Da haben die richtigen drei EUdSSR-Ganoven den Friedensnobelpreis in Empfang genommen. Ekelhaft! Der Preis stinkt! Pfui Teufel!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

113 KOMMENTARE

  1. Der Friedensnobelpreis ist völlig entwertet. Nachdem ihn wiederholt Kriegstreiber und Terroristen bekommen haben, muss man sich mittlerweile für eine Verleihung fast schon schämen…

  2. Sie werden das Gegenteil von Frieden erreichen
    wenn sie so weitermachen und der Jugendarbeitslosigkeit kein Ende bereiten.

  3. Die Europäische Union ist am Montag mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.

    Ich dachte die Völker Europa`s wären ausgezeichnet worden!?

    EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, EU-Kommissionschef José Manuel Barroso und EU-Ratsvorsitzender Herman Van Rompuy nahmen die Medaille und Urkunde vom Vorsitzenden des norwegischen Nobelkomitees entgegen.

    Drei ungewählte!!!

    Die europäischen Staats- und Regierungschefs, die an der Verleihungszeremonie in Osloer Rathaus teilnahmen – darunter auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) -, quittierten die Verleihung mit Ovationen.

    Selbstbeweihräucherung auf allerhöchstem Niveau.

  4. Meine Gratulation.

    Diese Herrschaften haben -mit- dafür gesorgt, dass

    -die Arbeitslosigkeit in Europa ansteigt
    -Griechen im Winter frieren, ihre Kinder abgeben müssen und hungern.
    -die Polizei auf ihre demonstrierenden Landsleute in Griechenland und in Spanien einschlägt
    -mit dem Euro alles teurer weurde
    -wir durch dieses undemokratische Diktat ESM nicht mehr über unser Geld entscheiden dürfen
    -wir eine Rekordverschuldung erleben
    -Millionen integrationsunwilliger Mohammedaner nach Europa strönen

    Statt es eines Preises gehören diese Leute hinter Gittern.

  5. Wie abgehoben und fremd diese Leute ihren Bürgern sind sieht man schon an der Verwendung des Preisgeldes:

    Die EU will das Preisgeld für Kinder stiften, die zu Kriegsopfern geworden sind.

    Das sind ja schon mal per Definition keine Kinder aus der EU. Die sollen sich mal in Bulgarien oder Rumänien umschauen – und selbst bei uns inzwischen! Da hätten sie genug Kinder finden können, denen es elend geht und die das Geld gebrauchen können!!!

  6. Welcher friedensbewegte linksgrünrote Ökosozialdiplompädagoge hat denn da für die linke (!) Seite der Mappe (s. Bild) seinen Namen zu tanzen versucht und dabei dieses großartige, bereichernde, kreative, nach ISO9001 zertifizierte, tolerante Wasserfarbenkunstwerk gezaubert?

    Ich tief bewegt und zu Tränen gerührt!

  7. Whualp !!! Bei diesem Foto wird einem so richtig anders.
    Gestern brüstet sich unser Finanzminister, dass wegen den real existierenden Zahlungen von 2,7 Milliarden Euro an Griechenland kein Spielraum für Entlastungen oder sinnvolle Investitionen im eigenen Land vorstellbar sind. Zum Dank sind die Deutschen in den südlichen EU-Mitgliedsstaaten so verhasst wie seit 70 Jahren nicht mehr. Wer hat seinerzeit gesagt mit Einführung des Euro wäre der Frieden innerhalb Europas auf immer und ewig gesichert? Soviel Weitsicht hat einen Preis verdient.

  8. Ob die drei Herren wohl auch noch so selbstgerecht grinsen werden, wenn sie sich eines Tages vor Gericht verantworten müssen?

  9. die sind eine würdige Fortsetzung der Preisverleihung an den Drohnenmörder und Warlord Obama.
    Der Fußbereich ist im Bild weggelassen, damit man die Schleimpfütze nicht sieht.

  10. Nach Arafat und Obama jetzt noch die Krönung!

    Ein Hoch dem europäischen Einheitsbrei – äh Preis.

    Von Zinseszins des Sprengstoffs Dynamit und Nitroglyzerin nobel finanziert, wird ein Friedenspreis in einem Betonbau genau dann verliehen, wenn der Haussegen im Hause Europa so schief wie noch nie nach dem Kriege hängt!!!

    Ohne Worte.

  11. Nicht aufregen, kewil! Die Schweden wussten schon, warum die Vergabe des Friedensnobelpreises an Oslo abgegeben wurde. Wenn man sich die Zusammensetzung des Preiskomitees ansieht, trifft man dort die Gutesten der Guten, die Oslo aufzubieten hat.
    Wie daneben die Damen und Herren liegen, belegen ja einige Preisträger der letzten Jahre: Al Gore als Klima-Scharlatan, Obama mit Vorabgeschenk und nun noch, als Krönung, die EU. Wie verfügte Alfred Nobel?
    „…der am meisten oder am besten … im vergangenen Jahr der Menschheit den größten Nutzen erbracht“ hat.
    Man lacht sich weg, und der gute Alfred rotiert im Grabe.

