Der türkische Islam bleibt nicht stehen, er entwickelt sich und wird innerlich grün. Der Einfluß von Claudia Fatima Roth, die bei den Osmanen regelmäßig Urlaub macht, ist deutlich zu spüren. Oder ist es umgekehrt und sie holt bei den Mohammedanern ihre Ideen?

Jedenfalls sinniert der türkische Religionsgelehrte Professor Alparslan Acikgenc (Foto) über ein islamisches Fahrrad, und dieses braucht eine weitere, für ihn entscheidende Komponente: Allah. Wie Allah und wo Allah auf die Räder kommt, das wird noch untersucht. Ganz im Sinne der Grünen ist auch Genfood unislamisch, denn es könnte zu Sterilität führen, was der Ausbreitung des Islams im Wege steht. Nylonteppiche sind verwerflich und Zinsen bekanntlich auch, neue Entwicklungen bleiben verdächtig. Die Schnittmenge zwischen Grün und Islam ist beträchtlich und hat Zukunft!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

71 KOMMENTARE

  1. Die Schnittmenge zwischen Grün und Islam ist beträchtlich und hat Zukunft!

    Beginnt schon bei der Farbe:

    Außen grün, innen rot und ein paar braune Kerne!

  2. Es wurde im türkischen Fernsehen aufgeklärt das dieser Begriff eines „islamischen Fahrrads“ von einem Journalisten auf diesem geschlossenen Symposium aufgegriffen worden ist. Das ganze war ein Gedankenexperiment….Kann das jemand bestättigen?

  3. Die Schnittmenge zwischen Grün und Islam ist beträchtlich und hat Zukunft!

    Sie besteht vor allem auch darin, dem (politischen) Gegner gerne mal Pauschal seine Rechte abzuerkennen und dies, wenn es sein muss, gerne mal handfest durchzusetzen.

    Auch wenn Grün in Deutschland das noch nicht ganz so offensichtlich tut und für die Drecksarbeit gerne die linksgrüne SA, auch „Anti“FA genannt, heranzieht.

  4. Erinnert mich doch sehr an das Burka-Kamel…

    …beim Fahrrad müssen die Reifen mit ihren aufreizend prallen Rundungen verschleiert werden…

    ..beim Kamel vor allem der hintere Bereich !

  5. Wenn dieses Rad ein Elektroantrieb mit GPS-Steuerung richtung Morgenland hat, dann bin ich der Erste, der so ein Rad für unsere Fachkräfte sponsort und frei verteilt.

  6. Kewil, ich hasse Dich und ich liebe Dich,
    für diesen Artikel liebe ich Dich. Die Blödheit der Mohamedaner ist einfach unbeschreiblich !

    MFG, ^v^

  7. Der Sattel sollte jedenfalls wie ein Kamelrücken aussehen.

    Erkennungsmerkmale von Damenfahrädern sollte es in islamischen Ländern gar nicht geben, damit es nicht zu unverhofften Erektionen bei Imanen und anderen Gläubigen kommt! 😉

  8. Ja, das Rad neu erfinden, das ist wirklich islamisch. Nach der Erfindung von islamischen Banken nun auch das islamische Fahrrad… damit kann man zur islamischen Bank hin und her fahren kann…wie praktisch. Man sieht, wie das goldene Zeitalter des Islams beginnt…nämlich mit einem neuen islamischen Fahrrad, das Allah und Akbar bremst und Mohammed ist sein Prophet hupt.

    Übrigens: warum gibt es keine Demos in Saudi Arabien und Katar? Auch Dubai hat keine…wieso regen sie sich nicht künstlich auf?? Sind sie etwa keine Muslime oder haben sie etwa den Film finanziert???

  9. PSI
    Warum immer so gehässig? Die vergrößerten Schutzbleche sind keine Verschleierung, sondern schützen einfach nur besser vor aufgewirbeltem Kameldung!

  10. Ist ein Fahrrad nicht grundsätzlich „haram“, weil es weder im Koran noch in den Hadithen erwähnt wird?

    Folglich sind alle Fahrradfahrer „Ungläubige“!

    Solange das „islamische Fahrrad“ ein Gedankenexperiment bleibt, müssen Salafisten eben zu Fuß gehen. Nehmt euch ein Beispiel an den Amish; die befolgen ihren Glauben!

  11. @Pi-news: warum kann man nur noch beiträge über eMail einschicken, auch nicht als angemedeter User. Das verhindert das manche beiträge einreichen.

