Wir berichteten in den vergangenen Tagen über das Vorhaben des Kasseler Oberbürgermeister Bertram Hilgen (Foto l.), die Straßenbahnhaltestelle Mombachstraße/Philipp-Scheidemann-Haus in Halit Yozgat-Haltestelle umzubenennen. Nun hat der Magistrat dem Vorschlag Hilgens zugestimmt. Kassel erhält also demnächst außer einem Halit Yozgat-Platz mit Stele und Gedenktafel auch eine eigene Halit Yozgat-Haltestelle. Die Kosten übernimmt der Steuermichel.

HNA berichtet:

Der Magistrat der Stadt Kassel hat am Montagvormittag dem Vorschlag von Oberbürgermeister Bertram Hilgen zugestimmt, eine Straßenbahnhaltestelle auf der Holländischen Straße nach dem von der NSU ermordeten Halit Yozgat zu benennen.

Das bestätigte Hans-Jürgen Schweinsberg, Sprecher der Stadt, auf Anfrage der HNA. Ob der Vorschlag von den Magistratsmitgliedern einstimmig beschlossen wurde, darüber machte Schweinsberg keine Angaben. Er verwies darauf, dass es keine Auskunft über die Stimmabgabe in der nicht öffentlichen Sitzung gebe.

Die Stadt Kassel werde im nächsten Schritt nun auf die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) zugehen und diese bitten, die Haltestelle Mombachstraße/Philipp-Scheidemannhaus in Halitplatz/Philipp-Scheidemannhaus umzubenennen.

„Wir setzen den Beschluss des Magistrats natürlich um“, sagt KVG-Sprecherin Heidi Hamdad. Durch die Umbenennung entstünden Kosten von insgesamt 3000 Euro: Mit dem Geld würden die Schilder an der Haltestelle, die Zielanzeigen in den Fahrzeugen, die Fahrpläne und die Liniennetzpläne geändert.

Deutschland schafft sich ab – und zwar in rasantem Tempo!

» bertram.hilgen@stadt-kassel.de

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Man sollte jetzt allerdings nicht etwa denken, Berlin bekäme jetzt einen Hatun-Sürucü-Platz mit entsprechender Gedenktafel. Dass es überhaupt am Ort ihrer Ermordung eine Gedenktafel gibt, ist bereits eine Besonderheit und einer Initiative von Privatleuten geschuldet.

  2. Nicht, daß ich es Halit Yozgat nicht gönnen würde, schließlich ist er ein Mordopfer.

    Aber wieso muß das schnell vor dem Prozeß stattfinden? Will man durch vollendete Tatsachen das Gericht beeinflußen?
    Wenn man bedenkt, wie lange Umbenennungen normalerweise dauern, ist das verrückt.
    Alle machen natürlich mit, weil sie kein „Nazi“ sein wollen und ihre Karriere gefährden. Unter diesem Druck stehen auch die Ermittler und Richter.

    Gab es schonmal einen vergleichbaren Fall?

  3. Kassel-Lohfelden:

    Am 03. September 1999 wurde Thorsten Tragelehn von 5 Immigranten ermordet.

    gibt es eine Straße die seinen Namen trägt? Hat die Stadt Kassel-Lohfelden jemals eine Gedankveranstaltung für den Deutschen abgehalten?

    http://tragelehn.onpw.de/

  4. Der kollektive Wahnsinn breitet sich BSE-ähnlich aus. Wie wäre es, wenn Kassel gleich in Halitstadt umbenannt würde. Sicher ein Signal an weitere Kommunen.

  5. #4 Thomas d. U.

    Das Drehbuch zum Fall NSU wurde vor langer Zeit geschrieben, jetzt wird der Film es Punkt für Punkt abgedreht.

  6. Deutschland schafft sich ab – und zwar in rasantem Tempo!

    Nun ja, die Kasseler haben mehrheitlich Blockparteien gewählt, dann sollen die Kassler das bekommen was sie gewählt haben.

    Wir haben noch viel zu wenig Schaira und Islamisierung in Kassel. Zu wenige Burkaträgerinnen und noch zu wenig Salafisten auf den Djschihad. Und Kassel hat noch zu wenige moslemische Haltestellen und zu wenig kulturell kulturbereichernde Türken-Viertel und viel zu wenig No-go-Areas für Einheimische.

    Erst wenn die Angriffe auf einheimische Ungläubige überhand nehmen und deutsche Frauen nicht mehr ohne Kopftuch aus dem Haus können werden die Kassler sehen was rotgrüne unterstützte Islamisierung für sie und Kassel bringen wird!

    Wetten?

  7. Man sollte bei all dem nicht vergessen, dass es nach wie vor offen ist, ob sich die Vermutungen über die Existenz und/oder Täterschaft der sog. NSU überhaupt gerichtlich bestätigen.

    Nach dem in letzter Zeit wieder zunehmenden Lamento über die Schweigsamkeit von Beate Z. (also darüber, dass sie den Ermittlern die Arbeit nicht abnimmt und nicht erzählt, was sie hören wollen) zu urteilen, liegen bei den Verfolgern, die doch ihrer Vorwürfe angeblich so sicher sind, die Nerven langsam blank.

    Man sollte die alten Namensschilder der Straßen und Plätze, die jetzt umbenannt werden, vorsichtshalber mal lieber noch nicht wegschmeißen …

  8. @8 BePe

    Richtig. Beim Manichl-„Attentat“ stimmte zwar das Drehbuch…es hatte aber einen ganz schlechten Schauspieler.
    Diesmal waren es Profis, die Regie führten und zwei der Hauptdarsteller wurden ge-selbstmordet.

  9. Der Beste der Guten feiert „Ein Jahr NSU“:

    https://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen/2012/oktober/aktuelle-stunde-beantragt-ein-jahr-nsu_ID_4386146.html

    Pressemitteilung | 05.11.2012

    Aktuelle Stunde beantragt: Ein Jahr NSU

    Grüne beantragen Aktuelle Stunde zu „Jahrestag des Bekanntwerdens der NSU-Mordserie – Zwischenbilanz der Ermittlungspannenaufklärung und Stand des Kampfes gegen Rechtsextremismus“.