  12. IST DAS SATIRE?

    Merkel war auch bei der Verleihung!

    Die Merkel, deren Fotos in halb Europa von Tausenden verbrannt werden!
    Die Merkel, die bei Millionen Europäern als Despotin verschrien ist!
    Die Merkel, die 7000 Polizisten braucht um ein südeuropäisches Land überhaupt zu betreten!

    Der Nobelpreis für 60 Jahren Frieden?!? An die EU?!?

    Man erinnere sich an die letzten beiden bewaffneten Konflikte auf europäischem Boden:

    In Nordirland waren es die USA, die den Frieden vermittelt haben.
    Auf dem Balkan waren es die USA, die eingreifen mussten, als der Völkermord begann – während die friedliche EU hilflos daneben stand!

    Der Preis gebührt der NATO!

  13. Es bleibt mir nichts anderes übrig als Kewil und seiner Überschrift zuzustimmen….

    Ansonsten fehlen mir die Worte. Ich habe mich schon oft genug über diesen „Friedensnobelpreis“ aufgeregt.

    Arafat, Obama, EUDSSR :mrgreen:

    Nächstes Jahr vielleicht Gaddafi…. ach nein, der lebt ja nicht mehr…..

  14. Und überhaupt finde ich den Begriff „Friedensnobelpreis“ überholt, zutiefst ungerecht und rassistisch, weil er Millionen von friedliebenden Menschen nicht gebührend würdigt. Richtig wäre: „Religion-des-Fiedens-Nobelpreis“.

  15. #1 Zoni (10. Dez 2012 15:37)

    Der Friedensnobelpreis ist völlig entwertet. Nachdem ihn wiederholt Kriegstreiber und Terroristen bekommen haben, muss man sich mittlerweile für eine Verleihung fast schon schämen…

    Nicht zu vergessen: Hussein Barack Obama !

    Der hat ihn fürs nichts tun bekommen. Quasi geschenkt, perse, oblikatorisch.

    Weil er ist schwarz, oder wie ?

  16. Neuer Anti-Mohammed Film: 😀 belgische Polizei in Alarmbereitschaft 😯

    Wien. (HN) Nachdem es nach Erscheinen des Films “Unschuld der Muslime” (Innocence of Muslims) zu weltweiten Protesten und Gewaltakten von Islamisten gegen westliche Einrichtungen kam, soll nun der zweite Teil des Films erscheinen: “The Innocenc Prophet”. Der erste Teil hatte nach Ausschreitungen mindestens 30 Todesopfer zur Folge, darunter der US-amerikanische Botschafter in Libyen, J. Christopher Stevens.

    In einer Stellungnahme bezeichnet die beglische Polizei den Film als “äußerst provokativ”. Die Terrorwarnstufe wurde von 2 auf 3 erhöht, die zweithöchste Stufe, nachdem der Trailer in Umlauf gebracht wurde. Der Film soll am 14. Dezember starten. Die Polizei in Gegenden mit hoher Konzentration von Muslimen aus Nordafrika und dem mittleren Osten stehen in Alarmbereitschaft. Islamistische Webseiten werden genauer unter die Lupe genommen, um bei Bedarf schnell eingreifen zu können, so “Flanders News”…

    http://www.humanist-news.com/innocence-of-muslims-2-belgische-polizei-in-alarmbereitschaft/

  17. So wächst zusammen, was zusammen gehört:

    – ein Terroristen-Führer
    – ein Oggersheimer Klebefinger
    – ein Muslimbruder mit zweifelhafter Geburtsurkunde
    – der neue bolschewistische Krake EUdSSR

    Finde ich super. Für sehende Menschen sollte nun klar sein, dass dieser „Friedensnobelpreis“ keine Belohnung, sondern ein Stigma ist.

    Wohl dem, dem er NICHT verliehen wird.

  18. #9 Lacon (10. Dez 2012 15:53)

    Welch ein Mummenschanz. Erinnert stark an die Selbstbeweihräucherungsrituale in Nord-Korea.

    Warum in die ferne schweifen ?

    Die DDR war doch auch (wie jede Sozi-Diktatur) eine pure Ordnen Veranstaltung.

  19. Der 2. Weltkrieg endete, dann kam, mit der EWG und späteren EG, der Wohlstand. Der Kalte Krieg endete, und wir hatten (abgehesehen vom geplatzten Multikulti-Experiment in Jugoslawien) so viel Frieden wie lange nicht.

    Dann wurde die EG zur EU und kurz darauf kam der Euro.

    Jetzt steht wieder alles auf der Kippe.

    Dass es also für die EU den Friedensnobelpreis gibt, ist im besten Falle unüberlegt. Meiner Ansicht nach ist es genauso peinlich wie der präventive Friedensnobelpreis an Barack Obama.

    Schade. Der Friedensnobelpreis war mal weltweit geachtet. Jetzt wird er mit jeder Verleihung weiter demontiert. Die Verleiher sind sich nicht mal zu billig dafür, sich als Propaganda-Prostituierte für ein antidemokratisches Großexperiment zu betätigen.

