Seit Montag bietet BILD ausgewählte Artikel nur noch für 99 Cent an. BILD+ nennt sich das. So wird heute mal wieder die „Nazibraut“ zum Geldmachen ins Netz gestellt. Natürlich wird PI niemals 99 Cent zahlen, um den Gedankenmist, die Lügen (es gibt nur einen Zschäpe-Brief und nicht „Briefe“) und die Hetze dieses Blattes zu lesen. Interessant ist das Experiment aber für die Presse schon. Findet BILD genügend Dumme für sein DOOF+-Modell?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

68 KOMMENTARE

  1. Ganz sicher werde ich niemals in meinem Leben für einen Bildartikel auch nur einen Cent bezahlen ! ! !

    Und wer das tut, an dessen Verstand muss man zweifeln.

  2. Die Erzählung beschreibt, wie eine bisher unbescholtene Frau wegen ihrer Freundschaft zu einem Straftäter Opfer der menschenverachtenden Berichterstattung der Boulevardpresse wird, besonders eines bestimmten Blattes, das nur „ZEITUNG“ genannt wird. Sie wird über einen längeren Zeitraum mehrfach in verschiedenen Varianten als eiskalte, berechnende „Terroristenbraut“ verunglimpft und damit vor ihrem gesamten Umfeld bloßgestellt….

    Die verlorene Ehre der Katharina Blum.

    Was lernen wir daraus?
    Recht ist nicht gleich Recht, für missliebige Menschen gelten die Menschenrechte nicht mehr.

    Was bezweckt man damit, Menschen als Nazis zu bezeichnen, es gibt ja höchstens NEONazis. Warum bezeichnet die Linke manche Menschen als Nazis?

  3. @ all

    Hahahahahahaha……

    Auch das Liebesinterview mit Van der Vaart
    ist nur gegen Entgelt zu haben.

    😆 😆 😆

  4. Für alle Neu-Leser und rotgrünen Mitleser:

    Kein Mensch unterstütz bei PI Nazis oder Rassisten! PI-Leser sind liberal, weltoffen und stehen mit beiden Füßen auf dem Boden des Grundgesetzes!

    Wir kritisieren hier den Umgang mit Angeklagten ganz allgemein. Es kann nicht sein dass aus ideologischen Gründen für bestimmte Angeklagt keine Gesetze mehr gelten. Hier werden die Persönlichkeitsrechte und auch das Briefgeheimnis der Angeklagten Zschäpe aus ideologischen Gründen mit Füßen getreten.

    Man stelle sich mal die Empörung unserer rotgrünen Gutmenschen-Spinner vor, wenn die Presse private Briefe der türkischen Kopf-Tot-Treter vom Alexanderplatz veröffentlichen würden.

    Ach, das geht gar nicht weil die türkischen Mörder nicht mal aus ideologischen Gründen
    in Untersuchungshaft sind.

    Bei PI wird die irre rotgrüne Ideologie und die Menschenverachtung des rotgrünen und islamischen Weltbildes aufgedeckt.

    Und das ist gut so!

  5. Man muss nur zwei Fälle vergleichen, um zu erkennen, in was für einer Bananenrepublik wir leben.

    1. „NSU“ Beate Zschäpe
    2. Kindermörder Magnus Gäfgen

  6. Was ich dabei Interressant finde ist das dieser Robin S. Acht Jahre Knast bekommen hat für Raub und Körperverletzung und unsere lieben Kültürbereicherer bei mit Sicherheit weniger Schweren Straftaten wenn überhaupt max. Bewährungsstrafen bekommen. Bin gespannt ie es beim Prozess bzgl. Johnny K. und Daniel S. ausgeht. Ich wette auf Einstellung aus Mangel an Beweisen oder max. 2-Jahre auf Bewährung, wobei vorhergehende Bewährungen außer Acht bleiben.

  7. Die wirklichen NAZIS sind solche die mit Nazipropaganda arbeiten.
    Das im Artikel 5 GG garantiere Recht auf Meinungsfreiheit mit Nazipropaganda bekämpfen.

    Und mit unzähligen Mitteln finanziert werden, das aus den Steuerzahlungen stammt.

  8. Wie kommt eigentlich ein privater Brief der Beschuldigten in die Presse? Auf dem Dienstweg etwa…? Warum wundert sich eigentlich niemand darüber? Gibt es ein Urteil, dass das Briefgeheimnis der Beschuldigten aufzuheben ist?
    Oder hat der Empfänger sie verkauft? Es hieß allerdings, sie wurden „abgefangen“ – oder?

