Schaut man aus der Sicht anderer kontinentaler, vor allem südeuropäischer Länder auf Deutschland, dann scheint Deutschland ein starkes, gar mächtiges Land im Zentrum des Kontinents zu sein. Blickt man dagegen von weiter weg auf Deutschland, so wie es die OECD tut, so erscheint Deutschland wie fast alle europäischen Länder als ein Land im Niedergang, dessen globale Bedeutung als Wirtschaftsmacht immer mehr schwindet. Bis 2060 wird Deutschland laut einer aktuellen Studie nur noch die zehntgrößte Wirtschaftsmacht der Erde sein und von Ländern wie Mexiko, Indonesien oder Russland abgehängt worden sein.

(Von Jorge Miguel)

Doch welche Sicht der Dinge ist nun die richtige? Blickt man nüchtern auf unser Land, so sind es vor allem zwei aktuelle Entwicklungen, die Sorge bereiten. Da ist zum einen die Einwanderungspolitik. Wohl kaum ein Land in der gesamten Welt dürfte eine derart negative Einwanderungsbilanz haben wie Deutschland. Ein Großteil der Einwanderer nach Deutschland ist wenig bis gar nicht qualifiziert und landet direkt im überaus attraktiven deutschen Sozialsystem. Eine interessante aktuelle Übersicht veröffentlichte hierzu in diesem Jahr die „Bild“. Und auch die innereuropäischen Zuwanderungen aus EU-Ländern wie Rumänien oder Bulgarien, die ohne Begrenzung erfolgen, oder auch der derzeit sich wieder massiv erhöhende Zuzug von Asylbewerbern – alleine im Oktober rund 10.000 Menschen – landet zu einem großen Teil direkt in unserem Sozialsystem. Es sind meist die Niedrig- oder Gar-nicht-Qualifizierten, die kommen, denn ein Leben im Hartz-IV-Modus in Deutschland mit Krankenkasse und staatlich bereitgestellter Unterkunft liegt zumeist weit über dem Lebensstandard des im heimischen Land Gewohnten.

Und die deutsche Politik – die verbal immer davon spricht, dass Fachkräfte nach Deutschland kommen sollen – scheint unfähig, der Entwicklung Einhalt zu gebieten. Deutschland kann nicht einmal mehr eigenmächtig die erneute Visumpflicht für Länder wie Serbien oder Mazedonien einführen, aus denen ein Großteil der Asylbewerber stammt, sondern muss den langwierigen und mühevollen Weg über die EU gehen.

Ebenso scheint die deutsche Politik unwillig, Regelungen einzuführen, die es z.B. Bulgaren und Rumänen (meist Roma) unmöglich machen, mittels einer offiziell „selbstständigen Tätigkeit“ sofort in den Genuss von aufstockenden Hartz-IV-Leistungen zu kommen.

Das alles dürfte viel mit der deutschen Vergangenheit – oder anders formuliert, dem deutschen Schuldkomplex aus der Zeit des „Dritten Reiches“ (Broder: Die Deutschen versuchen an den Moslems wiedergutzumachen, was sie den Juden angetan haben) – sowie der absoluten EU-Gläubigkeit der regierenden deutschen politischen Klasse zu tun haben. Gerade unter linken Politikern ist es zudem überwiegend Konsens, dass Deutschland offen sein muss für alle Mühseligen und Beladenen dieser Welt – und die CDU/CSU setzt diesem Trend kaum noch etwas entgegen.

Ein besonders brisantes Problem stellt in diesem Zusammenhang die Einwanderung aus islamischen Ländern dar, doch auch hier hat sich deutsche Politik zu einer Politik des Nicht-sehen-wollens entschieden. Was daraus folgt, lässt sich nicht nur in Buschkowskys Buch “Neukölln ist überall“ ablesen, sondern jeden Tag in deutschen Großstädten beobachten.

Langfristig führt diese Politik dazu, dass Deutschland nicht nur unter den extrem hohen Kosten für Sozialleistungen für Zuwanderer leidet, sondern es entstehen auch immer größere Spannungen zwischen den unterschiedlichen Gruppen im Multikultistaat Deutschland. Fälle wie dieser in Essen gehören in vielen deutschen Städten inzwischen zum Alltag.

Und blickt man einmal in unsere Nachbarländer – vor allem nach Frankreich – so sieht man sehr deutlich, wie groß die Spannungen zwischen den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen werden können – mit der Konsequenz, dass beispielsweise bereits viele Juden das Land Richtung Israel verlassen, wie selbst der „Spiegel“ schreibt.

Diese Entwicklung wird – wenn die unkontrollierte Einwanderung von Nichtqualifizierten so weitergeht – auch in Deutschland massiv einsetzen. Viele gutqualifizierte Deutsche und auch integrierte Zuwanderer werden Deutschland verlassen, die gesellschaftlichen Lasten und Spannungen werden massiv ansteigen, die Politik wird behaupten, dass man dies alles nicht habe wissen oder voraussehen können (das „Griechenland-Syndrom“), doch dann, etwa zwischen 2020 und 2030, wird es wohl zu spät sein, um dem noch wirksam demografisch gegensteuern zu können. Deutschland und zahlreiche andere westeuropäische Länder wie Frankreich, Belgien, die Niederlande oder Schweden werden dann vor den Trümmern ihrer jahrzehntelang verfehlten Einwanderungspolitik stehen. Ob sich der Kontinent davon noch einmal erholen kann, erscheint mir mehr als fraglich.

Das andere große Problemfeld Deutschlands liegt im Bereich Euro/EU. Deutschland steuert immer mehr auf eine Lasten- und Haftungsteilungsgemeinschaft mit den südeuropäischen Problemländern einschließlich Frankreichs zu, die dazu führen wird, dass Deutschland und andere mittel- und nordeuropäische Länder im Zeichen einer schrankenlosen „Solidarität“ immer mehr Lasten (sprich Schulden und aktuelle Ausgaben) dieser Länder übernehmen werden. Dies alles im Rahmen einer „alternativlosen Politik“.

