Der neue Papst war gestern noch nicht richtig auf dem Balkon erschienen, der Name war noch nicht bekannt, da wußte die deutsche Presse schon, was er alles dringend tun muß. Zum Beispiel laut Claudia Keller im Tagesspiegel die Kurie reformieren, wo es schlimm zugeht, siehe Vatileaks. Was ist denn bei Vatileaks rausgekommen? Ich weiß es immer noch nicht, und Claudia weiß auch nichts, denn sie war noch nie in der Kurie. Ähnlich prantelt die Süddeutsche: Der Geist weht bekanntlich wo er will; er weht wohl nicht im Vatikan, sondern an ganz anderen Orten. Eines ist sicher, in München beim Heribert weht er sicher nicht. 

Der Altachtundsechziger Thomas Schmid von der WELT will, daß sich die Kirche „einen Weg in die moderne Welt eröffnet“. Meint er damit Bischöfinnen und Homoehe? Er sagt es nicht. Er kann es auch nicht, denn kein Mensch weiß, was der argentinische Papst tun wird. Am allerwenigsten deutsche Journalisten.

Der Autor dieser Zeilen war die letzten drei Tage immer mal wieder auf dem Petersplatz, um der Presse zuzugucken. Zwei riesige dreistöckige Tribünen waren aufgebaut, die eine auf dem Petersplatz selbst, die andere am Ende der langen Zugangsstraße. Dazu kamen kleinere Tribünen auf Dächern und auf dem Hügel gegenüber mit Sicht auf den Kamin. Tagelang strahlten die Scheinwerfer wie bei Flakbatterien im Krieg auf den Platz und Richtung Ofenrohr. Auf dem Platz selbst streiften immer wieder kleine Kamerateams, und filmten da ein Kutte, dort einen falschen Barfüßermönch. Die ARD hatte sich natürlich einen vorderen Platz ergattert. Aber trotz tagelangem Scheinwerferlicht und dem perfekten Timing des Papstauftritts nach acht Uhr zur besten Sendezeit schaffte es die Tagesschau nicht einmal zu einer Sendung ohne Pannen.

Wie der Zufall es wollte, kam ich zehn Minuten vor dem weißen Rauch wieder auf den Petersplatz. Man konnte sowohl den Kamin selbst sehen, ihn aber auch auf vier großen Monitoren bequem beobachten, trotz tausender Regenschirme. Beifall brandet auf. Vor mir ein Zweimann-Team aus wer weiß woher, kein Logo an der Kamera. Da fragt mich doch glatt der Kameramann, ob die Wahl jetzt gelaufen sei. Nach tagelangem Filmen auf dem Platz wußten diese Flaschen offenbar immer noch nicht, was der weiße Rauch bedeutet. Sie hatten den Kamin gar nicht beachtet. Das zur Qualität der Presse!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

74 KOMMENTARE

  1. ja beim Heribert kann man sagen „vom Winde verweht“… aber beim Heribert steigt kein Rauch auf..

  2. Habe heute massive Probleme mit der PI Website,ergeht es nur mir so?

    Im übrigen-volle Zustimmung bei diesem Artikel 🙂 Unsere Linken und Andersartigen wissen wieder was alles zu geschehen hat,einfach nur peinlich!

  3. Ich hoffe, daß sich der neue Papst nicht als Appeaser erweist. Reformen? Ja, denen bedarf es. Hoffentlich hält die Kirche nicht mehr die andere Wange auch noch hin, wenn sie geschlagen wurde.

  4. Alle neuen Lesern von PI hier ein herzliches Willkommen. PI ist eine echte Alternative zu den faktisch gleichgeschalteten Systemmedien.

    Hier bei PI kann man alles das lesen was unsere Systemmedien aus ideologischen Gründen zensieren, verschweigen und unter den Tisch kehren wollen. PI ist das Salz in den offenen Wunden unserer rotgrünen Gutmenschen!

    Und PI ist wie eine Lawine. Erst setzt die sich gemächlich und träge in Bewegung und dann reißt die alles mit!

    PI is going on!

    Die Revolution von unten gegen die rotgrüne Meinungsdiktatur fängt gerade erst an!

  5. Tja, so war auch die Übertragung im öffrechl. Wie in einer Endlosschleife drei oder vier inhaltlose Sätze, mal von jenem, mal von jener Person geplappert. Sattelfest sind sie nur wenn sie über sich selbst sprechen.