  12. #10 Thomas d. U.

    Westliche Erfindungen, die von Moslems gerne genutzt werden, sind nie haram: Handies, Computer, Fernseher, Kameras etc. Darum kann auch ein Fahrrad halal sein, wenn die Speichen abgedeckt sind, so dass man mit Kaftan, Burka, Hijab etc. darauf fahren kann, ohne sich zu verheddern.

  13. #12 AtticusFinch (15. Sep 2012 11:55)

    Ich zitiere dazu immer gerne den wüsten König Saud I., der, als die Amerikaner und Europäer dem Sandvolk der Mohammedaner zeigten, wie man das Öl aus dem Boden holt und Auto fährt, in den 20er Jahren folgendes sagte:

    Wir nehmen in Arabien alles dankbar hin, was für unsere Verhältnisse brauchbar und nützlich ist. Überall nehmen wir Technik mit offenen Armen auf, falls sie uns nützt. Aber wir wissen andererseits, daß die Kraft unseres Volkes in seiner Kargheit, seiner Härte, in der Einfachheit seines Lebens und der unerbittlich strengen Tradition liegt. Diese Quellen der nationalen Kraft wollen wir uns nicht durch einen Strom abendländischer Zivilisation verschütten lassen. Wir wollen die Gaben Europas, aber nicht seinen Geist.

    (Quelle: Reinhard Hüber, Allahu Akbar – Nahost ruft uns!, 1954, S. 25)

    Damit ist alles gesagt. Der geknebelte, gefesselte, durch den Islam verblödete Geist des Islam ist nämlich nicht fähig, all die schönen und angenehmen Dinge zu produzieren, die Mohammedaner haben wollen. Das zu erkennen, sind sie aber aus den allseits bekannten Islamgründen nicht fähig.

  14. „Die Stadt Berlin hat das bisschen Verstand, das sie je besaß, völlig verloren, seit die Türken angekommen sind. […]
    Die Kleinen Jungen setzen Turbane auf und die Sitten Konstantinopels geben den Ton in Berlin an.“

    Friedrich der Große an Prinz Heinrich über die türkische Gesandtschaft, 21. Nov. 1763

  15. Das Flugzeug wurde ja auch schon im Zusammenhang mit Mohammed erwähnt, als Buraq, ein Vorläufer von Boeing.

    Da sollte es ja wohl einfach sein, im Koran die Beschreibung des Fahrrads zu finden das islamkonform ist. Wahrscheinlich ist, dass es grün ist mit schwarzer Burka. Die Räder müssen verkleidet sein, damit kein Moslem auf unzüchtige Gedanken kommt. Nicht etwa, dass ein Fahrradrad aufgeilen könnte, aber die Moslems kommen ja immer auf unzüchtige Gedanken. Auch die Enden des Lenkers müssen verschlossen sein, damit da keiner sein Ding reinsteckt, am besten gleich in der Vollmetall-Ausführung, es könnte ja einer die Verschlusskappen entfernen.

    Da der Kettenantrieb im Westen verwendet wird, kann der leicht unislamisch gelten. Kardanantrieb auch, so wird man sich wohl für die Gummimotor-Variante entscheiden müssen.

    Also das Grundkonzept ist schon fertig.

  16. EIN ISLAMISCHES FAHRRAD ! WOW WOW !
    Ein neuer glorreicher Beitrag zu den überragenden Erfindungern des Nahen Ostens
    in den letzten 1001 Jahren.
    Gestern abend spät lief ein Bericht über die überragenden intellktuellen Leistungen
    islamischer Wissenschaftler auf dem ZDF.
    Das Gros der westlichen Errungenschaften, die den Giauren das Leben erst erleichtern, sind demnach vom islamischen Erfindern abgekupfert.
    ZDF gucken macht schlau!!!
    Wer hätte das gedacht, nachdem wir von Aristoteles wissen, und von Archimedes, von Guttemberg, Linde, Edison, Watt, Volta, Feynmann, Einstein und hunderten anderen, die ich hier unmöglich alle aufzählen ksnn.

  17. #8 WutImBauch (15. Sep 2012 11:26)
    Vermutlich die genialste türkische Erfindung:
    http://www.igeawagu.com/news/patents_erfindungen/1129743632.html
    Ein Türkischer Erfinder, hat eine alternative Energiezufuhr erfunden die von selbst Strom erzeugt ohne Energieverlust
    —————
    Na, das wärs doch!
    Das hat ein 1001-Milliarden-Potenzial und wird dafür sorgen, dass die türkische Nation in Zukunft weiterhin vom Verkauf von Früchten und Gewürzen leben kann. Plus Hartz IV natürlich.
    Muß man das jetzt göttlich nennen oder doch lieber alllahisch? Nur gut zu wissen, damit die nicht wieder böse mit uns werden und womöglich unsere Lehrbücher verbrennen.

