Wie der Islam die Flüchtlingsnot von armen Syrern mindert, ist interessant. Reiche Araber aus den Emiraten lassen sich per Taxi in die syrischen Flüchtlingslager kutschieren, nützen die Not dort aus und kaufen zu einem Spottpreis blutjunge Bräute. Schon für 1000 Euro kriegt man eine Sklavin, denn nichts anderes sind diese Frauen den Rest ihres Lebens. Dies wird von der Washington Post berichtet, vom Corriere della Sera und von BILD!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelVierfache Bereicherung in Detmold
Nächster ArtikelPrälaten der Inquisition

35 KOMMENTARE

  1. Als Sklavinnen gehalten werden dürfen nach mohammedanischem „Recht“ nur in Kriegsgefangenschaft geratene Frauen oder „ungläubige Frauen“. Erlaubt ist daneben aber die „Ehe auf Zeit“.

    Aber ich denke, bei einem reichen Saudi oder Golf-Araber wird es den Syrerinnen nicht schlechter gehen, als wenn sie von einem Landsmann geheiratet worden wären.

  2. Wie sieht es mit 14 Tage Rückgaberecht aus?
    Gibt es eine Herstellergarantie?
    Vorort Wartungsservice?
    Werden die Frauen auch per DHL-Paket verschickt?

    Mohammedaner haben kein Respekt vor dem Leben.
    Sie haben kein Respekt vor Frauen.
    Wie können wir da erwarten, dass sie vor uns Ungläubigen Respekt haben?
    Aber sie selbst fordern und fordern immer und immer wieder Respekt ein.

  3. Die, z.B. reichen Quatarer, scheinen den Syrern ja wohlgewogen zu sein.
    Wenn dies Vorgehen hier die Ethik ist, die man wesensähnlichen Freunden entgegenbringt (nämlich deren Not schamlos für sich auszunutzen), welche „Behandlung“ darf man dann erst als „Ungläubiger“ erwarten?!
    Den meisten gutmenschelnden Zeitgenossen fehlt aber schlicht die Phantasie, die Abgründe welche sich wieder und wieder auftun, überhaupt nur zu erkennen oder gar zur Kenntnis zu nehmen.
    Wer, wie die Muslime, kein Abbild kennt – denkt, fühlt, handelt und begreift die Welt grundsätzlich anders. Da gibt es nur die Göttlichkeit und das eigene große Ego, welches durch nichts relativiert wird (da keine weitere Instanz erlaubt ist – kein Abbild = kein Zweifel, auch kein Selbstzweifel).
    Nicht, daß so ein „Gesellschaftssystem“ nicht funktionieren könnte. Es jedoch, auch nur indirekt, durch massenhafte Anwesenheit in Europa, gewähren zu lassen, ist mithin das Schwerste aller Verbrechen.

  4. Als der Vietnamkrieg endete, hat die Linke kollektiv aufgeheult, weil die Amerikaner vietnamesische Waisen-Säuglinge vor dem Beschuss der Roten gerettet und mit in die Staaten genommen haben. Wenn Amerikaner sowas machen, kann das ja nur verwerflicher Menschenhandel sein. Bei den Frauen und Mädchen, die nun auf andere Weise zwangsverheiratet werden, wird denen schon was einfallen, um es zu rechtfertigen. Vermutlich wird Marionetta Slabomka es aber verschweigen, denn was in der BILD-Zeitung steht, kann ja sowieso nicht stimmen: Und dass Axel Springer ein Zionist war, ist ja allgemein bekannt.

  5. Davon träumen warscheinlich auch deutsche Politiker: mal so richtig die Sau rauslassen können…
    In vierig Jahren wohl auch bei uns Normalität…
    Deshalb müssen sie alles tun, was in deutscher Macht steht, um den Islam vorherrschend in Nordafrika und dann auch bei uns zu etablieren…
    Ude voran!!! Zum Wohle des deutschen Volkes- ZIEM in München muß sein!

  6. 15 Jahre dürfte aber sehr hochgegriffen sein – wahrscheinlich die „hässlichen“ Töchter :/

    Und das gerade mal für den Wert eines gebrauchten Kleinwagens … ich könnte kotzen.