Der Euro – inzwischen von vielen deutschen Politikern fast zu einer Art Pseudoreligion stilisiert – muss nach Ansicht der meisten deutschen Politiker um jeden Preis (sic!) gerettet werden, und selbst Länder wie Griechenland, die sich sehenden Auges und selbst verschuldet in eine massive Schuldenkrise manövriert haben und zudem unwillig sind, ihre Strukturprobleme ernsthaft anzugehen, müssen gerettet werden. Dass das alles im besten Fall Hunderte Milliarden deutschen Steuergelder kosten wird, im schlimmsten Fall aber zur deutschen Staatspleite führen wird, ist vielen deutschen Politikern egal, sozusagen alternativlos.

Insofern ist Deutschland im Jahr 2012 ein Scheinriese, der, je näher man ihm kommt, umso kleiner und verwundbarer wirkt. Schon in wenigen Jahren wird Deutschland – wenn sich die gegenwärtige fatale Politik nicht ändert – in einer Lage sein, die man sich weder wünschen noch vorstellen mag.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Man muss sich in diesem Zusammenhang einmal die Haltung des DGB in Mordhessen zu Gemüte ziehen:

    http://www.hna.de/nachrichten/schwalm-eder-kreis/fritzlar/asyl-debatte-fordert-freundlichen-offenen-empfang-2603484.html

    Homberger Asyl-Debatte: DGB fordert freundlichen und offenen Empfang

    Schwalm-Eder. Bereits Mitte November könnten die ersten Asylbewerber in das frühere Kreiskrankenhaus in Homberg einziehen. „Es ist richtig, dass sich auch der Schwalm-Eder-Kreis für die Aufnahme weiterer Flüchtlinge bereit erklärt“, teilt der nordhessische DGB-Geschäftsführer Michael Rudolph mit.

    ….

    Für den DGB ist wichtig, dass die Flüchtlinge in Homberg und imSchwalm-Eder-Kreis in einer offenen und freundlichen Atmosphäre empfangen werden. Man dürfe nicht vergessen, dass diese die Strapazen der Flucht nicht leichtfertig auf sich genommen hätten und nun übergangsweise zufällig in Homberg leben würden. Deswegen sei es wichtig, ihnen mit einer gesunden Neugier statt mit Vorurteilen zu begegnen.

    Der DGB ist Partner im Netzwerk „Gewalt geht nicht“ des Landkreises, das sich gegen rechte Gewalt und rassistische Einstellungen richtet. Hierzu passe jedoch kein Klima der Angst vor Einwanderung. Vielmehr müsse die Kommunalpolitik nun schnell dafür sorgen, dass die Integration gelingen könne.

    Die Dressurelite des DGB erzieht die autochtonen Hessen, bloß keinen Widerstand zu artikulieren, denn das sei schließlich „rechtsradikal“.

  2. Dagegen hilft nur nochmehr Asylanten und Ausländer reinlassen. Das sind doch die Fachkräfte die wir brauchen – so die Politiker!

    Da boomt dann sicher die Integrationsindustrie!

  3. Und die deutsche Politik – die verbal immer davon spricht, dass Fachkräfte nach Deutschland kommen sollen – scheint unfähig, der Entwicklung Einhalt zu gebieten.

    Die deutsche Politik will dieser Entwicklung gar nicht Einhalt gebieten, sondern forciert sie gezielt. Selbstverständlich kann der deutsche Staat seine Grenzen überwachen und eine unkontrollierte Einwanderung verhindern, wenn es es denn wollte.

    Der herrschenden Politikerschicht ist die Verschuldung und absehbare Verarmung Deutschlands und der Masse des deutschen Volkes völlig gleichgültig. Ihr geht es nur darum, eine privilegierte Position in der EUdSSR zu haben. Dafür wird das Geld noch reichen.

  4. …Bis 2060 wird Deutschland laut einer aktuellen Studie nur noch die zehntgrößte Wirtschaftsmacht der Erde sein…

    Vorhersagen über 50 Jahre sind unmöglich.
    Eine Glaskugel wäre da hilfreich.
    Wir werden täglich mit irgendwelchen Studien gelangweilt, die von unterbeschäftigten „Experten“ lanciert werden, damit die Fördergelder fließen.

  5. #2 Eurabier

    bin schon im letzten Jahrtausend aus der Gewerkschaft wegen genau diesem geschilderten Asyl-Lobbyismus, und dem extremen Linkskurs der Gewerkschaften ausgetreten. Habe sicher schon einige 1000 Euro gespart. 🙂

    Was geht die Gewerkschaft Asyl und massiver „Fachkräfte“-Import überhaupt an, die sollen für vernünftige Löhne sorgen, tun sie aber nicht. Im Gegenteil, seit 20 Jahren sinken die Löhne für die Deutschen, weil die Gewerkschaft mit ihrer offene Grenzen-Politik für immer mehr Konkurrrenz sorgt. Wer noch Geld für Gewerkschaftsbeiträge ausgibt ist nicht ganz dicht. Wer angst hat beim Austritt die Wahrheit zu sagen, kann ja einfach sagen, er kann es sich nicht mehr leisten, weil der Strom immer teuerer wird, und weil alles immer teurer wird wegen der Euro-Rettung und der Euro-Inflation. Was übrigens alles eine Folge der hirnlosen Klima- u. Euro-Politik der Gewerkschaft ist.

  6. #5 BePe (10. Nov 2012 17:49)

    „Ver.di“ (lat. „grün“) scheint auch zum politischen Arm der antisemitischen AntifantInnen-SA mutiert zu sein, ähnlich wie die Sinn Fein in Irland.

