Am Freitag startete die DITIB einen Aufruf zum Gedenken an die Dönermorde. Gleichzeitig wurden für gestern  bundesweit Gedenkgottesdienste für die Opfer veranstaltet in Moscheen und auf Plätzen. Hier ein Beispiel aus Kassel! Es ist ganz klar, daß hier nach dem Muster der vielfältigen Gedenktage zu Holocaust und Drittem Reich ein Gedenktag an die ach so miserabel unter Nazis in Deutschland leben müssenden moslemischen Türken eingerichtet werden soll. Wem es so schlecht geht, soll doch zurück nach Anatolien, wo er herkommt. 

Frage an alle: Wo steht eigentlich die Beweisakte, wer die Dönermorde begangen hat? Gibt es da irgendwelche offiziellen Papiere und Ermittlungsergebnisse? Bitte kommentieren mit Links! Und daß es die NSU gegeben haben soll, ist gerichtlich noch nicht geklärt. Es sind bisher alles nur Mutmaßungen. Wir nehmen an dieser Heuchelei jedenfalls nicht teil, sondern berichten nach wie vor über die Hunderte von Morden und Abertausende von Straftaten, die von Ausländern überproportional zu ihrem Anteil an der Bevölkerung in Deutschland begangen werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

171 KOMMENTARE

  1. Und der Gedenktag für die in ISAF und anderen Einsätzen gefallenen Bundeswehrsoldaten wird abgelehnt. Arme Republik

  2. Wir brauchen diese Leute nicht, welche von ihrem Heimatland schwärmen , sich aber auf Kosten der deutschen Bevölerung sich entweder Transferleistungen und Gesundheitsleistungen gönnen oder auf Kosten der deutschen Steuerzahler sich umsonst ausbilden lassen oder studieren. Waerum wird das der Türkei nicht Rechnung gestellt?

  3. Kewil , das war die richtige und angemessene Antwort auf dieses dreiste Ansinnen der Jammer – Türken . Es gibt keine stichhaltigen Beweise in dieser Mordserie , die eine Existenz der NSU beweisen würde . Nur eine Ansammlung von dubiosen “ Beweismitteln “ und medialen Verdächtigungen . Cui Bono ?

  4. Ich fordere nachhaltig und alternativlos den Tag, andem KEIN islamischer Angriff auf einen BIOdeutschen stattfindet, zum Feiertag zu erklären!
    Aber diesen Tag ……

  5. laut MV Innenminister Caffier gibt es über evtl. NSU-Aktivitäten in seinem Bundesland keinerlei Erkenntnisse. Stand letzte Woche. Die Opposition schäumt. Laut einem Radiobericht kann Caffier sich auch überhaupt nicht vorstellen, warum und vor allem wie der ermordete Türke in das Blickfeld einer möglichen NSU geraten sein könnte.Davon steht natürlich nichts in der Zeitung.

    „Die rechtsextreme Terrorgruppe NSU hatte nach Erkenntnissen der zuständigen Behörden in Mecklenburg-Vorpommern keine direkten Kontakte in die Neonazi-Szene des Landes. „Wir haben keine Beziehungen des NSU nach Mecklenburg-Vorpommern festgestellt. Auch Hinweise, das Trio habe Campingurlaub in unserem Land gemacht, bestätigten sich nicht“, sagte Innenminister Lorenz Caffier (CDU) am Dienstag in Schwerin.

    http://www.nordkurier.de/cmlink/nordkurier/nachrichten/mv/caffier-keine-nsu-kontakte-nach-mv-1.544275

  6. Der Krug geht so lange zum Brunnen,bis er bricht.
    Es wird wohl noch einige Jahren dauern! Ich freue mich aber darauf,weil ich es wohl noch erleben werde.

    Was mich aber noch mehr anwidert als die muslimische Forderungslobby sind unsere etablierten Politiker und Erfüllungsgehilfen.

  7. Wir brauchen keine Gedenktage – wir brauchen denkwürdige Wahltage.

    Wahltage an denen alle Deutschen, die noch nicht vollverdummt sind und denen noch an ihrer und der Zukunft ihrer Kinder etas liegt den Blockparteien einen unvergeßlichen Denkzettel verpassen.

    Das geht ganz leicht: Gültige Stimmen für deutsche Parteien abgeben, auch wenn die Propagandamedien und die Blockparteien geifernd gegen diese hetzen.

    Die Hetze der deutschfeindlichen Futtertroginhaber resultiert aus deren Angst vor dem Denkzettel und ist in meinen Augen ein Qualitätszeugnis für alle Protestparteien, die mich nur noch mehr dazu animiert, den Blockparteien eins auszuwischen.

  8. Mögen sie einen Gedenkstein aus Bronze hinstellen, dass freut dann die Kollegen aus Rumänien und Bulgarien.

  9. #4 1123 (24. Feb 2013 10:51)
    Ich fordere nachhaltig und alternativlos den Tag, andem KEIN islamischer Angriff auf einen BIOdeutschen stattfindet, zum Feiertag zu erklären!
    Aber diesen Tag ……

    Wenn man die von Migranten begangenen Schwerst-Delikte an zumeist Einheimischen mit Gedenktagen feiern sollte, wäre kaum noch ein regulärer Arbeitstag im Kalender übrig.

  10. Sie können gerne ihren Dönermord-Gedenktag sogar nebst Dönermord-Denkmal (wie stellt man eigentlich einen mordenden Döner dar 😉 ?) bekommen – aber nur unter der Bedingung, dass es auch einen Ehrenmord-Gedenktag und einen Gedenktag für die autotochthonen Opfer des Multikulturalismus gibt.

  11. Evtl wird die NSU-Geschichte als Märchenstunde des Verfassungsschutzes entlarvt, damit sich der türkische sowie der deutsche Geheimdienst unliebsame Kurden und Neo-Nazis eliminieren konnte. Woher sollten die vermeintlichen NSUer wissen, dass viele der Opfer in kriminellen Verbindungen standen. Vieles ist obskur: Keine Bekennerschreiben, abruptes Ende der Morde, ausgebranntes Haus, in dem dann doch ein Bekennervideo gefunden. Sieht ziemlich konstruiert aus. Genauso wie der vermutliche „Mord“ an der Richterin Heisig!

  12. Also wenn innerhalb von sechs Jahren 3 Türken 9 Deutsche ermorden wird nicht so ein Affenzirkus veranstaltet.
    Für die Angehörigen der Opfer von Migrantengewalt gibt es keine Entschädigungen, sie werden nicht vom Bundesgauckler empfangen, es werden keine Straßen und Plätze nach den Opfern umbenannt, Gedenkstätten werden auch keine errichtet und die Türkenverbände schweigen lautstark.
    Ich schäme mich für dieses Deutschland.
    Es ist nicht mehr mein Land.

  13. Leider leben wir in einer Diktatur, in der anderweitige Meinungen nicht mehr geduldet bzw. bestimmt bald schon mit KZ, aber mit Sicherheit schon mit Mißachtung, Arbeitsplatzverlust, zerkratzter Autos, Beschädigungen am Haus und miesester Diffamierung belohnt werden.
    Wenn es anders wäre, dann müsste es einen Aufschrei geben aufgrund dieser miesen Türken-Heuchler!!
    In N24 läuft immer mal wieder (zur Erziehung des Michels wie schlimm er doch ist) der „Pogrom“ vom Rostock-Lichtenhagen 1992. Wo, und das frage ich mich immer wieder, wo sind diese Bürger die sich das damals nicht haben bieten lassen was Überfremdung, Verlotterung und Identitätsaufgabe angeht? Wo sind die oder auch nur der Antrieb unsere Sitten zu wahren hin?? Die waren doch damals alle um die 30 oder 40 (Klarstellung: Ich rede hier von den Bürgern die sich geäußert haben, nicht von den Brandstiftern!!!). Sind die alle schon im grünen KZ, in Gefängnissen oder sind es die, welche heute aus einem Auswandererland über die Zustände in der alten Heimat laut lachen?
    Man meint wirklich, dem gemeinen Deutschen würde etwas ins Trinkwasser geschüttet, was so wirkt wie beim Film „Virus“, in dem alle zu gesteuerten Karrikaturen werden….
    Besonders die CDU ist davon im besonderen Maße betroffen…..

  14. PI wird hier wieder mal als dumpfer, rechter Blog verunglimpft:

    Dieterle, ICH habe Agumente (s. Statistik zur Gewalt gegen Frauen In Europa” vorgebracht.

    Bring DU doch mal konkrete Zahlen für den zu erwartenen Anstieg der “Morde, Vergewaltigungen, Drogenhandel, Ehrenmorde, Raub-Messerstraftaten” falls die Türkei der EU beitreten würde.

    Bring doch einfach mal Zahlen über die TASÄCHLICHEN Ehrenmorde in Deutschland und stelll das dann den Zahlen über rassedeutsche “Familientragödien” und “Eifersuchtsdramen” gegenüber.

    Hast du überhaupt schon mal die BKA-Statistik gelesen??? Hast du überhaupt schon mal die Auswertungen der Polizei selbst zu den Zahlen gelesen? Oder hast du deine “Weisheiten” von PI????? Das erscheint mir nämlich sehr viel wahrscheinlicher.

    Ich lasse mich aber gerne überraschen. Schaun wir mal, ob du überhaupt in der Lage bist, die Zahlen zu ergoogeln und dann können wir faktenbasiert weiterdiskutieren!

    Wer kann ihm da mit Zahlen weiterhelfen?

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/politik/bayerns-innenminister-joachim-herrmann-doppelte-staatsbuergerschaft-ueberfluessig-zr-2766866.html

  15. Das ist nichts anderes als Pallywood mitten in Deutschland – verschlagen inszenierte Trauer mit Klageweibern, orientalisch-dramatisch vorgespielt, um maximalen Gewinn für Mohammedaner zu melken. Hinterher hocken sie in der Teestube und lachen sich scheckig.

    Keine einzige türkisch/islamische Familie trauert einer von der eigenen Familie umgebrachten Tochter auch nur im geringsten nach. Keine einzige Türkisch-islamische Familie sieht auch nur den geringsten Anlaß, eine laufende, ganz und gar islamisch vorgeschriebene Blutrache zwischen Islamsippen mit zig Toten zu stoppen. Schon da, bei dieser Diskrepanz, müßte doch selbst bei merkbefreiten Guties gedämpft ein Glöckchen klingen. Tut es aber nicht.

  16. #11 Heide Witschka

    Du hast Recht.
    Aber das kommt davon, dass unsere Volkszetreter kein Rückgrat für uns Inländer haben.
    Das wissen dies Türkdeutschen ganz genau. Sie brauchen nur ihre Wünsche und Forderungen hervor bringen, sofort knien diese Weicheier von Volkszertretern auf dem Boden.
    Diese Papierdeutschen spielen mit denen schon Katz und Maus.
    Schrecklich!

  17. Zwei Meldungen derselben Zeitung am selben Tag über Gewalt an Ausländern:

    http://www.hna.de/lokales/kassel/muslime-gedenken-kasseler-nsu-mordopfer-halit-yoszgat-2766861.html

    1.
    Muslime gedenken NSU-Mordopfer Halit Yozgat
    Kassel. Gebete am Halitplatz: Etwa 70 Menschen haben sich am Samstagnachmittag an dem nach Halit Yozgat, dem Kasseler Opfer der NSU-Mordserie benannten Platz an der Holländischen Straße versammelt.

    http://www.hna.de/lokales/kassel/messerstecherei-mann-koenigsplatz-lebensgefaehrlich-verletzt-2766813.html

    2.
    Kassel. Ein Spanier ist am Samstag in den frühen Morgenstunden auf dem Königsplatz in Kassel durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper lebensgefährlich verletzt worden.
    Eine Gruppe von vier bis sechs Mann soll den 43-Jährigen attackiert haben.

    Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert.

    Fall 1: Ein türkisches Opfer mit mutmaßlich deutschen Tätern.

    Fall 2: Ein spanisches Opfer, aber sind die Täter Deutsche oder nicht doch vielleicht Türken? Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, fast schon ein Zwischen-den-Zeilen-Indiz. Und wären es Deutsche, die Empörung hätte zu einer Lichterkette, Hubschrauberflug nach Karlsruhe und CNN live geführt, hat es aber nicht, also waren sehr wahrscheinlich Türken die Täter, die Staatsanwaltschaft Kassel überzeuge mich vom Gegenteil!

    Warum sind spanische Opfer weniger Wert als türkische?

    Warum nicht ein generaller Gedenktag für die Opfer des Multikulturalismus?

    Der Multikulturalismus als latenter Völkermord hat seit 1990 im Grünen Reich zu rund 10.000 Todesopfern, in der Mehrzahl unter der autochtonen Zivilbevölkerung geführt.

    Ein Gedenktag für die Opfer des Multikulturalismus würde auch die Hauptverantwotlichen um Claudia Fatima Roth, Umvolker Beck und Jürgen Trittin-Dosenpfand an ihre schwere Schuld und Verantwortung erinnern und die Bürger mahnen, welch Präfaschismus in der Idelologie des Grünen Reiches steckt!

    Nie wieder und wehret den Anfängen!

    Sonst:

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  18. #8 golgatha (24. Feb 2013 10:54)

    Genau das dachte ich auch. Von mir aus einen Bronze-Döner. Übermorgen ist er abgesägt und geklaut.

  19. Das fordern hört nicht auf:
    Montag, 18.02.2013
    Bundespräsident Joachim Gauck empfängt Angehörige der Neonazi-Mordopfer im Schloss Bellevue in Berlin. Ismail Yozgat, Vater des in Kassel ermordeten Halit Yozgat, fordert die Umbenennung der Holländischen Straße, in der sein Sohn aufwuchs, arbeitete und ermordet wurde, in Halit-Yozgat-Straße.
    http://www.sz-online.de/nachrichten/gauck-sichert-familien-der-neonazi-mordopfer-aufklaerung-zu-2511557.html

    Die Holländische Straße (vierspurig), seit je her (über 200 Jahre) nach Norden führende Hauptausfall-Straße, zieht sich durch den gesamten Stadtteil. Nord-Holland ist ein Stadtteil der nordhessischen Großstadt Kassel. Entlang der Straße erstrecken sich viele Geschäfte, Dienstleistungsbetriebe, einige wenige Industriebetriebe wie Bombardier und gastronomische Einrichtungen.

  20. #11 Heide Witschka

    Ich schäme mich für die naiven Menschen in Deutschland mit denen ich über den Islam, den Euro und über die Notwendigkeit von anderen Parteien rede und die fast nie meiner Meinung sind, ich schäme mich für die CDU, die nur grüner als die Grünen sind aber keinerlei Arsch mehr in der Hose hat. Ich schäme mich für den „Präsidenten“ dieses, bzw. mir fremden Landes, ich schäme mich für fast jeden. Ergo: Ich schäme mich für mein Land. Ja, Frau Witschka, mein Land ist Deutschland auch nicht mehr!!
    Kann mir bitte jemand bestätigen, dass keine wesensveränderten Substanzen in unserem Trinkwasser sind? Warum aber ist unser Land und die Menschen so wie sie sich derzeit geben – in Aufgabe begriffen?