  18. Moslems empfinden Fahrräder als „unrein“, weil sich das Geschlechtsteil auf dem Sattel bewegt.

    Deswegen sieht man auch kaum Türken bei uns auf dem Fahrrad.

  19. Der „Economist“ karikiert türkisches „High-Tech R & D“ (Research and Development), man sollte aber nicht verschweigen, dass Türken von Verstand peinlich berührt sind, wenn sie einen Professor der Yildiz-TU was von einem „islamischen Fahrrad, das mit Allahs Segen produziert wird“, reden hören. Für den Schriftsteller Mustafa Akyol ist das islamische Fahrrad „Ausdruck einer sich selbst isolierenden Mentalität, die muslimisches Denken zum Stillstand gebracht hat“. Es sei an der Zeit, sagt Akyol, „dass Muslime darüber nachdenken, warum die frühe islamische Zivilisation so viel von universellem Wert hervorgebracht hat, von Algebra bis zur Laute, und warum wir das heute nicht mehr tun“:

    http://www.economist.com/node/21562945

  20. #17 weanabua1683 (15. Sep 2012 12:19)

    EIN ISLAMISCHES FAHRRAD ! WOW WOW !
    Ein neuer glorreicher Beitrag zu den überragenden Erfindungern des Nahen Ostens!

    – – – – –

    Ausser der Wasserpfeife ist im Osten, südlich von Russland und westlich von Korea, China und Japan, nichts erfunden worden!

  21. #19 Tirola:

    So ist es. Ich habe bisher eine (1) Kopftuchfrau mit Fahrrad gesehen, die stehend in die Pedalen trat. Sie bewegte das Fahrrad aber nur, um ihren kleinen Prinzen von der Schule abzuholen, dem es nicht zuzumuten war, seinen Schulranzen auf dem Rücken zu tragen. Und wegen des langen islamischen Gewands hat Prof. Acikgenc den extragroßen islamischen Speichenschutz erfunden.

  22. #16 felixhenn (15. Sep 2012 12:17)
    Das Flugzeug wurde ja auch schon im Zusammenhang mit Mohammed erwähnt, als Buraq, ein Vorläufer von Boeing.
    ———————
    Aber nein, das ist doch die Erfindung von uns
    Fatima-Liesel-von-Anatolien. Ich habe sie sagen hören, sie könne gute Burak machen.
    Und da sagen immer wieder welche, die hätte nichts gelernt, die rote Grünin Claudia Fatima! Sie kann also scheinbar sogar Flugzeuge. Ob sie´s auch raus fliegen kann?

  23. Ist doch Logisch. Allah sitzt in den Radkästen und treibt so die Räder an. Man könnnte damit echt milliarden verdienen man stelle sich eine heilige Tablette vor die man bei Ramadan verzehrt und so sündigen kann ;-).

    Oder man bastelt ein Fahrrad mit antennen gehn Mekka: „Durch die Antennen wird Kontakt zu Allah aufgenommen, so kommen sie unsündig durch die Strassen“

    Oder eine Pille danach wenn man aus versehn Schweinefleisch gegessen hat :-D.

    Da die jeden Scheiss glauben und ja sogar wegen nem Komikbildchen morden ist alles möglich^^

  24. da fehlt aber noch das BMW Logo. Sonst kann Mehmet damit nicht vor der Spielhalle aufkreuzen 🙂

  25. Kann einer mal das Fahrrad von hinten fotografieren? Denn wenn es schon Esel ersetzen soll, muss es schliesslich gewisse Voraussetzungen erfüllen.

  26. Der Herr islamische „Professor“ sollte immer bedacht sein, sich danach mit der richtigen Hand den Popo zu putzen!

    Vielleicht ist ihm bei dieser Verrichtung die islamische Fahrrad-Inspiration gekommen?!

  27. #32 D.Mark

    Bei solchen Nachrichten werden deutsche Hartz-IV-Bezieher, die von ihren Jobcentern gewöhnlich schikaniert werden und meist in billigen und verwahrlosten Absteigen hausen müssen, jubeln.