    Und der Lebendigkeit wegen an Menschen aus dem Volke die stets gleiche Frage: Sind Sie denn aufgeregt?

    Grauenhaft und hirnzermatschend. Ich denke es ist gewollt, denn einen Kirchengeschichtler einzuladen, der die Wartezeit mit Informationen hätte füllen können, wäre ja möglich gewesen.

    Eine Wand aus Dummheit und Arroganz, die sich vor die Bedeutung des Moments drängte..

  6. Der neue Papst sollte sich einfach nur in Deutschland die Ratschläge der Grünen anhören und damit die katholische Welt beglücken. Gestern abend berichtete ein Sender (WDR?) devot, was ein gewisser Volker Beck nach dem „Habemus papam“ getwittert hatte. Ein Narrenhaufen, Medien und die Grünen!

  7. #2 KoffeinJunkie

    Ergeht mir auch so…. vielleicht ist das auf den vielen Zugriffe zuzuschreiben.

    Unbedingt wieder mal eine Spendeaktion starten, damit PI sich einen stärkeren Server leisten kann 🙂

  8. #4 BRDDR (14. Mrz 2013 11:10)

    Reformen wofür?
    Die Kirche ist ein Fels in der Brandung des Zeitgeistes, eine Konstante. Und so sollte sie auch bleiben.
    Mir sind schon die Veränderungen nach dem letzten Konzil zuviel.

    Wem es nicht paßt, kann ja zu den Protestanten, sonstiger Evangelikalen oder sich eine eigne Kirche gründen.

    Niemand muß Mitglied in diesem Club bleiben oder werden, anders als bei den Moslems.

    Wenn ich schon das Wort Ökumene höre wird mir übel. War sind die Deutschen so versessen darauf?

    Warum soll alles angeglichen werden?

  9. ARD 1. Programm
    Das Vorabendprogramm wurde abrupt unterbrochen und eine Stunde lang nur unqualifiziertes Gesülze und Gelaber. Das wurde dann in der Tagesschau auch noch fortgesetzt. Peinlichster Journalismus ❗

  10. Ups…. Fehler eingeschlichen. Das kommt davon wenn man Sätze abändert und nicht alles korrigiert 🙁

  11. Der Wind, den Herr Prantl wehen lässt, wohin er will, zieht nur ihm selbst benebelnd ins Hirn.
    😉

  12. #9 Simbo

    Unbedingt wieder mal eine Spendeaktion starten, damit PI sich einen stärkeren Server leisten kann 🙂

    Wenn jeder regelmäßig Spenden würde, selb einmal im Jahr, wie bei einem Abo, bedürfte es keiner Spendenaktion. Ich Spende jedes Jahr.

  13. Die mainstream-Medien haben kläglich versagt, was ihre Einschätzung zu den Erfolgsaussichten der Würdenträger bei der Wahl betrifft.

    Das zeigt, dass der Heilige Geist jedenfalls nicht dort weht, wo es die Mainstreammedien gerne hätten, nämlich bei sich selbst.

    Und ein guter Papst ist für SZ, Tagesspiegel & CO natürlich nur ein solcher, der die Homoehe billigt und das Frauenpriestertum zulässt …

    Das sind ja in den Augen der Mainstreamkommentatoren die wichtigsten Anliegen der Kirche.

    Im Gottesdienst sieht man sie hingegen kaum, und das dürfteb sich aich nicht ändern, wenn entsprechende „Reformen“ tatsächlich stattgefunden hätten.

    So ist zuhoffen, dass der neue Papst der Kirche das gibt, was sie wirklich braucht: eine Erneuerung ihrer spirituellen Dimemnsion, eine Vertiefung des Glaubens und nicht die Anpassung an die angeblich auch in der Kirche heiß ersehnten Errungenschaften der modernen Welt.

  14. #5 Hartzhasser (14. Mrz 2013 11:15)

    OT Daniel ist TOT
    ————

    Und was folgt?
    Kein Todeskult ,keine Betroffenheitsduselei ,keine erschütterten Gesichter der“ hochgedienten Politikverbrecher“ ,welche Daniel auf dem Gewissen haben!!!

  15. Ganz ehrlich, ich hätte mir einen stockkonservativen, schwarzen Hardliner gewünscht, nur um zu sehen, wie die linken Würmer sich winden, um ihn ja nicht zu kritisieren, da er als Schwarzer ja per se „gut“ ist, wie Obama auch.

