Das Ruhrgebiet war einst der Taktgeber des deutschen Wirtschaftswunders. Heute ist es der Taktgeber des deutschen Niedergangs. Der Essener Oberbürgermeister hat die schweren Ausländerunruhen der letzten Wochen in seiner Stadt öffentlich verurteilt. Die meisten Medien schauen weiterhin politisch korrekt weg. (Lesen Sie Ulfkottes Artikel hier weiter, wie üblich gespickt mit vielen weiteren Links zum Thema!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Okay, das glaube ich gerne, bei dieser linken Schwadronierer-Presse. Und das verächtliche „so was von link“ kommt ja wohl von nicht ungefähr. Aber ist halt auch hier zu beobachten, dass periodisch kräftig für Ulkoffsche Bücher Werbung gemacht wird. Und nichts anderes will Ulkoff, wie alle anderen Verlage halt auch: Verkaufen und Geld verdienen. Habe selber 3 aktuellere Bücher von ihm und, okay, das reicht mir eigentlich. Alles andere lese ich lieber kostenfrei in den sehr genehmen und lebensnahen PI-Berichten hier.

  2. Es wird nicht mehr lange dauern, dann haben wir
    in Deutschland die gleichen Zustaende, Dank Frau
    Boehmer.

  3. Und so sieht das Ruhrgebiet heute aus

    „Glotz nicht so, du scheiß Deutscher“

    Angreifer schlagen 48-Jährigen bewusstlos

    Ein brutaler Angriff auf einen 48-Jährigen hat am Dienstagabend die Nachbarschaft im Brackeler Schöffenweg erschüttert. Zwei junge Männer schlugen das Opfer zu Boden und verletzten ihn mit mehreren Fußtritten – bis Friedrich Burkhardt das Bewusstsein verlor.

    Regungslos lag der Unternehmer auf dem Boden. Seine Lebensgefährtin Gisela Overmann war auf den Tumult zu später Stunde vor der Haustür aufmerksam geworden, eilte zum Fenster und rief mehrfach um Hilfe.

    In diesen dramatischen Sekunden zeigte sich, wie wertvoll eine intakte Nachbarschaft sein kann: „Innerhalb kürzester Zeit waren zwölf Nachbarn auf der Straße. Sie haben erste Hilfe geleistet“, sagt Gisela Overmann über den einzig positiven Aspekt dieses Vorfalls.

    http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/dortmund/nordosten/Angreifer-schlagen-48-Jaehrigen-bewusstlos;art2576,1752001

  4. Im Ruhrgebiet gibt es irgendwann einen
    „Balkankrieg“.
    Das ist das Rad der Geschichte.
    Wer das nicht begreift hat in Geschichte nicht aufgepasst 😉
    Die muslimische Mehrheit wird im Ruhrgebiet nach Autonomie/Unabhängigkeit verlangen und diese auch bekommen. Und so beginnt es: Religionsunterricht, eigene Feiertage, eigene Schlichtstellen usw. Deutschland wird aufgesplittert werden. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!!!

  5. Danke ihr lieben Politiker mit Leibwächtern und Stacheldraht geschützten Villen. Das doofe Volk muss diesen erzeugten multikulti Scheiss ertragen nicht iht!

  6. Berlin und das Ruhrgebiet liefern sich einen heißen Zweikampf im multi-kulturellen Zerfall!

    Die Zerfallsgeschwindigkeit Deutschlands wird bundesweit von den Bundesländern mit rot/grüner Regierungsbeteiligung und entsprechender Multi-kulti-Förderung vorgegeben!

    Islamische Bürger und Zigeuner sind derzeit die Gewinner dieser Entwicklung.
    Aber nur noch so lange, wie genügend Steuern von den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten eingezahlt werden können.

    Trotzdem lebt das System bereits heute auf Pump, wie die über 2 Billionen € Schulden in den öffentlichen Haushalten zeigen!

    Ohne die unkontrollierte Zuwanderung, vor allem ohne islamische Hartz-4-Empfänger und Zigeuner, wäre Deutschland heute schuldenfrei und vor allem viel weniger kriminell!

    Weshalb stellen und stellten die Medien diese Tatsachen nicht klar auf Rang 1 in ihrer Berichterstattung???

    Jetzt werden wir diese Menschen nicht mehr los!

