Islamisten verachten Demokratie, da sie nicht der „wille Allahs“ ist sonderen eine WIllensbildung von Menschen.

  60. Nicht weitersagen…Studioleiter_In El-Scheicha Safaa Refai ist in Wahrheit ein Mann. 😀

  61. So ähnlich muss sich die Wahrheit in den meisten deutschen Medien fühlen…komplett verhüllt.

  62. Es gibt doch aber bestimmt „MENSCHEN“ in der sadomaso (ist das richtig geschrieben ?^^)-szene, die sowas „geil und anregend“ finden. xD

    PS. Frau Slomka würde sowas doch auch ganz toll stehen!

    vllt. sollte sie es mal probieren, dann würde ich mir auch wieder mehr die nachrichten anschauen. 😉

  63. Die Muslimbrüder sind also schon erregt bei nackten Händen?!

    Die Frau oben sieht aus wie jemand aus einem arabischen Ku-Klux-Clan!

    Man kann die Augen trotzdem noch sehen!
    Was nun?

  64. @ #77 wolaufensie (23. Jul 2012 13:27)

    Vor allem wenn 80 % oder so der Einwohner Ägyptens Analphabeten sind!

  65. @ #78 wolaufensie (23. Jul 2012 13:32)

    Kopftuch – Burka – Kebap – Koran – Islam in Deutschland.

  66. Bevor ich mir Müllsackfernsehen auf dem Kanal anschaue bleib ich ich 1000 mal lieber beim Kasperl im Kinderfernsehen picken 🙂

  67. Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unseren Kleidern.

    Heinrich Heine

  68. PS. Frau Slomka würde sowas doch auch ganz toll stehen!

    vllt. sollte sie es mal probieren, dann würde ich mir auch wieder mehr die nachrichten anschauen. 😉

    Kommt mir bekannt vor. Mein Vater nämlich.
    An den musste ich gleich denken als ich das las.
    Der hat sogar anscheinend Angst vor ihr (OHNE SCHEIß JETZT), wenn sie die Sendung moderiert.
    Er denkt, wenn die Sendung MIT Frau S. läuft und er die Sendung anschaut, bringt das Pech!
    OHNE SCHEIß JETZT, so’n Aberglaube hat der WIRKLICH!

    Er sagt sie berichte „zickig“ und eiskalt und emotionslos über Anschläge und dergleichen.
    Stimmt.

  69. Warum die Frauen das machen? Weil Frauen allgemein leichter zu lenken und zu beeinflussen sind. Mit Werbung und Co kann man fast alles erreichen. Auch das Gegenteil des Feminismus wie wir es gerade sehen.

    Templarii

  70. Das sind die „Rebellen“, Ägypten wird sich verändern, den Vorgeschmack haben wir hier in diesen Bildern! Dann werden viele nur ungern dies als „Arabischer Frühling“ bezeichnen wollen. Als hätte man das nicht alles schon vorher wissen können!

  71. #80 kiri
    Im S.Stallone Film Rambo 3 gibts eine treffende Aussage eines Afgahnischen Freiheitskämpfers:
    „Gott muss lieben verrückte Menschen, er macht so viele davon!“
    Das passt irgendwie :mrgreen:

  72. In diesem TV-Studio muss es doch etwas (strenger) nach altem Schweiß müffeln. 😮

    Wenn Muslimas sich komplett Verhüllen müssten sie doch mehr Schwitzen!
    Und das obwohl Frauen einen ausgeprägteren Hygienesinn besitzen sollen als Kerle (wenns denn stimmen soll)
    😎

  73. Tut mir leid, aber das erste Bild erinnert mich schwer an meine Zeit beim Militär.
    Ihr wisst schon, damals hatten wir diesen schweren Gummiponcho mit Kapuze. Sollte als ABC-Schutz dienen. Dazu noch die Schutzmaske und die Schutzhandschuhe.
    Bis auf die Farbe sah es den beiden Damen sehr ähnlich.
    Und ich weiß noch wie verdammt schwer es war mit den verflixten Handschuhe etwas zu schreiben.

    Im ersten Augenblick dachte ich die Trullas berichten aus einem verstrahlten Gebiet.

    (Und die Tapete – oder sind das alte Duschvorhänge ? – ist wirklich grottenhäßlich.)
    Übrigens, da wir gerade von Claudia Fatima reden. Der würde so ein Schutzanzug hervorragend stehen. Und eine echte Bereicherung wäre es auch. Zumidest für die optische Hygiene im Fernsehprogramm.

  74. Aber wenigstens dürfen die Frauen arbeiten! JA mehr fällt mir da jetzt auch nicht zue ein. Einfach nur lächerlich! Aber wenn unsere Politiker so etwas hier haben wollen, bei Frau Merkel, Roth und Künast ja nicht unachtgebracht.

Comments are closed.