In den islamischen Ländern wird es in den folgenden Jahren mächtig knallen. Ja, ja, das kann man sich auch ohne deine blöde Prophezeiungen denken, meinen jetzt viele. Nein, nein, es wird derart heftig knallen, daß die gesamte Region in Chaos und einem Ozean von Blut versinken wird. Selbst superreiche Pseudostaaten wie Saudi Arabien, Dubai und Katar, die heutzutage als islamische Paradiese gelten, in denen Milch und Honig und Petro-Dollars fließen, werden sich in Friedhöfe en gros verwandeln. Die größte Bedrohung der jetzigen Menschheit, der Islam, wird in seinem eigenen Kerngebiet Selbstmord begehen. Dies hat zwei Ursachen. Zum einen hat es damit zu tun, daß noch vor Gewalt und Kollektivismus insbesondere die zwangsneurotische Beschäftigung mit Sex den Nucleus dieser Religion ausmacht… (Hier geht es weiter zu Pirinccis erster Prophezeiung! Nächstens werden neun weitere folgen.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

92 KOMMENTARE

  1. Naja das ist schon klar das es dort knallen wird, weshalb sonst kaufen die Saudis so gerne unsere Leopardpanzer…

  2. OK, die Prophezeiung ist nicht ganz ernst, sondern eher überspitzt, sarkastisch oder gar provozierend gemeint. Aber was Pirincci über den Islam im Jetztzustand schreibt ist zwar sehr deftig, aber völlig zutreffend! Nur fürchte ich, dass das ihm wie anderen Islamkritiker (wie z.B. Hamed Abdel-Samad) auch, eine Todes-Fatwa einbringen wird. Aber ich habe größten Respekt vor dem Mann!

  3. Man muß bedenken, nicht die Moslems können das Abendland „besiegen“, sondern die selbst vom Volk gewählte Regierungen. Moslems alleine haben keinen eigenen koordinierten Plan, das versuchen eh die linksgrünen Gutmenschen für sie zu erledigen. Harter, aber realistischer Text.

  4. Der arabishe Frühling hat die Büchse der Pandora geöffnet.
    Leider mit Unterstützung des Westens.

  5. Und in welches Land werden sie dann fliehen ?
    Hoffentlich haben wir dann eine andere
    Regierung.
    Sonst würden wir das bekommen was wir aber
    nun garnicht wollen.

  6. Naja, ich wünschte es käme so.
    Aber da sind noch 2Sachen:
    1. Moslems werden uns alleine von der Zahl an Menschen überlegen sein (so degeneriert wie sie auch sein mögen, die eventuell dann schon einige politische Ämter besetzt halten.

    2.Die katholische Kirche hat es geschafft Jahrhunderte das Volk in Angst und Schrecken zu versetzen, das können die islamistischen Gelehrten in islamischen Ländern auch.

    Hoffen wir einfach mal das es so kommt wie Akif es sagt.

  7. Dieser Pirincci kann Begriffe zu geistigen Erlebnissen zusammenfügen, wie ein Designer eine neue Form schaffen kann.

    Zum einen hat es damit zu tun, daß noch vor Gewalt und Kollektivismus insbesondere die zwangsneurotische Beschäftigung mit Sex den Nucleus dieser Religion ausmacht. Wenn man aus ihr dies eine Element entfernte, würde von ihr fast nichts mehr übrig bleiben…

    Die Sicht des Islams auf Sex und die Geschlechter ist die Sicht eines fast schon verwesenden Greises auf die Jugend, voller Neid und Eifersucht auf deren Potenz, aber auch mit dem Wissen, welch schwere, seelische Wunden selbstbestimmte, vor allem jedoch schöne Frauen einem Mann zufügen können – wenn man sie nicht unter Kontrolle hat.

    Nicht von Ungefähr sehen islamische Geistliche, die zugleich Staatshäupter sind, samt und sonders wie lächerliche Spießer auf dem tschechischen Straßenstrich aus, welche nach einem Fick mit einer Fünfzehnjährigen hungern. Das Ganze nennt sich dann in der islamischen Übersetzung Ehre und so ein Zeug, ist aber nichts anderes als der zur Religion gewordene Wichstraum eines Zukurzgekommenen.

    Das gibt wahrscheinlich wieder eine Fatwa 🙁
    Für Neu-PI-Leser: Das ist ein Rechtsgutachten eines anerkannten islamischen Rechtsgelehrten. Meist wird darin zum Töten einer bestimmten Person aufgerufen. Aber Töten darf man im Islam nicht, das weiß der islamische Rechtsgelehrte aber nicht.

    Kennt jemand die Reportage von Güner Balci „Kampf im Klassenzimmer“?
    Darin werden türkische Schüler befragt. Dann kommt die Frage an einen Wortführter „was bedeutet denn für die Ehre?“ Er kann die Frage nicht beantworten, stammelt, sucht, kapituliert schließlich.

    Die Antwort ist nämlich: Ehre? Wenn in der Muschi meiner weiblichen Verwandten kein Schwanz drin war.
    Ganz einfach.

  8. Der letzte Satz von A.P. ist der aus unserer Sicht entscheidende:

    So oder so, in zehn Jahren wird der Islam-Spuk im Islamland hiroshimaartig von selbst verschwinden, weil alle sich dort gegenseitig umgebracht haben – um sich sodann nach Europa zu verlagern.

    Hierauf gilt es vorbereitet zu sein …

  9. Wisst ihr, dass Saudi Arabien seit Januar angefangen hat, den höchsten Wolkenkratzer der Welt zu bauen? 1000 Meter soll er hoch sein.

    Gab es nicht schon einmal so eine Geschichte mit Menschen, die einen sehr hohen Turm bauen wollten in Babel oder so? Wie ist das noch mal ausgegangen?

  10. #10 arminius arndt (21. Jul 2013 11:11)
    Der letzte Satz von A.P. ist der aus unserer Sicht entscheidende:

    So oder so, in zehn Jahren wird der Islam-Spuk im Islamland hiroshimaartig von selbst verschwinden, weil alle sich dort gegenseitig umgebracht haben – um sich sodann nach Europa zu verlagern.

    Hierauf gilt es vorbereitet zu sein …

    Die Blockparteien bereiten sich schon fieberhaft darauf vor. Sie fördern die Vereinzelung, zerstören jedes gesunde Zusammengehörigkeitsgefühl (Volksgemeinschaft), schaffen die Wehrpflicht ab, erziehen Thorben und Malte von klein auf zu wimmernden Weicheiern und verbieten für Deutsche selbst den Besitz von „Zahnstochern“ und „Erbspistolen“.

    Herrenmenschen werden jedoch nach Kräften gefördert und auf allen Ämtern und vor Gericht bevorzugt behandelt.

    Auch wenn im Nahen Osten und in Nordafrika alles zum Teufel gehen sollte – in der schönen neuen Welt, in Buntland und Europistan wird man nach erfolgreicher Spezialbehandlung der Eingeborenen noch viele Jahre weitermachen können.

  11. Ihr solltet aber auch den SCHLUSSTEIL lesen:
    “ Das inzwischen komplett entmannte Europa wird noch eine ganze Weile in dieser Region das hart erarbeitete Steuergeld seiner Bürger versenken, bis es irgendwann nicht mehr kann. Dafür werden schon die hohen Ansprüche der auf dem Kontinent lebenden “Bedürftigen” sorgen, seien sie wirklich welche oder Bio-Bauern mit tausend Hektar Land. So oder so, in zehn Jahren wird der Islam-Spuk im Islamland hiroshimaartig von selbst verschwinden, weil alle sich dort gegenseitig umgebracht haben – um sich sodann nach Europa zu verlagern.“
    Scheisse sieht es aus für uns Europäer!

