The_Club_of_Rome1972 warnte der „Club of Rome“ schon einmal vor der Apokalypse. Und wenn die versprochene Apokalypse nicht eintritt, warnt man eben erneut – kennen wir ja schon vom Klimawandel. Jetzt warnt der „Club of Rome“ vor einem „Rückfall ins vorindustrielle Zeitalter“. Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass ein Verzicht auf Autos und Flugzeuge diesen verhindern könne. Aha. Der freiwillige Gang ins vorindustrielle Zeitalter verhindert also den Rückfall in das vorindustrielle Zeitalter. Eine interessante Logik, die ähnlich intelligent ist, als würde man einem Menschen, der Angst vorm Sterben hat, zum Selbstmord raten. (ph)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Gar nicht so von der Hand zu weisen, mit der Islamisierung könnte das tatsächlich eintreten. Dann können wir alle wieder auf die Bäume klettern und von Ast zu Ast hupfen. Ist doch eine neuer Erfahrung in Sachen Sport und ohne die fetten Millionen dafür kassieren zu können wie es derzeit im Fusballsport üblich geworden ist, wurde doch langsam langweilig die Millionen blättern zu müssen.

  2. So etwas ähnliches wie ein vorindustrielles Zeitalter blüht uns durchaus, wenn der Islam in Europa die Macht übernommen hat.

    Nur werden unsere Okkupanten dann ernüchternd feststellen, dass Koranstudenten und Fatih-Moscheen keine Smartphones und 3er BMW bauen können.

  3. Der Rückfall ins vorindustrielle Zeitalter ist das erklärte Ziel der „Eliten“. Immerhin war das eine Zeit, in der sich monarchische Dynastien über Jahrhunderte an der Macht halten und ihre Untertanen nahezu unbegrenzt ausplündern konnten. Ein Traum!

    Der einzige Nachteil: mit der Zuwanderei wird es dann wohl nicht mehr so weitergehen können. Mit der Eselskarre aus der Türkei ist eben doch recht beschwerlich…

  4. Habe mal in dieser Grünenbibel „Global 2000“ von 1972 geblättert: Ab 2010 sollten fast alle Rohstoffe aufgebraucht worden sein, soviel zur Glubwürdigkeit linksgrüner ProphetInnen!

    Auch gab es wohl bislang keinen Fukushima-Strahelntoten aber die linksgrüne Hysterie hat uns die Abschaffung der AKWs und damit die Deindustrialsierung beschert, dann bräuchten wir allerdings auch keine Rohstoffe mehr, liebe linksgrüne NichtsnutzInnen mit Studienabbrecher- und KinderschänderInnenhintergrund!

    Ökofaschisten leben von der Angst und akokalyptischen Szenarien als Dressur für den Bürger, damit dieser ein schlechtes Gewissen bekommt und kein CO2-Auto mehr fährt, so dass es nun kälter wird! 🙂

    Deutsche Vernunftbürger mit hohem Steuerzahlerhintergrund:

    „Zeig mir doch, was Claudia Fatima Roth gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden“

    Manuell II.

    Denn schließlich soll am deutschen Wesen die Welt genesen:

    http://www.gruene-bundestag.de/themen/energie/klimaschutz-verlaesslich-machen_ID_4388835.html

    Dagegen hilft nur eine langfristig angelegte, konsequente Klimaschutzpolitik.
    Die Bundesregierung tut das Gegenteil: Sie bremst den Ausbau der erneuerbaren Energien, subventioniert klimaschädliche Industrien und streicht die Mittel für den Klimaschutz zusammen. Die Kohle boomt und die deutschen Treibhausgas-Emissionen steigen an.
    Deutschland ist vom Klimaschutz-Vorreiter zum Blockierer geworden. Das wollen wir mit unserem grünen Klimaschutzgesetz ändern.
    Das grüne Klimaschutzgesetz schafft Verlässlichkeit und Planungssicherheit, indem es die Klimaschutzziele verbindlich festschreibt. Aus politischen Lippenbekenntnissen werden gesetzliche Verpflichtungen. Tut die Politik nicht genug, zwingt das Gesetz sie nachzubessern und mehr Mittel für den Klimaschutz bereit zu stellen.
    Das Gesetz bringt neuen Schub für den Klimaschutz. Konkrete Zielvorgaben für Verkehr, Gebäude, Industrie und Landwirtschaft erzwingen eine umfassende Klimaschutzpolitik, die Bahnfahren attraktiver macht, Ökolandbau besser fördert und klimafreundliche Produkte voranbringt. Dadurch eröffnet das grüne Klimaschutzgesetz auch neue Chancen für innovative Unternehmen und gute Arbeitsplätze.
    Das grüne Klimaschutzgesetz weist der Energiewende den Weg. Die festgelegten Klimaziele bedeuten: Raus aus der Kohle, hin zu 100 Prozent erneuerbare Energien. Das schafft Planungssicherheit für die Investitionen, die wir für den Erfolg der Energiewende brauchen.
    Schließlich ist das grüne Klimaschutzgesetz auch ein wichtiges Signal für die internationalen Klimaverhandlungen: Wir wollen das es vorangeht. Wir wollen, dass Deutschland wieder Vorreiter wird beim Klimaschutz!