  9. BILD dir deine Meinung- so heisst der Slogan.
    Gehöre der Generation an, bei der die Bild in der Jugend regelrecht verhasst war ( Wallraff etc), habe aber meine Einstellung zum „Hetz“-Blatt mittlerweile geändert.
    Wenn man die Berichte z. B. über den bösen Assad liest, stellt man fest , das die Leser-Kommentare oft ganz anderer Meinung sind.
    Halte die Berichterstattung daher eher für Provokation….
    Hoch anrechnen muss ich der Bild noch immer , dass sie damals über Daniel S. berichtet hat, da wir vielleicht sonst nie über diesen Mord Näheres erfahren hätten.
    Im Fall Beate Z. sehe ich auch diese Art von Provokation.
    Man veröffentlicht Zeichnungen und ich frage mich, wie ein Psychologe diese „Kritzeleien“ deuten würde….
    Glaube, dass sie meisten Leser das ganze Mächen längst durchschat haben, zumindest ein grosser Teil…

  10. @Lumi
    Natürlich über den Dienstweg. Ebenso wie viele andere Details in der Vergangenheit. Siehe Kachelmann, Höneß, Wulff… Das sind unsere lieben ehrlichen Beamten. Im Gesundheitssystem wird jeder der die Schweigepflicht verletzt disziplinarisch sofort zur Verantwortung gezogen. Warum nicht auch bei der Justiz ? Weil es eine Typische Linke macke ist immer auf andere zu zeigen wie schlecht diese doch sind um sich selbst als Moralapostel und Gutmensch aufzuspielen.

  11. @ #9 Lumi (15. Jun 2013 09:19)
    Wie kommt eigentlich ein privater Brief der Beschuldigten in die Presse? Auf dem Dienstweg etwa…? Warum wundert sich eigentlich niemand darüber? Gibt es ein Urteil, dass das Briefgeheimnis der Beschuldigten aufzuheben ist?
    Oder hat der Empfänger sie verkauft? Es hieß allerdings, sie wurden “abgefangen” – oder?

    In einem totalitären Regime, bestimmten die Herrscher, wer welche Rechte hat. So stellt es für die Presse auch kein Problem dar, unverpixelte Portraitfotos von den mutmaßlichen Tätern zu zeigen, obwohl sie bereits in Haft sind.

    Der Skandal wäre groß, würde man Täter, die den linken und grünen nahestehen, so behandeln.

  12. Ist das ein Hinweis darauf, dass es mit der Bild-Zeitung finanziell bergab geht oder erschließen die damit tatsächlich neue Geldeinnahmequellen?
    Ich kann das nicht einschätzen.

    In Anbetracht, was eine gedruckte Ausgabe der Bild kostet, sind 99 Cent für einen einzelnen Artikel viel Geld.

  13. Auch eine Frau Tschäpe, schuldig oder nicht, hat das Recht auf die Wahrung des Briefgeheimnisses. Ganz offensichtlich sehen das Teile des Strafvollzuges (U-Haft) sowie der Medien, hier repräsentiert durch die Zeitung mit den vier Buchstaben, versehen mit den großen Bildern mit den reißerischen Einzeilern für Minderbemittelte, jedoch nicht so.

    Was ich zudem nicht verstehe, ist, daß seitens der Zschäpe-Anwälte nicht gegen derlei Machenschaften offensiv vorgegangen wird; möglicherweise aber dringt hiervon auch nur nichts ans Tageslicht.

    Diese Dinge bestehen ganz jenseits der Schuldfrage; ihre Thematisierung hat also nichts mit einer so gern unterstellten „Unterstützung für Verbrecher“ oder dergleichen zu tun, zumal bis zum Erweis des Gegenteils – juristisch abgesichert durch ein Urteil, das sorgfältiger Ermittlungsarbeit zu folgen hat – die Unschuldsvermutung gilt. Wird hier das Gesetz übertreten, wie dies angesichts der breitgetretenen persönlichen Post der Angeklagten bereits jetzt der Fall zu sein scheint, dann zerstört das jegliche Rest an Vertrauen in den Rechtsstaat, in dem Recht und Gesetz für jeden gleichermaßen gelten sollten.

