Der weit über Frankreich hinaus bekannte und beliebte Filmschauspieler Gerard Depardieu macht im Moment vor allem durch seine Annahme der russischen Staatsbürgerschaft von sich reden. Er protestiert damit gegen das von Frankreichs regierenden Salon-Sozialisten geplante Einkommensenteignungsgesetz mit einem bis zu 75%igen Spitzensteuersatz auf Einkommen.

Nun war Gerard Depardieu schon immer eher ein enfant terrible der weltweiten Promiszene. Zuletzt konnte man von ihm lesen, dass er bei einem Fahrzeugcrash seinen Unfallgegner tätlich angriff oder in ein Flugzeug urinierte, da man ihm während der Startphase den Gang auf die Toilette verwehrte.

Wie es aussieht könnte Depardieus Wechsel der Staatsbürgerschaft sich aber auch noch ganz in unserem Sinne zu einer Befreiung von westlicher Bigotterie entwickeln. Schließlich unterscheidet sich die gelenkte Demokratie, deren Staatsbürgerschaft er angenommen hat vielleicht nicht in der Intoleranz gegen abweichende Meinungen, aber doch in der Wahl der Tabus deutlich von ihrem westlichen Pendant.

Sehr treffend bemerkte Depardieu – wohl im inoffiziellen Teil eines Interviews – in diesen Tagen laut n-tv zum Thema Pussy Riot:

„Stellen Sie sich vor, dass diese Mädchen zum Beispiel in eine Moschee gegangen wären. Sie wären da nicht mehr lebend rausgekommen. Selbst in der katholischen Welt wäre das schrecklich geworden. Aber wenn ich das in Frankreich sage, dann hält man mich für einen Idioten.“

Man darf gespannt sein, was in Zukunft sonst noch an gegen den Westen gerichteten politischen Frechheiten von dem in den Osten ausgewilderten Schauspieler zu hören sein wird. In jedem Fall ist nicht auszuschließen, dass wir künftig mit ihm und Brigitte Bardot gleich zwei prominente französischstämmige Ikonen der Islamkritik haben werden.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Naja nur weil man die Wahrheit ausspricht ist man nicht unbedingt gleich Islamkritiker. Aber in Deutschland und auch in Frankreich gilt man dann als „rechts“

  2. Nun ja, eine Schwalbe macht ja noch keinen Sommer… und mit solchen Sprüchen wird man auch nicht gleich zum Islamkritiker. Dennoch gut, so etwas mal auszusprechen!

  3. Egal wieviel Prozente die hat, ist es erstmal eingeführt dann ist es sehr schwer dies wieder abzuschaffen. Hat man an der Sozialabgabe für den Aufbau der ehemahligen DDR gesehen.
    Mittlerweile hat diese längst ihr Ziel erreicht, wird aber nicht abgeschafft, ganz im Gegenteil die Einnahmen us der Steuer werden über Jahre im vorraus bereits verplant.
    Es ist zu befürchten dass so eine zusätzliche Vermnögenssteuer grundsätzlich „salonfähig“ gemacht wird, ganz egal wie hoch sie ist.
    Haben sich die Steuerzahler erstmal EU-weit daran gewöhnt bleibt sie auch.
    Wobei man über Frankreich sagen muss dass dies schon eine arge Frechheit ist…drei-virtel des ganzen Besitzes muss man abgeben….des grenzt schon an Räuberrei.

  4. Wieder mehr Einwohner in Deutschland

    Die Einwohnerzahl Deutschlands ist 2012 das zweite Jahr in Folge gestiegen. Rund 82,0 Millionen Menschen lebten am Jahresende nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes in der Bundesrepublik. Das waren ungefähr 200 000 mehr als am Jahresanfang. Nach acht Jahren Rückgang ist die Bevölkerungszahl damit das zweite Jahr in Folge gestiegen, stellen die Statistiker fest.

    Hauptursache war die Zuwanderung vor allem aus Osteuropa, aber auch aus den von der Finanzkrise besonders betroffenen Ländern Südeuropas.

    http://www.focus.de/politik/schlagzeilen/nid_122491.html

  5. Russische Staatsbürgerschaft für Gerard Depardieu und die Deutschen: wie einfach es ist

    Wäre es nicht leichter, ihnen russische Pässe, wie z.B. dem französischen Schauspieler Gérard Depardieu, auszustellen? –

    Brandenburg: „Eine gute Frage. Für die Vergabe der russischen Staatsangehörigkeit gibt es eigene Regeln auf russischer Seite. Wir verfolgen das mit großem Interesse. Wir sind, wie auch die russische Seite daran interessiert, die Arbeitsbedingung en für Spezialisten auf beiden Seiten für längerfristige Aufenthalte zu erleichtern. Die Schritte in diese Richtung werden getan, aber man kann viel mehr erreichen“.

    Im Westen kennt man die Besonderheiten unseres Steuersystems nicht so gut. Wenn man sie aber erfährt, müssen wir eine Massenmigration der wohlhabenden Europäer nach Russland erwarten“.

    http://german.ruvr.ru/radio_broadcast/4006363/100804357.html

  6. Der Hinweis auf das was auf die Pussies erwartet hätte, wenn sie das auch nur im Ansatz in einem islamischen Land oder Moschee gemacht hätten, stimmt. Tja was soll man sagen: Mohammedaner/innen würden das auch unterschreiben.

    Anschließend kommt dann folgender Satz, um es mediengerecht zu relativieren.