  5. Hilfe ! Wir werden alle sterben …!
    Droht uns nicht gar ein Rücksturz bis in die
    Brüder Grimm-Zeit ?

    Bitte, bitte, gibt es irgendwo eine Ablasskasse, wo ich einfach nur Geld eingezahlen kann und der Weltuntergang tritt nicht ein ?

    …hab schon ein paar Kilo Euros einfach so in´s Meer geworfen, weil es mal hiess, dass das sollte helfen.
    Später hab ich dann ein anderes Kilo Euros einfach so in die Luft geworfen, das sollte ebenfalls helfen.
    …hab´s auch schon mit verbrennen und vergraben versucht. Scheint alles nichts gewirkt zu haben. Ebenfalls hab ich ein paar Kilo Euros im Klo einfach so weggespült, das sollte ebenfalls helfen.

    jetzt brauche ich unbedingtst Rat. Bütte ! …wo muss ich einzahlen ?!?

  6. Die Partei der StudienabbrecherInnen und Kinderschänder_innen weiß wieder alles besser:

    http://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen_ID_2000147/2013/juni/grenzen-des-wachstums-ernst-nehmen-pluenderung-des-planeten-verhindern_ID_4388833.html

    Pressemitteilung | 06.06.2013

    Grenzen des Wachstums ernst nehmen – Plünderung des Planeten verhindern

    Zur heutigen Vorstellung des neuen Berichtes an den Club of Rome „Der geplünderte Planet, Die Zukunft des Menschen im Zeitalter schwindender Ressourcen“ von Ugo Bardi, erklären Ute Koczy, Sprecherin für Entwicklungspolitik, und Dr. Tobias Lindner, Sprecher für Wirtschaftspolitik:
    In der Rohstoffpolitik muss endlich umgesteuert werden. Der Club of Rome warnt vor einem Zusammenbruch des Ökosystems. Die Zeiten billiger und leicht zugänglicher Rohstoffe sind unwiederbringlich vorbei. Rohstoffe zu fördern wird immer schwieriger, riskanter, teurer und verbraucht immer mehr Energie. Die Auswirkungen für Umwelt, Klima und Menschen in den rohstoffreichen Ländern des globalen Südens sind katastrophal.
    Die Herausforderung ist riesig und verlangt eine neue und innovative Rohstoffpolitik. Stattdessen setzt die Bundesregierung kurzsichtig auf „business as usual“. Mit ihren nationalen Alleingängen, die den Wettlauf um Rohstoffe anheizen, unambitionierten Recyclingzielen und halbherzigen Anstrengungen für mehr Ressourceneffizienz ist Schwarz-Gelb in der Rohstoffpolitik auf dem falschen Kurs.
    Grüne Rohstoffpolitik steht dagegen für eine umfassende Innovationsstrategie. Wir wollen den Rohstoffverbrauch vom wirtschaftlichen Wachstum entkoppeln und setzen auf verstärktes Recycling, ressourceneffiziente Produktion, Substitution, faire Verteilung von Ressourcen und auf nachhaltige Entwicklungschancen für rohstoffreiche Entwicklungsländer.

  7. Der Club of Rome verfolgt mit seinen Gutachten gezielt politische und wirtschaftliche Interessen.
    Dazu erstellt man Gutachten die den momentanen Zustand linear in die Zukunft fortschreibt. Unberücksichtigt lässt der Club, gezielt oder unwissend, dass Menschen in der Lage sind fantastischen Entwicklungen voranzutreiben die solche Gutachten dahin befördern wo sie hingehören – nämlich auf den Müll.