    Der Europäische Gedanke war (und ist!) etwas ganz großes. Schade, dass die schwarzrotgrünen Gutsozen alles versaubeutelt haben.

    🙁

  20. „Martin Schulz“ (ich setze das in Anführungszeichen, obwohl er Martin Schulz heißt, aber ich meine, dass Martin Schulz eine Karikatur seiner selbst ist) hat den Nobelpreis heute Morgen als Mahnung (meine ich) bezeichnet.

    Das Problem ist, dass solche Äußerungen wieder gegeben werden, statt dass man fragt in welchem Irrenhaus solche Äußerungen getätigt werden können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Gesellschaft, sich ohne kompletten Zusammenbruch, jemals wieder geistig erholen kann.
    Als die Preisvergabe verkündet wurde. meinte Schulz, „dass es nicht sein könne: das in dem einen Land jemand sein Geld ins Ausland schaffen könne, und in dem anderen jemand sein Essen im Müll suchen müsse“ (so ähnlich meine ich, schade dass ich das jetzt nicht als Imitation wieder geben kann). Was für ein erbärmlicher Scharlatan und Schwätzer. Davon kann sich keine Gesellschaft mehr erholen.

  21. Die Gebrüder Grimm twittern von der Friedensnobelpreis-Verleihung: dass „…die zwei, die beide mit Kindern gingen, so entsetzten, dass sie noch in der Nacht zwei Junge gebaren, die waren nicht wie Menschen geschaffen, sondern wie Affen, liefen zum Wald hinein und von ihnen stammt das Geschlecht der Affen her.“

  22. #18 lorbas (10. Dez 2012 16:06)

    Neuer Anti-Mohammed Film: belgische Polizei in Alarmbereitschaft

    —————-

    Jeden Tag ein neuer Film dieser Art und schon bald regt sich kein Eiferer mehr auf,dann ist die Luft raus!!!

  23. Den Wirtschaftswissenschaften-Nobelpreis kriegen sie dann nächstes Jahr.

    Was dieser oberste Expertenchor – Barroso, van Rompuy, Almunia, Lady Ashton, der wahrheitsliebende Juncker (man kann nirgends in Europa diese Namen erwähnen, ohne auf Kopfschütteln oder andere Gesten des Nichteinverstandenseins zu stoßen ) – den seinen Verfügungen unterworfenen Ländern ökonomisch angetan hat, ist noch gar nicht absehbar.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/europas-zukunft/peter-gauweiler-zur-zukunft-europas-alles-so-grosstuerisch-so-herzlos-und-leer-11840299.html

    Fehlt noch Schulz, im Bild rechts:
    http://4.bp.blogspot.com/_kJarVuKMPAQ/SijSje9EhdI/AAAAAAAAJKg/dqYC2zmo3oY/s400/eurabia1.jpg

  24. #22 ingres

    Gib einem Tagedieb und einen Normalo je 1000 €. Der Tagedieb wird die Kohle nach einer Woche verjubelt haben. Dann wird er Sozialist und verlangt vom Normalen, dass dieser sein Vermögen mit ihm teilen soll. Wegen der Gerechtigkeit und so weiter. Auf dieser Grundlage funktioniert der Sozialdemokratis: Ein paar schräge Vögel mit Grips, die im Grund nur die kleinen, weniger erfolgreichen Brüder der Cleveren sind, schließen sich, da der Kuchen verteilt ist zu einer Partei zusammen und reden dem Mob ein, dass er ausgebeutet wird: „Und das wird sich nur ändern, wenn ihr uns wählt. Denn dann räumen wir auf…“
    Ha, ha. Selten so gelacht, Herr Steinbrück.

  25. #24 Heinrich Seidelbast (10. Dez 2012 16:20)

    Dann muss ich ja schon wieder meinen Kopf in den Sand stecken und das fotografieren, damit ich einen >Beweis habe ihn auch wirklich nicht gesehen zu haben.

  26. #24 Heinrich Seidelbast (10. Dez 2012 16:20)

    Der Film soll die Wahrheit über den großen Prolet.. äh Profeten 🙄 ans Tageslicht bringen.

    Bisher gibt es einen Trailer, in dem Imran Firasat, der Macher des Films, sein Motiv nennt. “Wenn wir die Wahrheit über den Islam wissen wollen, müssen wir tief ins Leben Mohammeds blicken, um herauszufinden ob er ein Gesandter Gottes war, oder einfach nur ein Pädophiler, Mörder und selbsternannter Prophet”, nennt Firasat sein Motiv für den Film.
    Imran Firasat ist ehemaliger Muslim, der nun in Spanien lebt.

  27. Den Bezeichnungen Kewils für diese drei würde ich noch gerne etwas aus eigener Feder zufügen.
    Aber damit würde ich wohl den Bereich der strafrechtlichen Relevanz betreten,und mit Sicherheit auf Lebenszeit hier gesperrt werden.