  28. Das islamische Fahrrad sieht züchtig und nicht aufreizend aus, wie es sich gehört. Die islamische ewig geile Männerwelt darf ja nicht in Versuchung geführt werden.

  29. #37 D.Mark (15. Sep 2012 14:18)
    ——————–
    Aus eigener Anschauung weiß ich, dass es besser gewesen wäre, mit der Renovierung zu warten bis sie wieder weg sind.
    Denn bereits nach ca. einem halben Jahr spätestens, ist das hübsche Gebäude (Zukunftskinder) vollkommen ruiniert und Generalüberholungsbedürftig vor Abriss.
    Das ist sträflicher Leichtsinn im Umgang mit unseren Steuergeldern, denn was ich weiß, das müssen die Behörden allemal wissen, denn die müssen die Schose ja jedesmal bezahlen.
    Ne,ne, wir müssen bezahlen, Wowi! Wir wissen bescheid!

  30. Die Schnittmenge zwischen Grün und Islam ist beträchtlich .. *

    Zwischen Links und Islam auch, sagte Oskar Lafontaine:

    Es gibt Schnittmengen zwischen linker Politik und islamischer Religion: Der Islam setzt auf die Gemeinschaft, damit steht er im Widerspruch zum übersteigerten Individualismus, dessen Konzeption im Westen zu scheitern droht. Der zweite Berührungspunkt ist, daß der gläubige Muslim verpflichtet ist zu teilen. Die Linke will ebenso, daß der Stärkere dem Schwächeren hilft. Zum Dritten: Im Islam spielt das Zinsverbot noch eine Rolle, wie früher auch im Christentum.

    http://www.hagalil.com/archiv/2006/03/linksruck.htm

    * Mancher erinnert sich vielleicht noch an das Bild „Die grüne Bundestagsfraktion zertrampelt ein Feld mit Gen-Mais“ aus der legendären „Fotoshow Deutschland 2020“. Das Bild zeigte eine Gruppe von Frauen in schwarzen Burkas, die zwischen hohen grünen Pflanzen zugange sind. Das Bild ist nicht mehr verfügbar, aber vier andere sind es hier noch:
    http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1137509-neustebeitraege/die-menschen-in-hessen-und-niedersachsen-sollten-alle-buendnis90-die-gruenen-waehlen
    Bißchen runterscrollen bis „aekschonaer 30.01.08 19:21:56 Beitrag Nr.80“ (an neunter Stelle).

  31. Das sind keine Abdeckungen für die Räder, darunter sind die Sensen versteckt. Es ist eigentlich ein getarnter Streitwagen um Ungläubige niederzumetzeln!

  32. Was ist eigentlich aus dem islamischen Auto geworden, das uns vor einiger Zeit versprochen wurde und sogar ein extra Ablagefach für den Koran haben sollte?

  33. Nach Citybike nun das Mohabike. Vielleicht sieht man dann doch noch mal einen Türken auf dem Fahrrad. Oder haben sie Probleme mit dem Gleichgewicht ?

  34. #44 poeton (15. Sep 2012 15:07)

    Und immer schön die Speichen bedecken, bei Mohammedanern weiß man ja nie…

    Als Vorsichtsmaßnahme. Damit der „Ständer“ nicht als Salamischeiben endet.

  35. #47 Biloxi (15. Sep 2012 16:00)

    Diese geniale Fotoschau „Deutschland 2020“ stammt von Kewil!!! Hatte er 2008 auf seinem alten Blog Fakten-Fiktionen zusammengestellt. Mein absoluter Liebling war das „dezentrale Kerzenkraftwerk Neckarwestheim“.

    Leider mußte er später wohl die meisten Bilder löschen.

  36. #55 Babieca (15. Sep 2012 17:56)
    Diese geniale Fotoschau “Deutschland 2020? stammt von Kewil!!!

    Weiß ich doch! Habe ich nur in vornehmer Zurückhaltung nicht erwähnt. 😉
    Das ging ja auch aus dem Link im Link hervor
    http://kewil.myblog.de/kewil/art/241831700
    … der aber nicht mehr funktioniert. Deshalb der Umweg-Link.

    Hatte er 2008 auf seinem alten Blog Fakten-Fiktionen zusammengestellt.

    Daher kenne ich es auch. Es waren nicht zuletzt solche Sachen, die einen (mich) zum eingefleischten FF-Fan gemacht haben. Diese Fotoshow steht auf meiner Kewil-Top-Ten-Liste ganz oben, es war vielleicht das Geilste, was er je produziert hat.