  8. Islamisten sind allesamt Heuchler, vor allem das nicht öffentlich auf die Barbareien und Grausamkeiten auf Distanz gegangen wird, begangen von allerlei islamisten.

    Neusteste brutale und abscheuliche Massaker begangen von Islamisten.
    Mehr Beweise braucht es nicht, solch ein Verhalten kann nicht mehr relativiert werden.
    Da können tausend Münder behaupten wie “friedlich und tolerant doch der Islam sei” aber die Bilder beweisen das Gegenteil davon und strafen Lügen.

    http://koptisch.wordpress.com/2013/06/08/vorsicht-grausame-bilder-der-islamischen-barbarei-in-syrien-und-indien/#comment-55202

    http://iowntheworld.com/blog/?p=183552

  9. Wie ist das eigentlich ? wird der Planet mit sieben Milliarden Menschen stärker ausbebeutet als mit 1000 Menschen ?
    Und wenn ja, wo kann dann ein Lösungsansatz liegen ? Vielleicht in weniger Industrialisierung ?
    …und weniger Gift und so…? 🙄

  10. #6 doardi (09. Jun 2013 09:22)

    Man muss nicht einmal auf die Zukunft setzen.
    Es gibt – technologisch gesehen – bereits heute weder ein Energieproblem, noch gibt es de facto eine Abhängigkeit von arabischem Öl.

    Alle notwendigen technologischen Alternativen sind vorhanden.

    Jedenfalls ist das das Resultat einer Untersuchung, die ich vor ca. einem halben Jahr angestellt habe, als es um die Konzeption eines Technologiefonds für Zukunftstechnologien ging.

    Das Projekt haben wir dann trotzdem fallengelassen. Warum? Weil alle diese technologischen Alternativen – zumindest in den westlichen Ländern – gezielt unterdrückt werden. Entweder durch die Regierungen oder dadurch, dass sich Energiekonzerne in die entsprechenden Unternehmen einkaufen.

    Wo kämen wir denn auch hin, wenn es bezahlbare und zudem umweltfreundliche Energie im Überfluss gäbe? Oder gar bezahlbares Benzin, dass nicht von unseren speziellen Freunden aus dem Katar geliefert wird?

    Na also.

    Der Technologiefond wäre etwas, das man im asiatischen Raum aufsetzen müsste. Ist halt nur etwas weit weg. Obwohl- mit dem Flieger…

  11. Also lieber Müll trennen als sich gegen die undemokratische Verhaltensweise Europas aufzulehnen. Für wie blöd halten die uns eigentlich ? Andererseits muß man unsere Bevölkerung für blöd halten, weil keinerlei Widerstand gegen die Idiotie des linken Systems zu vermerken ist.

  12. DAS STEHT DA WIRKLICH!!! 😀

    Frühere Prognosen weitgehend eingetreten

    Ein großer Teil der Prognosen sei eingetreten, betonte Club-of-Rome-Vizepräsident Ernst-Ulrich von Weizsäcker. „Die Probleme haben sich vergrößert, nicht verkleinert.“

    Man muss einfach nur penetrant genug lügen! Deppen, die solchen Mumpitz glauben (und BEZAHLEN) findet man dann genug. Aber es muss eine große Lüge sein. Irgendwas mit Weltuntergang oder so! 😀

    Weiter:

    Bald müsse man mehr Energie in die Förderung von Öl und Gas investieren, als man herausbekomme, sagte Bardi. „Schon jetzt verbraucht die Bergbauindustrie zehn Prozent des weltweit hergestellten Dieselkraftstoffs.“ Die Investition in die Energiegewinnung würde sich schließlich nicht mehr rentieren, so Bardi.

    1. Was sich „rentiert“, bestimmt der Markt. Und nicht so eine Elfenbeinturma….och
    2. 10% des Diesels – man ist a) gespannt ob die Zahl stimmt und b) liest man sehr schnell (so ging es mir) 10% des Öls. 😀
    3. Wenn der Markt bestimmt dass es sich „nicht mehr rentiert“, dann wird die Innovationskraft (und das dafür aufwendbare Geld) eine neue Lösung finden.
    4. Die beste Investition in die Zukunft der Erde – die FREIE ANTI-BABY-PILLE für jede Frau auf diesem Planeten, vor allem in den Armuts (=Islam)-Gebieten und in Afrika (ein reiches Land, belastet von schlechter Führung u.v.a.m.)