    Wir haben inzwischen ein größeres Problem in Europa mit den Moslems und Zigeunern als die die USA mit den Schwarzen und den Latinos!

  7. Was Ulfkotte in seinem Buch http://vorsicht-buergerkrieg.de/Home.htm beschrieben hat, scheint sich jetzt zu bewahrheiten.

    „Rassistischer“ Vorfall in einer Wiener Badeanstalt. 🙄

    Baden in Wien: Mit Badehose nein, mit Burkini ja

    Gäste im Hütteldorfer Bad in Wien trauten ihren Augen nicht: Da wurde einem Schwarzen mit einer etwas zu langen Badehose das Schwimmen verwehrt, eine Muslimin dagegen durfte in voller Montur („Burkini“) ins Wasser springen. Der Bademeister ließ es zu, um dem Vernehmen nach „keine Schwierigkeiten“ zu bekommen.

    Andere Badegäste, die das Duell beobachteten, stellten den Bademeister allerdings zur Rede, weil sie nicht glauben konnten, dass eine Frau, nur weil sie sich auf Grund ihres Glaubens so kleidet, Vorschriften in Wiener Bädern nicht einhalten müsse. Der Bademeister zeigte zwar Verständnis für die Aufregung unter den anwesenden Badegästen, entschuldigte sich aber damit, dass „wir eh schon Ärger genug mit denen haben“.

    http://www.unzensuriert.at/content/009894-Baden-Wien-Mit-Badehose-nein-mit-Burkini-ja

  8. Ich habe vor knapp zwei Wochen eine chinesische Evonik-Mitarbeiterin zum Essener Ausländeramt begleitet:

    Jeder muss dort durch einen von Security bewachten Metalldetektor gehen und sich peinlich abtasten lassen! Warum wohl …?

  9. Ich habe öfters dienstlich im Ruhrgebiet zu tun. Es ist mit Abstand das Widerlichste was ich je gesehen habe.. Okay okay.. Das Dreckloch Berlin ist noch schlimmer.

    Ich kann es nicht verstehen wie deutsche Bürger sich da wohl fühlen und da leben.. Überall Gewalt von Ausländern, überall Ausländergettos, hässliche Moscheen, die Straßen und Häuser grau und kaputt, überall Kopftücher.. Also ich könnte da nicht leben..

    Viele andere Mitarbeiter die aus dem Ruhrgebiet kommen wollen da wegziehen wenn sie was anderes finden oder in Rente gehen.

    Scheinbar ist der rot/grünen Landesregierung von NRW egal wie die dt. Bürger da leben müssen. Alle Städte in NRW sind total Pleite aber holen sich immer mehr Ausländer in die Städte die Millionen kosten und nichts als Gewalt und Armut bringen..

    Aber die NRWler haben es wohl selber so gewollt.. Siehe letzte Landtagswahlen.
    Ich bin immer wieder froh wenn ich da abreisen kann.

  10. #2 cost (01. Sep 2012 11:08)
    Okay, das glaube ich gerne, bei dieser linken Schwadronierer-Presse. Und das verächtliche “so was von link” kommt ja wohl von nicht ungefähr. Aber ist halt auch hier zu beobachten, dass periodisch kräftig für Ulkoffsche Bücher Werbung gemacht wird. Und nichts anderes will Ulkoff, wie alle anderen Verlage halt auch: Verkaufen und Geld verdienen. Habe selber 3 aktuellere Bücher von ihm und, okay, das reicht mir eigentlich. Alles andere lese ich lieber kostenfrei in den sehr genehmen und lebensnahen PI-Berichten hier.

    Was Ulfkotte angeht, ist es ein Rückkopplungseffekt aus Geben und Nehmen: Wenn es die besagten Zustände in Berlin und dem Ruhrgebiet nicht geben würde, würde er mit den Zustandsbeschreibungen und Prognosen kein einziges Buch verkaufen.
    Seine Prosa mag zwar etwas grobschlächtig sein, aber wenn ich mir den Verfall mancher Gegenden betrachte (was ich getan habe) ist es in der Tat eine Frage der Zeit, bis es rund gehen wird.
    In Deutschland wie auch in Frankreich kann das inkompatible und explosive Vielvölkergemisch mit Schutzgeld-Zahlungen in Form von Sozialleistungen noch relativ ruhig gehalten werden.
    Wenn es die Sozialleistungen nicht mehr geben wird, wird es spannend werden.