  16. Während ich gestern im Fernsehen die fröhlichen, erwartungsvollen Gesichter der auf dem Petersplatz versammelten Menschen jeden Alters sah, Männer, Frauen und Kinder, mußte ich immer wieder an den Islam denken, bei dem so etwas niemals möglich wäre. Wenn dessen Anhänger sich schon zu Tausenden zusammenfinden, dann geht’s fanatisch und gewalttätig zu. Eine andere Welt, die nichts mit Europa zu schaffen und in Europa nichts zu suchen hat.

  17. #10 Tedesci (14. Mrz 2013 11:24)

    Aber Herr Tedesci. Ich bin doch mit meiner Meinung ganz nah bei Ihnen. Das mit den Veränderungen bezog sich lediglich auf meinen letzten Satz. Ansonsten will auch ich keine Veränderungen!

  18. NTV brachte gerade Gysi mit seinem Armenhilfegeschwafel und anschließend die Moderatorenforderungen: Priesterehen, Homoehen, Kinderverhütung, Emanzipation, Anpassung an die Wirklichkeit der modernen Gläubigen, an die heutige Zeit, statt 2000 Jahre alte Moral.

    Das ist lustig, als ob vor 2000 Jahren Monogamie, Armenhilfe, Frauenrechte und Heterosexualität unter den Menschen erstrebte Wirklichkeit gewesen seien.

  19. 8# Pinneberg

    Hat Volker Beck den Papst aufgefordert, sich „am Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität“ zu beteiligen?

  20. #Powerboy

    Ja, es stimmt, man bekommt hier Infos die sonst nicht zu finden sind. Allerdings muss ich feststellen dass es mich inzwischen sehr viel Kraft kostet hier zu lesen. Es macht sich ein Zorn, ja Hass in mir breit den ich als friedliebender Mensch bisher nicht kannte und ich frage mich ob das gut oder schlecht ist. In jedem Fall ist es frustrierend weil man sich so sehr verraten und verkauft fühlt.
    Es gibt zu wenig Lichtblicke in diesen Tagen und zu wenig Politiker mit Mut und Wahrheitsliebe,

  21. Ach die Medien,die Medien.
    Ich kanns nimmer hören.

    Scheiss doch auf die Medien.
    Wo kommt das Wort denn ursprünglich her ?
    Aus Medien/(Media) im heutigen Iran.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Medien_(Land)
    Hier lebten die Zauberer,Wahrsager,Magier,Trickbetrüger die im Dienste des Königs/ der Regierung standen.

    Und das sind die Medien noch heute,sie stehen im Dienst der Regierung.

  22. Kurze Frage, ich habe es nicht mitbekommen. Ist die Heute-Sendung im ZDF unterbrochen worden oder haben die nach Rom geschaltet, als es 10 nach 7 soweit war?

  23. Peinlicher fand ich die Übersetzung des „Vater unser“… man merkte der Übersetzer hat keine Ahnung.

  24. #17 Pinneberg (14. Mrz 2013 11:30)

    gleiches dachte ich auch, dazu die vielen fahnen der jeweiligen länder, menschen aus aller welt warteten friedlich auf den neuen pontifex.

    aber unsere presse musste ja alles abwerten und nicht nur die, bei vielen kommentaren, die unter den einzelnen artikeln standen, empfand ich nur noch wut.

  25. So wie die zeitgeistlichen Dinge im Moment liegen wird der nächste Papst wohl ein bekennender Homosexueller sein und der übernächste Papst eine Frau aus der Demokratischen Volksrepublik Kongo. Und manche von uns werden es vielleicht noch erleben dass der Petersdom in eine Mohammedanerbude umgewandelt wird.

    Political Correctness gewinnt an allen Fronten.

  26. #14 Tedesci 😉

    Kein Problem damit, mind. einmal im Jahr zu spenden. Und die darf dann ruhig etwas grösser sein.

    Nur ich habe mit paypal, e-banking* und solchem modernen Zeug nichts am Hut und möchte dies auf die konservative Art tun. Also Überweisung an eine Bank.

    *von ubs.com bekomme ich in letzter Zeit Spams. Die wollen mir weismachen, dass beim e-banking etwas geändert hat. Die wollen an meine Daten (Konten) ran, 😆 aber ich wickle meine Zahlungen gar nicht über e-banking ab.