    Die Pille natürlich kostenfrei. Dafür sollten ein paar zig Milliarden frei sein. Und die würden dafür reichen!

  13. Die Apokalypse wird kommen – und vielleicht sind wir schon mitten drin. Allerdings nicht so, wie der Club der freimaurerischen Schwachmaten das will, sondern so, wie die linke Hauptrichtungspolitik (nicht: Mainstream … sch. Anglizismen) unser Land systematisch in den Abgrund rasen lässt:

    Radio Bayern3, heute:
    Von der Leyen will umfassendes Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare
    Berlin: Arbeitsministerin von der Leyen macht sich für eine weitgehende Gleichstellung homosexueller Paare beim Adoptionsrecht stark. Die stellvertretende CDU-Vorsitzende sagte im Deutschlandfunk, Kindern, die in gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften aufwachsen, gehe es nicht schlechter als solchen in gemischt-geschlechtlichen Ehen. Mit dieser Auffassung steht sie im Widerspruch zu verschiedenen anderen CDU-Politikern, etwa dem stellvertretenden Parteichef Laschet. Dieser erklärte, Kinder hätten das Recht auf Unterschiedlichkeit von Vater und Mutter. Für die CSU sagte Landesgruppenchefin Hasselfeldt, beim Thema Adoptionsrecht werde die Partei nur handeln, wenn es das Bundesverfassungsgericht anordne. Die Karlsruher Richter müssen demnächst über mehrere Verfahren in diesen Fragen entscheiden.

    Politik machen also Richter????
    Politiker setzen nur mehr das um, was Richter entscheiden / anordnen?
    Ich kenne übrigens auch keine Studie, nach der ein Politiker HIRN haben muss – der skrupellose Machtwille dagegen ist offensichtlich …..

  14. @Altenburg
    Richtig, UMWELTSCHUTZ sollte auch unser Thema hier auf PI sein! Und das sollten wir aktiv vertreten. Ohne diese Spinner vom „Club of Rome“ und ohne Greenpiss!

    Was mir aber auf PI noch mehr fehlt -zur Zeit- das ist die AKTIVE AUFNAHME DES TÜRKEI-THEMAS. Das sollten wir hier VIEL AKTIVER machen – meine Meinung.

    Denn wir sind AUF SEITEN DER DEMOKRATISCHEN GEGNER von Erdogan!!!

    „Her yer Taksim, her yer direni?!“
    (übersetzt: Taksim ist überall, Widerstand ist überall)

    Denn wir sind nicht „gegen Türken“ sondern nur gegen die quasi Besetzung unserer Heimat mit uns nicht hilfreichen, minderqualifizierten Sozialfällen türkischer und islamischer Herkunft.

  15. Es wird auch gegen alles was dem Fortschritt dient demonstriert.Forschung in der Medizin,Atomforschung,Genforschung, Erschließung neuer Rohstoffe u.s.w. Schon in den 80ger wurde behauptet in 30-40 Jahren gäbe es kein Öl mehr,ausplündern des Planeten.
    Der Erfolg der Grünen basiert darauf solche Behauptungen im Wahlkampf zu verwenden und der dumme Michel der nur vor der Glotze sitzt frisst das und schon haben sie einen Wähler mehr.Und bis zur nächsten Wahl wird schon wieder etwas passieren was den Grünen dienlich ist,da möchte ich drauf wetten

  16. Dabei fällt natürlich gar nicht auf das diese Leute vom Club gerne im schicken Einfamilienhaus „im Grünen“ leben wo man etliche Bäume gefällt hat um Platz zu schaffen auch für den ständig beheizten Swimmingpool, um dann täglich mit dem dicken SUV der 20l Super-Plus-Ultimate pro 100km schluckt in die nächste Großstadt zu donnern, da man dort diese hoch dotierte Stelle am Soziologischen Institut hat.