  11. #14 Altenburg (01. Sep 2012 12:23)
    Ausländerunruhen im Ruhrgebiet? Diese Botschaft ist bei uns in Thüringen nicht angekommen.

    Schon der visuelle Eindruck eines Strassenzuges in einer thüringischen Stadt verrät, warum es keinen Grund gibt, diese Botschaft nach Thüringen zu tragen – ich empfehle daher zur Selbstfindung einen Trip nach Solingen Ohligs, Duisburg-Rheinhausen oder dem wundervollen Marxloh.
    Falls das zu weit ist, kann ich einige Gegenden um Frankfurt/Main empfehlen – Offenbach oder Dietzenbach/Spessartviertel.

  12. #12 Ruhri (01. Sep 2012 12:19)
    Ich habe vor knapp zwei Wochen eine chinesische Evonik-Mitarbeiterin zum Essener Ausländeramt begleitet:

    Jeder muss dort durch einen von Security bewachten Metalldetektor gehen und sich peinlich abtasten lassen! Warum wohl …?

    Ich rate einmal:
    Wegen der vielen Übergriffe von Neonazis auf Ausländer in NRW und deren beschlagnahmte Waffen, die Ralf Jäger immer wieder in seinen dramatischen Pressekonferenzen präsentiert?

  13. Auch in Hamburg gibt es schöne Adressen,wie zb. Billstieg,Wilhelmsburg,Neuwiedenthal usw,usw.
    Es sind mittlerweile No Go Areas.
    Nur niemand spricht darüber.Nach Billstieg fahren zb. zwei Polizeiautos,wenn sie mal kommen,damit man ein Fahrzeug bewachen kann,und dort nicht die Reifen zerstochen werden. In den USA hat man sogar Respekt vor nur einen Polizisten,der in solch einen ort fahren müsste,weil er genau weiß,wenn einer Ärger macht gibt es die volle Härte zu spüren.

  14. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Kessel explodiert. Der Krug geht so lange zu Wasser, bis er bricht!-Liebe Leute,tut etwas und lest nicht nur Ulfkottes Bücher, sondern wählt RECHTS(da gibt’s nur die „Unwählbaren“)!
    Schönes Wochenende für alle, die noch Deutsch sein wollen!

  15. #12 Ruhri (01. Sep 2012 12:19)

    Warum wohl …?

    Iraner bereichert Krefelder Sozialamt

    Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamnt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren.
    …Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe.“

    http://www.lg-krefeld.nrw.de/presse/ueber/Presse__bersichten_2010/Pressevorschau_Juni_2010.pdf

    Bitte den ganzem Text lesen, es lohnt sich.

  16. #6 deutschlandsterben

    und davor wird die BRD noch Mitglied der Arabischen Liga. 🙁

    Deutschland übernimmt Vorsitz im UN-Sicherheitsrat und will Arabische Liga aufwerten!

    Mitglieder Arabische Liga: Ägypten, Algerien, Bahrain, Dschibuti, Irak, Jemen, Jordanien, Katar, Komoren, Kuwait, Libanon, Libyen, Marokko, Mauretanien, Oman, Palästina, Saudi-Arabien, Somalia, Sudan, Syrien, Tunesien, Vereinigte Arabische Emirate

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/vereinte-nationen-deutschland-uebernimmt-vorsitz-im-sicherheitsrat/7080068.html

  17. Wohne in Duisburg ( und bin intimer Kenner;-)) aller Ulfkotte-Bücher) und kann nur bestätigen, dass wir immer schlimmere Verhältnisse haben. Der Bevölkerungsaustausch, den man mittlerweile auch in der Stadtmitte feststellen kann und dessen Ursache die Grenzöffnungen sind, macht den „Restdeutschen“ immer mehr zu schaffen. Ein munteres Sprachengewirr und viele verlottert aussehende Neubürger kreuzen immer öfter meinen Weg. Ich kann nicht fassen, wie man sein Land und deren Städte so runterwirtschaften kann, wie es alle Regierungen bisher getan haben; von den Sozialkosten und der massiv gestiegenen Kriminalität mal ganz zu schweigen. Der morgendliche Blick in die Zeitung gibt einem schön ziemlich früh den Rest.