  28. #14 Simbo (10. Dez 2012 16:03)

    Arafat, Obama, EUDSSR

    Nächstes Jahr vielleicht Gaddafi…. ach nein, der lebt ja nicht mehr…..
    ————————————–
    warum nicht? posthum geht doch, passt doch gut

  29. Nächstes Jahr vielleicht Gaddafi…. ach nein, der lebt ja nicht mehr…
    #14 Simbo (10. Dez 2012 16:03)

    Und der „Internationale Gaddafi-Preis für Menschenrechte“ wird auch nicht mehr verliehen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Gaddafi-Preis_f%C3%BCr_Menschenrechte

    1998 kriegte ihn Fidel Castro, 2004 Hugo Chávez und 2010 Recep Tayyip Erdo?an. Illustre Runde!

    Schade eigentlich, daß dieser Preis nicht mehr verliehen wird. Die EU wäre sicher auch bald dran gewesen. Man hat sich doch mal so gut verstanden.
    http://2.bp.blogspot.com/-TiusEk3Ut4o/Ta2OevqVyHI/AAAAAAAAAv8/LHTmCpgK114/s640/moammar-gadhafi-herman-van-rompuy-2010-11-29-9-50-4.jpg

  30. In der Lsite fehlen noch 2007: Al Gore und IPCC: für ihre Bemühungen, ein besseres Verständnis für die von Menschen verursachten Klimaveränderungen zu entwickeln und zu verbreiten, und dafür, dass sie die Grundlagen für Maßnahmen gegen den Klimawandel gelegt haben.
    Preise für Nichts.

  31. Man hätte eine Preisvergabe an Personen, die gewirkt haben, die Europäische Gemeinschaft als Friedensprojekt auf die Beine zu bringen, nachvollziehen können. Aber ausgerechnet diejenigen, die mit der Errichtung Aufbau einer neuen zentralistischen Diktatur wieder Keile zwischen die Nationen treiben, die dabei sind zu zerstören was ihre Vorgänger aufgebaut haben, schmücken sich mit so unverdienten Lorbeeren. Das ist ein Skandal. Und warum das Nobelpreiskomitee nicht tatsächlich verdiente Personen statt einer Institution als Preisträger benannt hat ist vollkommen unvermittelbar. Hochdekorierte Akademiker machen sich so zu tragischen Clowns.

  32. Die Wahrheit über die EU,

    „“Wir sollten bitte nicht vergessen: dieses ganze Projekt ´Europäische Einheit´ ist nur wegen Deutschland nötig geworden. Es geht immer dabei, Deutschland einzubinden, damit es nicht zur Gefahr für andere wird. Das dürfen wir in diesem Land nicht vergessen. Wenn Sie glauben, dass das 65 Jahre nach Kriegsende keine Rolle mehr spielt, dann sind sie vollkommen schief gewickelt. Es dreht sich jeden Tag darum.”

    Günter Verheugen, ehem. deutscher EU-Kommissar am 09.12.2010 bei Maybrit Illner

  33. #27 moin-moin-aus-hamburg (10. Dez 2012 16:23
    ———–Dann stecken Sie bloss den Hintern nicht so weit herauss,am Ende werden Sie noch für einen Bückbeter gehalten.

    #28 lorbas (10. Dez 2012 16:28)
    um herauszufinden ob er ein Gesandter Gottes war, oder einfach nur ein Pädophiler, Mörder und selbsternannter Prophet
    ——
    Ich persönlich glaube ,dass es die sogenannten „Gründerväter“ der Religionen nie als eine Person gab.
    Bei „Herrn Mohammed“ sticht es allerdings besonders hervor,allein Ihre/Deine Aufzählung spricht Bände!!!

  34. #31 Biloxi 😆

    Ja auch über diesen Gaddafi-Preis für „Menschenrechte“ habe ich mich immer aufgeregt :mrgreen:

    Und dieses Bild von 3 typischen Antidemokraten oben kann ich mir gar nicht mehr ansehen :mrgreen:

    Wenn ich die wäre, ich könnte mich im Spiegel nicht mehr anschauen, ohne vor Scham in den Boden zu versinken.

    Aber : die drei glauben wirklich, dass die ÈUDSSR diesen Preis verdient hat.

    Unverbesserliche, arrogante Individuen… man könnte hur noch k*tzen….. :mrgreen:

  35. #38 PSI

    Vorher noch ein paar „Edathybriefkastenzerstörer“( Böller )
    Rohrbombenatrappen – von wen auch immer

    Die Bevölkerung muß auf diese Prozess vorbereitet werden.
    Das beste Mittel ist Angst verbreiten.
    Vieleicht wird ja auch noch ein neue NSU Splittergruppe erfunden – NSU 2.

  36. Nobelpreis sind nur Physik und Chemie…
    Der Rest ist genau so, wie die Restfächer der Unis. …will nicht mal von den Bindestrich-FakultätenFachbereichen reden .

    Friedens-Medizin-Literatur-Preis ist was für´s verrohte Bürgertum, das DIE ZEIT/Spiegel liest und den Heitmeyer (Bielefeld) verdient hat.