  21. Mir ist bisher entgangen dass ein Döner ermordet wurde. Soll nun der geschächteten Tieropfer gedacht werden oder wie ist der Begriff Dönermord zu verstehen ?

    Wann immer unschuldige Menschen ermordet werden ist dies bedauerlich. Dass Frau Merkel nun erneut bedauert, Herr Gauck empfängt und sich eine Kultur der Strassenumbenennungen und Denkmäler etabliert hilft den Opfern auch nicht weiter. Auch nicht den Angehörigen.

    Nach welchen Kriterien wird denn diesbezüglich von wem entschieden was alles wie zu bedauern und zu erinnern ist ?

    Gibt es auch Strassenumbennenungen und Denkmäler für….

    den tükischen Genozid an den Armeniern ?
    den Opfern des irren Breivik
    Johnny K. in Berlin
    den Opfern von „Märtyrern“
    dem Opfer Dominik B. der an der Münchner S-Bahn totgeprügelt wurde

    Offensichtlich gibt es diesbezüglich einen Rassismus gegen deutsche Opfer.

    Nein, dass Schlimme ist, dass hier eine Opferkultur wächst die die Chance bietet den „Deutschen (ohne Migrationshintegrund) eine weitere Schuldkultur aufzubürden, ähnlich wie beim Holocaust, um hierdurch zukünftig weitere Forderungen aller Art zu ermöglichen. Auch politisch kann dies dann ausgeschlachtet werden. Die Rassisten und Nazikarte muß stets belebt erhalten bleiben.

    Es ist einfach nur widerlich, dass der Tod und das Leid von Menschen missbraucht wird um persönlich partizipieren und zu können.

  22. Muslime gedenken NSU-Mordopfer Halit Yozgat
    Kassel. Gebete am Halitplatz: Etwa 70 Menschen haben sich am Samstagnachmittag an dem nach Halit Yozgat, dem Kasseler Opfer der NSU-Mordserie benannten Platz an der Holländischen Straße versammelt.

    Wenn man bedenkt, dass Kassel knapp 200.000 Einwohner hat, dann dürfte die Teilnehmerzahl schone einiges über die Akzeptanz des um die Dönermordserie inszenierten Brimbamborium aussagen.

  23. #19 Mark Aber

    Nicht im Trinkwasser aber überall wo light oder ohne Zucker draufsteht (Aspartam von MONSANTO). Einfach mal „Guckel“ nach Aspartam suchen.
    Da fällt euch nichts mehr ein!
    Aber wegen ein bischen Pferdefleisch geht die Welt unter!

  24. Zeigt alles wieder: Mit Türken haben wir Probleme, die wir ohne Türken nicht hätten. Zu dem Dauerfordern: Paßt zum neuesten Vorstoß der Allianz der Essener Türken (AET) und der von ihnen durchgedrückten neuen Essener Namensliste (unter Beteiligung des hier allseits beliebten Judenhassers und Islamkritik-Bestrafers Muhammet Balaban), Alis und Mohammeds gefälligst auszuweisen.

    Sie wissen auch schon, wie es weitergehen soll. Noch wurde das abgeleht, aber die Marschroute ist klar:

    Die Allianz Essener Türken bat die Verwaltung zudem, „eine Statistik der beliebtesten Namen von Kindern mit muslimischer Mutter und/oder Vater darzulegen – zumindest die ersten zehn Plätze.“ Dieser Bitte wird die Stadt allerdings nicht nachkommen, so dass es diese Statistik nicht geben wird: „Es bestehen auch keine Extra-Listen, die nach katholischen oder evangelischen Eltern unterscheiden“.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/ali-ist-jetzt-immer-dabei-id7649803.html

    Gib, gib, gib. Der Islam hört nie auf. Jede ihm erfüllte Forderung gebiert zehn neue. Und es wird solange gesägt, bis die derart Weichgekochten völlig entnervt nachgeben. Im fortgeschritten Islam eines islamischen Staates wird dann solange gefoltert und schikaniert, bis der Gefolterte und Schikanierte zum Islam übertritt:

    http://www.jihadwatch.org/2013/02/iran-imprisoned-american-pastor-tortured-threatened-with-death-the-message-is-you-will-be-treated-th.html

  25. Immanuel Kant:

    „Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.“

    Zum Wurm macht sich die BRD, geführt von edlen Moralisten, Philosophen des Guten, irrationalen Schönfärbern und anderen Rittern des Lichts. Getreten wird dann aber die stellvertretend die Bevölkerung, die willig alles hinnimmt, solange kein existenzieller Mangel sichtbar ist.

  26. Was für eine Riesenheuchelei. Die Stoßrichtung ist mehr als klar: Die Deutschen durch moralische Erpressung wieder und wieder zu demütigen. Und dank solcher Kriecher und Lügenmärchenschawdronierer wie Gauck ist der Erfolg dieser Manöver auch zu hundert Prozent garantiert. Werden in der Türkei Türken oder Kurden oder Armenier ermordet, kräht da natürlich kein Hahn nach. Nur bei uns in Deutschland muss das jetzt mit aller orientalisch theatralischer Wucht wieder und immer wieder aufgeführt werden, und unsere feige Politklasse spielt in diesem Schmierenstück ein ums andere Mal den zerknirscht und betroffen an der Seite stehenden Stiefellecker.

  27. Ja, es wird ein Mahnmal und einen Gedenktag geben. Und zwar für die Opfer des Genozids der Armenier und Aramäer! Und zwar in Berlin 2015.

  28. Ich sehne den Tag herbei an dem diese ganze Döner-NSU-Blase platzt.Aber das wird(und darf)warscheinlich nie geschehen.Siehe JFK.

  29. Erstmal versuchen sich Türken regelmäßig zu den neuen Juden im Nationalsozialismus hoch zu stilisieren, frei nach dem Motto „damals die Juden, heute wir Türken“.

    Der große Unterschied: Die Juden waren Opfer.

    Der Fall NSU, da sollte man jedem gleich auf die Finger hauen, der irgendwas vorgreift.

    Selbst wenn man die Taten den drei nachweisen kann, spielt die Motivation eine große Rolle.
    Für eine fremdenfeindliche Motivation, waren die Opfer meiner Meinung nach, zu gezielt und zu verstreut (nicht zu vergessen, die drei werden für ein Dutzend Banküberfälle im näheren Umkreis verantwortlich gemacht).

    Weiter das Bild des hemmungslosen Killers, der seine Opfer hinrichtet, passt nicht.
    Bei einem Banküberfall löste sich ein Schuss und verletzte einen Azubi. Die Bankräuber (Uwe und Uwe) flüchteten ohne Beute.
    Zu dem Zeitpunkt sollen sie aber schon 4 oder 5 Menschen kaltblütig ermordet haben.

    Ein Trio (oder Duo) was souverän im Bankraub ist (nur zweimal fiel ein Schuss, einmal wie erwähnt, ein zweites mal, gab es einen Schuss in die Decke) und kaltblütig Menschen hinrichtet, flüchtet, weil sich ein Schuss löst?

    Man kann viele Hypothesen zu dem Fall aufstellen. Von Auftragsmorden durch den Staat, über mafiöse Strukturen (Glückspiel / Drogen / Geldwäsche) bis hin zur NSU. Der Nachteil ist, die Uwes sind tot und können sich nicht mehr äußern. Beate Z. schweigt und wäre niemals glaubwürdig, wenn sie alles abstreitet außer die Banküberfälle.

  30. Ich kann diese Forderung nach einem Gedenktag gut nachvollziehen:

    Betrachten wir es doch einmal so:

    Die Adolf-Epoche liegt bereits einige Generationen zurück. Den meisten Bundesbürger kann man wegen der Gnade der späten Geburt kein Mitläufertum vorwerfen.

    Das ist schlecht, die Zeit ist reif für ein Update.

    Nazi 1.0 ist tot – es lebe Nazi 2.0!

    Einem Hund hält man einen Knochen hin und sagt : „Mach Männchen!“

    Und er macht Männchen.

    Dem medienvertrottelten Gutmenschen hält man eine Dönermord-Gedenkstätte hin und sagt:

    „Mach Opfer!“

    Und er wird vor seinen neuen Herren auf die Knie fallen und darum winseln, dass man ihn ausnimmt wie eine Weihnachtsgans.

    Braver Dhimmi.

    Guter Dhimmi.

  31. Bevor die deutsche Puppenstuben-Justiz auch nur einen einzigen Dönermord nachweislich aufgeklärt hat, sind wieder hundert Menschen durch die ungewollten Bereicherer zum Tode gebracht worden.

  32. Rotzfrech! Am besten fand ich den Vater von dem Kasseler Opfer der beim Bundespräsidenten (sic!) mit einem Schild um den Hals aufgetaucht ist auf dem er die Umbenennung der Holländischen Straße in den Namen seines Sohnes fordert! Eine zentrale Hauptstraße! Bei aller Trauer: Da muß man echt mal die Moschee im Dorf lassen! Übrigens: Der lebt seit über 30 Jahren in D und radebrecht Deutsch gerade mal! Ein Paradebeispiel absolut gescheiterter Integration und für die Etablierung von Parallelgesellschaft! BRDdistan 2013!

  33. Wann gibt es endlich einen Gedenktag für die vielen deutschen Opfer ausländischer Gewalt, die viel zahlreicher sind ? Ist für die Angehörigen schon ein Termin beim Bundes Gauckler festgesetzt ? Und eine öffentliche Sitzung im Bundestag? Eine Gedenkstätte im Herzen von Berlin würde die Trauer ebenfalls in angemessener Form zu Ausdruck bringen.

  34. Die spinnen ja total. Für den Widerstand im 3. Reich gibt’s keinen Gedenktag, aber einen Döner-Gedenktag soll’s geben!

  35. Wem es so schlecht geht, soll doch zurück nach Anatolien, wo er herkommt.

    Wie immer hat Kewil auch hier RECHT! Die sollen ihren Dönermord-Scheiß in der Heimat durchziehen. Und die ist augenscheinlich nicht Deutschland.

  36. So kann das Zwangs-Zusammenleben von Deutschen und Türken nie funktionieren. Der entscheidende Konstruktionsfehler: Die Türken entscheiden sich nicht eindeutig, was sie sein wollen: Deutsche oder Türken. Diese Entscheidung muss aber von Deutschland erzwungen werden: Entweder Deutscher oder Türke. Als Deutsche sind sie mit allen Deutschen gleichgestellt, und es gibt keinerlei Extrawürste für den Migrationshintergrund. So ist auch keine moralische Erpressung möglich und die Rassismuskeule nicht anwendbar. Alle sind Deutsche, mit allen Rechten und Pflichten. Natürlich muss man als Deutscher deutsch reden. Oder man fühlt sich als Türke und will leben wie ein Türke. Dann ist man aber kein Deutscher, denn deutsche und türkische Kultur sind zu weit voneinander entfernt, als dass man beide gleichzeitig leben könnte. Dann sollte man sich auch fragen, warum man überhaupt in Deutschland leben will. Wenn Menschen aber in der dritten Generation hier geboren sind, und fast kein deutsch sprechen, dann hat die deutsche Politik völlig versagt.

  37. #2 Sleinir (24. Feb 2013 10:40)

    Und der Gedenktag für die in ISAF und anderen Einsätzen gefallenen Bundeswehrsoldaten wird abgelehnt. Arme Republik
    ———————————
    Und in Afghanistan ist ein Gedenkstein ohne Kreuz für sie errichtet worden!

    So erbärmlich für unsere Machthaber. Und da pilgern der Gauckler und die Misere hin und legen scheinheilig Gebinde ab.

    Aber wo ist das Gedenken an die Vertriebenen und dei Opfer der kommunistischen Diktatur in der SBZ/DDR und in den ausser Landes liegenden dt. Siedlungsgebieten?

  38. Zu diesem Gedenktag paßt hervorragend das Büchlein von
    Navid Kermani: Vergesst Deutschland
    Kotz würg

  39. Man sollte ein Gednktag einrichen für Deutsche, die durch Ausländer bzw. durch Moslems getötet wurden

  40. @#34 Halal_und_Helau (24. Feb 2013 11:41)
    Da wäre ich sogar dafür, weil ich dort eine Familie kenne, grünwählend und Rotweingürtler, die ihre Kinder (noch zu klein) auf katholische Privatschulen schicken wollen. Die sollen ruhig die Folgen ihrer politischen Orientierung zu schmecken bekommen.

  41. Die wollen pervertieren!
    Was sicher kommen wird, ist der Gedenktag an die Vertreibung der türkischen Mordbrenner 13.Sept.1683, vor den Toren Wiens und damit von Europa, als sie Fersengeld gegeben haben und bevor sie dann in der Schlacht von Zenta endgültig besiegt worden waren.
    Sollte man Gedenktage in EUropa einrichten, wo Mordtürken einen von uns umgebracht haben, würde der Kalender nicht ausreichen.

  42. ARD Videotext von heute meldet: ‚Der aus Sachsen-Anhalt stammende V-Mann Corelli hat vom Bundesamt für Verfassungsschutz ein Spitzenhonorar von 180 000 Euro erhalten‘.

  43. OT

    Oha!

    Schavan wird auch Ehrendoktor der Uni Kairo verlieren

    Nach dem Verlust ihres Doktortitels verliert die ehemalige Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) auch den Ehrendoktor-Titel der Universität Kairo.

    Der Dekan der betroffenen Fakultät, Moataz Abdul Allah, sagte dem Magazin „Focus“, er werde im März den Antrag auf Aberkennung des im Jahr 2009 verliehenen Titels stellen.

    http://nachrichten.t-online.de/schavan-wird-auch-ehrendoktor-der-uni-kairo-verlieren/id_62302742/index

  44. #39 Hirschhorn (24. Feb 2013 11:55)
    So kann das Zwangs-Zusammenleben von Deutschen und Türken nie funktionieren. Der entscheidende Konstruktionsfehler: Die Türken entscheiden sich nicht eindeutig, was sie sein wollen: Deutsche oder Türken.

    Das hätte man bereits vor über 30 Jahren mit entsprechenden gesellschaftlichen Druck forcieren müssen .
    Heute leben Türken lieber in ihren monoethnisch geprägten Stadtteilen.
    Während es besonders aus der ersten Nachfahren-Generation der frühen Gastarbeiter durchaus ansatzweise Tendenzen gab, dass junge Türken sich ins deutsche Leben zu integrieren und sich auch bürgerliche Existenzen aufbauten, ist aus meiner Sicht der Zug dafür endgültig abgefahren.
    Eine zur Integration auch notwenige Vermischung mit Einheimischen ist meiner Meinung nach nur noch schwer oder gar nicht mehr möglich.