  18. #22 BePe (01. Sep 2012 13:09)

    Das ist zum Heulen, aber kein Wunder. Die gesamte Deutsche Außen- und Wirtschaftspolitik ist darauf ausgerichtet, dem Orient in den zu Allah gereckten Allahwertesten zu kriechen. Und zwar seit Jahrzehnten. Diese Politik geht nahtlos auf jene Jahre zurück, in denen Deutschland schon mal mit Mohammedanern gemeinsame Sache machte.

    Treibend sind hierbei vor allem drei Institutionen: die Deutsch-Arabische Gesellschaft

    https://www.d-a-g.de/

    das deutsche Orient-Institut und der Deutsche Nah- und Mittelostverein (NUMOV),

    http://www.numov.org/index.php?lang=de_DE

    in denen fast die gesamte wirtschaftliche und politische Elite Deutschlands zusammengeschlossen sind. Die FDP hat dabei, ebenfalls seit Jahrzehnten, eine Führungsrolle. Wer die Vergangenheit dieser drei mächtigen Fördervereine untersucht, kriegt das Kotzen.

    Einen Einblick in diesen Geist gibt das Buch „Allahu Akhbar – Nahost ruft uns!“ von Reinhard Hüber 1954. Der Mann war schwer aktiv am Orient-Institut und im NUMOV.

    Wie sowas heute im Einzelnen aussieht, läßt sich an dem Verleger Olms besichtigen: Über seine Passion arabische Pferde wurde er zum mächtigen Handlanger des von so geliebten islamischen Establishments in Kuweit, Katar, Saudi. Dieses Portrait gibt einen Einblick:

  19. Nachtrag zu #24 Babieca (01. Sep 2012 13:31):

    Dazu paßt auch der Deal über zwei deutsche U-Boote für Ägypten, der gerade unterschrieben wurde. Die Ägypter verhandeln seit 2008 über diese Dinger. aber kaum ist die Moslembruderschaft am Ruder, die vermutlich über kurz und nicht lang nach von Mohammel begründeter islamischer Sitte den Friedensvertrag mit Israel kündigen wird (Stichwort „Vertrag von Huddaibiya“), ist das kein Problem – da tritt man Israel doch gerne vors Schienenbein.

    http://quotenqueen.wordpress.com/2012/09/01/agypten-kauft-zwei-deutsche-u-boote/

  20. #8 hallodeutschland (01. Sep 2012 11:56)

    Danke ihr lieben Politiker mit Leibwächtern und Stacheldraht geschützten Villen. Das doofe Volk muss diesen erzeugten multikulti Scheiss ertragen nicht iht!


    Immerhin hat das saudoofe Volk diese Bande an die Macht gewählt. Wer die Zusammenhänge von Wahlverhalten und Alltagsumwelt nicht begreift muss sie eben erleiden.
    Deshalb gilt für NRW : mit Kraft/SPD (Scharia Partei Deutschland) in die Sozial-Industrielle Verwahrlosung.

  21. #24 Babieca

    würde mich nicht wundern, wenn die Aufwertung der Liga eine Bedingung für den Kauf der Panzer war! Inklusive weiterer Vergünstigen für die Moslembrüder in Deutschland.

  22. #6 deutschlandsterben (01. Sep 2012 11:36)
    Im Ruhrgebiet gibt es irgendwann einen
    “Balkankrieg”.
    Die muslimische Mehrheit wird im Ruhrgebiet nach Autonomie/Unabhängigkeit verlangen und diese auch bekommen. … Deutschland wird aufgesplittert werden…
    ————
    Das würde heißen, wir fallen zurück in die Zeit vor der französich-napoleonischen Eroberung deutscher Lande, also, treten Sie bitte 200 Jahre zurück. Und es geht ja gar nicht nur umdas Ruhrgebiet.
    Vielleicht aber gar nicht schlecht, denn dann muß wieder jeder für sich selbst sorgen.
    Kein Finanzausgleich mehr, keine Untaten, die man sich von anderen bezahlen lässt, keine Belohnung mehr fürs Pelviswackeln.
    Wir verlieren Berlin, Hamburg, wohl München und Frankfurt und NRW und NS und Bremen, Wien und London und Schweden und Norwegen und Belgien und Paris und Südfrankreich.