  17. #4 wolaufensie (09. Jun 2013 09:18)
    8 wolaufensie (09. Jun 2013 09:31)

    Sie sind ja heute morgen gut drauf! Hab Sie schon vermisst…

  18. Wann geht die Welt nun endlich unter? Arbeiten die Mayas auch schon an einem neuen Kalender, nachdem es 2012 nicht geklappt hat?
    Ich glaube eher den Mayas, der Club of Rome sind doch ohnehin nur armselige Plagiatoren. 😆

  19. Weswegen regen sich die Menschen über Jehovas Zeugen und andere Endzeitgruppierungen auf? Weil sie Religionsgemeinschaften sind und als abergläubisch gelten. Weswegen glaubt man Klimaveränderungspropheten und dem Club of Rome? Weil es Säkularisten sind. Säkular wird heutzutage mit „aufgeklärt“ und richtig gleichgesetzt. Doch auch diese sind im höchsten Grade abergläubisch. Säkularer Aberglaube eben.

  20. Frühere Prognosen weitgehend eingetreten

    Ein großer Teil der Prognosen sei eingetreten, betonte Club-of-Rome-Vizepräsident Ernst-Ulrich von Weizsäcker. „Die Probleme haben sich vergrößert, nicht verkleinert.“

    wobei der Club of Meschuggene mit Dummheit und Verlogenheit selbst noch den Agitprop der SED und KPdSU überbietet. Da waren die Genoss_innen selbst zu Stalins Zeiten noch gebildeter und ehrlicher als der heutige grüne Abschaum.

  21. Ohje, ich fürchte dass jetzt, wo immer mehr mehr Zweifel an einer (von Menschen verursachten) globalen Erwärmung aufkommen die Gläubigen der „Church of Global Warming“ zu einer neuen, noch finsteren Religion konvertieren werden: Der Kirche des „Club of Rome“…

  22. #10 Stefan Cel Mare

    Ich stimmen Ihrem Beitrag zu. Zu welchem Schwachsinn Menschen fähig sind zeigt nachstehendes Zitat:

    „Alles, was erfunden werden kann, wurde bereits erfunden.

    Von Charles Duell, Chef des amerikanischen Patentamtes aus dem Jahr 1899.

  23. #13 RechtsGut; Naja Weizsäcker halt, Kommentare erübrigen sich eigentlich, wenn man sich mit der Familie mal, selbst nur oberflächlich beschäftigt hat.

    #23 doardi; Das Zitat wird doch Edison zugeschrieben, wimre war das noch etwas früher.
    Ihr wisst schon dem vorgeblichen Erfinder der Glühbirne, aber irgendwie haben die Grünen doch mitgekriegt, dass die ein deutscher (Kölner?) Uhrmacher schon Jahre vor Edison erfunden hatte, deswegen musste die abgeschafft werden.

  24. „Club of Rome“. Man macht sich nicht mal die Mühe sich zu tarnen. Vor 500 Jahren gab es schon mal diese Version am gleichen Ort, mit Ablassbriefen und einer ordentlich gefüllten Kasse um die „Sünder“, heute Umweltsünder, abzukassieren und die Welt zu „retten“.

  25. #6 Eurabier (09. Jun 2013 09:21)

    http://www.gruene-bundestag.de/presse/pressemitteilungen_ID_2000147/2013/juni/grenzen-des-wachstums-ernst-nehmen-pluenderung-des-planeten-verhindern_ID_4388833.html

    Finde ich super. Um die „Plünderung“ von „Rohstoffen“ zu verhindern, geben alle Grünen sofort ihre Smartphones, Tablets, Kindles, Laptops, Plasmafernseher ab und stoppen die Windmühlen- und Hybrid-Autoindustrie, die in ihren E-Motoren ja allerlei Rohstoffe verbaut, die garantiert nicht aus der Norddeutschen Tiefebene stammen. Auch die gesamte Medizintechnik, etwa Kernspin-Technologie, ist sofort abzuschaffen. Überall Rohstoffe „aus dem Süden“ drin. Sogar Seltene Erden *schluck!*, die Grüne bestimmt für so eine Art Gaia-Dünger für Balkontomaten halten.

    😆

  26. Der freiwillige Gang ins vorindustrielle Zeitalter verhindert also den Rückfall in das vorindustrielle Zeitalter. Eine interessante Logik, die ähnlich intelligent ist, als würde man einem Menschen, der Angst vorm Sterben hat, zum Selbstmord raten. (ph)

    #3 Stefan Cel Mare (09. Jun 2013 09:15)

    Der einzige Nachteil: mit der Zuwanderei wird es dann wohl nicht mehr so weitergehen können. Mit der Eselskarre aus der Türkei ist eben doch recht beschwerlich…

    Klasse!