    Dazu erklärt Volker Beck, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer:
    Ein Jahr nach Bekanntwerden der NSU-Terrorzelle wäre es auch für den Bundestag angebracht gewesen, die öffentliche Debatte über das Versagen der Sicherheitsbehörden fortzusetzen. Da sich die Regierungsfraktionen dem verweigert haben, haben wir heute eine Aktuelle Stunde unter dem Titel „Jahrestag des Bekanntwerdens der NSU-Mordserie – Zwischenbilanz der Ermittlungspannenaufklärung und Stand des Kampfes gegen Rechtsextemismus“ beantragt.
    Eine Debatte über den Kampf gegen den Rechtsextremismus und eine Zwischenbilanz hinsichtlich Aufarbeitung der Defizite und Pannen bei den Ermittlungen wegen der NSU-Morde ist dringend erforderlich. Wir schulden sie den Opfern der NSU und deren Angehörigen.
    Es gibt keinen Grund, die öffentliche Debatte zu scheuen. Dass der NSU-Untersuchungsausschuss noch mitten in seiner Arbeit steckt, schließt eine öffentliche Debatte im Parlament nicht aus. Wir haben vor fast einem Jahr eine fraktionsübergreifende Resolution einstimmig im Bundestag beschlossen. Dort wurde gefordert, dass wir Hürden in der Projektarbeit gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus überprüfen und ausräumen. Diese Hürden bestehen – beispielsweise durch die Extremismusklausel – noch immer. Eine Überprüfung hat nicht stattgefunden. Auch das zum Teil unverschämt arrogante Verhalten von Vertretern der Sicherheitsbehörden vor dem Untersuchungsausschuss würde eine öffentliche Klarstellung durch den Bundesinnenminister verdienen.

  10. Ich kann es kaum noch fassen, was in diesem Land abgeht. Mir fehlen die Worte.

    Hoffentlich gibt es ein paar beherzte Einwohner, die ernsthafte Maßnahmen gegen diesen Unfug ergreifen.

    Durch die Umbenennung entstünden Kosten von insgesamt 3000 Euro …

    Von wegen. Das werden wohl etliche Euro mehr werden.

  11. Jetzt kommt die Phase der Umbenennunge!

    Kennen Sie noch das „Walter-Ulbricht-Stadion“, jene „Zickenwiese“? Es wurde nach Ulbrichts Tod in „Stadion der Weltjugend“ umbenannt!

    Oder die „Stalin-Allee“ in Berlin oder Wilhelm-Pieck-Stadt?

    Wie auch, Merkmal eines sozialistischen Staates sind Umbenennungen von Straßen, Plätzen und Städte!

    Berlin wird wohl bald eine „Onur-Urkal-Straße“ bekommen:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e66a8ca61a.0.html

    BERLIN. Ein Bündnis aus SPD, Grünen, Linkspartei und Piraten drängt auf die Umbenennung der Treitschke-Straße im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. „Heinrich von Treitschke war ein Wegbereiter des Antisemitismus in Deutschland“, sagte die Landeschefin der Grünen, Bettina Jarasch. Eine Ehrung von Treitschkes im Straßenbild Berlins sei deswegen unangebracht.
    Die Anwohner, die derzeit über eine Umbenennung abstimmen dürfen, müßten sich fragen, ob sie in einer Straße leben wollten, die „einem Antisemiten und Wegbereiter des Nationalsozialismus in Deutschland gewidmet ist“, betonte die Grünen-Politikerin. „Die Bürgerinnen und Bürger sind nun aufgerufen, der Umbenennung zuzustimmen und damit auch ein Zeichen für Toleranz und gelingendes Miteinander zu setzen.“

  12. Manche Opfer sind eben gleicher als gleich.

    Was aber nichts daran ändert dass der Islam eine Diagnose ist, und der Koran getürkt ist.

    Abgesehen davon haben auch diese Namensgebungen ein Verfallsdatum.
    Spätestens dann, wenn auch der weltfremdeste Gutmensch und Kulturrelativierer in den messerscharfen Genuss der mohammedanischen Kulturbereicherung gekommen ist, wird ihm ein Licht aufgehen.

  13. Ja das BKA und andere diverse Unsersuchungsstellen, konnten nix finden, denn dort – wo sie fündig geworden wären, im türk. mafiosen Reich-durfte man ja nie nachchecken. Denn das wäre rassistisch, islamophobisch gewesen!
    Und davor beware uns Allah!
    Angeblich wurde der Nürnberger Polizei, Daten darüber vom türk. BKA übermittelt – und dann im Sumpf versenkt! oder sonst wo., denn die deutsche Regierung sucht die Verbrecher – am liebsten unter dem eigenen Volk!

  14. Meiner Meinung nach sollte man eine Straße oder einen Platz nach der in Neuss ermordeten 32-Jährigen Sachbearbeiterin benennen.

    Doch eher friert die Hölle ein, bevor so etwas in Germanistan Realität wird.

  15. #15 Kartoffelpuffer (05. Nov 2012 19:30)

    Ich lach mich schief wenn am Ende bekannt wird, das alles ganz anders war.

    Nicht zu viel hoffen! Das wird schon alles passend gemacht.

  16. Da kann man ja nur hoffen, dass niemand auf den Gedanken kommt, die Buchstaben beim „Halit-Platz“ zu verdrehen.

    Das Böse ist schliesslich immer und überall….

  17. #9 Powerboy (05. Nov 2012 19:18)
    Deutschland schafft sich ab – und zwar in rasantem Tempo!

    Nun ja, die Kasseler haben mehrheitlich Blockparteien gewählt, dann sollen die Kassler das bekommen was sie gewählt haben.

    Wir haben noch viel zu wenig Schaira und Islamisierung in Kassel. Zu wenige Burkaträgerinnen und noch zu wenig Salafisten auf den Djschihad. Und Kassel hat noch zu wenige moslemische Haltestellen und zu wenig kulturell kulturbereichernde Türken-Viertel und viel zu wenig No-go-Areas für Einheimische.