    Aber wovon wollen die Eroberer dort leben, wenn wir sie nicht mehr alimentieren? (Weinstöcke sterben in zwei Jahren, wenn Unkundige die Arbeit niederlegen)
    Übrigens wurde der Balkankrieg von den Christen verloren, weil sie mit durchschlagender Kampfkraft genötigt wurden, sich wie Christus zu benehmen. Den Gegenpart spielten dann, mit der Unterstützung der okzidentalen, die vom Christentum abgefallen sind, die, deren Lebensphilosophie auf der Grundlage des Tötens aufgebaut ist.
    Mit Allaverheißener brutaler Tötungsabsicht ausgestattet lässt sich da leicht gewinnen.
    Der gleiche Vorgang wiederholt sich gerade im „arabischen Frühling“, und das, obgleich wir stramm auf den Herbst schon zueilen.
    Der folgende Winter wird zittern und Zähneklappern bringen für alle, die nicht bereit sind, mehr als ihre Zunge zu bewegen.

  23. #7 Babieca (01. Sep 2012 11:38)

    In der Türkei hat er den Kopf verloren, im Ruhrgebiet nur 120 Sozialstunden aufgebrummt bekommen!

    Verbotsirrtum der folgenlosen Vergewaltigung in der Türkei!

  24. #34 MrJuhu (01. Sep 2012 14:04)

    Aus welche Ausschreitungen in Essen bezieht sich der Artikel genau ?

    Guckst Du hier:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/oberbuergermeister-reinhard-pass-verurteilt-unruhen-durch-libanesische-familienclans-in-essen-id7034877.html

    Oberbürgermeister Reinhard Paß verurteilt „Unruhen durch libanesische Familienclans“ in Essen

    28.08.2012 | 16:22 Uhr

    Nach dem Massenschlägereien und Auseinandersetzungen zwischen libanesischen Familienclans hat sich Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß zu Wort gemeldet und die „Unruhen“ verurteilt. Der OB sagte wörtlich: „Für die Stadt Essen stelle ich klar: Kriminelle haben bei uns keinen Platz.“

    Nachdem sich libanesische Familienclans in den letzten Wochen mehrfach teils blutige Auseinandersetzungen auf offener Straße vor allem im Norden der Stadt geliefert haben , hat sich nun Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß zu Wort gemeldet und Stellung zu den „Unruhen durch libanesische Familienclans in Altenessen“ genommen:

    „Die Massenschlägereien in Altenessen am vergangenen Wochenende sind nach Erkenntnis von Polizei und Stadtverwaltung begründet in einer deutschland- und wahrscheinlich auch europaweit geführten Familienfehde mehrerer libanesischer Familienclans. Für die Stadt Essen stelle ich klar: Kriminelle haben bei uns keinen Platz.“ Ihnen gegenüber könne und dürfe es keine Toleranz geben: „Die Stadt wird daher alle ihr zur Verfügung stehenden Instrumente nutzen, um die Polizei bei der Bekämpfung der Gewaltkriminalität und der sie tragenden kriminellen Strukturen zu unterstützen.“ Gemeinsam mit der Polizei wolle die Stadt beraten, „wie die Zusammenarbeit so wirkungsvoll wie möglich gestaltet wird, um das friedliche Zusammenleben in unserer Stadt zu sichern“.

  25. Das passt hier auch zum obigen Thema. In Frankreich solle offenbar jetzt damit begonnen werden diverse Bezirke, welche überwiegend als „muslimische Wohngebiete“ gelten – wieder unter französisches Recht zu stellen – denn der französische Staat hat dort auch nichts mehr zu melden. Es scheint, man wacht nun wirklich langsam auf und erkennt endlich die immensen Gefahren, welche sich aus der „Ghetto-Bildung“ des islamischen Kulturkreises in den Städten ergeben!

    In deutschen Großstädten wie Berlin, Hamburg usw. sieht es auch nicht besser aus! Auch hier gibt es genug „islamische Wohngegenden“, wo die Polizei auch zweimal überlegen muss, ob sie zu einem Einsatz ausrückt.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/frankreich-ruestet-sich-gegen-den-buergerkrieg.html

    Ein französiches Beispiel, dass auch auf Deutschland und Europa übertragbar sein wird – denn die Zeiten – wo noch alles friedlich gelöst und geregelt hätte werden können – die sind schon lange vorbei…..

  26. #25 lorbas (01. Sep 2012 13:11)

    Auch sehr zu “empfehlen”, die ehemalige Goldstadt Pforzheim.