    Aber „Ver.di“ ist eher „Sinn frei“ 🙂

  7. Hierzu passt die hervorragende Zusammenstellung von #109 Aktivposten (10. Nov 2012 04:42) aus dem gestrigen Thread zum HeuteJournal:

    Es wird auch kein reales Wirtschaftwachstum mehr geben, weil der “Binnenmarkt” und seine Regeln dafür gesorgt hat, daß man z.B. Deutschland schon beinahe als deindustrialisiert ansehen kann; da Sie mir ja ohnehin nicht glauben, zähle ich mal die Zweige auf, die wir seit Einführung des Binnenmarktes unter den damaligen EG-Regeln fast unwiderbringlich verloren haben bzw. dabei sind, zu verlieren:
    – Stahlindustrie
    – Textilindustrie
    – Möbelherstellung (bis auf die fränkischen Polsterhersteller)
    – (Mittelständische) Chemie
    – (Mittelständischer) Maschinenbau
    – (Mittelständische) Pharmaindustrie
    – Mittelständische Lebensmittel
    – Werften/Schiffbau
    – Unterhaltungselektronik
    – Kommunikationselektronik
    – Computer
    – „Weißware“
    – Nähmaschinen
    – Spielzeugherstellung
    – Bürotechnik
    – Batterien
    – Demnächst: Druckmaschinenherstellung, Papierindustrie

    Nur mal ein paar Namen der „Opfer“: Blaupunkt, Braun, Commodore, Schneider, Telefunken, AEG, Kraft, Jacobs, Nattermann, Triumph-Adler, Grundig, Neff, Steinhoff, Welle, Schieder, Wybert, Gilette, Vulkan, Dörries-Scharmann, Degussa, Hoechst, Mannesmann, Herberts, Becker, Carrera, Victoria, DMV, Saarstahl, VEBA, Agfa, … aber klar, die EU bringt Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand – in China!!!!!

    Selbstverständlich gibt es überall noch „Reste“, die Arbeitsplätze sind aber unwiderbringlich verloren. Andere Zweige sind nur noch „Zusammenbauer“ von im Ausland hergestellten Komponenten.
    Deutschland hat seine Wettbewerbsfähigkeit längst eingebüßt. Glauben Sie ernsthaft, mit „Dienstleistungen“ und „Handel“ lässt sich auf Dauer Volkseinkommen generieren??? Ohne die Drecks-EU könnten wir z.B. wie China es selber tut Schutzzölle erheben, dann wären wir zumindest mit denen auf Augenhöhe und müssten nicht im Staub kriechen und mit ansehen, wie alles von denen kopiert und plagiiert wird, was hier entwickelt und konstruiert wurde.

    Wobei erwähnt werden muss, dass es in anderen westlichen Ländern nicht wesentlich anders oder besser aussieht. In England und selbst in den USA könnte man ohne Probleme eine ähnliche Aufstellung erstellen.

  8. Dem Artikel ist wenig hinzuzufügen. Ausländer aus einem völlig anderen Kulturraum, die unsere Kultur als minderwertig und abschaffenswert betrachten, wiewohl die deutsche Arbeitskultur der arabischen um ein vielfaches überlegen ist sind keine Bereicherung.

    Man muss auch bedenken, das bei den deutschen Muslimen neben dem hohen Harzer-Anteil auch viele Ungelernte und Niedrigqualifizierte sind.

    Jenseits der 35 % Harzenden Muslime (Bildstatistik) kommen ja nicht 65 % Topmanager, sondern vermutlich eine Schicht von niedrigstqualifizierten, die in Obstläden, Donderläden und 1-€-Shops wirken. Deren Jobs finanzieren sich aber gerade so eben selbst und ziehen das Wohlstandsniveau in Deutschland sogar runter, weil der Staat aus solchen Low-Jobs keine großen Steuern abschöpfen kann.

    Umso erstaunlicher, mit welcher grobschlächtigen Arroganz Muslime hierzulande Auftreten, wenn man bedenkt, dass sie im Großen und Ganzen an der Titte des deutschen Wohlfahrtsstaates hängen.

  9. #4 Wuppertal

    Wenn es weiterläuft wie bisher wird es für Deutschland so kommen. Es könnte jetzt natürlich sein, dass diese Studie verantwortungsvolle Politiker aufrüttelt, und auch dass die Deutschen die Gefahr erkennen, die schwarz-rot-grüne Politik als Irrtum verwerfen und die Parteien abwählen, und dass die Deutschen wieder an alte Werte anknüpfen und vor allem dass sie wieder Kinder bekommen, aber wie wahrscheinlich ist das bei dem derzeit vorherrschenden linken Meinungsdiktat und der geistigen Verwirrung der meisten Deutschen?

    Die deutsche Wirtschaft bereitet sich übrigens schon auf den deutschen Niedergang vor:

    Deutsche Wirtschaft will in Asien auch Innovationen entwickeln
    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Deutsche-Wirtschaft-will-in-Asien-auch-Innovationen-entwickeln-2127087

  10. Das Problem ist, daß die deutschen „Eliten“ zunehmend ideologisch verblöden: von den Gymnasien und Unis gehen Leute ab, denen es nicht bunt genug sein kann, für die etwa die Polizei weniger für Sicherheit als vielmehr für „Diversität“ einstehen sollte.

    Wie konnte es soweit kommen? Die „autoritäre Persönlichkeit“, d.h. der gesunde Menschenverstand wurde systematisch pathologisiert. OK, jetzt gilt es, mit der „antiautoritären Persönlichkeit“ genau das gleiche zu machen!

  11. #4 Wuppertal (10. Nov 2012 17:43)

    Die Rechnung 2060 sagt ja nur, was unter den günstigsten, quasi paradiesischen Umständen geschehen wird.

    Die Vorhersage über 60 Jahre wird ja von schmarotzenden OECD-Idioten (anders kann man es nicht bezeichnen, eigentlich müßte es treffendere Ausdrücke geben) gemacht, die kein einziges der hier im Artikel geschilderten Probleme mit einbeziehen. Auch das nächstes Jahr die Grünen noch entscheidender an die Zerstörung gehen können, wird nicht einbezogen. Es werden einfach Wachstumsprozente für verschiedene Länder unterstellt und dann hochgerechnet.
    In der Realität kann schon diesen Winter teilweise Schicht sein. Schließlich hat man bei der OECD wohl kaum die Irrationalität der Energiewende mit in die Prognose eingerechnet.
    Man rechnet mit Prozenten, aber nicht mit dem Wahn der Politik.

  12. @#3 Kleinzschachwitzer (10. Nov 2012 17:42)

    “Und die deutsche Politik – die verbal immer davon spricht, dass Fachkräfte nach Deutschland kommen sollen – scheint unfähig, der Entwicklung Einhalt zu gebieten.”

    Die deutsche Politik will dieser Entwicklung gar nicht Einhalt gebieten, sondern forciert sie gezielt.