    Selbst in der katholischen Welt wäre das schrecklich geworden.

    Das ist natürlich 100% korrekt und seeeehr mutig. Hut ab!

  7. Wir befinden uns im Jahre 2013 n.Chr. Ganz Gallien ist von den moslemischen Invasoren besetzt…
    Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die moslemischen Invasoren, die als Besatzung in den Innenstädten von Paris, Marsaille, Lyon,…

    🙂

  8. Hollande beweißt wieder mal anschaulich:

    Sozialismus ist leben auf Kosten anderer!

    Dieser Spinner hat den Franzosen das blaue vom Himmel versprochen. Früher in Rente, keine militärische Auslandseinsätze, billiges Benzin, Wohlstand für alle ohne arbeiten zu müssen, jeden Franzosen einen Arbeitsplatz, mehr Urlaub, mehr Moscheen, mehr Rechte für Islamisten, usw.

    Langsam wachen die einheimischen Franzosen auf und stellen fest, sie wurden von Hollande verarscht, betrogen und angelogen!

  9. off-topic:

    Sprengsatz am Bonner Bahnhof

    Bombenleger aus der rechten Szene?

    Während Experten davon ausgehen, dass die Bombe am Bonner Hauptbahnhof nicht sprengfähig war, wird auch in der rechtsextremen Szene nach dem Täter gesucht.

    Die Welt ist wieder in ORDNUNG!!!

    Jetzt kann man endlich Lichterketten bilden und die Politiker können treudoof-dümmlich-betroffen dreinschauen – DENN es wäre doch gelacht, wenn der Verfassungsschutz nicht in der Lage ist, eine NSU reloaded aus dem Hut zu zaubern.

  10. Depardieu hat ja nur das ausgesprochen was hier bei PI schon längst diskutiert wurde.

    Die Pussys hätten in einer Moschee keine fünf Minuten überlebt.

    Und hier in Deutschland hätten unsere realitätsferne rotgrünen Gutmenschen-Spinner auch noch Verständnis für die Moslems gezeigt, die die Pussys an Ort und Stelle geschächtet oder gesteinigt hätten.

    Schließlich wurden die Moslems dann ja provoziert! Und wenn sich Moslems provoziert fühlen, dann wird unserer Grundgesetz automatisch aufgehoben, meint wenigsten unser sozialdemokratischer Jägermeister aus NRW!

  11. Stellen Sie sich vor, dass diese Mädchen zum Beispiel in eine Moschee gegangen wären. Sie wären da nicht mehr lebend rausgekommen. Selbst in der katholischen Welt wäre das schrecklich geworden. Aber wenn ich das in Frankreich sage, dann hält man mich für einen Idioten.”

    Wenn sie des hätten in einer Moschee gemacht dann hätten die westlichen Medien sich auch nicht so dermaßen über das Verhalten Putins aufgeregt, sondern man hätte ihn als Verbündeten im gemeinsamen „Kampf gegen Rechts“ gesehen und man hätte ihn öffentlich gelobt.

  12. Unsere rotgrünen Gutmenschen und Islamversteher verleihen auch noch Preise für die Schändung von Kirchen! Unglaublich, aber wahr!

    Man stelle sich mal die Schnappatmung und die Empörungswellen unserer rotgrünen Realitätsverweigerer vor, hätten die Pussys das Gleiche in einer Moschee veranstaltet!

    Oder noch schlimmer: Man stelle sich mal vor eine „rechte“ Musikgruppe hätte „Heimatlieder“ in einer Moschee gespielt und dabei auch gesungen: „Angela du bist ein Teufel! Verrecke!“ Die Musiker wären gefesselt in Hubschrauber nach Karlsruhe geflogen worden!

    Und hier zeigen unsere rotgrünen Spinner mal wieder die ganze Schizophrenie ihrer idiotischen Multi-Kulti-Idioten-Ideologie!

  13. Das Zitat von Depardieu auf Französisch:

    „Imaginez si ces filles étaient allées par exemple dans une mosquée. Elles n’en seraient pas sorties vivantes. Même dans le monde catholique cela aurait été terrible. Mais quand je dis ça en France, on me prend pour un idiot. Malheureusement, les masses sont bêtes, seule la personnalité est formidable, surtout quand elle est intrépide“

  14. Übrigens…Sozialismus heisst heute nicht mehr Sozialismus sondern „Kampf gegen Rechts“

  15. in Russland ist der jetzt natürlich superpopulär.
    Es vergeht kein Tag, an dem er nicht in den Medien gefeiert wird.
    Die anderen franz. Prominenten zieht es allerdings mehr nach London.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, das Depardieu sich in Rußland wohlfühlt, so als Gourmet und Gourmand.

  16. OT
    neuer Justizskandal, es wird immer erbärmlicher,
    Sicherungsverwahrung für mehrfachen Kindermörder aufgehoben:

    “Kommt Kindermörder früher frei?
    Bundesrichter bestätigen lebenslange Strafe für Martin N., heben aber die Sicherungsverwahrung auf

    Hamburg/Karlsruhe. Der Kindermörder Martin N., 42, muss nach Verbüßen seiner lebenslangen Gefängnisstrafe nicht in Sicherungsverwahrung. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat jetzt eine entsprechende Anordnung des Landgerichts Stade aufgehoben. Begründung: Durch die zusätzliche Anordnung der Sicherungsverwahrung könne “kein zusätzlicher Gewinn für die Sicherheitsbelange der Allgemeinheit erzielt werden”.