  45. Festzuhalten bleibt:

    Wie bekommen, was wir in unserer übergroßen Mehrheit uns redlich verdient haben, was unsere Eliten für uns verdienen und organisieren.

    Es ist keineswegs verwunderlich, was hier abläuft. Sondern logisches Ergebnis einer konsequenten Entwicklung. Von der Mehrheit genau so gewollt und durch Organisation, Mitwirkung (Täter) oder Gewährenlassen (Mitläufer)befördert.

    Jede Mohammedaner- und Asylantenstraftat, jede nicht-stattfindende Geburt, jeder Kinderlose (nach der Kulturrevolution von ’68 und fortfahrend) ist ein logischer Schritt auf diesem Weg.

    Nicht „die Türken“ oder „die Moslems“ sind unser Feind. Sondern meiner Meinung nach die Leute, die diese Entwicklung organisieren und an ihr Mitwirken. Letztlich sind die Otto-Normal-Türken genauso Opfer dieser Zustände wie wir Deutschen.

  46. Das sanfte Lamm:

    Während es besonders aus der ersten Nachfahren-Generation der frühen Gastarbeiter durchaus ansatzweise Tendenzen gab, dass junge Türken sich ins deutsche Leben zu integrieren und sich auch bürgerliche Existenzen aufbauten, ist aus meiner Sicht der Zug dafür endgültig abgefahren.
    Eine zur Integration auch notwenige Vermischung mit Einheimischen ist meiner Meinung nach nur noch schwer oder gar nicht mehr möglich.

    So sehe ich das auch. Leider. Es werden im weiteren Verlauf der deutschen Geschicht noch sehr interessante Sitationen auf uns zukommen. Die Kinder der Dressurelite werden sich in einer Realität wiederfinden, die sie in der vequasten rotgrünlinsöko-Denke nie für „denkbar“ hielten.

    Genauso wie Armutseinwanderung (völlig logische Konsequenz aus dem Handeln der „Eliten“) eben nicht vorgesehen war. 😀

  47. Ich freue mich auf die beiden Wahltermine heuer. Daß ich SPDGRÜNFDP nicht wählen werde ist ohnehin klar, aber die CSU wird auch keine einzige Stimme von mir kriegen. Auf diese Heuchler und Hechler falle ich bestimmt nicht herein. Meine Stimmen gehen klar und deutlich an Protestparteien – ich will die Blockparteien ärgern.

  48. KF (24. Feb 2013 12:05)

    ARD Videotext von heute meldet: ‘Der aus Sachsen-Anhalt stammende V-Mann Corelli hat vom Bundesamt für Verfassungsschutz ein Spitzenhonorar von 180 000 Euro erhalten’.

    Mit 180 000 Euro lässt sich eine Menge anstellen. Damit lassen sich auch Strukturen schaffen, die solche perfekten Verbrechen ermöglichen.
    Damit ließe sich ach ein Killer besorgen, der die Täter (?) dann hinterher entsorgt.

  49. #27 Babieca (24. Feb 2013 11:23)

    Babieca, da ich Sie gerade hier sehe: habe im Özlem-Topcu-Thread noch etwas zu Ihrem
    #62 Babieca (23. Feb 2013 21:16)
    geschrieben. Dieser Hinweis nur deshalb, weil ich mir nicht umsonst die Finger wundgeschrieben haben will. 😉 Und schönen Sonntag noch! 🙂

  50. OT

    Gestern in Pforzheim.
    Eine Gegendemo zum Aufmarsch der Rechten:

    Ab 0:20
    “ Deutsche Polizisten sind Mörder und Faschisten “

    https://www.youtube.com/watch?v=EW13-n2yl8I

    ———-

    Da frag ich mich ernsthaft, wer ist denn nun wer? Faschistoide Züge dürften ja wohl beide Grupierungen haben und sowas will unsere Demokratie retten!

    Der Vollständikeit halber, der ganze Artikel:

    http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=11043624/tobtqo/index.html

  51. Die Verurteilung von Beate Z. ist „alternativlos“. Alles andere als die geforderte lebenslange Haftstrafe mit anschließender Sicherheitsverwahrung wäre für die BRD ein Gesichtsverlust.

    Von einem fairen Verfahren kann man insofern nicht sprechen, da es in diesem Prozess Mitangeklagte gibt, die teilweise auf freiem Fuß sind und sicherlich für ein mildes Urteil gestehen werden, ihre Großmutter an den Teufel verkauft zu haben.

    Über die feuerfesten CD´s und USB-Sticks möchte ich mich nicht weiter auslassen, hier wurde die Sache ausführlich analysiert:

    http://www.medienanalyse-international.de/doenermorde.html

    http://www.medienanalyse-international.de/doenerfragen-2012.html

  52. Wenn es einen Gedenkmonat für die Opfer der Kopftuch- und Bartmännerreligion auch gibt, können wir darüber reden.

    Nur im Vergleich wird wohl ein Gedenkjahrhundert daraus.

  53. Hätten Erika und Schäubel gleich von Anfang an auf diese superschlaue „Mannichlei“ mit der NSU verzichtet wäre ihnen jetzt bestimmt wohler zumute. Denn nun sattelt alles das WIRKLICH unangenehm ist drauf was nur geht. Nun muss es beim Prozess der Freisler aus München noch irgendwie richten. Von dem man sich vorher auch gleich noch so schön ausrechnete, dass man den ungeliebten Richter gleich mit entsorgen könne. Was vielleicht auch klappen mag. Aber der ist ´eh nur ein Bauernopfer. Der angerichtete Schaden durch den von der NSU-Fiktion ausgelösten „türckischen Einmarsch“ Erdogans Truppen, die nun Forderungen bis zum Gehtnichtmehr stellen, ist angerichtet. Und die SPD/GrünInnen . Das hätte man sich alles sparen können.
    Tja, da sind nun die irrationale Energiewende und das ebensolche NSU-Gemannichl, die nun wie eine Lawine auf Erika zurollen.

  54. Sie fordern – und die Politik wird der Forderung nachgeben. In einem Jahr erfordern sie, dass der nationale Gedenktag den türkischen Naziopfern geweiht wird. Vermutlich wird die Politik auch dann nachgeben. Bei diesem gefährlichen deutschen Volk muss man hart durchgreifen.

  55. Herr Mazyek – ist hier eine Geheimorganisation am Werke, die Eltern gegen ihre Kinder, Männer gegen ihre Frauen, Brüder gegen ihre Schwestern aufhetzt und sie zu Gewalt und Bluttaten anstiftet?

    Stolberg, Innenstadt 13.02.2013 Eine Frau aus Serbien (21) ruft die Polizei um Hilfe, weil sie von ihrem Vater geschlagen und eingesperrt wurde.

    Laupheim 08.02.2013: eine Kurdin (23) berichtet von Gewalttaten ihres türkischen Ehemannes (35), der noch nicht einmal ein Brautgeld für sie bezahlt hat

    München 04.02.2013: Türke (47)wird wegen Prügelattacken auf seine Frau (34) zu einer Familientherapie verpflichtet

    Garmisch-Partenkirchen 01.02.2013: Eine türkische Burka-Trägerin (24) ersticht ihre Tochter (2 Monate) mit einem Messer.

    Bretten, Wohngebiet „Hausertal“ 19.01.2013 um 07.00 Uhr: Erdal Tunc (23) begeht tödliche Messerattacke hochschwangere Bahar Erdogan (23)

    Berlin 16.01.2013: die Tochter eines pakistanischen Diplomaten (16) hat wegen Vergewaltigung Anzeige gegen ihre beiden Brüder (25, 26) erstattet

    Berlin-Neukölln, Flughafenstraße 35, “Börek Haus” 16.01.2013 um 08.45 Uhr: Türke Mehmet Ö. (45) richtet eine Ceska 9 mm auf den Kopf seiner bulgarischen Ex-Freundin und gibt 10 Schüsse ab. Dann tötet er ihre Schwester

    Hamburg-Allermöhe 14.01.2013 um 06.30 Uhr: Türkischer “Familienvater” Erdinc K. (37)legt Feuer in der Wohnung, um seine türkische Ehefau Senay K. (37) und seine Töchter (1, 7) umzubringen

    Passau-Hacklberg 03.01.2013: ein Afghane (39) sticht mit einem großen Küchenmesser seiner afghanischen Partnerin (25) lebensgefährlich in den Hals

    Karlstadt, Parkplatz Bundesstraße 26 am 30.12.2012: 2 Türken (25, 28) prügeln ihre Schwester (18) und ihren türkischen Freund ins Krankenhaus

    Hilden 29.12.2012: Türke Serhat K. (22) beauftragt einen Komplizen mit einer Säureattacke auf die Türkin Reyhan K.(20)

    Hattingen-Südstadt, Otto-Hue-Straße 04.12.2012: türkischer “Familienvater” geht mit auf Frau (44) und Töchter (20, 21) los.

    Berlin-Schöneberg, Langenscheidtstraße 30.10.2012 um 18.00 Uhr: Iraner Omid Ramdani (45) schneidet seiner iranischen Freundin Banafsheh K. (37) die Brüste ab und verstümmelt ihr Gesicht und ihre Genitalien mit einem Messer

    Hamburg-Poppenbüttel 12.07.2012: Freshta A. (30) wird vermisst, ihr Freund Babak S. (33) wird wegen Mordverdachts vor Gericht gestellt

    zu verlinkender Text

    Augsburg-Pfersee, Kurhausstraße 3 am 01.07.2012 um 22.30 Uhr: die Italienerin Diana P. (20) hat einen 4 Monate alten Sohn mit dem türkischen Koch Regaib K. (36). Er schneidet ihr mit einem frisch geschliffenen 20 cm Fleischermesser die Kehle durch

    Blaufelden Anfang Mai 2012: eine türkische Familie sperrt ihre Tochter (17) ein und entführt sie ins Ausland

    Dörpen Mai 2012: eine sunnitische Kurdin (22) wird im Auftrag ihres Vaters (70) von ihrem Ehemann (29) erwürgt

    Worms, Friedrichstraße, Parkhaus 15.02.2012 um 23.30 Uhr: 3 Türken (17, 17, 19) vergewaltigen eine Kurdin (16) und fügen ihr anschließend schwerste Verletzungen im Genitalbereich zu, die eine Not-OP und 3 weitere OP’s erforderlich machen. Sie schlitzen ihren gesamten Unterleib mit einer Glasflasche auf. Danach lassen sie das bewußtlose Opfer in einer Blutlache liegen.

    Waiblingen 29.12.2011: Valeska (47) wird tot auf dem Dachboden gefunden. Ihr Ehemann Mohammed I. (53) aus Ghana hat sie erwürgt und erhängt

    Detmold 01.11.2011: die kurdischen Brüder Osman (22) und Kirer Özmen töten ihre Schwester Arzu (18) mit 2 gezielten Kopfschüssen

    Taufkirchen, Bahnweg 22.02.2011: die im 8. Monat Schwangere Zorica H. (21) wird gefesselt, geknebelt, mit Fäusten geschlagen und mit 165 Messerstichen hingerichtet. Täter sind der türkische Kindsvater Harun A. (19) und sein Komplize Vedat S. (21). Spruch des Haupttäters: „Nur ein Türke kann verstehen, warum ich das gemacht habe!“

    Düsseldorf, Posener Straße im Februar 2011: eine Ausländerin (42) wird von ihrem marokkanischen Freund Hassan M. (43)auf offener Straße erstochen

    Köln-Braunsfeld, Scheidtweiler Straße 29.11.2010 um 19.00 Uhr: der türkische “Familienvater” Mustafa Tilki (53) erschießt wegen seines außerehelichen Herrschaftsanspruches seine Ex-Geliebte Laura W. (29, Litauerin) und deren zufällig anwesenden Arbeitskollegen Andres V. (35, Chilene) auf offener Straße

    Münster 05.03.2010: eine Kurdin wird von Familienmitgliedern brutal gekidnappt und ins Ausland verschleppt. In Italien gelingt ihr die Flucht mit Hilfe einer britischen Touristin.

    Althengstett, ein Rapsfeld 28.06.2009: Christina H. (23, Rumänin) wird tot auf einem Rapsfeld gefunden. Ermordet von ihrem Freund, dem Dönerbudenbetrieber Rüfet C. (45)

    Göttingen, Holtenser Berg 06.06.2009: der Roma Elvir B. (20) verletzt seine Ex-Freundin (24) und deren Sohn (5) lebensgefährlich mit einem Messer.

    Paderborn 12.01.2009: der Türke Ali Kur (29) missbraucht und ermordet die türkische Nachbarstochter Kardelen Kirac (8)

    Markt Schwaben 28.12.2008: der Türke O. (37) und seine Mutter A. (62) schlagen O.’s Ehefrau (29) und treten sie in den Bauch als sie im 2. Monat schwanger ist

    Hagen, Wanderparkplatz 31.05.2004, Pfingstmontag 2004: die Türkin Filiz R. (14) wird von den Türken Baris G. (20) und Fatih G. (17) mit 30 Messerstichen mit einem 15-cm-Fleischermesser auf einem Wanderparkpkatz getötet, weil sie schwanger sein könnte

  56. #48 Biloxi (24. Feb 2013 12:23)

    Danke für die beiden Posts – war nicht umsonst getippt 😉 – und den Hinweis auf Bernward Vesper. Das erinnert alles an „Waldsterben“, „menschgemachter Klimawandel“, „Fachkräftemangel“: Chimären. Nur erfunden, um persönlich daraus Honig zu saugen und sich selbst an die Spitze der eigenen Erfindung zu setzen. Mit der Realität hat das in der Regel nix zu tun.

  57. Warum nicht so einen Gedenktag? Aber nur unter der Bedingung, dass wir im Gegenzug an sämtlichen 365 Tagen des Jahres Gedenktage für die täglich und weltweit unter muslimischer Knute psychisch wie physisch gefolterten und ermordeten Menschen einführen.

  58. #26 AlterQuerulant (24. Feb 2013 11:23)

    Vielen Dank, das wird es wohl sein:
    http://www.wahrheitssuche.org/aspartam.html

    Hier u.a. einige passende Folgen von Aspartam (Süßstoff), welche für diese Zustände des deutschen Volkes derzeit verantwortlich gemacht werden kann:

    Angstzustände (vor Nazis die es nicht gibt? – – passt),
    Chronische Müdigkeit (vor deutschen Tugenden? – passt!),
    Tod (durch Verleumdung der Gefahr des Islams und folgliche Bereicherung auf der Straße? – passt!),
    Depressionen (kann man auch ohne Süßstoff hier kriegen..),
    Gedächtnisverlust (jeder Mord eines Türken an einem Deutschen wird schnell vergessen – passt!),
    Müdigkeit (hatten wir schon…passt aber wieder!),
    Impotenz und Sexualprobleme (Türken scheinen keine Light-Cola zu trinken, bei denen klappts mit dem Kinder kriegen viel zu gut! – passt!) Konzentrationsschwierigkeiten (quasi Nichtrealisierung der Islamisierung? – passt!) Menstruationsbeschwerden und Zyklusveränderungen (deshalb bekommen die deutschen Frauen keine Kinder mehr… – passt!)
    Allergische Reaktionen (gegen alles Deutsche – passt!),
    Panikzustände (vor pöhsen Nazis überall!? Grüne scheinen viel Lightcola zu trinken – passt!),
    Phobien (gegen Deutschland? – passt!, Sprachstörungen (Alda ich ficke dein Mutta, sagen auch immer mehr deutsche Kartoffeljugendliche – passt!), Persönlichkeitsveränderungen ( DER BEWEIS!!! – aus stolzen Deutschen wurden Kriecher!! – passt!,
    Gewichtszunahme ( wir werden fetter und sterben früher, Moslems vermehren sich prächtig – passt auch!