    Erst wenn die Angriffe auf einheimische Ungläubige überhand nehmen und deutsche Frauen nicht mehr ohne Kopftuch aus dem Haus können werden die Kassler sehen was rotgrüne unterstützte Islamisierung für sie und Kassel bringen wird!

    Wetten?

    Ja, aber dann ist es zu spät. Dann kann in Halitbul oder einer anderen Medina Almanistans kein Kuffar mehr den Mund aufmachen, ohne daß die neuen Herren ihm schariakonform die Zähne eintreten – und keine der überreifen – oder unreifen – deutschen „Schlampen“, die heute noch so schmachtend und völlig verzaubert die edlen Wilden aus Südland anhimmeln kann dann noch ohne anständige Kleidung und männliche Aufsicht auf die Straße, wenn sie nicht ein ähnliches Schicksal erleiden will.

  18. #19 Woolloomooloo (05. Nov 2012 19:35)
    Da kann man ja nur hoffen, dass niemand auf den Gedanken kommt, die Buchstaben beim “Halit-Platz” zu verdrehen.

    Das Böse ist schliesslich immer und überall….

    In unserer Stadt gab’s mal einen Platz, der hieß „Hitla-Platz“ oder so ähnlich, heute heißt er glaube ich „Schloßplatz“.

  19. Sollte man nicht gleich allen Straßen und Plätzen türkische Namen geben? Das wäre dann ein Abwasch, und die vielen Fachkräfte, Schätze und unverzichtbaren Talente würden sich über unsere Willkommenskultur riesig freuen und sich alle prima integrieren.

  20. #15 Kartoffelpuffer (05. Nov 2012 19:30)

    Das Urteil ist längst gesprochen.

    Lediglich das Datum der Urteilsverkündung und wie das Gericht das Urteil begründen kann, ist noch offen.

    Tja, so läuft das in modernen EU-Rechtsstaaten, die Regierung fällt die Urteile und die Richter denken sich anschliessend die Begründungen aus.

  21. Der NSU-Fall ist genauso ein Lügenfall wie der Lügenfall Mannichl,der Lügenfall in Sebnitz,der Lügenfall in Mittweida,Wohnhausbrand in Ludwigshafen etc.Feuerfeste DVD,feuerfeste Jogginghose mit DNA-Spuren,feuerfestes Papier.Lügen zuhauf!Ich bin gespannt wenn es zur Gerichtsverhandlung gegen Tschäpe kommt!Warum dauert das so lange?
    Wollen die Beweise zusammentragen die nicht existieren?

  22. #14 Eurabier

    Straßen die an Ost-Deutsche (ich meine jetzt die Ost-Deutschen von vor 1948) erinnern werden seit Jahren umbenannt. Bundesweit wird massiv gegen solche Straßennamen vorgegangen. Wenn die damit fertig sind folgt der Rest, dann wird die gesamte deutsche Geschichte aus den Straßennamen getilgt.

  23. Statt „1 Jahr nach Bekanntwerden der Zwickauer Terrorzelle“ sollte man wohl treffender „1 Jahr nach Erfindung der Zwickauer Terrorzelle“ sagen.
    Ich vermute, es werden jetzt unverrückbare Tatsachen geschaffen, kurz vor dem Prozess „bringt sich Beate Z. in ihrer Zelle um“ und hinterlässt einen „Abschiedsbrief“, indem sie bestätigt, Mitglied der Terrorzelle gewesen zu sein. Dann gibt es keinen Prozess mehr und alle Mutmaßungen und Erfindungen werden im kollektiven Gedächtnis festgeschrieben.
    Dazu muss man nicht einmal prophetische Gaben besitzen.
    Die Drogenszene lacht sich scheckig!

  24. Wird höchste Zeit, wie auch gefordert, Straßen oder Plätze nach Opfern moslemisch islamistischer Gewalt umzubenennen. Aber NEIN, das ist voll Nazi und so was von daneben.
    Hamdad, fangen alle Namen in Kassel mit einem H an? ist ein typisch deutscher Familienname! Ein Schelm; wer Arges dabei denkt.

    Bei der Erläuterung, unter dem Schild, war man geflissentlich darauf bedacht, es als rechtsterroristische Mordserie darzustellen, eingedenk des Linksterrorismus der 80er ? Wobei der Rechtsterrorismus ja den linken , an Menschenverachtung und Brutalität , bei weitem übertrift

    Sollten wir nicht das Wort Rechts nunmehr als bös indoktriniert neuen „ Bestimmungen „ zuführen, und in die Umgangssprache Lehrsätze wie „ das sieht aber rechts für dich aus“ oder „ Du warst heute gar kein linkes (liebes) sondern ein rechtes (böses ) Kind.“,bilden? Sonst lernen unsere Kinder und Enkel ja nie die wahre Bedeutung des Wortes Rechts- Wortbedeutungswechsel hat es ja schließlich schon gegeben. Dirne z.B.
    Die Krankheit Krebs, die das gleichnamige Tier in Verruf bringt, sollte in Rechts umbenannt werden; damit wird gleichsam die Menschenverachtung der Rechten(vulgo Nazis) zum Ausdruck gebracht.
    Kopfschüttel

  25. #21 Gourmet (05. Nov 2012 19:41)

    Ja so ändern sich die Zeiten und bleiben doch gleich.

    Der damalige Zeitgeist hat in vielen Orten zu einem Halit-Platz und zu einer Halit-Strasse geführt. Vielen Gemeinden hat das aber nicht gereicht. Da wurde dann Halit auch Ehrenbürger…

  26. Eines nicht all zu fernen Tages wird auch im dauerroten versozten Kassel mal wieder ein autochtoner Deutscher im Zuge des real stattfindenden moslemischen Bürgerkriegs umgebracht werden.

    Dann sollte man diesen HNA-Artikel auf Wiedervorlage nehmen und diesem Oberbürgermeister-Darsteller um die roten Ohren hauen und ihn fragen, wann denn eine Straße / Platz / Haltestelle nach diesem Opfer mohammedanischer Gewalt benannt wird.

    Ach nee, ich vergaß, wir sind ja nur die Steuerzahler und abzustechenden Kartoffeln in dieser tollen Multikultiwelt. Das hat die rotgrüne Vorsehung so bestimmt.