  14. Paid Content im Sinne vom Erfolgsberauschten J. AUGSTEIN :

    http://www.freitag.de/autoren/jaugstein/schluss-mit-kostenlos-warum-man-dem-springer-verlag-glueck-wuenschen-muss

    Aber immerhin setzt Springer auf Journalismus. In diesen Zeiten muss man sich allein darüber schon freuen. Die Welt ist an dem Versuch gescheitert, zur dritten seriösen Tageszeitung neben Süddeutsche und FAZ zu werden. Bild hat sich in den vergangenen Jahren mit der politischen Berichterstattung viel journalistischen Respekt erworben. Ganz gleich, was man sonst von dem Haus halten mag, beim Bezahlmodell muss man ihm Glück wünschen. Der Erfolg von Springer wird der Erfolg des ganzen deutschen Journalismus sein. Und das gilt umgekehrt auch für seine Niederlage.

  15. Als ob die Bild oder der Spiegel den Zugang zu ihrer Volkspropaganda durch eine Bezahlpflicht potentiellen Lesern erschweren würden… lol.
    Wobei, den Stürmer gabs wahrscheinlich auch nicht gratis *seufz*.

  16. OT:
    MIGRANTEN IN MEDIEN
    Die andere Parallelgesellschaft
    Deutsche Redaktionen berichten viel über die Integration von Einwanderern. Sie selbst allerdings sind in dieser Hinsicht kein Vorbild.VON DANIEL BAX

    https://m.taz.de/Migranten-in-Medien/!116962;m/
    Wenn wir darüber debattieren, ob die Türkei in die EU soll, dann macht es einen Unterschied, wenn sie quasi schon mit am Tisch sitzt“, so Ulrich mit Blick auf seine türkischstämmige Kollegin Özlem Topcu.

  17. Genügend Dumme gibt es sicher, jedoch ich werde keiner davon sein. Wenn man das deutsche Alltagsleben, die Poltik, die Medien, die Justiz usw. ein bisschen analisiert, darf man zum Schluss kommen, dass hier ein übergrosses Mass an Idioten herumlaufen.

  18. #6 Powerboy (15. Jun 2013 09:16)

    „Für alle Neu-Leser und rotgrünen Mitleser:
    Kein Mensch unterstütz bei PI Nazis oder Rassisten!“

    Dergestaltige Sätze sind bereits DER Kniefall vor der Deutungshoheit der Linken, RotGrünen und Gutmenschen und einfach peinlich.
    „Bitte, bitte habt mich lieb und ich bin wirklich kein Nazi oder Rassist“

    Jeder denkende und lesende Mensch mit gesundem Menschenverstand merkt und weiß das selbst.

    Im übrigen muß bei der ständigen, lähmenden Wiederholung von „rotgrün“ hinzugefügt werden, das da nicht nur SPD und Grüne gemeint sind, sondern diese Denke ALLE etablierten Parteien und Politiker von CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten und FreieWähler vollständig übernommen und verinnerlicht haben.

  19. Sie machen es ja nicht ungeschickt. Einen Teaser auf der „Vorderseite“ und wer mehr wissen will muss bezahlen.
    Problem ist: die wollen m.E. relativ VIEL Geld, d.h. es ist zu teuer. D.h. entweder werden sich die Klickzahlen reduzieren (da der Anteil der Bezahlinhalte mMn sehr hoch ist) oder die User sind tatsächlich bereit soviel Geld zu bezahlen. Letzteres halte ich zwar nicht für wahrscheinlich,* es wäre aber ein Dammbruch.

    * man stelle sich vor, andere Anbieter -Burda, FAZ, Focus und die übrige Qualitätsjournaille- würden ähnlich Modelle einführen. Auf welche Summe käme man da pro Monat und Verbraucher/Nutzer? 50 Euro? 100 Euro? 200 Euro?

  20. #14 LucioFulci (15. Jun 2013 09:51)

    „Die Welt ist an dem Versuch gescheitert, zur dritten seriösen Tageszeitung neben Süddeutsche und FAZ zu werden.“

    Ist mir gänzlich neu, das die Süddeutsche mit dem Hetzer Prantl&Co seriös wäre.
    (Unvergessen die Lügen Prantls von seinen Küchenerlebnissen mit Voßkuhle)

    Schein und Sein sind halt doch zwei völlig unterschiedliche Welten.

  21. Also 99 Cent ist viel zu wenig, 99 Euro wäre angemessen, und das für jeden Artikel. Endlich würde BLÖD aufhören, die Hirne der schlichten Gemüter zu vergiften. Es besteht Hoffnung, weiter so, liebe BILD-Strategen.