    Das war eine Auswahl typischer Symptome bei übermäßigen Aspartam-Genuß. Ich denke „AlterQuerulant“ hat recht. Es ist nicht das Trinkwasser, das uns zu gebuckten Zombies macht, es ist die Cola!!
    Lasst die Finger weg von diesem Stoff der Deutschland verändert.

  59. passt irgendwie zum status quo:
    …aus dem 2. Flugblatt der Weissen Rose:

    …man müsste nur sehr wenig verändern:

    Warum verhält sich das deutsche Volk angesichts all dieser scheußlichsten menschenunwürdigsten Verbrechen so apathisch? Kaum irgend jemand macht sich Gedanken darüber. Die Tatsache wird als solche hingenommen und ad acta gelegt. Und wieder schläft das deutsche Volk in seinem stumpfen, blöden Schlaf weiter und gibt diesen faschistischen Verbrechern Mut und Gelegenheit, weiterzuwüten und diese tun es. Sollte dies ein Zeichen dafür sein, daß die Deutschen in ihren primitivsten menschlichen Gefühlen verroht sind, daß keine Saite in ihnen schrill aufschreie im Angesicht solcher Taten, daß sie in einen tödlichen Schlaf versunken sind, aus dem es kein Er-wachen mehr gibt, nie, niemals? Es scheint so und ist es bestimmt, wenn der Deutsche nicht endlich aus dieser Dumpfheit auffährt, wenn er nicht protestiert, wo immer er nur kann, gegen diese Verbrecherclique, wenn er mit diesen Hunderttausenden von Opfern nicht mitleidet. Und nicht nur Mitleid muß er empfinden, nein, noch viel mehr: Mitschuld. Denn er gibt durch sein apathisches Verhalten diesen dunklen Menschen erst die Möglichkeit, so zu handeln, er leidet diese Regierung, die eine so unendliche Schuld auf sich geladen hat, ja, er ist doch selbst schuld daran, daß sie überhaupt entstehen konnte! Ein jeder will sich von einer solchen Mitschuld freisprechen, ein jeder tut es und schläft dann wieder mit ruhigstem, bestem Gewissen. Aber er kann sich nicht freisprechen, ein jeder ist schuldig, schuldig, schuldig! Doch ist es noch nicht zu spät, diese abscheulichste aller Mißgeburten von Regierungen aus der Welt zu schaffen, um nicht noch mehr Schuld auf sich zu laden. Jetzt, da uns in den letzten Jahren die Augen vollkommen geöffnet worden sind, da wir wissen, mit wem wir es zu tun haben, jetzt ist es allerhöchste Zeit, diese braune Horde auszurotten. Bis zum Ausbruch des Krieges war der größte Teil des deutschen Volkes geblendet, die Nationalsozialisten zeigten sich nicht in ihrer wahren Gestalt, doch jetzt, da man sie erkannt hat, muß es die einzige und höchste Pflicht, ja heiligste Pflicht eines jeden Deutschen sein, diese Bestien zu vertilgen. (…)

  60. Die Opfer,
    nicht die Türken, nicht die Zigeuner sind
    die Opfer!
    Ich bin hier, in diesem Land das OPFER!!!
    Sowie alle Bio Deutschen.
    Deshalb fordere ich, einen Multikuli-Gulag
    Gedenktag. Um damit auszudrücken wer hier das Opfer ist!
    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

  61. @Babieca
    ZU MAO-MOHAMMED:
    Da steckt eigentlich eine Aufforderung an Dich drin: Mach mal so eine stichpunkteartige Gegenüberstellung – das RIECHT FÖRMLICH nach einem guten PI-Artikel! 😀

  62. Kennt einer den Laden, wo man diese feuerfesten CD/DVD-Rohlinge kaufen kann? Betreiben die auch Versandhandel?

  63. Döner verspeisen ist Mord! Täglich passiert dies hunderttausendfach und keiner muckst auf. Ein Denkmal dem Döner.

  64. #66 felixhenn (24. Feb 2013 13:45)
    Kennt einer den Laden, wo man diese feuerfesten CD/DVD-Rohlinge kaufen kann? Betreiben die auch Versandhandel?…..
    ………..
    Den suche ich auch schon seit Monaten. Und das ohne Erfolg.
    Schade!
    Gruss

  65. @ #38 Al-Harbi

    Zur Info. Red Legions ist der PKK zuzurechnen. Allerdings stand das nur wegen der Nütinger Musiknacht in den Medien, bei späteren Überfällen in Essliger Schule bzw. am Bahnhof wird es von den Medie verschwiegen.

  66. #45 Das_Sanfte_Lamm (24. Feb 2013 12:10)

    Eine zur Integration auch notwenige Vermischung mit Einheimischen ist meiner Meinung nach nur noch schwer oder gar nicht mehr möglich.
    ————————————–
    Wozu eine Vermischung?
    Das ist doch Volkstod.
    Wer verlangt von den Negern, Abos oder Japanern, dass sie sich vermischen sollen?
    Nur wir Weissen…

    Guck mal hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=IhucbM4vON8

  67. Widerlich. Natürlich wollen die diese grausamen Taten ausschlachten, und für sich Vorteile daraus ziehen. Da haben sie keinerlei Schamgefühl. Türkische Taten ausblenden, den anderen alle Schuld an allem Unglück der Welt zuschieben, den letzten Widerstand der anderen brechen. Leise Töne kennen die Türken einfach nicht. Aber das ist nicht mein Thema.

    Ich beziehe mich auf den Absatz

    Frage an alle: Wo steht eigentlich die Beweisakte, wer die Dönermorde begangen hat? Gibt es da irgendwelche offiziellen Papiere und Ermittlungsergebnisse? Bitte kommentieren mit Links! Und daß es die NSU gegeben haben soll, ist gerichtlich noch nicht geklärt. Es sind bisher alles nur Mutmaßungen. Wir nehmen an dieser Heuchelei jedenfalls nicht teil, sondern berichten nach wie vor über die Hunderte von Morden und Abertausende von Straftaten, die von Ausländern überproportional zu ihrem Anteil an der Bevölkerung in Deutschland begangen werden.

    Das liest man hier überall in den Kommentaren: Die NSU gab es nicht. Alles eine Erfindung. Etc.

    Ohne jetzt auch nur irgendeine andere Ahnung davon zu haben: Klar gab es die NSU. Und mein bescheidener Tip an alle hier: Haltet euch mit Verschwörungstheorien (DIE da oben haben das erfunden, um uns kleinzuhalten!) zurück. Das kommt immer ein bißchen peinlich rüber und ist meistens falsch. Meiner Ansicht nach diskreditiert diese „NSU – eine Erfindung“-Verschwörungstheorie PI. Bin ich der einzige, der das immer denkt?

  68. #56 Thobry

    Rot Front marschiert wieder – wie ging es früher aus? Die Deutschen hatten von den Extremisten die Schnautze voll und wählten die demütig daherkommenden Sozialisten. Den Rest kennen wir.

  69. Hier in Deutschland geht es den Türken heute schlechter als damals den Juden.

    Lachen Sie nicht ! Es gibt Leute die das allen Ernstes behaupten.

  70. DITIB ist in meinen Augen eine kriminelle Vereinigung, die verfassungsfeindlich ist. Verbieten und alle ausweisen oder einsperren!

  71. #77 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 14:14)

    Bin ich der einzige, der das immer denkt?

    Jedenfalls einer der Wenigen.
    Wer logisch die Fakten sichtet, kommt auf ein inszeniertes Märchen. Mutmaßlich kriminelle Dealer werden zu Opfern, die spät ihren Familien Gewinn bringen.
    Gibt es noch ein paar freie Tage? Ich hätte noch einige weitere Märchen zu Gedenktagen umzufunktionieren. Märchen, die sich allesamt im Nachhinein als Erfindungen und Betrugsversuche herausgestellt haben.

  72. #77 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 14:14)

    Klar gab es „Die“(?) NSU!

    Nachdem zwei Uwes sich gegenseitig mit Gewehren erschiessen, kommt der VS heraus mit seinen „Erkenntnissen“, was seine V-Leute so alles getrieben haben.

    Ich glaube, mein Schwein pfeift…..

    PI/Mitglieder haben es nicht nötig, die Staatslügen zu stützen.

  73. @ #77 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 14:14)
    Haltet euch mit Verschwörungstheorien (DIE da oben haben das erfunden, um uns kleinzuhalten!) zurück. Das kommt immer ein bißchen peinlich rüber und ist meistens falsch. Meiner Ansicht nach diskreditiert diese „NSU – eine Erfindung“-Verschwörungstheorie PI. Bin ich der einzige, der das immer denkt?

    Gibt es bei den Ermittlungen etwas, was das Wort „mutmaßlich“ überflüssig werden läßt?
    Es sind alles Mutmaßungen oder Verschwörungstheorien, nenn es wie Du willst.
    Im übrigen würde einen guten kriminologen auszeichnen, wenn er denkt wie die Täter und jede Möglichkeit berücksichtigt.
    Wieviele hunderte Ermittler sind seit 1,5 Jahren in eine bestimmte Richtung am ermitteln und bekommen gerade mal 10cm roten Faden zusammen? Von der Tatwaffe, über Täter, über Motivation, über „Bekenner DVD“ liegt scheinbar alles auf dem Tisch und man bekommt das Pussel nicht zusammen.

    @ #78 Jizyaberater (24. Feb 2013 14:19)
    Lachen Sie nicht ! Es gibt Leute die das allen Ernstes behaupten.

    Leider gibt es Leute, die das auch glauben und bestätigen.

  74. @ #80 Lady Sonja (24. Feb 2013 14:21)
    DITIB ist in meinen Augen eine kriminelle Vereinigung, die verfassungsfeindlich ist. Verbieten und alle ausweisen oder einsperren!

    Die DiTiB ist ein gemeinnütziger Verein (wird wohl auch entsprechende Förderungen durch den Staat bekommen), der laut eigener Beschreibung: eine Überparteiliche Organisation und verbietet jede Art von parteipolitischer Aktivität
    in den Vereinsräumen
    ist.

    😉

  75. #78 Al-Harbi

    Sorry, aber: Cuxhaven, Bremerhaven, Wilhelmshaven sonst Hamburger Hafen, Kieler Hafen usw.

  76. Die sollten sich dahin begeben, wo sie hergekommen sind, Hetzer und Unruhestifter sind hier nicht willkommen. Anstatt über die wirklichen Hintergründe der sogenannten NSU-Morde zu berichten und wahre Aufklärung zu betreiben, beschwören sie immer wieder das willkommene Klischee vom „bösen Deutschen“, dem alles, aber auch wirklich alles in die Schuhe zu schieben ist. DITIB ist ein übler Verein, um türkische Interessen auf Kosten der Deutschen lauthals durchzusetzen.

  77. Es ist im deutschfeindlichsten Land der Welt nur noch eine Frage der Zeit, bis der deutsche Volkstrauertag ersatzlos gestrichen wird, und der DönerMord-Gedenktag zum nationaltürkischen Feiertag der Neo-BRD erhoben wird.

    Aber erst kommt noch Gabriels Doppel-Paß und der Bilderberger Türkei-EU-Beitritt.

  78. Die DITIB will?

    Ich will auch was, und zwar einen „Platz der Opfer des Multikulturalismus“ in jeder Stadt Deutschlands.

    Und wenn die DITIB nicht bekommt, was sie will, was passiert dann?

    Integrieren sich die Türken dann nicht, nachdem sie sich auch die letzten fünfzig Jahre nicht in ihre Aufnahmegesellschaft integriert haben?

    Lernen diese Türken dann ebensowenig Deutsch wie bisher?

    Brechen weiterhin überwiegend viele die Schule vorzeitig ab und lassen sich zu Fachhartzern ausbilden?

    Nimmt die Deutschenfeindlichkeit dann zu und werden mehr Deutsche in unserem Land von Einwanderern verachtet, beleidigt, vergewaltigt und totgeschlagen als bisher?

    Macht mal, aber überlegt es Euch gut!

    Nicht, dass böse Metalldiebe aus Rotationseuropäerland kommen und diese Beleidigung für jedes Opfer von Migrantengewalt das Mahnmal mit der Akku- oder Motorflex abmontieren.

  79. #91 mixer   (24. Feb 2013 14:28)  

    Nachdem zwei Uwes sich gegenseitig mit Gewehren erschiessen

    Ich finde daran, daß es drei Neonazis gab, die offensichtlich nicht ganz normal waren, über Jahre Morde begehen und sich dann umbringen, überhaupt nichts ungewöhnliches oder unmögliches. Es paßt auch gut dazu, daß man in dem Fall jahrelang keine heiße Spur hatte. Weil es unzusammenhängende Morde einer sehr kleinen Gruppe waren.

    #92 Achot   (24. Feb 2013 14:32)  

    Wieviele hunderte Ermittler sind seit 1,5 Jahren in eine bestimmte Richtung am ermitteln und bekommen gerade mal 10cm roten Faden zusammen?

    Natürlich weiß man nicht alles und ist hier und da auf Mutmaßungen angewiesen. Auch deswegen, weil es eben einfach drei durchgeknallte Nazis waren, die wohl keine großen Verbindungen zur Außenwelt hatten. Aber man hat ja nun genug Beweise gefunden. Und jahrelang in alle möglichen anderen Richtungen ermittelt, ohne irgendein Ergebnis. Der Fall war jahrelang in ganz Deutschland durch zahlreiche Fernsehsendungen bekannt und viel beachtet.

    Eure Alternative zu den ziemlich schlüssig klingenden offiziellen Vermutungen sind dann so etwas wie: Hunderte Geheimdienstler und Polizisten machen zusammen mit den Medien eine jahrelange ultrageheime Verschwörung, alles von „den Eliten“ geplant.

    Das ist doch unrealistisch. Das alte Lied, wie bei 9/11.

  80. #103 BePe

    PI ist aber nicht mehr an der Auflistung der zahlreichen Fälle interessiert. Der Mod hat sogar extra kewils Text geändert, wo vorhin noch stand, dass hier die Fälle akribisch aufgelistet werden.