  37. Thorbjørn Jagland

    Thorbjørn Jagland (* 5. November 1950 in Drammen) ist ein norwegischer sozialdemokratischer Politiker und seit 2009 Generalsekretär des Europarates.
    (…
    …)
    Von Oktober 2005 bis 2009 war er Präsident des norwegischen Parlaments (Storting). 2009 wurde er von Dag Terje Andersen abgelöst. Seit 2009 ist er zudem Leiter des Komitees zur Vergabe des Friedensnobelpreises und amtiert in dieser Position voraussichtlich bis Ende 2015.[1]

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thorbj%C3%B8rn_Jagland

    Tja, hätte Putin sich den Nobelpreis von einem Putin-Protegee verleihen lassen, wäre das Geschrei in der EUdSSR der allumfassenden Demokratie wieder gross. 😀 😀 😀

    Blöd, dass Adolf, Kim Jong Un und Robert Mugabe nicht auf die Idee gekommen sind, das Nobelpreiskomitee „richtig“ zu besetzen und sich so quasi selbst den Nobelpreis verleihen zu können.
    😀

    Übrigens werden gerade Gedanken laut, über dem Grab von Alfred Nobel ein Geothermie-Kraftwerk zu errichten, der alte Nobel kocht gerade in seinem Grab.

  38. Die EU sollte sich mal ernsthaft überlegen, einen eigenen „EU-Preis für Frieden und Fortschritt“ o. ä. zu stiften. Den könnte sie dann, um sich zu revanchieren, erst mal dem Friedensnobelpreis-Komitee verleihen, mit der Begründung, es habe mit seiner Entscheidung 2012 „tiefe Weisheit und souveräne Urteilsfähigkeit“ bewiesen und „Großes für den Frieden in der Welt geleistet“.

    In den folgenden Jahren könnten sie sich ihn dann immer gegenseitig verleihen: Barroso verleiht ihn van Rompuy, van Rompuy verleiht ihn Schulz, Schulz verleiht ihn Lady Ashton usw. Die Preisträger müssen den Preis ja immer zurück- bzw. weitergeben, weil er ja nur verliehen wurde (bitte um Entschuldigung, aber der blöde Witz mußte sein).

    Irgendwann würde ihn dann auch Mario Draghi kriegen, und der würde ihn an Goldmann Sachs verleihen. Dann wäre endlich Schluß. Die würden ihn nämlich behalten.

  39. …..oder man freut sich einfach, auch mal Preisträger sein zu dürfen. In der Vergangenheit haben „Europa und Frieden“ ja nicht immer zueinander gepasst. Das Friedensprojekt Europa sollte stärker betont werden, bevor man über die Wirtschaftsregierung spricht. Ohne Friede ist alles nichts……

  40. Noch etwas, was PI vielleicht erfreuen wird….

    Einmal die Kommentare zu diesem Thema bei weltonline lesen. 🙂

    Das sollte jedes PI-Herz erfreuen. Wir sind (zum Glück) nicht mehr allein auf weiter Flur.

    Sogar Spiegel-Kommentatoren sind je länger je öfter PI…. mich freuts 😆

  41. OT: Bombe in Bonn

    BILD: „Die Polizei fahndet nach BILD.de-Informationen nach einem verdächtigen Mann mit dunkler Hautfarbe. Er soll etwa zwischen 35 und 40 Jahren alt sein, dunkle Kleidung und einen Rucksack getragen haben.“

  42. #11 HKS (10. Dez 2012 15:54)

    Wie daneben die Damen und Herren liegen, belegen ja einige Preisträger der letzten Jahre: Al Gore als Klima-Scharlatan, Obama mit Vorabgeschenk und nun noch, als Krönung, die EU.
    ====================

    nicht zu vergessen:
    Willy Whiskey Weiberheld….

  43. Schon irgendwie lustig – den Friedensnobelpreis für die EU nehmen entgegen: Ein belgischer Philosoph mit BWL Aufbaustudium, ein deutscher gelernter Buchhändler und ein italienischer Jurist.

    Und Viviane Reding bekommt dann nächstes Jahr für die EU den Wirtschaftsnobelpreis oder wie?

  44. #48 Euro-Vison (10. Dez 2012 17:35)

    Ohne Friede ist alles nichts……
    ———–

    Da gebe ich Ihnen absolut Recht!!!

    Aber da wir hier auf diesem Blog sind,sollten wir uns auch dazu bekennen,dass die „Religion des Friedens“ mit Frieden ,auch nicht im entferntesten etwas zu tun hat!!!

  45. Man sollte doch denken dass diese Leute etwas intelligenter währen. Solche Thesen aufzustellen wie „es wird keine Nationalstaaten in Europa mehr geben“ sind im Hinblick auf die Geschichte mehr als nur „dümmlich“ zu bezeichnen. Wo ist denn ein Vielvölkergemisch auf Dauer erhalten geblieben? Beispiele: Römisches Reich, Reich von Karl dem Großen, Donaumonarchie, Osmanisches Reich und in der Neuzeit 3. Reich die UDSSR und das frühere Jugoslawien und viele mehr. Gebildete Leute lernen aus der Geschichte, Dummköpfe nicht. Absolut NICHTS auf diesem Planeten ist unveränderbar.