    Wahrscheinlich macht Zschäpe auch noch einen lustigen Euro nebenbei, ansonsten könnte sie ja klagen gegen den Einbruch in ihre Privatsphäre. Irgendwie erinnert mich das an Katharina Blum und ihre verlorene Ehre.

  22. früher war BILD rechts und ich links und ich kaufte sie nicht. Heute bin ich rechts und BILD links und ich kaufe sie nicht.

  23. Irgendwie kann ich das alles nicht glauben. Duerfte es hier nicht eine eindeutige Rechtslage geben, dass es nicht erlaubt ist, die Inhalte privater Briefe zu veroeffentlichen ohne Einwilligung. Warum macht Bild das, und warum hat Bild diese Briefe. Man weiss ja, dass Bild von oben gesteuert ist, und etwa auch die Nato- und Multikulti-Propaganda streut, so wie es die Globalisten, die Geheimdienste und Think Tanks moegen. Vielleicht will man erreichen, dass der Prozess platzt. Wie konnte dieser eine Zeuge eine dermassen widerlegbare Aussahe zum Uebergabeort der Waffe machen? Was will Zschaepe eigentlich erreichen? Kann sie so bloed sein, zu glauben durch Nichtaussage kann man ihr nichts anhaben. Entweder sagt sie aus, schiebt die Schuld von sich und relativiert, oder sie zeigt sich trotzig wie Breivik und rechtfertigt sich ideologisch. Aber nichts ist zu erkennen, was irgendwie plausibel ist. Oder vielleicht ist das ein abgehalftertes Spiel, dass die Zeugen dumme Aussagen machen, die Justiz Verfahrensfehler, wie die plumpe Vorverurteilung und jetzt das Auftauchen der Briefe, was ja zu Lasten der Haftanstalt faellt.

  24. Erst recht eine Aufforderung für PI-News, sich auf sein Kerngeschäft zu besinnen: Aufklärung und Information. Kinder werden heutzutage nicht mehr informiert, sondern fast ausschließlich nur noch indoktriniert. Weil die Bereiche Erziehung, Sozialwesen, Medien mehrheitlich von Linken besetzt sind, die seit Jahren ungeniert „Volkserziehung“ betreiben. Diese hat mittlerweile im Stil, Beispiel: „Bunte irgendwas gegen Islamhass“ ein Niveau erreicht, im Vergleich wozu die Nazis mit Göbbels glatt den Literaturnobelpreis hätten bekommen müssen, so primitiv und unterirdisch billig und durchsichtig ist die Propaganda, mit der vor allem unsere Kinder zugemüllt und im Kopf verdreht werden.

  25. 99c kostet nicht ein Artikel, sondern der ganze Monat, als Anfangslockangebot.

    Mir persönlich ist Bild zu blöd, als Kind hab ich sie aber gern gelesen, und jeder entwickelt sich hoffentlich im Leben geistig weiter. Bild hat immerhin schon mehr Niveau als das tägliche Programm des Privatfernsehens („Reality-TV)…
    Springer ist außerdem garantiert nicht antisemitisch.
    Positiv ist außerdem die kritische Berichterstattung zu unserer „Elite“, auch Sarrazin wurde dort eine Chance gegeben.
    Meinungsmache betreiben Süddeutsche, Spiegel, FAZ etc. auch, nur subtiler.

    Die Veröffentlichung des privaten Briefes eines lebenden Menschen ist allerdings unterste Schublade.

  26. Frage an BILD: Wann wird denn der passende NAZI-Bräutigam gekürt? Gibt es schon eine dazu passende Castingshow?

  27. #7 Powerboy (15. Jun 2013 09:16)

    Kein Mensch unterstütz bei PI Nazis oder Rassisten! PI-Leser sind liberal, weltoffen und stehen mit beiden Füßen auf dem Boden des Grundgesetzes!

    Also ich bin weder „liberal“ noch „weltoffen“. *würg*

  28. #30 Rosinenbomber (15. Jun 2013 11:07)

    Also ich bin weder “liberal” noch “weltoffen”. *würg*

    Ich schon. Was nicht heißt, daß sich jeder Dahergelaufene ungefragt von meinem Fleischtopf bedienen darf.

  29. Das Briefgeheimnis gilt natürlich nur eingeschränkt für einen Gefangenen in Untersuchungshaft. Die Post von und zu Gefangenen darf gelesen werden, mit einigen Ausnahmen wie dem Schriftwechsel mit dem Verteidiger. Das der Brief, der in ihrer Zelle gefunden wurde, eingesammelt und den Gerichtsakten zugefügt wurde, ist also völlig in Ordnung.