    Eine Sicherungsverwahrung sei zudem nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts neben einer lebenslangen Freiheitsstrafe nur dann zulässig, wenn sie unerlässlich sei, so der BGH. Im Fall von Martin N. verneinte der BGH die Notwendigkeit einer Sicherungsverwahrung. Selbst in 20 Jahren komme eine Aussetzung der Strafe zur Bewährung nicht in Betracht, wenn Martin N. weiter eine Gefahr für die Allgemeinheit darstelle. Der BGH bestätigte jedoch die Verurteilung des Dreifachmörders zu lebenslanger Haft bei besonderer Schwere der Schuld.
    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article112717475/Kommt-Kindermoerder-frueher-frei.html

  17. Also, mit dem Hoch-Lebe-Kadyrow-Depardieu möchte ich nicht mal auf dem gleichen Feld scheissen gehen.
    Er gehört einfach in die Ausnüchterungszelle.

  18. OT
    Henryk M. Broder

    Die Wünschelrutengänger der Antisemitismusforschung

    Dass die Juden am Antisemitismus schuld sind, ist eine alte Weisheit, ebenso wie die, dass die Antisemiten die Opfer der Juden sind und sich nur zur Wehr setzen gegen die sinistren Pläne der Juden, den ohnehin brüchigen Weltfrieden platzen zu lassen. Jetzt kommt aber noch eine neue Erkenntnis dazu: Die Juden behindern den Kampf gegen den Antisemitismus, indem sie maßlose Behauptungen aufstellen und den Begriff “inflationär” verwenden, sagt Juliane Wetzel, die “seit 20 Jahren über Antisemitismus in Deutschland forscht”, ihn also sozusagen jeden Tag von 10 bis 17 Uhr, die Mittagspause ausgenommen, hautnah erlebt. ““Es schadet einer genauen Definition des Antisemitismus’ und damit natürlich auch einer Bekämpfung des Antisemitismus’, wenn der Begriff so inflationär verwendet und ausgehöhlt wird.”

    http://networkedblogs.com/H46Td

  19. OT
    Henryk M. Broder

    Die Wünschelrutengänger der Antisemitismusforschung

    Dass die Juden am Antisemitismus schuld sind, ist eine alte Weisheit, ebenso wie die, dass die Antisemiten die Opfer der Juden sind und sich nur zur Wehr setzen gegen die sinistren Pläne der Juden, den ohnehin brüchigen Weltfrieden platzen zu lassen. Jetzt kommt aber noch eine neue Erkenntnis dazu: Die Juden behindern den Kampf gegen den Antisemitismus, indem sie maßlose Behauptungen aufstellen und den Begriff “inflationär” verwenden, sagt Juliane Wetzel, die “seit 20 Jahren über Antisemitismus in Deutschland forscht”, ihn also sozusagen jeden Tag von 10 bis 17 Uhr, die Mittagspause ausgenommen, hautnah erlebt. ““Es schadet einer genauen Definition des Antisemitismus’ und damit natürlich auch einer Bekämpfung des Antisemitismus’, wenn der Begriff so inflationär verwendet und ausgehöhlt wird.”

    http://networkedblogs.com/H46Td

  20. Nur weil der Typ mal was wahres sagt, wird er doch nicht gleich zu einer Ikone. Der hat doch einen an der Mütze!

  21. Franzosen zahlen als Einwohner Monacos unverändert Steuern in Frankreich, aufgrund einer Vereinbarung beider Staaten.

    Wenn ein Franzose Russe wird und die franz. Staatsangehörigkeit abgibt, dürfte sich das ändern.

    An deren Stelle, würde ich dann nach Monaco ziehen und die Côte d’Azur genießen – Amtssprache französisch, es ändert sich praktisch nur sehr wenig, und das sehr zum persönlichen Vorteil (man spart sich die Steuerzahlungen in Russland ) 🙂

  22. zu den Pussys:
    es ging und geht nur ums Geld, die streiten sich jetzt schon, das der Mann der Obermöse Tolo…kina ( das ist die, die im 9. Monat am Rudelbums in einem Museum mutgemacht hat, und das ganze als Kunstaktion verkauft hat) ein Buch herausgebracht hat, ohne die anderen Mösen zu fragen.
    Guggelt mal: Lady Suppenhuhn.
    Der einzig wahre Bericht in einer dt. Zeitung.

    Außerdem gibt es gar keine Punk Gebete, denn Punker glauben nicht an Gott und beten nicht.
    „Punk“ bedeutet auch einnen gewissen Lebens- und Kleidungsstil und ein gewisses Styling
    wie Frisuren und Piercings. Alles bei den Mösen nicht vorhanden.

  23. Europäische Normalbürger fühlen sich in diesem EUDSSR- DDR 2.0. System auch nicht mehr sicher und geschützt.

    Konkurrenz belebt das Geschäft. So auch mit den Steuern, wenn es nach den Politikern geht können ja die Steuern auch auf 100 % des Einkommen gehen.

    Da hilft eben nur mehr die Steuer/Abgaben-Konkurrenz aus anderen Ländern oder der passive Widerstand der eigenen Bevölkerung um die Gier der Politiker in Grenzen zu halten.

  24. Der fiskalisch-monetären Niedergang und Kollaps Frankreichs nimmt seinen Lauf.

    Hoffen wir auf eine zweite Französische Revolution, bei der ordentlich abgerechnet wird.