    Aber irgendwie haben die Kasselaner alle selber schuld, wenn sie sich jetzt über diese Umbennungsaktion aufregen und bei der nächsten Wahl solche Komiker wie diesen OB wieder wählen.

  27. Aber Kassel ist auch nur ein Aspekt der deutschen Nationalmasochismus:

    http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article110631716/10-Prozent-Stromversorger-heben-Preise-an.html

    10 Prozent – Stromversorger heben Preise an
    Dutzende Stromversorger kündigen Preiserhöhungen an.

    Zur Begründung wird dabei auf steigende Umlagen durch Ökostrom verwiesen. Der Stromüberschuss durch erneuerbare Energien soll noch steigen.

    Dem Michel geht es noch zu gut!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  28. Soooo, und nun warten wir noch ab, welche Städte bei den Srassenumbenennungen noch nachziehen werden.

    Und dann erwarte ich von unseren Parteien einige Anträge und Eingaben auf weitere Strassenumbenennungen.

    Je mehr, desto besser.

    Dass deutsche Opfer von Ausländergewalt und mohammedanischen Kleinjihad-Terrorbanden nicht bedacht werden, ist mir schon klar und mir ist auch klar, dass auch die Opfer des Paliterrors von 1972 keine eigenen Strassen bekommen werden, weil sich in beiden Fällen ein paar offensichtlich bevorzugungsürdige „Neudeutsche“ beleidigt fühlen, aber darauf kommts auch nicht an.

    Es kommt darauf an, dass diese Opferklassifizierung der „anti“rassistischen Regierung breit aufgedeckt wird.

  29. Achtung Achtung TV-Tipp !

    Der große Euro-Schwindel – Wenn jeder jeden täuscht

    Ein Film von Michael Wech

    heute: WDR 22.00 Uhr Die Story

    Mich kotzt der Schei…Euro heute noch an.

    Größte Dreckswährung aller Zeiten..

  30. Erst der Platz, dann die Haltestelle.
    Warum nicht gleich die ganze Stadt umbenennen?
    Irgendwelche Vorschläge?

  31. @ #28 BePe (05. Nov 2012 19:46)

    #14 Eurabier

    Straßen die an Ost-Deutsche (ich meine jetzt die Ost-Deutschen von vor 1948) erinnern werden seit Jahren umbenannt. Bundesweit wird massiv gegen solche Straßennamen vorgegangen. Wenn die damit fertig sind folgt der Rest, dann wird die gesamte deutsche Geschichte aus den Straßennamen getilgt.

    Das stimmt, gleichzeitig gibt es bspw. noch etliche Karl-Marx-, Rosa-Luxemburg- oder Ernst-Thälmann-Straßen.

    Keiner kommt auf die Idee, diese Straßen einmal umzubenennen oder die Ideologie, für die die Namensgeber dieser Straßen standen zu hinterfragen.

    Soweit ich informiert bin, haben sich Rosa Luxemburg und Ernst Thälmann nicht wirklich als Demokraten hervorgetan. Deren Ideologie war der der Nazis bei Lichte betrachtet ziemlich ähnlich, nur anders verpackt.

  32. Merkel: „Das Christentum ist die am meisten verfolgte Religion“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-christentum-ist-weltweit-am-meisten-verfolgte-religion-a-865465.html

    Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Auf der Synode der Evangelischen Kirche sagte die Kanzlerin, das Christentum sei weltweit die am stärksten verfolgte Religion…

    Danke Erika, dass das auch mal ganz beiläufig erwähnt wird! Mit dieser Feststellung wollen wirs dann aber auch bewenden lassen, nicht dass deswegen nachher noch einer beleidigt ist…

  33. Bei 100000 jährlichen christlichen Opfern mohammedanischer Gewalt, werden wir uns wohl noch an eine ganze Menge neuer Strassennamen gewöhnen müssen, oder??

  34. #39 unrein (05. Nov 2012 20:00)

    Merkel: “Das Christentum ist die am meisten verfolgte Religion”

    ““““““““““““““““‘

    Vielleicht ist der Satz nur nicht vollständig zitiert:
    „Das Christentum ist die am meisten verfolgte Religion in Deutschland“

  35. Halitplatz ist doch sicher eine Abkürzung für Halbliterplatz? Oder? Sonst würde ja das Schild zu lang!

  36. Die Berliner Karl-Marx-Allee soll übrigens in „Johnny-K-Allee“ umbenannt werden. Wenigstens wenn es nach mir ginge…

  37. #41 Woolloomooloo (05. Nov 2012 20:06)

    Vielleicht ist der Satz nur nicht vollständig zitiert…

    vielleicht war dieser Satz

    „Angela Merkel hält den Schutz verfolgter Christen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik“

    auch nicht ganz korrekt zitiert und sollte heissen:

    „Angela Merkel hält Schutzgeldzahlungen für einen wichtigen Teil deutscher Außenpolitik“

  38. #35 Eurabier
    Da habe ich schon drauf gewartet. Wenn die Energieunternehmen für Steinbrück oder Gauck (ja der auch) 25 000 EURO für eine Vortrag hinwerfen. Der Endkunde bezahlts ja.

  39. Wieviel Gutmenschentum kann man an einem tag ertragen?

    Museltusse die ihr Kind anzündet weil es zu „blöd“ ist!

    Bullen die sich verdreschen lassen von Gewohnheitsverbrechern, die 5 Minuten später wieder mit nem Erklärbär Kuschelteddy unterm Arm auf die Bevölkerung losgelassen werden!

    Medien die sich in ihrem Links verdrehten anbiederungsdrang darin überschlagen zu vertuschen und zu verblöden aber bei jedem Deutschen vermuten das er noch irgendwo die Springerstiefel und die Reichskriegsflagge im Schrank hat!

    Ein Grüner der seine Nächstenliebe mal eben mit 300.000 € bekundet, um mit seiner rapsgeölten, eurokonformen Biogurke mal ordentlich Minderheiten zu versilbern.

    Politiker die noch schnell mal auf den NSU Zug aufspringen wollen um sich zu profilieren und am liebsten eine ganze Stadt umbenennen wollen, aufgrund bisher noch nicht bewiesener oder gar rechtskräftig bestätigten Straftaten.

