Grenoble wird von einem brutalen Doppelmord erschüttert. Zwei 21 Jahre alte Studenten waren am Freitagabend im Park in Villeneuve, einem Vorort von Grenoble, von einer Gruppe Jugendlicher brutal ermordet worden. Die 15 bis 20 Angreifer seien mit Messern, Hämmern und Stöcken bewaffnet gewesen, sagte Staatsanwalt Jean-Yves Coquillat. Eines der Opfer sei mit 30 Messerstichen getötet worden.

Der Bluttat ging ein Streit vor einem Gymnasium voraus, in den ein jüngerer Bruder eines der Mordopfer verwickelt war. Die meisten der Festgenommenen sind zwischen 18 und 21 Jahren alt und überwiegend vorbestraft. Da in Frankreich Religion und Herkunft nicht erhoben und genannt werden dürfen, kann sich jeder selbst seine Gedanken machen, wer die „jungen Männer“ sind, die man verhaftet hat. Auch die Ermordeten sind wohl Einwanderer oder Kinder von Einwanderern.
In Villeneuve wurde bereits vor zwei Jahren drei Tage lang brutal randaliert. (Mehrere Zeitungen haben berichtet. Hier eine französische Quelle mit Videos.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

Comments are closed.