    Die Frage ist, wer Unterlagen aus den Gerichtsakten an die Presse weitergibt?

  30. So dumm ist das neue Geschäftsmodell der BILD gar nicht. Wie wir alle wissen, leiden die Printmedien unter starkem Anzeigen- und Abonnentenverlust. Seit längerer Zeit wird schon bei den Medienmachern diskutiert wie man journalistische Arbeit durch Bezahltmodelle im Internet erlösträchtig statt nur kostenverursachend zu gestalten. Bild-Dieckmann war ja einige Zeit in den USA um dort die Medienzukunft zu erkunden.

    Ob die Bildzeitung damit jetzt schon Erfolg haben wird ist damit aber noch nicht klar, aber diesen Weg zu erkunden ist ja durchaus sinnvoll. Übrigens ist die BILD ja nicht das erste Printmedium, das ausgewählte Inhalte kostenpflichtig gestaltet.

  31. OT:

    NRW warnt vor weiterer Zuwanderung von Rumänen und Bulgaren

    Gleichzeitig warf der SPD-Minister der Europäischen Union politisches Versagen vor, weil „die Arbeitnehmer-Freizügigkeit für Rumänen und Bulgaren zu früh erfolgt“ sei. „Angesichts der Armutsmigration müssen wir feststellen, Deutschland ist darauf nicht gut vorbereitet gewesen“, sagte Schneider unserer Zeitung.

    http://waz.m.derwesten.de/dw/politik/nrw-warnt-vor-weiterer-zuwanderung-von-rumaenen-und-bulgaren-id8068531.html?service=mobile

  32. #22 LucioFulci (15. Jun 2013 09:56)

    Hochinteressante Meldung, die du gefunden hast.
    Jetzt versteht man, wieso das ZDF in Sachen Islam so auffällig schweigt bzw. lückenhaft „informiert“: Man möchte nicht „defizitorientiert“ berichten:

    https://m.taz.de/Migranten-in-Medien/!116962;m/

    Vorreiter ZDF

    „Wir müssen den Wandel des Publikums widerspiegeln, sonst verlieren wir den Anschluss“, begründet Gualtiero Zambonini, der WDR-Integrationsbeauftragte, dieses Profil. Die Medienforschung habe gezeigt, dass die Mehrheit der Migranten die deutschsprachigen Medien bevorzuge. Spartenprogramme wie Funkhaus und „Cosmo TV“ hätten, als „Kaderschmiede“ und „Kompetenzzentrum“, trotz überschaubarer Quoten da eine wichtige Funktion für den Sender. Stolz ist Zambonini darauf, dass die Quote bei den Volontären mit Migrationshintergrund zuletzt bei über 15 Prozent lag.

    Noch besser sieht es nur beim ZDF aus: Dort soll bereits ein Fünftel aller Beschäftigten einen Migrationshintergrund haben, bei den Auszubildenden sogar noch mehr. „Es ist schon viel passiert. Aber wir sind noch weit entfernt von echter Normalität“, sagt Zambonini. Er kritisiert vor allem die ARD-Talkshows: „Das Herangehen ist oft sehr defizitorientiert, und wenn es um Themen wie den Islam geht, von einer Draufsicht geprägt. Es fehlt das Bewusstsein, dass die, um die es dabei geht, auch unsere Zuschauer sind.“

  33. ZIEM München: Ude kritisiert Idriz und beklagt “fehlende Informationen”, Bernd Kastner ist unzufrieden

    ……Probleme sieht Ude bereits im Namen Ziem; dieser steht für “Zentrum für Islam in Europa – München”. Das werde nicht nur von Islamfeinden instrumentalisiert, das wecke auch in der breiten Bevölkerung Ängste, dass in München ein muslimisches Zentrum für ganz Europa entstehen solle.

    “Die Enttäuschung greift um sich”, beschreibt Ude die Stimmung. “Immer mehr Stadträte fragen sich: Wofür halten wir den Kopf hin? Wir wissen ja nichts.” Damit spielt der OB auf die ihm fehlenden Informationen und die Anti-Moschee-Kampagne extremistischer Islamfeinde an…..