  12. Wann „knallt“ es denn mal nicht in islamischen Ländern ?

    Das Hamdwerk des gegenseitigen Mordens wird in diese Ländern beherrscht, dafür leisten sie keine Beiträge zu Forschung,Innovationen, Kultur u.a. intelligenten Leistungen die für zivilierte Gesellschaften im 21.Jahrhundert notwendig sind. Nein, nicht nur das leisten sie nicht, sie exportieren ihren religiösen Faschismus mitsamt ihren Allahsklaven auch noch in unsere Gesellschaften statt einmal etwas intelligentes und nützliches zu produzieren. Unsere kultursenisblen Selbstzerstörer helfen ihnen auch nich dabei.

    Die islamischen Öl-Länder werden eines Tages ökonomisch kippen. Ohne Öl, mit viel Sand und wenig Intelligenz ist das die Garantie für den Rückfall in’s 7.Jahrhundert zum allseits geschätzen Mohammed. Passt. Analphabetentum, Kamelreiten,Frauen erniedrigen und sich gegenseitig meucheln.

    Ägypten, die Türkei und Syrien führen die Charts der islamischen Ländern an, wo es spannend bleibt. In der Türkei die Laizisten gegen Islamisten, in Ägypten das selbe mit noch mehr Gewalt und aus Syrien wird ein Friedhof.

    Gratulation.

  13. Schön wärs, wenn sie sich selber zerfleischen würden….
    Das werden sie aber nur zu einem nicht nenneswerten Teil tun, und statt dessen zu hundert Millionen nach Europa strömen. Die dortigen Politker, die niemals wirklich in der Lage waren, auch nur kleinste Kriseninterventionen erfolgreich durchzuführen, werden vor dieser Mammutaufgabe schlicht kapitulieren und die Leute einfach reinlassen. Das zeichnet sich jetzt schon ab, siehe den jährlichen Zuwachs von 150.000 Zigeunern allein im hiesigen Buntland oder dem unentwegten Entegegenkommen für muslimische Einwanderer. Überlegenheit der abendländischen Kultur hin oder her, hier geht es dann, wenn die Verteilungs- bzw. Hegemonialkämpfe beginnen, ganz im Darwinschen Sinne um survival of the fittest, und da schneiden durchgegenderte Einzelkinder mit Playstation- bzw. I-Phone-Hintergrund, deren einzige Kampferfahrung der (Schatten)Kampf gegen Rechts ist, gegen glutäugige Araber und Afrikaner, die die Gewalt bereits mit der Muttermilch aufgesogen haben so denkbar schlecht ab, dass ich nicht mal einen Zehner auf unsere Jungs verwetten würde.

  14. Pirinci hat in allem Recht: Leider auch mit dem letzen Satz.

    Wir haben keinen Grund, uns über Mord und Totschlag in der islamischen Welt zu freuen – die halten auch hier eher früher als später Einzug.

    Leider kann man nicht hoffen, dass die durchaus Vernünftigen in der islamischen Welt (man denke an die Menschen, die gegen die Islamisierung in Ägypten und in der Türkei protestieren), den Zug in den Abgrund aufhalten können.

    Wer zehn Kinder von seiner in der Schwangerschaft fastenden Cousine bekommt, diese aber ohne Hilfsgelder aus dem verhassten Westen gar nicht ernähren kann, dem können die Protestierenden auch nicht zur Einsicht verhelfen. Und wenn die zehn Kinder ihrerseits auch zehn Kinder bekommen und die hundert dann auch je zehn, dann war’s das für die islamische Welt UND für Europa. Wir haben leider keinen Atlantik zwischen uns denen und außerdem schon die 5. Kolonne im Lande.

  15. #9 Total meschugge

    Ja vielleicht gibt das doch alles einen Sinn. Bevor die alle Atomwaffen haben, muss man das Unvermeidliche halt etwas beschleunigen. Also gibt man den schlimmsten Islamisten Waffen, mit denen bringen die sich dann auch Gegenseitig um.
    Und wenn die erstmal 10 Jahre lang im Totalen Krieg versunken sind, kommen die vielleicht geistig eine Stufe höher.

    Frei nach dem Motto: Erst wenn in der islamischen Welt die letzte Universität geschlossen, die letzte Schule zerbombt, die letzte Volkswirtschaft zerbröckelt und das letzte Land im Bürgerkrieg versunken ist, werden die Moslems merken, dass man Koransuren nicht essen kann.

  16. Deutschland hat sich in Teilen schon abgeschafft. Ganze Landstriche in der ehemaligen Ostzone stehen leer, die haben sich bis heute nicht von 40 Jahren Sozialismus erholt; aber auch dort sieht man unsere Fachkräfte aus dem Morgenland. Selbstverständlich immer hinter einem Kinderwagen herlaufend.

    Jede westdeutsche Großstadt hat Viertel, die nicht mehr deutsch sind. Ich prognostiziere durch das exponentielle Wachstum der besetzten Gebiete eine sehr baldige neue Staatsordnung. Politiker werden zunehmend abdanken.

  17. Ihr versteht nicht WARUM das alles passiert – lest mal das:

    http://www.zeltmacher-nachrichten.eu/content/millionen-moslems-werden-christen

    «Der Islam ist dabei, die Schlacht zu verlieren»

    Vom Nil bis an den Niger hat islamistische Gewalt in Afrika erschreckend zugenommen. Beobachter sehen darin eine Reaktion darauf, dass mehr afrikanische Moslems Christen werden. Auch in Ländern, die als ruhig und stabil galten, greifen Islamisten zu terroristischen Mitteln. Der Soziologe Massimo Introvigne, 2011 OSZE-Repräsentant gegen Verfolgung und Diskriminierung von Christen, sieht hinter der Gewalt eine Strategie. «Die Islamisten sind überzeugt, dass die entscheidende Schlacht darum, ob die Welt moslemisch oder christlich sein wird, in Afrika stattfindet.» Noch entscheidender sei, so Introvigne im Magazin «Katholisches» für Kirche und Kultur, «dass der Islam dabei ist, diese Schlacht zu verlieren. Deshalb reagiert er mit Bomben.»

    Hunderttausende Übertritte…

    Introvigne verweist auf eine Aussage des libyschen Islamgelehrten Scheich Ahmad Al-Qataani im Fernsehsender Al-Jazeera 2006: Allein in Afrika träten jeden Tag 16‘000 Moslems zum Christentum über – sechs Millionen im Jahr. Laut Introvigne trifft dies heute noch zu. In Afrika habe das Christentum eine grosse innere Kraft. Der Kontakt von Moslems mit dem Christentum führe Millionen Moslems zur Taufe. Man könne sagen, dass sie «fluchtartig» den Islam verliessen, trotz der damit verbundenen Gefahren an Leib und Leben.

    …nicht nur in Afrika

    Die Konversionsbewegung vom Islam zum Christentum findet laut dem Religionssoziologen Introvigne aber nicht nur in Afrika statt. Laut der britischen Times könnten etwa 15 Prozent der nach Europa eingewanderten Moslems Christen geworden sein. In Grossbritannien werde ihre Zahl inzwischen auf 200‘000 geschätzt. In Frankreich würden jedes Jahr etwa 15‘000 Moslems Christen.

    Bevölkerungswachstum dank westlicher Medizin

    Introvigne geht nicht davon aus, dass Al-Qataani die Zahlen absichtlich höher angesetzt habe, um die islamische Welt aufzurütteln. «Das weltweite Wachstum des Islam ergibt sich fast ausschliesslich aus den hohen Geburtenraten in den islamischen Staaten, in denen dank westlicher Medizin die Kindersterblichkeit massiv reduziert werden konnte.» Das Wachstum der Christen resultiere dagegen vor allem aus Erwachsenentaufen. Damit kommt Introvigne dem deutschen Missionstheologen Wolfgang Simson nahe, der schrieb: «In den vergangenen zwei Jahrzehnten kamen mehr Moslems zu Christus, als in allen Jahrhunderten zuvor».