    Ich kenne mich nicht wirklich mit der Asylgestzgebung aus, meine aber mal gehört zu haben, dass Asyl da beantragt werden muss, wo man zuerst die EU betritt. So gesehen müsste Deutschland doch alle Asylanten ans Afrika erst mal z.B. nach Italien schicken. Kennt sich da jemand aus? Und wieso können z.B. Rumänen Asyl beantragen, wenn Rumänien doch selber in der EU ist?

  13. naja, gerade die Schüler in Mexico zählen nach der gleichen OECD zu den dümmsten der Welt (auf Augenhöhe mit den türkischen..)

  14. #3 Kleinzschachwitzer (10. Nov 2012 17:42)

    Der herrschenden Politikerschicht ist die Verschuldung und absehbare Verarmung Deutschlands und der Masse des deutschen Volkes völlig gleichgültig.
    —————–
    Nein nein, ganz im Gegenteil: Für diese Alt-Kommunisten führen desaströse Zustände wunschgemäß zu einer vorrevolutionären Situation – die notwendige Vorstufe für die Machtübernahme. – Darauf spekulieren allerdings auch die Moslems und überlassen dazu den verblendeten, nützlichen (kommunistischen) Idioten die Vorarbeit. Und wenn der (rote) Mohr seine Schuldigkeit getan hat, dann endet er am Baukran (wie in Teheran)!

  15. Die Ursache wird am Mangel an Talenten begründet liegen. Diese Talente müssen nicht ethnische Deutsche sein. Aber sie müssen hier arbeiten „wollen“. Dieses „wollen“ wird nicht durch den einen umfangreichen Sozialstaat herbeigeführt werden können….

    Und unsere Talente sind dann in Rente!!!

  16. Als bekennender Rechtspopulist und Funktionär der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT stelle ich beruhigt fest, dass wir die Lösung der o.a. Probleme im Grundsatzprogramm bereits installiert haben:

    1)Einführung des bundesweiten Volksentscheids in das Grundgesetz
    2)Einführung der gesteuerten Migration nach kanadischem Vorbild
    3)Rückkehr zum „Europa der Vaterländer“ an Stelle der EudSSR
    4)Bekämpfung des Islams als politischer Ideologie

    Wir verteidigen nicht Deutschland gegen den Rest der Welt wie klassische Konservative oder Rechtsextremisten, sondern das Abendland und seine Werte gegen Globalisierungseliten nach Art der verfluchten Bilderberger und natürlich gegen das Morgenland.

    Also, liebe PI-Leserschaft: Bereits für fünf oder zehn Euro Mitgliedsbeitrag im Monat könnt ihr wie beim Lotto die Hoffnung auf eine bessere Zukunft einkaufen.Zu den Waffen, das heißt: an die Mitgliedsanträge!

  17. Fakt ist : Wir werden uns das Beamtensystem, die Zuwanderung in die Sozialsysteme, die Transfers in die EU und das Verheizen unserer Jugend in der Leiharbeit nicht mehr lange leisten können. Also sind das gute Nachrichten.

  18. @ PSI

    Mit „herrschender Politikerschicht“ meinte ich (auch) die Politiker der sog. „bürgerlichen“ Blockparteien (CDUCSUFDP). die sind nur an ihrem persönlichen Vorteil interessiert, alles andere ist denen egal.

    Die Alt-68er wollen die Migranten als neues Proletariat, das dann die Revolution machen soll, nachdem die deutschen Arbeiter daran kein Interesse hatten.

    Den Mohammedanern ist an einer Verarmung Deutschlands nicht gelegen. Sie wollen es ja mit seinem Wohlstand übernehmen. Insoweit gibt es unterschiedliche Ziele zwischen Linken und Mohammedanern.

  19. Wieso ist ein Kommentar von mir, in dem ich im wesentlichen Aktivposten von gestern abend – On Topic – zitiere, eigentlich unter Moderation, während der Originalbeitrag gestern offenbar niemanden gestört hat?

  20. #11 Rex Kramer (10. Nov 2012 18:04)

    Und wieso können z.B. Rumänen Asyl beantragen, wenn Rumänien doch selber in der EU ist?

    Im Prinzip kann jeder Ausländer, der es nach Deutschland geschafft hat, aufs Amt gehen und dort einen Asykantrag stellen.

    In einem Staat, die die Interessen seiner Bürger wahrnimmt, würden die rumänischen und afrikanischen Asylbetrüger aber innerhalb kürzester Zeit interniert, ausgewiesen und abgeschoben werden. Bzw. man würde sie von vornherein an der Einreise hindern. So wird es – zumindest mit Zugeunern aus Rumänien – in unserem Nachbarland Frankreich gehandhabt.

    „Unsere“ Politiker wollen die Einwohnerschaft mit Zigeunern und Afrikanern durchmischen, damit jeglicher Zusammenhalt im Volk verloren geht.

  21. Hurra – eine Studie! Ich hatte schon Entzugserscheinungen. Das müssen mir grade Staaten wie Mexiko zeigen – Drogenkriege, südländische Gelassenheit -, Indonesien – Mohammedaner – oder Russland mit seiner unbegrenzten Kraft zu warten, dass alles von selber besser wird!

  22. Sehr guter Artikel, fasst das Wesentliche gut zusammen.
    Die Zuwanderung ist gewollt und wird auch noch weiter ansteigen. Zum einen wird damit der Schuldkomplex wegen Hitler bedient, zum anderen wird damit langfristig, wie in den USA, das Wählerpotential massiv nach links verschoben.
    Folge davon und das war und ist mit dem weiteren Ausbau der EU zusätzlich gewünscht, dass sich das Lebensniveau auf dem niedrigsten gemeinsamen Nenner aller EU-Staaten einpendelt. Das bedeutet für die entwickelteren Staaten der EU ein Abstieg, für das Armenhaus Europas eine Stabilisierung auf niedrigem Niveau . Folge davon wird sein, genau wie in dem Artikel beschrieben, das die qualifizierten Fachkräfte abwandern, nicht nur wegen des Geldes, sondern wegen der dann instabilen Verhältnisse für ihre Kinder, wie z.B. Schule. Schon jetzt versuchen immer mehr Eltern ihre Kinder auf christlichen Privatschulen unterzubringen.
    Der grünrotbraune Mainstream hat damit keine Probleme. Er meint damit profitieren zu können und hofft, dass seine Umerziehungsmassnahmen in der Zwischenzeit fruchten.
    Diese Hoffnung müssen wir ihm nehmen !