  25. Was seltsamerweise überhaupt kaum beachtet wird: Gerard Depardieu muss in der ehemalige UDSSR 13 Prozent Einkommensteuer zahlen, in der kapitalistischen Frankreich aber dann 75 Prozent einkommensteuer. Meine Frage: Ist Putins ehemalige UDSSR aktuell nicht soziale Marktwirtschaft und Frankreich kommunistisch?

  26. Es ist übrigens überraschend, welches Aufsehen der Abgang von Gérard Depardieu aus Frankreich bei einigen Journalisten erregt, er, der nur dem Weg der großen Mehrheit der Vermögenden und prominenten Franzosen gefolgt ist: Yannick Noah, Johnny Halliday, Florent Pagny, Alain Delon, Paul Loup Sulitzer, Marion Bartoli, Richard Gasquet, Gilles Simon, Jo-Wilfried Tsonga, Sébastien Loeb, Amélie Mauresmo oder auch den Familien Meunier (Carrefour), Castel (Nicolas, Vichy Célestins), Wertheimer (Chanel), Mulliez (Auchan und Décathlon), Bernard Arnault oder auch Christian Clavier im Exil in London.

    Die Liste ist nicht vollständig.

    http://www.voltairenet.org/article177117.html

  27. Aber man könnte auch fragen, warum kein einziger Journalist auf die Kommentare von David Cameron reagiert hatte, der vor 6 Monaten offen die Franzosen und französischen Unternehmer drängte, ins Steuer-Exil nach England zu gehen, indem er einfach sagte: „wir werden den roten Teppich aufrollen, um die französischen Unternehmen willkommen zu heißen, die jetzt in Großbritannien Steuern zahlen und unsere öffentlichen Dienste und unsere Schulen finanzieren werden“ .

    Aber natürlich Belgien und England sind nicht Russland und auch Gutes von Putin und der Russischen Föderation zu sagen ist ein moralischer Frevel, der konsequent die Wut der Medien entfacht, und zwar ohne jegliche Logik und Einsicht.

  28. 75% Steuern!

    Was ist denn das für ein Staat, der einem 75% seines Einkommens nehmen möchte?

    Auf so eine Heimat kann man doch verzichten!

    Und der Grund sind Generationen von Politikern, die schamlos in die Taschen der Bürger greifen, und mit Abgabenquoten jenseits von 40% es nicht schaffen einen Staat zu führen …

    Es gibt zum Glück andere Staaten. In die werden wir ziehen!

    13% Steuern, das ist ein Wort und da schimpft man auf Putin !!

  29. Leute, der arme Obelix hat`s halt schon gemerkt, dass er sich seine teure Heimat plötzlich nicht mehr leisten kann und hat verzweifelt einen Ausweg gesucht, bevor sein gallisches Dorf von den EU-Bulldozern fiskal planiert wird!

    Unsere Heimat ist doch auch viel zu teuer. Da wollen wir doch dann mal froh sein, wenn uns der ehrenwerte Putin per Dekret aufnimmt, bevor wir vollends ausgemerkelt sind.

    Hoffentlich denkt er auch an Asterix und Idefix und die anderen Freunde…!

  30. Seltsamer Vogel, aber mit der Aussage und dem Wechsel der Staatsbürgerschaft hatte er zwei helle Momente.

  31. Depardieu neue Ikone der Islamkritik?

    … ganz gewiss nicht. Depardieu geht es um die Ausbeutungsrate von 75% und um nichts anderes. Er hat auch recht, denn sein Fall zeigt deutlich auf, wohin uns die populitische, dümmlich moralisierende ‚Politik‘ der europäischen Sozialisten führen wird: die Intelligenten und Talentierten verlassen Europa. Übrig bleiben die von Sozialisten gleich geschalteten Faulenzer und Nichtskönner, über die sich der von vollkommen blöden und psychisch gestörten Grünroten gebildete semi-totalitäre staat erhebt: Europa der Zukunft: ein vierte Welt Land!

    Übrig bleibt auch ein propagandistischer Sieg des totalitären Putinstaats über das grünrot kaputt gemachte Westeuropa. Wen will das grünrote Westeuropa noch glaubwürdig kritisieren?

    Es ist doch das gleiche grünrot-dümmliche Moralisieren, welches mit 75% Steuersatz das Talent Depardieu vertreibt, welches auch für die Hetze gegen die Kritik am reaktionären Aberglauben ‚Islam‘ verantwortlich zeichnet.

  32. #15, Powerboy
    Und hier in Deutschland hätten unsere realitätsferne rotgrünen Gutmenschen-Spinner auch noch Verständnis für die Moslems gezeigt, die die Pussys an Ort und Stelle geschächtet oder gesteinigt hätten.
    …………
    Verständnis für diese Gendervot… zeigte der GEZ- Reichsrundfunksender „eins live“, der den zurecht von Putin engelochten Tussen einen Preis für den !Mut!, in einer christlichen Kirche in Moskau rumzuhuren, einen Musikpreis in Abwesenheit ver“lieh“.
    Muss wohl so sein, wenn die Oberpflaume des WDR (eins live ist ein Ableger davon) aus den der Zipfelmütze abgepressten Gebühren 308.000€ für sich als „Gehalt“ im Jahr abzweigt. Ich frage mich allerdings: Für welche Leistung??