  7. Eine weitere Perversion die sich in einer Reihe mit den seit Jahrzehnten praktizierten Brautkäufen in z. B. Indien (muslim families), Pakistan und Bangladesh stellt. Dort werden auch „Patenschaften“ für weibliche Babies und Kleinkinder übernommen um das „Frischfleisch“ möglichst früh zu „markieren“ und den Eltern ein monatliches cash income zu ermöglichen.
    Einige NGOs sind auch bei der Vermittlung behilflich. Die amerikanischen und europäischen „Kinderfreunde“ sind interkulturell auf dem gleichen Markt Abnehmer direkt und indirekt (indirekt bei Besuchen von „Geschäftsfreunden“ in „Kinderhäusern/Schulen/NGO-Einrichtungen“).

    Die Flüchtlingslager (aller Welt, in der Umma speziell) stellen immer ein Sonderangebot dar – und auch in diesen Kreisen gilt: Geiz ist Geil!

    (Nicht nur der Erdölhandel/Geld – auch solcher Menschenhandel verbindet „gewisse Eliten“ und die „Rechtgläubigen“ miteinander)

  8. Es passt ja zu dem Frauenbild, dass im Islam herrscht. Muslime zitieren ja gerne Mohammed „derjenige ist der Beste von euch, der seine Frau am Besten behandelt“. Das heißt aber im Umkehrschluss NICHT, dass es eine Sünde, geschweige denn eine Todsünde wäre, die Rechte der Frau nicht zu respektieren, zumal sie in Islam automatisch dem Mann unterstellt sind. Was die Rechte der Frauen im Islam angeht, braucht man sich nur Saudi-Arabien angucken: Ein Land, in dem die Männer alleine darüber abgestimmt haben, dass Frauen auch weiterhin nicht Auto fahren dürfen; das wird dann als „demokratische Abstimmung“ verkauft. Ich war nie Feminist und werde nie einer sein, aber mich irritiert doch sehr, dass der feministische Aspekte der Islamkritik so wenig Wiederhall findet.

  9. @r2d2
    Natuerlich haben sie Respekt uns gegenuber, deswegen geht’s ja immer 20 gegen 1. Bei 1:1 laufen sie wie die Hasen.
    Was sie in ihren eigenen Laendern machen, sich gegenseitig umbringen, versklaven, kaufen, weiterkaufen, umtauschen, oder was auch immer, solange sie sich hier verziehen und uns damit nicht belaestigen ist das mir sowas von schnurzpiepegal. Ich lebe selber seit 30 Jahren in der Dritten Welt und habe gelernt, nicht immer den Europaeischen Massstab anzuwenden. Wahrscheinlich finden es die Frauen noch supergeil, fuer einen guten Preis gekauft zu werden. Sorry fuer den Klartext, aber sowas geht ja eh seit Beginn der Zeiten bei denen ab.

  10. #2 r2d2 (01. Dez 2012 18:31)

    Wie sieht es mit 14 Tage Rückgaberecht aus?
    Gibt es eine Herstellergarantie?
    Vorort Wartungsservice?
    Werden die Frauen auch per DHL-Paket verschickt?

    —-

    Steht alles in den AGBs und in den Produzentenhaftpflichtrichtlinien der Arabischen Emirate. Ersatzweise auch in den neuen Gewährleistungen für Zeit- Und Leiharbeit.

    Satire aus…

  11. Na und, warum der Aufstand?
    Läuft doch bei unseren Bereicherern schon immer.
    Und die gesamte Migrationsindustrie hält das Maul darüber. Und wer es ausspricht, ist Nazi.

  12. OT: Ron Paul hat sein politisches Testament gemacht.

    Sind die Menschen unzufrieden mit der Regierung, ist diese nur ein Spiegelbild einer
    unmoralischen Gesellschaft
    , die eine moralische Regierung in den verfassungsmässigen
    Grenzen der Macht und der Liebe zur Freiheit abgelehnt hat.
    Dieses Problem können auch Tausende von Seiten neuer Gesetze und Verordnungen nicht
    lösen.

    hier: http://www.verlag-jm.ch/articles.php?id=4&page=1

    Nehmt Euch Zeit zum Lesen, da tritt ein Idealist ab.

  13. #12 Bio-Koelner (01. Dez 2012 19:34)

    Das ist mal wieder eine Frechheit ohnegleichen! Denn da machen Türken (Murat Topal, Meltem Kaplan, Özgür Cebe, Ozan Akhan) und Linke (Jürgen Becker) ihre blöden Witzischkaiten ausschließlich auf Kosten des Westens nach altbekanntem Gähn-Muster („sind alles Nahtzis“) vor einem linkswestlichen Publikum. Mohammedaner sind nicht dabei:

    Am Ende steht – natürlich – der gegenseitige Respekt. Und die Erkenntnis, dass Religion immer wieder missbraucht wird, um einen Machtanspruch durchzusetzen. Das kommt gut an im Publikum, in dem Moslems fast völlig fehlen.