  23. Wundert mich gar nicht das Deutschland immer weiter zurückfällt..

    Wer sich ungebildete und unqualifizierte Ausländer ins Land holt muß sich nicht wundern.

    Deutschland heute:

    – gigantischer Schuldenberg
    – deutsche Politiker machen Deutschland zum Weltsozialamt!
    – Rente sinkt für dt. Arbeitnehmer
    – massiv hohe Arbeitslosigkeit
    – hohe Kriminalität
    – Korruption in allem Bereichen
    – Städte und Kommunen sind total Pleite (auch durch Verschwendung)
    – Polizei teilweise in einigen Städten nicht mehr handlungsfähig

    und so weiter und sofort…

  24. Sehr geehrtes Publikum, was macht der Untertan, wenn trotz Grundgesetz ein Staatsversagen, Kulturnotstand, Machtmißbrauch und Autogenozid durch nihilistische Politsekten stattfindet? Das Überleben im kommenden Untergangschaos durch Selbstorganisation gewährleisten!

  25. Weiss jemand etwas über Hamburg. Dort soll ein 29 jähriger von einer Gruppe Jugendlicher !!!!vor die S-Bahn gestossen worden sein. Auch Bereicherer ?

  26. Ein krieg mit anderen mitteln, das erfährt deutschland auch 2012.

    Heute kam es in hamburg wieder zu einer brutalen tat von mehreren gegen einen 29jährigen.

    Sie (5 bis 7) hatten schon in der s-bahn streit mit handgreiflichkeiten begonnen.

    Auf dem hauptbahnhof schlugen sie ihn von hinten ins gleisbett, so dass er schwerverletzt wurde.

    Keine silbe zur täterbeschreibung!

  27. Ich habe hier ja mal angefangen, die “Tagesschau vor 20 Jahren” zu kommentieren. Greife das hier wieder auf. 1992 war das Jahr der gigantischen Asyldebatten und Kampf gegen Rächtz und Änderung des Asylrechts, nachdem sich im November `92 rund eine halbe Million Asylbewerber in Deutschland aufhielten. Es war auch das Jahr der Kämpfe in Jugoslawien – und in der Tagesschau wurde noch von „Moslems“, nicht „Muslimen“ gesprochen.

    Ich picke mal ein paar Beiträge raus (die gesamten Tagesschauen lohnen, auch wieder viel Interessantes über die EG; über Deutschlands ungeniertes weiteres Verschulden und die sich abzeichnende Europpa-Katastrophe, die wir heute haben – ging damals gerade um neue Gatt-Runde und NL sagte u.a.: „Wir müssen uns innerhalb der 12 Europa-Nationen auf den Kern dieser Nationen konzentrieren – alle zwölf gehen gar nicht.“ :mrgreen: ).

    Tagesschau 7. November 1992: Asyl, Asyl, Asyl!

    – CSU-Parteitag, Kohl als Gastredner. Schau mal an: Da wurde darüber diskutiert, daß für abgelehnte Asylbewerber der Ausschluß des Rechtsweges festgeschrieben wird.

    Ebenfalls: Unvereinbarkeitsbeschluß (bzgl. Reps) abgelehnt. Waigel: „Wir müssen die offene Auseinandersetzung mit den Wählern der Reps und der DVU führen. Das heißt aber nicht, die Wähler dieser Parteien als Rechtsextreme zu denunzieren.“

    – Stuttgart: DGB-Demo: „Asylrecht ist Menschenrecht“

    – Hannover: IG-Metall-Demo (zum zu verschärfenden Asylrecht): „So nicht, Deutschland“

    – Grünpiss demonstriert in Frankreich: Japanischer „Atomfrachter“/“Plutoniumschiff“ will in Cherbourg „im Kriegshafen“ wiederaufbereitete japanische Atome aus La Hague zurück nach Japan nehmen. Geht gar nicht! Sollen alle in Frankreich bleiben. Gelispelter Beitrag mit Satirequalität, vor allem der Satz „die Bevölkerung verhielt sich eher zurückhaltend“.

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1208726.html

    —————-

    Die sehr erhellende Tagesschau vom 8. November 1992: An diesem Tag Aufmacher: Die gigantomanische Demo in Berlin (angeblich 300.000) gegen „Hetze gegen alles Fremde“ und Weizäckers Rede auf der Demo:

    „‘Deutschland den Deutschen‘“ ist nicht akzeptabel.“
    Dann ging das Eier- und Steinewerfen von Links los. Und wer hat schuld? Die Polizei! Ein Teilnehmer: „Vorne war Weizäckers Rede kaum zu hören“. Man kann da übrigens dieselben Taktiken der Linken besichtigen, die jede Demo gegen das ZIEM, jede Demo gegen den Islam per Lärm und Gewalt sprengen wollen. Kohl: „Terror der Straße“. Thierse: „Demokratie nicht durch „wenige Schreihälse“ gefährden.“

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video1208728.html

    ———————-

    Tagesschau 9. November 1992
    – Linke mischten tags zuvor 70.000-Demo „Gegen Ausländerhass“ in Berlin auf, greifen Minister und Redner und Buprä Weizäcker an.

    – Kohl: „Wichtig ist auch – und das hat schon der gestrige Tag gezeigt – daß es keinen Sinn hat, nur über Rechtsradikalismus zu reden, sondern daß der Linksradikalismus genauso eine Bedrohung ist, und wir beide mit großer Entschiedenheit bekämpfen müssen.“

    – In Köln „Rock gegen Rechts“ anläßlich „Jahrestag der Progromnacht“.

    – Justizministerin Schnarre (Bild von ihr beachten!) findet SPD-Asylvorschläge prima.

    Kein 3. Link, da sonst automatische Moderation. Aber diese Tagesschau-Ausgabe läßt sich leicht bei den anderen finden.