    Araber in ihren Fragen abgeholt

    Das Magazin verweist auf die Bemühungen von Christen, die Moslems deutlich machen, dass es um das ewige Heil der Seele geht, nicht um westlichen Imperialismus. Genannt werden der österreichische Lazaristenpater Josef Herget und der ägyptische Kopte und Islamwissenschaftler Pater Zakaria Botros, der in Fernsehsendungen aus christlicher Sicht auch problematische Stellen des Korans behandelt (Dschihad, Stellung der Frau, Steinigungen usw.). Botros gehört zu den von Islamisten meistgehassten Männern (laut Wikipedia Kopfgeld von 60 Mio. Dollar von der Kaida), weil er die Araber in ihrer Sprache und mit Kenntnis der islamischen Quellen anspricht. Viele Moslems seien aufgrund seiner Sendungen Christen geworden, weil ihre Gelehrten Botros‘ Argumente nicht hätten entkräften können.

    Religion einziges Gegenmittel

    Das Magazin zitiert den ägyptischstämmigen Amerikaner Raymond Ibrahim: «Viele westliche Kritiker verstehen nicht, dass man zur Entschärfung des radikalen Islamismus an dessen Stelle etwas Theozentrisches und geistlich Befriedigendes vorschlagen muss, nicht Laizismus, Demokratie, Konsum, Materialismus oder Feminismus. Die ‚Wahrheiten‘ einer Religion können nur durch die Wahrheit einer anderen Religion herausgefordert werden.» Zakaria Botros bekämpfe «das Feuer mit dem Feuer».
    Christentum als Friedensreligion erkannt

    Dass Jesus keine Gewalt übte und die Friedensstifter segnete, zieht Moslems an, die in unruhigen Zeiten Frieden ersehnen. In den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion sollen zwei Millionen Moslems Christen geworden sein. In Algerien haben sich nach dem Magazin 80‘000 Moslems taufen lassen; auch im Nachbarland Marokko wenden sich viele Berber Christus zu.

  18. Warum eigentlich wird der alles entscheidende Aspekt in der Entwicklung der arabischen Länder ständig ignoriert?

    Es handelt sich darum, daß das dort geförderte und Abermilliarden einbringende Erdöl ersichtlich zur Neige geht. Ohne diesen völlig unverdienten Bodenschatz werden solche Länder auf den vorindustriellen Zustand zurücksinken, zumal auch der Tourismus versiegen wird, sei es wegen der unbezahlbaren Flugkosten, sei es wegen der religiösen Radikalisierung, wie schon jetzt in Ägypten.

    Diese Entwicklung wird ohne Hungersnöte und Blutvergießen epischen Ausmaßes nicht abgehen, da den Völkern ja nichts übrigbleibt, als demographisch gesundzuschrumpfen.

    Zunächst werden sie aber weiter versuchen, ihre Probleme zu exportieren. Israel und Europa werden sich warm anziehen müssen, um den zu erwartenden Aggressionen bzw. dem millionenfachen Ansturm an Armutsflüchtlingen standzuhalten. Deutschland hat dabei mit seiner Rumpfarmee und dem antipatriotischen Zeitgeist schlechte Karten.

  19. OT

    NYC

    “We are all Muslims,” says Mayor Bloomberg to Ramadan Muslim audience

    Michael Bloomberg shamed those who oppose the Ground Zero Victory Mosque and told a Ramadan audience this week, “We are all Muslims.”

    We are now in the Islamic holy month of fasting called Ramadan, and Bloomberg hosted last night an annual iftar, or fast-breaking dinner, at Gracie Mansion.

    http://www.nowtheendbegins.com/blog/?p=6272

  20. Habe ich den Herrn Pirincci jetzt richtig verstanden? Es erledigt sich quasi alles von selbst, es dauert nur noch 10 Jahre?

    Selten einen Text gelesen, der so dämlich ist. Bleibt mal brav auf dem Sofa, es kommen ja noch 9 Folgen…. jede wird Eure Wunschvorstellungen bedienen…

    und dann ist es zu spät.

  21. Ist denn heut jemand um 12:00 Uhr am Münchner Rathaus auf dem Marienplatz. Ich, weibl, blaues Oberteil warte.

  22. #11 TT

    Denkst du dabei an bin Laden? An Babel haben er und seine Mordbuben sicher auch gedacht, als sie das World Trade Center als Symbol einer angeblichen amerikanischen Hybris verortet haben …

  23. Jeder, der in Zukunft dem Ertrinkenden dem politisch-religiösen Islam die hilfreiche Hand reicht, wird ebenfalls mit ertrinken. Die Koranlehre wird jedem, der sie fördert, die Lebensbasis entziehnen. Die Selbstzerfleischung ist im Koran programmiert ohne Löschtaste.

  24. Ich denke auch, dass sich die islamischen Länder bald in Luft auflösen werden. Allerdings nicht aus den Gründen, die P. beschreibt. Wenn sich die Moslems hätten selbst zerstören wollen, dann hätten sie das ja schon längst tun können. Sie hatten ja seit 1500 Jahren Zeit dazu. Aber offensichtlich haben sie sich eher vermehrt, als vermindert. Ich denke, dass die Politik der Amerikaner den Untergang provoziert. Lt. einem Interview mit Henry Kissinger, der offen aussprach, dass es im Interesse Amerikas sei, in diese moslemischen Länder eine permanente Unruhe hinein zu bringen, damit die einzelnen Grüppchen in dauernder kriegerischer Unruhe und Vernichtung leben. Und das scheint mir logisch. Deshalb auch Libyen und der ganze inszenierte „Arabische Frühling“. Und Syrien. Die Amerikaner sind nicht an einer gefestigten und funktionierenden moslemischen Welt interessiert, drum sind sie auch dagegen, dass in Ägypten das Militär die Führung übernommen hat und weswegen es jetzt Streit mit den Saudis gibt, die das Militär in Ägypten mit Milliarden unterstützen. Die Saudis werden wohl den Braten gerochen und die Absichten Amerikas durchschaut haben.
    Ich persönlich gehe davon aus, dass die Amerikaner alles tun, um ihre Weltmacht zu erhalten und auszubauen. Deshalb hoffe ich, dass die Rechnung der Amerikaner aufgeht und als Folge deren Politik der Islam geschwächt wird und bald verschwindet oder sich zumindest zu einer menschenwürdigen Vereinigung wandelt. So jedenfalls, kann und wird das nicht weiter gehen.

  25. Ich trau dem Braten (also dem Autoren) bisher noch nicht so ganz.
    Bin halt eher ein Skeptiker, aber das ist mit meiner langjährigen Erfahrung zu erklären 😉

  26. #4 Mediendiktatur (21. Jul 2013 10:57)

    Man muß bedenken, nicht die Moslems können das Abendland “besiegen”, sondern die selbst vom Volk gewählte Regierungen. Moslems alleine haben keinen eigenen koordinierten Plan, das versuchen eh die linksgrünen Gutmenschen für sie zu erledigen.

    – – – – –

    Unsere Institutionen (Universitäten, Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Medien, Verbände, usw) haben auch keinen; denn sie sind nur Lizensnehmer. Den aktuellen Plan bekommen sie von dem Lizenzgeber regelmässig überreicht!

  27. wie lautet noch eine alte Binsenweisheit:
    “ Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“

    was zu beweisen war ( ist).