  33. Nicht nur Ungarn.

    Am 1. Januar 2013 erklärte François Hollande bei seiner Rede an das französische Volk, es sei selbstverständlich, dass die Zahl der Arbeitslosen in Frankreich im Jahre 2013 steigern wird.

    In Deutschland löscht die Bundesregierung schon im September 2012 die schlechten Zahlen aus dem Armutsbericht aus.

    In Griechenland geht die Gesellschaft auseinander. Die Renten werden stark gekürzt. Die Alten können nicht mehr Medikamenten kaufen und die schwer krank sind, dürfen sterben. Und jetzt veröffentlicht das Weltwirtschaftsforum eine Studie, die erklärt, dass die Kluft zwischen Arm und Reich zur Gefahr wird.

    Die EU-Elite, die ständig ihre Vergütung auf Kosten der EU-Völker erhöht, will die humanitäre Hilfe für die Armen kürzen. Ungarn, das seit Mai 2004 Mitgliedstaat der Europäischen Union ist, ist auch als Beispiel der schweren Krise zu nehmen, die die EU mit ihren Völkern durchmacht.

  34. Umfrage

    Gerard Depardieu wurde russischer Staatsbürger. Wer könnte noch nach Russland umziehen?

    Jackie Chan / 4.0%

    Arnold Schwarzenegger / 3.6%

    Til Schweiger / 5.1%

    Ich würde auch gerne umziehen / 42.9%

    Meine Schwiegermutter soll dort für immer bleiben / 6.5%

    Jeder, wer das will, soll dorthin fahren / 34.3%

    Man sollte die Grenzen dicht machen / 3.6%

  35. #33 Wilhelmine (14. Jan 2013 10:35)

    „Yannick Noah, Johnny Halliday, Florent Pagny, Alain Delon, Paul Loup Sulitzer, Marion Bartoli, Richard Gasquet, Gilles Simon, Jo-Wilfried Tsonga, Sébastien Loeb, Amélie Mauresmo oder auch den Familien Meunier (Carrefour), Castel (Nicolas, Vichy Célestins), Wertheimer (Chanel), Mulliez (Auchan und Décathlon), Bernard Arnault oder auch Christian Clavier im Exil“..
    ——————————————-

    Es soll mir keiner erzählen, das seien keine Patrioten. Natürlich sind das Patrioten. Echte Franzosen, aber sie wollen nicht mit ansehen wie ihr Land durch die Sozialisten kaputtgemacht wird. Und sie wollen es nicht mitfinanzieren. Am Rande: wer hätte vor 20 Jahren gedacht, dass Franzosen mal vor ihrer eigenen sozialistischen Regierung in ein ehemals kommunistisches Russland flüchten.

    P.S Franzosen intervenieren in Mali.Das bewerte ich mal positiv.

  36. Dann sollten sich doch mal ein paar Mädels zusammentun und in einer Moschee für Demokratie und Freiheit tanzen. Mal sehen, wie weit die Bigotterie dann hier getrieben wird.

  37. @ #43 Freya- (14. Jan 2013 13:04)

    Bei aller Skepsis die ich in den letzten Tagen bei den Beiträgen über die EU lese, wundere ich mich wieso unsere „Blockparteien““ soviel Stimmen bei den Wahlen oder Umfragen bekommen!!!

    Der Spruch:““ Das Schaf sucht sich seinen Metzger selbst aus““–bewahrheitet sich immer wieder!!!!

  38. @ #47 Wilhelmine
    Weniger polemisch: Die Leute wählen das, wovon sie sich für das kommende Jahr am wenigsten Probleme und am meisten Geld versprechen. Jede Problemlösung, egal ob Multikulti, Islam, Euro oder Staatsschulden stört ersteinmal den Wohlstandsbetrieb. Darum kann man eigentlich auch den Politikern keinen Vorwurf aus ihrer Kurzsichtigkeit machen. Natürlich ist jeder gegen Euro-Schulden und Islamisierung. Aber wer da realistische Gegenszenarien schildert und diese als Preis der Problemlösung deklariert, wird sogleich nicht mehr mehrheitsfähig sein… 🙁

  39. „Selbst in der katholischen Welt wäre das schrecklich geworden. „

    Quatsch!!!!

    Sonntag in Rom – Petersplatz

    Bei einer kurzen Papstansprache zeigten Femen-Schlampen ihre Titten.

    Und nichts ist ihnen passiert!

    Das war übrigens nicht das erste Mal, dass die Femen das gemacht haben, und alle sind gesund und leben noch.

  40. Der französische Verfassungsrat hat einen der wichtigsten Steuerbeschlüsse der Pariser Regierung gekippt. Das Gremium erklärte den Höchststeuersatz von 75 Prozent für Jahreseinkommen von mehr als einer Million Euro für nicht verfassungskonform.

    Quelle:
    http://www.tagesschau.de/ausland/frankreich-reichensteuer100.html

    Dennoch tut Gerard Depardieu gut daran Frankreich den Rücken zu kehren. Frankreich ist doch nur noch ein Scherbenhaufen. Überall da, wo Moslems sich festsetzen, geht es bergab mit Kultur und Wirtschaft.

    Russland dagegen ist immer noch eine Nation mit einer starken Identität und lässt sich auch von der Nato nicht einschüchtern. Und was seine Aussage über den blasphemischen Auftritt dieser Strumpfmaskenmuschis in einer russischen Kirche anbelangt hat er vollkommen recht.