    Oh Herr, lass Hirn regnen und nehm den Linken und den Fernsehhypnotisierten die Regenschirme weg!!!

    …und heut ist erst Montag!

  40. Das wird noch nicht das Ende sein. Als nächstes fordern sie die Umbenennung einer Brücke und falls keine geeignete vorhanden ist, wird eben eine gebaut.

  41. Wieder ein Mosaikstein im Kulturkampf des Islam. Wieder viele Dummköpfe, die 1 und 1 nicht zusammenzählen können. Und wieder unser Steuergeld, dem gefrässigen Islam in den Rachen geworfen. Diese bekotzten Politiker sind einfach nicht zum aushalten. Ich hoffe, bei den Wahlen im nächsten Jahr wird sich was ändern. Die Hoffnung ist allerdings nicht sehr groß!

  42. Der Daumenlutscher (frei nach Wilhelm Busch)

    Bauz! da geht die Türe auf,
    Und herein in schnellem Lauf
    Springt der Schneider in die Stub’
    Zu dem Daumen-Lutscher-Bub.
    Weh! Jetzt geht es klipp und klapp
    Mit der Scher’ die Daumen ab,
    Mit der großen scharfen Scher’!
    Hei! da schreit der Konrad sehr.

    Bauz! da geht die Türe auf,
    Und heraus in schnellem Lauf
    Springt Cendrillon auf die Strass‘
    Zu dem Strassenschild, dem blauen.
    Weh! Jetzt geht es klipp und klapp
    ward das Schildlein abgehauen.
    Mit der großen scharfen Scher’!
    Hei! da schreit der Kass’ler OB sehr.

  43. Ich bin gespannt wenn es zur Gerichtsverhandlung gegen Tschäpe kommt!

    Vermutlich gar nie. Tschäpe wird vorher „geheisigt“

  44. Nun muss Bürgermeister Hilgen aber konsequent sein und fordern, dass auf den 50 EUR-Scheinen zukünftig das Abbild von Halit Yozgat abgedruckt wird. Und eine Münzsonderprägung Halit Yozgat auf 2,- EUR-Münzen sollte doch wohl auch drin sein. Dann noch eine Halit Yozgat Briefmarke für 55 Cent. Auch gibt es doch bestimmt in der Nähe noch ein Seniorenheim das man in Halit Yozgat Altenstift umbenennen könnte. Dazu noch das Halit Yozgat Krankenhaus und von Müller gibts demnächst den Halit Yozgat Gedächtnisjoghurt mit linksdrehender Milchsäure.

  45. 8-tung Herr Hilgen:
    „Für eine gewisse Sicht der Dinge ist völlige Verblödung Voraussetzung“

    Ausspruch des französischen Philosophen Voltaire

  46. #31 Woolloomooloo (05. Nov 2012 19:50)
    #21 Gourmet (05. Nov 2012 19:41)

    Ja so ändern sich die Zeiten und bleiben doch gleich.

    Der damalige Zeitgeist hat in vielen Orten zu einem Halit-Platz und zu einer Halit-Strasse geführt. Vielen Gemeinden hat das aber nicht gereicht. Da wurde dann Halit auch Ehrenbürger…

    Aber konsequent waren die Grünen schon. Auf dem damaligen Platz gab es auch eine zu Ehren des Namensträgers gepflanzte Linde (ebenfalls, so munkelt man, nach ihm benannt), die auch noch Jahre, nachdem der Namensträger nicht mehr unter den Lebenden weilte und der Platz schon längst umbenannt war prächtigst grünte, blühte und gedieh…

    Diese Linde wurde – nachdem die Grünen erfahren hatten, wessen Namen der Baum einst angeblich trug – umgehend umgehauen, obwohl sie kerngesund war, noch etliche hundert Jahre vor sich gehabt hätte und ganz gewiß nichts auf dem Kerbholz gehabt hat.

    Psychopathen – ganz gleich welcher Provenienz – erkennt man auch in der Provinz an ihren Wahntaten.

  47. Wenn ich mir das Straßenschild anschaue und nun höre, daß eine Haltestelle dazukommt, kommt mir nur ein Gedanke: einfach krank.

    Nietzsche hatte absolut recht, wenn er abwertend über die Deutschen sprach, früher habe ich ihn dafür als Verräter empfunden, heute muss ich ihm uneingeschränkt beipflichten.

    Der „Deutsche“ scheint dieses dämliche Wesen nicht erst seit gestern zu besitzen.

  48. Es ist bemüht, das fällt auf und damit ist es lächerlich und keiner weiteren „Würdigung“ wert, was da für eine politische Schmiere abgezogen wird. Als Hinterbliebener würde ich mir veralbert vorkommen.
    Zur NSU: W E R sagt denn eigentlich, Beate Z. hätte keine Aussage gemacht? Vielleicht hat sie nur bisher nicht die passende Aussage gemacht…

  49. #22 Woolloomooloo

    Da kann man ja nur hoffen, dass niemand auf den Gedanken kommt, die Buchstaben beim “Halit-Platz” zu verdrehen.

    Das Böse ist schliesslich immer und überall….

    Geil !!! 😆 😆 😆

    Aber Gleich und Gleich gesellt sich gern. Und OB Hilger … äh … Hilgen passt ja orthographisch schon gut dazu. 😀

  50. Da ich etliche 100 km südlich von Kassel lebe, sind mir die Fakten dieser Aktionen noch nicht im Detail bekannt. Deshalb meine Frage: Durch welche Verdienste hat sich dieser Halit Yozga gegenüber der allgemeinen deutschen Bevölkerung hervorgetan? Was sind seine speziellen Verdienste? Welche außergewöhnliche Leistungen für die Allgemeinheit hat er erbracht?
    Vielleicht gibt’s hier im Blog ein paar Weise, die mich aufklären können?