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/islam-zentrum-ziem-in-muenchen-enttaeuschung-ueberall-1.1696287

  34. #11 germanica (15. Jun 2013 09:23)

    BILD dir deine Meinung- so heisst der Slogan.
    ———–

    Bild (bildet) dir deine Meinung-müsste es (wohl) heissen!
    Aber mal was anderes ,war Bild (die Springer-Presse im allgemeinen) vor geraumer Zeit nicht im Focus der eher linksorientierten Bösetöter???
    Wie sich doch die Zeiten ändern,die politischen und die medialen Hoheiten marschieren Hand in Hand,tun sich nicht weh und partizipieren von einander!!!

  35. “Immer mehr Stadträte fragen sich: Wofür halten wir den Kopf hin? Wir wissen ja nichts.”

    ,

    Vielleicht sollte man sich erst über den Gaul informieren, bevor man sich draufsetzt …

  36. Das einzige was an der Bild Positiv ist, ist das Mäschen von Sete 1. oder gibt es die nicht mehr ? Habe schon lange keine Bild mehr gekauft und gedenke es auch nicht zu tun.

  37. #31 Dr. T (15. Jun 2013 11:16)

    Das Briefgeheimnis gilt natürlich nur eingeschränkt für einen Gefangenen in Untersuchungshaft. Die Post von und zu Gefangenen darf gelesen werden, mit einigen Ausnahmen wie dem Schriftwechsel mit dem Verteidiger. Das der Brief, der in ihrer Zelle gefunden wurde, eingesammelt und den Gerichtsakten zugefügt wurde, ist also völlig in Ordnung.

    Die Frage ist, wer Unterlagen aus den Gerichtsakten an die Presse weitergibt?

    Danke. Genau das ist der Punkt. Ich habe jetzt mal die Artikel in den Medien Focus, SZ, Tagesschau, etc. gelesen. Darin gibt es auch Widersprüche. Mal besteht der Brief aus 26 Seiten, mal aus über 30 Seiten.

    Einige Meiden beschreiben den Inhalt als „politisch hochbrisant“ Vielleicht kann hier jemand die „politisch hochbrisanten“ Passagen herausfiltern und posten. Ich habe es jedenfalls nicht geschafft, etwas „Hochbrisantes“ zu lesen. Außerdem hat die Frau Recht. Sie wurde durch die amtierende Regierung und durch die geflossenen Zahlungen an die Hinterbliebenen vorverurteilt. Meiner Einschätzung nach ist dies ein Revisionsgrund. Ähnliches hat auch Zschäpes Anwältin Sturm beklagt. Interessant ist auch wie man hier Parallelen zu den Dönermorden konstruieren will. Der Tunesier wurde schließlich auch in seinem Geschäft angeschossen. Zufall?

    Die Beweislage scheint erschreckend dünn zu sein. Mit diesem Propagandafeldzug will man meines Erachtens lediglich die Bevölkerung gegen die inzwischen recht adrett auftretende Beate Zschäpe einstimmen. Der Brief enthält nicht einmal andeutungsweise Beweismaterial für die Mittäterschaft an 10 Morden, ja noch nicht einmal für die Brandstiftung und Waffenbeschaffung. Es ist ekelhaft wie die deutsche Bevölkerung hier mal wieder manipuliert wird.

  38. #35 johann (15. Jun 2013 11:48)

    „Aber wir sind noch weit entfernt von echter Normalität“, sagt Zambonini.

    welche „Normalität“ diesem Herren vorschwebt können wir uns alle sicher genau denken!? eine mind.50% Quote und volles Mitspracherecht an allen Migrantenthemen die über die Sender gehen.

  39. @ Dr.T
    Laut Focus ist der Brief in der JVA Bielefeld beschlagnahmt worden, also nicht in ihrer Zelle. „Der Brief sei beschlagnahmt und an das Gericht in München weitergeleitet worden“. Wer ihn an die Presse weitergegeben hat, bleibt zu klären. Aber offenbar interessiert das niemanden. Die Beschuldigte wird ja dem rechten Spektrum zugeordnet, da gelten Grundrechte anscheinend nicht. Ihre Täterschaft und deren Umfang festzustellen, ist anscheinend Formsache.
    http://m.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/brisante-brieffreundschaft-mit-knastbruder-beate-zschaepe-schildert-ihre-reise-durch-den-wahnsinn_aid_1015793.html
    Das sieht man sehr deutlich auch an folgendem Detail: die Gesichter der Beschuldigten im Johnny K. – Prozess werden nie gezeigt – und wenn dann verpixelt. Ich habe aber nich nie ein verpixeltes Bild von Frau Tschäpe gesehen.