  28. #26 KDL (21. Jul 2013 11:59)

    Nein, ich denke nicht an den WTC Anschlag, obwohl der neue Wolkenkratzer von der Bin Laden Gruppe finanziert wird.
    Ich habe einfach an das Machtstreben gedacht, die Höhe ist als Symbol gedacht, eine Demonstration der Macht. Hochmut kommt vor dem Fall. Ich finde die Intention, die dahinter steht, besorgniserregend.

  29. Es geht fast immer um Geschlechtsverkehr und die Fixierung auf die entsprechenden Organe. Das hat Akif genau richtig beschrieben. Die „Ehre“ dreht sich immer darum. Aber wenn ich an dieses schöne Worte Ehre höre, denke ich an ganz was anderes. An ein würdevolles Leben, an Achtung der Menschen – bei Moslems führt die Verletzung ihrer Vorstellung von Ehre gleich zu Handlungen, die unschön sind. Sei es das Töten der Frau oder das Verstoßen. Ich glaube auch, dass es knallen tut, wie es ja schon passiert. Siehe Syrien. Wohin das führt, möchte ich mir nicht ausmalen. Gott steh uns bei.

  30. #31 TT

    Oh, der Neubau auf Ground Zero wird von der bin Laden-Gruppe finanziert – hast du dafür zufällig einen Link?

    Ansonsten: ich denke für bin Laden war die Höhe des WTC sehr wohl ein Symbol für die angebliche Hybris der Amerikaner. Aber mehr noch ein Symbol für die amerikanische Wirtschaftskraft. Letzteres Argument war natürlich hirnrissig, denn bin Laden kam selbst aus einer schwerreichen saudischen Familie. Und die Saudis haben dank des verdammtesn Öls eine gigantische Wirtschaftskraft.

  31. #28 Jule

    Ich denke auch, dass das alles im Sinne der USA läuft. Einen Keil in die Reihen des Gegners zu schlagen, ist die effektivste Kriegstaktik ohne sich selbst die Hände gross schmutzig zu machen. Offenbar haben sie aus Irak und Afghanistan gelernt, dass die direkte Konfrontation nicht zum gewünschten Erfolg führt. Was das für Europa bedeutet, ist den USA wahrscheinlich schnuppe. Soll sich Europa doch selber helfen.

  32. Je dramatischer und gewalttätiger die Situation in den Herkunftsländern, der in Europa lebenden Moslems wird, um so schwieriger wird es, diese wieder dorthin abzuschieben. Wenn es da unten richtig knallt, und das wird es, werden alle Moslems in Europa zu Bürgerkriegsflüchtlingen. Und die brauchen nicht mehr übers Mittelmehr zu fliehen, die sind ja schon hier.

  33. Unter dem Artikel auf der „Achse des Guten“ steht „Satire Bunte Welt“.
    Weshalb?
    Die Antwort springt jedem noch selber denkenden PI-ler bereits in der Einleitung zum Originlartikel entgegen.
    Tut mir leid, wenn ich einem der Prophetiegläubigen unter uns seinen sonntäglichen Kick genommen haben sollte.
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Don Andres

  34. BBC Interview mit dem griechischen Minister für Öffentliche Ordnung, Nikos Denidas. Auszüge:

    Denidas: Ich bin sehr besorgt über Golden Dawn. Und ich muss sagen, dass Golden Dawn ganz klar eine Neonazi Partei ist, vollkommen inakzeptabel. …

    Aber wir müssen uns ansehen, was Golden Dawn erschaffen hat. Das ist die enorme Menge illegaler Einwanderer und die Tatsache, dass sie Ghettos geschaffen haben in den Zentren der griechischen Städte. Das war der Auslöser des Phänomens. …

    Interviewer : Also sind diese beiden Sachen Ihrer Ansicht nach verknüpft, die illegalen Einwanderer und die Leute die in den Städten dagegen aufbegehren fühlen, dass sie Griechenland verlieren …

    Denidas : Dass sie ihr Leben verlieren. Sie hatten Angst ihr Leben zu verlieren. …

    (…)

    Im Weiteren geht es um die Wirtschaftskrise und die 10% ige Zustimmung die Golden Dawn in der griechischen Bevölkerung hat und die Tatsache, dass Golden Dawn durchaus mit Unterstützung der Polizei, Polizeiaufgaben übernommen hat und innerhalb der Polizei viele Golden Dawn Wähler arbeiten.

    Denidas: Wenn wir bei dem Phänomen der illegalen Einwanderung erfolgreich sind, und der griechischen Öffentlichkeit vermittel können, dass wir aus der Krise herauskommen können, Werden wir Golden Dawn kleinkriegen.

    http://www.bbc.co.uk/news/world-23202684

    Bemerkenswert, wie sich offenbar die Debatte in Griechenland durch GD verschoben hat.Jede Form der Flutung galt in der EU bislang unwidersprochen als „Bereicherung“.

    Ob man nun mit Golden Dawn einverstanden ist oder nicht, die Griechen suchen sich ihren Weg selbst und wir müssen unseren Weg finden, der hoffentlich anders aussieht.

    Ganz deutlich aber ist, dass es möglich ist dem öffentlichen Diskurs, der so teflonartig und geschlossen erscheint, Risse zu verpassen, in die dann die Realität eindringen kann.

  35. #38 Der boese Wolf (21. Jul 2013 12:49)

    #28 Jule

    Ich denke auch, dass das alles im Sinne der USA läuft. Einen Keil in die Reihen des Gegners zu schlagen, ist die effektivste Kriegstaktik ohne sich selbst die Hände gross schmutzig zu machen. Offenbar haben sie aus Irak und Afghanistan gelernt, dass die direkte Konfrontation nicht zum gewünschten Erfolg führt. Was das für Europa bedeutet, ist den USA wahrscheinlich schnuppe. Soll sich Europa doch selber helfen.

    Schnuppe nicht, denn durch den Zustrom der Moslems werden wir auch einige Zeit lang beschäftigt sein. Das bindet geistige und finanzielle Ressourcen. Ergo: Ausschaltung des potenziellen Konkurrenten Europas 🙁

  36. #5 kiste (21. Jul 2013 10:59)

    Der arabische Frühling hat die Büchse der Pandora geöffnet.
    Leider mit Unterstützung des Westens.
    ————

    Die inszenierten ‚Revolten‘ die angeblich im ‚arabischen Frühling‘ enden sollten und jetzt -wie sich immer klarer herausstellt – im Chaos
    enden wird, haben im Grunde genommen nur ein Ziel:

    Den NATO-Plan unter Führung der USA zur Zerschlagung der arabischen Nationalstaaten und die Aufsplitterung des Nahen- und Mittleren Ostens – in möglichst kleine Einheiten – zu verwirklichen.

    Immer nach der Devise: Teile und herrsche

    Er wurde Ende der 90-er Jahre vom US-Verteidigungsministerium entwickelt und 2007 im ‚Armed Force Journal‘ vorgestellt.

    Sollte dieser Plan verwirklicht werden, wird es in naher Zukunft keine Christen mehr im Nahen- und Mittleren Osten mehr geben.

    Wie das Ganze abläuft, haben wir im Irak verfolgen können. Es gibt dort keine nennenswerte Christengemeinde mehr.

    Das nächst Ziel ist Syrien. Fällt Assad, dann ist es um die Christen Syriens geschehen und falls auch Ägypten im geplanten Chaos endet, werden die 10 Mio christl. Kopten ins Gras beißen oder aber ins westl. Ausland fliehen müssen.

    Aber auch UNS droht der Genozid!

    Der Moslem und US-Bürger Mark Glenn to Europe:

    “Your Lands and Women Belong to the Muslim Empire, the Headless Bodies of Your Children Shall Line the Streets”

    London Butchers: „It’s ALWAYS the White man’s fault“ – Mark Glenn

    Woolwich Terror Attack!