  27. #24 Schakal71 (09. Jun 2013 10:16)

    Was ich nicht kapiere, ist, dass die breite Masse solchen Spinnern immernoch auf den Leim geht.

    Was ich nicht kapiere ist, warum die bezahletn Qualitäts-Lohnschreiber_Innen und Qualitäts-LohnschreiberInnen denen komplett auf den Leim gehen.
    „Hallo ! Mittlerweile gibt es Internet, … auch für Lohschreiber/Innen und Lohnschreiber-Innen. Recherchiert gefälligst mal selber hinter solch offensichtlichem Mist, wie dem vom Club of Rome hinterher. Sollte das so weiter gehen, müssen wir euch leider aus Schulungsgründen unsere Recherche-Heta vorbeischicken, mit der nicht immer gut Kirschenessen ist !“ 😀

  28. Eines tröstet mich dann doch: wenn die Welt wirklich im eigenen Dreck versinken sollte, wird es ein türkisches/arabisches/moslemisches Problem sein. Und wir auf unserer Wolke 7 können von oben zusehen und haben eine Mordsgaudi;-)

  29. Die Euthanasie(Sogenannte Sterbehilfe) wurde auch vielerorts schon ermöglicht.Die „self-fulfilling prophecy“ist ebenfalls möglich.Es gibt auch die realen alltäglichen Apokalpysen allüberall.Nur der Club of Rome ist völlig unglaubwürdig diese zu fassen; als korrupte, kulturlos-globalistische Organisation.

  30. EIn Rückfall ins vorindustrielle Zeitalter ist gar nicht mal so unwahrscheinlich. Wenn die Moslems ihr weltweites Kalifat errichtet haben (es ist nur eine Frage der Zeit), geht es flott zurück ins Mittelealter.

  31. Clup of Rome?
    Freimaurer?
    Neue friedliche Welt?
    Bob der Baumeister: „Können wir das schaffen“?
    „Ja wir schaffen es“, obwohl, oder weil Gott tot ist.
    Eliten,wer, wo, was?
    Verschwörung? Neeeiiin! Alles nur Hirngespinste.
    Der Messias ist schon da, wir sehen ihn nur nicht.
    Christus ist auch schon da, dass Reich Gottes muss von den Menschen guten Willens gebaut werden, im Sinne Jesus Christus, aber ohne einen imaginären Sohn Gottes aus den Wolken wieder zu erwarten.
    Dazu liefert die Bibel viele Bilder , die nur von Eingeweihten gedeutet werden müssen.
    Alles sind nur Gleichnisse mit einem geheimen Sinn, die man kennen darf aber nicht muss.
    Christus, oder Jeschua oder Mahdi, oder wie man will, nimmt Gestalt in der weltweiten Gutmenschgesellschaft an und transformiert die Welt zurück ins Paradies.
    Wer sich gegen diese positive Energien stellt, also am Negativen(mittelalterlichen, rückwärtsgewandten,Jesus Christus- Glauben)fest hält, ebenso, wer an die tatsächliche Wiederkunft eines speziellen Mahdis glaubt, muss aus der Mitte der Gesellschaft entfernt werden.
    Dazu ist die Gesellschaft durch geistige Manipulation zu erziehen, damit sie selbst den geistigen Krebs besiegt und abstößt.
    Wer nun ist diese Elite, die wie Thomas Barnett ernsthaft gewillt ist, Gegner zu töten?
    Der Club of Rome ist nur eine Abteilung, ein Faden des Spinnennetzes.
    Die Spinne sitzt im Versteck.
    Die Bibel warnt vor dieser Spinne und vor ihrem Netz.
    Ganz kleine Änderungen führen, wie eine Winkelungenauigkeit von unsichtbarerer Größe,auf die Länge am Ziel vorbei.
    Bringen wir unsere geistigen Messinstrumente zum Eichamt Jahwehs.
    Jeschua: „Ich BIN der Weg, die Wahrheit und das Leben, NIEMAND kommt zum Vater, außer durch mich“
    „Hütet euch aber vor dem Sauerteig der Pharisäer, EIN WENIG davon durchsäuert den ganzen Teig“.