  51. OB Bertram Hilgen, betrachte einfach dieses effeminisierte Gesicht, Zufall? Der Mann ist kein Kerl.
    Mal abgesehen davon, daß die Todesfälle gerichtlich ja gar nicht aufgeklärt sind: Gibt es etwa irgendeinen Präzedenzfall, daß irgendjemand – der sonst in seinem Leben keinen kulturellen oder politischen Eintrag hinterlassen hat – als Mordopfer einer Straße den Namen gegeben hat?
    Wohnte ich dort, dann juckte es mich natürlich nicht, in nächtlicher Dunkelheit dieses Schild zu überkleben. Ich schwörr!

  52. Ehemals Kassel, heute Halitistan….Das selbstverleugnende, politisch korrekte Deutschland ist nur noch ekelhaft.

  53. #30 Lichtsucher (05. Nov 2012 19:49)

    (…)„Du warst heute gar kein linkes (liebes) sondern ein rechtes (böses ) Kind.“,bilden? Sonst lernen unsere Kinder und Enkel ja nie die wahre Bedeutung des Wortes Rechts- Wortbedeutungswechsel hat es ja schließlich schon gegeben. Dirne z.B.
    Die Krankheit Krebs, die das gleichnamige Tier in Verruf bringt, sollte in Rechts umbenannt werden; damit wird gleichsam die Menschenverachtung der Rechten(vulgo Nazis) zum Ausdruck gebracht.
    Kopfschüttel

    Danke für die Erleuchtung! Jetzt wird mir endlich klar – und mir fällt’s wie Schuppen von den Haaren – als ein im Tierkreiszeichen des Krebs Geborener muss ich zwangsläufig auch eine rechte Gesinnung haben! Und etwas Rechtes kann nichts Falsches oder Schlechtes sein!!!

    Danke, jetzt geht’s mir wieder besser.

  54. So sehen sie alle aus, wie OB Hilgen, einfältig, im Humanismus ersoffen und blind gegenüber jeglicher Gefahr. Mit solchen Leuten m u ß Deutschland untergehen. Wen wunderts noch?

  55. #60 November (05. Nov 2012 21:17)

    (…)
    Zur NSU: W E R sagt denn eigentlich, Beate Z. hätte keine Aussage gemacht? Vielleicht hat sie nur bisher nicht die passende Aussage gemacht…

    ———-

    Diese ganze NSU-Geschichte wird einst ein Roman-Bestseller werden.

    Hier passt nichts zusammen, und ein paar Wissende (Beate Z. und div. Verfassungsschützer) werden vermutlich ihren Mund halten. Die Wahrheit will eh keiner wissen.

  56. #60 November (05. Nov 2012 21:17)

    (…)
    Zur NSU: W E R sagt denn eigentlich, Beate Z. hätte keine Aussage gemacht? Vielleicht hat sie nur bisher nicht die passende Aussage gemacht…

    ———-

    Diese ganze NSU-Geschichte wird einst ein Roman-Bestseller werden.

    Hier passt nichts zusammen, und ein paar Wissende (Beate Z. und div. Verfassungsschützer) werden vermutlich ihren Mund halten. Die Wahrheit will eh keiner wissen, weil sie nicht ins Weltbild passt.

  57. Diese Opferhinterbliebenen sollten sich schämen, sich so in den Vordergrund zu drängen. Nach den Opfern von Ausländergewalt kräht kein Hahn, aber für die Herrenmenschen sollen Haltestellen benannt werden? Pfui Teufel!

  58. Da werden innerhalb von 10 Jahren eine gute Handvoll Türken in Deutschland umgebracht. Die ganze Zeit über ermittelt der Staatsschutz und Geheimdienstleute tummeln sich, teilweise noch vor den Taten an den Tatorten. Bis vor einem Jahr hatte man dabei in eine ganz andere Richtung ermittelt und hatte offenbar auch noch Zeugen dafür, dass nationalistische türkische Syndikate ihnen unliebsame Leute um die Ecke bringen. Offensichtlich schwer zu lösen. Da kommen doch die zwei Uwes aus der rechten Szene gerade recht, die nach einem Banküberfall sich lieber selber richten als in den Knast zu kommen. Bei denen findet man auf einmal alle Beweise und konstruiert eine rechte Terrorzelle drumrum um das ganze glaubwürdig zu machen.
    Fall gelöst, Kampf gegen rechts gerechtfertigt. Das nenn ich Erfolg auf ganzer Linie.
    10 Jahre sollen die Ermittlungsbehörden in die falsche Richtung ermittelt haben? Das ist doch lächerlich. Gibt es überhaupt irgendwelche Beweise, dass die Uwes bei irgendeinem der Taten überhaupt in der Nähe waren?
    Die Wahrheit wird wohl niemals rauskommen, dafür wird sicherlich gesorgt. Mit allen Mitteln.

  59. Ich glaube schon dran, dass der NSU die Leute umgebracht hat. Aber was hat Deutschland mit der Tat von ein paar Hitlerfanatikern zu tun? Vielleicht gab es auch Ermittlungsfehler, die gab es bei Messermorden von Moslems aber auch. Ein Türkenleben ist eben mehr wert als ein Kartoffelleben, gerade angesichts unserer Geschichte …

  60. Für alte Menschen, die mal mit der Bahn fahren wollen, brechen nun echt schwere Zeiten an. Einst waren die modernen Fahrkartenautomaten das Problem und nun müssen wohl die meisten von ihnen erstmal lernen, wie man die neue Haltestation richtig ausspricht.

  61. #55 Rex Kramer (05. Nov 2012 20:41)

    Hihi, „Halit Yozgat-Gedächtnisjoghurt mit linksdrehender Milchsäure“; sehr schön 🙂

  62. Ich schreibe hier bei PI immer weniger, da es mich inzwischen zu sehr aufregt, was in Deutschland passiert. Kenne die Gegend dort in Kassel, eine normale Haltestelle nach irgendeinem anatolischen Analphabeten umzubenennen, während in genau diesem Viertel Migrantengangs Jagd auf Deutsche machen, ist ein derartiger Hohn, daß man nicht weiß, ob man stundenlang erbrechen, heulen, schreien oder einfach resigniert weggucken soll.
    Es ist so abartig und wiederlich, was Links-Grün mit Deutschland macht, daß mir die Worte fehlen.

  63. Bald werden Forderugnen kommen, auf dem Platz eine Moschee zu bauen zu müssen. Die finanzieren wir dann auch mit Steuergeldern.