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6dv9n9HpUQk

    lst ein m.E. sehr gelungenes Beispiel für die Strategie, die Begriffe des Gegners zu zerstören:

    „Da system has failed you – diversity is our greatest strength”

    optisch verknüpfen mit den Bildern von Mord und Hass der Schwarzen und Farbigen sowie Moslems auf uns Weiße Europäer.

  37. #22 Freya- (21. Jul 2013 11:52)

    “We are all Muslims,” says Mayor Bloomberg to Ramadan Muslim audience
    ——–

    Schön, dass der jüdische US-Bürger und 1. Bürgermeister der Stadt New York das sagt.

    Fragt sich nur, was seine Glaubensbrüder in Israel davon halten, die tagtäglich mit dem ‚arabisch-moslemischen‘ Dschihad zur Vernichtung des israelisch-jüdischen Volkes konfrontiert werden.

    Ich hab‘ mich ohnehin schon öfters darüber gewundert, dass so viele (auch bedeutende) Diaspora-Juden so unglaublich blauäugig (gutmenschlich?) und islamophil sind.

    Sitze ich da irgendwie im falschen Film?!

  38. In den islamischen Ländern wird es in den folgenden Jahren mächtig knallen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ???

    Es knallt bereits seit Jahrzehnten in islamischen Ländern!!!

  39. Ein geplanter globaler, wenn auch schleichender Prozeß der Islamisierung findet weltweit statt. Es gibt keine andere Alternative, als den Islam in seine Schranken zu weisen und zurückzudrängen, auch wenn es den Blauäugugen nicht ins gutmenschliche Konzept passt. Der Kampf tobt nun über einen Jahrzehnt, seitdem den Moslems bewußt wurde, welche Kräfte sie entfalten können, wenn sie nur ausdauernd, brutal und zielgerichtet sind. Der 11.Sept. 2001 hats gezeigt, es muß nur spektakulär genug sein, um die Gegner in die Defensive zu bringen!

  40. … an dieser Stelle weise ich -wie schon so oft- daraufhin, das wer die Bevölkerungsmehrheit stellt auch das GG nahezu beliebig ändern kann…

    Ich sage ähnliche Versuche zur Einführung der SCHARIA in Deutschland entsprechend der Prognose von Sarrazin ab 2050 voraus… mit ähnlichen Widerständen der in Deutschland lebenden und die Mehrheit stellenden säkularen Moslems voraus wie derzeit z. Bsp. in Ägypten…

  41. #46 Sgt. Pepper:

    Schön, dass der jüdische US-Bürger und 1. Bürgermeister der Stadt New York das sagt.

    Bloomberg hat damals viel politkorrektes Zeugs geredet, aber er hat nicht „We are all Muslims“ gesagt, auch wenn das in islamkritischen US-Blogs behauptet wird. Er sagte am Schluss seiner Rede:

    „…In that spirit, let me declare that we in New York are Jews and Christians and Muslims, and we always have been. And above all of that, we are Americans, each with an equal right to worship and pray where we choose. There is nowhere in the five boroughs of New York City that is off limits to any religion.

    By affirming that basic idea, we will honor America’s values and we will keep New York the most open, diverse, tolerant, and free city in the world. Thank you and enjoy.” Die Rede:

    http://www.nyc.gov/portal/site/nycgov/menuitem.c0935b9a57bb4ef3daf2f1c701c789a0/index.jsp?pageID=mayor_press_release&catID=1194&doc_name=http%3A%2F%2Fwww.nyc.gov%2Fhtml%2Fom%2Fhtml%2F2010b%2Fpr367-10.html&cc=unused1978&rc=1194&ndi=1

  42. # 38 Der boese Wolf

    Ich denke nicht, dass Europa den Amerikanern schnuppe ist. Die Europäer sind Verbündete. Ein schwaches Europa schwächt auch die Amerikaner. Es ist die dumme EU, denen die europ. Völker schnuppe sind und die ein gemeinsames Agieren der westlichen Welt torpedieren. Die EU ist doch viel zu sehr damit beschäftigt, aus lauter Gier die eigenen Taschen voll zu machen und vor lauter sturer Arroganz nicht sieht, dass die Amerikaner keine Gegner sind und dass der Feind wo anders lauert. Der europ. Gutmensch ist vor lauter Eifer, ein amerikanisch/israelisches Feindbild aufzubauen, gar nicht mehr in der Lage, die wahren Gefahren zu erkennen. Wirtschaftlich und sozialpolitisch richtet er Europa zu Grunde. Und finanziell.

  43. #21 D-503 (21. Jul 2013 11:51) „Warum eigentlich wird der alles entscheidende Aspekt in der Entwicklung der arabischen Länder ständig ignoriert?

    Es handelt sich darum, daß das dort geförderte und Abermilliarden einbringende Erdöl ersichtlich zur Neige geht. …“

    Danke, dieser wichtige Aspekt wird mir in der Islamdebatte viel zu wenig berücksichtigt. Daher bin ich auch mit der kritischen Einstellung zu alternativen Energietechniken hier im Forum nicht einverstanden.

  44. Wow! Drastisch und mit dem Holzhammer mit Eisenkern.Sehr zuteffend, wie ich finde, und in seiner Drastik hilfreich, die immer wieder vom Mainstreamgeschwurbel müde gewordenen Synapsen zu beschleunigen.
    Aber, ob wir in den Genuss neun weiterer Prophezeiungen kommen werden?
    Wäre ich Islamist so müsste ich Pirincci sofort für vogelfrei erklären.Wär‘ ja auch nix Neues, siehe Rushdie und Abdel-Samad.

  45. Auch nicht schlecht… ! – zur neuen Hardcore-Avantgarde gehört mittlerwiele nur noch wer eine Todesfatwa am Hals hat. Damit wird, Gott sei Dank, das Wort wieder näher an seinen Ursprung gerückt und lässt das Heer der
    Henri Nannen-Stifte und Nannen-StiftInnen so alt aussehen, wie sie es verdient haben.

    Zum einen hat es damit zu tun, daß noch vor Gewalt und Kollektivismus insbesondere die zwangsneurotische Beschäftigung mit Sex den Nucleus dieser Religion ausmacht. Wenn man aus ihr dies eine Element entfernte, würde von ihr fast nichts mehr übrig bleiben.

    … und zum Thema entfernen…

    „Mein Bruder, es gibt eine ganze Sure, die „Die Kriegsbeute“ heißt. Es gibt keine Sure, die `Frieden` heißt. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wenn man sie herausnimmt, dann enthauptet man den Islam.“

    Scheich Omar Abdel Rahman


    Deshalb wird sich da auch nichts verändern. Denn wenn man irgendwo anfängt etwas vom Islam zu entfernen, egal wo, fällt das ganze Monstrum in sich zusammen. Man Eiertoller, Imam hält sich also ungerührt an die Fundamentals, wie es seine Kriegsreligion vorgibt : Islamisierung durch Ficken und Töten. Auch in den nächsten 10 Jahren ändert sich daran nichts. Es gibt einfach nur mehr globalen islamischen Religionskrieg, der wie ein Flickenteppich aus parallelen kleinen Bürgerkriegszonen aussieht.

  46. #50 Heta (21. Jul 2013 14:41)
    ——-

    Ich habe mir die Rede mal durchgelesen. Das übliche wischi-waschi, kultur- und religions-relativierende Gutmenschen Geblöcke der (linken) Internazionalisten.

    Das mildert die falsch zitierte Aussage des 1. Bürgermeisters, aber macht sie nicht viel besser.