  32. Im Ruhrgebiet (Duisburg -> Dortmund) kann man jetzt schon den Rückfall in´s vorindustrielle Zeitalter erleben. Auch Berlin und Bremen haben es bisher gut überstanden.
    Wie man sieht stört´s keinen.

  33. Dann fahrt mal schön weiter mit dem Auto, und nehmt den Flieger statt dem Zug.

    Fragt euch nicht woher das Öl kommt, mit dem Ihr fahrt.

    Fragt euch auch nicht, was mit dem Geld passiert, mit dem Ihr euer Benzin bezahlt.

    Fragt euch auch nicht wer die Islamiesierung bezahlt, und mit welchem Geld sie es tun.

  34. Wer, außer den Deutschen, Europäern, Weißen, könnte eine Einheitsgesellschaft bauen?
    Man muss aber zuerst eine Zuwanderung von Problemkulturen einleiten, damit die Michels aufmerksam werden.
    Dann müssen die Medien auf innere und äußere Konflikte aufmerksam machen, die durch Kulturvielfalt entstehen.
    beim Anblick der kulturell bedingten Barbarentümer erteilen die Eliten dann die Erlaubnis, durch eine Weltpolizeit Ordnung zu schaffen und einen gemeinsamen Weltethos zu entwickeln, an dem die verschiedenen Kulturen, Religionen und Weltanschauungen beteiligt sind.
    Durch Mehrheitsbeschluss werden Zurückbleibende zu Feinden und Unwürdige erklärt, sie bekommen auch nicht den Zugangscode zum Zahlungssystem der neuen Welt.
    Sicherheitshalber werden Unbeugsame mit Psychopharmaka behandelt, um eine ungestörte Integration in die Friedensgesellschaft zu erreichen.
    In schweren Fällen dürfen Feinde des Friedens gefangen oder getötet werden, wenn die Sicherheit und der Fortbestand des Systems gefährdet ist.

  35. Gestern war zu lesen, dass die EU verstärkt gegen EU-Kritiker vorgehen will.

    Hitler -Adolf wäre schön blöd gewesen, wenn er seinen Gegnern demokratische Einwände gewährt hätte.
    Und, weil wir jeden Abend von ZDF-Info belehrt werden, wie es damals war, bemerken wir vor lauter Bäumen den Wald nicht, der langsam aber sicher wächst und hernach als schützenswertes Biotop gerettet werden muss.

  36. Die Freimaurerpyramide mit dem abgesetzten, oberen Pyramidenteil des Auges regt zum Nachdenken und Nachforschen an.
    Wo befinden sich unsere Spitzenpolitiker?
    In dem unteren Teil, oben am Rand?
    Oder gehören manche gar der oberen Pyramide an?
    Ziel ist jedenfalls eine friedliche Welt ohne Jesus Christus oder irgend eines anderen Mahdis.
    Die Entwicklungen beweisen das unbestreitbar, auch sind sie vorhergesagt.
    Wenn der angebliche Jesus/Mahdi/Messias…
    an die Macht kommt, werden sich einige Schlaumeier nochmal vor Entsetzen in die Hose machen.
    Die technischen, Medialen und finanziellen Weichen sind bereits gestellt.
    Die Träger seiner Sänfte stehen bereit und tragen Kostüme der großen Weltreligionen.
    Es werden wieder Palmzweige und Kleider ausgelegt werden, damit der Retter der Welt drüber schreiten kann.
    „Wenn man sagt geht hierhin oder dorthin, so gehet nicht hin, denn wenn der Menschensohn wiederkommt, wird er von ALLER Welt gesehen werden.“

  37. Die Grünen möchten das doch auch gerne. Verbot von Autofahrten und Urlaubsflügen ausgenommen für Parteifunktionäre.

  38. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Nirgends wird behauptet, man solle freiwillig darauf versichten, sondern man *müsse* darauf verzichten. Und zwar aus dem ganz einfachen Grund, dass es irgendwann (wann auch immer das sein wird) die Öl-Förderung unrentabel wird, da man mehr Energie reinstecken muss, als man rausbekommt.
    Weiteres erübrigt sich für mich.

  39. #42 mabank (09. Jun 2013 18:14)

    Man *müsse* klingt natürlich auch besser, weil alternativlos.