    Deshalb fragte ich hier ja auch schon, ob die Überweisung immer noch auf das Konto der Bürgerbewegung PAX Europa gehen soll, mit dem Vermerk „PI-SPENDE“. Iban und Bic habe ich nämlich noch vom letzten Herbst. Auch der Name der Bank und Ort sind mir bekannt.

    Eine Bitte ans PI-Team. Bitte mailt mir doch, ob das immer noch über PAX-Europa laufen kann. Oder ihr könnt mir auch hier antworten.

    Kurz und bündig: Ja oder Nein 😆

    Danke

  27. Das GEZ-Gesabbel zu den schönen Bildern vom Petersplatz war schier unerträglich. Immer wieder die selben Schlagworte, man kann es nicht mehr hören. Was geht die das überhaupt an, wie sich die Kirche organisiert und was sie seit 2000 Jahren lehrt?

    Die Labersäcke sollten sich besser mal mit dem hochbrisanten Islam beschäftigen. Aber dazu sind sie natürlich zu feige.

  28. Mein erster Gedanke nach der Papstwahl war, dass der wegen der auch von der Kirche vorhersehbaren Krise gewählt wurde. Ein armer, bescheidener, demütiger Franz, das passt sicher in Zeiten, in denen massive weitere Bevölkerungsteile arm zu werden drohen.

    Und nun lese ich hier, wie’s auch an anderer Stelle in Verbindung mit Kirche letztlich um dasselbe Thema geht:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/christine-ruetlisberger/kriegsgefahr-in-europa-schulungen-fuer-priester.html

  29. Der Widerspruch in den Kommentarbereichen ist ausgeprägter als sonst. Was mir als Katholik wirklich gut tut.

  30. OT
    die haben Sorgen im Iran:

    „Iran empört – Ahmadinedschad herzt Chávez-Mutter

    Bei der Trauerfeier für Hugo Chávez fiel dessen trauernde Mutter Ahmadinedschad um den Hals. Der hat nun ein ernsthaftes Problem in seinem Land: Er habe „die Würde des iranischen Volkes“ verletzt. Von Hildegard Stausberg

    Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat Probleme: Er hat – oh Graus – eine Frau umarmt und das in aller Öffentlichkeit. Und davon gibt es auch noch Fotos. Sie stammen von der Beerdigung von Venezuelas verstorbenem Präsidenten Hugo Chávez – und die Frau war dessen Mutter.

    Nun haben 18 Abgeordnete des iranischen Parlaments von Ahmadinedschad gefordert, dass er doch bitte die Gesetze des iranischen Sittenkodex auch außerhalb seines Landes zu beachten habe – und zwar unbedingt und uneingeschränkt.

    Diese 18 wollen die Angelegenheit auch nicht einfach so auf sich beruhen lassen, sondern haben über die iranische Inlandsagentur ein Kommuniqué herausgegeben. Darin heißt es dann, dass der Präsident „die islamischen Gesetze und Bräuche auch während der Wahrnehmung der internationalen Beziehungen“ einzuhalten habe. Und diese sähen nun einmal vor, „keinen physischen Kontakt zwischen Männer und Frauen zuzulassen, die keine Familienangehörigen sind“.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article114420382/Iran-empoert-Ahmadinedschad-herzt-Chavez-Mutter.html

  31. #28 Simbo (14. Mrz 2013 11:53)

    ich hab monatlichen Dauerauftrag eingerichtet und kommt nix zurück, geht auf das BPE-Konto „PI-Spende“ sollte also noch das Aktuelle sein.

  32. @ #24 SC2 (14. Mrz 2013 11:40)

    Toll, wie differenzierungsunfähig Sie sind!

    Was wäre, wenn ich sagen würde, ich könnte alle Atheisten nicht ab?

    Dabei gibt es feinsinnige Atheisten, wie Michael Mannheimer und grobe Klötze, wie Volker Beck.

  33. #26 RS_999 (14. Mrz 2013 11:51)

    Peinlicher fand ich die Übersetzung des “Vater unser”… man merkte der Übersetzer hat keine Ahnung.
    ———————-
    Das interessiert mich. Wie sich der Übersetzer beim Vaterunser verhampelt. Würde ich gerne sehen. Auf welchem Sender war das und gibt es das auf Youtube?

  34. Das interessiert mich. Wie sich der Übersetzer beim Vaterunser verhampelt. Würde ich gerne sehen. Auf welchem Sender war das und gibt es das auf Youtube?