  81. Es ist ganz klar, daß hier nach dem Muster der vielfältigen Gedenktage zu Holocaust und Drittem Reich ein Gedenktag an die ach so miserabel unter Nazis in Deutschland leben müssenden moslemischen Türken eingerichtet werden soll.

    Es gibt ein entscheidender Unterschied: die existierenden Gedenktage sind wirklich für Erinnerung und Ehren der Opfer gedacht. Die „Gedenkveranstaltungen für NSU-Opfer“ haben jedoch ein anderes Ziel – sie sollen die Türken endgültig unantastbar machen und somit die Erreichung der politischen Ziele erleichtern (weitere Privilegierung der Türken in allen Bereichen und weitere Kolonisierung Deutschlands).
    Das ist die Instrumentalisierung der Opfer der gewöhnlichen Mafia-Kriminalität.

    Dieses Spiel haben jedoch nicht die Türken angefangen.
    Es hat die deutsche politische Klasse mit einem beispiellosen Kniefall (Gedenkfeier im Bundestag) begonnen.

    Das ist in der Geschichte wirklich ohne Beispiel, dass sich eine herrschende Klasse ohne Not und Zwang einer Minderheit derart unterwirft.

    Das kann man mit Logik nicht mehr erklären.
    Diese politische Klasse ist soweit degeneriert, dass sie nicht mehr herrschen kann.
    Sie hat den Verstand und sogar den Machtinstinkt verloren.
    Sie zerstört ihre eigene Machtbasis.

  82. Es wird nie einen Prozess geben!

    bzw. wenn überhaupt, wird er sich ewig hinziehen…

    Die bleibt bis zum Untergang der BRD einfach so in dem Knast sitzen.

    Davon abgesehen fragt doch mal die „Bevölkerung“ ob es schon ein Urteil gab, die Mehrheit wird doch sagen, ja klar ist die schuldig und verurteilt, sonst würde die Presse doch nicht so drüber schreiben, sonst würden Bundeskanzler und Präsident sich nicht entschuldigen, sonst würden doch keine Straßen umbenannt, sonst…

  83. Die Zahl derer, die auf so einen Menetekel-Tag ScheiXXen werden, wächst stetig an. Und wenn es an dem Tag Frei-Döner-für-Alle gibt, die Boykott-Gemeinde wächst unaufhaltsam an. Wer sorgt dafür: die Moslems!

  84. An diesem Gedenktag müßten aber auch alle Wettbüros in Deutschland die Pforten geschlossen halten!

  85. #105 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 15:13)
    Eure Alternative zu den ziemlich schlüssig klingenden offiziellen Vermutungen…

    Dann erkläre mir, warum 3 Leute über 10 Jahre Banküberfälle im direkten Umkreis verüben, für ihren fremdenfeindlichen Hass zu fröhnen, fahren sie quer durch die Republik und richten „zufällig“ Geschäftsleute hin. Aber nicht irgendwelche Fremden, sondern „zufällig“ Türken.

  86. Ach ja, die fechen Türken! Und wer hat euch das eingebrockt, dass die sich hier so aufführen können?
    Ihr geht hier gegen die Symptome vor und nicht gegen die Krankheit!

  87. Frage an alle: Wo steht eigentlich die Beweisakte, wer die Dönermorde begangen hat? Gibt es da irgendwelche offiziellen Papiere und Ermittlungsergebnisse?

    Die offizielle Version beantwortet nicht zwei wichtige Fragen, die bei jedem denkenden Menschen sofort entstehen:
    – um aus Ausländerhass Menschen umzubringen, ist es nicht nötig, von Thüringen nach Bayern zu fahren und dort gezielt Gewerbetreibende in ihren Geschäften am helllichten Tag zu erschießen. Das ist zu gefährlich und zu umständlich.
    – es gab keine Bekennerschreiben, was eine politische Aktion sinnlos macht (die nachgeschobene DVD kann man nicht ernst nehmen).

    Die Vorverurteilung vor dem Prozess ist außerdem die Verletzung aller Normen des Rechtsstaates.

    Und noch müssen sich die anständigen Beamten der BKA und der VS dafür rechtfertigen, dass sie richtig ermittelt (also Richtung Mafia) und nutzlose uralte Akten ordnungsgemäß entsorgt haben. Und das vor einem Null und Nichtsnutz namens Edathy, was besonders erniedrigend ist!

    Diejenigen, die diese Kampagne ausgedacht haben, müssen unglaubliche Stümper sein.
    Es gab auch in DDR / Sowjet Union ähnliche Aktionen, aber keine war so dilettantisch.

    Das ist eine Kampagne von Degeneraten für Degeneraten.

  88. Bei den ersten drei Morden konnte die Polizei bisher nicht ermitteln, wie die Täter zum Tatort gekommen sind. Trotz intensivster Ermittlungen konnten keine Anmietungen von Fahrzeugen festgestellt werden.

    http://www.sabah.de/de/wie-kamen-die-nsu-morder-an-die-tatorte.html
    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,813340,00.html

    Die ersten drei Morde sind anders als die übrigen Morde:
    1. Die Phantombilder deuten auf türkische Täter hin
    2. Es wurden Patronenhülsen gefunden. Bei den späteren Morden wurden die Hülsen mit einer Tüte aufgefangen.
    3. Es wurde andere Munition benutzt, nämlich die seltene PMC. Bei den späteren Morden wurde hingegen Sellier&Bellot benutzt.
    4. Es wurde kein Schalldämpfer benutzt
    5. Es wurden keine Fahrzeuganmietungen festgestellt
    6. die ersten drei Opfer wurden fotografiert

    Daher kann man von zwei Serien sprechen anstatt nur von einer Serie.
    In Serie 1 und 2 erfolgen die Morde jeweils in recht kurzem Abstand, aber zwischen den beiden Serien gibt es einen recht großen Zeitraum. Dazu gibt es bisher keine Erklärung.

  89. Wieso EIN Gedenktag und nicht eine Woche oder noch besser einen ganzen Gedenkmonat, mit arbeitsfrei und Beten für Türken?

  90. fehlender Zeichensatz

    Aus dem BGH – Beschluss zur Haftbeschwerde des Andre Eminger kann man erstaunliche Details herauslesen:

    Für das NSU-Video brauchte der Hersteller unbedingt den Zeichensatz „COSMIC2N.ttf“, doch der fand sich auf keinem Computer, keiner Festplatte, keinem sonstigen Datenträger von Andre Eminger und auch nicht im sonstigen Umfeld der NSU in Zwickau oder sonstwo.
    Laut forensischer Analyse wurde der Zeichensatz auch nicht nachträglich wieder gelöscht.
    Also kann der Film eigentlich nicht dort hergestellt worden sein.
    Der Film muss woanders hergestellt worden sein und dann dorthin kopiert worden sein.
    Es konnte auch nicht nachgewiesen werden, dass die Computer des NSU-Trios oder von Andre Eminger zur Herstellung der DVDs benutzt wurden.

    Wer also hat die DVDs überhaupt hergestellt?

    Quelle:
    nsu-watch.apabiz.de/files/2012/06/bgh-beschluss-haftbeschwerde-andre-e-ak__17-12.pdf
    ab Seite 11

    Zitate daraus:

    Auch der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs hält es kriminal-technisch nicht für belegbar, dass der Videofilm unter Benutzung der beim Beschuldigten sichergestellten Rechner und anderen Datenträger angefertigt wurde.

    Weiter war der im Film für die Gestaltung der Texte verwendete Schriftzeichenvorrat „COSMIC2N.ttf“ weder auf den Rechnern des Beschuldigten installiert noch sonst auf den bei ihm aufgefundenen Datenträgern vorhanden;

    Der Zeichenvorrat „COSMIC2N.ttf“ war indes nach dem oben zitierten Untersuchungsbericht Nr. 1 auch auf den hier vorgefundenen Datenträgern nicht auffindbar.

    Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe seien selbst nicht in der Lage gewesen, die Videosequenz herzustellen.

  91. Für die vielen unschuldigen Opfer ihres Aufenthaltes im Mutterleib wäre es auch an der Zeit Denkmäler und Gedenktage zu etablieren!

  92. Tolle Idee so ein Gedenktag.
    Am besten live im GEZwangsTV auf allen Kanälen gleichzeitig.

    Keep on Fighting

  93. Komischerweise haben die omonösen Wattestäbchen auch etwas mit den „NSU“-Fällen zu tun:

    Bei der Aufklärung der Taten des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) setzte die Polizei nach SPIEGEL-Informationen womöglich erneut verunreinigte Wattestäbchen ein. Die Fahnder fanden in dem ausgebrannten Wohnmobil in Eisenach, in dem Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos am 4. November 2011 durch Kopfschüsse starben, ein Paar graue Socken. Daran stellten sie ein „Mischspurenprofil“ sicher, das von „mindestens zwei Personen“ stammte, heißt es in einem Gutachten des Bundeskriminalamts (BKA).

    Die Spuren gehen auf Beate Zschäpe zurück und auf einen unbekannten Mann, „P46“. Ein Abgleich mit der DNA-Analyse-Datei führte die Beamten zu Kriminalfällen, die für den NSU untypisch gewesen wären, darunter ein Autodiebstahl in Berlin. Das BKA nimmt das als ein weiteres Indiz dafür, dass die DNA von „P46“ möglicherweise bei der Herstellung oder Verwendung an die Wattestäbchen kam.

    Es wäre nicht das erste Mal, dass so etwas passiert: Nach dem Mord des NSU an der Polizistin Michèle Kiesewetter hatte die Polizei am Tatort die DNA einer Unbekannten gefunden. Sie jagte das „Phantom“ zwei Jahre lang, stellte an insgesamt 40 verschiedenen Tatorten Spuren sicher – bis sich herausstellte, dass die Frau, der die DNA gehörte, beim Hersteller der Polizei-Wattestäbchen arbeitete. …

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wattestaebchen-bka-vermutet-neue-panne-bei-nsu-ermittlungen-a-883920.html

  94. POL-F: 130224 – 182 Frankfurt-Dornbusch: Sexueller Missbrauch, Körperverletzung

    Frankfurt (ots) – Eine 14-jährige Frankfurterin benutzte am Samstag, den 23. Februar 2013, gegen 17.15 Uhr, die U-Bahn von der Haltestelle Hauptwache zur Haltestelle Dornbusch. Dort angekommen stieg sie aus und ging durch die B-Ebene. Hier wurde sie von einem bislang unbekannten Mann festgehalten, der versuchte, sie zu küssen. Des Weiteren berührte er die junge Frau fortwährend unsittlich und versuchte, ihr die Hose herunterzuziehen. Die Geschädigte wehrte sich nach Leibeskräften und konnte so verhindern, dass man ihr die Hose vollständig herunterzog. Erst als Passanten die Unterführung betraten, ließ der Täter von der 14-Jährigen ab und flüchtete in unbekannte Richtung. Die 14-Jährige wurde bei der Attacke leicht verletzt.
    Täterbeschreibung:
    35-45 Jahre alt und etwa 170 cm groß. Vermutlich Marokkaner oder Türke von normaler Gestalt, mit rundlichem Gesicht und Drei-Tage-Bart. Bekleidet mit einer schwarzen Winterjacke und einer schwarzen Wintermütze. Führte einen schwarzen Rucksack mit sich.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/2421804/pol-f-130224-182-frankfurt-dornbusch-sexueller-missbrauch-koerperverletzung

  95. Ich hab mir ganz toll vorgenommen heut nochmal im gedeken gegen an diese Untaten zu räppen, und öffentlich einen von mir eigens einstudierten SÄBELTANZ zu performen…

    Das muß aber schnell gehen, ich hab nämlich Blähungen nach dem Sonntags Schweinebraten

  96. Achim Schmid (alias Ryan Davis) und Thomas Richter (alias „Corelli“) waren die beiden Gründer des „European White Knights of the Ku-Klux-Klan“ (EWK KKK) und beide waren erwiesenermaßen V-Leute des Verfassungsschutzes.
    Beide wurden bereits vor der Gründung des KKK vom Verfassungsschutz bezahlt und auch nach dem Bekanntwerden dieses KKK gingen die Zahlungen weiter.
    Der Verdacht liegt nahe, dass der KKK mit Wissen und im Auftrag des Verfassungsschutzes gegründet wurde.

    In diesem exakt 19-köpfigen KKK waren auch mindestens 6 Polizisten, davon auch der Gruppenführer von Michele Kiesewetter.

    Ku-Klux-Klan und Verfassungsschutz Doppeltes Spiel im Kapuzen-Kostüm
    Er nennt sich Ryan Davis und kassiert als V-Mann in der Neonazi-Szene Geld. Dann läuft er aus dem Ruder und gründet in Deutschland einen Ableger des rassistischen Ku-Klux-Klans. Nur durch Zufall erfährt der Verfassungsschutz, dass sein Mann Chef eines Geheimbundes ist – und bezahlt Davis nach seinem Ausstieg erneut.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/ku-klux-klan-und-verfassungsschutz-doppeltes-spiel-im-kapuzen-kostuem-1.1592532

    Verfassungsschutz zahlte 180.000 Euro an Neonazi

    Der Verfassungsschutz hat einen Mann 18 Jahre lang bezahlt, um in der rechtsextremistischen Szene zu spitzeln. Der Mann mit dem Decknamen „Corelli“ ist ein Bekannter des NSU-Mitglieds Uwe Mundlos.

    Sein Name fand sich in einem Adressbuch des Rechtsterroristen und NSU-Mitglieds Uwe Mundlos. Laut „Bild am Sonntag“ wurde „Corelli“ erst im November 2012 vom Geheimdienst abgeschaltet und in einem Zeugenschutzprogramm untergebracht. Seither lebe er mit neuer Identität in England.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article113857915/Verfassungsschutz-zahlte-180-000-Euro-an-Neonazi.html

    Gestern wurde bekannt, dass einer der beiden Beamten, die 2002 vorübergehend Mitglied des Schwäbisch Haller KKK-Ablegers waren, letzte Woche als Personenschützer für den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu abgestellt war.

    Der 31-Jährige war 2002 für einige Monate beim KKK und ließ sich per Ritterschlag zum Mitglied ernennen. Wie berichtet beließ es die Polizeiführung damals bei einer Rüge. 2007 war er Gruppenführer der Polizistin Michèle Kiesewetter, als die in Heilbronn vermutlich von den NSU-Terroristen ermordet wurde.