    Wie ich schon schrieb: Relativierungsgeseier auf Kosten des Westens, der ganz schrecklich böse ist. Da kann das ganze zehnmal im Korankraftwerk von Marxloh stattfinden, das juckt Mohammedaner in diesem Fall überhaupt nicht. Kostproben des gnadenlos mutigen “Kabaretts”:

    Murat Topal erzählt von der Verhaftung eines durchgeknallten Neonazis, der sich partout nicht von einem Türken einbuchten lassen will. Und dann völlig ausflippt, als dessen deutsche Kollegen mit polnischem Akzent sprechen.

    Ein echter Schenkelklopfer.

    Kabarettist Özgür Cebe verweist auf sein Haustier: „Ich habe einen Schäferhund, ich bin integriert.“

    Gähn. Abgedroschen, dämlich und wieder Nahtzi. Blondie läßt grüßen.

    Wenn die Beschneidung Körperverletzung sei, müsse die Taufe als Waterboarding gelten.

    Das ist nicht mal höhö, das ist nur noch dummes Zeug. Bei der Taufe wird man nicht unter Wasser gehalten. Außerdem war die WAZ so blöd, da erst “Wakeboarding” zu schreiben, weil sie weder das eine noch das andere kennt, geschweige denn sie unterscheiden kann. Kommentatoren mußten erst darauf aufmerksam machen. In der Zwischenüberschrift steht aber immer noch “Wakeboarding”.

    http://www.derwesten.de/panorama/juergen-becker-macht-witze-in-duisburger-moschee-id7346001.html

  14. … kaufen zu einem Spottpreis blutjunge Bräute. Schon für 1000 Euro kriegt man eine Sklavin …

    Zum einen ist Sklavenhandel durch den Islam erlaubt, zum anderen ist das wohl die „arabische“ Form von Flüchtlingshilfe.
    Ekelhaft 🙁

  15. Wer wundert sich? Allah hat den „Besitz der rechten Hand“ (Sklavinnen) nicht nur erlaubt sondern gefördert. Notfalls kann man die Töchter der Syrer einfach zur Kriegsbeute erklären. Dann passt alles.

    Diese Drecks…….e!

  16. nach dem das Gerücht die Runde machte ,das sich eine gewisse Claudia R. unter die Flüchtlinge geschmuggelt hätte ist die Zahl der Kaufinterresierten stark gesunken.

  17. Deja vu !

    Dieses „Ritual“ haben die perversen Mohammedaner_innen Lustmolche schon an anderer Stelle vollzogen, nur in dem Falle in Syrien, an „Kindbräuten“ irakischer Flüchtlinge während der Golfkriege. Geschäftige Syrer haben damals Bordelle „betrieben“, wo in Not geratene Flüchtlinge von ihren „Glaubens“-Brüder_innen“ regelrecht gezwungen wurden schon 12 jährige an reiche mohammedanische fettsäckige „Glaubens“-Brüder_innen“ aus den Golf-Anrainerstaaten zur „Ehe auf Zeit“ kurzfristig zu „verheiraten“.

    Welch schöne „Traditionen“ die Anhänger_innen der „Religion“ des Friedens doch haben; eine wahre „Bereicherung“, nicht wahr ?? :mrgreen:

  18. Da verkauft die angeblich moralisch überlegene Gesellschaft ihre Töchter an die nächstbesten alternden Steigbügelhalter zur ständigen Begattung (wenn nicht dem Nächstbesten, dann wenigstens dem Meistbietenden, was das Geschäft nicht besser macht). Ein mieser Frauenhandel mit den eigenen Töchtern: Wahrhaft eine ehrenwerte Gesellschaft!

    Das ist schon jenseits der Prostitution. Dort entscheidet die Prostituierte wenigstens, ob sie diesen Freier will und beschränkt ihre Dienstleistung auf den Geschlechtsakt und nicht etwa eine 24-Stunden-Bedienung samt schwerster Hausarbeit und sie kann aus dem Gewerbe aussteigen. Die verkauften Töchter dagegen bleiben ihr Lebtag die Sklaven eines Mannes, der über ihr Leben, über ihre Gesundheit und über ihren Tod entscheiden kann.