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php?85598-Einwanderung-in-Pforzheim-%C2%96-eine-Erfolgsgeschichte!&highlight=pforzheim

    #26 Rascasse10 (01. Sep 2012 13:15)
    Wohne in Duisburg ( und bin intimer Kenner;-)) aller Ulfkotte-Bücher) und kann nur bestätigen, dass wir immer schlimmere Verhältnisse haben. Der Bevölkerungsaustausch, den man mittlerweile auch in der Stadtmitte feststellen kann und dessen Ursache die Grenzöffnungen sind, macht den “Restdeutschen” immer mehr zu schaffen. Ein munteres Sprachengewirr und viele verlottert aussehende Neubürger kreuzen immer öfter meinen Weg. Ich kann nicht fassen, wie man sein Land und deren Städte so runterwirtschaften kann, wie es alle Regierungen bisher getan haben; von den Sozialkosten und der massiv gestiegenen Kriminalität mal ganz zu schweigen. Der morgendliche Blick in die Zeitung gibt einem schön ziemlich früh den Rest.

    Solange diese Kommunen in irgendeiner Weise Geld für die Sozial- und Integrationslobby übrighaben, wird sich an den Zuständen nichts ändern.
    Was sich dort abspielt, ist bayerische Amigo-Politik in pervertierter Form. Während die Amigo-Politik in Bayern für die Ansiedlung von Hochtechnologie und somit für zahllose Arbeitsplätze im Hochlohn-Sektor sorgte, erzeugt die Amigo-Politik der Integrations- und Sozialindustrie für nichts weiter als Beschäftigung für die Abgänger in Sozialkunde-Fächern.
    So will NRW zum Beispiel neue Integrationszentren im ganzen Land
    schaffen – Kosten 10 Mio. € – p.a. versteht sich. Mit festangestellten Sozialpädagogen, bezahlt über BAT (!) .
    Wenn ich nicht-verbeamteter Bereitschafts-Polizist mit BAT wäre, der Dienst in einem mit viel Herzlichkeit, vielfältiger Kultur und Lebensfreude bereicherten Viertel tut, würde ich darüber zumindest die Stirn runzeln.
    Um dem die Krone aufzusetzen – die Stadt Dortmund will allen Ernstes Logopäden anstellen – zur therapeutischen Betreuung der zahllosen Dortmunder Roma.

  27. # 13 Drohnenpilot

    In Mitteldeutschland ist noch genug Platz für unsere gebeutelten Brüder und Schwestern aus dem Westen .

  28. #9 Ostfale (01. Sep 2012 11:58)

    Ohne die unkontrollierte Zuwanderung, vor allem ohne islamische Hartz-4-Empfänger und Zigeuner, wäre Deutschland heute schuldenfrei und vor allem viel weniger kriminell!

    Es handelt sich keineswegs um eine „unkontrollierte“ Zuwanderung; die Flutung mit Zigeunern und islamischen Sozialschmarotzern ist politisch gewollt und von daher keineswegs unkontrolliert: Durch unterlassene Bewachung der Grenzen, Freizügigkeitsabkommen mit anderen Staaten, fehlende Abschiebung illegal hier klebender Ausländer und und und…

    Der Grund: Durch die Umvolkung soll die nationale Identität der Deutschen zerstört und damit das Aufgehen Deutschlands in einen EU-Superstaat unumkehrbar gemacht werden.

  29. Über kurz oder lang wird NRW Bürgerkriegsähnliche Verhältnisse bekommen. Das ist so klar wie das Amen in der Kirche!

    Das hat es im Kosovo und im Libanon gegeben – es wird es auch in NRW geben. Ausreichende Bedingung ist ein ausreichend hoher Anteil an Mohammedanern in der Bevölkerung. Diese müssen dazu noch nicht einmal besonders gläubig sein – ethnische oder kulturelle Zugehörigkeit reichen allemal aus.

    Nach Huntington sind solche kulturelle Bruchlinienkonflikte nämlich seit Menschen gedenken Begleiterscheinungen des Nebeneinanderlebens von Gruppen.

    Solche Bruchlinienkonflikte sind lediglich häufiger und blutiger sobald Mohammedaner beteiligt sind – dies eben auf Grund der Hassreligion Islam und derem faschistoïden gesellschaftlichem Konzept.

    Dass es also speziell in NRW zum „Bürgerkrieg“ kommen wird, ist also nur eine Frage der Zeit.