    Die KKK-Mitgliedschaft der beiden Polizisten in Schwäbisch Hall war Mitte 2002 aufgeflogen. Die Hinweise stammten aus einer Telefonüberwachung des BfV. Zu den vielen Merkwürdigkeiten bei der Aufklärung des neonazistischen Sumpfes gehört, dass die Abhöraktion Achim S.(Anmerkung: Achim Schmid alias Ryan Davis) von einem Beamten des Landesamtes für Verfassungsschutz verraten wurde.

    http://www.morgenweb.de/nachrichten/sudwest/neue-verwicklungen-bei-der-polizei-1.838823

    Polizisten angeblich extrem radikal

    An anderer Stelle heißt es in der geheimen Verfassungsschutz-Akte: „Bemerkenswert ist, dass die von den bekannt gewordenen Polizeibeamten vertretenen Ansichten als extrem rechtsextremistisch eingestuft und deshalb von den meisten Mitgliedern abgelehnt wurden.“ Die Polizisten waren angeblich sogar anderen im Klan zu radikal.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/rassistischer-geheimbund-radikale-beamte-beim-ku-klux-klan-1.1548927

    Wolff wird witzig: Gab es unter den 19 Mitgliedern beim Ku-Klux-Klan überhaupt Mitglieder, die nicht bei Sicherheitsbehörden waren?

    http://www.stern.de/blogs/der-investigativ-blog/fritsches-vernehmung-live/

    Michéle Kiesewetter war am Tag vor ihrem Tod in Urlaub und besuchte Sylvia und Michael Ciupa. Diese sagten aus, Michéle habe einen Anruf ihres Gruppenführers erhalten, der sie für den Dienst in Heilbronn am folgenden Tag einteilte.
    Quelle:
    ARD-Doku vom 12.12.2011 „Acht Türken, ein Grieche und eine Polizistin – Die Opfer der Rechtsterroristen“

    Woher also konnte die NSU wissen, dass Michéle Kiesewetter am Tattag an diesem Ort war, wenn nicht von diesem Gruppenführer, der Mitglied des KKK war und damit Kontakte zu Thomas Richter hatte und dieser wiederum zu Uwe Mundlos?

  97. Wer lieferte die Nürnberger DVD?
    Beate Zschäpe konnte das nicht getan haben, denn ihr Fluchtweg wurde minutiös rekonstruiert und sie war nichtmal in der Nähe von Nürnberg.

    Rekonstruktion des Fluchtweges:
    http://www.stern.de/politik/deutschland/neonazi-mord-an-polizistin-war-beate-zschaepe-doch-am-tatort-1872189-infographic.html

    Diese Nürnberger DVD war unfrankiert, daher scheidet der Postweg aus.

    Da Zschäpe nach dem 4. November aber nicht in Nürnberg war, muss eine bislang unbekannte Person den Film eingeworfen haben.

    http://www.fr-online.de/neonazi-terror/rechter-terror-zwickauer-zelle-wollte-nach-suedafrika-fliehen,1477338,11536858.html

    Allerdings konnten an keinem der sichergestellten Umschläge und DVDs Fingerabdrücke oder DNA-Spuren von Zschäpe gesichert werden. Ob sie oder andere, noch unbekannte Personen die Sendungen verschickt haben, ist daher fraglich. Zumal in mindestens einem Fall, in Nürnberg, das Video in einem unfrankierten Umschlag den Adressaten erreicht hatte.

    http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/tappen-statt-ertappen

    Allerdings konnten an keinem der sichergestellten Umschläge Fingerabdrücke oder DNA-Spuren von Zschäpe gesichert werden.
    Ob sie die Umschläge wirklich verschickt hat, ist daher fraglich. Zumal in mindestens einem Fall, in Nürnberg, das Video in einem unfrankierten Umschlag den Adressaten erreicht hatte.

    http://www.ksta.de/politik/nsu-indizien-und-luecken,15187246,16840254.html

    Zeugen in Zwickau sagten aus, Beate hätte gar keine Tasche dabei gehabt, die groß genug für die Umschläge mit den DVDs gewesen wäre.

    Als Zschäpe auf die Straße eilt, hat sie nur die beiden Katzenkörbe in der Hand, um die Tiere bei einer Nachbarin abzugeben. Keiner der Zeugen erinnert sich an eine größere Tasche. Hat sie aber nur eine normale Handtasche dabei: Wie passen dort die zwölf DIN A4-Umschläge mit den Bekennervideos hinein, die Zschäpe angeblich aus der Wohnung mitgenommen haben soll, um sie loszuschicken? Oder lagerten die Umschläge bereits bei einer anderen Person, die sie dann auf den Postweg brachte?

    http://www.fr-online.de/neonazi-terror/zwickauer-nsu-terrorzelle-raetselhafter-schlussakkord,1477338,14700928.html

    Wenn nun aber Beate Zschäpe diese DVD nicht befördert hat und wenn man auf allen untersuchten Computern und Datenträgern den ganz entscheidenden Zeichensatz „COSMIC2N.ttf“ nirgendwo findet kann, dann darf man auch zu Recht vermuten, dass die „NSU“ (deren Existenz noch gar nicht bewiesen ist) diesen Film weder hergestellt noch verteilt hat.

  98. Der „Rechtsstaat“ (warum eigentlich nicht Linksstaat, „rechts“ ist doch Nazi?) wird alles dafür tun, damit der „NSU“-Prozess in seinem Sinne ausgeht.

    Dafür spricht schon die Ermittlungsdauer, wo doch angeblich alles klar ist und „Mutmasslich“ in der Berichterstattung gar nicht mehr vorkommt.

    Denn sonst ist er erledigt.

  99. Vielleicht könnte Buprä Gauck einen Gedenktag für von Migranten ermordeten Deutschen einrichten! Herr Gauck, wie wäre es?

  100. #111 Achot   (24. Feb 2013 15:36)  

    Dann erkläre mir, warum 3 Leute über 10 Jahre Banküberfälle im direkten Umkreis verüben

    Das ist doch nicht vollkommen unrealistisch. Ihre Haupttaten, die Morde, möglichst zufällig zu verteilen, war eben raffiniert. Hätten sie die auch noch im Umkreis begangen, wäre möglicherweise früher ein Zusammenhang entdeckt worden. (Zeugen etc.) Jedenfalls halte ich es für eine ziemliche Spekulation, aus dieser Verteilung ihrer Taten abzuleiten, daß das alles eine erdachte Geschichte ist.

    #113 Schüfeli   (24. Feb 2013 15:40)  

    die nachgeschobene DVD kann man nicht ernst nehmen

    Klar. Warum nicht? Erst haben sie jahrelang gemordet und dann sollte das große, aus ihrer Sicht triumphale Bekennervideo kommen. Wo ist denn da ein Widerspruch?

    #114 ImmaSchlimma   (24. Feb 2013 16:09)  

    Daher kann man von zwei Serien sprechen anstatt nur von einer Serie.

    Daraus folgt aber nicht, daß der Hergang der Taten so nicht gestimmt haben kann. Es ist doch nicht ungewöhnlich, daß Täter im Laufe der Zeit ihre Vorgehensweise ändern.

    Die Sache mit der Schriftart ist jetzt auch nichts, was ich als starken Beweis anführen würde.

    Insgesamt sehe ich nur „Hätte“, „Könnte“ und alle möglichen Mutmaßungen. Keinerlei Beweis oder wenigstens starkes Indiz, daß die offizielle Version nicht stimmen kann. Und das bräuchte man, wenn man so abgefahrene Verschwörungstheorien plausibel erscheinen lassen will.

    Bin ich hier denn wirklich der einzige, der das so sieht? Kann doch nicht wahr sein. Ich glaube, PI sollte das mal mit einem eigenen großen Artikel diskutieren. Wenn ein Außenstehender auf PI kommt und diese immer angedeuteten Verschwörungstheorien sieht, hält er doch auch alles andere, was hier steht, für Unsinn. Und das ist es nicht, jedenfalls nicht alles.

  101. @ #90 Lady Sonja

    „DITIB ist in meinen Augen eine kriminelle Vereinigung“

    Beleidigen Sie Erdowahn und das türkische Volk nicht, denn DITIB ist eine Regierungsorganisation!

  102. „Döner-Mord-Gedenktag“? Ich lese wohl nicht richtig!! Die sind doch alle krank!!! Was ist denn mit den Dutzenden (oder gar Hunderten?) von Deutschen, die in den letzten Jahren durch Türken und andere Moslems getötet und misshandelt wurden!??
    Nur zur Erinnerung: im SEP 2012 wurde im Arbeitsamt NEUSS eine Mitarbeiterin erstochen – davon habe ich seitdem NIE mehr etwas gehört oder gelesen. Eine bestimmte Moslem-Gruppe (in diesem Fall Türken/DITIB) nervt nur rum: immer und immer und immer wieder!
    Wann werden die endlich mal in ihre Schranken gewiesen mit ihren unendlichen ‚Wünschen’/Forderungen?
    KEIN Missverständnis bitte: natürlich heiße ich diese sog. Döner-Morde nicht gut, genau wie alle anderen Morde auch. Aber wo bleibt die Verhältnismäßigkeit? Danach müsste es z. B. schon längst eine Gedenkstätte für alle missbrauchten und getöteten Kinder geben. Auch diesen „Ehrenmorden“ würde ich den Vorrang geben. Aber alles, was in deren Kultur
    angeblich richtig ist (auch Kindsmissbrauch, nichts anderes ist eine Heirat eines 9-14-jährigen Mädchens mit einem Mann ab 20!!), davon wollen die HOHEN HERREN MOSLEMS nix wissen – ist doch komisch. Baut euch euer Denkmal in Anatolien!!
    PS Noch eins (muss man in Deutschland leider betonen):
    Ich stehe sehr weit entfernt von der NPD und von allen rechtsradikalen & linksautonomen Bewegungen. Ich bin kein Rassist, kein Antisemit und verachte auch nicht die südeuropäische Lebens- und Arbeitskultur.

  103. Schaut euch mal bei Google Earth die Stelle an, wo man am 4.November 2011 das Wohnmobil fand.

    „Am Schafrain“, Ecke „An der Laite“:
    51.006814°N 10.308183°E

    An exakt derselben Stelle steht ein weißes Wohnmobil, aber das Bildaufnahmedatum ist laut Google Earth 2008.

    An genau dieser Stelle muss also auch vorher ein Wohnmobil gestanden haben, welches einem der Anwohner gehört.
    Kann dann die Geschichte überhaupt noch stimmen?

  104. #124 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 16:52)
    Und das bräuchte man, wenn man so abgefahrene Verschwörungstheorien plausibel erscheinen lassen will.

    Moment mal.
    Die offizielle Darstellung der Ereinisse ist doch die Verschwörungstheorie.
    Wir wollen mal nicht die Faktenlage ins Gegenteil verdrehen.
    Die Staatsanwaltschaft behauptet, es habe eine Verschwörung namens NSU gegeben, aber wirklich bewiesen ist das bisher nicht.

    Angesichts der sehr zahlreichen Merkwürdigkeiten sind aber Zweifel an dieser Verschwörungstheorie angebracht.

    Es gibt ein paar andere mögliche Darstellungen:
    – Die Morde wurden von türkischen Auftragskillern begangen. Die Beweise hat die BRD dann einem Sündenbock untergeschoben, um die türkischen Freunde nicht vor den Kopf zu stoßen und sich Peinlichkeiten zu vermeiden. Das hätte nämlich politische Spannungen gegeben.

    – Die NSU hat es tatsächlich gegeben und arbeitete mit Wissen oder gar im Auftrag eines Geheimdienstes. Dafür sprechen die Schredderaktionen und die Austauschoffiziere des Verfassungsschutzes bei der Polizei, die dort fleissig Akten gelesen haben und somit die Abschirmung ihres NSU-Killerteams perfektioniert haben.

    – Die NSU hat als Auftragskillerteam gearbeitet, aber nur für Geld und nicht aus nationalsozialistischen Motiven.

  105. @ #106 Al-Harbi (24. Feb 2013 15:14)

    Dann bauen Sie doch bitte ‚Messerattacke‘ weiter aus, falls Ihre zeitlichen und wirtschaftlichen Resourcen das erlauben. Ich betrachte Ihren Blog als hervorragende Ergänzung zu PI.

  106. Enver Simsek war nicht nur Blumenverkäufer, sondern auch
    verwickelt in organisierte Kriminalität.

    Der Blumenverkäufer Enver Simsek hat mit absoluter Sicherheit nicht nur Blumen verkauft.
    Das sieht man alleine schon daran, dass zwischen seinem Blumenladen in Schlüchtern und seinem Außenposten in Nürnberg 150 Kilometer Luftlinie liegen, ca 200 km Fahrweg.
    Enver Simsek fuhr jeden Samstag von Schlüchtern nach Nürnberg, um angeblich 30 bis 40 Blumensträuße dort hin zu liefern und wieder zurück nach Nürnberg. An jedem Sonntag fuhr Enver Simsek wieder von Nürberg nach Schlüchtern, um das Geld aus dem Erlös der Blumensträuße abzuholen.
    Es kann sich gar nicht lohnen, die Treibstoffkosten, der Verschleiß des Fahrzeugs, der zweite Lieferwagen am Außenposten, der Lohn des dortigen Blumenverkäufers übersteigen den möglichen Erlöß dieser paar
    Blumensträuße bei weitem.

    Also muss dort noch etwas anderes verkauft worden sein.
    Enver Simsek hatte einen großen 5-stelligen Betrag dicht neben sich liegen, als die Polizei ihn fand.
    Die Ermittlungen gingen auch ins Rauschgiftmillieu, nicht nur bei ihm.

    Quelle:
    ARD Radiofeature „Auf der Suche nach dem Dönerkiller“
    http://web.ard.de/media/pdf/radio/radiofeature/doenerkiller.pdf

  107. #124 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 16:52)
    Hätten sie die auch noch im Umkreis begangen, wäre möglicherweise früher ein Zusammenhang entdeckt worden. (Zeugen etc.)

    Die zwei Uwes sind nach einem gescheiterten Banküberfall aufgeflogen. Clever sein, Morde wo anders begehen und gleichzeitig so blöd sein zu glauben, das man bei der Banküberfall Serie nie dahinter kommt.

    Zeugen vermeiden, am helligen Tag morden.
    Eine Logik, oder Intelligenz, die ich noch nicht ganz nachvollziehen kann.

    Geht es mir um Morde (wie Du sagst Haupttaten) ohne aufzufliegen, macht es keinen Sinn, immer die gleiche Waffe zu benutzen.

    Ähnlich wie die öffendliche Darstellung, schwankst Du bei der Täterbeurteilung von hochintelligent bis strunzdoof (so wie es passt).

  108. #105 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 15:13)

    Ich finde daran, daß es drei Neonazis gab, die offensichtlich nicht ganz normal waren, über Jahre Morde begehen und sich dann umbringen, überhaupt nichts ungewöhnliches oder unmögliches.

    Doch, das ist sogar sehr ungewöhnlich.
    Ich habe mir kürzlich mal einige Dokus über Jack the Ripper angeschaut. Da kommen die verschiedensten Profiler zu Wort und diese sagen, dass Serientäter weder Selbstmitleid noch Reue haben und sich daher normalerweise auch nicht selber umbringen.