  19. Im mai 1999 errichteten österreichische soldaten das CAMP AUSTRIAK bei Shkoder –
    Für die „aus ihrer Heimat vertriebenen Kosovoalbaner“.

    Drei tage nach eröffnung hatten die albaner schon einen puff eingerichtet mit den an ihnen verkauften mädchen der im lager lebenden.

    Es ist also in bestimmten un-kulturen nicht aussergewöhnlich, dass die töchter wie vieh gehandelt werden.
    Behandelt werden sie noch schlechter.

  20. #17 Babieca

    gerade Sendung gesehen: ekelhaft ! Becker muss braune Ohren haben, so tief ist er reingekrochen.Diese anbiedernde Art, während er bei Katholiken vor Häme immer nur so troff.
    Und dann die türkische Kabarettistin: Hl.Nikolaus war Türke, na klar doch.Zu seiner Zeit haben Letztere noch in der asiatischen Steppe Ziegen gehütet und Nachbarstämme geplündert, während Kleinasien christlich-griechisch war, eine Hochkultur.Wieso gibt es heute kaum noch Christen in dieser Gegend?Mit dem Eintreffen der türkischen Eroberer fiel dieser Landstrich in die Jungsteinzeit zurück.

  21. Was mit dieser Steinzeit Religion/Idiologie einhergeht, sind Terror, Ueberheblichkeit, Machtanspruch und Gewalt auch in der Zivilgellschaft gegenueber den eigenen Frauen/Maedchen als auch jeden Nichtmuslem wenn sie in entsprechender Stimmung sind, grundlos zuzuschlagen oder das Messer in die Rippen zu stossen.

    Die Ursache ist ihre spezifische Erziehung/Brainwash, die ihnen falsche Flausen ins Gehirn setzt sie haetten die einzig richtige Religion alles andere sind Infidels die man verachten soll.

    Auf der anderen Seite sind sie total auf westliche Technik angewiesen, um nicht mehr hinter Kamelen herzutraben.
    Was Wissenschaft anbelangt, hat ihre Milliarde Menschen seit jahrhunderten nichts bemerkenswertes auf die Beine gestellt. Wo sind ihre Nobelpreistraeger?
    Rueckstaendigkeit, geringer IQ wie die ueber 30% Ausfaelle in der Grundschule beweisen.

    Unsere Gesellschaften sind incompatible, d.h. es gibt keine Grundlage, auf der ein gedeihliches Zusammenleben erfolgen kann.
    Grund ist die Scharia.

  22. Mich wundert, dass diese reichen Araber überhaupt 1000 EUR für so eine blutjunge Braut ausgeben, sind sie es doch sonst so gewohnt, Minderjährige schariagerecht vergewaltigen zu dürfen,wie es ihr Prophet Mohammed befiehlt.

  23. #20 reinhard (01. Dez 2012 20:31)

    nach dem das Gerücht die Runde machte ,das sich eine gewisse Claudia R. unter die Flüchtlinge geschmuggelt hätte ist die Zahl der Kaufinterresierten stark gesunken.
    ————————————-
    Aber das nur, weil böse Zungen das Gerücht verbreitet haben es handele sich hier nicht um eine Frau, sondern um eine fette Qualle!

  24. Obwohl es genug reiche islamische Länder gäbe, bevorzugen es die Asylwerber trotz aller beklagten Islamophobie, sich in Europa humanitär versorgen zu lassen.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/12/01/asyl-in-europa-statt-gastarbeit-am-golf/

    Saudi-Arabiens Bevölkerung setzt sich zwar zu 27 % aus Gastarbeitern zusammen, die für die Ölscheichs schuften, bei der Asylquote stehen die Saudis trotz ihres Reichtums lediglich an 117. Stelle. Dafür sorgen die Saudis, dass die in Europa aufgenommenen Muslime mit Moscheen, Imamen und Dialüg-Zentren versorgt werden

  25. #30 Nebel von Avalon (01. Dez 2012 23:23)

    Mich wundert, dass diese reichen Araber überhaupt 1000 EUR für so eine blutjunge Braut ausgeben, sind sie es doch sonst so gewohnt, Minderjährige schariagerecht vergewaltigen zu dürfen, wie es ihr Prophet Mohammed befiehlt.
    ———————————
    Nun ja, das ist eben der zivilisatorische Fortschritt auch in dieser Region – ohne Zweifel, ein begrüßenswerter Vorgang der Annäherung verschiedenen Kulturen!

Comments are closed.