    Zu dem hard-core Islamisten und rührigen (undurchsichtigen) Initiator und Geldbeschaffer, Imam Rauf, sagt er z.B. folgendes:

    „Before closing, let me just add one final thought: Imam Rauf, who is now overseas promoting America and American values, has been put under a media microscope. Each of us may strongly agree or strongly disagree with particular statements that he has made. And that’s how it should be – this is New York City.

    Toll, dass der hard-core Islamist, Imam Rauf, der vermutlich einen alten Scheiß auf Amerika und seine traditionellen Werte gibt, sondern im Dienste des weltweiten ‚Dschihad der Zunge‘ (Propaganda) gegen die ‚kuffar‘, die Ungläubigen steht, um ‚Allahs Reich‘ (unter der Scharia) mit List und Tücke (Takkia) Wirklichkeit werden zu lassen, nach Auffassung Bloombergs mit einem Mal ‚Amerikanische Werte‘ vertritt.

    Die Gründerväter der USA, würden, wenn sie diesen Stuss noch hören könnten, im Grabe rotieren!

    Ja, das ist das ‚weltoffene‘, ‚bunte‘ New York des Bürgermeisters Bloomberg.

    Selten so gelacht!

  47. Wie immer gut geschrieben.
    Prophezeiungen sind jedoch schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen.

    Fest steht aber, dass in der Dritten Welt eine Bevölkerungsexplosion stattfindet (nicht zuletzt durch „Entwicklungshilfe“ verursacht) und all diese Leute nicht in der Lage sind, sich selbst ausreichend zu versorgen.

    Hinzu kommt die zunehmende Ressourcenknappheit und der Klimawandel (infolge dessen große Gebiete im Süden unbewohnbar werden).
    Es wird zu Hungeraufständen, Unruhen, Kriegen um knappe Ressourcen / bewohnbare Territorien und zur großen Bewegung nach Norden (wo es etwas kühler und noch etwas zu holen ist) führen.

    Ob europäische Zivilisation es überlebt, hängt von Widerstandswillen der endogenen Bevölkerung ab.
    Entweder wacht die Bevölkerung auf oder reiht sich in die „Polonaise gegen Rechts“ und tanzt „Bla-bla“ gackernd in den Tod.
    http://www.pi-news.net/2013/07/video-munchen-menschenkette-gegen-rechts/

  48. #51 Jule (21. Jul 2013 14:59)

    Ich denke nicht, dass Europa den Amerikanern schnuppe ist. Die Europäer sind Verbündete. Ein schwaches Europa schwächt auch die Amerikaner.
    ———

    Falsch Jule, wenn sie mehr dazu wissen wollen, schauen Sie sich mal die Aussagen des Altkanzlers Schmidt zu diesem Thema an.

    Ein Schmidt, als er noch nicht unter zunehmender -vermutlich altersbedingter- geistiger Inkontinenz gelitten hat.

    Ich zitiere:

    „Amerika wird seine Hegemonie ausbauen, dank einer schwachen EU

    Die Bindung der Türkei an die Vorläufer der EU war »ein Produkt des Kalten Krieges« (so zu Recht Verheugen). Amerika hat aus militärischen Gründen gegenüber der Sowjetunion auf den Beitritt der Türkei zur EWG gedrängt. Heute spielt die Frontstellung gegenüber Russland kaum eine Rolle. Vielmehr erwartet man in Washington, mit Hilfe der Nato die amerikanische Hegemonie über eine nochmals erweiterte und deshalb weitgehend handlungsunfähige Europäische Union zu stabilisieren und die amerikanische Position im Mittleren Osten auszubauen (und damit dem verbündeten Israel zu helfen). Jede Erweiterung der EU zu einem immer heterogener werdenden Gebilde hat schon seit dem Ende des Kalten Krieges zugleich dem Interesse der amerikanischen Hegemonie gedient.“

    Guckst Du hier:

    Bitte keinen Größenwahn!

    Ein Beitritt der Türkei würde die EU überfordern

    http://www.zeit.de/2004/49/T_9frkei-Beitritt

    Und auch das ‚alte Imperium‘, GB bekommt von H. Schmidt eine gewaltige Kopfnuss:

    „Mit Ausnahme von Edward Heath, der von 1970 bis 1974 amtierte, hat bisher jede Regierung in London sich die strategischen Erwägungen Amerikas weitgehend zu Eigen gemacht. Die politische Klasse Englands ist einer politischen Integration Europas abgeneigt geblieben; man hängt immer noch an der Vorstellung, zwischen divergierenden Interessen der kontinentaleuropäischen Staaten manövrieren und dabei selber der ausschlaggebende Faktor bleiben zu können.

    Deshalb ist London stets für den EU-Beitritt der Türkei eingetreten!“

  49. @#20 Obama im Laden (21. Jul 2013 11:48)
    Immer mehr Mohammedaner werden Christen?
    Schön wärs, aber bisher sind die Ms mehr und die Christen weniger geworden.
    Im römischen Reich haben sich die Christen m.M. nach deswegen ausbreiten können, weil die alten Religionen, Götter, die Gesellschaft und Rituale auf dem absteigenden Ast waren… wie jetzt in Europa.

  50. Viele Denkfehler, aber den wichtigsten Punkt nenne ich !

    Was wir deutsche Bürger unter Demokratie verstehen wollen/sollen, ist eine ganz andere „Demokratie“ als die
    welche man uns glauben machen will bei den außereuropäischen Ländern!

    Von den islamischen Ländern/Kulturen mal ganz abgesehen, denn diese „Landbewohner“ kennen diesen Anwendungsbegriff eines Miteinander – Leben garnicht! 🙂

  51. #42 JeanJean

    ..“Ich bin sehr besorgt über Golden Dawn. Und ich muss sagen, dass Golden Dawn ganz klar eine Neonazi Partei ist, vollkommen inakzeptabel.“ …
    ————–

    Klar, jeder Politiker oder jede Partei, die Eigenintressen (fürs Volk) anmahnt oder fordert, ist ‚Nazi‘.

    Das gehört schon zum guten ‚polit-korrekten‘ Ton innerhalb der postsowjetischen EUdSSR (so der russische Dissident und Menschenrechtler Wladimir Bukowski) und den westlichen Industriestaaten.

    Ich bin zu weit weg vom Geschehen in Griechenland und habe mich auch bislang noch nicht mit dem Parteiprogramm der ‚Nazi-Partei‘ Golden-Dawn beschäftigt.

    Tatsache ist aber, dass diese nationale Partei mittlerweile offensichtlich zu einer Gefahr für das linke und linksliberale Partei-Establishment geworden ist.

    Und das ist gut so.

    Sollte diese Bewegung weiteren Zulauf erhalten und weiterhin Fahrt aufnehmen, werden auch die dem Globalismus und Internazionalismus verpflichteten Politiker Griechenlands umdenken müssen.

  52. Islamiten(Anhänger des Islams) werden sich in Europa aber nur ins gemachte Nest setzen, weder das bisherige Niveau erhalten, noch was neues schaffen. Bis Europa auf dem Niveau des 7.Jahrhunderts von Mohammed ist. Andere Kulturen waren damals bekanntlich schon viel weiter, bezüglich Wirtschaft und Gesetzgebung.

  53. #56 Schüfeli,
    keine Angst! Der ÖlGipfel fällt aus und Ressourcenknappheit wird es auch nicht geben. Andere Länder sind nicht so verblödet und machen die exotische deutsche „Energiewende“ nicht mit. Fallen Sie nicht auf die faschistischen Grünen Angstmacher herein.
    http://www.eike-klima-energie.eu

  54. #56 Schüfeli (21. Jul 2013 16:33
    ——-

    Tatsache ist, dass es eine Bevölkerungsexplosion in der 3. Welt (hauptsächlich islamische Länder u. Schwarzafrika gibt). Und das ist so gewollt!