  46. Sarrazin hat richtigerweise in seinem letzten Buch(Europa braucht den Euro nicht) geschrieben, dass die europäischen Länder, auch OHNE €, es die längste Zeit nach dem 2. Weltrkieg geschafft haben, Frieden zu bewahren.

    Diesen schwachsinnigen Nobelpreis hätt eman genauso Helmut Kohl,M.Thatcher, Mitterand oder sonstwem geben können.

  47. #49 Simbo (10. Dez 2012 17:37)

    Tja, leider ist die Welt-Online wieder fleissig am Zensieren.

    Obengenannte Tatsache über die Person des Thorbjørn Jagland darf man nicht veröffentlichen.

    —————–

    Was sagt eigentlich die Euro-Vision zu dieser Vetternwirtschaft in der Politschmierenkomödie namens EUdSSR?

    Lügen und betrügen für das Gute ist gut?
    Der Zweck heiligt die Mittel?

  48. Dieser Preis ist absolut wertlos. Eine Diktatur erhält den Preis. Wie krank.

    Da hätte man auch Bin Laden diesen Preis geben können. Genauso sinnlos!

    Nieder mit der EU-Diktatur!

  49. Welche merkwürdigen Mechanismen negativer Auslese machen es möglich, daß drei Figuren wie diese an der Spitze einer der größten Körperschaften der Weltgeschichte stehen?

  50. Bei mir verursacht dieses Bild mit den 3 EU Ganoven einen üblen Brechreiz.
    Wenn man dann noch von dem Äußeren auf das Innere schließt,Oh Gott,oh.Gott.

  51. #57 nicht die mama

    Kenne ich… ich kann dort schon einiger Zeit nicht mehr kommentieren. Scheinbar ist mein „browser“ veraltet… nun eine gute Ausrede finde ich..

    Und: zensieren auf weltonline kennt man doch. Wenn denen die Kommentare nicht passen, wird zensiert auf Teufel komm raus. Oder noch einfacher: der Kommentarbereich wird deaktiviert.

    Also, mach Dir nichts draus, wir haben zum Glück noch PI-news. 😆

    Trotzdem: die Kommentatoren, die durchkommen sind oft PI. Und das erfreut mich ausserordentlich 😆

  52. OT
    Cohn-Bendit wendet sich von den französischen Grünen ab.
    Er gehöre politisch nicht mehr zur Öko-Partei EELV. Er regiert damit auf das Nein der Grünen zum EU-Fiskalpakt.

  53. Was wollt ihr denn?
    Die drei haben immerhin die schon seit Jahrzehnten währenden innereuropäischen Kriege beendet!

  54. Ich denke einmal ganz stark, dass Herman van Rompuy (l.), José Manuel Barroso und Martin Schulz diesen Nobelpreis garantiert nicht verdient haben. Sie als Pfeifen aber abzustempeln finde ich nicht gut.

    Wie gut, dass sie von keinem von uns nach ihrem Tod für ihr Leben Rechenschaft ablegen müssen. Das müssen sie nur vor Gott.

  55. das Konterfei des Rompuey erfüllt den Tatbestand der visuellen Körperverletzung.
    Der alte Begriff Galgenvogel erhält durch die Graphik eine aktuelle Relevanz.

  56. Passend zur Primitivität und perversen EU-Selbstbeweihräucherung die heutigen systemimmanenten, vollidiotischen (es gibt vielleicht eine bessere Bezeichnung) Reaktionen zur angekündigten Schließung des Opel Werks in Bochum. Das abgebildete Triumvirat hätte dieses Gewäsch natürlich auch absondern können, mehr bedarf es nicht um in Brüssel Kasse zu machen.

    GM wird von Leuten die sich als Politiker bezeichnet dafür beschuldigt ein unrentables Werk zu schließen. Und für den „Betriebsrat“ sind die Manager schuld.
    Gut dieses Primitv-Geschwätz ist nun schon seit langem en vogue. Aber es zeigt die unglaubliche Primitivität von Politik und Vorfeldorganisationen. Und das ist ja durch die Bank so.

  57. #82 inges

    Ich grüsse Dich. Und möchte Dir hier einmal ausdrücklich meine Bewunderung aussprechen.
    😉
    Denn was Du auf einer anderen Blogseite (Du weisst schon wen ich meine) einstecken musst, geht unter keine Kuhhaut…

    Ich bewundere Deinen Mut und Dein Durchhaltevermögen.

  58. Möchte jetzt in der Weihnachtszeit nur loben…

    ich stimme zwar in einigen Punkten nicht mit kewil überein, aber diese ehrliche Sprache ist erfrischend.

    Wo andere vielleicht nur Menschen mit einem Kompentenzdefizit im sozialem Bereich ausmachen, erkennt kewil das Arschloch, und nennt es auch so!

    Ich sehne mich nach den Zeiten zurück, wo eine Müllhalde kein Entsorgungspark und ein Altenheim kein Seniorenzentrum war!