    =============================

    War der Live-Stream von N24

  35. Gauck gratulierte „im Namen der Deutschen“. Ob er hier auch seine muslimischen „Mitbürger“ (ungefragt) einschloss?

  36. Au Backe! Unser neuer Papst hat sich in seiner Heimat gegen die Homoehe gestellt (und leider verloren) und erklärt, Politiker,die sich für die Abtreibung einsetzten, sollte die Kommunion nicht erteilt werden.

    Anderen Berichten zufolge, stellte er sich in jungen Jahren gegen den revolutionären Flügel der argentinischen Jesuiten, weshalb die Linke seine erste Wahl ( er war schon mal bei der letzten Wahl im Blickfeld) zu verhindern versuchten.

    Sein Namensgeber, der hl. Franziscus war übrigens in der Bekehrung der Sarazenen sehr aktiv.Tüchtig zu beten kann nicht schaden!

    Wir werden sehen…

    Hab das bei Weasel Zippers, New English Review und National Review online gefunden.

  37. Habe heute Nacht noch ein wenig herum gezappt und da meinte eine Kommentatorin in vollem Ernst, es sei an der Zeit, dass auch ledige Kinder getauft werden dürften.

  38. Mich störte eher, dass Phoenix eine Frau mit Kinderstimme ans Mikrophon gelassen hatte, die glaubte, uns auch noch das Vaterunser übersetzen zu müssen, überhaupt dieses pausenlose Gequatsche! Und dass ZDF-Theveßen später meinte, dem neuen Papst gute Ratschläge für ein erfolgreiches Pontifikat mit auf den Weg geben zu müssen, eine Anmaßung ohnegleichen. Er „muss Mitmensch bleiben, wenn er glaubwürdig sein will“, meinte er, und die Homoehe durfte in diesen 1:47 auch nicht fehlen, die Bergoglio als „zerstörerischen Angriff auf Gottes Plan“ bezeichnet habe, „er wird sich als Papst dazu eindeutig erklären müssen“, meinte der ZDF-Mann. Der Papst muss gar nichts. Sich vor allem nicht vom deutschen „heute journal“ belehren lassen.

    Interessant übrigens, dass kein Journalist auf die Idee kam, einen Muslim zu seiner Meinung über den neuen Papst zu fragen. Die Juden ja, gehören demnach wohl instinktiv dazu, die Moslems nicht.

  39. @ #29 Al-Harbi (14. Mrz 2013 11:56)

    ISLAM WAR THEMA!

    In der Phönixrunde warf die aufgemachte blauäugige langhaarige Blondine* Prof. Dr. Anja Middelbeck-Varwick (Theologin FU Berlin)** immerwieder die Zauberwörter „Ökumene und Islam“ ein. Ich dachte sie sei voll unterbelichtet, aber nein, sie ist studiert.

    *Ich finde blutrote glänzende Lippenstifte sehr schön, aber in einer Talkrunde zum Thema Papstwahl obszön! Auch Angela Merkel hat schon mal eine politische Rede in kräftigrotem Lippenstift gehalten. Frauen, das paßt nicht! Schon gar nicht, wenn man was Ernsthaftes zu sagen und eine unvorteilhafte Kinnpartie hat.

    **Juniorprofessorin für Systematische Theologie mit Schwerpunkt Theologie des interreligiösen Dialogs / christlich-muslimische Beziehungen
    http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/kaththeo/magistri/profs/Anja_Middelbeck-Varwick/index.html
    …mit geschöntem Foto, ihr Kinn ist kantiger, die Wangen hohler, die Körperhaltung eitler.

    Auch die Papstkritiker, Sozialisten, Journalisten und Autoren Marco Politi(Deutsch-Italiener) und Hänschen Weltethos Küng durften Ökumene und Islam anschwärmen und den Papa Benedikt anschwärzen. Benedikt hege in seinem tiefsten Innern Mißtrauen gegenüber dem Islam.

  40. #39 Heta (14. Mrz 2013 12:26)

    Mich störte eher, dass Phoenix eine Frau mit Kinderstimme ans Mikrophon gelassen hatte, die glaubte, uns auch noch das Vaterunser übersetzen zu müssen, überhaupt dieses pausenlose Gequatsche!
    —————
    Das mit dem Vaterunser würde ich zu gerne hören. War schon auf N24, habe aber nix gefunden. Jetzt also Phoenix.