  40. Hallo Kewil

    ,

    Das ist ein Mischkalkulationsmodell.
    Geht zukünftig etwa folgendermaßen:
    € 0,99.- pro Tag für Bild+, dazu gibt es dann ein iPhone „geschenkt“ wenn das Abo über mindestens 2 Jahre läuft.
    Lastschriftbuchung – versteht sich.

    Direkt anbieten können sie es in dieser Form allerdings nicht sofort. Das wäre Verstoß gegen das Pressegesetz. Sie müssen paar Monate warten und es zumindest vorübergehend als ein reines Presseprodukt anbieten. Also ohne iPhone. So läuft das.

    Für Bild+ interessiert sich kein Mensch. Die Deppen sind nur geil auf das iPhone. Für die Statistik hat Springer dann allerdings zukünftig viele neue Abonnenten. Haha.

  41. Nun, gehen wir mal den Weg des Geldes. Zschaperl ist mit der Veröffentlichung einverstanden. Sie geht ja auch auf die 40 zu und muß sich bei dem wenigen das sie in die Rentenkasse eingezahlt hat, Sorgen um ihre Altersvorsorge machen. Eine LohnschreiberlingInn die mit Bild Geschäfte macht. Blöd ist nur, Bild transferiert das Geld auf ein Konto in der Schweiz. Noch blöder, dieses Konto wurde schon von Uwe&Uwe benutzt.
    Sollte sich nun die Anklage in Schall und Rauch auflösen, wird Z. der Steuerhinterziehung angeklagt. Und dafür gibt es in Deutschland lebenslang mit anschließender Sicherheitsverwahrung.
    Das Geld von Bild hat eine AZUBINN im 2. Lehrjahr überwiesen, die noch dazu Migrationshintergrund hat und somit selbstverständlich ein Verbotsirrtum vorlag. Bild bekommt das Geld mit Zinsen zurück.
    So is es Alda, ich schwör!

  42. Sehe ich das richtig, dass das Springer-Blättchen Berliner Morgenpost seit Kurzem nicht mehr kostenpflichtig ist? Hat wohl kein Ar…. für die Verblödung auch noch zahlen wollen.

  43. Wie schreibt die SZ:

    „…Das wird zumindest einer anders sehen, der psychiatrische Gutachter Henning Saß. Er hat es bisher mit einer Angeklagten zu tun, die bisher jedes Gespräch – auch mit ihm – ablehnt. Nun erklärt sie in dem Brief, dass sie schon als Kind ungerecht behandelt worden sei, dass sie kein Lebensgeständnis machen werde und sie niemanden, der ihr am Herz liege, im Dreck liegen lasse. Und das Wichtigste: dass sie sich als Einzelstück fühle, als Unikat.“

    Super, trifft auch auf mich zu, bin auch manchmal ungerecht behandelt worden, hab trotzdem meine Eltern lieb, lass keinen, der mir was bedeute im Dreck liegen und fühle mich als Unikat.

    Ich glaub, dass trifft so ziemlich auf jeden zu. Und vor allem, wer fühlt sich schon nicht als Unikat?? Das heißt doch nicht, dass man sich über alles stellen will, nur das man einzigartig ist. Das ist bei allen intelligenten Geschöpfen so. Nur Deppen, die schwach und dabei noch dumm sind, nehmen verhaltensstrukturen irgendeiner Gruppe an (Antifa-Kinder zb), die Vordenker der Gruppe sind dann wieder die Unikate, denen die anderen wie die lemminge Nachfolgen.

    Jeder schlaue Mensch, der zu sich steht, weiß, dass er ein Unikat ist.

  44. #53 amenschwuiibleim (15. Jun 2013 13:54) Nun, gehen wir mal den Weg des Geldes. Zschaperl ist mit der Veröffentlichung einverstanden. Sie geht ja auch auf die 40 zu und muß sich bei dem wenigen das sie in die Rentenkasse eingezahlt hat, Sorgen um ihre Altersvorsorge machen. Eine LohnschreiberlingInn die mit Bild Geschäfte macht.

    Wenn ich mir das so überlege, sie ist ja momentan eines der bekanntesten Gesichter in Deutschland. In der Werbeindustrie wird Bekanntheit doch direkt mit Geld aufgewogen.

    Vielleicht sehen wir sie bald in irgendwelchen TV-Werbespots. Das ultimative badgirl-image hat sie ja schon mal. Könnte sie mir im evil-look in irgendwelchen Sportwagen-Werbespots vorstellen oder Werbung für bacardi-diabolic-drinks. Vielleicht auch nur als Provokation bei benetton.