  59. Kommentar war weg, hoffentlich erscheint er nicht doppelt:

    Zur Weihnachtszeit möchte ich nur loben:
    Zwar stimme ich in einigen Punkten nicht mit kewil überein, aber seine ehrliche Sprache ist erfrischend.
    Wo andere nur Menschen nur ein Kompetenzdefizit im sozialem Bereich ausmachen, erkennt kewil das Arschloch und nennt es auch so.
    Ich sehne mich nach der Zeit zurück, in der eine Müllhalde kein Entsorgungspark und ein Altenheim kein Seniorenzentrum war!

  60. Bislang fand ich die Bezeichnung „EUdSSR“ ja immer nur als lustige Provokation, aber die Analogien zur UdSSR sind mittlerweile mehr als frappant!
    Haben sich nicht auch die Mitglieder des Politbüros der UdSSR jahrein, jahraus Lenin-, Stalin-, NKWD- und ähnliche „Orden“ an die Brust geheftet?
    Bezeichnend, daß bis heute lediglich der Nordvietnamese Lê ??c Th? den Preis abgelehnt hat. Respekt vor diesem Sozialisten! Der einzige kommunistische Kandidat, der genau deshalb diesen mittlerweile degoutanten Preis tatsächlich verdient hat.
    Der gute, alte Alfred Nobel. Wieviel Herzblut hatte er in diesen seinen Preis investiert! Alles vergebens!
    Es wird mich nicht wundern, wenn in ein paar Jahren Osama bin Laden oder irgendwelche Hamas- und/oder Fatah-Mörder den Preis (posthum) verliehen bekommen (Arafat hat ihn ja schon). Oder gar der pädophile Menschenschlächter Mohammed himsellf.
    Ich nehme Wetten entgegen.

    Don Andres

  61. @ #5 lorbas:
    „Drei ungewählte!!!“

    Stimmt so nicht ganz, Martin Schulz ist schon irgendwie gewählt worden, was die ganze Sache nur umso tragischer und beschämender macht.

  62. Verantwortungslose – Nach-mir-die-Sintflut Politiker – die beharrlich dafür sorgen, dass zukünftig ganze Teile von Europa aufgrund der islamistischen Überfremdung im Bürgerkrieg versinken werden, erhalten den Friedensnobelpreis. Das passt. Denn schließlich hat der schwedische Chemiker Alfred Nobel seinerzeit das Dynamit erfunden. So etwas nenne ich Realsatire pur.

  63. Es gibt doch tatsächlich ein paar Kritiker dieser absonderlichen Preisverleihung:

    Not so noble: EU’s Peace Prize win sparks debate over legitimacy
    http://rt.com/news/nobel-peace-prize-incakolanews-735/

    Häufig kritisiert wurde die aus 27 Mitgliedern bestehende Union für die Unterstützung von „Regime Changes“ (früher hätte man von ausländischer Putsch-Unterstützung gesprochen) in anderen Ländern; zahlreiche Mitgliedsstaaten haben gewaltsame Niederschlagung von Antiregierungsprotesten unterstützt (Bahrein).

    Nigel Farage von der britischen UKIP sagte: „Ich denke, das entwertet die ganze Idee des Friedensnobelpreises … was hier eigentlich geschieht ist, daß die EU sich in ihrem schlimmsten Jahr befindet und sich ein paar Kumpel der internationalen Gemeinschaft gefunden haben, die ihr zu Hilfe kommen.“

    Ein anderer Kritiker meint, es sei wohl eine Art offizieller Ideologie, die hier unterstützt wird; die Ideologie, daß dieses Jahr Frieden gebracht habe. Das hat es aber nicht, es brachte Aufruhr. Mit Frieden hat das nichts zu tun, vielleicht ist es ein Versuch die Menschen über diesen Prozess zu täuschen.

    In Oslo gab es während der Preisverleihung Demonstrationen gegen die Vergabe des Friedensnobelpreises an die EU.

  64. #91 Simbo (10. Dez 2012 20:00)

    Danke Simbo, für die moralische Unterstützung. Und das zähe Ringen auf dieser Seite hat für mich durchaus einige Einsichten in die dortige Denkweise gebracht. Obwohl es mir weiterhin schwerfällt, diese Denkweise auf den Punkt zu bringen.
    Man trennt die Inhalte des Islam vom Verhalten seiner Mitglieder und die Taten von Moslems von der Tatsache, dass sie so nur und in erklecklicher Anzahl von Moslems verübt werden. Wobei man auf die Taten bereits selber nicht eingeht, da diese als gewöhnliche kriminelle Taten zu gelten haben. So meint man kein Rassist zu sein.
    Aber das wird nicht aufgehen, wenn man der Öffentlichkeit zumindest präsentieren muß, dass der Islam irgend etwas Schlechtes an sich hat. Wobei man das eigentlich bereits vermeiden muß, zumindest gegenüber der Öffentlichkeit Man muß ja Religionskritik so betreiben, dass sie nicht rassistisch ist.
    Das kann eigentlich nur heißen, dass das „Schlechte“ so formuliert wird, dass es zu einer Aussage über die Kirchen wird, bzw. zum Islam lediglich Äußerlichkeiten wie Kopftuch und Burka angesprochen werden, was ja die bürgerliche Politik auch teilweise macht.