  28. @ #20 Babieca

    1992:
    Es war auch das Jahr der Kämpfe in Jugoslawien – und in der Tagesschau wurde noch von „Moslems“, nicht „Muslimen“ gesprochen.

    Ich spreche immer noch von Moslems oder auch mal Mohammedanern. Hab da gar nichts mitgekriegt! Werd ich jetzt von einem EU-Kommissar in ein Straflager gebracht?

  29. Wir wären auch international Spitze, wenn wir die Bereicherer mit Rückführungsprogrammen in ihre Heimatländer bringen und ein neues Zuwanderungsgesetz a la Neuseeland oder Australien einführen!
    Das geht aber nur ohne Sozen, Kommunisten und Grüne!

  30. #22 Fensterzu (10. Nov 2012 19:12)

    Werd ich jetzt von einem EU-Kommissar in ein Straflager gebracht?

    Ja, sofort. Das perfide daran: Du weiß es noch gar nicht, daß du schon da bist. Das Straflager heißt Buntland, der Vollzug ist – noch – offen. 😉 😉 😉

  31. Blickt man dagegen von weiter weg auf Deutschland, so wie es die OECD tut, so erscheint Deutschland wie fast alle europäischen Länder als ein Land im Niedergang, dessen globale Bedeutung als Wirtschaftsmacht immer mehr schwindet. Bis 2060 wird Deutschland laut einer aktuellen Studie nur noch die zehntgrößte Wirtschaftsmacht der Erde sein und von Ländern wie Mexiko, Indonesien oder Russland abgehängt worden sein.

    ,

    Und China nicht zu vergessen. Da diese Analyse wohl korrekt zu sein scheint, wird die Notwendigkeit der europäischen Einheit (wirtschaftlich/politisch) umso deutlicher. Kein einzelner europäischer Staat wird in Zukunft international etwas bewegen können und wird unfähig sein, die eigenen Interessen durchzusetzten. Er wird bestenfalls Befehlsempfänger mächtiger Global Player, schlimmstenfalls völlig dominiert bis ins politische Kerngeschäft hinein (China diktiert dann etwa, wie über die Partei und ihre Politik zu berichten sein wird, und was absolut Tabu ist…z.T. versuchen sie es jetzt schon, siehe Tibet). Darum macht nur Einigkeit stark und darum führen Einzelgänge in das sichere Verderben.

  32. Die „Fachkräfte“ ziehen das Land immer tiefer runter. Dennoch werden unverdrossen immer neue in die Sozialkassen importiert. Wenn meine Generation diesen Wahnsinn nicht mehr finanzieren kann – weil wir zu alt sind um immer noch weiter zu arbeiten und immer höhere Steuern zu zahlen – und die jungen Deutschen sowas nicht länger finanzieren wollen, während ihren Kindern die Zukunft genommen wird – dann bricht der Mitbürgerkrieg aus. Jugoslawien wird nur ein laues Lüftchen dagegen sein. Es war ein Verbrechen der Politik, die Voraussetzungen dafür zu schaffen und es war unglaubliche Dummheit der Wähler, stets schafsgeduldig Blockparteien zu wählen.

    Wer Blockparteien wählt bekommt Blockparteipolitik – und Mitbürgerkrieg mit Not, Tod und Zukunftsvernichtung.

  33. Genau Gourmet, deshalb müssen wir uns jetzt an unsere eigene Religion erinnern, die mit Kant und seinen Jüngern gestiftet wurde. Das Menschenbild der Goethezeit hat uns bis Heute geholfen alle furchtbaren Geschehnisse ungeschehen zu machen. Nun ist es wieder an der Zeit mit „Thatkraft“ aus der Substanz heraus die nächste Kulturleistung zu vollbringen, eine neue religiöse Einheit in der Vielfalt des guten Willens zu schaffen. Kein offenbarungsgläubiger Zusammenhang ist das, was die weitere Entwicklung des Menschenbildes benötigt, sondern die künstlerische Weltanschauung des absolut freien Geistes.

  34. @ #23 Babieca #22 Fensterzu

    Das Straflager heißt Buntland, der Vollzug ist – noch – offen.

    Jetzt weiß ich endlich, warum das Personal in den Bussen und der Innenstadt ein ganz anderes ist, wenn ich ausnahmsweise mal um neun oder zehn zum Arzt gehe, als das um halb acht, wenn ich zur Arbeit fahre.

    Das müssen die Wächter mit den schwarzen Haaren sein, die kontrollieren, ob auch alle Einheimischen bei der Arbeit sind, damit sie und ihre Millionen Angehörigen in Luxus leben können.

  35. #14 Kleinzschachwitzer (10. Nov 2012 18:30)
    @ PSI
    Den Mohammedanern ist an einer Verarmung Deutschlands nicht gelegen. Sie wollen es ja mit seinem Wohlstand übernehmen.
    ——————————————
    Es wird schon vorher ruiniert sein!

  36. #38 Libertarian Warrior (10. Nov 2012 20:03)

    Selbstverständlich wird “heute” kleingeschrieben. Das ist mir durchgerutscht.
    ——————
    Heute legt man noch Wert auf Groß- und Kleinschreibung. – Im Zweifelsfall stellt man das fragliche Wort an den Satzanfang 😉

  37. #42 PSI (10. Nov 2012 20:20)

    Es IST bereits heute ruiniert!

    Wenn man gehässig sein will, könnte man die Frage stellen: warum unterschreibt Merkel heute blind alle Verpflichtungen?

    Antwort: Weil sie weiss, dass später die Moslems alles zu bezahlen haben werden…

    Merkel ist eine heimliche Islamhasserin…

  38. #44 Stefan Cel Mare (10. Nov 2012 20:36)

    #42 PSI (10. Nov 2012 20:20)

    Es IST bereits heute ruiniert!

    Wenn man gehässig sein will, könnte man die Frage stellen: warum unterschreibt Merkel heute blind alle Verpflichtungen?

    Antwort: Weil sie weiss, dass später die Moslems alles zu bezahlen haben werden…

    Merkel ist eine heimliche Islamhasserin…
    ——————————
    Aus dem gleichen Grund sollten wir uns genauso tief verschulden wie die anderen Staaten, aber BEVOR die Euro-Bonds kommen!