    Hätten die das in einer Moschee getan, dann hätten die Damen die anschließende unvermeidliche kulturelle Bereicherung nach moslemischer Art wohl kaum überlebt.
    Bezeichnend auch, dass man ihn für einen Idioten hält, wenn er diese Meinung in Frankreich zum Ausdruck bringt. Wieder ein Beweis für die Verkommenheit der französischen Steigbügelhalter des Islam in Frankreich.

  41. #45 survivor (14. Jan 2013 13:25)

    P.S Franzosen intervenieren in Mali.Das bewerte ich mal positiv.

    Ich muss das leider sehr negativ bewerten.

    Die Franzosen sind dort nicht wegen islamischer „Terroristen“, sondern um sich die immensen Bodenschätze Malis zu sichern. Ähnlicher Fall wie Libyen mit Erdöl.

    Frankreich ist abgebrannt, so fangen alle Wirtschaftkriege an.

    Wenn es mit der Innenpolitik nicht klappt dann vielleicht mit der Außenpolitik. Das hat schon so manchem schwachen Politiker aus der Patsche geholfen.

    Die „Al Nusra“ in Mali ist für Europa keine direkte Bedrohung. Die Al Nusra in Syrien dagegen schon.

    Zumal die von sich behauptet, in Syrien das Tor nach Europa zu sehen.

    Fakt ist, dass Frankreich und England die Rebellen in Libyen massiv unterstützt haben, die man jetzt in Mali bekämpft. Fakt ist auch, dass in Syrien wesentlich mehr Terrorgruppen auf Oppositionseite aktiv sind die man wiederum unterstützt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Nusra-Front

  42. #1 pompom (14. Jan 2013 08:36)

    Naja nur weil man die Wahrheit ausspricht ist man nicht unbedingt gleich Islamkritiker.
    ______________

    doch ist man. ergibt sich daraus zwingend.

  43. Obelix und BB als Ikonen? Ist das Ironie oder Galgenhumor? Dass im Falle der „Pussy Riot“ mit zweierlei Maß gemessen wird, kann jeder halbgebildete Bürger erkennen, das ist keine große Kunst und macht niemanden zur Ikone. Ich finde es verwerflich, dass diejenigen, die von staatlichen Strukturen (Bildung, Sicherheit, Infrastruktur) profitiert haben, sich aus ihrer Verantwortung für die Gesellschaft stehlen! Die sollten nicht ihre Pässe abgeben, diese sollten ihnen mit der Staatsbürgerschaft entzogen werden! Gleiches gilt für „Steuerflüchtige“! Starke Schultern müssen in einer Demokratie auch mehr schultern, als schwache! Wer dies verweigert, kann gerne gehen.

  44. Depardieu:

    Stellen Sie sich vor, dass diese Mädchen zum Beispiel in eine Moschee gegangen wären. Sie wären da nicht mehr lebend rausgekommen. Selbst in der katholischen Welt wäre das schrecklich geworden.

    Naja, es handelt sich um die wohlwollende Reinschrift von Satzfetzen, die Depardieu privat vor sich hingenuschelt hat. „Stellen Sie sich die Pussy Riot vor, die in eine Moschee gehen, aber da sieht man sie nie, sie werden lebendig verbrannt“, „elles sont brûlées vives“, den Nachsatz von „der katholischen Welt“ kann ich nicht raushören, dürfte der Reinschreiber paritätisch dazuerfunden haben.

    Also ein paar Etagen niedriger ansiedeln, Depardieu ist leider nur noch eine traurige Gestalt: Furchtbar anzusehen, wie einer seinen Körper durch Fressen und Saufen verunstaltet hat. In Paris hat er eine Klage am Hals, weil er betrunken vom Motorroller gekippt ist, er sollte aufpassen: In seiner neuen Heimat Russland gilt Null Promille!

    http://www.francetvinfo.fr/video-depardieu-s-en-prend-aux-pussy-riot-et-a-l-opposition-russe_203405.html

  45. @ #53 Euro-Vison

    Mag ja stimmen, aber würden Sie 75% Steuersatz für sich akzeptieren? Ich nicht! Vorher soll mal der Staat seinen Leistungskatalog (z.B. für Einwanderer und Faulenzer) überarbeiten… 🙁

  46. Tolle BB!

    Brigitte Bardot veröffentlichte 2003 das Buch Un cri dans le silence in dem sie vor einer Islamisierung Frankreichs warnt. Und sie tritt gegen das Schächten auf (wurde sogar schon 3x dafür verurteilt!) – was andere Schauspieler und Berühmtheiten völlig kalt lässt.

  47. #3 Islam go home (14. Jan 2013 09:06)

    #3 Islam go home (14. Jan 2013 09:06)

    Angesichts der in Frankreich fälligen 75% Vermögenssteuer sind ja die für Deutschland angedachten 2-5% verkraftbar, richtig?!

    Vielleicht kommt man ja auf den Bolzen das DEIN Auto Vermögen darstellt, dann macht es dir ja auch nichts aus auf den Wert noch einmal 5% Steuern zu bezahlen. Bei Häusern geht das auch ganz prima, ich würde mich richtig freuen.

  48. #53 Euro-Vison (14. Jan 2013 15:49)

    Ihre Ansichten verwundern mich immer wieder.

    „Der Starke muss mehr schultern…“

    Ja, aber der Schwache muss auch solidarisch sein und den Starken nicht über Gebühr belasten.
    Es hat niemand was davon, wenn der Starke unter der aufgeladenen Last zusammenbricht und weder für sich noch für den „Schwachen“ sorgen kann.
    Das, was in Ihrer „Solidardemokratie Europa“ läuft, ist keine Solidarisierung sondern Ausbeutung der Arbeitenden.