  65. Man erinnere sich an die letzten beiden bewaffneten Konflikte auf europäischem Boden:

    In Nordirland waren es die USA, die den Frieden vermittelt haben.
    Auf dem Balkan waren es die USA, die eingreifen mussten, als der Völkermord begann – während die friedliche EU hilflos daneben stand!

    Der Preis gebührt der NATO!

    @Le Pferde

    Seh ich ganz anderst,zumindest den zitierten Teil,die Eu hat im Balkankrieg keineswegs nur daneben gestanden und zugeschaut die Leopard Panzer den die Kroaten in diesem Konflikt besassen stammten nicht aus Zagreb….Aviano war auch nicht gerade bei Washington oder die französischen Soldaten die von Albanien aus auf Serben im Kosovo(Košare) schossen ect.Nicht zu vergessen die anderen Deppen nene so einfach ist das nicht und die Nato ist ganz bestimmt kein sauberer Verein und wird öfters aus politischem Intresse benützt,nicht zu vergessen das die Türkei mit seinem korangeschädigten Erdogan dabei ist.Die Nato hat albanische Moslem-Nazis unterstützt auch in Lybien haben sie den religiöseren geholfen und auch jetzt neulich,der Erdolf fordert völlig dreist Raketenabwehr und bekommt grünes Licht von der Nord Atlantischen Terror Organisation(Nato).

  66. Der Friedensnobelpreis geht an die EU? Das ich nicht lache. Noch nie haben sich die europäischen Völker so gehasst, wie derzeit.

  67. #83 Simbo (10. Dez 2012 18:46)

    Nur nicht aufgeben. 😀

    Ich glaube, ich habe heute bei WON ein weiteres Disqus-Konto „gehimmelt“.

    Blöd für den Zensor, dass es so nette Internet-Provider gibt, die kostenlose E-Mail-Adressen anbieten. 😉
    Man kann doch den guten Menschen die Meinungshoheit in den Kommentarbereichen nicht einfach so überlassen.
    Ausserdem sind Kontroversen das Salz in der Suppe und unsere Gutmenschen haben sich versalzene Suppen redlich verdient.

  68. #65 Biloxi (10. Dez 2012 17:23)

    Goldmann Sachs

    Bitte ziehen Sie meinen Familiennamen da nicht mit hinein.

    Danke J. Goldmann

  69. #98 poeton (10. Dez 2012 20:46)

    Verantwortungslose – Nach-mir-die-Sintflut Politiker – die beharrlich dafür sorgen, dass zukünftig ganze Teile von Europa aufgrund der islamistischen Überfremdung im Bürgerkrieg versinken werden, erhalten den Friedensnobelpreis. Das passt. Denn schließlich hat der schwedische Chemiker Alfred Nobel seinerzeit das Dynamit erfunden. So etwas nenne ich Realsatire pur.
    ————————
    Ich habe mich schon immer gewundert über die noblen Gürtel dieser Attentäter 😉

  70. Habe heute morgen der Frau an der Tanke zum Friedensnobelpreis gratuliert:

    Ein schrilles Lachen danach (Originalton):

    „Die spinnen doch diese Arschlöcher, oder?“

    Ich habe zugestimmt.

    Also: Herzlichen Glückwunsch zum Friesdensnobelpreis! Ich will unbedingt eine Kopie dieses Drecks, um ihn mir aufs Klo zu hängen.

    semper PI!

  71. Sorry lieber Moderator, habe in # 110 vergessen das „böse Wort“ entsprechend zu xxen. Gehe mir nen Kaffee holen…..

  72. Das Gegrinse der Herren ist kaum zu ertragen. Nach all dem Desaster um den Euro und die europäische Integration bekommt man in Brüssel ein dickes Lob aus Oslo. Dieser Preis ist völlig verhunzt.

  73. #111 Freiheit jetzt (11. Dez 2012 10:01)

    Das Gegrinse der Herren ist kaum zu ertragen.
    ———————————
    Wie früher in der Schule: der Dümmste hat immer gegrinst!

  74. Wer sich ein Leben lang rücksichtslos nach oben geboxt, gefeixt, intrigiert hat, dem sind irgendwann die Freunde abhanden gekommen. Dieses Vakuum versucht man, mit Preisen und Auszeichnungen zu füllen. Ja einsamer, desto grösser die Gier danach. Wie durchsichtig, wie armselig . . .

  75. „7 Judisk

    „Ist das die Analogie zur “40-Jahr”-Feier der DDR? Sind wir schon soweit?“

    Den Nagel auf den Kopf getroffen!

  76. Van Rompuy ist die fleischgewordene Betretenheit:

    „Boss, hoffentlich kommt uns da keiner drauf…“

  77. Europas Finanz- und Schuldendiktatur ist keinen Cent wert. Dieser Preis ist eine Kriegserklärung an die Bürger.

Comments are closed.