  39. #9 Stefan Cel Mare

    Die De-Industrialisierung Deutschlands ist GEWOLLT. Die Weichen hierfür hat Rot-Grün unter Schröder-Fischer gestellt. Sie haben in Deutschland Hedgefonds legalisiert.

    Hedgefonds wetten auf Zustände, trifft der unwahrscheinlichere Zustand ein, verdient man SEHR viel Geld. Die Wetten von Soros und anderen laufen schon länger. Es steckt sehr viel Kapital aus Petrodollars und Asien dahinter.

    Ziel ist es a) die Produktion nach Asien zu verlagern und b) den Konsum auf dem Kontinent Europa zu erhöhen. Indem deutsches Geld nicht mehr gespart und in die Zukunft investiert, sondern umverteilt wird, de-industrialisiert man Deutschland und erhöht gleichzeitig den Gesamtkonsum in Europa.

    Zusätzlich betritt mit jedem Afikaner, Afghanen und Pakistaner wieder ein neuer Konsument das Land, der Kleidung, Glotze und irgendwann ein billiges Auto braucht. Bezahlen sollen das die Deutschen, die immer weniger in ihren Produktionsstandort investieren können. Stattdessen werden hier Firmen von Arabern und Asiaten aufgekauft.

    Im Prinzip gehört uns dieses Land nicht mehr, wir sind nur noch Marionetten. Unsere Kinder haben hier keine Zukunft.

    Die einzige Alternative für Deutschland, wenn es Industrie-Nation bleiben will:

    – Rückkehr zu einer selbständigen Volkswirtschaft und Währungspolitik
    – Konsequenter Abbau des Schuldenberges durch Wegfall der Subventionierungen des Auslands
    – Konsequente Regulierung der Einwanderung nach ökonomischen Kriterien

    Sonst ist der Zug abgefahren. Das schlimmste Gift ist für uns die EU und ich hoffe sehr, dass die Briten bald austreten und damit eine Lawine ins Rollen bringen.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10019

  40. Kunststück, Ländern wie Mexico wurde auch kein massiver Kulturbruch durch Migration von integrations- und bildungfernen Kulturfremden aufgezwungen, ebenso wenig wie Länder wie Mexico unter dekadenten und wohlstandsverwöhnten Gutmenschenregierungen zu leiden haben und sich nicht zu Tode tolerieren müssen.

  41. Ja, in 50 Jahren haben uns viele Länder abgehängt … aber nur wenn alles so bleibt wie es jetzt ist. Und da bekanntlich nichts so bleibt wie es ist, sind solche Aussagen immer mit etwas Vorsicht zu genießen.

  42. ich mag vielleicht outrieren, aber das was in Deutschland abläuft sieht nach einem langsamen aber sicheren Genozid an der deutschen Bevölkerung aus. Politisch gefördet und von den Islam-Zombies mit Freude ausgeführt.

  43. Es gibt ja wirklich fähige Politiker in Deutschland. Manche könnten vielleicht etwas verändern. Vor ein paar Wochen habe ich eine Politikerin im Fernsehen gesehen und ich war begeistert von ihr. Den Namen haben ich mir leider nicht gemerkt, aber sie hatte eine sehr imposante Warze neben dem linken Nasenflügel. Leider hört man von ihr nicht mehr viel. Weiss jemand Näheres?

  44. #52 schleierhaft (11. Nov 2012 03:35)

    Es gibt ja wirklich fähige Politiker in Deutschland. Manche könnten vielleicht etwas verändern. Vor ein paar Wochen habe ich eine Politikerin im Fernsehen gesehen und ich war begeistert von ihr. Den Namen haben ich mir leider nicht gemerkt, aber sie hatte eine sehr imposante Warze neben dem linken Nasenflügel. Leider hört man von ihr nicht mehr viel. Weiss jemand Näheres?
    …….
    Sie trauert und ist in schwarze Lappen gehüllt!

  45. #46 Revelation-22-12 (10. Nov 2012 21:05)

    #9 Stefan Cel Mare

    Die De-Industrialisierung Deutschlands ist GEWOLLT. Die Weichen hierfür hat Rot-Grün unter Schröder-Fischer gestellt. Sie haben in Deutschland Hedgefonds legalisiert.

    Hedgefonds wetten auf Zustände, trifft der unwahrscheinlichere Zustand ein, verdient man SEHR viel Geld. Die Wetten von Soros und anderen laufen schon länger. Es steckt sehr viel Kapital aus Petrodollars und Asien dahinter.
    ————-
    Das (deutsche) Schwein ist jetzt fett genug –
    es kann geschlachtet werden!

  46. #46 Revelation-22-12 (10. Nov 2012 21:05)
    #9 Stefan Cel Mare

    Die De-Industrialisierung Deutschlands ist GEWOLLT. Die Weichen hierfür hat Rot-Grün unter Schröder-Fischer gestellt.

    Die Weichen wurden bereits unter Kohl-Genscher gestellt.

    Der Ausverkauf der deutschen Konsumelektronik erfolgte in den 80er Jahren. Nutzniesser waren insbesondere französische Grosskonzerne.

    Ich kann mich noch gut erinnern, dass die französische Justiz(!) in den 90er Jahren u.a. Ermittlungen gegen Helmut Kohl wegen des Verdachts auf Korruption in grossem Stil angestrengt hat. Hier ging es allerdings um „Filetstücke“ der ehemaligen DDR-Wirtschaft, die ebenfalls an französische Grosskonzerne verschachert wurden.

  47. #53 PSI (11. Nov 2012 06:46)

    Sie trauert und ist in schwarze Lappen gehüllt!

    26,18% Zustimmung aus den eigenen Reihen ist ja nun auch wirklich erschütternd.

    „Es wäre hart für die unverheiratete und kinderlose 57-Jährige, wenn sie sich zurückziehen müsste.“ meint die „Welt“.

    Zur Not bleibt ihr allerdings der Rückzug in ihre Wahlheimat Türkei – und die Fortsetzung einer grossartigen SchauspielerInnen-Karriere…

    http://www.youtube.com/watch?v=L2lDxhYeVfw

  48. #56 Stefan Cel Mare (11. Nov 2012 08:21)

    #53 PSI (11. Nov 2012 06:46)

    Sie trauert und ist in schwarze Lappen gehüllt!

