800px-Croixrouge_logosDas „Internationale Rote Kreuz“ (IRK) pflanzte aus Anlass seines 150-jährigen Bestehens zusammen mit dem palästinensischen „Roten Halbmond“ 150 Bäume, die Namen von „veteran prisoners“ („Gefangenen-Veteranen“) tragen. Als „veteran prisoners“ bezeichnen die sogenannten Palästinenser Terroristen, die wegen ihrer Morde in israelischen Gefängnissen mehrfach lebenslängliche Strafen verbüßen. In der Vergangenheit wurde dem palästinensischen „Roten Halbmond“ vorgeworfen, Krankenwagen für terroristische Aktivitäten zu benutzen, was jedoch vom IRK bestritten wurde. (ph)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

21 KOMMENTARE

  1. Dank an PI, ohne euch gäbe es in den Mainstreammedien keine so entlarvenden Berichte.

  2. Warum eigentlich roter Halbmond? Was würde denn passieren, wenn man im Orient ein rotes Kreuz auf einen Krankenwagen malt?

  3. Was ist denn der „palestinische“ rote Halbmond?Es gibt den roten Halbmond der muslimischen Staaten und den Magen David Adom (das israelische Pendant). Da es (gottseidank noch)kein Palestina gibt, wuerde ich auch vorziehen das so weitverbreitete „palestinensisch“ mit „arabisch“ zu ersetzen.

  4. Wieso ist der Rote Halbmond palestinensisch? Der findet sich doch in der ganzen islamischen Welt, nich?

  5. Übrigens kämpfen meinen Informationen nach die Roter-Halbmond-Länder seit jeher gegen die vollwertige Anerkennung des Roten Davidsterns (Israel). Komisch, oder…

  6. Das Rote Kreuz leidet im Inland wie im Ausland unter fortwährender Gewaltdrohung durch „Rechtgläubige“.

    Deswegen wählt man unter Aufgabe eigener Identität den vermeintlich hilfreichen Weg des Appeasement.

  7. Die Bekac***** ( original Ton „der Dude“) Redakteure vom SPIEGEL plapperten neulich einfach einen Hamas Meldung nach, das in Israel mehr als 5000 „politische Gefangene, Frauen,Männer, Kinder“ einsitzen würden.

    Gemeint sind mit 100 % Wahrscheinlichkeit Terroristen.

  8. #3 Q (13. Mai 2013 12:03)
    Wieso ist der Rote Halbmond palestinensisch? Der findet sich doch in der ganzen islamischen Welt, nich?

    einerseits wie von @unverified__5m69km02 richtig festgestellt, das Appeasement,

    und der palästinensche rote Halbmond ist in Palästina, wie der türkische rote Halbmond eben in der Türkei ist 😉

    im übrigen alles das selbe, nennt sich dann Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung

    weil „Kreuz“ und so ist ja pöhse …

  9. #4 Q (13. Mai 2013 12:07)

    Weshalb der israelisch/jüdische Rote Davidstern (präzise: „Roter Davidschild“), also Magen David Adom, vom Roten Kreuz seit 1949 auf Druck arabischer Staaten boykottiert wurde, um dann, vor einigen Jahren (2006), kultursensibel und um die Mohammedaner nicht zu erzürnen genötigt wurde, als Symbol eine Raute statt des Davidsterns zu benutzen und jetzt innerhalb der dem Roten Kreuz angeschlossenen internationalen Hilfsorganisationen als „Red Diamond“ oder „Red Crystal“ fungiert.

    http://en.wikipedia.org/wiki/File:Flag_of_the_Red_Crystal.svg

    Nur innerhalb Israels darf Magen David Adom mit dem Stern operieren. International nur mit der Raute – und einem Stern in der Raute nur, „wenn es die Gastnation erlaubt“

    Ich habe damals schon vomitiert.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Magen_David_Adom

  10. Das deutsche Rote Kreuz in seinem Appeasement gegenüber Mohammedanern ist widerlich. Seine Haltung gegenüber dem Roten Davidstern habe ich schon beschrieben; sein Vertuschen, daß Mohammedaner begeistert zivile Hilfsfahrzeuge unter dem Hilfs-Kennzeichen als Waffen- und Truppentransporter benutzen, ist widerlich; und sein Schweigen darüber, daß in islamischen Ländern regelmäßig Hilfsfahrzeuge mit dem Roten Kreuz beschossen und angegriffen werden, weil „blasphemisch“, unter aller Kanone.

    Das Zurückweichen und Kuschen vor der mörderischen islamischen Tollwut, diesem kompromißlosen Fanatismus, ist erbärmlich.