    Außerdem war die Lage in Eisenach noch nicht so brenzlig, dass nur noch der Selbstmord übrigblieb.
    Nach den Darstellungen befanden sich die beiden Streifenpolizisten hinter dem Wohnmobil, also war der Weg nach vorne noch frei. Die Uwes hätten einfach wegfahren, um die nächsten Ecken biegen können und sich dann getrennt und zu Fuß davon machen können, nachdem sie das Wohnmobil angezündet hätten. Die Waffen schmeißt man in irgendeinen Bach.
    Die Polizei hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Fotos der Täter, sondern nur das „V“ des Wohnmobilkennzeichens.
    Man geht also einfach weg und spaziert irgendwo rein, etwa zum Friseur oder geht shoppen. Wie soll die Polizei die denn finden?
    Sie kann zwar nach einiger Zeit den Holger Gerlach ermitteln, aber der ist derzeit auch wieder frei.
    Eine Verbindung zu den Morden hätte es nicht gegeben.

  109. #86 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 14:14)

    Das liest man hier überall in den Kommentaren: Die NSU gab es nicht. Alles eine Erfindung. Etc.

    Ohne jetzt auch nur irgendeine andere Ahnung davon zu haben: Klar gab es die NSU. Und mein bescheidener Tip an alle hier: Haltet euch mit Verschwörungstheorien (DIE da oben haben das erfunden, um uns kleinzuhalten!) zurück.

    Derjenihge der eine Behauptung aufstellt ist in der Beweispflicht.
    Die Staatsanwaltschaft behauptet, es gab eine NSU.
    Sie stützt sich dabei vor allem auf die DVDs, die aber laut Begründung in der Haftbeschwerde bezüglich Andre Emminger weder die Uwes, noch Beate noch Andre Emminger hergestellt haben, da der dazu zwingend notwendige Zeichensatz fehlt, ebenso wie DNS und Fingerabdrücke auf den DVDs oder auf den Umschlägen.
    Vor Gericht heißt das dann „aus Mangel an Beweisen“.

  110. #105 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 15:13)

    Eure Alternative zu den ziemlich schlüssig klingenden offiziellen Vermutungen sind dann so etwas wie: Hunderte Geheimdienstler und Polizisten machen zusammen mit den Medien eine jahrelange ultrageheime Verschwörung, alles von „den Eliten“ geplant.

    Das ist doch unrealistisch. Das alte Lied, wie bei 9/11.

    Du irrst dich.
    Es müssen keineswegs hunderte Geheimdienstler und Polizisten involviert sein.
    Es könnte so gelaufen sein wie mit der RAF in der DDR.
    Innerhalb der Stasi gab es eine kleine Gruppe, die die RAF in einem sicheren Haus beherbergt und abgeschirmt hatte. Davon wusste der Rest der Stasi nichts.
    Das sagte Stasi Oberst Grossmann und der musste es wissen, da er der Drahtzieher war.

    Andererseits gab es aber auch riesige Verschwörungen mit hunderttausend Beteiligten wo aber dennoch jeder der Verschiegenheitsverpflichtung nachkam. Beispiele sind das Manhattan-Project oder die Enigma-Entschlüsselung in Blatchley-Park oder die Bekämpfung der Tempelritter durch den damaligen König und dessen Schergen.
    Alles waren das erfolgreiche Verschwörungen mit vielen Involvierten.

  111. @ #127 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 16:52)

    Klar. Warum nicht? Erst haben sie jahrelang gemordet und dann sollte das große, aus ihrer Sicht triumphale Bekennervideo kommen. Wo ist denn da ein Widerspruch?

    Der Widerspruch liegt in der Zeitdauer zwischen den Morden und der Veröffentlichung.
    Terror macht nur Sinn, wenn eine politische Botschaft zeitnah veröffentlich wird.
    Sonst ist es nämlich kein Terror, sondern ein „simpler“ Serienmord.

    Außerdem setzt du die Täterschaft bereits als erwiesen vorraus, was bisher aber noch gar nicht bewiesen ist.
    Die Anklage stützt sich auf die DVD, auf die Waffen und auf die Aussagen einiger Personen.
    Bei der DVD konnte bisher nicht bewiesen werden, wer sie hergestellt hat und wer sie verteilt hat.
    Bei den Waffen ist die Herkunft nicht wirklich wasserdicht bewiesen, da eine Person aus der Lieferkette seltsamerweise tot ist, nämlich Hans-Ulrich M. aus dem Berner Oberland, der den Auto-Service-Sidonia betrieben hatte.
    Anton G. will an diesen Hans-Ulrich M. die Ceska verkauft haben, was aber Hans-Ulrich M. aufgrund seines Todes nicht abstreiten kann.
    Angeblich ging die Waffe dann über Andreas Schulz an Carsten Schultze, aber Carsten Schultze war V-Person des Verfassungsschutzes und ist damit nicht mehr glaubwürdig.
    Auch die vielen anderen V-Personen im Umfeld macht es unglaubwürdig, dass der VS nichts gewusst haben will.
    Die Inkompetenzversion nehmen Geheimdienstler immer dann zur Hand, wenn sie eigene Beteiligung leugnen wollen.

  112. #132 ImmaSchlimma   (24. Feb 2013 17:14)  

    Es gibt ein paar andere mögliche Darstellungen

    Schon, denkbare Möglichkeiten. Aber ich halte sie alle für unwahrscheinlich. Das alles ist so um die Ecke gedacht.

    Die NSU hat es tatsächlich gegeben und arbeitete mit Wissen oder gar im Auftrag eines Geheimdienstes. Dafür sprechen die Schredderaktionen und die Austauschoffiziere des Verfassungsschutzes bei der Polizei

    Ich gebe zu, daß ich in dem Thema NSU nicht wirklich belesen bin. Mittlerweile lese ich nur die Überschriften. Es gibt aber wirklich noch eine Menge offene Fragen und Ungereimtheiten. Was ich für wahrscheinlich halte ist, daß der Verfassungsschutz und die Polizei, die sich ja nun wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert haben, versucht, ihr Versagen zu vertuschen. Fehler und Fehleinschätzungen werden sie gemacht haben. Auch möglich, daß der Verfassungsschutz insofern drinsteckt, als es Kontakte gegeben hat und er nix von den Vorgängen gepeilt hat. Wer weiß? Aber ein aktives Handeln des Verfassungsschutzes? Naja. Da müßten schon echte Beweise her. Es ist wie bei den meisten Verschwörungstheorien: Irgendwelche Ungereimtheiten und Zufälle finden sich immer, wenn man nur lange genug hinsieht.

    #136 Achot   (24. Feb 2013 17:35)  

    schwankst Du bei der Täterbeurteilung von hochintelligent bis strunzdoof (so wie es passt)

    Profis waren das ganz sicher nicht. Aus solchen Widersprüchen aber abzuleiten, daß es die NSU (die ja wohl nur aus drei bis vier Leuten bestand, man weiß ja noch nicht alles) nicht gegeben hat, führt zu weit. Da könnte man jedes Verbrechen, in dem sich die Täter widersprüchlich verhalten, komplett anzweifeln.

    #137 ImmaSchlimma   (24. Feb 2013 17:38)  

    Doch, das ist sogar sehr ungewöhnlich.

    Sie wußten auf jeden Fall, daß sie keine große Chance mehr hatten. Eine große Flucht und anschließende ewige Prozesse und Knast. Wer weiß schon, was die sich wirklich gedacht haben? Daß die Sache ein baldiges Ende haben würde, war doch abzusehen.

    Zu möglichen Verstrickungen der Opfer: Soweit ich weiß, haben diese jahrelangen Ermittlungen dahingehend wirklich nichts ergeben. Außer Kleinigkeiten.

    Wie gesagt, ich bin da sicher nicht so belesen. Eher einer, der das mehr oder weniger von Außen betrachtet und einfach nicht überzeugt ist. Es kommt mir einfach sehr wahrscheinlich vor, daß sich drei Neonazis finden und Morde begehen, als daß andere Mächte dahinterstehen, deren Motive noch dazu ziemlich unklar wären. Selbst wenn es eine kleine Gruppe wäre. Es werden eher Versäumnisse der ermittelnden Behörden sein, die hier vertuscht werden.

  113. @ #141 ImmaSchlimma   (24. Feb 2013 18:06)  

    Das war eben ein etwas anderer Terrorplan. Ein Naturgesetz, daß Terror immer so ablaufen muß, gibt es nicht. Diese Leute wollten eine Weile ungestört töten, was ihnen ja leider auch gelungen ist.

    Es ist auch gut möglich, daß V-Männer irgendwie involviert waren. Und das ist dem Verfassungsschutz jetzt peinlich, weil sie das versemmelt haben. Der Verfassungsschutz und die Polizei werden sich gedacht haben, daß sie öffentlich eh schon doof genug dastehen.

    Daß nichts komplett bewiesen ist, mag sein. Aber eine für mich durchaus schlüssige Geschichte ist es bis jetzt. Schlüssiger als eine Verschwörung. Wie gesagt, ganz von Außen betrachtet.

  114. @ #142 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 18:06)

    Sie wußten auf jeden Fall, daß sie keine große Chance mehr hatten. Eine große Flucht und anschließende ewige Prozesse und Knast.

    Vielleicht 5 Jahre Knast für Bankraub, mehr nicht.
    Die Waffen hätten sie bei ihrer Flucht wegwerfen können.
    Es ist sowieso sehr hirnrissig bei einem simplen Bankraub heiße Waffen aus einem Polizistenmord mitzunehmen und sie dann obendrein niemals zu benutzen.
    Wenn die Uwes so bescheuert waren, dann hätten sie keine perfekten Serienmorde begehen können, wo niemals DNS ams Tatort zurückblieb.
    Die Aufklärungsrate bei einem Mord liegt bei über 97 Prozent. Bei einem Serienmord liegt sie pro Mord immer noch bei über 97 Prozent, aber da es eine erkennbare Serie gibt hat die Polizei normalerweise mehr Ansatzpunkte als bei einem einzelnen Mord und daher ist dann die Aufklärungsquote noch höher.
    Die NSU soll also 10 mal diese weniger als 3 prozentige Chance erfolgreich genutzt haben, was einer Wahrscheinlichkeit von 0,03*0,03*0,03*0,03*0,03*0,03*0,03*0,03*0,03*0,03 entspricht, also äußerst unwahrscheinlich, nahezu unmöglich ist.
    Doch dann plötzlich macht es zack bumm und in der größten Beweisorgie aller Zeiten sind alle offenen Fälle gelöst und alle Ttwaffen fallen den Ermittlern vor die Füße und obendrein gibt es auch noch ein Geständnisvideo in 50 facher Ausfertigung.

    ROFLcopter

  115. @ #142 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 18:06)

    Zu möglichen Verstrickungen der Opfer: Soweit ich weiß, haben diese jahrelangen Ermittlungen dahingehend wirklich nichts ergeben. Außer Kleinigkeiten.

    Die Opfer kannten alle dieselben Personen aus einer türkischen Import-Export-Firma, die sich auf Menschenhandel und Waffenschmuggel spezialisiert hatte.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-86570557.html

    Zumindest weiß die Kripo inzwischen, daß nicht alle Getöteten blütenreine Westen hatten. Einige sollen verbotene Geldgeschäfte mit der Türkei abgewickelt haben, wie jetzt aus Ermittlerkreisen bekannt wurde. Andere betrieben illegales Glücksspiel. In der Wohnung eines Ermordeten fand ein Spürhund Rauschgift. Drei Händler hatten nach Angaben der Kripo Kontakte ins Drogen- und Rotlichtmilieu.

    http://www.welt.de/print-wams/article141576/Eine-Pistole-fuer-alle-Faelle.html

    Das sieht für mich wie Auftragsmorde in der organisierten Kriminalität aus.
    Wenn man davon ausgeht, dann ergibt vieles einen Sinn, der bei der NSU-Geschichte sonst keinen Sinn ergibt und die vielen Zufälle muss man dann auch nicht mehr bemühen.

  116. @ @ #142 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 18:06)

    Es kommt mir einfach sehr wahrscheinlich vor, daß sich drei Neonazis finden und Morde begehen, als daß andere Mächte dahinterstehen, deren Motive noch dazu ziemlich unklar wären.

    Wenn das so gewesen wäre, dann hätten die aber auch Dunkelhäutige, Zigeuner, Intensivtäter, Imame etc ermordet und nicht nur kleingewerbetreibende Türken.

  117. @ #142 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 18:06)
    Profis waren das ganz sicher nicht. Aus solchen Widersprüchen aber abzuleiten, daß es die NSU (die ja wohl nur aus drei bis vier Leuten bestand, man weiß ja noch nicht alles) nicht gegeben hat, führt zu weit.

    Aber Profi genug, um über 10 Jahre ein mehr als ein Dutzend Banküberfälle und 10 Menschen zu ermorden (plus noch den mutmaßlichen Sprengstoffanschlägen), ohne das auch nur irgendwer eine Spur hatte.

    Bekenner DVD… die DVD wurde nach dem tod der beiden verbreitet (und 5 Jahre nach dem letzten Mord). Da haben die drei wohl was falsch verstanden. Normalerweise gibt es eine Tat, ein Bekenntniss und eine Forderung. Nicht eine Tat, ein Selbstmord und ein Bekenntniss.

    Ganz ehrlich, lies dich mal was in der Thema ein, anstatt nur die Schlagzeilen zu lesen.

    Wer nichts weiß muss alles glauben.

  118. Im übrigen, ist der Begriff Terror in dem Bezug doch fehl am Platz. Was war die politische Forderung der NSU?

    Jack the Ripper wäre dann auch ein Terrorist und kein Serienmörder, da seine Opfer auch einem bestimmten Muster entsprachen und damit potentielle Opfer terrorisierte.

  119. @ Xt7ghr3

    Ich will gewiss nichts kleinreden oder leugnen. Von mir aus können sie Beate Z. in ein ganz tiefes loch werfen, wo sie niemand mehr findet. Aber erst NACH dem Urteil. Und das gilt auch für die bereits gezahlten Entschädigungen, sowas gehört sich NACH Abschluss der Ermittlungen.

    Was soll Mutti denn machen, wenn sich auf einmal eine ganz andere Realität darstellt? Zurück fordern?

    Oder war man um eine schnelle Zahlung bemüht, damit weniger Fragen von Angehrigen kommen?

  120. #127 Xt7ghr3
    Es sind immer nur die Verschwörer, die von Verschwörungstheorien faseln!