    Der ‚Klimawandel‘ ist allerdings ein fake und Du solltest nicht den linken Alarmisten und Profiteueren des ‚Klimawandels‘ (Al Gore und Konsorten) auf den Leim gehen, die sich durch die ‚Klimawandel‘ und die neue Religion ‚Klimawandel‘ eine goldene Nase verdienen.

    Warum viele Gebiete in Afrika und der übrigen 3. Welt unbewohnbar werden hat viele Ursachen. Einige davon möchte ich nennen:

    *Überweidung (speziell in der Sahel Zone und den typischen Nomaden-Gesellschaften in Afrika)

    * Rückständige Agrarmethoden

    * Abholzung der Wälder oder Restwälder (zur Brennholzgewinnung) oder des Profits willen (Korruption).

    * Brandrodungen im großen Stil um Weideland oder Ackerflächen zu gewinnen – zumeist durch Agrar- und Lebensmittel-Großkonzerne oder profitgierige Landlords.

    Und last but not least:

    * Landgrabbing im großen Stil durch Großkonzerne (Monsanto/Nestle) und Spekulanten
    (Großbanken, u.a. Deutsche Bank)

    Damit werden die (überwiegend) Selbstversorger aus der 3. Welt in die bittere Armut getrieben und klopfen dann (oftmals aus schierer Verzweiflung) an die Tür Europas, was wiederum
    von den Politikern und den Profiteuren der Migrationsindustrie durchaus gewollt ist.

    Wer nicht weiß, was Landgrabbing ist, kann sich hier informieren:

    http://www.google.es/search?client=opera&q=landgrabbing+africa&sourceid=opera&ie=utf-8&oe=utf-8&channel=suggest

  55. „um sich sodann nach Europa zu verlagern.“
    In 10 Jahren sind unsere Sozialsysteme verrottet!
    Von was will Moslem dann hier leben?Nein,wir werden ärmlich aber frei sein.Frei von der größten Geißel der Menschheit,dem Islam!
    Ich kann es kaum erwarten und öffne in aller Vorfreude eine schöne Flasche Wein.
    Allen pi-Lesern einen lauen schönen Sommerabend.vonPaul

  56. #62 Sgt. Pepper (21. Jul 2013 17:43)

    Du liest dich wie einer, der gerade sein Abitur gemacht hat, etwas pc.

    Erkläre doch mal mit deinen eigenen Worten was Landgrabbing bedeutet. Die deutsche Wikipedia, das Deppenlexikon, empfinden hier viele als Zumutung.
    Hast du überhaupt verstanden, was Landgrabbing bedeutet? Du formulierst es so, als seien die westlichen Industriekonzerne feindliche Landnehmer, die den Menschen in den ärmeren Ländern die Lebensgrundlage entziehen und sie deshalb nach Europa treiben.

    Das ist typisch sozialistisches Denken und es ist nachgewiesenermaßen falsch.

  57. 11Uhr45-12Uhr15 an der Rathaustür gewartet.Eine Stadt mit ca.80 000 Einwohnern.Ich alleine.Was ist los.Vorschläge bitte.

  58. #30 what be must must be (21. Jul 2013 12:09)
    Der letzte Halbsatz kann einen das Gruseln lehren.

    Wie hier auf diesem Sender in einem anderen Diskussionsthema erwähnt wurde, sind bis heute nahezu ALLE (!) gemachten Zukunftsvorhersagen eingetreten, wie die Reise zum Mond oder Tiefseetauchboote von Jules Verne, um die bekanntesten aus dem Bereich der technischen Entwicklungen zu nennen. Nie eingetreten sind dagegen die Öko-Untergangsszenarien der radikalen Ökospinner.
    Inwieweit und – wenn ja – wie schnell sich die dystopischen Zukunftsprognosen bewahrheiten werden, kann nur spekuliert werden.
    Einen kleinen Ausblick auf Kommendes bietet durchaus die stattfindende Zuwanderung in die deutschen und skandinavischen Sozialsysteme, die man mit statistischer Makulatur NOCH kleinzureden vermag. Welche Auswirkungen es für das europäische Festland haben werden, wenn nicht mehr ein paar hunderttausend, sondern die zehnfache Anzahl an Menschen an den Grenzen Einlass begehrt, möchte ich mir lieber nicht ausmalen.

  59. #5 kiste

    Die Hilfe aus dem Westen war auch geplant und der Plan kommt vom, „weit über dem Meer-Westen“. Und, D/EU haben sich da gefälligst zu beteiligen.

  60. Das ist ja alles schön und gut. Nur für den letzten Teil-das sich der ganze Mist nach Europa verlagert- braucht man nun wirklich keine Voraussage. Hier schickt es schon die Augen auszumachen und sich umzusehen.

  61. Also, direkt Leid tun mir die Islamisten nicht.
    Sie kommen doch sowieso sofort ins Paradies, wo es von schönen Jungfrauen nur so wimmelt.

  62. #11 TT (21. Jul 2013 11:15)
    Wisst ihr, dass Saudi Arabien seit Januar angefangen hat, den höchsten Wolkenkratzer der Welt zu bauen? 1000 Meter soll er hoch sein.

    Gab es nicht schon einmal so eine Geschichte mit Menschen, die einen sehr hohen Turm bauen wollten in Babel oder so? Wie ist das noch mal ausgegangen?#11 TT (21. Jul 2013 11:15)
    Wisst ihr, dass Saudi Arabien seit Januar angefangen hat, den höchsten Wolkenkratzer der Welt zu bauen? 1000 Meter soll er hoch sein.

    Gab es nicht schon einmal so eine Geschichte mit Menschen, die einen sehr hohen Turm bauen wollten in Babel oder so? Wie ist das noch mal ausgegangen?
    —————-
    Das Teil war allerdings nur ca. 80 m. hoch (laut einer mir vorliegenden Bibelkommentierung). Und er ist eben mal völlig unmotiviert aus den Latschen gekippt.
    Dabei hat es den Erbauern die Sprachen verwirrt und es entstand Denglisch……..

  63. Die armen „normalen“ Moslems werden leider genauso draufgehen wie ihre ausübenden Brüder 🙁

  64. Naja, so neu ist die Prophezeiung nicht, sie wurde von Abdel-Samad schon vor Jahren gemacht…

  65. #61 amenschwuiibleim (21. Jul 2013 17:37)

    #56 Schüfeli,
    keine Angst! Der ÖlGipfel fällt aus und Ressourcenknappheit wird es auch nicht geben. Andere Länder sind nicht so verblödet und machen die exotische deutsche “Energiewende” nicht mit. Fallen Sie nicht auf die faschistischen Grünen Angstmacher herein.
    http://www.eike-klima-energie.eu

    Die Erde ist PHYSISCH ENDLICH.
    Entsprechend endlich sind die Ressourcen außer erneubaren (und das sind die wenigen).
    Also, irgendwann sind die Ressourcen zu Ende.
    Und je schneller sie verbraucht werden, desto schneller kommt das Ende.

    Das ist an sich eine arythmetische Banalität ohne jede Ideologie, sie wird aber von vielen erstaunlicherweise ignoriert.

    Bis die Menschheit die Ressourcen anderer Planeten nutzen oder die Ressourcen künstlich erzeugen kann, wird noch sehr viel Zeit vergehen.

    Also, Sparsamkeit ist angesagt und vor allem Reduzierung der Weltbevölkerung.
    Sonst wird der Verbrauch durch die Natur geregelt (Massenaussterben).

  66. Ich kann es nicht erwarten, hoffentlich nicht nur arabische Laender – sondern auch Tuerkei, mit Abstrichen auch Iran welches eine akzeptable Bevoelkerung hat, nur die Mullahs versauen alles und haben sie versklavt.