    Ich fürchte relativ kurzer Zeit, und zwar weil die demographische Entwicklung, nicht nur der Bio-Deutschen, dank der Segnungen rot-grün-linker Familien- und Wertezerstörung einem Super-GAU gleichkommt. Die Mohammedaner stossen mit Freuden in dieses demographische Vakuum hinein und nutzen alle Formen des Djihads um unsere Kultur zu vernichten!

  30. #17 Das_Sanfte_Lamm   (01. Sep 2012 12:36)  

    Man müsste in Ohligs nur aus dem Hauptbahnhof angekommen, heraus treten.
    Die Bereicherung lässt da nie lange auf sich warten ( Bahnhofsvorhalle)
    Überall nur Schräge Vögel und Gesindel !
    Ich greife da immer automatisch fester zu wenn ich meinen Laptop oder ne andere tasche an der Schulter trage ! Ätzend !!

  31. Also, als ich 86 mal in Essen war, konnte man noch nichts von diesen Zuständen feststellen. Schöne Innenstadt, Porscheplatz, Kaufhäuser, Schwimmbäder. Konnte da nichts meckern. Und da kreischen alle über „Deutschland schafft sich ab“. Die Realität unterstreicht doch das Buch mindestens dreimal.

  32. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschlands-groesster-slum-das-ruhrgebiet-als-unruhegebiet.html

    Und seit Jahren schon haben Polizisten Angst, wenn sie in den orientalischen Vierteln auf Streife gehen müssen. In vielen Teilen des Ruhrgebiets haben Ausländerbanden die Macht übernommen.

    Inzwischen gibt es in Europa mehrere „von Europäern befreite Zonen“ („No-Go-Areas“ für Europäer).
    Das ist die erste Stufe.

    Weitere Entwicklung (in Kosovo erprobt):
    – orientalisierte Städte, Territorien
    – Forderungen nach Autonomie / Unabhängigkeit / Terrorismus / bewaffneter Kampf
    – Ethnische Säuberungen / Genozid
    – Islamische / kriminelle Staaten in Europa, ständige Kriege
    – Als Folge Chaos und Verfall der Wirtschaft und Zivilisation (wie im früheren Mittelalter)

    Man muss ein völlig verblödeter Gutmensch / ein gewissensfreier Wirtschaftslobbyist sein, um diese Gefahr nicht zu sehen / zu ignorieren.

  33. #49 Schüfeli (01. Sep 2012 16:44)

    Ja. Und das Beste: Das geballte Gutmenschentum des Westens stellt per Print/Film/Politik seit etwa 40 Jahren den Westen als Ort der Intoleranz, der Hetze, des Nazitums, des KKK dar. Und die 3. Welt samt Mohammedanistan als Oase purer Friedlichkeit. Aber seit 40 Jahren wollen allen Menschen aus Mohammedanistan und der 3. Welt unbedingt in den Westen. Wo sie dann flugs daran arbeiten, ihr heimatliches Shitistan zu errichten.

    Wunsch und Wirklichkeit klaffen da meilenweit auseinander. Und selbst die irrsinnigste Propaganda kann die Realität nicht abschaffen.

  34. #46 xtina (01. Sep 2012 15:56)
    was wird ulfkotte wohl in 10 Jahren schreiben? es liegt an uns.

    Gemunkelt wird, dass Ulfkotte von Informanten aus Polizei- und Geheimdienstkreisen mit Insider-Wissen versorgt wird.
    Daher nehme ich an, dass entsprechende Vorsorge getroffen hat und in ein sicheres Exil gehen wird.

  35. # 51 Das_Sanfte_Lamm

    Das entspricht der Wahrheit ! Seine Privatwohnung und sein Büro wurden schon mehrfach durchsucht , um an seine Informanten heranzukommen . Wenn wir PIler schon über die Situation in unserem Land abkotzen , wie muß es dann den Insidern gehen die tagtäglich damit beruflich konfrontiert sind .

  36. #48 cost (01. Sep 2012 16:27)

    Nun ja, wenn du 86 das letzte Mal in Essen warst, sagt das nichts darüber aus, wie es da heute aussieht. Besonders in den Vierteln (und nicht von den deutschen Steuerzahlern und Investoren bezahlten Einrichtungen), in denen du nicht warst.

Comments are closed.