  11. Schande über das Rote Kreuz!

    Schande aber auch über die EU: In der Mai-Nummer 2013 von „Israel Heute“ (S.7) lese ich, dass die PA den eigenen, palästinensischen Straftätern, die in Israels Gefängnissen sitzen, fürstliche Gehälter zukommen lässt: Je blutiger ein Anschlag war, desto höher ist das Monatsgehalt! Die EU unterstützt somit direkt den Terrorismus: bei 30 Jahren Haft gibt es 2400 EUR – jeden Monat, bitte sehr – , zwischen 25 und 30 Jahren sind es immer noch 2000 EUR, bei 5 bis 10 Jahren „nur noch“ 800 EUR. Was zusammen monatlich Zahlungen in Höhe von sage und schreibe 3,5 Millionen EUR ergibt. (Ich erinnere mich, dass muslimische Gönner den Familien der Allah-Kämpfer auch noch fette Prämien zukommen liessen…)
    Als Vergleich: Ein Polizist der PA bekommt monatlich 540 EUR… Rechne!

    Vielleicht ist es doch langsam an der Zeit, bei den Aussenministern anzufragen, was denn für Löhne mit den EU-Geldern finanziert werden?

  12. Ich frag mich wann das rote kreuz selbst umgewandelt wird in roter punkt oder sowas, da man ja die Mohammedaner nicht beleidigen möchte :\

  13. Schluss mit Spenden an das Rote Kreuz!

    In mohammedanische Gebiete und in Sperrbezirke(Bsp.Neuköln)nur noch den roten Halbmond reinschicken!

  14. Arabische Teroristen und Mörder in israelischen Gefängnissen bekommen von der Abbas-Scheinregierung ein „Gehalt“. Das Geld stammt von der EU (unsere Steuergelder), von der UN, arabischen Ölstaaten und sonstigen Helfern und Unterstützern des unterdrückten „palästinensischen Volkes“…
    Die Höhe der „Entschädigung“ ist von der Zahl israelischer Opfer des Terroristen abhängig und wird monatlich an vom Terroristen genannte Personen ausgezahlt. Für reichlich Todesopfer gibt es umgerechnet an die 2000 Euro/Monat an die Familie des Terroristen. So sieht „Wirtschaftswunder“ auf Palästinensisch aus…

  15. Wie die Nachrichtenagentur AFP heute berichtet, ist im Jemen ein Schweizer IKRK-Mitarbeiter von
    Bewaffneten entführt worden.

  16. #15 survivor   (13. Mai 2013 13:01)
     
    Schluss mit Spenden an das Rote Kreuz!

    *****************
    Die einzig richtige Antwort auf diesen primitiven Antisemitismus!

    Wer den Damen und Herren schreiben möchte: Das Büro in Genf ist an der Avenue de la Paix (!)… Ja, das überrascht uns jetzt gar nicht mehr.

    Kontakt:
    Internationales Komitee vom Roten Kreuz
    19 avenue de la Paix
    CH 1202 Genève
    T: ++41 (0)22 734 60 01
    F: ++41 (0)22 733 20 57
    cid.gva@icrc.org

  17. Wer dem Roten Kreuz auch nur einen roten Heller spendet, ist naiv oder ideologisch verstrahlt.

  18. WOW!

    Das “Internationale Rote Kreuz” (IRK) pflanzte aus Anlass seines 150-jährigen Bestehens zusammen mit dem palästinensischen “Roten Halbmond” 150 Bäume

    Während israelische Bürger und NGOs mehr als 250.000.000 Bäume gepflanzt haben, kommen nach den 1.000 Bäumen für den „SPD-Wald“ noch 150 dazu.
    SUPER!

    Ich habe jetzt spontan eine Kerze für die vielen 100 Millionen verfolgter und ermordeter Mohammedaner in Deutschland angezündet.

  19. ’schulligung für meinen vorhergegangenen Kommentar.

    Während Israel die Wüste durch die Anpflanzung von Millionen Bäumen zurückdrängt und damit auch den Grundwasserspiegel anhebt, kommen Organisationen wie der Halbmond oder das DRK, oder Parteien wie die SPD mit 100 oder 1.000 oder 10.000 gepflanzten Bäumen und meinen, sich damit ein Denkmal setzen zu können.
    Die SPD ist sogar soweit gegangen, die paar von ihr geplanten Baumpflanzungen nicht aus ihrem zigmillionenschweren Eigenkapital zahlen zu wollen, sondern rief zu Spendenaktionen auf.

    Solche Aktionen sind nicht nur lächerlich, sondern gradwegs Verarsche.

    Würden die erdölfördernden Länder ihre Gewinne nicht für Aktienkäufe, Waffen und Sprengstoffe ausgeben, sondern für die Aufforstung der Wüsten, gäbe es keine Armutsflüchtlinge mehr, die in Europa (besonders gern in D), statt in ihren ultrareichen Herkunftsländern gefüttert werden müssen.

Comments are closed.