  41. @ #39 Heta (14. Mrz 2013 12:26)

    Der vulgäre Quotentürk, Fußballfrauen- und Sarrazinhasser, von der TAZ hat sich bereits ausgekötzelt:

    „“Besser
    Und jetzt: Papst Mohammed I.
    Kolumne von Deniz Yücel““
    http://www.taz.de/!110801/

    „“Was hat man denn erwartet?
    Alter Sack der Xte
    Kommentar von Deniz Yücel

    Der neue Papst ist, den bislang vorliegenden Informationen nach zu urteilen, ein reaktionärer alter Sack wie sein Vorgänger, der seinerseits einem reaktionären alten Sack gefolgt war, der wiederum einen reaktionären alten Sack beerbt hatte. Alter Sack I. folgte Alter Sack II., Alter Sack II. aber folgte Alter Sack III., in einem fort, jahrein, jahraus…““
    http://www.taz.de/Kommentar-Franziskus/!112813/

  42. OT:
    Nach Angaben der Geschädigten soll es sich bei den Tätern um Männer aus dem arabisch sprechenden Raum handeln, die allesamt akzentfreies Deutsch sprachen.

    POL-DO: Gefährliche Körperverletzung durch Messerstiche – Polizei sucht Zeugen http://ots.de/2521ea

  43. #4 Biker
    #6 Hartzhasser

    der deutsche Daniel S. ist tot, und die türkischen Rassisten die Daniel ermordet haben werden unbeschwert weiterleben in Deutschland! Dass sie von unserer rot-grünen polititschen Justiz bestraft werden daran glaube ich nicht, nicht im rotgrünversifften Niedersachsen! Die meisten von den Mördern werden eine Bewährungsstrafe erhalten, den jüngsten wird man nach Jugendstrafrecht zu einer lächerlichen „Strafe“ verurteilen. Abgeschoben wird von diesen türkischen Rassisten jedenfalls keiner.

  44. OT

    Das macht Spaß, da kommt Freude auf!

    “Nix verstehn” – Zeichensprache in Münchner Schwimmbädern

    „“In Müncher Schwimmbädern gibt es neue Regeln! Regeln, die auch ein nicht deutsch sprechender Migrant versteht, denn die Regeln werden mit Bildern und kurzen knappen Sätzen erklärt. Grund dafür ist, dass immer mehr Migranten die Münchner Bäder besuchen, aber nicht wissen, wie gefährlich Wasser ist. Sie gehen rein, springen ins Becken und gehen unter. Das ist echt doof und deshalb versucht man ihnen nun mit kleinen, netten Bildchen die Regeln zu erklären…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=39298

  45. Wenn es nach den rotzgrünen Medien und Politikern ginge müsste das neue Papst eine schwarze,lesbische Frau sein.

  46. @ #48 etsi (14. Mrz 2013 12:37)

    Da sind sogar noch die deutschen MSM fairer, als Sie.

    Die Gerüchte, Kardinal Bergoglio, Papst Franz, hätte mit der argentinischen Junta gekungelt, wurden evtl. nur in die Welt gesetzt von jenen, die ihn 2005 schon nicht als Papst wollten. Und ein preisgekrönter argentinischer Autor nahm ihn gestern sogar in Schutz, hörte ich auf Phönix oder NTV.

    Ich hatte aber schon vor Tagen gehofft, daß kein Umstrittener gewählt werden würde.

    Papst Franz ist marienfromm, das ist für mich ein großes Plus.
    Seit er 21 ist, fehlt ihm ein großes Stück Lungenflügel. Steinalt wird er somit nicht.
    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/ueberregionales/Neuem-Papst-Franz-fehlt-eine-halbe-Lunge;art5578,167777

    http://www.derwesten.de/wp/politik/papst-franziskus-ist-ein-konservativer-wortkarger-streiter-gottes-id7720403.html

  47. Am Besten heute im Deutschlandradio „… der neue Papst gilt als konservativ, ABER ist auch dafür bekannt den Armen zu helfen.

    Widerwärtig, was man da für Leute mit seiner Zwangsabgabe unterstützt.

  48. Jetzt wird es Zeit für eine Rücktritt von Obama.

    Mögliche Nachfolger: Allen West,Dwight Schultz oder Tom Tancredo.

    Sämtliche Beraterstäbe und die ganze Administration wird reorganisiert auch die Think-Tanks durch: Robert Spencer

  49. #5 BRDDR   (14. Mrz 2013 11:10)  
    Ich hoffe, daß sich der neue Papst nicht als Appeaser erweist.