    Da sollen also 2 minderbemittelte Neonazis mehrere hochprofessionelle Morde verübt haben. Immer im gleichen Milieu und immer aus dem Untergrund heraus, obwohl jeder ihrer Schritte beobachtet wurde.
    Dann sollen sie, Jahre später, einen Banküberfall verübt haben, obwohl sie noch 75.000 € zu Hause herumliegen hatten.
    Als nach dem angeblichen Banküberfall ein Polizeiauto in der Nähe hielt, bekamen Sie so viel Schiß, dass sie, die angeblich eiskalten Mörder, sich mit den vielen Waffen, die man in dem Wohnwagen fand, nicht etwa den Weg freischossen (auch auf die Gefahr umzukommen), sondern sie erschossen sich mit einem Gewehr, einer sogenannten Pumpgun, und zündeten anschließend den Wohnwagen an, allerdings nicht, ohne abzuwarten bis das Bett angebrannt war, um anschließend noch einen scheinbar unbrennbaren Rucksack mit Beweismaterial auf dieses verkohlte Bett zu legen. Sich mit einer Pumpgun zu erschießen, obwohl einige Pistolen da herumlagen, ist schon reichlich paranoid. Aber nachdem der eine Uwe den anderen erschossen hat, sich selber in die Brust zu schießen und anschließend die Waffe nochmals durchzuladen (sonst hätte die leere Patronenhülse nämlich noch im Lauf gesteckt) ist schon reichlich bizarr.
    Auch ist es mehr als kriminell, wenn man im Untergrund Jahr für Jahr auf den gleichen Campingplatz Urlaub macht und die Leute dort sogar außerhalb des Urlaubs regelmäßig besucht, weil es so ein gutes Verhältnis war und kein einziger jemals irgend einen Verdacht hegte, dass das böse rechte Nazis und Mörder waren.
    Von den vielen Beweisen und DVDs, die nach dem furchtbaren Brand in Zwickau unversehrt gefunden wurden, möchte ich gar nicht reden.
    Auch nicht, dass sich Beate Z. freiwillig bei der Polizei gemeldet hat, obwohl sie mit den 75.000 €, die sie im Haus zurückließ, nachdem sie es angeblich angezündet hatte, gut untertauchen konnte. Das zeugt eher davon, dass auch sie Angst um ihr Leben hatte, denn auch sie war „auf dem Schirm“ und wusste vielleicht am besten, wozu ihre Führungsoffiziere imstande waren.

    Biegen Sie sich die Geschichte ruhig so zurecht, dass Sie weiterhin ein gutes Feindbild haben, oder lesen Sie mal etwas mehr als die Überschriften.
    Dann werden Sie vielleicht wirklich einer Verschwörung auf die Spur kommen.

  121. #43 von Starhemberg 1683 (24. Feb 2013 11:51)

    Die spinnen ja total. Für den Widerstand im 3. Reich gibt’s keinen Gedenktag, aber einen Döner-Gedenktag soll’s geben!

    Doch in Deutschland schon: Der 20. Juli!

    Gibt es in Österreich einen Gedenktag für die Befreiung Wiens 1683?

  122. #127 Xt7ghr3 Jedenfalls halte ich es für eine ziemliche Spekulation, aus dieser Verteilung ihrer Taten abzuleiten, daß das alles eine erdachte Geschichte ist.

    Aus der Verteilung der Taten folgt nicht, dass beide Uwes nicht gemordet haben, sondern dass es keine Morde aus Ausländerhass waren, sondern Auftragsmorde, also gewöhnliche Mafia-Kriminalität.
    Schließlich haben Uwes auch Banken ausgeraubt (und eben auf bequemer Art im direkten Umkreis). Nur im Auftrag sind sie weiter gezogen.

    Erst haben sie jahrelang gemordet und dann sollte das große, aus ihrer Sicht triumphale Bekennervideo kommen. Wo ist denn da ein Widerspruch?

    Der Widerspruch ist, dass politische Morde nicht langfristig planbar sind. Man kann nach jedem Mord auffliegen – ohne Bekennerschreiben ist dann die Aktion völlig sinnlos.
    Ganz geschweige davon, dass die Erscheinung der Bekenner-DVD äußerst verdächtig ist.

    Bin ich hier denn wirklich der einzige, der das so sieht?

    Offensichtlich ja.
    Man kann natürlich für jeden Unsinn irgendeine Erklärung finden.
    Klingt aber sehr an den Haaren herbeigezogen.

    Man kann sogar Richter zwingen, solche „Erklärungen“ zu akzeptieren.
    Für eine politische Kampagne ist es trotzdem nicht geeignet.
    Denn solange man die Gedanken der Bürger nicht direkt aus einer Zentrale steuern kann, wird der Bürger über solche „Erklärungen“ nur den Kopf schütteln.

  123. Die Kommentare in der Hessisch/ Niedersächsischen Allgemeinen Zeitung zu diesem Thema sind einfach Spitze!

    Beim größten aller Blogs – SpOn – wären mindestens 80% der Kommentare der Zensur zum Opfer gefallen. Da darf man an das Wort Islam nicht einmal leise denken. SpOn ist ein Mist geworden. Die HNA zeigt, wie es geht. Die müssen halt auf ihre Abonnenten Rücksicht nehmen. Ob SpOn glaubt durch die gutmenschlichverblödete Rücksicht mehr muslimische Abonnenten zu gewinnen?

    Mein Respekt an die HNA und an die dórt schreibenden Bürger. SpOn dagegen grenzt an Körperverletzung.

  124. Was die dilettantischen Organisatoren dieser Kampagne wissen mussten:
    man darf niemals eigene Leute ans Messer liefern.

    In diesem Fall durfte man nicht, anständige Beamte der BKA und des VS dafür erniedrigen und drangsalieren, dass sie richtig ermittelt (also Richtung Mafia) und nutzlose uralte Akten ordnungsgemäß entsorgt haben.

    Es wird künftig schwierig sein, anständige Leute zu finden, die solchen Herren dienen wollen.

  125. einen Gedenktag?
    Warum denn nicht gleich 10, für denen einen.
    An diesen 10 Tagen sollte es für Muselkinder natürlich schulfrei geben.

  126. Und wo bleibt das Denkmal fuer von Muslemen ermordete, geschlagene, beraubte, vergewaltigte Opfer?

    Im Zahlenvergleich muesste die Dimension geradezu gewaltig ausfallen, im Vergleich zu den Rechtsradikalen angelasteten 6, die vor Gerichtsverhandlung und Beweisen schon feststehen.

  127. Also langsam entsteht bei mir ein „Bauchgefühl“, dass die beiden Uwes von dritter Hand ermordert wurden, weil sie vielleicht zu viel wussten, aufmüpfig wurden oder zu viel verlangten…
    letztlich weiß vermutlich nur die Beate, wie die letzten Stunden verliefen. Bin gespannt, ob sie noch lange am Leben bleiben kann.

  128. Die Kanzlerin war ob dieses Themas in der Türkei,jetzt muß ein Sozi Abbitte tun S. Gabriel,sie sind gefragt,schön wegen der doppelten Staatsbürgerschaft.

  129. Gedenktag für Dönermorde? Wäre ich sofort dafür, wenn es auch einen Gedenktag für die von Ausländern (mit uns ohne deutschen Pass) ermordeten Deutschen gäbe. Richtig mit Kranzniederlegung, Bundestagsdebatte und allem Drum und Dran.

  130. „Richtig mit Kranzniederlegung, Bundestagsdebatte und allem Drum und Dran.“


    Und vor allem mit einer Namensliste aller Opfer. Jeder Name müsste öffentlich einzeln aufgezählt werden, so wie bei jedem Jahrestag von 9/11.

    Das könnte zwar einige Stunden dauern, wäre aber garantiert sehr hilfreich.

  131. #105 Xt7ghr3 (24. Feb 2013 15:13)
    Natürlich weiß man nicht alles und ist hier und da auf Mutmaßungen angewiesen. Auch deswegen, weil es eben einfach drei durchgeknallte Nazis waren, die wohl keine großen Verbindungen zur Außenwelt hatten.
    ——————————-
    So ein Unsinn.

    Die drei waren wohl „untergetaucht“, „im Untergrund“ oder wo versteckten sie sich?

    Man hat die Umgebung befragt, die Nachbarn haben einhellig, sogar ein Ausländer, die den dreien Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, und alle nachbarschaftlichen Positiveigenschaften bestätigten.

    Alles Lügner?

    Und dann die grösste Verdummung:

    In Zwickau und Umgebung rauben sie Banken aus – und dann fahren sie von dort bis Hamburg! Und München, nur um ein paar Türken abzuknallen?

    Das hätte sie auch in Sachsen an jeder Ecke gekonnt!

    Und warum ausgerechnet ein paar kleine Ladenfuzzis?

    Wenn das ideologische Gründe gehabt hätte, dann hätten sie sich einen Prominenten oder Politiker, vielleicht Asylbefürworter, abgeknallt.

  132. Habe die Taten nochmal chronoligisch aufgelistet.

    ———————————————
    Bank 06.10.1999 : Chemnitz
    Bank 27.10.1999 : Chemnitz

    Mord 09.09.2000 : Nürnberg
    Bank 30.11.2000 : Chemnitz

    XXXX 19.01.2001 : Köln (Sprengstz iran. Laden)
    Mord 13.06.2001 : Nürnberg
    Mord 27.06.2001 : Hamburg

    Bank 05.07.2001 : Zwickau
    Mord 29.08.2001 : München

    Bank 25.09.2002 : Zwickau

    Bank 23.09.2003 : Chemnitz

    Mord 25.02.2004 : Rostock
    Bank 14.05.2004 : Chemnitz
    Bank 18.05.2004 : Chemnitz
    XXXX 09.06.2004 : Köln (Nagelbombe Keuptstr.)

    Mord 09.06.2005 : Nürnberg
    Mord 15.06.2005 : München

    Bank 22.11.2005 : Chemnitz

    Mord 04.04.2006 : Dortmund
    Mord 06.04.2006 : Kassel

    Bank 05.10.2006 : Zwickau
    Bank 07.11.2006 : Stralsund

    Bank 18.01.2007 : Stralsund
    Mord 25.04.2007 : Heilbronn (Kiesewetter)

    Bank 07.09.2011 : Arnstadt
    Bank 04.11.2011 : Eisenach
    ———————————————

    Die Zeitspanne zwischen den Morden schwankt von 2 Tagen bis 2,5 Jahre. Sehr merkwürdig für eine fremdenfeindliche Motivation.

    Warum hat man es nur in Köln mit Sprengsätzen versucht und nicht wie sonst mit der Ceska?

    Warum verspürte man in den Jahren 2002 und 2003 keine Mordlust?

    14 Banküberfälle, 10 Morde, 2 Sprengstoffanschläge in 10 Jahren ohne aufzufliegen, da kann man bestimmt nicht mehr von Amateuren reden.

  133. #166 Achot

    Gibt es eigentlich sonst noch einen Fall, wo ein und der selber Bankräuber 7 mal in ein und der selben Stadt zugeschlagen hat ohne jemals dabei erwischt zu werden?

  134. #25 Mark Aber: Kann mir bitte jemand bestätigen, dass keine wesensveränderten Substanzen in unserem Trinkwasser sind? Warum aber ist unser Land und die Menschen so wie sie sich derzeit geben – in Aufgabe begriffen?
    ——————–

    Dazu fällt mir spontan ein, dass Hitler das Trinkwasser zwangsjodieren ließ. Die Zwangsjodierung wurde in der DDR fortgeführt.

    Seit einigen Jahren erfolgt die Zwangsjodierung wieder bundesweit. Nicht mehr über das Trinkwasser, sondern über
    – flächendeckende Tierfutterjodierung (-> Eier, Milchprodukte, Fleisch)
    – Jodzusatz bei der Weiterverabeitung (-> Brot, Wurst, Fertiggerichte)
    – jodiertes Speisesalz (90% der Haushalte)

    Zwangsjodierung gibt es auch in anderen europäischen Ländern, aber dort meist „nur“ auf einer Ebene:
    – Holland (nur Brot)
    – Frankreich (nur Tierfutter -> Milchprodukte)
    – Schweden (nur Fertigprodukte)

    In folgenden europäischen Ländern wird heftigst jodiert:
    – Finnland (Tierfutter + Produkte + 100% Haushalte)
    – Österreich (Tierfutter + Produkte – 100% Haushalte)
    – Deutschland (Tierfutter + Produkte + 90% Haushalte)
    – Tschechien (Tierfutter + Produkte + 90% Haushalte)
    – Belgien (Tierfutter + Produkte + 20% Haushalte)

    Die für Deutschland geltenden „Optimalwerte“ für Jod liegen wesentlich höher als die Empfehlungen der WHO.

    Ob Jod „wesensverändernde Wirkung“ hat, kann ich dir allerdings nicht sagen („ADHS“?). Allerdings fällt auf, dass die 3 am stärksten jodierten Ländern zu den Geberländern in der Eurozone zählen :mrgreen:
    Wieviel Jod man den Holländern wohl übers Brot unterjubelt? 😉

    Tierfutter-Jodierung:
    http://hl-reuters.de/jod/KarteEuropaTierfutter.htm

    Lebensmitteljodierung:
    http://hl-reuters.de/jod/KarteEuropaLebensmittel.htm

    siehe dort auch die 3. Karte „Jodsalz in Haushalten“

  135. ich erinnere hier nochmals gerne an den französischen Film „I wie Ikarus“ aus den 70er.

    Hervorragend gemacht, gleiches Thema, Verschwörung und Morde.

  136. #116 ImmaSchlimma

    „Weiter war der im Film für die Gestaltung der Texte verwendete Schriftzeichenvorrat “COSMIC2N.ttf” weder auf den Rechnern des Beschuldigten installiert noch sonst auf den bei ihm aufgefundenen Datenträgern vorhanden;
    Der Zeichenvorrat “COSMIC2N.ttf” war indes nach dem oben zitierten Untersuchungsbericht Nr. 1 auch auf den hier vorgefundenen Datenträgern nicht auffindbar.

    Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe seien selbst nicht in der Lage gewesen, die Videosequenz herzustellen.“

    —–

    Also bitte, wer wird denn hier so pingelig sein und bei den Ermittlungen derart ins Detail gehen. Solche Feinheiten will man in diesem Fall doch gar nicht wissen. Das ist wieder mal die typisch deutsche Gründlichkeit und eine der schwer belasteten Sekundärtugenden, die wir gerade in diesem Fall doch lieber vermeiden sollten.

    Es ist schließlich alles entschieden: Die Kanzlerin hat sich für ganz Deutschland entschuldigt. Es wurde eine Gedenkfeier mit Schweigeminute abgehalten. Es wurden Entschädigungen gezahlt, Straßen nach Türken umbenannt, der Bundes-Gauckler hat Hinterbliebene eingeladen, nur das Denkmal ist noch nicht fertig.
    Da gibt es nur noch vorwärts immer, rückwärts nimmer.

    Und da gibt es jetzt tatsächlich Leute, die sich anmaßen andeuten zu wollen, es könne alles ganz anders gewesen sein?

    Macht Euch keine Hoffnungen.
    Der Prozeß in München wird es demnächst bestätigen: Der Fall ist geklärt und damit basta.

Comments are closed.