    Verwerflich finde ich, dass man die erarbeiteten Staatsstrukturen an die Umverteilt und denen zur Verfügung stellt, die nicht an deren Aufbau teilgenommen haben und dass man die Aufbauleistung -auch die von den steuerzahlenden Depardieus- negiert, nicht „Danke“ sagt, sondern sozialistisch-ausbeuterisch immer mehr Leistung von den Erarbeitenden fordert.

  49. #53 Euro-Vison (14. Jan 2013 15:49)

    Und ich wundere mich, dass sich die Starkverdiener im EU-Führungskader nicht mit 75% besteuern lassen, die haben besonders starke Schultern und finden Solidarität des Starken so toll, dass sie andauernd davon reden.
    😀

  50. Hmm, der Mann floh aus dem von den Arabern überfluteten Frankreich nach Russland, welches von den Zentralasiaten und den Kaukasiern überrant wird. Immerhin 13% Steuer für alle, egal ob reich oder arm. Allerdings bekam er eine Wohnung in Mordowien geschenkt (53% Russen, 40% Mordwa, 5% Tataren), wird er aus dem Fenster wohl doch nicht so viele Monobrauen beobachten müssen.

  51. @ #59 nicht die mama

    Mit vollen Hosen ist gut Stinken… So ist er wieder, unser wahrscheinlich aus Brüssel einfliegender „Euro-Vision“… Ich habe auch schon manches mal gedacht, dass er/sie Barrosos deutscher Blogosphären-Beauftragter ist. Vermutlich 7000€-Steuerfrei aufwärts…

  52. #53 Euro-Vison (14. Jan 2013 15:49)

    “ Ich finde es verwerflich, dass diejenigen, die von staatlichen Strukturen (Bildung, Sicherheit, Infrastruktur) profitiert haben, sich aus ihrer Verantwortung für die Gesellschaft stehlen!“

    ———————————————
    So, so, haben Sie sich mal mit der Vita von Herrn Depardieu beschäftigt? Der Mann kommt aus der Arbeiterschicht, hat keine Bildung genossen so wie Sie. Dafür hatte er Talent und Ehrgeiz. Er hat bereits genug Steuern an Paris und Brüssel bezahlt.
    Dafür hat er etwas was sie nicht haben: Authentizität !

  53. Die Pussy Riot in einer Moschee ist eine echte Alternative.
    Die Linken lieben Protest und Provokation.

  54. Richtig heißt er Gérard Dépardieu. Das é erreicht man auf der deutschen Tastatur, indem man zuerst das Zeichen rechts neben der ß-Taste und dann das e.

  55. Pfui Teufel! Das Geld wird doch dringend benötigt für Rettungsschirme in alle Herren- Länder! Achso nein, das wird ja gedruckt! 🙂

  56. Einer der Despoten und Anti-Demokraten wie Putin und seine unsägliche Regierungsclique lobt, wie es Depardieu getan hat, kann und darf nicht, weshalb die Überschrift hier wohl nicht ernst gemeint sein kann, Ikone einer Bürgerbewegung sein, die sich Freiheit, Islamkritik, Einsatz für direkte Demokratie, weniger Staat u.a.- alles Dinge, die im Gegensatz zur Politik eines Putin stehen- auf die Fahnen geschrieben hat und dafür einsteht. Dieser Typ, der zuvor schon durch Pöbeleien und Prügelattacken negativ aufgefallen ist, macht wieder negativ von sich reden, in dem er wie einst Gerhard Schröder die Mär- wenn auch anders formuliert- vom „lumpenreinen Demokraten Putin“ verbreitet und dieses unsägliche Pack hochleben lässt wie einst die Sowjet-Propagandamedien Breschnew, Stalin, Chruschtschow usw und in der DDR Ulbricht, Honecker und Co.!

  57. Wau, mein lieber Gérard, da hast Du ja den Nagel auf den Kopf getroffen. Nun, vielleicht wären diese Kebsen ja noch lebend aus der Moschee herausgekommen, aber mit dem Kopf unter dem Arm! Hihihi…..

    Spass beiseite! Es geht bei diesen Punkerinnen um schwerste Gotteslästerung, die kein Rechtsstaat ungestraft lassen kann.

    Es handelt sich um einen feministischen Punk-Combo, bestehend aus etwa zehn jungen Damen, die seit Jahren keiner geregelten Arbeit nachgehen. Von wem sie wofür finanziert wurden und werden, darüber gibt es nur Spekulationen.

    Am 21. Februar war die Truppe in die Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau eingedrungen, dem zentralen Gotteshaus der russisch-orthodoxen Kirche, vergleichbar mit dem Petersdom für Katholiken. Dort im allerheiligsten Bereich, dessen Zutritt nur höchsten Priestern gestattet ist, schrien sie mit über den Kopf gezogenen Mützen maskiert vor den anwesenden Gläubigen nette Menschenrechtsparolen wie:

    „Die Kirche ist die Scheiße Gottes!“

    In meinen Augen sind diese Frauen Apostatinnen. Eine von ihnen machte mit bei einem öffentlich durchgeführten Gruppensex in einem Museum vor laufender Kamera, dazu noch hochschwanger kurz vor der Geburt ihres Kindes!