    #42 JeanJean   (14. Mrz 2013 12:12)  
    Sein Namensgeber, der hl. Franziscus war übrigens in der Bekehrung der Sarazenen sehr aktiv.

    ****************
    Ich bin sehr gespannt, wie der neue Papst sich dem Islam gegenüber verhält. In Argentinien hat er als Kardinal die Armen verteidigt und Ungerechtigkeit angeprangert. Gut. Ist von einem verantwortlichen Kirchenmann eigentlich zu erwarten…

    Nun gibt es gerade in muslimischen Ländern viele Arme und viel Ungerechtigkeit, z.B. die christlichen Minderheiten, die drangsaliert und umgebracht und deren Kirchen zerstört werden. Ob er den Mut finden wird, auch diese Dinge beim Namen zu nennen?

  50. #53 Schweinsbraten (14. Mrz 2013 13:14)

    OT

    Das macht Spaß, da kommt Freude auf!

    “Nix verstehn” – Zeichensprache in Münchner Schwimmbädern
    ———————
    Super! Eines meiner Lieblingsthemen. Sehr schöner Bericht.
    http://www.zukunftskinder.org/?p=39298
    Besonders der letzte Absatz. Kann mir bildlich vorstellen, wie sie sich gewunden haben, um nun ja niemandem auf den Schlips zu treten. Deshalb lieber 2x beim Integrationsbeauftragten nachfragen. Was mir unvollständig erscheint, und ich kann hier nur aus meiner Erfahrung aus der Männerumkleide berichten. Im Keramikbereich fehlt auch noch das eine oder andere Schild: „Ey Alda, musst du wie dreckische Kuffar Badehose aus unter der Brause, und immer rein in die Ritze mit der Seife.“ Unsere Schätze verhalten sich immer so schamhaft, diesbezüglich.

  51. Es geht schon los mit dem Dreckwerfen unserer Linken:

    Die Vorwürfe kommen von Marcelo Perrilli, einem Anwalt für Menschenrechte, der 2005 Anzeige gegen den Geistlichen erstattet…

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_62564150/papst-franziskus-schwere-vorwuerfe-gegen-ehemaligen-erzbischof.html

    War ja klar, dass es nicht mal ein paar Stunden dauert, bis man das Oberhaupt der Kirche besudelt.

    Die Päpste die ich bisher erleben durfte waren um so vieles integerer als die ganzen Medienfiguren zusammen.

    Ich bin sehr dankbar, einen der größten Päpste der Geschichte erlebt zu haben, der noch dazu seine Gedanken in einem mozartdeutsch und in insgesamt 600 Werken als unvergleichliches Erbe hinterlassen hat.

    Danke Papst Benedikt XVI., viel Kraft für Papst Franziskus I. bei all dem Dreck, den er von Seiten der politisch Mächtigen, den elektronischen Massenmedien und der islamischen Welt aushalten muss.

    Gott segne Sie beide!

  52. Dieser e?ek von der taz hat sicher nie zuvor von Jorge Mario Bergoglio gehört. Aber wenn dieser e?ek einst alt ist, wird er von den jungen Menschen dieselbe Bezeichnung zu hören kriegen. Er beschimpft auf empörenste Art und Weise einen lebenden alten Mann. Dabei hechelt dieser Dummkopf mumifizierten Linksgurus nach und hängt sich an deren zu Staub zerfallene Irrlehren.

  53. Phoenix-Übertragungen waren klasse

    Die gestrige, und noch mehr die vorgestrige Berichterstattung bei Phoenix waren erste Sahne. Phoenix-Journalist Kulle im Verbund mit Prof. Graulich (Kirchenrechtler) überbrückten die Zeit mit interessanten Informationen, die vermutlich nicht nur mir neu waren.
    Hätte beinahe die Championsleague verpasst…

    P.S.: Voßkuhle sagt Festrede für Cohn-Bendit ab, der den Theodor-Heuss-Preis bekommt. Ein Forum wurde erst gar nicht eröffnet. Sonst hätte man klarstellen können, dass Cohn-Bendit die betreffenden Aussagen nicht nur in seinem Buch geschrieben, sondern auch mehrfach in Talksendungen mündlich wiederholt hat.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/vosskuhle-sagt-festrede-fuer-cohn-bendit-ab-a-888893.html

  54. Die kommunistischen Atheisten, die Christenhasser, suchen jetzt schon das Haar in der Suppe.

    Die wissen, dass der neue Papst keine Homoehe oder Abteibungsmord propagiert.