  64. Obwohl die Katze meiner Nachbarin brutal am weiterleben gehindert wurde, gibt es in unserem Ort immer noch keine Muschi-Allee.

  65. Ich find das gut, weil es dem deutschen Michel einmal mehr zeigt, daß in der deutschen Demokratiesimulation längst der islamistisch-grüne Wahn eingezogen ist.

    Fragt in Eurer Stadt mal nach einem „Michele Kiesewetter“-Platz. Das ist der Name der angeblich von den selben Mördern getöteten Polizistin.

  66. ERBÄRMLICH!

    Wie man den ***Gelöscht*** so in den Arsch kriechen kann, ist mir unbegreiflich.
    (Hier gehts nicht um irgend ein Mordopfer, es geht darum, dass ein Türke zu Schaden kam und man das mit kollektiver Sühne wieder gut machen muss.)

    Hoffentlich werden Schild und Fahrpläne regelmäßig entfernt / abgeändert.

    Werden deutsche Städte, in denen die NSU gemordert hat, jetzt etwa auch unbenannt? München könnte beispielsweise „Ali-Fatih-Sultan-Stadt“ heißen. wie dann wohl der 1.FC Bayern München heißen würde`?

    ***Moderiert. Bitte einen anderen Begriff verwenden! Mod.***

  67. #16 Kartoffelpuffer

    Ich lach mich schief wenn am Ende bekannt wird, das alles ganz anders war.

    Ich fürchte, das wird, falls es sich wie anfangs vermutet um türkische Mafia-Morde handelt, bestenfalls medial allmählich trockengelegt (wie im Fall Mannichl) oder gänzlich totgeschwiegen oder – der wahrscheinlichste Fall – man bleibt bei der ‚getürkten‘ NSU-Version. Man hat sich politisch und medial bereits zu weit aus dem Fenster gelehnt und somit festgelegt. Zwei selbstgemordete Haupttäter und eine sprachlose Beate – vielleicht wird auch sie des Lebens im Gefängnis überdrüssig – machen den Ermittlungsbehörden das Leben schwer. Minister Friedrich hat ja gerade wieder verlauten lassen, dass die NSU-‚Morde‘ noch nicht aufgeklärt seien. Offensichtlich ist es in Buntland NOCH nicht ganz leicht, Morde einer unliebsamen Gruppe unterzuschieben. Aber man lernt ja noch…

  68. #60 November

    Zur NSU: W E R sagt denn eigentlich, Beate Z. hätte keine Aussage gemacht? Vielleicht hat sie nur bisher nicht die passende Aussage gemacht…

    Hätte sie die politkorrekt passende Aussage gemacht, wüssten wir es mit Sicherheit alle schon!

  69. #81 Islam frisst Frieden (06. Nov 2012 00:24)
    Werden deutsche Städte, in denen die NSU gemordert hat, jetzt etwa auch unbenannt?
    Bitte nicht so voreilig mit der NSU. Bisher ist nur eines sicher: Mopeds und Autos aus deren Produktuon laufen teilweise heute noch auf den Straßen, ich selbst hatte mal eine NSU Kwicklie 😉

    Alles andere ist nach wie vor Konstrukt und Produkt der Medien und linksgrüner Wunschträume.

  70. Wenn rauskommt, dass nicht die NSU, sondern türkische Mafia Halit dingsbums umgebracht hat, was dann ?
    Wird die Umbenennung zurück gezogen ?

  71. Ich könnte nur noch kotzen, soviel Verachtung habe ich für unsere sog. „Elite“. Damit will ich den Tod der Ermordeten nicht relativieren, aber was mich so anwidert, ist die zum Himmel schreiende Ungleichbehandlung von ausländischen/mohammedanischen und biodeutschen Opfern. Ganz unübersehbar hat unsere kriminelle „Elite“ hochoffiziell und am geltenden Recht vorbei, ein Zweiklassensystem eingeführt, dass uns biodeutsche Bürger, die diesen Staat tragen, massiv benachteiligt.

    Dafür muss es harte Strafen geben. Möge der Tag der Abrechnung bald kommen.

  72. Ich kann mir schon vorstellen, daß die beiden Uwes auch die Döner-Mörder waren, aber ich glaube nicht daß sie allein aus ihrer braunen Überzeugung das getan haben.
    Ich denke die haben ihr „Hobby“ zum Beruf gemacht und für jedes „NSU-Opfer“ einen nicht unerheblichen Betrag aus dem Vermögen der Grauen Wölfe erhalten. Idiologisch ist man ja gar nicht so weit auseinander und offensichtliche Deutsche als Mörder, vermutet man nicht im Zusammenhang mit organisierter Kriminalität im Migrantenmilieu.

  73. Das neue deutsche Volk braucht Vorbilder.
    Wie heißen eigentlich Goethe, Schiller unsw. auf Türkisch?
    Weites Betätigungsfeld.
    Da könnten uns doch bestimmt neudeutsch (Türkisch)sprechende CDU- Politiker helfen.
    Kohl hat ja schon vor Jahren einen Sohn in die Türkei verkauft!

  74. Die Kommentare bzw. die Zustimmung zu denen im o.g. HNA-Artikel sprechen eigentlich Bände.
    Aber in Sozenhausen wird garantiert traditionell wieder Rot gewählt, soviel zur Konsequenz ( das ich nicht lache ), besser Dummheit, der Leute.

  75. @9 Powerboy

    Wir haben noch viel zu wenig Schaira und Islamisierung in Kassel. Zu wenige Burkaträgerinnen und noch zu wenig Salafisten auf den Djschihad. Und Kassel hat noch zu wenige moslemische Haltestellen und zu wenig kulturell kulturbereichernde Türken-Viertel und viel zu wenig No-go-Areas für Einheimische.

    Erst wenn die Angriffe auf einheimische Ungläubige überhand nehmen und deutsche Frauen nicht mehr ohne Kopftuch aus dem Haus können werden die Kassler sehen was rotgrüne unterstützte Islamisierung für sie und Kassel bringen wird!

    Das Problem ist nur: Wenn dieser Zustand erstmal erreicht ist, ist es auch für die Mahner unter den Deutschen zu spät, diesen unseligen Trend noch zu stoppen.