    Mein absoluter Liebling war das “dezentrale Kerzenkraftwerk Neckarwestheim”.

    Und meiner das oben erwähnte „Die grüne Bundestagsfraktion zertrampelt ein Feld mit Gen-Mais“. 🙂

  37. #56 Nassauer (15. Sep 2012 18:21)
    Ich dachte bislang, der Döner-Drehspieß sei die Krone der islamischen Hochtechnologie…

    Den haben die aber bei den Griechen abgekuckt – Gyros.

  38. Ein Fahrrad ist unislamisch.

    Wenn Allah gewollt hätte, dass Moslems radfahren, hätte ihnen der Allweise Fahrräder am Arsch wachsen lassen.

    Steinigt ihn!
    😉

  39. Lasst uns hoffen, dass kein Moslem jemals den für mich besten und witzigsten Roman der Welt liest: Flann o‘ Briens „Der dritte Polizist“.

    Der Autor beschreibt darin (unter anderem!) eine eigene Atomtheorie, nach der bei häufigem, engem Kontakt von Mensch und Gegenständen die beiden gegenseitig ihre Atome austauschen.

    Sogar ihm verursacht die Vorstellung Horror, dass ein Mann ein Damenfahrrad besteigen könnte. An das Gegenteil wagt er nicht einmal zu denken! Wagen wir es zu denken, dass diese Theorie islamische Köpfe erreichen könnte? Ich nicht!

  40. #13 WutImBauch (15. Sep 2012 11:26)
    Vermutlich die genialste türkische Erfindung:

    http://www.igeawagu.com/news/patents_erfindungen/1129743632.html

    Ein Türkischer Erfinder, hat eine alternative Energiezufuhr erfunden die von selbst Strom erzeugt ohne Energieverlust

    Man muss mal den Artikel durchlesen. Selten sowas krankes gelesen. Da steht, ein Perpetuum Mobile wäre theoretisch machbar. Das geht aber nur, wenn Allah die Physik neu erfindet. Hochgradig bescheuert. Natürlich wird nicht erwähnt, um was für einen Antrieb es sich da handelt und natürlich auch nicht, wie denn das theoretische Perpetuum Mobile aussehen soll.

    Vermutlich handelt es sich um den Warp Antrieb der 27. Generation, von den Klingonen inspiriert.

  41. Ein islamisches Herrenrad zu schaffen dürfte kein Problem darstellen. Denn die von Tirola (15. Sep 2012 12:38) schon erwähnte Bewegung des männlichen Geschlechtsteils auf dem Sattel ist helal – Männer dürfen sexuell fast alles. Es könnte lediglich Probleme geben mit Männern, die im Kaftan radeln wollen.

    Beim Damenrad wird Professor Acikgenc die Quadratur des Kreises leisten müssen. Denn dass eine islamische Frau die Beine spreizt – was ja wohl sein muss, wenn sie auf den Sattel sitzt – und dann genüssliche Radelbewegungen macht, das geht halt nicht. Deswegen sitzen Frauen im Orient ja auch jetzt schon quer auf dem Pferde-, Kamel-, Eselrücken oder als Beifahrer quer auf dem Fahrrad- oder Motorradgepäckträger, sprich, beide Beine schauen auf eine Seite.

    Einstweilen sollte daher wenigstens hier in der BRD ein höherer Harz-IV-Satz für Muslime eingeführt werden, denn solange die Frauen nicht Rad fahren dürfen, haben sie ja einen erhöhten Aufwand und brauchen ein Auto. Frau Roth, übernehmen Sie!

  42. Wenn die Türken schon zu dämlich sind, ein Auto zu bauen, dann sollen sie wenigstens über Fahrräder nachdenken. 😉

  43. Dieses Fahrrad verhüllt seine Reize nicht hinreichend! Es als „islamisch“ verkaufen zu wollen, könnte den islamischen Gelehrten mit einigen seiner Kollegen in bedrohliche Konflikte stürzen!

  44. #66 el ? cid

    „Das besondere am islamischen Fahrrad ist, dass es immer Richtung Mekka fährt.“

    Aber der Reisende braucht länger als unbedingt nötig, da er fünf Mal am Tag absteigen muss, um seine Gebete zu verrichten.

    Auf dem Fahrrad kann man ja noch nicht beten, denn wie soll man da bitteschön den Hintern hochbekommen ohne Gefahr zu laufen das Gleichgewicht zu verlieren. Vielleicht mit ESP für Fahrräder?

Comments are closed.