  40. Club of Rome.

    Erinnert mich irgendwie an die Typen in der Fußgängerzone, die den „Wachturm“ feilbieten:

    „Weltuntergsng jetzt! 48. Auflage“

    Sex und Panikmache verkaufen sich halt immer.

  41. Der freiwillige Gang ins vorindustrielle Zeitalter verhindert also den Rückfall in das vorindustrielle Zeitalter. Eine interessante Logik, die ähnlich intelligent ist, als würde man einem Menschen, der Angst vorm Sterben hat, zum Selbstmord raten.

    Hmmm, der freiwillige kulturelle Selbstmord „des Westens“ findet aber gerade statt, weil unsre Eliten Angst vor Verteidigung des Eigenen haben bzw. kein Eigenes mehr kennen wollen, so abwegig ist die „Logik“ dieses Elitenclubs also nicht.
    😉

    Im Übrigen thematisiert der Club of Rome durchaus das Thema Überbevölkerung, die Folgen und Lösungen.

    Interessant, dass in derzeitigen Publikationen dieses Clubs die „Lösungen“ überwiegendst zu unseren Lasten gehen, während die eigentlichen Verursacher mal wieder aus der Verantwortung genommen werden, wo wir dann wieder bei der kruden „Logik“ des vorsorglichen Selbstmordes aus Angst vor der Verteidigung ankommen.

  42. Der Club of Rome ist kein Bürger-Informations-Dienst.

    Er ist eine Denkfabrik und steht in der Hierarchie der globalen Regierung weit höher als irgendwelche erbärmlichen Figuren, die abwechselnd Bundesregierung und Opposition spielen – wenn auch nicht an der Spitze.

    Wenn also der Club of Rome etwas „prophezeiht“, heißt das nicht: „Die denken das wirklich und wollen uns das mitteilen.“

    Das gilt in ganz weiten Teilen (bis auf Berichte über Banalitäten etc.) auch für Presse und Fernsehen. Das darf man keine Sekunde vergessen, solange man solche Medien noch konsumiert.

    Wie informieren nicht. Sie manipulieren.

    Sie tun das, indem sie eine „Information“ verbreiten und damit die Reaktion hervorrufen, die diese Information hervorruft, wenn man sie glauben würde und – weiter – glauben würde, dass Regierungen, NGOs etc. kompetent sind.

    Auch Personen, die diese Strategie teilweise (man sollte sich nie einbilden, es wäre mehr als teilweise!) durchschaut haben und misstrauisch sind, sind auf der unbewussten Ebene nicht anders als die „Ich-glaube-alles“-Schafe.

    Wenn man also wissen möchte, was mit einer solchen „Information“ bezweckt wird, muss man das Gedankenspiel machen:

    1. Ich glaube das
    2. Ich halte den Club of Rome, unsere Regierung etc. für kompetent, eine Lösung zu finden.
    3. Was würde ich akzeptieren oder beitragen, um bei der Lösung zu helfen (im allgemeinen, aber keineswegs immer: Zahlen! Manchmal auch Krieg oder Einwanderung)

    Wenn man es schafft, ist es hervorragend, auch die Emotionen aufkommen zu lassen, die aus diesem Gedankenspiel folgen, und sie dann abzulegen und zu analysieren. Das sind die erwünschten Emotionen!

    So erkennt man Manipulation. M.E. ist das nicht nur der beste Weg, sondern vermutlich auch der einzige.

    Und man muss es bei ALLEM tun. Auch da, wo es wehtut, weil die Emotionen, die aufkommen, echt sind.

  43. Die Einführung des Islams und die damit verbundene erpresste Anerkennung der Koranlehre durch die staatliche Gewalt ist Apokalypse – schon sein Jahren. Eine Geste der Missachtung gegenüber den Rechten der autochthonen Bürger, deren Meinung und Ängste als Stammtischgeschwätz und krude Ansichten durch „Islamkenner“ beurteilt wird.
    Allein die richterliche Duldung der Tierquälerei ist für mich schon Apokylypse genug. Setzt sich in ein Land fest und schächtet Tiere – und ein Richter kennt das deutsche Tierschutzgesetz nicht. Da kann man sich vorstellen, dass diese Fehlurteile unweigerlich zur Besatzungsaufforderung einer politisch-religiös krankhaften Penetranz führen muss, die seit Jahren nicht den geringsten Widerstand in Deutschland erlebt hat.

Comments are closed.