    Und nur deshalb hoffe ich eigentlich, dass das von Ihnen beschriebene Szenario nie Realität wird.

  76. Seid nicht sauer, ist OT, aber diese Hac**resse erinnert mich sehr stark an den Stasi-Offizier in Ost-Berlin, der mich damals gefoltert hat und dem ich meinen verkrüppelten Finger verdanke.

  77. @55 Rex Kramer

    Nun muss Bürgermeister Hilgen aber konsequent sein und fordern, dass auf den 50 EUR-Scheinen zukünftig das Abbild von Halit Yozgat abgedruckt wird. Und eine Münzsonderprägung Halit Yozgat auf 2,- EUR-Münzen sollte doch wohl auch drin sein. Dann noch eine Halit Yozgat Briefmarke für 55 Cent. Auch gibt es doch bestimmt in der Nähe noch ein Seniorenheim das man in Halit Yozgat Altenstift umbenennen könnte. Dazu noch das Halit Yozgat Krankenhaus und von Müller gibts demnächst den Halit Yozgat Gedächtnisjoghurt mit linksdrehender Milchsäure.

    Ha ha ha. Nicht dass Herr Hilgen mal aus Versehen in diesen blog hineingerät und auf dumme Gedanken kommt…

  78. Hallo,
    die fetten überversorgten Alten bestimmen im Gleichklang mit den Gehirnwäschern in den Medien was in diesem Land Recht oder Kültür ist. Es wird Zeit das die Jungen in diesem Land das Ruder in die Hand nehmen und den vergreisten senilen Dreck auf die Müllkippe bringen.
    Wer die Gelder in Form von Leistung erbringt söllte auch bestimmen wohin diese Unsummen gehen.

  79. also wenn ich jetzt nicht voellig falsch liege, sind Kasseler Buerger, die am Halitplatz wohnen Halitler. Hm, ich habs gewusst!
    Was antwortet ein Kasseler Bürger, der am Halitplatz wohnt, wenn er gefragt wird, wo er wohnt? „Halit….“ oh, mein Gott!

  80. #2 Politikverdrossener
    Man sollte jetzt allerdings nicht etwa denken, Berlin bekäme jetzt einen Hatun-Sürucü-Platz mit entsprechender Gedenktafel.

    Nein, auch keinen Jonny K.-Platz

    – stattdessen läuft heute abend im rbb:

    „Acht Türken, ein Grieche und eine Polizistin“

    Eine Wiederholung der ARD-Ausstrahlung vom 11.12.2011

    Das Leid der Angehörigen:
    Eine ARD-Doku möchte den Opfern der Neonazi-Mordserie ein Denkmal setzen.
    Kenan Kolat, der Bundesvorsitzende der türkischen Gemeinde in Deutschland, kritisierte bei der Filmvorstellung am Freitag, die Anteilnahme der Deutschen sei nicht so, wie er sie sich gewünscht hätte. Es werde lange Jahre dauern, bis das Vertrauen wieder hergestellt sei.
    Kolat fordert den deutschen Staat auf, auch alte Fälle von Brandstiftungen an türkischen Einrichtungen aufzuklären. Ob ein NPD-Verbot sinnvoll sei, sollte seiner Meinung nach gar nicht erst diskutiert werden. „Man muss es umsetzen.“

  81. #2 Politikverdrossener
    Man sollte jetzt allerdings nicht etwa denken, Berlin bekäme jetzt einen Hatun-Sürucü-Platz mit entsprechender Gedenktafel.

    Nein, auch keinen Jonny K.-Platz

    – stattdessen läuft heute abend im rbb:

    „Acht Türken, ein Grieche und eine Polizistin“

    Eine Wiederholung der ARD-Ausstrahlung vom 11.12.2011

    Das Leid der Angehörigen:
    Eine ARD-Doku möchte den Opfern der Neonazi-Mordserie ein Denkmal setzen.
    Kenan Kolat, der Bundesvorsitzende der türkischen Gemeinde in Deutschland, kritisierte bei der Filmvorstellung am Freitag, die Anteilnahme der Deutschen sei nicht so, wie er sie sich gewünscht hätte. Es werde lange Jahre dauern, bis das Vertrauen wieder hergestellt sei.
    Kolat fordert den deutschen Staat auf, auch alte Fälle von Brandstiftungen an türkischen Einrichtungen aufzuklären. Ob ein NPD-Verbot sinnvoll sei, sollte seiner Meinung nach gar nicht erst diskutiert werden. „Man muss es umsetzen.“

  82. Wie wäre es dann mit einem Johnny K Platz in Berlin? Das Opfer der NSU Killer in allen Ehren, aber wir alle wissen, dass man im umgekehrten Falle nicht dergleichen veranstalten würde.

  83. Hallo, Modertor! Eine Frage: darf ich die Menschen vom Halitplatz grüßen? Gut: „Hallo, Halitler!“
    Nee, ich habe da einkomisches Gefühl. Irgendwas stimmt da nicht.

  84. #3 unverified__5m69km02 (05. Nov 2012 19:07)

    Es wäre wünschenswert, daß Straßen und Plätze hierzulande auch nach deutschen Opfern der Multi-Kulti-Doktrin benannt würden, z.B. nach der ermordeten Mitarbeiterin des Job-Centers Neuss.

    http://www.deutscheopfer.de/

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M526200ae5fd.0.html

    Nein, das wäre nicht wünschenswert. Denn dann würden sich Autofahrer spätestens zweimal im Jahr einen neuen Navi kaufen müssen, um sich noch zurechtzufinden.

    Im Ernst: Wir haben es bei der Ungleichbehandlung von deutschen Türkenopfern und den viel weniger zahlreichen türkischen Deutschenopfern schlicht und einfach mit RASSISMUS zu tun. Erste dürfen ja nicht mal in öffentlichen Kundgebungen betrauert werden, ohne das den Kundgebern unterstellt wird, die Opfer für rechtsradikale Zwecke instrumentalisieren zu wollen. Als ob die NSU-Opfer nicht auch politisch instrumentalisiert würden.

Comments are closed.