  67. Ja, der Islam selbst kann nicht überleben. Er benötigt langfristig einen Wirt. Und daher geht es ihm im Europa der Frauen aktuell und perspektivisch ohnehin besser als da, wo er her kommt.

  68. #75
    Mein liebes Schüfeli,
    Sie haben mich ertappt! In der Tat, ich ignoriere Ihre „arythmetische(?) Banalität“. Ich bin ein Schlechtmensch und mir is es wurscht ob sich die Erde in 3 oder 4 Milliarden Jahren vom Acker macht.
    Üben Sie sich weiterhin fleißig in Sparsamkeit und wenn Sie es wirklich ernst meinen mit der „angesagten“ Reduzierung der Weltbevölkerung……
    So, ich geh wieder sparsam in der Garten. Der Grill ist noch heiß, das Bier noch kalt.

  69. Pirincci beschriebt verdammt gut auch eine der Aufgaben der Frau, durch Partnerwahl die guten Gene zu selektieren.
    Deshalb hat die Natur den prinzipiell nahezu perfekten Frauenkörper entwickelt, damit der Mann sich ohne Wenn und Aber auf diesen Reiz stürzt und die Frau ihrer Aufgabe die besten Gene zu selektieren uneingeschränkt nachkommen kann. Für die Wirtschaft und die Produktion usw. sind die Frauen weitgehend nutzlos. In Gegenteil, wenn Frauen selbst arbeiten, vernachlässigen sie auch im Westen diese ihre Aufgabe. Ich ärgere mich, dass ich das nicht selbst so geschrieben habe und erst Pirincci darauf hinweisen mußte. Perfekt, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

  70. Es ist weniger der reine (Wahrheits-)Gehalt der Polemiken Princcis, als vielmehr der ungeheuere Wagemut die Kollektivisten und deren Appeaser bis aufs Blut zu reizen damit ihre Fratze zum Vorschein kommt, der sie zu einem grandiosen Werk werden lässt und nebenbei zu einem wunderbaren Lesevergnügen. Heil dem MESSIAS und Tod allen Kollektivisten und Appeasern!

  71. #11 TT (21. Jul 2013 11:15)

    Wisst ihr, dass Saudi Arabien seit Januar angefangen hat, den höchsten Wolkenkratzer der Welt zu bauen? 1000 Meter soll er hoch sein.

    Gab es nicht schon einmal so eine Geschichte mit Menschen, die einen sehr hohen Turm bauen wollten in Babel oder so? Wie ist das noch mal ausgegangen?
    —————-
    Das Desaster mit dem Turm lag an der babylonischen Sprachverwirung – Multikulti also. Und das erinnert mich wiederum an den Berliner Flughafen!

  72. Danke, Kewil, dass du für uns hier immer die besonders lesenswerten Artikel der Achse zur Lektüre empfiehlst. Ich meine aber, die Achse könnte dich auch mal langsam als Autor aufnehmen!

  73. Beim Islamproblem gibt es ja verschiedene Aspekte: Zum einen erklären uns „gläubige Muslime“, ebenso wie westliche „Islamexperten“ in Feuilletons, Talkshows oder „wissenschaftlichen“ Arbeiten stereotyp, dass es „den Islam“ in Ermangelung einer Kirche gar nicht gäbe…
    Dann werden, ähnlich wie z. B. durch die Zeugen Jehovas, die sich von der „profanen Christenheit“ abgrenzen, Beobachtungen, die allgemein mit der „islamischen Kultur“ verbunden werden – kulturnarzißtische Abgrenzung, soziale Rücksichtslosigkeit, Frauenverachtung und Sexualfeindlich sowie Gewalttätigkeit -, als „unislamische Erscheinungen“ abgetan. Natürlich steht im Koran nichts von Ehremorden, Drogenhandel, Clankriminalität, Sprengstoffgürteln und Sozialschmarotzertum.
    Die Frage an der Stelle muss aber stets lauten, WARUM können „rechtgläubige“ („rechtschaffende“ wären schon besser!) „Muslime“ auf „ihre“ Gläubigen keinen positiven Einfluss ausüben, so dass immer wieder Negativbilder von quasi inzestiösen Verwandten- und Zwangsverheiratungen bis zu den Mordszenarien in islamischen Ländern und als Clan- und Jugendgewalt vor unseren Haustüren hochkommen?
    Man stelle sich vor, Hindus würden bei uns in Europa Witwenverbrennungen vornehmen, die übrigens auch der Hinduismus „nicht zwingend“ vorschreibt, und gegen die die indische Regierung zurecht vorgeht!

    Je nach Bedarf werden offensichtliche Probleme mit Muslimen von Muslimen und ihren multikulturellen Afterkriechern „theologisiert“ – die europäischen Aufnahmegesellschaften sollen sich „gefälligst“ mit dem Koran als „ewiger Wahrheit“ befassen (statt Muslime beispielsweise mit Humanismus, Aufklärung oder christlicher Sozialethik) – oder „sozial“ und „kulturell“ erklärt.
    Aber Vorsicht, wer von sozialen und kulturellen, sprich: Intergrations-, Problemen redet, wird von seinen islamischen „Diskussionspartnern“ sofort wieder auf den ewiggültigen Koran verwiesen…
    Dabei wäre das Ganze so einfach und es bedürfte keiner „Islamkonferenzen“. „Es reicht aus, dass Muslime unsere Gesetze beachten, ihre Frauen nicht unterdrücken, Zwangsheiraten abschaffen, ihre Jugendlichen an Gewalttätigkeiten hindern und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen. Darum geht es. Wer diese Forderungen als Zwang zur Assimilation kritisiert, hat in der Tat ein Integrationsproblem.“, so Thilo Sarrazin in „DEUTSCHLAND SCHAFFT SICH AB!“.

  74. „Der Ilsam wird Selbstmord begehen“? Welch süße und herrliche Vorstellung! Ähnliches steht auch in dem Buch „Der Untergang der islamischen Welt“ von Hamed Abdel-Samad. Irgendwie glaube ich aber nicht so richtig daran. So wie die westl. Welt gegenwärtig den Islam hoffiert und alles tut, ihn zu „integrieren“, glaube ich im Moment eher an den Selbstmord des Westens…

    Millionen, zigmillionen und aberzigmillionen Flüchtlinge werden nach Europa strömen, da ja andere Staaten wie Australien oder USA egoistischerweise kaum Flüchtlinge aufnehmen wollen. Allein wir sollen dieses Problem schultern, sie halten sich delikat heraus. Europa könnte genauso im Chaos versinken wie die arabisch-islamische Welt. Das ist momentan meine Befürchtung. Wie seht ihr das?

  75. #78 amenschwuiibleim (21. Jul 2013 21:24)

    #75
    Mein liebes Schüfeli,
    Sie haben mich ertappt! In der Tat, ich ignoriere Ihre “arythmetische(?) Banalität”. Ich bin ein Schlechtmensch und mir is es wurscht ob sich die Erde in 3 oder 4 Milliarden Jahren vom Acker macht.

    So viel Zeit hat die Menschheit nicht.
    Wenn Sie nicht gerade 70 sind, werden auch Sie die Ressourcenknappheit zu spüren bekommen.

    Die Reduzierung der Ressourcenverbrauch und der Weltbevölkerung wird zwangsweise kommen.
    Entweder zivilisiert durch Sparsamkeit und Geburtenkontrolle oder durch Knappheit, Kriege, Hunger und Krankheiten.
    Denn die Naturgesetze werden durch Wunschdenken / Ignorierung nicht außer Kraft gesetzt.

    Was das alles mit Grill und Bier zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

  76. […ist aber nichts anderes als der zur Religion gewordene Wichstraum eines Zukurzgekommenen….]

    Ich lach mich weg….. 😀

Comments are closed.