    Wenn sie jetzt ein Buch schreibt, wird’s sicher ein Bestseller. Die Exklusivrechte an ihrer „Story“ dürften auch einiges einbringen. Am Ende macht sie noch richtig Kohle, so wie sie von den Medien gehypt wird 😀

  45. Ich wünsche Bild alles Schlechte+++, und kack schon mal prophylaktisch auf den Grabstein!! 😉

  46. Es ist gut, dass die BILD jetzt Geld für ihre Lügenartikel verlangt. So liest wenigstens keiner mehr die Entartungen dieses Drecksblattes!

  47. Zschäpe soll „Bild“ anklagen wegen:
    – unerlaubter Veröffentlichung ihres Briefes
    – Beleidigung (“Nazibraut”).

    Oder hat sie schon überhaupt keine Rechte mehr? (geschweige sie ist noch nicht verurteilt)

  48. Es würde mich gar nicht wundern, wenn eines Tages in der Presse der Selbstmord von Frau Zschepe stehen würde und dazu ein „Bekenntnisbrief“ von ihr, indem sie sich als Schuldig bekennt, an den Morden mitgewirkt zu haben. Genau so wie man die „Selbstmorde“ von Uwe Barschel, Möllemann, Haida und zuletzt von der Richterin Kirstin Heisig dem Volk aufgetischt wurden. Denn ein Scheitern dieses Prozesses, kann sich diese Justiz gar nicht erst erlauben ja nicht einmal vorstellen dürfen.

  49. Sorry, ich kann diese ständige Verteidigung von Frau Tschäpe und der NSU nicht nachvollziehen.Was hat PI mit Nazis zu tun? Ich hoffe nichts! Mord ist Mord. Es gibt keinen legitimen Mord für mich als Christin!
    Das hat auch nichts mit Kritik an unserem Land und der Justitz zu tun. Es gibt 3 Sorten Diktaturen: Stalinismus, Scharia-Staat und Nazireich (Faschismus).In all diesen Systemen herrscht staatliche Gewalt und Unterdrückung.Ich will sie alle 3 nicht, und ich hoffe, die Meisten hier auch nicht!!

  50. Interessant ist das Experiment aber für die Presse schon. Findet BILD genügend Dumme für sein DOOF+-Modell?

    Kauft den Dreck nicht mehr, schaltet keine Anzeigen dort, fallt auf die immer aggressivere Abonementswerbung nicht herein – nehmt die Lügenblätter nicht einmal geschenkt.

    Hungert die Lügner aus, tragt Euren Teil dazu bei das die Mietmedien pleite gehen.

  51. Woher willst du wissen das es Lügen sind? Kennst du Zschäpe persönlich? Sie hat wahrscheindlich mehr als nur einen Brief geschrieben, viele hier scheinen die NSU sehr sympatisch zu finden. Die arme soll ja anscheinend das Opfer sein, nicht die 10 Toten.

  52. #57 Voldemort

    Wenn sie jetzt ein Buch schreibt, wird’s sicher ein Bestseller.

    Jep, erst recht mit dem Titel „Ein RECHTSstaat – was ist das? und einem Vorwort von Udo Voigt… 😆

  53. #65 rob…

    …viele hier scheinen die NSU sehr sympatisch zu finden.

    Sonst geht’s noch? Vielleicht mal am Samstagabend etwas weniger zu sich nehmen! 🙁

  54. #63 innocent (15. Jun 2013 22:48)

    Sorry, ich kann diese ständige Verteidigung von Frau Tschäpe und der NSU nicht nachvollziehen.Was hat PI mit Nazis zu tun? Ich hoffe nichts! Mord ist Mord. Es gibt keinen legitimen Mord für mich als Christin!

    Für mich als Christen auch nicht. Für mich als Christen gibt es aber auch keine Berechtigung für Rechtsbeugung; auch Angeklagte – Zschäpe ist nach wie vor nicht überführt und verurteilt – haben Rechte. Darum und nur darum geht es!

    Ganz offensichtlich tauchen hier noch immer gewisse einfältige Naturen auf, die ein Einfordern von Recht und Gerechtigkeit, wie sie sich auch im Umgang mit Verdächtigen oder Straftätern zeigen müssen, als Verteidigung von Straftätern oder gar der NS-Diktatur oder dem so genannten „NSU“ werten und entsprechendes unterstellen. Haben Sie denn den Artikel nicht gelesen?

Comments are closed.