  58. Ich kann Depardieu sehr gut verstehen. Das mit den Pussy Riots habe ich damals auch genauso gedacht. Hätten die Mädels, dass in einer Moschee aufgeführt – oh dann wäre was los. Aber in der Kirche darf man alles oder was ? Wohnt Depardieu jetzt auch in Rußland ? Ich finde es aber unverschämt vom französischen Präsidenten, 75 % (!!) des Vermögens zu versteuern. Das ist staatliche Abzocke. Unglaublich. Gerard Depardieu arbeitet fleißig als Schauspieler und dann soll er fast alles dem Staat geben, dass der das Geld gewaltbereiten ausländischen Jugendlichen gibt ? Frankreich hat massive Probleme mit seinen „Bereicherern“ aus Nordafrika, insbesondere Algerien und Tunesien. In die Banlieus trauen sich ja kaum Polizisten, das ist ein permanentes Problem. Nicht-Integrierbare Ausländer, hohe Kriminalität, Dorgen, das organisierte Verbrechen.

  59. Und wieder wird meine These bestätigt, dass manche Islamkritiker sich jeden Idioten vor den Karren spannen, solang er sich auch nur einmal in ihrem Sinne äußert. Solang das so bleibt, hat das islamkritische Projekt ein echtes Problem…

  60. @#59 nicht die mama

    Und ich wundere mich, dass sich die Starkverdiener im EU-Führungskader nicht mit 75% besteuern lassen, die haben besonders starke Schultern und finden Solidarität des Starken so toll, dass sie andauernd davon reden.

    Das sind zwar Topverdiener aber wer von Ihnen macht mehr als 1Mio im Jahr ?

  61. @#68 HendriK.

    Ich finde es aber unverschämt vom französischen Präsidenten, 75 % (!!) des Vermögens zu versteuern.

    Nein das ist eine Reine Einkommenssteuer für Einkommen über 1 Mio jährlich!
    Gérard Depardieu darf seine 14 Weingüter behalten.
    75 % sind immer noch 15 weniger als in den USA in den 50gern.

    Gerard Depardieu arbeitet fleißig als Schauspieler und dann soll er fast alles dem Staat geben

    Ach der Arme der hat ja dan nur noch 2000€ nach Steuer je tag zum überleben übrig

  62. #71 ich2 (14. Jan 2013 22:46)

    Woher wissen Sie denn, dass da keine Millionäre drunter sind? 😉

    Für den Normalbürger ist es ziemlich unmöglich, an die Kontostände von EU-Politikern zu kommen, es sei denn, man schaut in die deutschsprachige Presse von Ländern, wo man sowas herausfinden kann.
    😉

    http://www.adz.ro/artikel/artikel/arme-und-reiche-rumaenische-eu-parlamentarier/

    Nun spekuliert man noch ein bisschen, welche Möglichkeiten ein EU-Poltiker in reicheren Ländern als Rumänien zum Geldverdienen hat, vergleicht dazu die Nebenverdienstpraxis von deutschen Politikern und man kommt zu dem Schluss, dass ein EU-Politiker schon äusserst unfähig sein muss, um nicht innerhalb weniger Jahre zum Millionär zu werden.

    Nicht, dass ich da neidig wäre, aber ein wenig mehr finanzielle Solidarität erwarte ich schon von Volksdienern, die Hauptberuflich von Solidarität sprechen.

  63. #53 Euro-Vison (14. Jan 2013 15:49)

    Ich finde es verwerflich, dass diejenigen, die von staatlichen Strukturen (Bildung, Sicherheit, Infrastruktur) profitiert haben, sich aus ihrer Verantwortung für die Gesellschaft stehlen!

    Und was sagen Sie zu den ganzen Mohammedanern, die sich so schändlich aus der Verantwortung für ihre Heimatländer stehlen und alle hier aufschlagen? Was sagen Sie zu überhaupt irgendwem, der irgendwo auf dieser Welt auswandert? Das ist nichts als krude, typisch linke Denke ohne jeglichen Bezug zur Realität.

  64. #73 nicht die mama

    Woher wissen Sie denn, dass da keine Millionäre drunter sind?

    ich bin mir ziemlich sicher das da einige dabei sind aber bei dieser Abgabe geht es nur um Zuggewinn

    Für den Normalbürger ist es ziemlich unmöglich, an die Kontostände von EU-Politikern zu kommen, es sei denn, man schaut in die deutschsprachige Presse von Ländern, wo man sowas herausfinden kann.

    Geerbt ergaunert erspart das spielt keine rolle was die Leute haben es geht um den Jahresverdienst und ausschließlich bei Franzosen

    Nach der aktuellen Steuertabelle werden bei einem Haushaltseinkommen bis zu einer Millionen Euro die Steuern nach dem Stufentarif wie folgt berechnet:
    – bis 5 963 €: 0 %
    – von 5 964 € bis 11 896 €: 5,5 %
    – von 11 897 € bis 26 420 €: 14 %
    – von 26 421 € bis 70 830 €: 30 %
    – von 70 830 € bis 150 000 €: 41 %
    – von 150 001 € bis 1 000 000 €: 45 %

  65. In jedem Fall ist nicht auszuschließen, dass wir künftig mit ihm und Brigitte Bardot gleich zwei prominente französischstämmige Ikonen der Islamkritik haben werden.

    Wegen soeiner Aussage? Hä? Das ist keine Islamkritik.

    Man sollte das Interview im Kontext verstehen.

Comments are closed.