    26,18% Zustimmung aus den eigenen Reihen ist ja nun auch wirklich erschütternd.

    “Es wäre hart für die unverheiratete und kinderlose 57-Jährige, wenn sie sich zurückziehen müsste.” meint die “Welt”.

    Zur Not bleibt ihr allerdings der Rückzug in ihre Wahlheimat Türkei – und die Fortsetzung einer grossartigen SchauspielerInnen-Karriere…
    ————————
    Das Altwerden kann auch viel Freude bereiten. Sie könnte doch – zusammen mit Heidi Simonis – einen Tanzkurs besuchen!

  49. Deutschlands größte und wichtigste „Industrien“ sind die völlig aufgeblähnte Sozialindustrie und die Finanzindustrie. Das sind aber Industrien, die kaum Mehrwert für die Volkswirtschaft schaffen, sondern eher parasitär wirken. Kein Wunder also, dass es mit Deutschland bergab gehen wird.

  50. #46 Revelation-22-12 (10. Nov 2012 21:05)
    #9 Stefan Cel Mare

    Die De-Industrialisierung Deutschlands ist GEWOLLT. Die Weichen hierfür hat Rot-Grün unter Schröder-Fischer gestellt. Sie haben in Deutschland Hedgefonds legalisiert.

    Hedgefonds wetten auf Zustände, trifft der unwahrscheinlichere Zustand ein, verdient man SEHR viel Geld. Die Wetten von Soros und anderen laufen schon länger. Es steckt sehr viel Kapital aus Petrodollars und Asien dahinter.

    Ziel ist es a) die Produktion nach Asien zu verlagern und b) den Konsum auf dem Kontinent Europa zu erhöhen. Indem deutsches Geld nicht mehr gespart und in die Zukunft investiert, sondern umverteilt wird, de-industrialisiert man Deutschland und erhöht gleichzeitig den Gesamtkonsum in Europa.

    Zusätzlich betritt mit jedem Afikaner, Afghanen und Pakistaner wieder ein neuer Konsument das Land, der Kleidung, Glotze und irgendwann ein billiges Auto braucht. Bezahlen sollen das die Deutschen, die immer weniger in ihren Produktionsstandort investieren können. Stattdessen werden hier Firmen von Arabern und Asiaten aufgekauft.

    Im Prinzip gehört uns dieses Land nicht mehr, wir sind nur noch Marionetten. Unsere Kinder haben hier keine Zukunft.

    Die einzige Alternative für Deutschland, wenn es Industrie-Nation bleiben will:

    – Rückkehr zu einer selbständigen Volkswirtschaft und Währungspolitik
    – Konsequenter Abbau des Schuldenberges durch Wegfall der Subventionierungen des Auslands
    – Konsequente Regulierung der Einwanderung nach ökonomischen Kriterien

    Sonst ist der Zug abgefahren. Das schlimmste Gift ist für uns die EU und ich hoffe sehr, dass die Briten bald austreten und damit eine Lawine ins Rollen bringen.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=10019

    Ich verstehe auch nicht, weshalb die heutigen Eltern so ruhig und schafsgeduldig Blockparteien wählen, oder gar den Kopf in den Sand stecken und überhaupt nicht wählen.

    Sind die so dumm, sind die mit lumpigen eineurofünfzig Elterngeld für ein paar Kisten Bier und ein paar selbstgedrehte Zigaretten gekauft, oder hassen die ihre eigenen Kinder bis auf den Tod? Die müßten doch wissen, welche Zukunft ihren Kindern in Doitschelan bevorsteht, wenn alles so weiterläuft.

    Jeder, der nicht will, daß seine Kinder in 10 oder 15 Jahren eine Hölle durchmachen müssen, gegen die Jugoslawien (wie hat man uns dieses Land vor den Massakern immer als Musterbeispiel für die Glückseligkeit eines Vielvölkerstaates verkauft)durchmachen müssen, der muß die Blockparteien aus den Parlamenten herauskegeln. Das geht nur durch massive Strafwahl.

  51. Wem nützt das Betreuungsgeld?
    Hin und her wird diskutiert Kita oder Kohle !!Meine Meinung ist es das in erster Linie die Muslim Familien sich daran bereichern werden. ein Kind 150 Euro ,Zwei Kinder 300 Euro ,drei Kinder 450 Euro im Monat da wir ja alle wissen das gerade Muslimas wenn sie denn anfangen Kinder zu fabrizieren das dann durchaus ein jährliches gebären möglich ist .So könnte eine paarungswillige Muslima ihrem Mann und Gebieter zusätzlich im Jahr zu dem üblichen sozial Betrügereien noch einen jährlichen Bonus von 5400 Euro einbringen.
    Damit fördern wir nur noch mehr die nicht Bereitschaft zur Integration da die lieben Kleinen vermutlich bei der Einschulung die ersten klaren Sätze Deutsch hören.
    Eine überlegenswerte Alternative dazu wäre es, die Schulleistungen der Kinder bei Harz 4 Empfängern zu belohnen . Kinder die zb. bei der Einschulung sauberes Deutsch sprechen und lernwillig sind könnte man mit diesem erhöhten Zahlungen belohnen. Daraus ergibt sich Leistung wird belohnt und führt zu Wollstand ….

  52. #60 joewien

    Das Betreuungsgeld ist nicht die einzige Gebärprämie/Geldsegen für Zuwanderer. Dazu kommen pro Monat pro Kind noch 180 Euro Kindergeld! Eine Muslima wäre verrückt, würde sie da noch arbeiten gehen. Erschuften muss dies der Steuermichel, dem von seinen Dumpinglöhnen gigantische Steuern abgezogen werden, sodass er sich von seinem oft jämmerlichen Nettolohn kaum eigene Kinder leisten kann. Zudem muss Steuermichel immer länger arbeiten, am besten bis er tot in die Kiste fällt.

    Diese Zustände schwächen ganz klar den Wirtschaftsstandort Deutschland. Aber sie sind politisch gewollt, von Politikern, denen es nicht um Deutschland und seine Einwohner geht, sondern um die Befriedigung ihrer eigenen Machtgelüste.

Comments are closed.