    Ausgerechnet diese Hetzer sind die ersten, die sich mokieren, obwohl ihnen Gott schei..egal ist.

    Die Hetze geht schon los wg. der Diktatur.
    Vielleicht war sein Vater mal bei den Faschisten oder sein Onkel oder wer auch immer in Italien.

    Mal sehen, wie alt er wird.

  55. Schweinsbraten,

    auch Jopa II galt als marienfromm. Dennoch hat er die Kirche doktrinell und hinsichtlich Sakramentendisziplin in den Abgrund geführt. In Bergoglio sehe ich eher Jopa III als Pius XIII.

  56. Vatikansprecher Lombardi: Am Donnerstagvormittag hat Papst Franziskus seinen Koffer persönlich aus dem Gästehaus abgeholt und seine Rechnung bezahlt – Die Sicherheitsbeamten müssten sich an den informellen Stil des neuen Heiligen Vaters gewöhnen…

    Dann bat er seinen Fahrer, beim Gästehaus Paul VI. anzuhalten. Dort stieg der Papst aus, begrüßte die Angestellten, nahm seinen zurückgelassenen Koffer mit und bezahlte seine Rechnung…
    http://kath.net/news/40540

  57. Ziemlich dämlich war auch Sigmund Gottlieb gestern bei der Liveübertragung vom Petersplatz, als er seinen Interviewpartner, den Abtprimas (= gewählter Vorsitzender, der nur dem Papst zur Rechenschaft verpflichtet ist; benediktinische Gemeinschaften sind exemt, d.h. nicht dem jeweiligen Ortsbischof unterstellt) der Benediktinischen Konföderation (Zusammenschluss der benediktinischen Ordensfamilie) Notker Wolf OSB, ständig mit „Abt Primas“ anredete, als ob das sein Eigenname wäre. *g*

    O indocta ignorantia …

  58. „“14 März 2013, 15:45
    Nobelpreisträger: Papst hatte keine Verbindung zur Militärjunta

    Friedensnobelpreisträger Esquivel: Vorwürfe im Hinblick auf Folterung der von Bergoglio aus dem Jesuitenorden ausgeschlossenen Priester Yorio und Jalics entsprechen nicht den Fakten…““
    http://kath.net/news/40535

  59. Was mir bei der ganzen gleichgeschalteten Journaille vor allem auffällt: Jetzt wäre der Zeitpunkt, über Benedikt XVI zu berichten. Die Fakten sind bekannt oder recherchierbar und es könnte ein aussagefähiges substanzhaltiges Fazit über seine Zeit gezogen werden. Stattdessen ergehen sich alle in leerem Gerede und inhaltsleerer Spekulation. Vermutlich vor allem deshalb, weil es so viel einfacher ist und weder bei ihnen noch beim Leser Kenntnis oder Denken erfordert.

  60. Weil er gegen die Homo-Ehe ist, sei er laut web.de nicht modern – wohl doch eher nicht links genug? Was haben die denn gedacht?. Die dümmlichen Kommentare will man sich gar nicht durchlesen, egal zu welchen Papst-Artikel.

  61. Super Einschätzung, Kewil!

    Ich bin normalerweise ein sehr friedlicher Mensch, aber die Papst-Wahl-Kommentare bei ARD und ZDF haben mich extrem wütend gemacht.

    Wie bei dem Deutschland-Besuch von Papst Bennedikt: noch als er aus dem Flugzeug stieg sprach man nur davon, was er nach Ansicht der Linken alles machen muss, und was alles schlecht ist an der Kath. Kirche.

    Ich kann nur sagen: eine Kirche, die so von den Linken, Atheisten, manchen Protestenten, fast allen Journalisten und Homo-Verbänden gehasst wird, muss gut sein 🙂

    Mir ist aufgefallen, wie dumm unsere Journalisten sind. Die Papst-Wahl hat so schöne, spirituelle und anrührende Details (Anrufung des Heiligen Geistes), nicht mal zur Schilderung dieser Dinge war man bereit oder in der Lage.
    Wahrscheinlich sind die linken Journalisten selbst verhetzt und „wissen nicht, was sie tun“ (Jesus Christus).

Comments are closed.